Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation am 06.07.2012 in allen Bereichen an

  1. 5 Punkte
    So, nachdem ich hier schon eine Zeit mitgelesen habe und in letzter Zeit auch mal ein paar (un)qualifizierte Bemerkungen gemacht habe werde ich auch mal ab und zu was beitragen und von mir berichten. Ich hab lange gezögert da ich nicht der typische Durchschnittsuser hier bin. Ich bin 46 Jahre, verheiratet und habe 1 Kind. 'Was macht so einer hier ?' wird jetzt mancher denken und genau das war dann auch der Grund dann doch zu schreiben da das PUA Konzept eben nicht nur bei 20-jährigen funktioniert. Ich war einer der ersten Nerds überhaupt, angefangen mit dem Atari 2600 Videospiel, dann Atari 600XL und so weiter bis in die heutige Zeit mit Apples Iphone und Macbook. Erst mit 23 Jahren wurde ich entjungfert, ich war schüchtern, gehemmt und sass jahrelang nur vor der Kiste, nicht nur am zocken, ich brachte mir das Programmieren selbst bei und knackte den Kopierschutz von Dutzenden von Games. Mit Frauen und Parties hatte nichts zu tun, die Weiblichkeit war für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Ich war der typische Niceguy und so ziemlich alle Versuche haben mich in die Friendzone katapultiert. Was würde ich dafür geben jetzt nochmals mit meiner heutigen Erfahrung 25 Jahre zurückteleportieren zu können Ihr 20-jährigen Jungs, ihr wisst gar nicht wie gut ihr es habt solche Infos zu haben !!! Ich will jetzt nicht so viel über die Jahre 18-44 schreiben, nur vielleicht noch das: Ich habe (welch Wunder) einen Job in der Computerbranche als Software Entwickler, verdiene gut, hab ein Haus, eine Frau und ein Kind. Ich bin seit 11 Jahren verheiratet und habe immer noch Sex mit meiner Frau. Treu war ich in sexueller Hinsicht nicht da ich irgendwann mal etwas nachholen wollte was ich nie hatte, nämlich Sex mit vielen anderen Frauen zu haben. Aus dem Grund war ich vor Jahren oft in der Karibik, Brasilien, Thailand und den Philippinen unterwegs. Ich habe für Sex bezahlt, aus Bequemlichkeit und weil ich nie dachte das eine attraktive Frau freiwillig mit mir ins Bett gehen würde. Trotz gutem Job, trotz Geld war ich sehr introvertiert. Ich war/bin ca. 190 cm gross, hatte eine Halbglatze und sah alles andere als gut aus, lief immer in denselben Klamotten rum und kaufte mir immer dann ein Paar neuer Schuhe wenn meine alten mir von den Füßen fielen. Es fiel mir unheimlich schwer mit fremden Personen ins Gespräch zu kommen, mit Frauen schon fast unmöglich. Merkwürdigerweise hatte ich in FKK Clubs wenig Probleme mit Frauen ungezwungen zu reden. Hier war das Setting klar, die Frau war schon nackt und viele Frauen sind dort sehr locker und nett (letzteres ist sicher kein Wunder schliesslich wollen sie ja Geld verdienen). Ich hatte dort sogar mit deutschen Pros einige sehr schöne Erfahrungen gemacht. Ich wurde dann auch im Laufe der Jahre lockerer und nicht mehr ganz so schüchtern. Frauen waren aber immer noch ein Rätsel, ich war immer noch nett und hab oft nicht das gemacht was ich eigentlich wollte. Bis zu dem Tag an dem ich MTV einschaltete und Mysteries 'The Pickup Artist' Serie lief: Im Stile einer Castingshow wurde hier der neue Aufreisserkönig gesucht. Auch wenn ich einige Dinge lächerlich fand (Mysteries Outfits) und lieber gesehen hätte wie Mysterie aus dem 40-jährigen was gemacht hätte, statt dessen am Ende natürlich der gutaussehende junge Latin Lover der Aufreisserking wurde, fand ich einiges der angesprochenen Dinge sehr interessant. Allerdings vergass ich dann das Ganze aber der Grundstock war gelegt. Erst vor ca. 2 Jahren stiess ich zufällig auf das Buch 'how to succeed with women' und erinnerte mich wieder an Mysterie. Auf der Suche nach weiterer Lektüre in Deutsch kam ich dann mit vielen anderen Büchern wie 'Lob des Sexismus', 'die perfekte Masche' usw. in Berührung und war fasziniert. Vor allem faszinierte mich der Blick aus Evolutionssicht. Warum Männer und Frauen so sind wie sie sind, dass das Unterbewusstsein noch immer nicht weiss das wir eigentlich keine Höhlenmenschen mehr sind die mit Pfeil und Bogen auf die Jagd gehen und wir deswegen eben nicht immer logisch handeln obwohl wir uns das ständig vormachen. Eine ganz neue Sichtweise für die ich 44 Jahre alt werden musste. Wie es dann mit mir weiterging ? Bei genügend 'gefällt mir' Klicks schreibe ich gerne weiter
  2. 3 Punkte
    Das selbst gebaute Gefängnis der Abhängigkeit (by Master M / überarbeitete Version 10.07.12) Abhängigkeit möchte ich in der Folge als jede zwischenmenschliche Beziehung bezeichnen, die dazu im Stande ist das eigene Denken und Handeln zu beeinflussen oder abstrakter ausgedrückt die innere Welt zu manipulieren. Der Grad zwischen gesunden sozialen Verflechtungen und Abhängigkeit ist oft ein schmaler, die Auswirkungen letzterer auf die persönliche Entwicklung jedoch häufig verheerend. Dennoch ist die Abhängigkeit ein Teil unser aller Lebens, wobei man hier die physiologische und die psychische Abhängigkeit unterscheiden muss. Erstere im Bezug auf unsere Eltern ist auf Grund unsere Unselbstständigkeit im Kindheitsalter unvermeidbar und per se bis zum Erreichen der Adoleszenz in keinster Weise als schädlich anzusehen. Zweitere hingegen ist gefährlich in jedem Alter. In der Kindheit und frühen Jugend sind die meisten Handlungen darauf ausgerichtet die Eltern zufriedenzustellen. Im späteren Lauf sucht man Anerkennung durch Cliquen und erste Liebesbeziehungen um sich sozial zu etablieren, wieder später durch die Gesellschaft. Doch jegliche Handlung die nicht aus Überzeugung die Handlung selbst zum Ziel hat, sondern welche – wenn auch unterbewusst – das Ziel verfolgt sein Ansehen innerhalb einer sozialen Gruppe zu verstärken, ist eine Limitation seiner selbst. Jegliches Denken welches mit „Ich muss“ beginnt ist fremdbeeinflusst und gefährlich; wenn man sein Handeln mehr nach „Ich will“ und weniger nach „Ich muss“ ausrichtet ist man auf dem richtigen Weg. Problematisch wird es wenn Abhängigkeiten schon jeher so tief verwurzelt sind, dass ein fremdbeeinflusstes „Ich muss“ von einem „Ich will“ nicht mehr klar getrennt werden kann. Dies soll in keinster Weise einen Appell dazu darstellen ein egoistisches, isoliertes oder gar asoziales Leben zu führen – ganz im Gegenteil. Denn paradoxerweise führt ein Handeln nach dem Denkschema „Ich will“ längerfristig für alle zu einer viel höheren Lebensqualität. Oder anders ausgedrückt von einem der größten liberalen Denker „You help yourself by helping others.“- und eines kannst du dir merken, du hilfst niemandem wenn du dich durch äußere Zwänge leiten lasst. Abschließend möchte ich noch 2 wichtige Aspekte hervorkehren, die bei dem Ausrichten seiner Handlungen nach dem vermeintlich eigenen freien Willen auf gar keinen Fall vernachlässigt werden dürfen: „Ich will“ Denken darf niemals als Vorwand verwendet werden um sich den eigenen Ängsten nicht zu stellen. Manche Leute, speziell diejenigen die sich oft in abhängigen Beziehungen wiederfinden, könnten verleitet sein Handlungen mit einem vermeidenden „Ich will nicht“ auszuschließen und zwar nicht weil sie wirklich nicht wollen, sondern weil sie Angst vor den Konsequenzen haben. Ein komplett unbeeinflusster eigener freier Wille ist eine Utopie. Oder wie es ein erfolgreicher Management Consultant formulierte, “Environment always wins“. Trotz der allgemeinen Schönheit der theoretischen Vorstellung sein Leben vollkommen nach einer „Ich will“ Maxime ausrichten zu könne, darf man niemals unterschätzen welchen Einfluss die einem am nächsten stehenden Personen auf die eigenen Handlungen haben („ You are the average of the 5 people you spend the most time with“ ). FAZIT: Befreie dich von den Einflüssen der Personen die dir dabei im Weg stehen das Leben nach deinen eigenen Bedürfnissen auszurichten und umgib dich mit positiven, inspirierenden Personen die dein persönliches Wachstum fördern und zulassen.
  3. 3 Punkte
    'In meinem Film bin ich der Star - ich komm auch nur alleine klar. Panzerschrank aus Diamant, Kombination unbekannt' (Ideal - Eiszeit) Ok, das mit dem 'alten Sack' ist vielleicht etwas übertrieben. Mit mittlerweile 46 fühle ich mich nicht alt, eigentlich fühle ich mich noch immer wie 20. Ich bin sportlich, fit, gross und schlank. Damit ihr meine Motivation versteht, mich im Alter von 44 Jahren mit PUA zu befassen, muss ich nochmals ein wenig ausholen. Ich kann nicht tanzen, ich gehe nicht gerne in Clubs oder Bars, ich hasse Einkaufen und bestelle nur Online, ich fühl mich unwohl wenn ich in einem Aufzug mit jemandem stehe und gehe deswegen lieber die Treppen, ich mag Selbstbedienungsbäckereien weil ich dann nicht mit einer Verkäuferin reden muss - kurz: Ich versuchte jeder sozialen Interaktion aus dem Weg zu gehen. Das waren einige der Punkte die ich mir vor 2 Jahren niederschrieb. Vielleicht hört sich das schlimmer an als es war. Immerhin war ich verheiratet, hatte Freunde und auch meine Kollegen schätzten mich als umgänglichen und humorvollen Menschen. Es war einfach nur so das unbekannte Menschen ein Unwohlsein in mir auslösten. Ich wusste nicht worüber ich mit ihnen sprechen sollte. Außerdem, warum sollte ICH den Anfang machen ? Wenn ich im Aufzug mit einem Kollegen stand hätte doch der genausogut was sagen können ! Komischerweise war es dann oft so das, wenn eine dritte Person in den Aufzug stieg, diese zwei Leute sich plötzlich unterhielten. Also musste wohl doch irgendwas mit mir sein. Als ich mir meinen Freundeskreis ansah musste ich feststellen das praktisch alle meine Freunde schon seit 20-30 Jahren meine Freunde waren. Seit 20 Jahren hatte ich keine neuen guten Freunde gewonnen. Nur Arbeitskollegen, mit denen ich aber wenig unternahm. Kaum jemand, mit dem ich mal abends noch ein Bier hätte trinken können bzw. wollen. Naja, nicht ganz. Einen Kollegen hatte ich mit dem ich mich über Frauen und Fremdgehen unterhalten konnte und mit dem zusammen ich auch in diversen FKK Clubs war. Ein Natural. Gutausehender Typ, der nebenher noch einiges am Laufen hatte. Er hatte mir Bilder seiner Tussen gezeigt und einer seiner in meinem Gedächtnis eingebrannten Sätze war: 'Vor Frauen habe ich keinen Respekt mehr. Alles Drecksäue die bei der ersten Gelegenheit fremdgehen' (Viele seiner Sexgespielinnen hatten feste Freunde) Das zog mich dann meist noch weiter runter. Die ganze Welt vögelt wie wild und ich ? Hinzu kam noch ein weiterer Natural, Freund meiner Schwester. Ebenfalls ein sehr gutaussehender Typ. Wo er hinkam hatte er sofort Frauen um sich. Das brannte sich in mich ein: Das man nur Erfolg beim anderen Geschlecht haben kann wenn man gut aussieht. Und ich sah nunmal Scheisse aus. Ich war einmal mit ihn in einer Disco. Noch keine Minute und er unterhielt sich schon mit der ersten Frau. Ich stand dumm rum und fühlte mich mal wieder unwohl. Ich versuchte erst gar nicht Spass zu haben. Es war jetzt nicht so das ich gefrustet war und mich am liebsten am nächsten Baum aufknüpfen wollte. Ich hatte ja ein Leben, war im Grossen und Ganzen zufrieden, hatte eine Familie, Geld, ein Haus und meine Arbeit machte mir Spass. Ich wusste nur das da draussen eine Welt war die ich selbst mit 44 Jahren bisher nicht entdeckt hatte. Pickup interessierte mich nicht um lernen zu können Frauen aufzureissen, Pickup interessierte mich vor allem wie ich meine sozialen Interaktionen stärken konnte, wie ich meine Persönlichkeit weiterentwickeln konnte, so das ich nicht mehr der introvertierte Kollege war. Ich lass so ziemlich alle PUA Bücher und fühlte Tonnen von Ballast von mir abfallen. Auch wenn ich zu dem Zeitpunkt nichts davon praktisch ausprobiert hatte, konnte ich zurückblickend auf meine eigenen Erfahrungen plötzlich Dinge verstehen die mir immer rätselhaft waren: -Wieso ich immer in die Freunde Schiene gerutscht war -Wieso eine Kollegin, der ich vor Jahren in einem Anflug von Übermut nur mit Körpersprache und Augenkontakt klar gemacht hatte das ich sie attraktiv fand, so intensiv mit mir flirtete das ihre Kollegin 'dazwischenging' -Wieso meine Frau, die sich nach 2 Jahren Ehe von mir trennen wollte auf meine Reaktion 'na dann mach doch' trotzdem blieb -Das ich nie Annäherungsversuche von Frauen bemerkte obwohl es welche gab Ich könnte noch jede Menge weiterer Dinge aufzählen. Plötzlich machten viele Dinge einfach Sinn. Zeit, mein neu gewonnenes Wissen auszuprobieren ! Doch aller Anfang ist schwer, selbst mit der Lebenserfahrung von 44 Jahren. Oder vielleicht gerade deswegen.
  4. 3 Punkte
    "Es ist niemals zu spät." Das habe ich damals sehr oft gehoert aber nie wirklich ernst genommen bis ich den Arzt kennengelernt habe. Ein ganz normaler Mann,nichts ungewöhnliches sieht man ihm an. Er hatte schon seit fruehster Kindheit einen Traum,er wollte Arzt werden aber damals musste er seine Schule abbrechen um seine Mutter und seine Geschwister ein halb vernünftiges Leben zu bieten.... Mit 60 Jahren hat er dann seinen Abschluss bekommen. Jetzt ist er im Krankenhaus tätig und nach 7 Jahren dienst kann er seine eigene Praxis aufmachen. Wo andere in Rente gehen,fängt er erst an. Der Mann ist echt Klasse... Egal wie alt man ist,wenn man etwas wirklich will,dann kann man es auch erreichen. Das habe ich von ihm gelernt. Manch einer meint,er hätte den Zug verpasst und es ist nicht mehr moeglich drauf zuspringen aber so ist das nicht. MfG
  5. 2 Punkte
    Ahoi! Kann es sein das der Thread einen anderen Title benötigt. Den es geht eher um deine Unsicherheit. Du hast angerufen. Super. Sie hat eben kurz Überlegt "hmmm" kommt oft vor, egal. Sie hat zu gesagt, dass ist das wichtige. Eigentlich aber auch nicht. Weißt du warum hier so oft gepredigt wird Alternativen zu haben ? Damit solche Gedankengänge wie deine nicht auf kommen. Ob sie noch absagt und dein Tag komplett im Arsch ist. Ganz ehrlich, es ist nicht möglich einzuschätzen ob es klappt oder nicht. Meiner Meinung nach ist es auch nicht möglich ein Mädchen um zustimmen etc. Durch irgendwelche Taktiken. Aber wir können "dir" helfen. Dazu ist auch PU da. Es ist nicht dafür da, dir Weiber klar zu machen sonder um dich selber zu finden. Deine Männlichkeit. Eigentlich ist alles easy, wenn man einige Grundregeln verstanden hat. Stell dir vor du bist Fußballspieler und kannst nur für einen Verein spielen und du wirst jedes mal eingesetzt für den entscheidenden Elfmeter. Du bist immer mega unterdruck. Wenn du verkackst war es das. Aber wenn du die Option hast, die Vereine zu wechseln, wäre es auch nicht so schlimm. Das ist eben das Ding mit den Alternativen. Scheiß Beispiel, sollte aber klar sein. Im Endeffekt ist es wie es ist. Das Leben ist ein Spiel. Du weißt nie wie Menschen auf dich reagieren, wie sie sich entscheiden. ABER, du kannst entscheiden wie du darauf reagierst! Keine Frau, Freund, etc. machen dich glücklicher als du jetzt bist. Wenn du schon so zufrieden wärst, wäre diese Geschichte kein Ding für dich. Die meisten hier im Forum haben einfach auch einen Mangeln an Frauen und deswegen lassen sie sich von ihren Freundinnen kastrieren. Weil sie nicht loslassen wollen. Deswegen immer diese ganzen Scheiß Beziehungen. Falls du Englisch kannst : http://postmasculine.com/why-you-cant-let-her-go Hammer Post und wird einigen die Augen öffnen. Es ist wie es ist und Tyler Durden hat es schon in Fight Club gesagt "Du bist nicht ....". Diese Mädel ist nicht dein Glück. Ich rieche jetzt schon, wenn es mit ihr klappt, dass du bald im Beziehungsbereich rum heulst wie die anderen. Aber das würde ich jetzt schon abfangen. - Arbeite an dir - Werde dir klar was du willst - Sei nicht zu verkrampft - Bleib locker und souverän - Zeige deine Grenzen (weiß was du willst) - Mache keine Regeln für andere, nur für dich - Verlange nicht etwas von deinen Mitmenschen (Treue etc.) - Arbeite an deinen Körper (Fitness) - Arbeite an deinem Aussehen (Klamotten) - Habe Hobbys die DICH interessieren - Habe einen Freundeskreis der dich erfüllt, weiterbringt und sei nicht mit ihnen zusammen weil sie die einzigen sind Das wichtigste zum Schluss. Egal, was du tust. Du tust es für dich. Damit es dir besser geht. Du hältst dich fit, nicht für die Girls, sondern für dein Körpergefühl, du fühlst dich besser. Du hast Hobbys, nicht damit du cool bist, weil sie dich interessieren. Du bist der Mittelpunkt und das ist nicht Egoistisch. Tue dir einfach gutes und sei freundlich zu deinen Mitmenschen und alles wird geil. Versprochen. Chéers!
  6. 2 Punkte
  7. 2 Punkte
    Hallo lieber Bernstyler, Danke, schön dass du hier schreibst. Es ist rauszulesen, dass du den einen oder anderen Tip hier versucht hast umzusetzen - und dann festgestellt hast, dass das so bei dir nicht funktioniert. Es kommt dir aufgesetzt, gespielt und unnatürlich vor, selbst wenn du einem Mädchen ein Lächeln durch einen Pick Up Spruch entlocken kannst, bleibt da dieses fade Gefühl des "das war nicht ich." Wenn du dich selbst anschaust, siehst du einen Typen ohne große Worte, einen Denker, niemanden der sich vor anderen aufspielt. Nicht gerade der Prototyp ein "Pick Up Artists". Das stört dich auch erstmal nicht weiter, da gibt es bloß ein Problem: Es scheint so zu sein, dass so jemand wie du nicht bei den Frauen ankommt. Natürlich belastet dich das, wie jeder junge Mann möchtest du guten Sex haben, du willst die Nähe einer Frau spüren. Du willst geliebt werden, umsorgt und beachtet. Doch "die Welt da draußen" hat scheinbar nichts übrig für Introvertierte, sie will den lauten, den extrovertierten Macho. Der Weg zum Erfolg bei den Frauen scheint eine so große Veränderung von dir zu verlangen, dass du dich überfordert fühlst, du weißt gar nicht wo du ansetzen kannst, da dir doch bereits die kleinen ersten Versuche so aufgesetzt vorkommen - sie scheinen gar nicht zu dir zu passen. Ich möchte dich zu etwas einladen. Egal wie seltsam es dir gerade vorkommen mag und selbst wenn dein Verstand sofort anfangen sollte dagegen zu argumentieren, möchte ich dich dazu einladen, es nur einen einzigen Moment lang auszuprobieren. Du kannst dir später weitere Gedanken dazu machen, doch lasse diese Gedanken jetzt einmal beiseite. Probiere es also nur für diesen Moment einmal aus um zu sehen, was passiert. Bist du bereit dazu, einfach mal spontan zu tun was ich vorschlage? Kreise mit deiner rechten Handfläche langsam über deine Brust. Lege die flache Handfläche auf deinen Brustkorb und wiederhole immer wieder eine kreisende, streichelnde Bewegung. Fahre damit immer weiter fort und lese dabei weiter. Spreche es möglichst laut oder auch in Gedanken. Sage dir selbst jetzt tief innerlich: "Ich bin vollkommen in Ordnung so, wie ich bin". Füge hinzu: "Auch wenn ein Teil von mir mich manchmal nicht so gerne annehmen möchte, mich verändern möchte, da er sich so gerne nach weiblicher Zuneignung sehnt, darf dieser Teil von mir jetzt da sein. Er darf da sein, denn er ist entstanden aus all den Reaktionen die ich damals erfahren habe, die mich verletzt haben, es ist ok dass er jetzt und hier da ist. Und ich weiß: Ich bin ein wunderbarer junger Mann, und ich bin vollkommen liebenswert, ich liebe und akzeptiere mich, so wie ich bin. Ich bin ein liebenswerter junger Mann, Ich liebe und akzeptiere mich, so wie ich bin bin ich vollkommen in Ordnung." Wiederhole nochmal den letzten Satz und betone das Wort "vollkommen". Wie fühlst du dich jetzt? Falls dir diese Übung und diese Worte gut getan haben, darfst du sie gerne machen, wann immer du es möchtest. Dies ist deine erste Aufgabe: Die Selbstannahme. Siehe, das Problem ist nicht dass du wenig Unterhaltsames mit den Frauen redest, das Problem ist auch nicht dass du dich nicht so aufspielst wie manche anderen Jungs. Ich möchte dich heute und hier darauf aufmersam machen, dass du an der falschen Baustelle arbeitest. Deine Aufgabe ist es, dich selbst genau so anzunehmen, wie du bist. Höre auf, jemand anderes sein zu wollen. Lasse diesen Wunsch fallen. Das mag für dich jetzt kontrovers klingen - schließlich dachtest du bisher, dass du dich verändern müsstest, um zu gefallen. Doch in Wahrheit ist es überhaupt nicht kontrovers, es ist bloß ein wenig paradox. Der Unterscheid zwischen paradox und kontrovers ist der, dass das Kontroverse ewig kontrovers bleibt. Das Paradoxe aber macht am Ende doch nocht Sinn, wenn man bloß genau genug schaut. Dein Problem ist nicht, dass du du bist. Dein Problem ist vielmehr, dass du ein anderer sein willst. Diese Selbstablehnung ist dermaßen in dein Verhalten übergegangen, dass du es mittlerweile als Teil deines "Ichs" betrachtest. Es ist ein kleiner Teufelskreis: Viele deiner Verhaltensweisen entstammen deiner Selbstablehnung. Dies sind viel mehr von deinen Verhaltensweisen, als du jetzt auch nur ahnen kannst. Diese Verhaltensweisen bewirken auch die Ablehnung anderer Menschen: Denn wer sich slebst ablehnt, wird auch von anderen abgelehnt. Du erntest also negative Reaktionen, so dass du dich in Folge dessen noch mehr selbst ablehnst. Siehst du die Wechselwirkung? Es ist eine selbsterfüllende Prophezeihung: Der Teil in dir, der dich selbst nicht mag, erwartet, dass andere dich ebenso nicht mögen. Dies wirkt sich auf dein gesamtes Verhalten und deine Ausstrahlung aus, und so bekommst du entsprechendes Feedback von den anderen. Dieser Teil in dir fühlt sich bestätigt und es geht wieder von vorne los. Nun stelle dir einmal vor, das geschieht über viele Jahre! Dein Problem ist die Ablehnung dessen, was ist. Du lehnst dich ab und willst dich verändern. Das doofe ist: Genau diese Selbstablehnung verhindert jede gewünschte Veränderung! Verwandle deine Ablehnung in Annahme. Fange an, jeden einzelnen Aspekt an dir bewusst zu betrachten und anzunehmen, liebzugewinnen. Nochmal: Dies ist eine völlig neue Denkweise für dich, und sie ist anfangs sehr paradox. Deshalb kann es hilfreich sein, dass du jetzt und hier verstehst, dass das sehr wohl Sinn macht. Auch wenn dein Verstand denken mag, du wärst ein "Sonderfall", dies würde bei dir sowieso nichts bringen. Das alles ist konditioniertes Denken, Ergebnis deiner Gewohnheit der Selbstablehnung. Und du bist nicht der erste zu dem ich das sage oder schreibe, der sich für "ganz besonders schwierig" hält. Ich habe einen guten Freund, den man mit gutem Gewissen als "Nerd" bezeichnen kann. Seine gesamte Konditionierung bestand darin alleine zu sein und vor dem PC zu sitzen, er hat im Laufe seines Lebens einen großen Haufen an Negativität und Selbstanlehnung angesammelt. Bei den Frauen lief da nicht ganz so viel, wie du dir vielleicht vorstellen kannst. Ein paar Jahre später: Vor kurzem hat er mit seiner heißen Exfreundin schluß gemacht, und trifft sich derzeit regelmäßig mit einer neuen Südamerikanerin. Was ist in der Zwischenzeit geschehen? Er hat sich selbst akzeptiert. UND er hat sich verändert. Paradox, nicht wahr? Doch seine Veränderung war nicht die, die hier zum größten Teil im Forum propagiert wird. Es war kein "tue dies und rede über jenes", es war keine äußere Symptombehandlung. Auch dir rate ich, von einer Symptombehandlung ersteinmal abzusehen. Mein Freund hat kein einziges Symptom behandelt. Stattdessen ist seine Verwandlung von innen her geschehen, und sie hat mit einer tiefen Selbstannahme begonnen. Eine wahre Verwandlung geht IMMER mit einer Selbstannahme einher. Manchen, die sich zum Positiven hin verändert haben, ist das nicht ganz bewusst, doch auch bei ihnen war es so. Zurück zu meinem Freund: Sein Flirtstil ist völig individuell, er ähnelt keinem einzigen hier im Forum beschriebenen. Und schon so mancher hat sich die Stirn gerunzelt, wenn er gesehen hat wie positiv die Frauen auf ihn regaieren. Es ist verrückt: Da steht ein typischer "Schlaumeier", mit Brille, einer der - das sieht man sofort, in seinem Leben mehr Zeit mit Büchern als mit Menschen verbracht hat, und Frauen lächeln ihm zu. Was ist passiert? Er hat aufgehört, sich für sich selbst zu schämen. Er hat richtig Gefallen an sich gefunden! Das merkt man seiner gesamten Ausstrahlung unf Kommunikation an. Im Kern ist er immer noch derselbe: Oft redet er sehr wenig mit Frauen, oder er redet wie ein Wasserfall über scheinbar langweilige Theman die sein Studium betreffen. Er catcht die weibliche Aufmerksamkeit, obwohl seine Gesprächsthemen mehr oder weniger dieselben geblieben sind. Was sich jedoch verändert hat, ist die Art wie er es tut. Er tut es auf eine selbstverständliche, selbstgefällige Weise. Und das kommt an. Durch die Art wie er redet (oder auch nicht redet) scheint etwas völlig Neues durch: Eine Ausstrahlung, die dadurch bedingt ist, dass er eins mit sich geworden ist. Du siehst, auch bei ihm wäre eine Symptobehandlung sehr wahrscheinlich schief gegangen, es hätte nichts genutzt wenn er sich weiterhin selbst abgehnt hätte und irgendwelchen Tips von extrovertierten Machos nachgegangen wäre. Es hätte einfach nicht funktioniert, sein gesamtes Wesen ist völlig anders. Ok, ja, er ist auch extrovertierter geworden. Er traut sich heute Sprüche und Aktionen, die er sich früher nicht getraut hätte Doch nicht etwa, indem er ein anderer geworden ist. Sondern dadurch, dass er sich selbst angenommen hat, und deshalb zu allem steht, was er sagt oder tut. Ich möchte dass du diesen wesentlichen Unterschied begreifst. Veränderung passiert durch Selbstannahme. Er hat heute auch gepflegtere Kleidung an, doch aus einem völlig anderen Grund als man jetzt vermuten könnte: Nicht etwa, um damit anderen besser zu gefallen. Sondern vor allem, weil er sich damit selbst besser gefällt. Ich könnte jetzt viele Symptome aufzähen, die sich aufgrund der inneren Transformation verwandelt haben, doch es geht hier nicht um die äußere Wirkung, es geht um die Ursache. Merke: Jedem Menschen können genau zwei Sachen auf der Stirn geschrieben stehen. JEDEM Menschen steht eine dieser Sachen auf der Stirn geschrieben. Alles andere kannst du zunächst mal weglassen, denn alles andere ist nur Zusatz. Doch diese zwei Sachen sind essenziell. Sie lauten: 1. "Ich halte mich selbst für liebenswert" oder 2. "Ich halte mich selbst für nicht liebeswert" Diese zwei Sachen bestimmen zum absoluten Großteil die Reaktionen anderer Menschen auf dich. - und vor allem die von Frauen. Und du kannst das auch nicht faken, dieses unsichtbare Schild kann jeder lesen, egal wie du dich verstellst. Was auf deiner Stirn steht, ist davon abhängig, wie du innerlich zu dir selbst stehst. Welches Verhältnis hast du zu dir? Ist da der tiefe innere Wunsch manchmal ein anderer zu sein? Vor allem in der Interkation mit anderen? Dann sei dir gewiss: Diese Message kommt an. Die anderen spüren unterbewusst: Der da vorne, er mag sich nicht und er erwartet auch nicht, gemocht zu werden. Du selbst bist dafür verantwortlich, was da auf diesem Schild steht und niemand anderes. Trage diesen Gedanken so tief in dich hinein, bis er dich verwandelt. Tue es täglich. "Ich bin gut so wie ich bin, ich bin liebenswert und ich leiste keinen Wiederstand gegen das, was da in mir ist". Sobald du das anwendest, wirst du sehr oft erstaunlich schnelle Veränderungen feststellen. Wie von Zauberhand wirst du ein neues, natürliches Selbstbewusstsein in dir aufsteigen sehen. Anfangs nur dezent, doch zunehmend wird es ein Teil von dir. Alles was du zu tun hast ist: Leiste keinen Widerstand gegen dich selbst. Betrachte das was da ist, nehme es an, lasse jeden Widerstand fallen. Probere es aus! Bei allen möglichen Situationen. Auch im Gespräch mit Frauen. Selbst wenn du merkst dass sich da etwas von dir gegen das Gespräch an sich sträubt: Nehme diesen Teil von dir an. "Es ist ok, dass mir gerade nichts einfällt! Ich muss jetzt nicht weiterreden!" Dein Ziel ist es, aller Negativität mit Annahme zu begegnen. Wenn du merkst dass ein Teil von dir sich gegen dich selbst wehrt, dann nehme auch diesen Teil von dir an. So paradox wie es kingt, probiere es aus. Denn Negativität ernährt sich nur von anderer Negativität. Und sobald du keinen Widerstand leistest, verlierst sie die Nahrung und zerfällt. Dies ist deine tägliche Übung: Wo kann ich Selbstannahme praktizieren? Du wirst tausende Möglichkeiten finden, wenn du nur danach Ausschau hälst. Sobald du merkst dass sich ein Teil von dir gegen etwas wehrt, was jetzt da ist, nehme diesen Teil an. "Ich will jetzt nicht mit den Menschen hier reden!" "Ok, ich erlaube mir jetzt, einfach zu schweigen." "Die da vorne denkt bestimmt etwas Blödes über mich!" "Ok, sie darf jetzt etwas Blödes denken, wenn sie das will". "Unglaublich, sie steht auf diesen Vollidioten!" "Sie darf ihn so attraktiv finden wie sie nur möchte" "Ich will jetzt nicht hier sein." "Ich bin jetzt dort, wo ich gerade bin". "Schon wieder habe ich Gedanken die mich unglücklich machen!" "Ich darf jetzt so unglückich sein, wie ich sein will." Manches hört sich wie schon gesagt, paradox an, doch probiere es und du wirst sofort eine Veränderung sehen. Unglückichsein entsteht immer aus einem inneren Widerstand, und wenn du keinen Widerstand mehr leistest, verschwindet das Unglücklichsein. Verstehst du das Prinzip? Es geht immer darum, den Widerstand völlig aufzugeben, und zwar gegen zwei "Dinge": 1. gegen sich Selbst 2. gegen die Situation Wende es an, und schaue einfach mal, was dann passiert. Beobachte, wie sich etwas in dir verwandelt. Und dann fange zunehmend an, auch im Kontakt mit Frauen dies zu praktizieren. gebe jeden Widerstand gegen das was geschieht, auf. Du wirst dich dann oft selbst überraschen Dich Dinge sagen hören, die du dich früher nie getraut hättest. Impulsiver handeln, da du das Gefühl annimst und zulässt. Nichts persönlich nehmen: Denn du raubst deinem geringen Selbstwertgefühl die Basis: Den Widerstand. Und und und... Was das Frauen-Ansprechen angeht: Ich habe hier nicht viel darüber geschrieben, und zwar ganz bewusst. Denn ich weiß dass da eine Angst und eine Unlust bei dir dahinter steckt, die einen ganz bestimmten Ursprung hat. Ich möchte zunächst, dass du dich dieses Ursprungs annimmst. Danach kannst du mir gerne nochmal zum Ansprechen schreiben, auch da habe ich Tips für dich. Doch für dieses mal schage ich vor, dass du die Basis angehst. Gestalte den Umgang mit dir selbst liebenswert. Mache auch immer wider die Übung von oben (mit der kreisenden Hand) Deine Selbstannahme wird dich verwandeln. Siehe zu, auf welche Weise das geschehen wird, erlaube diesem Prozess nach und nach stattzufinden. Und dann beobachte, wie auch deine Alltags- Konversationen mit anderen sich verändern. Hier noch zwei Empfehlungen für dich: Höre sowohl den Vortrag als auch die Meditation regelmäßig. Link 1 Link 2 Alles Liebe, DC
  8. 1 Punkt
    Ich möchte euch einmal kurz berichten, was sich bei mir in den letzten Monaten so getan hat. Manche von euch können sich sicher erinnern, dass ich vor 3 Jahren einen ordentlichen Bauchfleck hinsichtlich Beziehung, Beruf und meinem emotionalen Zustand hingelegt habe. Seitdem ist viel passiert. Ich konnte und wollte keine Freundin haben, weil ich mich nicht bereit dafür gefühlt und gelernt habe, dass es nicht gut ist, sich einer Dame hinzugeben, wenn man innerlich eine große Baustelle ist. Also hab ich die Zeit genützt um mich und meine Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Das wesentlichste, das ich lernen durfte/konnte/musste, war die Macht der Non-Needyness. Seit einigen Wochen verbringe ich nun mein Leben wieder mit einer Frau und bin wirklich glücklich. Aber wie kam es dazu? Letzten Herbst hab ich ein Unternehmen und ein Produkt kennengelernt, welches im Network-Marketing vertrieben wird. Aber warum erwähne ich das hier? Dieses Geschäft ist dem Pickup sehr verwandt. Dort ist man - da es auf persönlicher Empfehlung basiert - nur dann erfolgreich, wenn man mit sich selber im Reinen ist. Und dazu gibt es viele viele CDs/DVDs mit Vorträgen zur Persönlichkeitsschulung. So wie im PU ist die Innere Haltung, ausformulierte Wünsche und Ziele und die entsprechende Rhetorik und Körpersprache ein wesentliches Element. Und genau dazu gibt es eben viel Ausbildungsmaterial (das ich in meinem Geschäft übrigens vollkommen gratis bekommen habe!!) und Schulungen (ebenfalls gratis!!). Weiters hat mich ein Freund auf einen super genialen Podcast zum Thema NLP gestoßen, den ich mir mittlerweile schon zwei, dreimal angehört habe. Aufgrund all dieser Materialien, die ich mir in den letzten Monaten reingezogen habe, bin ich auf einen wesentlichen Punkt gestoßen. Es reicht nicht, sich etwas nur zu wünschen. Die schriftliche Formulierung dieser Wünsche und vor allem - und das hebe ich jetzt hervor - das Vorstellen des Gefühles, wenn man das gewünschte erreicht hat, ist ein zentrales Element. Ich stelle das nochmal heraus: Stell dir vor, und versuche zu fühlen, wie es sich anfühlt, wenn du das bekommen hast, dass du dir so sehnlich wünscht!!! Aus der Hirnforschung ist bekannt, dass das Gehirn dort neue Verbindungen schafft, wo man Gedanklich Energie hineinsteckt (oder auch körperlich trainiert), und dort schrumpft, wo keine Energie mehr hineingesteckt wird. Das nennt sich Neuroplastizität und die Veränderungen im Hirn sind im Tomographen sogar nachweisbar. Dazu möchte ich auf zwei sehr sehr spannende Vorträge hinweisen. http://www.hauptstadtkongress.de/2011/eroeffnungsvortrag-von-prof-dr-gerald-huether/ Professor Hüther über die Fähigkeiten des Gehirns und http://www.youtube.com/watch?v=gGomSgwOuoM&feature=related Der zweite Vortrag hat mich in meiner Strategie bestätigt, damals richtig gehandelt zu haben, obwohl ich zum Teil von einigen hier massiv bekrittelt wurde, um den Schaden der heftigen Trennung zu beseitigen und wieder frei zu werden für eine neue Frau und um mich einer neuen Frau in meinem Leben so öffnen kann, als ob sie die erste Frau in meinem Leben wäre. Ich hab eine ähnliche Methode intuitiv angewendet, wie im Vortrag beschrieben. Allerdings ohne fachmännische Begleitung und Medikamenten. Das Trennen der schmerzlichen und schönen Gefühle von dieser Frau, das neue Verbinden der schönen Gefühle mit einer "allgemeinen Frau an sich" und die schmerzlichen Gefühle mit der Frau, die von der ich mir das Herz hab brechen lassen. Weiters versuchte ich - erfolgreich - die schlimmen Gefühle so in meinem Hirn zu verankern, dass sie im Erinnerungszentrum landeten und nicht bei jedem Gedanken an diese Frau präsent sind. Soweit so gut. Diese Methode, die ich damals anwendete nahm aufgrund der Verletzung meines Herzens doch fast zweieinhalb Jahre in Anspruch. Heute bin ich soweit, dass ich sogar darüber echt lachen kann, wenn ich daran denke, was damals passiert ist. Es tut nicht mehr weh. Ich erinnere mich daran so, wie ich mich daran erinnere, als ich als Kind beim Baden einen Unfall hatte und ich mir eine unheimlich schmerzhafte Wunde am Knie zugezogen habe. Heuer im Frühjahr fühlte ich dann langsam aber sicher in mir die Bereitschaft und den Wunsch aufkeimen, wieder eine Frau an meiner Seite zuzulassen. Der Wunsch wurde immer stärker, wieder eine Freundin zu haben, mit der ich mein Leben teilen kann. Also setzte ich mich an einem schönen sonnigen Nachmittag allein an eine nette Strandbar in Wien und schrieb nieder, was mir so im Kopf herumgeisterte. Und das war VIEL! Ich schrieb sicher an die 7 oder 8 Seiten auf. In der Art, wie ich im Schulungsmaterial von meinem neuen Geschäft und dem NLP-Podcast gelernt habe, schrieb ich detailliertest auf, wie ich mich fühlen möchte, wenn ich die Freundin habe, die ich mir wünsche. Ich schrieb auch auf, wie ich mich in meinem zukünftigen Job fühlen möchte. Und das "Wunder" geschah... Ein paar Tage später meldete sich eine Freundin bei mir, ich möge mich doch bei einer großen und bekannten Firma vorstellen, die suchen jemanden auf dessen Beschreibung ich exakt passe... Diese Geschichte zieht sich allerdings noch. Mittlerweile taten sich noch weitere Berufsmöglichkeiten auf, die verdammt gut zu meinen Interessen, Ausbildungen und Vorstellungen passen. Das konnte ich allerdings noch nicht umsetzen. ABER ein paar Tage ebenso später war ich mit einem Freund so richtig saufen. Plötzlich saß ein Mädel bei uns am Tisch, die mir vorher schon aufgefallen ist, weil sie mir vom Aussehen und der Art her sehr gefallen hat (Körpersprache, Bewegung...) Wir tratschten ein wenig, ich küsste sie, und sie landete bei mir im Bett (ich hab diese Geschichte kurz einmal hier erzählt). Eine Woche später trafen wir uns ein zweites Mal, da ich von ihrer offenen Art so angetan war, und sie sich ebenso wohl gefühlt hat bei mir. Seitdem sehen wir uns jeden zweiten Tag. Und ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll... Es ist genau das eingetreten, was ich vor Wochen niedergeschrieben habe. Ich möchte nicht näher auf Details aus der Beziehung eingehen. Das müsst ihr verstehen. Darum geht es auch gar nicht. Aber wenn ihr verstanden habt, worum es in "Lob des Sexismus", den beiden oben geposteten Beiträgen und die Geschichten von NLP geht (NLP ist primär eine Therapieform und wird leider oft missbräuchlich zur Manipulation anderer verwendet!!!), dann sollte es auch für den einen oder anderen von euch möglich sein, eine Frau in euer Leben zu lassen, oder auch so eine Frau an euch heranzuziehen, mit der er glücklich werden kann. Ich habe mich persönlich von dem Gedanken schon länger verabschiedet, auch auf MLTR oder ähnliches zu machen. Denn ich habe für mich festgestellt, dass ich dafür nicht gebaut bin (und ich bin der Meinung, der Großteil der Menschheit ist dafür nicht gebaut!). Das was ich durch PU gelernt habe - der Mann ist der Preis, nicht die Frau; Hab ein Leben; Umgang mit Frauen usw... - wende ich natürlich auch in dieser Beziehung mit Bedacht an. Es ist eine hohe Kunst und eine sehr gefährliche Gratwanderung. Das ist mir bewusst. Aber ich bin ein sehr emotionaler Mensch und ich habe Bedürfnisse nach Nähe und Geborgenheit, und diese will ich in einer Beziehung auch befriedigt haben. Mir ist auch bewusst, dass es nicht so einfach ist, eine passende Partnerin zu finden, die auch auf einem ähnlichen Level ist wie man selber. Ich hab mit meiner Freundin vereinbart, dass wir über alles Reden. Wir haben beide in vergangenen Beziehungen erlebt, dass das Totschweigen aber auch das Zerreden von Gemütszuständen und anderen Umständen für die Beziehung tödlich ist. Es gilt auch hier: Den Themen, denen man hohe Aufmerksamkeit schenkt, die werden größer (und das Hirn wächst in den zuständigen Bereichen), und andere Gebiete schrumpen. Die Konsequente Umsetzung dieser Erkenntnisse ermöglichen es sogar so einem alten Deppen wie mir, sein "Inner Game" nachhaltig zu verändern, da sich mein Hirn verändert, verändert hat und verändern kann. Ein offener und gebildeter Geist ist diesem allerdings SEHR FÖRDERLICH. Es ist auch eine Frage der Sprache und Wortwahl. Ich habe festgestellt, das es tatsächlich enorm wichtig ist, welche Worte man verwendet. Analysiert eure Sprache genau und achtet darauf, ob ihr positive oder negative Formulierungen verwendet. Und dann ändert das bewusst! Probiert es aus, wie sich die Welt um euch herum verändert, wenn ihr eure Gedanken und eure Sprache verändert. Es ist faszinierend was alles passieren kann. So long. Wenn ihr Fragen habt, nur zu. Ich beantworte sie gerne. Bin allerdings nur mehr sehr selten hier im Forum. lg scientific
  9. 1 Punkt
    Hallo Forum, vorgestern kam die Nachricht raus, dass wir ein neues Rekord-Tief an Geburten in Deutschland zu verzeichnen haben:663.000, das sind nicht einmal 40% von den 1,4 Million vor 50 Jahren. Dagegen sind 880000 Menschen gestorben. Ein negatives Wachstum von 220000 Menschen oder einem Bevölkerungswachstum von -2,7%. Das Schlimme ist die Wachstumsrate sinkt weiterhin rapide und bald werden erst so richtig viele Leute sterben, weil die geburtenstarken Jahrgänge ins Alter kommen. Diese Wachstumsrate wird natürlich verändert durch die ganzen Zuwanderer. Ich bin kein Nazi und keineswegs Rassist, mir geht es hier nicht darum die deutsche Rasse aufrecht zu erhalten, sondern viel mehr um die Problematik zu klären, wie es sein kann, dass sich eine Gesellschaft selbst zum Aussterben bringt ( Wir haben ja keine natürlichen Feinde). Deutschland ist Platz 217 von 228 Ländern bei der Geburtenrate. Hinter uns sind nur unbekannte Inselstaaten wie Christmas Island. Deutschland gilt als eines der weit entwickelten Länder überhaupt, aber wenn sich alle Länder hierhin entwickeln würden, würde die Menschheit auf kurz oder lang aussterben. Nicht durch einen Meteroiden, nicht durch Naturkatastrophen, nein einfach weil Sie keine Kinder bekommen. Hätte Deutschland keine Zuwanderer, wären wir in spätestens 500 Jahren ausgestorben. Seit der Darwinschen Evolotionstheorie wissen wir, dass dies kein Bestreben einer Rasse ( Homo Sapiens ) sein kann. Nun aber warum bringen die Deutschen Frauen in letzter Zeit so wenig Kinder auf die Welt?? ACHTUNG: Oben waren Fakten, jetzt folgen Thesen von mir, die gerne zur Diskussion freigegeben sind Meiner Meinung nach gibt es zwei ausschlaggebende Gründe, warum die Frauen hier so wenig Kinder bekommen/bekommen wollen. Beide sind auf die Emanzipation zurück zu führen. Das unterscheidet uns auch von all den anderen weiteren erste Welt Ländern, die ähnlich entwickelt sind wie wir und nicht mit diesen Problemen zu kämpfen haben. 1. Dadurch, dass heutzutage viel mehr Frauen Karriere machen, als noch vor 50 Jahren und es viel weniger Hausfrauen gibt, haben die meisten Frauen einfach keine Zeit und keine Lust Kinder aufzuziehen. Wir haben einen langen Bildungsweg und wenn viele mit Ihrer Karriere fertig und zufrieden sind, sind sie schon fast aus dem gebärfähigen Alter raus. Haben Sie inzwischen überhaupt schon den richtigen Mann gefunden? 2. Nun kommt der zweite meiner Meinung nach viel wichtiger Grund. Für viele mag dieser weit hergeholt sein, und er kann auch nur von einem PUA kommen, aber ich meine dennoch dass dieser der Wahrheit entspricht. Viele PUAS werden verstehen was ich meine. Durch die Emanzipation und die gesellschaftlich gleiche Stellung der Frau wird die Spannung zwischen dem maskulinen und femininen Pol gesenkt und dies führt zu immer geringerer Auslebung der Sexualität. Wir alle wissen, das sexuelles Verlangen bei einer Frau durch einen starken maskulinen Gegenpol ausgelöst und gesteigert wird. Mit einer Pussy/einem Lauch geht sie nichts ins Bett. Ein Mann muss wissen was er will und darf sie niemals auf ein Podest stellen. Er muss Alpha Qualitäten aufweisen und zeigen können, wo es lang geht. Ihr könnt mir erzählen was ihr wollt, aber bei der Verführung muss der Mann über der Frau stehen. 50/50 ist keine gute Grundlage. Diese Polarität ist die Grundlage unserer Sexualität. Das gilt übrigens auch andersrum. Ich finde Frauen interessant, die ganz Ihre frauliche Rolle übernehmen und nicht versuchen ein schlechter Mann zu sein. Die Emanzipation, die in keinem Land der Welt so weit fortgeschritten ist, wie in Deutschland, welche einher geht mit der Gleichberechtigung/Gleichstellung der Frau, hat meiner Ansicht nach dazu geführt, dass dieses natürliche Verhältnis zwischen Mann und Frau, was seit Jahrtausenden von Jahren auf der Erde funktioniert hat, gestört wird und die Spannung zwischen den Polen immer geringer wird. Daraus folgt weniger Sex und weniger Kinder. Man darf nicht vergessen, dass oft auch Kinder bekommen werden um einen starken Mann zu halten. Ich bin mit 20 noch relativ jung und sehe in meiner Generation, wie sich die Macht immer mehr zu den Frauen hin verschiebt. Ich höre im sozialen Umfeld nur noch Geschichten, wo Jungs den Mädchen hinterherlaufen und Mädchen mit mehreren Jungs jonglieren. Die Jungs sind total Beta und lassen sich herumkommandieren. Dies ist spitz formuliert, aber am Ende wundern Sie sich immer, wenn die Frauen sie verlassen, obwohl sie doch alles gemacht haben. Für die Frauen ist der Sex auch nicht mehr so geil, weil sie auch nicht das richtige Verlangen haben, sondern es in der Beziehung machen, weil es dazu gehört. Richtig gut wird der Sex, wenn er sie mit Herz liebt(im sexuellen Sinne) und sie sich während des Sexes dem maskulinen Mann hingebt. Dies alles wird durch die fehlende Polarisierung langsam immer sicher dezimiert. Darum helfe ich auch jedem gerne, wenn es um Frauen geht und sage ihm ein paar Tipps, wie es wirklich läuft. Denn durch Erziehung, Schule und Gesellschaft wird einem oft ein falsches Bild vermittelt. Ich steigere damit die allgemeine Sexualität in meinem Umfeld und mache mir keine Konkurrenz... Ich möchte hier nochmal betonen, dass ich kein Frauenfeind bin. Im Gegenteil ich liebe Frauen. Ich bin nur Verfechter einer klassischen Rollenverteilung zwischen Mann und Frau. Update: Quellenangabe: http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_politik/article107702066/Geburtenrate-erreichte-2011-Rekordtief.html https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/rankorder/2054rank.html?countryName=Germany&countryCode=gm&regionCode=eur&rank=217#gm
  10. 1 Punkt
    Servus, Vorwort: Ich lebe seit kurzem in der Schweiz, weil ich dort einen sehr guten Job bekommen habe. Dieses Wochenende war ich also zu Besuch in meiner alten City. Ich werde versuchen die Tage Donnerstag und Freitag möglichst genau wieder zugeben und hoffe, dass einige von euch etwas aus diesem Fr lernen können. Für Kritik bin ich natürlich offen, sowie für sämtliche Formen von Lob und Anerkennung Viel Spass Donnerstag: Ich komme gegen Nachmittag in Dortmund an und bin ziemlich geschafft, weil ich gefühlte 24 Stunden im Auto gesessen habe. Mein erstes Ziel ist die Wohnung meines Vaters, da ich es kaum noch abwarten kann meine beiden kleinen Schwestern zu sehen (Zwei und Vier Jahre alt) Die beiden sind Zuckersüß und die krassesten Natural, Pu-Cats die ich kenne. :D Sie schaffen es jedes Männerherz zu erweichen und innerhalb kürzester Zeit alles zu bekommen, was sie wollen Als ich sie also sah, habe ich mal wieder beobachten können was die beiden zu solchen Kommunikationsgenies macht. Sie sind Offenherzig, Emotional, Unvoreingenommen und plappern was ihnen so gerade in den Kram passt. Sie haben es also mal wieder geschafft meine Laune innerhalb von Sekunden auf ein absolutes Maximum zu heben. Kleiner Tipp von mir: umgebt euch mit Kindern und beobachtet sie, sie sind einfach lustig, geben euch ein gutes Gefühl und ihr lernt mit Körpersprache, Stimmtonlage etc. zu kommunizieren, da ihr anders nicht an die kleinen Monster ran kommt Abends habe ich mich dann mit meiner ehemaligen Mitbewohnerin getroffen und bin mit ihr in die Stadt gegangen um das Spiel Deutschland vs. Italien an zusehen. Angekommen treffen wir auf einen großen Teil meines SC und ich stelle erfreut fest, dass sich einige neue Frauen darunter befinden, welche ich noch nicht kenne. Ich begrüße erst einmal alle und jeder bekommt einen dicken Schmatzer auf die Wange, die drei neuen HBs mit eingeschlossen versteht sich Als ich vor HB1 Stand war das erste, was mir auffiel, dass sie dieses wunderschöne Lächeln in Kombination mit einem Gewissen Glitzern in den Augen besaß auf welches ich so abfahre. Puq: Hey, du guckst mich genauso süß an wie meine kleine Schwester vor Vier Stunden , Ich kann einfach nicht anders! (nehme sie in den Arm und gebe ihr einen Kuss auf die Backe) HB1: ähhh.. Hi ( sieht dabei ziemlich verwirrt, was mich zum Lachen bringt) Puq: (mit einem fetten Grinsen) meine Schwestern sind nach einem solchen Überfall immer peinlich berührt, laufen weg und verstecken sich, ich hoffe du besitzt ein wenig mehr Anstand als diese kleinen Hosenscheißer. HB1: Hihi Nene, das kenne ich. Meine Daisy macht das auch immer. Puq: wer ist Daisy? Hb1: meine Hundedame! Puq: cool, ich hab auch einen Hund, der baut den ganzen Tag nur Müll und nervt rum. Vielleicht erzähl ich dir ja später was von ihm. Aber zuerst muss ich die anderen beiden Damen begrüßen Hb2 hatte das Ganze mit angesehen und akzeptierte die Umarmung sowie den Kuss anstandslos. Hb3 blockte weswegen ich sie erst einmal ein wenig neggte. Puq: Soso, du bist also die prüde hier? Hb3 böse: Nein, ich werde nur nicht gerne von Fremden Männer betatscht und außerdem habe ich einen Freund! Puq: stell ihn mir doch mal vor, der lässt sich bestimmt gerne von mir umarmen, da du dich dabei anscheinend immer so zierst *g* Indem Moment dreh ich mich einfach weg und unterhalte mich mit einem Kollegen. Er fragte mich wie es in der Schweiz ist. Ich erzählte ihm also halt ein paar Stories was ich dort in meiner Freizeit mache und wie ich wohne. Tim: alter, warum bist du bitte so Braun? Ich bin ein ziemlich heller Typ mit blonden Haare und es fällt einfach jedem auf, wenn ich in der Sonne war und wir uns länger nicht gesehen haben. Puq: Ich war vorgesten mit ein paar Freunden auf dem Bodensee, wir haben uns ein Boot gemietet und nichts anderes getan als in der Sonne zu liegen, Gras zu rauchen und Bier zu trinken Tim: ok, ich komm dann am Sonntag mit zu dir, hier ist ehh nur scheiß Wetter :D Die umstehenden bekamen dies natürlich alle mit und ich bekam eine Menge IOIs von den Mädels. Daraufhin sind wir alle zu Leinwand um uns das Spiel anzusehen. Dort ist nicht allzu viel passiert, weil ich ein recht fanatische Fußballzuschauer bin und ich kein Interesse an Etwas anderem als Fußball hatte. VERDAMMTE SCHEIßE NOCHMAL verloren wir das Spiel und ich war geknickt. In dem Moment kommt Hb3 und drückt mir einen Spruch. HB3: du siehst aus als würdest du gleich weinen! Puq: Ein paar Löwentränen sind ja wohl erlaubt! Dummerweise ist mir das ein wenig zu angepisst rausgeruscht und ich dachte: ups, jetzt hast du verkackt. (Bin immer noch so AFC, dass ich ab und an die Reaktionen von Frauen fürchte. Ka warum) HB3: so war das gar nicht gemeint Puq: bla bla (mit einem Grinsen) HB3 antwortet nichts darauf und schaut mich nur an und checkt gar nichts mehr. Lag wahrscheinlich daran dass ich von angepisst so schnell ein grinsen auf den Lippen hatte und sie wieder provoziert habe. In dem Moment kam ihr Freund. Basti: Heeey Puq, was machst du denn hier? Alles klar? (ich kannte ihn, denn er war in meinem ehemaligen Philokurs) Puq: hey, jo mir geht’s super, ich werde gerade nur von HB3 angeprollt. Unternimm mal was dagegen! Er spielt sofort mit und tut so als würde er sie zurechtweisen :D Puq: was hast du heute noch vor? Basti: Wir wollten gleich noch ins Freibad XYZ einbrechen *g* HB1: komm doch mit! (Und wieder dieses Lächeln…) Ich hatte sowieso tierisch Lust, weil sowas echt gut kommt wenn man angetrunken und leicht bekifft ist Sind dann ins Auto gehüpft und schnurstracks zum Freibad gefahren. Dort angekommen mussten wir über einen Acker laufen um an der Rückseite über den Zaun zu klettern. Auf dem Weg habe ich mich mit HB1 etwas zurück fallen lassen. Puq: na toll, ich kenne dich ein paar Stunden und schon machen wir auf Bonnie und Clyde *g* HB1: ich seh aber keine Polizisten? Puq: Doch da hinten, pass auf sie schießen! (In dem Moment nehme ich sie in den Arm und tue so als müsste ich sie vor den Kugeln beschützen) HB1: du bist soo ein Spinner ey *g* Haben uns dann noch ein wenig unterhalten. Sie erzählte mir irgendetwas über ein Austauschprogramm an dem sie teilenehmen möchte. Dabei sind wir zu den anderen aufgeschloßen. Basti der Penner hat mir dann erstmal ein Bein gestellt und ich hab mich der Länge nach hingemault auf diesem scheiß Acker. Daraus entstand erst einmal eine Verfolgungsjagd die am Schwimmbecken endete und ich ihn in Wasser schubste :D HB1 fand es natürlich besonders witzig und sagte dass ich aussehe wie ein begossener Pudel, dank des Schlammes von dem Acker. Ich schnappte sie mir und sprang mit ihr ins Wasser wo ich sie dann auch direkt Küsste. Haben dann noch alle zusammen ein bisschen rumgealbert und geplanscht. Danach sind wir alle zu Basti gefahren und haben zu viert in seinem Bett gepennt, weswegen ich sie leider nicht zum Sex bewegen konnte. Am nächsten Tag mussten sie und ihre Freundin recht früh los und gab mir ihre Nummer. Sie sieht echt gut aus und ich ziemlich coll, ich hoffe da läuft noch was :) Freitag: Ich habe den ganzen Tag eigentlich nix besonderes getan. Rumgeeiert und Fifa mit Balduin gezockt. Um 5 bin ich dann zu meinem Dad und habe mich dort fertig gemacht um Abends weg zu gehen. Auf dem Weg zu Balduin habe ich mich in der Bahn vor eine Blondine gesessen, welche mir wegen ihrem roten Oberteil besonders auffiel. (ist meine Lieblingsfarbe ) Sie war ziemlich groß, so groß wie ich und ich bin 1.85 m. Ich traute mich jedoch nicht sie anzusprechen, da ich mit direct irwie nicht so gut kann. Ein lächeln brachte ich aber zustande als sie mich anschaute. Musste dann auch schon direkt wieder aussteigen und sah im Augenwinkel wie sie mir nachschaute. Bei meinem Kollegen habe ich dann mit ihm vorgetrunken und Musik gehört. Wir sind dann auch relativ schnell in die Innenstadt gefahren. Wir hatten super Laune und laberten uns mit sinnlosem Müll zu, als wir sahen wie sich ein sichtlich betrunkener Assi neben Zwei Junge Typen setzte und sie mit irgendeinem Müll zu laberte. An der nächsten Haltestelle wurde der betrunken von der Bahn Security rausgeworfen. Ich konnte mir den Spruch nicht verkneifen die beiden sollten ihren Kollegen nicht so im Stich lassen woraufhin ich Lacher von einem 3er Set neben uns und einem 4er Set 40 Jahre plus Frauen geerntet habe. Irgendwie kamen mein Kollege und ich mit beiden Sets ins Gespräch und haben ein wenig rumgealbert. (Auch den schon etwas in die Jahre gekommenen Damen sollte man seine Aufmerksamkeit als Mann widmen) Lustige und Positive Gespräche machen einfach tierisch gute Laune egal mit wem man spricht. Das 3er Set fragte uns beim Aussteigen ob wir nicht mit ihnen feiern gehen wollen. Wir hatten leider keine Zeit, weil wir mit Freunden verabredet waren. Im Club angekommen gingen wir zu unseren Freunden und begrüßten alle. Daraufhin wollte ich eine Rauchen gehen und schlenderte zum Raucherraum. Im Raucherbereich entdeckte ich zu meiner großen Überraschung die blonde Riesin, welche ich mich in der Bahn nicht habe getraut anzusprechen. Ich bin schnurstracks zu ihr hingegangen. Puq: hey, du bist doch die süße, die in der Bahn vor mir gesessen hat! (keine Ahnung warum ich angetrunken immer solche kackoppener bringen kann und die auch noch ziehen) HBRiesin: Jaa, das stimmt. Puq: du bist mir aufgefallen wegen deinem roten Oberteil, Rot ist meine Lieblingsfarbe. Zeig doch mal wie du von hinten aussiehst! Sie dreht sich um und grinst. Puq: Kind, findest du nicht, dass dieses Oberteil ein wenig zu freizügig ist? (Daddyframe) HBRiesin: Ich bin schon groß, ich darf anziehen was ich will!! Habe noch ein wenig mit ihr rumgezankt, dass sie sich nicht wie ein leichtes Mädchen anziehen soll usw :D Dann kommt auf einmal eine Freundin von HBRiesin und fragt wer ich den sei. Puq: Hi, ich bin puq und kenne HBRiesin schon eine Ewigkeit, wer bist du ? HBhoe: Ich kenne sie schon ewig und habe dich noch nie gesehen… Puq: Ich kenne sie seit sie ein kleine Mädchen war, bin nur vorbei gekommen um sie nach Hause zu holen, weil sie nicht warm genug angezogen ist! HBRiesin: der labert nur Mist, hab den heute Mittag in der Bahn kennen gelernt *g* HBhoe musste dann auch lachen und ich habe aus irgendeinem Grund sie gegamed und HBriesin daneben stehen gelassen. Plötzlich hatte ich Zwei Frauen vor mir die übelst Attracted waren. HBRiesin fand das natürlich gar nicht so toll und mischte sich ins Gespräch ein. HBRiesin: woher kommst du eigentlich puq? Puq: Ich wohne seit kurzem in der Schweiz und bin hier nur zu Besuch. Habe ihnen dann ein paar Story erzählt was mir verrücktes in der Schweiz passiert ist und über unseren Hund etc. Mein Kollege hat mich dann weggeholt, weil er unbedingt mit mir einen trinken wollte und dann tanzen. Auf der Tanzfläche sah ich HBRiesin und schnappte mir sie sofort und küsste sie. Ich habe noch ein bisschen weiter mit ihr getanzt und rumgemacht. Ab da kann ich mich leider kaum noch an Konversation mit ihr erinnern. Ich habe sie dazu gebracht mit mir schwimmen zu gehen. Sie erfuhr erst am Freibad , dass wir einbrechen mussten :D Nachdem wir über den Zaun geklettert sind habe ich mich sofort ausgezogen und sie machte, als ich schon halb nackt war, mit. Ich habe sie dann an die Hand genommen und bin mit ihr zum Schwimmbecken gehüpft. Letztendlich habe ich sie, mitten in der Nacht, in einem komplett leeren Freibad auf der Wiese gelayt :D Während wir noch rauchend auf der Wiese lagen... HBRiesin: Wie alt bist du eigentlich? Puq: Ich werde 22 wieso? HBRiesin: Waaaaas? Ich bin schon 32, das hätte ich nie gedacht….. Puq: so kann man sich täuschen Fazit: Es waren Zwei super Tage in Deutschland und ich fühle mich einfach Großartig. Umso besser die Laune, welche bei mir einfach Bombig war, umso mehr Erfolg hat man bei Frauen. KISS puq
  11. 1 Punkt
    Junge, du brauchst wahrhaftig Eier!!! Sie macht also viel durch und dich triffst als sei jemand gestorben, statt initiative zu ergreifen deine Arbeit als Freund gerecht zu werden. Nämlich auch in schweren Zeiten bei ihr zu stehen. Nicht als noch größere Heulsuse als sie, sondern als Kerl. Lass den Ärzten, Medikamenten und Immunsystem die Arbeit sie körperlich fit zu machen und erledige du deine Hausaufgaben sie psyschisch fit zu machen, wenn sie dir wichtig ist.. Falls sie dir jetzt wohl zu entstellt ist oder was auch immer, dann kann ich verstehen dass du nicht weißt wie du reagieren sollst, wüsste ich nämlich auch nicht.. Trifft das nicht zu oder nur halb zu, sei nicht die Pussy. Eier brauchst du auch ausserhalb deines Bettes mein Freund. Dein größtes Manko ist Mangel an Initiativen und Stursinn mit männlicher Fußnote.
  12. 1 Punkt
  13. 1 Punkt
    Den Urschleim wie ihre harte Grenzen respektieren, Stopsignal vereinbart usw. setze ich mal voraus. Wenn nicht: Einlesen auf entsprechenden Seiten & entsprechende Literatur bestellen und Klappe halten. Absolute Grundbedingung: Du musst sehr gut im Bett sein. D.h. vor allem lange & hart können, in der Lage sein sie sexuell herauszufordern/wesentlich öfter kommen lassen als sie Dich. Das ist nämlich eines der ersten Dinge (allen Peitschen-/Schmerzklischees zum Trotz) die eine sexuell devote Frau (und nur eine solche wird sich auf sowas auch nur ansatzweise einlassen können, die anderen sind zu schwach dafür) erstmal austesten wird. Das kannst (und solltest) Du ruhig auch explizit in einem roleplay mal thematisieren wenn die Situation passt - so nach dem Motto "na dann reite mal kleines Pony, mal schauen wie lange du durchhälst. Och, war das schon alles + kleine Schelle / Zuckerwürfel geben" usw. usf. Ich lese das niemals einer entsprechenden FAQ/Info zu dem Themenkomplex (die Doms plaudern es nicht aus weil extremste Konkurrenz herrscht, die Subs eh nicht weil sie halt Frauen sind), ist aber unerlässlich. Oder glaubst Du, dass eine Frau die die höchste Stufe von Fallen-lassen, sexueller Unterwerfung usw. entweder anstrebt oder sogar bereits erreicht hat (und damit für sehr, sehr viele Konkurrenten eine extrem begehrenswerte Frau ist) sich mit irgendeinem Großmaul oder erbärmlichen 15-Minuten-Ficker zufrieden gibt? Kannst Du total vergessen. Stell Dich da mal selbst kritisch in Frage und trainiere notfalls. Den gängigen Info-Quellen kannst Du da null glauben, es ist wie immer: Die wirklichen Geheimnisse verrät normalerweise keiner, denn wenn es "jeder" weiß...wenn Vaginalverkehr der neue intensive Zungenkuss ist (und zwar ohne jede Verachtung der Frau, Stichwort MW-Komplex passt da ausnahmsweise mal), dann bist Du so ca. auf dem Level. Des weiteren (und die Antwort wird Dir wohl eher weniger gefallen): Du kannst im Vorfeld von Spielen/Situationen/Ritualen aus dem Bereich "Unterordnung" keinen Zeitdruck ausüben. Das ist das Dümmste was Du machen kannst. Nix mit "schnell-schnell", das ist das undominateste was es gibt und das fliegt Dir entweder sofort oder mit Zins und Zinseszins (attractionverlust & sie hat auf einmal einen neuen Herren) um die Ohren. *Entweder* klärst Du das in einem (eventuell einzuführenden) Rederitual wenn sie gerade gut fertig & entspannt ist - auf Augenhöhe in der Situation trotz entsprechendem Vokabular. *Oder* Du bereitest durch Andeutungen, angedeutete Handlungen usw. den nächsten Schritt vor und kündigst dann (indirekt natürlich!) für den Tag X eine ganz besondere Herausforderung/Überraschung an. Wie Du das konkret formulierst kann Dir keiner seriös sagen, das hängt von euren speziellen Filmchen ab die ihr euch schiebt bzw. die Du etabliert hast. Dabei musst Du dann eine richtige "Progresion" planen oder spontan entwicklen, also wie die Elemente des vorherigen Teils aufbauend zu dem nächsten Schritt führen und dadurch auch ihre Fähigkeiten, Körpergefühle usw. erweitern und vertiefen. Die erste Progression (wenn sie halt gute Anlagen hat aber vorher "brav" war gezwungenermassen/aus Mangel an Männern für die "Dominanz" nicht ein politisch korrektes & totgerittenes PU-Frame-Wort ist ) wäre es, bei ihr & dir erstmal den (sage ich mal) normalen Sexbereich (oral, vaginal, anal) "freizuschalten". Natürlich unter Einbezug ihrer Wünsche, erklärt sich ja von selbst: Du musst ihren Film/Fantasie sehr genau kennen und das dann (mit möglichst wenig Verbalisierung Deiner genauen Pläne, Spannung und so ) in Situationen umsetzen. In dem Du ein sexuell dominanter Sexist wirst, der die Frauen so liebt wie sie sind und sie wertschätzt, wenn sie trotzdem gleichzeitig einen guten Charakter haben. "Im Bett wie eine Hure, im Alltag wie eine Prinzessin" ist ein möglicher Frame, der für mich so ziemlich wortwörtlich funktioniert-gibt auch andere Varianten bis hin zu Beziehungsmustern, die für Aussenstehende schräg oder sogar pathologisch erscheinen können. Vor Betaisierung musst du bei so einem Programm übrigends keine Angst haben, da kannst Du ruhig nach aussen heftigst AFC wirken. Lass die Deppen halt glotzen & grinsen - du weisst was abgeht. Hier sind wir im Bereich PE bzw. TPE. Dazu gibt es grenzenlose Mengen an Hirnfick im Internet, besonders von angeblich "dominanten" Männern der Sorte, an deren Schreibweise man schon merkt wo sie auf der sozialen Leiter stehen - nämlich ganz unten oder in der Abteilung "Sollte in die Psychatrie". Wenn Du Fragen wie Deine Eingangsfrage stellen musst, bist Du noch lange nicht bereit dafür und solltest in Deinem eigenen wie auch dem Interesse der Frau das ganze erstmal vergessen. Denn das bedeutet, dass Du innerhalb einer privaten, extrem hohen Machtposition auch Verantwortung für Bereiche ihres Privatlebens (zwangsläufig) mitübernehmen musst - und das gerne tust. Auf gut deutsch solltet ihr eine solide, bombenfeste und harmonische Liebesbeziehung mit exzellentem Sexualleben (in dem Du zum Wohle der Frau sehr weitgehende Vollmachten hast) führen, bevor über sowas auch nur überhaupt nachgedacht werden sollte. Außerdem rate ich Dir extrem dringend dazu, Dich insbesondere in der Anfangsphase einer solchen Beziehung (falls du das dann überhaupt noch willst, wenn Dir die Arbeit & Verantwortung klar werden) von einem im real life bekannten Päärchen/Dom/Arbeitskreis beraten lassen. Ignoriere am besten sämtlichen Internet-BS dazu. Im übrigen kann ich Dir jetzt schon sagen, dass naturgemäß selbst innerhalb der Gruppe der sexuell weit entwickelten & starken (und damit eigentlich immer devoten) Frauen diejenigen, die sowas überhaupt jemals eingehen würden noch einmal eine extreme Minderheit sind. (Und das kann ich sehr gut nachvollziehen) Lerne einfach das zu akzeptieren. Und werde (im eigenen Interesse, entspechende Frauen sind oft stark untereinander vernetzt) keiner dieser Idioten, der gleich von null ("uh-oh, ich hab mal eine zum schlucken gebracht, ich bin voll der Über-Frauenflüsterer!") auf "24/7-Sklavenhaltung" umsteigen will. Einziges Ergebnis davon wird nämlich sein, dass Du Dir innerhalb weniger Wochen/Monate bei vielen entsprechenden Frauen in Deiner Region vorerst alles verbaust. (Und dich hart lächerlich machst, das nur nebenbei gesagt) 1) Es gibt keine "braven" Frauen - nur Frauen, die aus bisher meist guten Gründen sich nicht getraut haben ihre Blockaden fallen zu lassen. Wenn eine einmal sowas postiv erlebt hat will die nie wieder was anderes. 2) Es gibt kein Moralproblem. Allerdings wird Dein sich dann entwickelnder natürlicher Frame vielen 08/15-Frauen Unsicherheit bereiten. Wundere Dich nicht darüber, wenn z.B. irgendwelche angeblich "superkrassen Luder" (die aber in Wirklichkeit einfach krasse IG-Probleme haben) also auf einmal kaum mehr "pick -up- bar" sind. Die spüren dann eben "hups,bei dem würde es anders laufen, mimimi ich habe Angst." "Der Hund der einmal Blut geleckt, der weiß wie es den Wölfen schmeckt" - musst Du Dir halt drüber im klaren sein, dass das ganze auch Dich verändern wird. Wie Du siehst kommt da auf Dich eine Menge Arbeit an inner game & Sextechnik zu. Aber ich würde sagen es lohnt sich sehr. Auch für Deine Partnerin - das sollte Dir wichtig sein. ________________ In allem. Wenn eine Frau (mit anderen Frauen, wenn ich den Beitrag richtig verstanden habe?) eine solche Situation arragngieren will ist "alles" (in ganz dicken Anführungszeichen, versteht sich) was sie dazu braucht der reine Entschluss dazu das durchführen zu wollen und ein Internetanschluss. Dann explodiert das Postfach in einem Nuklearblitz und gut ist. In dem Sektor ist jede Art weibliche Partnerin noch viel extremer nachgefragt als anderswo. Die einzige Sorte Frau, die noch krasser in Anwerbeversuchen ersauft ist die sexuelle dominante Frau, die devote Männer sucht. Die braucht vermutlich erstmal ein-zwei Subs als reine Terminplaner/Organiser...
  14. 1 Punkt
    du würdest dich scheiße fühlen, weil sie vielleicht grad unter der dusche steht / mit ihrer mutter streitet / im theater sitzt / ham and eggs anbrennt / ohne empfang im lift steht / eine kirche von innen besichtigt / zwei arm voll einkaufstüten nach hause trägt / einen film anschaut / beim frisör ist / ein besprechung im job hat / im tae bo training ist / beim zahnarzt eine plombe bekommt / in der chorprobe singt / eine prüfung hat / im museum ein paar bilder anschaut / ihren keller aufräumt und das handy oben in der wohnung vergessen hat???? echt, das veraut dir den tag?
  15. 1 Punkt
    Seh ich eigentlich andersrum. Passform wird unterschätzt und Material überschätzt ;) Und ich glaube auch, dass das unterbewusst schon einen Unterschied macht.
  16. 1 Punkt
    Ich habe wirklich exakt die gegenteilige Erfahrung gemacht. Seit fast 4 Jahren führe ich eine Beziehung, in der sich die Zukunftsplanung maximal bis zum nächsten Urlaub erstreckt. Ich denke nicht darüber nach, ob ich ein Haus mit ihm bauen, Kinder mit ihm kriegen werde. Beides will ich im Moment nicht und sollte wir beide in ferner Zukunft zusammen den Wunsch dazu verspüren, ja dann wird das so sein. Oder auch nicht. Wir haben keinen Plan, wir genießen es einfach wie es ist, solang es so ist. Wir wohnen inzwischen sogar zusammen, aber auch das war nie geplant, hat sich eben angeboten, als es uns beide in dieselbe Stadt verschlagen hat. Ich will gar nicht unbedingt gegen gemeinsame große Pläne reden, aber ich habe das Gefühl, ich führe in meinem Bekanntenkreis die entspannteste Beziehung überhaupt, vielleicht auch, weil wir uns selbst und gegenseitig mit irgendwelchen zukünftigen Ansprüchen verschonen, die wir möglicherweise nie geltend machen können
  17. 1 Punkt
    Meine LTR gestern während des Fußballspiels. Kniet sich vor mich hin und fängt an mir einen zu blasen. Dann grinst sie mich schelmisch an und sagt: "Mal schauen ob du Multitaskingfähig bist."
  18. 1 Punkt
    Ich bin auch Lehrer (Sek II) und kenne das Problem. Es ist mir tatsächlich mal passiert, dass ich in der Buchhandlung eine angesprochen habe, die ein halbes Jahr später, als ich eine Stellvertretung machte, in meiner Klasse war. Glücklicherweise hatte sich während unseres ersten Gesprächs ziemlich schnell herausgestellt, wo sie zur Schule geht, sodass ich die Konversation auf eine andere Linie führen konnte. Aber je nachdem, wenn du z.B. im Club oder an einem Open Air bist und der Beruf des HB zweitrangig ist, kann es wohl durchaus zu seltsamen Szenen kommen (ist einem Arbeitskollegen passiert: er ging mit einem Kollegen in den Club und der Kollege machte eine Schülerin meines Arbeitskollegen an). Andererseits: Wenn du dein Game so fährst, dass du als der totale Aufreisser rüberkommst, machst du wohl etwas falsch. Ein Mann um die 30, der in der Fussgängerzone eine 18jährige nach der anderen anlabert, ist creepy. Ein 30jähriger, der in einem Café oder in einem Park "per Zufall" mit einem 20+ Mädel ins Gespräch kommt, ist einfach ein lockerer Typ. Dazu kommt Kongruenz: wenn dich deine Schüler als den Lehrer kennen, der eben auch mal "cool" sein kann und der auch mal zugibt, abends fortzugehen, ist es wohl nicht problematisch, wenn sie dich in der Eisdiele im Gespräch mit einer 20jährigen sehen. Meine Schüler wissen, dass ich manchmal schräge Ideen habe, die würden das in meinem Fall nicht mal sehr komisch finden :) PS: Lass dir das Lehramt deswegen nicht ausreden. Es ist ein strenger Job, aber du kriegst sehr viel zurück!
  19. 1 Punkt
    Ich mache das jetzt mal andersrum damit es nicht so hart rüberkommt, denn ich kann mir vorstellen wie es dir geht. Das was RockaFella geschrieben hat.. .. ist für dich der erste Schritt. Denn diverse Aussagen von dir zeigen das es dir um verletzten Stolz geht. Es ist ja sogar vollkommen in Ordnung an deiner Stelle verletzt zu sein, ich wäre wahrscheins auch n bissl pissed in deiner Situation, aber das steht dem was du möchtest im Weg, verstehst du das ? Denn, alles was du aus diesem Hintergrund heraus startest wird automatisch so ankommen wie du es genau NICHT möchtest, nämlich so: Und das hier: kann dir btw jederzeit und immer passieren. Du wirst wenn überhaupt nur eine Chance haben wenn du dein Ego, sprich deine "Wut" und "Verletztheit" beiseite lässt. Und wenn dieser Zeitpunkt gekommen ist, an dem du diese Gefühle nicht mehr hast, wirste sie gar nicht mehr wollen.
  20. 1 Punkt
    Merkste was? Meinst Du wirklich, Du kannst eine Frau erobern, indem Du PU als einen Werkzeugkasten manipulativer "Tricks" siehst und gebrauchst? Und denkst Du wirklich, jemand erobert mal so eben Deine Frau, indem er nen Bfd bringt? Und glaubst Du echt, dass Deine Frau sich nicht hätte dagegen wehren können, sich von ihm vereinnahmen zu lassen? Menschen sind dumm, aber so dumm nun auch wieder nicht
  21. 1 Punkt
    Boah ja! "Stop! STOP, warte - ich will noch nicht kommen, das ist gerade viel zu gut!" Oder auch genau das Gegenteil ..."Bitte hör nicht auf!" oder aber "Bitte lass mich abspritzen." Ich steh' auf Orgasmuskontrolle.
  22. 1 Punkt
    Pimpernel - Zielalter 25 / hin & mit aber klein und irgendwann sind Mädels Mangelwahre Paradiso - Zielalter 25 / läuft, EC beachten Blumenbar - Zielalter 20 / sehr dunkler Laden, kann ne böse Überraschung geben, wenn man rauskommt 089 - Zielalter 25 / läuft, erfordert aber ein angemessenes Energielevel Pacha - Zielalter 25 / wie 089 Rote Sonne - Zielalter 22 / etwas speziell, freakige Mädels Max & Moritz - Zielalter 20 / normaler Club, lange Bar´s zum eröffnen, gross genug für Auswahl Cord Club - Zielalter 22 / dunkler, kleiner Laden (gut für Locationwechsel wenn man schon was im Schlepptau hat) Milchbar - Zielalter 20 - 30 / Aussage Freundin: "Da geht man hin zum Knutschen", also ihr wisst, was von euch erwartet wird! Die Bank - Zielalter 22 / schöne Eröffnungen an Bar oder vor der Tür möglich Café Kosmos - Zielalter 23 / Sehr enge Bar, ansprechen schon fast vorprogrammiert Barer 47 (Kneipe) - Zielalter 24 / Meistens sind Gruppen drinnen aber auch ab und zu 2er Sets... für 1-2 Starts geeignet, wenn man grad in der Ecke ist Atomic Café - Zielalter 20 / Ach, ich mag kein Indi... auf der Tanzfläche was anquatschen geht immer Neuraum - Zielalter 18 / Grossraumdisse, läuft mit einem guten Energielevel und die Sets gehen einem nicht so schnell aus Q-Club - Zielalter 18 (gefühlt 12) / Grossraumdisse, ich hab da noch nie was brauchbares geöffnet... ich werd da immer aufgerissen Living4 - Zielalter 23 / Kleinerer Club, wenn man in der Kultfabrik sowieso unterwegs ist, auf jedenfall mal reinschauen und auf brauchbare Sets checken Willenlos - Zielalter 20 / Mittlerer Club, im Raucherbereich gibts öfter einzelne Targets, ansonsten auf der Tanzfläche attackieren Nachtgalerie - Zielalter 19 / Grossraumdisse, der Sanka steht standardmässig schon vor der Tür, also wer betrunkene Frauen sucht... die sind genau DA! 4004 / M-Park / Klangwelt - Zielalter 21 / Grossraumdisse, macht Spass da, aber nehmt nen Wing mit, sonst wirds blöd bei den vielen 2er Sets (die Mädels die so einladend Tanzen sind Egopuscher --> umgehen) Americanos - Zielalter 25 / sehr kleiner Club, dafür sehr eng, ein Set sollte drinnen sein (dannach einfach in der Kultfabrik weiterziehen) Backstage - Zielalter 24 / grosser Laden mit 2 Areas, in der einen tanzt die Zombiefraktion im anderen ist zu fortgeschrittener Stunde ein Einstieg oft sehr easy, auch im Biergarten draussen quatscht man sich schnell an den Nachbartisch (oder in die Unterwäsche von Rockerbräuten?) Rockstudio - Zielalter 23 / mittlerer Laden, an der Bar geht was, vor der Tür (Raucherbereich) sollte es einfach sein auf der Tanze sollte man kurz mal abchecken, wer zu wehm gehört. Ich hab in dem Laden schon Leute gesehen, die fast den ganzen Abend im Raucherbereich waren und sich einfach durchgequatscht haben... Crowns Club - Zielalter 20 / Mittlerer R´n´B Laden, alles voll Südländer und alles voll Gelegenheiten Ruby - Zielalter 20 / Mittlerer Laden, Anquatschmöglichkeiten gibts genügend (Bar, Tanze, Hocker (einfach mal dannebensetzen)) und vergesst den Klomann nicht... kleine Schwänze 1,- €, grosse Schwänze 5,- € elliDISCO - Zielalter 24 / kleinerer Laden, mehr als 1 oder 2 Sets am Abend trau ich dem Laden nicht zu Bob Beaman - Zielalter 22 / kleinerer bis mittlerer Laden, da nur kleinere Gruppen reingelassen werden sehr viele 2er Sets. Draußen gibts oft Gelegenheiten, drinnen auf der Tanze evtl., Bar hab ich noch nicht gecheckt, der Zwischengang gehört mir, da könnt ihr gleich weiterlaufen EDMOSES - Zielalter 24 / kleiner Laden, harte Konkurrenz dafür fast nur hübsche Mädels 1 - 2 Sets sollten drinnen sein, gut um in den Abend zu starten
  23. 1 Punkt
  24. 1 Punkt
    Zu und zu geil. Was habe ich gelacht...
  25. 1 Punkt
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+01:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen