Stabilo_Boss

User
  • Inhalte

    30
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     1

Ansehen in der Community

49 Neutral

Über Stabilo_Boss

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

562 Profilansichten
  1. Es hat nun etwas länger gedauert als gedacht, aber seit einigen Tagen ist der Blog nun offiziell zugänglich. Da wir schon unterwegs sind, gab es einige Probleme einen Host zu finden der eine indische IP akzeptiert. Nichts desto trotz sind wir live. Ich poste hier mal den Link, ich hoffe das geht für die Admins klar. Würde mich freuen wenn jemand mal ab und zu vorbei schaut. Wer Fragen zum blog away hat oder an mich, der kann mir gerne eine PM schicken. Genug gelabbert, hier ist der Link http://www.blogaway.at ? PS: Es ist eine englischsprachige Version des Blog geplant und ein weiteres Kernthema "Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg"
  2. Es war diese Art von Videos und Memes die mich immer wieder motiviert haben. Meine Stiefmutter fragt auch immer wieder ob ich nicht vor irgendwas weg laufe. Ich antworte dir das gleiche was ich ihr immer erzahle: ich werde wohl nie zu 100% ob ich laufe oder nicht, so wenig wie du wissen wirst ob du dich vor irgendwas versteckst. Aber das spielt auch keine Rolle, wenn man sich in seiner Haut wohl fühlt.
  3. Ich würde euch gerne eine Geschichte über mich erzählen. Warum ausgerechnet hier, weiß ich leider auch nicht. Ich war schon lange nicht mehr aktiv hier. Vielleicht liegt es daran das man alte Lasten wohl nie ablegt. Meine Geschichte ist nichts besonderes. Wahrscheinlich schreibe ich sie auch nur um mich selbst zu bemitleiden, ich weiß es nicht. Unter Umständen hilft es ja jemanden und er/sie krempelt sich die Ärmel hoch und beginnt damit seine Ziele zu verfolgen. Vielleicht verfolgt ja wirklich alles einen tieferen Sinn. Es ist Herbst 2005, ich bin 17 Jahre und habe die Schule abgebrochen. Grund dafür dafür gab es keinen. Ich beginne als Bäcker für 300 Euro im monat zu arbeiten und hasse meinen Job vom ersten Tag an. 3 Jahre später bin ich kurz davor auch meine Ausbildung zu werfen. Ich hab Probleme mit einem Chef, er mobbt mich, ich bin nervlich am Ende. In diesem Jahr war ich rund 15 Woche krank geschrieben. Mein Vater motiviert mich, ich mache meine Ausbildung fertig und kündige. Nach knapp 1 Jahr Arbeitslose eröffnen meine Eltern ein Restaurant und ich helfe als Kellner aus. Schnell werden daraus 40 Stunden/Woche. Bock habe ich nicht wirklich. Ich entschließe mich mein Abi nach zu machen - Abendschule. Meine Familie wettet größten teils gegen mich, ich sei zu faul, ich breche ab. Sie sollten recht behalten. 1 Jahr später probiere ich es wieder. Meine Anwesenheit ist praktisch nicht vorhanden, aber ich lerne leicht und bekomme im Alter von 22 Jahren endlich mein Abi. Und eine neue Freundin. Ich ziehe mit einem Freund ins Ausland und beginne zu studieren. Meine Freundin ist nicht begeistert, ich solle hier bleiben, ich zieh die Uni eh nicht durch. 6 Monate später artet der Streit aus. Ich kündige meinen Job und ziehe zurück zu meiner Freundin. 1 Woche später macht sie schluss, si hat sich in einen anderen verliebt. Ich war am arsch. Uni in meiner alten Stadt wird mir nicht angerechnet, ich muss noch einmal im 1 Semester starten. Das Fach interessiert mich, ich reise viel und bekomme die Uni dennoch gebacken. Meine Familie glaubt wieder nicht so recht an mich. Durch eine dumme Entscheidung verliere ich meinen Job und gehe pleite, mein Bruder borgt mir Geld. Ich bekomme einen neuen Job als Kellner und arbeite nun in der 5 Sterne Gastronomie. Nach 2 Wochen werde ich befördert. Auf die Uni gehe ich nur zu pflichtveranstaltungen, für Prüfungen lerne ich nur noch zu Hause. Im November fallen meine jetzige Freundin und ich die Entscheidung eine Weltreise zu machen. Wissen aber nicht wie man das finanzieren soll. Im Dezember schreibe ich meine letzte Prüfung auf der Uni. Der Prof will mir die Note (bis zum heutigen Tag) nicht geben. Der Fall landet bei der Volks- und Staatsanwaltschaft, meine Note werde ich wohl bekommen, auch wenn nicht sofort. Vor einer Woche ging unser blog online. Er handelt um Reisen und Motivation. Darüber das man alles erreichen kann, wenn man bereit ist alles zu geben. Im Moment bin ich am weg zu meiner Mutter. Ich werde sie heute das letzte mal für 2 Jahre sehen. In 7tagen geht das Flugzeug nach Delhi. -------- Ich wollte schon früher viel Reisen, habe mich aber nie getraut zu diesem Bedürfnis zu stehen. Finanzielles Risiko, Familie, Pension. Man kennt diese Probleme. Ich gebe zu, dass mir immer wieder die richtigen Leute den Rücken gestärkt haben, sonst wäre ich wohl immer noch Bäcker. Klar habe ich Angst davor irgendwann mal auf der Straße zu landen, überfallen zu werden oder einfach wegen Malaria behandelt werde zu müssen. Genauso wie ich damals Angst hatte die Uni nicht zu schaffen oder die Erwartungen meiner Eltern nicht zu erfüllen. Jetzt bin ich quasi obdachlos, ich surfe seit ein paar Tagen Couch, weil meine Freundin und ich die Wohnung aufgegeben haben. Und diese Gefühl hat nichts mit mir gemacht. Meine Freunde mögen mich, meine Eltern auch noch. Angst ist irrational und damit kann man gegen sie ankämpfen. Ich sehe immer wieder wie Leute in ihrem langweiligen Leben fest hängen und Erwartungen von anderen erfüllen. Auch wenn sie davon nicht erfüllt werden. Und das tut mir im Herzen weh. Am liebsten würde ich sie am Kragen zu ihren Träumen schleifen und ihnen sagen sie sollen es endlich machen. Aber so funktioniert das leider nicht. Auch eine Frau die mir sehr nahe steht steckt in diesem Teufelskreis und bekommt Möglichkeit nach Möglichkeit, aber nutzt sie nicht. Vielleicht schreibe ich deswege diesen Beitrag. Weil ich sehe, wie sie trotz angebotener Hilfe, nichts daraus macht. Zu bequem sind Haus und auto. Alles was du besitzt, besitzt irgendwann dich. Falls jemand gerade versucht Risiken für seine Lebensgestaltung abzuwägen, vergiss nicht: vielleicht gehst du pleite, vielleicht bist du allein. Aber nichts ist beschissener als mit einem überfüllten Leben zu sterben. Stay positiv
  4. Nach längerem hin und her habe ich mich dazu entschieden von Wien nach Berlin zu ziehen. Endlich mal ins blühende Leben. Das ist mein erster "großer" Umzug, wie stelle ich das an? Umzugsunternehmen, LKW ausborgen, Freunde anhauen, Flugfracht oder einfach alles neu kaufen? Hat wer Erfahrung?
  5. Hi Leute, durch mehrere Zufälle hat es sich ergeben, dass meine Freundin und ich auswandern wollen. Das Land ist eigentlich schon bekannt, es geht jetzt nur noch um die Stadt. Und dazu möchte ich einige Meinungen von euch hören. Einerseits zu den Städten und das Land selber, andererseits ob es Dinge gibt die ich nicht beachtet habe oder eurer Meinung anders laufen sollten. Der Grund warum wir nach Spanien gehen wollen ist, da sie absolut flüssiges spanisch spricht und schon mal bei ihr keine Sprachbarriere statt findet. Anders wäre es in Rom, Athen oder Südafrika. Wie zu erkennen ist, wollen wir in ein warmes Land. Wirtschaftlich wurde es aber vielleicht mehr Sinn machen nach Kroatien (?) zu gehen, oder irgendwo hin wo keine Wirtschaftskrise war/ist. Skandinavischen Länder fallen komplett weg, weil die Sprachen zu kompliziert sind. Haben wir aber auch überlegt. Spanien also. Ich habe einen Uni Abschluss (Soziologie) und arbeite seit jahren in der Gastronomie. Mein Englisch ist irgendwas zwischen b2 und c1. Ich wurde schon gerne in meinem Bereich arbeiten (Personalwesen) hatte aber auch kein Problem in der Gastronomie weiter zu machen bis ich spanisch kann. Denn ich spreche kein Wort spanisch. Die große Frage ist, ob ich bis 2016 spanisch Kurse auf der Volkshochschule besuchen soll, oder mein Englisch verbessern. Business Englisch mit zumindest c1 zertifikat (oder interessiert sich eh niemand dafür). Spanisch wurde ich Bus dahin nur aus Büchern lernen und mit meiner Freundin.kann man 2 sprachen gleichzeitig lernen, oder soll ich mich auf eine konzentrieren? Eine Wohnung wurden wir uns eine möglichst große Wg suchen und gemeinsam in einem Zimmer wohnen. Das machen wir im Moment auch und geht easy. Wir würden schauen das in der Wohnung keine deutschsprachigen Menschen wohnen, da wir so Leute und Kulturen kennen lernen. Wir sollten und aber (bis Anfang November, weil da beginne ich mit jobsuche) zwischen den Städten einigen. Ich kenne beide nicht. Die beiden großen Favoriten sind barce und madrid, wobei wir auch wo anders hin ziehen würden. Im Endeffekt wird es daran liegen, wo ich einen Job bekomme. Ein dickes fettes plus von barce ist das verdammte Meer. Fuck yeah, wer möchte nicht gerne am Meer wohnen. Nachteil ist, dass sie katalanisch sprechen. Der nächste Punkt ist, dass das kein Umzug für immer sein soll. Vielleicht bleiben wir "ewig" dort, vielleicht ziehen wir in 2 Jahren in die nächste Stadt. Es gibt noch einige geile Städte in denen ich gerne leben würde. Vielleicht hat der ein oder andere Ideen oder Städte (Länder) welche wir nicht auf dem Radar haben. Danke und Grüße
  6. Wie viele Menschen können sich schon realistisch selbst einschätzen. Und erst dann wenn es um die "schlechten" Seiten der Persönlichkeit geht. Es spielt im Endeffekt keine Rolle ob es nun unterm Strich gut ist mit einem Choleriker zusammen zu sein, oder nicht. Hast du da Bock drauf? Dann passt das schon. Wenn nicht dann liegt es aber an dir was zu ändern. Ganz simpel lassen sich eigene Verhaltensmuster ändern in denen man sie sich bewusst wird und anders hand habt. Wenn du also die Frau bist die nach jedem Streit das Handtuch schmeißt und zum nächsten läuft, dann musst du, ganz simpel gesprochen, damit aufhören.
  7. Ich melde mich mit Neuigkeiten und weil ich Rat bei der Jobsuche brauche. In meinem Studium fehlen mir noch 3 Prüfungen, in 2 davon bin ich im Juni durch gefallen. Anfang Oktober sollte ich fertig sein, aber bis dahin habe ich meinen Abschluss nicht. Nichtsdestotrotz hatte ich ein Vorstellungsgespräch bei einer renommierten Lebensmittelfirma, in der gleichen Position wie ich mich bei Aldi bewerben möchte. Einstiegsgehalt war okay, Arbeitsbereich etc. war alles klar. Ich hatte mit dem Vertriebsleiter nur einige Probleme weil ich nach meinem Bachelorabschluss noch meinen MA machen möchte. Dafür müsste ich Abends auf die FH. Weiteres war ich nicht bereit in den nächsten 18 Monaten umzuziehen, vor allem dann nicht wenn mir der Ort erst 2-3 Monate vor dem Umzug bekannt gegeben wird. Wie dem auch sei, ich wurde nicht in eine weitere Bewerbungsrunde eingeladen. Ich bin jetzt nicht all zu traurig drüber, muss mich aber natürlich nach Alternativen umsehen. Jobziel ist klar und wie weiterhin. Ich möchte in eine Führungsposition, dabei möchte ich Verantwortung über den Bereich Mitarbeiter als auch den finanziellen Zweig übernehmen. Regionalverkaufsleiter eben, auch wenn das manche Firmen anders betiteln. Ich war dafür heute wieder auf Jobsuche und mir fiel ein weiteres mal auf, dass viele Firmen nur MA Absolventen einstellen, was mich noch mehr motiviert hat meinen FH Abschluss auf die Reihe zu bekommen. Start ist, wie erwähnt, 2016, Abschluss dann 2018. Ich wäre dann ganz genau 30 Jahre alt. Ich habe jetzt noch einige (wenige) Bewerbungen als Regionalverkaufsleiter offen, rechne aber nicht zwingend mit einer Zusage, sondern überlege mir eben was ich machen kann. Die Idee war einen Kurs für Lohnverrechnung zu besuchen, ist aber nicht zwingend mein Ding, muss ich einfach gestehen. Heute bin ich auf einige Stellenausschreibungen gestoßen, wo verschiedene Firmen Filialleiter suchen. Aldi, Deichmann und wie sie nicht all heißen. Meine Idee ist jetzt, auf die Dauer von 3 Jahren so eine Filiale zu schmeißen. Danach sollte ich meinen MA haben und dann könnte ich in der Firma, falls gegenseitiges Interesse besteht, als Regionalverkaufsleiter anfangen. Vom Gehalt her würde es mir gut rein spielen, da als Filialleiter oft das ähnliche gezahlt wird wie bei Trainee-Programmen. Meine Befürchtung dabei ist nur, dass ich einerseits mit 30 zu alt bin um ein Trainee-Programm zu starten und andererseits das es hier wieder Probleme mit meinem MA geben könnte, so das diese nach hinten gezogen wird und ich noch später weiter mache bzw. die gewünschte Position übernehme. Wenn ich mich bei Firmen bewerben sollte, würde ich das ganz offen kommunizieren. Ich habe in meinem Anschreiben einen Absatz wo Zukunftspläne drinnen stehen, da würde ich das so dazu schreiben. Jetzt würde ich gerne Meinung dazu hören, vielleicht hat ja jemand Einfälle von Dingen die ich nicht bedacht habe. Danke für die Zeit
  8. Nur sagt uns die Neurowissenschaft, dass unser Gehirn alle Entscheidungen emotional trifft - und unsere rationalen Überzeugungen daraus resultieren. Genauso wie, dass -wenn man Männern und Frauen als Gruppen anguckt- es weniger Unterschiede zwischen den beiden Gruppen gibt, als zwischen Individuen der jeweiligen Gruppen. In der Neurowissenschaft kenne ich mich nicht aus, es gibt aber einen unterschied wie die Männer/Frauen ihre Gefühle ausleben. Zumindest geht die Gendertheorie davon aus. Womit man ja wieder bei dem Unterschied zwischen Mann und Frau wäre.
  9. Dieses Verhalten führt genau dazu, dass die Leute Mindestlöhne bekommen und unmenschliche Arbeitsbedingungen hin nehmen. Aber egal. Unterschiedlichen Volkswirtschaftlichen Zugang, unterschiedliche Erfahrungen, unterschiedliche Lebenseinstellungen. Ich hau mich ins Schwimmbad und mache erstmal nichts :) Das habe ich erstmal überlesen. Ich möchte einfach nicht glauben das es Menschen gibt die so eine Eindimensionale Sicht auf die Welt haben.
  10. Meiner Erfahrung nach bekommt man dort Easy einen Job. Die Fluktuation ist so hoch, die nehmen wenn sie bekommen können. Aber wie immer in der Gastro: First in first out.
  11. Denn habe ich mir unberechtigt Sorgen gemacht, dann kann ich ja die 30 Seiten verbrennen. @RealGentleman Alter, ernsthaft? Was interessiert mich mein Lebenslauf. Ich war lang genug ein gut funktionierendes Zahnrad der Gesellschaft. Darf man nicht mal für ein paar Wochen aussteigen? Ist das so unrealistisch in deiner Welt, dass ein Mensch einfach das tun kann, was er möchte?Ich hoffe irgendwann wird es eine Welt geben, in der jeder das machen kann was er will, ohne von irgendjemanden oder irgendwas(Institut)diskriminiert zu werden und keine Sorge arbeiten zu gehen, ist ein natürliches Bedürfnis des Menschen. Darauf wollte ich hinaus. Du willst 6 Wochen chillen. Ist dein gutes Recht. Ich würde dir aber den Tipp geben was vernünftiges mit der Zeit anzufangen. Klar kann man reisen, aber im ernst, du willst Abi machen. Lern. Fang an. Ich habe nen Kumpel der ne Ausbildung fertig hat und nun 6 Monate auf Maschinenbau Studium wartet. Wir sagen ihm, dass er mit Mathe anfangen soll. Der Typ ist, auf gut Deutsch gesagt, dumm und faul. Nur am zocken, kann höchsten 1+1. Er meint er hat sich das Chillen und das Hartz4 Geld nach der Ausbildung verdient. Jedem das seine. Der wird aber, und darauf haben wir schon gewettet, das Studium keine 6 Monate erfolgreich durchziehen. Auch Abi ist nicht so easy. Deshalb, fang an, nutze die 6 Wochen. Mathe, Englisch, 2. Fremdsprache, Chemie, Physik. Im ernst, ich kenne aus 2 Studiengänge Sprüche wie "ich bin 10 Jahre raus aus der Schule, habe seit dem nicht mehr gerechnet und keinen Satz Englisch mehr gesprochen". Interessiert leider niemanden in der Uni oder in der Schule. Wie gesagt, ich will dir nur den Tipp geben. 6 Wochen chillen und am Strand liegen klingt gut. Aber tue dir selber einen gefallen und fang an, denn dann hast du weniger Stress im Abi und kannst da zur Not mal chillen. P.S. ich kenne Arbeitgeber die sagen "ich nehme niemanden, der nach dem Abi erst mal nen Jahr im Ausland gechillt hat". Finde ich auch nicht gut, aber so ist es nun einmal. Und ganz ehrlich, wenn da 1 oder 6 oder 12 Monate im Lebenslauf leer sind kann sich jeder denken, was der Typ da gemacht hat. Ist okay, wenn euch das egal ist, aber ich würde die Zeit sinnvoll nutzen. Und ich weiß wovon ich rede, denn ich habe die Zeit die man hat (100 Wochen Ferien pro Jahr) nicht genutzt und deshalb kein Abitur gemacht/bekommen. Da kommen wir schon zum Punkt, du hast deine eigene Möglichkeit verpasst und rätst dem TE nun nicht deinen Fehler noch mal zu wiederholen. Ist nicht ganz fair ihm gegenüber, nicht? Das was du hier betreibst ist simple angstmache, ob gewollt oder ungewollt. Ein Verhalten das Eltern oft bei ihren Kindern anwenden. Was dabei raus kommt ist bekannt, Kinder übernehmen die Ängste ihrer Eltern und schaffen es im Leben nicht auf den eigenen Beinen zu stehen. Wenn ein Arbeitgeber kommt und dich nicht nimmt "weil du mal ein Jahr gechillt hast" dann zeig ihm den Mittelfinger und geh zum nächsten. Es ist wie mir Beziehungen, es ist für jeden was dabei. Ich habe mein Abi auch am 2 Bildungsweg gemacht und bin diese Woche mit der Uni fertig geworden. Ich habe es in nem anderen Thread schon mal geschrieben, aber ich schreib es hier gerne noch einmal, einfach weil ich es für wichtig empfinde das Leute sich nicht vor Arbeitgebern in die Hose kacken. Mir wurde von meiner damaligen Freundin sogar geraten gar nicht erst damit zu beginnen, weil ich es eh nicht durchzieh und das ist alls viel zu anstrengend und ich sei zu faul. Faul war ich und bin ich immer noch. Ich hab öfters mehr als 6 Wochen gechillt, war nie Thema. Meine Unterarmtattoos interessieren niemanden, mein Hang zur Party und es hat mich noch nie jemand gefragt warum ich so kaputte Schuhe habe. Wenn es den Leuten nicht passt, dann gehe ich. Drauf geschissen, ich bin auf den Job nicht angewiesen. Ich weiß nicht wie zufrieden du mit deiner Ausbildung bist, aber du klingst ein wenig verbittert. Reflektiere mal darüber ob du die Ratschläge nicht dir selbst gegeben hast, statt dem TE
  12. Erstmal Lebenslauf ist nicht alles. Wenn Leute nur darauf bedacht wäre einen guten Lebenslauf zu haben, wäre die Welt ein langweiliger Ort. Keiner würde mehr Rucksacktouren machen, keiner würde mal ein Jahr Abstand von dem ganzen Scheiß nehmen. Immer nur darauf zu achten was beim arbeitgeber gut ankommt macht dich zum Sklaven genau dieser. Sklaven haben das Problem das sie Umstände hin nehmen müssen, welche ihnen nicht passen, da sie abhängig sind. Das heißt im konkreten Fall das Leute nicht kündigen obwohl sie mies/gar nicht bezahlt werden, dass sie sich mobbing gefallen lassen oder das sie ihren Anspruch auf Pause/Urlaub nicht wahr nehmen können. Klingt zwar alles drastisch, aber alles beginnt irgendwann mit dem ersten Schritt. Weiteres musst du in Lebensläufe nicht zwangsweise ein genaues Datum schreiben. Der Lebenslauf ist meist eine formale Sache und im Endeffekt kommt es oft drauf an was die Leute drauf haben. Man kann, wenn man es richtig anstellt, in den 6 Wochen mehr zu Hause/auf Urlaub lernen als irgendwo in der Arbeit. Noch dazu kommt das er in wenigen Wochen mit seinem Abitur anfängt. Ich nehme also an 2 Bildungsweg. Da spielt das dann alles noch viel weniger eine Rolle.
  13. Ich bin bei meiner Prokrastination auf ein Video gekommen, welche es zu tausenden gibt: http://9gag.com/tv/p/aKkg00/stop-scrolling-take-5-minutes-to-watch-move Dabei musste ich wieder daran denken, was mein absolut größter Traum in meinem Leben ist, so wie ich das Leben leben möchte. Ich habe bis jetzt noch nie mit jemanden darüber gesprochen und ich denke es gibt einige Jungs die sich nicht von ihren größten Träumen sprechen wollen. Weil sie Angst vor Ablehnung haben, vielleicht weil ihre Vorhaben anderen unrealistisch erscheinen. Oder vielleicht sogar ihnen selbst unrealistisch erscheint. Hier bekommen diese Jungs die Chance ihren Traum zu erklären und beschreiben. Gleichzeitig dient es auch als schriftliche Festhaltung der Sehnsüchte und Wünsche, da es so leichter fällt seine Träume zu verfolgen. Wäre cool wenn der Thread Urteilsfrei ablaufen würde, niemand hat das Recht über die Träume oder Wünsche Andere zu urteilen. Und vielleicht entstehen ja so sogar Kontakte und manche Leute kommen ihren Träumen einen Schritt näher. Ich beginn mal: Mein absolutes Lebensziel ist es Base-Jumpen zu gehen. Davor schön den Fallschirmschein machen, dann einen Fallschirm kaufen und mir große Städte von oben an zu sehen. Und dann los zu lassen und zu fallen. Ich glaube die Freiheit welche man dabei erfährt, ist schier grenzenlos. Dabei ein wenig um die Welt touren und bei schönen und bekannten Städten auf ein Gebäude zu klettern und zu springen. Einmal um die Welt springen, könnte man wohl sagen. Was sind Eure Wünsche, Träume und Leidenschaften?
  14. Wer einen Hammer hat, sieht jedes Problem als einen Nagel. Wer PU kennt sieht in jedem Menschen einen LSE.
  15. Ich habe eine Frage zur Größe des Hemdes. Ich bin mit 183cm relativ groß und wiege dabei nur 65kg, also sehr schlank. Habe aber breite Schultern, für meine Figur zumindest. Normal würde ich Hemdgröße 40 nehmen, da dies am Kragen passt, 39 ist zu klein. Mir wurde jetzt aber zu der größe 41 geraten, damit ich mehr Platz um den Hals herum habe. Dabei kamen mir die Ärmel des Hemdes aber zu lang vor, sie gingen, wenn ich die Hand neben dem Körper baumeln lasse, weit übers Handgelenk. Wie lang muss ein Hemd wirklich sein? Eine weitere Frage ist, ich trage gerne "konservative" Sachen, das heißt kaum bis wenig Muster und leichte Farbtöne. Wie stimme ich die Krawattenfarbe zu der Hemdfarbe ab, wenn es nicht zu ausgeflippt aussehen soll. Beispiel ist ein hellblaues Hemd mit leichtem, kleinem Quadratmuster. Welche Farbe passt hier dazu, ich nehme an schwarz wird zu düster aussehen?!