Partner will kein Sex

308 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde, PrettyWoman17 schrieb:

Wie kann ich das mit der Kontrolle weglassen?

Garnicht. Anstelle dessen machste das, von dem du schreibst, dass du es sowieso immer machst:

vor einer Stunde, PrettyWoman17 schrieb:

ich schaue eigentlich immer bei mir zuerst.

üblich ist, dass ein Kind -und ihr habt doch ein gemeinsames, oder?- eine Paarbeziehung komplett aufn Kopf stellt. Alle Gewohnheiten, die bislang funktioniert haben, funktionieren nur noch zum Teil. Und zum überwiegenden Teil nicht mehr. Weil eine dritte Persönlichkeit aufgetaucht ist, die komplett abhängig und hilfsbedürftig ist. Und damit auch gnadenlos. Um ein kleins Kind groß zu bekommen, muss man von sich selbst ne Menge aufgeben. Insbesondere in den ersten Jahren. Das ist Stress pur. Bedeutet, im Kopp der Eltern wachsen die Synapsen. Ist wie Krafttraining. Nur halt fürs Hirn.

Und was macht man als Leistungssportler in erster Linie? Genau! Man macht zwei Sachen: Trainieren und Regenerieren. Und bei Letzterem wachsen die Muskeln. Dann, wenn man ne Massage bekommt. Mit Füße hoch auf der Couch liegt. 11 Stunden durchpennt. Nen Waldspaziergang macht. Mit den brudis ausm Team nen Salat mit Nüssen ohne Dressing mümmelt. Wie Kollega Gonzo schreibt.

Das ist der Task für Eltern. Clever regenerieren. Damit fördert man die Ressorcen, die man für den Clinch brauch. Also für den Clinch in erster Linie mit sich selbst. Also mit der eigenen Persönlichkeit. Weil durch Elternschaft auch die ganzen verdrängten Themen aus der eigenen Kindheit wieder hoch kommen. Und in zweiter Linie mit dem Beziehungspartner. Der gerade an den gleichen Themen knabbert. Und natürlich mit dem Nachwuchs, der drauf angewiesen ist, dass er zwei fitte Eltern hat.

Das mit zunehender Erhohlung die Ideen kommen, wie du deine Themen angehst, darauf kannste vertrauen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten, Gonzo2028 schrieb:

Ohne die letzten Seiten gelesen zu haben. Nur so viel: ich kenne mich sehr gut mit orthemolekularer Medizin,  Vitalstoffen und Mängeln aus. 

Als ich die erste Seite des Threads las kam mir gleich der Gedanke einer eingeschränkten Libido. Jetzt lese ich zusätzlich von deppressiven Dingen...

Macht jetzt bloß nicht den Fehler irgendeinem Psychologen zu folgen der euch Antidepressiva aufschreibt. Denn dann ist ganz tote Hose. Lebt ihr in Deutschland und nehmt noch kein Vitamin D? Unbedingt schlau machen. Magnesium, 5htp, Zink und Jod sowie eine mediterrane fettreiche Ernährung können hier ein guter Ansatz sein. Es gibt einige Privatmediziner die sich mit sowas auskennen. Der typische Hausarzt jedoch ist da völlig inkompetent und verhält sich aber als würde er sich auskennen. Achja und laut jetzt nicht los und kauf dir diese Präparate im Drogeriemarkt, die schaden mehr als sie nützen, sind teurer und viel zu niedrig dosiert.  Sofern Interesse besteht könnten wir das in einem separaten Thread besprechen. Nimmt er irgendwelche Medikamente?

 

Das hilft leider alles nichts. Ich war bei einem coach den ich manchmal für mich zum einnordnen nutze für persönlichleitsentwicklung und der gab mir johanneskraut für meinen partner mit. Mein Partner nahm es brav. Aber wie der Satz es schon sagt...'brav'. Es hatte Wirkung gezeigt aber das hatte keine Konsequenz mal irgendwas zu hinterfragen. Sensibles Thema sich einzugestehen dass man irgendwie depressiv ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, PrettyWoman17 schrieb:

Auf den Keks ging es mir bereits nach dem 1. Mal Sex wo er irgendwie schlapp machte. 1 Mal kann passieren, zwei mal ok und ständig...

Erstmal Kind machen. Richtig guter Plan.

Aber damit hast du ja nichts zu tun, er macht einfach nichts.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, PrettyWoman17 schrieb:

Das hilft leider alles nichts. Ich war bei einem coach den ich manchmal für mich zum einnordnen nutze für persönlichleitsentwicklung und der gab mir johanneskraut für meinen partner mit. Mein Partner nahm es brav. Aber wie der Satz es schon sagt...'brav'. Es hatte Wirkung gezeigt aber das hatte keine Konsequenz mal irgendwas zu hinterfragen. Sensibles Thema sich einzugestehen dass man irgendwie depressiv ist. 

autsch ... sag mal, bist Du seine Mutter oder seine Partnerin? und was willst Du sein?

 

Ernsthaft, Du kannst ihm doch keine Therapie abnehmen! Aber Dein Verhaltensmuster kommt mir irgendwie bekannt vor. Hast Du Dich mal mit dem Thema Co-Abhängigkeit beschäftigt? Das könnte genau Deine Baustelle sein.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ich wollte es eigentlich nicht sagen, aber mittlerweile ist dieser Thread 10 Seiten lang, und ständig muss man den Titel lesen. Ich sag mal so: Mangelhafte Grammatik würde mich auch nicht geil machen.

Mag sich jemand von den Admins erbarmen und den Fallfehler im Titel ausbessern? "Partner will keinem... äh keinen Sex." sollte es wohl richtig heißen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weißte Kleines, ich will Dir nix böses. Doch Du hast ihn Dir genommen, als er genau so war wie jetzt. Mit all diesen Macken und Fehlern. Doch jetzt macht Dich das unglücklich und deshalb muss er nun was ändern.

Dabei ist Dir egal ob er auch unglücklich ist. Und ich könnte wetten, ihm geht es ganz gut in dieser Situation. Er wird umsorgt und ist nicht allein, hat Sozialkontakte und Familienleben ohne sich bewegen zu müssen. Gut, er hat Sex nur mit sich, aber das wäre auch so wenn er Single wäre - bloß ohne Unterhalt, Einsamkeit und all den Mist. Er hat sich mit dieser Situation arrangiert. Genau so seh ich das vielfach im Bekanntenkreis.

Ihr Frauen tut doch immer so als wärt ihr empathisch. Dann versetz Dich mal in seine(!) Situation und überleg was ihn antreiben sollte etwas zu verändern. Wundere Dich nicht, wenn das ne sehr sehr kurze Liste wird.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, Aldous schrieb:

Umdrehen und Bier trinken ist ne Variante von Zucken. Ne passiv Aggressive.

Darum nochmal zurück zu den Basics: Wie wärs anstelle dessen mit dem alten PU-Move, ihr Drama nicht ernst, sondern sie durchzunehmen?

Danke für die Erinnerung! Ich hatte die Situation anders "verstanden" - ich habe gemerkt es gibt einen Unterschied zwischen emotionalem Drama (da will sie gefickt werden) und logischem "Angriff" (da geh ich lieber Bier trinken und heiz den Pussyreaktor nochmal richtig an).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Jingang schrieb:

Erstmal Kind machen. Richtig guter Plan.

Aber damit hast du ja nichts zu tun, er macht einfach nichts.

Es hilft nicht das zu verurteilen. In Anbetracht der Tatsache, dass kein Mensch perfekt ist und jeder Leichen im Keller hat, könnt ihr mir gerne verbal ne Schelle geben, dass ich ein Kind in Die Welt gesetzt habe. 

Aber tut nicht so perfekt, als ob ihr wüsstet wann es den perfekten Zeitpunkt gibt für ein Kind. 

Ich kenne so viele die Kinder von verschiedenen Spasten haben. Die einen gewalttätig. Die anderen streiten sich nur. Da ist eine Beziehung mit unterschiedlichen Neigungen so harmlos wie wenn mein partner mor offenbaren würde er sei schwul.

Es wäre halt so. 

Es ist natürlich traurig und auch Verschwendung wenn man sowas therapieren wollen würde. Aber wir sind keine schlechten Menschen und ich bin gewillt was besseres zu schaffen für alle. Also echt super hier so viele unterschiedliche Ansätze zu erhalten. 

Nur lasst doch dieses Mitleid. Es hilft so gar nicht und ist wenig konstruktiv. Aber ich kanns verstehen dass viele so denken. 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Gonzo2028 schrieb:

Lebt ihr in Deutschland und nehmt noch kein Vitamin D?

Das wird sein. Endlich haben wir die Probleme der TE gelöst. Mach ihm drei Tröpfchen in den Kaffee und in null komma nix wird er zum selbstständigen Ober-Alpha-Thunder-Cock.

  • LIKE 1
  • OH NEIN 1
  • HAHA 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaub, das Ding mit der Ernährung kommt grad aus der esoterischen Ecke raus und wird nen brauchbarer Trend. Heut morgen noch gelesen, Currywurst wär genau genommen Körperverletzung - und wie die Gladiatoren sich durch vegetarische Kost fit gemacht haben.

Gibt Studien, dass die Verfassung deiner Darmflora deine Stimmung beeinflusst. Also wenn die Bakterien vor deinem Arschloch gute Laune haben -weil du sie mit vernüftigem Essen fütterst - dann wird auch dein Grinsen breiter. Mitlverweile kommt wohl langsam raus, über welche Nervenbahnen das zusammenhängt.

Jedenfalls nicht ganz von der Hand zu weisen. Meine kultigen Tiefkühlpizzen hats mir zumindest schon versaut. Sitzt hier grad, und löffel Bohnensuppe.

  • LIKE 1
  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, @PrettyWoman17

Was hier bei rumkommt, geht alles in die Richtung: mein Partner hat x Macken - wie mach ich, dass er sich ändert.

 

Du wirst ihn nicht geändert kriegen. Allenfalls als Teil eines Machtgefälles. Tjo. Und wen verändern wollen, ist irgendwie daneben. Ausserdem fällt einem sowas vor die Füsse. 

Dich nerven jetzt mehrere Dinge an ihm - aber wo ist denn da die Wertschätzung? Du hast Dir einen ausgesucht mit submissiver Neigung. Und nun stellste fest, dass dir das nicht passt, nie passte? Tjo. Wenn ne Trennung nicht in Frage kommt, dann kannste Dir Mal die Frage stellen, wie Du Dir dein Leben so einrichtest, dass Du glücklich bist?

Und nochmal - wo ist Die Wertschätzung für Deinen Partner als ganzer Mensch? Ist er n schlechter Mensch, weil er submissiv ist?

 

Also - auf geht's. Mal die Führung für Deinen Part des Lebens übernehmen. Da kann er wenig dazu. Und wenn Du keine Lust auf Mami für ihn hast - Dann spiel nicht die Mami. Da gehört dann aber dazu, auch Mal damit zu leben, wenn's nicht so nach Deiner Nase geht. Stichwort selbständiges Kümmern um die Wohnungseinrichtung.

  • LIKE 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Dustwalker schrieb:

Und nochmal - wo ist Die Wertschätzung für Deinen Partner als ganzer Mensch? Ist er n schlechter Mensch, weil er submissiv ist?

Da weiß ich nicht wo das jetzt geschrieben wurde. Also ich habe es niemals geschrieben. Im Gegenteil, ich unterstütze seine Neigung. Er kann die ausleben, nur nicht mehr komplett bei mir. Ich mache ihm ja gerne eine Freude. Allerdings kommt er wenig auf mich zu. Und mit dieser Einseitigkeit  kann ich lernen bei mir selbst zu gucken was ich selber tun kann. Ich sage auch nicht dass er sich ändern soll. Ich frage was ICH tun kann.

Ich bin nicht hier um zu schreiben was für ein fürsorglicher Mensch er ist, wie lieb und treu. Oder dass er ein guter Zuhörer sein kann oder mit auf Familienfeiern geht. 

Selbstständiges kümmern ist gut. Bin dabei ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, PrettyWoman17 schrieb:

Da weiß ich nicht wo das jetzt geschrieben wurde. Also ich habe es niemals geschrieben. Im Gegenteil, ich unterstütze seine Neigung. Er kann die ausleben, nur nicht mehr komplett bei mir. Ich mache ihm ja gerne eine Freude.

Dringt halt überall durch, wo Du von dem Thema schreibst - und deine Erwartungshaltung ist ne andere, die Du halt wider ursprüngliches besseres Wissen fährst.

 

Und mit "Wertschätzung als Ganzes" sind eben nicht die Dinge gemeint, die Du an ihm vorbehaltlos gut findest. Sondern eben auch der Kram, der ihn und seine Persönlichkeit ausmacht, der Dir nicht gefällt. Sei es die sexuelle Spielart seiner Persönlichkeit - oder all die anderen Dinge, die er nicht vorausahnend zu Deiner Zufriedenheit erledigt. Das gehört zu ihm. Und Du machst in einigen Deiner Ausführungen nicht den Eindruck, als ob Du deine Macken akzeptierst.

 

Fang Mal da an. Und halte es Mal aus, wenn er halt den Schrank im falschen Raum aufbaut. Oder wenn Du feststellst, dass er nicht so vorausschauend an Dich denkt, wie Du gerne hättest.

bearbeitet von Dustwalker
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten, Dustwalker schrieb:

Dringt halt überall durch, wo Du von dem Thema schreibst - und deine Erwartungshaltung ist ne andere, die Du halt wider ursprüngliches besseres Wissen fährst.

 

Und mit "Wertschätzung als Ganzes" sind eben nicht die Dinge gemeint, die Du an ihm vorbehaltlos gut findest. Sondern eben auch der Kram, der ihn und seine Persönlichkeit ausmacht, der Dir nicht gefällt. Sei es die sexuelle Spielart seiner Persönlichkeit - oder all die anderen Dinge, die er nicht vorausahnend zu Deiner Zufriedenheit erledigt. Das gehört zu ihm. Und Du machst in einigen Deiner Ausführungen nicht den Eindruck, als ob Du deine Macken akzeptierst.

 

Fang Mal da an. Und halte es Mal aus, wenn er halt den Schrank im falschen Raum aufbaut. Oder wenn Du feststellst, dass er nicht so vorausschauend an Dich denkt, wie Du gerne hättest.

Ja gut genau das will ich momentan auch so machen. Eben keine Erwartungen mehr. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, PrettyWoman17 schrieb:

Eben keine Erwartungen mehr. 

Naja eben aber auch nicht "Fresse" ziehen den ganzen Tag - Frauen haben da ein Talent für ^^

Positive Bestärkung usw. - vielleicht musst du wirklich nur Raum geben damit er wieder zum Mann wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, TC84 schrieb:

Naja eben aber auch nicht "Fresse" ziehen den ganzen Tag - Frauen haben da ein Talent für ^^

Positive Bestärkung usw. - vielleicht musst du wirklich nur Raum geben damit er wieder zum Mann wird.

Ja ich weiß. Ich hatte das einige Male bei ihm schon. Immer wenn ich  mich entschlossen nur auf mich konzentriere und mir freundlich distanziert egal ist was er macht, kam er aus seiner Höhle. Zu schnell wurde er sich wieder meiner zu sicher. 

 

Wie beendet man so einen thread eigentlich? Oder bleibt der einfach offen existieren? 

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, PrettyWoman17 schrieb:

Ja ich weiß. Ich hatte das einige Male bei ihm schon. Immer wenn ich  mich entschlossen nur auf mich konzentriere und mir freundlich distanziert egal ist was er macht, kam er aus seiner Höhle. Zu schnell wurde er sich wieder meiner zu sicher. 

Ouh mann. Ich hoffe Mal, das was Du schreibst, kommt einfach nur schräger rüber als es ist.

 

Aber so wie's rüberkommt, wirkt das halt so wie: Ich verhalte mich so und so, damit er gewünschtes Verhalten zeigt. Also n bisschen wie wenn man n Hund erzieht.

  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten, Dustwalker schrieb:

Ouh mann. Ich hoffe Mal, das was Du schreibst, kommt einfach nur schräger rüber als es ist.

 

Aber so wie's rüberkommt, wirkt das halt so wie: Ich verhalte mich so und so, damit er gewünschtes Verhalten zeigt. Also n bisschen wie wenn man n Hund erzieht.

Nein. Es ist verrückt. 

Das Problem mit Zahnpastatuben wird auch nicht viel anders gelöst. 

In der Beziehung bin ich eben die die auf ihn zugeht. Es ist schon richtig, dass er da nicht viel machen muss.

Er muss gar nichts machen.

Und wenn ich aufhöre kommt er von alleine. Und ja ist ist wie wenn man einen Hund erzieht. Gleiches Verhalten. Positive Verstärkung und es ist auch einfach Selbstschutz für mich. 

Ich will mich nicht verausgaben. Ich frustrier mich wenn ich hier irgendwas hoffe. Das ist viel zu viel Zwang. 

Ich muss mir doch nicht sagen lassen, dass ich mit meinem Wunsch nach mehr Nähe verrückt bin. Ich hab doch auch begriffen, dass er eben mehr Distanz braucht. Halt extrem schwer wenn man zusammen lebt. Ich denke auch dass er es noch schlimmer findet weil ich so 'sicher verfügbar' bin. Er kann da nichts ändern wenn ich mich nicht änder. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, PrettyWoman17 schrieb:

Und wenn ich aufhöre kommt er von alleine. Und ja ist ist wie wenn man einen Hund erzieht. Gleiches Verhalten. Positive Verstärkung und es ist auch einfach Selbstschutz für mich. 

Ich will mich nicht verausgaben. Ich frustrier mich wenn ich hier irgendwas hoffe. Das ist viel zu viel Zwang. 

Ich muss mir doch nicht sagen lassen, dass ich mit meinem Wunsch nach mehr Nähe verrückt bin. Ich hab doch auch begriffen, dass er eben mehr Distanz braucht. Halt extrem schwer wenn man zusammen lebt. Ich denke auch dass er es noch schlimmer findet weil ich so 'sicher verfügbar' bin. Er kann da nichts ändern wenn ich mich nicht änder. 

Nein. Biste auch nicht. Ist halt trotzdem der Punkt, an dem Du konditionierst. Also sowohl ihn - weil Du Durch Distanz ihn wieder zu Dir holst. Als auch Dich selbst. Weil Du dich distanziert verhältst, wenn Du Nähe willst. Obwohl Du wahrscheinlich nicht distanziert sein willst. 

Der Trick ist halt der, unabhängig davon Dir die Sachen zu tun, die dir gut tun. Heisst halt: Du gehst nicht auf Mädelsabend, damit er dich den Abend vermisst. Sondern weil Du Bock auf Mädelsabend hast. Du guckst nicht allein ne Serie, um Distanz zu fahren - sondern weil du grad in Ruhe deine Serie gucken willst.

Andersrum läufts aber genauso: Wenn Du Bock auf Kuscheln hast - dann spricht nix dagegegen, dich an ihn ranzukuscheln. Der Trick ist aber der, damit cool zu sein, wenn er Grad kein Bock hat.

 

Ebenfalls setzte bitte Prioritäten, wenn er auf Dich zukommt: Wenn Du Grad Bock drauf hast - dann Go for it, enjoy. Wenn Dir Grad nicht nach Nähe ist: dann in dem Moment nicht trotzdem tun nur weil er "endlich" mal herkommt. 

bearbeitet von Dustwalker
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten, Dustwalker schrieb:

Nein. Biste auch nicht. Ist halt trotzdem der Punkt, an dem Du konditionierst. Also sowohl ihn - weil Du Durch Distanz ihn wieder zu Dir holst. Als auch Dich selbst. Weil Du dich distanziert verhältst, wenn Du Nähe willst. Obwohl Du wahrscheinlich nicht distanziert sein willst. 

Der Trick ist halt der, unabhängig davon Dir die Sachen zu tun, die dir gut tun. Heisst halt: Du gehst nicht auf Mädelsabend, damit er dich den Abend vermisst. Sondern weil Du Bock auf Mädelsabend hast. Du guckst nicht allein ne Serie, um Distanz zu fahren - sondern weil du grad in Ruhe deine Serie gucken willst.

Andersrum läufts aber genauso: Wenn Du Bock auf Kuscheln hast - dann spricht nix dagegegen, dich an ihn ranzukuscheln. Der Trick ist aber der, damit cool zu sein, wenn er Grad kein Bock hat.

 

Ebenfalls setzte bitte Prioritäten, wenn er auf Dich zukommt: Wenn Du Grad Bock drauf hast - dann Go for it, enjoy. Wenn Dir Grad nicht nach Nähe ist: dann in dem Moment nicht trotzdem tun nur weil er "endlich" mal herkommt. 

Nee ich mach das schon so wie es mir gut tut und ich gehe sicher auch nicht weg damit er mich vermisst. Ich habe schon mein eigenes leben das ich genieße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, PrettyWoman17 schrieb:

Und mit dieser Einseitigkeit  kann ich lernen bei mir selbst zu gucken was ich selber tun kann. Ich sage auch nicht dass er sich ändern soll. Ich frage was ICH tun kann.

Love it or leave it.

Nicht anders.

An ner guten LTR muss nich rumgedoktort und "erinnert" und sich "verstellt" werden. Es läuft, weil beide es wollen, dasset "läuft", weil beide Spaß dran haben.

Ihr passt nicht zusammen. 

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, PrettyWoman17 schrieb:

Nee ich mach das schon so wie es mir gut tut und ich gehe sicher auch nicht weg damit er mich vermisst. Ich habe schon mein eigenes leben das ich genieße.

Ist es denn bei euch so, wie das klassischerweise der Fall ist, dass dein Freund vollzeit arbeiten geht und du in Elternzeit bist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, tomatosoup schrieb:

Ist es denn bei euch so, wie das klassischerweise der Fall ist, dass dein Freund vollzeit arbeiten geht und du in Elternzeit bist?

Na klar. Und es ist klassischerweise so, dass ich nachts baby füttern und so weiter. Er könnte auch im kinderzimmer im Bett schlafen. Will er nicht. Obwohl es normale Größe hat. 

Die Probleme waren ja schon vor Kind präsent. Da war ich noch vollzeit arbeiten. 

Ich will auch nicht von der Hand weisen, dass ein Studium neben Vollzeitjob nicht anstrengend sei. Dann noch Scheidung etc... gleichzeitig ändert es nur nichts, dass ich ihn gut fand als Mensch und er einfach jammernd in diese Beziehung gekommen ist. 

Ich hab da halt viel abgefedert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin so ein Kümmerer, ich bin glücklich wenn ich mich um andere Menschen kümmern kann. Meine Freundin ist ein Kümmerling, sie braucht jemanden wie mich um sich geliebt zu fühlen. Wir haben beide einen kompatiblen Dachschaden, deswegen funktionieren wir so gut zusammen.

Vielleicht lehnst du den Teil deiner Beziehung ab, weil's gesellschaftlich gerade nicht anerkannt ist, oder du von dir selbst ein anderes Bild hast. Dein Eingangsthread hat bei mir nicht den Eindruck hinterlassen das du unglücklich bist. Eure Beziehung hat für dich gut funktioniert, nur untervögelt warste.

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.