Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'erfolgreich'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

7 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Liebe Community, Ich wollte ich hier noch einmal nach tipps und tricks fragen wie ich es schaffe so schnell wie möglich 20kg abzunehmen ohne meinem Körper zu sehr zu schwächen oder zu schaden also sinngemäß halt. Zurzeit gehe ich einmal die woche 2 stunden schwimmen, was aber wohl zu wenig sein dürfte aber befinde mich ja noch in den anfängen erstmal wieder eine gewisse Grundfitness aufzubauen bzw Grundausdauer. Zur ernährung wurde mit bereits in einem anderen Thread von mir geraten 2 wochen lang jeden tag aufzuschreiben was ich esse was ich zurzeit auch tue aber das ergebnis sieht man natürlich erst in 2 wochen :). Bisher sieht das ganze so aus und dürtfe sich Ernährungsteschnich falls das so ok ist nicht viel ändern außer natürlich jemand weißt mich freundlich drauf hin dass das was ich da esse komplett falsch ist um abzunehmen 😄 . Samstag 31.08.19 Zwei Scheiben Roggenbrot mit Käse und Cevelatwurst, eine kleine schale naturquark mit einer Plaume, ein Glas Milch. Ein Belegtes weißes brötchen mit Knusper Hänchenschnitzel, Salat, Tomate und Remulade. 14 kleine frühlingsrollen mit curryketchup und knoblauchsoße. 2 roggenbrötchen belegt mit wurst und käse dazu ein glas o-saft. Sonntag 01.09.19 Zwei Scheiben Roggenbrot mit Wurst, eine kleine schale mit naturquark und mango, ein glas milch. eine halbe honigmelone. Einen Teller Schweinegeschnetzeltes mit reis. 2 roggenbrötchen belegt mit wurst und käse dazu ein glas o-saft. Ein slush eis mit kirschgeschmack. Montag 02.09.19 2 Helle Brötchen mit Wurst und ein Glas Milch. Auf Arbeit 3 Helle Brötchen. Bin eigentlich der meinung das ich mich mittlerweile ganz normal Ernähre auf süßigkeiten und vorallem junkfood verzichte ich im momment fast auschließlich (nur nen slush eis/wasser eis hab ich mir letztens gegönnt) Nun Also auf Tipps und der Gleichen Freue ich mich schon. -Ben1996
  2. 1. Dein Alter 25 2. Ihr/Sein Alter 19 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung über 3 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 1 Jahr 6. Qualität/Häufigkeit Sex 3-4 mal pro Woche 7. Gemeinsame Wohnung? nein 8. Probleme, um die es sich handelt Es gibt kein Problem 9. Fragen an die Community Meine Frage: Ich bin seit über 3 Jahren in einer Beziehung mit einer wirklich hübschen Frau. Ich selbst sehe nicht wirklich gut aus. Damit meine ich, dass ich übergewichtig bin. Früher war ich eine totale Niete mit Frauen und habe nur Körbe kassiert. Aber jetzt seit ich in der Beziehung bin läuft es richtig gut bei mir. Es gibt sogar Frauen die mir Sex angeboten haben. Die kamen zu mir und haben gesagt wenn ich mal will oder es mit meiner Freundin nicht gut läuft können wir gerne was miteinander haben. Ich bin einfach total irritiert warum ich früher sooo Misserfolge hatte und jetzt sogar Frauen mir hinterher laufen. Mein Whatsapp chat ist voll von Frauen. Ich schreibe jeden Tag mit über 10 hübschen Frauen. Und wirklich jede sieht gut aus. Es wollen nicht alle was von mir, aber den Kontakt wollen sie auf jedenfall.Es ist sogar so, dass aufeinmal Frauen, die mich früher hart gekorbt haben aufeinmal was wollen. Warum ist das so heftig? Warum genau jetzt wo ich in einer Beziehung bin?
  3. Guten Abend miteinander Vielleicht kennt ihr das ja auch, ihr setzt euch ein Ziel, erreicht es nicht, doch habt euch dennoch verbessert. Um welches Ziel es sich dabei handelt ist hierbei nebensächlich, es geht eher um die grundsätzliche Frage: Ab wann kann man von Erfolg sprechen? Ich für meinen Teil habe mich seit 2017 konstant weiterentwickelt, um in verschiedenen Bereichen durchzustarten. Leider klappte davon nichts so wirklich und von Erfolg kann eigentlich keine Rede sein – eigentlich, denn ich habe bemerkt, dass ich von dieser Zeit enorm profitiert habe. Ich habe mich nicht nur innerhalb dieser Bereiche gesteigert, sondern viel mehr auf einer persönlichen Ebene. Probleme die für mich 2017 noch unüberwindbar erschienen, stellen für mich heute meist keine Herausforderung mehr dar. Wo ich früher noch enorme Probleme hatte mit neuen Aufgaben zu beginnen, kann ich mich nun recht gut in neue Situationen einleben. Daher bin ich der Überzeugung dass die letzten Jahre für mich erfolgreich waren, selbst wenn ich keine großen Erfolge bei meinen Projekten erzielen konnte. Wie geht ihr mit einer solchen Situation um? Wenn ihr trotz Niederlage persönlich gewachsen seid? Könnt ihr euch darüber freuen oder ärgert ihr euch viel mehr darüber dass ihr versagt habt? Ab wann ist Erfolg erfolgreich? Kann man das überhaupt objektiv betrachten? Eure Meinung würde mich wirklich interessieren!
  4. Hallo liebes Forum, nach drei Jahren bin ich jetzt auch wieder Single und am gamen. Das meiste erreiche ich über Tinder wo ich schon einige erfolgreiche dates hatte. Nun jedoch bin ich ratlos. Ich war Samstag mit einer sehr süßen hb8 Medizinstudentin einen Cocktail trinken. Das Date verlief meinem empfinden nach extrem gut. Wir haben durchgehend gelacht und Spaß gehabt. Mich hat selten ein Mädchen so zum lachen gebracht. Ich war ernsthaft begeistert. KC war auch da. Sie hat ihn aber immer wieder nach ca 15 sek wieder gelassen und meinte, das sie eigentlich nicht küsst auf ersten dates. Dennoch waren es 4-5 kcs die ich mir geholt habe. Bevor wir uns trafen fiel mir schon auf, dass sie kaum bis gar nicht antwortet auf WhatsApp Nachrichten. Ich dachte zuerst das dass an fehlender attraction liegt und es nie zum Treffen kommt. Teilweise hab ich dann nochmal am nächsten Tag geschrieben, worauf sie erst wieder geantwortet hat. Letztendlich hat sie sich dann aber mit mir getroffen obwohl wir vllt 10 Nachrichten bei whatsapp geschrieben hatten. Beim Date sagte sie dann auch, dass sie immer vergisst zu antworten. Ich dachte das sich das durch das date legen würde. Letztendlich ist es aber noch schlimmer geworden. Ich habe ihr am nächsten Morgen (Sonntag) nach dem Date noch einmal geschrieben ob sie gestern gut nach Hause gekommen ist und noch ein Spruch aus unserem Date mit reingebracht wo das Bild bleibt, was sie mir schicken wollte. Darauf erhielt ich bis heute keine Antwort, obwohl sie öfter mal online war. Eben habe ich dann versucht sie anzurufen, leider ging die Mailbox dran, worauf ich es nochmal über whatsapp Call versucht hab. Sie hat mir dann mal darauf geantwortet, dass sie gerade in der Bib lernen ist und mir zuhause antwortet. Ich habe ihr darauf noch eine Sprachnachricht gesendet mit dem Wortlaut: sorry für die Störung. Ich dachte bevor du meine Nachricht erst in zwei Wochen liest, wenn ich in Singapur bin, dachte ich, ich rufe mal an. Habe sie gefragt ob sie Do/Sa zeit hat mir ihre Lieblingsbar zu zeigen. (Hatten wir beim date noch abgemacht, dass sie mir ihre zeigen will) Diese Sprachnachricht hat sie jetzt auch schon wieder vor ner Stunde gehört und nicht reagiert. Ich will sie eigentlich nicht nexten, da ich schon lange nicht mehr so viel spaß hatte bei einem date wie mit ihr. Soll ich sie jetzt erstmal freezen oder sie morgen nochmal versuchen anzurufen? Ich bin mir nämlich immernoch nicht sicher ob es an attraction liegt oder an ihrer Verplantheit, für die sie sich ja schon beim Date entschuldigt hat.
  5. Vorstellung: Hey ihr Aufreißkünstler, schön dass du auf meine Seite gefunden hast. Der Titel sagt glaube ich alles. Aus verschiedenen diversen Gründen wie lange soziale Isolation durch Krankheit und vielen Operationen, die ich in den letzten Jahren hatte seit ich etwa in die Pubertät kam, wurde ich ein kontaktarmer und schüchterner Mensch, der immer erst zögert bis er etwas sagt oder tut und somit ein Passivleben führt. All die Schmerzen und Ausgrenzungen der Vergangenheit will ich hinter mir lassen und ein neues Leben beginnen. Wenn nicht jetzt wann dann? Bin 23 Jahre alt, mein Freundeskreis besteht aus 2 Leuten, die dank Studium der Wirtschaftswissenschaften ziemlich weit weg wohnen, sodass ich mit ihnen sehr wenig unternehmen kann. Beziehungen waren logischerweise in meinem bisherigen Leben noch nicht richtig vorhanden, d.h. es waren seit ich denken kann nur Frauen, von denen ich wusste, in mich verliebt bzw. hatten Interesse an mir, die etweder nicht attraktiv für mich waren und/oder hässlich und dick. Und bei anderen Kennlernversuche von denen ich weiß, war ich einfach zu schüchtern und zu passiv bzw. zu blöd das gleich zu merken. Bin daher auch noch Jungfrau, was zusätzlich an den Nerven kratzt. Eine Freundin hat mir angeboten mit ihr ins Bett zu steigen, weiß aber noch nicht ob ich das tue. Denn ich habe mir folgende Ziele gesetzt, die ich mit meinem Tagebuch dokumentieren will und euch zeigen will wie ich mich entwickle. Meine Ziele: 1. Krankheit: Dank meiner Krankheit wurde ich zum Stinker, wörtlich genommen, das durch Operationen und Medikamente in den Griff zu bekommen versucht wird. Allmählich wirken die Tabletten bei meiner Krankheit und bin nun wieder so fit wie gesunde Menschen. Nicht vorstellbar wie ich noch vor paar Wochen wie ein Zombie durch die Gegend gelaufen bin als wäre ich immer benebelt oder bekifft und das alles durch Mangel an Vitaminen etc. verursacht durch die Krankheit. Außerdem wurde ich wie ich finde durch Narben am Bauch ziemlich entstellt und muss mit etwas Leben das ich mein ganzes Leben habe und das mich nicht körperlich sonderlich attraktiv macht. Mein Ziel: Gestank durch bestimmte Produkte loswerden und die Krankheit in den Griff zu bekommen mit dem regelmäßigen Austausch anderer Betroffener im Internet und durch Treffen. 2. Soziale Kontakte: Ich will nicht alles auf die Krankheit schieben, jedoch ist ein großer Teil meiner Kontaktarmut und Schüchternheit dadurch bedingt, dass ich Menschen meide und versuche meist Frauen aus den Weg zu gehen, da die meisten sehr gut riechen bzw. das sofort wahrnehmen, dass ich stinke. Das kann also nicht auf Dauer gut gehen. Da muss schnell eine Lösung her, zu Not durch eine weiter OP. Angenommen ich hätte das nicht wäre die Frage wie ich meine soziale Isolation und damit verbundene Einsamkeit überwinde? Mein Ziel: Auf Menschen locker zu zugehen können und ins Gespräch zu kommen und seine eigenen Meinungen zu vertreten. Keine Flucht mehr ins Internet und Zeitverschwendung durch Fernsehen etc. 3. Freizeit & Sport: Außer ab und zu ins Kino zugehen läuft da nicht viel. Spiele ein wenig Gitarre, das ich mir selbst beigebracht habe. Sport hatte ich schon längere Zeit nicht mehr. Das will ich ändern, am besten so kombiniert, dass ich gleichzeitig neue Leute treffen kann und meine Schüchternheit überwinden kann. Mein Ziel: Ein für mich geiles Leben führen. Aber was ist schon geil? Alles zu tun worauf ich Spaß habe wie z.b. auf ein Barkeeperseminar gehen und Cocktails mixen lernen. Veranstaltungen und Konzerte besuchen. Tanzen lernen. Meine Gitarrenfähigkeiten ausbauen und eine Band gründen und auf der Bühne stehen. Kreativer und fantsievoller werden vlt. durch mehr Lesen und Malen oder Fotografieren. Sportlich gesehen will ich mehr Muskeln aufbauen und mich fitter machen. Einige Sportarten habe ich auch noch nicht ausprobiert wie Skifahren etc... 4. Studium & Beruf: Bin jetzt im 2. Semester BWL und habe davor schon 2 Semester im Ingenieursbereich studiert, das überhaupt keine Alternative für mich war. Bin durch eventuelle Depression bzw. starke Gefühlschwanken weil alles manchmal nur noch Scheiße verläuft oder ein anderes mal ich sehr positiv in die Zukunft blicke, ziemlich lernunfähig gewesen und habe vermieden an die Uni zu gehen wenn es nicht unbedingt nötig sein musste. Mein Ziel: Mir von anderen Hilfe holen, mit anderen Lernen und Anreize bekommen selbständig zu lernen. Die Uni regelmäßig zu besuchen und dort Kontakte knüpfen. Das sind erstmal meine Ziele. Die nächsten Tage kommen dann Berichte wie ich die Ziele erreichen will und ein Tagebuch wie ich sie hoffentlich erreichen werde und mich um 180° drehe und mich zum Aufreißkünstler mauser. Ich hoffe auf gute mentale Unterstützung und eine unterhaltsame Zeit. Schönen Tag mars88
  6. Es ist nun schon eine Weile her, seitdem ich hier das letzte Mal etwas geschrieben habe... allerdings hat sich in dieser Zeit unglaublich viel zum Positiven hin verändert, was mir eigentlich erst heute richtig klar geworden ist. Der Satz "Harte Arbeit zahlt sich aus" klang für mich oftmals falsch und klingt teilweise heute noch sinnlos für mich, da es in vielen Dingen nicht immer der aufwendigste, schwierigste und Energie raubendste Weg sein muss, der zum Ziel führt. Es kann mit der richtigen Einstellung auch alles einfach, entspannend, lustig und aufregend sein. Trotzdem kommt man letzten Endes am Ziel an und genau diesen Weg habe ich vor ungefähr einem viertel Jahr eingeschlagen und möchte ihn jetzt mit euch teilen... Vor etwa einem halben Jahr war ich an einem Punkt angelangt an dem ich mir selber sagte, dass ich in Sachen Persönlichkeitsentwicklung, Frauen, Umgang mit Menschen und so weiter mehr erreicht habe, als ich mir je vorzustellen wagte. Ich durchlebte vor und vor allem in dieser Zeit unglaublich berauschende Partys, völlig abgedrehte Dates, probierte sehr viele neue interessante Dinge aus, gab Workshops und Seminare in verschiedenen Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung, habe abwechslungsreichen Sex und war soweit eigentlich ganz glücklich. Dennoch fühlte ich mich innerlich nicht immer wohl, war manchmal unzufrieden, fragte mich was mit mir in der Zukunft noch so alles passieren würde und machte mir schließlich an einem freien Tag den Rucksack zurecht, stieg aufs Fahrrad und fuhr zu meinem Lieblingsort tief auf einem alten Aussichtsturm in einem großen Naturschutzgebiet. Ein Ort, an dem ich meinen Gedanken freien Lauf lassen konnte und ganz für mich alleine war. Dann packt ich meinen Notizblock aus und schrieb nach und nach Dinge auf, die mir in meinem jetzigen und zukünftigen Leben wichtig sind, Dinge die ich noch erreichen möchte und natürlich auch die Punkte, mit denen ich nicht zufrieden oder unglücklich war. Nach einigen Überarbeitungen waren es genau drei Dinge, die mich im Grunde an dem hinderten, was ich erreichen möchte. - Meine aktuelle Arbeit - zu wenig freie Zeit - Disziplin Mir war klar, dass ohne Punkt drei auch die anderen Punkte nicht aus der Welt geschafft werden konnten. Also begann ich mir in meinem Handy viele Erinnerungen zu erstellen (Bsp: täglich 30 Minuten Training zu Hause, wöchentlich fünf Stunden an meinem Drehbuch weiter arbeiten, usw) und richtete meinen Tagesablauf größtenteils danach, was schon nach kurzer Zeit nicht mehr aufging, da ich von 8 bis 17 Uhr feste Arbeitszeiten in einem langweiligen Büro mit langweiligen Mitarbeitern und langweiligen Aufgaben hatte, ergänzt mit einer einstündigen, menschenüberfüllten Bahnfahrt am Morgen und am Abend. Meine freie zeit (Punkt 2) beschränkte sich also ungefähr von 19 bis 23 Uhr, je nachdem was noch anstand verkürzten sich diese freien Stunden nochmals. Für meine drei zu erreichenden Punkte schien es so, als ob sie bereits in den Sand gesetzt werden würden, bevor es überhaupt wirklich losging. Also faste ich einen Entschluss (da ich keine halben Sachen mehr machen wollte) und kündigte wenige Tage später meine Arbeit. Es war wie der sprichwörtliche Hebel, der umgelegt wurde. Just in diesem Moment, als mein Chef mich ansah und fragte, ob ich das wirklich ernst meine, überkam mich ein Gefühl der Zufriedenheit, des Glücklichseins und der Freiheit. Ich marschierte aus dem grauen Bürogebäude heraus, atmete tief die frische Luft ein und fühlte förmlich, wie mir ein unglaublich belastender und großer Stein vom Herzen viel! Es war unglaublich. Knapp eine halbe Woche später hatte ich alle angefallenen Briefe beantwortet, mir vom letzten Lohn ein lang ersehntes iPad für die unabhängigere Arbeit an meinen Drehbüchern gekauft und zusätzlich einen Einkaufsgutschein mit Glückwünschen für die Zukunft von meinem Ex-Chef erhalten. Mit einer einzigen Aktion hatte ich gleich zwei Punkte meiner Liste abgehakt. Meine Arbeit, die mich belastet hat gekündigt und somit unglaublich viel Freizeit erhalten. Jetzt sollte es am dritten und vorerst letzten Punkt nicht scheitern, also begann ich damit, dass zu tun, was mir Freude und Zufriedenheit bereitete. Täglich stand ich um acht Uhr auf, machte mir in aller Ruhe mein Frühstück, während ich mir Gedanken über den Verlauf des Tages machte, ging duschen und fuhr in die Stadt um dort im Park auf einer gemütlichen Bank - ab und zu auch auf der Wiese - an meinem Drehbuch zu schreiben. Wenn ich eine Pause einlegen wollte, quatschte ich Mädels an (ich besorgte mir von der Uni die Hauptzeiten der Pausen, beobachtete am Bahnhof die ankommenden Züge und merkte mir die Uhrzeiten, wann viele Studentinnen ausstiegen) und verwickelte sie in lange Gespräche, hatte Nachmittags öfters Dates, konnte anschließend in aller Ruhe einkaufen gehen und gegen Abend besuchte ich eigentlich täglich meine Muse - ein altes Cafe mit kleinem Kino im Stil der 50er Jahre - in der ich weiter am Drehbuch oder Storyboard schrieb. Nun, mir war klar das dass nicht ewig so weitergehen konnte, da irgendwann kein Geld mehr auf dem Konto war. Also erfüllte ich mir einen weiteren Traum. Ich fing das Arbeiten in einer Videothek an. Auf 400,- Basis. Das reichte mir, da ich nebenbei noch Geld durch einige Workshops bekam. Durch die freie Einteilung der Arbeitszeiten änderte sich an meinem Tagesablauf eigentlich gar nichts, nur das ich immer besser gelaunt in die Tage ging, bereits nach wenigen Tagen in der Videothek nach mir gefragt wurde, wann ich das nächste Mal arbeiten würde, da sich viele Kunden sehr gerne mit mir unterhalten. Ich lebe für Filme, wenn es etwas gibt, dass ich schneller als ein Schwamm Wasser aufsaugt aufnehmen kann, ist es alles was mit diesem Thema zu tun hat und das merkten die Kunden relativ schnell. Der Umsatz der Videothek stieg schon nach knapp zwei Wochen (was ich deshalb weiß, weil der oberste Chef angerufen hat um nachzufragen, warum auf einmal der Tagesumsatz so viel höher ist.) und anscheinend sprach sich das in der Stadt unter den Filmbegeisterten ein wenig rum. Ich will nicht behaupten, dass ich etwas dafür kann, aber nach knapp einem Monat in der Videothek wurde dem Geschäftsführer quasi gekündigt, da sich viele Kunden sowie Mitarbeiter über ihn beschwert haben, was zur Folge hatte, dass die Videothek schließen müsste, falls sich kein Geschäftsführer finden lässt. Ihr könnt euch vorstellen, was ich getan habe... genau, von heute auf morgen bin ich Geschäftsführer einer sehr gut laufenden Videothek geworden. Und trotzdem hat sich - dank der zuverlässigen Mitarbeiter - nichts an meinem Tagesablauf geändert. Ich kann mein Drehbuch weiter schreiben, Mädels anquatschen, flirten, verführen, meine Persönlichkeit entwickeln, trainieren, das tun was ich möchte, bekomme dafür noch Geld und habe jede Menge freie Zeit, die ich wieder sinnvoll nutzen kann. Zudem bekam ich die Zusage, dass ich einer von 14 Schülern meiner absoluten Traum-Uni für Spezialeffekte im Film werde. Genau an der Uni, an die ich immer gehen wollte, die ich mir jetzt dank des guten Lohns der Videothek einfach leisten kann. Diese drei bis vier Monate haben dank des Durchhaltevermögens, der wachsenden Disziplin und Lebensfreude das ermöglicht, was bis dahin immer nur in meinen Träumen vorhanden war! Ich bin das Risiko eingegangen, meine Zukunft zu verbauen, indem ich einen gut bezahlten Job mit guten Aufstiegschancen einfach so dahin geschmissen habe und das getan habe, was ich wirklich tief in meinem Inneren immer tun wollte. Mein eigenes Leben so leben, wie ich - und nur ich - das gerne tun möchte. Seitdem stehe ich mit einem Lächeln im Gesicht auf - außer der Kater ist zu heftig - und gehe mit dem Lächeln, was mich den Tag über begleitet hat auch wieder schlafen. Jeden Tag aus Neue. Und alles, wirklich alles was ich seitdem angefangen oder getan habe, kann ich mit einer nie zuvor da gewesenen Lebensfreude tun, bin total offen für Neues, habe Zeit vieles auszuprobieren, was früher einfach nicht möglich war und genieße jeden einzelnen Moment! Ich kann wann ich möchte für ein paar Tage verreisen, mich mit Freunden im Ausland treffen, sehenswerte Orte besuchen, auf Festivals gehen und werde praktisch trotzdem dafür bezahlt. Was ich euch mit diesem Text sagen möchte: Ich habe wirklich lange mit mir gehadert, ob ich das aufs Spiel setze, was ich mir bis jetzt aufgebaut habe und das Risiko eingehe, etwas Neues zu erleben, was mir dafür zu hundert Prozent gefällt und trotzdem tat ich es. Alles, wirklich alles was ich seitdem tue, mache ich mit Freude und Spaß an der Sache und komme dadurch wesentlich schneller an meine Wunschziele heran, als ich es mir überhaupt vorstellen hätte können. Wenn ihr das Risiko eingeht, etwas zu verlieren, was ihr gern habt und im Gegenzug dafür mit genug Disziplin etwas Neues, Besseres und Schöneres angeht, zahlt sich das früher oder später viel höher wieder aus! Ich überlege mir gerade was mir wirklich dabei geholfen hat, Denkanstöße zu bekommen und den gewissen roten Faden nicht zu verlieren. Das waren unter anderem auch ein Buch, den Autor weis ich nicht mehr, aber es heißt "Die vier Stunden Woche". Außerdem hat es mir viel geholfen, andere Leute zu beobachten und öfters mal in mich zu gehen, Gedanken zu sammeln, alles mögliche aufzuschreiben und eigentlich zu lernen, wesentlich aufmerksamer mit meiner Umwelt umzugehen... mit einem für alles geöffneten Blickwinkel durch die Welt zu laufen und auch mal Dinge auszuprobieren, die einem vorerst garnicht zusagen (Bsp.: Ich bin bis vor Kurzem der größte Gegner von Fitnessstudios gewesen, weil ich der Überzeugung bin/war, dass ich das auch alles zu Hause machen kann und wurde schließlich dadurch bestätigt, dass ich fiter und kräftiger mit dem Training wurde, was ich mir selbst ausgedacht habe... für keinen Cent im Monat, als die Leute die wöchentlich ins Studio rennen, aber das ist eine andere Geschichte). Naja das war gerade heute einer meiner Gedankengänge und ich würde mich über euer Feedback freuen. Grüße aus dem grünen Park Hatchet
  7. Hey, Alphas :) Wie lange hat es eigentlich gedauert, bis ihr vom absoluten Noob, der nicht mal EC zu stande brachte und dem die AA den Hals erstickte, sobald er auch nur an Frauen dachte, zu einem einigermassen erfolgreichen Mann geworden seid?Ich verstehe darunter nen Kerl, der ab und zu (so alle paar Wochen) nen (mehrere) Lay(s) mit ner neuen Frau hat und theoretisch auch ne LTR in die Wege leiten und diese halten könnte. Nicht gemeint sind die Profis, die jedes Wochenende mehrere Damen layen. Gerne können aber auch diese antworten, falls sie sich noch an ihre Anfänge erinnern können. Oder schreibt dann halt, was für euch einigermassen erfolgreich heisst. Insbesondere würde mich interessieren, wie viel Zeit in Stunden ihr (z.B. pro Woche) darin investiert habt (sargen, clubben, AA, DJBC, Lairtreffs, Styling aufbessern, trainieren, falls ihr nur deswegen trainiert, Zaubertricks üben usw. usf., eben alles, was dazu gehören kann). Wenn ihr Bücher gelesen habt (wovon ich auch ausgehe), sagt mir bitte auch, wie lange ihr euch damit befasst habt. Büchernamen müsst ihr nicht nennen, kenn mich da ja schon etwas aus. Mir geht's darum, wie intensiv ihr euch damit auseinandergesetzt habt (z.B. 10 Bücher über Verführung, 5 über Alphaness usw. usf.). Schreibt auch, ob und wann ihr eine Stagnation in eurer Entwicklung erlitten habt (das kann eine Oneitis sein oder eine Depression oder sonst was). Bitte haltet es möglichst kurz. Ich hoffe auf zahlreiche Antworten. PS: Der erste Satz dient natürlich nur zur Veranschaulichung und muss nicht zwingend wörtlich genommen werden (ist aber auch möglich).