HB mit schwieriger Vergangenheit: Risiko oder Chance?

95 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Liebes Forum,

ich bräuchte eine Einschätzung bzw. einige Ratschläge von euch, wie ich mit folgender Situation umgehen kann. Grundsätzlich bin ich erfahren mit Frauen und habe Auswahl, schiele aber so langsam in Richtung Familiengründung und screene daher ziemlich genau.

Jetzt kam es allerdings Anfang des Jahres zu einer Bekanntschaft, bei der ich nicht weiter weiß. Zunächst einmal das Positive der letzten vier Wochen "Beziehung" in Kurzform:

  • Sehr attraktive HB9 mit femininem, warmen Charakter bei einem gemeinsamen Hobby kennengelernt.
  • Gym Hottie mit gesundem Lifestyle, Freunden, Hobbies, kann kochen, Bude tiptop aufgeräumt.
  • Solider Job mit gutem Einkommen. Organisationstalent.
  • Sehr schnelles Verbundenheitsgefühl. Empathisch. Nach zwei Wochen Sex.
  • Sex mit ihr ist für mich auf einem ganz anderem Level, als das was ich bisher kannte.
  • Das allgemeine "Feeling" war anfangs sehr gut, auch wenn man sich noch nicht wirklich kannte.

Zu schön um wahr zu sein, oder? So konnte 2024 auf jeden Fall losgehen.

Leider hat sich seit Beginn unserer Bekanntschaft relativ schnell herausgestellt, dass bei ihr privat nicht alles in Ordnung ist. Sie war da von Anfang an immer relativ offen und hat die Tiefe der Einblicke immer weiter erhöht.

Anfangs waren mir folgende Punkte bewusst:

  • Schwieriges Verhältnis zu den Eltern
  • Mit dem Ex-Freund hat es wohl ziemlich geknallt
  • Hat sich letztes Jahr wohl eine Auszeit genommen

Als wir uns nun am letzten Freitagabend getroffen haben, um kurz in einem Restaurant was zu essen und dann noch weiterzuziehen kam ich völlig beiläufig auf das Thema "Familie" zu sprechen und hab irgendwas von meiner Oma erzählt.

Daraufhin hat sie ohne weitere Nachfragen meinerseits folgende Dinge preisgegeben:

  • Ihre Oma war Alkoholikerin und hatte so gut wie nichts für die Enkel übrig.
  • Ihre Eltern leben seit Jahren in Trennung und haben ihr außer fiesen SMS nichts mehr zu sagen.
  • Ihr Bruder hat eine Borderline Persönlichkeitsstörung und nimmt seit Monaten ihre Anrufe nicht entgegen.
  • (Es handelt sich quasi um eine vollkommen dysfunktionale Familie)

Ich saß da erstmal kreidebleich und wusste mit dieser Information erstmal nicht umzugehen. Deshalb wurde ich sehr still und habe erstmal nur nach ihrer Hand gegriffen. Ihr liefen ein paar Tränen übers Gesicht. "Deswegen will ich es irgendwann mal besser machen" sagte sie noch.

Wir gingen dann kurz darauf aus dem Restaurant hinaus und sie merkte mir meinen ersten Schock leider sehr gut an. Daraufhin entschied sie sich für die "Flucht nach Vorn" und hat dann (unaufgefordert, wahrscheinlich in der Hoffnung etwas geradezurücken) noch folgende Punkte preisgegeben:

  • Bis zum Auszug mit 18 quasi regelmäßig zuhause verprügelt worden
  • Bruder hat Suizidversuche unternommen, sie wurde dafür von den Eltern schuldig gemacht.
  • Sie selbst war selbst schon völlig lebensmüde
  • Ihr Ex-Partner war ein diagnostizierter Narzist und hat sie psychisch missbraucht.
  • Das ganze ist keine 12 Monate her und resultierte in einer Depression.
  • Sie war deswegen mehrere Wochen in der Tagesklinik. Ihren Job konnte sie nicht ausführen.
  • Nach wie vor befindet sie sich wegen der Aufarbeitung ihrer Kindheit in Therapie.

Ich war von ihrem (mehr oder minder) Monolog, den sie sehr ruhig und gefasst vortrug, einfach nur völlig fertig. Ich bin nun wirklich kein Sensibelchen, aber solche Stories von diesem blonden Engel live zu hören gaben mir einfach den Rest. Ich habe vor lauter Mitleid, Wut, Angst, Trauer und Verzweiflung einfach nur noch Tränen in den Augen.

Warum Trauer und Verzweiflung? Weil in diesem Moment etwas in mir gestorben ist.. Der Glaube an eine gemeinsame, glückliche Zukunft. Das warme Gefühl der Gemeinsamkeit wich einfach schlagartig den o.g. Emotionen.

Sie sah es mir an und spürte, dass auf jeden Fall ein Kipppunkt erreicht war. Wir fuhren an diesem Abend nur noch in unsere eigenen Wohnungen.

-----

Es kam am nächsten Tag eine Nachricht, dass sie nun nicht wisse, wo wir stehen und dass dieser Zustand sie auffrisst. Ich schlug vor, dass wir uns übermorgen treffen und uns bei einem Spaziergang unterhalten.

Mein Kopf/Seele ist ein einziger Scherbenhaufen. Ich würde mich als ziemlich harmoniebedürftig bezeichnen und kann mir deshalb kaum vorstellen, mich mit ihr in dieser schwierigen Realität wiederzufinden. Andererseits ist es das Mädel mit dem größten Wow-Faktor seit mehreren Jahren des Datings. So hübsch, so warm, so viele Gemeinsamkeiten.

Es ist einfach nur zum Heulen..

Welche Ratschläge hättet ihr für mich parat? Wie würdet ihr euch entscheiden? Weiterdaten mit Aussicht auf Zukunft, oder Trennung nach 5 Wochen?

Vielen lieben Dank!

bearbeitet von ANONYMS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe deswegen nach dem Alter gefragt, da wenn sie noch jünger gewesen wäre, sie wahrscheinlich noch labiler und anfälliger sein könnte, da sie noch nicht so gefestigt sein kann wie mit dreißig oder vierzig.

 

vor 2 Stunden, ANONYMS schrieb:

Weiterdaten mit Aussicht auf Zukunft,

Was heißt weiterdaten mit Aussicht auf Zukunft. Ich würde es nennen "Weiterdaten um zu schauen wie sie drauf ist".

Seien wir doch mal ehrlich, die Reaktion von dir beruht wohl mehr oder minder darauf, dass du die Befürchtung hast, dass sie in der Beziehung oder Ehe dann ähnliche Verhaltensmuster an den Tag legt, wie es in ihrer Familie anscheinend der Regelfall ist. Ob das so ist, wird dir hier keiner sagen können.

Ich würde das alles vorerst einfach mal weiter laufen lassen. Sich mehr Binden, aber natülich nicht zu stark. Ziel ist es herauszufinden, wie sie sich längerfristig verhält. Eventuell kannst du langjährige Freunde von ihr kennen lernen und auch mit denen eine freundschaftliche Basis finden und herauszufinden, was diese über sie sagen. Hauptsächlich würde ich aber mehr Zeit mir ihr verbringen, um nachzuvollziehen, ob deine vor mir unterstellte Befürchtungen sich bewahrheiten. Was hast du zu verlieren? Denn auf den ersten Blick scheint sie dir ja echt zu gefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, ANONYMS schrieb:

Zukunft, oder Trennung nach 5 Wochen?

Nach nur 5 Wochen willst du die Reißleine ziehen? Du verlierst nichts, wenn du dir das nochmal mindestens genauso lange anschaust. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Punkt ist eben, dass sie schon ewig ausgezogen ist. Wäre Sie seit zwei Jahren ausgezogen, wäre das was ganz anderes. 

Wenn du nicht zu dieser rosaroten Brille neigst und nicht schnell Gefühle aufbaust, dann go! 

Du bist der Einzige der beurteilen kann, ob du dich da am Ende vielleicht verliebst und deshalb dann Red Flags ignorieren wirst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eine ganz schwierige Sache. Ich bin mal ehrlich (bin ja etwas älter): ich würde mir bei einer Beziehung immer das Verhältnis der Frau zur Familie ansehen, dass spielt fast immer extrem in die Beziehung rein, wenn es ein problematisches Verhältnis ist. Und meiner Erfahrung nach wird es mit zunehmendem Alter eher schlimmer als besser...

Das solltest Du dir genau überlegen - so hart es auch ist!

  • LIKE 1
  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also erstmal finde ich es sehr stark von ihr, dass sie sich so geöffnet hat und dir so viel "preisgegeben" hat. Es kommt mir so vor, als ob sie das aussprechen und diese Themen bearbeiten möchte. Das ist natürlich auch ein sehr großer Vertrauensschritt dir gegenüber.

Mir stellt sich die Frage: Wo sind jetzt die Anzeichen dafür, dass das eurer Beziehung schadet? Also optimistisch betrachtet möchte sie ja mit dir gemeinsam den Weg gehen, dass du sie dabei unterstützt. Wenn sie es konstruktiv angeht, vor allem nicht ihre Schattenseiten auf dich und eure Beziehung projiziert, dann kann man ja Licht am Ende des Tunnels erkennen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, ANONYMS schrieb:

Liebes Forum,

ich bräuchte eine Einschätzung bzw. einige Ratschläge von euch, wie ich mit folgender Situation umgehen kann. Grundsätzlich bin ich erfahren mit Frauen und habe Auswahl, schiele aber so langsam in Richtung Familiengründung und screene daher ziemlich genau.

Das ist schon mal eine sehr gute und solide Basis.

vor 13 Stunden, ANONYMS schrieb:

Jetzt kam es allerdings Anfang des Jahres zu einer Bekanntschaft, bei der ich nicht weiter weiß. Zunächst einmal das Positive der letzten vier Wochen "Beziehung" in Kurzform:

  • Sehr attraktive HB9 mit femininem, warmen Charakter bei einem gemeinsamen Hobby kennengelernt.
  • Gym Hottie mit gesundem Lifestyle, Freunden, Hobbies, kann kochen, Bude tiptop aufgeräumt.
  • Solider Job mit gutem Einkommen. Organisationstalent.
  • Sehr schnelles Verbundenheitsgefühl. Empathisch. Nach zwei Wochen Sex.
  • Sex mit ihr ist für mich auf einem ganz anderem Level, als das was ich bisher kannte.
  • Das allgemeine "Feeling" war anfangs sehr gut, auch wenn man sich noch nicht wirklich kannte.

Das tönt schon mal vielversprechend.

Verständnisfrage: Was ist ein "Gym Hottie"? Geht sie einfach ins Gym oder brezelt sie sich dafür auf und posted Gym Content von ihr durch Social Media?

Warum ist der Knick-Knack auf einem ganz anderen Level als du ihn bisher kennst? Macht sie anderes Zeus als deine früheren HBs? Ist sie aktiver?

vor 13 Stunden, ANONYMS schrieb:

Zu schön um wahr zu sein, oder? So konnte 2024 auf jeden Fall losgehen.

Leider hat sich seit Beginn unserer Bekanntschaft relativ schnell herausgestellt, dass bei ihr privat nicht alles in Ordnung ist. Sie war da von Anfang an immer relativ offen und hat die Tiefe der Einblicke immer weiter erhöht.

Anfangs waren mir folgende Punkte bewusst:

  • Schwieriges Verhältnis zu den Eltern
  • Mit dem Ex-Freund hat es wohl ziemlich geknallt
  • Hat sich letztes Jahr wohl eine Auszeit genommen

Was heisst "schwieriges Verhältnis zu den Eltern"? Sind die Eltern getrennt? Wurde sie geschlagen?

Was heisst "mit dem Ex-Freund geknallt"? Physisch? Psychisch? Was ist da genau abgegangen und warum?

Auszeit? Also ein Jahr nix gemacht oder wie? Was ist der Hintergrund? Wollte sie neues erleben oder war sie so ausgebrannt, dass nix mehr ging?

Das liest sich alles so furchtbar schwammig, dass man nicht wirklich abschätzen kann ob das KO-Kriterien sind oder nur kleine Schönheitsfehler über die man hinwegschauen kann.

vor 13 Stunden, ANONYMS schrieb:

Als wir uns nun am letzten Freitagabend getroffen haben, um kurz in einem Restaurant was zu essen und dann noch weiterzuziehen kam ich völlig beiläufig auf das Thema "Familie" zu sprechen und hab irgendwas von meiner Oma erzählt.

Daraufhin hat sie ohne weitere Nachfragen meinerseits folgende Dinge preisgegeben:

  • Ihre Oma war Alkoholikerin und hatte so gut wie nichts für die Enkel übrig.
  • Ihre Eltern leben seit Jahren in Trennung und haben ihr außer fiesen SMS nichts mehr zu sagen.
  • Ihr Bruder hat eine Borderline Persönlichkeitsstörung und nimmt seit Monaten ihre Anrufe nicht entgegen.
  • (Es handelt sich quasi um eine vollkommen dysfunktionale Familie)

Ok, das ist noch ne Schippe drauf. Da brennt es irgendwie an allen Ecken und Enden. Die Problematik dabei ist, der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Er lernt primär durch Nachahmung. Und wenn man in seinem ganzen Leben bisher nur Ablehnung, Suchtmittelmissbrauch, Streit und psychische Probleme kennengelernt hat, dann hinterlässt das schlimmste Verletzungen und Narben in der Persönlichkeit. 

Tut echt weh sowas zu lesen, aber ich kenne ebenfalls Leute mit schwieriger Kindheit und Familienumfeld. Und die knabbern ihr Leben lang daran. Ganz egal, wie gut sie es später mal haben. Die alten Geschichten holen sie immer wieder ein.

vor 13 Stunden, ANONYMS schrieb:

Ich saß da erstmal kreidebleich und wusste mit dieser Information erstmal nicht umzugehen. Deshalb wurde ich sehr still und habe erstmal nur nach ihrer Hand gegriffen. Ihr liefen ein paar Tränen übers Gesicht. "Deswegen will ich es irgendwann mal besser machen" sagte sie noch.

Wir gingen dann kurz darauf aus dem Restaurant hinaus und sie merkte mir meinen ersten Schock leider sehr gut an. Daraufhin entschied sie sich für die "Flucht nach Vorn" und hat dann (unaufgefordert, wahrscheinlich in der Hoffnung etwas geradezurücken) noch folgende Punkte preisgegeben:

  • Bis zum Auszug mit 18 quasi regelmäßig zuhause verprügelt worden
  • Bruder hat Suizidversuche unternommen, sie wurde dafür von den Eltern schuldig gemacht.
  • Sie selbst war selbst schon völlig lebensmüde
  • Ihr Ex-Partner war ein diagnostizierter Narzist und hat sie psychisch missbraucht.
  • Das ganze ist keine 12 Monate her und resultierte in einer Depression.
  • Sie war deswegen mehrere Wochen in der Tagesklinik. Ihren Job konnte sie nicht ausführen.
  • Nach wie vor befindet sie sich wegen der Aufarbeitung ihrer Kindheit in Therapie.

Und noch ne Schippe auf den Haufen drauf. Er wird immer grösser. 

Ich vermute mal, die Dame hat bewusst oder unbewusst diese "Salamitaktik" gefahren. Denn wenn jemand direkt am Anfang mit all ihren Baustellen konfrontiert würde: er würde wohl laut schreiend davonrennen.

vor 13 Stunden, ANONYMS schrieb:

Ich war von ihrem (mehr oder minder) Monolog, den sie sehr ruhig und gefasst vortrug, einfach nur völlig fertig. Ich bin nun wirklich kein Sensibelchen, aber solche Stories von diesem blonden Engel live zu hören gaben mir einfach den Rest. Ich habe vor lauter Mitleid, Wut, Angst, Trauer und Verzweiflung einfach nur noch Tränen in den Augen.

Warum Trauer und Verzweiflung? Weil in diesem Moment etwas in mir gestorben ist.. Der Glaube an eine gemeinsame, glückliche Zukunft. Das warme Gefühl der Gemeinsamkeit wich einfach schlagartig den o.g. Emotionen.

Sie sah es mir an und spürte, dass auf jeden Fall ein Kipppunkt erreicht war. Wir fuhren an diesem Abend nur noch in unsere eigenen Wohnungen.

-----

Es kam am nächsten Tag eine Nachricht, dass sie nun nicht wisse, wo wir stehen und dass dieser Zustand sie auffrisst. Ich schlug vor, dass wir uns übermorgen treffen und uns bei einem Spaziergang unterhalten.

Mein Kopf/Seele ist ein einziger Scherbenhaufen. Ich würde mich als ziemlich harmoniebedürftig bezeichnen und kann mir deshalb kaum vorstellen, mich mit ihr in dieser schwierigen Realität wiederzufinden. Andererseits ist es das Mädel mit dem größten Wow-Faktor seit mehreren Jahren des Datings. So hübsch, so warm, so viele Gemeinsamkeiten.

Gut, ihr kennt euch erst vier Wochen. Da kickt noch mächtig die Rosarote Brille und dein objektiver Blickwinkel ist getrübt.

vor 13 Stunden, ANONYMS schrieb:

Es ist einfach nur zum Heulen..

Welche Ratschläge hättet ihr für mich parat? Wie würdet ihr euch entscheiden? Weiterdaten mit Aussicht auf Zukunft, oder Trennung nach 5 Wochen?

Vielen lieben Dank!

Meine Ansicht ist ziemlich hart, aber ich habe diesbezüglich eine Maxime:

"Du kannst sie nicht alle retten"

Du bist nicht Schuld für das Leid, dass ihr widerfahren ist und du bist auch nicht verantwortlich dafür, sie zu "reparieren".

Deckt sich mit der PU-Ansicht, dass man nicht den Psychiater oder sonstwas für ein HB spielen soll. Dafür gibt es Spezialisten.

 

Rein rational gesehen, ist dieses HB so ziemlich das Gegenteil einer qualitativen, stabilen Frau, die sich für die Gründung einer Familie eignet.

Als zusätzlichen Stolperstein sehe ich diesbezüglich ihr Alter. Man kann manchmal so einen schwierigen Background therapieren. Aber das dauert Jahre, wenn nicht Jahrzehnte. Mit 30 läuft ihr die Zeit davon, wenn sie noch eine Familie gründen möchte und gleichzeitig ihre Baustellen reparieren muss. 

 

Wenn du wirklich Auswahl bei den HBs hast, dann frage ich dich ernsthaft: Warum nimmst du nicht eine dieser anderen Optionen? Es gibt so viele wunderbare HBs da draußen ohne 100kg Altlasten-Rucksack. Wieso nicht eine von denen?

  • LIKE 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde sie weiterhin treffen, auch paar mal leicht Streit provozieren und schauen, wie sie reagiert. Aber dich selbst emotional nicht involvieren, bevor die nicht über längere Zeit konstant geblieben ist. Also selbst als 1 Jahr Kennenlernphase labeln und schauen, was sie im Laufe dieses Jahres für grenzwertige Aktionen reißt. Im schlechtesten Fall hast du 1 Jahr Sex mit nem HB9 gehabt.

Und nicht versuchen ihr zu helfen, sie zu heilen oder ihre Probleme zu lösen, das zieht dich eher mit in (ihren) Abgrund. Mit denen muss sie sich selbst konfrontieren. 

Kehrtwendungen sind immer möglich, aber das setzt voraus, dass man aktiv an seinen Baustellen und Abgründen arbeitet, v.a. wenn man aus dem Umfeld kommt.

Komme selbst aus nem heftigst katastrophalen Umfeld und es hat ungelogen an die 10 Jahre gebraucht, bis ich zu mir selbst sagen konnte "hey, ich kann jetzt meine Vergangenheit hinter mir lassen, weil ich meine Fallstricke kenne".

Eine Generalverurteilung im Vorfeld, das ist eher Sippenhaftung. Hat sicher nicht vor der Geburt darum gebettelt, dass sie diesen Rucksack umgehängt bekommt und in einer gestörten Familie aufwächst.

Wobei bei mir allerdings die Alarmglocken schrillen, ist:

"ihr Partner war ein Narzist"

Das kommt auch gerne von Menschen, die per se andere für die eigenen Probleme verantwortlich machen. Also Opfer / Täterrolle. Auf das würde ich sehr achten, ob sie solche Zuweisungen öfters vornimmt und ihren Eigenanteil verleugnet, wenn was daneben gegangen ist.

Klinikaufenthalt ist wirklich kritisch. Depressionen nur medikamentös zu behandeln ist Symptombekämpfung. Eine Depression hat Ursachen und solange diese Ursachen bestehen, kanns jederzeit wieder zu solchen Zusammenbrüchen kommen. Problem dahinter ist deswegen ja nicht gelöst. 

bearbeitet von DieOtterKommen
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, ANONYMS schrieb:

blonden Engel

Auch Luzifer war mal ein Engel...

Was - außer Engel, optische Schönheit und eine Granate im Bett - waren jetzt noch mal genau ihre  Vorzüge ? Und würdest Du nach ihrer wohl grundehrlichen Auskotzerei (Hallo Eimer...) sie immer noch als HB9 einstufen wollen ?

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.2.2024 um 00:21 , massehuhn schrieb:

Seien wir doch mal ehrlich, die Reaktion von dir beruht wohl mehr oder minder darauf, dass du die Befürchtung hast, dass sie in der Beziehung oder Ehe dann ähnliche Verhaltensmuster an den Tag legt, wie es in ihrer Familie anscheinend der Regelfall ist. Ob das so ist, wird dir hier keiner sagen können.

Jain, ich denke ehrlich gesagt -auch wenn es erstmal etwas absurd klingen mag- dass sie aufgrund ihrer Reflexionsfähigkeit und Empathie grundsätzlich eine gute Partnerin und Mutter sein könnte. Ob sich dass dann in der Realität auch bewahrheitet, steht aber natürlich in den Sternen.

Meine größte Angst sind der wahrscheinlich nicht vollständig verarbeitete Missbrauch durch ihren Ex und die absolut toxische Verbindung zu ihren Eltern & Bruder. Hier spüre ich instinktiv so ein großes "Downside Potential", dass es mir einfach keine Ruhe gibt. Was ist, wenn ich unbewusst eine (weitere) Panikattacke triggere? Was ist, wenn der Bruder sich aufhängt? Was ist, wenn die Psycho-Eltern auf einmal bei Beziehung und Kindern mitreden wollen? Ein wahnsinniges Minenfeld..

Es ist leider so, dass sich mittlerweile alles in diese Wolke hüllt. Ich schaue mir die Bilder aus unserem Chatverlauf and und empfinde auf einmal ganz andere Emotionen als noch vor ein paar Wochen. Vielleicht war es einfach viel zu früh, viel zu viel kritische Information auf einmal.

bearbeitet von ANONYMS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, holywater schrieb:

Verständnisfrage: Was ist ein "Gym Hottie"? Geht sie einfach ins Gym oder brezelt sie sich dafür auf und posted Gym Content von ihr durch Social Media?

Warum ist der Knick-Knack auf einem ganz anderen Level als du ihn bisher kennst? Macht sie anderes Zeus als deine früheren HBs? Ist sie aktiver?

Sie hat sich vor 2 Jahren einen ziemlichen Mörder-Body antrainiert und war wohl damals auch ziemlich akiv auf Insta unterwegs. In dieser Zeit hat sie sich auch die Brüste "richten" lassen. Sieht im Vergleich zu alten Bildern wirklich top aus. Mittlerweile ist ihr Insta aber komplett aufgeräumt, es gibt (beruflich bedingt) auch keine Yogapants-Fotos mehr.

Sexuell ist sie extrem offen für alle möglichen Praktiken und fragt auch selbst nach, ob man vielleicht Lust auf XY hat. Da hatte ich in Vergangenheit leider schon ganz andere Mädels..

Zitat

Ich vermute mal, die Dame hat bewusst oder unbewusst diese "Salamitaktik" gefahren. Denn wenn jemand direkt am Anfang mit all ihren Baustellen konfrontiert würde: er würde wohl laut schreiend davonrennen.

Ich verstehe es rückblickend überhaupt nicht, warum das ganze Thema so krass aufkam. Ich habe wirklich NULL nachgebohrt, vielmehr kam es alles völlig "natürlich" zum Vorschein. Deswegen bin ich auch so extrem verwirrt von der ganzen Situation. Sie hat es bewusst oder unbewusst quasi auf eine Alles-oder-Nichts-Entscheidung eskaliert.

Zitat

Rein rational gesehen, ist dieses HB so ziemlich das Gegenteil einer qualitativen, stabilen Frau, die sich für die Gründung einer Familie eignet.

Wenn du wirklich Auswahl bei den HBs hast, dann frage ich dich ernsthaft: Warum nimmst du nicht eine dieser anderen Optionen? Es gibt so viele wunderbare HBs da draußen ohne 100kg Altlasten-Rucksack. Wieso nicht eine von denen?

Ich könnte hier eine ganze Tirade schreiben.. Aber kurzum: Eine Single-Frau mit den ganz oben genannten (positiven) Attributen zu finden ist in Deutschland immernoch eine ziemliche Seltenheit. Vielleicht kommt die Schwierigkeit der Entscheidung daher, dass ich seit Monaten Mädels wegen allen möglichen offensichtlichen Red Flags (Alkoholkonsum, Hobbylosigkeit, Messie, etc.) aussortiere und hier nun ein Exemplar vor mir steht, wo die Red Flags nach wenigen Wochen erstmal nur abstrakt erscheinen.

bearbeitet von ANONYMS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, DieOtterKommen schrieb:

Würde sie weiterhin treffen, auch paar mal leicht Streit provozieren und schauen, wie sie reagiert. Aber dich selbst emotional nicht involvieren, bevor die nicht über längere Zeit konstant geblieben ist. Also selbst als 1 Jahr Kennenlernphase labeln und schauen, was sie im Laufe dieses Jahres für grenzwertige Aktionen reißt. Im schlechtesten Fall hast du 1 Jahr Sex mit nem HB9 gehabt.

Mit Mitte 20 hätte ich es wahrscheinlich genau so gemacht, wie du es beschreibst, aber mittlerweile hat sich mein Mindset hier ziemlich stark geändert. Es ist nunmal auch meine wertvolle Zeit, die bei dieser "Probefahrt" ins Land ziehen würde. Ich habe zwar keine Torschlusspanik, aber ich will halt mit 32 auch keine Experimente mehr über XY Monate fahren, nur um dann über die selben Sorgen zu grübeln wie nach diesen ersten Wochen.

Bei kleineren Problemen ist das Weitermachen sicherlich keine Frage wert, doch in diesem Fall tendiere ich -so schwer es mir auch fällt- leider zu einer Trennung. 😔

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.2.2024 um 21:36 , ANONYMS schrieb:

Schwieriges Verhältnis zu den Eltern

Red Flag aber muss nix heißen.

Am 7.2.2024 um 21:36 , ANONYMS schrieb:

Mit dem Ex-Freund hat es wohl ziemlich geknallt

Ganz schlechtes Zeichen.

Am 7.2.2024 um 21:36 , ANONYMS schrieb:
  • Ihre Oma war Alkoholikerin und hatte so gut wie nichts für die Enkel übrig.
  • Ihre Eltern leben seit Jahren in Trennung und haben ihr außer fiesen SMS nichts mehr zu sagen.

Puuuh!

Am 7.2.2024 um 21:36 , ANONYMS schrieb:

Ihr Bruder hat eine Borderline Persönlichkeitsstörung und nimmt seit Monaten ihre Anrufe nicht entgegen.

Veranlagung ist in der Familie vorhanden.

Am 7.2.2024 um 21:36 , ANONYMS schrieb:

Ich saß da erstmal kreidebleich und wusste mit dieser Information erstmal nicht umzugehen. Deshalb wurde ich sehr still und habe erstmal nur nach ihrer Hand gegriffen. Ihr liefen ein paar Tränen übers Gesicht. "Deswegen will ich es irgendwann mal besser machen" sagte sie noch.

Mit der stimmt safe was nicht!

Fast alle Gestörten, die ich getroffen hab - die meisten diagnostiziert mit BPS - hatten ähnliche Stories mit der gleichen Choreo drauf. Am Anfang haut das voll rein.

Sie manipuliert dich!

vor 17 Stunden, holywater schrieb:

Meine Ansicht ist ziemlich hart, aber ich habe diesbezüglich eine Maxime:

"Du kannst sie nicht alle retten"

Du bist nicht Schuld für das Leid, dass ihr widerfahren ist und du bist auch nicht verantwortlich dafür, sie zu "reparieren".

❤️

Das ist halt die harte Wahrheit.Alles an der Story schreit "Kaputt!". Wie wahrscheinlich ist es, dass diese Kindheit und Familiengeschichte nicht ihre Spuren hinterlassen hat? Wie wahrscheinlich ist es, dass sowas den Mehraufwand wert ist?

vor 3 Stunden, ANONYMS schrieb:

Ich verstehe es rückblickend überhaupt nicht, warum das ganze Thema so krass aufkam. Ich habe wirklich NULL nachgebohrt, vielmehr kam es alles völlig "natürlich" zum Vorschein. Deswegen bin ich auch so extrem verwirrt von der ganzen Situation. Sie hat es bewusst oder unbewusst quasi auf eine Alles-oder-Nichts-Entscheidung eskaliert.

Und es wirkt, wie es scheint...

vor 3 Stunden, ANONYMS schrieb:

Ich könnte hier eine ganze Tirade schreiben.. Aber kurzum: Eine Single-Frau mit den ganz oben genannten (positiven) Attributen zu finden ist in Deutschland immernoch eine ziemliche Seltenheit.

...weil Mangel.

@ANONYMS Wäre da persönlich raus. Die Erfahrung machst du ein mal so richtig!

Und die Gefahr ist groß, wenn sie für dich jetzt schon etwas Besonderes ist.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, ANONYMS schrieb:

Mit Mitte 20 hätte ich es wahrscheinlich genau so gemacht, wie du es beschreibst, aber mittlerweile hat sich mein Mindset hier ziemlich stark geändert. Es ist nunmal auch meine wertvolle Zeit, die bei dieser "Probefahrt" ins Land ziehen würde. Ich habe zwar keine Torschlusspanik, aber ich will halt mit 32 auch keine Experimente mehr über XY Monate fahren, nur um dann über die selben Sorgen zu grübeln wie nach diesen ersten Wochen.

Bei kleineren Problemen ist das Weitermachen sicherlich keine Frage wert, doch in diesem Fall tendiere ich -so schwer es mir auch fällt- leider zu einer Trennung. 😔

Ist hart, aber Mannsein bedeutet eben auch, manchmal unangenehme Entscheidungen fällen zu müssen.

Und wie es so schön heißt: "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende".

Ich bin überzeugt, dass du langfristig besser fährst, wenn du deine Zukunft mit einem anderen HB verwirklichst.

 

vor 5 Stunden, ANONYMS schrieb:

Sie hat sich vor 2 Jahren einen ziemlichen Mörder-Body antrainiert und war wohl damals auch ziemlich akiv auf Insta unterwegs. In dieser Zeit hat sie sich auch die Brüste "richten" lassen. Sieht im Vergleich zu alten Bildern wirklich top aus. Mittlerweile ist ihr Insta aber komplett aufgeräumt, es gibt (beruflich bedingt) auch keine Yogapants-Fotos mehr.

Ist in meinen Augen ne tief rote Flagge.

Ich kann es aber nachvollziehen. Das HB dürfte in ihren jungen Jahren ordentlich unter die Räder gekommen sein und muss das jetzt mit massiver externer Aufmerksamkeit kompensieren. Ist ein natürlicher psychologischer Vorgang, aber nicht gesund. Denn es macht das HB von den externen Rückmeldungen abhängig. Bleiben die mal aus, weil sie z.B. älter wird, dann bricht das ganze Kartenhaus in sich zusammen. Ein Mensch sollte in sich selbst die Bestätigung finden, die er für ein stabiles Leben braucht. Dann ist er komplett autark. 

vor 5 Stunden, ANONYMS schrieb:

Sexuell ist sie extrem offen für alle möglichen Praktiken und fragt auch selbst nach, ob man vielleicht Lust auf XY hat. Da hatte ich in Vergangenheit leider schon ganz andere Mädels..

Wenn das dermaßen offensiv und proaktiv passiert, dann spricht da vieles für ne hohe Promiskuität und nen hohen BC. Gut für ne F+, schlecht für ne LTR.

vor 5 Stunden, ANONYMS schrieb:

Ich verstehe es rückblickend überhaupt nicht, warum das ganze Thema so krass aufkam. Ich habe wirklich NULL nachgebohrt, vielmehr kam es alles völlig "natürlich" zum Vorschein. Deswegen bin ich auch so extrem verwirrt von der ganzen Situation. Sie hat es bewusst oder unbewusst quasi auf eine Alles-oder-Nichts-Entscheidung eskaliert.

Sie wird sich bewusst sein, dass sie keine gute Partie ist und wollte mit dieser "Alles-oder-Nichts"-Taktik eine Entscheidung provozieren. Entweder du entscheidest dich für sie, dann ist OK. Oder du entscheidest dich gegen sie, dann weiss sie direkt an was sie ist und kann weiter nach einem Mr. Beta Stabil Ausschau halten. Muss sie fast gezwungenermaßen, ihr Alter lässt keine langen Experimente mehr zu. Die Wall steht vor der Tür.

vor 5 Stunden, ANONYMS schrieb:

Ich könnte hier eine ganze Tirade schreiben.. Aber kurzum: Eine Single-Frau mit den ganz oben genannten (positiven) Attributen zu finden ist in Deutschland immernoch eine ziemliche Seltenheit. Vielleicht kommt die Schwierigkeit der Entscheidung daher, dass ich seit Monaten Mädels wegen allen möglichen offensichtlichen Red Flags (Alkoholkonsum, Hobbylosigkeit, Messie, etc.) aussortiere und hier nun ein Exemplar vor mir steht, wo die Red Flags nach wenigen Wochen erstmal nur abstrakt erscheinen.

Glaub ich nicht. Es gibt ganz viele tolle HBs da draussen. Vielleicht nicht alle mit "gerichteten" Boobies und Mörder-Body, dafür mit stabilem Charakter. Die Frage ist, ob du dein Screening anpassen kannst. 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, holywater schrieb:

Glaub ich nicht. Es gibt ganz viele tolle HBs da draussen. Vielleicht nicht alle mit "gerichteten" Boobies und Mörder-Body, dafür mit stabilem Charakter.

Uuuhhh...tut schon fast weh das zu lesen...

Da hätte ich jetzt gerne mal wieder eine Statistik von dir hierzu ;-) 
Ich glaube aktuell kann man vieles behaupten, nur nicht, dass es "ganz viele tolle HBs" "mit stabilem Charakter" gibt.

  • LIKE 1
  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stabil scheint das neue Mehrzweckwort zu sein. 

Kommt darauf an. Die wirklich "stabilen" Frauen sind wohl in langfristigen Beziehungen oder wenn nicht schnell wieder vom Markt. Lt. der Guru-Fraktion hat Frau mit hohem Bodycount, Dauer-Tinderabo usw. ein irgendwie ausgearteten Dachschaden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, Dr. Peacock schrieb:

Schwierige Situation. Persönlich habe ich bei meiner Ex die negative Seite kennenlernen müssen. Sie hat auch ein schwieriges Verhältnis zu den Eltern, bei den verflossenen Beziehungen wurde sie auch immer wieder geschlagen/betrogen und und und... Nach ca. 1,5 Jahren fingen plötzlich die Probleme an und sie entlud ihre Probleme auf mich was schlussendlich im Disaster endete.

Anderes Outcome bei einer Kollegin von mir. Ähnliche Backstory mit Betrug, Selbstmordgedanken, etc., aber sie wusste von Anfang an, dass dies ihre Probleme sind und nicht die des Partners. Sie verstand, dass der Partner für sie da ist wen es ihr mal schlecht geht, aber er ist nicht ihr emotionaler Mülleimer, welcher verantwortlich für ihre schlechte Vergangenheit ist. Beide sind sehr glücklich miteinander.

Du bist jetzt in einer 50:50 Situation und es ist Fingerspitzengefühl gefragt. Wen du wirklich die Sache mir ihr weiterziehen möchtest, empfehle ich dir, ihr von anfang an klar zu machen wo deine Grenzen sind. Vergleiche deine Situation mit einer Autofahrt. Sie ist in dein Auto gestiegen und du bist der Fahrer. Wen sie dich während der Autofahrt ablenkt, aus welchen Gründen auch immer, dann wird die Fahrt in einem Unfall/Disaster enden. Wen sie das verstehen kann und an sich arbeiten möchte (Persönlichkeitsentwicklung), dann habt ihr eine glückliche Zukunft vor euch.

Das war der beste und reflektierteste Kommentar, den ich bisher hier gelesen habe. Danke dafür!  V.a. die Metapher ist sehr gut ausformuliert und absolut unmissverständlich.

Er geht weg von Verurteilung zu : ich gebe einem Menschen, der mir wichtig ist eine Chance es besser zu machen + die eigenen Grenzen zu wahren und sich selbst nicht an die Wand zu fahren durch blinde emotionale Involviertheit.

Was real super schwierig werden würde, weil Grenzen ziehen - heißt Handlungen setzen, sonst sinds keine Grenzen... Und das tut weh bei jemandem, den man gern hat, auch wenns rational betrachtet das einzig Richtige ist 😪

@ANONYMS

Gleichzeitig habe ich extremes Bauchweh dabei, weils um eine Frau geht, die sich auf Instagram selbst in Yogapants zelebriert hat und damit in gewisser Art und Weise auf externe Zustimmung angewiesen ist, um sich gut zu fühlen. Was von dem Narzismus, den sie dem Ex angekreidet hat ja auch nicht weit weg ist...
... und das passt nicht zu einem reflektierten Menschen, der seine Probleme eigentlich lösen will. Ein "diagnostizierter Narzist", wie sie es nennt - würde voraussetzen, dass der Partner eine Therapie gemacht oder klinisch behandelt wurde, wo das dann tatsächlich "diagnostiziert" wird.

-> Von wem also diagnostiziert? Von ihr? REAL wurde sie in einer Klinik behandelt und mit einer Depression diagnostiziert. Das hört sich sehr stark nach einer Realitätsverschiebung im Kopf der Frau an. Das wäre ne 🚩, die für 3 zählt...

Das wird sich wahrscheinlich nicht geändert haben in der Zwischenzeit, nur wird sie die Bilder gelöscht haben, weil sie gemerkt haben wird, dass das mit LTR und langfristiger, gemeinsamer Lebensplanung ordentlich kollidiert
Weil wer will mit einer Frau Kinder zeugen, die ihren Arsch in eine social-media Plattform knallt? Das hat was von classless-attention-whore chick. In lockeren Konstellationen sicher okay, aber Kinder zeugen mit der und sich abhängig machen?

Solche Menschen können leider sehr gefährlich für die eigene Stabilität werden und einen wirklich hart beschädigen. Weil sie an der Oberfläche liebenswert wirken, aber ein schlummernder Vulkan sind. Bin daher auch für Kontaktabbruch.

 

bearbeitet von DieOtterKommen
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, DoItAgain schrieb:

 

@DieOtterKommen no offense. Geht nicht gegen dich. Macht mich nur wütend, weil ich nicht nur einige Männer kenne, die da durch sind, sondern viele von denen mehrere Kinder haben, deren Leben von Tag 1 versaut ist, weil ihr Vater sich gedacht hat "Ich geb ihr ne Chance" oder "Ich probiere es aus.".

 

Gut habe ich den Kommentar ja eher deswegen gefunden, weil es einfach [allgemein] eine extrem nüchterne Herangehensweise an das Thema ist (wenn man emotional abgebrüht genug ist). Auf Distanz bleiben und Verhütung wird da halt doppelt wichtig.

Das heißt gleichzeitig nicht, dass ich das bei diesem Spezialfall hier gut finde. 😉  Ich habe dann im 2ten Teil vom Kommentar deswegen eh das nachgeschossen:

 

vor 3 Stunden, DieOtterKommen schrieb:

 

@ANONYMS

Gleichzeitig habe ich extremes Bauchweh dabei, weils um eine Frau geht, die sich auf Instagram selbst in Yogapants zelebriert hat und damit in gewisser Art und Weise auf externe Zustimmung angewiesen ist, um sich gut zu fühlen. Was von dem Narzismus, den sie dem Ex angekreidet hat ja auch nicht weit weg ist...
... und das passt nicht zu einem reflektierten Menschen, der seine Probleme eigentlich lösen will. Ein "diagnostizierter Narzist", wie sie es nennt - würde voraussetzen, dass der Partner eine Therapie gemacht oder klinisch behandelt wurde, wo das dann tatsächlich "diagnostiziert" wird.

-> Von wem also diagnostiziert? Von ihr? REAL wurde sie in einer Klinik behandelt und mit einer Depression diagnostiziert. Das hört sich sehr stark nach einer Realitätsverschiebung im Kopf der Frau an. Das wäre ne 🚩, die für 3 zählt... 

...

Und dann noch:

Solche Menschen können leider sehr gefährlich für die eigene Stabilität werden und einen wirklich hart beschädigen. Weil sie an der Oberfläche liebenswert wirken, aber ein schlummernder Vulkan sind. Bin daher auch für Kontaktabbruch.

  

 

Hab da also eh eine sehr ähnliche Meinung denke ich. Bei der Frau liest sich das Gesagte alles sehr inkonsistent, also schätze, dass die einen ganz guten Ersteindruck abgeben kann, aber ihr halt irgendwann die Hörner wachsen 😅

vor einer Stunde, DoItAgain schrieb:

Die sagen "Ich bin nicht gut für dich!", "ich bringe dir Unglück." etc.

So ein Satz von einer Frau, hört sich eh von allein schon so an wie "du, ich hab übrigens boarderline" 😂 So als Vorwarnung fürs weitere Spektakel, das einem noch bevorsteht. Also da stehen die Chancen ganz gut, dass es dem Mann auch bald schlecht geht 😅

bearbeitet von DieOtterKommen
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar, man kann nachvollziehen das du keine Zeit verlieren willst aber woher willst du wissen wie lange es dauern wird bis du eine Frau findest die noch besser zu dir passt und „perfekt“ ist? Da kannste gerne nochmal 10 Jahre warten.

Dann findest du vielleicht eine Frau mit stabilen Elternhaus die aber super langweilig, inaktiv und unsexy im Bett ist… ist das besser? Glaub mir wenns im Bett nicht passt da kann die Frau noch so stabil sein, es wird irgendwann ein Problem werden.

Ich persönlich achte bei einer Frau die als Beziehungsmaterial durchgeht auf folgendes : Aktiviert sie meine maskuline Ader? Hab ich das Bedürfnis für sie zu sorgen, sie zu beschützen, sehe ich sie meine Kinder großziehen? Und aktiviere ich ihre feminine Seite? Will sie sich voll und ganz als Frau zu mir hingeben? 
 

Das sind Fragen die mir wichtig sind. Wir haben alle unsere schweren und depressiven Vergangenheiten, keiner da draussen ist perfekt. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.