Cohen2289

User
  • Inhalte

    27
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     149

Ansehen in der Community

34 Neutral

Über Cohen2289

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Hamburg

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

202 Profilansichten
  1. Glaubst du wirklich ein paar Dudes im Internet können mit so wenig Infos (weil bisher einfach so wenig passiert ist in Eurer Interaktion) einschätzen was in ihr vor sich geht? Du versuchst hier eine Systematik zu erkennen in ihrem Verhalten (welches zur Hälfte auch noch Online Dating Verhalten ist): Wenn sie das tut, muss das dies heißen. Es ist schlichtweg unmöglich mit so wenigen Informationen (weil bisher fast nichts passiert ist) ihr Interesse an Dir zu bewerten. Ein Match und eine oder ein paar Nachrichten hin und her im Online Dating heißt erstmal gar nichts. Augenkontakt ist ganz gut, aber auch noch nicht viel. Was heißt das für Dich: Du musst arbeiten mit dem was Du hast. Du hast: sie schreibt einfach nicht zurück. Genau, sie schreibt nun einfach nicht zurück. Akzeptieren. Wenn Du sie nochmal am Strand siehst kannst Du ja mit ihr reden. Oder/und Du sprichst ein paar andere Mädels am Strand an.
  2. Die Aussage würde dann aber gegen Online Dating sprechen, verstehe ich Dich richtig? Denn Selbstwert / Selbstliebe schimmert nicht gerade bei Fotos online durch. Wohingegen Selbstwert / Selbstliebe im echten Leben ganz extrem wahrgenommen wird, wenn es denn vorhanden ist.
  3. Ich bereue es auch schon wieder, dass ich vor paar Tagen Tinder installiert habe. Wollte eigentlich nur noch im echten Leben Frauen kennenlernen, aber mich hat es dann doch gereizt und die "Einfachheit" ist so verlockend. Einen Fick von der Couch aus klären - welcher Mann sagt da nein? Ich stelle fest, dass ich keinen Bock auf die ganze Schreiberei habe. Das macht einfach keinen Spaß. Außerdem bestätigt sich mal wieder der Eindruck, dass man 2-3 Stufen unter seinem eigenen Niveau Matches/Likes bekommt. Ich kriege lauter 4en und 5er und schätze mich als HG 6 bis HG 7 ein. Potential zur 8, aber da muss ich noch an Fitness und Kleidung arbeiten. Meine Fotos von einem Shooting sind okay. Ehrlich gesagt habe ich keinen Bock auf Sex mit einer einzigen meiner 22 Matches. Außer einer, aber die antwortet nicht. Habe ich zu Hohe Ansprüche? Ist es das, was ich abbekomme und ich muss einfach meine Einstellung dazu ändern? Kann ich kaum glauben, denn ich hatte auch schon Sex mit 6en, 7en und 8en aus dem echten Leben. Oder vielleicht doch mit einer Tinder-Dame treffen um entspannter zu sein im echten Leben, wenn ich da Frauen anspreche. Was meint ihr?
  4. Wie viele Männer habe ich diesen Satz schon sagen hören. "außer dieser scheiß" bedeutet, dass Du diese eine Sache gerade als einziges Problem wahrnimmst. In Wahrheit gibt es aber einen Haufen andere Themen, die Du gar nicht siehst. Ist so als ob Du Dich über eine Grippe beklagst, aber außer Acht lässt, dass Du in den letzten Wochen aktiv drauf hingearbeitet hast mit Stress, Schlafmangel, ungesunder Ernährung, nicht ausreichend Vitamine und Mineralstoffe, Feiern gewesen unter Hunderten Menschen, usw. usw. Oder als ob du Dich über ein gebrochenes Bein beklagst, aber außer Acht lässt, dass Du in 2 Wochen Skiurlaub jeden Tag 8 Stunden wie ein Verrückter den Berg runter gerast bist ohne zu wissen wie Skifahren überhaupt geht. Das was jetzt in Eurer "Beziehung" (die vorbei ist) alles hochkommt ist nur das Symptom. Ursachen sind vielfältig und liegen zum Teil lange in der Vergangenheit und in Euch beiden.
  5. Wenn Du schon dabei bist, am Besten gleich Instagram komplett löschen. Das ist Zeitverschwendung. Dann musst Du Dir auch keine Gedanken mehr machen wem Du folgst und wem nicht und was das für eine Außenwirkung haben könnte. Ansonsten bin ich ganz einer Meinung mit Zappa.
  6. Jo jetzt fühlst du dich von nem gutgemeinten, hier aber nicht angebrachten Vorschlag bestätigt. Meine Intention war es nicht @Cryzon95 in irgendetwas zu bestätigen. Vielmehr ging es darum zu zeigen, dass es ihm gerade schwer fällt Vorschläge anzunehmen und der Wahrheit voll und ganz zu begegnen. Sehen wir ja an seinen Antworten. Das Beste wäre, wenn er alles so umsetzten würde wie hier geraten. Ist aber manchmal schwer, weil er vielleicht gefangen ist in festen (falschen) Ansichten übers Leben, die er nicht bereit ist für ein paar Leute im Internet über Bord zu werfen. Das Zweitbeste ist, weiterzumachen wie man es für richtig hält (ja, ist nicht optimal, aber das Beste (siehe oben) läuft nicht), dann damit auf die Fresse zu fliegen und später zu reflektieren, was man alles falsch gemacht hat. Wenn reines Wissen durch Bücher oder Foren reichen würde um entspannt und erfolgreich durchs Leben zu gehen wäre super. Die Realität ist aber, dass man manchmal einfach Scheiße bauen muss und selbst durch die Hölle gehen muss um wirklich erfolgreich zu werden und Dinge zu lernen. Vorteil ist dann, dass man sowas nie wieder vergessen wird, vor allem weil auch eine emotionale Verbindung da ist zu dem was passiert ist und nicht nur rein rational das Wissen darüber was jetzt richtig oder falsch wäre nach dem Lehrbuch sozusagen. “No tree can grow to Heaven unless it’s roots reach down to Hell.” Carl Jung
  7. Tut mir Leid, dass es so ist, wie es ist. Ich kann deine Situation komplett verstehen @Cryzon95. Dieses Festhalten an etwas, was schon längst vorbei ist. Diese Verzweiflung und dieses Klammern an den letzten Funken Hoffnung. Diese feste Überzeugung, dass Eure Situation etwas besonderes, noch nie da gewesenes, ist und sie doch anders ist, weil Vergangenheit usw. Das fehlende Wissen über die tatsächliche Realität von Mann-Frau-Liebesbeziehungen. Das fehlende Wissen darüber was Frauen attraktiv finden. Was ich jetzt sage meine ich nicht böse, ich will nur das Beste: Mach ab jetzt alles genau so wie Du willst. Vielleicht wird alles gut. Vielleicht fliegst Du aber auch richtig auf die Fresse. Dann hier eine Aufforderung an dein zukünftiges Ich: wenn Du auf die Fresse geflogen bist, schau Dir diesen Thread nochmal an. Vielleicht bist Du dann klarer im Kopf als jetzt und realisierst, was hier alles für gutes und wichtiges Wissen drin steht. Ich kann verstehen, dass du es jetzt nicht diese Klarheit hast, aber hoffentlich in ein paar Wochen oder Monaten. Mach Dir einen Reminder in Deinen Kalender. Du kannst wirklich was lernen für die Zukunft, musst allerdings auch offen sein feste Überzeugungen ÜBER DICH UND DIE WELT abzulegen.
  8. Truer words have never been spoken.
  9. Ok, verstehe. Erkenne das auch wieder 😉 Sowohl die Fotos von vor 15 kg als auch das Durchziehen des Dates trotz allem. Ich habe da wirklich der Persönlichkeit eine Chance gegeben. Beide haben sich auch nach dem Date wieder bei mir gemeldet. Da sieht man mal wie attraktiv ein Mann auf Frauen wirkt, wenn er innerlich schon mit ihr abgeschlossen hat. Aber wenn halt keine sexuelle Anziehung da ist, ist es eigentlich doomed to fail. Kostet aber natürlich auch eine gewisse Überwindung einfach abzuhauen nach 10 Sekunden Date. Ob es das Richtige ist, vielleicht.
  10. Frage an @Celica2k bezüglich Date mit Catfish: Ich dachte ein Catfish ist jemand, der/die sich online als jemand anders als im echten Leben ausgibt. Wie kann da überhaupt ein Treffen stattfinden? Oder meinst du mit dem Begriff Catfish eine leicht abgewandelte Form von diesem Phänomen?
  11. Diese Gefühle Traurigkeit, Enttäuschung, Verachtung und Wut sind kein State of Mind, den es zu verhindern gilt. Vielmehr sind es GESUNDE EMOTIONEN, die Du spürt weil Du ein normaler MENSCH bist und kein Stein oder ein Psychopath. Ja, es sind unangenehme Gefühle und es ist verständlich, dass du hoffst, dass sie bald aufhören. Dennoch musst Du sie jetzt einfach akzeptieren. Diese Gefühle sind angebracht und brauchen ihren Platz. Fühle sie. Verschließe Dich nicht vor ihnen. Traurigkeit hilft Dir mit Dingen abzuschließen. Wut hilft Dir aktiv zu werden und ins Handeln zu kommen. Hat alles seinen Sinn. P.S. Langfristig willst Du aber natürlich nicht in diesen negativen Emotionen feststecken. Das ist auch ungesund. Aber im Prozess der Verarbeitung der Beziehung sind sie angebracht.
  12. Cohen2289

    Beratung Ben1996

    Hi Ben, mich freut es, dass Du den Termin zum Erstgespräch gemacht hast. Bezüglich Deiner Frage, ob die Dich als therapiebedürftig einstufen: Erzähl es denen wie es ist und wie Du Dich fühlst. Ich habe unten mal ein paar Zitate von Dir gesammelt. Erzähle das genau so Deinem Gesprächspartner. Gerade bei selbstverletzendem Verhalten ist es wichtig, dass man die Themen, die da als Auslöser drunter liegen, behandelt - in einer Therapie. Mach Dich jetzt nicht fertig, wenn Du diese Zitate von Dir selber liest. Das ist einfach deine Art mit den heftigen Emotionen fertig zu werden. Du musst ja irgendwie mit den Emotionen fertigwerden. Das ist ok für den Moment, es ist wie es ist, aber sollte man definitiv ändern. Schäme Dich nicht dafür. Das sind eben deine Coping Mechanismen. Andere Leute saufen, nehmen Drogen, werden anderen Menschen gegenüber gewalttätig oder fressen es nur in sich rein und brechen nach ein paar Jahren komplett zusammen, weil kein Ventil zum Rauslassen da war. Ich kann Deine Wut und Deine Rage nachvollziehen. Ich kenne das von mir von früher. Es kann besser werden!
  13. Cohen2289

    Beratung Ben1996

    Ben, freut mich, dass du da angerufen hast. Am Montag kannst es ja nochmal versuchen. Therapie ist der richtige Weg. Wenn Du mal über deine Themen und Gefühle offen mit einem Therapeuten reden wirst, kannst du feststellen, dass alleine das Reden schon gut tut und von jemandem gehört zu werden. Da darf man dann auch natürlich sein Leid klagen. Und Du darfst auch klagen. Du hast es bisher im Leben sicher nicht einfach gehabt.
  14. Cohen2289

    Beratung Ben1996

    Ben, bitte mach einen Termin beim Psychotherapeuten. Das wird Dir sicher gut tun und ist zielführender als sich hier mit dem Thema Frauen zu beschäftigen. Dating und Liebesleben etc. sind schon auf einem höheren Level. Du brauchst erstmal eine solide Grundlage, ein besseres Selbstbild. Ein Therapeut kann Dir dabei helfen. Das ist nicht schlimm. Das ist Realität für viele Menschen. Ich weiß, dass es ein großer Schritt ist und dass es vielleicht auch mit Scham verbunden ist. Du musst Dich aber nicht schämen. So viele Leute suchen sich professionelle Hilfe. Unsere Welt ist so verrückt, da ist das schonmal angebracht. Und jeder, der Dich schief anschaut, weil Du zum Psychologen gehst braucht selbst einen. Ein intelligenter, reflektierter Mensch wird anerkennen, dass du gewisse Probleme angehen möchtest und ein besseres, erfüllteres Leben anstrebst. Du musst ja auch keinem davon erzählen. Gibt genug Idioten da draußen die den großen Macker spielen, aber innerlich ein Häufchen Elend sind. Brauchen sie häufig auch, um ihre Verdrängung aufrecht zu erhalten. Jeder kann von einer externen Sichtweise durch einen Psychologen profitieren und da braucht man sich nicht für schämen. Du brauchst eine langfristige Orientierung. Ist vielleicht scheiße, dass du im nächsten Jahr möglicherweise keinen Sex haben wirst. Oder sogar in den nächsten 2 Jahren. Ich weiß, dass es nicht motivierend klingt, aber was ist die Alternative? Du bist immer noch sehr jung. Manche kommen mit um die 30 erst in die Gänge was Sexleben angeht. Männer gehen zum Teil über Jahre sexlos durchs Leben. Sex ist nicht der heilige Gral, wie er oft wahrgenommen wird (gerade wenn man keinen hat). Und ich rede da aus Erfahrung. Ich kann Dir sagen: es gibt auch viele Jahre in denen ich keinen Sex hatte. Ich habe es trotzdem überlebt. Klar habe ich mir gewünscht zu ficken und hätte es geil gefunden, aber ich hatte andere Themen zu bearbeiten und habe das anerkannt. Ich wusste, dass ich eine stabile Grundlage für die Zukunft schaffe. Klar wäre es schöner zu ficken und alles zu machen was man in den Pornos sieht. Wer wünscht sich das nicht. Ist aber nicht so einfach das zu erreichen und ein stabiles Selbstwertgefühl ist dafür nunmal die Grundlage um anziehend auf Frauen zu wirken. Mach Termine bei verschiedenen Psychologen und schau mit wem du am Besten klar kommst. Frage mal bei deiner Krankenkasse nach was Du wissen musst, wenn du nach einem Therapeuten suchst (bzgl. bestes Vorgehen, wie viele Termine du wahrnehmen kannst bis ein Antrag benötigt wird, etc.). Die führen täglich solche Anrufe. Das Thema ist sehr weit verbreitet. Sogar wenn du 1/2 Jahr oder sogar 1 Jahr warten musst - mach es bitte. Lass dich bei mehreren auf die Warteliste setzen. Besser verzögert starten als gar nicht. Ich verstehe, dass diese lange Wartezeit frustrierend sein kann. Ist auch sehr frustrierend. Bedenke auch, dass es in Deutschland 3 Therapieformen gibt, die von der Krankenkasse bezahlt werden: 1.) Verhaltenstherapie 2.) Tiefenpsychologisch-fundierte Therapie und 3.) Psychoanalyse. Schau dir mal bei Google was dazu an. Ganz kurz zu den verschiedenen Formen: Verhaltenstherapie umfasst meistens nicht so viele Stunden (20, 45 oder 50) während die... ...Psychoanalyse beim ersten Antrag 150 Stunden umfasst und nochmal um weitere 150 Stunden aufgestockt werden kann (die 1-5 Probestunden gibts eigentlich immer, wenn Du Dich gerade auf der Suche befindest). Bei der Verhaltenstherapie gehst du nur 1x oder maximal 2x pro Woche hin. Zur Psychoanalyse geht man dann auch 2-3 Mal pro Woche hin. Bei der Verhaltenstherapie gehts eher darum deine Denk- und Verhaltensmuster zu analysieren und zu ändern. Ist eher Action-orientiert. Bis das Kontingent von der Krankenkasse verbraucht ist, dauert es nicht so lang, paar Monate oder maximal 1 Jahr. Bei der Psychoanalyse geht es viel um die Vergangenheit und um den Zugang zu (unterdrückten) Gefühlen. Kann insgesamt auch 2-3 Jahre dauern, sogar bei einer Frequenz von 2-3x pro Woche. Die Tiefenpsychologisch-fundierte Therapie liegt irgendwo dazwischen. Meiner Meinung nach geht die Psychoanalyse tiefer und ist nachhaltiger als die Verhaltenstherapie, aber das muss jeder selbst ausprobieren. Manche fangen mit einer Verhaltenstherapie an und machen danach vielleicht sogar eine Psychoanalyse, weil die Verhaltenstherapie "nicht gereicht" hat. Ich habe in meinem bisherigen Leben auch mit psychisch angeschlagenen Menschen zu tun gehabt. Ich habe beide Seiten gesehen wie sich das entwickeln kann. Freunde die rausgekommen sind und denen es so gut geht, dass ich sie kaum wieder erkenne und leider auch das Gegenteil. Du hast es selbst in der Hand - zumindest einen großen Teil. Der erste Schritt ist der härteste: und das ist den ersten Therapeuten suchen und einen ersten Termin auszumachen. Und die Wartezeit überstehen. Man will ja schließlich sofort anfangen, wenn man sich schon durchgedrungen hat. Ich glaube, ich erkenne mich irgendwo selbst in Dir wieder und mit über 30 kann ich Dir sagen: es kann besser werden wenn du etwas unternimmst. Glaube mir einfach. Das Leben hat mehr zu bieten als die eigene Couch zu Hause, zocken und sich scheiße fühlen, weil man von Frauen nicht wahrgenommen wird. Das Thema Frauen kommt dann später. Erfolg mit Frauen hängt von vielen Dingen ab. Aber eine stabile Grundlage in Form von gutem Selbstwert ist wohl eine der wichtigsten.