KFKA: Der "Kurze Frage, kurze Antwort"-Thread

5.976 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Am 26.1.2019 um 14:15 , selfrevolution schrieb:

Hey Leute,

sagt mal (is' zwar eine Kosequenz meiner letzten Frage, hat aber nicht wirklich was damit zu tun): Ich war gestern mit einem Mädel unterwegs, das schon seit fast vier Jahren in meinem Bekanntenkreis is'. War nichtmal geplant, dass wir zu zweit weggehen, aber es war ein sehr schöner Abend, es wurde romantisch, wir haben wir rumgemacht und sind zu ihr (für Sex erschien sie mir dann doch zu müde oder zu passiv oder die Stimmung war weg oder im Bett funkt es zwischen uns einfach nicht; not sure).

In der Früh waren wir beide total übermüdet und sie hatte einen Termin. Sie meinte dann auch, sie hätte Bedenken, wegen meiner Freundin (nicht weil meine Freudin eifersüchtig is', sondern weil sie selbst nicht "polygam" is'; ich bin nicht näher darauf eingegangen). Alles in allem denk' ich, dass sie einfach einsam war, leicht enthemmt (nicht sturzbetrunken, aber ich schätze so zwei Sprinzer waren's), sie mich schon immer für einen coolen Typen gehalten hat und dann halt dachte: "Ach, was soll's... heute hab' ich Lust auf Sex, und der Typ nimmt das nicht zu ernst". Da sie ein super konvervativer Mensch is' würd' sie das anders begründen (quasi, sich selbst irgendwelche Gefühle einreden oder was weiß ich; dass sie "nur Sex wollte" würd' sie wahrscheinlich abstreiten). Ich denk', dass wir dann doch nicht gevögelt haben, hat sie einwenig enttäuscht (so wie mich), aber alles in allem war's echt ein echt schöner Abend.

Meine Frage is' nicht, wie ich sie noch ins Bett bekomm', auch wenn ich sie schon sexy find'; nachdem sie ihre Bedenken bezüglich meiner Freundin geäußert hat, is' mir recht klar, dass das ein lustiger Abend war, der keine Fortsetzung hat. Is' für mich voll okay, wenn's platonisch bleibt.

Die Sache is' mehr: Ich mag einerseits nicht so wirken, als würde ich mehr erwarten (d.h. nicht gleich vom Wiedersehen reden) und ich mag andererseits nicht "unhöflich" sein. Wir sehen uns nicht regelmäßig, mal 'n halbes Jahr lang nicht, dann ergibt's sich vielleicht zweimal hintereinander usw.; also ich fänd's komisch und unhöflich, wenn ich mich kommentarlos nimmer meld', bis ich irgendwann in zwei Monaten wieder k.A. jemanden vierten zum Billard spielen brauch'. Es is' nicht so, dass wir "achso enge Freunde" sind, und "ich will die Freundschaft nicht zertören" klingt so klischeehaft; aber ich hät' sie schon gerne weiter im Freundeskreis.

Also, was schreibt man in so 'ner Situation und wann tut man das ungefähr?

 

PS (so einfach, um mal zu jubeln!): war eine gute Entscheidung, nicht zu "hoffen", dass das Mädel, auf das ich eigentlich steh', dabei is', sondern rechtzeitig jemand anderen einzuladen.

Wenn du mehr erwartest, dann signalisiere das auch. Bzw. mach n neues Treffen aus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nicht den Eindruck, dass sie wirklich etwas von mir will. Sie war halt einsam, es war romantisch und ich war da und hab' Interesse gezeigt. Da sie mich für ziemlich cool hält, dachte sie wahrscheinlich, sie könnte "lockeren Sex" mit mir haben, d.h. ohne dass das auf etwas hinausläuft, ohne dass ich ihr nachlauf' und so weiter. Und genau diese Erwartung würde ich auch gerne erfüllen, weil es auch die Erwartung ist, die ich von mir selbst habe. Leider bin ich nicht ganz so cool, wie ich es gerne wäre und war gestern ziemlich euphorisch, aber ich denke, dass ich soweit zu Recht komme.

Also ... erneutes Treffen will ich keines ausmachen, unter anderem weil sie auch angedeutet hat, dass wir da eher weniger weitermachen werden (sie hat's auf die Tatsache geschoben, dass ich eine Freundin hab', aber ich denk', dass sie halt einfach nicht so wirklich auf mich steht und außerdem enttäuscht is', dass wir dann doch keinen Sex hatten). Ich kann mir sogar vorstellen, dass sie, wenn ich Single wäre (was, seit wir uns kennen, nie der Fall war), etwas mit mir anfangen würde, aber sie hält nicht viel von Promiskuität (hat aber wahrscheinlich öfter in ihrem Leben mit jemandem rumgemacht oder auch geschlafen, als sie es zugeben würde; und definitiv öfter als ich. Sie hat am nächsten Morgen nämlich ziemlich entspannt gewirkt und hat der Sache offensichtlich keine tiefere Bedeutung gegeben).

Ich mag sie als platonische Freundin behalten. Ich wäre nicht abgeneigt, und ich fände es sehr schön wenn sich an einem andern Tag, in einem anderen Monat, wenn wir einmal wieder beide zufällig entspannt genug sind, wieder mehr ergeben würde; und ich denke, wenn ich jetzt keine große Sache daraus mache, wenn ich jetzt nicht frage, wann ob wir uns nicht wieder treffen wollen (als Erinnerung: sie meinte auch, dass sie Bedenken hätte, wegen meiner Freundin), dann kann ich die platonische Freundschaft gut erhalten. Und ein Traum wäre es natürlich, wenn sich an einem anderen Tag, in einem anderen Monat, vielleicht wieder einmal etwas Lockeres ergeben würde. Und ich wünsche, das, was ich eben geschrieben habe, wäre die vollständie Wahrheit; aber ich denke, es trifft zumindest 60% dessen, was ich ehrlich denke und fühle. Gesternnacht war ich einwenig am Durchdrehen und konnte mich nicht zurückhalten, ihr ein leeres "Hey" zu schreiben, und auf ihre Antwort hab' ich ihr dann ohnehin geschrieben, was ich sagen wollte: nämlich dass ich mal "irgendetwas" schreiben wollte, dass sie nicht den Eindruck gewinnt, ich würd sie jetzt irgendwie ghosten und aus meinem Leben ausschließen. Und das is' zu mindesens 25% der wahre Grund dafür, dass ich ihr geschrieben hab'. Heute bin ich in der Tat wieder entspannter.

Und nocheinmal, um zu schwärmen: der Abend war einfach wirklich schön (absolut spontan, absolut unerwartet, hochtrabend romantisch). Ich will mir den nicht im Nachhinein ruinieren, indem ich daraus Erwartungen (z.B. eine Freundschaft Plus; mehr is' von meiner Seite eh auch nicht drinnen) ableite, die enttäuscht werden könnten (und das wäre sehr wahrscheinlich; nicht dass wir bisher "einfach so" SMS geschrieben haben, aber die Kürze ihrer Nachrichten spricht auch dafür). Ich will mir nicht sagen: "An dem Abend lief es so gut, aber dann ist alles den Bach untergegangen." Ich will den Abend als schöne Erinnerung und sie als platonische Freundin behalten. Und ... so verbleibe ich jetzt auch. Sollte von ihr noch etwas in die Richtung kommen, werd' ich selbstverständlich nicht blocken, aber ich erwarte auch nicht, dass etwas kommt (und das ist zu 90% die Wahrheit), und das nächste "Treffen", das ich ihr vorschlagen werde, wird eines sein, wie wir es schon hunderte male hatten: irgendetwas im Freundeskreis, ohne romantische Intention. Anfang Mai hat sie Geburtstag und wird wahrscheinlich feiern. Keine Ahnung, ob ich sie vorher nocheinmal treffen werde. Ich glaub' die einzige Sache, die ich für zumindest ein, zwei Treffen ausfallen lassen werde, sind Aktivitäten, bei denen meine Freundin dabei ist (über mich kennen die beiden einander einigermaßen; waren schon öfter alle zusammen Billard spielen, im Spieleverein, im Kino usw.).

bearbeitet von selfrevolution

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute, 

hatte heute bei einem Date das Erlebnis, dass es von Seiten der Kellnerin nicht erwünscht war, uns nebeneinander zu setzen. Wir sollten uns gegenüber setzen. Habt ihr das schon mal erlebt? 

  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich beschäftigt seit einiger Zeit die Frage, wie man sein Kind bzw Sohn zu einem Alpha erziehen kann. Ich bin zwar selber noch ziemlich Junge, aber gibt es irgendwelche Erziehungsansätze oder hat jemanden Ideen, wie er so eine Erziehung gestalten würde. Interessiert mich echt. Weil die meisten Leute die ich kenne , waren davor auch AFC oder die größten Machos und haben sich dann selber weiter entwickelt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.1.2019 um 01:45 , selfrevolution schrieb:

Ich habe nicht den Eindruck, dass sie wirklich etwas von mir will. Sie war halt einsam, es war romantisch und ich war da und hab' Interesse gezeigt. Da sie mich für ziemlich cool hält, dachte sie wahrscheinlich, sie könnte "lockeren Sex" mit mir haben, d.h. ohne dass das auf etwas hinausläuft, ohne dass ich ihr nachlauf' und so weiter. Und genau diese Erwartung würde ich auch gerne erfüllen, weil es auch die Erwartung ist, die ich von mir selbst habe. Leider bin ich nicht ganz so cool, wie ich es gerne wäre und war gestern ziemlich euphorisch, aber ich denke, dass ich soweit zu Recht komme.

Also ... erneutes Treffen will ich keines ausmachen, unter anderem weil sie auch angedeutet hat, dass wir da eher weniger weitermachen werden (sie hat's auf die Tatsache geschoben, dass ich eine Freundin hab', aber ich denk', dass sie halt einfach nicht so wirklich auf mich steht und außerdem enttäuscht is', dass wir dann doch keinen Sex hatten). Ich kann mir sogar vorstellen, dass sie, wenn ich Single wäre (was, seit wir uns kennen, nie der Fall war), etwas mit mir anfangen würde, aber sie hält nicht viel von Promiskuität (hat aber wahrscheinlich öfter in ihrem Leben mit jemandem rumgemacht oder auch geschlafen, als sie es zugeben würde; und definitiv öfter als ich. Sie hat am nächsten Morgen nämlich ziemlich entspannt gewirkt und hat der Sache offensichtlich keine tiefere Bedeutung gegeben).

Ich mag sie als platonische Freundin behalten. Ich wäre nicht abgeneigt, und ich fände es sehr schön wenn sich an einem andern Tag, in einem anderen Monat, wenn wir einmal wieder beide zufällig entspannt genug sind, wieder mehr ergeben würde; und ich denke, wenn ich jetzt keine große Sache daraus mache, wenn ich jetzt nicht frage, wann ob wir uns nicht wieder treffen wollen (als Erinnerung: sie meinte auch, dass sie Bedenken hätte, wegen meiner Freundin), dann kann ich die platonische Freundschaft gut erhalten. Und ein Traum wäre es natürlich, wenn sich an einem anderen Tag, in einem anderen Monat, vielleicht wieder einmal etwas Lockeres ergeben würde. Und ich wünsche, das, was ich eben geschrieben habe, wäre die vollständie Wahrheit; aber ich denke, es trifft zumindest 60% dessen, was ich ehrlich denke und fühle. Gesternnacht war ich einwenig am Durchdrehen und konnte mich nicht zurückhalten, ihr ein leeres "Hey" zu schreiben, und auf ihre Antwort hab' ich ihr dann ohnehin geschrieben, was ich sagen wollte: nämlich dass ich mal "irgendetwas" schreiben wollte, dass sie nicht den Eindruck gewinnt, ich würd sie jetzt irgendwie ghosten und aus meinem Leben ausschließen. Und das is' zu mindesens 25% der wahre Grund dafür, dass ich ihr geschrieben hab'. Heute bin ich in der Tat wieder entspannter.

Und nocheinmal, um zu schwärmen: der Abend war einfach wirklich schön (absolut spontan, absolut unerwartet, hochtrabend romantisch). Ich will mir den nicht im Nachhinein ruinieren, indem ich daraus Erwartungen (z.B. eine Freundschaft Plus; mehr is' von meiner Seite eh auch nicht drinnen) ableite, die enttäuscht werden könnten (und das wäre sehr wahrscheinlich; nicht dass wir bisher "einfach so" SMS geschrieben haben, aber die Kürze ihrer Nachrichten spricht auch dafür). Ich will mir nicht sagen: "An dem Abend lief es so gut, aber dann ist alles den Bach untergegangen." Ich will den Abend als schöne Erinnerung und sie als platonische Freundin behalten. Und ... so verbleibe ich jetzt auch. Sollte von ihr noch etwas in die Richtung kommen, werd' ich selbstverständlich nicht blocken, aber ich erwarte auch nicht, dass etwas kommt (und das ist zu 90% die Wahrheit), und das nächste "Treffen", das ich ihr vorschlagen werde, wird eines sein, wie wir es schon hunderte male hatten: irgendetwas im Freundeskreis, ohne romantische Intention. Anfang Mai hat sie Geburtstag und wird wahrscheinlich feiern. Keine Ahnung, ob ich sie vorher nocheinmal treffen werde. Ich glaub' die einzige Sache, die ich für zumindest ein, zwei Treffen ausfallen lassen werde, sind Aktivitäten, bei denen meine Freundin dabei ist (über mich kennen die beiden einander einigermaßen; waren schon öfter alle zusammen Billard spielen, im Spieleverein, im Kino usw.).

KFKA: Der "Kurze Frage, kurze Antwort"-Thread

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, Nobody09 schrieb:

Hi Leute, 

hatte heute bei einem Date das Erlebnis, dass es von Seiten der Kellnerin nicht erwünscht war, uns nebeneinander zu setzen. Wir sollten uns gegenüber setzen. Habt ihr das schon mal erlebt? 

Nein.

Wäre es nebeneinander denn vom Platz her gegangen oder hättest du dann der Kellnerin den Weg versperrt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Folgender Fall. Ehemalige Bekanntschaft meldet sich wieder nach 5 Wochen auf meine letzte Nachricht (hatte sie gar nicht mehr im Sinne) und entschuldigt sich. Schreiben hin und her und nach 2 Tagen frage ich ob mir uns  einfach auf einen Kaffee treffen sollen (hasse dieses rumgeschreibe). Nach 5 Tagen immer noch keine Antwort (sehe aber auch, dass sie meine Nachricht sich noch gar nicht angehoert hat). Daher schreibe ich es ihr einfach, da man das ja direkt sieht und das Wochenende bevorsteht. Bisher noch keine Antwort. Was tun, falls nix gar mehr kommt (oder natuerlich wieder erst nach 5 Wochen, keine Ahnung, was da abgeht 😄) bzw. wie antworten, falls sie indirekt absagt ohne ein Ausweichtermin zu präsentieren? (damit ich da einen Hacken daran setzen kann)

bearbeitet von ulaosr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, ulaosr schrieb:

Folgender Fall. Ehemalige Bekanntschaft meldet sich wieder nach 5 Wochen auf meine letzte Nachricht (hatte sie gar nicht mehr im Sinne) und entschuldigt sich. Schreiben hin und her und nach 2 Tagen frage ich ob mir uns  einfach auf einen Kaffee treffen sollen (hasse dieses rumgeschreibe). Nach 5 Tagen immer noch keine Antwort (sehe aber auch, dass sie meine Nachricht sich noch gar nicht angehoert hat). Daher schreibe ich es ihr einfach, da man das ja direkt sieht und das Wochenende bevorsteht. Bisher noch keine Antwort. Was tun, falls nix gar mehr kommt (oder natuerlich wieder erst nach 5 Wochen, keine Ahnung, was da abgeht 😄) bzw. wie antworten, falls sie indirekt absagt ohne ein Ausweichtermin zu präsentieren? (damit ich da einen Hacken daran setzen kann)

Nummer löschen, das war ein orbiter ping

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, sehe ich auch so (habe ihre Nummer gar nicht eingespeichert).   Wie auch immer, die womoegliche negative Antwort einfach ignorieren? Dachte mir einfach zu antworten: " Klaro, kein Thema".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.1.2019 um 09:16 , mbennet schrieb:

Mich beschäftigt seit einiger Zeit die Frage, wie man sein Kind bzw Sohn zu einem Alpha erziehen kann. Ich bin zwar selber noch ziemlich Junge, aber gibt es irgendwelche Erziehungsansätze oder hat jemanden Ideen, wie er so eine Erziehung gestalten würde. Interessiert mich echt. Weil die meisten Leute die ich kenne , waren davor auch AFC oder die größten Machos und haben sich dann selber weiter entwickelt.

 

Zum Alpha erziehen ist jetzt nicht gerade mein Motiv, aber meine Richtung ist ähnlich. Mein Sohn wird in einer Woche 13, nur so als Richtung. Geschieden, Doppelresidenzmodell.

Zunächst mal die Basics der Erziehung, also sozialverträgliches Verhalten, Begrüßen, verabschieden, lächeln, freundlich sein, Kontakt suchen, Kontaktgesuche freundlich annehmen. Und das überall, also auch im Supermarkt. Tischregeln. Vor allem lebe ich ihm das auch vor. Keine Angeberei. Ergeben sich Gelegenheiten, neue Menschen kennen zu lernen, immer aktiv ermöglichen bzw. annehmen.

Dann Pflege, heißt Duschen, Friseur. Und eben auch Klamotten, nicht nur der Stil, sondern vor allem frisch gewaschene und die vom Tag in die Wäsche. Ordnung machen und Ordnung halten, im, Zimmer, Ranzen, Schränken, Hefte, Bücher. Tisch decken, abräumen, Spülmaschine ein- und ausräumen, auch im Bad Ordnung und Sauberkeit. Keinesfalls soll er eine Art Haushaltshilfe sein oder mich entlasten, aber er muss lernen, dass das alles nicht von allein geht. 

Zu eigenen Fehlern stehen. Niemals, wirklich niemals Petzen, ohne jede Ausnahme. Wenn da was schief läuft, soll er mit mir reden, dann lösen wir das. Egal was auch immer mein Sohn für einen Scheiß bauen könnte, ich stehe immer zu ihm. 

Dann Sport: Irgendwas mit "körperlich gegeneinander", Fußball, Basketball, Rugby, Boxen, sowas in der Richtung. Irgendwas mit Speed und Taktik wie Tennis oder Badminton. Irgendwas mit Geschick wie Golf. Irgendwas mit Ausdauer/Kraft, Laufen, Rudern. Zwei davon sollten easy gehen. (Fußball meide ich persönlich, da sind mir zu viele Bundestrainer.)

Dazu dann noch was wie Musik, Singen, Theater, Malen.

Nur kleiner Anteil AI Urlaube. Mehr auf uns selbst gestellt. Sich selbst organisieren, planen. Weitgehend kein Papataxi, er hat ein Fahrrad und Busse gibt es auch noch. 

Maximal ein mal pro Woche Krams wie PlayStation, Tablet, TV. Statt dessen die Welt der Literatur zeigen, was genau er das liest, ist fast egal. Alles besser als YT. 

Ihm aber auch Zeit lassen, sich selbst zu entdecken. Sich zu langweilen. 

Alles was man selbst tut, mit Liebe tun. Selbst wenn es noch so dämlich ist, wie abends um 10 Muffins backen, weil er vergessen hat, das früh genug kund zu tun. 

Sich wirklich für alles interessieren, was ihn umgibt, sei es der noch so langweilige x-te Elternsprechtag, Schulfest, Sportfest. (Die ein oder andere Milf fällt dabei sowie so ab wenn man nicht allzu plump ran geht.) Wenn die Kinder zum Turnier müssen, selbst hinfahren und, wenn möglich, auch mal bleiben und zusehen. (Auch wieder eine Gelegenheit, den eigenen SC zu erweitern.)

Alle Menschen in meinem Leben werden immer mit Respekt behandelt. Immer. Nicht rumpöbeln. Alle Frauen in unserem Leben werden mit besonderem Respekt behandelt - insbesondere seine Mutter. Obwohl ich gerade mit der echte Probleme habe, aber nie so, dass mein Sohn das mitkriegt, ist sie respektlos, ist das ihr Problem. Selbst die Ex-Schwiegermutter, eine echte Hexe, ich bin immer nett und freundlich, obwohl ich weiß, dass sie über mich nur Scheiße redet, auch gegenüber meinem Sohn. 

Nicht und niemals den eigenen Sohn anmachen, anbrüllen, was auch immer. Konsequenzen ja, natürlich, aber immer freundlich und so, dass er es versteht.

Niemals dem eigenen Sohn gegenüber Geld- oder Existenzsorgen kundtun. Das dürfen Kinder nicht mitkriegen. 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten, Bonnitaet schrieb:

Zum Alpha erziehen ist jetzt nicht gerade mein Motiv, aber meine Richtung ist ähnlich. Mein Sohn wird in einer Woche 13, nur so als Richtung. Geschieden, Doppelresidenzmodell.

Zunächst mal die Basics der Erziehung, also sozialverträgliches Verhalten, Begrüßen, verabschieden, lächeln, freundlich sein, Kontakt suchen, Kontaktgesuche freundlich annehmen. Und das überall, also auch im Supermarkt. Tischregeln. Vor allem lebe ich ihm das auch vor. Keine Angeberei. Ergeben sich Gelegenheiten, neue Menschen kennen zu lernen, immer aktiv ermöglichen bzw. annehmen.

Dann Pflege, heißt Duschen, Friseur. Und eben auch Klamotten, nicht nur der Stil, sondern vor allem frisch gewaschene und die vom Tag in die Wäsche. Ordnung machen und Ordnung halten, im, Zimmer, Ranzen, Schränken, Hefte, Bücher. Tisch decken, abräumen, Spülmaschine ein- und ausräumen, auch im Bad Ordnung und Sauberkeit. Keinesfalls soll er eine Art Haushaltshilfe sein oder mich entlasten, aber er muss lernen, dass das alles nicht von allein geht. 

Zu eigenen Fehlern stehen. Niemals, wirklich niemals Petzen, ohne jede Ausnahme. Wenn da was schief läuft, soll er mit mir reden, dann lösen wir das. Egal was auch immer mein Sohn für einen Scheiß bauen könnte, ich stehe immer zu ihm. 

Dann Sport: Irgendwas mit "körperlich gegeneinander", Fußball, Basketball, Rugby, Boxen, sowas in der Richtung. Irgendwas mit Speed und Taktik wie Tennis oder Badminton. Irgendwas mit Geschick wie Golf. Irgendwas mit Ausdauer/Kraft, Laufen, Rudern. Zwei davon sollten easy gehen. (Fußball meide ich persönlich, da sind mir zu viele Bundestrainer.)

Dazu dann noch was wie Musik, Singen, Theater, Malen.

Nur kleiner Anteil AI Urlaube. Mehr auf uns selbst gestellt. Sich selbst organisieren, planen. Weitgehend kein Papataxi, er hat ein Fahrrad und Busse gibt es auch noch. 

Maximal ein mal pro Woche Krams wie PlayStation, Tablet, TV. Statt dessen die Welt der Literatur zeigen, was genau er das liest, ist fast egal. Alles besser als YT. 

Ihm aber auch Zeit lassen, sich selbst zu entdecken. Sich zu langweilen. 

Alles was man selbst tut, mit Liebe tun. Selbst wenn es noch so dämlich ist, wie abends um 10 Muffins backen, weil er vergessen hat, das früh genug kund zu tun. 

Sich wirklich für alles interessieren, was ihn umgibt, sei es der noch so langweilige x-te Elternsprechtag, Schulfest, Sportfest. (Die ein oder andere Milf fällt dabei sowie so ab wenn man nicht allzu plump ran geht.) Wenn die Kinder zum Turnier müssen, selbst hinfahren und, wenn möglich, auch mal bleiben und zusehen. (Auch wieder eine Gelegenheit, den eigenen SC zu erweitern.)

Alle Menschen in meinem Leben werden immer mit Respekt behandelt. Immer. Nicht rumpöbeln. Alle Frauen in unserem Leben werden mit besonderem Respekt behandelt - insbesondere seine Mutter. Obwohl ich gerade mit der echte Probleme habe, aber nie so, dass mein Sohn das mitkriegt, ist sie respektlos, ist das ihr Problem. Selbst die Ex-Schwiegermutter, eine echte Hexe, ich bin immer nett und freundlich, obwohl ich weiß, dass sie über mich nur Scheiße redet, auch gegenüber meinem Sohn. 

Nicht und niemals den eigenen Sohn anmachen, anbrüllen, was auch immer. Konsequenzen ja, natürlich, aber immer freundlich und so, dass er es versteht.

Niemals dem eigenen Sohn gegenüber Geld- oder Existenzsorgen kundtun. Das dürfen Kinder nicht mitkriegen. 

 

Klingt gut, aber sicher auch manchmal schwierig, oder? Oder bekommst du das „einfach so“ hin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehe um 19 Uhr mit ner HB in den Weinbergen spazieren, ist ihr Lieblingsort. Sie will angeblich nicht mit zu mir nach Hause, irgendwelche Tipps, bezüglich Eskalation etc? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, vipimp schrieb:

Gehe um 19 Uhr mit ner HB in den Weinbergen spazieren, ist ihr Lieblingsort. Sie will angeblich nicht mit zu mir nach Hause, irgendwelche Tipps, bezüglich Eskalation etc? 

Comfort, Kino, Eskalieren bis zum block, rapport, eskalieren bis zum Block. nach 3 block weintrauben essen und ignorieren.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, NurnichtSo schrieb:

nach 3 block weintrauben essen und ignorieren.

i like.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, NurnichtSo schrieb:

Comfort, Kino, Eskalieren bis zum block, rapport, eskalieren bis zum Block. nach 3 block weintrauben essen und ignorieren.

Alles gut gelaufen, danke 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ne kurze Frage wie ihr mit folgender Situation umgeht:

Ich hab festgestellt das ich mein Handy auch als Lockmittel für meine freundin benutzen kann.

Jedes mal sobald ich es in die hand nehme um irgendwas zu gucken kommt sie angeschlichen.. unauffällig .. und schielt mit aufs handy.

Ich habe ja nichts zu verheimlichen, allerdings komme ich mir jedes mal vor wie beim zoll mit nem koffer voll heroin. Ich mache das bei ihr ja auch nicht.

Würdet ihr da etwas sagen? oder ist das bei euch auch so und somit normal?

bearbeitet von Problemkind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute,

ich war hier noch nicht wirklich aktiv obwohl ich schon länger angemeldet bin.

Fange in ein paar Tagen einen neuen Job an da ich ich mein Leben komplett umkrempeln will. Die Arbeiten wird in einem "kleinen  gemütlichen Grossraumbüro" mit ca 30 Kollegen stattfinden.

Meine Frage ist daher ob ihr Tipps für das Verhalten dort in den ersten Tagen habt. Soll ich aktiv auf Frauen zugehen u. Kontakt suchen? Oder mich eher erstmal zurückhalten und nur Blickkontakt suchen und bei Gelegenheit mal nen Witz machen? 

Wenn ihr paar Tipps für Verhaltensweisen,ersten Eindruck dort usw., evtl auch mit männlichen Kollegen habt wäre ich sehr dankbar. Lese mich natürlich auch sonst nebenbei hier weiter ein.

(Hoffe die Frage ist hier richtig)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, Tr7676 schrieb:

Hey Leute,

ich war hier noch nicht wirklich aktiv obwohl ich schon länger angemeldet bin.

Fange in ein paar Tagen einen neuen Job an da ich ich mein Leben komplett umkrempeln will. Die Arbeiten wird in einem "kleinen  gemütlichen Grossraumbüro" mit ca 30 Kollegen stattfinden.

Meine Frage ist daher ob ihr Tipps für das Verhalten dort in den ersten Tagen habt. Soll ich aktiv auf Frauen zugehen u. Kontakt suchen? Oder mich eher erstmal zurückhalten und nur Blickkontakt suchen und bei Gelegenheit mal nen Witz machen? 

Wenn ihr paar Tipps für Verhaltensweisen,ersten Eindruck dort usw., evtl auch mit männlichen Kollegen habt wäre ich sehr dankbar. Lese mich natürlich auch sonst nebenbei hier weiter ein.

(Hoffe die Frage ist hier richtig)

Verhalt dich normal und Game nicht die Frauen , bischen Smaltalk, bischen Witzeln aber übertreib nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, Tr7676 schrieb:

Hey Leute,

ich war hier noch nicht wirklich aktiv obwohl ich schon länger angemeldet bin.

Fange in ein paar Tagen einen neuen Job an da ich ich mein Leben komplett umkrempeln will. Die Arbeiten wird in einem "kleinen  gemütlichen Grossraumbüro" mit ca 30 Kollegen stattfinden.

Meine Frage ist daher ob ihr Tipps für das Verhalten dort in den ersten Tagen habt. Soll ich aktiv auf Frauen zugehen u. Kontakt suchen? Oder mich eher erstmal zurückhalten und nur Blickkontakt suchen und bei Gelegenheit mal nen Witz machen? 

Wenn ihr paar Tipps für Verhaltensweisen,ersten Eindruck dort usw., evtl auch mit männlichen Kollegen habt wäre ich sehr dankbar. Lese mich natürlich auch sonst nebenbei hier weiter ein.

(Hoffe die Frage ist hier richtig)

Never fuck the company

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, Dan_Civic schrieb:

bin ich der einzige bei dem die mobile version des puf nicht geht oder gibts da ein zentrales problem?

Bei mir gehts nur wenn man das Handy quer hält

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.