Aufmerksamer Kollege oder bereits Flirt?

70 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast
Zitat

@All, wenn das hier jetzt ein Mann wäre, würde man nicht halb so viele Moralkeulen finden wie in diesem Thread.

Sprech nicht für "all", aber mich persönlich fucken im Arbeitsalltag vor allem Arbeitskollegen ab, die zuhause eine Frau haben und dann ab und an mal in den Puff gehen oder fremdvögeln. Gleichzeitig übrigens genau die, die aber nicht wollen, dass ihre Olle alleine weg geht und all so ein Quatsch. Würde dies das so machen, oh je..

Hat bei mir nichts mit Frau zu tun.

 

Wo ist das Problem einfach ehrlich zu sein? Entweder man trennt sich, einigt auf offene Ehe / Beziehung. Denke mal das "verbotene" ist genau das, was daran interessant ist für die Leute.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gerade viel unterwegs & werde mir für meine Antwort Zeit nehmen...

Vorab schon mal ein großes Dankeschön an alle, die mir wirklich in meiner Situation helfen wollen! Mir geht's wirklich alles andere als gut, aber das hat nichts mit meinem Mann zu tun. Was es damit auf sich hat, werde ich schreiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, apu2014 schrieb:

Herr Botte bzgl. Ehe(n) und Familiengründung?

Du verwecshestl da glaub ich was Sensibelchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, apu2014 schrieb:

Tjoah. Was soll man da noch sagen. Die Art und Weise ist ungefähr der Durchschnitt seitens der Führung, schade finde ich sie trotzdem.

a) Ich bin nicht "die Führung".
b) Man könnte ein inhaltliches Argument bringen, gerne auch in streitbarer Formulierung, wie ich eine gewählt habe.

vor 2 Stunden, apu2014 schrieb:

Du, das wollte ich schon immer mal wissen: Hast du eigentlich einen ähnlichen Lebenslauf wie Herr Botte bzgl. Ehe(n) und Familiengründung? Rein aus Neugier.

Ich lege gerne vor: Ich (31) bin weder verheiratet, noch habe ich Kinder. Wie sieht's da bei dir aus? Bist du mir da voraus?

Das beantworte ich Dir gerne, wenn Du mir erklärst, wofür das wichtig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten, darklife schrieb:

@All, wenn das hier jetzt ein Mann wäre, würde man nicht halb so viele Moralkeulen finden wie in diesem Thread.

Stimmt nicht! Da war erst grad dieser schräge Psychologe der seine schwangere Ehefrau mit einer durchgeknallten Borderlinerin betrügt und im Forum wissen wollte, wie er es handeln muss, damit ihm das Ding nicht um die Ohren fliegt - der hat auch ordentlich Gegenwind eingefahren. Zudem ist das ein öffentliches Forum und wer hier postet, muss auch mit Gegenwind umgehen. Freie Meinungsäusserung und so.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 2 Stunden, Schirm schrieb:

Sprech nicht für "all", aber mich persönlich fucken im Arbeitsalltag vor allem Arbeitskollegen ab, die zuhause eine Frau haben und dann ab und an mal in den Puff gehen oder fremdvögeln. Gleichzeitig übrigens genau die, die aber nicht wollen, dass ihre Olle alleine weg geht und all so ein Quatsch. Würde dies das so machen, oh je..

Hat bei mir nichts mit Frau zu tun.

 

Wo ist das Problem einfach ehrlich zu sein? Entweder man trennt sich, einigt auf offene Ehe / Beziehung. Denke mal das "verbotene" ist genau das, was daran interessant ist für die Leute.

Ich verstehe gar nicht, warum du ausgerechnet von einigen Frauen auf alle schließen musst? Es gibt Menschen, die gehen fremd, ob Frauen oder Männer und es gibt Menschen, die bleiben treu, ebenfalls bei beiden Geschlechtern. 
Hier ein schlechtes Gewissen einreden zu wollen, schützt dich weder davor selber in einer LTR betrogen zu werden, noch hält es die TE ab.

Nur alle in einen Topf zu stecken ist einfach nur falsch. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich schließe nicht von einigen Frauen auf alle. Vielleicht die Beiträge nochmal richtig lesen und dann erst meckern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

okaaay...ich hätte nicht damit gerechnet, dass es hierzu so viele Antworten geben wird.

@apu2014 Beim Lesen deiner Antwort habe ich direkt gemerkt, du hast eine sehr gute Beobachtungsgabe und konntest gut zwischen meinen Zeilen lesen...Bei deiner Antwort habe ich direkt gemerkt, dass du mir helfen möchtest...Also will ich dir auch deine Fragen beantworten:

 

- wie lange seid ihr (du und dein Mann) zusammen und wie lange verheiratet?

-> Zusammen seit 14 Jahren, verheiratet seit 8 Jahren. Somit meine längste Beziehung und meine große Liebe.

 

- du bist 29 und verheiratet. Plant ihr Kinder? Versuchen werdet ihr es vermutlich gerade nicht, weil du grade erst den Job gewechselt hast. Dazu weiterleitend:

-> mein Mann ist ein absoluter Familienmensch und kommt aus einer Bilderbuchfamilie. Er wünscht sich Kinder, ist aber bereit zu warten. Ich hatte keine schöne Kindheit, mein Vater wollte keine Kinder und war/ist Alkoholiker und war gewalttätig. Zu ihm habe ich aus Selbstschutz seit 4 Jahren keinen Kontakt. Mit meiner Mutter läuft es nicht besser. Sie war nicht für mich da und auch zu ihr habe ich seit 3 Monaten keinen Kontakt, will aber finanzielle Unterstützung von mir da Frührenternerin...Geschwister habe ich keine. Ich fühle mich erdrückt von den ständigen Konflikten mit meinen Eltern und habe daher keinen Kopf in nächster Zeit eigene Kinder zu bekommen.

 

- kannst du dir vorstellen, Kinder von deinem Mann zu bekommen?

--> Ja, dass kann ich mir gut vorstellen, dafür kann ich mir keinen besseren Mann vorstellen

 

- wie fühlst du dich in deiner Ehe? Fühlst du dich feminin, "wie eine Frau", oder seid ihr eher sowas wie "Geschwister" bzw. WG-Mitbewohner?

--> Ich fühle mich feminin & möchte meinen Mann nicht missen. Nur manchmal vermisse ich so eine gewisse "Spannung", wie wir sie in den ersten Jahren unserer Beziehung hatten. Oder intensive Unterhaltungen, wie man sie eben in der Anfangszeit hat, wenn noch alles ganz neu ist...Schwer zu beschreiben...Aber ich denke, so ist das eben wenn man sich schon verdammt lange kennt, täglich den Alltag zusammen erlebt und dieses Spannungsgefühl als alles neu war nun ausgetauscht wurde durch ein Gefühl von Beständigkeit & tieferer Verbundenheit...Ich weiß, es ist einfach nicht möglich alles zu haben und ich bin ja nicht unzufrieden mit ihm. Definitiv nicht. Vielleicht liegt es auch einfach an dieser tristen Jahreszeit, dass man die Dinge mehr hinterfragt und zu sehr ins Grübeln gerät.

 

- musst du irgendwie immer die Entscheidungen treffen? Und die Entscheidung, ob und wann es Zeit für Kinder ist, läge auch bei dir?

--> Ja, nicht immer aber häufig bin ich diejenige, die die Entscheidungen trifft. Mein Mann ist nicht gerade entscheidungsfreudig. Was die Kinderfrage angeht, da richtet er sich auch nach mir, allerdings kommen da in letzter Zeit schon immer wieder Andeutungen, dass man damit ja nicht noch 5-6 Jahre warten solle...Ganz ohne Druck seinerseits. Jedoch werde ich seit nem Jahr inzwischen von allen Seiten darauf angesprochen, wann ich denn Kinder möchte. Diese ständige Fragerei bewirkt bei mir, dass ich mich unter Druck gesetzt fühle, da ich mich einfach zu jung dafür fühle. Ich musste immer viel für meine Eltern und meine Großeltern da sein & hab mich viel um meine Familie gesorgt, als andere Party machen waren. Ich habe Angst durch ein Kind mich wieder so eingesperrt wie früher zu fühlen...Ich hoffe das mit der Zeit dieses Gefühl der Last weniger wird und ich irgendwann einfach loslassen & mich auf's Kinderkriegen mit meinem Mann freuen kann...

 

Wahrscheinlich schwirrt mir dieser Kollege derzeit durch den Kopf, weil er so aufmerksam & charmant ist. Und ich mich häufig irgendwie einsam fühle (aufgrund der schwierigen Situation mit  meinen Eltern). 

Ich verhalte mich nach wie vor meinem Kollegen gegeüber recht zurückhaltend. Und als ich beim ersten mal schrieb von wegen ,,dass wir rumalbern haben auch andere Kollegen mitbekommen". Das muss ja nichts heißen, ist doch nichts gegen zu sagen wenn man mit seinen Kollegen lacht & humortechnisch auf einer Wellenlänge ist ?! 

Ich hab bei ihm mittlerweile den Eindruck er will bei mir Verwirrung stiften bzw. sich mir immer wieder in Erinnerung bringen. Außerdem weiß mein Kollege das ich verheiratet bin, da ich es selbst erzählt hab und auch letzte Woche wieder betont. 

Was ich halt seltsam finde, sind so Sachen wie: Er schaut zu mir kurz rüber, setzt sich dann wieder normal hin und sagt ,,du bist schuld"..einfach so...wenn ich ihm darauf antworte grinst er und schaut auf den PC...Es kommt keine Antwort...Ich meine was soll das? Was meint ihr was er damit bezwecken will ?

Situation 2: Laufender Chat mit ihm...ich schicke ihm einen smiley der in diesem programm riesig wird...ich schreibe darunter (oh gott ist der groß), daraufhin er ,,wer ist groß xD"...Schon klar als ob er lieber was anderes gehört hätte

Situation 3: ich frage ihn ob er sich wieder besser fühlt (hat Grippe), wir unterhalten uns darüber...20min später schreibt er mir im Messenger: ,,MOIN 😄 ich wünsche dir viel gesundheit...das was mir fehlt..." --> klingt irgendwie sehr nach jammern?!

 

@BMW-Cat Danke für deinen Beitrag! Das was du geschrieben hast, hat mich nachdenklich gemacht und die geschilderte Vorstellung klingt wie der reinste Alptraum für mich! Ich will diese Stelle auf jeden Fall behalten und möchte nichts wegen nem Flirt auf's Spiel setzen...

Momentan tendiere ich dazu die Weihnachtsfeier entweder wirklich abzusagen oder versuchen so gut es geht nüchtern zu bleiben, auch wenn alle anderen trinken bis zum umfallen...Wird nicht einfach werden, aber nur so hab ich die Situation unter Kontrolle...

 

@Stürmer Danke auch für deinen Beitrag! Was den Aspekt angeht wie konservativ Kroaten sind, so kann ich dir sagen, dass einer Freundin von mir was ähnliches passiert ist. Sie war verheiratet, dann kam ein kroatischer Arbeitskollege, hat sie einige Monate umworben und sie hat sich schließlich in ihren Kollegen verknallt und hat ihren Mann verlassen...Hierzu muss man aber sagen, dass ihre und meine Situation komplett unterschiedlich sind. Sie war definitiv unglücklich in ihrer Ehe...Inzwischen ist sie mit dem Kroaten (oder war's ein Grieche?!) verheiratet und hat mit ihm ein Kind bekommen. 

 

 

bearbeitet von AnnaTropical
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@AnnaTropical: schön meldest du dich. Schau, ich war ebenfalls 15 Jahre mit nem entscheidungsunwilligen (und eher schwachen) Mann verheiratet. Dass die Spannung nachlässt, ist ein Stück weit normal. Man kann diese jedoch wieder aufleben lassen, indem man darüber redet und falls nötig, eine Paartherapie macht (Google mal David Scharch und seine Bücher) . Bei uns hatte es nix gebracht, weil das Machtgefälle einfach zu stark war und keine echte Augenhöhe bestand (welche ich dringend brauche). Dies alles führte auch dazu, dass ich sexuell keine Lust mehr auf ihn hatte. Ich trennte mich während der Paartherapie und bin heute glücklicher denn je und wieder in einer Beziehung. Man braucht manchmal lange bis man erkennt und noch länger, bis man handelt. Aber ganz egal, rede mit deinem Mann, schonungslos, sag ihm was dir fehlt - ohne Vorwürfe zu machen. Bleib einfach bei dir und erzähle ihm, was du fühlst. 
Soviel mal dazu.

Dass du einsiehst, dass in der Firma was zu haben nicht gut für dich ist, find ich natürlich gut! Weisst, wenn überhaupt, dann mach’s wo anders, aber nicht in der Firma und bezgl Alkohol (ich komm aus ner Wirtefamilie - Alkoholismus ist mir daher leider ebenfalls nur zu gut bekannt): wenn du dich selbst gar nicht mehr unter Kontrolle hast wenn getrunken, dann trink an der Weihnachtsfeier am Besten gar nicht (ich trinke seit einigen Monaten keinen Alkohok mehr und das geht prima). Solltest du das nicht wollen/können, belass es bei nem kleinen Glas zum Anstossen. Das geht sonst nicht gut, weisst du ja selbst. 
 

Und lass dir bezgl Kinderkriegen bloss von keinem Druck machen - du bist ein freier Mensch und entscheidest selbst, wann der richtige Zeitpunkt für dich da ist und ob überhaupt. 
 

Ist dein Sexleben mit deinem Mann für dich denn erfüllend und tut ihr es regelmässig, oder ist auch hier jede Spannung und der Spass raus?

Irgendwie werd ich den Verdacht nicht los, dass du gerne hättest das das mit euch alles klappt, weil er ja SO ideal ist (sein muss?), aber deine Lust auf ihn als Mann nicht mehr da ist. Sprich das alles mit ihm an. Es gäbe ja auch noch andere Beziehungsformen wie die Monogamie. 
 

Abschliessend noch: es ist übrigens mit unter die Aufgabe des Mannes, dafür zu sorgen, dass du Lust auf ihn hast - Mann verführt, Frau bindet. Uralte Wahrheit. 
 

Alles gute dir.
 

bearbeitet von BMW-Cat
  • LIKE 1
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte meinen Senf dazugeben, obwohl das Wesentliche schon gesagt wurde.

vor 13 Stunden, AnnaTropical schrieb:

-> Zusammen seit 14 Jahren, verheiratet seit 8 Jahren. Somit meine längste Beziehung und meine große Liebe

Du bist 29 Jahre alt, nach genauer Analyse der genannten Zahlen komme ich zu dem Schluss, dass du dein ganzes (sexuelles) Leben mit diesem Mann zusammen bist; natürlich ist es deine längste Beziehung, du warst noch nie nicht in einer Beziehung und hast deine "besten Jahre" nicht ausgelebt. Ich würde gerne glauben, dass Frauen wie du besonders geerdet durchs Leben gehen und gewissermassen über den oberflächlichen und chaotischen Dynamiken menschlichen Paarungsverhaltens stehen, jedoch weit gefehlt: das genaue Gegenteil ist der Fall. Ich kenne mehrere ähnliche Beispiele aus meinem Bekanntenkreis. "Solche" Beziehungen sind tickende Zeitbomben, da frau sich aufgrund irgendwelcher eingestanzter sozialer Normen über Jahre hinweg wohlfühlen, Kinder bekommen und sich ein stabiles familiäres Umfeld aufbauen kann, aber sich irgendwann die Frage stellt, ob das nun alles war. Dann ändert sich die über Jahre aufrechterhaltene naive Bewertung der eigenen Rolle als Frau und die bestehenden Strukturen werden hinterfragt, wobei meistens beim Lebenspartner begonnen wird, obwohl auch die Beziehung zu ihm nur ein Symptom ist.

vor 13 Stunden, AnnaTropical schrieb:

Diese ständige Fragerei bewirkt bei mir, dass ich mich unter Druck gesetzt fühle, da ich mich einfach zu jung dafür fühle. Ich musste immer viel für meine Eltern und meine Großeltern da sein & hab mich viel um meine Familie gesorgt, als andere Party machen waren. Ich habe Angst durch ein Kind mich wieder so eingesperrt wie früher zu fühlen...Ich hoffe das mit der Zeit dieses Gefühl der Last weniger wird und ich irgendwann einfach loslassen & mich auf's Kinderkriegen mit meinem Mann freuen kann...

Den Druck machst du dir selbst, beziehungsweise lässt du zu. Du hast noch mehr als genug Zeit und anscheinend die besten Voraussetzungen. Du versuchst, deine Gefühle zu rationalisieren und findest die Gründe bei Familienplanung und Partner - der Klassiker. Denn wie du selbst sagst, dein Mann wäre ideal für eine Familie und du wünscht dir, dich aufs Kinderkriegen mit ihm freuen zu können - was also steht dem Wunsch im Wege? Bei Lichte betrachtet: nur du selbst.

vor 13 Stunden, AnnaTropical schrieb:

Wahrscheinlich schwirrt mir dieser Kollege derzeit durch den Kopf, weil er so aufmerksam & charmant ist. Und ich mich häufig irgendwie einsam fühle (aufgrund der schwierigen Situation mit  meinen Eltern). 

Selbiges Spiel: Ich mag die Aufmerksamkeit, muss heissen ich fühle mich einsam, weil Situation mit meinen Eltern.

Fazit: Du passt genau in die obig beschriebene Kategorie Frau, die eines schönen Tages aufwacht, alles beginnt zu hinterfragen und den Vorschlaghammer rausholt, um zu einem ordentlichen Rundumschlag auszuholen. Versuch, dein Leben aktiv anzupacken, nicht nur auf Emotionen zu reagieren und vor allem bestehende Glaubenssätze zu revidieren. Gib dabei dir und deinem Mann immer die bessere Chance; gib ihm die Chance, weiterhin dein Mann zu sein. Wenn dies damit zusammenhängt, dass du dich begehrt fühlen möchtest, dann hilf nach; kauf dir ein neues Dessous und erwarte ihn das nächste mal masturbierend auf der Couch. Verlasst als Paar eure Komfortzone. Leg deine naive Haltung ab, indem du neben deiner Beziehung ein eigenes Leben hast, wovon du neue Impulse in euren zweisamen Raum einbringst.

Zum Kroaten:

vor 13 Stunden, AnnaTropical schrieb:

Was ich halt seltsam finde, sind so Sachen wie: Er schaut zu mir kurz rüber, setzt sich dann wieder normal hin und sagt ,,du bist schuld"..einfach so...wenn ich ihm darauf antworte grinst er und schaut auf den PC...Es kommt keine Antwort...Ich meine was soll das? Was meint ihr was er damit bezwecken will ?

Ich kann ihn aufgrund deiner Beschreibung überhaupt nicht ernst nehmen. Hört sich nach totalem Kindergarten an. Du solltest dich wirklich fragen, weshalb du es überhaupt nötig hast, auf so einen Zirkus zu reagieren.

 

bearbeitet von Alb_Bon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, AnnaTropical schrieb:

Zusammen seit 14 Jahren, verheiratet seit 8 Jahren. Somit meine längste Beziehung und meine große Liebe

Heisst: Du kennst in Sachen Männer/Sex/Liebe nichts anderes als ihn. Torschulusspanik? Hast Du ggf Angst etwas zu verpassen?

vor 19 Stunden, AnnaTropical schrieb:

Ich fühle mich erdrückt von den ständigen Konflikten mit meinen Eltern und habe daher keinen Kopf in nächster Zeit eigene Kinder zu bekommen.

Du bist 29. Seit 8 Jahren verheiratet. Jetzt mal ehrlich: warum nicht Eltern Eltern sein lassen und Dich um Dein eigenes Leben kümmern? Was genau bindet Dich an Deine Eltern? Wie häufig siehst Du sie? Warum glaubst Du sollten sie einen Einfaluss auf Deine Familienplanung haben nach all dieser Zeit?

vor 19 Stunden, AnnaTropical schrieb:

Ich fühle mich feminin & möchte meinen Mann nicht missen. Nur manchmal vermisse ich so eine gewisse "Spannung", wie wir sie in den ersten Jahren unserer Beziehung hatten.

Was hast Du (nicht: ihr) bereits versucht, um diese Spannung wieder her zu stellen? In Eurer Freizeit, beim Sex? Wie hat Dein Mann darauf reagiert?

vor 19 Stunden, AnnaTropical schrieb:

Ich habe Angst durch ein Kind mich wieder so eingesperrt wie früher zu fühlen...Ich hoffe das mit der Zeit dieses Gefühl der Last weniger wird und ich irgendwann einfach loslassen & mich auf's Kinderkriegen mit meinem Mann freuen kann...

Das wird von selbst nicht passieren. Die Fragerei wird nicht weniger werden. Warum denkst Du, dass ein Kind Dich 'einsperren' würde? Wenn ich das so lese, habe ich arge Zweifel, ob Du zum jetzigen Zeitpunkt wirklich Kinder willst. Also nicht vom Kopf her - weil es das ist, was man als Frau mit 29 Jahren halt wollen sollte - sondern vom Bauche her. Träumst Du von Dingen, die du tun willst, von Urlauben oder ähnlichem - oder wirklich von einem Leben mit Kindern?

vor 19 Stunden, AnnaTropical schrieb:

Ich hab bei ihm mittlerweile den Eindruck er will bei mir Verwirrung stiften bzw. sich mir immer wieder in Erinnerung bringen. Außerdem weiß mein Kollege das ich verheiratet bin, da ich es selbst erzählt hab und auch letzte Woche wieder betont. Was ich halt seltsam finde, sind so Sachen wie: Er schaut zu mir kurz rüber, setzt sich dann wieder normal hin und sagt ,,du bist schuld"..einfach so...wenn ich ihm darauf antworte grinst er und schaut auf den PC...Es kommt keine Antwort...Ich meine was soll das? Was meint ihr was er damit bezwecken will ?

Er will bei Dir Verwirrung stiften bzw Dich in Verlegenheit bringen. Das Gespräch zwischen Euch durch entsprechende Andeutungen auf eine sexuelle Ebene bringen. Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Liest sich irgendwie wie die Gedanken einer 15jährigen.

@AnnaTropical - nimm's mir nicht übel, aber für mich liest sich das, als hättest Du keinen Plan, was Du eigentlich willst. Einstellung ist, weil Deine eigene Familie Scheisse war. Familie ist halt, wie's Dein Mann vor gibt. Kinder sind halt, weil man's mit 29 so macht. Flirt ist halt, weil's der kroatische Kollege auf etwas ungelenke Weise so will und versucht. Was genau willst eigentlich Du bei dem Ganzen? Ist mir nicht klar. Deswegen ist @Aldous Tipp, sich für den Moment keine weiteren Komplikationen aufzuladen, sondern sich erstmal klar zu werden, wo Du eigentlich mit Dir und Deinem Leben hin willst, schon gut. Und wenn's mit nem Therapeuten besser geht - warum nicht. Ich glaube, Du brauchst einen Anstoss von aussen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, botte schrieb:

Deswegen ist @Aldous Tipp, sich für den Moment keine weiteren Komplikationen aufzuladen, sondern sich erstmal klar zu werden, wo Du eigentlich mit Dir und Deinem Leben hin willst, schon gut.

Nja, ich mein was anderes.

Was @apu2014mit seinen Instinkten schreibt, ist ja nicht an sich verkehrt. Nur ist es halt ziemlich verkopft. Und je abgehobener ich unterwegs bin, um so weiter lass ich die Realität hinter mir. Kennt man. Das gleiche passiert mir aber auch, wenn ich die Schiene fahre, mir erstmal klar weden zu sollen, wo ich mit meinem Leben hin will. Ich mein, nix gegen Planung und weise Voraussicht und so weiter. Aber wenn ich die kleine Pratikantin vögeln will - dann will ich das, weil ich Spaß will. Und nicht, weil ich drüber nachdenken will, wo ich mit meinem Leben hinwill. Also, bei mir ist das jedenfalls so.

Wieso sollte dann sollte Annabanana hier über ihr Leben nachdenken? Wenn bei ihr permanent alles schief laufen würde, dann wär das sicher gut. Aber das ist bei ihr ja nu gerade nicht der Fall. Sondern was die äußeren Umstände angeht, läufts bei ihr exzellent. Oder nich? Wieso soll sie dann nachdenken, wo sie hin will? Wenn sie es offensichtlich eh drauf hat.

Was bei ihr nicht läuft, sind ihre inneren Umstände. Und da kommt man mit Nachdenken gerade nicht weiter. Übrigens @AnnaTropicalauch nicht, indem man über Spaß mit nem kroatischen Niceguy nachdenkt. Ist genauso ne Prujektion, wie Theorien über Instinkte oder anderes Nachdenken.  

Mit in kleinen Schritten in Richtung Realität meinte ich, gerade nicht zu glauben, dass man dann Spaß hat, wenn man den jungen Kollegen vögelt. Weil das ist Mindfuck. Drüber nachdenken, wie man sein könnte, anstatt zu sein. Sondern diese wenn-dann-Logik mal beiseite zu lassen. Nicht: Wenn ich was mit ihm habe, dann hab ich Spaß. Oder bin glücklich. Oder muss nicht über meine Eltern nachdenken. Usw. Ist ne Dissoziation.

Realer wirds, um so assoziierter du bist. Wenn du dich freust, in der Mittagspause in der Sonne nen Kaffeezu trinken. Dann ist das real. Überlegen, warum er vorhin mitm kleinen Finger gezuckt hat, ist weniger real.

Wobei real nicht meint, dass es dir nur gut geht. Wenn es du Rotz und Wasser heulst, weil deine Eltern dir deine Kindheit schwer gemacht haben - dann ist das auch real. Und genauso hilfreich, wie der Kaffee in der Sonne.

Überlegen, ob es dir dann nicht mehr schlecht geht, wenn du dir deinen kleinen Kollegen genehmigst, ist dagegen ne Flucht. Was auch nicht verkehrt ist. Sondern gut. Dann, wenn Realitäten mal überfordern. Darum kleine Schritte. Also in Richtung Realität.

Und, wie @botteschon schreibt: Nicht unnötige Komplikationen einbrocken. Also nicht mit Ende 20 die Pubertät nachholen. Weil das funzt nicht. Sondern entspannen und kleine Schritte machen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.12.2019 um 20:48 , AnnaTropical schrieb:

Hallo Zusammen,

okaaay...ich hätte nicht damit gerechnet, dass es hierzu so viele Antworten geben wird.

@apu2014 Beim Lesen deiner Antwort habe ich direkt gemerkt, du hast eine sehr gute Beobachtungsgabe und konntest gut zwischen meinen Zeilen lesen...Bei deiner Antwort habe ich direkt gemerkt, dass du mir helfen möchtest...Also will ich dir auch deine Fragen beantworten:

 

- wie lange seid ihr (du und dein Mann) zusammen und wie lange verheiratet?

-> Zusammen seit 14 Jahren, verheiratet seit 8 Jahren. Somit meine längste Beziehung und meine große Liebe.

 

- du bist 29 und verheiratet. Plant ihr Kinder? Versuchen werdet ihr es vermutlich gerade nicht, weil du grade erst den Job gewechselt hast. Dazu weiterleitend:

-> mein Mann ist ein absoluter Familienmensch und kommt aus einer Bilderbuchfamilie. Er wünscht sich Kinder, ist aber bereit zu warten. Ich hatte keine schöne Kindheit, mein Vater wollte keine Kinder und war/ist Alkoholiker und war gewalttätig. Zu ihm habe ich aus Selbstschutz seit 4 Jahren keinen Kontakt. Mit meiner Mutter läuft es nicht besser. Sie war nicht für mich da und auch zu ihr habe ich seit 3 Monaten keinen Kontakt, will aber finanzielle Unterstützung von mir da Frührenternerin...Geschwister habe ich keine. Ich fühle mich erdrückt von den ständigen Konflikten mit meinen Eltern und habe daher keinen Kopf in nächster Zeit eigene Kinder zu bekommen.

 

- kannst du dir vorstellen, Kinder von deinem Mann zu bekommen?

--> Ja, dass kann ich mir gut vorstellen, dafür kann ich mir keinen besseren Mann vorstellen

 

- wie fühlst du dich in deiner Ehe? Fühlst du dich feminin, "wie eine Frau", oder seid ihr eher sowas wie "Geschwister" bzw. WG-Mitbewohner?

--> Ich fühle mich feminin & möchte meinen Mann nicht missen. Nur manchmal vermisse ich so eine gewisse "Spannung", wie wir sie in den ersten Jahren unserer Beziehung hatten. Oder intensive Unterhaltungen, wie man sie eben in der Anfangszeit hat, wenn noch alles ganz neu ist...Schwer zu beschreiben...Aber ich denke, so ist das eben wenn man sich schon verdammt lange kennt, täglich den Alltag zusammen erlebt und dieses Spannungsgefühl als alles neu war nun ausgetauscht wurde durch ein Gefühl von Beständigkeit & tieferer Verbundenheit...Ich weiß, es ist einfach nicht möglich alles zu haben und ich bin ja nicht unzufrieden mit ihm. Definitiv nicht. Vielleicht liegt es auch einfach an dieser tristen Jahreszeit, dass man die Dinge mehr hinterfragt und zu sehr ins Grübeln gerät.

 

- musst du irgendwie immer die Entscheidungen treffen? Und die Entscheidung, ob und wann es Zeit für Kinder ist, läge auch bei dir?

--> Ja, nicht immer aber häufig bin ich diejenige, die die Entscheidungen trifft. Mein Mann ist nicht gerade entscheidungsfreudig. Was die Kinderfrage angeht, da richtet er sich auch nach mir, allerdings kommen da in letzter Zeit schon immer wieder Andeutungen, dass man damit ja nicht noch 5-6 Jahre warten solle...Ganz ohne Druck seinerseits. Jedoch werde ich seit nem Jahr inzwischen von allen Seiten darauf angesprochen, wann ich denn Kinder möchte. Diese ständige Fragerei bewirkt bei mir, dass ich mich unter Druck gesetzt fühle, da ich mich einfach zu jung dafür fühle. Ich musste immer viel für meine Eltern und meine Großeltern da sein & hab mich viel um meine Familie gesorgt, als andere Party machen waren. Ich habe Angst durch ein Kind mich wieder so eingesperrt wie früher zu fühlen...Ich hoffe das mit der Zeit dieses Gefühl der Last weniger wird und ich irgendwann einfach loslassen & mich auf's Kinderkriegen mit meinem Mann freuen kann...

 

Wahrscheinlich schwirrt mir dieser Kollege derzeit durch den Kopf, weil er so aufmerksam & charmant ist. Und ich mich häufig irgendwie einsam fühle (aufgrund der schwierigen Situation mit  meinen Eltern). 

Ich verhalte mich nach wie vor meinem Kollegen gegeüber recht zurückhaltend. Und als ich beim ersten mal schrieb von wegen ,,dass wir rumalbern haben auch andere Kollegen mitbekommen". Das muss ja nichts heißen, ist doch nichts gegen zu sagen wenn man mit seinen Kollegen lacht & humortechnisch auf einer Wellenlänge ist ?! 

Ich hab bei ihm mittlerweile den Eindruck er will bei mir Verwirrung stiften bzw. sich mir immer wieder in Erinnerung bringen. Außerdem weiß mein Kollege das ich verheiratet bin, da ich es selbst erzählt hab und auch letzte Woche wieder betont. 

Was ich halt seltsam finde, sind so Sachen wie: Er schaut zu mir kurz rüber, setzt sich dann wieder normal hin und sagt ,,du bist schuld"..einfach so...wenn ich ihm darauf antworte grinst er und schaut auf den PC...Es kommt keine Antwort...Ich meine was soll das? Was meint ihr was er damit bezwecken will ?

Situation 2: Laufender Chat mit ihm...ich schicke ihm einen smiley der in diesem programm riesig wird...ich schreibe darunter (oh gott ist der groß), daraufhin er ,,wer ist groß xD"...Schon klar als ob er lieber was anderes gehört hätte

Situation 3: ich frage ihn ob er sich wieder besser fühlt (hat Grippe), wir unterhalten uns darüber...20min später schreibt er mir im Messenger: ,,MOIN 😄 ich wünsche dir viel gesundheit...das was mir fehlt..." --> klingt irgendwie sehr nach jammern?!

 

@BMW-Cat Danke für deinen Beitrag! Das was du geschrieben hast, hat mich nachdenklich gemacht und die geschilderte Vorstellung klingt wie der reinste Alptraum für mich! Ich will diese Stelle auf jeden Fall behalten und möchte nichts wegen nem Flirt auf's Spiel setzen...

Momentan tendiere ich dazu die Weihnachtsfeier entweder wirklich abzusagen oder versuchen so gut es geht nüchtern zu bleiben, auch wenn alle anderen trinken bis zum umfallen...Wird nicht einfach werden, aber nur so hab ich die Situation unter Kontrolle...

 

@Stürmer Danke auch für deinen Beitrag! Was den Aspekt angeht wie konservativ Kroaten sind, so kann ich dir sagen, dass einer Freundin von mir was ähnliches passiert ist. Sie war verheiratet, dann kam ein kroatischer Arbeitskollege, hat sie einige Monate umworben und sie hat sich schließlich in ihren Kollegen verknallt und hat ihren Mann verlassen...Hierzu muss man aber sagen, dass ihre und meine Situation komplett unterschiedlich sind. Sie war definitiv unglücklich in ihrer Ehe...Inzwischen ist sie mit dem Kroaten (oder war's ein Grieche?!) verheiratet und hat mit ihm ein Kind bekommen. 

 

 

Merkst du eigentlich noch, wie du dir selbst in die Tasche lügst. Ich finde dein Verhalten einfach unmöglich und finde es sehr schade, dass du nicht ehrlich auf deinen Mann zugehen kannst, um mit ihm darüber zu reden. Aber du bist dir nicht zu schade, so ein Ding durchzuziehen. Leider habe ich auch schon so etwas ähnliches hinter mir (nur halt umgekehrt) und ich hoffe das dein Mann irgendwann davon Wind bekommt, damit er weiß woran er ist. Gerade eine Ehe sollte auf gegenseitiges Vertrauen basieren. Du bist erwachsen und musst wissen was du tust.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SJW vom Feinsten. Kaum postet eine vermeintliche Muschi hier nach Fremdgehenambitionen,  dann werden hier gleich Verständnis gezeigt und bei Kritik falsch moralische Unterjochungen unterstellt. 

wäre das ein Typ gewesen, hätten wir ihn schon längst die virtuelle Nackenschelle verpasst und ihm gesagt dass er wenigstens so ehrlich sein soll vorher einen klaren cut mit seiner Partnerin zu machen bzw. einen ehrlichen Umgang mit seinen Mitmenschen.

@Te: dir gefielen meine Antworten nicht, daher die infantile Reaktionsantwort mit den Smileys. Aber auf die wesentlichen Fragen bist du nicht eingegangen, und auch nicht auf die Frage zur Ursachenforschung der dargestellten Situation mit deiner Intention bzw der Versuchung nicht zu widerstehen, fremd zu gehen. Dabei ist es mir so scheiss egal ob es Mann oder Frau ist. Aber nach Absolution bzw Tipps hier zu fragen, wie man „richtig“ fremdgeht, ohne dass der/die Partnerin davon Wind bekommt ist einfach unterste Schublade und zeigt von immenser Charakterschwäche. Hinzu kommt auch noch, dass du aufgrund von Gegenwind dich nicht mehr traust weiter zu posten. Starke Nummer. Für eine 30 jährige erwachsene Frau.

hier geht es nicht nur um Verführung (von Frauen), abgesehen davon dass deine Frage überhaupt nicht hier her in das Forum passt, sondern auch um ehrliche selbstreflektierte Selbstentwicklung und Verwirklichung. Dann sollte man zumindest schon so fair gegenüber sich selbst sein, und mal hinterfragen weshalb die vermeintliche Regenbogenbeziehung dennoch das Verlangen nach einem schnellen Fremdfick nicht kompensiert. 


 

 

bearbeitet von pMaximus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, pMaximus schrieb:

SJW vom Feinsten. Kaum postet eine vermeintliche Muschi hier nach Fremdgehenambitionen,  dann werden hier gleich Verständnis gezeigt und bei Kritik falsch moralische Unterjochungen unterstellt. 

wäre das ein Typ gewesen, hätten wir ihn schon längst die virtuelle Nackenschelle verpasst und ihm gesagt dass er wenigstens so ehrlich sein soll vorher einen klaren cut mit seiner Partnerin zu machen bzw. einen ehrlichen Umgang mit seinen Mitmenschen.

@Te: dir gefielen meine Antworten nicht, daher die infantile Reaktionsantwort mit den Smileys. Aber auf die wesentlichen Fragen bist du nicht eingegangen, und auch nicht auf die Frage zur Ursachenforschung der dargestellten Situation mit deiner Intention bzw der Versuchung nicht zu widerstehen, fremd zu gehen. Dabei ist es mir so scheiss egal ob es Mann oder Frau ist. Aber nach Absolution bzw Tipps hier zu fragen, wie man „richtig“ fremdgeht, ohne dass der/die Partnerin davon Wind bekommt ist einfach unterste Schublade und zeigt von immenser Charakterschwäche. Hinzu kommt auch noch, dass du aufgrund von Gegenwind dich nicht mehr traust weiter zu posten. Starke Nummer. Für eine 30 jährige erwachsene Frau.

hier geht es nicht nur um Verführung (von Frauen), abgesehen davon dass deine Frage überhaupt nicht hier her in das Forum passt, sondern auch um ehrliche selbstreflektierte Selbstentwicklung und Verwirklichung. Dann sollte man zumindest schon so fair gegenüber sich selbst sein, und mal hinterfragen weshalb die vermeintliche Regenbogenbeziehung dennoch das Verlangen nach einem schnellen Fremdfick nicht kompensiert. 


 

 

Ah ja. Läuft bei dir ? 😄 Klingt stark nach sexueller Frustration 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Meine Meinung dazu.

 

Deine Ehe, zumindest so wie du sie beschreibst, klingt für mich nach deinem bürgerlichen Universal Joker. Wie ein Schutzschild ziehst du ihn hervor und zeigst es mit stolz, wenn andere Menschen in deinem Umfeld ihre Erwartungen, Wünsche und Normen auf Dich richten. Es wäre schön, wenn es deine Wünsche wären, du erfüllst aber damit lediglich die Erwartungen und Wünsche der anderen. "Seht her, bei mir ist alles gut. Ich habe einen Ehemann und bin glücklich verheiratet". Lieben tust du ihn aber nicht (mehr). Siehe Zitate.

Am ‎03‎.‎12‎.‎2019 um 20:48 , AnnaTropical schrieb:

ich bin ja nicht unzufrieden mit ihm.

+

vor 6 Stunden, Masterminder schrieb:

Ich habe Angst durch ein Kind mich wieder so eingesperrt wie früher zu fühlen --->Zitat ist natürlich auch von AnnaTropical und nicht von Masterminder!

 Dir ist hoffentlich bewusst, dass dein Verstand lediglich um maximal 10% deiner selbst ausmachen? Dein Unterbewusstsein rebelliert schon und wünscht sich einen anderen Mann.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, AnnaTropical schrieb:

Ah ja. Läuft bei dir ? 😄 Klingt stark nach sexueller Frustration 🙂

Starke Gegenargumentation. Sehr schade. Anstatt mal die vielen Fragen hier zu beantworten und dich selbst mal zu fragen weshalb du dich in so eine Scheisse manövrierst, schmeißt du lieber mit prätentiösen Unterstellungen um dich. 

👏🏻

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 11 Minuten, pMaximus schrieb:

Starke Gegenargumentation. Sehr schade. Anstatt mal die vielen Fragen hier zu beantworten und dich selbst mal zu fragen weshalb du dich in so eine Scheisse manövrierst, schmeißt du lieber mit prätentiösen Unterstellungen um dich. 

👏🏻

Was erwartest du? Die Wahrheit tut halt weh. Die Reaktion bestätigt dich doch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.