How to get a girlfriend - Statistiken und Theoriesammlung

546 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast
vor 4 Minuten, Ambizious schrieb:

Ich hab wirklich deutlich Besseres zu tun, als zum Spass mich in einem Internet forum zu profilieren ūüė¨¬†

Kann sein, vielleicht verfolgst du ja ein kommerzielles Interesse und profilierst dich deshalb. Muss ja nicht zum Spass sein ūüôā

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, AnonymX schrieb:

Kann sein, vielleicht verfolgst du ja ein kommerzielles Interesse und profilierst dich deshalb. Muss ja nicht zum Spass sein ūüôā

ūüôĄ Also wenn ich Pick Up Coach oder so werden wollen w√ľrde, h√§tte ich ja schonmal Werbung oder zumindest Andeutungen gemacht und dann w√ľrde ich doch auch bestimmt keine Fragen hier stellen ūüėĀ

"Common sense is not so common any more" 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Gerade eben, Ambizious schrieb:

ūüôĄ Also wenn ich Pick Up Coach oder so werden wollen w√ľrde, h√§tte ich ja schonmal Werbung oder zumindest Andeutungen gemacht und dann w√ľrde ich doch auch bestimmt keine Fragen hier stellen ūüėĀ

"Common sense is not so common any more" 

Ok, offen gefragt: Was treibt dich konkret an, dass du so nen Mordsaufriss betreibst dir hier nen Namen (Reputation) aufzuziehen? 

Kannst du die Frage ehrlich beantworten? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, kleiner pinguin schrieb:

Das sind dann die Beziehungen, in dem sp√§ter beide nebeneinander leben und sich mit LB vollkacken. Kenne solche Typen zur Gen√ľge.

Die denken dann, Frauen ist Sex nicht wichtig, es gibt keine Frau die auf Arschficken stehen w√ľrde und so weiter.¬†
 

Ok, so wollte ich das nicht r√ľberbringen.

Sex ist f√ľr mich eins vom wichtigsten in der Beziehung, muss sich aber auch um andere Dinge drehen als versteck zu spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, AnonymX schrieb:

Ok, offen gefragt: Was treibt dich konkret an, dass du so nen Mordsaufriss betreibst dir hier nen Namen (Reputation) aufzuziehen? 

Kannst du die Frage ehrlich beantworten? 

Sorry, aber du willst mich doch mit der Frage verarschen (ich habe das jetzt halt schon mehrmals erkl√§rt)? Ich betreibe 0,0 Aufwand mir hier nen Namen zu machen, sonst w√§re ich durchaus schlau genug daf√ľr weniger polarisierende Fragen und Statements hier zu bringen. Ist das so schwer zu verstehen, dass ich hier nur da bin, um noch besser im Game zu werden (und vielleicht paar Fitness/Karriere-Tipps mitzunehmen)ūüėĀ

Was soll's mir denn bringen von ein paar Leuten in einem deutschen Forum verg√∂ttert zu werden, obwohl ich nichtmal in Deutschland wohne. Denk doch mal logisch dr√ľber nach und schau dir meine ganzen Threads durch (bis auf 2 oder 3) sind das alles nur Fragen. Und wenn ich keine Fragen habe, bin ich auch mal f√ľr paar Wochen¬†offline. Hoffe das kl√§rt jetzt das Thema ein f√ľr alle Mal¬†ūüôĄ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einwenig sehr, sehr abweichend vom Thema, aber...

 

vor einer Stunde, Pauline schrieb:

Mir gef√§llt meistens der Kuss nicht, ich bin null erregt, manchmal f√ľhl ich mich k√∂rperlich sogar leicht abgesto√üen. Wohlgemerkt: Das passiert mir auch bei Typen, mit denen ich sp√§ter super tollen Sex habe und auf die ich dann total stehe! Das klingt vielleicht (bzw. wahrscheinlich) komisch, aber es ist, als w√§r mein K√∂rper noch mal ein anderes Wesen. K√∂rperliche Interaktion ist eine komplett andere Ebene und da f√§ngt jeder Typ dann nochmal bei 0 an, egal, wie toll ich ihn bereits fand beim Reden. Es ist, als m√ľsste mein K√∂rper den anderen genauso Schritt f√ľr Schritt kennenlenen, wie ich ihn vorher intellektuell/verbal/emotional kennengelernt habe.

Interessante Beschreibung, weil ich pers√∂nlich denke, dass es nicht allen M√§nnern so extrem anders geht. Hier im Forum wird man ja gewisserma√üen dazu "gedr√§ngt", schnell k√∂rperlich zu werden, schnell jemanden zu k√ľssen usw., und ich hab' auch wirklich einwenig die Erfahrung gemacht, dass Sex umso unwahrscheinlicher wird, je l√§nger ich "warte". Aber ... ich hatte meinen ersten Kuss ja erst mit 18 und war dann von 19 bis 26 in einer Beziehung. Danach war ich also schon √§lter (26) und sehr unerfahren und zum ersten Mal Single. Das war kurz nachdem ich hier gelandet bin (ich sag' ja ungern, aber ich sch√§tze, dass Pick Up sehr viel damit zu tun hatte, dass ich meine Beziehung damals beendet habe). D.h., damals war ich recht neugierig und habe ein bisschen was von hier ausprobiert - und es klingt komisch, wenn ich sage "ich habe versucht, k√∂rperlicher zu werden", einfach mehr kleine Ber√ľhrugnen zwischen drinnen haben und so weiter (Kino). Und das, was ich dabei erfahren habe - und jetzt komm' ich zu deiner Beschreibung zur√ľck - ist, dass ich das vor allem f√ľr mich wichtig find' und f√ľr mich brauch'. Die Vorstellung, jemanden zu k√ľssen, mit dem ich noch nicht H√§ndchen gehalten hab' oder ein Weilchen gekuschelt hab', ist (oder war) f√ľr mich eigenartig. alsomittlerweile w√ľrd' das schon gehen und passen, aber vor allem damals hab' ich diese Art von sich langsam aufbauender "k√∂rperlichen Vertrauteheit" ziemlich klar gebraucht, und ganz weg gekommen bin ich davon wohl noch immer nicht.

Ich glaube, wenn du ein Mann w√§rst, w√ľrden die User dir hier "Eskalationsangst" attestieren.

 

Eine andere Feststellung, die ich √ľbrigens dazu gemacht hab': ich glaube, dass ich Menschen h√ľbscher finde, wenn ich sie √∂fter gesehen habe. Ab einem gewisser Zeitpunkt h√∂rt diese "Steigerung" auf, aber auch an sch√∂ne Menschen muss ich mich erst gew√∂hnen. Auch das hat sich in den letzten Jahren extrem ver√§ndert. Versteh' mich nicht falsch: nicht, dass ich der Ansicht bin, man m√ľsste auch nur irgendwas daran √§ndern, dass du deine Zeit brauchst. Ich finde es nur interessant, wie vertraut mir deine Beschreibung vorkommt. Und ich k√∂nnte mir vorstellen, dass dies hier vielleicht etwas ist, das dabei hilft, k√∂rperliche Zur√ľckhaltung zu verstehen. Und deshalb: was sich in den letzten Jahren bei mir ge√§ndert hat, das ist einfach die Tatsache, dass ich deutlich mehr k√∂rperliche Kontakte hatte, und auch in Bezug auf Gesichter wahrscheinlich auch mehr Gesichter l√§nger betrachtet habe. Also habe ich den Verdacht, dass es vor allem Gewohnheitssache ist. Ich will nochmal betonen: ich bin nicht der Ansicht, dass das etwas ist, was an dir ge√§ndert werden sollte oder irgendwie problematisch ist. Aber vielleicht hilft das dabei, einen Zugang zur "m√§nnlichen Eskalationsangst" zu bekommen.

 

Insofern ergibt es schon Sinn, Paulinchen, dass es dir nicht so viel bringt "viele" M√§nner haben zu k√∂nnen, weil das gar nicht dein Wunsch ist. Aber es trotzdem etwas wirklich, wirklich anderes, als sich Sorgen machen zu m√ľssen, ob man √ľberhaupt jemanden haben kann bzw. √ľberhaupt aktiv werden zu m√ľssen, um dorthin zu kommen, wo irgendetwas passieren kann und ehm,... man nicht entscheiden muss "lasse ich das zu oder nicht", sondern davon abh√§ngig ist, dass der andere (also "sie") etwas zul√§sst, dass man selbst √ľber seinen Schatten springen muss, dass man ... ach, es ist wirklich, wirklich einfach eine v√∂llig andere Situation ob man als Mann wen sucht oder als Frau (ich wei√ü schon, dass du das auch nicht abstreitest). ūüėČ

 

vor 1 Stunde, Pauline schrieb:

Naja, und vielleicht ist das 1. Date f√ľr mich ein Kontext, wo es nicht um sexuelle STimmung geht.... ich glaub, ich sammle da √ľberwiegend Informationen. ^^ Um zu entscheiden, ob ich ihn wieder treffe. Ich will sehen, wie der Typ tickt, wie clever er ist, was er sucht, was er schon erlebt hat, was er beruflich macht, wie er famili√§r aufgewachsen ist, wie er auf Herausforderungen reagiert, was ihn begeistert...

Das klingt, als w√ľrdest du vornehmlich Online daten. Oder "arrangier" (aber das macht man heute irgendwie nimmer). Ob jemand clever ist oder eher nicht, das erkenn' ich in der Situation, in der ich die Person kennenlern'. Ich bin mir da selten unsicher und ebenso selten stell' ich fest, dass ich mich geirrt hab'. Also, ich tu' mir schwer, das wirklich zu beurteilen, weil ich schon wirklich, wirklich (wirklich) lange kein Date mehr hatte, aber wenn ich an das letzte denke, dass "irgendwie sowas in der Art" war, dann hab' ich schon lange, bevor wir uns ausgemacht haben, dass wir uns treffen, gewusst, wir clever sie war, was sie beruflich macht ebenso, und die die Person so ungef√§hr tickt, hat man auch bald raus - zumindest scheinst du beim ersten daten wirklich wenig √ľber eine Person zu wissen ... und gleichzeitig ziemlich viel wissen zu wollen. "Wie er auf Herausforderungen reagiert" und "wie er famili√§r aufgewachsen ist" sind Themen, die mir irgendwie "formell" vorkommen. Wie ein Vorstellungsgespr√§ch. Bei Online-Dates kann ich mir jetzt jetzt eigentlich irgendwie schon vorstellen, hm. Aber - ohne dir das jetzt ausreden zu wollen, whatever works best for you, und geh√∂rt hast du's sicher auch schon - aber ist das denn alles wichtig, um soetwas wie eine Beziehung zu beginnen? Hm, also gerade wenn du sagst, wie ein erstes Date √ľblicherweise bei dir aussieht, dann klingt das sehr danach, als w√§re das Eingehen einer Bziehung ein formaler Akt - wie die Utnerschrift unter einen Vertrag, und damit etwas, das g√ľltig ist, in dem Moment, indem man utnerschrieben hat, und bis zum Zeitpunkt der Unterschrift keinerlei Bedeutung hat. Das scheint nicht un√ľblich zu sein, und gerade beim Reden √ľber Beziehungen , gerade in der Benennung eine beziehng als LTR, als Long Term Relationship, wird mir der formelle Charakter, dieser Bezeichnung erst zu richtig bewusst.

Ob das etwas gutes oder etwas Schlechtes ist, wei√ü ich nicht. Ich selbst hatte die letzten sechs Jahre unklare Verh√§ltnisse, die im Grunde gut Funktiioniert hatten, aber auch ihre T√ľcken hatten. Aber ich glaube ... hoffe ... dass ich mit meinem Hinweise nciht so falsch liege, wenn ich sage, dass eine LTR erst dann eine LTR ist, wenn auch wirklich eine "lange Zeit" vergangen ist. Bis dahin ist die Bezeichnung "LTR" nicht mehr als eine Hoffnung, bestenfalls eine Absichtserkl√§rung (und das kann auch wichtig sein! Das ist eine der T√ľcken unklarer Beziehungssituationen). Und wenn ich so dar√ľber nachdenke, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es einsch√ľchternd ist, eine "LTR" einzugehen - immerhin behauptet man damit ja, dass man auch vorhat, lange mit dem anderen zusammenbleiben zu wollen. Das kann schon irgendwie Angst machen. Hm,... kann in manchen Situationen vielleicht schon gut sein, vorsichtig zu sein, keine Ahnung. Aber wenn ich jetzt nur von meiner pers√∂nlichen Erfahrung ausgehe: wenn ich mir vor jeder Beziehung, die ich eingegangen bin, vorher h√§tte sicher sein m√ľssen, dass ich die Absicht habe, diese Beziehung "all the way" zu f√ľhren, dann w√§r' ich wahrscheinlich nie in einer Beziehung gewesen ("ganz sicher" war ich mir h√∂chstens bei M√§dels, die nichts von mir wollten, und als ich unter 19 war). Bei meiner ersten Freundin war's irgendwie selbstverst√§ndlich, dass wir dann zusammen waren, da gab' nicht "den Moment", in dem man das beschlossen hat oder besprochen hat. Irgendwann haben wir (sie) es schade gefunden, dass wir keinen Jahrestag hatten und haben dann r√ľckwirkend irgendeinen Tag bestimmt (sie, mir war's wurscht), an dem wir eigentlich irgendwie eh schon lange zusammen waren, aber ... der Tag war halt eine sch√∂ne Erinnerung.

Du sagstest irgendwo, dass du seit acht Jahren Signle bist oder so, aber vielleicht stimmt das ja gar nicht. Also damit meine ich nicht, dass du l√ľgst, sondern damit mein' ich, dass du vielleicht eh in Beziehungen warst, in denen man beginnt sich intensiv und intimst (k√∂rperlich, charakterlich, sozial,...) kennenzulernen - und zwar auf einer Ebene, die man nicht in einem Interview herausfindet, die man nicht niederschreiben kann und die man nicht informativ weitergeben kann, sondern die man erleben muss. Vielleicht hast du soetwas ja eh schon einigemale erlebt und warst dementsprechend gar nicht die ganze Zeit Single, sondern bist einer dier Menschen, die im Nachhinein, dann wenn es nicht geklappt hat, in den "ach, das war ja nichts Ernstes"-Modus rutscht. Vielleicht sind deine Beziehungen nur sehr flott zu Ende gegangen - quasi schon in den Startl√∂chern. Ich will nicht sagen, dass man nacht 5-8 Dates in einer Beziehung ist (gosh), aber wenn du ... sagen wir mal beim achten Date mit jemandem schl√§fst, dann ist davor ja schon extrem viel passiert. Und wenn ihr zwischen des Dates auch nur drei Tage Abstand habt, dann is' das schon fast ein Monat. Ich nehme an, eher mehr. Und wenn ihr dann "eine Weile" etwas miteinander habt, dann sind das sicher schonmal drei Monate, die du insgesamt mit diesem Mann verbringst. Ich glaub', es gibt Paare, die nach einem Jahr heiraten. Ich wei√ü nicht, ob die einander so EXTREM viel besser kennen als du deine Kerle.

 

Hm,... eine Vermutung in Bezug auf Pick Up: kann es sein, dass die Beziehung gerade durch das "Pick Up Gebot", dass man sich nicht zu schnell binden (lassen) soll sakralisiert, mystifiziert und ... auf ein Podest gehoben wird? Ja nicht binden (lassen), wenn man sich nicht ganz sicher ist. Und weil man sich nie ganz sicher sein kann, wird die Beziehung, die man sich w√ľnscht - die bei der man sich im Vorhinein ganz sicher ist - so unerreichbar wie die ideale Frau? Nach drei, vier Monaten "Bewerbungsphase" kann man sicher einen guten eindruck machen. Aber sicher sein kann man sich nicht, und immerhin hei√üt es ja "Longterm Relationship". Was f√ľr eine niederlage w√§re es, wenn man meine Langzeit-Beziehung eingeht, die nach zwei Monaten zu Ende ist? W√ľrde es Sinn machen, den begriff "LTR"-Abzuschaffen oder zu ersetzen? In soetwas wie "Beziehung", "Beziehung mit Zukunftsperspektive", "Beziehung mit Zukunftsabsicht",... ?

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Pauline schrieb:

MeineÔĽŅ Sicht ist aber bestimmt keine 'typisch weibliche'. Die meisten meiner Freundinnen ticken da ÔĽŅtotal anders und gehen beim 1. oder 2. Date mit Typen ins Bett. Auch Freundinnen,die generell LTR-interessiert sind. F√ľr einen allgemeinen ÔĽŅRatgeber bin ich glaub ich ein sehr schlechtes Beispiel

Vielleicht ist deine Sicht genau die typisch weibliche. 

Kann es nicht genau erkl√§ren, aber ich halte meine Freundin f√ľr extrem weiblich. Sie ist sehr kontrolliert, behaarlich, sehr leidensf√§hig und kann sich super fokussieren. Es ist als ob sie der Prototyp einer Frau ist, ohne das ich nenne es mal "kopflose", was die meisten anderen M√§dels haben.

Ich glaube das wir ein komplett gesellschaftlich verzerrtes Bild von dem haben, wie Männer und Frauen eigentlich sind.

Das ist jetzt auch die R√ľckleitung zum TE und dem Thread. Vielleicht passt dein Leben wie du es dir eingerichtet hast, gar nicht zu dir. Vielleicht lebst du ein Ideal das nicht wirklich deinen Bed√ľrfnissen entspricht.¬†

Ich kenne dich nicht und kann mir deswegen nat√ľrlich nur sehr eingeschr√§nkt ein Urteil bilden, aber du wirkst irgendwie getrieben und unzufrieden auf mich.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Pauline schrieb:

DasÔĽŅ ist es aber nicht, ich habe einfach noch nicht genug ÔĽŅLust auf den Sex. Wenn ich dann will, und es gut war, istÔĽŅ es, als w√§re mein K√∂rper 'konditioniert' auf den Typen. EsÔĽŅ reicht von nun an, dass er vor mir steht, und ich will Sex. ÔĽŅUnd alleÔĽŅ anderen M√§nner sto√üen mich k√∂rperlich ab.

Find ich interessant, deine Konditionierung, Pauline. Glaubst du eigentlich wirklich, dass du damit als Frau allein da stehst? 

Ich k√∂nnte mir vorstellen, dass die meisten anderen Frauen durchaus √§hnlich ticken. N√§mlich der Umstand, dass sie Sex ausschlie√ülich mit dem Einen, dem besten, aktuell verf√ľgbaren, Mann haben wollen. Und Sex mit anderen M√§nnern daher in dieser Situation kein Thema ist?¬†

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Pauline schrieb:

So, ich war länger offline, grad gesehen.

Naja, einige √Ąngste und Sorgen hab ich ja schon genannt; dass er grob ist z.B., sich kacke verh√§lt. Das sind aber eher worst case Szenarien im Kontext ONS. In einer f√ľr mich 'normalen' Dating-Situation (im erweiterten Social Circle kennengelernt oder nach l√§ngerem Schreiben im OG) gehe ich nicht von einem solchen Verhalten aus. Trotzdem hab ich immer erst so zwischen dem 5. bis 8. Date zum ersten Mal Sex. Gr√ľnde f√ľr's Warten: schwer zu sagen, weil komplett emotional gesteuert. Ich versuch mal in verschiedenen Etappen zu reflektieren.

Beim ersten Date f√§nd ich's einfach absurd. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass ich jemals beim 1. Date mit jemandem Sex haben wollen w√ľrde. Es gibt da einfach keine sexuelle Stimmung (bei mir). Ich habe an mir beobachtet, dass ich je nach sozialer Rolle/Kontext sehr fokussiert bin und dann wenig offen f√ľr anderes. Vielleicht liegt es daran. Beispiel: Dozent, den ich hei√ü finde. Wenn ich im Seminar sitze, starre ich ihn an und habe sehr lebhafte Sexfantasien. Zuhause manchmal auch. ūüėČ Dann Hausarbeit bei ihm, super interessantes Projekt, etwas, das ich mir sp√§ter als Beruf vorstellen kann, ich hab viele Ideen und Fragen zur methodischen Umsetzung. Sprechstunde dazu, bin 1 Stunde mit ihm allein im B√ľro, cooles Gespr√§ch, super Antworten, ich geh happy raus - und dann sagt meine Mitbewohnerin, die ich schon 100 Mal vollgelabert hab damit, wie geil er ist,, "aber warum hast du ihn nicht angebaggert?", und ich find die Vorstellung einfach nur seltsam. Denn ich wollte ja √ľber meine Hausarbeit sprechen! Verstehst du, was ich meine? Ich bin dann fokussiert auf das Ziel und alles andere blende ich automatisch aus. Es juckt mich dann nicht, wie hei√ü ich ihn generell finde, ich bin daf√ľr nicht "erreichbar". Ich will Antworten auf meine Fragen. Naja, und vielleicht ist das 1. Date f√ľr mich ein Kontext, wo es nicht um sexuelle STimmung geht.... ich glaub, ich sammle da √ľberwiegend Informationen. ^^ Um zu entscheiden, ob ich ihn wieder treffe. Ich will sehen, wie der Typ tickt, wie clever er ist, was er sucht, was er schon erlebt hat, was er beruflich macht, wie er famili√§r aufgewachsen ist, wie er auf Herausforderungen reagiert, was ihn begeistert... meine Dates sind ziemllich schnell bei ernsten bzw. sehr pers√∂nlichen Themen. Gehen oft viele Stunden. Ich kann schon sp√ľren, dass ich dem Typen gefalle, aber ich geh auf solche Zeichen nicht ein. Ich registrier das eher nebenher. Die M√§nner flirten beim 1. Date mit mir nicht und einen Kuss versuchen sie erst Recht nicht. Die bedanken sich am Ende f√ľr das sch√∂ne Date und melden sich am n√§chsten Tag mit einer netten Nachricht bez√ľglich 2. Date.

So, und danach.... ich werde nie vor dem 2., meist 3. Date gek√ľsst. Insofern kann es schon deshalb nicht fr√ľher zu Sex kommen. (ich w√ľrds nicht selbst initiieren)

Ok, sagen wir 3. Date, ich werde gek√ľsst, warum nehme ich den Typ nicht gleich mit zu mir, wie es die meisten meiner Freundinnen tun w√ľrden? Das ist wahrscheinlich der Kern deiner Fragen. Antwort: Mir gef√§llt meistens der Kuss nicht, ich bin null erregt, manchmal f√ľhl ich mich k√∂rperlich sogar leicht abgesto√üen. Wohlgemerkt: Das passiert mir auch bei Typen, mit denen ich sp√§ter super tollen Sex habe und auf die ich dann total stehe! Das klingt vielleicht (bzw. wahrscheinlich) komisch, aber es ist, als w√§r mein K√∂rper noch mal ein anderes Wesen. K√∂rperliche Interaktion ist eine komplett andere Ebene und da f√§ngt jeder Typ dann nochmal bei 0 an, egal, wie toll ich ihn bereits fand beim Reden. Es ist, als m√ľsste mein K√∂rper den anderen genauso Schritt f√ľr Schritt kennenlenen, wie ich ihn vorher intellektuell/verbal/emotional kennengelernt habe. Und '√ľberzeugt' werden. Fst wie eine H√ľrde, die man zusammen √ľberwinden muss (in meinem Fall: erstmal ignorieren, dass es sich nicht gut anf√ľhlt, paar N√§chte dr√ľber schlafen, neue Chance geben, weil ich eigentlich wei√ü, dass er mir gef√§llt). Dann kommt allm√§hlich die Lust. Wenn die Lust gro√ü genug ist, habe ich Sex. Das dauert aber mehrere Treffen 'Eingew√∂hnung' (manchmal mehr, manchmal weniger). Ich lieg dann auch schon mehrfach mit M√§nnern stundenlang im Bett etc und schlaf trotzdem nicht mit ihnen. Manche M√§nner beeindruckt das, weil sie es f√ľr Selbstkontrolle halten. Das ist es aber nicht, ich habe einfach noch nicht genug Lust auf den Sex. Wenn ich dann will, und es gut war, ist es, als w√§re mein K√∂rper 'konditioniert' auf den Typen. Es reicht von nun an, dass er vor mir steht, und ich will Sex. Und alle anderen M√§nner sto√üen mich k√∂rperlich ab.

Keine Ahnung, warum das so ist und was genau da abl√§uft, aber es ist immer so. Es ist sehr unpraktisch. Und vor dem Hintergrund ist ja vielleicht auch verst√§ndlich, dass "Sex mit allen m√∂glichen M√§nnern einfach haben k√∂nnen" zumindest f√ľr mich √ľberhaupt gar kein Vorteil des Frau-Seins ist.

Was sich an männlichem Verhalten bei mir positiv auswirkt:

- guter Umgang mit meinen Blocks: eine verst√§ndnisvolle, liebevolle, gleichzeitig etwas spielerische Reaktion. Dass er meine Anspannung rausnimmt. Wenn er in sich ruht, Dinge sagt - und zwar √ľberzeugend! - wie "Ist doch ok, wir machen nur, worauf wir beide Lust haben und du kannst jederzeit Stop sagen". Dann vielleicht sp√§ter ein Spiel daraus macht, wie weit er gehen kann, sich kreative, auch witzige Dinge dabei √ľberlegt.

-wenn er mir das Gef√ľhl vermittelt, etwas Besonderes (f√ľr ihn) zu sein. Dass er die Zeit zusammen genie√üt.

- wenn ein Mann mich fragt, ob mir etwas gef√§llt, anstatt einfach davon auszugehen, weil es halt die 10 letzten Frauen vor mir toll fanden. Auf mich achtet, einf√ľhlsam bei Ber√ľhrungen vorgeht. Dass er zb erst langsam steigert bzw. erstmal vorsichtig antestet, wie grob er zb sein kann bei mir, statt einfach von 0 auf 100 irgendwas zu machen, was mir z.B. wehtut. (ich denke, ich bin generell ziemlich schmerzempfindlich und deshalb ist es in dem Kontext besonders Thema bei mir)

Meine Sicht ist aber bestimmt keine 'typisch weibliche'. Die meisten meiner Freundinnen ticken da total anders und gehen beim 1. oder 2. Date mit Typen ins Bett. Auch Freundinnen,die generell LTR-interessiert sind. F√ľr einen allgemeinen Ratgeber bin ich glaub ich ein sehr schlechtes Beispiel. ūüėČ

 

Heftig geil! Nach dem Lesen sa√ü ich glaub mit offenem Mund da ūüôā Vielen Dank f√ľr die Einsichten!

Also so wie ich das einsch√§tzen w√ľrde, ist der Gedankengang bei anderen Frauen ziemlich genau der Gleiche blo√ü, dass deine Freundinnen zum Beispiel den Prozess "schneller" durchlaufen. Kann das sein? (Ist nur meine Theorie jetzt)

Das mit dem sozialen Kontext finde ich EXTREM interessant! Das ist mir schon fr√ľher stark aufgefallen, dass das bei Frauen so ist. 2 Beispiele:¬†
1.) Beim Streeten eine Frau gleich zu layen ist deutlich schwieriger, als sie in einem Nachtclub zu layen, weil dort einfach die Eskalation sozial normal ist. 

2.) Auf Salsa/Bachata Parties: Hier sind die M√§dels auch echt nur zum Tanzen da und man hat das Gef√ľhl auch, wenn die Frauen den Mann hei√ü finden, ist das irgendwie egal

Die spannende Frage ist jetzt: 
Wie kann man diesen sozialen Kontext durchbrechen? Speziell bei den Salsa/Bachata Parties "nervt" mich das schon ziemlich. Da sind richtig gute M√§dels, die auch echt gut zu mir passen, aber ich habe dort noch keine richtig gute Strategie gefunden, um die M√§dels dort zu bekommen (au√üer √ľber Nummer gehen und dann daten), w√ľrde aber gerne die M√§dels gleich am Abend mit nach Hause nehmen ūüėČ

Außerdem: 
Was denkst du, wie man diesen Prozess bei dir verk√ľrzen k√∂nnte?
Es w√§re sehr spannend, was passieren w√ľrde, wenn wir beide ein Date gehabt h√§tten?
Deiner Beschreibung nach habe ich das Gef√ľhl, dass wir wahrscheinlich nen Kaffee trinken gegangen w√§ren und ich pers√∂nlich w√§re aufgrund der mangelnden M√∂glichkeiten der Eskalation davon ausgegangen, dass kein Interesse von deiner Seite besteht und wir h√§tten vielleicht noch bissl hin und hergeschrieben, aber das w√§re dann abgeebt. K√∂nnte mir gut vorstellen, dass durch meine sehr schnelle Eskalation so manche guten M√§dels vielleicht verloren gehen.

Aber ich find das irgendwie krass. Ich habe echt das Gef√ľhl, dass viele M√§dels wo ich sagen w√ľrde die h√§tte fast 100% gepasst durch Kleinigkeiten, wie (ich oder sie fahren in den Urlaub und man kann sich nicht auf das zweite Date treffen, zu schnelle Eskalation oder √Ąhnliches) "verloren" gehen und man denjenigen dann nicht n√§her kennenlernt, obwohl man eigentlich gut zueinander passt. Was mir speziell oft passiert ist, dass ich manchmal einen Satz "falsch" sage und dann M√§dels aufgrund eines falschen Satzes komplett das Interesse verlieren.¬†

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Ambizious schrieb:

1.) Beim Streeten eine Frau gleich zu layen ist deutlich schwieriger, als sie in einem Nachtclub zu layen, weil dort einfach die Eskalation sozial normal ist. 

2.) Auf Salsa/Bachata Parties: Hier sind die M√§dels auch echt nur zum Tanzen da und man hat das Gef√ľhl auch, wenn die Frauen den Mann hei√ü finden, ist das irgendwie egal

 

Interresant. Gerade Bachata ist ja ein sehr körperlicher Tanz. Sieht schon sehr Sexy aus wenn sich da welche aneinander reiben.

Ich hatte immer gedacht Frauen die zu sowas hingehen WOLLEN genagelt werden (legen dabei aber sehr viel Wert auf m√§nnl. F√ľhrung). Tanzen als vertikaler Ausdruck eines horizontalen Verlangens

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Ambizious schrieb:

Auf Salsa/Bachata Parties: Hier sind die M√§dels auch echt nur zum Tanzen da und man hat das Gef√ľhl auch, wenn die Frauen den Mann hei√ü finden, ist das irgendwie egal

Meine Freundin meint, dass sie einen Mann sexuell attraktiv und anziehend finden muss, um √ľberhaupt mit ihm tanzen zu k√∂nnen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, lemfan schrieb:

Interresant. Gerade Bachata ist ja ein sehr körperlicher Tanz. Sieht schon sehr Sexy aus wenn sich da welche aneinander reiben.

Ich hatte immer gedacht Frauen die zu sowas hingehen WOLLEN genagelt werden (legen dabei aber sehr viel Wert auf m√§nnl. F√ľhruÔĽŅng). Tanzen als vertikaler Ausdruck eines horizontalen Verlangens

Also wenn du bei Parties bist, wo so Anf√§ngerinnen sind, dann sind die schon "relativ"! easy glaub rumzukriegen, aber die M√§dels, die bissl besser tanzen da habe ich das Gef√ľhl die sehen die M√§nner so als "Tennispartner" an¬†ūüėĄ

Bzgl. der F√ľhrung: Ich bekomme ziemlich viele Komplimente f√ľr meine F√ľhrung und meinen Tanzstil (habe da sehr viel Zeit und Energie "reingesteckt", weil es mir sehr Spa√ü macht, also nicht nur zum Layen), also an mangelnder F√ľhrung/Tanzskills¬†liegt es definitiv nicht.¬†

Glaub gibt einige Mädels, die diese Tänze anfangen, um da nen Boyfriend zu finden und dann gibts 3 Varianten:
1.) Sie finden nen Boyfriend (weil sie auch wirklich einen haben wollen), dann sind die nach paar Wochen tanzen wieder weg vom Markt
2.) Sie findet keinen (wollte unterbewusst oder bewusst auch nicht wirklich einen) und tanzen macht ihr nur so semi Spaß --> Dann hören sie komplett wieder auf damit
3.) Ihnen gefällt das Tanzen und sie machen weiter und ist extrem schwierig zu layen

Das sind so meine Beobachtungen/Theorien. Nat√ľrlich kann ich nicht in die K√∂pfe der M√§dels "reinschauen". Vielleicht kann @Pauline¬†da ihre Gedanken dazu aufschreiben

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Ambizious schrieb:

Die spannende Frage ist jetzt: 
Wie kann man diesen sozialen Kontext durchbrechen? Speziell bei den Salsa/Bachata Parties "nervt" mich das schon ziemlich. Da sind richtig gute M√§dels, die auch echt gut zu mir passen, aber ich habe dort noch keine richtig gute Strategie gefunden, um die M√§dels dort zu bekommen (au√üer √ľber Nummer gehen und dann daten), w√ľrde aber gerne die M√§dels gleich am Abend mit nach Hause nehmen ūüėČ

Haha. Nichts gegen dich pers√∂nlich, aber wovon tr√§umst du eigentlich nachts?! Klar w√ľrdest das gerne wollen, w√ľrde jeder Mann gerne wollen. Aber M√§dels, die du in so Situationen kennenlernst, musst du eben √ľber Nummer kl√§ren und dann normal daten regeln. Kannst fragen, ob sie sp√§ter noch Zeit hat und was trinken gehen will, da w√§re vielleicht noch ne M√∂glichkeit da dann direkt was zu machen. Ansonsten eben normal daten. Und was ist da dabei?! Wenn du sie dir nach erst paar Dates kl√§rst ist doch gut. Wieso die Hektik?!

Und das ist hier ne Meinung einer! Frau. Sie lässt es eben n bisschen ruhiger angehen, die Freundinnen springen direkt beim ersten Date mit den Typen ins Bett wenn sie die geil finden. Ist eben Typsache. Durchbrechen sollst du da garnichts.

bearbeitet von Chris1337

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Chris1337 schrieb:

Haha. Nichts gegen dich pers√∂nlich, aber wovon tr√§umst du eigentlich nachts?! Klar w√ľrdest das gerne wollen, w√ľrde jeder Mann gerne wollen. Aber M√§dels, die du in so Situationen kennenlernst, musst du eben √ľber Nummer kl√§ren und dann normal daten regeln. Kannst fragen, ob sie sp√§ter noch Zeit hat und was trinken gehen will, da w√§re vielleicht noch ne M√∂glichkeit da dann direkt was zu machen. AnÔĽŅsonsten eben normal daten. Und was ist da dabei?! Wenn du sie dir nach erst paar Dates kl√§rst ist doch gut. Wieso die Hektik?!

Und das ist hier ne Meinung einer! Frau. ÔĽŅSie l√§sst es eben n bisschen ruhiger angehen, die ÔĽŅFreundinnen springen direkt beim ersten Date mit den Typen ins Bett wenn sie die geil finden. Ist eben Typsache. Durchbrechen sollst du da garnichts.

ūüėĀūüėĀ

Naja ich versuch halt immer den Verf√ľhrungsprozess m√∂glichst effizient zu gestalten. Mich nervt dieses Kennenlernen, weil ich wei√ü halt eigentlich nach 5-10 Minuten schon zu 80-90% ob das M√§dels passt und sp√§testens nach dem 2.Date kann ich mit gef√ľhlter 99% Genauigkeit sagen, ob ich sie gut find/ob sie passt oder nicht¬†¬†¬†

  • IM ERNST? 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, capitalcat schrieb:

Wieso?

Versuchs doch mal von der anderen Seite zu betrachten: Nur weil DU, nach 5-10 Minuten wei√üt, dass das M√§del passt, hei√üt es nicht dass es f√ľr das M√§del genau so ist. Es gibt auch Menschen, die Wert auf ein ausf√ľhrliches Kennenlernen legen. In dem Kontext w√§re aber auch interessant, was du genau mit "passen" meinst? Ich wei√ü direkt, ob ich jemanden sexuell anziehen finde und er in der Hinsicht "optisch passt". Aber alles dar√ľber hinaus, ist auch nach dem zweiten Date nicht klar, kenne die Person ja gar nicht. Denke, dass es da den meisten Menschen so geht.

Mit passen mein ich schon in Bezug auf Beziehung. Menschen bzw. Frauen sind nicht so verschieden, dass ich das nicht innerhalb 2 Dates abchecken könnte, ob die Frau passt oder nicht.

Wieso: Warum soll ich etwas, das eig klar ist ewig lang in die L√§nge ziehen? Bzw. nat√ľrlich ist es nicht klar, wie lang man zusammen bleiben wird, aber ich glaub wenn man es nach 2 Dates nicht wei√ü, wei√ü man es auch nach 5 oder 10 nicht.¬†

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Ambizious schrieb:

Wieso: Warum soll ich etwas, das eig klar ist ewig lang in die L√§nge ziehen? Bzw. nat√ľrlich ist es nicht klar, wie lang man zusammen bleiben wird, aber ich glaub wenn man es nach 2 Dates nicht wei√ü, wei√ü man es auch nach 5 oder 10 nicht.¬†

Ich wei√ü nicht wie du es machst, aber ich gehe nur Beziehungen mit Menschen ein zu denen sich ein Gef√ľhl der Liebe entwickelt. Nach 2 Dates ist das bei mir zumindest noch nicht der Fall. Bei 10 Dates k√∂nnte man vielleicht √ľber ein Gef√ľhl von Verliebt sein diskutieren und mal grob sagen wohin die Reise geht, aber selbst das ist doch noch lange keine stabile Basis.

Also wenn das f√ľr dich so "funktioniert" ist es sch√∂n, aber versuch das doch wirklich mal aus einem anderen Winkel zu sehen, n√§mlich z.B. der Frau oder auch einfach nur einem Menschen, der in Bezug auf Dating und Verf√ľhrung nicht so eingespielt ist wie du. Der braucht die Zeit zum Kennenlernen dann tats√§chlich.¬†

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten, kleiner pinguin schrieb:

Siehste, dein Problem ist doch, dass du das Kennenlernen einfach als nervig empfindest und als Hindernis auf dem Weg zum Ziel. Diese Kennenlernphase ist doch meistens eine so geile Zeit, wenn man sich drauf einlässt. 
Eine Beziehung ist KEINE Aufgabe, die abgehakt werden soll oder besonders effizient abgearbeitet werden soll.
 

Und das wird dir hier seit Ewigkeiten gepredigt. Das verstehst du aber nicht. Weil du einfach nicht zug√§nglich f√ľr andere Meinungen √ľber dich und deinen Lebensstil bist.

 

Du musst mal von den Oberflächlichkeiten, die in deinem Leben dominieren, weg. Auch nichts neues.

Kennenlernen ist ein Prozess. Der zieht sich lange. Man √∂ffnet sich doch erst nach einer Zeit vollst√§ndig gegen√ľber anderen.

Den kann man nicht auf 2 Dates brechen. Auch nix neues.

Das ist auch was, was ihr dir schon geschrieben habe. Eine Beziehung hei√üt sein Leben zu teilen. Und das ist nicht R√ĄUMLICH gemeint, sondern emotional.
 

Wir drehen uns aber im Kreis. Und das wird ewig zu weitergehen, wenn du dich nicht mal auf Tipps und andere Meinungen zum Thema einlässt. 

Du bist Mod. Andere Beiträge wären schon lange dicht, da Beratungsresistent!

Und mit einem Guide schreiben hat das hier schon lange nichts mehr zu tun. Das √ľberlasse mal bitte den, die Ahnung von Beziehungen haben. Und da w√ľrde ich mich selbst noch nicht mal zu z√§hlen.

Immer dieses "versteckte Runtermachen wollen" nervt mich schon ziemlich in deinen und paar anderen Beitr√§gen. Woher willst du denn wissen, dass du die Weisheit mit L√∂ffeln gefressen hast und deine bzw. die Meinung der paar User, die da miteinstimmen richtig ist und mich deshalb beratungsresistent nennen d√ľrftest? Das ist halt auch einfach null konstruktiv
Das Ding ist, zum Beispiel mit meiner Ex fand ich den Kennenlernprozess schon cool, weil sie einfach lustig war und ne coole Person, aber mich nervts mega, wenn sich Frauen zu lang zieren, um sich layen zu lassen, obwohl man ihnen anmerkt, dass sie vor Lust schon auf nen Baum rennen k√∂nnten. Das gepaart mit den ganzen Spielchen, die die Frauen so spielen (Flakes, nicht zur√ľckschreiben, etc. etc.) nervt mich einfach. Welchen Mann nicht? Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass das ein Mann cool findet. Das ist meiner Meinung nach auch der Grund warum sich so viele M√§nner in eine Beziehung binden lassen, weil ihnen diese ganzen Spielchen einfach auf Dauer zu krass sind. Aber gut das ist hier nicht das Thema. Bin eher auf die Meinung bzw. die Beitr√§ge¬†von Pauline gespannt.¬†

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Ambizious schrieb:

Bin eher auf die Meinung bzw. die Beiträge von Pauline gespannt. 

Du willst sie doch nur in deine Excel Tabelle einf√ľgen.

War'n Witz. Mhkay?

  • LIKE 1
  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Ambizious schrieb:

Immer dieses "versteckte Runtermachen wollen" nervt mich schon ziemlich in deinen und paar anderen Beitr√§gen. Woher willst du denn wissen, dass du die Weisheit mit L√∂ffeln gefressen hast und deine bzw. die Meinung der paar User, die da miteinstimmen richtig ist und mich deshalb beratungsresistent nennen d√ľrftest? Das ist halt auch einfach null konstruktiv
Das Ding ist, zum Beispiel mit meiner Ex fand ich den Kennenlernprozess schon cool, weil sie einfach lustig war und ne coole Person, aber mich nervts mega, wenn sich Frauen zu lang zieren, um sich layen zu lassen, obwohl man ihnen anmerkt, dass sie vor Lust schon auf nen Baum rennen k√∂nnten. Das gepaart mit den ganzen Spielchen, die die Frauen so spielen (Flakes, nicht zur√ľckschreiben, etc. etc.) nervt mich einfach. Welchen Mann nicht? Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass das ein Mann cool findet. Das ist meiner Meinung nach auch der Grund warum sich so viele M√§nner in eine Beziehung binden lassen, weil ihnen diese ganzen Spielchen einfach auf Dauer zu krass sind. Aber gut das ist hier nicht das Thema. Bin eher auf die Meinung bzw. die Beitr√§ge¬†von Pauline gespannt.¬†

 

Kann dich voll verstehen. Ich muss hier auch ständig gegen das Gedisse ankämpfen.

Bei mir isses so. Ich bin eigentlich sehr moralisch. Gerade suche ich eher nach keiner Beziehung. Lass mich aber gerne √ľberraschen. Wenn ich einer Frau begegne die ne Beziehung sucht und die ich cool finde, denke ich ok, mal sehen was die zu bieten hat. Nur wenn eine Frau, die nach einer Beziehung sucht, dann mit so einer Abfuckerei von Nicht zur√ľckschreiben und Flakes kommt, finde ich als moralischer Mensch, ist da eine Grenze √ľberschritten. Ich widme meine wertvolle Zeit dieser Frau und die schreibt ganz bewusst und mit voller Absicht nicht zur√ľck. Man hat halt kein Bock, wenn sich eigentlich beide m√∂gen, sich √ľber Wochen zu enthalten. Ein Mann mit gesundem Selbstbewusstsein, denkt sich, "ok die spielt mit mir, ich v√∂gel w√§hrenddessen ein paar andere". Hat man den Monat der Spielerei √ľberstanden und ist Madame dann soweit, hat man auch berechtigterweise das Interesse verloren.

Ich habe einen Schalter. Ich kann diesen Schalter mitlerweile ziemlich gut kontrollieren. Schalte ich ihn ein, kann ich mich verlieben, Gef√ľhle zulassen. Schalte ich ihn aus, kann ich das nicht. Fr√ľher war er an oder aus f√ľr mehrere Monate. Jetzt kann ich ihn t√§glich an oder ausschalten. Daf√ľr war es n√∂tig, mich ein paar mal richtig doll zu verlieben und damit auf die Fresse zu fliegen. Und ich wei√ü, wenn ich ernsthaft eine Beziehung will und der Zeitpunkt gekommen ist, dann muss ich den Schalter umlegen und ihn abbrechen, sodass er nicht mehr ausgestellt werden kann. So funktioniert das bei mir.¬†

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, chris1008 schrieb:

Kann dich voll verstehen. Ich muss hier auch ständig gegen das Gedisse ankämpfen.

Bei mir isses so. Ich bin eigentlich sehr moralisch. Gerade suche ich eher nach keiner Beziehung. Lass mich aber gerne √ľberraschen. Wenn ich einer Frau begegne die ne Beziehung sucht und die ich cool finde, denke ich ok, mal sehen was die zu bieten hat. Nur wenn eine Frau, die nach einer Beziehung sucht, dann mit so einer Abfuckerei von Nicht zur√ľckschreiben und Flakes kommt, finde ich als moralischer Mensch, ist da eine Grenze √ľberschritten. Ich widme meine wertvolle Zeit dieser Frau und die schreibt ganz bewusst und mit voller Absicht nicht zur√ľck. Man hat halt kein Bock, wenn sich eigentlich beide m√∂gen, sich √ľber Wochen zu enthalten. Ein Mann mit gesundem Selbstbewusstsein, denkt sich, "ok die spielt mit mir, ich v√∂gel w√§hrenddessen ein paar andere". Hat man den Monat der Spielerei √ľberstanden und ist Madame dann soweit, hat man auch berechtigterweise das Interesse verloren.

Ich habe einen Schalter. Ich kann diesen Schalter mitlerweile ziemlich gut kontrolliÔĽŅeren. Schalte ich ihn ein, kann ich mich verlieben, Gef√ľhle zulassen. Schalte ich ihn aus, kann ich das nicht. Fr√ľher war er an oÔĽŅder aus f√ľr mehrere Monate. Jetzt kann ich ihn t√§glich an oder ausschalten. Daf√ľr war es n√∂tig, mich ein paar mal richtig doll zu verlieben und damit auf die Fresse zu fliegen. Und ich wei√ü, wenn ich ernsthaft eine Beziehung will und der Zeitpunkt gekommen ist, dann muss ich den Schalter umlegen und ihn abbrechen, sodass er nicht mehr ausgestellt werden kann. So funktioniert das bei mir.¬†

Dito, geht mir genauso!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.