Der männliche Ekel vor Sperma

Männer und Sperma  

310 Mitglieder haben abgestimmt

Du besitzt keine Berechtigung, an dieser Umfrage abzustimmen, oder die Umfrageergebnisse zu sehen. Bitte melde Dich an oder registriere Dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

63 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Lieber Männer,

angestoßen von einem Thema im Ladies Room kamen wir zu der Erkenntnis, dass viele Männer den Gedanken Kontakt mit ihrem eigenen Sperma zu haben widerlich finden und das nach Kräften vermeiden. Deshalb nun diese Umfrage.

Zum Beispiel:
Frau küssen, nachdem sie geschluckt hat,
oder es sogar vom Körper der Frau zu lecken
oder als Snowball nach dem Blowjob zurückgegeben zu bekommen.

Mich würde außerdem interessieren:

  • Wenn ihr entspannt damit seid, war das schon immer so? Oder was hat da ein Umdenken verusacht?
  • Wenn ihr es eklig findet, habt ihr es probiert? Oder warum auch nicht? Erwartet ihr, dass die Frau schluckt? Habt ihr ein schlechtes Gewissen, sie nach dem Blasen nicht entspannt zu küssen, sondern sie angewidert ins Bad zum Zähneputzen zu schicken? Findet ihr den Geschmack von Frauen dann auch eklig? Oder ist das okay? Warum bewertet ihr das vielleicht anders?

Im Ursprungsthread gabs schon einen Erklärungsansatz. Findet ihr den plausibel?

vor 7 Minuten schrieb Vice!:

Ich glaube die Panik, wenn man es denn so nennen möchte, fußt darauf, dass man mit Sperma geballte männliche Sexualität verbindet. Bzw. dass das eben etwas ist, dass man als echter Kerl Frauen ins Gesicht kleistert. Als Mann hält man sich davon fern. Weil ja nur Schwuchteln Sperma schlucken. Ob es das eigene ist, rückt da erst mal in den Hintergrund. Sperma ist eben Sperma. Das ist so im Hirn drin. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass sich viele Männer auch in ihrer Männlichkeit und Dominanz bedroht sehen, weil sie nen klassischen Facial auch als Finish-Move und Triumph über die Beute sehen. Eine Dominanz- und Erniedrigungsgeste. Und wenn man dominiert, dann gibt man keine Macht ab.

Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass ein entspannter Umgang mit Sperma, auch Frauen easy damit umgehen lässt. Ich möchte hier nicht von ner Vorbildfunktion reden, aber wenn du locker bist, dann macht sie das auch locker. Ist eigentlich mit allem was sexuell in der Norm liegt so. Coolness und unverkrampftheit öffnet dir alle Türen. Nicht immer sofort, aber nach 5-10 mal Sex, hat man die meisten Tabus gekillt. Kann man Frauen die ne Abneigung gegen Sperma im Mund haben, auch gut ranführen. Spritz ihr auf den Bauch oder die Boobies und lecke dann easy am Körper hoch. Nimm ein bisschen von deinem Gelée Royale mit der Zunge mit und Küsse sie. Easy Going. So zum anfixen.

Ansonsten finde ich nen Cum-Kiss eher mittel. Davor Schlucken oder Spucken wäre schon edel. Wenn sie dir halt davor an den Lippen klebt, geht die Welt auch nicht unter. Ist auch immer geschmacklich ne Überraschung. Wenn man 28 Black (Schwarze Dose 28) getrunken hat, dann fetzt das mMn am besten. Gibt 5 von 5 Sternen bei chefkoch.de.

bearbeitet von Herzdame
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Frau küssen, nachdem sie geschluckt hat":wub:
"oder es sogar vom Körper der Frau zu lecken":wub:
"oder als Snowball nach dem Blowjob zurückgegeben zu bekommen.":wub::wub::wub:

 

" Wenn ihr entspannt damit seid, war das schon immer so? Oder was hat da ein Umdenken verusacht?"

Schon immer.

 

Tante Edith sagt:

Nur ein :wub: ist für Punkt 3 eigentlich viel zu wenig.

bearbeitet von Kaiserludi
  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finds jetzt nicht dermaßen eklig, aber ich trinke ja auch nicht meinen Urin oder lecke meinen Speichel von irgendwo wieder auf. Leuchtet eigentlich ein, wobei Erregung die Ekelgrenze schon etwas nach oben verschiebt.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Maandag:

Finds jetzt nicht dermaßen eklig, aber ich trinke ja auch nicht meinen Urin oder lecke meinen Speichel von irgendwo wieder auf. Leuchtet eigentlich ein, wobei Erregung die Ekelgrenze schon etwas nach oben verschiebt.

Weibliche Körpersäfte sind aber okay?

Wie hälst dus mit Schlucken lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ist ok, möchte ich jetzt aber auch nicht kontextlos in den Mund kriegen.

Dieses panische auf Toilette-Rennen, kommt mir irgendwie würdelos vor, daher find ich Schlucken schon nicht schlecht. Aber sie kann auch einfach sagen, dass sie kein Sperma im Mund möchte.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Herzdame:

Frau küssen, nachdem sie geschluckt hat,

War nie ein Thema. Habe ich keine Sekunde in meinem Leben drüber nachgedacht. 

oder es sogar vom Körper der Frau zu lecken
Nö. Also ich finde Sperma ziemlich unsexy. Es hat für mich keine sexuelle Komponente. Also auf der Frau schon. Aber ansonsten existiert der Fokus seit frühster Pubertät darauf, es irgendwie weg zu bekommen (Socke, Taschentuch). Ist wie ein Reifen zu wechseln und sich die Hände dreckig zu machen. Nicht ekelig. Kann da auch 1 Tag rumlaufen, ohne dass es mich bockt. Aber ich probiere halt die Hände wieder sauber zu bekommen.  

oder als Snowball nach dem Blowjob zurückgegeben zu bekommen.
Das finde ich z.B. ekelig. In der Situation wenn es die Frau geil findet, finde ich es auch geil. Aber ich würde es nicht einleiten. 

  • Wenn ihr entspannt damit seid, war das schon immer so? Oder was hat da ein Umdenken verusacht?
    War nie ein Thema. 
  • Wenn ihr es eklig findet, habt ihr es probiert? Oder warum auch nicht? Erwartet ihr, dass die Frau schluckt? Habt ihr ein schlechtes Gewissen, sie nach dem Blasen nicht entspannt zu küssen, sondern sie angewidert ins Bad zum Zähneputzen zu schicken? Findet ihr den Geschmack von Frauen dann auch eklig? Oder ist das okay? Warum bewertet ihr das vielleicht anders?
    Ich habe es probiert und fasziniert festgestellt, dass es für mich immer ziemlich neutral und gleich schmeckt, während meine Freundin meint, dass sie Geschmacksunterschiede schmeckt. Für mich ist das immer "neutral mit leicht salziger Note". Geschmack von Frauen ist so ein Thema. Ich finde auch ihren Geschmack weitgehend neutral und er macht mich an. Manche Frauen finde ich vom Geschmack aber nicht anziehend. Das fängt aber schon viel früher an beim Geruch. I.d.R. mag ich ihren Körpergeruch nicht. Wenn das Mädel passt riecht und schmeckt sie immer gut. 

    Schlucken erwarte ich nicht. Das ist mir total egal. Wo ich die Vollkrise bekomme ist, wenn Mädels spüren, dass der Mann kommt (das ist dann schon der Beginn des Orgasmus und nicht mehr aufzuhalten) und dann aufhören mit Blasen und auch mit der Hand nicht mehr weiter machen. Dann versackt mir der Orgasmus und das gibt ein ganz beschissenes Gefühl auch nach dem Orgasmus. 

 

Wo ich übrigens ein Problem mit habe ist fremdes, männliches Sperma. Noch schlimmer sind fremde männliche Schamhaare in meinem Mund. Also 3er. Mann hat Sex mit der Frau. Ist nicht gekommen, man leckt die Frau. Und fischt dann ein Schamhaar aus dem Mund und fragt sich, wie das sein kann, wo die Frau doch rasiert ist. Mit Beantwortung dieser Frage war dann die Erektion weg. 

Inzwischen geht das, aber da musste ich mich mental drauf einstellen. 

Sperma auf der Frau hat für mich nebenbei auch keine Wirkung in Form von Finish-Move und Triumph über die Frau. Es hat was Versautes und ich finde das sexy an Frauen. Eher so die Richtung "kleines, versautes sexgeiles Mädchen". Dazu dann ein wenig devot-dominantes Machtgefälle, aber nicht in der Form, dass ich die Frau dominiere sondern dass ich diese Rolle als Mann sehr geil finde und es noch geiler finde, wenn die Frau das auch geil findet. 

bearbeitet von Neice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Herzdame:

kamen wir zu der Erkenntnis

Wer ist "wir"?

vor 8 Stunden schrieb Herzdame:

  vor 8 Stunden schrieb Vice!...

...eine sehr plausible Erklärung.

Im Übrigen: Man wird älter, erfahrerer und sollte im Bett das tun, wonach einem ist, solange das anwesende Volk damit gut ist. Ich persönlich kann mit allem wenig anfangen, was Fetischcharakter hat, und da gehört in Sachen (männliche oder weibliche) Körperflüssigkeiten für mich vor allem dazu, Aktivitäten entweder vorher zu planen oder irgendwie aufzuwerten ("Sie sollte schlucken, um mir ihre Hingabe zu beweisen", "Er sollte sein Sperma auflecken, damit man sieht, wie offen er ist"). Ist für mich also in erster Linie eine Frage des Mindsets dahinter - wenn sie meint, wir müssten Sperma von Mund zu Mund schieben, weil ich sonst verklemmt oder rückständig sei, dann passt das nicht. Wäre mir zu dogmatisch. Was sich im halbdunklen Gewühl der Körperteile schwitzend ergibt, ergibt sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem beim Sperma ist für mich, dass es immer nur dann frisch zu Verfügung steht, wenn die starke Erregung weg ist. Insofern wäre es für mich vergleichbar mit weiblichen Natursekt, den ich auch nur vor meinem Orgasmus richtig geil finde.

Oben aufgezählt Dinge kommen für mich daher nur mit besonderen Frauen in Frage, die es schaffen, mich selbst nach dem Orgasmus auf einem gewissen Erregungslevel zu halten.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Arthur_Spooner:

Warum in gottes Namen sollte ich es der Frau vom Körper lecken, oder gar als Snowball zurückbekommen?

Das hat doch überhaupt keine Logik - es ist nicht sonderlich lecker, wieso sollte ich das tun? Das eine Frau zum Teil schluckt ist doch nur ein Zeichen der Hingabe, im direkten Akt hat es für viele Männer und vielleicht auch manche Frauen einfach was erotisches, es turnt halt an. Aber danach es vom Körper der Frau lecken? Es gibt nichts was dafür spricht, wenn man nicht gerade einen fetisch nach seinem eigenen Sperma hat...

Punkt 1: Nirgendwo steht, dass ich das alles so praktiziere. Es sind Beispiele um die Frage zu verdeutlichen. Und wie du an den Antworten im Thread erkennst, gibt es durchaus Männer, die diese Praktiken mögen.

Genauso gibt es sicherlich in deinem Repertoire Techniken, die für andere nichts sind. Wo die sich fragen "Warum?". Es ergab sich aber unter anderem die Frage wie viel % ein Problem mit Sperma haben.

vor 2 Stunden schrieb Geschmunzelt:

Wer ist "wir"?

Schaust du im Ursprungsthread nach. Ab da gehts los.

 

vor 2 Stunden schrieb Zoidberg79:

Oben aufgezählt Dinge kommen für mich daher nur mit besonderen Frauen in Frage, die es schaffen, mich selbst nach dem Orgasmus auf einem gewissen Erregungslevel zu halten.

Warum genau findest du deini Sperma denn abstoßend ohne Erregung? Ist es ne Dominanz oder Homophobie-Sache, wie in dem Zitat von Vice! oben beschrieben?

Auch nochmal als Frage für die Allgemeinheit:
Ist nicht als schwul gelten wollen / keine schwulen Sachen machen wollen für euch ein Thema? Oder denkt ihr über sowas überhaupt nicht nach?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist nicht als schwul gelten wollen / keine schwulen Sachen machen wollen für euch ein Thema? Oder denkt ihr über sowas überhaupt nicht nach?

Vielleicht habe ich Vice falsch verstanden,  aber ich glaube nicht,  dass er bewusste Prozesse meinte. Was Deine Frage angeht, wäre für mich passender, nicht tuntig erscheinen zu wollen. Das finde ich nämlich auch bei schwulen Jungs in der Regel eher schwierig. So wie zu butch bei Lesben. Aber darüber macht mann sich ja hoffentlich nicht den ganzen Tag Gedanken. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jack the Tripper
vor 11 Stunden schrieb Herzdame:

Frau küssen, nachdem sie geschluckt hat,
oder es sogar vom Körper der Frau zu lecken
oder als Snowball nach dem Blowjob zurückgegeben zu bekommen.

Mich würde außerdem interessieren:

  • Wenn ihr entspannt damit seid, war das schon immer so? Oder was hat da ein Umdenken verusacht?
  • Wenn ihr es eklig findet, habt ihr es probiert? Oder warum auch nicht? Erwartet ihr, dass die Frau schluckt? Habt ihr ein schlechtes Gewissen, sie nach dem Blasen nicht entspannt zu küssen, sondern sie angewidert ins Bad zum Zähneputzen zu schicken? Findet ihr den Geschmack von Frauen dann auch eklig? Oder ist das okay? Warum bewertet ihr das vielleicht anders?

Küssen danach ist doch völlig harmlos.

Wenn man dann was davon abbekommt, ist es kein Weltuntergang. Wie oft landet das irgendwo auf einem selbst, im Bett etc...

Ablecken oder dergleichen: Nein. Nicht weil ich mich sooo davor ekel, sondern es würde mir sexuell nix geben. Keine Ahnung. Würde ich jetzt nicht als besonders geil oder so finden.

Meine Freundin scheinbar auch nicht, zumindest hat sie nie den Wunsch geäußert, dass ich mal machen könnte.

 

Früher war ich bestimmt nicht so entspannt und ich empfand das als ekelig. Warum? Keine Ahnung. Unerfahren, unsicher. Von anderen Meinungen beeinflusst.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ging mir tatsächlich um die Unterbewusste Komponente. Man hat ja keine Angst, als schwul zu gelten, wenn man gerade ein Mädchen weggehämmert hat. Geht auch gar nicht um das was du im Augenblick der Erregung oder beim Sex denkst. Sondern einfach, dass du dein Leben lang darauf geprägt wirst, dass eben nur schwule Schwänze in den Mund nehmen und Sperma schlucken. Oder von mir aus auch Cuckolds beim Clean-Up. Und das eben totale Weichflöten sind, die nicht mal ihre eigene Frau befriedigen können. Sperma ist was männliches. Und das übergibt man an die Frau. Sobald du aber beim Sex mit was männlichem in Kontakt kommst, dann läuft was falsch.

So war zumindest mal meine Theorie. Ehrlicherweise habe ich mich da aber erst seit gestern Abend damit auseinander gesetzt, da ich jetzt da nicht so das große Problem drin sehe. Sicher... Ich würde jetzt auch kein Schnapsglas mit meinem Saft wegkippen, aber wenn du halt bei nem Cum-Kiss oder so was abbekommst, dann ist es halt so. Anders würde es sich da schon mit fremdem Sperma verhalten. Beim Gedanken daran, habe ich gerade die Gänsehaut des Todes. Das muss halt echt nicht sein.

Zoidbergs Einwand finde ich übrigens sehr gut. Kenne ich auch bei anderen Sschen, die tatsächlich nur im Zustand höchster Erregung geil sind. Kalt und aus dem Stand würde ich an einige Dinge nicht mal denken, was hinter verschlossenen Türen passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sperma ist dazu da, das man es in oder auf ne Perle macht, man selbst muss es nicht unbedingt dann in den Mund nehmen, außer vielleicht wenn man dadrauf steht, muss man aber kein Kult drum machen.

Wenn aus versehn mal ne Spermazelle im Mund rein kommt, kann passieren, ist nicht weiter wild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Vice!:

Ging mir tatsächlich um die Unterbewusste Komponente. Man hat ja keine Angst, als schwul zu gelten, wenn man gerade ein Mädchen weggehämmert hat. Geht auch gar nicht um das was du im Augenblick der Erregung oder beim Sex denkst. Sondern einfach, dass du dein Leben lang darauf geprägt wirst, dass eben nur schwule Schwänze in den Mund nehmen und Sperma schlucken. Oder von mir aus auch Cuckolds beim Clean-Up. Und das eben totale Weichflöten sind, die nicht mal ihre eigene Frau befriedigen können. Sperma ist was männliches. Und das übergibt man an die Frau. Sobald du aber beim Sex mit was männlichem in Kontakt kommst, dann läuft was falsch.

Super spannend, danke.

Da steckt viel drin. Ist die gesellschaftliche Prägung da tatsächlich noch so stark?
Schwule und Cuckolds als Weichflöten (schönes Wort!). Werden in der Prägung auch Bi-Sexuelle Männer abgewertet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Herzdame:


Schwule und Cuckolds als Weichflöten (schönes Wort!). Werden in der Prägung auch Bi-Sexuelle Männer abgewertet?

Bei schwule gibts zwei Sorten, ein mal die Tunten, also wo so verweichlicht sind und lieber Perlen wärn, ja das sind Weichflöten, die andre Sorte sind hart und männlich, die sind ok.

Cuckold sehn sich doch selbst als Weichflöten, weil die das geil finden.

Bei bisexuelle kommt drauf an, wie der jetzt so ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob das so stark ist weiß ich nicht. Durch meinen Kontakt zu Auszubildenden und Praktikanten im Alter von 14-20, vermute ich das aber. War in meiner Jugend ja auch nicht anders. Zum einen weil man als junger Kerl unbedingt als Mann wahrgenommen werden will und zum anderen, weil man von Sexualität absolut keinen blassen Schimmer hat. Und dann kommen eben noch falsche Männliche Vorbilder in Kultur und Medien dazu, denen man nachzueifern versucht. Und ich glaube nicht, dass Bi-Sexuelle Männer da seperat bewertet werden. Wenn du mit Männern fickst, dann bist du schwul. Auch wenn sie nur nen geringen Prozentsatz deiner Sexualpartner ausmachen. Wenn man jung ist, dann versteht man Bi-Sexualität nicht. Man weiß, dass man mit beiden Geschlechtern fickt, aber da bleibt eben nur hängen, dass man mit Männern rumschwuchtelt. Ohne ein Verständnis von Sexualität kann man das nicht richtig einordnen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist der Thread ernst gemeint? Die eigene Wichse runterschlucken? Vom Körper der Frau lecken?! Ich komm mit meiner eigenen Sexualität sehr gut klar, aber ernsthaft, das ist doch gerade wieder so ein Trollthread den ich nicht verstehe, oder? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Cuming Home:

Ist der Thread ernst gemeint? Die eigene Wichse runterschlucken? Vom Körper der Frau lecken?! Ich komm mit meiner eigenen Sexualität sehr gut klar, aber ernsthaft, das ist doch gerade wieder so ein Trollthread den ich nicht verstehe, oder? 

Nein, das ist absolut ernst gemeint. Gibt Menschen die mögen sowas, anderen ist es egal, und du gehört offenbar in die Kategorie "igitt, bäh". Wäre klasse, wenn du oben auf die Fragen eingehen könntest. Ich verstehe nämlich diese gigantische Abneigung dagegen nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Herzdame:

Punkt 1: Nirgendwo steht, dass ich das alles so praktiziere. Es sind Beispiele um die Frage zu verdeutlichen. Und wie du an den Antworten im Thread erkennst, gibt es durchaus Männer, die diese Praktiken mögen.

Genauso gibt es sicherlich in deinem Repertoire Techniken, die für andere nichts sind. Wo die sich fragen "Warum?". Es ergab sich aber unter anderem die Frage wie viel % ein Problem mit Sperma haben.

Schaust du im Ursprungsthread nach. Ab da gehts los.

 

Warum genau findest du deini Sperma denn abstoßend ohne Erregung? Ist es ne Dominanz oder Homophobie-Sache, wie in dem Zitat von Vice! oben beschrieben?

Auch nochmal als Frage für die Allgemeinheit:
Ist nicht als schwul gelten wollen / keine schwulen Sachen machen wollen für euch ein Thema? Oder denkt ihr über sowas überhaupt nicht nach?

Mit "schwul" hat das bei mir überhaupt nichts zu tun. Praktiken zwischen Frau und Mann sind ja per Definition nicht schwul. Ich wiederhole auch nochmal mein Beispiel mit dem weiblichen Natursekt. Das ist für mich vergleichbar. Erregung senkt einfach die Ekelgrenze. Zum Teil extrem.

Abstoßend ist dann aber auch eine Nummer zu groß. Unangenehm passt da besser. Warum? Keine Ahnung. Ich kann dir auch nicht begründen, warum mir Harzer Käse nicht schmeckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also och bin da ganz bei Kaiserludi.



Wie bei vielen sexuellen Dingen ist das auch ne Alterssache. Die meisten, die sich davor ekeln oder den Kontakt vermeiden, sind wohl jünger. Ist ja bei jungen Mädchen in vielen Dingen nicht anders.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Herzdame:

Nein, das ist absolut ernst gemeint. Gibt Menschen die mögen sowas, anderen ist es egal, und du gehört offenbar in die Kategorie "igitt, bäh". Wäre klasse, wenn du oben auf die Fragen eingehen könntest. Ich verstehe nämlich diese gigantische Abneigung dagegen nicht.

Ja klar gibt es Menschen die mögen sowas.

Es gibt auch Menschen die darauf stehen, die Scheiße von ihrem Partner zu futtern. Und was sagt dir das jetzt, beziehungsweise was kannst du daraus schließen? 

Sollten das Männer machen, dann ist es einfach ein fetisch und nichts anderes, denn nochmal, es spricht einfach gar nichts dafür, wieso machst du dann hier so ein Fass auf? Und wie kommst du auf gigantische Abneigung? Du könntest mich auch Fragen warum ich nicht die Klobrille von öffentlichen Toiletten ablecke, die Antwort wäre die gleiche, warum sollte ich?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.5.2016 um 08:33 schrieb Zoidberg79:

Das Problem beim Sperma ist für mich, dass es immer nur dann frisch zu Verfügung steht, wenn die starke Erregung weg ist. Insofern wäre es für mich vergleichbar mit weiblichen Natursekt, den ich auch nur vor meinem Orgasmus richtig geil finde.

Oben aufgezählt Dinge kommen für mich daher nur mit besonderen Frauen in Frage, die es schaffen, mich selbst nach dem Orgasmus auf einem gewissen Erregungslevel zu halten.

Das ist ein guter Punkt. Wenn eine Frau auf mir reitet, stelle ich mir vor, dass ich sie danach mit beiden Händen am Arsch packe, sie zu mir her ziehe und die tropfende Möse lecke. Doch nach dem Abspritzen habe ich keine Lust mehr, die Initiative zu ergreifen. Wenn die Frau hoch rutschen würde, dann hätte ich kein Problem damit ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War lange eklig. Wohl auch wegen den Gründen die schon genannt wurden. Starke Prägung über die ganze Adoleszent hinweg auf "ih, bah schwul". Ändert sich nach und nach mit nem offeneren Umfeld. Faszination für Spiele mit eigenem Sperme auf der Frau oder aus ihr heraus laufend kam dann auf mit den ersten Mädels die dafür zu begeistern waren und halt nicht mit "ih" sondern mit "mehr" reagiert haben. Positives Feedback und entspanntes rumspielen aneinander nach dem vollsiffen. Ist ziemlich großartig. Fing glaube ich damals an mit einer Ex die mein Sperma aus ihrer mumu spritzen konnte XD Danach paar getroffen die da ähnlich lustig drauf waren. Sowas ist super.

Wobei das schon noch mein Sperma sein muss. Mit Kerlen gegen Schnaps oder Drogen rumknutschen ist ok. Aber ihre siffe muss ich jetzt nicht auslöffeln. Das würde mich nach wie vor ekeln. Wobei in so na Orgie wenn die Frau gerade nen Kerl angeblasen hat und man sie dann küsst...ist ja theoretisch ähnlich. da aber iwie keine Probleme. Gut da ist das Hirn auch im Fickmodus. Andere Regeln.

Man muss allerdings auch sagen, dass die meisten Frauen eher irritiert sind wenn man als Kerl all zu offen mit sowas ist. "hast du den da gerade geküsst?!?!" "jo nu, er hat mir schnaps dafür gegeben" "waaaaas?!" XD

Naja, man kann ja zum glück aussortieren. Sucht man sich halt die die selbst wenig Hemmungen haben, dann lernt man auch im hohen Alter immer noch was dazu.

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.