Dieter12

Member
  • Inhalte

    166
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1.048

Ansehen in der Community

65 Neutral

1 Abonnent

Über Dieter12

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.007 Profilansichten
  1. Dieter12

    [DEPOT LOG] Yolo

    Lel. War doch nur mit nem zwinkern, weil man damals die gleichen Produkte auch als "total geil und sicher" vertickt hat und wir wissen wie es ausging. Der Punkt ist, wenn du es schaffst so ein Produkt zu konzipieren mit einer positiven Realrendite und keinem/minimalen Risiko, dann gerne her damit. Nicht nur institutionelle sind daran interessiert. Wäre doch super als Tagesgeldersatz. Ich hab beruflich auch mehr oder weniger mit Pensionskassen und anderen institutionellen Anlegern zu tun, die eben an solch ein Ziel verfolgen. Man muss halt immer das Rendite/Risiko-Verhältnis betrachten. Dein Vorschlag klingt halt zu optimistisch. Wenns so einfach wäre sähe einiges anders aus, siehe aktuell Lebensversicherer etc.
  2. Dieter12

    [DEPOT LOG] Yolo

    Jo lol, Subprime-Krise lässt grüßen oder nicht;) Würd eher versuchen einen auf Michael Burry zu machen:D Kann die Verfilmung auch empfehlen "Big Short" oder so:) Ist aber auch bisschen OT, sorry dafür;)
  3. Dieter12

    [DEPOT LOG] Yolo

    Was macht man denn eigentlich konkret bei dir im Private-Banking bei so kleinen Banken? Es kommen vermögende Kunden, die ihr Geld nach entsprechenden Zielen anlegen/verwalten/investieren wollen. Aber was machst du dann? Baust du entsprechend z.B. komplett ein Depot mit Einzalaktien/Anleihen + ggf. weitere Adsrtklassen auf? Baust du ein Depot mit euren eigenen Finanzprodukten auf und daran verdient ihr dann auch gut? Handelt ihr eigentständig im gesetzten Rahmen wenn es zu Ereignissen wie Rücksetzern kommt oder im Rahmen des Rebalancings ohne alles einzeln abzuklären? Ich frage, weil wenn ich jetzt 1-100 Mio € hätte, würde ich das selber machen. Also Mein Depot selber aufbauen mit oben genannten Assets und das ganze noch durch Immos ergänzen und hierfür die Verwaltung an ein entsprechenden Anbieter abgeben. Oder verwaltet ihr auch Immos? Ihr werdet doch keine Kunden mit 1 Mrd. Vermögen haben. Und wo liegt der Mehrwert für euch (wenn ich euch nicht blind vertrauen will und selber bisschen Plan habe). Weil für direkt Investitionen in andere UN, über die ich nur durch Banken/Kontakte drankomme seid ihr als Bank vermutlich zu klein und das Vermögen eurer Kunden auch. Gibt ja in DE auch Sparkassen die private Banking machen. Verticken die dann die Deluxe-Deka-Fonds oder wie darf ich mir das vorstellen? Edit: Hinzukommt, wenn ich so eine Summe habe, würde ich mich 3 mal fragen wem ich die anvertraue. Und ob der Sparkassen/Regionalbanktyp mit 60k Jahresgehalt, Berufsausbildung und internen Weiterbildung der Bude dafür der richtige ist. Vll. bin ich da aber auch voll weit daneben. Wie gesagt, für extrem große Vermögen und Bereiche wie Immos und direkt Investments/Beteiligungen an die ich sonst nicht dran komme ist das sicherlich sinnvoll. Und der Bereich ist ja auch in den letzten Jahren stark gewachsen auch bei kleineren Banken, daher ist die Nachfrage ja wohl da:)
  4. Hä? Ob die Ordergebühren bei Kauf oder Verkauf 1 oder 5€ betragen spielt absolut keine Rolle. Such dir ein günstigen Broker und fertig. Handel zu liquiden Zeiten an Standard-Börsenplätzen, dann hast du auch eher kein Problem mit einem zu hohen Spread. Achte auf niedrige Gebühren (TER) des Etfs bzw. besser die TD. Rechne dir doch aus, was z.b. 0,2 Gebühren für deine Anlagesumme für xx Jahre bedeutet, oder wie hoch die Kosten eben sind. Dann merkst du, dass die Ordergebühren keine Rolle spielen. Kaufe große Fonds die liquide sind, um das Risiko von Fondsschließungen zu vermeiden. Streue hierzu ggf. Auch auf mehrere Anbieter. Finanziell sicher das mit Abstand größte Risiko. Hier kann man ggf. leider viel Geld verlieren. Sind halt Finanzprodukte.
  5. Kraftwerte sind doch supee bei deinen Daten:) Hast du ein Homegym? nice;)
  6. Ist das dein ernst mit dem Penthouse in Medellin? Wenn ja, kann man irgendwo über deine (Finanz)Planung nachlesen? Klingt zumindest sehr gut, nach Medellin wollte ich auch mal;)
  7. Hi, eigentlich komisch, dass es im PUF kaum thematisiert wird. Geht es doch hier weit mehr um Frauen aufreißen, sondern viel mehr darum wirklich glücklich zu werden (was auch immer das für denjenigen bedeutet). Das Problem an der Sache ist natürlich jeder behauptet was anderes, und Studien sind natürlich sehr schwierig. Den im Endeffekt muss man ein ganzes Menschenleben in den verschiedensten Facetten betrachten. Dabei gibt es meines Wissens nach genau eine Studie die zumindest tiefe Einblicke dahingehend gibt und Menschen (Männer) seit ca. 80 Jahren begleitet, bishin zur nächsten Generation. Unter diesen Personen war z.B. auch J.F. Kennedy. Nehmen wir also an, dass jeder glücklich sein will, das mag für jeden natürlich was anderes bedeuten, aber das Streben danach ist doch einfach nur menschlich. Tausende Ratgeber gibt es dazu und im Kern dreht sich doch auch fast jeder Thread hier genau darum. Es geht eben nur um verschiedene Aspekte. Aber wenn genau das doch so komplex ist, bietet sich sich doch ein Blick auf die beste Forschung zum Thema an. Probs gehen hier definitiv an Harvard, dass die ihre Studie so lange durchhalten. Ich empfehle hier mal den TED Talk, finde ich wirklich sehr sehenswert: Klick Die Key-Findings mal von Wikipedia kopiert: Klick Alcoholism is a disorder of great destructive power. Alcoholism was the main cause of divorce between the Grant Study men and their wives. Strongly correlates with neurosis and depression, which tended to follow alcohol abuse, rather than precede it. Together with associated cigarette smoking, was the single greatest contributor to their early morbidity and death. Financial success depends on warmth of relationships and, above a certain level, not on intelligence. Those who scored highest on measurements of "warm relationships" earned an average of $141,000 a year more at their peak salaries (usually between ages 55 and 60). No significant difference in maximum income earned by men with IQs in the 110–115 range and men with IQs higher than 150. Political mindedness correlates with intimacy: Aging liberals have more sex. The most-conservative men ceased sexual relations at an average age of 68. The most-liberal men had active sex lives into their 80s. The warmth of childhood relationship with mothers matters long into adulthood: Men who had "warm" childhood relationships with their mothers earned an average of $87,000 more a year than men whose mothers were uncaring. Men who had poor childhood relationships with their mothers were much more likely to develop dementia when old. Late in their professional lives, the men's boyhood relationships with their mothers—but not with their fathers—were associated with effectiveness at work. The warmth of childhood relationships with mothers had no significant bearing on "life satisfaction" at 75. The warmth of childhood relationship with fathers correlated with: Lower rates of adult anxiety. Greater enjoyment of vacations. Increased "life satisfaction" at age 75. Ich finde das total interessant, dass im Prinzip in jedem Lebensbereich der relevante Knackpunkt das Thema Beziehung bzw. dessen Ausprägung ist. Gesundheit und Erfolg scheint stark mit dem miteinander in den verschiedensten Beziehungsformen sowohl zu den Eltern, dem Umfeld, als auch dem Partner zu korrellieren. Schön finde ich auch die Kurzform auf die Frage nach dem Ergebnis der Studie, die ein langjähriger Direktor gegeben hat: "The short Answer is LOVE". Kennt ihr die Studie? Habt ihr euch mal damit auseinandergesetzt? Kennt ihr weitere Studien? Und was haltet ihr davon?
  8. Dieter12

    [DEPOT LOG] Yolo

    Absolut. Nur verkaufen sich schlechte Nachrichten halt einfach besser. Habs schon im März nicht verstanden was die ganzen Leute mit ihren Weltuntergangsszenarien (hinsichtlich Börse) gehabt haben.
  9. Hm, also generell würde ich mich eher als Einzelgänger bezeichnen und daher sagen, dass mich 90% der Menschen nicht interessieren. Mich interessiert generell auch nicht was der Nachbar/Freund von xy macht, wenn es banales Zeug ist. Über sowas unterhalte ich mich auch nicht lange, aber sowas hab ich auch nach 5min wieder vergessen, also belastet mich nicht. Versteh das Problem nicht ganz, wenns dich nicht juckt, rede halt nicht drüber. Wenn ständig jemand ankommt und über sowas mit dir reden will, würd ich mal drüber nachdenken wieso. Bei dem Beispiel mit dem Fremdgehen: Interessiert mich 0 wer wem fremdgeht, aber wenn ich mich für das HB interessiere kann ich das als Anlass nehmen tiefer mit ihr ins Gespräch zu gehen wie Sie dazu steht etc. Aber ich bin auch der letzte der irgendwas vom klatsch/tratsch mitkriegt weils mich nicht interessiert und deswegen hänge ich z.B. auch nicht auf insta ab. Juckt mich wenig wer wieder sein Leben zur Schau stellen muss. Dementsprechend wird mit mir aber auch weniger über sowas gesprochen, weil ich eben kein Typ für sowas bin.
  10. Joa, flo oder clue, gibt ein haufen solcher periodenkalender. Weiß aber nicht ob alle auch anbieten die infos zu "teilen". Jetzt musst du nur noch alle Mädels dazubekommen die gleiche App zu benutzen, damit du am Ende nicht 20 Perioden Apps auf deinem Bildschirm hast:D
  11. Bisschen OT, aber: Viele Mädels tracken das doch schon mit Apps und die Daten können soweit ich weiß auch geteilt werden. Also kann man theorethisch alles im Blick haben;)
  12. Echt Stark! Will auch wieder richtig trainieren können. Bin zwar bei weitem nicht so stark wie du, aber fuckt mich ab ohne gym. Eigentlich wär 2020 ein gutes Jahr gewesen:(
  13. Kenne den Anbieter nicht, aber deine Etfs sind doch normalerweise Sondervermögen. Hab mir auch das video nicht angeguckt, aber es gibt sooo viele Broker ohne Depot(führungskosten) und ob der kauf von einem Etf nun 0 oder 2 oder 5 Euro kostet, da sind die unterschiede minimal und das merkst du in der Rendite kaum. Und in diesem Preisbereich liegen auch sehr viele Anbieter. Ich zahle glaube ich 1,5€ pro Kauf. Bei höchstens 20 Käufen im Jahr (Sparplan + ggf. par Einzelkäufe) zahle ich nicht mehr als 30€ pro Jahr. Wo soll da die krasse Rendite-Auswirkung sein? Zumal es bei diesen neuen Anbietern gefühlt andere Fallstricke gibt. Aber selbst wenn du 100€ pro Jahr an Gebühren raushaust und eben bei einem großen etablierten Broker/Bank bleibst, ist die Renditeauswirkung eher gering.
  14. Gewinnbringende Erkenntnis;) In welchem Wallet o.ä. hältst su die BTC und worüber handelst du die? Hab selbst BTC im wert von ca. 100€. Die hat man damals mehr oder weniger geschenkt bekommen, als ein BTC noch par cent wert waren. Weiß gar nicht über welchen Anbieter meine wallet läuft. Wenn man so drüber nachdenkt war ich nie näher dran Millionär zu werden:D War damals aber noch so jung, dass ich nichtmal über sowas wie digitale Alternativwährungen nachgedacht habe:D
  15. Würde mal schauen ob bei dir in der nähe ein calisthenics spot ist. Ich mache derzeit halt viel klimmzüge, Dips, Liegestütz etc. Hab auch ein kleines bisschen Equipment zuhause, aber Kniebeugen, Kreuzheben gehen halt leider trotzdem nicht. Gummibänder kann ich noch empfehlen. Mir machts alles nicht sooo viel Spaß wie gym, aber alles ist besser als nichts. Gibt auch Apps, die dir in Abhängigkeit deiner Mögleichkeiten Workouts vorschlagen (WOD generafoe z.B.). Ansonsten gehe ich mehr laufen:) Geheimtipp: Schnapp dir ein hübsches Mädel und verbringt den nachmittag zusammen mir Pamela und ihren Workouts;) #sexydance