Alb_Bon

Rookie
  • Inhalte

    8
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     32

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Alb_Bon

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Zürich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

46 Profilansichten
  1. Sobald du dich abhängig machst von externen Umständen, gibst du Verantwortung und Kontrolle ab. Frauen versuchen genau das, dir Kontrolle abzunehmen, und um dagegen anzukommen brauchst du ein starkes frame und gutes inner game. Frauen reagieren immer auf Aufmerksamkeit, einfach oft nicht so, wie wir Männer das gerne hätten. Kennst du das, wenn du eine HB eindeutig anschaust und sie sich gleich darauf ziert und deinen Blick gekonnt meidet? Sie macht dann sofort auf "hard-to-get" und fordert dich raus, worauf du klein beigeben kannst (auf Kosten deines Selbstwerts) oder ihre Aufmerksamkeit fordern durch approach. Du kannst davon ausgehen, dass Frauen generell wissen, auf was sie sich einlassen, was PU nicht zu einer one-man-show macht, sondern einem Teamsport, das HB ist deine Mitspielerin und wenn sie den Ball nicht zurückspielt, kannst du es auch gleich lassen. Wenn du wahllos Bälle zuspielst, ohne zu wissen, wer überhaupt in deinem Team ist, geht das immer auf Kosten deines Selbstwerts, weil du eine Antwort forderst, aber diese nicht bekommst. Daher setze deine Aufmerksamkeit gezielt ein und fordere immer einen Gegenwert, sei es, dass du deinen Kaffee zum Mitarbeiterpreis bekommst von der Dame in der Cafeteria oder Intimität von einem HB oder was auch immer. Check die Frauen ab und lass es bleiben, wenn es nicht passt, aber mach nicht den Fehler, von ihr investment zu fordern, wenn sie nicht dazu bereit ist, damit öffnest ein bodenloses Fass - du könntest dein letztes Hemd investieren, ohne irgendwas zurückzubekommen. Das kannst du dir auch als Vorteil auslegen. Du kannst nur gewinnen und wenns nicht passt war sie eben nicht in deiner Liga 😛
  2. Du bist nicht needy af, eventuell narzistisch veranlagt, aber generell hört sich das einfach danach an, dass du die Situation aus den Händen verlierst und der Spiess sich dann gegen dich dreht..unverhofft sorgt dein nicht befriedigter Jagdinstinkt dafür, dass du ihrem Frauenzauber erliegst und die (vermeintlich sichere?) Gelegenheit als verpasste Chance einstufst. Wiederum hast du die Situation nicht unter Kontrolle, da du anscheinend die Aufmerksamkeit brauchst, um deinen Selbstwert zu bestätigen. Davon solltest du dich komplett lösen, nicht du solltest derjenige sein, der auf ihre Aufmerksamkeit angewiesen ist (auch nicht indirekt), sondern eben genau umgekehrt. Hör auf, Frauen "kostenlos" Aufmerksamkeit zu geben, da du dich so immer in eine Abhängigkeit versetzt. Setze deine Aufmerksamkeit gezielt ein und versuch, einen Gegenwert zu erhalten (Sex), aber streu sie nicht. Dass du dich als höhere Liga einstufst, kenn ich, finde ich generell gut, weil die Einstellung, alles und jede haben zu können, von einem guten Selbstwert zeugt. Es ist aber eine Gratwanderung und kann natürlich auch ein Schutzreflex sein, der dir als Ausrede dient. Ich glaube, eine HB10 gibt es gar nicht, sondern wird durch dich dazu gemacht. Wenn Männer idealistisch lieben und, falls sie dazu bereit sind, sich bedingungslos auf eine Frau einlassen können, das ist dann eine 10. Demzufolge siehs doch mal so, dass du deine HB10 niemals von einem Moment auf den andern treffen wirst - sie wird sich entwickeln. Und wie findest du raus, ob sich eine Frau zu einer 10 entwickeln kann? Indem du sie approacht 🙂
  3. Genau dieser Thread zeigt, weshalb es PU noch braucht, um in einem geeigneten Rahmen über solchen Scheiss zu diskutieren 🙂 Vom Tod des PU über Selbstvermarktung zu RedPill...alles dabei...Sowohl in PU wie auch bei der RedPill gibt es kein richtig oder falsch, sondern tausend Schattierungen. Da sitzt der eine Theoretiker der sich für die psychologischen Hintergründe und Abläufe interessiert, dort das forsche Naturtalent, das von Beginn an keine Probleme hatte. Beides hat Platz im PU, da es x-verschiedene Herangehensweisen gibbet. Die eigene subjektive Realität zu hinterfragen, steht für mich im Vordergrund, ein Gespür für Muster und Mechanismen zu entwickeln - und unsere Welt ist durchdrungen von Mustern und Strukturen (eben einer "Matrix" wenn ihr so wollt), aufgrund unserer Sozialisierung, Erziehung, Erfahrung undundund. Daher bitte nicht PU nur am Erfolg mit Frauen festmachen, wenn XY das tut, bitte, beschränkt sich aber selbst dadurch (Frauen sind in diesem Sinne Mittel zum Zweck; ich behaupte, auch der grösste Frauenverführer muss nicht unbedingt PU betreiben, wenn er nicht versteht, was bei ihm läuft..). Bitte nicht PU/redpill als weitere Nebelkerze betrachten, sondern als Versuch einer Methode, um irgendwie dahinterzukommen, wobei gar nicht klar ist, hinter was genau - mir jedenfalls noch nicht. Es geht hier tatsächlich um den Prozess, daher lasst uns streiten um selbsterschaffene Begrifflichkeiten, wie es Wissenschaften seit je her tun, doch verliert nicht das grosse Ganze aus den Augen...entschuldigt meinen pathos.. @endless enigma wie wärs mit ner Leseprobe? 😛
  4. Du legst deine Liga hauptsächlich selbst fest, vor allem durch dein inner game. Aussehen ist definitiv zweitrangig, davon musst du aber erstmal dich selbst überzeugen, und es ist nur dann nicht zweitrangig, wenn es als einziges Kriterium gebraucht wird. Denn wenn du dann nicht dazu kommst, deine Qualitäten auszuspielen und versuchst, über dein Äusseres zu kompetieren, dann funktioniert das eben nicht. Es gilt also, dich von solchen Netzwerken zu distanzieren. Auch wenn du vereinzelt Erfolg haben kannst, ist der Ertrag niemals den Aufwand wert, den du da reinsteckst (und eben auch, dass du dich einer äusseren Bewertung aussetzt, die dir gar nicht gut tun kann). Investier in dein Inner game; Fitness/Sport, Meditieren, Ausbildung etc. Wenn du deine "Liga" selbstreflektiert wahrnimmst, weisst du ja auch, wie du eine "Liga" höher kommst.. und komm aus der Opferrolle raus 😉
  5. Gut geschrieben! Das beste an Michelangelos David ist aber das Gesicht! Leicht zweifelnd zwar, aber fokussiert und zielgerichtet...passend zum PUA 🙂
  6. Schliesse mich meinen Vorrednern an. Versuch mal die Erwartungshaltung zum einen komplett streichen und zum anderen höhere Erwartungen zu setzen. Das ist kein Widerspruch, sondern lässt dich nach den richtigen Frauen Ausschau halten, die du dann auch tatsächlich ansprechen willst. Ich würd auch nicht von einer Korbrate sprechen. Es gibt tausend Gründe, weshalb ein approach nicht klappt, muss absolut nicht an dir liegen, und selbst wenn, ist doch gut, dass es sich schnell geklärt hat und du nicht deine Zeit verplemperst. Wenn du keinen Bock hast zu investieren, dann machs nicht. Investier in dich selbst. Geniess die Zeit mit den Frauen aber mach dich nicht abhängig davon. Das hört sich nicht nach einem authentischen Grund an, weil die Begründung nur von aussen kommt und nicht intrinsisch ist. Es sollte doch im Idealfall ein Prozess sein, der dich in jedem Fall pusht.
  7. Aloha Bei mir vor ein paar Monaten eine langjährige Beziehung in die Brüche gegangen. Zuvor hatten wir noch einige Wochen intensive Gespräche geführt (wobei vor allem ich geredet hab). Ich war auch bereit, ihr Raum zur "Selbstfindung" zu lassen. Ich dachte mir schon, dass es möglicherweise nicht mehr lange halten wird und war gleichzeitig nicht mehr bereit, commitments und investments zu machen und für die Beziehung zu kämpfen, weil wir das gleiche Spiel schon vor 3 Jahren hatten und ich damals schon derjenige war, der das Ruder rumriss. (Wir waren damals 1 Monat räumlich getrennt und sie hat mir aus dem Nichts einen Brief geschickt, in dem sie meinte, sie hätte sich in eine Frau verliebt..nach ca. einer Woche war diese Phase aber wieder vorbei und ich gab ihr eine zweite Chance.) Nachdem sie also vor 4 Monaten meinte, es gehöre zu ihrer Selbstfindung dazu, dass sie sich "auf was anderes einlässt", blieb mir nichts anderes übrig, als einen sauberen cut zu ziehen - schmerzvoll, aber immerhin nicht auf Kosten meines Selbstwerts. Das witzige ist, dass wir die zwei Monate davor eine super Zeit hatten, richtig guten Sex und auch sonst uns sehr nahe waren, und sie dann von einem Moment auf den anderen einen kompletten One-Eighty hingelegt hat (so schien es zumindest im ersten Augenblick). Das letzte halbe Jahr war dann eine kleine Renaissance für mich und ich bin wieder pro-aktiver geworden, in jeder Hinsicht. Ich möchte als selbstbewusster, disziplinierter Mann durchs Leben gehen, meine Ziele verwirklichen und Optionen ausreizen. Ich hab mein Ego-Gen (wieder-?)entdeckt und es läuft im Studium und Beruf besser denn je, auch motivationstechnisch. Kein Blatt ist perfekt, es kommt auf die Kombination an und darauf, dass man seine Karten richtig spielt; und zur Zeit strebe ich nach meiner Bestform. Ich hab mir in der Trennungsphase auch bei euch einigen Rat geholt, würde gerne was zurückgeben und nebenbei natürlich weiter dazulernen. Mich beschäftigen schon lange psychologische Themen und ich habe intuitiv eine gute Grundlage, in der kommenden Zeit soll das nun auch vermehrt in die Praxis eingeführt werden. Freue mich, euch kennenzulernen.
  8. Danke für deine Erfahrungen - ein interessanter Thread. Es ist gut, dass du an dir selbst arbeitest und versuchst, weiterzukommen. Frauen sind zwar der vermeintliche Grund für das Ganze, aber im Endeffekt wirst du merken, dass dich die Reise in so vielerlei Hinsicht verändert hat, dass Frauen beinahe zur Nebensache werden...und meiner Meinung nach ist das auch die gesündeste Einstellung. Ich glaub ich würd nichts aus dem alleinigen Grund machen, um Frauen kennenzulernen. Daher sind mgtow/nofap und so Spässe zwar spannend für eine gewisse Zeit, aber irgendwie auch ein verzweifelter Versuch, Kontrolle zurückzugewinnen, indem man sich davon lossagt, was aber total illusorisch ist. Mach dir mal nicht zuviel Druck. Jeder Approach bringt dich weiter, wie du auch selbst gemerkt hast, und jede Reaktion ist eine Erfahrung; Frage ist nur, wie du darauf reagierst... Good luck