The rational male - Rollo Tomassi

572 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Wenn man schon so von einem Buch schwärmt, was ist dann so falsch daran, auch entsprechend den Inhalt widerzugeben? Es erwartet ja niemand eine detaillierte Zusammenfassung, aber eine Präsentation der core Ideen sollte ja nicht zuviel verlangt sein. Bei anderen Büchern sind solche Sachen selbstverständlich.

Hier bitte:

http://therationalmale.com/the-best-of-rational-male-year-one/

Vor allem die "Iron Rules of Tomassi" lesen. #1 - #9.

Und den Kram zu "Game" und "Hypergamy", sowie dem "Female Imperative". Das sind im Wesentlichen die Core-Ideen. EDIT: "The Basics" und "Plate Theory" sind auch wichtig.

Lies Dich mal schön ein, vllt. ist ja auch was für Dich dabei. ;-)

bearbeitet von NoMoreFear

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor allem die "Iron Rules of Tomassi" lesen. #1 - #9.

Ja, über die hab ich mich schon gewundert. So wie ich das sehe, verstosse ich gegen so ziemlich jede Regel, ohne dass es irgendwie Probleme gibt.

Um über Frame nachzudenken, bin ich zu launisch. Und zu faul. Ne Anzahl an Frauen wüsste ich gar nicht. Mit einer Frau zu leben, ist alltäglich und cool. Genauso, wie ihr die Verhütung zu überlassen. Ich mein, soll ich ner Medizinerin reinreden, wie sie verhütet? Und ich komm meist auch dann noch gut mit Frauen aus, wenn sie ne Ex sind.

Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ich nach diesen Regeln lebe. Dann wär das irgendwie stressig. Und auch ziemlich blöde.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

diese eisernen Regeln finde ich auch ziemlich daneben

klar, wenn man vorher ein Vollblut-AFC war, hilft einem das weiter, aber sonst ist das ja wohl viel zu sakrosankt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast barsky

Ich finde auch wir sollten wieder zur guten, altbewährten Buchverbrennung zurückkehren!

Kann ja nur schädlich sein, wenn man dem beeinflussbaren Menschen Zugriff auf kontroverse Weltanschauungen gewährt. Wo kämen wir nur hin wenn sich jeder in der misslichen Lage befinden würde, sich Gedanken darüber zu machen was man konsumiert, besser einfach die Bild lesen. Da steht alles wichtige, fachgerecht aufgearbeitet drin. Ich nehm mich da natürlich aus... bin ja gebildet und ganz clever und so nä ;)

Beispiel diversen Religionen... hab zwar keine Ahnung davon, auch nix gelesen, aber so ein paar Spacken die mir kräftig auf die Nüsse gehn gehören dieser Religion an, ergo sind doch alle so... ist doch ganz klar! Und was? Du Nase da hinten hast ne andere Meinung? Joa du bist ja sowieso dumm und sowieso ey deine Mudda!!! Was Belege? Ey Wissenschaft und unseriöse Quellen, also Sachen auf die ich keinen Bock hab... Verstehst, Longer!

Immer schön polarisieren und kräftig in die Populistenschublade greifen aber wehe einer machts Maul auf... dann werf ich dem gleich mal vor das er polarisiert und popularisiert...

Mal ehrlich Leute... ganz, ganz traurig die Diskussionskultur hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz einfaches Beispiel, tausendfach zu beobachten:

Kleinkind will Süßigkeiten und Grabbelware aus der "Schreitheke", also den extra so angelegten Regalen vor der Kasse, wo überteuerte und maximal ungesunde Produkte genau auf Kinderaugenhöhe angeboten werden.

Um dieses Ziel durchzusetzen, quengelt, quakt und schreit das Kind herum - bis es ein solches Müllprodukt bekommt.

Ist das "unlogisch"? Nein, ist es nicht.

Denn durch Emotionalität (betteln, lieb sein, quengeln, eventuell weinen) erhöhen sich die Chancen des Kindes drastisch, die begehrte Süßigkeit zu erhalten.

Es ist eine andere Logik, aber keine Unlogik - sonst wäre das Verhalten schon ausgestorben.

Die gleiche Logik gibt es in der Erwachsenenwelt ebenfalls. Bestes Beispiel: Arbeitsplatz.

Chefchen A will was von Chef B. Chefchen A kommt immer wieder mit den gleichen "Argumenten" an, labert und quengelt, bis Chef B ihm seinen Wunsch erfüllt, damit Chefchen endlich die Klappe hält.

Natürlich verpackt Chefchen A in der Firma den Wunsch in scheinbar logische Argumente, denn nur mit "WILL HABEN!!!" kommt man in der Firma nicht weit. Seine Argumente halten allerdings einer näheren Prüfung meistens nicht stand. Daher sind diese Prüfungen auch so unbeliebt... denn Chefchen will ja nicht die RICHTIGE Lösung, sondern SEINE Lösung. Und vielen Chefs ist, sofern er ausreichend beschäftigt ist und solange der Laden läuft, seine Ruhe oft wichtiger.

Chefchen C hingegen, der einen gut sachlogisch durchdachten Vorschlag vorbringt, der der Firma weiterhelfen würde, hat einen schweren Stand. Denn Chefchen C ist zu schüchtern, zu doof oder zu gutgläubig, um den Chef damit immer wieder zu nerven, und er kommt nicht zum Zuge. Grund: Chef B hat gar nicht die Zeit, sich mit den Vorschlägen eingehend zu beschäftigen und zu prüfen, daher erscheinen ihm beide Vorschläge (der scheinbar logische als auch der tatsächlich logische) gleichwertig. Und auf dieser Basis gewinnt halt die persistente Nervensäge.

Was hat das mit (ernsthaften) Beziehungen zu tun?

Wer selbst sachlogisch denkt, einen festen Partner hat und bei diesem Partner merkt, dass

  • er/sie regelmäßig Wünsche hat und diese scheinbar logisch begründet
  • also diese Wünsche weder als solche kennzeichnet (a la "Ich will das halt so, finde ich geil". Das ist OK!)
  • noch wirklich sachlogisch begründet,
  • und wenn dieser Partner auch in der Diskussion mit Klauen und Zähnen diese Scheinlogik verteidigt, anstatt zu sagen: "OK, hast recht."

dann: Vorsicht. Solche Beziehungen gehen oft nicht gut, da man nicht die gleiche Sprache spricht und sich in der Wahl der "statthaften" Waffen nicht einig ist.

Ein anderer Fall ist es, wenn beide Partner das Spiel zu spielen wissen; dann ist die Beziehung oft stabil (nicht unbedingt glücklich). Man kennt sich, man versteht sich...

Gruß, SF

bearbeitet von speedfreek

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ein Beispiel aus der Realität:

Kumpel macht jeden Samstag Großeinkauf. Zusammen mit Töchterchen im Vorschulalter. Im Schnitt werden zwei große Einkaufswagen vollgepackt. Töchterchen darf mitreden und weiss inzwischen, welche zwei Weinsorten Papa will und wo sie die aus dem Regal holt und wie sie die in den Einkaufswagen packt. Genauso macht sie es mit der Pizza für den Bruder, dem Obst für Mama und mit ihren Popcorn.

Ne Situation, in der sie an der Kasse irgendwelche Strategien fahren muss, entsteht gar nicht erst. Weil ihr Vater ein Mindestmaß an sozialer Kompetenz mitbringt - und gute Laune. Emotionale und rationale Entscheidungen werden dabei dauernd getroffen. Und zwar von Vater und Tochter.

Und wenn du einen Chef hast, der so inkompetent ist, dass er glaubt keine Zeit zu haben, nicht mit penetranten Mitarbeitern umgehen und sachliche Argumente nicht wichten kann - dann schlag ne Fortbildung vor. Für die ganze Belegschaft. Fruchtet das nicht, dann such dir nen anderen Job.

Mit Logik hat das aber alles nix zu tun. Logik würde bedeuten, dass Chef B immer gleich auf Chefchen A reagiert. Und die Chefchen mit den besseren Argumenten sich immer schlecht verkaufen können. Das ist natürlich nicht so. Die Chefs können dazu lernen, du kannst dir ein anderes Unternehmen suchen, usw.

Das es keine Logik ist, bedeutet allerdings nicht, dass es nicht trotzdem so laufen kann. Wenn man dran glaubt. "Weil ich das brauche und Frauen so sind, muss ich das tun, damit ich von Frauen bekomme, was ich brauchel." Funktioniert dann, wenn man dran glaubt. Weil man dran glaubt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hier ist ne Buchbesprechung wie bei Anne Will. Gegenseitig zerfleischen. Ist zwar nettes Entertainment aber ich ziehe aus der Diskussion keinen Mehrwert.

Ich hab das Buch fast durchgelesen. Fehlt noch paar Seiten. Meine eigene intime persönliche Meinung dazu: Seine Beobachtungen sind größtenteils Richtig. Aber nicht alles. Wie der Titel halt sagt, ist das zu rational gedacht. Damit klammert man Grauzonen aus. Schade. Denn es widerspricht meinen persönlichen eigenen Erfahrungen. Ist aber mir bei LdS auch so ergangen. Für die Amis könnte das Buch zutreffen. Hier in Europa wäre ich vorsichtig. Vorallem zieht man genau die Art von Frauen an - wenn man mit dem Mindset dieses Buches unterwegs ist - die ich nicht haben will. Soll aber keine Abwertung sein. Zitat meiner Freundin über das Buch: "Willst du diese Frauen haben die auf sowas anspringen, ok. Wird sich finden lassen."

Und bitte Männer, seit auch emotional und nicht rational. Seit Menschen. Durch RP würde ich auch Erfolg bei Frauen haben - aber den für mich falschen Erfolg. Mit TRM hätte ich besseren Erfolg, aber für mich nicht befriedigend. Mit PU hatte ich für mich stimmigen Erfolg. War ok. Aber seit ich Lafar mache, ist es reinste Erfüllung.

Nur ein letzter Tip: Bitte weder RP noch TRM als Bibel oder Dogma ansehen. Bedient euch wie an einem Buffet. Aber bleibt menschlich. Frauen sind Menschen. Sie sind rational und emotional wie wir Männer auch. Und wenn du das Höschen und das Herz einer Frau erobern willst, dann mit Herz und Schwanz. Bedenkt: Jeder von uns ist männlich und weiblich. Wir sind 50% unseres Vaters und 50% unserer Mutter.

Exremes RP oder Anbetung Tomassis führt zu soziale Zerstörung. Immer mit gesunden Menschenverstand Bücher lesen und nicht auf alles hereinfallen. Macht eure eigenen Erfahrungen und prüft nach. Nicht nur theoretisch abnicken. Sondern raus und prüfen auch mit dem Hinblick ob ihr die Art von Frauen überhauot haben wollt die ihr damit anzieht und ob ihr natürlich seit.

Abschließend kann ich sagen das ich mich von dem Buch etwas distanziere, da es nicht meinem Weltbild entspricht und von RP distanziere ich mich völlig, selbwenn da manchmal gute Sachen dabei sind, ist mir das nicht Wert. Genau wie ich mich von PU teilweise entfernt habe. Liegt daran, weil man irgendwann die Stützräder entfernen muss, damit man selbst fährt. In meinem Fall als Lafar.

Also versteift euch auf nichts davon. Und bleibt neutral.

"Wer Fan von etwas ist, ist beeinflussbar. Wer beeinflussbar ist, fließt von sich selber weg."

Und jetzt bitte etwas sachlicher hier. Sonst muss ich wieder closen und verwarnen und och doof...

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie der Titel halt sagt, ist das zu rational gedacht. [...] Aber seit ich Lafar mache, ist es reinste Erfüllung. [...] Bedenkt: Jeder von uns ist männlich und weiblich. Wir sind 50% unseres Vaters und 50% unserer Mutter.

Sorry, aber mir ist das zuviel Esoterik. Kannst du bitte konkret sagen welche Kapitel/Themen des Buches dir zu rational waren und welche Methoden die "falschen" Frauen anziehen?

Zitat meiner Freundin über das Buch: "Willst du diese Frauen haben die auf sowas anspringen, ok. Wird sich finden lassen."

Mir kommt es so vor, als hättest du das Buch in Wirklichkeit nicht gelesen. Denn Rational Male beschreibt an keiner Stelle "Methoden" um Frauen aufzureißen. Das Buch beschäftigt sich ausschließlich mit Grundlagen weiblicher Sexualstrategien und den Konsequenzen für männliches Inner Game.

Auch die Aussage deiner Freundin ist hier ehrlich gesagt nicht relevant. Sie beinhaltet nur eine Kategorisierung von Frauen in "richtig" und "falsch", die Bekräftigung, dass sie selbst du den Richtigen gehöre und die Drohung, dich den "Falschen" zu überlassen, falls du es wagen solltest sie in Konkurrenz zu setzen. Welche Erkenntnis soll ich daraus denn ziehen können?

bearbeitet von Juice Terry
  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ein Beispiel aus der Realität:

Kumpel macht jeden Samstag Großeinkauf. Zusammen mit Töchterchen im Vorschulalter. Im Schnitt werden zwei große Einkaufswagen vollgepackt. Töchterchen darf mitreden und weiss inzwischen, welche zwei Weinsorten Papa will und wo sie die aus dem Regal holt und wie sie die in den Einkaufswagen packt. Genauso macht sie es mit der Pizza für den Bruder, dem Obst für Mama und mit ihren Popcorn.

Ne Situation, in der sie an der Kasse irgendwelche Strategien fahren muss, entsteht gar nicht erst. Weil ihr Vater ein Mindestmaß an sozialer Kompetenz mitbringt - und gute Laune. Emotionale und rationale Entscheidungen werden dabei dauernd getroffen. Und zwar von Vater und Tochter.

Das freut mich.

Mit Logik hat das aber alles nix zu tun.

Stimme zu. Nennen wir es Wirkungsmechanismus.

Logik würde bedeuten, dass Chef B immer gleich auf Chefchen A reagiert. Und die Chefchen mit den besseren Argumenten sich immer schlecht verkaufen können.

Ich habe ein Beispiel darstellen wollen, keine allgemeingültige Regel. Wie gesagt: Wirkungsmechanismus ist der passender Ausdruck.

Das es keine Logik ist, bedeutet allerdings nicht, dass es nicht trotzdem so laufen kann. Wenn man dran glaubt. "Weil ich das brauche und Frauen so sind, muss ich das tun, damit ich von Frauen bekomme, was ich brauchel." Funktioniert dann, wenn man dran glaubt. Weil man dran glaubt.

Und wenn ich nicht dran glaube, dann ändert sich das Verhalten von Chef und Chefchen?

Nebenfrage: Wo ist denn die Grenze der Wirkung durch Glauben?

Gruß, SF

bearbeitet von speedfreek

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wer von euch Red Pillern fickt oder hat eine stabile, glückliche Beziehung in der er nicht ständig wach liegt und die RP-Thesen wälzt?

Ich.

Fun fact (wie schon öfters erwähnt): Meine LTR liest hier gelegentlich mit.

Komischerweise rennt sie weder schreiend aus dem Raum noch wirft sie mir Sachen an den Kopf.

Wenn wir allerdings Streit haben, pennt SIE auf dem Sofa.

Neulich beschwerte sie sich, das sei jawohl ein klares Anzeichen dafür, dass ich versuchen würde sie zu betaisieren, weswegen ich ja wohl eine Muschi sei.

Hierüber lachten wir.

Ansonsten reagiert sie so, wie fast jede Frau auf RP- oder PU-Wissen reagiert, das von Typen ausgesprochen wird die ficken (bei Nichtfickern kommen meistens sofort massive shaming-Attacken, Leugung usw.):

-"Keine Frau mag selbstmitleidige Typen"

-"Wenn die ganzen Beziehungstypen (sie meint betas) sich so verhalten, wird die Suche nach einer Beziehung für jede Frau schwer. Da geht frau doch keine Beziehung ein, sondern lässt es lieber nett und fürs Ego (gemeint: sich zum Abendessen ausführen lassen oder anonymer ONS)"

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn wir allerdings Streit haben, pennt SIE auf dem Sofa.

Und da ist man(n) dann am Ende Stolz drauf? Frau pennt auf der Couch und Mann klopft sich vor lauter Maskulinität/Alphaness auf die Schulter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir können gern noch andere Bücher hinzu ziehen, aber es dürfte genügen wenn man kurz nochmal zur Erinnerung ruft, dass sobald Männlein und Weiblein ihre Gene vermischen, die Gene von Vater und Mutter übertragen werden. Ist denke ich mehr als genug wissenschaftlich erwiesen. Genau wie sozialpsychologisch erwiesen ist, das unser Hirn in einen musischen und rationalen Teil eingeordnet ist. Und das auch du als Mann weibliche Hormone in dir trägst. Das du täglich Entscheidungen aus einem männlichen oder weiblichen Bereich triffst. Soviel zu Hokus Pokus Esoterik Aliens Ufo und Geistern.

Ich befinde mich gerade an der Stelle "The Myth of Male Looks". Und ich habe einfach ein Problem mit dem Buch, dass der Autor viel aus der Theorie und eigenen Beobachtungen da hinein schreibt und 90% alles Bekannte aus Pickup ableitet und nur mit neuen Worten beschreibt. Ich habe ein Problem damit, das er schlichtweg alle Frauen als gleich bezeichnet und gleich funktionieren. Ich kann das aus meiner Erfahrung nicht so hinnehmen. So wie die Shittest Paranoia hier um ging, geht jetzt in allen RP Foren die Hypergamy Paranoia um.

Da ist ne Jaquie die er als einzige Referenz heranzieht, wo eine betagte Dame sich wünscht, sein Blog als Buch zuverfassen. Die Frau sieht also ne Warheit dahinter. Sie wird als Referenz aufgeführt und die aussage meiner hypergamen, unrationalen Feundin ist nicht relevant.

Neues kommt in dem Buch nichts vor, was in anderen Büchern über Frauen Verführung nicht eh schon drin steht. Ich finde sogar unsere Schatztruhe fürs innergame besser. Weißt du warum? Weil ein Zusammenschluss vieler Autoren ist, mit unterschiedlichen Erfahrungen, während Tomassi nur einer ist und seine Gefolgsleute mitnicken.

Denke mal weiter mit deiner Aussage ich hätte das Buch nicht gelesen, sonst würde ich wissen das es keine Verführungsmethoden sind. Du integrierst das Buch in dein Game. Du lernst in dem Buch wie du Frauen behandelst. Ob Tomassi oder RP, das Bild was da gesetzt wird teilweise Shit und geht in allen Foren als Frauenhass und Frauenabwertungen einher. Das wird von uns angebrangert. Weil es Neulingen ein falsches Mindset mitgibt.

Ok das mit der ellenlangen Plate Theory hab ich nur Überflogen und muss ich nochmal durchkauen. Ich sag ja das ich mit vielem übereinstimme, aber nur das was eh schon bekannt ist. Aber es hat den RP Beigeschmack: Werte dich auf und mach die Frau runter. Ich nehme dieses Buch später noch weiter auseinander, denn es wird gern in der RP Bewegung verwendet und das ist shit. Das Ding ist so verworren, das du das Gute vom Schlechten herausarbeiten musst, da RP giftig ist für Neulinge, die nicht differenzieren können.

Ich sehe bisher etwas mehr als nur das Herunterbrechen von weiblicher Sexualität und töte den Beta und fördere den Alpha.

Vorallem ist es eine Marktnische in einem völlig übersättigten Markt und ein Zulaufplatz für Feminismus hater. Ich, wir, wissen alle dass das Femi Pendel zuweit ausgeschlagen ist. Aber das es genau so hart wieder zurück schlagen soll ist shit. Ist nicht die Aussage des Buches, aber es nimmt genauso die Theorie auf, das unsere Gesellschaft weltweit Femininisiert wurde. Und das ist auch ein Problem von dem Buch: Theorien Theorien Theorien.

Daher sage ich, macht eure eigenen Prüfungen und Erfahrungen. Den Hype um das Buch verstehe ich absolut nicht. Ich werde zumindest es zuende lesen, vielleicht finde ich noch was erwähnenswertes.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das es keine Logik ist, bedeutet allerdings nicht, dass es nicht trotzdem so laufen kann. Wenn man dran glaubt. "Weil ich das brauche und Frauen so sind, muss ich das tun, damit ich von Frauen bekomme, was ich brauchel." Funktioniert dann, wenn man dran glaubt. Weil man dran glaubt.

Und wenn ich nicht dran glaube, dann ändert sich das Verhalten von Chef und Chefchen?

Zunächst ändern sich dein Verhalten. Darauf wird dein Chef wahrscheinlich anders reagieren. Führung ist da das Stichwort.

Nebenfrage: Wo ist denn die Grenze der Wirkung durch Glauben?

Da, wo du mit äußeren Umständen kollidierst. Da ist dann Kalibrierung das Stichwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

-"Keine Frau mag selbstmitleidige Typen"

Bitte fünf mal unterstreichen.

Unpassender weise ist selbstmitleid der lauteste Unterton bei vielen redpillern. Wohlgemerkt bei vielen die gerade das als selbstbezeuchnung vor sich hertragen. Nicht trm oder so. Von dem Buch hätte ich btw immer noch gern n pdf.

Btw. Ist wie egtl ne langweilige Petra? weil sie keine Gegenstände wirft. Oder eine von denen mit deutlichen alphaansprüben die sich weigert allein aufgrund ihres zweiten x Chromosoms betasamen als Füllung zu akzeptieren weil kerle nach irgend nem Deal ja Anspruch darauf haben?

Oder ernsthaft gefragt. Was ist sie fürn typ frau? Würde mich wirklich mal interessieren. Evtl kann sie sich ja selbst dazu äußern.

Der mittlere Part ist gezänk der letzte ernst gemeint.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das es keine Logik ist, bedeutet allerdings nicht, dass es nicht trotzdem so laufen kann. Wenn man dran glaubt. "Weil ich das brauche und Frauen so sind, muss ich das tun, damit ich von Frauen bekomme, was ich brauchel." Funktioniert dann, wenn man dran glaubt. Weil man dran glaubt.

Und wenn ich nicht dran glaube, dann ändert sich das Verhalten von Chef und Chefchen?

Zunächst ändern sich dein Verhalten. Darauf wird dein Chef wahrscheinlich anders reagieren. Führung ist da das Stichwort.

Nebenfrage: Wo ist denn die Grenze der Wirkung durch Glauben?

Da, wo du mit äußeren Umständen kollidierst. Da ist dann Kalibrierung das Stichwort.

Was meinst Du in den beiden Fällen mit "Stichwort"?

Gruß, SF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Führung meint, dass du nen Vorschlag machst - und dein Gegenüber mitzieht. Biste ein Typ bist, der sachliche Argumente hat - und hast nen Chef, der nur auf Penetranz reagiert, dann werdet ihr beiden nicht sehr produktiv.

Kalibrierung meint, deine Glaubenssätze an den äußeren Umständen zu messen. Verpassst beispielsweise dein Chef deine sachlichen Argumente zu oft, wird er keine guten Ergebnisse einfahren - und von seinem Chef eins aufs Dach bekommen. Dann wird er möglicherweise anfangen mal auf dich hören.

Biste clever, dann merkste früh, dass dein Chef auf Penetranz reagiert, kalibrierst deine Schüchternheit und trägst deine sachlichen Argumente penetranter vor. Geht ja auch.

Dann führst du, weil du gut kalibriert bist. Also, du führst dann, wenn dein Chef einigermaßen erreichbar ist. Fährt der seine Linie stur weiter, dann wirste irgendwann kündigen - und in dem Unternehmen wirds immer weniger Leute geben, die sachliche Argumente haben. Und immer mehr, die mit Penetranz punkten wollen.

Genauso wirste als Redpiller immer Frauen anziehen, die so ähnlich ticken, wie du.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber es dürfte genügen wenn man kurz nochmal zur Erinnerung ruft, dass sobald Männlein und Weiblein ihre Gene vermischen, die Gene von Vater und Mutter übertragen werden. Ist denke ich mehr als genug wissenschaftlich erwiesen. Genau wie sozialpsychologisch erwiesen ist, das unser Hirn in einen musischen und rationalen Teil eingeordnet ist. Und das auch du als Mann weibliche Hormone in dir trägst. Das du täglich Entscheidungen aus einem männlichen oder weiblichen Bereich triffst.

Danke für die Auffrischung, Lafar. Ich dachte immer es gäbe nur zwei geschlechtsspezifische Chromosomen beim Menschen und beim Rest handelte es sich um Autosomen, die nicht an der Bestimmung des Geschlechts beteiligt sind. Auch, dass es nicht auf die Konzentration der Hormone und die zellspezifischen rezeptorvermittelten Reaktionen sondern auf ihre bloße Anwesenheit ankommt war mir neu. Kannst du mir nochmal kurz erklären, wo im Gehirn sich der rationale (=männliche (zum Glück hast du das geschrieben)) und wo sich der 'musische' (=weibliche) Teil befindet?

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque

Das Argument, dass man damit einen spezifische Art von Frau anzieht, überzeugt nicht vollends.

Geht man davon aus dass gewisse Verhaltensweisen objektiv attraktiv sind, analog zu optisch objektiven Attraktivitäskriterien, dann dürfte das erstmal bei vielen Frauen ziehen.

Einige Frauen behaupten das ganz gerne, weil sie das nicht einschätzen können. Diese Behauptung birgt gleichzeitig die wohltuende Illusion nicht so triebgesteuert zu sein.

Gibt bei RedPill den Begriff NAWALT = not all women are like that. Er erklärt genau dieses Phänomen.

K

bearbeitet von Idioteque

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Argument ist ja auch nicht, dass man eine spezifische Art von Frau anzieht. Vielmehr ist davon die Rede, dass du Frauen anziehst, die genauso ticken, wie du. Wobei das Gleichticken durchaus komplementär sein kann.

Als Sugardaddy wirste notorisch klamme Golddigger anziehen. Und keine Millionärin.

Ob man das gleiche Ticken als Trieb oder Intellekt bezeichnet, ist wurscht.

Objektiv attraktive Verhaltensweisen kanns übrigens nicht geben. Weil Gruppenanalysen immer nichts über den Einzelfall aussagen. Insofern ist Attraktivität per se immer individuell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber es dürfte genügen wenn man kurz nochmal zur Erinnerung ruft, dass sobald Männlein und Weiblein ihre Gene vermischen, die Gene von Vater und Mutter übertragen werden. Ist denke ich mehr als genug wissenschaftlich erwiesen. Genau wie sozialpsychologisch erwiesen ist, das unser Hirn in einen musischen und rationalen Teil eingeordnet ist. Und das auch du als Mann weibliche Hormone in dir trägst. Das du täglich Entscheidungen aus einem männlichen oder weiblichen Bereich triffst.

Danke für die Auffrischung, Lafar. Ich dachte immer es gäbe nur zwei geschlechtsspezifische Chromosomen beim Menschen und beim Rest handelte es sich um Autosomen, die nicht an der Bestimmung des Geschlechts beteiligt sind. Auch, dass es nicht auf die Konzentration der Hormone und die zellspezifischen rezeptorvermittelten Reaktionen sondern auf ihre bloße Anwesenheit ankommt war mir neu. Kannst du mir nochmal kurz erklären, wo im Gehirn sich der rationale (=männliche (zum Glück hast du das geschrieben)) und wo sich der 'musische' (=weibliche) Teil befindet?

Der männliche Teil ist der linken Gehirnhälfte und der weibliche Teil der rechten Gehirnhälfte zugeordnet.

Und bedenke, wegen deiner Anspielung, dass Frauen den männlichen Bereich auch in ihrem Kopf haben und nutzen. Hab noch keine Frau erlebt die meint 1+1 fühlt sich nach 9 an.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kalibrierung meint, deine Glaubenssätze an den äußeren Umständen zu messen.

Hier würde ich nun, rechnete ich mich der RedPill-Fraktion zu, ausrufen: Aber genau das tue ich doch!

"Früher, da hatte ich die rote Pille nicht geschluckt, und ich glaubte daran, die Frau mit meiner soliden Lebensweise und meiner romantischen Art von mir bezaubern zu können. Doch diese Glaubenssätze funktionierten nicht."

Biste clever, dann merkste früh, dass dein Chef auf Penetranz reagiert, kalibrierst deine Schüchternheit und trägst deine sachlichen Argumente penetranter vor. Geht ja auch.

"Ich merkte irgendwann, dass die Frauen auf meinen sicheren Beamtenjob und meine Rosen zum ersten Treffen nicht anspringen. Also kalibrierte ich mein Solides-Romantik-Game und gehe nun dreister an die Damen heran. Geht ja auch."

Dann führst du, weil du gut kalibriert bist. Also, du führst dann, wenn dein Chef einigermaßen erreichbar ist. Fährt der seine Linie stur weiter, dann wirste irgendwann kündigen - und in dem Unternehmen wirds immer weniger Leute geben, die sachliche Argumente haben. Und immer mehr, die mit Penetranz punkten wollen.

"Dann kriege ich so manche beziehungsinteressierte Frau, weil ich gut kalibriert bin. Und wenn es nicht, passt: Next".

Oder, alternatives Ende: "Zeigen Frauen irgendwann kein Interesse mehr an meinem soliden Background, dann schmeiß ich den halt und konzentrier mich auf Aussehen und Game."

Gruß,

Non-Red-Pill-Member SF

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.