pannab

User
  • Gesamte Inhalte

    98
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

5 Neutral

Über pannab

  • Rang
    Herumtreiber
  1. Toller Blog. Sehr inspirierend.
  2. Hi Flow, ich fand deine FRs immer klasse und bin positiv überascht, dass du noch hier dabei bist. Auch wenn ich dich nicht persönlich kenne, glaube ich dass du über außerordentliche Skills verfügst. Allerdings finde ich die Kritik an deiner Verkaufsseite berechtig. Die Seite wirkt äußerst unprofessionell und macht auf jeden potentiellen Käufer einen schlechten Eindruck. Sieht einfach stark nach einer dieser Abzocker Seiten aus, wie es tausende im Internet gibt. Du kennst viele Leute, darunter wird doch auch ein Webdesigner sein, der dir was schönes zusammenbastelt. Das dürfte auch für deine Verkaufszahlen sehr hilfreich sein.
  3. Phily = Hindel !
  4. Ist das hier der neue Witze-Thread?
  5. Das ist wohl DIE Kernaussage auf dem Weg zum Gluecklichsein. Die Frage ist ja, was verfolgt man mit seinen Handlungen? Warum springen alle auf den PU-Zug auf? Weil die meisten einfach nur gluecklich sein wollen. Und glauben, mit PU erreichen sie diesen Zustand. Nur suchen sie das Glueck schliesslich in den falschen Wertvorstellungen, wie in unzaehligen FCs. Das brigt ihnen letztenende dann vielleicht immer kurzzeitig Bestaetigung, doch sind sie dadurch gluecklicher? Nein, eben nich, das Gluecklichsein finden sie dort nicht! Darum suchen sie immer weiter. Anstatt einfach loszulassen und einfach zu SEIN! Anstatt einfach zu LEBEN! Solche Texte halte ich für dummes Blabla. Zu entscheiden was die "falschen Wertvorstellungen" für Andere sind ist dumm und anmaßend. Ob diese Leute mit ihren Werten glücklich werden, wissen sie wohl besser als ihr. Und dieses pseudopsychologische Geschwätz über "Loslassen" und "Sein" und "Leben" ist auch Blödsinn. Leere Phrasen zu dreschen ist hier Mode geworden (in einigen Bereichen).
  6. Haha. Du Erbschleicher!
  7. Oneitis ist nix schönes, eher was Grauenhaftes. Verliebtheit ist was ganz anderes.
  8. Ich finds spannend und hoffe, dass du bald von Erfolgen berichtest.
  9. Die PU Definition. Soso. Welche denn? Wieviele "Gurus" haben sich denn entsprechende Definitionen aus den Fingern gesogen, ohne echtes Hintergrundwissen? Wohl eine Menge. Und doch handelt es sich nicht um ein und dieselbe Definition. Wie auch? Schliesslich beruhen sie auf unterschiedlichen Vermutungen und unterschiedlichen teilnehmenden Beobachtungen und nicht etwa auf Fakten, oder auch nur auf der Beobachtung des eigenen Verhaltens. Ich dachte es gäbe eine einheitliche Definition für Drama in der Community. Falls dem tatsächlich nicht so ist, sollten wir uns auf eine einigen, sonst reden wir aneinander vorbei. Unter Drama verstehe ich folgendes: Wem die Gründe und das Ziel absolut bewusst sind, denkt auf einer logischen Ebene. In Dramasituationen geschieht dies nicht, sonst würde es sich ja nicht um unbeholfene und emotionsgeladene Äusserungen handeln. Ok, es mag schwer sein das nachzuvollziehen. Aber denke mal selbst an eine für dich hoch emotionale Situation zurück. Hast du da logisch-rational gehandelt? Wenn nicht, sollte deine Umwelt dein Handeln dann nicht doch als Ausdruck deiner augenblicklichen Gefühlslage ernst nehmen und entsprechend reagieren? Männer sind ebenfalls emotionale Menschen. Ich habe schon ziemlich oft emotional statt rational gehandelt, wie alle anderen Männer auch. In dieser Situation regt es mich natürlich noch mehr auf, wenn man mich nicht ernstnimmt, aber wenn ich mich beruhigt habe und vernünftig darüber nachdenke, mache ich niemandem einen Vorwurf. Eine "entsprechende" Reaktion würde ich nie verlangen. Wie ich vorher schon geschrieben habe, kann ich nicht erwarten, dass mein Gegenüber herausfindet, was die Ursachen meiner Emotionen sind, wenn ich es selbst nicht weiß. Das muss er aber, wenn er entsprechend reagieren will. Verständnis zeigen und auf das Drama eingehen, hat nur negative Effekte zur Folge. Das habe ich auch nicht verlangt. Er sollte nur ein wenig Feingefühl zeigen und eben nicht nach Schema LDS vorgehen, egal um welche Situation es sich handelt und egal ob er das Drama für begründet oder unbegründet hält. Oder siehst du bei meinem Vorschlag auch nur den Ansatz davon, dass der Partner analysieren, oder das Problem gar selbst lösen soll? Nein. Aber da er die Gründe für das Drama nicht kennt, sollte er IHR überlassen sie herauszufinden und DANN erst reagieren. So kann man wenigstens vermeiden, dass er das Problem oder das vorhandene Gefühl verschlimmert. Wenn du dieses Verhalten mit entsprechender Reaktion meinst, frage ich mich was daran besser als Sex ist. Nach dem Sex ist die Frau normalerweise glücklich und zufrieden, das sehe ich nicht als Verschlimmerung an. Höchstens als Verschiebung. Dein Vorschlag ist nicht schlecht, aber er verlangt vom Dramaverusacher rationales Denken. Wenn man zu gerade nicht in der Lage ist, wird man sich kaum ernstgenommen fühlen. Und die Problemlösung wird ebenfalls verschoben. Die Frau wendet sich doch an den Mann mit ihrem Drama. Der Mann reagiert darauf und wenn beide danach zufrieden sind, hat er seine Sache gut gemacht. Unmündig nicht. Aber wer ordentlich in eine Richtung manipuliert wurde, findet da nur sehr schwerlich wieder den Weg raus und von "selbstbestimmt" kann man bei dieser emotionalen Lage oft nicht mehr reden. Frag mal die NLP-Künstler hier, oder lies dich durch die Threads, dann wirst du vielleicht verstehen was ich meine. Die Trennung fällt den Frauen sehr schwer, weil sie sehr viele positive Emotionen mit dem Mann verbinden. Wenn die negative Emotionen überwiegen machen fast alle Frauen irgendwann doch einen Schlussstrich. Für Außenstehende meist sehr spät, und da die Außenstehenden nur die negative Emotionen mitkriegen, denken sie die Frau hat keine Gründe beim Mann zu bleiben. Dem ist aber nicht so. Deshalb rede ich hier von selbstbestimmt. Männer mit Oneitis bezeichne ich auch als selbstbestimmt. Es gibt eine Menge solcher Männer. Und zwar besonders unter den Pulern. Nicht alle haben den Weg hierher angetreten um sich selbst wirklich zu ändern, sondern um ihrer angeknacksten Psyche mit den geeigneten Mitteln endlich Ausdruck zu verleihen. Und Enigmas "Ratschlag" ist einfach nicht das Optimum, sondern lediglich das Resultat subjektiver, teilnehmender Beobachtungen. Okay, aber selbst wenn diese Männer den LDS Ratschalg in Situationen benutzen, in denen er nicht angemessen wäre, richten sie doch damit keinen Schaden an? Die Folge ist lediglich, dass ein (nicht bekanntes) Problem weiterbesteht. Das ist jetzt kein Mord oder Weltuntergang. Es mag nicht immer die optimale Reaktion sein, aber auch nicht die schlechteste. Es wird kein Schaden angerichtet. Ich dränge niemanden irgendwohin. Ich versuche lediglich die emotionale Lage der Mädels zu beschreiben, welche ihr nur erahnen könnt. Und ja, Frauen sind in der Lage zu handeln und Konsequenzen zu ziehen, aber nur unter gewissen Voraussetzungen, genau wie Männer. Und genau das macht Menschen zu potentiellen Opfern. Oder was ist mit dem AFC/Beta, der sich ständig von seinem Mädel wie ein Fussabtreter behandeln lässt? Klar, er KÖNNTE anders handeln, aber er verfügt nicht über die nötigen Voraussetzungen. Ist das Verhalten seiner Freundin deshalb legitim? Natürlich nicht. Hier wird jeder die Schuld beim AFC suchen. Ich mache keiner Frau einen Vorwurf, wenn sie den AFC ausnutzt, da dieser es bereitwillig mit sich machen lässt. Sie schadet ihm ja nicht, indem sie den AFC zu etwas zwingt. Der AFC macht alles freiwillig. Und wenn Frauen mit Männer zusammen sind, die jedes Problem mit Sex beantworten, dann tun sie das freiwillig. Sie könne vesuchen das zuändern, un wenn der Mann sich nicht ändern will, dann müssen die Frauen damit leben oder die Sache beenden.
  10. In welchen Fällen käme es denn dazu? Hier müsste also die Ursache irgendeinen Krach provozieren zu wollen, rein durch sexuelle Lust begründet sein. Ja, so etwas kenne ich auch. Aber wenn wir schon mal beim Kategorisieren sind, sowas gehört eindeutig in die Kategorie Shittest! Nämlich dann, wenn eine Frau versucht an eurem Selbstwertgefühl zu rütteln, damit ihr euch endlich als würdig erweist mit ihr Sex zu haben. Die Ursache muss also REIN SEXUELL begründet sein. Sie muss mit euch ins Bett WOLLEN und nur eure bisherige, mangelnde Qualifizierung hindert sie daran. Solche Verhaltensweisen kann man oft bei den ersten paar Dates beobachten. Das ist Drama! Jedenfalls die PU Definition. ABER: Sind andere Gründe im Spiel um den Krach anzetteln zu wollen, wie z.B. Eifersucht, Unzufriedenheit mit dem Mann/der Partnerschaft, persönliche Probleme, etc, KANN die endgültige Antwort nicht SEX lauten. Oder kann ein gebrochenes Bein etwa mit einer Schmerztablette geheilt werden? Das hier ist kein Drama! Genau hier liegt ja das Problem. Es wird ständig zwischen "begründetem" oder "unbegründetem" Drama unterschieden. Und da Drama IMMER unbeholfen und emotionsgeladen ist, mag es oft unbegründet erscheinen. Fakt ist aber, dass es unbegründetes Drama nicht gibt. Die Gründe mögen zwar für das Umfeld und oft sogar für den Dramatiker selbst nicht zu ergründen und damit nicht nachvollziehbar sein, aber das bedeutet nicht, dass kein Grund vorhanden ist. Unbegründetes Verhalten gibt es nicht. Sogar hinter dem absurdesten Verhalten steckt ein Grund und oftmals sogar ein erhebliches Problem. Und ob das Problem nichts mit dem Verhalten des Mannes zu tun hat, kann auch immer nur eine Mutmassung sein, aber keine Gewissheit. Klar, letztendlich ist jedes Verhalten begründet, da unsere Welt physikalischen Gesetzen folgt. Diese Definition von begründetem Verhalten ist allerdings auch ziemlich nutzlos. Im Volksmund meint man damit ein Verhalten, hinter dem kein bewusstes Ziel steckt. Das ist wiederum eine subjektive Definition. Was für dich eine Kleinigkeit ist, mag für dein Mädel eine grosse Sache sein, auch wenn das für dich und oft auch für sie selbst nicht ganz nachvollziehbar ist. Könnte sie es nämlich selbst nachvollziehen, würde sie es dir ruhig und "dramafrei" kommunizieren können. Wenn jemand sein Verhalten nicht mal selbst nachvollziehen kann, kann er unmöglich verlangen, dass der Partner es nachvollziehen, und die Ursachen beseitigen soll. Nehmen wir mal wieder die manipulativen!!! PU-MLTRler (die liebe ich ja ganz besonders ). Sie haben sich also ein Mädel geangelt und sie mit diversen Darstellungen der eigenen Überzeugungen, Patterns, Roofblasts, extremem Push & Pull, sowie Doublebinds, solange bearbeitet, bis sie von ihrem monogamen Anspruch offiziell absah. Inoffiziell tun diese Mädels das aber keineswegs. Was folgt? Drama. Eben weil sie nicht damit klarkommen ihre eigenen Überzeugungen und Gefühle zugunsten eines Mannes ständig zu verraten. Für den Mann erscheint das Drama, die Schuldgefühle die sie ihm versucht zu machen, die Eifersuchtsszenen, die Vorwürfe, also unbegründet, da sie sich ja offiziell auf die MLTR einliess. Vielleicht erscheint es auch der Frau irgendwie unbegründet, da sie sich ja offiziell auf genau diese Beziehung einliess. Das Drama scheint sie also zu "überkommen". Dann beantwortet er das vermeintlich unbegründete Drama mit Sex, um sie wieder unter Kontrolle zu bringen. Zu nichts anderem. Das Drama ist die Antwort auf seine Manipulationen. Und die einzige Antwort sollte lauten: NEXT! und nicht SEX! Denn die Frau hat noch nie in sein Lebenskonzept gepasst und wird es, trotz aller Manipulationsversuche auch wahrscheinlich nie tun. Sehe ich entschieden anders. Dadurch dass die Frau sich entscheidet in einer MLTR zu leben wird sie nicht automatisch unmündig. Sie ist weiterhin für sich selbst verantwortlich. Wenn sie doch nicht damit klarkommt, muss sie den Mann nexten nicht umgekehrt. Der Mann zwingt sie weder in diese Beziehung, noch zum Sex. Er hat keinen Grund diese Frau zu nexten, außer ihm geht das Drama so auf die Nerven, dass die positiven Emotionen nicht mehr überwiegen. Er sollte jedenfalls nicht über den Kopf der Frau hinweg entscheiden, was das Beste für die Frau ist. Das hieße ja Frauen wären zu selbsverantwortlichem Denken und Handeln nicht fähig. Wenn die Frau bei ihm bleibt, obwohl sie MLTRs ablehnt, wird sie dafür Gründe haben. Da du MLTRs entschieden ablehnst, verstehst du vielleicht diese Gründe nicht, aber jeder Frau, die in einer MLTR lebt, absprechen zu wollen, dass sie über ihr Beziehungsleben selbst bestimmen kann ist anmaßend. Aber wie gut, dass verschiedene PU-Gurus diese Männer lehren, das Drama als unbegründet, oder als Geilheit abzustempeln, damit sie sich weiterhin ihren kindlichen Allmachtsphantasien hingeben können. Eben. Er weiss es nicht und ihr wisst es nicht. Selbst ich weiss nur einen Bruchteil mehr als ihr, obwohl ich es selbst erlebt habe und manchmal heute noch erlebe. Auch mit meinen ganzen Analysen werde ich nie alle Hintergründe erkennen können. Es ist nur eine Theorie, aufgestellt wegen der eigenen Erfahrungen. Das ist übrigens bei fast allem "PU Wissen" der Fall. WORD! Aber man darf dabei nicht vergessen, dass es Männer gibt, die aufgrund ihrer psychischen Struktur, das Drama und das anschliessende "Durchnehmen" brauchen wie ein Durstiger das Wasser. Sie brauchen dieses emotionale Etwas vor sich, das sich anschliessend durch ihre Machtdemonstration durch "Durchnehmen" wieder kurzfristig unter Kontrolle bringen lässt. Mit anderen Frauen würden diese werten Herren der Schöpfung gar nichts anzufangen wissen. Und denen kommen Enigmas "Logik" und Empfehlungen natürlich gerade Recht. Es gibt bestimmt solche Männer. Man kann fast jedes Wissen auch negativ anwenden. Dadurch wird aber der Ratschlag von Enigma nicht schlechter. Schlecht sind höchstens jene, die ihn falsch anwenden. Wobei ich auch diese Männer nicht verurteile. Sie sind halt LSE. Es ist ihnen genausowenig bewusst, welches Verlangen sie haben, wie den Fraun die Drama produzieren. Leute, ich weiss auch nicht wie man am Besten mit Drama umzugehen hat. Ich kenne Dramaqueens und Dramakings. Und bei denen weiss ich auch nicht genau wie ich zu reagieren habe. Wobei "Durchnehmen" noch nie in Frage gekommen ist, denn ich stehe nicht auf Frauen und es gibt nichts Schrecklicheres als ein weinender, kreischender Mann. Gute Erfahrungen habe ich allerdings damit gemacht, wenn man sich einfach aus der Situation verabschiedet und dem Dramatiker bestimmt zu verstehen gibt, man würde ihn gerne anhören wenn er das Problem konkret und ruhig vorbringen könnte. (Diese Taktik hat sowohl bei mir selbst als auch bei anderen gewirkt.) Damit umgeht man das Problem dass er sich nicht ernstgenommen fühlt und man erspart sich das weitere Drama. Das ist allerdings nur bei einigermassen verständigen Menschen einsetzbar. Bei Dramaqueens wohl eher nicht so wirkungsvoll, aber die Männer, die mit denen eine Beziehung führen, stehen ja eh auf das Drama. lg Lady Insgesamt drängst du die Frauen ziemlich in eine hilflose Opferrolle, wie ich finde. Dabei gibt es dafür keinen Grund, denn Frauen sind nunmal in der Lage zu handeln und nicht nur behandelt zu werden. Wenn sie sich nicht ernstgenommen fühlen ist es ihr Part Konsequenzen zu ziehen und sei es nur eine verständliche Kommunikation des Problems.
  11. Fastlane, das ist mal wieder ein toller Post. Sowas wollte ich eigentlich auch schreiben, aber du drückst es tausendmal klarer aus, als ich es je könnte. Super.
  12. flying suicide: editiert Zum Thema: Stimme Hearts and Minds mal wieder voll und ganz zu. Der Spruch "Nimm sie nicht ernst, sondern durch" wird leider oft im falschen Zusammenhang zitiert. Damit ist nicht gemeint, dass man Frauen generell nicht ernst nehmen soll, sondern nur, dass man nichts auf überflüssiges Drama geben soll. Wenn ihr anfangt zu eskalieren, müsstet ihr eigentlich merken, ob sie Sex will, oder ob wirklich etwas nicht stimmt.
  13. Das das totaler Schwachsinn ist haben andere schon dargelegt. Abgesehen von einem schrottreifen IG, offernbarst du hier einen der hässlichsten Charakterzüge die es gibt, nämlich Missgunst. Als du hierher kamst warst du ziemlich am Boden, dein Leben war scheiße und die Leute hier haben sich sehr sehr viel Mühe mit dir gegeben und dir geholfen das zu ändern. Vielen anderen Männern geht es wie dir damals, oder noch schlechter, aber anstatt ihnen zu helfen, gönnst du ihnen ein lebenwerteres Leben nicht, hast sogar Angst sie könnten eine Konkurrenz werden. Denk mal daran wie es dir jetzt ginge, wenn PU geheim gehalten würde.
  14. Ich formuliere meine Antwort mal motivierender, um dich nicht gleich wieder zu verschrecken. Wenn du dich hier gründlich einliest und hart an dir selbst arbeitest, wirst du in wenigen Monaten ein Leben führen, von dem du jetzt nicht mal träumst. Die Blondinen werden dir scharenweise hinterherfahren, wenn du abbiegst. Und du wirst weniger Unfälle bauen, weil du irgendwelchen Rückspiegeln nachguckst. :-D
  15. Ich fasse zusammen: Du glaubst, das du mit einer Frau im Auto vor dir, über den Rückspiegel kurz Blickontakt gehabt hast!?!???!?!?!?!?!?!?! Und darüber grübelst du nach und überlegst ob sie dich verarscht hat????????????????????????? :-D :wacko: :wacko: :wacko: :wacko: :wacko: :wacko: :wacko: :wacko: :wacko: :wacko: :wacko: :wacko: :wacko: HÄÄÄÄHHH????????? Lies dich hier sehr gründlich ein!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Danach besorgst du dir ein Leben.