rox0r

Member
  • Inhalte

    453
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     2.415

Ansehen in der Community

166 Gut

1 Abonnent

Über rox0r

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 30.06.1994

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.935 Profilansichten
  1. Denke das resultiert aber auch aus dem individuellem Erfahrungsschatz bei jedem User hier. Mir wurden zwei Beziehungen an die Wand gefahren, weil sich ein Ex einmischte. Man muss dazu sagen, dass beide HB's eine toxische Beziehung mit ihren Exen hatten. Klar, das war ein Screeningproblem meinerseits, man darf ja dazulernen heisst es, wenn auch auf die harte Tour. Dass ich aber z.B. sehr empfindlich auf Ex Freunde reagiere wundert mich persönlich nicht. Logischerweise kommt das auch immer auf die Konstelation an. Hat sie sich von ihm getrennt? Na dann siehts gut aus. Hat er sie vor drei Monaten übel abgeschossen? "Finger weg!" lautet hier meine Devise. Hätte selber nie gedacht, dass ich mal Ex Freunde verabscheue...
  2. Also ich feier Memes ja total und schicke diese auch gerne. Gewisse HB's mögen das auch, da entsteht manchmal sowas wie ein Meme-Wettbewerb, wer das lustigste hat. Ansonste würd ich gar nicht so versuchen es krampfhaft über Wasser zu halten. Wenn gegenseitiges Interesse besteht ist es eh oft ein Selbstläufer. Sonst mal lustig telefoniere , da kann man sich dann Stellen vom Telefonat rauspicken und zusätzlich noch darüber schreiben, weil einem eh erst noch was dazu einfällt, wenn das Telefonat fertig ist.
  3. Bin da in einer ähnlich Situation, nur habe ich einen großen SC. Deinen Selbstwert wird es sicher nach unten ziehen, aber verkopf dich deswegen nicht. Jetzt ist Zeit für dich selber wichtig. Beim Sport gehts mir gleich wie dir. Leider kann darf ich nicht mehr meine Sportarten ausüben. Nutze die Zeit und fang neue Kurse an, wenn es wieder halbwegs möglich ist. Reflektiere deine Beziehung und finde heraus, was du falsch gemacht hast, damit dir diverse Fehler das nächste mal nicht mehr unterlaufen. Kauf dir ein paar gute Bücher. Geh joggen. Ich beiße Heute auch das erste mal in den sauren Apfel und zwing mich dazu. Ist halt einfach ein notwendiger ausgleich, wenn man nicht aufs Training darf.
  4. Wie legendär ist die Aktion mit dem Plakat 😂 Hatte mal einen Punk auf einer Demo gesehen, der hatte ein Shirt an, auf dem stand "fisting for freedom". Wie das wohl gemeint war.
  5. Brich den smalltalk ab. Sie hat dich abgesägt, dann muss sie ohne dich leben. Glaub mir, das Schreiben jetzt wirft dich sehr weit zurück. Schau dass die Hoffnung nicht wieder zurückkehrt. Auf den Geburtstagsgruß "vielen Dank" zu sagen gehört sich, finde ich. Aber alles danach nicht mehr. Kann sein, dass sie mit der Texterei ihr schlechtes Gewissen beruhigen will. Kann sein, dass sie dich pingt, kann sein, dass sie noch niemand besseren als dicj gefunden hat. Aaaaber - who cares? Lass dich nicht drauf ein, das endet großteils böße, wenn noch Gefühle im Spiel sind.
  6. Probier das auf jeden Fall, was kannst du groß verlieren? Und das lass bitte sein! Versuch niemals zu verstehen was in Frauen vorgeht und passe dich bitte niemals an diese Gedanken an! Damit meine ich wirklich NIEMALS! Heisst jetzt nicht, dass du kein Verständnis o.ä. entgegenbringen sollst. Versuchst du zu analysieren was Frau denkt und gerade will und handelst danach, dann verliert die Frau schneller das Interesse wie du schauen kannst. Handle so, wie du es selbst für richtig hälst, wenn das nicht passt, dann passt sie nicht zu dir. Glaub mir, ich hab das Gegenteil fieldgetestet. Das hat zu meinem schlimmstem halben Jahr (bis jetzt) ever geführt.
  7. Für mich klingt das eher so, als hätten diese Leute dich gehänselt, du bist einfach einen Niete im Sport oder sonst was. Vielleicht auch einfach nur neidisch? Du klingst für mich, als hättest du ein total verzerrtes Selbstbild. Ich würd mich mal eher darum kümmern, was du an dir selber optimieren könntest, ist vermutlich nicht wenig. Die Zeit ist sicher besser investiert, als während eines Lockdowns Girls anzusprechen. Vermutlich ist eh jede Frau die dich korbt Sportlerin oder allgemein langweilig. Krich mal aus der Opferrolle raus. Sorry, wo ich deinen Thread gelesen hatte, dachte ich erst du trollst.
  8. Ich kann auch nicht verstehen, wieso du nicht zu dir pullst. Klar, in der eigenen Bude ist es besser, aber mein Vater hätte mir sicher am liebsten ein High Five für jede gegeben, die ich mit ins Elternhaus brachte. Deine Eltern wissen doch auch, dass du deine sexuellen Erfahrungen machst. Ich war da auch gern Auswärts bei den HB's. Die die noch bei den Eltern gewohnt hatte, die hatten da nie ein Problem damit. Mit den Eltern war auch immer alles Easy, wenn man anständig auftritt. Ich wurde noch nie verscheucht o.ä. Normalerweise wurde ich eher genötigt, noch zum Mittagessen zu bleiben. Normalerweise freuen sich die Eltern doch auch ;-). Das ist ja kein Tabu, deine Eltern waren doch gleich früher.
  9. Leider hatte da meine Ex extrem gut vorgelegt. Da wird es nicht all zu einfach. Aber auf die Werte bei denen es mir darauf ankommt hatte sie Gott sei Dank Luft nach oben gelassen. Also machbar. Und ich sehe das, was du mit der Messerklinge geschrieben hast ähnlich. Hatte mich letztes mal schon wieder mit diesen Gedanken erwischt. Da hab ich mir die Tipps von den Vorpostern zu Herzen genommen und mich gefragt wieso ich mich so fühle und ob ich mich so fühlen will. Somit hatte ich meine Aufmerksamkeit auf andere Sachen gelenkt.
  10. Dem mit der Verletzlichkeit kann ich so zustimmen. Wer nie angreifbar ist, der passt sich nämlich immer an. Zum Thema Screening: Ich hatte tatsächlich Anfangs schon ein schlechtes Gefühl bei der Sache, was ich nicht mal ignorierte. Danach hatte ich much einsülzen lassen und dann war ich halt verliebt und hatte den inner Konflikt. Hatte nichts mit der Emotionskontrolle zu tun, warum ich diese Beziehung eingegangen bin. Was sich da aber scharf geändert hat, ist dass ich jetzt ausschließlich auf mein Bauchgefühl höre. Ich lass mich kein drittes mal auf sowas ein.
  11. Jup, das ist mir ebenso bewusst. Mir ist auch diese Angst bewusst, darum habe ich auch so gut wie möglich versucht, ihr diese nicht zu zeigen. Aber das strahlt man mit der Subkommunikation aus, da kann man machen was man will. Ich hatte es tatsächlich geschafft, diese Angst auf ein Minimum zu reduzieren gegen Ende der Beziehung. Da war es natürlich schon zu Spät. Ich denk mir da ja auch, wenn ich viel cooler gewesen wäre, dann hätte sie es sich evtl. zwei mal überlegt, ob sie zu ihrem Ex zurück geht. Ob sie sowieso zu ihm zurück wäre oder nicht weiss ich nicht, das eintige was ich da mitnehmen kann, ist die Erkenntnis, dass es bei mir eine selbsterfüllende Prophezeiung war und diese niemandem hilft. Wo dieses Mangelgefühl herkommt weiss ich tatsächlich nicht. Ich hatte da immer das Gefühl, dass dieses tatsächlich aus der Beziehungseben kommt, da es bei mir nie wirklich geklappt hat, was festes aufzubauen, dass ich evtl. nicht gut genug wäre. Was natürlich ein voller Blödsinn ist. Ich denke ich muss hier ansetzen. Ich würde mich hier definitiv auch immer für zweiteres Entscheiden. Leider hat mir die Verlustangst hier immer einen Hund reingehauen. Gefühlt bin ich denn da Sherlock Holmes, der sich so Geschichten mit Indizien und Beweisen bastelt, ohne dass ich wirklich einen Beweis habe, wie du schon sagtest. Mein Problem ist, dass ich da mittlerweile einige Trigger habe, weil ich leider schon viele negative Erfahrungen in dem Bereich gemacht hatte. Bei mir ist das Vertrauem ein großes Problem, wäre das mal endgültig da, dann wäre die Sache halb so wild. Ein Vertrauen aufzubauen ist da aber schwierig, wenn sich diese Person alles andere als vertrauenswürdig verhält sie du aber richtig sagtest, sollte ich im Zweifel für den Angeklagten sein. Genau das hatte ich auch wirklich geschafft. Irgendwann hatte ich bei einer zweistündigen Autofahrt die Erleuchtung. Ich habe meine Wahrnehmung geändert und dachte mir "Wenn sie zu ihrem Ex zurückgehen sollte, dann macht aie ea halt eben. Ist ihr Pech, änder kann ich da sowieso nix". Meine nächste Erkenntnis war "Es ist immerhin eine Win-Win Situation, entweder ich behalte sie und habe dazugelernt oder ich habe dazugelernt". Meiner Meinung nach war diese toxische Beziehung auch sehr notwendig, damit ich lerne, dass ich solche nächstes mal sofort erkenne. Andererseits auch, dass ich lerne mit meinen Emotionen umzugehen. Als ich es lernte war es bereits zu Spät. Lustigerweise hatte ich dann zwei Wochen gechillt und das hat sie ja natürlich bemerkt. Danach hat sie wieder alles in ihrer Kraft stehende getan, um mich wieder ins wackeln zu bringen. Sowas darf doch einfach nichts sein? Sie war ja selber unsicher. Denn ihre Beziehung zu ihrem Ex war ja auch hochgradig toxisch, was ich aus ihren Erzählungen so raushörte.
  12. Ja ich hab da schon von der Ex-Schwiegi gehört, wie sie als Kind war und weiss auch wie sie jetzt ist. Teilweise hatte ich mich in diesen Erzählungen immer Selbst wieder erkannt und andererseits gar nicht. Aber ich persönliche finde, dass wir zu weit gehen, wenn wir ihre Kindheit jetzt analysieren müssen. Es ist wirklich so wie es Uchiha geschrieben hatte, es ist ihr Problem, nicht meines. Und ich will auf keinen Fall ihre Kindheit hier offen legen. Das geht uns alles nichts an und mich nicht mehr. Aber allgemein kann ich sagen, sie ist mir auf jeden Fall extremst ähnlich, bis auf ein Paar Ausnahmen.dass war vermutlich mitunter der Grund, warum ich so schnell den Braten gerochen hatte. Eine Frage noch an dich. Wenn du mir sagst du hattest das bis zu 4 Jahre. Wie gehst du mit Sachen um, bzw. bist du damit umgegangen wie mein Beispiel. Ich fahr mit dem Auto in den Nachbarsorten oder in dem Ort an dem sie wohnt rum, weil ich da was erledigen muss. Ich hab dann absolut keinen Bock, dass ich sie im Auto oder auf der Straße sehen würde. Ist alles nicht unwahrscheinlich, Stichwort Landleben. Ich will sie einfach nicht sehen. Hier geht es nicht um Hass, sondern um die Angst, dass es mich wieder gleich Hart trifft wie letztes mal. Auf der anderen Seite merke ich wie ich unterbewusst jedes mal genau schauen muss, wenn ein Typahnliches Mädel wo rumläuft, wenn ich dass gleiche Auto sehe wie sie fährt, ob sie es ist. Also irgendwas will ich irgendwie ja doch sehen. Gestern bin ich mit einem Kumpel auf ein Bier in ihren Heimatsort zu jemandem gegangen den ich nicht kenne. Eine Grundbedingung, dass ich mitgehe, war dass ich sein Sozial Media checkte, ob er nicht irgendwie in Verbindung mit meiner Ex steht, nicht dass sie da am selben Tisch sitzt. Ich vermeide da schon fast Sachen, anstatt dass ich nicht darüber nachdenke und genieße. Ich habe da gestern den Rat von Uchiha angewendet und mich selbst gefragt, was ich von den äußeren Einflüssen haltebund warum ich mich da belasten lasse. Im Endeffekt ist es ja genau so, dass wenn ich mir Sorgen mache, dass das ja gar nix bringt. Wenn ich sie sehe, dann sehe ich sie sowieso, da bringt es nix, mir schon schlechte Gefühle zu machen, weil etwas nur Mögliche wäre.
  13. Puh, tiefsinniger Text von dir, den musste ich ein paar mal durchlesen und setzen lassen. Ich wäre gerne naiver und ich war es auch. Leider und Gott sei Dank hab ich diese Eigenschaft aber abgelegt, da ich mittlerweile weiss, dass Menschen zu allem fähig sind, auch wenn es darum geht, andere Bewusst anzulügen und nicht mal dann die Wahrheit zu sagen, wenn man Person X zur Rede stellt. Ich rieche schnell jeden Braten. Was mir in meiner Denkweise aber gefehlt hat, war wie du geschrieben hast, dass ich mein Bestes gegeben hatte und den Rest einfach nicht beeinflussen kann. Auf der anderen Seite sollte es doch auch gut sein, denn ich will mein Leben nicht mit einer Person verbringen, die es nötig hat zu lügen. Gute Frage. Ich will mit dieser Erkentniss eigentlich erreichen, dass ich die Absolution habe. Ich will damit einfach feststellen, ob die Verlustängste bei mir so stark getriggert worden sind, weil ich zurecht was merkte oder eben im Wahn war. Ich muss sagen, ich glaube es war zurecht, doch kommen da Zweifel auf. Ich will eben in der Zukunft nie wieder so leiden, wie ich dort gelitten hatte unter den Verlustängsten. Es gab nur eine Linderung und die war mit der Freundin Zeit zu verbringen, das war das berühmte extreme Hoch, nach dem noch extremeren Tief. Diese Hochs wurden natürlich weniger, weil ich auch in ihrer Anwesenheit merkte, dass immer öfters was nicht stimmt. Besser könnte ich es nicht beschreiben. Wenn ich könnte, würde ich die schlechten Gefühle ja sofort abschalten, so leicht ist das allerdings nicht. Das Bauchgefühl ist ja für etwas gut, als Frühwarnsystem. Was ich gelernt habe - Ich hau jetzt nicht gleich alles Weg, wenn es sich meldet, aber ab diesem Zeitpunkt ist einfach Vorsicht angesagt. Ein wenig auf die Probe stellen. Wenn es sich bessert - gut, wenn nicht - Servus!
  14. Danke für deine Worte, ist schön verstanden zu werden. Zum Thema Filter und Wahrnehmung hätte ich da noch etwas. Ich denke, dass es mir so stark nachhängt, weil ich meine Wahrnehmung in der Beziehung stäbdig in Frage gestellt hatte, dass war mitunder auch der Grund, warum es erst so toxisch wurde. Ich hatte das Problem, dass ich zuvor schon die Erfahrung gemacht hatte, in einer Rebound Situation gesteckt zu haben. Diese Frau hatte auch gelogen was das Zeug hält. Ich bin drauf gekommen, dass ich dieses was auch immer nie anständig verarbeitet hatte. Wie auch? Als es aus war, waren wir noch 6 Monate im selben Kurs und da sahen wir uns 5 mal die Woche. Ich hatte all diese Sachen mit Lug und Trug mit in die neue Beziehung geschleppt, dass mich dann auch sehr früh einholte. Mein Nervensystem ist da direkt auf Alarmbereitschaft gewesen. Ich merkte nach einer Zeitbsehr wohl Unstimmigkeiten und Verhaltensveränderungen. Ich roch schlechtes Gewissen und Lügen. Nur wusste ich nie, ob dass jetzt alles aus meiner vergangenen Situation entspringt oder mein Bauch Recht hatte. Was mir auffiel, ist dass ich immer mehr nach Hinweisen suchte, die meine These bestätigten, dass was nicht ganz koscher war. Ich suchte förmlich nach Sachen, die die Beziehung beenden, nicht weil ich sie nicht mehr wollte, ich wusste nicht wieso. Ich hab da jetzt zwei Thesen bis jetzt herausgearbeitet. Die erste hatte ich schon nach der Beziehung. 1. Ich will mich in die Opferrolle stecken, da es gemütlicher ist anderen die Schuld zu geben und man selber nicht zu viel machen muss. Die 2. These. Die kam mir Heute nach dem Aufwachen. 2. Ich suchte unterbewusst die Bestätigung, dass ich meinem Bauchgefühl trauen kann. Somit sagte mir mein Geist, dass ich wieder lernen muss, auf mich selbst zu hören/vertrauen. Ich halte Momentan die zweite These ala wahrscheinlicher. Wieso das so ist? Ich hatte während der Beziehung öfters die Möglichkeit, ihr Handy zu kontrollieren, was ich aber nie gemacht hatte. Sowas geht einfach nicht. Luatigerweise hatte sie es bei meinem gemacht, obwohl sie mit ihrem Ex schrieb? Heute Nacht hatte ich den Traum, wie sie ihr Handy und ihren Laptop bei mir vergessen hatte. Ich hab da nicht lange gefackelt und mir in diesem Traum alles durchgesehen. Wurde nicht fündig, viele verwirrende Sachen und alles verschwommen. Ich hatte immer stark das Gefühl, dass sie noch an ihrem Ex hängt, da gab es viele Zeichen und vor allem hat sie auf einmal Zeit mit ihm verbracht. Keim Beweis. Nach der Trennung hab ich da über zwei Ecken mal zufällig Erfahren, dass das wirklicht stimmen solle, dass sie noch so am ihm hänge. Zusätzlich hatte sie ihn zwei Monate danach auf Instagram blockiert. Normal sollte das Beweis genug sein, aber mein Konflikt geht weiter. Ich gebe nichts auf Aussagen zweiter Hand. Irgendwas in mir will den Beweis bzw. die Bestätigung von mirbselbst, also auf frischer Tat ertappt oder ein Statement von ihr dafür. Das hat mir mein Traum heute gezeigt. Versteht mich jetzt bitte nicht falsch. Alles was ich hier mache ist für mich ein wenig Forschung und Entwicklung. Ich persönlich finde den Frieden nicht, wenn so viele ungeklärte Fragen im Raum stehen. Mir geht es darum, dass ich wissen wollte, ob ich so extrem reagiert hatte, weil ich ein Spinner bin oder weil ich Sachen sah, die existent waren und meinen Bauch ignorierte und meine Wahrnehmung verfälschte. Wie hätte ich reagiert, wenn sie nicht mehr an ihrem Ex gehangen hätte. War vielleicht doch alles nur meine Schuld? Ich muss jetzt dazu sagen, ich bin mir da schon sicher mit dem Ex, nur hab ich das nicht Schwarz auf Weiss. Ich bin da im Kopf schon zehn Schritte weiter und denke über Sachen nach, die ich nie herausfinden werde. Unaufgelöste Sachen, die mich belasten sind nichts für mich. Ich kann mit Fakten arbeiten, aber nicht mit Vermutungen. Ich denke, dass belastet mich am meisten an dieser Geschichte. @TriiaZ für dich evtl. auch noch interessant, auf das PN Angebot komme ich noch zurück, danke 👍