ElCurzo

Member
  • Inhalte

    720
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     3.535

Ansehen in der Community

574 Sehr gut

3 Abonnenten

Über ElCurzo

  • Rang
    Ratgeber

Letzte Besucher des Profils

1.067 Profilansichten
  1. Das ist jetzt eine gewagte These - aber kann es sein, dass diese Machtposition der Top Hb´s Dich derart anzieht, dass du diese einfach selbst besetzen willst indem du absichtlich nach unten datest?
  2. Der Thread erinnert mich sehr an ein Video von Alan Watts - es sind starke Gedanken - das Video ist aus den 60ern! Und irgendwo trifft er genau den Punkt. Urlaub ist für mich immer ein zurück ins analoge Zeitalter. Nicht weil ich Urlaub im Wald oder - zurück zur Natur Trips - buche, sondern weil ich dann endlich mal wieder mit der Natur interagiere - was mich unmittelbar glücklich macht. Aber - ich liebe zugleich auch Technik - meinen Computer - ich kann und will mir diese Dinge nicht mehr wegdenken. Eine Sache finde ich dann aber besonders krass. Das Handy - nimmst du den Menschen das Handy weg löst es bei vielen tatsächlich ein "Amputations-Gefühl" aus. Das Handy ist nicht mehr nur irgendein externes Gerät, sondern mittlerweile zu einem neuen "Körperteil" gewachsen. Millennials: „Das Handy ist wie ein Körperteil“ https://www.diepresse.com/5492283/millennials-bdquodas-handy-ist-wie-ein-korperteilldquo
  3. Das eine bedingt ja das andere - ohne Alphas keine Betas und umgekehrt Es fehlt auch der Bezug zur realen Welt. in der Arbeitswelt hast du eben nur selten einen "Alpha" als Vorgesetzten, sondern eben vielfach einen ultra angepassten Beta. Und irgendein Alpha ist in der Arbeitswelt auch zugleich wieder ein Beta, weil so gut wie kein Chef nicht selbst auch einen Chef hat. In der Familie ist der Mann der Alpha und die Frau und das Kind der/das Beta? Wohl kaum.... Und im Freundeskreis? Warum will muss und soll ich meinen Freundeskreis führen und wer von ihnen ist Alpha und Beta? Also auch Quatsch.... Und im Bezug zu fremden/flüchtigen Bekannten? Wen und warum soll ich denn da führen - die Leute sind mir doch fast egal.... Also...wo in aller Welt muss ich der Alpha sein und wer sind in dem Konzept die Betas und warum? Ich schnall das alles nicht!
  4. Grade der Kontrollverlust ist doch grade der Reiz bzw. die Essenz, die das Spiel so lebendig macht. Wenn man alles unter Kontrolle hätte, wäre das Leben einfach ein öder Albtraum. Hat der "Alpha" das evtl. für sich erkannt? Indirekter vs. direkter Approach.....beschreibt eher die Situation Gehe ich aktiv auf das Hb zu - ist das immer ein direkter Approach Steht das Hb plötzlich neben mir werde ich wohl eher indirekt Approachen Wenn ich mir darüber Gedanken mache, wie ich eine zufällige Begegnung aktiv erzwingen kann, wirkt das immer instant "künstlich" und hat eher mit "Angst" zu tun. Hollywood nehme ich da mal als Beispiel aus.
  5. Ist Frauen egal, wenn sie sich für den Typen entschieden haben. Frauen denken da ganz anders, du gehst hier eher von dir aus. Männer verstehen Emotionen schlechter, können sie auch daher nur unzureichend verarbeiten und einordnen. Hier sind Frauen uns beneidenswerterweise naturgegeben um Lichtjahre voraus. Im Schnitt, in der Regel sind Männer eher an Objekten interessiert und Frauen eher an Menschen. Das klingt jetzt blöd, aber Männer neigen daher auch eher dazu Menschen zu "objektifizieren" - doppel D performt bei mir einfach besser als A - bei Frauen ist diese denkweise wohl deutlich seltener.
  6. Mir fällt auch auf und da ist der Thread bzw. die letzten Seiten ein gutes Beispiel, dass Männer Inhalte, Sachen eher abstrahiere und da ganz objektiv drüber sprechen und bewerten können. Vor allem über ehrlich Kritik und oder eine neue Perspektive sind sie macnhmal besonders dankbar. Nicht alle....aber dann in der Mehrheit. Und bei Frauen geht das sowohl hier im Forum aber auch im RL deutlich schlechter (ist meine Erfahrung). Frauen handeln meist aus einer sozialen Motivation heraus. Es geht immer um Bindung. Für Frauen ist alles integrativ, subjektiv verknüpft. Sachen oder auch Inhalte von der eigenen Person gänzlich zu trennen gelingt so gut wie keiner Frau. Daher steht teils jede "inhaltliche" Kritik auch immer an der Grenze zur Beleidigung aus Sicht der Frau. Es ist so, als ob du der Frau den "Bindungsprozess" damit nimmst. Den Unterschied finde ich auch sehr faszinierend und ich habe das lange Zeit nicht begriffen und falle da selbst hier im Forum noch manchmal drauf rein. Ich kritisiere inhaltlich - es wird aber so getan, als ob ich den TE persönlich beleidigt und angegriffen hätte und verstehe die Reaktion zunächst darauf überhaupt nicht.
  7. Das ist exakt der Punkt - es ist dann egal, wenn man beides gleichwertig annimmt. Das Selbst. In vielen Beiträgen lese ich aber sehr oft nur ein aufgeblähtes "Ich", was dann über das Selbst herrschen will.
  8. Gefühle sind immer zuerst da (sind viel schneller) und dann kleidet sich der Gedanke darum. Gefühle waren auch mindestens schon 3 Jahre da, bevor du überhaupt in der Lage warst einen einzigen Gedanken zu fassen. Deine Realität und damit deine Welt ging demnach erstmal aus deinen Gefühlen hervor und erst dann kam die Rationalität hinzu. Es ist damit wahrscheinlicher, dass deine Gedanken immer noch deinen Gefühlen folgen - und sie damit "nur" das Feedback der Realität darstellen.
  9. Das denke ich auch - aber paradoxerweise folgen nach dieser Erkenntnis nur noch Kontrollanweisungen.... Falls Dein erster Satz wahr wäre - bräuchte es keine Handlungsanweisungen mehr außer just be - lächle (wenn du magst)
  10. Irgendwo will doch jeder von uns ein wenig belogen werden. Selbst DM hat darüber ein Lied geschrieben.... https://www.youtube.com/watch?v=VlMBs_HUcxQ "So lie to me - But do it with sincerity" Eine aufrechte, zweckerfüllende Lüge bemerken die meisten Menschen doch sofort - und nehmen sie deswegen dann auch gerne an.
  11. Und bitte nicht sprechen denn manchmal bin ich auch nur mit Bier zufrieden. Es geht sogar noch minimalistischer und das reicht mir dann manchmal schon um glücklich zu sein. Ist aus Sicht der Frau, wohl kaum zu verstehen. In einen meiner nächsten Leben hatte ich eigentlich mal vor "Spielerfrau" zu werden - aber ich glaube, dass Leben wäre mir als Frau einfach zu anstrengend. Dann wird es wohl doch eher in Richtung Koreanischer E-Sportler oder Surf-Profi gehen....
  12. Wenn das so ist, sagt es demnach etwas über deine Qualitäten aus, wenn du einen möglichen Partner danach selektierst? Ansonsten sehe ich keine rationale Grundlage mehr, aus deiner Sicht daran festhalten zu können....
  13. Du hast Dich doch gekümmert und warst voll handlungsfähig. Du hast Dich getrennt und hast Dir Hilfe gesucht. Nachdem was Dir passiert ist, ist auch dein Kontrollzwang in Deiner jetzigen Beziehung nachvollziehbar aber natürlich auch pures Gift. Das ist zur Zeit noch Deine klaffende Wunde, wie du wahrscheinlich selbst weißt. Wenn Du Deine Gefühle zur Zeit nicht einschätzen kannst - dann gib Dir Zeit und entscheide erstmal nichts aktiv - manchmal brauchen Entscheidungen ihre Zeit. Ich würde in nächster Zeit erstmal Sachen meiden die mir nicht gut tun. Wenn ich mich nicht danach fühle mich entscheiden zu können, dann tu ich das einfach. Und paradoxerweise hat man sich damit ja dann doch irgendwie entschieden. 😉 Patchwork und Liebe kann funktionieren - warum auch nicht?
  14. Und trotzdem ist es doch nach wie vor so, dass Ehen innerhalb der Schichten geschlossen werden. Nach der Theorie müssten ja die heißesten Hb´s immer in die elitäre Schicht abwandern und da einheiraten - das ist einfach ein Mythos. Zumindest noch....Auch Mädels heiraten innerhalb ihrer Schicht meist einen Partner mit gleicher Bildung. Statistisch ist das zumindest belegt....
  15. Wo sind die freien und coolen 90er geblieben? Ein Schulkollege (seinerseits Ärztekind) hat damals absichtlich seinen neues Auto "vermüllen" lassen um in der der Death-Metal Clique aufgenommen und damit Zugriff auf die heißesten Hbs zu kriegen. Kids mit Karriereplan hießen damals "Streber" und wurden gemieden - heutzutage nennen sie sich "Nerds" und sind die High Society auch im OG. Hat sich schon verrückt gedreht die Welt. Einerseits wahrscheinlich durchs Internet - aber so schnell? Mediale Gehirnwäschse? Füher war es extrem uncool nicht im "jetzt" zu leben - heute ist es extrem uncool im "hier und jetzt" und nicht in der Zukunft zu leben. Denn nur da wartet dein Selbstwert - Gegenwärtig bist du (meist) ein nichts! Etwas überspitzt dargestellt - aber die Entwicklung ist aus meiner Sicht ganz real.