315 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 12 Stunden, kleiner pinguin schrieb:

Zinseszins Effekt und jährliche Steigerungen der Dividenden. 

Zinseszins hast du bei ETF genauso, steigende Dividenden sind keine grundsätzliche Garantie. Hinzu kommt das Klumprisiko wenn man in einzelne firmen investiert während man bei ETF´s automatisch breit gefächert ist. Meine Aussage pauschal als Irrtum zu betiteln halte ich für gewagt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Frau hat von ihrem Papa 20k EUR bekommen. Wir überlegen jetzt was wir damit machen.

Bisher haben wir unsere Liquidität (und zusätzlich 100EUR pro Monat pro Kind) immer in einen MSCI World ETF gesteckt, was super lief und läuft. Wir überlegen jetzt die 20k EUR zu teilen und jeden Monat für rund 1500EUR wieder in denselben ETF zu stecken, um den Cost Average Effect zu nutzen. Was würdet ihr tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor einer Stunde, SchnatterNatter schrieb:

Meine Frau hat von ihrem Papa 20k EUR bekommen. Wir überlegen jetzt was wir damit machen.

Bisher haben wir unsere Liquidität (und zusätzlich 100EUR pro Monat pro Kind) immer in einen MSCI World ETF gesteckt, was super lief und läuft. Wir überlegen jetzt die 20k EUR zu teilen und jeden Monat für rund 1500EUR wieder in denselben ETF zu stecken, um den Cost Average Effect zu nutzen. Was würdet ihr tun?

Das ist meines Erachtens ein sehr risikoarmes Vorgehen. Da 1.) MSCI World kaum volatil ist und Du 2.) gestaffelt aufstockst. Jedoch gibt es 2 Dinge, die man beachten sollte.

1.) Wir befinden uns in einer 11 jährige  Haussephase, die längste in der Geschichte. Wie lange wird sie wohl noch andauern? MMn solange, wie FED, EZB und Co Geld uns System pumpen und das tun sie zZ ordentlich.

2.) ETF-Money wird auch als Dump Money bezeichnet, soll heißen, dass Anleger schnell kalte Füße kriegen, wenn es mal rumpelt. Dies wiederum kann zu einer Kettenreaktion führen, wo Emittenten große Aktienpakete liquidieren müssen, was wiederum zu fallenden Aktienkursen führt. Vlt ist es ratsam momentan die Einkaufsintervalle zu vergrößern.

Btw, schon mal über Gold nachgedacht?

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten, Sayang schrieb:

Das ist meines Erachtens ein sehr risikoarmes Vorgehen. Da 1.) MSCI World kaum volatil ist und Du 2.) gestaffelt aufstockst. Jedoch gibt es 2 Dinge, die man beachten sollte.

1.) Wir befinden uns in einer 11 jährige  Haussephase, die längste in der Geschichte. Wie lange wird sie wohl noch andauern? MMn solange, wie FED, EZB und Co Geld uns System pumpen und das tun sie zZ ordentlich.

2.) ETF-Money wird auch als Dump Money bezeichnet, soll heißen, dass Anleger schnell kalte Füße kriegen, wenn es mal rumpelt. Dies wiederum kann zu einer Kettenreaktion führen, wo Emittenten große Aktienpakete liquidieren müssen, was wiederum zu fallenden Aktienkursen führt. Vlt ist es ratsam momentan die Einkaufsintervalle zu vergrößern.

Btw, schon mal über Gold nachgedacht?

Was soll ich denn mit Gold, das bringt mir keine laufenden Erträge. Dieses Gerede von wegen Krisenabsicherung halte ich für BS, da bringen mir Nachbars Hühner im Zweifelsfall mehr. Ich vertraue auf Aktien als ständig liquide Sachwerte. Wir sind auf das Geld die nächsten 30 Jahre nicht angewiesen (falls nichts außergewöhnliches passiert), von daher haben wir keine Sorgen das breit via ETF zu streuen. 

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, SchnatterNatter schrieb:

Meine Frau hat von ihrem Papa 20k EUR bekommen. Wir überlegen jetzt was wir damit machen.

Bisher haben wir unsere Liquidität (und zusätzlich 100EUR pro Monat pro Kind) immer in einen MSCI World ETF gesteckt, was super lief und läuft. Wir überlegen jetzt die 20k EUR zu teilen und jeden Monat für rund 1500EUR wieder in denselben ETF zu stecken, um den Cost Average Effect zu nutzen. Was würdet ihr tun?

Cost Average ist nur relevant, wenn du von fallenden bzw schwankenden Märkten ausgehst. Tust du das? 

Ansonsten gilt: bester Investitionszeitpunkt ist immer dann, wenn die Liquidität zum Investieren vorhanden ist.

Bei ausreichend langem Investitions-Zeitraum kann auch die Gefahr des „zu teuer Einkaufens“ weitestgehend relativiert werden.

Und natürlich kommt gleich wieder irgendwer mit Japan oder Telekom oder etc.

Ja, kann passieren. Nennt sich Risiko.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 4 Minuten, SchnatterNatter schrieb:

Dieses Gerede von wegen Krisenabsicherung halte ich für BS

Sehe ich genauso.

Mal eine Gegenfrage, wieviel wirft denn ein ETF bei den o.g. Summen an nennenswerten Erträgen ab? Dividenden können ja wohl kaum ein Grund sein, in ETFs zu investieren, sondern einzig und allein die erhofften steigenden Kurse. Genau da sehe ich momentan bei Gold mehr Potential. Ist aber kein Allheilmittel.

vor 7 Minuten, SchnatterNatter schrieb:

da bringen mir Nachbars Hühner im Zweifelsfall mehr.

Besser die eigenen Hühner. Aber da wo Du den Vergleich stellst, in wie fern sind ETFs besser als Nachbars Hühner?

vor 10 Minuten, SchnatterNatter schrieb:

Ich vertraue auf Aktien als ständig liquide Sachwerte.

Sind sie auch, aber trifft das bei Gold nicht zu?
Physisches Gold = Geld! 
Nicht falsch verstehen, will Gold nicht lobpreisen, aber keine der Gründe Gold abzulehnen ist überzeugend.

Zur Info, besitze auch kein Gold und bin voll in Aktien investiert. Das wird sich aber bald ändern. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das mit den Dividenden... der Witz beim MSCI Welt ist doch gerade, dass man damit auch gleichzeitig alle angeblichen Outperformer-Strategien mitkauft: man hat die Dividendenwerte mit drin, man hat die Growth-Stocks mit drin, man hat die Value-Stocks mit drin usw... und keiner weiß, welche von denen die nächsten 10,20,30 Jahre am besten laufen, erst recht nicht die eigens kreierten Indizes a la "hätte man vor 20 Jahren alle Aktien mit einer Dividendenrendite von sowieso und einem KGV von soundso und einem CEO, dessen Nachname mit K beginnt, gekauft, hätte man den Dow Jones um 10 Punkte geschlagen"

bearbeitet von Nachtzug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

20k was man die nächsten 30 Jahre nicht braucht ist ja nun kein großer Batzen Geld. 2-3 Standart Aktien davon gekauft und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, SchnatterNatter schrieb:

Meine Frau hat von ihrem Papa 20k EUR bekommen. Wir überlegen jetzt was wir damit machen.

Bisher haben wir unsere Liquidität (und zusätzlich 100EUR pro Monat pro Kind) immer in einen MSCI World ETF gesteckt, was super lief und läuft. Wir überlegen jetzt die 20k EUR zu teilen und jeden Monat für rund 1500EUR wieder in denselben ETF zu stecken, um den Cost Average Effect zu nutzen. Was würdet ihr tun?

Das hängt davon ab, was du möchtest.

Wenn man möglichst krisensicher etwas Ertrag haben möchte und das Geld längerfristig anlegen möchte, kurzfristige Kursschwankungen also ertragbar sind, dann ist der klassische Ratschlag: Invest in Aktien von Unternehmen, die mit Konsumgütern zu tun haben, also entweder herstellen oder handeln. Also Kurs-Dividenden-Verhältnis von ein paar Unternehmen vergleichen, Depot eröffnen und Aktien von vier-fünf Unternehmen kaufen. Und dann monatelang nicht mehr ins Depot gucken und sich dann irgendwann freuen, dass man statt Nullzins eine Dividende bekommt.

ETFs und Fonds sind natürlich auch ganz gut. Weniger Risiko, weniger Rendite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, tomatosoup schrieb:

Das hängt davon ab, was du möchtest.

Wenn man möglichst krisensicher etwas Ertrag haben möchte und das Geld längerfristig anlegen möchte, kurzfristige Kursschwankungen also ertragbar sind, dann ist der klassische Ratschlag: Invest in Aktien von Unternehmen, die mit Konsumgütern zu tun haben, also entweder herstellen oder handeln. Also Kurs-Dividenden-Verhältnis von ein paar Unternehmen vergleichen, Depot eröffnen und Aktien von vier-fünf Unternehmen kaufen. Und dann monatelang nicht mehr ins Depot gucken und sich dann irgendwann freuen, dass man statt Nullzins eine Dividende bekommt.

ETFs und Fonds sind natürlich auch ganz gut. Weniger Risiko, weniger Rendite.

Nur dann bitte nicht im Forum ankommen wenn in der nächsten Krise das Portfolio nur noch 50% wert ist und in Panik verfallen. Aktieninvestments, egal in welcher Form sind eben nicht krisensicher. Sollte eigentlich jedem bewusst sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Dieter12 schrieb:

Nur dann bitte nicht im Forum ankommen wenn in der nächsten Krise das Portfolio nur noch 50% wert ist und in Panik verfallen. Aktieninvestments, egal in welcher Form sind eben nicht krisensicher. Sollte eigentlich jedem bewusst sein.

Interessant wird es doch erst, welchen Wert das Portfolio nach der Krise hat! Es ist ja nicht so, dass in einer Krise alle Unternehmen pleite gehen. In einer Krise gibt es sicher auch viele tolle kaufgelegenheiten, wenn andere aus Angst verkaufen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Affe777 schrieb:

Interessant wird es doch erst, welchen Wert das Portfolio nach der Krise hat! Es ist ja nicht so, dass in einer Krise alle Unternehmen pleite gehen. In einer Krise gibt es sicher auch viele tolle kaufgelegenheiten, wenn andere aus Angst verkaufen...

Jup, ich kann mir gut vorstellen, dass derzeit die Aktien von Herstellern von Atemschutzmasken ganz schön in die Höhe schießen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Undisputed schrieb:

Atemschutzmasken

Du bist 3m zu spät.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.2.2020 um 07:37 , Affe777 schrieb:

Interessant wird es doch erst, welchen Wert das Portfolio nach der Krise hat!

Kommt ja darauf, um welche Art von Krise es sich handelt. Wenn eine Aktienkursblase platzt hat man erstmal Pech, wenn die Währung kaputt geht, tangiert einen das nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.