Freundin geht fremd nach knapp 5 Jahren Beziehung

122 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich schreib Dir jetz mal die harten Fakten.

Frauen entwickeln sich und das schon mal in größeren Sprüngen, Männer hängen dem sehr oft hinterher (ich höre schon das Pickup geblubber) - hier ganz klar, hast Du den Sprung nicht mitgeschafft. Du hängst noch bei der Teenieliebe mit Verloben und dem ganzen Quatsch, nicht schlimm, Du wirst die passende Frau für den Mind finden,bis dann bei dieser Frau die 30er beginnen.

Es gibt keine Erklärung für das Verhalten Deiner Freundin, Du bist ein Boy und sie will nun einen Mann - und dann sieh Dir bitte mal das Verhalten einer Katze an, nachdem Du ihr eine Woche das gleiche Whiskas gegeben hast, was dann kommt, so ist das mit dem Sex.

Verbuch dies als Erfahrung, das ist eine.

 

  • OH NEIN 3
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute was habt ihr für ein Frauenbild? Sie ist ne Bitch, weil sie einen Fehler gemacht hat? Really?

Keiner außer dem TE kennt sie. Deswegen sollte man sich meiner Meinung nach auch kein Urteil über sie bilden.

Generell entsteht in solchen Threads schnell ein sehr negatives Frauenbild. Die meisten Mädels sind auch nur Menschen die versuchen im Leben klarzukommen. Es gibt immer vereinzelt Ausnahmen mit denen ein Umgang vermieden werden sollte aber das ist sicher nicht der Regelfall.

In langjährigen Beziehungen geht nicht immer nur darum nach den "richtigen" Werte usw. zu handeln sondern mit dem Partner eine gute Zeit zu verbringen. Dafür ist es wichtig das sich die Partner jeweils ihr eigenes Leben so einrichten das beide Partner glücklich sind. Wenn dazu gehört das ich meine Partner mal betrüge, weil ich sonst anfange die Beziehung zu torpedieren oder mich bspw. nicht mehr um die gemeinsamen Kinder kümmern will, dann geht das in meiner Welt in Ordnung. Was nicht in Ordnung ist das ich dann mein schlechtes Gewissen erleichtere indem ich meinem Partner die ganze Scheisse erzähle und ihm damit seine gute Zeit/seine Beziehung zu mir/sein Leben versaue. Da liegt mMn. der riesen Fehler den die "Bitch" begangen hat. Aber hey sie ist noch "klein" erst zwanzig und sehr wahrscheinlich noch nicht so gefestigt in ihrem Charakter wie der TE.

Deswegen sie als Bitch zu haten

Also Leute ich weiss nicht... 

  • LIKE 5
  • OH NEIN 4
  • IM ERNST? 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Egal welches Alter

Egal wie die Beziehung läuft

Es rechtfertigt in meinen Augen Fremdgehen in keinem Fall.

Es ist und bleibt einfach respektlos. Wenn ich eine monogame Beziehung führe, dann lebe ich danach. Wenn ich's nicht kann, dann beende ich es.

Möchte in eure Gesichter blicken, wenn ihr erfahrt das eure Freundin von nem anderen Kerl gefickt wurde/wird. Wenn ihr die Erfahrung noch nicht machen musstet, seid froh, ganz abgesehen vom Arzttermin wo du dich auf std testen lässt, weil sie den anderen schwanz so lutscht. Ach ja und sie nimmt ja die Pille, natürlich hat sie mit ihm nur mit Kondom geschlafen ;). 

Schieß sie ab. So eine Frau hätte und hat in meinem Leben keinen Platz. Da ist mir egal wie schön die Beziehung einmal war. Kontakt Abbruch auf allen Kanälen hat mir dabei sehr geholfen.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten, _Supreme_ schrieb:

Möchte in eure Gesichter blicken, wenn ihr erfahrt das eure Freundin von nem anderen Kerl gefickt wurde/wird

Ich habe mein Leben lang immer an Treue und die große Liebe geglaubt - so richtig triefende Disneykacke. Erst mit dem Einstieg ins PU vor drei Jahren hat sich das drastisch geändert. Mich hat es befreit - ich hab das erste mal keine Angst mehr davor betrogen zu werden, weil es bereits in jeder Beziehung von Anfang an eingepreist ist. Dementsprechend verhalte ich mich. Ich bin nicht mehr abgeneigt wenn sich ein schöner Flirt ergibt und wenn mir eine - wie am WE passiert - im Club direkt sagt das sie Sex will dann überlege ich mir das. Meine Freundin ist aber derzeit immer noch das beste Angebot und deswegen betrüge ich sie nicht. @LegallyHot hat das mal mit Treue als Kollateralschaden bezeichnet. Wir sind uns nicht Treu wegen der Beziehung sondern weil wir die geilsten Partner der Welt für uns sind. Das wird sicher nicht immer so sein - aber ich weiss ganz genau das es soviele tolle Frauen da draussen gibt und das es mit der nächsten wieder genauso toll sein wird.

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frau ist nicht nur fremdgegangen, sondern hat ihm auch auf den Tisch geknallt, dass er sie nervt und sie keinen Bock mehr hat. Das manche hier trotzdem ein Türchen offen halten möchten ist ein Witz..

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Sam Stage schrieb:

Meine Freundin ist aber derzeit immer noch das beste Angebot und deswegen betrüge ich sie nicht. @LegallyHot hat das mal mit Treue als Kollateralschaden bezeichnet. Wir sind uns nicht Treu wegen der Beziehung sondern weil wir die geilsten Partner der Welt für uns sind.

Stellt sich halt die Frage, warum ihr das dann nicht direkt offen fahrt. Dann würde auch der Begriff "betrügen" wegfallen. Ebenso wie evtl Probleme, wenn sie's doch irgendwann mitkriegt.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist Weihnachten, Fest der Liebe.

ein Tag, hervorragend geeignet, über diese Liebe mal nachzudenken.

Was ist das denn für eine Liebe, für die man gerade noch Alles tun wollte, egal was passiert,

jetzt, sie hatte Sex mit einem Anderen, ist alles vorbei, nur noch Hass und Enttäuschung übrig?

War das vieleicht doch keine so große Liebe, sondern nur eine Wertanlage, die nun an Wert

eingebüßt hat?

Gehört zur Liebe nicht auch dazu Fehler verzeihen zu können?

Ich meine, selbst so etwas Seelenloses wie unser Strafgesetzbuch setzt Strafen zur Bewährung aus,

formuliert als Ziel die Resozialisation.

Und das sollte der großen reinen Liebe nicht möglich sein?

Eigentlich doch recht armseelig.

bearbeitet von Deborah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Deborah schrieb:

Es ist Weihnachten, Fest der Liebe.

ein Tag, hervorragend geeignet, über diese Liebe mal nachzudenken.

Was ist das denn für eine Liebe, für die man gerade noch Alles tun wollte, egal was passiert,

jetzt, sie hatte Sex mit einem Anderen, ist alles vorbei, nur noch Hass und Enttäuschung übrig?

War das vieleicht doch keine so große Liebe, sondern nur eine Wertanlage, die nun an Wert

eingebüßt hat?

Gehört zur Liebe nicht auch dazu Fehler verzeihen zu können?

Ich meine, selbst so etwas Seelenloses wie unser Strafgesetzbuch setzt Strafen zur Bewährung aus,

formuliert als Ziel die Resozialisation.

Und das sollte der großen reinen Liebe nicht möglich sein?

Eigentlich doch recht armseelig.

Na wasn Glück ist ihm das nicht an Ostern passiert...

#EierSuchen

🤦‍♂️

  • LIKE 1
  • HAHA 4
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Deborah schrieb:

Ich meine, selbst so etwas Seelenloses wie unser Strafgesetzbuch setzt Strafen zur Bewährung aus.

Nicht für alle Vergehen. Und so weit ich weiß auch nicht für wiederholte Taten.

vor 8 Minuten, Deborah schrieb:

Gehört zur Liebe nicht auch dazu Fehler verzeihen zu können?

Bis zu einer gewissen Grenze (jeder hat seine eigenen).

vor 8 Minuten, Deborah schrieb:

War das vieleicht doch keine so große Liebe

Je größer die Liebe, umso schwerer wiegt der Vertrauensbruch.

bearbeitet von MrNicestGuy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Deborah schrieb:

Es ist Weihnachten, Fest der Liebe.

ein Tag, hervorragend geeignet, über diese Liebe mal nachzudenken.

Was ist das denn für eine Liebe, für die man gerade noch Alles tun wollte, egal was passiert,

jetzt, sie hatte Sex mit einem Anderen, ist alles vorbei, nur noch Hass und Enttäuschung übrig?

War das vieleicht doch keine so große Liebe, sondern nur eine Wertanlage, die nun an Wert

eingebüßt hat?

Gehört zur Liebe nicht auch dazu Fehler verzeihen zu können?

Ich meine, selbst so etwas Seelenloses wie unser Strafgesetzbuch setzt Strafen zur Bewährung aus,

formuliert als Ziel die Resozialisation.

Und das sollte der großen reinen Liebe nicht möglich sein?

Eigentlich doch recht armseelig.

Meine Güte. Er hat halt kein Bock, mit ner Fremdgeherin zusammen zu sein und ist jetzt offen für eine, die ihm evtl besser passt. Brauchst deswegen nicht gleich Schnappatmung zu bekommen.

  • LIKE 2
  • HAHA 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Dustwalker schrieb:

Meine Güte. Er hat halt kein Bock, mit ner Fremdgeherin zusammen zu sein und ist jetzt offen für eine, die ihm evtl besser passt. Brauchst deswegen nicht gleich Schnappatmung zu bekommen.

Ja, Coolness und Lockerheit waren den ganzen Thread über seine hervorstechenden Merkmale.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, Deborah schrieb:

Ja, Coolness und Lockerheit waren den ganzen Thread über seine hervorstechenden Merkmale.

Jo. Ist halt n Verbrechen, emotional berührt zu sein, nech 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann nur ein paar belehrende Weisheiten in mein Handy tippen, weil mir die Möglichkeiten abhanden gekommen sind, aber das was extrem aus deinem Text hervorstach war deine triefende Neediness. Ich schätze, dass du ihr die Luft zum Atmen genommen hast und sich die Schlinge um ihren Hals zugezogen hat so dass kein Freiraum mehr  für das entfalten eurer Liebe vorhanden war. Der Druck der auf sie lastete war sicher immens, vor allem wenn die Eltern und dein Vater mit ins Spiel gebracht werden. Sie ist 20 Jahre wenn ich das richtig in Erinnerung habe und wir haben inzwischen 2018 warum zur Hölle muss man da solchen Druck ausüben und sich verloben und so jung Nägel mit Köpfen machen. Hast du überhaupt schon eine abgeschlossene Berufsausbildung? Der ganze Druck musste sich irgendwann entladen, selbst wenn es ein 40 jähriger, kleinwüchsiger Thailänder mit einem Micropenis war. Du hast sie zu sehr eingeschnürt. Sie scheißt auf dich und hat dich mehrfach betrogen. Du musst es beenden und dir Raum zur Reflektion geben. Jetzt waren es doch mehr als ein paar Zeilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, Dustwalker schrieb:

Jo. Ist halt n Verbrechen, emotional berührt zu sein, nech 😉

Nee, eben deshalb traf es dein Beitrag nicht so ganz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sam Stage Klar, die Beleidigungen sind meiner Meinung nach unangebracht und bringen mich vor allem nicht voran. Wir sind aber in einem anonymen Forum - von daher war ich mir darüber bewusst, dass solche Reaktionen kommen. Und wenn die Leute es nicht niederschreiben, dann denken Sie sich das. Was ich persönlich kritischer finde, sind Vorschläge à la FTOW oder Next. Obwohl gut gemeint bestimmt, bringt mich dies nicht weiter. Ich war gestern auch feiern, war sehr gut angetrunken, habe gestern auch 4 NC's gehabt. Aber (!) ich fühle mich nicht glücklicher damit. Warum auch? Ich weiß, dass ich jederzeit Frauen kennenlernen könnte. Diesen Gedanken habe ich in der Beziehung aber nicht zugelassen, weil ich immer fand, dass dieser Gedanke die Beziehung torpedierte. Ich wollte mit meinem Partner gemeinsam wachsen. Und ja, die ersten 4,5 Jahre hat das sehr gut geklappt. Wir haben auch immer wieder darüber gesprochen gehabt - meistens von meiner Seite aus angesprochen - ob Sie das Bedürfnis verspüre was mit anderen Kerlen zu machen. Vielleicht war ihr die Beziehung nicht frei genug, aber die Spielregeln der Beziehung hatten wir gemeinsam festgelegt. Die Ketten, die Sie sich aufgesetzt hatte, dafür war sie selber verantwortlich. Und solche Sachen wie, dass wir uns alleine nicht mit dem anderen Geschlecht treffen, das kam von Ihr. Damit waren aber nicht gemeinsame Freunde oder Freundschaften gemeint, die auch vor der Beziehung schon bestanden. 

Aber (!) wenn man flüchtet und nicht miteinander redet - so wie Sie es diesmal getan hat - dann ist das meiner Meinung nach ein großer Vertrauensbruch. Es ist ja nicht nur das fremdgehen: Ich meine, dass Sie direkt nach dem Tag von unserem Streit mit ihm schläft, zeigt mir doch, dass das maximal der Tropfen  war, der das Fass zum überlaufen gebracht hat. 

Und noch eine Frage an dich, weil ich es nicht verstehe: Woher kam die Angst, dass du betrogen werden könntest? Und wenn du sagst, dass dir der Gedanke hilft, dass beide Partner die Möglichkeit haben die Spielregeln zu brechen. Wieso änderst du nicht die Spielregeln? 

Ich hatte in der gesamten Beziehung nicht die Angst, dass Sie mir fremd geht. Es ist immer noch etwas unvorstellbares für mich. Und vielleicht ist dies der Grund warum ich so schockiert war. Sie hatte mir ja auch angeboten in dieser Zeit andere Frauen kennenzulernen. Das einzige was Sie hätte tun müssen, wäre mich zu fragen, ob es in Ordnung ist, dass Sie andere Kerle treffen möchte. Mir war bewusst, dass ich ihr erster Freund bin. Mir war bewusst, dass es schwierig ist, wenn man in so jungen Jahren schon so viele Kompromisse eingeht. Ich habe mir manchmal auch gewünscht, dass es vielleicht nicht unsere erste richtige Beziehung ist. Meine anderen beide Beziehungen hielten zwei bzw. sechs Monate. Aber ich dachte, wir beide gehen gemeinsam diese Kompromisse ein. Und sofern notwendig ändern wir die Regeln. Ja - ich wäre bereit dazu gewesen. Vielleicht hätte es weh getan, aber ich bin mir sicher, dass ich mich dadurch weiterentwickelt hätte. Vor allem hätte es keinen Grund gegeben auf Sie sauer zu sein. Und meiner Meinung nach ist das die Untreue, die sie begangen hat. 

@Sam Stage Aber (!) auch hier ein weiterer Punkt wo ich dir wiedersprechen muss: Das einzige richtige, was Sie getan hat, war mir zu sagen, dass Sie fremd gegangen ist. Jetzt auch komplett losgelöst von der Tatsache aus welchem Grund Sie es getan hat. Entweder man öffnet die Beziehung und beide Partner haben die gleichen Möglichkeiten sich auszuleben oder man entscheidet sich für Monogamie. Ich finde es hat etwas mit Fairness zu tun. Plus besteht immer das Risiko von Geschlechtskrankheiten - vor allem bei einem 40 Jährigen abgefuckten Thai.

@Deborah Ich verstehe deinen Ansatz leider nicht ganz. 

Ich habe nie behauptet, dass meine Liebe weg ist. Ich würde Ihr auch nichts schlechtes wünschen. Und wenn ich über das ganze darüber hinweg bin, dann kann ich mir wirklich vorstellen, dass man sich wieder sieht. Und ja, ich kann ihr das ganze auch verzeihen. Ich habe Ihr zu großen Teilen schon verziehen. Weil ich jetzt auf mich fokussieren möchte und ich merke, dass die Wut mich nicht voran bringt. 

Aber (!) trotz dessen, dass ich Ihr verziehen habe fällt es mir schwer ihr zu vertrauen. Ganz ehrlich: Zum jetzigen Zeitpunkt kriege ich es nicht hin. 

Jetzt werde ich erstmal die Zeit für mich nutzen. All die Sachen machen für die leider immer die Zeit gefehlt hat. Und sobald ich das Bedürfnis verspüre auch andere Frauen kennenlernen. Und (!) wenn ich danach sagen kann, dass keine Frau an sie ran kommt und ich Lust auf eine Beziehung habe, kann man überlegen sich neu kennenzulernen mit neuen Spielregeln. 

An alle anderen:

Gerade im Moment bin ich einfach glücklich darüber, dass ich so einen großen Freundeskreis habe. Auch dafür, dass meine Familie für mich da ist. Ja dieses Jahr war beschissen. Ich habe gestern mit meinem Papa zusammen getrunken - nach gefühlt 2 Jahren. Ich war danach mit Freunden weg und war irgendwie um 2 Uhr komplett weg (Kompletter Blackout) obwohl ich zwischen 22-02 Uhr nur ein weiteres Bier getrunken habe. Entweder vertrage ich keinen Alkohol mehr oder jemand hat mir was untergemischt. 

Das lustigste, während mein Kumpel die Jacke von mir holen wollte, hat mich die Polizei mitgenommen, weil die dachten, dass ich alleine bin. Mein Kumpel hat mir hunderte Nachrichten geschrieben und gefragt, warum ich mit der Polizei weg bin. Vielleicht dachte ich, dass es ein Minicar ist.

Aber (!) mein Papa hat mich abgeholt. Die Polizei hatte ihn angerufen. Er hat sich ein Taxi genommen um mich zu holen. Er hat mir gesagt, dass er es scheiße findet und ich doch auf mich aufpassen soll. Was wäre denn passiert, wenn er nicht dageweswn wäre. Danach hat er mir noch drei Sprüche reingedrückt à la "Seit wann bist du so ein Weichei geworden? ;)"

Ich habe so viele positive Einflussfaktoren um mich rum. Ich habe mich so stark weiterentwickelt in den letzten fünf Jahren. Ich bin mir auch sicher, dass ich heute nicht hier stehen würde, wenn einzelne Parameter anders gelaufen wären.

Mir wird immer wieder gesagt, ich sei ein unglaublich zielorientierter Mensch. Und ja, ich habe mir neue Ziele gesetzt. Und das einzige was ich jetzt machen kann, ist einfach das beste draußen zu machen. Die Vergangenheit lässt sich nicht mehr ändern. Aber (!) ich kann mich ändern. 

@Dustwalker Nur aus Interesse: Was weckt in die das Gefühl, dass ich verbittert bin? Also auf jeden Fall bin ich traurig. Verbitterung hat immer etwas mit Resignation finde ich. 

Von daher vielen Dank euch schon einmal für alles. Und ich denke auch, dass es immer wieder Rückschritte geben wird. Und ja, ich bin immer noch oft traurig. Aber die Momente wo ich lächeln muss werden langsam immer mehr. 

 

bearbeitet von Wavestore
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, Deborah schrieb:

Nee, eben deshalb traf es dein Beitrag nicht so ganz.

Meine Güte. Jo, trifft ihn. Wusste erst nicht, wie er mit umgeht. Am Ende trifft er ne klare Entscheidung und schaut, wie er alles verarbeitet und wie er weitermacht. 

 

Dagegen ist mir immer noch unklar, wie es zu deiner feurigen Rede gegen die Monogamie kommt. Erinnerst mich ein wenig an nen alten Bekannten von dem was Du da oben so inbrünstig schreibst. Hatte einerseits ne heftige Oneitis mit seiner Freundin vor X Jahren, gleichzeitig das Bedürfnis nach anderen Frauen, aber auch nie die Eier, das klar zu kommunizieren. Weswegen er seine Affären hatte und nach aussen den Braven spielte.

Ende vom Lied: Sie servierte ihn ab, er wurde danach auch zu so nem Prediger wider die Treue. Seine Ex hatte er auch Jahre später nicht verwunden, gelernt hatte er auch nicht draus (sprich: hatte sich wieder auf was festes eingelassen, allerdings ohne zu kommunizieren, dass Monogamie nicht drin ist).

Sind natürlich auch alles nur die Weiber schuld, weil die ihn in seiner Sexualität einschränken. Bzw die böse Gesellschaft. Keine Ahnung, ob er zwischenzeitlich seine Eier gefunden hat und sich traute, ner Frau mitzuteilen, dass sie nicht die Einzige ist und nie sein wird.

Musste wie gesagt nur ein wenig an den Denken, als ich deinen Text las. Dein Schreibstil hat sowas leicht verbittertes, so ähnlich wie bei besagtem Bekannten.

bearbeitet von Dustwalker
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, Wavestore schrieb:

Und noch eine Frage an dich, weil ich es nicht verstehe: Woher kam die Angst, dass du betrogen werden könntest? Und wenn du sagst, dass dir der Gedanke hilft, dass beide Partner die Möglichkeit haben die Spielregeln zu brechen. Wieso änderst du nicht die Spielregeln? 

Ganz einfach: Wenn wir es als offene Beziehung definieren dann muss ich mir auch im Club ansehen wenn sie sich von einem anderen Kerl aufreissen lässt und mit ihm mitgeht. Soweit bin ich (noch) nicht.

Was ich nicht weiss macht mich nicht Heiss.

Außerdem glaube ich nicht das meine Partnerin das derzeit will. Sie findet es ja schon nicht gut mich alleine Abends losziehen zu lassen 😎

bearbeitet von Sam Stage
  • OH NEIN 1
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, Wavestore schrieb:

 

@Dustwalker Nur aus Interesse: Was weckt in die das Gefühl, dass ich verbittert bin? Also auf jeden Fall bin ich traurig. Verbitterung hat immer etwas mit Resignation finde ich. 

Ich meinte damit nicht Dich, sondern @Deborah.

 

Du, @Wavestore machst das grad eigentlich ganz gut. Schaust nach vorne, suchst nach Möglichkeiten, wie Du mit der Geschichte umgehst.

Einfach weitermachen - Wunden lecken, Deine Vorstellungen vom Leben, deiner Werte und künftiger Beziehungen reflektieren, und eben schauen, dass Du trotzdem gut über die Feiertage kommst. Wird n paar Monate dauern, bis Du wirklich drüber hinweg bist - aber hey, in 4-5 Monaten solltest Du übers gröbste hinweg sein. Grade richtig zum Frühling/Sommer, wenn die Röcke wieder kürzer werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Dustwalker schrieb:

 

 

Dagegen ist mir immer noch unklar, wie es zu deiner feurigen Rede gegen die Monogamie kommt. Erinnerst mich ein wenig an nen alten Bekannten von dem was Du da oben so inbrünstig schreibst.

 

Musste wie gesagt nur ein wenig an den Denken, als ich deinen Text las. Dein Schreibstil hat sowas leicht verbittertes, so ähnlich wie bei besagtem Bekannten.

Na, nach dem Verbitterten in meinem Schreibstil muß ich ja direkt mal suchen.

Ansonsten, zum einen glaub ich, die Beiden sind nach ein, zwei Monaten des Schmerzes wieder zusammen, zum Anderen ging mir hier bei einem bestimmten Beitrag einfach spontan das allzu pathetische Unverständnis über Untreue ein wenig auf die Nerven, da gebe ich gerne den Advocatus Diaboli.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, Deborah schrieb:

Na, nach dem Verbitterten in meinem Schreibstil muß ich ja direkt mal suchen.

Naja, speziell der Part mit dem StGB könnte auch von jemandem stammen, der selber ziemlich butthurt ist, nachdem er abgeschossen wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, in dieser Beziehung läuft es Grad besser den je, mein Schmerz zurzeit resultiert eher aus der Tatsache, dass diese Jahreszeit Grad mir auf die Hüften schlägt. Aber Grund zu agressiver Schreibe besteht noch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten, Sam Stage schrieb:
vor 56 Minuten, Wavestore schrieb:

Und noch eine Frage an dich, weil ich es nicht verstehe: Woher kam die Angst, dass du betrogen werden könntest? Und wenn du sagst, dass dir der Gedanke hilft, dass beide Partner die Möglichkeit haben die Spielregeln zu brechen. Wieso änderst du nicht die Spielregeln? 

Ganz einfach: Wenn wir es als offene Beziehung definieren dann muss ich mir auch im Club ansehen wenn sie sich von einem anderen Kerl aufreissen lässt und mit ihm mitgeht. Soweit bin ich (noch) nicht.

Nein, musst du absolut nicht. Offene Beziehung heißt nicht, dass mans dem Partner unter die Nase reiben muss. Man kann vereinbaren, dass man da offen drüber kommuniziert. Man kann aber auch "don't ask, don't tell" vereinbaren. Und alles dazwischen. Und selbst bei "don't ask, don't tell" kann man weitere Spielregeln festlegen (Verhütung, Praktiken etc.) eben das, was einem wichtig ist.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Herzdame schrieb:

Nein, musst du absolut nicht. Offene Beziehung heißt nicht, dass mans dem Partner unter die Nase reiben muss. Man kann vereinbaren, dass man da offen drüber kommuniziert. Man kann aber auch "don't ask, don't tell" vereinbaren. Und alles dazwischen. Und selbst bei "don't ask, don't tell" kann man weitere Spielregeln festlegen (Verhütung, Praktiken etc.) eben das, was einem wichtig ist.

Das stimmt natürlich. Offene Beziehung ist erstmal nur ne Option für später im Moment ist das noch kein Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.