Goldmariechen

Advanced Member
  • Inhalte

    490
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Siege

    5
  • Coins

     3.410

Goldmariechen gewann den letzten Tagessieg am August 15 2022

Goldmariechen hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

1.194 Ausgezeichnet

7 Abonnenten

Über Goldmariechen

  • Rang
    Routiniert

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

2.339 Profilansichten
  1. Ok, Ok. Ich hab tatsächlich ein Bild von ihm gesehen, aber mir war in meiner Erinnerung jetzt nicht klar, dass der auch breit gebaut und gut trainiert ist. Mein Fehler. Ich dachte nämlich, wir wären hier schon beim Titus-Katalog, aber eher so schlachsiger Natur. Dann war das natürlich ein schwachsinniges Beispiel, my bad. Aber bei deinem letzten Satz meinst du doch genau das. Ob "harter Badboy oder sunny Hipster". Darauf wollte ich ja hinaus, weil du im Post davor so darauf rumgeritten bist, dass DirtyRabbit halt auch ein Pumper ist und deshalb eh keine Probleme hat. Aber du kannst halt auch der sunny Hipster sein, ganz ohne Pumpen, und trotzdem keine Probleme haben. Ich bin schon bei dir, dass es nicht getan ist mit "ein bisschen authentisch" sein. Was ich nur im Kern aussagen wollte ist einfach, dass du als Mann auch kein Topmodel sein musst, um Erfolg bei Frauen zu haben. Also dass es eben dein Gesamtpaket ist. Ich glaube deine Definition von Gesamtpaket ist einfach eine andere als meine, und meiner Meinung nach erreicht man das irgendwie auf anderen Wegen. Aber ich wäre auch sehr gespannt auf deine Antwort zur Frage von Hardball.
  2. Ich hatte kurz Zeit und Lust und das dauert 5 Minunten. Nimm mal das Team raus und dass du gebürtig aus xx kommst.
  3. Ok. Wenn du mir vorher so nen Carajillo mit Baileys machst, denk ich drüber nach.
  4. Ich merke, das bringt nichts. Ich hab Dirty als Beispiel genommen weil der einfach ein authentischer Kerl ist, bei dem die Einstellung passt. Ich selber finde ihn zum Beispiel vom Typ her gar nicht so attraktiv und er mich sicher auch nicht. Aber bei dem weiß ich einfach, dass er seinen Selbstwert null von Frauen abhängig macht und nicht bedürftig ist. Das hatte überhaupt nichts damit zu tun, ob er jetzt trainiert ist oder nicht. Hätte genauso gut Rudelfuchs nehmen können. Außerdem nimmt ja nicht jeder Kerl mit nem guten Körper gleich Steroide. Gibt auch genug Männer die aufgrund eines anderen Hobbies einfach ne gute Figur haben. Aber was für ein komisches Bild malst du da? Wenn das gleiche passiert mit einer Lena Gercke zum Beispiel, und die aufgrund einer Verletzung 50 kg zunimmt. Dann findet die doch auch kein Kerl mehr attraktiv. Das kannst du doch mit jedem Menschen so durchspielen. Was hat das für ne Aussagekraft? Halte ich für Schwachsinn. Sehe die Qualität des Single-Lebens sogar für Männer tendenziell höher. Wenn du dich gut hälst kannst du mit 45 noch so leben wie mit 25 und kriegst sogar noch die besseren Frauen ab, als Frau ist das ja nicht so. Ist doch so in deiner RedPill-Bubble, oder nicht? SMV? Post-Wall? Sehe also wenig bis keinen Unterschied zwischen Großstadt-Lady und Großstadt-Kerl. Kannst du mir das bitte erklären? Jo. Lediglich auf die 2-4 Kinder aufpassen, den Haushalt wuppen, sich um alle Kümmern, und ne warme Mahlzeit auf den Tisch bringen. Du hast wirklich absolut nicht den Hauch einer Ahnung, von was du redest.
  5. Ich bin überhaupt kein Befürworter dieser 80/20-Geschichte. Ich will die Welt nicht bunter malen, als sie ist. Viele attraktive Männer und auch viele attraktive Frauen haben es deutlich einfacher im OG auf Likes zu kommen, mit denen sie dann arbeiten können. Viele Frauen geben den "guten" Männern keine Chance. Aber ich finde nicht, dass das die Regel ist. Eigentlich finden sich Paare, die zueinander passen. Und da muss ja nicht nur Optik passen, sondern auch Interessen, Lebenseinstellungen ect. Weil da wird es dann auch oft dünn. Likes zu Generieren ist das eine, aber sich dann alle Infos aus der Nase ziehen zu lassen und ein langweiliger Fuckboy zu sein, bringt dir halt langfristig auch keinen Erfolg. Zumindest keinen Erfolg, den ich für mich definieren würde. Früher waren Frauen abhängiger vom Mann, und es hat ihm massiv "Profit" gebracht. Ihr alle lobt doch die gute, alte Zeit, in der Frauen noch heiraten und sich in regelmäßigen Abständen flach legen lassen mussten, weil sie sonst nicht überlebt hätten. Aufgeräumte Buden, versorgte Kinder, gekochtes Essen und zwischendrin mal ne schöne Backpfeife. Wo hat denn da ein Mann nicht profitiert? Ob Frauen mit 40+ dann glücklich sind oder nicht, ist nicht dein Spielplatz. Das kann dir doch völlig egal sein. Ich finde hier überall schwingt immer dieses "Die werden schon noch sehen, was sie davon haben!" mit. Und das macht unattraktiv. Ich will dir nicht zu nahe treten, aber du wirkst auf mich wie ein sehr verbitterter Typ. Ja, ich bin glücklich. Und ich gönne auch jedem von Herzen sein eigenes Glück. Ob das ne Villa an der Cote-Azur ist mit 10 F+, oder ne liebevolle Familie mit 10 Kindern. Oder was auch immer dazwischen. Jeder, wie er mag. Leben und leben lassen. Mein Ziel fürs Leben ist, meinen Alltag zu lieben. Meinen Freundeskreis zu erhalten, meine Beziehung zu leben. Das Leben zu nehmen, wie es kommt. Mich nicht aufzuregen. Mich weiterzuentwickeln. Menschlich und beruflich. Schöne Momente zu sammeln. Ja, aber genau die gleiche Beschreibung wäre doch auch der Alltag eines deutschen Single Boys in der Großstadt. Großer SC, Hobbies. Das ist doch genau, aber wirklich exakt das, was im Forum gepredigt wird. Glaube nicht, dass @DirtyRabbit zum Beispiel ein schlechtes Leben hätte als Single. Kann er doch genau so. Und eines der Kernprobleme ist gar nicht primär das Aussehen, sondern die Einstellung. Wenn ein Mann schon mit so nem Mindset in ein Kennenlernen geht, bist du doch als Frau direkt abgeturnt. Und andersrum. Wenn einer so dringend ne Beziehung oder Sex will und sein eigenes Leben nicht erfüllend findet. Und das ist schon "ein büschn an sich arbeiten". Ist vielleicht sehr Plakativ, seh ich schon, aber ich empfinde es so. Du wirst es mir nicht glauben, aber meine letzten fünf Typen waren abolut keine Models. Einer war sehr übergewichtig, einer unter 1,70 m, was dazu noch bedeutet, dass er kleiner als ich war. Beide aber einfach attraktive Typen, die kein Problem damit haben, mit Frauen umzugehen. Und vor allem interessante Typen. Ich stehe nicht auf die Giga-Chads. Die kannste mir alle nackt um den Bauch binden, bin ich drüber weg. Für mich sinds andere Sachen, die Männer attraktiv machen. Aber ich weiß auch, dass ich da nicht die Norm bin.
  6. Aber da würde ich gern nochmal einhaken, weil ich die Nachfrage von @Cece_P. sehr sinnvoll finde. Was sind utopische Anforderungen? Gehts dir da nur um Optik, oder was ist es? Wie muss ich aussehen, damit ich in deiner "Skalaposition" diese Ansprüche haben darf? Mach das doch bitte mal konkret. Gib mal Beispiele. Wir halten also fest: 80 % der Männer haben Sex. 20 % sind ja sowieso die gottähnlichen Männer ohne Sorgen, I see. Die anderen 60 % sind der ganz normale Durchschnitt. Die kriegen mal nen Korb, haben mal ein Date, nehmen mal eine mit nach Hause, haben mal 3 FBs gleichzeitig, dann mal keine. Menschen also, wie du und ich. Mit Potential, etwas zu verbessern, ohne ein kompletter Totalausfall zu sein. Und dann haben wir noch weitere 20%, die am unteren Ende den kürzeren ziehen. Und da entnehme ich deiner Antwort an DR, dass du da Menschen mit Behinderung mit reinnimmst. Und wahrscheinlich halt die wirklichen schweren Fälle. Einige erinnern sich sicher noch an den lieben Ben. Die meine ich. Und dann kommt noch hinzu, dass wir alle unterschiedliche Präferenzen haben. Auf völlig unterschiedliche Typen stehen, völlig unterschiedliche Hobbies haben, unsere Freizeit komplett unterschiedlich verbringen, unsere Ideen vom Leben komplett andere sind. Also ist es vielleicht gar nicht so schwarz weiß?
  7. Samma ... ? Das ist nicht was "wir" vorschlagen. "Erst zeig ich noch mal .... " bla. Mach dich mal gerade und werd erwachsen. Hier ist kein "also ich denke ich schreibe ihr noch einen Brief in dem ich nochmal sage, dass das mir ganz ganz doll weh tut und bitte sie ... " Hier ist Kontaktabbruch. Ohne Erklärung. Wie kann es sein, dass man hier nicht eine so präsente Wut und Abneigung empfindet, dass man überhaupt noch einen Post darüber verfasst?
  8. Du fängst direkt mit Onlinegame und Matches an. Da war ich doch gar nicht. Das ist alles subjektiv. "Vergleichbare" Attraktivität. Das liegt ja im Auge des Betrachters. Wenn wir beide das entscheiden würden wäre ich mir sicher, dass wir uns darüber nicht einig werden würden. Du sagst: "Erfolgreiche Männer können auch gut und gerne mal 10 Jahre runter daten." und das sehe ich absolut auch so. Aber dann mangelt es dem Rest ja an "Erfolg" und nicht nur den Frauen an verschobenen Werten. Aber die wenigsten Männer legen so ne Phoenix aus der Asche-Verwandlung aufs Parkett von 29-jähriger Jungfrau zu 35-jährigem Vielficker. Das muss man ja auch sagen. Das mag sein, dass der Podcast dahingehend auch eingefärbt ist. Aber das Statement steht ja dennoch für sich. Der Zusammenhang zwischen Patriachat und unabhängigen, glücklichen Frauen ist widerlegt? Will jetzt nicht das Gegenteil behaupten, aber würde mich über die Studie freuen. Das stimmt, viele Frauen wollen Familie, Heirat, Kinder und Haus. Sehe ich ja bei mir im Freundeskreis auch so. Ich persönlich finde das oft extrem anstrengend,. Stichwort Hochzeitsmesse, Einladungskarten, 30.000 Euro Budget. Weiß nicht, ob man das als Mann unbedingt braucht. Aber auch diese Frauen sind ja nicht mehr oder weniger wert als die, die das nicht wollen. Ich sag ja nicht, dass ein Weg davon der richtige wäre. Ich versteh nur voll oft nicht, warum das für Männer hier so das Idealbild ist. Warum will man unbedingt zum Provider werden? Du hast vorher in den Raum geworfen, dass in 2030 45% der Frauen Single sein werden. Also haben wir ungefähr 50/50 "Abgehängte" und "Hausmuttis". Es findet also jeder in seiner Gruppe genug Anschluss. Es ist also niemand alleine. Ist doch ein super Verhältnis. Und das klingt für mich nach Cope. Woher denn dieser unterschwellige Hass? Lass doch jeden so glücklich werden wie es ihm gefällt. Bist du doch sicher auch. Oder etwa nicht? Das habe ich aber oben in meinem Beitrag auch gesagt. Das sehe ich ja auch so. Den "nicht unerheblichen Teil" sehe ich ehrlich gesagt nicht. Aber da bin ich absolut auch bei @Sam Stage. Es geht ja darum, dass dein bare minimum vielleicht einfach nicht ausreicht. Jeder kann doch überall für sich schauen, wo es hapert und daran arbeiten. Das ist doch alles kein Hexenwerk. Wie er sehr, sehr treffend sagt: ❤️
  9. Und das finde ich irgendwie sehr schwierig. @IronM, inwiefern hat es einen Einfluss auf dein Leben, ob Frauen Single bleiben oder nicht? Ich empfinde tendenziell übrigens Single-Männer in dem Alterssprektum meist eher sehr verschroben und unglücklich, wohingegen viele Frauen da mehr mit ihrem Leben und ihrer Zeit anzufangen wissen. Wieso sollte es hier einen Unterschied geben zwischen Single-Frauen und Single-Männern? Haben da die Freunde mehr Zeit? Zu jedem Kind und Familie gehören ja zwei. Gestern habe ich in einem Podcast gehört, dass Frauen eben immer höhere Ansprüche haben in Bezug auf die Arbeit, die an beiden hängen bleibt. Frauen haben über Generationen dicke, trinkende, faule Männer durchs Leben getragen. Und darauf haben Frauen einfach keine Lust mehr und sie müssen es gesellschaftlich auch nicht mehr. Und das ist der Grund, weshalb man Frauen so lange so klein gehalten hat. Kennt ihr die Werbung? "Eine Frau hat zwei Lebensfragen. "Was koche ich heute?" und "Was ziehe ich an?"" Wie oft lese ich hier Beiträge und denke: Oh ha. Zum Beispiel der eine Kerl, der gefragt hat ob es denn Alpha wäre, den Müll runter zu bringen. Und dann packen sich diese Männer an den Kopf und sagen: Die blöden Frauen! Alle so hohe Ansprüche! Sollen mal klarkommen! Sterben alle alleine! Die werden noch sehen! Und eigentlich meinen sie: Scheiße, mit dem bare minimum, was ich zu bieten habe, habe ich irgendwie keine Schnitte mehr. Dein Beitrag widerspricht sich hinsichtlich der Aussagen, dass "die Frauen schon sehen werden, wenn die anderen erstmal Familie haben." und dass 2030 aber 45% der Frauen Single sind. Weißte, was wir dann machen? Jeden Tag in eine aufgeräumte Bude nach Hause kommen, mit den Mädels wieder regelmäßig Netflix-Abende oder ein neues Restaurant ausprobieren, am Wochenende in die Sauna oder zum Wandern, dienstags und donnerstagsabends zum Yoga / Sport und wenn wir Lust haben, schreiben wir Carlos ne Nachricht, trinken ne Weinschorle und haben guten Sex. Und da kommen wir wieder genau an den Punkt meiner ersten Aussage. Eine Beziehung ist eine Bereicherung. Eine Kirsche auf der Torte. Wenn du als Mann aber halt nicht so ne Kirsche bist, dann bringt es nichts. Aber, und das sehe ich schon auch, es gibt da draußen haufenweise tolle Männer. Die sehen nur eben alle nicht aus wie Carlos. Die fragen sich nicht, ob den Müll runter bringen Alpha wäre. Aber dann gibts leider auch viele, viele Frauen, die unglücklich zuhause sitzen, abwechselns heulen und Schokolade essen, 50 kg zu viel auf den Rippen haben, aber sagen, dass Ihnen Toms Haare an den Unterarmen nicht so gut gefallen. Und denen möchte man schon wirklich ins Gesicht schreien. Es gibt glaube ich hier viele Probleme auf beiden Seiten. Der Gamechanger ist einfach, an sich selbst zu arbeiten. Resilienz, allein sein können, Selbstwert. Den Weg muss jeder selber gehen.
  10. Oh ha. Ich seh welch Geistes Kind du bist. Das brauche ich jetzt echt nicht an nem Montag.
  11. Blut ist dicker als Wasser ist eine Redewendung, die im Volksmund falsch verwendet wird. Hier geht es darum, dass das Blut einer Blutsfreundschaft / im Krieg gemeinsam vergossenes Blut dicker ist als das Fruchtwasser der Geburt. Also genau das Gegenteil. Bitte. Danke. Tun dir auch die ganzen entwurzelten Männer leid, die ihren eigenen Weg gehen?
  12. Sehr, sehr wenig. Was ich sehr schade finde. Weil ich auch glaube, dass man grundsätzlich allein sein können sollte und eine Beziehung eben immer als das sieht, was sie ist. Eine Bereicherung, eine Kirsche auf der Torte. Was nicht heißt, dass man alles wegschmeißt wenns mal nicht nur schön ist, sondern dass man erhobenen Hauptes gehen kann, wenn eine gewisse Grenze erreicht ist. Und sich dann nicht in das nächstbeste schmeißt nur um nicht allein sein zu müssen. Das können nur sehr wenig Menschen. Und die meisten, die "Ich brauche keinen Mann / keine Frau" schreien, und so verbittert klingen, sind die, die dann plötzlich jemanden kennen lernen, nach einer Woche in einer Beziehung stecken und nach einem halben Jahr heiraten und nie wieder gesehen werden. Schon so oft erlebt. Hat glaube ich generell was mit Resilienz und Reflektion zu tun. Mangelware da draußen.
  13. ... wirklich niemals in der Geschichte von "offline Dampfstores" war der Besitzer "cool".
  14. Ich denke auch, dass ein guter Tipp wäre, dich da neu zu orientieren. Was bei dir nicht so ganz klar wird, ist ob du selber noch planst, Kinder zu bekommen, oder schon welche hast, und ob du auch gern mehr Zeit investerien würdest in das Kennenlernen oder Treffen von Freunden. Aber wenn dem so ist, dann würde ich dir ein neues Hobby ans Herz legen. Handball, Fußball, Segelschein machen ... Da gibt es meistens Gruppen, denen man sich anschließen kann. Gehen tut das natürlich auch über Facebook-Gruppen. Es kommen ja immer Leute neu in die Stadt gezogen. Aber auch da matched es dann meist über gleiche Aktivitäten oder Hobbies. Ich glaube, dass nur eine begrenzte Zeit ist. Zwischen 30 und 40 ist es mit Freunden mal eine Durststrecke, aber die Kinder werden auch alle groß und die ersten Scheidungen sind bis dahin auch rum ums Eck. Das wird nicht für immer so bleiben. Ich habe mal einen Thread über verschiedene Lebensentwürfe aufgemacht und ich weiß noch, dass Fastlane da geschrieben hat, dass der Trick ist, immer Freunde in verschiedenen Alterskategorien zu haben. Manche unter 30, andere über 50. So erwischt du immer Leute, die gerade in einer Lebensphase sind, in der sie nicht zwischen Kita, Windeln und Wocheneinkauf pendeln. Und dafür bietet sich der Sport oder eben "Interessensgemeinschaften" einfach an. Ich habe zum Beispiel wirklich "Freundinnen" die gerade 22 sind. Die hätte ich natürlich im echten Leben gar nicht so kennen gelernt, aber übers Hobby ist das halt total normal. Und so sitzen wir da manchmal von 22 - 55 Jahren und haben eine schöne Zeit.
  15. Also in meiner Welt hat das halt immer einen Billo/Asi Vibe. Aber es stimmt, dass andere Frauen das sicher nicht zu eng sehen. Dennoch glaube ich, dass du kein Like verlierst ohne oberkörperfreies Bild, weil man einen guten Körper halt auch so erkennt, aber auf der anderen Seite bei guten Frauen aus dem Raster fällst so. Für mich würde die Rechnung trotzdem nicht aufgehen. Aber dann mach’s doch wie Teedler und stell einen Action-Shot rein auf dem man zufällig deinen Körper sieht. Dann ist die Antwort auf deine Frage aber, dass es relativ egal ist, wie der aussieht, weil das Foto dich primär bei was anderem zeigt.