KFKA: Der "Kurze Frage, kurze Antwort"-Thread

9.136 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 12 Minuten, Emergency schrieb:

😄 Die Freundin ist dann auch ein schlechter Mensch und mir wäre das zu anstrengend, so jemanden am Hacken zu haben.

Aber gegenüber deine Ex-Freundin würdest du keine moralischen Verpflichtungen verletzen, imho.

Naja für einmal die Liane auswerfen ist es uninteressant , ob sie eine schlechte Freundin ist oder nicht.

kenne die ganze Nummer schon und weiß 1:1 wie es ablaufen wird. Letztendlich sind das auch nur weibliche Wesen, welche Bedürfnisse haben. Und wenn du dann eben die moralische Grenze weg gemacht hast, ist es ist easy.

 

Vorallem weil die Freundin schon echt gut aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten, MB schrieb:

Moin,

Freundin hat vor 1-2 Wochen Schluss gemacht, nun schreibe ich mit einer Freundin von ihr, ging von ihr aus. Ist auch eine recht schöne.

Nun zur Frage, ist es moralisch verwerflich mich mit ihr zutreffen? Sie macht dauernd Andeutungen Richtung ich müsse mal zu ihr kommen, damit sie mich in den Arm nehmen kann.

Bin da ein bisschen zwiegespalten, ob ich das bringen kann. Weil letztendlich ist es total egal was ich mache, die Freundin ist dann einfach eine schlechte Freundin und ich hatte meinen spaß

scheiß drauf, machs einfach. Deine Ex und du haben nichtsmehr miteinandern zu tun, einfach gar nichts mehr. Also kannst dich auch ohne schlechtes Gewissen mit ihrer Freundin treffen. Da bist du nicht der erste und auch nicht der letzte.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

ich habe noch Konzertkarten für ein Konzert was ich meiner Ex vor 2 Jahren zu Weihnachten geschenkt habe. Nun, meinte sie beim letzten Treffen, sie würde sich trotzdem freuen wenn wir da zsm hinkönnen.

 

Denkt ihr innerhalb 2 Monaten kann ich dazu genug Distanz aufnehmen(war eh immer eher derjenige der wenig Zeit hatte und sich lieber auf sein Leben konzentriert hat). Aktuell fehlt mir aufjedenfall eine Bezugsperson, also eigentlich garnicht die Liebe an sich.

Wollte eigentlich kurz vor dem Konzert bei abends vor der Arbeit (ist in der Innenstadt und würd ich gleich mit anderen Terminen verbinden) kurz auf sie warten und dann mit ihr nach Hause gehen und halt über das Konzert rede und wie wir das jetzt anstellen.(Merke schon selber wie dumm ich schreibe, ich hab ne Karte und sie hat ne Karte geschenkt bekommen). Was will ich da groß rumdisktuieren.

Fahre bis dahin ein komplette KS. Wie sind eure Erfahrungen dabei? Soll ich ihr einfach die Karten in den Kasten schmeißen und sagen es juckt nicht oder kann ich nach zwei Monaten  wieder normal Kontakt aufnehmen und man kann normal was machen, als bekannte?

Hier gehts mir nicht um einen ex-back sondern eher um meine emotionale Lage am Ende, falls ich das mache.

bearbeitet von MB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde man kann nicht anhand der Zeit deine emotionale Lage zu einem zukünftigen Zeitpunkt mit oder ohne Konzert prognostizieren. Das hängt zu sehr davon ab, was du jetzt in Bezug auf die Frau/ die Trennung blabla empfindest und das sprengt den Rahmen.

Aber, ich kann sagen, dass so ein gemeinsamer Konzertbesuch schon ziemlich pärchenmäßig konnotiert ist, also schwierig mit innerer Distanz durchzuziehen.

Ich war mal in so einer Situation, dass ich mich nach einem warmen Wechsel dagegen entschieden habe, so etwas mit der Ex zu machen, obwohl ich mich ganz sicher für eine andere Frau entschieden hatte (für die das okay gewesen wäre). Weil ich trotz der sicheren Entscheidung das Gefühl hatte, so kurz danach kriege ich da was durcheinander bei dieser Art von Event. Würde ich wieder so machen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Info: da ich gerade am reflektieren vom ganzen bin, kommen halt ab und zu fragen, welche ich schwer selber beantworten kann.

Ich hatte meine Ex an einem Tag angesprochen gehabt und mehrfach gefragt was los wäre, hatten dann telefoniert und ich bin zu ihr. Der erste Satz war „da du mich so unter Druck gesetzt hast, habe ich ja nun keine Wahl sonst hätte ich noch 3-4 Wochen damit gewartet „ und dann fing sie an wegen sie sieht keine Zukunft und so. Am Rande, hab ihr nur gesagt, sie soll sagen was los ist, weil sie sich mega komisch benommen hat und ich auf sowas keine Lust habe, etwas mit ihr [email protected]

 

Diese Satz kommt mir im Nachhinein echt etwas komisch vor. Aber der ist so prägnant in meinem Kopf und ich wundere mich warum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Übersetzung: „ich wollte warten bis du Schluss machst oder ich irgendwo anders einhaken kann bevor ich Schluss mache, damit ich nicht der Buhmann bin“. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennt sich jemand mit Hunden aus? 😂

Ich will weniger vorsichtig bzw ignorant mit dem Hund von einem HB umgehen, als beim letzten Mal, habe aber keine Erfahrung. Wie macht man das souverän und gleichzeitig so, dass es bei Hund und HB gut ankommt? 
 

theoretisch so verhalten, dass der Besitzer einen eher bremsen als ermutigen muss?

bearbeitet von vipimp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, vipimp schrieb:

Kennt sich jemand mit Hunden aus? 😂

Ich will weniger vorsichtig bzw ignorant mit dem Hund von einem HB umgehen, als beim letzten Mal, habe aber keine Erfahrung. Wie macht man das souverän und gleichzeitig so, dass es bei Hund und HB gut ankommt? 
 

theoretisch so verhalten, dass der Besitzer einen eher bremsen als ermutigen muss?

Wie bist du den mit dem Hund umgegangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, MB schrieb:

Wie bist du den mit dem Hund umgegangen?

Kurz gestreichelt, ansonsten eher ignoriert weil ich dachte dass das am Anfang besser ist. Aber der Hund hat schon eine Nacht mit mir in einem Raum geschlafen also nichts Unbezähmbares. 

Aber HB möchte natürlich nicht dass da so viel Distanz ist 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, vipimp schrieb:

Kurz gestreichelt, ansonsten eher ignoriert weil ich dachte dass das am Anfang besser ist. Aber der Hund hat schon eine Nacht mit mir in einem Raum geschlafen also nichts Unbezähmbares. 

Aber HB möchte natürlich nicht dass da so viel Distanz ist 

Das ist doch egal was HB will. 
Entweder kannst du mit Hunden oder halt nicht. Wenn du Angst vor Hunden hast, dann wäre es falsch dich zuverstellen. 

 

Würde aber einen Hund auch nicht soviel Aufmerksamkeit schenken, am Ende wirst du selber zu ihrem Hund.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, MB schrieb:

Das ist doch egal was HB will. 
Entweder kannst du mit Hunden oder halt nicht. Wenn du Angst vor Hunden hast, dann wäre es falsch dich zuverstellen. 

 

Würde aber einen Hund auch nicht soviel Aufmerksamkeit schenken, am Ende wirst du selber zu ihrem Hund.

 

Ja schon klar. Will aber nicht dass das zu einem großen Thema wird und wollte deshalb quasi irgendwie besser drauf vorbereitet sein. Was Hunde angeht bin ich da auch nicht komplett dagegen, hatte nur nie einen. Andere Tiere wären schlimmer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten, vipimp schrieb:

Kennt sich jemand mit Hunden aus? 😂

Ich will weniger vorsichtig bzw ignorant mit dem Hund von einem HB umgehen, als beim letzten Mal, habe aber keine Erfahrung. Wie macht man das souverän und gleichzeitig so, dass es bei Hund und HB gut ankommt? 
 

theoretisch so verhalten, dass der Besitzer einen eher bremsen als ermutigen muss?

Etwas Zurückhaltung ist bei Hunden -insbesondere wenn du sie nicht kennst- definitiv angebracht. Kann böse enden. Niemals einen fremden Hund auch einfach so anfassen, immer kurz beim Besitzer abchecken ob es okay ist. Ist es der Hund von einem Date ergibt sich sowas dann natürlich von selbst. 
 

Ansonsten:

- möglichst von vorne nähern (ansonsten dich verbal ankündigen)

- ruhig bleiben

Du merkst ja direkt ob der Hund dich mag und mit dir spielen oder kuscheln will. Sieht er dich als Nahrung an merkst du das auch. 

Ansonsten HB einfach fragen wenn du unsicher bist (HBs und Hunde merken dir Unsicherheit übrigens direkt an 🙂 ). Zeigt Interesse und wird dir niemand negativ auslegen. 
 

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass wenn der Hund dich liebt ist es ein sehr großer Bonus den du hast. Insbesondere wenn der Hund normal eher zurückhaltend ist bei neuen Menschen und es bei dir Ggf. nicht ist. HB wird das lieben. 
 

Ansonsten mach keine Wissenschaft draus. Wenn du in der Lage bist einen Ball oder Stock zu werfen bist du im Regelfall bereits der beste Freund. 
 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Mac Moneysac schrieb:

Sieht er dich als Nahrung an merkst du das auch.

Degga wir reden hier von Hunden und nicht von Löwen 😄

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Mac Moneysac schrieb:


 

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass wenn der Hund dich liebt ist es ein sehr großer Bonus den du hast. Insbesondere wenn der Hund normal eher zurückhaltend ist bei neuen Menschen und es bei dir Ggf. nicht ist. HB wird das lieben. 
 

Ansonsten mach keine Wissenschaft draus. Wenn du in der Lage bist einen Ball oder Stock zu werfen bist du im Regelfall bereits der beste Freund. 
 

 

Genau daran habe ich gedacht. Sie meinte auch beim letzten Mal schon, dass ihr Hund ja scheinbar die Ganze Zeit meine Aufmerksamkeit wolle. Dann werde ich das heute mal besser machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, vipimp schrieb:

Aber der Hund hat schon eine Nacht mit mir in einem Raum geschlafen

Hast du eskaliert und kam ein Block vom Hund? 😂sorry konnte nicht anders 

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mir auch gerne einen Hund zulegen, aber was mich daran stört:

1.Man geht Gassi und er leckt zuerst die Piss-Ecke am Pfeiler ab, abends dann dein Gesicht.

2. Er tritt draußen in sonstwas rein und schleppt es dir in die Wohnung

3. Er hat nen halben Zoo im Fell und liegt abends vielleicht noch bei dir im Bett

4. Wenn er nen schlechten Tag hat, isser laut. Ist in einer Mietwohnung eher von Nachteil.

Was sagt ihr dazu? Wie macht ihr das im Alltag? Ich möchte Hunde nicht schlecht reden, aber das ist doch im Alltag schon eklig oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie geht ihr damit um, wenn ihr merkt, dass ihr eine schlechte Tagesform habt (Stress auf der Arbeit, Rücken verrenkt, Schicksalsschlag in der Familie dadurch dauerhaft etwas angespannt...miese Laune etc.) und falsch reagiert z.B auf einen Shittest, obwohl ihr in dem moment in der Theorie wisst, wie ihr euch 'richtig'/angemessener hättet verhalten sollen?

Ich versuche da dann einfach kurz aus der Situation rauszugehen, mir nichts anmerken zu lassen, wenn kein kreativer frecher Spruch kommen will und dann evtl zu einem späteren Zeitpunkt die richtigen Worte zu finden, wenn ich dann gefasster bin. Wenn das denn noch Thema ist. Bisher klappt das mäßig.

Folgendes Beispiel aus den letzten Wochen:

Liege mit meiner Freundin auf dem Sofa. Sie: 'So ein Typ aus dem Gym hat mich angeschrieben.' Sie hält mir den Chatverlauf auf Insta hin. Er schreibt halt, dass er sie schon öfters beim Training gesehn hat, man sich ja nur zufällig sieht und schon lange nicht mehr gesehen hat und wie es ihr geht. Sie hat darauf geantwortet. Er fragt weiter wann ihre Trainingszeiten sind etc. Darauf hat sie nicht mehr geantwortet. Natürlich gehen da meine 'Shit-Test'-Sensoren an. An nem guten Tag hätte ich darüber gelacht, nen kecken Spruch gebracht u weiter die Sendung geschaut.

Stattdessen haben sich meine Kiefermuskeln angespannt und ich bin gefragt worden was denn jetzt los ist. Ich dachte an eine ähnliche Situation von vor ein paar Wochen wo ich einer weiblichen Trainingsbekanntschaft schlicht charmant gesteckt habe, dass ich ne Freundin habe und gut war's. Brauch keine Attention. Natürlich endete die Situation in einer nutzlosen Diskussion bzw. einem kleinen Grabenkampf in dem ich meinte dass es doch offenkundig ist, was er für eine Intention hat und sie auf sowas gar nicht erst in Zukunft antworten soll oder halt auch die Signale schon früher setzen. Hat mich natürlich im Nachhinein geärgert, dass ich nicht besser damit umgegangen bin.

 

bearbeitet von DerZippo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@DerZippo

Wenn es dir nicht gut geht, aus welchen Gründe auch immer, dann würde ich dies offen meinen Mitmenschen kommunizieren. Es reicht wenn du sagst "Bin gerade nicht auf der Höhe. Hatte stress bei der Arbeit." damit sich dein Gegenüber ein Bild von dir machen kann. Jeder hat mal einen schlechten Tag und es ist menschlich, dass nicht immer eine brenzlige Situation mit einem flotten Spruch gekontert werden kann. Ein Mensch mit Empathie weiss das und wird versuchen dich aufzuheitern, anstatt dich mit irgendwelchen Tests zu bombardieren.  

Okay, bei dir ist es halt mal eskaliert und du hast Drama geschoben, aber kannst noch immer diese Situationen meistern. "Schatz. Du must mein Drama gestern Abend entschuldigen. Hatte gestern einen scheiss Tag und wollte dies nicht an dir rauslassen. Heute Abend bei Restaurant XYZ. Zieh dein rotes Kleid an."

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.6.2022 um 13:34 , Alpha in Ausbildung schrieb:

Ich würde mir auch gerne einen Hund zulegen, aber was mich daran stört:

1.Man geht Gassi und er leckt zuerst die Piss-Ecke am Pfeiler ab, abends dann dein Gesicht.

2. Er tritt draußen in sonstwas rein und schleppt es dir in die Wohnung

3. Er hat nen halben Zoo im Fell und liegt abends vielleicht noch bei dir im Bett

4. Wenn er nen schlechten Tag hat, isser laut. Ist in einer Mietwohnung eher von Nachteil.

Was sagt ihr dazu? Wie macht ihr das im Alltag? Ich möchte Hunde nicht schlecht reden, aber das ist doch im Alltag schon eklig oder?

Also wenn dass die Überlegungen sind, die du machst, dann solltest du dir definitiv keinen Hund holen. Was du ansprichst hängt an dir als Halter. Willst du nicht, dass dir dein Hund das Gesicht ableckt, dann lass es nicht zu. Willst du nicht, dass er dir Dreck ins Haus trägt, dann putz ihm die Pfoten mit nem Handtuch ab, bevor du ihn rein lässt. Willst du kein "Ungeziefer" im Bett, lass den Hund nicht in dein Bett sondern in nem Hundebett schlafen. Und auch Bellen ist Erziehungssache. Mein Hund, ein ganz gefährlicher AmStaff übrigens, bellt überhaupt nicht, egal ob sein Tag gut oder schlecht ist oder der Himmel grün oder blau ist.

Folgende Fragen solltest du dir stellen, bevor du dir einen Hund zulegst:

- ist immer jemand zu Hause oder kann der Hund notfalls mit auf die Arbeit kommen? Hunde sollten niemals länger als 4-5 Stunden am Stück alleine sein. Als Welpe übrigens überhaupt nicht und dann steigert man das mit der Zeit, das dauert jedoch. Das ist der Hauptfaktor, den man vorher klären MUSS. Sich einen Hund zu holen, der dann jeden Tag 8-9 Stunden alleine zu Hause sitzt, während man arbeiten geht, ist ein absolutes No-Go! Oder eben um eine Haustierbetreuung kümmern, wenn man das Geld dafür hat.

- wie sieht die Wohnsituation aus? Wohnt man im Erdgeschoss mit eigenem Gartenzugang oder aber in nem Plattenbau im 5. Stock ohne Aufzug mitten in der Stadt? Wie groß ist die Wohnung, hat der Hund genug Platz und ausreichend Rückzugsmöglichkeiten?

- habe ich genug Zeit, um meinen Hund täglich ausreichend auszulasten? Je nach Hund und Rasse müssen täglich mindestens 1-2 Stunden Spaziergang eingeplant werden.

- kann man sich die laufenden Kosten leisten? Futter, Tierarztkosten, Versicherung, Hundesteuer etc. Schätze mein Hund kostet mich im Monat ca. 150 Euro. Kommt mal ne unerwartete Verletzung oder OP auf einen zu, kann das schnell in die Hundert und Tausende gehen.

- kann man dem Hund langfristig gerecht werden? Man muss bedenken, dass der Hund ca. 10-15 Jahre bei einem sein wird

- hat man genug Geduld, Konsequenz und Fachkenntnis, um den Hund zu erziehen?

- ist man flexibel und bereit, das eigene Leben komplett an den Hund anzupassen? Man muss bedenken, dass sich mit Hund alles ändert. Spontan mal übers Wochenende wegfahren oder Urlaubsreisen, entweder der Hund kann mit, oder aber man muss sich um Betreuung kümmern.

Wenn man sich über all die Punkte ausreichend Gedanken gemacht hat, dann kann man anfangen sich zu überlegen, ob man mit nem Hund und dem Dreck und den Gerüchen die er macht, zurecht kommen würde.

Ich für mich kann sagen, einmal Hund immer Hund. Meiner schläft auch im Bett, wird aber auch immer ausreichend sauber gehalten. Das liegt wie gesagt dann an dir als Halter.

"Natürlich kann man ohne Hund leben. Es lohnt sich nur nicht."

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich in Anfänger daher entschuldigt diese Simple Frage :D.

Ich spreche eine Frau im laden an. Sage ihr das Sie mir gefällt. Sie strahlt kurz, sagt vielleicht noch danke und dreht sich direkt wieder ihrer Beschäftigung zu.

Bedeutet das:

1. Ich habe kein Interesse?

2. Ich habe Interesse stell mal Fragen!

3. Es bedeutet nichts! Und ich muss es noch heraus finden indem ich einfach Fragen stelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Wolfskind schrieb:

3. Es bedeutet nichts! Und ich muss es noch heraus finden indem ich einfach Fragen stelle.

die frage ist ja hier welcher beschäftigung geht sie nach:

- hält sie gerade ein leiter fest damit der übergewichtige kollege oben im schrank was schweres holen kann, trifft 1) nicht zu.

- macht sie gerade die fingernägel, trifft 1) zu.

- bückt sie sich nach vorne, damit du ihr in den ausschnitt gucken kannst, trifft 2) zu.

3) geht immer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, Arbeiter schrieb:

die frage ist ja hier welcher beschäftigung geht sie nach:

- hält sie gerade ein leiter fest damit der übergewichtige kollege oben im schrank was schweres holen kann, trifft 1) nicht zu.

- macht sie gerade die fingernägel, trifft 1) zu.

- bückt sie sich nach vorne, damit du ihr in den ausschnitt gucken kannst, trifft 2) zu.

3) geht immer!

Sucht sich z.B gerade ein Parfüm oder Kleidung aus. Müsste dann also 3 sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Wolfskind schrieb:

Sucht sich z.B gerade ein Parfüm oder Kleidung aus. Müsste dann also 3 sein.

in meinem früheren leben war ich modedesigner. nachdem du das gesagt hast nimm ihr rechte hand und sag ihr sie soll sich umdrehen, wie beim tanzen. tue spielerisch wirklich so als wärst du wirklich ein modedesigner und gib ihr tipps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Wolfskind schrieb:

 

3. Es bedeutet nichts! Und ich muss es noch heraus finden indem ich einfach Fragen stelle.

Bedeutet nichts. Positiv wäre es, wenn sie stehen bleibt und sagt „du mir auch“. Heißt aber nicht, dass das jemals vorkommt oder dass es umgekehrt heißt, dass sie dich scheiße findet, wenn sie es nicht macht. 
 

sagen wir so: du fängst zu früh an, zu interpretieren. 

bearbeitet von vipimp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

muss doch nochmal nachfragen, weil meine moralische Seite mich in einen Konflikt bringt.

Ex Freundin 2020 zu Weihnachten Konzert Karten geschenkt, welche durch Corona nun dieses Jahr im August sind.

Ex trennte sich von mir im Mai und meinte „da gehen wir aber noch zsm hin“

So ich hab da aber kb drauf mit ihr hin, will die Tickets moralisch gesehn aber auch nicht verschenken/verkaufen, was mir Freunde raten.

Letztendlicz war es immer noch ein Geschenk an sie, welches ich zur Zeit noch habe.

Ansonsten würde ich den Bums behalten und wenn sie sich nicht mehr meldet und fragt was damit ist, mit einer Freundin hingehen oder verkaufen. Ansonsten kriegt sie halt ihre eine Karte und die andere verkaufe ich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   1 Mitglied