rox0r

Member
  • Inhalte

    330
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.826

Ansehen in der Community

84 Neutral

Über rox0r

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 30.06.1994

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.725 Profilansichten
  1. Ja, das verstehst du leider richtig. Ich les den Satz und mein Unterbewusstsein interpretiert innerhalb von Sekumden einen totalen Scheiss in alles hinein. Im Endeffekt hat sie mir nur von ihrem Tag erzählen wollen und wie fetig sie gerade sei und ich habe es versucht permanent aufs sexuelle umzulenken.
  2. Daran habe ich auch gedacht. Nach dem ich angerufen habe... Diesmal ist es so schnell gegangen, weil ich diesen Trigger gar nicht erwartet habe. Wenn ich wieder sonst Hirnfick schob, baute es sich auf, da war Zeit. Diesmal unerwartet von 0 auf 100.
  3. Ja ich versteh sich ja. Das schreiben ist ja eh schon auf ein minimum runtergefahren. Wenn ich plötzlich aufhöre zu schreiben, dann kennt die gute Frau sich auch nicht mehr aus.
  4. Kleines Update meinerseits. Gestern Abend hatte ich einen Rückfall. Hierbei handelte es sich aber nicht um Kontrolle oder die Angst, dass sie wo anderst ist. Wirbhatten untertags ein wenig Kontakt, haben dan aufegehört zu schreiben, alles gut soweit. Ich hab mein Buch gelesen und bin dann zu den Jungs auf ein Bier gegangen. Sie hat mir dann eine Nachricht geschickt, hab geantwortet als ich zu Hause war. Dann ein wenig gechattet und sexualisiert. Letzte Zeit steht das Sex Thema in den Gesprächen hoch im Fokus. Als wir uns am Wochenende gesehen haben, da hatte wir auch fast durchgehen Sex, was ja super ist, so soll es sein am Anfang. Natürlich hab ich da mein Kopfkino noch stark an und sexualisiere momentan eigentlich fast nur noch. Falls wir Kontakt haben, kommt fast ausschließlich das Thema Sex und dass man sich gegenseitig horny macht. Sie schickt mir auch oft Sex Memes. Auf einmal kam der Satz. "Mir kommt es vor, als würden wir nur noch über Sex reden." Ich weiss nicht was da bei mir passiert ist, aber dieser Satz hat bei mir direkt die Alarmstufe Delta ausgelöst. Sie sagt etwas, das offensichtlich ist und ich habe das hineininterpretiert. "Wir können nur noch über Sex reden und über nichts anderes mehr. Ich glaube es ist besser, wir gehen getrennte Wege." Darauf hin habe ich ihr geschrieben. "Du weisst doch, ich rede gerne mit dir über Gott und die Welt." Da sie noch am lernen war hatte sie natürlich nicht zurückgeschrieben, also hab ich mal kurz angerufen, weil ich auf einmal Panik schob, das ging diesmal so schnell. Sie hat nicht abgenommen und dann geschrieben, sie meldet sich, wenn sie fertig gelernt hat. Dann hat sie mir noch lustige Prüfungsfragen geschickt und die ganze Welt war sowieso bei ihr wieder gleich in Ordnung. Sie hat sich dann gemeldet. Sie hat gefragt, ob ich unbedingt Heute noch telefonieren will oder ob es Morgen auch OK ist. Ich hab gesagt "du kannst gerne anrufen, aber dann echt nur kurz, ich geh jetzt schlafen". Somit einigten wir uns auf Morgen. Ich hab aus meinem Druck dann geschrieben "Hey, müssen nicht telefonieren. Ich wollte nur sagen, dass es mir denn schon nicht nur Sex geht. Ich will nicht, dass du das denkst oder dass es dir wegen dem schlecht geht". Hier war mein Druck dann wieder weg und Gott sei dank hatte er sich nivht angestaut. Sie hat geschrieben "das weiss ich doch, danke dass du das schreibst" Ich hatte dann grad nochmal einen Text rausgehauen. "Wenn du wieder da bist, dann nehmen wir eine flasche Wein mit und gehen Nachts spazieren, dann setzen wir uns an den See und können uns dann wieder mal so richtig schön unterhalten." Darauf hin hat sie sich sehr gefreut. Ja also mal jetzt nüchtern betrachtet meine Zusammenfassung. Ich habe mich bewusst Abends letzte Zeit vermehrt zurückgezogen mit Anrufen, Nachrichten. Ist ihr wohl aufgefallen, dass ich mich Abends nicht mehr melde. Sie haut einen Satz raus mit großer Wirkung. Ich spring mit einem 3-fachen Salto durch ihren Reifen und gebe ihr die Sicherheit.
  5. So ist es ja nicht! Es hat mich schon im 2 Stunden Takt getriggert, obwohl es nichts heisst.
  6. Ja versaut hat es das Wochenende nicht, aber eine Zeit hat es eingenommen. Gelöscht hab ich noch nichts. Auf Facebook bin ich eh nicht aktiv. Im Grunde will ich auch damit lernen klar zu kommen. Ich hab ja gesagt, dass ich in der Beziehung genau so sein will, wie davor. Das heißt auch der Umgang mit Social Media. Ich habe seit dem ich navh Hause gefahren bin kein einziges mal ihr Profil gecheckt. Ich habe auch kein einziges mal den Aktivitätsstatus geprüft. Ich habe meine Social Media Zeit wieder auf das zurückgeschraubt, was es davor war, ohne Kontrolle, ohne Wahnsinn. Die blauen Häckchen auf Whatsapp sind schon ewig aus bei mir. Ich hab da was gelesen von Selbstbetrug. Ist vielleicht möglich. Aber wenn es so ist, dann passt es auch, denn es funktioniert. Da wär der Klassiker "fake it till you make it" wieder am Start obwohl ich es gar nicht wo als Fake wahrnehme. Also ob ich durchgefallen bin bei ihr, dass kann sein bei dieser Aktion. Sie hatte dadurch ihre wichtige Botschaft mit "Vertrau mir mal" rausrücken können Mir ist klar, dass wenn das nivht bald passiert, dass es ihr auch zu blöde wird. Ich muss jetzt halt lernen, dass ich ihr einfach ihren Freiraum lasse, auch wenn sie neben mir am Handy sitzt. Nicht ein Auge auf den TV und das andere aufs Handy. Das hat sich schon richtig eingebrannt bei mir. Ich muss sie einfach ihr Ding machen lassen. Ob ichs grad gut find oder nicht. Wenn ich mich daran hindere auf den Bildschirm zu glotzen, dann gewöhne ich mich vielleicht einfach daran. Ich fahr jetzt einfach weiter auf meiner Schiene. Ich erkenne grad echt viel mehr und merke die positive Wirkung. Ich denke aber, dass das "mit einem Auge mitlesen" eines der schwierigsten Hindernisse werden wird bei mir.
  7. Das mit der Distanz ist wie gesagt eh kein Problem. Ist ja ne Semi-Fernbeziehung. Hätte auch rein rational keinen Sinn gemacht, wenn sie mitgefahren wäre. Ich denke durchaus, dass sie mich verstanden hat. Sie gibt sich sehr selbstsicher, aber dennoch sehe ich bei ihr Zeichen der Unsicherheit. Ich glaube wirklich sie versteht mich. Ich wollte eigentlich nicht über dieses Thema sprechen, alsbich bei ihr auf Besuch war, nur das mit dem Ex war ein Trigger für mich. Ich bin jetzt 2 Tagen wieder zu Hause und mir geht es nach wie vor gut. Gestern Abend war ich beim Training. Heute motiviert zur Arbeit gegangen. Ich habe keinen Drang auf das Handy zu schauen, bzw. kann ich es normal nutzen, ohne Angst zu haben, dass KEINE Nachricht von ihr oben ist.
  8. Also, ich hab mich jetzt mal bewusst ein wenig zurückgezogen und gebe hier mal ein Feedback. Donnerstags bin ich zu meiner Freundin auf Besuch gefahren. (Bis Sonntags). Vor dem Besuch bin ich extrem auf Nadeln gesessen. Was ich da aber schon erkannt habe war, dass ich diese Anrufe am Abend lassen muss und auch keinen Whatsapps/Snapsnetc. Sende. Da hatte ich immer die Erwartung, es muss was zurück kommen. Habe das dann auch so angewended am Tag vor dem Besuch. Ich war unterwegs und sie auch, wir hörten uns dann am nächsten Tag. Da kann ich zwei positive Schlüsse daraus ziehen. 1. Ich erwarte nichts. 2. Sie hat ihren Freiraum. Unterdessen ich gestern nach Hause gefahren bin, hab ich das Wochenende Revue passieren lassen. Es war echt schön und wir hatten extrem viel Sex. Sie wollte mich gar nicht mehr gehen lassen und hatte erwägt mit mir in die Heimat zu fahren, obwohl sie dabei ihr Lernen vernachlässigen würde. Ich wollte das nicht. Im Endeffekt einfach nur gute Zeichen. Schlussendlich gab es da eine Aktion. Sie vermutete natürlich, dass bei mir das Vertrauen nicht grad das Beste ist, aber beweisen konmte sie es nicht. (Anrufe, etc.) Sie wollte dass ich bei ihr ins Instagram schaue, da sie jetzt was suchen würde und sie mir zeigen will. Schlussendlich tippte sie sinnlos im Suche-Feld herum, ohne dass was dabei rauskam. Wichtiger war hingegen, dass ich natürlich genau sah, dass der ganze Suchverlauf gelöscht war, nur ein Eintrag war noch vorhanden, zwar ihr Ex-Freund. Natürlich hab ich das angesprochen. Sie hat mir gesagt wieso und ich solle ihr endlich vertrauen. Auf dem Heimweg kam mir einfach der Gedanke, dass das pure Absicht war, damit sie meine Reaktion sieht, dass sie endlich mal das Vertrauensthema ansprechen kann. Wissen tu ich es nicht. Wichtiger war aber meine Erkenntnis. Ich hatte mehrere Erkentnisse. 1. Wenn sie vor hat mir Fremd zu gehen, dann soll sie es machen, denn ganz ehrlich, dann wär da eh nie was draus geworden und ich werde mit einer anderen glücklicher, bei der es evtl. besser passen würden. Natürlich wär es Scheisse. Reines Gedankenspiel. 2. Es gibt für mich 2 Optionen, bei denen ich immer als Gewinner aussteige. 1. Ich arbeite momentan hart an meinen Problemen, da sie ja grade akut sind in der Beziehung. Auch wenn es nicht klappen solle, dann hab ich wenigstens für mich einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. 2. Das was ich bei erstens sagte und es funktioniert. 3. Ich habe meine Werte über den Haufen geworfen. D.h. dass ich normal nicht so bin, dass ich Abends wenn ich was unternehme schnell zurückschreibe, da ich einfach beschäftigt bin. Außerdem ist es mir sehr wichtig, dass die andere Person ihren Freiraum hat. Was ich ja letzte Zeit auch nicht so gehandhabt habe. Noch einige kleine Sachen mehr. Schlussendlich habe ich Heute mein Ziel deklariert, dass ich in der Beziehung genau so seim will, wie wenn ich single bin. Mir gehts Heute deutlich besser! Soll nicht heißen, dass es keine Rückfälle gibt, aber ich fühle mich, als wär ich auf dem richtigen Weg.
  9. Kann ich nur unterschreiben was du da sagst. Rational weiss ich das auch. Nur wenn die Verlustangst überhand nimmt, dann kann ich mich kaum dran hindern mich zu vergewissern und anzurufen. Heute muss ich auf jeden Fall stark bleiben. Heute lass ich sie einfach. Ich hab jetzt 2 mal spät Abends angerufen. Beim 2. Mal hab ich aber gesagt, dass es mir gut gehe und ich nur plaudern will. Denke nach 2 Anrufen ist noch alles im Rahmen, aber mehr soll es dann nicht mehr sein.
  10. @Doc Dingo Mal ne kurze Frage. Ich hatte gestern Abend mit ihr telefoniert und sie erzählte mir, dass sie eine Wand um sich aufgebaut hat, sprich sie kann/will sich nicht öffnen. Sie wurde ebenfalls vom letzten Ex-Partner betrogen etc. Was kann ich da tun? Soll ich sie danach fragen, warum sie sich mir nicht öffnen will? Oder soll ich sie da selbst auf mich zukommen lassen? Ich würde es mir wünschen, dass sie mal Klartext spricht, was in ihr vorgeht, da hab ich nämlich wirklich keine Ahnung. Meine Verlustängste nehmen das Thema grad richtig hart auseinander und ich kann es einfach kaum erwarten, bis ich mit ihr sprechen kann.
  11. Da triffst du mit der Faust aufs Auge. Aber auch wenn von ihr nichts kommt triggert es extrem. Ich habe Heute direkt einen Termin bei einer hervorragenden Psychologin bekommen. Ich konnte so viel Druck ablassen, ich wusste nicht, wann ivh letztes mal so frei war.
  12. Ja das merk ich selbst schon. Ich kann mich auf gar nichts mehr konzentrieren. Buch lesen, Serie schauen, mit Freunden einfach nur ein Bier trinken. Vor allem ist das Problem, dass wir diesen Monat in einer Fernbeziehung sind und wur uns schon länger nivht mehr gesehen haben. Wenn wir uns getroffen hatten und alles war gut, dann war das einfach mein Ventil, um den Druck abzulassen. Jetzt momentan nicht möglich. Daher bin ivh der schnellste auf Whatsapp. Ich versuch mich da schon zusammenzureissen und da auch ihr ihren Freiraum zu geben.
  13. Ist mir ein Begriff, ja. Hätte ich es ihr nicht sagen sollen? Wenn ich darauf arbeite, dann wird es passieren Ich hatte eigentlich vor, ihr von den Verlustängsten zu erzählen, das wird sie früher oder später eh merken
  14. Update von Gestern. Habe alle Tipss zu Herzen genommen, habe mir Videos zum Thema Selbstwert und Verlustangst in Beziehungen angesehen. Habe mir Notizen gemacht. War alles gut. Nur am Abend wurde mein Snap nicht geöffnet, dann schickte ich spät noch ein Bild auf WA, dass quasi abgewimmelt wurde. Das triggerte mich dermaßen hart, da es mich an meine toxische "Ex" erinnerte. Ich bin komplett durchgedreht. Damals wurde ich bei dieser Textkonstellation immer wieder betrogen. Es ging so weit, dass ich sie um halb 3 Morgens angerufen habe. Ich hatte es nicht mehr ausgehalten. Ich fragte ob alles OK sei und habe ihr von dem Trigger erzählt. Nach 40 Minuten Telefonat, in dem sie mir erzählte was sie gemacht hat und dass es kein Problem sei hatte ich ihr wieder mal nichts wirklich geglaubt. Ich suchte nur nach Fehlern und Doppeldeutigkeiten. Ich dachte mir "Ja genau, hast dich im Bad von nem Typen eingesperrt, dass du telefonieren kannst". "Wahrscheinlich bist du grad jetzt erst nach Hause gekommen von nem Typen und hast nicht das gemacht, was du gesagt hast". Ich habe diese Gedankengänge, obwohl ihre erzählung doch plausibel ist. Sie hatte auch nicht billige Sachen wie "War mit X was trinken", sonder eher Sachen, die man nicht so schnell als Ausrede benutzt. Trotzdem kann ich es nicht mehr glauben. Egal in was sie sagt, sehe ich Dinge, die darauf schließen, dass ich abgesägt werde, obwohl das alles gar nichts zu heißen hat. Ich rufe Heute beim Psychologen han, das hat sich alles zu hoch aufgebaut.
  15. Wird gemacht, danke. Ich werd da einen Zettel im Geldtaschenformat machen, falls ich's mir unterwegs mal ansehen muss.