rox0r

Member
  • Inhalte

    268
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.485

Ansehen in der Community

70 Neutral

Über rox0r

  • Rang
    Routiniert
  • Geburtstag 30.06.1994

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.481 Profilansichten
  1. Sie ist jetzt dran, sie muss jetzt durch deinen Reifen springen. Konzentrier dich derweil auf andere HB's. Ich würde die Füße still halten. Sie soll sich melden. Wenn nicht ---> next.
  2. Tu es! Auch wenn er es noch nicht weiss, du würdest ihm einen großen Schritt ermöglichen. Vielleicht kommt er auf den Geschmack, hat etwas erfahren und will es nicht mehr missen. Kann sein, dass er sich dann selbstbewusster fühlt. Wird weniger Angst vor dem weiblichen Körper haben etc. Kann nur positiv werden. Sollte er sich in dich verlieben passt das auch. Das sind Sachen, da muss einfach jeder mal durch. Ob mit 15 oder 32 - ganz egal.
  3. "Sorry, du hast mich so geil gemacht, konnte es nicht mehr halten. In der 2. Runde mach ich das wieder gut" Frau fühlt sich besser, wenn der Typ schnell kommt, als wie gar nicht. Dafür gibts 2. Runden, sollte sowas mal passieren.
  4. Ja die passiven HB's verunsichern mich bei der Eskalation auch öfters, habs da mit dir. Ein Mindset für Date 2 und mehr, was ich mir gerne zulege ist: "Wenn sie zu einem 2. Date kommt, dann will sie auch geküsst, weggebuttert werden" Einfach und wahr, das hilft enorm.
  5. Bin da gleicher Meinung wie meine Vorposter. Ich schreibe auch die Dame nach dem Date an, sollte noch nichts von ihr gekommen sein. Needy ist nur, wer sich needy fühlt. Sollte dich diese Nachricht aus dem Rennen werfen, dann wär allgemein nichts mehr zu holen.
  6. Ich glaube du hast da voll ins Schwarze getroffen. Lustigerweise fehlt es mir aber nicht mal an sozialen Kontakten etc.
  7. Ganz ehrlich: damit hast du auch recht, denke ich. Ich kann dir da auf die schnelle keine ehrliche Antwort geben. Vermutlich hat's was mit den Ladys zu tun...
  8. @Helmut, @Sam Stage Natürlich bin ich aus einem Grund in diesem Forum gelandet. In diesem Forum erkannte ich, dass bei mir meine Persönlichkeitsentwicklung das Problem war. Kräftig eingelesen und versucht mich zu verbessern. Es war oft die rede von dem Typ, der in die Bar kommt und alle mit seiner Aura flasht - Der unnahbare Mann. Natürlich klingt das doch ganz gut und man versucht darauf hinzuarbeiten. Ich habe verschieden Sachen ausprobiert und mit den Mädels klappts mittlerweile auch gut. Dennoch verspürte ich etwas, was ich noch ändern muss. Somit habe ich meine berufliche Laufbahn geändert. Das Nachholen der Matura hat mir sehr gut getan, das entsprach genau meiner Vorstellung. In der Annahme, dass ein Studium sich gleich gut anfühlen wird, habe ich mich dazu angemolden bin bin weggezogen. Wie oben schon erwähnt, bin ich überhaupt kein Stadtmensch. Ich mag diese Menschenmengen nicht besonders. Ich brauche einfach meine Ruhe. Da dachte ich mir "Zwei fliegen mit einer klatsche". So kann ich mich noch an das Stadtleben gewöhnen und dieses Unwohlsein ablegen. Ich bin eh froh, dass ich das Studium begonnen habe und in die Stadt gezogen bin. Denn es hat mir gezeigt, dass es OK ist, wenn man kein Stadtmensch ist (obwohl ich mich hier entgegen aller Erwartungen eh relativ wohl fühle). Es hat mir gezeigt, dass man nicht studiert sein muss. Nur war das eine unglaubliche Wende in meinen Gedanken, auf was ich hingearbeitet habe - deshalb ist diese Frage zustande gekommen.
  9. Die Frage hat sich selbst beantwortet. Sollte heißen, kann man diese interessante, unnahbare Person werden, ohne Mann von Welt zu sein.
  10. Hallo Miteinander, Wie viele von euch, bin ich auf der Suche nach meinem Ich. Ich habe mich in der Vergangenheit über meinen Job beschwert, wollte da nicht mehr Arbeiten. Habe das ein wenig herausgezögert, da die Entlohnung und die Flexibilität einfach nur Hammer war. Naja, kurz danach holte ich meine Matura (Abi) in einem Jahr nach und wagte mich auf den Weg ins Studium. Habe mir eingeredet ich muss ein man von Welt sein, studiert haben etc. Ich bin in eine fremde Stadt gezogen, das war ein Kompromiss zum Studium. (Bin überhaupt kein Stadtmensch). Ich sitze jetzt hier und denke Tag für Tag immer mehr darüber nach, dass das Studium eine Sackgasse ist. Es fühlt sich falsch an. Ich bin darauf gekommen, dass es mir eigentlich lieber ist, wieder zu arbeiten, mein Geld zu verdienen und sesshaft zu werden. Andererseits plagt mich dann immer noch mein Gewissen - was soll ich denn nun arbeiten? Meine Ziele sind rein sozial - Familie gründen, Freunde etc. Berufliche Ziele hatte ich nie und finde irgendwie auch keine. Mir war es immer nur wichtig, dass ich Geld verdiene, um mir einen Gewissen Lebensstandart erfüllen zu können. Ich habe mehrere Ausbildungen (technische und kaufmännische) und darum steht mir sehr viel offen. Ich kam auf die Idee zu meinem Studium durch meine Freunde, denn der großteil von denen studiert erfolgreich. Wenn ich mir diese Leute so ansehe, sind alle neugierig, wollen entdecken. Als Gegensatz zu ihnen sehe ich wieder mich. Ich kann diese Neugier nicht entwickeln. Ich kann keine Begeisterung dazu entwickeln, in fremde Länder oder Städte ziehen. Ich fands eigentlich ganz gut so, wie es war in meiner Heimat. Mit dieser Erfahrung im Studium lernte ich das zu akzeptieren. Ich muss nicht gleich sein wie die anderen. Aber ich stelle mir trotzdem noch die Frage, gibt es einen Weg, dass diese Neugier entfacht werden kann? Oder besser - ist es okay einfach nur normal zu sein? Sorry falls das alles ein wenig verwirrend sein sollte, dann wisst ihr wie es momentan ca. in meinem Kopf aussieht.
  11. Ist es vielleicht möglich, dass du unnatürlich wirkst, da du zu sehr nach Schema gehst? Du baust die wesentlichen Teile in das Date ein, eskalierst brav, was ja gut ist. Wenn ich diesen Thread mit deinem letzten Vergleiche, dann kommt es mir ein bisschen so vor, als würdest du stark nach deinem Schema fahren - roboten. Ist ja kein Fehler, wenn dir eine Richtlinie legst, aber irgendwann sollte das ja in deine Person übergehen. Mal aus der Programmierersicht gibts ja hier immer eine Konstante K + eine Variable Y. K bist du, und Y verändert sich immer wieder. So wie es aussieht, versuchst du jedes mal den gleichen Wert, mit der gleichen Vorangehensweise in die Variable zu setzen. Einmal klappts, da der Wert 1 kompatibel ist mit der Variable, sollte es aber eine Wortbasierte Variable sein, bringt dich der Wert 1 nicht weiter, da es zu einem anderen Ergebnis führt. So jetzt mal Schluss mit den Metaphern. Versuche dein Game zu personalisieren. Versuche individuell aus deinem Bauch herauszuhandeln und ein Gefühl für deine Gegenüber zu entwickeln. Das gibt dann das Ergebnis Kongruenz +1
  12. Ich verstehe nie, warum das als Ausrede genutzt wird!? Insgeheim freut sich doch dein Vater, wenn du eine wegballerst. Bei mir und bei jedem den ich kenne, hat "ich wohne noch bei den Eltern" noch nie ein Problem dargestellt...
  13. Eskalieren heist nichts anderes als handeln. Wenn du 3 Dates nur redest, dann redest du sie trocken. Im Normalfall, will Frau, dass Mann anfängt sie leicht zu berühren z.B. "Hey sieh da, XYZ" dabei greifst sie sanft an der Schulter an und zeigst es. Anhand der Reaktion siehst dann auch immer, ob die Berührungen erwünscht sind oder nicht. Wenn das passt, immer eine Stufe weiter. ---> in dem Arm nehmen --> Kuscheln ---> KC... Hör auf deinen Bauch.