Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation seit 17.01.2016 in allen Bereichen an

  1. 77 Punkte
    Du hast schon ganz richtig erkannt, dass dieser drängende Gedanke 'ich muss sie unbedingt küssen!' kontraproduktiv ist. Viel besser ist es, wenn du den in dir existierenden, rohen und natürlichen Wunsch eine attraktive Frau die du datest zu küssen findest. Man kuss keinen kc beim ersten Date erzwingen. Küssen ist nur ein Teil vom Eskalieren, der Rest wird von Männern häufig ausgeblendet oder ihm wird nur ein untergeordneter Wert beigemessen. Dabei wirst du 300 % weniger Blocks erleben, wenn du Eskalation als fließende Entwicklung verstehst, die vor allem ausschließlich von deinem Wunsch auf Nähe zu dieser Frau angetrieben werden sollte. Nicht etwa durch Druck, Zwang oder Angst ein Loser zu sein, wenn man nicht eskaliert. Das wären die falschen Antriebe. Frauen riechen 100 KM gegen den Wind, wenn ein Mann nicht kongruent ist oder einen Plan abarbeitet, also nicht im Hier und Jetzt und er selbst ist. Ich geb dir mal ein Beispiel. Ich habe das letzte Mal beim ersten Date das Bein/Knie der Frau auf mein Bein gelegt als sie sagte 'nicht beim ersten Date' (ich kam ihr näher und wollte sie küssen, nachdem wir da 3 Minuten saßen). Ich roch an ihrem Hals/Haar. Sie ließ das zu blockte dann aber mit der oben stehenden Antwort. Ich lächelte (saß dicht neben ihr) nahm dann ihr Bein und legte es auf mein Bein und erwiderte 'wer hat was von küssen gesagt? Sie lachte und sagte so fake-empört irgenwas a la 'aber an meinem Bein rumfummeln hm?!' 'Du hast dein Bein auf mein Bein gelegt, und....' (ich nehme ihre Hand unterm Tisch) '...willst jetzt auch noch Händchen halten...' 'is klar' wir lächeln beide. Man muss die Frau nicht sofort küssen. Es gibt aber auch keinen wirklichen Grund es nicht zu versuchen. Kussblocks can be a lot of fun hehe. Sie wusste aber, dass ich keine Probleme hatte ihr näher zu kommen, an ihr roch, ihr sagte sie hat ein hübsches Lächeln, ihr Bein auf meins legte, ihre Hand nahm. All das tat ich selbstverständlich und mit einem Lächeln. Hätte ich das erste Date überhaupt keinen direkten und offensichtlichen Körperkontakt hergestellt und sie außerdem auch nicht geküsst, wäre das nicht gut gewesen. Hätte sein können, dass sie (oder viele andere Frauen) mich dann kein zweites Mal getroffen hätten. Vielelicht ein zweites Mal, aber bei ausbleibendem Eskalieren kein drittes Mal. Beim zweiten Date blockte sie meinen Kussversuch 4 Mal oder so glaube ich. Mindestens 4 Mal. Ich lächelte einfach und sagte etwa 'omg....du blockst mich vor den ganzen Leuten hier? Shit ist das peinlich. Die denken jetzt 'guck mal...der Typ dachte er könnte bei ihr landen und sie hat ihn eiskalt geblockt''. Wir lachten quasi die ganze Zeit über meine Eskalationsversuche. All das entspannt euch beide. Nimmt euch diese awkward Ernsthaftigkeit, bei diesem Teil der Verführung, der - egal ob mit oder ohne Block - vor allem Spaß machen und sich gut anfühlen soll. Man muss alledings auch nicht zwanghaft lustig sein. Das entspricht meinem Typ. Manche Männer sind eher kühler oder etwas ernster. Ich saß aber dicht neben ihr. Berührte sie die ganze Zeit. Spielte mit ihrem Haar. Roch mehrmals an ihr und flüsterte kurz vor dem 4. oder 5. Kussversuch in ihr Ohr (diesmal leidenschaftlich bzw. ehrlich, kein Lachen im einer Stimme) 'du riechst soo unglaublich gut....oh mann'. Sie drehte ihren Kopf dann zwar immer noch leicht (aber langsamer) zur Seite, als ich sie küssen wollte nachdem ich ihr das ins Ohr flüsterte, aber ließ es ohne weiteres zu, dass ich dann einfach ihren jetzt mir zugewandten Hals/Nacken küsste. Jeder Mann weiss, wie Frauen darauf reagieren. Sie schnurren wie Katzen. Schließen ihre Augen, seufzen. Von einem Block solltest du dich nie entmutigen lassen. Shit. Ich wurde teilweise immer wieder geblockt und 20 Minuten später küsste ich die Frau dann. Der Kuss ist nur ein Teil der Eskalation. Viele Typen haben Probelme, weil sie zu krass auf den Kuss fokusiert sind und gleichzeitig ihren ganz natürlichen Wunsch nach Nähe zu dieser Frau ignorieren bzw. das zurückhalten. Anstatt eine Frau also zu berühren (Arm, Schulter, Bein (wie in meinem Fall), Hand, kurz an ihr riechen und sie anlächeln, ihr Haar berühren, kurz sanft über die Wange/Kinn streicheln ('du hast da was *über Wange/Kinn streich* sorry...da war nichts, aber das musste ich grad machen. Gott bist du hübsch')...anstatt konsequent und ganz selbstverständlich von Anfang an zu eskalieren, warten sie auf diesen imaginären perfekten Augenblick um eine Frau dann endlich zu küssen. Sie gehen also von 0 (höchstens unabsichtliche Berührung oder gar keine Berühungen) auf 100 (kissing). Selbstverständlich wirkt das dann häufig verkrampft und not in the moment und die Männer warten vergeblich auf diesen Augenblick. Der perfekteset Augenblick einer Frau näher zu kommen ist immer hier und jetzt. Frauen wollen, dass du sie begehrst. Ein Mann, der mit sich im Reinen ist, der zu sich und seinem sexuellen/romantischen Interesse steht und das ganz selbstverständlich transportiert und kommuniziert, wird eine Frau so - oder so ähnlich - berühren. Ein Grund, warum das klassische Date im Restaurant, wo sich beide Leute gegenüber sitzen wirklich so ziemlich das absolut lächerlich schlechteste nur erdenkliche Setting ist. Genauso wirkt es sehr, sehr schnell unattraktiv, (mit zunehmender Zeit) unkalibriert und unmännlich, wenn ein Mann die ganze Zeit nett über alle möglichen Sachen spricht, also die beste harmlose asexuelle Freundin spielt und dann plötzlich irgendwann aus heiterem Himmel (am besten beim Abschied = akward und offensichtlich Resultat immensen Zugzwangs und Hemmungen) zum KC ansetzt. Verführung beginnt beim 0. (was tatsächlich das eigentliche 1. ist) Date. Genau dann, wenn du eine Frau ansprichst. Wenn man eine hübsche Frau direkt anspricht, dabei kongruent und authentisch ist, ihr etwa sagt, dass sie toll aussieht in diesem Kleid oder einfach nur hübsch ist, dann weiß die Frau, dass du sie heiß findest. Attraktive Frauen schüchtern viele Männer ein. Die Frauen denken sich dann 'okay...der hat mich mal direkt und echt ganz locker angesprochen und hat sich nicht verstellt. Und mhhh....der sieht schon irgendwie lecker aus'. Dann sitzen die Typen Dates lang neben ihr und....labern. Wenn ich neben einer heißen Frau die genau meinem Typ entspricht sitze (und, ja, ich sitze immer neben ihr oder weigere mich, mich dort hinzusetzen und investiere erhebliche Anstrengungen um einen vernünftigen Platz zu finden), dann gibt es da kein halten. Die Frau hätte sich nie mit mir getroffen, wenn sie sich nicht schon vorgestellt hätte, wie es sein könnte mich zu küssen, von mir berührt zu werden. Frauen wollen dass du sie tatsächlich verführst. Sie werden zwar alles tun (bzw. viele Frauen) um das zu kaschieren und sogar fake-Empörung einsetzen (du...das geht mir jetzt echt zu schnell), um bloß nicht das Ziel gesellschaftlicher Verurteilung zu werden, but they fucking want you to do exactly what you want to do when you're around girls you desire. Es gibt unzählige Möglichkeiten sofort zu eskalieren. Ich stelle mich z.B. beim ersten Date lächelnd ein zweites Mal vor und sage 'so....wir stellen uns nochmal vernünftig vor. Gestern hast du mich so stürmisch angesprochen'. Nehme ihre Hand, schüttel sie aber nicht, halte sie nur und lächel sie an. Sie: 'Is klar...ich hab dich angesprochen. So war's'. Ich: 'Lenk nicht ab...wir wollten uns nochmal vorstellen...Hi...ich bin LS'. Blablablabla lächel lächel usw. Ich halte ihre Hand allerdings weiter. Das ist etwa eine völlig leichte, lustige Methode um sofort die Hand einer Frau beim Date zu halten. Ich mache einen Witz darüber, dass sie mich angesprochen hätte und wir uns nochmal vorstellen müssen. Es gibt da tausende Möglichkeiten und da fällt immer irgendwas spontan ein. Der Punkt ist, ich beginne bereits zu eskalieren. Sie weiß das ganz genau. Sie weiß, dass ich sie berühren will, auf sie stehe. Ich verstecke das auch nicht. Sie weiß auch, dass ich weiß, dass sie das weiß. Wir tauschen dieses Wissen mit lächelnden Blicken aus. Wir spielen quasi damit. Frauen die da sofort mitspielen sind totally on. Aber anstatt das krampfhaft, in unkalibrierten/zu großen Sprüngen zu machen, mache ich das [Eskalieren] sofort und in kleineren Schritten. Hätte sie ihre Hand schnell oder relativ schnell wieder zurückgezogen, dann hätte ich auch ein paar Schritte zurück gemacht. Und das gleiche dann in einer etwas anderen Variante wieder initiiert, nachdem ich uns kurz mit einer Geschichte oder einer Unterhaltung über die besten Cocktails, tollsten Erlebnisse der letzten Woche oder Traumjob oder was auch immer abgelenkt/unterhalten hätte. Die allerwenigsten Frauen blocken so etwas, wenn sie sich bereits entschieden haben dich zu treffen. Das passiert fast nie. Wenn es passiert, dann hat die Frau irgendwelche Issues. Her Issues have issues. Sie steht zwischen drei Männern, ist verheiratet, krass unsicher, Mormonische Extremistin (selbst erlebt) oder einfach nur seltsam. Habe ich einmal ihre Hand oder wie im Fall meiner Freundin ihr Bein auf mein Bein gelegt, dann gehe ich von da konsequent einen Schritt weiter. Es ist so fucking easy einer Frau dann näher zu kommen. 'Ich muss dir was sagen. Ich hatte ein Leben bevor ich dieser harmlose, langweilige, in dich verknallte Typ war' 'Ach ja,.....und was hast du damals gemacht?' Sehe mich vorsichtig um und signalisiere ihr mir näher zu kommen. Sie kommt mir ein wenig näher und ich beuge mich zu ihr. ich lehne mich nochmal kurz zurück, gucke ihr todernst in die Augen und sage 'aber das sagst du nicht weiter. Versprich mir das'. 'Jetzt sag schon!!' Ich näher mich ihrem Ohr, flüster nur 'also...ehm.....' und rieche ganz langsam an ihr und genieße den fucking epischen Geruch, der mich spontan Gott danken lässt, als Mann geboren worden zu sein. Danach geht das ganze weiter. Sie ist empört (aber steht natürlich total drauf) und ich entspanne die Situation kurz wieder. Ab jetzt könnte ich jeder Zeit versuchen sie zu küssen. Ein Fake-Block ist z.B. ein Block, bei dem eine Frau ihren Kopf (so, wie z.B. bei meiner Freundin als ich sie zum zweiten Mal traf) zwar ganz leicht wegdreht, aber sich letztendlich nicht von dir entfernt. Sie lehnt sich nicht zurück/entfernt ihren Körper/Oberkörper nicht. Sie neigt nur ihren Kopf aber will ultimativ unbedingt, dass du sie küsst. Das ist sogar noch besser. Frauen explodieren innerlich vor Leidenschaft, wenn du ein guter Nacken/Halsküsser bist. Wenn du einer Frau so nahe gekommen bist (etwa 2 - 3 Mal an ihr gerochen hast) kannst du sie meist ohne Probleme am Hals küssen. Seltsamerweise blocken Frauen das m.E.n. viel seltener und lassen es total oft zu und das, obwohl sie dort wirklich einfach nur ultra sensibel sind. Sie fangen ohne Witz an zu schnurren. Seufzen, erstarren und genießen. Ihren Mund küssen kannst du dann wann immer du willst. Ihr Kinn nehmen, eine Hand in den Nacken, ihren Kopf langsam drehen und dabei ihren Hals, Wange oder auch Stirn und schließlich Mund küssen. Frauen werden in deiner Hand schmelzen, wie Gauda im Backofen. Eskalieren ist letztendlich keine rocket science. Gibt man sich dieser Angst sich einer Frau zu nähern allerdings konsequent hin, wirkt es immer unkalibrierter, zögerlicher und unattraktiver, wenn diese Lücke der fehlenden Eskalation (vs. eigentlich direkte sexuelle Interessensbekundung beim Ansprechen) immer größer und größer wird. Der Sprung über diesen bald gewaltigen Graben endet dann in plötzlichen awkward panischen Abschlussküssen oder einem Kuss, der einfach so aus heiterem Himmel kommt. Und selbst das kann sogar funktionieren, weil die Frau ohne Scheiss die ganze Zeit denkt 'Oh Mann.....das muss nicht der tollste Kuss sein, aber MACH ENDLICH' Labern und mehrere Dates passiv/platonisch der harmlose dood sein ist in den meisten Fällen (und bei den wirklich begehrten Frauen) ein fucking Sargnagel. Frauen die Optionen haben und von Männern ein paar Mal gut verführt wurden, geben sich selten mit weniger zufrieden. Sie haben ständig mit einer endlosen Armee von AFCs zu tun, die nicht einmal die Eier haben sie einfach direkt anzusprechen. Gibt sie dann normalen oder sogar einer Reihe richtig hübscher Boys eine Chance, weil die sie zumindest indirekt angesprochen haben, dann ist sie auf jeden Fall entttäuscht, wenn das nicht abrakadabra der infamous Wolf im Schafspelz ist, so, wie sie sich das insgeheim die ganze Zeit erhofft hat. Schüchterner, etwas sozial unkalibrierter/gehemmter aber dennoch mutiger Typ - weil er sie angesprochen hat und nicht gänzlich unansehlich ist - wird beim Date plötzlich zur Hand unter Mona Lisa's Rock, berührt sie, küsst sie und begehrt sie ganz selbstverständlich? Fuck yeah. Die Frau ist Hier und Jetzt in dich verknallt. Und sie wird sich denken 'oh yes...thank you god. Theres a man at last.' Eskalieren wird hier gepredigt wie nichts anderes. Viele Typen haben noch nicht erkannt, warum das tatsächlich ein essentieller Teil der Verführung ist. Ohne Eskalation gibt es keine Verführung. Verführung bedeutet maskulines/männliches/erotisches/ attraktives Verhalten. Ohne Verführung verliert eine Frau selbst bei einem wirklich gutaussehenden Mann irgendwann das Interesse. Wenn der Typ so heiß wie ein Gottkönig oder Don Juan ist, dann wartet sie vielleicht sogar 10 Dates. Danach findest du sie plötzlich seufzend und stöhnend bei einem totally average guy, der weder besonders hübsch noch berühmt oder reich ist, der sie aber anfässt und behandelt wie eine Frau die er begehrt. Und er hat keine Hemmungen oder Ängste, das sofort zu zeigen. So ein Mann wird immer sehr viel mehr Erfolg bei Frauen haben, als all jene Männer, die sich diesem unangenehmen Gefühl - da ungewohnt/nicht gelebt und geübt, so wie etwa auch beim direkten Ansprechen - nie bewusst ausgesetzt haben und trotzdem gehandelt haben, bis das ganz normal für sie wurde. Wer nie lernt natürlich und selbstverständnlich zu eskalieren, wird einen Großteil seines Potentials verschenken. Der wird sehr oft hören 'hat leider nicht gefunkt' oder 'du...ich glaube das geht gerade etwas schnell' oder aber 'ich habe jetzt erstmal den ganzen Monat ( ) Klausuren und mein Hund hat auch Schnupfen.' Männer sind oft so krass in ihren Köpfen, dass sie diesen Teil, dass sie ja eigentlich total Bock haben, die Frau zu umarmen, sie zu riechen, berühren, küssen verdrängen. Stattdessen denken sie 'Fuck...wie mache ich das oder das jetzt so, dass es gut ankommt, sich cool anhört, wie wirke ich besonders männlich, stark oder eloquent. Und FUCK....wann küsse ich sie nur. Hmmm'. Währenddessen sitzt die Frau einen halben Meter (also sehr weit) entfernt, hat die Hände unschlüssig in ihrem Schoss und denkt an die starken Hände von dem Lover auf dem Cover der Tankstellenschnulze. Sie liest diese Bücher nicht. Aber sie stellt sich einen Lover/Verführer vor. Keine männliche Labertasche die sie letztendlich mit ihrer besten Freundin austauschen könnte. Und das wäre dann sogar entspannter und sie könnten dreckige Witze über krumme, lustige oder seltsame Schwänze machen. Dabei wäre ein einfaches authentisches und kongruentes 'ich bin gerade nervös. Ich finde dich total attraktiv', sehr viel mehr Wert - löst trotz tatsächlich vorhandener Nervosität sehr viel mehr Emotionen und Eindrücke in einer grundsätzlich nicht unintererssieten Frau aus - als 2 Stunden des krampfhaften wannebe Entertainers, der von einem tiefschürfenden Thema zum anderen springt oder pseudo-gelassen spielt, obwohl er nur an ihre Lippen, ihren hals, ihre Muschi und ihren geilen Arsch und ihre funkelnden Augen denken kann'. Wenn dich das als Mann so verunsichert, dann steh dazu. Sag einer Frau wie du auf sie reagierst oder erklär ihr, dass du gerade nichts sagen kannst, weil du ohne Witz gerade wirklich auf sie reagierst. 'Red keinen Unsinn. Du bist doch gar nicht nervös' Das sagte mir meine jetzige Freundin, als ich ihr beim ersten Date erklärte, dass ich gerade etwas nervös bin (das war kurz nachdem wir uns irgendwo in der Stadt getroffen hatten, also gerade begrüßt) aber wohl nicht ohmächtig werde. Sie glaubte mir nicht. Also nahm ich ihre Hand und legte sie auf meine Brust. Und sie fühlte, dass mein Herz tatsächlich raste. 'Awwwwww mein Gott. Das ist soo süüüß. Alles gut...hier....hak dich ein'. Das oder etwas sehr ähnliches antworte sie. Bist du also nervös, dann fucking steh dazu. Das ist eine Stärke. Nervös, schüchtern, gehemmt usw. sein, heißt aber absolut und überhaupt nicht, dass man nicht eskaliert. Nervös sein ist einer der mit Abstand besten Initiatoren für wirklich romantischtes, authentisches und auch erotischstes eskalieren. Nichts schmeichelt einer Frau die dich nicht unattraktiv findet mehr, als der Grund dafür zu sein, dass ein Mann hilflos, hemmungslos und körperlich auf sie reagiert. Ihren Reizen quasi hilflos ausgeliefert ist. Women love that stuff. Die Hand auf dem rasenden Herz ist nur ein Beispiel Sobald man ehrlich kommuniziert, was wirklich in einem vorgeht, ergeben sich quasi jede Sekunde, sofort und die ganze Zeit Möglichkeiten sehr direkt zu flirten, ultra wirksame Komplimente zu machen (Herzrasen) und das Eskalieren ganz selbstverständlich (Hand auf Brust oder von ihr initiiert das Einhaken) einzuleiten. Es gibt also kein 'Ich weiss nicht wann ich wie eskalieren soll/muss/kann' Man weiß instinktiv wie man eskaliert oder diese sexuelle Tension erzeugt, wenn man einfach ehrlich ist und sich dem Wunsch ihr näher zu kommen hingibt. Männer halten all das aber bewusst zurück. Haben Hemmungen (auch hier: da nie kultiviert) diese rohe, so ehrliche und scheinbar verletzliche (wrong....this is not weakness but ultimately extremly masculine and strong behavior = *i am nervous* it takes courage to admit that, women love courage in men) Seite zu offenbaren. Haben Angst einer Frau einfach etwas näher zu kommen, ihren Space zu infiltrieren und ihr ins Ohr zu flüstern. Oder ihre Hand zu nehmen usw. usf. Eskalieren ist kein Mittel zum Zweck. Keine nervige/zu überwindende Hürde, die man irgendwann, irgendwie meistern muss und das möglichst schnell hinter sich bringen will. Eskalieren ist - first and foremost - was du als Mann wirklich und eigentlich machen willst, wenn du in der Nähe einer Frau bist die alle Glocken in deinem Schädel leuten lässt. Eine Frau, bei der dir heiß und kalt wird und sogar jmd wie ich, der kein Anfänger mehr ist und hunderte Frauen angesprochen hat, nervös wird. Eskalieren ist das, an das ich sofort denke und davon träume, wenn ich eine Frau erlebe, die genau meinem Typ entspricht. Lass das einfach raus. Nähert dich Frauen auf diese Weise. Mach das zu einem ganz selbstverständlich Teil deiner (nonverbalen) Kommunikation. Nicht erst am Ende des ersten Dates oder etwa beim zweiten oder dritten (Sargnagel). Allerspätestens beginnt ihr damit der Wolf im Schafspelz zu sein (what all women ultimatley want with no exception except gay or asexual women) wenn ihr beim ersten Date neben der Frau sitzt. Tut das nicht, weil ihr denkt, ich muss das jetzt tun. Sondern lasst diesen natürlichen Wunsch der Frau näher zu kommen durch euer Hirn fluten. Stellt euch vor wie gut es wäre, an ihren Locken und ihrem Hals zu riechen. Wie man das einfach so machen kann, habe ich oben mehrfach beschrieben. Das wie ist fucking leicht. Man muss es nur machen. Auch hier existiert die eigentliche Blockade, die eigentliche Schwierigkeit nur im Kopf des Mannes. Der Sprung ins Unbekannte (sich einer Frau derartig sexuell und körperlich zu nähern) ist das, was Männer hier zögern lässt. Wenn man dort allerdings ein paar Mal war, ist das nicht mehr Unbekannt sondern die geliebte Heimat oder zumindest das wohlbekannte Ferienhaus in Antalya. Hat man einmal ehrlich, authentisch und selbstverständlich als Mann - so wie man das eigentlich will - beim ersten und zweiten Date eskaliert, wird die Frau in den meisten Fällen sehr interessiert sein. The rest is a pleasant journey to her tender embrace, her lipps and eventually multiple orgasms and a very happy woman.
  2. 51 Punkte
    Hey Sheva, danke für die Frage, weil die ist echt sehr gut. Ich musste für diese Antwort eine Weile recherchieren und habe unten ein paar Sachen aus dem Jahr 2010 zusammengefasst, denn mit diesem Thema habe ich mich vor einigen Jahren mal intensiv auseinandergesetzt. Warum? Ich hatte ein ähnliches Problem wie du. Ich saß da mit einer Frau (einmal lag ich sogar auf einem Sofa neben einer) und habe irgendwie gemerkt dass es nicht knistert. Also hab ich das gemacht was du gemacht hast. Das Thema Sex angesprochen. Ist auch irgendwie naheliegend aber nun knapp 6 Jahre muss ich dir mitteilen: Das zieht nicht. Erstaunlicher- und bedauerlicherweise hat es relativ lange bei mir gebraucht um festzustellen, dass sexuelle Spannung nicht etwas ist was man "herbeiquatschen" kann. Gut dass es bei dir schneller ging! Das ist auch Murks. Muss ich dir ehrlich mal sagen. Ich weiß, dass Pickupper das gerne so propagieren aber das Game funktioniert so nicht. Meiner Meinung nach gibt es keine "Phasen" in einer Verführung. Eine Verführung läuft parallel auf verschiedenen Ebenen ab. Sexuelle Spannung gehört zu Attraction und zu Attraction gehört Comfort und andersrum. Aber das ist nur meine Meinung und ein anderes Thema. Habe hier was von einer Dame aus Amerika, was das Thema bzw. das Problem schon recht gut auf den Punkt bringt: (Für alle die in Englisch nicht aufgepasst haben damals empfehle ich den google translator) Das dickmarkierte ist der Kasus Knackus. Es heißt ja nicht umsonst sexuelle SPANNUNG. Ich verstehe das mittlerweile als etwas was unausgeprochen im Raum steht, sich aufbauscht und entladen werden muss. Nun aber zu deiner eigentlichen Frage wie du diese Aufbaust. Hier mal meine Erkenntnisse: 1) Nicht zu schnell bewegen. Achtet mal drauf. Wenn ihr in der Disco oder in der Bahn oder sonstwo steht: Wie schnell wandern eure Blicke umher? Ich denke hier kann man einen sicheren Mann von einem unsicheren unterscheiden. Ein sicherer souveräner Mann ist sich seiner Umwelt bewusst und strahlt eine gewisse Ruhe aus. Hektisches hin und her bewegen der Augen oder sogar des Kopfes strahlt Unsicherheit aus. 2) Sprache Für die Geschwindigkeit der Sprache gilt das Selbe wie für die Bewegungen. Ein gestandener Mann redet nicht wie ein Wasserfall. Er redet mir ruhiger, tiefer aber klar verständlicher Stimme. 3) Pausen Ist denke ich sehr wichtig. Wenn im Gespräch Pausen aufkommen knistert es meistens am Stärksten. Der Verführer weiß das und baut sie bewusst ein. Man neigt zu denken "peinliche" Pausen beim Date wären etwas schlechtes. Das ist stark Kontext abhängig. Ja, es gibt peinliche Pausen. Wenn man zB ein Thema beendet hat und krampfhaft das Nächste sucht. Ja ist Scheiße. Aber wenn sie dich was fragt, du 3 oder 4 Sekunden wartest und sie anschaust bevor du Antwortest dann löst das etwas ganz anderes in ihr aus. Probier es mal. 4) Augenkontakt Augenkontakt ist für mich ein Grundelement des Games und des Lebens generell. Immer halten, aber nicht starren. 5) Chill. Guck dir James Bond an. Hank Moody oder wie sie alle heißen. Klar fiktive Charaktere aber was sie alle gemeinsam haben ist eine ruhige Attidüte. Ich kann Jungs die krampfhaft den Entertainer in großen Gruppen oder Dates machen nicht ernst nehmen. Kann mir auch nicht vorstellen dass die viel ficken. Dieser Punkt korreliert auch mit den bisher genannten. Ein Mann, der sich und seiner Sexualität bewusst ist, wirkt fast immer attraktiv auf Frauen und schafft es sexueller Spannung aufzubauen (siehe dazu auch den Text der Ami-Braut oben) und diese Attribute vermittelst du mMn nur mit einer gewissen Grundgelassenheit. 5) Drüber reden, aber richtig. Ganz wichtiger Tipp. "Auf was für Sex stehst du so?" oder "Wie wichtig ist dir Sex?" sind keine Fragen und Ansätze sexuelle Spannung aufzubauen. Meinen ersten AHA-Moment in diesem Bereich hatte ich mit 21 oder so.. Ich saß mit einem Mädel auf einem Date an einer Bar und sie zeigte mir ihr Tattoo auf dem Oberarm und es war irgendwie ersichtlich, dass es über den Rücken runter bis zum Arsch ging.. Ich: "oh, schönes Tattoo wenn das bis nach da hinten geht werde ich mir das später aber noch mal genauer angucken" Sie mit leichtem grinsen: "Achja, meinst du?" Ich: "Absolut" --> Blickkontakt halten 5 Sekunden Pause. Sie hat dann irgendwas gefragt, einfach nur um diese Stille zu brechen und irgendwie hat es mich wie ein Blitz getroffen. In dem Moment hatte ich sexuelle Spannung aufgebaut. Ich denke das Prinzip ist klar: Achte auf deine Körpersprache und ruhe in dir selbst, dann lass gut kalibrierte Andeutungen fallen und sie diese Spannung brechen. Gut kalibrierte Andeutung heißt übrigens nicht ihr nach 10minDate zu erklären wie du sie auf dem Badezimmer boden ficken wirst (wobei bei manchen geht selbst das), sondern am Besten so subtil wie möglich aber dennoch konkret. Wenn das Gespräch gerade keine konkreten Möglichkeiten bietet (was es aber eigentlich immer tut wenn man aufmerksam ist) greife ich gerne auf folgende Sachen zurück: 1) "hm wenn du so guckst/redest/whatever wird mir irgendwie warm... lass das" --> Wie wird nachfragen du sagst "egal" und lässt sie die Spannung brechen. IdR checken sie was du meinst. 2) Mach ihr Vorwürfe sie würde dich anmachen. Sie wird es leugnen oder so. Gucke sie nach der Leugnun/Rechtfertigung an, halt den Blickkontakt und die Spannung. Für diese Grundlagen gibt es so viele Mögliche Varianten, dass diese im Hinterkopf eigentlich reichen. Wenn sie vor dir geht sagt sie soll bitte neben dir gehen damit du dich besser konzentrieren kannst, wenn sie nah neben dir steht sag sie soll bitte etwas weg gehen weil der Geruch dich wuschug macht usw usf. Ich denke das Schema ist klar. Es lässt sich auf super viele Situationen anpassen. Wichtig ist nur dass du die Spannung danach entstehen lässt und das sie diese bricht... Manche Frauen springen darauf sehr gut an, dann kannst und solltest du konkreter werden. Merkst es kribbelt da immer noch nix, dann wie immer 2 Schritte vor und einen zurück. Es funktioniert. Versprochen.
  3. 44 Punkte
    Gentleman, die letzte Zeit habe ich damit verbracht, englisch zu prügeln und Beiträge in Fremdsprachen zu verfassen. Ich werde die nächsten Jahre meiner Lebens in Malaysia verbringen und dabei helfen, bis zum Jahr 2050 eine fkin Milliarde Menschen zu erreichen, damit endlich ein Mindshift durch die Gesellschaft geht. Ich will was verändern, so gehts auf dem Planet nicht mehr weiter. Wenn ich also nicht das richtige Wort finde, oder sich der Text nicht flüssig liest, dann hatte ich schlichtweg keine Zeit den Text 3 Tage zu beackern. Ansonsten nichts neues hier in der Jauchegrube der ungefickten Seelen. Viel Spamm und einige Lernwillige - Für all diese Jungs ist dieser Booster gewidmet: Ihr habt Ahnung über social Valueihr habt Ahnung über PU Basicseurer Selbstwert hängt nicht davon ab, ob euch jemand mag, oder nicht mag.Ihr habt euren Madonna Whore Komplex überwunden und Frauen machen euch keine Angst.Ihr habt beschissene Tinder Zahlen und wollt diese optimieren.Texten und Shittest Management ist für euch kein Ding.Ihr seid in der Lage google zu benutzen, habt jemanden in eurem Circle mit ner guten Kamera, oder besitzt eineihr wollt lernen, weil euch lernen geil macht.Ihr habt erkannt, das Selfmarketing das A und O ist.Ihr wißt - Ohne Fleiß kein PreisGrundsätzlich zum Einstieg - Tindern mit dicken Eiern zu bedienen, ist ein "lose-lose Spiel". Wie nahezu in allen Belangen des Lebens solltest du auch hier das Tool wie ein Spiel sehen, und Outcome Unabhängig agieren. Tinder ist oberflächlich und ne Jauchegrube für Psychopathen. Nirgends tummeln sich mehr oberflächliche Menschen wie in Tinder. Wo flirten in der Kunstgalerie noch angesagt war, und die Frau zwar geil war, aber ihre Bluse beschissen aussah, konnte man das kompensieren, konnte man das verkraften. Man dachte evtl Ok" Sie ist hot, und ne neue Bluse ist schnell gekauft." Sozusagen ein win-win Kompromiß. Wenn du auf Tinder hingegen ein Bild hast, wie du mit einem beschissenen Hemd , mit deinem beschissenen Smartphone nen Selfie im Aufzug machst, dann war es das. Bist du zudem narzistisch fragil, und hast mickrige 6 matches, von denen alle entweder alle aussehen , als hätten sie den Bäckerladen leergeleckt, oder antworten schlichtweg nicht auf deine "Hi, ich bin der Gunnar" , dann wird es den letzten Rest deines Selbstwerts atomisieren. Hier einige Zahlen Daten Fakten. Ich wische nicht wie geisteskrank links und rechts. Ich lasse die App "Tools for Tinder" wischen. Tagesration an likes ist 500. (Tinder hat das auf 500 begrenzt pro tag, mehr am Tag wird kostenpflichtig. Zeitraum bis 1350 Matches etwa 4 Monate. Es gibt auch eine "Entmatchquote von etwa 10-20% , weil man schlichtweg nicht alles beantworten kann und die Mädels dann wieder gehen. So fkin what? ;) 70% haben nur ein Hi von mir gelesen. zu 100% bin ich nett und nicht herablassend, manchmal dominant. 0% selbst entmatched. etwa 30% haben mir ihre Telefonnummer gegeben. Davon etwa jede Woche eine - zwei getroffen. Manchmal mehr, manchmal weniger. Nie weniger als eine. Lass uns loslegen: Was machst du , wenn du dich als ein unwiderstehliches Produkt siehst, das auf den Markt will? Korrekt , Du machst ne Marktanalyse. Wie machst du das in Tinder? Korrekt, du ziehst dir irgendwo einPaar Bilder einer hübschen Blondine Mitte 20 in Instagram und legst nen Fakeaccount an. Mach das aus dem Ausland, irgendeine die keiner kennt hier, aber optisch gut ist. Für die Moralisch zartbesaiteten hier ;) Warum machst du das? Damit du möglichst viele Antworten bekommst und somit möglichst viele Produkte des Marktes beackerst um zu sehen, und zu beurteilen. Dazu stellst du den Suchkreis möglichst auf weit und den Range des Alters zw 18 und 50 Du schaust auf die Qualität der Bilder und die Beschreibung der Texte. Du analysierst nach Kriterien wie Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Du suchst nach Mustern, nach immer wiederkehrenden Mustern, die einen abtörnen und wo du im Gegensatz herausragen willst. Du schreibst alles auf und überlegst dir , was genau in diesem Markt dein USP ist, dein Alleinstellungsmerkmal. Du fragst dich - Was macht mich einzigartig? Und du fragst dich , was braucht der Markt im Moment? Zusammengefasst, du willst nicht einer von vielen sein, du willst optisch und minimum textuell herausragen aus der Masse der "Kletterhallenfreaks", "Snowboardnubs" und "Selfie in Aufzug Fetischisten" mit Van Laack Hemdimitaten von H&M. Fuck you, du hast Value, und du bist einzigartig, dann mache nicht jemanden aus dir, der zum Mainstream passt, mit deiner Herrenrasse Frise von Toni Kroos. Zeige dem Market, was dich herausragend macht, oder stirb in Bedeutungslosigkeit. zusammengefasst: Du willst herausragen, und du willst den Zahn der Zeit treffen, sowie auf generell immer wiederkehrende Marktmerkmale des Koitusgeschäfts zurückgreifen. Letztere wären: social Value, Trust, social Value, Trust und social Value inkl Trust. Nein ich meine nicht Dich mit einem Caipiglas und Kurzstrohhalm im Club, sowie all die anderen auch. Ich meine Dich in der Gruppe von möglichst vielen Frauen. Mein Bild zeigt mich mit den Mädels unseres Krav Maga Kurses nach dem Training, wie wir uns alle umarmen. Ungestylt , durchgeschwitzt und real. Friese hängt mir zwischen den Augen schweißgebadet die Stirn runter. Alle Mädels sind glücklich um mich versammelt. Wir machen Teampose. Kumpel fotografiert alles mit seiner Weitwinkel. Warum dieses Bild? Weil es den Zahn der Zeit trifft, und Sicherheit suggeriert. Es zeigt, der Typ kann mich vor fiesen Grapschern beschützen. Beispiel: Ein anderes Bild vermittelt Freiheit und Unabhängigkeit. Das zieht immer. Freiheit, und die Suggestion der weiten weiten Welt mit den Kompetenzen eines Einsiedlers im Survival Mode. Jahrtausend alte Archebilder hämmern in die weibliche Hirnrinde und vermitteln Schutz und Überleben. Das weckt wiederum ungeahnte sexuelle Begierde - wooooooord... Vorteil auch hier, den Zahn der Zeit treffen: Dieses Bild zeigt den Walchensee,Im Tinder bin ich drauf, wie ich batoning mache. und ein geiles Lagerfeuer am lodern ist. Da ich es nicht finde, dann halt eben ohne mich, was hier eh im Bild Gewicht hat, ist die Gegend. Wer nun meint, das ist ein geiles Bild, hat Recht, das ist ein geiles Bild, allerdings nachbearbeitet mit Adobe Lightroom. Wer das nicht kann, der schaut sich Tutorials auf Youtube. Wer das Tool nicht hat, der least es sich auf adobe.com für 30tage zu etwa 30 Dollar. Ich habe nicht gesagt dass es einfach ist, ich habe gesagt "Ohne Fleiß, kein Preis" Drittes Bild wird ein bißchen raw. Gibs den Damen, und zeige ihnen deine Toooools!!! Nein, nicht deinen beschnittenen Pimmel, sondern Äxte, Messer, Klingen, Schwerter. Auch hier, Archetyp ~Mann kann mich beschützen , wooow, ich will für iiiihn das Nest schmüüückeeeen, wenn er auf der Jaaaaagd ist.~ ;) Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Nichts für Kinder dieses Tinder ;) Viertes Bild zeigt mich neben einem Bulli, auf dem ein Surfbrett befestigt ist. Ich weiss nicht wieso, aber diese alten Bullis sind Frauenmagneten. Jedenfalls ergab das meine Marktanalyse ;) 20KM von meinem Wohnort verkauft ein Typ alte Bullis. Hinfahren, Fotos machen, nachbearbeiten , voilla: Einstiegsbild: Was kannst du optisch immer individualisieren gleichzeitig herausragend darstellen? Richtig - die Farbe von Tinder , sowie den selben Zeichensatz. Was hat das mit deinem Einstiegsbild zu tun? Dein Einstiegsbild ist deine Visitenkarte!!! Wie? Du machst einen 1-2 Pixel dünnen Rahmen um dein Bild in der selben Farbe wie Tinder Das suggeriert was? VERTRAUEN Wer hat gesagt, dass Vertrauen wichtig ist um Deals abzuschließen? Richard Branson zb. Der Typ selektiert Bewerber nach 60 Sekunden Gesprächszeit. Wenn du da keinen Trust aufbauen kannst, dann war es das. Ist wie in Tinder nur im anderen Kontext. Wie kannst du im Tinder Vertrauen aufbauen? Immer mit der Farbe von Tinder und dem selben Zeichensatz von Tinder! Hier ein Beispiel: Was da oben steht ist relativ egal. Aber so ein Valuetinder sollte das schon sein ;) Du solltest allerdings in der Lage sein, den Tinder Font zu finden und den auch entsprechend zu installieren, damit er dann auch in deinem Bildbearbeitungstool erscheint. Kannst du das nicht, dann mach wenigstens den Rahmen orange, und leg ein wenig color correction auf das bild. Das Auge soll in 2 Sekunden , before es weg wischt, hängenbleiben und dem Hirn sagen, "ok, der kann durch" Soviel zu den Bildern. Passend zu den Bildern eine kurze Bildbeschreibung, die auch Value suggeriert und oder zumindest hohe Nachfrage: -Durch die ganze Marktanalyse von abertausenden wannabetindermans haben sich immer wiederkehrende Fragen herauskristallisiert, die ich vermeiden will -Der Text sollte die Bilder umrahmen -bischen hard to get schadet nie ;) Profilbeschreibung: "Ich würde nie heiraten, sagen meine Freunde.." Top 5 Fragen:5. woher kommst du?Direkt aus der Hölle4. was arbeitest du?Ich arbeite an meiner Vorhand3. ist das dein Bulli?Ist ne Attrappe, eigentlich fahr ich Taxi2. was suchst du bei Tinder?Einen echten Bulli, alternativ die Lösung für alle Probleme1. rasierst du dich immer so? Ja, aber nur wenn das Wetter passt ***Grosserbe mit Bootssteg sucht Frau die 10 Kinder will und Mann für Bulli Reparaturen. *** Der Effekt ist, dass wirklich unglaublich viele Frauen schon gar nicht fragen, sondern gleich sagen , ich will 10 Kinder, lass uns los legen und schicken die Nummer gleich. Ist natürlich nicht ernst gemeint, denn welche Plazenta reicht für 10 Kinder, aber du weisst schon, sie finden das irgendwie nice. Die meisten sagen auch " Dann ist ja alles geklärt, ich mag dieses Tinder nicht, lass uns ins Whatsapp wechseln. (Das scheint so eine "Ich isoliere dich gleich weg von den anderen Frauenbiestern" Nummer zu sein)Ist mir aber egal, ich gehe meistens mit. Generell ist mir diese Tinder Nummer aber ziemlich egal, ich bin sexuell ausgelastet und wollte innerhalb einer Zeitperiode sehen, was auf Tinder so möglich ist. Vorteil von vielen Matches ist generell die Anzahl an Alternativen.Du kannst üben, dich am Arsch lecken lassen von Körben.Du kannst üben, freche Frauen, die geil sind und einen auf hard to get machen, in den Kopf zu ficken, weil in deiner Liste aber 100 andere warten, die du schon gar nicht mehr aus dem Gedächtnis aufzählen kannst.Du kannst sie zu wunderbaren Engelsgeschöpfen transformieren, die dir jeden Morgen ein "guten Morgen mein Krieger" über whatsapp schicken.Du kannst üben Gesprächsverläufe zu optimieren, weil du keinen Druck hast, dass dir auch noch die letzte Tinderella um die Ohren fliegt.Du kannst ein übler Mothafucka werden im Umgang mit Frauen.Du kannst bei ein bischen Beobachtungsgabe generelle Frauenmerkmale anaylsieren und du wirst feststellen, dass Frauen in allen Facetten generell alle gleich ticken.Du kannst ein riesiges Netzwerk aufbauen, wo du sofort alle Berufssparten abdecken kannst. In so einem Netzwerk befindet sich von der Rechtsanwältin bis zur Feuerwehrfrau bis hinzu Ärztin so ziemlich alles.Sei klug und bau ein Netzwerk auf, ohne immer mit deinen Eiern zu denken god damn ;) Ich weiss, das wusstest du alles schon, aber bei 1300 + mehr matches ist das ein übelst starker Persönlichkeitsentwickler, wie ich finde. Vergiss eines nicht, es ist ein Game, nimm dich nicht zu ernst! BE THE FKIN HOT MATCH OF THE DAY! Danke, PeaceSat
  4. 42 Punkte
    Puh. Wie mich solche Menschen nerven. Wärst du ein Mann, hättest du hier schon dein Fett wegbekommen. Ich hoffe, du benutzt wenigstens Kondome mit deinem Zweitfreund. Und verteilst nicht noch munter Geschlechtskrankheiten. Was du machst ist einfach unterste Schublade. Du liebst beide? Klar. Ich belüge, betrüge, hintergehe auch ständig Menschen die ich sooo liebe. Halte mich nicht an Absprachen. Verkaufe ihnen Illusionen die es nicht gibt. Erzähle einem dass ich nur ihn liebe. Nur mit ihm ficke. Das er der Tollste, der Einzige ist. Und das über Monate. Das ist Liebe. Du liebst keinen von beiden. Mit A. ist es schon lange vorbei. T. gibt dir die Elemente die dir bei A. fehlen. Aufmerksamkeit, Egopush, Sex. Da geht es um dich, nur um dich, nicht um ihn. Du bist zu bequem und zu feige dich zu trennen, also nimmste halt den einfachsten Weg. Im Prinzip spielst du mit beiden. Selbstsüchtige Sachen. Egoistisch. Zeigt dass du Baustellen von hier bis zum Mars hast, mit dir selbst nicht zurecht kommst. Abschließender Rat : Trenne dich von beiden. Auf diesem Müllberg kannst du kein Schloss aufbauen. Lerne mit dir selbst klarzukommen, sei eine Weile einfach alleine. Leb dich aus, finde raus wer du bist, was du willst. Lebe dann danach. Auf einem neuen gesunden, ehrlichen Fundament.
  5. 41 Punkte
    Hey Leute, es gibt ja im Forum die stark herschende Meinung, Frauen wollen generell einen dominanten, maskulinen Typen, der führt, den sie bewusst testet, der davon jedoch unbekümmert ist, der sie verlieren kann etc. . Und dann gibt es ja noch die Mindermeinung, der ich mich ebenfalls anschließe, dass "alpha" ist, was dich in den Augen der Frau ausmacht, was eben auch ganz weit entfernt von dominanz sein kann. Das du also nicht betaisiert bist, wenn du nicht cool und gleichgültig bist, sondern die welt in ordnung ist wenn du weiter ein nice guy bist, falls sie dich als solchen kennen und schätzen gelernt hat und auch nicht den gleichgültigen "ich mach mein ding, fuck off" alpha mag, der du laut herschender meinung zu sein hast. (Was bei den meisten Männern dann auch zu paranoia führt, ob sie betaisiert sind, wenn Frau mal keine Lust auf einen Vorschlag von ihnen hat, weil sie damit ja wohlmöglich sie führen lassen, wenn sie sich mal nach ihr richten.) Meistens wenn man diese Meinung vertritt, hört man ja sofort Stimmen das "lieb und man selbst sein" nicht geklappt hat, aber der Punkt ist, von denen für die "lieb und man selbst sein" funktioniert hat, liest man auch nichts im pickup forum, weil die sich garnicht erst hier anmelden. "Aber zumindest bei denen die hier sind, hat man selbst sein doch nicht geklappt und diese Leute sollten sich ändern!", nein, es hat lediglich bei dieser einen Frau nicht geklappt. Pickup wird doch immer als numbers game angepriesen. Und wenn man dann 20 frauen am tag als dominanter pickup alpha anspricht, ein date dabei rauskommt und gut läuft, denkt man natürlich dieses material hier ist gold und nur so kann es funktionieren. Weil man aber auch vorher garnicht erst probiert hat als nice guy oder was auch immer man ist 20 frauen anzusprechen und zu schauen wie viele dates dabei rauskommen, ist es ja eh nur eine Frage der Zeit bist eine Frau auch mal auf dominant steht. Worauf ich hinaus will? Mut dazu man selbst zu sein! Bevor jetzt kommt "super, wenn du du selbst sein willst, was machst du dann in einem Pickup Forum?" Naja, ich lege den begriff "pickup" aus zu pickup im engeren Sinne (Taktikten wie push and pull, konkurenz, cocky and funny etc.) und aber auch pickup im weiteren Sinne, und dies ist für mich jegliche zielbringende Art erfolgreich bei einer Frau zu sein, auch wenn es sich mit den "Werkzeugen des Verführers" wiederspricht. Und um diesen Punkt zu unterstreichen, möchte ich hier gerne Geschichten sammeln, die man selbst erlebt hat oder im Freundeskreis, die für die meisten Leser hier AFC hoch eine Milliarde sind, aber zu guten Ergebnissen geführt haben. Ich glaube es ist nämlich im Interesse aller sich nicht in eine Richtung zu versteifen und deshalb möchte ich neben der "lass sie links liegen" Schiene mal das andere Extreme hier präsentieren, dass auch sehr erfolgreich sein kann. Natürlich gibt es dazwischen ganz viele Grautöne. Geschichte 1 Ein Kumpel von mir rannte ewig einer Frau hinterher im Freundeskreis. Der ganze Freundeskreis, ja, ich möchte fast sagen die ganze Welt wusste wie sehr er auf sie abfuhr. Er hatte auch mal probiert bei ihr zu landen und wurde gekorbt. Er machte keinen freeze out und fickte 10 andere Frauen, sondern er blieb am Ball. Seine Annäherungsversuche gingen über ein Jahr. Was soll ich sagen, die beiden sind jetzt schon über 3 Jahre zusammen und ich war letztens in ihrer gemeinsamen Wohnung, sie sind zusammen gezogen. Geschichte 2 Ein guter Freund von mir war seit 5 Jahren mit seiner Freundin zusammen. Sie fing öfters an zu zicken und schließlich sagte sie zu ihm, sie ist sich ihrer Gefühle nicht mehr sicher. Er machte nicht die viel gelobte PP Strategie zu sagen "okay, danke für die schöne Zeit" und nahm den Invest raus, er sagte es ist okay und sie soll sich Zeit nehmen und das er sie liebt und hielt den Kontakt aufrecht. Die beiden hatten eine weile vor dem Schluß machen einen Termin beim Arzt ausgemacht, an dem sie ihre Spirale eingesetzt bekommen sollte und dies wollte sie obwohl Schluß war, unabhängig für die Zukunft, durchziehen. Nach dem Eingriff ging es ihr schlecht, mein Freund fragte ob er vorbei kommen und für sie da sein soll, sie sagte es ist nicht nötig, sie kommt klar. Er fuhr trotzdem hin, unterstützte sie und trug sie schließlich noch ins Bett, gab ihr einen Kuss und ging. Sie wollte ihn plötzlich wieder. Ich habe ihn gefragt wieso und er meinte zu mir, sie sagte, als er sie ins Bett getragen hat, hat sie realisiert wie er immer für sie da ist und wie fürsorglich er ist. Die beiden sind ein weiteres Jahr glücklich zusammen und bisher ist kein Ende in Sicht. Geschichte 3 Diese Geschichte passierte im Freundeskreis meiner Ex Freundin, mit dem ich mich ja auch teilweise sehr gut angefreundet habe und auch heute noch befreundet bin (verstehe mich auch noch mit meiner ex super, aber das tut nichts zur Sache). Er stand unglaublich auf eine Frau im Freundeskreis, sie hatte aber keine Gefühle für ihn. Irgendwann gestand er ihr seine Gefühle, sie korbte ihn, er war fertig und distanzierte sich von ihr. Er hat dann über Freunde ca nen Monat später gehört das sie traurig ist und ihn als Kumpel vermisst. Obwohl das ja kein Invest ihrerseits ist, fuhr er los zu ihr (er war schon öfters bei ihr zuhause) und sie sagte als er ankam, dass sie als er weg war, realisiert hat, dass sie doch mehr für ihn empfindet als nur Freundschaft. Die beiden sind 4 Jahre zusammen, ebenfalls kein Ende in Sicht. Geschichte 4 2 Leute die ich kenne, haben nach einem (!) Jahr Beziehung, beschloßen zu heiraten. Sie sind immernoch verheiratet und schimpfen sich meine Eltern. Dies sind Geschichten die man in Anbetracht der Pickup Lehre nicht erklären kann. Aber es sind Menschen die darauf vertraut haben sie selbst zu sein und dadurch andere Menschen emotional erreicht haben. Ich will nicht sagen das pickup im engeren sinne bullshit ist, aber es ist auch nicht das non plus ultra und manchmal ist es sinnvoller auf sein Herz zu hören, als auf einen freeze out, oder ein "nimm sie nicht ernst, sondern durch, sonst gehst du automatisch auf ihr drama ein und bist unatraktiv". Jetzt würde ich mich freuen wenn ihr diesen Thread um weitere Geschichten ergänzt, ich warte auf den lynch mob mit brennden heugabeln in der hand, der mich nach diesem aufruf aus dem forum jagen will.
  6. 39 Punkte
    Typisches Redpiller Geflenne. Gibt halt immer Typen die es nicht packen und es dann auf "die Gesellschaft", "die Smartphones", "das Internet", "den Feminismus" usw schieben. Der Text ist scheiße, die Gedankengänge dahinter sind scheiße und RooshV isn Kackvogel. Die einzige Veränderung, die ich im Clubgame beobachten kann, ist dass die Mädels mehr unter Beobachtung stehen bzw zu stehen glauben. Was ein Faktor ist, den man ins Game einbauen kann, Stichwort Diskretion und unter dem Radar gamen. Kann aber auch sein, dass das Einbildung ist. Und es schon immer so war, ich aber dafür früher nur keinen Blick hatte. Ansonsten hat sich in den letzten 10 Jahren eigentlich nicht wirklich was im Clubgame verändert. Nur die Kackvögel die über Clubgame herziehen um entweder ihre eigenen Komplexe zu rechtfertigen, Frauen allgemein schlecht zu machen, uns allen zu erzählen wie unfair, gemein und fies das Leben ist, oder die einfach arme Würstchen sind, sind über die Jahre andere geworden. Die gabs aber auch schon vor 10 Jahren genauso wie das Geflenne über den Tod des Club- Street- oder Onlinegame. Wenn man nach den Kackvögeln geht, stirbt eigentlich jede Art von Game andauernd und andauernd sind Tinder, der Feminismus, Smartphones, Facebook, Instagramm, StudiVZ, die Illuminaten oder sonstwer dran schuld. Naja, Kaackvögel halt. Brauchen was zum Flennen um das eigene Versagen auf andere schieben zu können.
  7. 39 Punkte
    Diese Stimme der Unsicherheit und Angst, wird dir - so wie du das bereits mit dieser Frau erlebt hast - konsequent sagen 'don't do it...'. Du siehst allerdings gerade, was dann passiert. Was dann in 99,9999 % der Fälle auch immer wieder passieren wird. Wenn du nicht handelst und wirklich ultra hart und konsequent auf Risiko gehst, wird dir genau das passieren: 1. Du siehst eine Frau oder lernst sie automatisch flüchtig (etwa Schule/Uni/Job --> sie sitzt z.B. neben dir) kennen. 2. Du findest diese Frau die du siehst oder neben der du sitzt, stehst, tanzt etc. heiß. 3. Du willst sie daten, mit ihr schlafen. 4. Du hast Angst vor einem Korb oder irgendwie als unsicher, unerfahren, schüchtern, nervös etc. wahrgenommen zu werden. 5. Du wartest, bist passiv, zurückhaltend, unverbindlich, machst keinen Move, willst kein Risiko (Korb) eingehen, versuchst permanent jede einzelne ihrer Gesten zu deuten. Alles was sie sagt, tut....ihr ganzes Verhalten wird analysiert. Am Ende dieser Mastergleichung wünscht du dir die Erkenntnis 'she wants me. Yes....she definitely wants me'. Du kalkulierst und wägst also konstant ab: 'okay...sie hat mich gerade länger angelächelt als sie das sonst bei anderen Typen macht. Oder?! Und sie hat mich zwei Mal kurz berührt. Das war doch Interesse, richtig?! Vielleicht war sie auch einfach nur freundlich. Ist sie vielleicht einfach locker, findet mich sympathisch, behandelt mich wie einen Vertrauten? Wtf....ficken Frauen Typen, die sie sympathisch finden und als Vertrauten behandeln? Oder hat das nichts zu bedeuten und sie ist einfach nur nett. Fuck, fuck & motherfuck. 6. Diese Hirnfickerei ist zu anstrengend. Je mehr du realisierst, dass du dich im Kreis bewegst und vor allem, dass es nie eine totale Sicherheit gibt und du stets und konsequent mit Körben/Zürckweisung/Blocks etc. konfrontiert wirst - diese Gefahr scheint unvermeidlich, egal wie sehr du dein Großhirn strapazierst - desto verwirrter bist du. All das ist stressig. So nah und doch so unerreichbar. Am besten, so folgerst du, setze ich weiterhin auf Zeit. Also wartest du. Beobachtest. 7. Irgendwann - teilweise ein paar Wochen oder Monate später - wird dir klar: Fuck. Es hat sich nichts getan. Wir unterhalten uns. Wir lachen. Und ich habe immer noch zero fucking Plan, ob da jemals mehr gegangen wäre. 8. Die Frau zieht nach Afrika oder hat plötzlich einen anderen Mann kennengelernt oder verschwindet irgendwie komplett aus deinem Horizont. 9. Dir wird klar, dass du dich ganz einfach nicht überwinden konntest. Keinen Move gemacht hast. Ihr kein direktes Kompliment gemacht hast. Sie nicht eingeladen hast dich in die City zu einer coolen Bar zu begleiten, nie verbindlich/offensichtlich und risikofreudig genau das gezeigt hast, was tatsächlich in dir vorgeht. Auf der einen Seite hast du so tatsächlich einen Korb vermieden. Auf der anderern Seite musstest du das mit einem wirklich üblen und harten Preis bezahlen. Und dieser Preis ist viel, sehr viel höher, als selbst 1000 Körbe direkt nacheinander. Ich würde lieber einen fetten Punch genau in meine Fresse kriegen oder alle möglichen Strafen und Missgeschicke ertragen, als diesen verfickt hohen Preis zu zahlen. 10. Und dieser Preis ist: eine Frau auf die du ohne Ende abgefahren bist verpasst zu haben. Dein Interesse an ihr nie kommuniziert, es nie versucht zu haben. Damit will ich dich nicht runterziehen. Im Gegenteil. Genau das passiert unzähligen Männern. Überall. Die ganze Zeit. Der Trick ist zunächst zu erkennen, dass dieser Preis tatsächlich lächerlich hoch und fucking unbezahlbar ist. Stell dir vor, du liegst in den Armen einer Frau die du einfach nur krass begehrst. Sie liebt dich. Lächelt dich an, streicht ihre Hand sanft durch dein Haar, nachdem du schwitzend und stöhnend gekommen bist und ihr ins Ohr flüsterst, wie unglaublich sie ist. Sie lächelt dich an, küsst dich und sagt 'ich liebe dich. Ich bin so froh, dass du mich angesprochen hast damals'. Stell dir vor, wie absolut scheisse es wäre, wenn du diese Frau nie kennengelernt hättest, all das, was du mit ihr erleben könntest. Wäre nie passiert. Ist nicht Teil deiner Realität. Das, mein Freund, ist der Preis, den wir täglich ohne zu Zögern bezahlen. Wir verpassen Chancen. Verschenken Potential. Permanent. Aus dem ganz einfachen Grund, dass wir panische Angst vor dem Unbekannten haben. Einen Korb zu kriegen. Nervös zu sein, uns vielleicht mal zu blamieren. Die meisten Männer die ich kenne haben diesbezüglich sehr große Angst. Ich sehe, wie Bekannte von mir oder auch fremde Männer hübschen Frauen hinterhergucken. Aber sie ziehen es bewusst vor keine Risiken einzugehen. Irgendwann haben all diese Männer in stillen Momenten allerdings große Zweifel, ob das die richtige Entscheidung ist. Während sie in diesem Vibe stecken, während sie also situativ damit konfrontiert werden (handeln vs lieber nichts risikieren) scheint diese innere Stimme die jedwede handlung im Keim ersticken will übermächtig zu sein. Und wir verlassen uns gerne darauf. Die Stimme sagt 'Nein, Alter. Das kannst du nicht bringen. Das wäre voll seltsam. Das wäre komisch. Du kannst sie nicht einfach ansprechen. Du kannst ihr nicht einfach sagen, was dir an ihr gefällt und sie dabei auch noch anlächeln und direkt in ihre so krass hübschen Augen gucken. Nein, Mann. All das geht einfach nicht'. Wir hören meist auf diese Stimme. Erst später, losgelöst von diesen situativen impulsen und Stimmen, diesen starken Eindrücken die uns stets sagen 'Vorsicht, Langer....lieber nichts überstürzen', wenn die diesbezüglichen Assoziationen und Emotionen nachlassen, beginnen wir leise zu erahnen, was wir möglicherweise alles verpassen und sogar schon verpasst haben. 'Omg, will ich wirklich all das was möglich wäre verpassen, nur, weil ich so unglaubliche Angst vor einem beschissen lächerlichen Korb habe? Oder das irgendwelche Leute mich auslachen, weil ich unsicher und fucking mutig bin'. Manche Männer realisieren das erst, wenn sie mit 98 im Bett liegen und sich langsam von dieser Welt verabschieden. Manche Männer realisieren das, während sie mit ihrem Benz, mit 49 Jahren, gutem Einkommen und relativem Reichtum durchs Leben heizen. Sie halten inne und haben plötzlich das ungute Gefühl, dass sie viel verpasst haben. Dass sie stets sehr viel Angst hatten und immer dann, wenn sie eigentlich handeln wollten, den Schwanz einzogen. Hierbei geht es nicht nur um das Liebesleben. Manche Männer realisieren das in bestimmten Augenblicken, in denen sie klarer sehen können als sonst oder, wenn sie zum ersten Mal weed rauchen und eine Vision haben oder wenn sie vom Fahrrad fallen und mit dem Schädel fett auf den Boden klatschen Es gibt hier letztendlich nur eine universelle Wahrheit: Wer auf Nummer sicher geht und sich bzw. sein Ego konsequent schützen will, der wird mit Blick auf sein Liebesleben, seine sexuelle und romantische Erfüllung das meiste verpassen. Wer sich seinen diesbezüglichen Ängsten stellt, fucking mutig ist, lernt, erfahrungen sammelt, sich überwindet egal wie viel Schiss er hat, der wird sein Potential sehr viel effektiver ausnutzen können. Du bist noch jung. Ich war selbst mit Mitte 20 noch extrem unsicher und ängstlich. Schieb das allerdings nicht zu lange vor dir her. Geh mal in die andere Richtung. Sag dir 'ja, ich habe Schiss vor Körben usw, aber ich habe keinen Bock mein ganzes Leben voller Angst zu leben und alles zu verpassen. Ich konfrontiere diese Angst. Ich zeige einer Frau unmissverständlich, dass ich auf sie stehe. Das mache ich so lange, bis ich keine Angst mehr vor Körben habe und alle frauen die ich toll finde ansprechen kann'. Der Grund, warum du 99 typen siehst, die einem Typ mit einer hübschen Frau hinterherglotze, anstatt ganz einfach solche Frauen die sie tatsächlich begehren anzusprechen, ist Angst. Wenn du dich dieser Angst stellst, wirst du eine Reihe von Entwicklungen durchleben. Das ganze wird dich ohne Witz komplett verändern. Du wirst völlig neue Seiten an dir entdecken. Du erlebst und siehst dich, während du einer hübschen Frau ein direktes Kompliment machst und sie anlächelst und du denkst dir 'holy fuck....did I just fucking say that?' 'Yes. Yes, you did'. Jeder Mann hat diese Kraft in sich, diese Fähigkeit. Meist wird das von einer Reihe von Unsicherheiten und Konditionierungen überlagert. Männer sind außerdem ultra bequem. Wir wollen stets das tun, was sich bequem und sicher anfühlt. So wurden wir konditioniert. Kleines Risiko, hohe Rendite. Richtig?! Sei stattdessen richtig risikofreudig. Hol dir Körbe. Sag ihr, was dir an ihr gefällt. Leg's richtig drauf an. Wenn 99 Männer einer hübschen Frau hinterhergucken, bist du der eine Mann, der direkt auf sie zugeht, sie anspricht, ihr sagt, dass sie ihm aufgefallen ist oder was ihm an ihr gefällt. Die Überwindung am Anfang ist schwer. Sobald du dich allerdings überwunden hast, wird dir selbst nach nur einem/deinem ersten Approach sofort klar 'fuck my face....this isnt so bad at all. This is what I feared all my goddamn life?' Daher: Kultiviere deinen Mut. Wenn deine Stimme 'nein' sagt, dann sagst du 'fuck you' und sprichst die Frau trotzdem an. Lerne also, dich nicht von deiner Angst dominieren zu lassen. Lerne, dich dieser Angst zu stellen. Cause that's where real magic happens. Glaub mir, du wirst sofort realisieren, dass es nicht Körbe sind, die wir fürchten sollten. Überhaupt nicht. Selbst 1000 Körbe direkt nacheinander nicht. Das einzige was du wirklich fürchten musst, ist die Vorstellung, etwas wirklich unvergessliches und bereicherndes in diesem Leben verpasst zu haben. Weil du zu viel Schiss hattest danach zu greifen. Nächstes Mal bist du mutiger und machst es richtig.
  8. 36 Punkte
  9. 34 Punkte
    So, @Baird dieser Dreck bei euch beiden hört jetzt sofort auf. Ich geh auf meinen Text nicht anschließend nochmal ein. Das sag ich dir einmalig und danach setzt du das um. Philosophieren und noch großartig weiter in Eventuallitäten und Vermutungen rum zustochern - dafür hast du keine Zeit. Du bist im Keller. Da ist das Licht aus. Hast also kein Plan was geht. Fakt ist: Du bist allein das Problem. Hört sich scheiße an, ist aber so. Keine Sorge, ich bin auf deiner Seite. Du bist beziehungsunfähig geworden. Du conectest nicht mit ihr. Du hast völlig vergessen in die Beziehung rein zugehen. Da du nichts mehr bringst, ist mir klar das du dich nicht mit ihr verbunden fühlst und du sie nicht kennst. Du gehst einfach nur beschissen mit dieser Frau um. Du liebst deinen Hund. Mit dem gehst du nicht so um. Ich erkläre dir an der Stelle jetzt genau wie jemand mit seiner Partnerin umgeht, der sie liebt und dabei beantwortest du dir diese Fragen und warum du das nie oder selten oder schon lange nicht gemacht hast: • Wann hast du ihr mal gesagt das du sie in ihrer Jeans sexy findest? Wo sind deine täglichen Komplimente, Beachtungen, Zuwendungen, Feststellung? • Wo sind deine Fragen wie es ihr geht, was ihre Wünsche sind, ihre Träume und Ängste? • Wo hast du einen Hafen geschaffen, wo sie sich hinein entspannen kann und sie genau weiß das du ihren Sorgen oder lustigen Erlebnissen zuhörst und interessiert anteil nimmst? • Wo öffnest du dich ihr mit deinen Ängsten, Wünschen, Ideen? Wo kommt sie darin vor? Wo planst du mit ihr, wo träumst du mit ihr? • Was ist euer Beziehungsziel? Worauf schwört ihr euch ein? Was ist eure Perspektive? Wo motivierst du sie für die Beziehung? Wie sähe das Ideal eurer Beziehung aus? • Schonmal ne Rose einfach so mitgebracht? Ist sie nachhause gekommen und stellt entzückt fest das auf dem Esszimmertisch eine selbstgemachte Menü Karte liegt mit Uhrzeit mit was du sie bekochst? • Was ist ihr Hobbie worin du sie unterstützt? Unterstützt du sie überhaupt in ihrem Weiterkommen? Lobst du sie? Jetzt schauen wir mal euer Fußballspiel an: Deine Freundin ist cool. Die mag ich. Dein Verhalten jedoch ist ekelhaft. Solche Leute meide ich. Du hast in diesem Moment versagt und euer Miteinander vergiftet. Wie kannst du nur zulassen das du deine Stresssituation auf sie überträgst. Das war das Verhalten eines Kindes. Du bist nicht in der Lage eine ewachsene Beziehung zuführen. Du als Mann hättest da Ruhe reinbringen können. Du zeigst ihr genau in solchen motherfucking Situationen das du kein Anführer bist. Kein Ruhebringer. Einer der nicht in der Lage ist Herr über eine solche Situation zu werden. Wo ist deine coolness? Wo dein Humor? Wo deine Verantwortung gegenüber eurer Beziehung sie harmonisch zu führen und zu schützen? Was geht bei dir ab ohne sie nach Hause zu fahren? Was fürn Partner bist du? Du bist ein Verräter. Auf dich kann man sich nicht verlassen. Die Definition die deine Freundin hat über Beziehungen ist genau richtig. Zwei Partner die zusammenhalten, zusammen Dinge erleben, sich zusammen austauschen, zusammen einschwören, das Ding zusammen stämmen. Davon hältst du nichts. Dir könnte ne FB komplett genügen. Ich mach nur mein Ding und wenn ich Bock auf Sex hab, schnell die Alte ficken, abspritzen und Ciao! Ist es das was du unter einer Beziehung verstehst? Du hast nie gelernt locker und cool, harmonisch und humorvoll eine Beziehung zu führen. Du hast nie gelernt eine Frau als Frau wahrzunehmen, sie zu umgarnen, zuspielen, flirten...Wo pflegst du die Beziehung? Was definiert ein Wir bei euch? Merke dir eins: Eine Frau richtet sich nach der emotionalen Verfassung eines Mannes. Und dein Versagen emotionaler Stabilität kriegst du von ihr um die Ohren gefeuert. Ich sag dir, wenn ich meine Augen schließe und an meine Freundin denke, sehe ich sie überwiegend lächeln. Wenn ich all die Jahre zurück denke, war sie fast nur am lächen und am strahlen. Das bedeutet, ich habe einen top Job geleistet. Wie sieht das Gesicht deiner Freundin aus? Und bitte: Hör doch einfach auf ständig mit ihr zu reden. Wir haben einen Streit, ich hau ab (wie ein kleines Kind) und danach reden wir.... Alter, echt jetzt. Handeln! Nicht reden! Handeln! Das was du mit ihr beredest setzt du nicht um! Sieh dir deine Scheiße an! Ergebnis null! Beziehung im Arsch! Was kannst du tun: Was ist für dich die optimale Beziehung? Was tut ihr gut in dieser optimalen Beziehung? Visualisiere das! Nimm die Führung und bringe euch als Team an das Ziel. Werde endlich locker! Entspanne. Antworte dir auf die ganz oben gestellte Fragen und setze um was du sofort ändern kannst. Fragen stellen, auf sie eingehen, öffne dich ihr. Auf einander beziehen. Wenn dir diese Frau und diese Beziehung wirklich wichtig ist, wirst du ab sofort alles daran setzen diese vor genau solchen Shit zu schützen. Du kümmerst dich um euren Hund liebevoll? Dann mach das mal lieber mit deiner Freundin und der Beziehung. Gib ihr einen Grund die Beziehung fortzusetzen. Erschaffe ihn. Designe ihn. Wenn nicht, verschwende nicht ihre Zeit mit deinem Ego und deiner Lustlosigkeit. Selbst wenn ihr zu jedem Thema unterschiedliche Meinungen hättet, kann das lustig sein. Egal wie anders ihr seit, ist eine schöne Beziehung machbar. Vier Jahre... Und jetzt stellst du erst fest das du sie eigentlich nicht kennst. Was habt ihr die Jahre eigentlich gemacht? Tiefgang null. So. Jetzt Arsch hoch. Der Weg des wahren Mannes kaufen und lesen innerhalb einer Woche. Handeln! Schnell! Gruß Lafar
  10. 34 Punkte
    „Wenn du dein Hier und Jetzt unerträglich findest und es dich unglücklich macht, dann gibt es drei Möglichkeiten: Verlasse die Situation, verändere sie oder akzeptiere sie ganz. Wenn du Verantwortung für dein Leben übernehmen willst, dann musst du eine dieser drei Möglichkeiten wählen, und du musst die Wahl jetzt treffen.“ - Eckhart Tolle Eines der größten Probleme von Männern, aber durchaus auch von Frauen ist, dass sie ein langweiliges, eintöniges und stagnierendes Leben führen. Das ist nicht nur traurig, sondern auch äußerst unattraktiv. Das führt dazu, dass das Leben nicht durch Frauen und Sex bereichert wird. Frauen gibt es nämlich nur abseits der Couch (Frauen aus Pornos zählen nicht, tut mir leid Freunde) und der Comfortzone. Sehr viele Menschen, gerade in der heutigen Zeit, sind „gefangen“ in einem Hamsterrad. Es ist Montagmorgen. Der Wecker klingelt. Es ist 5 Uhr 30 und das Erste, was euch durch den Kopf geht, ist „fuck, schon wieder Arbeiten“ und die einzige Frage, die ihr euch stellt, lautet: „Wann ist endlich wieder Wochenende“. Dann mümelt ihr euren Kaffee, pfeift euch ein oder zwei Scheiben Toastbrot rein, fahrt zur Arbeit und der nächste Bullshitday wurde offiziell eingeleitet. Nach der Arbeit ab auf die Couch, die Simpsons warten schließlich. Der ein oder andere verirrt sich montags gerne noch im Studio. Leider ist es dort komplett überfüllt, da ihr nicht die Einzigen seid, die montags noch den guten Vorsatz haben „jetzt geht es rund ! Jetzt werde ich sportlich aktiv. Nie wieder Alkohol“. Bis diese Euphorie nach weiteren 30 Minuten wieder abgeklugen ist und ihr wieder die Stunden bis zum Wochenende zählt. Vielleicht geht ihr aber auch gar nicht ins Gym. Nicht einmal für diesen einen Satz pro Übung, um dann zum nächsten Gerät zu schluffen. Vielleicht geht es für euch direkt vor den PC, wo die Level 60 Orks schon warten. Wer diesen Lifestyle kennt (anbei habe ich das ganze grafisch noch einmal dargestellt), aber eventuell verändern möchte, sollte die kommenden Zeilen lesen. Vielleicht nimmt jemand etwas daraus für sich mit. Abhängigkeit Das Leben, welches ich soeben beschrieben habe, führt leider dazu, dass ihr, gerade im Umgang mit Frauen, keine wirklichen Chancen habt. Höchstens bei Frauen, die ebenfalls ein solch eintöniges Leben führen. Aber auch diese haben eine gewisse Auswahl an „Männern“, sodass ihr es wahrscheinlich auch bei ihnen nicht ganz einfach haben werdet. Wer nur alle 6 – 12 Monate mal durch Zufall eine Frau kennenlernt hat quasi schon verloren, denn dann dreht sich das ganze Universum, ja sogar das ganze Leben direkt um diese eine Frau. Dann ist es egal, ob diese Frau wirklich attraktiv ist. Oder ob sie eure „Interessen“ teilt. Ihr habt nämlich gar keine andere Wahl bzw Alternative und somit werdet ihr alles dafür tun, dass sie bei euch bleibt. Manche haben Glück und bekommen irgendwann eine Frau, trotz ständigen needy SMS und unattraktivem Verhalten. Aber auch das wird euch nur für eine gewisse Zeit weiterbringen. Dann könnt ihr euch vielleicht für 6 Monate bis 2 Jahre in eine Beziehung stürzen, bis es 90% der Frauen zu langweilig wird oder einfach genervt ist vom klammernden, abhängigen und needy Verhalten der Männer. Wer also in einem Universum lebt, welches nichts, aber auch wirklich gar nichts spannendes, abwechslungsreiches, interessantes, Freude bringendes zu bieten hat, der wird eine Frau automatisch und direkt auf ein Podest stellen und dann sein Leben um dieses herum ausrichten. Dann wird morgens angefangen mit einer lahmen SMS, um dann abends aufzuhören mit einer ebenfalls lahmen SMS. Manchmal kommen dann solche „Tricks“ wie „ui, ich schreibe ihr erst morgen zurück damit sie denkt ich wäre busy“. Das klappt vielleicht auch ein klein wenig. Zumindest vorübergehend. Am Ende verarscht ihr euch aber nur selber, denn ihr wisst, dass ihr dieses busy Leben nicht lebt. Und das wird auch die Frau früher oder später merken. Also ändert etwas an eurem Leben. Dann ist es auch nicht tragisch, wenn ihr einer Frau am Abend eine gute Nacht wünscht, nachdem ihr zuvor über das berichtet habt, was ihr den Tag über so alles erlebt und getan habt. Dann könnt ihr einer Frau auch sagen, dass ihr sie gern habt, könnt ihr Kuss Smileys schicken oder eine virutelle Whatsapp Rose. Denn Frauen merken, dass ihr a) ein cooler Typ seid, der ein cooles Leben lebt und das ihr sie b) mögt, gern habt und mit ihr gerne Zeit verbringt, um gemeinsam ein cooles Leben zu leben. Wenn euer Leben toll ist. Wenn es abwechslungsreich und bereichernd ist, dann habt ihr auch keine Zeit und Gründe dafür euch Gedanken darüber zu machen, ob Frau vielleicht einen anderen hat, oder an euch nicht interessiert ist, oder ob ihr dieses oder jenes falsch macht. Dinge verändern – raus aus der Comfortzone und dem Hamsterrad Das Problem an der ganzen Sache ist, dass ihr etwas verändern müsst. So Leid es mir auch tut, aber ohne Veränderungen wird sich euer Leben nicht verändern. Klingt vielleicht logisch, ist in der Praxis aber gar nicht mal so einfach. Jeder der schon mal abgenommen hat wird das kennen. Mehr Sport treiben, auf die Ernährung achten und einfach 20 Kilo abnehmen klingt erst mal vernünftig und einfach. Oft hapert es dann aber daran den Arsch hochzubekommen. Beziehungsweise den Arsch nicht nur am 2. Januar hoch zu bekommen, wo die Vorsätze noch im Kopf herum schweben, sondern den Arsch auch am 3. und 4. Januar hoch zu bekommen. Und am aller besten noch am 1. Februar. Jeder Anfang ist schwer – Just do it Deshalb ist hier mein Tipp. Fangt an. Jetzt sofort. Und wenn es nur für 10 Minuten ist. Kauft euch jetzt direkt ein gutes Buch bei Amazon. Wenn euch die armen, kleinen Buchläden leidtun, macht morgen einen Abstecher zum Bahnhohfsbuchladen oder geht kurz in die Stadt nach der Arbeit. Schaut bei Wikipedia, was es dort Spannendes an Themengebieten gibt, die euch interessieren könnten. Es gibt hier im Forum einen Thread über Bücher. Macht Situps oder geht 15 Minuten an die frische Luft. Joggen oder Spazieren. Ich persönlich glaube, dass Wissen Macht ist und man durch Lesen sehr viel verändern kann. Man kann sich so unglaublich weiterentwickeln und auch weiterbilden. Es bringt einfach nichts, wenn man einen Horizont hat, der vor der eigenen Haustür aufhört. Es kann nicht angehen, dass man, sobald man aus der Schule raus ist, aufhört die Gehirnzellen zu benutzen. Ich kenne Leute, die haben seit 2 Jahren ein und dasselbe Buch auf dem Klo liegen. Der ein oder andere wird mir jetzt wieder erzählen, dass arbeiten aber so anstrengend ist, lesen ebenfalls und man deshalb abends lieber 30 Minuten zockt. Das kann ich auch verstehen. Klar ist es bequemer alten Gewohnheiten nachzugehen, Neues nicht an sich heranzulassen. Aber wer mit sich unzufrieden ist, mit irgendeiner Situation unzufrieden ist und etwas verändern will, der muss raus aus dem Alltag, der Comfortzone und was machen. Wenn mein Rührei nicht schmeckt, aber ich es immer so mache wie am Tag zuvor, dann wird es auch nicht irgendwann besser schmecken. Dann gewöhne ich mich vielleicht an den ekeligen Geschmack und freunde mich damit an, dass ich es einfach nicht besser hinbekomme. Aber am Ende verarscht man sich natürlich nur selber. Also fangt an. Macht jeden Morgen nach dem Aufstehen und beim Kaffeetrinken irgendetwas Produktives. Lest ein paar Seiten im Buch oder in einer Zeitschrift. Ich persönlich lese am liebsten die Psychologie Heute. Ich interessiere mich aber ungemein für die Psychologie und studiere das Fach auch nebenbei. Damals habe ich die Wirtschaftswoche und den Focus Money gelesen. Mittlerweile fehlen mir dafür die Zeit und das Interesse. Vielleicht ist es aber etwas für den ein oder anderen. Oder holt euch eine Philosophie Zeitung. Egal. Findet euer Ding. Findet das, was für euch interessant ist. „Normale“ Zeitungen wie Spiegel und Co haben meiner Meinung nach den Nachteil, dass sich 90% um Skandale drehen. Gibt es mal keinen Skandal gibt es eine Krise. Es ist sicherlich nicht verkehrt sich über politische Dinge und die Welt zu informieren. Gerade in der heutigen Zeit. Aber meine Erfahrung ist die, dass es wenig förderlich ist, wenn man nicht viel Zeit am Tag oder in der Woche hat und deshalb nur Negatives konsumiert. Und das schon von morgens um 5 an. Freizeitaktivitäten allgemein sollten euren Tag und eure Woche bereichern. Ich selber kann das Fitnessstudio empfehlen. Andere Sportarten gehen natürlich auch. Wenn ihr Fußball gut findet, dann macht halt Fußball. Aber schaut es nicht nur samstags auf der Couch ohne eigene Bewegung im Alltag. Lernt ein Instrument. Fangt nebenbei ein Studium an, wenn ihr es euch schon immer mal vorgenommen habt. Geht mit Kumpels zum Bowlen, ins Kino, in die Bar, Billard spielen. Fangt an Bilder zu malen. Startet einen Blog, schreibt ein Buch. Aber macht irgendetwas, um euer Universum so zu gestalten, wie ihr es gerne hättet. Wenn dabei am Ende mehr rauskommt als Minecraft zocken und Animeserien gucken, dann wird es automatisch spannend und interessant für euch werden. Und dadurch auch für andere Menschen, beziehungsweise für Frauen. Hauptsache ihr fangt an. Und nehmt euch nicht zu viel vor für den Anfang. Es ist wichtig, dass ihr etwas Routine bekommt, da neue Dinge eine gewisse Zeit brauchen, bis sie sich manifestiert und eingebrannt haben. 10 Minuten am Tag lesen, ein Hörbuch hören, Spazieren oder Laufen gehen reichen aus. Das ist sinnvoller, als wenn ihr euch jetzt vornehmt, jeden Tag 2 Stunden Aktivität xy zu machen. Wenn ihr eine 40+ Stunden Arbeitswoche habt und spätestens Dienstag die 2 Stunden mit eurer Aktivität nicht voll bekommt seid ihr direkt frustriert und steigt erneut ins alte Hamsterrad. Soziales Netzwerk Es ist auch relativ wichtig und auch gesund, wenn ihr Menschen an eurer Seite habt. Freunde und Menschen, mit denen man sich regelmäßig austauschen kann, sind enorm wichtig. Sie verlängern auch das Leben. Beziehungen allgemein sind gesund und positiv für jeden Einzelnen. Ich empfinde es auch als unfassbar wichtig, dass man sowohl mit Männern als auch mit Frauen befreundet ist. Einfach weil man als Mann von Frauen sehr viel lernen kann und umgekehrt. Mir fällt oft bei anderen Leuten und hier im Forum auf, dass man einfach absolut keine Ahnung vom anderen Geschlecht hat. Oder sogar vom Eigenen. Das ist leider das Resultat davon, dass man nur ein Mal im Jahr näheren Kontakt zu einer Frau hat. So lernt man einfach nichts. Ich habe eine Lerngruppe mit 6 Frauen. Ich muss die nicht mal fragen, ob sie mir helfen oder Tipps geben. Wenn ich sage, dass ich momentan eine Frau treffe, kommen die Tipps und Fragen von ganz alleine. Man lernt halt von anderen Menschen und gibt diesen bei Gelegenheit etwas zurück. Das ist auch der Grund dafür, weshalb ich dieses Forum hier so liebe. Man gibt anderen Ratschläge, weil man vielleicht schon Fehler gemacht hat, die man anderen nicht empfehlen kann und fragt eventuell an anderer Stelle die Community, was sie von xyz halten. Frau(en) Das Thema Dating darf natürlich auch nicht zu kurz kommen. Es sollte logisch und normal sein, dass ein Verführer oder ein Mann Frauen in seinem Leben hat. Aber eben nicht nur eine alle paar Wochen. Wie man(n) Frauen bekommt werde ich hier nicht weiter erläutern, dafür gibt es eine Schatztruhe, die prall gefüllt ist mit gutem Content, es gibt einen Erste Schritte Bereich, es gibt Fieldreports usw. Und Alternativen sind, so leid es mir auch tut, unfassbar wichtig. Nicht, weil Frauen so doof sind oder die Monogamie scheiße ist. Nein, Alternativen sind wichtig, weil das bedeutet, dass Mann Dates hat. Mehrere Dates. Das bedeutet, dass Mann von Frauen lernt und einfach eine Auswahl hat. Das führt dann irgendwann dazu, dass man sich nicht auf die erst beste Frau einlässt und sich das ganze Leben wieder um sie dreht. Bis man diese Frau nicht mehr hat und sich das Universum in der Singlezeit dann mal wieder etwas ausbreitet, um dann wieder in sich zusammen zu brechen, wenn man die nächste 2 jährige „Beziehung“ hat. Wenn man sein eigenes, cooles Universum kreiert hat, dann kann dort ruhig die Frau in der Mitte stehen und ein wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigste Bestandteil des Lebens werden. Dann befinden sich jedoch viele tolle Dinge ebenfalls in der Mitte, welche neben oder um die Dame herum schwirren. Dann braucht ihr auch irgendwann keine Alternativen mehr, weil ihr genug Erfahrung gesammelt habt. Dann braucht ihr diese nicht mehr, weil ihr eine Frau nicht auf ein Podest stellt, sondern einfach die Zeit mit ihr genießen könnt. Ohne permanent darüber nachzudenken, ob ihr dieses oder jenes falsch gemacht habt. Ob ihr needy rüberkommt, wenn ihr jetzt xyz schreibt oder eure letzte Antwort erst 120 Sekunden zurück liegt. Oder ob sie Carlos fickt, wenn sie nicht bei euch ist. Das Freude Tagebuch Ich habe eine gute Idee aus einem Buch entnommen, welches ich zur Zeit lese. Dort wird empfohlen ein Freude Tagebuch zu führen, wo man all das auflistet, was einem über den Tag verteilt Gutes, Freude bringendes erlebt hat. Auch wenn es noch so klein oder gering erscheint. Man sollte alles aufschreiben, was man am Tag (positves) erlebt hat. Und damit ihr nicht denkt, dass ich ein Spinner bin, der leicht reden hat, anderen Tipps gibt und selber abends vor dem Fernseher versackt mit Chips und Tittenheftchen auf dem Kissen nebenan. Hier ist meine heutige Liste von Dingen, die gut und schön waren: Aufgewacht bei einer sehr tollen Frau und mit dieser Kaffee getrunkenUngefähr 30 – 60 Minuten produktiv für Psychologie gelernt und dabei erfolgreich die Finger von dieser sehr tollen und attraktiven Frau gelassen.Schulz und Böhmermann gegucktMit ein paar Leuten (Audio)Nachrichten ausgetauscht und dem ein oder anderen eventuell einen guten Tipp gegeben im Umgang mit FrauenDiesen Thread geschrieben20 Minuten in der Bahn ein gutes Buch gelesenEin weiteres Buch bestellt Wie der letzte Punkt schon verrät habe ich mir ebenfalls ein Buch bestellt, da ich ja nicht nur quatschen will, sondern vormachen möchte, was ich meine. Die Psychologie sexueller Leidenschaft - David Schnarch wurde in den Warenkorb gelegt. Ansonsten war es das von meiner Seite aus. Ich wünsche allen viel Erfolg bei der Umsetzung, einen guten Start in die Woche und einen schönen Sonntag. Buch-, Hobby- oder was auch immer für Tipps sind natürlich willkommen. Bis dann
  11. 33 Punkte
    Er, David, 30 Jahre alt, ist eine Internetbekanntschaft von mir. Wir haben uns über ein gemeinsames Hobby entdeckt und haben gelegentlich privat geschrieben. Ich wusste, dass David körperlich an mir interessiert ist und ich fand sein Lächeln auf den Fotos die er mir gezeigt hat ganz süß. Grundsätzlich also mal Potential vorhanden. Dann fing er allerdings an darüber zu schreiben was er mit mir machen wird, wenn wir uns mal treffen. Großer Fehler. Über tatsächlich möglichen Sex will ich nicht schreiben bevor ich die Person live gesehen und erlebt habe! Ich habe den Kontakt abflauen lassen, aber David hat sich durch ein gelegentliches kurzes Hallo :) davor gerettet vergessen zu werden, ohne aufdringlich oder anhänglich zu sein. Fand ich gut von ihm. Wer was will soll sich melden. Die von nun an eher zurückhaltende Art hat mir die Möglichkeit gegeben das Sex-Phantasie-Desaster zu vergessen. Als ein Treffen von mehreren Leuten unserer Online-Plattform stattfinden sollte, sah ich darin eine gute Gelegenheit ihn persönlich kennenzulernen ohne in die Verlegenheit zu kommen ihn unattraktiv/nervig/aufdringlich zu finden und keine Alternativen für die Abendgestaltung zu haben. Für uns alle war es eine weite Anfahrt, weshalb die meisten eine Nacht bleiben wollten. Am Treffpunkt kam ich als letzte an. Ich sah gleich David, der mit dem Rücken an der Wand lehnte um den ganzen Raum gut überblicken zu können. Zwei andere meiner Bekanntschaften haben leider kurz vorher abgesagt. Er war somit der einzige mit dem ich vorher schon mal privat geschrieben hatte. Das wusste er. Er kannte dagegen scheinbar schon alle. Ein Grund mehr sich an ihn zu halten. Später kam dann nach und nach auf, dass er auch nur ein paar der anderen kannte. Hat man ihm nicht angemerkt. Gut so! Ich stellte mich der gesamten Runde vor und er hielt sich erstmal zurück. Er begrüßte mich wie alle anderen. Auf dem ausgedehnten Weg zu unserer gewählten Location unterhielten wir uns alle um uns kennenzulernen, blödelten herum, lachten viel, sinnierten und er kam auf die Idee ein paar Bilder von der schönen Landschaft zu machen. Ich war gerade vertieft in den Anblick, als er meinte Komm wir machen ein Erinnerungsbild!. Ich habe zugestimmt, weil ich noch nicht wusste was wir an diesem Abend noch machen würden und so ein kleines Erinnerungsbild dann ganz nett sein kann im Nachhinein. Er trat dann gleich seitlich von hinten an mich heran, in einer Hand bereits das Handy und mit dem anderen Arm zog er mich an seine Brust. Damit nun noch die betrachtete Szene mit drauf kam, drehte er uns um 180°. Ich kam gar nicht dazu mir irgendwelche Gedanken zu machen. Beim Drehen und gleichzeitig mit der anderen Hand das Handy hochhalten, kippte ich etwas gegen ihn und Davids Hand rutschte an meine Brust. Über der dicken Winterkleidung war mir das egal. Außerdem wusste ich nicht mal ob es seine Absicht war, weil er so fixiert auf sein Handy und ein möglichst schönes Bild war. Darüber habe ich in dem Moment nicht nachgedacht und den schönen Moment der überraschenden Nähe genossen. Er konnte meine Entspanntheit und die positiven Gefühle die ich bei dem schönen Anblick empfand damit teilweise auf sich übertragen. In dem Lokal angekommen wurde Essen und Trinken bestellt. Er legte unter dem Tisch plötzlich einfach seine Hand auf meine. Er hatte auf dem langen Weg dort hin genug Attraction aufgebaut zwischen uns, also zog ich sie nicht weg. Es war außerdem ein zwar kindisches, aber dadurch sehr amüsantes Spiel nicht erwischt zu werden. Normalerweise nicht meine Art, aber ich ließ mich entspannt auf seine Spielchen ein, weil ich nur gewinnen konnte. Im Laufe des Abends saß er immer wieder neben mir. Er stützte sich zeitweise hinter meinem Rücken mit einer Hand an meinem Stuhl ab und zog dabei leicht mein Oberteil nach oben um mir über die Haut zu streichen oder legte lässig seine Hand auf meine Hüfte oder den Arm um meine Taille, die Hand dabei vorne auf meinen Bauch, von dem er wusste, dass ich ihn mag, oder nur knapp unter meine Brust und streichelte dort ganz langsam, so dass es unseren Gesprächspartnern im schummrigen Licht scheinbar nicht aufgefallen ist. Ein Großteil der Gruppe verlies uns kurz um draußen zu rauchen und wir unterhielten uns munter weiter. Irgendwann fragte er ob ich ihn mit nach draußen begleiten würde zum rauchen. Da er scheinbar die Raucherrunde vor lauter Reden verpasst hatte und ich sowieso schon den ganzen Abend herumsaß und langsam müde wurde bei der stickigen Luft, stimmte ich zu. Er zeigte sich erfreut/dankbar und meinte, dass er noch kurz auf die Toilette gehen würde und dann bereit wäre. Er ging zur Toilette und als er fertig war nahm er ohne einen weiteren Kommentar seine Jacke und lief zur Türe. Ich folgte. Als ich raus kam, schaute ich mich um. Er ein paar Meter von der Eingangstüre entfernt in einer kleinen Nische. Mir war drinnen etwas eingefallen, aber da er sofort raus lief, weil er sicher war, dass ich folgen würde, konnte ich ihn nicht drinnen fragen. Ich lief zu ihm und sagte nur: Du rauchst doch gar nicht oder?. Von David kam nur ein grinsendes Nein.. Entwaffnende Ehrlichkeit. Das lud gerade zu dazu ein ihn ein wenig zu boxen um das bisschen Frust, auf diese alte Masche hereingefallen zu sein ohne es zu ahnen, herauszulassen. Körperkontakt. Wir wussten beide, dass er mich damit geschickt von den anderen weggelockt hatte. Elegant isoliert. Aus anderen Gründen hätte ich die anderen sicher nicht einfach allein drinnen sitzen gelassen um mich mit ihm zu vergnügen. Wir waren zu zweit, in einer Art Hauseingang, in einer fremden Stadt. Guter Ort um sich keine Gedanken über einen schlechten Ruf machen zu brauchen. Er wartete noch kurz um mir die Möglichkeit zu lassen zu den anderen zurück zu gehen. Dass ich blieb, gab ihm das ok. Dann zog er mich zu sich, damit mir nicht kalt wird. Er hat dann den Fehler gemacht zu viel sofort zu wollen, obwohl wir geplant hatten, dass ich nachts mit in sein Hotel gehe. Drinnen warteten die anderen auf uns. Draußen war es ziemlich kalt und leichter Regen ergänzte das noch. Kein geeigneter Ort für Sex. Zumindest nicht für mich. Er wollte unter meine Kleidung, aber ich habe ihn weggeschoben. David hat aufgegeben, sich mit dem Rücken an eine Wand gedreht und mich wieder zu sich gezogen. So hatte ich wieder die völlige Freiheit zu gehen, wenn es mir zu blöd sein sollte. In dem Moment als wir uns gerade gegenseitig den Hals entlang küssten, hörte ich die Stimme des besten Freundes meiner beiden Partner aus meiner Heimatstadt. Ich war mir nicht sicher, denn ich sah niemanden als ich mich umdrehte (warum sollte er auch ausgerechnet an diesem Abend in der selben fremden Stadt sein wie ich!?), aber jede Lust war weg. David hat das erkannt und aufgehört mit küssen. Wir verblieben dabei, dass ich später mit zu ihm ins Hotel kommen würde. Er bot mir noch ein Platz zum Übernachten in seinem Bett an. Wir sind dann zurück zu den anderen und haben den Rest des Abends getrennt verbracht. Das war wieder der nötige Abstand um mich etwas nach seiner Umarmung sehnen zu können. Als dann ein erster Teil der Gruppe gehen wollte, David und ich uns an. Wir beschlossen alle gemeinsam mit der Bahn in die Stadtmitte zu fahren, damit jeder von dort aus zum jeweiligen Schlafplatz laufen konnte. Auf dem Weg zur Bahn merkte ich wie betrunken David scheinbar war. Während der Fahrt verfestigte sich diese Befürchtung. Toll. Verabredet für die Nacht mit einem stockbesoffenen. Nicht mit mir. David setzte sich in der Bahn einfach auf den nächstbesten freien Platz ohne sich um mich zu kümmern. Der nüchternste der Gruppe unterhielt sich mit mir und als David in der Stadtmitte nicht aussteigen wollte, weil er plötzlich meinte, dass an der nächsten Haltestelle direkt sein Hotel wäre, stieg ich einfach mit dem nüchternen Mann aus. David war so betrunken, dass erst am nächsten Mittag seine Nachricht Wo bist du eigentlich? kam. Wäre er nicht so betrunken gewesen, hätte auf dem Heimweg den Kontakt zu mir gehalten und ein wenig Vorausplanung betrieben wie wir zu seinem Hotel kommen, dann wäre ich mit großer Wahrscheinlichkeit noch mit ihm mitgegangen. Gut war, dass er mich in diesem alkoholisierten Zustand nicht bedrängt hat. So können wir uns nächstes Mal ohne unangenehme Erinnerungen gegenüber treten und vielleicht bleibt er dann ja nüchtern und macht es besser. Ich werde in ihn nicht von selbst investieren. Der nüchternste der Gruppe (vom Aussehen her nicht mein Typ) hat mich schließlich persönlich bis kurz vor mein Hotel gebracht um sicher zu gehen, dass ich auch ankomme. Es war die richtige Mischung aus Fürsorge, Beschützer und gleichzeitig aber das Vertrauen in mich, dass ich die letzten paar Meter allein schaffe, wodurch ich mich von ihm nicht behandelt fühlte wie ein Kind. Mit ihm hatte ich den ganzen Abend über nur wenig geredet, weil ich so beschäftigt mit allen anderen war, aber er hat im Vergleich zu den anderen (betrunkenen) sehr vertrauenswürdig gewirkt, hatte einen guten Style und eine selbstsichere Ausstrahlung. Noch dazu entdeckten wir auf dem Heimweg viele Gemeinsamkeiten und hatten sehr interessante Gesprächsthemen, weil er ein großes Allgemeinwissen hatte und tolle Geschichten zu erzählen, wobei er mit denen nicht prahlte, sondern eher zurückhaltend war und sie zB. vor den anderen nicht erzählt hat. DHV. Auf dem Weg zu meinem Hotel, blieben wir kurz vor einem Autohaus stehen und träumten davon welches Auto wir mal gerne hätten. Er musste dann gleich zurück zur Bahn um noch nach Hause zu kommen. Das war von ihm zwar keine Absicht, aber es hatte den positiven Effekt, dass ich mit ihm das verknüpfte, was wir zuletzt gemeinsam erlebt hatten. Positive Gefühle, eine gute Unterhaltung, Träume, Sicherheit. Er hat mir eine Unterkunft bei sich angeboten, falls ich Lust hätte mal wieder in diese Stadt zu kommen. Wir haben beschlossen unser Gespräch wann anders fortzuführen und uns besser kennen zu lernen. Ein paar Wochen später gab es dann auch ein ausgedehntes Date. Ich freue mich über euer Feedback.
  12. 32 Punkte
    Die Bio der Dame... Jo eh... also irgend eine leicht verwirrte schlecht bezahlte Mit-20 Powitante. Könnte man jetzt gut über Generation M lästern, aber die Stichprobe ist hier in wirklich nur N=1. Trotzdem, weil's so schön einlädt ein paar Gedanken zu Mrs. Special Snowflake: Klar. Wie wir hier regelmäßig an den Chatverlaufen diverser User sehen, wird ja per WA und Co. nie nicht irgendwo rumgeschwafelt. Punktgenaue Lösungen... ??? Tag, Ort und Zeit für ein Date arrangieren dauert am Telefon 30s. Per Text mit verschiedenen Vorschlägen, Gegenvorschlägen etc. mindestens ebensolang, meistens länger. Aber klar, dabei müsste man sich fokusieren. Eine Entscheidung akut jetzt treffen, und nicht erst drei Stunden später. Und das ist für diese Art Menschen eine unüberwindbare Herausforderung. Klar, weil GNTM schauen oder auf Tinder rumswipen so unpackbar wichtige Tätigkeiten sind bei denen man nicht unterbrochen werden darf. Die Zahl der Mit-Zwanzinger die grade die Welt retten wenn ich anrufe dürfte überschaubar sein. Wenn wer wirklich grad stört hebt man nicht ab. Wenn das Thema sich länger darstellt als grad Zeit ist, verschiebt man das Telefonat. Alles kein Thema. Also, sinnvoll und prägnant kann ich auch antworten wenn mich spontan jemand auf der Straße zu meiner Meinung über's aktuelle innenpolitische Thema fragt. Oder über Raumfahrt. Oder was sie bei Shades of Grey alles falsch gemacht haben. Weil ich sowieso Gedanken und Meinungen habe, mir deren auch bewusst bin. Wie überleben diese Leute eigentlich eine alltägliche Arbeitssituation wo der Chef kommt und sagt "Du, wie mach ma das am besten?" Aber jetzt kommen wir zum Kern der Sache: Diese Generation wie keine vor ihr ist beschäftigt mit Image-Crafting. Das ist nichtmal allein ganz deren Schuld, das hat auch mit Aufmerksamkeitsökonomie, Reizüberflutung etc. zu tun. Tatsache ist, jeder will heut immer wie der Beste wirken, und zwar noch spezifisch zur Situation und passend zum Gegenüber. Und das erfordert genau das Gegenteil von spontanen, authentischen Antworten. Sondern da will man Gelegenheit haben über jeden Gedanken noch zweimal drüberzukorrigieren. In einem Telefonat gibt's aber auf Dauer kein durchgängiges Verstellen bzw. fällt es auf ob Reaktionen spontan sind oder gekünstelt. ich frag mich eben wie diese Leute es schaffen live miteinander zu sprechen. Was die Dame beschreibt ist eine Special-Snowflake-Welt in der jeder "das Recht hat" zu entscheiden wann er wie genau rüberkommen will, mit Anspruch auf "bloß keinen Stress haben" und Anspruch auf "ja nicht nervös wirken müssen" und Anspruch auf "ja keine Fehler machen". Wundert mich weniger was die Dame so beruflich macht. Noch viel deutlicher Special Snowflake. Anstatt einfach die Situation zu regeln (einfach nicht abheben) und entspannt weiterzuleben entsteht Agression weil einerseits das Selbstbild an dem Anspruch krankt immer und überall verfügbar sein zu müssen, und andererseits der eigene Selbstwert damit überfordert wäre ein authentisches Telefonat zu führen. Statt Reflexion dieser Zustände dann der Wunsch doch bitte anderen vorschreiben zu können wann sie eine Aktion setzen oder nicht, also quasi schon Prä-Kontakt-Adaption des anderen Verhaltens an die eigenen Bedürfnisse zu erwarten. Diese Denke ist natürlich in gleicher Weise bei den ganzen SJWs zu sehen, speziell auf amerikanischen Unis. Wir lernen daraus das es dann wohl keine starken Frauen waren? Wenn die Generation dieser Dame allgemein so denkt dann wundert mich nicht dass uns die Schwellenländer wirtschaftlich überholen. Ein indischer Einzelhandelskaufmann oder eine chinesische Bürofachkraft hat ziemlich sicher keine "Mikro-Agressionen" wenn sie spontan um eine Meinung gefragt werden. Der Artikel ist sehr wichtig, weil er zeigt wie wichtig Telefonate als Screening-Faktor sind. Wer nicht telefonieren kann ist im Bett wohl auch Kacke...
  13. 31 Punkte
    'ne schlechte Anekdote habe ich. Tinderdate. Die Dame war optisch eine glatte 1, also die Schulnote, jezz nä. Cooler Abend, bisschen Alkohol, tolle Gespräche, Humor auf einer Wellenlänge, sie kann nen Diss ab, disst zurück, kurzum: ich war nach 2 Stunden verknallt. Danach liegen wir nachts im Park auf der Wiese, gucken in den Sternenhimmel. Ich küsse sie (war echt voll romantisch !111), sie flüstert mir ins Ohr "Ich würde Dich heute gerne in den Schlaf kraulen". JACKPOT! Wer bis hierhin denkt "Seipaln, Du alter 5-Sterne-Metaxa-Dübler", den muss ich leider enttäuschen. Bei mir zu Hause angekommen, haucht sie mir im Flur ins Ohr "Ich habe Lust auf Dich". Mein General stand schlagartig Gewehr bei Fuß, wir landen voller Leidenschaft in meinem XXL-Bett, ich ziehe sie aus und... RUMMS. Sie spreizt die Beine und liegt da. Also, jetzt nicht wie ihr denkt, heiß und willig. Sie lag schlagartig regungslos einfach nur da. Ich dachte erst, das wäre versteckte Kamera oder n Witz oder so. Habe drauf gewartet, dass Joko & Klaas ausm Schrank springen und eine Homestory drehen. Nix - die Dame lag tatsächlich da und machte keinen Mucks mehr. Atmung überprüft, vorhanden. Puls überprüft, vorhanden. "Hallo?". Antwort: "Ja, mach". HÄÄ? Und was macht man, wenn vor einem das heißeste Geschoss der Welt liegt, sich aber nicht mehr rührt? Ich habe mit Lippen und Zunge das Feindesland erkundet und überprüft, ob sich irgendwelche Regungen entlocken lassen. Oben angefangen passierte bis zum Bauchnabel erst einmal nichts. NICHTS! Nichtmal ein lautes Atmen. Unterhalb des Bauchnabels versuchte ich es mit meinem stadtbekannten, dreifachen Zungen-Rittberger mit anschließender Schraube. Schallt es aus dem Dunkeln: "jetzt wirds aber langweilig". Tim-Taylor-Gedächtnis-Grunzen. Ergebnis: ich musste lachen, habe aufgegeben, bin in die Küche gegangen und habe mir ein Bier aufgemacht. Kommt sie hinterher und sagt "Das war geil grad, kannst Du mich hier in der Küche in den Arsch ficken?" Freunde, ich würde viel Geld dafür bezahlen, wenn ich in dem Moment ein Selfie gemacht hätte. Mein Gesichtsausdruck war mit Sicherheit überragend. Hab sie dann nach Hause geschickt und die Tür von innen fest verschlossen. Never stick your dick in crazy. Geschichte ist übrigens genau so passiert und zählt zu den Erlebnissen, die ich nie vergessen werde.
  14. 31 Punkte
    Dominanz und dominanter Sex wird hier irgendwie auf eine sehr körperliche Ebene getragen. Dabei ist diese oft gar nicht das entscheidende. Dominanz beginnt deutlich früher, finden zum größten Teil auf einer ganz anderen nicht so offensichtlichen Ebene statt. Körperliche Gewalt ist auch im sexuellen Kontext nur eine kleine Facette davon. Wer nur darauf setzt wird von vielen Sub-Frauen gerne mal "Aldi-dom" genannt. Die dominante Rolle im Bett beruft sich im wesentlichen auf eine Autorität, die ihr vom sub-Part verliehen wird. Fehlt diese Autorität, wirkt körperliche Gewalt oft unpassend, ungewollt im besseren Fall lächerlich, im schlimmsten verletzend. In beiden Fällen wird man von einer Frau schnell aussortiert. Ein paar Zitate zur Verdeutlichung. "Ich glaube wenn er mich hauen würde, müsste ich lachen." "Eine Ohrfeige würde mich richtig wütend machen und ich würde gehen." "Den kann ich nicht ernst nehmen wenn er so aufmuckt und der soll böse zu mir sein?" "Und dann hat der mich einfach geschlagen!! Das kann der doch nicht bringen, was soll das denn?!" Alles Zitate von Frauen die nachweislich großen Gefallen an einer devoteren Rolle gefunden haben. Das hat nichts damit zu tun, dass die Mädels keine Erfahrung damit gehabt hätten, oder ich ihnen Wodka in den Whiskey gekippt hätte. Die Frauen haben vielen Männern einfach nicht das Recht zugesprochen sie härter angehen zu dürfen. Sie haben ihnen die Fähigkeit abgesprochen diese Körperliche Dominant auch durch einen glaubhaften Unterbau glaubhaft verkaufen zu können. Und darum geht es letzten Endes. Authentizität. Eine Ohrfeige macht dich nicht Authentisch, eine Frau zu würgen verleiht dir keine Macht über sie. Mann kann sie körperlich unterdrücken, aber ihr Kopf, ihre Muschi und ihre Lust wird davon nicht getriggert. Im Gegenteil, oft versiegt jedes verlangen, wenn man das Gefühl hat mit einem "Fake" einem "Aldi-Dom" im Bett zu sein. Was ist diese Autorität, was macht sie aus? Wenn Menschen vor einem Angst haben, dann ist es verletzt zu werden. Die Zweite große Angst ist Verantwortung für einen anderen menschen übernehmen zu müssen. Beides wird in einem starken Dominanzgefälle eines Aktes von zentraler Bedeutung. Zum großen Teil ist es also das Gefühl von Sicherheit und Vertrauen dass die Partner zueinander aufbringen müssen. Sowohl ein solides Selbstbild, aufgeräumte Sexualität, ein zielstrebiges, selbstbewusstes Handeln, als auch Erfahrung, die man jedem Liebhaber/Liebhaberin anmerkt und weit ab von den oft angeführten technischen Fähigkeiten. Sehr viel wichtiger ist aber die Fähigkeit das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit nach außen tragen zu können. Sex ist ein sehr intimer Akt. Sich fallen lassen zu können um daraus guten Sex machen zu können um so mehr. Wer im Sex aufgeht, öffnet sich seinem Gegenüber sehr stark. Die Maske die man im Alltag trägt fällt weg und zwei Menschen wirken unmittelbar aufeinander. Eben der Moment in dem man einem geliebten Menschen beim Sex in die Augen schaut und sich im Bauch ein Vakuum breit macht. Zitate: "Ich kann mich fallen lassen, ich weiß dass du das in die Hand nimmst und ich mich um nichts kümmern muss." "Du machst einfach, du machst das so sicher und selbstverständlich, man hat das Gefühl es muss so sein." "Ich fühle mich frei. Und gleichzeitig sicher. Du bist da und fängst mich auf." "Du packst einfach zu und manchmal habe ich Angst. Aber es ist schön Angst vor dir zu haben, weil ich weiß dass du auf mich aufpasst." Die Zitate kommen Von Frauen mit denen ich zu diesem Zeitpunkt nur in sehr begrenztem Maße wirklich grob geworden bin. Mal hart am Handgelenk fassen oder sonstwas, mehr nicht. Trotzdem wurde der Sex als sehr dominant empfunden. Sie haben die Verantwortung abgegeben. Mir die Freiheit überlassen alles zu tun was ich möchte. Ihnen ihre Grenzen zu zeigen und sie darüber hinaus zu begleiten. Frauen die etwa Analsex mit mir hatten, obwohl sie mich kaum kannten, die ihn genossen haben, obwohl sie ihn in ihrer zweijährigen Beziehung nur als schmerzhaft, demütigend und somit unangenehm empfunden haben. In "Gewaltsituationen" kommt so etwas überdeutlich zum tragen. Man fügt einem anderem Menschen Schmerzen zu, die im Alltag als wirklich schlimm empfunden werden würden. Menschen die sich sonst nie so behandeln lassen würden, empfinden auf ein mal Vergnügen dabei. Schmerz wird intensiv und lustvoll wahrgenommen. Ist die Basis da, kann man mit diesen Frauen weitergehen, als sie jemals waren. Als man selbst jemals war. Das paradoxe, was dieser harte Sex mit sich bringt: Wo Gewallt Menschen normalerweise auseinander treibt, sorgt hier der Schmerz für eine immer tiefer gehende Bindung. Dafür ist vor allem eins wichtig: Die Frau trifft auf dich. Du nimmst sie an die Hand und zeigst ihr die Tür. Durchgehen muss sie von alleine, aber da sie deine Hand hält fürchtet sie sich nicht, sondern führt dich bereitwillig hindurch. Hinter dieser Tür geht sie durch die Hölle. Sie schreit wenn du sie schlägst, sie wehrt sich wenn du sie ficken möchtest, sie hat Angst, weil sie den Blick in deinen Augen sieht, Panik weil die Luft wegbleibt, die Ohren sausen und der Kopf "ALARM ALARM!!!!" schreit. Doch sie ist die ganze Zeit an deiner Hand, sie schaut dich an in dich hinein, gibt dir die Legitimation und das Vertrauen das zu tun was du tust. Man kann der stolzesten Frau ankündigen, sie würde darum betteln gefickt, verschont, weiter angetrieben zu werden. Man nimmt einen Menschen und trägt ihn weg, an einen Ort wo er sich selbst nicht mehr kennt, an dem sie Schmerz genießt und vor Geilheit vergeht wenn man sie auf das übelste beleidigt. Der wohl wichtigste Schritt ist dagegen wieder das krasse Gegenteil. Nachdem man die Frau an diesen Ort gebracht hat muss man sie auch wieder zurückbegleiten, in eine Welt in der sie sich anders verhält, anders behandelt wird und werden möchte. Aftercare sollte jedem ein Begriff sein der auch nur daran denkt eine Frau beim vögeln härter anzufassen. Wenn man aus dieser Erfahrung langsam wieder auftaucht, passiert alles mögliche mit den menschen. Ein paar sind sehr still und leise, einige lachen, andere grinsen in sich rein, einige weinen vor Verzweiflung. Einige brauchen Zeit, müssen alleine sein, ertragen keine Berührung, sortieren sich und kommen dann zu dir. Andere wollen direkt in den Arm genommen und gedrückt werden. Wieder andere humpeln beschwingt durchs Zimmer und kuscheln sich Stunden später die ganze Nacht hindurch an dich. "DAS! war großartig...ja, lässt sich aushalten mit dir. Magst du noch was trinken? Aargh, man mein Arsch tut weh, du bist so ein Grobian...oh...Blut...ich geh mal gerade duschen." "Halt mich bitte, ich brauche das jetzt..." "Du musst mich kraulen...bitte..." "Ich bin so kaputt....was ist los mit mir..:" "nein bist du nicht" "doch das ist doch total krank!" "nein, das macht Spaß und du bist toll." "ja?" "ja" "halt mich bitte." Auffällig oft wird nicht mir, dem Aggressor die Schuld gegeben sondern vor allem sich selbst. Scham, Angst als Schlampe zu gelten, Angst zurückgewiesen und allein gelassen zu werden. In diesem Moment ist man wirklich verwundbar. Kratzbürstigste und toughe Frauen werden handzahm und kraulen deinen Pelz, suchen Nähe und Geborgenheit. Ein Moment in dem man sehr viel Liebe, Zuwendung und Zärtlichkeit zeigen kann und sollte. Wichtig aber auch zu erkennen, wann das genau falsch ist. Wenn der Partner Distanz braucht, Distanz zu dir. Deine Nähe nicht erträgt, sich davor ekelt, weg läuft, allein sein möchte. Auch das ist normal, eine Art Selbstschutz und hat sich bisher meist nach ein paar Minuten gelegt. Minuten in denen ich Abstand gehalten und den anderen mit sich und seinen Emotionen allein gelassen habe. Der dominante Part trägt eine ziemliche Verantwortung mit sich rum, die weit über die Körperliche Gesundheit des Gegenübers hinaus geht. Man ist so tief in der Seele des Gegenübers drin, dass man sehr sehr viel Schaden anrichten kann. Diese Intimität wird bei niemanden (häufiger) zugelassen, dem man nicht anständig vertraut. Dem man nicht zutraut mehr zu können als grob zu sein. Grob sein können viele. Bei dem was darüber hinaus geht wird es ziemlich schnell ziemlich dünn. Einem Menschen Liebe, Zärtlichkeit und Nähe oder Distanz und Freiraum geben zu können während einem die Handflächen von den Schlägen noch brennen, ist ein ziemlicher Sprung im Verhalten, zumindest nach Außen. Im umgekehrten Fall besteht natürlich auch eine große Notwendigkeit von Vertrauen auf Seiten des dominanten Parts. Ich kann nicht grob zu einer Frau sein der ich nicht vertraue. Ihr zutraue, dass sie ihre Grenzen kennt oder irgendwann erkennt, "Stopp" sagen kann, zurückkommen kann. Dazu kommt...ich muss eine Frau "lesen" können. Ich muss "sehen" wie weit ich gehen kann. Das Gefühl habe ich bei einigen Frauen nach ein paar Stunden, bei anderen erst nach Wochen, Monaten oder gar nicht. Die Frau kann vor mir stehen und mir sagen "Schlag mich, beiß mich, mach was du willst, ich sage wann es zu fest ist." Mir einen Freifahrtschein für schlechtes Betragen ausstellen. Wenn ich mich unsicher fühle wird nichts davon passieren. Und wenn, wird es sich falsch anfühlen. Es wird sich anfühlen wie Unrecht, wie Gewalt, die ich einem unterlegenden Menschen zufüge. Nicht wie Zuwendung, Vertrauen, Liebe, Intimität, die ich mit einem sehr geschätzten Menschen zukommen, schenken kann und noch mehr davon zurück erhalte. Ist das gegeben, ist der Sprung von Schmerz austeilen und Liebe geben nicht groß. Es ist beinahe das gleiche. Fühlt sich nur anders an auf der Haut. Im Herz wirkt es gleich. Ja. Das als kurzer Einwand zur hier so betont körperlichen Facette von Dominanz. Autorität begründet sich nicht in Gewalt. Gewalt allein wirkt solange Autoritär wie sie ausgeübt wird. Echte Autorität dagegen wird einem verliehen von denen die beherrscht werden wollen. Sie verleihen dir das Mandat Gewalt auf sie ausüben zu dürfen wenn sie dich als würdig erachten. Und dafür braucht es bedeutend mehr als bloß stärker zu sein.
  15. 30 Punkte
    DEIN SEX PENNT! Bringe sexuellen Schwung in deine Beziehung by Lafar (schmutziges) VORWORT ICH! RASST! AUS! Innerhalb einer verfickten Woche lese ich in vier Zeitungen und zwei Zeitschriften über sexuell gefrustete Männer und Frauen. Und das im einundzwanzigsten Jahrhundert! SIND WIR IM MITTELALTER? Religionskriege, Donald Trump als US Präsident und keinen Schritt weiter seit Jesus seine Latschen nicht mehr trägt... (feuchte) EINFÜHRUNG Leute, so geht das nicht weiter. DEIN Sexualleben mit deiner Freundin ist im Arsch! Das kann ich so noch nicht einmal schreiben, da nichts in ihrem Arsch ist, da euer Sexleben einfach monoton, langweilig, staubtrocken und triefend langweilig ist. Wir hier im Forum sind im Durchschnitt 24 Jahre jung und ihr fickt wie die Opis und Omis mit achzig Jahren. Dein Penis nagelt keine Frau. Dein Penis ist ein Sargnagel! Das ist sexuelle Frührente. Ich zeige dir auf aggressive, perverse und genervte Art und Weise in diesem Anregungsguide (doppeldeutig höhö), wie du Pepp, Würze, Salz und Zucker in die Liebesküche eurer Zweisamkeit hinein bringt. Aber es seien auch die Frauen hier aufgerufen die Spinnweben ihrer Mumu entfernen zu dürfen und gerne sich diesem Text anzunehmen, um auch ihren Beziehungsanteil gerecht zu werden. Denn nicht nur die werten Herren haben Nachholbedarf. Sowohl Dreibeiner als auch Euterträgerinnen sind für ein geiles, versautes, feuchtes, schmutziges, perverses, triviales, mehrdeutiges, scharfes, erotisches, erweiterndes, glückbringendes Pornoleben verantwortlich. Und eines vorweg: Jegliche Kritik am Ende des Textes den du mir hier versuchst zu stecken (stecken, höhö), ignoriere ich genauso, wie du dein Sexleben ignoriert hast. Das hat den einfachen Grund, weil ICH mir das gottverdammte Recht nehme, nach dieser miesen Bilanz die ich in allen Zeitungen, Magazinen, TV Sendungen und persönlichen Gesprächen habe sehen und hören müssen, Kritik übe und gegen diese Sexverdrossenheit vorgehe. Basta! JEDEN TAG SEX MIT DEINER FREUNDIN (verfickt nochmal) Klingt fies. Ja ist es. Aber: Sex ist nicht nur Penis in die Mumu führen, abspritzen und weglaufen. Sex ist alles in und um einer Beziehung. Hast du dich einmal gefragt oder ist dir klar was der Unterschied zwischen einer Freundschaft und einer Liebesbeziehung ist? Sex. Schlicht und ergreifend Sex. Und damit hast du den mächtigsten Schlüssel in deiner Hand (oder in der Hose oder halt doch in der Hand, falls du gerade hinter deinem Rechner böse böse Dinge tust). Je weniger Sex, je weniger sexuelle Energie in deiner Beziehung, desto mehr seit ihr Freunde, desto mehr seit ihr wie Geschwister. Sex ist Leben. Und wer Sex in seiner Beziehung hat, hat ein LiebesLEBEN. SexualLEBEN. Du wirst erstaunt sein, wenn du den Sex in eurer Beziehung, bzw. die sexuelle Spannung untereinander erhöhst, wie sehr positiv sich dein Partner entwickelt. Vorallem bei Frauen sind bemerkenswerte Wesenszüge zuentdecken. Der tägliche Sex mit deiner Freundin ist also in vielen Formen zu verwirklichen. Das kannst du schon sehr einfach in eurer Kommunikation tun. Mehrdeutige Kurznachrichten Solch ein Smartphone ist schon ne geile Sache. Deine Freundin ist auf der Arbeit oder Uni oder krank im Bett. Dann schreib ihr wie aus dem Nichts eine kleine, versaute Nachricht. Da genügen schon einfache Sätze wie: „Hab voll Lust auf deinen Hintern.“ „Schatz, heute Abend lecke ich dich von oben bis unten ab.“ „Mist. Hab voll Bock auf Sex. Welche geile, versaute, leckere Traumfrau kenne ich da nur...“ Doppeldeutiges Kochen Wenn ihr beide zusammen kocht, dann nutze alles an Gemüse und Fleisch, Eier oder sonstiges für perverse Zweideutigkeiten. Mach deinen Partner damit an. An die Frauen: Lutscht doch mal ne Gurke während dem Kochen verspielt. Nehmt zwei Eier und sagt „Hmm die fühlen sich so prall an wie deine.“ Zerschlagt sie in der Pfanne und bemerkt „Danach sehen die auch immer so aus.“ An die Herren: Ihr knetet Teig und macht dabei Anspielungen an ihre Brüste. Kannst du auch beim Milchtrinken tun. Sieh dir das vorliegende Fleisch an und stelle fest „Geiles Fleisch, sieht richtig gut aus.“ und fass ihr dabei an den Hintern. Hast du ihre Finger mal abgeleckt? Seit kreativ verdammte Kacke! Sexuelle Komplimente Komplimente sind Musik für Frauen und treffen gut angewendet mitten ins Herz und Höschen der Lady. Diese sollten entweder sehr ernst und authentisch rüber kommen oder verspielt. Probiere auch Komplimente aus und beobachte ihre Reaktion. Wenn ich zum Beispiel meine Freundin ins Herz treffen will, halte ich sie fest, schaue in ihre Augen und sage sehr überzeugend und ernsthaft, dass ich ihre Intelligenz und ihre Allgemeinbildung einfach nur sexy und inspirierend finde. Willst du ihr Höschen erreichen (obwohl du das mit dem erst genannten auch schaffen kannst), dann sei so spontan wie mit den Kurznachrichten und werfe mitten im Gespräch oder in einer stillen Minute eine Feststellung rein: „Dein Arsch sieht einfach nur sexy aus. Man bemerkt dein Training.“ Schau ihm lange hinterher oder fass ihn an. Nach einem Kuss: „Du schmeckst voll nach Sex / Frühling.“ Wenn sie sich vor dir Umzieht oder du siehst es im Schlafzimmer um die Ecke, dann pfeife ihr zu. „Oh la la, sind wir hier in Paris?“ Ladys: Auch ihr dürft uns ähnliche Komplimente machen. Auch Männer fahren auf Komplimente ab. So ein bisschen Bestätigung wie „Du bist echt stark / kräftig / intelligent / raffiniert / sexy /“ usw. tun auch der Männerbrust sehr gut. Berührungen und Küsse Sobald du deinen Partner berührst, egal ob mit Worten oder Physisch: Das alles ist Sex. Versuch es einfach zu akzeptieren das dies eine Tatsache ist. Wie oft, wenn sie mich bekocht hat, stehe ich auf und gebe ihr einen Kuss in den Nacken und sage ihr, wie lecker das ist. Händchen halten in der Öffentlichkeit ist das Symbol und eines der stärksten „Ich-stehe-zu-dir“-Bekundungen, die es für einen Partner überhaupt geben kann. Verabreiche deinem Partner Kussattacken, Liebkosungen und für die Männer: Es kommt bei einem Zungenkuss auch ziemlich gut, wenn ihr eure Zunge zu einem Penis verwandelt und sie mit rein-raus – Bewegungen küsst, ähnlich einem Blowjob. Lecke ihren Hals einfach mal spontan. Ich selbst liebe es meiner Freundin ihren Bauchnabel zu küssen, die Zunge darin zu versenken, den ganzen Bauch ab zulecken. An der Stelle sei erwähnt, das der Bauch sowieso eine sehr sexy Stelle für Männer und Frauen gleichermaßen ist. SEXUELLE ENERGIEAUFLADUNG (den Stecker in die Steckdose) Willkommen im esoterischen. Na toll, Lafar ist ein Esoteriker. So ein Spinner mit Lichtwesen und Horoskopdeutungen. Wie war das nochmal mit den Maya und 2012? Leute, alles ist Energie. Physikalisch, mathematisch, Wissenschaftlich einwandfrei nachgewiesen. Heb mal eine Pfanne hoch. Um die zu bewegen musst du Energie anwenden. Ist halt so. Wenn du Energie erzeugen willst, musst du Essen damit Verbrennungen in deinem Körper stattfinden, damit diese in Form von Energie in deine Zellen gelangen. Basta! Und ja es gibt sie, die sexuelle Energie. Da fällt mir gerade ein: Erneuerbare Energie durch Sex... So wie ein Hamster in einem Hamsterrad Energie erzeugt, könnte man doch mal die Energie beim Vögeln irgendwie umwandeln. Geiler Gedanke. Öhm ja, zurück zu uns. Wie lade ich den nun meinen Partner auf, ohne Geldkarte und den Penis in die Steckdose zu stecken? All das oben genannte, wie sexuelle Kurznachrichten, Berührungen, Küsse, Mehrdeutigkeiten sind Aufladetechniken. Sie erzeugen sexuelle Spannungen, die sich irgendwann einmal entladen müssen. Sind diese entladen, so geht das Spiel wieder von vorne los. Bedenke: Das geschieht nicht immer an einem Tag. Paare die länger zusammen sind, brauchen auch mal zwei drei Tage um zu „tanken“. Erinnere dich jedoch nochmal, dass diese Aufladephasen bereits Sex sind. Nur ohne Geschlechtsteile. Ihr habt dadurch täglichen Sex mit Worten oder Blicken oder... Zusammen ausgehen Hier landen wir geradewegs bei PickUp. Du weißt es selbst, das wenn du Frauen in Konkurrenz bringst oder sie sehen welchen sozialen Wert du hast, das sie automatisch rattig auf dich werden. Daher gehe mit deiner Freundin auch mal aus, wo ihr auf Leute trefft und neue Leute kennenlernt. Dadurch kannst du deine social scills demonstrieren. Du kannst mit anderen Frauen dezent flirten und deine Partnerin wird schnell sehen welchen Marktwert du besitzt. Andersrum kann die Frau natürlich ihren Marktwert zeigen, wie sie bei den dortigen Männern glänzt. Es tut immer gut von anderen Leuten auch ein Kompliment zu bekommen, wie toll deine Freundin ist oder wie gut dein Freund aussieht oder welch klasse, geistreichen Humor er besitzt. Von außen Bestätigungen zu bekommen ist eine sehr starke sexuelle Anziehung für beide Partner. Wie du in Aktion einmal erleben willst, wie sexuelle Aufladung auch gelingen kann, ist in diesem Report von mir nachzulesen. Vielleicht kann dich das weiter inspirieren. SEX AROUND THE WORLD! Im Bett zu ficken ist gemütlich. Auf Dauer „LAAANGWEILIG“ - danke Simpson. Du musst Abwechslung reinbringen. Nicht immer. Aber immer wieder. Das Sexualleben zwischen dir und deinem Partner ist wie eine Suppe, eine Küche, ein Kochtopf in dem du Gewürze hinzufügst und abschmeckst. Das sind diese Momente wo dir einfällt „Hmmm lange keinen Sex mehr im Auto gehabt oder am See.“ Fickt euch zur Begrüßung Du besuchst deinen Partner. Er öffnet die Tür und nach einem Begrüßungsschmatzer und Kuschelumarmung, fickst du sie mitten im Flur. Klamotten aus, Hose runter, umgedreht, die Frau gegen die Wand gedrückt und Doggy. Oder du, werte Frau, geh auf die Knie und lutsch ihm den brutalsten Blowjob seines Lebens im Flur. Ich möchte erwähnen, das ich tatsächlich den geilsten Sex im Flur hatte. Fickt euch beim Kochen Versuch mal so was: Du gehst in ihre Küche und schnupperst am Essen. Während sie kocht umarmst du sie von hinten, reibst den Hintern (am besten ist wenn sie ein Kleid oder Rock an hat) reib ihr zwischen die Beine und vögel sie von Hinten mitten in der Küche. Die Ladys können zum Beispiel nach dem sie eine Gurke oder Karotten geschnitten haben doch mal zwischen die Beine des werten Partners gehen und „Was ist denn das für ein Gemüse.“ mit einem Blowjob fortführen. Fickt euch im Hotel Schatz, heute gibt’s Massageprogramm im Hotel „Zur Wilden Perle“. Ich lade dich ein. So hat ein Freund von mir seine Perle mal verführt. Zwei Stunden Massage mit anschließendem Zimmeraufenthalt und natürlich Sex. Sex auf der Couch, auf dem Hotelzimmerschreibtisch und unter der Dusche. Tipp an der Stelle: Geh öfter mit deiner Freundin zusammen duschen! Der Sex kommt meist von allein. Massagen Klar kannst du deinen Partner auch selbst massieren. Dazu musst du kein Profi sein. Geiles Massageöl gekauft und deine Freundin freut sich riesig von hinten genagelt zu werden. Ich empfehle wärmstens erotische Massagebücher! Die könnt ihr beide gern zusammen durchlesen. Die schönen Fotos darin geben erstrecht noch einen erotischen anmachenden Touch. WÄHREND DEM SEX Ich erwähne hier nur kurz und bündig, denn es gibt dazu genügend Bücher wie man seine Sexualpraktiken verbessern könnte. Doch analysiere (Anal, höhö) kurz einmal eure Bettagrobatik. Habt ihr mehr als nur zwei Stellungen oder weniger? Versucht neue Stellungen. Versucht Spielzeug. Versucht mehrere Stellungswechsel während des Sex. Beiße und Lecke. Hau mal den Hintern. Vögel sie und massiere gleichzeitig ihre Klitoris. Vorsicht an dieser Stelle: Jetzt wird’s wieder esoterisch! Bloß nicht lesen für all diejenigen, die denken der Lafar wird aus dem Grund nicht mehr von Aliens entführt, weil das per Gerichtsbeschluss so festgelegt wurde, da ich bei der letzten Entführung den Steueroffizier der Aliens sexuell belästigt habe. Aber was willst du gegen drei Titten tun? Geile Sau... Der Liebestempel der Lust Also: Betrachtet vorallem euer Schlafzimmer als Liebestempel. Richte ihn entsprechend ein, falls du planst Sex haben zu wollen. Es ist aber immer von Vorteil, wenn du einen Raum hast der komplett auf Sex gepimpt ist. Das heißt, es stehen immer genügend Kerzen bereit, Kondome, Gleitgel, Taschentücher, Massageöl, Duftöl, angenehme Farben, kuschelige Bettwäsche, hervorragende Matratzen, angenehme Raumtemeperatur und womöglich gute Musik oder einen Bioethanolkamin, einen echten Kamin usw. All das verleiht dem Zimmer eine erotische atmopshäre und schreit gerade dazu, genutzt zu werden. Dazu kommt das du bitte diesen Tempel auch respektvoll behandelst. Das heißt, bevor du diesen Tempel betrittst, dann lege bitte saubere Kleidung an. Warst du duschen? Hast du dich auf diese sexuelle Zeremonie vorbereitet? Ich darf nicht oft genug erwähnen das körperliche Hygiene das A und O einer positiven Partnerschaft ist. Vernachlässigung darf nicht geschehen. Es ist immrewieder eine tolle Geste, wenn Intimrasur den Partner überrascht. Da darf die Dame beispielsweise ihr Schamhaar als Pfeil ausrasieren. Parfümiert euch für diesen Tempel. Seit für euch selbst sexuell anziehend. Ihr solltet selbst euch auf einem hohen sexuellen Level halten mit eurer eigenen Attraktivität. Gefällt euch selbst "Ja mit mir würde ich glatt noch selbst ins Bett gehen." Nur so strahlt ihr auch eine gewisse Sexualität aus. NACH DEM SEX IST VOR DEM SEX Ich möchte abschließend kurz darauf eingehen, dass ihr bitte über euer Sexleben redet. Das ist sehr fundamental wichtig. Ich wünsche euch von Herzen, dass ihr eine sexuelle Kommunikation entwickelt. Ich weiß das es viel verlangt ist, in einem Land in dem Sex immernoch als Tabuthema angesehen wird und die Schlafzimmer kalt sind. Aber es ist für euer beide Wohl und für den Tiefgang eurer Beziehung von essenzieller Bedeutung eure Sexualität zu vertiefen. Ich schreibe euch dies, da es mir ein wichtiges Anliegen ist die Zweisamkeiten untereinander zu verschönern. Ich schreibe euch diese Zeilen aus eigener langjähriger Erfahrung. Eine meiner besten Freundinnen ist eine Sexualtherapeutin (sieh hatte sogar einen Clip im ZDF vor einigen Jahren) und ich habe in unzähligen wunderschönen Gesprächen eine Menge von ihr lernen und erforschen dürfen. Ich weiß wo die Probleme in Partnerschaften liegen. Einen groben Auszug davon, wie ihr euer nacktes Liebesleben befeuern könnt, habe ich versucht hiermit euch in eure Schlafzimmer mitzugeben. Dieses sexuelle einander Kümmern und bemühen darf nicht einschlafen und du kannst gerne in einem anderen Topic von mir nachlesen, wie das gemeint ist. Um mit einem wichtigen Zitat dieser Freundin diesen Topic zu beenden, wünsche ich euch eine aufregende, experimentelle, wunderschöne Zeit mit eurem Mitmenschen den ihr vom Herzen her und sexuell begehrt und liebt. - „Beutet euch beide nicht sexuell einander aus. Vielmehr bereichert euch, schenkt euch, gebt euch einander euer ganzes Wesen und vertieft euch so sehr, dass du und du einander ein einziges, sexuelles, liebevolles, respektvolles Wesen werdet.“ - Euer Lafar UND JETZT FICK! VERDAMMTE SCHEIßE NOCHMAL.
  16. 30 Punkte
  17. 29 Punkte
    In meinen 3 Jahren, seit denen ich Pick Up kenne, haben sich gewisse Punkte für mich herauskristallisiert, die ich hier teilen möchte. Es sind Mindsets, die ich mir mit der Zeit angewöhnt habe und wahrscheinlich werden noch andere über die Jahre hinzukommen. Ich halte diese Punkte für so wichtig, dass ich jeden Einzelnen an die Spitze stellen möchte. Barney Stinson sagt: „I have only one rule!“ und dann hat er viele solche Regeln. Ich bin verleitet zu sagen, eine bestimmte Sache sei „key“, dabei finde ich, dass alle diese Dinge key sind. Es sind für mich Mindsets, wo ich glaube, dass alles zusammenbrechen würde, würde ich eines davon über Bord werfen. S C R E E N I N G Ich sage deshalb hier: Screening is key. Dieser Abschnitt bezieht sich dezidiert auf Club-Game. Was ich genau mit „Screening“ meine, soll hier näher erklärt werden. Angenommen, es gibt Ja-, Vielleicht- und Nein-Frauen. „Nein“ ist Desinteresse, „Ja“ ist eindeutiges Interesse mit positivem Vibe, dazu gehören erwiderte Körperlichkeit, Augenkontakt und Invest von Seiten der Frau. „Vielleicht“ ist irgendwas dazwischen, wo es in beide Richtungen gehen kann oder man nicht weiß, wo man steht. Ich habe folgende Regeln: Treffe ich auf eine „Nein“-Frau, dann versuche ich schnell Attraction zu pushen. Geht das nicht, bin ich sofort weg. Es gibt die Regel: „Solange sie nicht weggeht, sind alle Ampeln auf grün.“ An diese Regel halte ich mich nicht, denn damit verschwende ich mitunter sehr viel Zeit. Eine Frau muss mich sehr stark flashen, damit ich bei ihr bleibe, wenn sie wenig Interesse zeigt – und das kommt kaum vor. Mehr zu dieser Regel weiter unten. Treffe ich auf eine „Vielleicht“-Frau, dann pushe ich nicht so stark wie vorhin, und lasse mir mehr Zeit. Aber auch hier bin ich nach 10 Minuten weg, wenn sich in unserer Dynamik wenig tut oder ich sie nicht besonders anziehend finde. Das Ansprechen einer Frau führt schließlich dazu, dass ich mir ein besseres Bild von der Frau machen kann. Letztlich bin ich als Mann es, der sich die Frau aussucht. Stelle ich fest, dass sie mich nicht besonders interessiert und eine „Vielleicht“-Frau ist, gehe ich weiter und komme vielleicht später nochmal zurück. Mein Ziel im Screening sind „Ja“-Frauen. Ich will genau solche Frauen, die sich für mich interessieren, die mich anlächeln, die Fragen stellen, die mich berühren und Berührungen willkommen heißen. Das klingt alles sehr simpel, hat bei mir aber eine lange Zeit gebraucht, um es tatsächlich umzusetzen. Mittlerweile gehe ich in einen Club und bekomme – war ich mehr als einmal dort – sehr rasch ein heimeliges Gefühl. Ich weiß, dass ich dort mit jeder und jedem reden kann und darf, und ich muss nur mehr „screenen“. Am Anfang war das nicht so. Da war ich das erste Mal in Clubs, alles war unheimlich und ich hatte Angst. Ich wusste auch nicht, welche Reaktionen ich erwarten durfte und konnte Frauen deshalb überhaupt nicht einschätzen. Ich wusste nicht, was der Unterschied zwischen einer Ja- und einer Nein-Frau ist. Mit der Zeit bekam ich ein Gefühl dafür. Entscheidend wird dann der Moment, wo ich zu meinem Bauchgefühl stehen musste und auch Taten sprechen zu lassen. Da war beispielsweise eine Frau und ich hielt sie für ein „Vielleicht“ bis „Nein“. Trotzdem blieb ich bei ihr. Auf der einen Seite war da die Hoffnung, das Blatt zu wenden. Andererseits war da immer noch Angst, denn wenn ich das Set verließe, müsste ich mir ein anderes suchen. Ich selber habe momentan kaum Approachanxiety im Nightgame. Ich habe letztens sogar auf dem Weg zum Club in der U-Bahn approacht, eine Station bevor ich aussteigen musste: „Hey, wir müssen da jetzt beide raus, oder?“ Nicht weil ich mich selber irgendwie pushen oder aufwärmen wollte (wie es manchmal empfohlen wird), sondern einfach weil ich Lust hatte und ich es konnte. Es bereitete mir einfach keine wirkliche Angst. Neice brachte einmal den Vergleich mit einem Sprung ins Wasser, den ich für sehr treffend hielt. Das Wasser kann irgendeine Temperatur haben zwischen sehr kalt und Thermalwasser. Auch wenn das Wasser warm ist, ist da immer noch die Überwindung sich nass zu machen. Und manchmal macht das Plantschen einfach nur Spaß. Ich finde, am Anfang aller wichtigen Probleme im Pick Up steht eine Angst, nämlich die Angst vor der Ablehnung durch die Frau. Rejection ist ein lähmender Angriff auf das eigene Selbstwertgefühl. Beim Thema Screening bedeutet das: Ich muss aus einem schlechten Set rausgehen können und darauf vorbereitet sein, wieder abgelehnt zu werden, und zwar von der nächsten Frau. Ein Set, das nicht gut läuft, aber wo man nicht rausgeworfen wird, fühlt sich mitunter wie ein Nest an, wo man sich gemütlich reinkuschelt. Ein bisschen wie unter Brüdern und Schwestern, wo auch niemand auf die Idee kommt, irgendwie körperlich zu werden, aber man eine gemütliche Zeit hat. Für mich war das eine der größten Fallen im Nightgame: persistent sein zu wollen, wo nichts läuft – aber man es einfach nicht besser weiß. Man geht auf Nummer sicher. Natürlich kann es vorkommen, dass man nicht sofort eine Ja-Frau findet. Es ist aber immer besser, weiter zu suchen, anstatt sich mit einer Frau zufrieden zu geben, die soviel Aufmerksamkeit gar nicht verdient hätte. Genau deshalb ist die Regel „Solange die Frau nicht weggeht, gehst du davon aus, dass sie attracted ist.“ so brandgefährlich. Es sollte darum gehen, Frauen zu finden, mit denen man harmoniert, und nicht zu versuchen, diejenigen rumzukriegen, wo irgendwas nicht passt. Am Anfang mag es Sinn machen, weil man es ganz einfach nicht einschätzen kann und Approach Anxiety hat. Irgendwann kommt aber ein Punkt – am besten möglichst früh – wo man bereit sein muss, Frauen gehen zu lassen. Wo man bereit ist, zu entscheiden: Ich habe die Frau approacht und sie redet mit mir. Aber anscheinend passt es nicht und ich suche mir am besten eine andere. F Ü H R U N G In einem anderen Thread habe ich geschrieben: Ich finde auch hier steht am Anfang die Angst vor Ablehnung durch die Frau. Als Mann halte ich mich nur deshalb zurück, weil ich glaube, dass Berührungen in diesem Moment gerade unangebracht sind. Angst vor aktiven Berührungen kommt vom Setzen bestimmter Grenzen. Würde ich eine solche Grenze überschreiten, würde sich die Frau wehren, sich empören oder sich beschweren, vielleicht sogar eine Ohrfeige geben. Dabei gibt niemand diese Grenzen vor. Es gibt keinen göttlichen Puppenspieler, der mir Berührungen verbietet. Ich überblicke nicht alle achso strengen sozialen Normen. Es gibt nur die Regeln der eigenen Sozialisierung durch Familie und soziales Umfeld. Wachse ich in meiner Kindheit und Jugend mit wenig Frauenkontakt auf (wie es bei mir der Fall war), dann gewöhne ich mich auch nicht daran, Frauen zu berühren. Gleichzeitig setze ich aber auch eine Grenze: Da es für mich normal war, Frauen nicht zu berühren, darf es auch nicht passieren. Aus einem „Sein“ wird ein „Sollen“ abgeleitet, meine eigene Vergangenheit wird zum Urtopf meiner Moral. Das ist deshalb relevant, weil man gerne eine Antwort auf die Frage hätte: Was darf ich bzw. wie weit darf ich gehen? In den antiken Pick Up Schriften fragte Mystery die Frau: Willst du, dass ich dich küsse? Eine solche Frage zeigt nicht nur, dass man Probleme mit der eigenen Körperlichkeit hat, sondern auch, dass man zuwenig führt. Bei Führung leite ich die Interaktion mit einer Frau. Wir reden über Dinge, über die ich auch reden will, wir gehen hin, wo ich hingehen will, und ich berühre sie, wenn ich sie berühren will. Natürlich muss das nicht einseitig sein, es sind also immer 2 Individuen, die gemeinsam Entscheidungen treffen. Es heißt aber auch: Wenn ich selber einen Wunsch habe, dann versuche ich den auch durchzusetzen. Ich gebe ganz einfach einen Pfad vor und lade die Frau ein, mir zu folgen. Ich habe viel zu viele vielversprechende Sets verloren, weil ich zuwenig geführt habe. An einem Clubabend zum Beispiel um ca. 5 Uhr morgens stand ich umschlungen mit einer Frau bei der Garderobe einer Disco. Wir wollten gemeinsam nach Hause, aber sie wollte ihre Freundinnen nicht alleine heim gehen lassen. Sie wollte loyal sein, weil sie es ihnen versprochen hätte. Ich dachte mir: Ok, treffen wir uns die Tage mal, alles easy. Ich sah die Frau nie wieder. Ich hätte das Ruder in die Hand nehmen können und sie mit zu mir nehmen. Stattdessen entschied ich mich für den leichten Weg und habe die Frau die Entscheidungen treffen lassen. Ich hätte vielmehr ihr Gewissen beruhigen sollen und ihr versichern, dass ihre Freundinnen alleine heim finden würden und ganz sicher nicht ihrem Spaß im Weg stehen wollen. Dasselbe habe ich zu einer anderen Frau in genau derselben Situation gesagt, und am Ende der Nacht hatte ich mit ihr Sex. Ich fuhr einmal mit einer Frau, mit der ich mehrer Stunden verbracht habe und die ich auch schon geküsst habe, in derselben U-Bahn. Ich habe nur halbherzig versucht sie zu mir zu pullen, bzw. bin ich auch nicht zu ihr gefahren. Sie wäre müde gewesen und ich wollte ihr die Möglichkeit geben sich auszuruhen. Ihre Reaktion am nächsten Tag war: „Bin gerade nicht bereit für Dating... komme aus einer Beziehung... brauche meine Freiheit... blablabla“. Gar nicht zu reden von noch viel früheren Erfahrungen von mir, wo ich mich nicht getraut habe, die Hand einer Frau zu nehmen und sie zu küssen. Da ging ich sogar mit einer von diesen Frauen zum Nachtbus und die Frau sagt mir „Ich bin eh davon ausgegangen, dass ich heute nicht zum Schlafen komme.“ Ich ließ sie alleine nach Hause fahren und wie ihr vielleicht schon ahnen könnt, sah ich sie nie wieder. Ich würde darüber lachen, wenn ich es nicht gleichzeitig so traurig finden würde. Solche Erfahrungen brachten mich zur zweiten Erkenntnis: Führung ist key. Wenn du etwas willst, nimm es dir. Or die trying. F A L S C H E R S E X I S M U S Das leitet auch über zum dritten und letzten Thema: Dem Stehen zur eigenen Sexualität. Die Überschrift beschreibt die eigenen Vorstellungen, wenn es um bestimmte Hemmungen geht und steht für eine Selbst-Täuschung. Viele Interaktionen zwischen Mann und Frau können für den Mann nämlich als sexistisch empfunden werden - und hemmen ihn dadurch - obwohl sie völlig situations-adäquate Ausdrücke seiner Sexualität sind. Ist es ok, über Sex zu reden? Oder bin ich dann sexistisch? Männer und Frauen sind nicht gleich, so sehr man auch um Gleichstellung bemüht ist. Unsere Biologie und Psychologie unterscheidet uns grundlegend und bestimmt auch unsere Sozialisierung. Gleichzeitig sind diese Unterschiede und die Normen, die daraus resultieren, der Boden für Diskussionen über Sexismus. Es macht gelegentlich den Eindruck, dass Sexualität aus dem öffentlichen Raum zu verbannen sei. Dementsprechend sei es falsch, eine Frau auf der Straße anzusprechen oder ihr ein Kompliment zu machen. Es sei unangebracht, an der Uni zu flirten, weil die institutionelle Umgebung der falsche Raum dafür sei. Flirten am Arbeitsplatz ist sowieso gefährlich. Bei Fremden ist man sehr schnell „unhöflich“. Sexualität habe am besten hinter verschlossenen Türen stattzufinden. Ich musste lernen, dass ich das Recht habe, meine Sexualität auszudrücken und auszuleben. Es ist ok, wenn ich einer Frau sagen will, dass ich gerne versauten Sex mit ihr hätte. Es ist auch ok, einer Frau zu sagen, wie ich mir vorstelle, dass ich sie ausziehe und jede Stelle an ihrem Körper küsse. Dabei geht es nicht unbedingt darum, bestimmte Dinge zu sagen oder nicht zu sagen. Die eigene sexuelle Energie drückt sich nicht nur explizit in Worten aus, sondern auch in der Art und Weise, wie ich rede oder mich gegenüber der Frau verhalte - also in meiner Stimme und meiner Körpersprache. Auch hier ist es wieder die Angst vor Ablehnung, die uns hemmt und die dem Ganzen eigentlich zugrunde liegt. Das heißt, anstatt die eigenen Ängste anzuerkennen, wird die Schuld fälschlicherweise gesellschaftlichen Normen in die Schuhe geschoben. "Ich darf nicht, weil es sexistisch wäre." bedeutet eigentlich "Ich traue mich nicht, weil ich Angst vor Zurückweisung habe." Eine Frau weiß jedoch schnell, wenn ich Sex mit ihr will. Es macht mich kongruent, wenn ich mich nicht vor diesem Wunsch verstecke. Ansonsten bin ich gehemmt, die Frau merkt das, und lehnt mich deshalb ab. Ich werde nicht dafür verurteilt, wenn ich meiner Libido Ausdruck verleihe, sondern komme damit der sexuellen Energie der Frau entgegen. Es ist also nicht nur wichtig, richtig zu screenen und zu führen, sondern auch zu seiner eigenen Sexualität zu stehen und sie nicht krampfhaft zu verstecken.
  18. 29 Punkte
    Ich werde hier mal eine Lanze für lange, glückliche, monogame Beziehungen brechen. Die können nämlich sehr geil sein. Ich war über 20 Jahre monogam und treu mit der gleichen Frau liiert. Die letzten 2-3 Jahre wahren nicht so tofte (deswegen auch Trennung und Pickup), aber alles davor würde ich jederzeit wiederholen. Natürlich gab es da eine Gewöhnung ('Habituation'), aber über einen sehr langen Zeitraum haben sich die Dinge immer noch weiter entwickelt. Gut entwickelt. Natürlich vergleicht sich eine Beziehung - Ehe - nach 10 Jahren nicht mehr mit einer 6monatigen Fickbeziehung, oder einer einjährigen 'LTR'. Vieles lässt nach - übrigens auch der Sex. Dafür kommt aber im guten Fall anderes dazu. Wer mal mit einer starken Frau ein langfristiges Projekt wie Kinder oder einen Hausbau durchgestemmt hat, sieht Beziehungen anders. Sieht Liebe anders. Ich habe meine Frau auch nach 20 Jahren als etwas besonderes angesehen, sogar noch mehr als vorher. Habituation/Gewöhnung ist in dem Sinne nicht zwingend etwas negatives, wenn sie einem neue gemeinsame Möglichkeiten eröffnet. Ist es bei uns letztendlich schief gegangen? Ja. Aber das heisst ja nicht, dass man es nicht trotzdem versuchen sollte.Ich höre ja auch nicht auf zu leben, nur weil irgendwann der Tod droht. Etwas zugespitzt: ich lese hier häufig heraus, dass Leute ohne Beziehungserfahrung sich ihre Bindungsängste zurecht rationalisieren.Kann man machen, aber dann wird man manche sehr wertvolle Erfahrungen im Leben niemals machen können. Wer zum Beispiel an ein eingebautes Verfallsdatum in 10 Jahren glaubt, sollte von Kindern streng genommen die Finger lassen. Und erst recht von Immobilienfinanzierung ;) Der Vergleich mit unseren Großeltern hinkt übrigens gewaltig, weil Beziehungen/Ehen damals anders zustande kamen, unter anderen sozialen und finanziellen Bedingungen geführt wurden und sehr selten einvernehmlich beendet wurden.
  19. 29 Punkte
    Es läuft Normal in der Beziehung ist der kleine Freund von Scheisse. Pass auf: Vermutlich hast du eine völlig andere Wahrnehmung von der Beziehung, als sie. Männer fallen nachdem sie in einer "festen" Beziehung sind, in so eine Art Stand-by Modus, was das Gamen der Freundin betrifft. Mann lässt die Schilde fallen, dreht den Energieausstoß runter, wird etwas faul, nimmt vielleicht etwas zu, holt sich die Bestätigung bie der Freundin etc. Typen merken das nicht, weil dieses Herunterfahren Kleinigkeiten aus verschiedensten Lebensbereichen betrifft. Die Typen tun das, weil sie glauben angekommen zu sein. Wenn du aber die Summe der Kleinigkeiten wo du auf Standby gegangen bist anschaust, dann verstehst du vielleicht, warum du für sie langweilig, lieblos und uninteressant wirkst. Dafür bekommst du die Rechnung indem deine Freundin ihre Bestätigung woanders holt, da wo es noch frisch und aufregend ist. Dazu kommt deine Eierlosigkeit. Wenn eine Alte beim Essen ständig mit einem Internettypen herumtippert, dann ist das der Zeitpunkt für eine anständige Ansage. Was machst du? Du bist der Cuckold, der sich überlegt, wie er seine Eifersucht managed. Wie wäre es, wenn du mal auf den Tisch haust und deutlich sagst, dass das Scheisse ist. Und wenn sie danach noch immer in deiner Nähe schreibst, dann steh auf und gehe. Dein Mädel geht immer so weit, wie du das zulässt. Gegenwärtig bist du für sie das Modell Bettvorleger: Du bist warm und liegst ganz unten auf dem Boden. Sie steht mit warmen Füßen auf dir und tippt. Mein Tipp: Werde die beste Version deiner selbst. Tu das für dich selbst. Tu das, weil du dich weiterentwickeln willst. Erkenne die schädlichen Auswirkungen des männlichen Standbys. Männer gehen gerne in den Ruhemodus, wenn sie glauben ein Ziel erreicht zu haben. Überwinde diese Trägheit. Dafür übernimmst du selbst die Verantwortung. Du kannst sie nicht dafür verantwortlich machen. Ihr gegenüber zeige mal Emotion. Sag ihr, wie scheisse du dieses Getippe findest. Du bist doch sauer, weil sie ständig schreibt. Dann zeig ihr das. Momentan glaubt sie, du bist der Dödel, der sich passiv reinzieht, wenn sie anfängt einen Typen klar zu machen.
  20. 28 Punkte
    Ein gutes Inner-Game ist wie eine gute Versicherung, bist du gut versichert, dann brauchst du dir weit weniger Sorgen zu machen, dass dich eine Trennung, Job-Verlust, etc. gravierend aus der Bahn wirft. Immer wenn ich merke, ich muss jetzt mal wieder was in die "Versicherung" einzahlen, dann meditiere ich, ich lese spirituelle Bücher (..) aber immer alles ganz entspannt. Ähnlich verläuft es auch mit dem Partner, wer einmal wirklich verstanden hat, dass man Glück und Zufriedenheit nicht beim Partner, allenfalls mit ihm erfährt. Der hat die Metrik des Systems meiner Meinung nach wie kaum ein zweiter verstanden. Dabei bedeutet Pickup oder Persönlichkeitsentwicklung gar nicht mal soviel, es ist eher eine Stehaufmännchen oder I against me Einstellung, als eine Technik. Du kämpfst also viel mehr gegen deine eigenen Selbstzweifel, deine Selbstsabotage an, diese äußert sich eben nur in der Interaktion mit ihr.Manchen gelingt sehr schnell die Rationalisierung, dass man jetzt trotzdem noch ein Dach über den Kopf hat, sie einen nicht den Zugang zu Wasser verweigert, also hey was ist wirklich geschehen? Man sollte seinen Partner nie auf dem Niveau heben, dass er in einer Liga mit Wasser und Brot steht. Wer das macht, der begibt sich zwangsläufig in die Abgründe der Hölle und gibt Macht u. Verantwortung ab. Man wird zwangsweise zum Beifahrer seines eigenen Liebes- und Beziehungslebens. Niemand außer einem selbst hindert einen zu sagen: "Dein Weg ist nicht mehr mein Weg!" Auch deine Selbstgeißelung über Schuld würde ich konsequent lassen, diese negativen Vibes ziehen dich nur runter und bremsen den Verarbeitungsprozess. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen: Schuld, wer was wann wie, ist immer eine ganz eigene komplexe Kanne Bier. Statt jetzt auf [andere | die Ex] Frau(en) loszulaufen, weil das alle machen nach der Trennung wie programmierte Duracell-Hasen und man meint, Ablenkung ist gut, lenke dich lieber sinnvoll ab, wenn du das Wort verwenden möchtest und zwar mit dir selbst. Nutze jetzt die Chance, dein Leben auf das nächst höhere Level zu pushen, ziehe Bilanz räume auf und drehe dein Segelschiff wieder in Wind, wenn du dich bereit fühlst. Noch nicht heute, noch nicht morgen. Gib dir Zeit, ein Thema was viele in der Community vergessen, sie wollen zwangsweise Leap-Frogging betreiben und meinen die ein oder andere (Trauer)Phase möglichst zu überspringen. Aus persönlicher Erfahrung mit Ü30 kann ich dir sagen, in einigen Monaten bist du wieder am Anfang. Je häufiger und je deutlicher du dir klar machst, dass nichts im Außen dich glücklich machen kann, eben weil wenn du sie umdrehst auch keine 2€ Münzen aus ihr rausfallen, desto wertvoller bist du als Mensch für deinen zukünftigen Partner. Treffen zwei mit solidem Fundament aufeinander, die ihr Leben größtenteils im Griff haben, dann kann eine Beziehung sehr lange halten. Eigentlich logisch. Eine gute Versicherung gegen viel Mindfuck und Selbstsabotage / Selbstzweifel ist mit sich im Reinen zu sein, seine Persönlichkeit auf ein souveränes Fundament aufgebaut zu haben. Echte positive Gleichgültigkeit und Unabhängigkeit zu leben, sich klar zu machen, dass eine Frau ihren Stellenwert hat, jedoch niemals eine Position von ungesunder Wichtigkeit einnehmen wird. Kommst du hier in den Rausch und Abhängigkeiten, dann sollten deine Alarmglocken angehen, wird sie dir zu wichtig, kreisen deine Gedanken nur um sie oder auch um den nächsten Job etc. dann läuft was falsch. Die besten Beziehungen führte ich, wenn ich einen gesunden Abstand hatte, zu allem. Übrigens läuft es auch gut im Job, wenn du nicht alles so wichtig nimmst. Sei die Ausnahme in positiver Gelassenheit. Teste es aus! Du kannst Dich ab und zu selber fragen: Wie fühle ich mich gerade? Was wäre von meiner aktuellen Situation die nächste Entwicklungsstufe? Wie hätte ich vorher reagiert, ich mit meiner programmierten Persönlichkeit? Jetzt reagiere ich nicht mehr so, es ist eine bewusste Entscheidung. Du entscheidest fortan, ob du etwas als Angriff aufnimmst, niemand sonst. Du induzierst dir selber Stress, niemand sonst. Deine Körperliche Unversehrtheit ist in Deutschland ja größtenteils garantiert ;-). Grundsätzlich zählt auch die Herangehensweise an schwierige Situationen. Du kannst dich von allem und jeden aus der Verankerung locken lassen, oder eben nur von tatsächlich elementaren Problemen. Zu einem Streit gehören zwei, wird der Partner auf Dauer zum Energie-Vampir, dann ist sein Weg nicht mehr mein Weg. Ich akzeptiere was ist und trotzdem wird sie diese Grenze immer weniger austesten, da du eben nicht mehr wie der Bankräuber vor der Bank stehst und sagst: Keinen Schritt weiter, oder ich erschieße mich. Bildlich gesprochen hat also nur der "Macht" der sie auch souverän einsetzen kann. Eine unsouveräne Person kannst du beliebig steuern, egal wo. Wer jedoch echte Auswahl hat, egal ob im Job oder im Privatleben, der wird nur ganz vereinzelt herumgeschubst. Menschen aus deiner Umgebung ziehen große Rückschlüsse wie sie dich behandeln daraus, wie du dich eben selbst behandelst. Wenn du also deine Beziehung zu dir selbst kaum auf die Kette kriegst, wie sollen andere dir vertrauen, im Job im Privatleben. Interaktionen beruhen auf Vertrauen, stimmt das nicht, stimmt der Rest auch nicht mehr. Daher strahlt alles von dir ab, die Beziehung mit dir selbst ist die wichtigste. Außergewöhnliche Persönlichkeiten sind wie Gold, unglaublich selten, faszinierend und sind nicht beliebig vermehrbar, also Abziehbilder von anderen. Denk immer daran, nicht die Gedanken steuern dich, sondern du steuerst deine Gedanken. Die Selbstsabotage resultiert daraus, dass Du deine Gedanken viel zu ernst nimmst, anstelle sie als eine Meinung unter vielen abzutun. Darüber hinaus zweifeln wir die eigenen Gedanken nicht an, oder nur selten. Kommen wieder mal sabotierende Gedanken, so hilft es wenn du dir sagst "ah da sind sie wieder, die Gedanken die mir eine innere Leere einreden wollen", belächel sie wie den Opa der wirr auf der Geburtstagsfeier redet. Nehme alles nicht so ernst! Ich habe in den letzten Tagen häufiger mal in die Biographie von Bud Spencer gelesen, ein wirklich feiner Kerl mit wahrheit spirituellen / smoothen Einstellungen. Er sagte einen Satz: "Die Dinge werden sich immer fügen", damit bringt er alles Wesentliche auf den Punkt. Was soll dir passieren? Die Dinge fügen sich, wie er sagt. Surfe die Welle die dir das Leben vorsetzt. Viele Grüße Thamsite
  21. 28 Punkte
  22. 28 Punkte
    Jajaja mimimi, eierlos, Freundin ins Handy gucken, Pandora Box geöffnet, Selbsterfüllende Prophezeiung. Man kanns mit dem Alpha Getue auch maßlos übertreiben. Das Forum ist teilweise echt eine Lächerlichkeit für sich geworden. Auf der einen Seite die ewigen Redpill "Huren" Schreier, und dann wieder wie immer die üblichen alteingesessenen PU Priester die, wie ich schon kommen sehe, laut aufschreien werden und den TE erst einmal verbal als auch psychisch in den Boden stampfen werden mit Tiraden wie "Bei solch einem Verhalten würde ich dir auch fremdgehen" oder die übliche Ferndiagnose der TE "sei doch psychisch und auf selbstreflektierender Ebene angeknackst." Ja ist gut. Nur geht halt nie jemand konkret auf die momentan bezogene Situation ein, sondern vielmehr wird hier lieber auf unpragmatischer Weise und einem absurden Dogma folgend erst einmal die Schuldzuweisung dem TE zugeschoben. Kennen wir eh alle. Zum TE: Hand aufs Herz. Nexte die Alte sofort. So etwas ist nicht schön. Auch nicht nach 2,5 Jahren Beziehungen. Und bei allem Mitleid und Floskeln. Auch wenn du noch der größte Beta-Provider in eurer Beziehung warst, auch wenn sie wortwörtlich dir jeden Abend in den 2,5 Jahren die Eier abgeschnitten hat und du Beta as Fuck dich selbst abgeschossen hast, so zeugt die Aktion deiner Freundin einfach vom Versagen zwischenmenschlicher Beziehungen und die moralische Wertfunktion dieser. Ungeniert hätte sie dir auch direkt und ehrlich ins Gesicht sagen können "du..guck mal, es passt nicht mehr so zwischen uns und ich benötige eine Auszeit" oder gleich zugeben, dass sie mittlerweile einen anderen Mann gefunden hat. Hat sie aber nicht. Und da frage ich mich, wer von euch beiden wohl weniger Klöten, Mumm, also Eier besitzt. Wie immer, ganz schwache Aktion von ihr. Was kannst du jetzt tun? Dir selbst treu bleiben! Die Freundin darauf ansprechen und ihr milde und geduldig mitteilen, dass du so etwas nicht mit dir machen lässt. Egal ob jetzt ins Handy geguckt oder nicht. Himmel Arsch und Hölle, ihr ward ein Pärchen wo eigentlich laut meiner konservativen Einstellung nicht nur Intimitäten sondern auch persönliche Werte sich gegenüber nicht vorenthalten werden sollte. Vor allem nicht nach 2,5 Jahren. Und wenn ihr etwas nicht gepasst hat, hätte sie ja auch den Mund aufmachen können. Die Kommunikation zwischen euch war offensichtlich nicht vorhanden. Als nächstes packst du all deine Sachen, ziehst in eine eigene Wohnung (falls du die nicht eh schon hast) und hältst erst einmal Kontaktsperre, betreibst massiven Sport, gehst deinen Hobbies nach und stockst deinen Social Circle auf. Lernst nicht nur neue Freunde kennen, sondern allen vorran Frauen an denen du sexuell interessiert bist und vice versa. Danach FTOW anwenden und irgendwann geht dir ein Lichtblick auf, dass andere Mütter nicht nur hübsche Töchter haben sondern allen voran vor allem auch auf intellektueller Ebene äußerst interessante, kluge Frauen. Genau in der Reihenfolge und nicht andersrum. Aller Anfang ist schwer, vor allem ganz eine Beziehung hinter sich zu lassen. Aber sei doch ehrlich. Willst du weiterhin mit solch einer Frau zusammen leben, inklusive Hirnfick und eventuellem Bruch einer monogamen Beziehung? Also Arsch hoch und tu was dafür!
  23. 28 Punkte
    Lieber Leser, seit der Ankündigung ist einige Zeit verstrichen, doch das Warten hat sich gelohnt. Wir sind voller Stolz euch das Ebook Diamonds of Seduction - Diamanten der Verführung präsentieren zu dürfen. Insgesamt 13 Autoren haben auf über 170 Seiten ein Meisterwerk erschaffen. Die Autoren wünschen Dir alles Gute und viel Erfolg! Viele Grüße X-Man Diamanten_der_Verf_hrung.pdf
  24. 27 Punkte
    Hallo, Ich habe mich getraut und einen refraktiven Eingriff an meinen Augen vornehmen zu lassen, um meine Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Geplant habe ich das schon seit meinem 16. Lebensjahr, als ich die -3 Dioptriemarke überschritten und somit ohne Brille kaum noch in der Lage war, selbige in meinem Zimmer zu finden. Letztens Endes war ich bei -4,75 bzw - 3,75. Zur Verbildlichung: Stellt euch einfach vor ihr steht in einer Traube Menschen und würdet ausschließlich mit gleichförmigen Schwämmen sprechen, die weder Mimik, noch Augen noch eine erkennbare Frisur aufweisen. Lediglich ungefähre Größe, Statur und Stimme evtl auffällige Haarfarbe unterscheiden sie von ihren Schwammfreunden daneben. Sehr lästig. Brille und Kontaktlinsen gleichen das zwar prima aus. Aber: Nachteile Brille: - man hat ständig irgendwas im Gesicht. - Augen immer hinter einem Fenster - Für sämtlichen Sport außer Liften so gut wie ungeeignet. Es sei denn man trägt eines dieser modischen Brillenbändchen. - Sticht Frauen beim Küssen ins Auge Nachteile Kontaktlinsen: (habe nur Monatslinsen getragen, Tageslinsen mögen abweichen) - Aufwändige Pflege (Döschen muss man immer dabei haben, ebenso Flüssigkeit) - Für Vollkontaktsport absolut ungeeignet. Musste mir mehr als ein mal so´n Ding hinterm Auge hervorpulen, oder vom Boden kratzen, weil n Handschuh gegen das Auge ist. Sehr schmerzhaft und nicht cool. - Augen trocknen aus. Bei mir zum Glück erst nach 6-8 h Aber dann war definitiv Schicht, auch mit Nachtropfen. Ist beim Feiern absolut lästig, wenn man besoffen damit einpennt ebenfalls ein Graus. Nun denn, ich wollte alle Sehhilfen loswerden und damit blieb eigentlich nur die Möglichkeit der refraktiven Chirurgie. Bedeutet ein Laser "schabt" oder "schneidet" einen Teil des Auges heraus, um die Brechung des Lichtes entsprechend der Fehlsichtigkeit zu korrigieren und ausgleichen. Nachteil: - Teuer - unangenehm Die Kosten: War wohl der Faktor der mich bisher am längsten davon abgehalten hat. Je nach Verfahren kostet der Eingriff für beide Augen zwischen ca 4000 und knapp 6000 Euro. Je nach Klinik in Deutschland plus minus einige hundert Euro. Im Ausland gibt es das Ganze für etwa die Hälfte. (Bspw, Polen oder Türkei) Von der Türkei weiß, ich dass dort die Beste Augenklinik der Welt sitzt, die so was quasi am Fließband macht. Habe mich dennoch dagegen entschieden, da der Aufwand mit an und Abreise deutlich höher ist. Außerdem werden auf diesen Seiten ganz geschickt meist nur die reinen Behandlungskosten aufgelistet. An und Abflug, sowie Unterkunft sind oft - aber nicht immer - nicht im Preis inbegriffen. Zur Behandlung gehört eine aufwändigere Voruntersuchung, ob das Auge überhaupt für so einen Eingriff geeignet ist, sowie eine Reihe von Nachuntersuchungen im Anschluss an die Operation. Diese können zwar auch von einem Augenarzt in der Nachbarschaft durchgeführt werden, jedoch habe ich aus meiner Erfahrung heraus den starken Verdacht dass es sehr sinnvoll ist mit einem Problem nicht zu drei verschiedenen Ärzten zu laufen, weil trotz Arztbrief etc viele Informationen verloren gehen können. Und bei so etwas elementarem wie den Augen hätte ich gerne EINEN Ansprechpartner der von Anfang bis Ende in Verantwortung genommen werden kann. (Paranoia etc). Emotionaler Faktor, aber dennoch wichtig. Die Kohle ist wirklich n Klopper. Immerhin fast der Gegenwert eines soliden Gebrauchtwagens. Gesetzliche Krankenkassen zahlen einen Scheiß. Private immerhin einen guten Anteil und je nach Blindheitsgrad auch mal etwas mehr. Erwähnenswert evtl: Man kann die Behandlung steuerlich absetzen! Wie viel es da dann zurück gibt hängt von eurem Einkommen und paar anderen Dingen ab. Ich muss selbst noch mal gucken wie viel das bei mir ist. Aber ein bisschen was wird dabei rumkommen. Aber über eure Finanzen habt ihr wohl einen besseren Überblick. Bei mir konnte ich das ganze einerseits über Ersparnisse, einen teilweise beliehenen Bausparvertrag und über den Verkauf von ein paar Balastitems aus meinem Leben finanzieren. Werde noch ein wenig daran abbezahlen, aber die monatlichen Raten sind mehr als verträglich. Unangenehm: Ich habe im Voraus mal einen Radiobeitrag zu der Behandlung gehört. In diesem Beitrag sprach die Autorin, die sich diesem Eingriff unterzogen hat "von einem leichten Druckgefühl" und "AHA-Erlebnis" direkt nach dem Eingriff. Ich möchte ihr LÜGENPRESSE!!!!! ins Gesicht schreien. Und dem Arzt seinen Hochglanzprospekt rektal einführen. Quer. Aber gut. Der Reihe nach. Es gibt verschiedene Verfahren zur refraktiven Korrektur. Die beiden älteren sind erprobter und günstiger. In Deutschland zahlt man hier um die 3000-4000 Euro. Auf der Proseite sei genannt, dass es mehrere 100.000 Testpersonen gibt, bei denen keines der Verfahren darin resultierte, dass der Augapfel explodiert, geschimmelt oder kollabiert wäre. Nebenwirkungen sind vorhanden. Aber in einem recht niedrigen Prozentbereich. Da gehen bei einer Blinddarmop mehr Menschen hops. Und auch über wirklich gravierende Langzeitschäden ist bisher nichts bekannt. Googelt hierfür: LASIK und LASEK. Beim LASIK verfahren wird mit einem Messer oder Ler ein Flapschnitt durch die Hornhaut gezogen. Die Hornwird entlang eines intakten abschnittes zurückgeklappt und ein Laser löst eine Linse aus dem Auge heraus. Diese wird durch den Arzt entfernt, der Flap zurückgeklappt und fertig ist die Laube. Bei der LASEK hobelt der Laser direkt auf der Hornhaut um die gewünschte Lichtbrechung zu erzielen. Nachteil der LASIK ist die höhere Anfälligkeit der Hornhaut für Verletzungen. Der Flap wächst nach verschiedenen Quellen nicht mehr vollständig fest, bzw nach Aussage meines Arztes erst nach drei Monaten. Als Kampfsportler bedeutet das eine recht lange Trainingspause, bzw s´n bisschen Panik sich den Lappen aus versehen abreißen zu lassen. Nachteil der LASEK ist ein länger anhaltendes Fremdkörpergefühl auf dem Auge. Die abgehobelte Fläche ist wie eine offene Wunde und dementsprechend bis zu ihrer vollständigen Heilung recht empfindlich. Ich habe mich für das neueste Verfahren (SMILE) entschieden. Ist Mit Abstand das teuerste, ABER: Minimalinvasiv. Der Laser löst die Linse hinter der Hornhaut aus dem Gewebe und der Arzt entfernt diese durch einen ca 2 mm breiten Schnitt. Die Heilung geht bedeutend schneller, das Infektionsrisiko ist geringer und sie soll angenehmer sein als die beiden anderen Methoden. Aufgrund meiner Freizeitgestaltung und meinem Berufswunsch wurde mir vom Arzt zu der LASEK bzw SMILE geraten, mit der Tendenz zur SMILE. Vom Endergebnis her sind beide Verfahren absolut gleichwertig. Nachteil SMILE ist die geringere Erprobung an lebenden Menschen. In Deutschland bisher einige 10.000. Zur Operation: Das Ding ist eigentlich in 15 Min durch. Und meine Fresse ist das ein ekelhafter Prozess. Also ich habe ja schon einige Dinge an meinem Körper mitgemacht. Von einem offenen Bruch am Finger und der Erstbehandlung ohne Betäubung ("Ich klappe jetzt die Haut zurück um mir die Gelenke anzugucken. Das könnte was weh tun") der anschließenden vernietnagelung (heißt man liegt mit betäubtem Arm aber bei vollem Bewusstsein hinter einem Tuch während 4 Leute an der Hand rumruppen, man es knirschen, hämmern und fluchen ("oh, ne das haben Sie schlecht gemacht...ziehen sie noch mal raus und setzen sie ein wenig weiter hier an" wtf Leute!!!!) bishin zu einer kleineren OP wegen Fremdkörper im Auge ("Na das kleine Ding ziehen wir so raus...bitte still halten") ABER DAS!!!! BAH! Man bekommt so tropfen die angeblich betäuben. Dann so Augenklammern damit man nicht blinzelt. (Clockwork Orange...man erinnert sich an die Kino Szene). Dann SAUGT sich der SCHEISSLASER an deinem Auge fest damit du nicht nach links oder Rechts gucken kannst. Wenn man frech wird nimmt der "Arzt" seine behandschuhten Griffel oder so ne Zange oder was weiß ich was fürn Scheiß Werkzeug und HÄLT EINEM DAS AUGE FEST!!!!!! Während ein Fucking Laser Fleisch aus dir rauslasert. Und der macht nicht so cool Startrekmäßig "piupiu" sondern mehr so Sithstyle Wwwwwwwwuuuuuwwwwwwwuuuuuuuuwwwwwwwwiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii.. Und dann MEINE FRESSE, nimmt der Schlächter in OPblau einen kleinen SPACHTEL und löst die FUCKING Gewebescheibe erst Oben und dann unten von deinem restlichen Auge ab. Dabei scherzt er mit der schönen gleichfarbigen Schwester, dass du auf einmal keine so "große Klappe mehr hast, wa." Und die Dumme Kuh lacht auch noch dabei. DA HILFT AUCH KEIN SCHULTERKLOPFEN MEHR DU MISTSTÜCK!!!! Naja und das war dann das erste Auge. In your face Werbeversprechen. Das zweite Auge ist dann noch mal schlimmer. Naja wenigstens hat es nicht gerochen nach verbranntem Fleisch....wer so ne Verödung im OP mal mitgemacht hat weiß wie befremdlich es ist auf einmal Hunger zu bekommen, während man n Arm eintütet. Anyway. Danach war nichs mit einem "oh das ist aber alles schön deutlich und scharf zu sehen hier. Toll, oh ah, hey ein Eichhörnchen zwinkert mir zu...hi kleiner Freund!". Arschlecken. Man heult wie sonst was, sieht einen Scheiß und ausgelacht wird man auch noch. Deshalb ein echt guter Tipp: Nehmt euch ne zauberhafte Assistentin mit. Jemand der euch einfach in ein Auto setzt, zum Hotel fährt und in ruhe pennen lässt. "Und wie wars?!" "Ich will einfach nur ins Bett" "aaaaaaaaaaaw" *tratsch tratsch mit der Arzthelferin, kichern....man steht rum hat Schmerzen ekelt sich immer noch und ist recht hilflos, während einem die Nase läuft. Unwürdig. Aber man bekommt so eine Lustige Pille, die einen ein bisschen High macht. Das ist ziemlich cool. Habe im Hotel (Wurde von der Klinik bezahlt..naja gut auch von mir, aber war immerhin inklusive) die Decke über den kopf gezogen, meine augentropfen genommen und drei Stunden geschlafen. Danach ging es schon deutlich besser. Leichtes Fremdkörpergefühl an den Einschnitten wenn das Augenlied drüber fährt. Aber die Tropfen helfen. Und man darf Alkohol trinken. oder Paracetamol nehmen. Ganz nach Gusto. Habe beides gemacht. Piccolöchen gab es nämlich gratis (als ob) dazu. Am nächsten Tag deutliche Besserung. So langsam erahnt man in welche Richtung es geht. Vom sehen her. Da hatte ich dann ne Kontrolluntersuchung ob auch alle Gewebepartikel aus dem Auge entfernt wurden (Urgs, bah Leute ihr seit so ekelhaft) Dritter Tag wieder besser. Vierter Tag auch supi usw. Man muss ne Woche 4 mal am Tag ne Entzündungshemmende und ne Antibakterielle Lösung tropfen und Stündlich n Tränenersatz nachkippen. Läuft aber. Bin mal gespannt wie es in 3 Monaten ist. Momentan schwankt die Sicht zwischen SUPERSCHARF und so 70-80%. Da ist noch Flüssigkeit unterm Hautlappen, das ist entsprechend normal. Die HD-Version des Augenlichtes ist allerdings beeindruckend. Das hatte ich noch mit keiner Brille oder Kontaktlinse. Kann man Nem Adler die Filzläuse zählen quasi. (Vorläufig)abschließendes Fazit: Naja bin geteilter Meinung. Wahnsinnig teuer. Und wirklich unangenehm. Aber ich freue mich auf den neuen Lebenskomfort. Habe z.b. meine Brille irgendwo im Rucksack. Keine Ahnung evtl auch vergessen. Oder verloren. Oder mich draufgesetzt. Es ist mir egal. Weil ich sie NIE WIEDER brauche. naja es sei denn ich werde alt. dann brauche ich eine zum Lesen. Wie jeder Nichtfehlsichtige auch. Aber bis dahin...Wuuuuuusaaaaaa. bei Fragen zu Details, bitte gerne. ich halte hier mal auf dem laufenden, wie schnell der Heilungsprozess so abläuft. Oder ob mir n Auge ausfällt.
  25. 27 Punkte
    1. Von Grund auf zickige, leicht zu reizende Frauen die wegen jeden Schiss an die Decke gehen, sind für mich gleichzusetzen mit allen Krankheiten, Kriegen und Umweltverschmutzung und gehören sofort -jetzt- verlassen für alle Zeit. 2. Es gibt nur zwei Gründe warum ein LTR Paar zusammen zieht: Ein bevorstehendes Kind oder pure Armut. 3. Du bist abhängig von ihr, da du aus eigener Kraft dein Leben oder deine persönliche Entwicklung selbst nie oder nur begrenzt voran gebracht hast und du deinen "Erfolg" mit ihr verknüpfst. Das ist keine Liebe. Stell dir die Frage was du ohne sie bist. Ein Nichts oder ein kraftvoller selbstbewusster Mann, der mit Alleinsein keine Probleme hat? 4. Sie hat dir deine Eier abgeschnitten: Du akzeptierst Sexlosigkeit wegen ihrem Job; du stellst WA und FB wegen ihr ein; lässt dich verurteilen und in die Defensive bringen wegen ihrer kranken, unbegründeten, irrationalen, kindischen, unreifen Eifersucht. Gleichzusetzen mit Punkt 1. 5. Sie liebt dich nicht. Siehe Punkt 3 und 4. 6. Ach du Scheiße, ihr beide tickt zusammen falsch! 7. Sag uns nochmal das sie angeblich ein tiefes Selbstbewusstsein hat. 8. Ihr beide seit emotional down. Richtig down. Diese Beziehung wird euch immer runterziehen. Immer. 9. Krieg dein Leben unabhängig von jemanden auf die Reihe und verbieg dich nicht für ne Frau, samt Rechenschaft. Dann kommst du erst gar nicht in die Eierabschneidsituation. 10. Verbesser ganz fundamental dein Screening! Du hast ein ganz deutliches emotionales Defizit, welches dein Screening so schwer beeinflusst, dass du dir kaputte Frauen suchst. Kriegst du dich emotional stabil, screenst du stabile Frauen. 11. Fuck! Ich wollte schöne zehn Punkte dir mitgeben. Aber wenn du alle Punkte zusammen zählst müsstest du selbst aufs Ergebnis kommen: N iemals E eine X treme T ussie Nur mal ein kleiner Auszug aus diesem Forum. Wenn du die durch hast, bist du noch lange nicht fertig:
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen