Sexdrive wird immer geringer und geringer

70 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Möchte mich hier auch kurz einklinken. ich habe seit ca. 2 Jahren wieder eine Freundin (ich 32, sie 23) und null Sexdrive. Die ersten 6-9 Monate echt übertrieben viel Sex und dann von meiner Seite praktisch auf null. Sie dreht natürlich am Rad deswegen. Masturbieren fällt bei mir fast ganz weg, vielleicht 1x im Monat. Testo habe ich checken lassen, passt alles. Keine Ahnung wie ich das ändern soll. Therapie hab ich mir auch überlegt aber fühle mich grundsätzlich sehr wohl mit mir selbst. Meine Freundin ist furchtbar frustriert deswegen, sie hat auch schon viel ausprobiert (Dessous, Sextoys usw.) aber ich habe einfach keine Lust.  Dafür fantasiere ich in letzter Zeit vermehrt über Sex mit anderen Frauen. 

Ich weiss echt nicht was ich tun soll. Ich mag sie wirklich gerne und möchte auch mit ihr zusammen bleiben aber wenn der Sexdrive nicht wieder kommt, war es das wohl. Ich glaube am besten ich wichse die nächsten Tage mal ausgiebig darüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten, Nahilaa schrieb:

Dann war die Runde wohl zu kurz ;-)

Kann ich zwar definitiv ausschließen, aber guter Einwand ;-) 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, The-Rock schrieb:

Habe Sex auch zum Kompensieren verwendet und dabei oft die reine Anzahl an Partnerinnen bzw. die "Leistung" eine rum bekommen zu haben

Bei mir hat sich etwas entscheidend verändert seit dem ich mit meiner Partnerin "Verbindungs-Sex" habe. Technisch haben wir nur 2-3 Stellungen aber wenn es gut läuft sind wir jeweils im Kopf des anderen. Das macht den Sex jedesmal aufregend und anders.

Ich kann jetzt auch die Dinge gut nachvollziehen die David Deida im Weg des wahren Mannes im letzten Kapitel beschreibt. Das ganze geht sogar schon soweit das sich meine Partnerin meinen Orgasmus aus mir raus "holt" wenn ich aufgrund unserer - altergemäß - doch recht hohen Sexfrequenz (Mal wieder) nicht liefern kann...😀

bearbeitet von Sam Stage
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Sam Stage schrieb:

Ich kann jetzt auch die Dinge gut nachvollziehen die David Deida im Weg des wahren Mannes im letzten Kapitel beschreibt.

Ging mir genauso. Kann nun endlich nachvollziehen, was „sexuell auf einer Ebene sein“ eigentlich bedeutet. Die Verbindung die dabei entsteht (wenn man sich ganz auf den anderen einlässt) ist schon phänomenal. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.1.2019 um 08:46 , Diet-Prophet schrieb:

Logisch, zu viel birgt immer ein Risiko. Alles was wirkt, hat auch Nebenwirkungen.

Könnte ein Referat zu unterschiedlichen Substanzen und Wechselwirkungen auf Libido, Standvermögen und Fähigkeit zum Orgasmus zu kommen, verfassen. Teils aus eigener Erfahrung, teils aus verifizierten Quellen aus dem Bekanntenkreis. Nur Bedenken evtl. gegen die Boardregeln zu verstoßen.

Habe auch meine Erfahrungen mit Substanzen gemacht die sich der Legalität entziehen. Und nein THC war es nicht. Wobei es mir immer noch ein Rätsel ist, dieses Thema so zu tabuisieren. 

Ich komme aus der "Techno- Szene" und habe mich auch intensiv mit den Wirkungen und Nebenwirkungen beschäftigt, für einen "Gesunden" Umgang. Am beispiel Alkohol kann man ganz gut fest machen, das zumeist diejenigen anfällig sind für eine Sucht, die die Flucht aus der Realität suchen und den Alkohol nicht als Genussmittel sehen. Wobei bei einigen Drogen, die einen ähnlichen Effekt haben wie Alkohol, der kalte Entzug ein Horrortrip ist.

 

Ich denke dass zu einem gesunden Konsum von Drogen, der Charakter entscheidend ist ob man diese Missbraucht und ich finde es fatal nicht über diese aufzuklären sonder verpönt und eine klare Anti- Haltung zeigt. Es bleibt jedem selbst überlassen wie man dazu steht.

 

Back to Topic: Ja mache momentan auch eine Phase durch, wo ich merke das meine Libido nicht mehr auf Knopfdruck volle hundert Prozent bringt. Ich habe Lust auf Frauen, muss diese aber erst anheizen, quasi die Glut schüren. An einigen Tagen mehr an den anderen mehr. Ab und zu mal werde ich schon bei nem Damen Fahrrad fickrig, liegt aber dann daran das ich länger nicht gefappt oder Sex gehabt habe. (Achtung Hyperbel! :D) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.1.2019 um 17:02 , Rudeboi schrieb:

Also es ist nicht so, dass ich mit einer Frau keinen hochkrieg. Das geht schon, aber ich hab irwie selten "wirklich Lust", so wie früher und nach der ersten Runde ist auch definitiv Schluss und dann schaffe ich es auch nicht mehr nochmal zu kommen

Klingt eher, als ob du was fürs Köpfchen brauchst. Ich würde aufs Dopamin gehen mit Mucuna Pruriens - das gibts als Nahrungsergänzungsmittel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.1.2019 um 12:05 , Rudeboi schrieb:

Hi Leute, 

ich habe folgendes Problem, das immer schlimmer wird und ich wirklich keine Ahnung mehr habe, wie ich es angehen soll. Mein Sexdrive wird von Jahr zu Jahr geringer, aber nicht nur ein bisschen, sondern deutlich. Ich bin jetzt 29 Jahre alt und habe eine Refraktärphase von mind. 7 Tagen bis ich wieder Lust auf Sex habe von mir aus. Als ich 16 oder so war, hatte ich jeden Tag mehrmals Bock zu vögeln (also es ist nicht so, dass ich einen niedrigen Sexdrive im Allgemeinen habe). Was ich schon alles probiert habe: 

1.) Makka (funktioniert irgendwie anfangs ein bisschen, lässt dann aber komplett nach die Wirkung), vielleicht Placebo Effekt?
2.) Testosterorn-Spiegel checken lassen (der ist ganz normal)
3.) Generell mein komplettes Blut (großes Blutbild checken lassen), alles ganz normal
4.) war auch sonst schon bei sämtlichen Doktoren (Urologe etc.)
5.) war letzte Woche auch beim Quiropraktiker
6.) Ich ernähre mich tiptop ausgewogen
7.) Rauche nicht, trinke extrem wenig
8.) Mache Sport, auch nicht exzessiv

Bis jetzt hilft aber alles garnichts irgendwie. Ich habe auch keine Lust auf Wichsen oder so. Wenn ich mir Frauen anschaue, dann denke ich mir schon die sieht geil aus, aber das körperliche Verlangen danach fehlt

Ich denke mal es hängt mit irgendeinem Faktor sehr stark zusammen z.B. Smartphone, Computer oder Plastikumweltgiften, oder etwas Ähnlichem, siehe: https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/maenner/sperma-immer-mehr-maenner-sind-zeugungsunfaehig-mit-dramatischen-folgen_id_10142767.html

aber ich trinke zum Beispiel schon aus einer Glasflasche Wasser, statt Plastikflasche

 

Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter

 

Vielen Dank für eure Hilfe und Anregungen

Gibt es bei dir was Neues ?

Ich neige zur selben Diagnose und aktuell mache ich mir echt Sorgen. Bin aber auch gefühlt im Burnout und habe arg mit Stress zu kämpfen.

Mein Gedanke war - 15 Jahre in der rechten Hosentasche ein strahlendes Smartphone hat dazu beigetragen, dass momentan tote Hose ist. In Verbindung mit schönen Weichmachern im Wasser und sonstigen Umweltgiften... was haltet ihr davon ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, lostinthoughts schrieb:

Gibt es bei dir was Neues ?

Ich neige zur selben Diagnose und aktuell mache ich mir echt Sorgen. Bin aber auch gefühlt im Burnout und habe arg mit Stress zu kämpfen.

Mein Gedanke war - 15 Jahre in der rechten Hosentasche ein strahlendes Smartphone hat dazu beigetragen, dass momentan tote Hose ist. In Verbindung mit schönen Weichmachern im Wasser und sonstigen Umweltgiften... was haltet ihr davon ?

Ich würde mal eher tippen, dass Stress und Burnout nunmal verdammt schlecht für die Gesundheit und insbesondere die Sexualität sind - platt gesagt: Für Fight or Flight brauchst du deinen Schwanz nicht. Der Körper legt den Bereich deshalb auf Eis.

Kümmere dich mal erst um deine Psyche, richte dir dein Leben so ein, dass du zufrieden bist, und denk frühestens danach mal über Umweltgifte nach. (kleiner Hint: "Zeugungsunfähig" bedeutet ja nicht "unfähig/unlustig für Sex") 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, Nahilaa schrieb:

Ich würde mal eher tippen, dass Stress und Burnout nunmal verdammt schlecht für die Gesundheit und insbesondere die Sexualität sind - platt gesagt: Für Fight or Flight brauchst du deinen Schwanz nicht. Der Körper legt den Bereich deshalb auf Eis.

Kümmere dich mal erst um deine Psyche, richte dir dein Leben so ein, dass du zufrieden bist, und denk frühestens danach mal über Umweltgifte nach. (kleiner Hint: "Zeugungsunfähig" bedeutet ja nicht "unfähig/unlustig für Sex") 

Habe schon oft gelesen, dass Stress DER Lustkiller schlechthin ist. Aber irgendwie will die Gewichtung nicht in meinen Kopf rein. Ich denke mir halt oft nur - "Ach weißte, du bist zwar ein wenig am Ende und gestresst, aber so krass kann es deine Libido doch nicht kaputt machen"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, lostinthoughts schrieb:

Habe schon oft gelesen, dass Stress DER Lustkiller schlechthin ist. Aber irgendwie will die Gewichtung nicht in meinen Kopf rein. Ich denke mir halt oft nur - "Ach weißte, du bist zwar ein wenig am Ende und gestresst, aber so krass kann es deine Libido doch nicht kaputt machen"...

Wenn dein Körper sagt „Säbelzahntiger, Lebensgefahr!“ Was denkst du,wie gut du in dieser Situation einen hoch bekommen würdest?

Und genau den Effekt macht Stress. Und während der Säbelzahntiger nach wenigen Sekunden bis Minuten wieder weg ist (oder dich gefressen hat), dauert Stress heutzutage über Wochen, Monate, Jahre an. Darauf sind wir nicht ausgelegt.

Also ja, dass das so krass auf die Libido schlägt ist sehr wahrscheinlich.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Medikamente hast du jemals in deinem Leben genommen?Selbst Isotretinoin und diverse Antideprissiva können sowas auslösen auch Jahre nach dem Absetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte vielleicht auch berücksichtigen, dass die Lust auf bestimmte Dinge bei zunehmendem Konsum dieser Dinge mit der Zeit kontinuierlich nachlässt, daher auch der Wunsch des TE nach Sex mit *anderen* Frauen. Das Phänomen ist - zumindest auf wirtschaftlicher Ebene - sogar wissenschaftlich durch Hermann Heinrich Gossen untersucht. Er stellte mehrere Gesetzmäßigkeiten auf, von denen eines besagt: der Nutzen, den ein Gut dem Verbraucher stiftet nimmt mit jeder zusätzlichen Einheit, die von diesem Gut konsumiert wird, ständig ab, bis Sättigung eintritt (1. Gossen'sches Gesetz) . Die Theorie ist zwar im wirtschaftlichen Kontext aufgestellt, aber die Denkprozesse von uns Menschen sind ja eigentlich immer gleich und man kann das auch an sich selbst beobachten: Wer sich vornimmt, jeden Tag der Woche sein absolutes Lieblingsgericht zu essen, der findet das am Anfang der Woche noch supertoll. Je weiter die Woche aber voranschreitet, desto eher will man etwas anderes essen.

Das ist meiner Meinung nach übrigens auch der Grund, warum in nahezu jeder Beziehung/Ehe der Sexdrive irgendwann zum Erliegen kommt.

https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-der-wirtschaft/19541/gossensche-gesetze

Hier auch ein anschauliches Video:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.1.2019 um 14:39 , Choose schrieb:

Möchte mich hier auch kurz einklinken. ich habe seit ca. 2 Jahren wieder eine Freundin (ich 32, sie 23) und null Sexdrive. Die ersten 6-9 Monate echt übertrieben viel Sex und dann von meiner Seite praktisch auf null. Sie dreht natürlich am Rad deswegen. Masturbieren fällt bei mir fast ganz weg, vielleicht 1x im Monat. Testo habe ich checken lassen, passt alles. Keine Ahnung wie ich das ändern soll. Therapie hab ich mir auch überlegt aber fühle mich grundsätzlich sehr wohl mit mir selbst. Meine Freundin ist furchtbar frustriert deswegen, sie hat auch schon viel ausprobiert (Dessous, Sextoys usw.) aber ich habe einfach keine Lust.  Dafür fantasiere ich in letzter Zeit vermehrt über Sex mit anderen Frauen. 

Ich weiss echt nicht was ich tun soll. Ich mag sie wirklich gerne und möchte auch mit ihr zusammen bleiben aber wenn der Sexdrive nicht wieder kommt, war es das wohl. Ich glaube am besten ich wichse die nächsten Tage mal ausgiebig darüber.

Ich wäre auch sehr an einer Lösung interessiert, denn ich habe dasselbe Problem. Ähnlicher Altersabstand wie du, heiße, junge Freundin mit hohem Sexdrive, nur ich habe keine Lust. Kann problemlos 2-3 Wochen ohne Sex leben. Gibt einfach viele andere Dinge, die ich irgendwie derzeit interessanter finde. Pornokonsum beschränkt sich auf 2-5 mal im Jahr (wenn sie nicht da ist). Masturbation selten und wenn, dann machen wir es oft zusammen.

Die Beziehung läuft sonst auch wirklich sehr gut. Nur im Bett nicht mehr. Meine Freundin ist natürlich entsprechend frustriert. Kann ich auch nachvollziehen. 

Tatsächlich habe ich in den letzten Monaten allerdings auch sehr viel Stress gehabt. Das wird sich allerdings auch so schnell nicht ändern (zumindest bis ich die nervige Dissertation abgeschlossen habe).

Würde mich freuen, von Leute zu lesen, die das wieder gedreht bekommen haben.

Mephisto 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte es nicht einfach altersbedingt sein?

Also keine körperlichen Ursachen wie Testosteronmangel, Vitamin D-Mangel und auch keine psychischen Themen bzw. zu viel Stress..?


Sondern es sind einfach 13 Jahre vergangen, seitdem der TE 16 war..

Oder bin ich zu pessimistisch, was das Altern und den Sexdrive angeht? ;-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.4.2019 um 18:51 , lostinthoughts schrieb:

Mein Gedanke war - 15 Jahre in der rechten Hosentasche ein strahlendes Smartphone hat dazu beigetragen, dass momentan tote Hose ist. In Verbindung mit schönen Weichmachern im Wasser und sonstigen Umweltgiften... was haltet ihr davon ?

Das kann sein.

https://pronatur24.eu/keine-lust-sex-verlust-libido-umweltgifte-elektrosmog/9627

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Lösung, die zwar nicht jedermanns Sache, aber dafür sehr effektiv ist, ist "Karezza", also der Verzicht auf die Ejakulation. Beim Sex hört man dann einfach immer kurz vor dem Höhepunkt auf und macht dann weiter.

Falls man hinterher das Gefühl hat, zu viel Druck zu haben, lässt sich das mit Sport ganz gut lösen. Übrigens wirkt die Methode auch Wunder bei Energiemangel usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.5.2019 um 11:18 , Mephisto77 schrieb:

Ich wäre auch sehr an einer Lösung interessiert, denn ich habe dasselbe Problem. Ähnlicher Altersabstand wie du, heiße, junge Freundin mit hohem Sexdrive, nur ich habe keine Lust. Kann problemlos 2-3 Wochen ohne Sex leben. Gibt einfach viele andere Dinge, die ich irgendwie derzeit interessanter finde. Pornokonsum beschränkt sich auf 2-5 mal im Jahr (wenn sie nicht da ist). Masturbation selten und wenn, dann machen wir es oft zusammen.

Die Beziehung läuft sonst auch wirklich sehr gut. Nur im Bett nicht mehr. Meine Freundin ist natürlich entsprechend frustriert. Kann ich auch nachvollziehen. 

Tatsächlich habe ich in den letzten Monaten allerdings auch sehr viel Stress gehabt. Das wird sich allerdings auch so schnell nicht ändern (zumindest bis ich die nervige Dissertation abgeschlossen habe).

Würde mich freuen, von Leute zu lesen, die das wieder gedreht bekommen haben.

Mephisto 

Wir haben uns mittlerweile getrennt und ich habe mich in Therapie begeben. Es zeigt sich immer mehr, dass sich Verbindlichkeiten negativ auf meinen Sexdrive auswirken. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass ich mich an der schwierigen Beziehung zwischen meinem Vater und meiner Mutter orientiere. Unterdessen habe ich die Beziehung beendet und was soll ich sagen, mein Sexdrive schiesst durch die Decke. Treffe mich weiterhin mit der Frau aber jetzt einfach nur noch zum Sex, ohne Beziehung 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, Choose schrieb:

Wir haben uns mittlerweile getrennt und ich habe mich in Therapie begeben. Es zeigt sich immer mehr, dass sich Verbindlichkeiten negativ auf meinen Sexdrive auswirken. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass ich mich an der schwierigen Beziehung zwischen meinem Vater und meiner Mutter orientiere. Unterdessen habe ich die Beziehung beendet und was soll ich sagen, mein Sexdrive schiesst durch die Decke. Treffe mich weiterhin mit der Frau aber jetzt einfach nur noch zum Sex, ohne Beziehung 

Sehr gute Lösung!

Vielleicht lasst ihr euch zu einem späteren Zeitpunkt ja auch wieder aufeinander ein 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um mal ein wenig aus meinem eigenen Erfahrungsschatz wiederzugeben:

Bei mir schwankt es auch ziemlich. Meist wenn es kälter und dunkler ist, im Winter eben. Sonst bewirken stressige Phasen meines Lebens dazu, dass der Drive runtergeht. Was ebenso eine Rolle spielt, ist wie sich Frauen dir gegenüber infield präsentieren.

Als ich viel arbeiten musste und generell nicht ganz zufrieden war mit meiner Arbeit, ging mein Drive runter. Ich hatte zusätzlich Stress gehabt und dass das Wetter ständig grau und kalt war, hat sein Übriges dazu beigetragen.

Seit das Wetter wieder wärmer ist und ich die stressigen Dinge meines Lebens bewältigt habe, geht es bergauf. Besonders hilfreich ist es zusätzlich noch gewesen, Erfolge infield zu erzielen. Wenn du merkst, dass Frauen auch sehr horny sind und Lust haben mit dir Sex zu haben, steigt der Trieb ungemein. 

In diesen Downs meines Drives kam ich tagelang ohne zu wixxen klar. Mittlerweile, in meinem Hoch, ist es wieder 2x am Tag und für jemanden wie mich ist das schon eine Menge 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.