EHE am Ende - Oder doch nicht?

213 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Es wird schon unterschieden, ob irgendein Wechselmodell oder ein echtes Doppelresidenzmodell gelebt wird.

Aber der TE muss erst mal innerlich! raus und weg von seiner Ex - aus meiner Sicht als Vater so, dass er trotzdem einen guten Kontakt als Vater zur Mutter hält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.2.2019 um 12:01 , Carli285 schrieb:

Habe heute gefragt ob sie wegen der kleinen oder wegen unserer Familie mitkommt. Dann kam: „ich komme in erster Linie wegen der kleinen mit aber auch um zu sehen, wie es sich im Familiengefüge anfühlt, ob ich es nochmal kann und möchte.

was auch immer das heißen soll.

Das heißt das du es auf die ganz harte Tour willst, weil du nix aber auch wirklich garnix begreifst. 

Das deine Frau dich nicht zurück will kann ich mittlerweile gut verstehen. Du hast keinerlei Selbstachtung mehr. Du fängst dir an dein eigenes Leben aufzubauen und lässt es dir gleich wieder alles kaputtmachen. Sorry aber du tust mir auch einfach nur noch leid mein Bester...

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.2.2019 um 12:01 , Carli285 schrieb:

Habe heute gefragt ob sie wegen der kleinen oder wegen unserer Familie mitkommt. Dann kam: „ich komme in erster Linie wegen der kleinen mit aber auch um zu sehen, wie es sich im Familiengefüge anfühlt, ob ich es nochmal kann und möchte.

was auch immer das heißen soll.

Richtig facepalm. Warum fragst du das?

Egal.

Du gehst NICHT auf Verbesserungsvorschläge ein, sondern nutzt diesen Thread nur zum Ausheulen. Jedes fucking Mal heulst du dich hier aus, änderst aber nichts an deiner Situation. So krass geballte Beratungsresistenz habe ich selten erlebt. 

 

Wenn irgendein Mod hier mitliest, bitte: VOTE FOR CLOSE. 

Ansonsten wird er es nie lernen und sich nur hier in seinem Leid suhlen.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, es gibt ja dieses blöde Sprichwort "dient immerhin noch als schlechtes Beispiel", das finde ich in diesem Fall gar nicht so abwegig.

So können unbedarfte Neulinge eventuell noch was lernen, also wo es hinführt, wenn man so weitermacht wie bisher, und wie sich das dann in Tatsachen äußert, wie die Frau dann mit einem umspringt und so...

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann euch alle verstehen. Aber ich war ja schon auf einem guten Weg- bis die Nachricht kam, dass sie was mit dem Typen hat. 

Mir geht der Verlust meiner Familie und speziell der Kleinen sehr nah. Bevor jetzt wieder alle kommen mit „aber du hast sie doch usw..“ ja für paar h die Woche...

Ich liebe meine Tochter überalles und habe vor der Trennung soviel Zeit mit ihr verbracht. Deshalb ist es einfach für mich so schwer. Jeder empfindet halt anders- und wer keine Kinder hat, der kann das nicht nachvollziehen. Ja Kontaktsperre ist der Königsweg- aber wenn man sein Kind abgibt und die Frau anschaut, die man so sehr liebt, geht das einem nicht am ätsch vorbei. Ja vielleicht sule ich im Selbstmitleid- aber das macht mir selbst keinen Spaß. Ich versuche schon mir einen Masterplan zu machen, damit ich endlich wieder leben kann. Meine Familie war halt mein Mittelpunkt! Punkt 

Dennoch Danke für eure Hilfe-Manche Beiträge sind echt Gold wert. 

bearbeitet von Carli285

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Carli285 schrieb:

Ich liebe meine Tochter überalles 

Das bedingt aber nicht, dass du deiner Frau verzweifelt deine Liebe gestehst und hinterher rennst. Du kannst gerne deine Tochter vorschieben, wenn es darum geht, dass du den Kontakt zur Ex nicht einstellst... aber bitte benutze die Kleine nicht dazu, um eine Ausrede dafür zu haben, warum du keinen konsequenten Cut mit der Ex machst. 

Deine Ex hat nen Neuen. Klar ist das heftig - echt heftig! Aber weißte was? Fast jede Ex hat irgendwann mal wieder einen Neuen. Die warten nicht ihr Leben lang nach der Trennung darauf, dass sie endlich alleine sterben können. Die streben nach Glück und gehen dafür gerne auch über deine Leiche. Damit musst du dich schlicht abfinden, so wie ich und die vielen anderen hier es getan haben. 

Du lässt dich hier gerade nur noch treiben. Fährst nur noch auf Sicht und das im dicksten Nebel. Du empfindest die Situation gerade als so schlimm, dass du meinst unsere Ratschläge übergehen zu müssen... obwohl fu GERADE jetzt und deswegen darauf hören solltest...

Daher rate ich dir: Wenn du schon nicht auf uns hörst, dann bitte bitte bitte halte ganz engen Kontakt zu deinen Freunden. Am Besten zu einem erfahren/väterlichen Freund oder deinem Vater selbst. Die wissen oft sehr viel und sind abgeklärter was die Frauen angeht. (Jung)Mann will das nur leider oft nicht hören, weil deren Meinung/Erfahrung ja gegen die eingeimpften Disney-Fantasien spricht...

Dein Handeln und deine Entscheidungen der letzten Tage waren nicht gut - daher kommuniziere dein Handeln am besten mit einem erfahrenen Freund, hol dir seinen Rat ein und halte dich auch daran - bevor du weiter solche Fehlentscheidung triffst.

Du hast damit bereits den Respekt deiner Ex verloren. Bitte nimm dich jetzt zusammen, damit zumindest deine Kleine dich noch respektiert. Deine Tochter braucht einen Vater zu dem sie aufschauen kann, kein Häufchen Elend. 

Ich wünsche dir viel viel Kraft!

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also war heute mitnichten und der Kleinen bei der Veranstaltung. Wieso sie mitkam, weiß nur der liebe Gott. Sie hat so gut wie nix gesagt, nur mit beschränkten Armen gesessen und ein normales Gespräch war nicht möglich. Die Kleine wollte nur bei mir bleiben. Sie hat heute ja „eigentlich schauen wollen, wie es im Familiengefüge ist und ob sie es nochmal möchte“ die Frage ist beantwortet. Aber ich habe eure Ratschläge befolgt-und bin komplett locker da rein. Ich kann einfach nix mehr tun.

Schade, dass sie eine Ehe heute keine Chance mehr gegeben hat. Aber gegen Verliebtheitsgefühle kommt man nicht an. Ich gehe meinen Weg-für mich und meine Kleine Maus 

bearbeitet von Carli285
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Carli285 schrieb:

Sie hat so gut wie nix gesagt, nur mit beschränkten Armen gesessen und ein normales Gespräch war nicht möglich.

Dann hast du ja jetzt deine Antwort, ob es noch eine Chance gibt und wie sehr sie dafür kämpft. Merk dir diesen Moment, bevor du dir erneut irgendwelche Märchen erzählen lässt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Carli285 schrieb:

Da gebe ich suane recht. Muss sich sortieren und verbringt das ganze Wochenende mit ihrem Typen. Wie schäbig muss man denn sein...

Und dann von Sekunde Null an passiv agressiv beim gemeinsamen Treffen sein, weil Frau es sich mittlerweile anders überlegt hat, nun aus der Nummer nicht mehr raus kann und deswegen pissed ist. 😅

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich klinke mich hier noch einmal ein, weil ich in letzter Zeit zur Verarbeitung meiner eigenen Trennung viel Literatur gelesen habe und denke dir vllt. noch zu etwas Klarheit verhelfen kann. Nun keine Literatur, die schnelle Lösungen rund um Freeze, C&F usw. aufzeigt (deren sture Anwendung ohne Kenntnis der tieferen Hintergründe irgendwie nur freaky wirken dürfte), sondern wirklich die, welche tiefer auf der Charakter- & Werte-Ethik eines Mannes/Menschen ansetzt. Wenn ich all diese Bücher mal ganz kurz zusammenfassen soll, dann sagen sie mehr oder weniger alle, dass ein Mensch ohne Selbstachtung nie die Selbstachtung Fremder gewinnen kann, ein Mann der nicht nach seinem innersten Kompass lebt, nie glücklich werden wird. Das ein Mann ohne eine Mission ein verlorener Mann ist. Eine Mission definiert sich immer so, dass du zu deren Erfüllung nicht auf die Hilfe, Reaktionen oder Entscheidungen anderer angewiesen bist - sonst ist es nicht deine Mission, sondern die von anderen. Du bestimmst sie proaktiv, selbstbestimmt, visualisierst das Ziel und unternimmst dann alle Schritte die notwendig sind, auch wenn es mal momentan schwer fällt und dein Ego oder sonst was temporär gerne davon abweichen würde, um deine Mission zu erfüllen und so dauerhaft glücklich zu werden.

Nun kannst du dich selbst fragen, in wie fern deine letzte Aktion auf das Thema Selbstachtung, eigene Mission, innerer Kompass bezogen auf deine aktuelle Lebenssituation eingezahlt hat.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.2.2019 um 23:06 , Carli285 schrieb:

Da gebe ich suane recht. Muss sich sortieren und verbringt das ganze Wochenende mit ihrem Typen. Wie schäbig muss man denn sein...

Mal ne unpopuläre Sicht dazu:

 

Eure Ehe ist gescheitert. Sie kümmert sich um sich. Hat halt n neuen Partner und ne gute Zeit. Macht so gesehen alles richtig.

 

Du dagegen sitzt nun allein rum. Copest damit, ihr Leben (welches nicht mehr Euer gemeinsames Leben ist) zu bewerten. Gibst Ihr die Schuld dafür wie's dir geht. 

 

Um es kurz zu machen: Ihr seid nicht mehr zusammen. Es geht Dich schlichtweg nichts an, wie und mit wem sie ihre Zeit verbringt. Einzige gemeinsame Relevanz ist Euer Kind. 

Ich les hier halt null von dem was Du tust, um auf die Reihe zu kommen und Dich besser zu fühlen. Ich les hier nix von nem neuen Leben, neuen Frauen, etc. Nur Frust und Verbitterung.

Wenn Du die Trennung emotional nicht verarbeitet kriegst: Such Dir n Therapeuten. Ist nix schlimmes. Kann Dir helfen, dass es Dir besser geht. Kann Dir helfen, genau das zu tun, was sie Grad tut: nämlich n neues, eigenes Leben ohne den Ex-Partner aufzubauen.

 

Du redest Davon, sie kämpft nicht für Euch. Alter, wo kämpfst Du eigentlich für Dich? Für Dein Leben, und dafür, glücklich zu sein? Warum sollte sie überhaupt für Euch kämpfen. Die Sache ist durch. Fang Mal an, das zu akzeptieren.

  • LIKE 3
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.2.2019 um 17:21 , Carli285 schrieb:

 

Mir geht der Verlust meiner Familie und speziell der Kleinen sehr nah. Bevor jetzt wieder alle kommen mit „aber du hast sie doch usw..“ ja für paar h die Woche...

Ich liebe meine Tochter überalles und habe vor der Trennung soviel Zeit mit ihr verbracht. ...

und woran scheiterst du, dass du deine Tochter nicht im Doppelresidenzmodell bei dir hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.2.2019 um 20:45 , Carli285 schrieb:

Ich gehe meinen Weg-für mich und meine Kleine Maus

Mach das und in 3 Monaten sieht deine Welt ganz anders aus. Es wird bald wieder Sommer und wenn du mal feststellst das Nadines Titten viel geiler sind als das was du die ganze Zeit hattest und sie sich auch noch super mit deiner kurzen versteht dann läuft's wieder.

bearbeitet von Sam Stage
  • LIKE 3
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ganze Theater hört in dem Moment auf, wo Du eine neue Frau in Deinem Leben hast, die ebenfalls ein Kind von Dir will. Solltest Du eines Tages 7 Kinder von 7 verschiedenen Müttern haben, geht Dir jegliche komische Reaktion einer beleidigten Mutter am [email protected] vorbei. Und eines vergiß nicht, die Geichrangigkeit zwischen Mann und Frau führt eben dazu, dass über jeden kleinen [email protected]ß gestritten wird und am meisten wird über den jungen Nachwuchs gestritten. Ich persönlich kenne keinen Fall, wo noch so leidenschaftlich um einen 17 Jährigen Teenager gestritten wird. Mein Tipp: ziehe Deine eigene Sache durch und gib Deiner Ex den Status einer Nebennebenrolle in Deinem Leben.

bearbeitet von maxmusik77
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.2.2019 um 23:06 , Carli285 schrieb:

Da gebe ich suane recht. Muss sich sortieren und verbringt das ganze Wochenende mit ihrem Typen. Wie schäbig muss man denn sein...

Ich würde dir dringendst raten etwas "stronger im Mind" zu werden.
Wenn dich dieser ganze bisherige Bullshit, an dem du eine nicht unerhebliche Mitschuld hast,
seit sieben Seiten drehts sichs ja ausschließlich um deine derzeitigen Befindlichkeiten, um deine "Maus"
usw. - klingt für mich auch alles vorgeschoben um sich nicht selbst mal in Frage zu stellen - egal,
"Schäbig" wird erst erst richtig, wenns an Eingemachte geht. Scheidung, eigenes Haus, gutverdienend.
Wie wäre es mal mit der Vorwärtsverteidigung? Klar Schiff machen? Fakten schaffen.
 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.2.2019 um 17:21 , Carli285 schrieb:

Ich liebe meine Tochter überalles und habe vor der Trennung soviel Zeit mit ihr verbracht. Deshalb ist es einfach für mich so schwer. Jeder empfindet halt anders- und wer keine Kinder hat, der kann das nicht nachvollziehen. Ja Kontaktsperre ist der Königsweg- aber wenn man sein Kind abgibt und die Frau anschaut, die man so sehr liebt, geht das einem nicht am ätsch vorbei.

Du kannst mal versuchen, es umzubauen, damit Du leichter damit fertig wirst. 

Du hast Dich von der Frau getrennt, nicht aber von Deinem Kind. Von Partnern kann man sich nämlich trennen. Vater bleibt man immer. Ich weiß, dass das sehr schwer ist, mir ging es ähnlich. Vielleicht suchst Du Dir mal einen Psychologen, der Dich durch die Trennung coacht. Hat mir jedenfalls sehr geholfen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen.

ich wollte euch mal wieder ein kurzer Update nach über 2 Monaten Abstinenz geben. Es hat sich einiges getan in den letzten Wochen. Mit meiner Ex Frau bin ich nicht mehr zusammengekommen-das hat sich komplett erledigt- der Umgang ist aber wegen der kleinen ganz normal und ziemlich emotionslos. Habe die kleine nun 2 Nächte mehr in der Woche und da ich sie damit auch früh wieder in den Kindergarten bringe, nehme ich wieder mehr Alltag mit der Kleinen wahr und sehe die ex nur noch alle 2 Wochen, wenn ich die kleine zu ihr bringe.

Es gibt Tage, gerade wenn die kleine das ganze We da ist, wo ich die familiensituation schon schwer vermisse. Der Kleinen geht es gut, wir geben uns als Eltern sehr viel Mühe und das ist mir und uns auch wichtig, aber dennoch denke ich manchmal, dass es traurig ist, dass die kleine nicht einfach mit Mama und Papa diese schöne Zeit des Lebens verbringen kann. Das setzt mir zurzeit noch sehr zu. Dennoch bin ich irgendwie komplett zur Ruhe gekommen- es ist schwer zu beschreibe, aber Trauer oder Freude gibt es zurzeit nicht- einfach ein Gefühl von Erschöpfung. 

Ich habe mir mal die Zeit genommen, den gesamten forumsverlauf von mir nochmal hier durchzulesen. Es ist schon erstaunlich, wie viele Fehler man in der Trennungszeit machen kann und wie gut eigentlich euere Tipps waren. Vorwürfe mache ich mir aber nicht mehr- es war für mich emotional ein Ausnahmezustand und rational immer das Richtige zu tun, ist auch schwierig.

Auf Arbeit geht es gut voran, gehe fleißig zu Sport und treffe mich mit Freunden, verbringe die Zeit mit meiner kleinen sehr intensiv.

Ich habe vor paar Wochen eine Frau kennengelernt, eine tolle Frau, die auch über  die gesamte Trennungsgeschichte Bescheid weiß. Wir haben viele schöne Tage erlebt aber auch sehr schwierige, wo ich wieder komplett down war. Das Hauptproblem liegt an mir selbst. 

Ich denke immer, dass ich meine Familie betrügen würde- der kleinen die letzte Chance nehmen würde mit Papa und Mama groß zu werden, wenn ich was mit der Frau anfangen würde. Das es doch einfach zu früh ist, weil es ja erst 5 Monate her ist. Sie ist wirklich eine tolle Frau aber ich habe ein schlechtes Gewissen und das lässt mich nicht komplett öffnen. 

Kennt ihr das irgendwie auch bzw. hattet ihr die selben Gedanken? Und wie haben eure ex Partner reagiert, wenn man als verlassener wieder einen Partner hat?

ich danke euch für euren Content.

 

 

 

 

 

bearbeitet von Carli285
Ergänzung
  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Same old story.

Warmer Wechsel der Frau, neuer Stoßer steht bereits parat.

Von dem hat Sie sich garantiert schon decken lassen, bevor Sie mit dir Schluß gemacht hat. Jede Wette.

Als Sie ihn sicher hatte, wusste Sie daß Sie dich abschießen kann.

Deine Geschichte habe ich selber erlebt und auch schon gefühlte drölf Millionen mal gehört.

Es ist wirklich immer dasselbe.

Praktisch ein Klassiker.

Was du Alles getan hast interessiert nicht mehr, dafür hat ihr der Kuß von dir mit der anderen Trulla damals, natürlich perfekt in die Karten gespielt.

So konnte Sie dir die Schuld an allem geben.

Sie ist bei allen Leuten die betrogene Ehefrau. Mein Gott die Ärmste!

Und damit hat Sie mit Recht die Ehe beendet.

Die Zeit wird kommen und die Alte geht dir komplett am Arsch vorbei.

Später geht es dann ohnehin nur noch um das liebe Geld.

Auch ein Klassiker.

Dieser ganze Müll wiederholt sich einfach immer und immer wieder.

  • LIKE 2
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Carli285,

schön wieder etwas von dir zu lesen und schön, dass du dir die Zeit genommen hast den Thread nochmals zu lesen. Natürlich kann man begangene Fehler nicht mehr korrigieren und selbstverständlich kann niemand in so einer Situation 100% rational sein. Dh hier gibt es keinen Grund zum Bedauern - aber du lernst mit unter noch etwas über dich selbst. 

Ich glaube, dass es dir den Umständen entsprechend sehr gut geht. Dein Fokus auf dem Kind, aber auch Job und Sport (= Invest in dich selbst) ist genau richtig. Auch scheint dir mittlerweile klar zu sein, dass es kein Zurück mehr gibt - denn dazu bräuchte es mindestens zwei Menschen die das wollen. 

Dass dir das dennoch nachhängt ist ganz normal. Ich brauchte ein ganzes Jahr um eine ü10Jahre-LTR zu verdauen - und da war wohlgemerkt kein Kind im Spiel. Gib dir selbst einfach noch mehr Zeit, das alles sacken zu lassen.

Zudem sei der neuen Dame weiterhin ehrlich gegenüber, aber lass dich auch nicht zu sehr hetzen was neue Emotionen angeht. Du bist noch immer frisch getrennt... wenn eine Dame mehr will, möge sie sich bitte hinten anstellen, denn deine Aufarbeitung hat Vorrang. 

Abschließend möchte ich dir noch raten, das alles noch nicht an die große Glocke zu hängen. Sicher, deine Ex macht den Eindruck als kümmere sie sich nicht mehr für dich... meine Erfahrung sagt aber, dass sowie eine neue Frau im Spiel ist, dass so manche Ex dann nochmals aufdreht. Gar nicht mal immer um dich wieder zu bekommen, sondern oft um dir mit Drama einfach deinen Neustart ins neue Glück zu missgönnen. Daher Obacht!

Ich persönlich wurde nach meiner ü10Jahre-LTR ausgemustert, pflegte längere Zeit dennoch ein freundschaftliches Verhältnis zur Ex... Was ich dann aber recht schnell für beendet erklärte, sowie eine neue feste LTR begann - nicht weil das Ganze theoretisch nicht möglich wäre... sondern weil meine Ex ab da anfing frei zu drehen, als es mit der Neuen ernst wurde. Jeglicher Aufwand das zu kitten wäre mMn die Mühe nicht wert gewesen... daher Caio Kakao!

Daher hoffe ich, dass deine Ex weiterhin so emotionslos zu dir ist und dass im Interesse deiner Zukunft das Verhältnis nicht wieder allzu eng wird. Klingt erstmal nett, aber kommt mit unter wie ein Boomerang zurück.

Stark bleiben!✌

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, IchHatteSieAlle schrieb:

Später geht es dann ohnehin nur noch um das liebe Geld.

Auch ein Klassiker.

Korrekt. Sowie manchen klar ist, was theoretisch nach deutschem Recht aus dem Exmann/Vater zu pressen ist, ist jedes freundschaftliche Verhältnis keinen Pfennig mehr wert.

Hier könnte sich der Nachweis, dass die Ex nun einen neuen Mitbewohner/Partner hat als Unterhaltsmildernd herausstellen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein neuer Partner ist bzgl Trennungsunterhalt irrelevant. Da wird nach dem 3/7 Prinzip gerechnet. Einzig wenn die Frau die gemeinsame Immobilie nutzt mit dem neuen, wird nicht mit 450 euro Wohnvorteil, sondern mit der geschätzten Kaltmiete gerechnet. Da aber der te im haus wohnt, ändert sich da gar nix.

Daher als Tipp eher für den te niemand zu sich ins haus zu holen, wenn es im Miteigentum der Frau ist, da er sonst mehr zahlen muss.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um Unterhaltsthemen geht es mir ja gar nicht. Sondern um die Frage, ob mein Gedankengang, dass ich nun ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich was mit der neuen anfange, berechtigt ist bzw. normal ist? Ich denke die ganze Zeit, dass ich der kleinen die Chance nehme, dass ihre Eltern wieder zusammenkommen. Daher kann ich mich nicht 100% ihr öffnen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön von dir zu lesen 🙂

Deine Familie ist Geschichte. Deine Kleine wird aber selbst dann damit klarkommen wenn ihr beide euch komplett zerstritten habt. Bin selber Scheidungskind bei dem die Trennung nicht optimal gelaufen ist. Das sind Erfahrungen die man als Mensch nun einmal macht.

Schau nach dir - wenn du dich mit einer neuen Partnerin nicht wohl fühlst dann beschränke den Kontakt auf eine gemeinsame gute Zeit. Irgendwann bist du bereit dich wieder einzulassen und dann wird es einfach passieren.

Du bist immer die Nummer eins in deinem Leben. Du bist ein Mann der im Leben steht und nicht nur ein Daddy. Deine Kurze ist ein wichtiger Teil deines Lebens aber eben nicht alles. Frauen sollten erstmal nur eine nachrangige Rolle spielen bist du wieder fähig bist jemanden an dich ranzulassen.

Deine Exfrau ist Geschichte die hat es gründlich versaut und hat in deinem Leben als Partnerin keinen Platz mehr. Ich würde versuchen ein Freundschaftliches Verhältnis zu erhalten damit der Umgang mit eurer Tochter unkompliziert bleibt aber mehr nicht.

Gut das es dir besser geht Bro. Das freut mich wirklich für dich.

bearbeitet von Sam Stage
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Alles normal.

Thema Geld wurde bereits angesprochen. Wird zunehmend an Bedeutung für deine Ex-Frau gewinnen mit den Monaten, egal was sie dir vorher erzählt. Also direkt nen Anwalt kontaktieren und dich beraten lassen. Und zwar so schnell es geht. Sie soll davon natürlich vorerst nichts erfahren. Er soll dich einfach vorbereiten auf das was noch kommt. 

Mache auch nciht den Fehler eine neue Beziehung vor ihrem neuen Beziehungsantritt zu einzugehen, sonst erlebst du was weibliche "Wut" bedeutet. Inkl. Kindesentzug etc.

Locker bleiben und bedeckt halten. Immer freundlich natürlich.

Viel Erfolg auf deinem weiteren Weg. Die Zukunft wird geil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.