10-Jahre LTR; Bilanz

241 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich komme zu folgendem Schluss: Es gibt die Fraktion "Redet mal gescheit über euch" und die "Nextler" ist auch alles legitim. Was mich stört ist das der TE konkrete Fragestellungen nicht beantwortet, ist zwar auch legitim aber so kann man keine weiteren Ratschläge geben. Wenn du so unkonkret mit deiner Ollen kommunizierst dann wundert mich nichts. 

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.12.2019 um 22:42 , Explorer1 schrieb:

Mein heutiges Leben ist um Längen besser als mein früheres.

Kannst du hier ein paar Beispiele bringen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 10 Stunden, pacos schrieb:

Sie hat mir dann minutiöse aufgeführt was ich alles in den Jahren falsch gemacht habe. 

Sie hat die Beziehung lange beendet, schaut sich schon um und wartet nur auf passenden Abflugmoment. Der Typ auf Arbeit könnte ihr Fluchthelfer aus der Beziehung sein ("es ist eben passiert, hab mich verliebt, blabla, ich zieh zu ihm"). Dem Typen wird sie gesagt haben, daß sie seit 10 Jahren festen Freund hat, aber "es läuft nich mehr so". Das arme Mädchen und der Retter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

<modmode>Bitte bleibt am Thema des TE, damit der Thread nicht weiter ausfranst. Danke.<\>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Mystikk schrieb:
vor 13 Stunden, pacos schrieb:

Sie hat mir dann minutiöse aufgeführt was ich alles in den Jahren falsch gemacht habe. 

Sie hat die Beziehung lange beendet, schaut sich schon um und wartet nur auf passenden Abflugmoment. Der Typ auf Arbeit könnte ihr Fluchthelfer aus der Beziehung sein ("es ist eben passiert, hab mich verliebt, blabla, ich zieh zu ihm"). Dem Typen wird sie gesagt haben, daß sie seit 10 Jahren festen Freund hat, aber "es läuft nich mehr so". Das arme Mädchen und der Retter.

Möchte ich unterstreichen. So habe ich das auch empfunden. Im Grunde wird nebeneinander her gelebt (so meine Vermutung, in Ermangelung von gegenweiligen Infos), bis sich ein Exit findet. 

Also Beziehung im Geiste schon gekündigt. Es fehlt aber noch ein kleiner Schubs von Außen. Das können z.T. Typen sein, die man selbst gar nicht als echte Konkurrenz ansehen würde: weit ältere verheiratete Männer oder Typen die krankhaft stottern...

Man glaubt es kaum, aber die Desperate HBs greifen jeden Strohhalm der sich bietet und lassen sich besteigen. Und da kann man 20 Jahre zusammen sein - die Damen sind immer noch für so Überraschungen gut.

 

Abschließend noch zu denen die die Kommunikation des TE kritisieren (tue ich auch): Zu einer guten Kommunikation gehören nunmal zwei.

Mann kann noch so offen, ehrlich, nett sein... wenn der Gegenpart nicht mitspielt, dann ist kein Land in Sicht. Und dann kommt es zu so Situationen in denen einem von mündigen und erwachsenen Frauen vorgehalten wird man habe vor Jahren XYZ getan und das war so scheise und sowieso.... aber Frau kommt erst jetzt damit raus - wo Mann sich dafür doch bitte noch doppelt schämen sollte!!!11

Früher hab ich mich für sowas dumm wie ich war tatsächlich entschuldigt. Heute würde ich auf die Tür verweisen. Soll sie dafür bitte in die Vergangenheit reisen...

  • LIKE 3
  • OH NEIN 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Doc Dingo schrieb:

Ich glaube ihr, wenn sie sagt "sie ht sich dabei nichts gedacht" und das unter Tränen, weil es nunmal das ist was sie gerade tatsächlich fühlt - ergo keine böswillige Absicht dahinter sehe.

da kann ich mithalten, sie kam von ihm ( er tröpfelte noch aus ihrer Mu....) , ich wußte es , weil ich sie mit Handy GPS verfolgt habe ( war so, ob richtig oder falsch, es ist passiert)....

 

ich konfrontierte sie----sie weinte, ich schwöre beim Leben unserer Kinder......5 min später war aber dann doch alles klar, wie gesagt, die "Spuren" waren vorhanden, so schnell konnte sie gar net unter die Dusche hüpfen um 2 Uhr morgens!!!

Danach weinte sie die gante Zeit, weil sie angst hatte, dass unseren Kinder was passiert, weil sie auf ihr Leben geschworen hat....

 

Ist vielleicht etwas extrem, aber Worte und Taten sind halt doch 2 Unterschiedliche Dinge.....immer schön auf die Taten schauen und naja, die sehen hier schon etwas sehr komisch aus....

...Schema F eben für den Ausstieg aus einer Beziehung

 

TE: du kennst sie am Besten , du musst es selbst beurteilen und deine Schlüsse daraus ziehen, hier können nur Anregungen und "Erfahrungen" geteilt werden, am Ende musst du wissen, was du willst. Ich weiß, es ist sehr , sehr schwer, weil einem der Boden weggerissen wird, weil man glaubt alles zu verlieren.

Ich kann dir dazu nur sagen, wenn du erst einmal realisiert hast, dass es genug andere Frauen , bessere Frauen da draußen gibt, dass es immer eine Möglichkeit gibt, etwas neues aufzubauen, dass man nicht "alleine" Enden wird.....wird es leichter.

 

Beurteile ihre Taten , nicht ihre Worte  und bedenke , da draußen wartet eine große , tolle Welt auf dich, du musst nur den Schritt gehen!

 

LG

Marc

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, curiousity schrieb:

Wenn es Dich wurmt wenn sie Kusssmileys mit männl. Arbeitskollegen sendet kommunizierste das auch.  Völlig egal was user hier dazu sagen.

 

vor 19 Stunden, curiousity schrieb:

Frag Deine Freundin, was Sie sich wünscht und höre genau hin.

 

vor 19 Stunden, curiousity schrieb:

 gestern hat sie Dir mitgeteilt was soe sich wünscht. In Deinem Fall klingt es nach mehr Aufmerksamkeit....

 

vor 19 Stunden, curiousity schrieb:

Sondern wann habt Ihr das letzte Mal zeitvergessend gequatscht, wann denkst Du hatte sie das Gefühl dasDu sie 100% verstehst, sie Dir alles erzählen könnte?

 

vor 19 Stunden, curiousity schrieb:

Heißt nicht, dass Du tatsächlich 100% verstehst, aber du musst Ihr dieses Gefühl geben 

 

vor 19 Stunden, curiousity schrieb:

Kommunikation löst Deine Beziehungsprobleme

 

Brigitte-Forum, oder?

Ich mein, wir wissen ja jetzt, wie stark die 31-jährige "Dame" in der Kommunikation mit ihrem Freund ist ("Mach du dir mal nen Kopf, wie es mit uns weitergeht") und auch in der Kommunikation mit ihrem Arbeitskollegen (Küssli, Kosenamen, "das Essen war so schön") und du rätst dem TE, dass er sich jetzt mal in Ruhe mit ihr hinsetzt, um ihre Wünsche und Sehnsüchte zu ergründen?? Really?? 

Ist das denn Fieldtested?

Hat das irgendwer hier schon mal so gemacht und wer erfolgreich?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, pacos schrieb:

Kannst mir konkret Literatur, Videos oder ähnliches empfehlen? Sicher weiß ich grob um was es geht, würde mich aber gerne einarbeiten... 

ja. 22.000 beiträge hier in ex-back thread. und eines ist sicher.  keiner der herren könnte das ding noch  drehen. wenn die mädels mit der heimlichtuerei beginnen, ist der offen schon lange aus.

 

bearbeitet von Metronom
  • LIKE 4
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie braucht einfach nochmal Herausforderung, vielleicht ist das nur ein harmloser Flirt mit ihrem Kollegen, aber dass es dir soviel ausmacht macht die Sache vor ihr nocvh viel schlimmer...

BETAISIERUNG bei 10 Jahren LTR und zusammenwohnen kein Wunder man muss ständig dagegen ankämpfen gegen die Emotionen, Abhängikeit, Bequemlichkeit

Also hier gibt es im Forum zuviele Vorwürfe gegen einen TE (allgemein) und negative Gedanken "Du hast keine Chance" und lauter so scheiss das ist alles ENERGIEVERSCHWENDUNG konzentriert euch doch auf nützliche Tipps. es ist vieles möglich

bearbeitet von PU456
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, PU456 schrieb:

BETAISIERUNG bei 10 Jahren LTR und zusammenwohnen kein Wunder man muss ständig dagegen ankämpfen gegen die Emotionen, Abhängikeit, Bequemlichkeit

Einspruch, mann muss gar nix. Kenne genug "betaisierte", die sich damit sehr wohl fühlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Doc Dingo schrieb:

Wenn ich etwas aus meinen Erfahrungen gelernt habe dann: Wenn ein Partner plötzlich sein Handy versteckt, seine Nachrichten nicht im Beisein seines Partners liest, ein völlig konträres Nutzungsverhalten als sonst hat dann nur aus einem Grund -> Er hat ein schlechtes Gewissen.

Es ist völlig egal ob sie sich bumsen lässt oder nicht, im Kopf geht sie diese Option definitiv durch. Sie kommuniziert mit ihrem Handy und das was sie kommuniziert lässt sie sich schuldig fühlen. Was das nun ist, weiß niemand hier. Aber niemand fühlt sich aus Jux und Dollerei schuldig.

 

Selbstverständlich war hier "was". "was" das über einen Arbeitskollegen hinaus geht.

Aber das ist doch nichts Besonderes, das ist schlicht normal. Jeder von euch hat die Erfahrung ja auch schon in seiner langjährigen Beziehung gemacht. Passiert ganz regelmäßig.

Aber hat hier irgendjemand hier tatsächlich an diesen Kinderglauben geglaubt, dass, nachdem ihr euch versprochen habt, ihr nie mehr ein Mann über den weg laufen wird, der ihr wirklich wichtig wird, als Freund, als Mentor, als Berater oder als Liebhaber?

Habt ihr geglaubt, dass sie niemals mehr andere Götter neben euch hat?

genau so, wie ihr niemals mehr auf die Kollegin scharf ward, von der besten Freundin angetan ward, von der Frau im Verein inspiriert? Natürlich ist auch kein Mann in einer Beziehung jeweils zu einer Nutte gegangen?

Es gibt immer verdammt wichtige Menschen neben euch.

Nach einer 10 jährigen Beziehung sollte man das auch richtig Ernst nehmen, statt, hier flappsig was vom Schwanzkarusell zu erzählen.

Die Frau, mit der ihr 10 Jahre zusammen wart ist plötzlich, weil ein Smiley auftaucht, die gefühllose Schlampe, die es mit jedem macht und sich schon lange verabschiedet hat und wo es eh viel bessere da draußen gibt und ohne die es euch ohnehin viel besser gehen würde?

Really?

Was war denn das für eine Beziehung 10 Jahre lang?

Ich denke nicht, dass Beziehungen ewig halten müssen, im Gegenteil. wenn man sich nichts mehr zu sagen hat, sollte man schnell und ohne Träne in den Augen den Abflug machen.

Hier aber fühlt sich der TE offensichtlich wohl in seiner Beziehung. Sie funktioniert. und auch sie beteuert, sich kein Leben ohne ihn vorstellen zu können. würde sich also doch lohnen, noch ein paar Blicke mehr auf die Situation zu verschwenden.

Wenn man mit jemandem 10 Jahre zusammen ist, einen Hauskauf, kinder plant, mit diesem Menschen sein Leben verbringen möchte, gibt es soo viele existenzielle Dinge, die diese Partnerschaft gefärden können. Chronische Krankheiten, Berufliche Schwierigkeiten, Arbeitslosigkeit, Süchte, Verluste von Menschen in Familie, Freundeskreis, Streit über die Organisation in der Beziehung, Erziehungs- oder Glaubensfragen...Politik?

Da ist die Tatsache, dass sie sich zu ihrem älteren Chef oder Arbeitskollegen hingezogen fühlt als Problem in der Beziehung geradezu lächerlich. (Natürlich ist das "Hingezogen fühlen" selbst überhaupt nicht lächerlich, sondern eine absolut wichtige, ernst zu nehmende und vieleicht sogar schöne Sache.

Dabei ist die Vorstellung der 50 jährige Familienpapi habe es ihr ausgerechnet sexuell so angetan, dass der TE da keine Chance mehr gegen ihn hat...na ja, etwas albern?

Mit Arbeitskollegen ist man oft schon deshalb sehr eng, weil man mit ihnen Fachgespräche führen kann, in Bereichen, von denen der Lebenspartner vieleicht nicht versteht, man verbringt den ganzen Tag mit den Kollegen, hier klingt die Beziehung auc noch nach Mentor und Förderer.

Das ist doch gut. Man könnte sich auch für sie freuen, wenn die Partnerin zu iherm Chef eine besondere Beziehung hat.

Und genau hier wäre die Lösung, sich mal Offen darüber zu unterhalten, was eigentlich Sache ist. Und offen meint eben ohne Vorwürfe, Drohungen, unvermeidliche Konsequenzen.

Würde sie den Chef gerne ficken? Hat sie schon?

Das wäre ja einfach mal gut zu wissen um dann die Frage zu stellen, wie geht es weiter?

Ob sie sich dann darauf einigen, dass gemeinsames Abendessen okay ist, ficken aber niemals oder auswärts ficken nur Donnerstags oder es gar nicht ums Ficken geht, sie nie mit ihrem Chef ficken wollte aber trotzdem keinen Monat länger mit dem TE zusammen leben möchte ist dann erst der nächste Schritt. Und da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten.

bearbeitet von Deborah
  • LIKE 2
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also da du mich zitiert hast fühle ich mich angesprochen.

Ich habe nirgends etwas von gefühlloser Schlampe oder Schwanzkarrusell geschrieben. Ich möchte auch nicht die Frau als Hexe hinstellen welche auf den Scheiterhaufen gehört. Was deine Ausführungen betrifft dass man auch innerhalb einer Beziehung andere Menschen mal gut findet stimmt auch. Was im Vorfeld der Beziehung abgelaufen ist wissen wir nicht. wir können nur mit den Infos arbeiten die uns der TE gibt. Und da deutet vieles darauf hin dass sie vermutlich gedanklich  mit einem Ausstieg aus der Beziehung spielt. Und das sollte man nicht ausser acht lassen wenn man gleichzeitig mit nem Hausbau liebäugelt.

Es geht auch nicht darum ob sie jemand anderen gut findet sondern dass sie evtl. jemanden gut findet und dadurch die Beziehung in Frage stellt, gleichzeitig aber die Verantwortung auf den TE abschiebt. Die Frau weiß aktuell scheinbar selbst nicht so recht wohin mit sich. Und da sollte man Vorsicht walten lassen denn sowas ist ein Pulverfass.

Das mit der Kommunikation ist auch richtig. Nur muss man in so einer Situation erstmal kommunizieren können, was nicht der Fall ist. Ob das nun am TE, an ihr oder an beiden liegt weiß ich nicht. Es geht hier nicht um die böse Frau oder Schlampenbashing sondern darum womit der TE im Falle eines Falles rechnen muss. Immerhin hat er das Hausbauen vorerst auf Eis gelegt denn das wäre in der aktuellen Situation mehr als fatal.

Natürlich wäre es schön wenn sie die Kurve kriegen, is aber mit den Infos bisher schwierig da noch weitere Tipps zu geben.

Zusammenfassung, aktueller Stand: TE wollte von und wissen ob seine Beziehung auf der Kippe. Antwort von uns - Ja.

  • LIKE 2
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Also da du mich zitiert hast fühle ich mich angesprochen.

Ich habe nirgends etwas von gefühlloser Schlampe oder Schwanzkarrusell geschrieben...

Ach, Entschuldigung. Ich habe eigentlich dich zitiert, weil deiner Vermutung, dass da was war nicht gleich die Schwanzkarusellsprüche mitzitiert werden mussten.

Wie es mit ihrer Komunikation bestellt ist, weiß ich natürlich auch nicht. aber bei Ihm habe ich erlebt, dass auf sehr viele Nachfragen von mir grundsätzlich keine Antwort kam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deborah, bei dem pauschalen und zusammenhanglosen Zeug was du hier schreibst, muss ich dich fragen: Liest du hier im Thread überhaupt mit? Oder hast du einfach bissl quer gelesen und haust jetzt - ganz wichtig - einen raus?

Nix für ungut, will nur wissen, ob sich das jetzt lohnt das Zeug auseinander zu bauen oder nicht...

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Mo'Money_Mo'Bacon schrieb:

Deborah, bei dem pauschalen und zusammenhanglosen Zeug was du hier schreibst, muss ich dich fragen: Liest du hier im Thread überhaupt mit? Oder hast du einfach bissl quer gelesen und haust jetzt - ganz wichtig - einen raus?

Nix für ungut, will nur wissen, ob sich das jetzt lohnt das Zeug auseinander zu bauen oder nicht...

Du, mach mal, ich empfinde meine Beiträge sowohl inhaltlich als auuch formal wohl strukturiert und komponiert.

Für dekonstruktivistische Tendenzen bin ich immer offen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten, Deborah schrieb:

Mit Arbeitskollegen ist man oft schon deshalb sehr eng, weil man mit ihnen Fachgespräche führen kann, in Bereichen, von denen der Lebenspartner vieleicht nicht versteht, man verbringt den ganzen Tag mit den Kollegen, hier klingt die Beziehung auc noch nach Mentor und Förderer.

Das ist doch gut. Man könnte sich auch für sie freuen, wenn die Partnerin zu iherm Chef eine besondere Beziehung hat.

Und genau hier wäre die Lösung, sich mal Offen darüber zu unterhalten, was eigentlich Sache ist. Und offen meint eben ohne Vorwürfe, Drohungen, unvermeidliche Konsequenzen.

Mentor, Förderer, Fachgespräche, ernsthaft? Dann wäre die Kommunikation anders, es gäbe keine MI6 Handy Geschichte und schon gar keine Tränen-Mitleids Nummer inkl. dem Klassiker "erzähl mal wie du dir die Zukunft vorstellst."

Da lässt man sich einfach auf keinen Markus Lanz Talk ein. Man kommuniziert seine Grenzen, betrachtet aus der Ferne ob sie das Vertrauensverhältnis wieder kitten kann / will, schafft nebenbei Fakten (Haus- Kinderprojekt abgeblasen) und rüstet sich für den, wie es @Doc Dingobezeichnet hat für den Sexit. Im Übrigen hat letzterer in jenen Beitrag alles ausgezeichnet formuliert. Das sind Dynamiken, die fast jeder, der viel mit Frauen und Beziehungen zu tun gehabt hat, schon erlebt hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Deborah schrieb:

Selbstverständlich war hier "was". "was" das über einen Arbeitskollegen hinaus geht.

Aber das ist doch nichts Besonderes, das ist schlicht normal. Jeder von euch hat die Erfahrung ja auch schon in seiner langjährigen Beziehung gemacht. Passiert ganz regelmäßig.

Aber hat hier irgendjemand hier tatsächlich an diesen Kinderglauben geglaubt, dass, nachdem ihr euch versprochen habt, ihr nie mehr ein Mann über den weg laufen wird, der ihr wirklich wichtig wird, als Freund, als Mentor, als Berater oder als Liebhaber?

Habt ihr geglaubt, dass sie niemals mehr andere Götter neben euch hat?

genau so, wie ihr niemals mehr auf die Kollegin scharf ward, von der besten Freundin angetan ward, von der Frau im Verein inspiriert? Natürlich ist auch kein Mann in einer Beziehung jeweils zu einer Nutte gegangen?

Es gibt immer verdammt wichtige Menschen neben euch.

Hat da denn irgendwer hier was gesagt, dass es keine wichtigen Personen neben einem geben darf? Wie kommst du darauf? Hat hier einer im Thread von einer uniquen Gottheit gesprochen, die man als Partner sein sollte?

Geht auch nur bedingt darum, OB man mal jemand scharf findet, sondern eher um das WIE - den Umgang einer 31-jährigen Frau, die in einer 10-jährigen Beziehung, kurz vor Hausbau stehend, auf einmal meint, sie muss mit ihrem Kollegen Küssli-Smileys hin- und herschicken und sich nen scheiss um die Belange ihres Partners kümmert. 

Klar, es soll auch immer andere, wichtige Menschen um einen herum geben (Familie geht bei mir z. B. über alles) - aber es geht um das WIE!

vor einer Stunde, Deborah schrieb:

Nach einer 10 jährigen Beziehung sollte man das auch richtig Ernst nehmen, statt, hier flappsig was vom Schwanzkarusell zu erzählen.

Die Frau, mit der ihr 10 Jahre zusammen wart ist plötzlich, weil ein Smiley auftaucht, die gefühllose Schlampe, die es mit jedem macht und sich schon lange verabschiedet hat und wo es eh viel bessere da draußen gibt und ohne die es euch ohnehin viel besser gehen würde?

Really?

Du pickst wieder nur Rosinen zugunsten der 31-jährigen T(r)ipperin. 

".weil ein Smiley auftaucht.." - ja klar, verdreh die Tatsachen hier nur wie es dir passt! ich glaube, wenn nur ein Smiley aufgetaucht wäre, dann hätte der TE sich hier nicht gemeldet.

vor einer Stunde, Deborah schrieb:

Was war denn das für eine Beziehung 10 Jahre lang?

Ich denke nicht, dass Beziehungen ewig halten müssen, im Gegenteil. wenn man sich nichts mehr zu sagen hat, sollte man schnell und ohne Träne in den Augen den Abflug machen.

Es war wohl eine Beziehung, wo ihr der TE wohl doch mal gefallen hat, oder? Also scheint seine Kommunikative Art, wie auch immer sie real ist, bisher kein Problem gewesen zu sein. Das können wir nur anhand der Faktenlage annehmen.

Ganz genau. Das sollte man machen. In diesem Fall sollte es aber eher sie machen, oder? Sie hat ja offensichtlich dem TE nicht mehr viel zu sagen - dafür aber umso mehr per Whatsapp ihrem Sugar-Daddy ausm Geschäft.

vor einer Stunde, Deborah schrieb:

Hier aber fühlt sich der TE offensichtlich wohl in seiner Beziehung. Sie funktioniert. und auch sie beteuert, sich kein Leben ohne ihn vorstellen zu können. würde sich also doch lohnen, noch ein paar Blicke mehr auf die Situation zu verschwenden.

Wo steht, dass sie dies beteuert hätte? Das muss ich überlesen haben. Und auch wenn, dann gilt hier doch: Schaue auf die Taten und nicht auf die Worte. Stimmst du dem nicht zu?

vor einer Stunde, Deborah schrieb:

Wenn man mit jemandem 10 Jahre zusammen ist, einen Hauskauf, kinder plant, mit diesem Menschen sein Leben verbringen möchte, gibt es soo viele existenzielle Dinge, die diese Partnerschaft gefärden können. Chronische Krankheiten, Berufliche Schwierigkeiten, Arbeitslosigkeit, Süchte, Verluste von Menschen in Familie, Freundeskreis, Streit über die Organisation in der Beziehung, Erziehungs- oder Glaubensfragen...Politik?

Da ist die Tatsache, dass sie sich zu ihrem älteren Chef oder Arbeitskollegen hingezogen fühlt als Problem in der Beziehung geradezu lächerlich. (Natürlich ist das "Hingezogen fühlen" selbst überhaupt nicht lächerlich, sondern eine absolut wichtige, ernst zu nehmende und vieleicht sogar schöne Sache.

Jo, ich möchte nicht wissen, wie loyal die Dame wäre, wenn der TE wirklich ein schwerwiegendes Problem oder eine Krankheit hätte. Die Alte schreibst so schon aus Langeweile oder Karrieregründen mit ihrem Daddy auf Arbeit ... echt schön, jo 😄

vor einer Stunde, Deborah schrieb:

Dabei ist die Vorstellung der 50 jährige Familienpapi habe es ihr ausgerechnet sexuell so angetan, dass der TE da keine Chance mehr gegen ihn hat...na ja, etwas albern?

Natürlich ist das albern. Es ist für eine Frau in dem Alter wirklich unwürdig in meinen Augen. Aber sie holt sich das doch ins Boot - und das wird hier nicht einfach erfunden.

vor einer Stunde, Deborah schrieb:

Mit Arbeitskollegen ist man oft schon deshalb sehr eng, weil man mit ihnen Fachgespräche führen kann, in Bereichen, von denen der Lebenspartner vieleicht nicht versteht, man verbringt den ganzen Tag mit den Kollegen, hier klingt die Beziehung auc noch nach Mentor und Förderer.

Das ist doch gut. Man könnte sich auch für sie freuen, wenn die Partnerin zu iherm Chef eine besondere Beziehung hat.

Na klar, dann können wir ja hier schliessen. Alle freuen sich, dass sie sich so toll mit ihrem Kollegen versteht, dass sie sich privat zum Essen treffen, sie ihr Handy hütet, weil sie Kusssmileys und Liebesbotschaften mit ihm austauschen muss. Nochmal: Mit 31 Jahren. 10 Jahre Beziehung. LOL

vor einer Stunde, Deborah schrieb:

Und genau hier wäre die Lösung, sich mal Offen darüber zu unterhalten, was eigentlich Sache ist. Und offen meint eben ohne Vorwürfe, Drohungen, unvermeidliche Konsequenzen.

Würde sie den Chef gerne ficken? Hat sie schon?

Das wäre ja einfach mal gut zu wissen um dann die Frage zu stellen, wie geht es weiter?

Ob sie sich dann darauf einigen, dass gemeinsames Abendessen okay ist, ficken aber niemals oder auswärts ficken nur Donnerstags oder es gar nicht ums Ficken geht, sie nie mit ihrem Chef ficken wollte aber trotzdem keinen Monat länger mit dem TE zusammen leben möchte ist dann erst der nächste Schritt. Und da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten.

Das sehe ich ähnlich .. nur habe ich den Eindruck, dass die Dame garnicht darüber reden möchte. Sie will lieber tippern, mit ihrem Kollegen. "Mach du dir mal nen Kopf wie es weitergeht mit uns", das abgebrochene Gespräch, die lächerliche Heulerei, ... ich hab den Eindruck, dass nicht nur der TE, sondern auch sie verdammt schlecht im Reden sind - sie tippert lieber und der TE geizt auch hier mit Kommunikation. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, Deborah schrieb:

Du, mach mal, ich empfinde meine Beiträge sowohl inhaltlich als auuch formal wohl strukturiert und komponiert.

 

ja so gehts mir auch ...bzgl meiner Beiträge

finds auch nicht gut dass man hier aufeinander rum kritisiert ... leute bleibt doch cool und jeder will hier doch nur helfen oder sucht HIlfe

bearbeitet von PU456

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, PU456 schrieb:

ja so gehts mir auch ...bzgl meiner Beiträge

finds auch nicht gut dass man hier aufeinander rum kritisiert ... leute bleibt doch cool und jeder will hier doch nur helfen oder sucht HIlfe

Ein paar Leute hier picken gerne mal Rosinen und ziehen Fakten aus dem Kontext, um dann den anderen einzureden, wie falsch sie doch liegen - und das, um ihre eigenen Positionen zu stärken. Das ist eher das Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soviel Frauenhass .... und die anderen Frauen sind sowie alle besser.

Ist übrigens auch son Indikator um zu erkennen wer hier fickt und wer KJ ist, ist nämlich Standard was hier beim TE passiert... macht auch die nächste nicht viel anders. 

Anders wirds erst wenn man checked wie Frauen ticken. Dann erkennt man son Verhalten eher, kann gegensteuern bevor es heimliche chats oder Treffen gibt.

Und das ist's was dem TE hilft, dieses abgehen auf dass TE doch endlich Schluss macht ist doch pussy-Verhalten, Jungs.

 

  • LIKE 3
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten, Mo'Money_Mo'Bacon schrieb:

Deborah, bei dem pauschalen und zusammenhanglosen Zeug was du hier schreibst, muss ich dich fragen: Liest du hier im Thread überhaupt mit? Oder hast du einfach bissl quer gelesen und haust jetzt - ganz wichtig - einen raus?

Nix für ungut, will nur wissen, ob sich das jetzt lohnt das Zeug auseinander zu bauen oder nicht...

Lohnt prinzipiell schon wenn man die skills hat, nur haste die nicht - also lassen.

 

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Deborah schrieb:

Du, mach mal, ich empfinde meine Beiträge sowohl inhaltlich als auuch formal wohl strukturiert und komponiert.

Für dekonstruktivistische Tendenzen bin ich immer offen.

Lasst sie bitte in Ruhe wenn ihr so sehr im Recht seid braucht ihr euch nicht von ev. provokativen Meinungen von PU Cats beeindrucken zu lassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.