Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation seit 12.08.2017 in allen Bereichen an

  1. 11 Punkte
    Die Aussage stammt von mir. Das bezieht sich aber darauf, dass ich so absolut keinen Bock habe auf Mädels, die Grenzen austesten wollen. Würde ich mir niemals(!) in einer LTR geben. Hatte ich auch schon, aber sie generieren bei mir Stress und nehmen mir Fokus aus dem Leben. Super Mädels für ne FB, bei einer LTR verzichte ich. Gibt genug Mädels, die nicht von ihrem Ex schwärmen, mit Kumpels im Bett übernachten und den Ex wiederholt betrügen. Wenn so ein Mädel dann denkt, es sei eine gute Idee, sich mit dem Ex zu treffen oder einen Kumpel bei sich übernachten lässt, dann ist das ihre Baustelle. Sowas kommt nicht vor und wenn, dann gibt es dafür einen Grund und da muss man sich keinen Kopf drum machen. Weil das Mädel ähnlich ticken in LTRs wie man selbst und sich da selbst Gedanken gemacht hat. Dein Mädel testet Grenzen und hat daran Spaß. Spiel halt Papa und erziehe. Kann auch Spaß machen. Passende Antwort: "Ist kein Problem. Ich muss auch oft an meine Ex denken. Wahrscheinlich sind wir auch zu früh zusammen gekommen. Wollte sowieso mit Dir reden, weil Du ja jetzt 5 Monate weg bist, ob wir die Beziehung nicht öffnen wollen. Dann kannst Du einfach Dein Singleleben noch etwas nachholen. Ich denke, das ist eine gute Idee. Macht ja auch keinen Sinn, wenn Du Dir die ganze Zeit einen Kopf mit Deinem Ex machst." Dann ist sie die nächsten Wochen wieder mit LTR fixen beschäftigt. Solche Mädels fangen mit dem Scheiß an, wenn sie nicht genug weibliche Feindbilder haben und keine anderen Frauen aus einer LTR raus boxen können. Dann wird ihnen langweilig. Viel Spaß mit dem Ex wünschen und mit ner ehem. FB mal in die Sauna gehen und danach Wein auf dem Balkon trinken. Sie schön ausrasten lassen und sich doof stellen, weil die wollte ja übernachten und man hätte ihr gesagt, dass das nicht geht. Die Regeln hat man ja vereinbart. Aber Ex hat ja mehr Gewicht als eine ehem. FB und da sieht man absolut kein Problem drin. Keine Ahnung, was sie nun hätte... soll mal an ihrer Eifersucht arbeiten. Klar steht die FB auf einen, aber das macht ja nichts, weil man ist ja treu und da müsse sie sich üüüüberhaupt keine Gedanken machen. Wenn sie dann mit den Spielchen aufhört, einfach auch aufhören und ansonsten darauf achten, dass es regelmäßig heisse Mädels in Deinem Leben gibt, die was von Dir wollen.
  2. 9 Punkte
    Meine Partnerin weiß, dass ich aktiv Frauen angesprochen habe und im Einzelfall immer noch tue. Das Wort PUA habe dabei nie in den Mund genommen. Und das auch, weil ich es selbst reichlich bescheuert finde.
  3. 9 Punkte
    -> Hier hab ich dir mal markiert wo du eskalieren konntest oder eigentlich musstest. Die Frau war geil auf dich, a gmahte Wiesn, wie man in Bayern sagt. Wie kannst du es eigentlich wagen solch einem unschuldigen und scheinbar naturgeilen Wesen den Sex zu verweigern und dich stattdessen mit ihr unterhalten? Was soll die ärmste denn noch machen? Sie hatte nicht mehr viele Möglichkeiten ausser sich nackt aus zu ziehen und die Beine zu spreizen. Mental hat sie das einige Male gemacht. Du fragst dich nun sicher was du tun sollst? Hebe die Hand. Is sie oben? Gut. Und jetzt hau dir damit eine rein. Und das nächste mal wenn du in ein IOI Dauerfeuerbeschuß einer Dame geräts dann fick sie bitte. Du glaubst?? Alter du GLAUBST??? Ich schwör dir ich hau dir eine rein Das is wie wenn dir jemand eine Million zum Schenken anbietet und du sagst dann "Nö danke, brauch ich nicht, ich geh arbeiten und bekomme 6,50 die Stunde" Ich trau mich nicht nachfragen ob es bei den letzten vier Frauen immer in diesem Schema ablief.... Ich hoffe ich konnte ich dir deine Frage beantworten.
  4. 8 Punkte
    Lieber @Sigurd777, ich denke das mit den Fotos ist das geringere Übel. Denkbar, dass sie sich wie @The-Rockmeint für dein Alter schämt, oder einfach vor ihrem sozialen Umfeld nicht zeigen möchte, in welcher Konstellation sie gerade steckt. Was wohl ihre Mutter und Daddy sagen würden, dass ihre kleine Nadine sich von einem gleichaltigen Sugar-Daddy buttern lässt? 23 Jahre drückt man seinen Schweis und Kohle in die Tochter und dann sowas... Dein eigentliches Problem liegt aber in der Frage: Wo siehst du dich in 5 oder 10 oder mehr Jahren? Wird deine Frau dich dann pflegen und wenn sie mal neue Windeln für dich einkaufen ist, kommt deine kleine Spielmaus heimlich vorbei um sich ihr Taschengeld abzuholen? Nein? Also wie dann? Ist es nicht eher so, dass du eine weitaus größere Baustelle als diese Foto-Sache hast? Will meinen, deine Ehe? Da würde ich mir eher Gedanken drum machen als deine midlife crisis an so nem jungen Ding auszulassen. Und damit meine ich nicht, die Ehe zwangsläufig zu retten, sondern klare Verhältnisse zu schaffen statt dir neben dieser Baustelle eine zweite aufzumachen. Das wäre fair gegenüber deiner Frau und fair gegenüber dem Mädel. Denn ihr Vorwurf, dass du sie verarschst stimmt schon einigermaßen. Sie wird wohl auch einigermaßen emotional abhängig sein (ist ja auch noch jung - im Gegensatz zu dir, der hier erwachsen handeln sollte) und kann daher nicht loslassen. Das Ergebnis habe ich mehr als einmal gesehen und das ist eine junge Frau, die ihre besten Jahre für hohle Träume verschwendet hat und ein gestörtes Verhältnis zu Männern entwickelt,... und das alles weil nichts mehr mit deiner Alten läuft und du konfliktscheu bist. Tu allen Beteiligten einen Gefallen und ändere etwas an dieser Konstellation.
  5. 7 Punkte
  6. 7 Punkte
    Zunächst einmal ist deine Freundin nicht da, um dir alles recht zu machen. Sie muss sich dir auch keinesfalls fügen. Das heisst aber nicht, dass du dir ein Verhalten, was dir nicht gefällt, für immer und ewig gefallen lassen muss. Mach einmal deinen Standpunkt verbal klar. EINMAL. Danach beobachte ihr Verhalten. Ändert Sie sich nicht, ist es an dir, das ganze zu beenden. Ohne taktieren, ohne irgendwelche Spielchen. Aber zeitnah. Das Leben ist zu kurz, um mit inkompatiblen Menschen zwanghaft in einer Beziehung zu bleiben. Natürlich könntest du auch in die Trickkiste greifen und mit Freeze, Konkurrenz & Co. arbeiten. Aber frag dich vorher, ob du nicht eine Freundin verdient hast, die dir freiwillig, von sich aus, das gibt, was dich glücklich macht. Stichwort Screening für die Zukunft.
  7. 7 Punkte
    Machen Männer ganz genauso, nur nach anderen Kriterien. Ginge es wirklich um einen substantiell höheren Sexdrive, gäbe es zum Beispiel keine HB-Skala, sondern eine "Wie schnell hat sie Sex"-Skala. Und es gäbe keinen Redpiller, der sich ins Fäustchen lachen würde, wenn Frauen nicht mehr das "Schwanzkarrussell" reiten könnten. Stattdessen gibt es Männer, die seltsame Videos ins Internet stellen, in denen sie erklären, dass die Welt doch eine Scheibe ist, und zum Beweis zitieren sie Gullivers Reisen. Direkter gesagt: Wenn man hier über Seiten hinweg immer wieder lesen darf, dass Frauen ja gar keinen genauso hohen Sexdrive wie Männer haben könnten, weil Männer einen viel höheren Testosteronspiegel haben, ist das genauso sinnvoll wie die Behauptung, dass Männer keine Kinder kriegen könnten, weil ihr Östrogenspiegel dafür zu niedrig sei. Das einzige, was man aus der Hormonbetrachtung - vielleicht - ableiten kann ist, dass Frauen nicht die gleiche Art von Sexdrive haben können wie Männer. Welche Erkenntnis! Über Intensitäten ist damit rein gar nichts gesagt. Und dann kommt man mal wieder an den Punkt, der mir bei Thesen aus der Ecke beleidigter Jungmänner immer durch den Kopf geht: Es werden unglaubliche Trivialitäten in pseudowissenschaftlicher Form mit großem Tamtam in die Welt posaunt, und dort überraschen sie nur diejenigen, die es mit dem Nachdenken nicht so haben, weil sie lieber in ihrem Keller sitzen und sich über das Leben beklagen. Böse könnte man sagen: MGTOW und Redpill ist die Generation Y der ungefickten Männer - überzogenes Anspruchsdenken, die Weisheit mit Löffeln gefressen, Einknicken unter Belastung, Ausweichen vor Anstrengung, Schuldzuweisung an andere.
  8. 7 Punkte
    Mal gucken, ob er dazu immernoch steht, wenn er gefesselt ist und ne Frau mit Strap on hinter ihm diesen Satz wiederholt :D
  9. 7 Punkte
    Gratuliere! Du hast herausgefunden, dass es sowas wie Geschlechtskrankheiten gibt. ;) Sollte man eben wissen, bevor man ungeschützten Geschlechtsverkehr hat. Nach Statistiken kann man übrigens sehr leicht im Internet suchen. Geschlechtskrankheiten haben außerdem nicht nur Nutten in Asien und HIV-kranke, Meth- und Heroinsüchtige, sozial isolierte, arbeitslose Leute aus der Gosse. Nein, den Tripper hat auch der Business-Mann im Anzug. Die Chlamydien hat auch die 40jährige Hausfrau mit 2 Kindern. HIV hat auch die 25jährige Jus-Studentin. Und jetzt eben auch du mal. Tut mir Leid, dass ich mit Mitleid sparsam bin, aber wer ungeschützt Sex hat, sollte wissen, worauf er sich einlässt. Gerade in einem Forum wie diesem hier.
  10. 6 Punkte
    Witzig, du beschreibst genau die Beziehung die ich damals in deinem Alter hatte. Es wird wie folgt laufen: Du bekommst hier einige Tipps welche du versuchst umzusetzen aber von deiner Freundin sofort im Keim erstickt werden. Du klammerst dich weiterhin an die Hoffnung dass irgendwann alles besser wird - wird es nicht. 2 Möglichkeiten: - Du setzt dich dem Ganzen noch so lange aus bis deine Schmerzgrenze endgültig erreicht ist und du Schluß machst. - Du machst ihr ein Kind und schmeißt dein Leben damit endgültig weg wähle Weise. Als erstes solltest du dir eine eigene Wohnung suchen. Denn genau aus dem Grund ist alles was du versuchst von vornherein zum Scheitern verurteilt. Sorry aber ich sehe aus eigener Erfahrung heraus nur eine Sinnvolle Möglichkeit. Such dir ne Wohnung und mach Schluss.
  11. 6 Punkte
    Ich verstehe dieses Rumgeeier von euch Leuten nie. Wenn ihr vor ihr steht macht ihr einen auf dicke Hose "mir doch egal ob du (fast) nen Freund hast" und im Nachhinein, wenn ihr die Nr dann doch bekommt, macht ihr einen auf Pussy "hmmm, joa, weiß auch nicht...sie hat ja (fast) nen Freund. Außerdem regnet es gerade und zudem ist in China auch noch ein Sack Reis umgefallen. Soll ich mich da wirklich melden, mimimimi". Eier nicht per Text rum. Mach ne Dateansage inkl. Callback-Humor und dann wird sie dir schreiben "Du hast mich doch leicht überrumpelt. Ich sagte ja schon, dass ich fast in einer LTR bin. Dir trotzdem alles Gute." oder sie sagt zu (eher unwahrscheinlich). Mach halt. Hast nix zu verlieren.
  12. 6 Punkte
    Weiß nicht was diese Blödsinnsthreads jetzt dauernd sollen. Junge Mädels hüpfen genau so schnell auf Justin Bieber oder KayOne oder was weiß ich wen, wie Männer auf ein classic 90´s Pamela Anderson Lookalike. Das bringt aber Petra und Klaus nichts. Justin Bieber hüpft nicht mit Petra in die Kiste und Klaus hat keine Chance bei Pamela2. Was passiert? Richtig Petra und Klaus nähern sich an. Kann man gerne sämtliche Petras aus dem Telefonbuch anrufen und nachfragen, ob sie mit Klaus poppt. Deswegen hat die Natur ja SMV eingeführt. Damit nicht jeder mit jeder kann und beliebig austauschbar ist. Sonst hätten wir hier nämlich noch mehr Eifersuchtsthreads. Also in einer Welt mit 4 Menschen bumst Justin eben Pamela2 und Klaus mit Petra und niemand kommt sich in die Quere. Klaus masturbiert halt heimlich auf Pamela und Petra hofft, dass Justin mal richtig betrunken ist aber das gehört dann eben dazu. Gut jetzt haben wir Urbanisierung und mehr als 4 Menschen und so. Aber vor 10 Jahren, hab das Gefühl etwas abgeflacht aber an ausgewählten Orten immer noch so, gab es einen regelrechten Wettbewerb unter den Mädels, wer die höchsten Schuhe mit dem luftigsten Kleid tragen kann. Wenn ich mit ner Frau rumlaufe, bekomme ich keinen Blickkontakt mit anderen Mädels, weil die alle die Frau neben mir mustern etc. Soll mal hier einer aus der "Frauen haben so leicht Fraktion" nachmachen und mit 14cm High Heels durch ne Disco zappeln und dann erzählen wie toll es ist mit den anderen aufgebrezelten Miststücken um die geringe Anzahl an brauchbaren, aber dafür wahrscheinlich untreuen / bindungsunwilligen Männer zu konkurrieren. Darüber lachen Petra und Klaus doch, gehen Sterne gucken, haun nen Kasten Astra und 2 Tetrapack Weißwein wech und fallen dann übereinander her.
  13. 6 Punkte
    "wahrlich, die frohe botschaft verbreitet sich schneller als die verwandlung eines schlaffen schwanzes in einen steifen harten schwanz beim anblick einer vollbusigen, üppigen, holden magd. und da ward aber die schützende hand des herren, ja ihr nennt sie KONDOM, sie ist es die euch rettet, vor dem einnisten des schaitan in eures weibes futze. wahrlich, gummieret und lobet den herrn" (69. buch carlauch al andalusi)
  14. 6 Punkte
    Scheinbar hält deine Pechsträhne an. Überlege mal warum du diese Frauen ausgesucht hast und warum nun die aktuelle. Das ist Null Rechtfertigung für so ein Verhalten. Mir fällt spontan auch kein zulässiger Grund ein, warum man nicht offen zu seinem Partner stehen sollte. Übersetz: dieses Mädl tut deinem Ego/Dir nicht gut. Ergo wieder eine "schlimme Frau" die du an deiner Seite belässt. Das ist deine Oneitis die dir sagt, du sollst deine Vernunft, Selbstachtung und die Realität unterdrücken. Realitäts-Check? Was hat sie in der Vergangenheit getan? Was tut sie jetzt? Jemanden zu verleugnen ist das Gegenteil von lieb sein. Kleinigkeiten wie dein Selbstwertgefühl? Sagt viel über dich aus... Weiste, am Beginn meiner aktuellen LTR hat meine Partnerin klar gestellt "Wenn du fremdgehst, bin ich weg. Wenn du mich verleugnest, bin ich weg." einfach weil sie sich zu schade ist, ihren Wert als Mensch einem Partner unterzuordnen. Du hingegen tust das und das lässt tief blicken. Und wenn eine "Beziehung" schon so beginnt, kannst du eine gemeinsame Zukunft vergessen. Wenn es besserer Ficker vor der Tür steht wirst du mit "aber das war doch nie was Ernstes" vor die Tür gesetzt. Du bist nur der gegenwärtige Zeitvertreib, für den sie sich schämt (vor allem weil du Symbol ihres Handelns bist) und ihn deshalb verleugnet. Daher, werde der Mann für den Frau sich nicht schämt und den sie nicht verleugnen. Du kannst in dieser Sekunde damit anfangen! Oder jetzt! Jederzeit! Ich drücke dir die Daumen.
  15. 6 Punkte
    Undankbarkeit der Frauen: Da baut man extra Frauenhäuser und muss sie noch hinprügeln.
  16. 6 Punkte
    Warum verhält sie sich so? Sie weiß, dass du völligen Hirnfick schieben wirst, wenn sie dir nicht jeden Tag schreibt. Und von den Partys, wo sie von vielen Chads angebaggert wird, es genießt, aber immer Körbe verteilt, erzählt sie dir auch nicht ausgiebig, da du sonst Drama schieben könntest. Warum reagierst du nur sehr knapp und unemotional darauf? Freu dich doch für sie. Sie wird sicher am Handy sitzen, geflashed von all den neuen Erlebnissen und du langweilst sie mit deiner unemotinalen Art. Lehn dich zurück. Freu dich für sie. Antworte ihr, wenn es dir persönlich passt. Mach dein Ding. Und wenn sie wieder da ist, knatterst du sie ordentlich durch. Ihr beide seid jetzt 1,5 Jahre zusammen und du hast jetzt 4 Wochen Zeit für dich. Nur für fucking dich! Genieß das! Weg mit den negativen Gedanken!
  17. 5 Punkte
  18. 5 Punkte
    Du hast bislang wirklich gute, geduldige und wohlmeinende Antworten hier bekommen. Mit dem Resultat, dass alle Äußerungen durch deinen Filter rasseln und ansonsten nichts passiert. Und das finde ich bedenklich vor dem Hintergrund, dass du andere Menschen beraten willst. Ich halte das wirklich für sehr bedenklich. Beraten kann nur derjenige verantwortungsvoll, der bereit ist, sich selbst auch zu hinterfragen. Derjenige, der sich selbst und seine Persönlichkeit und entsprechende Fallstricke wirklich gut kennt. Der mithilfe anderer Menschen sich gut reflektiert hat. Ich kann das bei dir nicht erkennen. Ich halte die Einschätzung deiner Fähigkeiten ehrlich gesagt für verzerrt. Dein Bedürfnis nach Aufmerksamkeit, im Mittelpunkt stehen und Großes bewirken willst du in deiner Gruppe ausleben. Natürlich sind die Teilnehmer dort nicht blöd, aber kein Mensch, bei dem alles gut ist, besucht doch eine solche Gruppe. Und trifft dann auf dich, der Coach sein will ohne fundierte Ausbildung und die Grenzen zwischen Selbsthilfegruppe und Beratung verwischt, weil er seine eigenen Bedürfnisse nach Geltung dort verwirklichen will. Und dein Thema hier spiegelt gut deinen Unwillen wider, dich ernsthaft zu hinterfragen, mehr über dich zu lernen, andere Sichtweisen zu akzeptieren. Und dies sind Grundqualitäten, wenn man mit anderen Menschen arbeiten will ohne diesen potentiell Schaden zuzufügen.
  19. 5 Punkte
    Mittwoch 16.08. - heute erster Arbeitstag, die Routine schleicht sich wieder ein. Am Morgen in den frischen Anzug von der Reinigung geschlüpft und nun sitze ich hier, immer noch am selben Arbeitsplatz, mit dem gleichen Aufgabengebiet, wie vor dem Urlaub. Trotzdem fühle ich mich gut. Die Gehaltssteigerung von 50% trägt dazu bei. Außerdem bekomme ich ab 01.09. Kunden und mein Aufgabengebiet wird sich nach und nach signifikant verändern. Darauf freue ich mich. Außerdem habe ich dafür gerade Zeit für andere Dinge, wie z.B. die Erlebnisse und Eindrücke von meinem ersten Kurztrip alleine in Erinnerung zu rufen und in einem Reisebericht niederzuschreiben. Vorsicht: langer Text! Tag1 Flug & Helsinki Einführung Die Aufregung am Vortag ging gegen Null, war easy entspannt. Geschlafen habe ich trotzdem nicht gut. Um 05:45 Uhr ging der Wecker, mein Vater war so lieb und hat mich mit dem Auto nach München gefahren (ca. 2h). Richtiges Gate war schnell gefunden und Check-In Online erledigt. Geht ja fix heutzutage. Nun heißt es 1h warten, ich nutze die Zeit und starte mit dem Hörbuch über das Leben von Elon Musk. Flug AirBaltic ist in Ordnung, für einen kurzen Flug absolut ausreichend, fand es witzig, dass man für jede Kleinigkeit extra bezahlen musste – darauf habe ich dankend verzichtet. Aber als ich gesehen habe, dass ich mit einer alten Propeller Maschine fliege, musste ich zuerst schlucken. Im nächsten Moment aber eher schmunzeln, fühlte mich wie Indiana Jones auf dem Weg zum nächsten Abenteuer. Kurze Zwischenlandung in Riga gehabt, da ein paar Sushi verdrückt, die nicht billig waren. Der lettische Kellner war ungewohnt kalt und unfreundlich. „Das kann was werden…“ dachte ich mir. Ankunft Angekommen in Helsinki ging alles ratz fatz, da ich nur mit Handgepäck unterwegs bin. Entspannt und erwartungsvoll die nächste Bahn Richtung Hauptbahnhof genommen. Leider erst dort gemerkt, dass ich bei meinem Anbieter Datenroaming gesperrt habe. Zu dem Zeitpunkt dachte ich noch ich kann easy darauf verzichten und mich auf meinen Orientierungssinn verlassen. Mit der in Papier ausgedruckten Beschreibung in der Hand habe ich mich auf den Weg gemacht, der eigentlich in rund 10 Minuten zum Ziel führen sollte. Kurzum: ich habe ca. 1h gebraucht und bin um die 5x am Hostel vorbeigelaufen. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass Schild ist wirklich mini und leicht zu übersehen ist. Dafür habe ich schon einiges gesehen und hab ein paar Leute nach dem Weg gefragt, kannte aber niemand. Hostel Das Hostel war echt unerwartet cool (aber €50/Nacht). Eine kleine, junge Frau öffnete mir die Tür und empfing mich herzlich. War ziemlich modern eingerichtet, es gab einen großen Gemeinschaftsraum mit vielen Sitzgelegenheiten + kleine Küchennische, einige WC’s/Duschen und Mehrbettzimmer mit stabilen Stockbetten aus Holz. Insgesamt erinnerte mich alles sehr stark an eine WG. Es war später Nachmittag als ich in mein Zimmer ging, alles komplett dunkel und ein Dude am Schlafen. Es gab ein Fenster mit traumhaften Ausblick auf den „Innenhof“ – eine komplette Baustelle. Ich suchte mir ein gemütliches Bett aus und setzte mich hin. Erst dann merkte ich, dass mich ein junger Mann von der anderen Seite aus angrinste. „Hey! Where are you from?“. Es entwickelte sich ein gutes Gespräch, er war von Norwegen, ein paar Jahre älter und hatte bereits deutlich mehr Reiseerfahrung. Erst da merkte ich, wie eingerostet mein Englisch-Sprechen momentan ist. Das änderte sich aber schnell, spätestens nach Talinn. Jedenfalls wollte er sich auf ein Bier mit einem alten Kollegen treffen, da wollte ich mich nicht aufdrängen. Ging dann in den Gemeinschaftsraum und begann ein wenig zu Tindern bzw. vorherige Matches nochmal anschreiben. Approachen Die restlichen Leute dort empfand ich als Schlaftabletten. Entschied mich dann ziemlich schnell einfach alleine raus zu gehen. Im nahegelegenen Einkaufszentrum stellte ich dann fest wie unglaublich hübsch die Frauen hier sind. Ich war wirklich komplett geflasht, das war was die Schönheit der Frauen betrifft, das absolute Highlight meiner Reise. Hab mich dann mit Proteinriegel eingedeckt und hab mir gesagt: „Junge, du machst jetzt mindestens 10 Sets, davor gehst du hier nicht raus!“ Ich hab glaub gefühlt 20 Minuten gebraucht bis ich die Eier für ein erstes Set hatte, dies war zugleich auch das Beste von allen. Sie war blond, süß, gebe ihr eine solide 7 und war mit einem Koffer unterwegs „Are you travelling?“ Sie kam gerade von ihrem Urlaub aus Spanien zurück. Ihr Handy ist kaputt gegangen und sie wollte gerade ein neues Iphone holen. „I come with you. A new Iphone is an exctiing moment, you have to share with someone“. Stellenweise kam ich mir creepy vor, aber wir hatten Spaß und sie fand es cool, dass ich die Reise alleine mache und sie einfach so offen angesprochen hab. Wir gingen noch auf einen kurzen Kaffee, sie war aber müde von der Reise und wollte sich noch mit einer Freundin treffen (sagte sie schon am Anfang) – hab ich ihr auch geglaubt. Jedenfalls gingen die restlichen Sets wesentlich einfacher, hab aber trotzdem leider einige ausgelassen. Mein Approach sah meistens so aus: „Stop! Hi J I habe a very important question: Is there a good place to go on a Tuesday night in Helsinki?“ Auffallend war, dass wirklich jedes Set stehen blieb, sich Zeit für mich nahm und mir wirklich helfen wollte. Die Mädchen waren nicht nur wunderschön, sondern hatten auch eine herzliche, warme Art. Einmal wurde ich ignoriert, das war aber auch ein typischer Half-Ass Approach, die waren schon fast wieder 2m weiter - also selber schuld. Gefühlt die Hälfte war minderjährig – wieso sehen die mit 16, 17 schon so geil und erwachsen aus? Im Endeffekt kam dabei raus, dass es unter der Woche nicht viel mit Party gibt, die meisten mussten am nächsten Tag arbeiten etc. Ich hab auch nicht auf NC geclosed, ich wollte im Prinzip Instantdates oder ein paar Stunden später etwas trinken gehen. Einer hatte ich meine Nummer gegeben, da sie später vielleicht noch ausgehen wollte (war ein 2er Set) – hat sich nicht gemeldet. Zusatz: Ein Typ in Talinn (Tourguide vom Pub Crawl meines Hostel) hat mir dann erzählt, dass die Mädels in Helsinki ziemlich schüchtern seien und Alkohol brauchen. Außerdem sind sie es überhaupt nicht gewohnt, dass sie jemand während dem Tag auf Englisch anspricht. Das Gefühl hatte ich auch. Zurück zum Hostel Ich bin dann mit einem kleinen Umweg (auch 3, 4 approaches) und war schon etwas stolz auf mich, hab zwar wie gesagt einige Sets liegen gelassen, schlussendlich habe ich aber deutlich mehr als 10 gemacht – ich war zufrieden. Im Hostel dann wieder ein wenig Tinder und mit paar Leuten geredet. Eine Frau Ende 20 kam aus Bremen, mit der hatte ich ein gutes, etwas längeres Gespräch - war aber gar nicht mein Typ. Der Rest der noch da war bestand zum Großteil aus komischen Asiaten, die den ganzen Abend nur vor dem Laptop hockten. Nach gefühlt einer Stunde juckte es mir dann in den Fingern. „Soll ich ernsthaft rumsitzen und passiv abwarten bis sich was auf Tinder tut?“ Bestimmt nicht, ich ging nochmal raus, natürlich allein. Sightseeing bei „Nacht“ Bin einfach Mal losgelaufen. Auf gut Glück die Stadt erkunden und wenn es sich ergibt nochmal Sets machen. War wirklich schon etwas ausgelaugt und habe deshalb, schon vorweg, keine Frauen mehr angesprochen. Ja OKAY, mir fehlten auch ganz einfach die Balls wieder und es gab kaum noch gute Sets. Nach dem planlosen rumirren stand ich plötzlich bei der Kathedrale und diesem wunderschönen Platz. Konnte dort den Moment voll genießen, mir hat es richtig gut gefallen. Danach ging ich weiter und war plötzlich beim Hafen am Meer. Cool war auch, dass es nicht richtig dunkel wurde. Hab mit einem simplen Stadtplan dann wieder Richtung Hostel gefunden. Dort in der Nähe habe ich mir noch einen Döner gegönnt und ein paar Deutsche getroffen, auch nochmal gutes Gespräch gehabt. War dann um Mitternacht und ich war ziemlich fertig, war schließlich ein langer Tag. Bin zum Hostel zurück, hab geduscht, noch ein wenig gelesen und als ich Schwarztee machen wollte hat mir irgendein Asiate einen Minztee von sich gegeben und gemeint „You will sleep better with this one“. Und er hatte Recht, hab dann mega gut geschlafen. Haha oh shit, alleine Tag 1 ist jetzt schon mega lange geworden, schreibe es aber sowieso hauptsächlich für mich. Vielleicht gibt sich ja trotzdem jemand den Gedankenauflauf. Ich versuch die restlichen Tage kürzer zu halten, wobei die anderen Tage zum Großteil wesentlich spannender waren.
  20. 5 Punkte
    Ich habe Erfahrung in 1,5 Jahren OG, teilweise exzessiv. Ich habe wirklich schon vieles probiert und getestet. Vor zwei Wochen habe ich dann meinen Lovoo Account endgültig gelöscht. Es war eine wertvolle Erfahrung aber ich denke, ich werde diese Art von Apps nicht mehr installieren wo man sich Frauen "aussuchen" und anschreiben kann. Tinder dagegen habe ich als einzige App gelassen, einfach um manchmal aus Spaß zu wischen. Hier hat man den Vorteil nichts machen zu können bzw. seine Zeit nicht zu vergeuden. Ich hatte über 100 Dates/Frauen kennen gelernt und ich kann sagen, es war keine Frau dabei die für mich als LTR in frage gekommen wäre. Jetzt bin ich irgendwie frei, ich gehe jetzt voll auf Daygame/Nightgame über und kann mir nicht mehr unzufriedenstellende Kontakte aus OG als Excuse zum Ansprechen im Real life nehmen. Das ist nämlich der Punkt. Läuft es einigermaßen im OG, dann lässt man den Rest etwas schleifen. Ich hatte zwar vorher auch schon im DG und NG Erfolge, man sagt sich aber bei vielen Gelegenheiten, dass man ja sowieso keine Zeit mehr hat oder genug Dates. Warum schreib ich das? Weil viele versuchen den heiligen Gral im OG zu finden. Irgendeinen Trick um an den Schatz zu kommen. Die Wahrheit ist anders. Ich hatte schon oft Gespräche mit heißen Babes im OG gestartet, aber irgendwann kommt Carlos und schreibt das HB an. Man rückt auf der Interessenliste nach hinten. Diesen entscheidenden Nachteil hat man im F2F Ansprechen nicht. Und die meisten Weiber im OG sind sowieso nur dick...da sammelt sich der ganze Rest, den im Real life keiner anspricht. Klar, du kannst auch dieser Carlos sein, dann sind das aber Frauen, die unter deinem Level liegen werden. Hin- und wieder ist natürlich auch ein Glücksgriff dabei. Aber im Prinzip ist es schade um die Zeit, die du mit Massenmails verbringst, mit Antworten, mit sinnlosen Dates. Geh lieber raus in die Stadt, in den Park oder ins Freibad. Überall sind hübsche Mädels wenn man die Augen aufmacht
  21. 5 Punkte
    Nehms mir nicht übel, dass ich da mal ein Wort drüber verliere, aber jedes mal wenn ich diese Instagram-Scheiße lese, bekomme ich einen Lach- und Heulkrampf zugleich. Aus meiner Sicht ist das Bestätigungshascherei, nur das die Nebenwirkungen nicht vertragen werden. Anstatt das man sich das Hirn zerbricht, wer wann wieso weshalb warum irgendeine Gülle gepostet hat, macht es durchaus Sinn sich mehr mit der Realität zu beschäftigen. Das ist die andere Welt, neben dem viereckigen Kasten. Denn die Selbstverarsche lässt nicht lange auf sich warten... "Stört mich ja eher net so, aber ist schon komisch." Wenns dich nicht stören würde, würdest du es nicht erwähnen. Alles hausgemachte Probleme der Generation Instadurchfall. Und der Mist geht noch weiter... Boa. Krasser Scheiß. Ist er dir auch noch auf Instagram gefolgt . Burtales Ding....brutales Ding. (Achtung Ironie!) Das Problem ist aus meiner Sicht, und das sehe ich nicht nur bei dir lieber TE, dass sich viel zu sehr mit dem Handy und der ganzen Social Media Scheiße beschäftigt wird, als mit sich selbst bzw. der tatsächlichen REALEN Situation. Denn die spricht eigentlich Bände. @GMT hat dir schon den richtigen Anhaltspunkt gegeben -> Soviel rote Fahnen wie auf dem SPD-Parteitag und du denkst an Beziehungsmaterial. Aber scheint ein Dauerbrenner bei dir zu sein, denn du schreibst selbst.... Schonmal den Satz gehört, dass Gleiches von Gleichem angezogen wird? Das wäre mal ein Anhaltspunkt wo ich an deiner Stelle drüber nachdenken würde. Deshalb, und ganz generationsgerecht: #bringerstmaldeinenscheissinordnung
  22. 5 Punkte
  23. 5 Punkte
    Noch stranger finde ich, dass hier immer mehr schreiben, dass sie versuchen, so alpha wie möglich zu bleiben.
  24. 5 Punkte
    @ YoungMan, ich teile meine Antwort in 2 Teile, da ich (1) jetzt nicht viel Zeit habe und (2) die hier aufkommenden Themen unterschiedlich sind. Fangen wir mal so an: Ich bin seit 10 Jahren in der Community. Du bist einer der jüngsten Leute hier, die ich je kennengelernt habe. Das Durchschnittsalter liegt hier eher so im Bereich von 24. Was sagt Dir das? Du hast alles richtig gemacht! Die beste Game und Party-Zeit für Männer ist im Durchschnitt zwischen 18 bis 32 Jahren mit der Hochzeit zwischen 18-25 Jahren. Das bedeutet für Dich: Du hast die besten Jahre erst noch vor Dir! Wenn Du jetzt klug an Dir arbeitest, wirst Du in wenigen Jahren die Früchte ernten und ein Leben haben, von dem 90 % aller Männer nur träumen können. Ich weiß, dass man mit 16 Jahren nicht so weit in die Zukunft schaut. Aber wenn Du es schaffst diesen strategischen Blickwinkel zu beachten (und Du scheinst ein kluger Kopf zu sein), dann wird sich das langfristig für Dein Leben mehr als auszahlen. Unter diesem langfristigen strategischem Ansatz kannst Du nun beginnen, nach und nach Deine Persönlichkeit aufzubauen. Fokussiere Dich gar nicht exklusiv auf Game. Ich weiß, Du willst die Babes haben. Wir waren alle 16. Wir wissen, wie das ist. Aber die kommen von ganz alleine, wenn Du ein cooler Typ mit hohem Selbstbewusstsein, Charme und Fun wirst. Das Du in einer Kleinstadt wohnst ist ein Problem. Aber an Problemen wächst man. Mein alter PUA-Weggefährte Master of Disaster hat hier irgendwo einen echt guten Thread zu "Gamen in der Provinz" geschrieben. Wirst Du sicherlich finden, wenn Du ihn suchst. Sehr lesenswert. Da stehen wichtige Tipps für Dich drin für die kommenden Jahre. Der wichtigste Punkt in so einer Kleinstadt wie bei Dir lautet: Dies ist NICHT der Ort, wo Du aktiv gamst und Deine AA durch Spam-Approaching abbaust. Die negativen Konsequenzen für Dein Standing in der Kleinstadt sind zu groß. Deshalb lautet Dein 1. Schritt: 1x im Monat am Samstag tagsüber für DG ab nach Frankfurt oder in die nächste Großstadt, wenn das mit Deinen Eltern cool ist. Da findest die Sets. Denn die Teenager hängen am Wochenende in den Einkaufsmeilen rum. Da machst Du dann Deine ersten Approach-Erfahrungen. Hier geht es nicht um Game-Erfolge. Sondern um das Erlernen von Game, dem Besiegen den AA und dem Aufbau von Referenzerfahrungen. Deshalb spielt es auch keine Rolle, ob Du aussiehst wie 14 blablabla. Das sind alles nur Entschuldigungen in Deinem Kopf. Daneben arbeitest Du an Dir und Deiner Persönlichkeit. Das bedeutet: 1. Sport: Fitnessstudio für Deinen Body und einen Mannschaftssport zum Erlernen von Social Skills und neuen Kontakten. Egal ob es Fussball oder Tischtennis ist. Dein Hauptziel ist hier nicht Deutscher Meister zu werden, sondern sportlich aktiv zu sein und Social Skills zu erlernen. Kampfsport ist sehr gut. Solltest Du weiter machen. Das tut viel fürs Selbstbewusstsein und wird Dir vermutlich in den späteren Partyjahren das eine oder andere Mal den Arsch retten. 2. Fashion und Aussehen: Finde einen coolen Style, der Dir zusagt und dann baue nach und nach ein Fashion-Outfit auf. Mit 16 hat man nicht viel Kohle. Du musst also nicht alles auf einmal kaufen. Nutze Geburtstag und Weihnachten für Geschenke in diesem Bereich. An 1. Stelle stehen: Eine coole Jacke und coole Schuhe. Frisur muss auch cool sein. Wenn das sitzt, können die Jeans und das Shirt erst mal durchschnittlich sein. No Problem. 3. Schule & Ausbildung: Liefere hier Top-Leistung ab. Das klingt nicht cool, aber wir sind eben nicht so dumm wie viele Teenies, die nicht an Morgen denken und sich die Zukunft versauen. Wir spielen hier das "Long Game" - und das beinhaltet eine starke Leistung in Schule und Ausbildung. Du wirst es Dir selbst in 5 Jahren danken! Glaube mir. 4. Freunde: Das wird schwierig. ich sage Dir ehrlich wie es ist: Du wirst Dir mittelfristig einen neuen Social Circle aufbauen müssen. Denn mit den unsozialen Kumpels von jetzt wirst Du nicht wachsen. Dein Ansatz mit der älteren Gruppe rumzuziehen ist brilliant. Mach das weiter! Man lernt immer am Meisten von Besseren (in diesem Fall Älteren). Ansonsten versuche immer mehr neue Leute kennenzulernen. Als Teenager sind die meisten Jungs und Mädels sehr verunsichert. Wenn Du der coole Typ bist, der locker auf Leute zugehen kann und alle kennt, wird dies Dein Standing in den kommenden Jahren extrem nach oben hebeln! 5. The Big Move: Wenn möglich mach ein Auslandssemester. Das sprengt Deine Comfortzone gewaltig. Diese Erfahrungen werden Dich um Jahre nach vorne schießen. Ansonsten solltest Du ab nächstem Jahr daran denken, Sommer- oder Winterurlaub mit ner Jugendorganisation zu machen, wo man auch als Minderjähriger mitfahren kann. Da geht es immer richtig ab und Du wirst viele neue Mädels und auch Typen kennenlernen! Perfekt für Dich. So, da hast Du erst mal eine ganze Menge an Infos, die Du sortieren musst. Aber denke immer dran: Du hast die Zeit auf Deiner Seite! Glaube mir, wenn ich Dir sage: Wir alle hier würden unser linkes Ei dafür geben, PUA mit 16 kennengelernt zu haben. Denn wir wissen, was man dann für ein geiles Leben haben kann, wenn man dann in die "Prime Time" kommt! Du machst schon sehr viel richtig und bist sehr weit für Dein Alter. Wenn Du jetzt an den richtigen Schrauben drehst und aktiv wirst, stehen Dir wirklich alle Türen offen! See ya, Sharkk
  25. 5 Punkte
    Dass ich hier im Forum lese und schreibe, wissen ziemlich viele Menschen die ich kenne und kennenlerne. Die Nerdsprache mit ihren Abkürzungen benutze ich allerdings selten, denn Wörter wie „ltr“ sind schon etwas seltsam. Obwohl ich „Oneitis“ gerne mag und auch schon öfters benutzt habe. Ich benutze aber auch hier im Forum nur selten die „Pu“ Abkürzungen und Kodes. Meiner Freundin erzähle ich sehr regelmäßig, was ich hier so lese und auch was ich schreibe. Sie kennt mein Pseudonym, klar. Ansonsten empfehle ich das Forum auch gerne, allerdings mit dem wichtigen Zusatz, die Threats selbstreflektiert und kritisch zu lesen. Und nicht gleich nach ein, zwei Threats aufzuhören. Schließlich steht hier auch viel Unsinn/ Fragwürdiges/ Laienpsychohaftes/ und der Übliche Internetprofilierungskrams. Aber auch im Positiven ist hier im Forum ja auch alles dabei. Vom Kuriosen und Schrägem bis hin zu interessanten Sichtweisen und den Erkenntnissen einzelner Mitglieder. Mit Außenstehenden über einzelne Themen zu reden kann dann schöne Kontroversen und fruchtbare Diskussionen liefern. Aber ich bin auch kein PUA. War es nie und werde es nie sein. Es entspricht nicht meinem Lebensstil. Von da aus habe ich einige Distanz dazu. Und gerade deshalb fragen mich dann viele um Tipps, wenn es um die ganze Mann/Frau und/oder Beziehungs-Thematik geht. Oder halt einfach zum Thema „gutes Leben“ an sich. Und da gehören solche Themen mit dazu. Dieses Forum ist halt nur so ein (interessanter) Zeitvertreib während meiner Mittagspause und es bietet einen schönen Kontrast zu meinem Faible für die Menschheitsgeschichte und diverseren wissenschaftlichen Themen.
  26. 5 Punkte
    "Wer ausdauernd ist, scheint gegen dauernden Misserfolg gefeit zu sein: Jeder Rückschlag, jede Niederlage erweist sich für ihn lediglich als eine weitere Etappe zum endgültigen Erfolg. [...] Wer genügend Willenskraft und Selbstvertrauen besitzt, um nach jedem Sturz wieder aufzustehen und weiterzumarschieren, der erreicht am Ende unweigerlich sein Ziel. Hindernisse und Entmutigungen sind die Feuerprobe, die jeder bestehen muss, ehe er sich auf seinen wohlverdienten Lorbeeren ausruhen kann. Wer durchhält, wird für seine Ausdauer fürstlich belohnt - denn es gibt keinen Plan, den er nicht realisieren, kein Ziel, das er nicht erreichen könnte. Aber das ist noch nicht alles: Wer unermüdlich weiterkämpft und sich von keinem Hindernis abschrecken lässt, gelangt irgendwann auf seinem Weg zu einer Erkenntnis, die noch weit wertvoller ist als alle Schätze dieser Welt. Er erkennt nämlich, dass jede Widrigkeit den Keim eines ebenso großen Vorteils in sich trägt." Bei diesem Thread musste ich unweigerlich an dieses Zitat denken. @walga nimmt sich die Zeit und wendet viel Mühe auf, uns auf seinem Weg teilhaben zu lassen. Ich finde es erstaunlich, wie viele neidende Leute das direkt triggert, die ihm hier die ganze Zeit den Teufel an die Wand malen wollen ohne jegliches Interesse daran, ihm Hinweise oder Ratschläge geben zu wollen - lediglich getrieben von Neid und Missgunst. Er kennt das Risiko und hat schon hundert Mal gesagt, dass er es trotz des Risikos durchzieht. Trotz der ganzen windmühlenartigen Beiträge hier gibt er uns immer noch Updates und gewährt uns Einblicke in Kalkulationen, Mindsets und Erfahrungen, derer es sehr viel Zeit für die schriftliche Aufbereitung bedarf. Ich wünsche mir inständig für dich, dass du die neiderfüllten Beiträge hier als zusätzlichen Ansporn siehst und dich aller Widrigkeiten zum Trotz mit deinem Vorhaben durchsetzen wirst und den verdienten Erfolg erntest. Lass den Kleingeistern ihren kleinen Geist und zeig ihnen, wie falsch sie lagen. Alles Gute. Cheers, rsc
  27. 5 Punkte
    Klar, wieso nicht. Man sagt ja auch, dass man z.B. gerne Fußball spielt. Was spricht also dagegen, dass man sich mit der weiblichen Psyche beschäftigt und gerne Erfahrungen und Sex mit vielen Frauen hat(te). Das Ergebnis ist immerhin auch die LTR die ihr momentan habt und Du wärst ein anderer Mensch, wenn Du diese Erfahrungen nicht gesammelt hättest. PUA ist und bleibt ein Teil von Dir und zwar ein positiver! Des Weiteren weißt Du genau was Du von Frauen erwartest und was Du willst. Was ist Deiner LTR denn lieber? Ein Kerl, der beim nächsten kurzen Rock sofort wieder das Hirn ausschaltet, der nicht weiß wer er ist und was er will? Oder ein PUA, der weiß wie der Hase läuft und authentisch zu seiner Frau steht und entsprechende Erfahrungen gesammelt hat, so dass er eben nicht nur auf ein paar Titten oder kurze Röcke geiert, sondern auch hinter die Fassade schaut. Von kurzen Röcken und Titten hatte er genug, irgendwann spielt die übergeordnete Kompatibilität eine wichtigere Rolle. Anderes Beispiel: Ein guter PUA spricht mit seiner Freundin und steckt einen Rahmen für die Beziehung. Wo sind z.B. die Grenzen von Betrug, was erwartet man von einer Beziehung, welche Lebensziele möchte man gemeinsam erreichen... Das macht die meisten 0 8 15 Typen nicht, was eine gelungene Beziehung erheblich erschwert.
  28. 5 Punkte
    Bestandsaufnahme meines Lebens Disclaimer: Heute geht es nicht um Frauen. Dieser Beitrag widmet sich nur dem Bereich Persönlichkeitsentwicklung. Von Zeit zu Zeit mache ich eine kleine Bestandsaufnahme meines Lebens, um zu sehen, wo ich gerade bin und in welche Richtung ich mich bewege. Dafür eignet sich der heutige Tag sehr gut, denn zumindest bei mir ist der Himmel gerade mit Regenwolken überzogen. Also dann, lasst uns starten. Hierfür nutze ich das Säulenmodell. Wer das Säulenmodell noch nicht kennt, dem will ich das kurz erläutern. Das Säulenmodell des Lebens besteht je nach Quelle aus einer unterschiedlichen Anzahl von 4 oder mehr Säulen, bei denen auch die Benennung variiert. Die Grundidee dahinter und die Bereiche, die diese Säulen im Plenum abdecken, sind immer gleich. Diese Säulen bieten dem Menschen halt, wenn sie solide gebaut sind und regelmäßig in Stand gehalten werden. Um ein ausbalanciertes Leben führen zu können, sollte regelmäßig dafür gesorgt werden, dass diese Säulen stark sind. Selbst wenn ein unerwartetes Ereignis eintritt und eine dieser Säulen wegbricht oder zerfällt, so kann das von den anderen Säulen ausbalanciert werden, sofern diese selbst nicht stark beschädigt sind. Die fünf Säulen teilen sich wie folgt auf: Arbeit und Leistung Materielle Sicherheit Gesundheit von Körper – Seele – Geist Private Beziehungen, Interessen und Hobbys Liebe – Partnerschaft – Familie Es ist uns nur dann möglich, stabile Säulen zu errichten, wenn wir sinnvolle Werte, Überzeugungen und Glaubenssätze besitzen und um diese zu entwickeln, bedarf es sowohl eines guten Selbstvertrauens als auch eines guten Selbstwertgefühls. Ich werde im Folgenden einfach munter drauf los tippen, ohne auf Struktur oder Sinn zu achten. Heute missbrauche ich diesen Log für die mentalen Ejakulationen meines Gehirns. Seht das hier als ungefilterten Tagebucheintrag an. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen dabei, ein mehrdimensionales Bild von mir zu bekommen und sich besser identifizieren zu können, vielleicht auch nicht. Arbeit und Leistung Jaa, pff, hmpf. Ohne Scheiß, ich bewundere jeden, der es schafft, im Internet ohne groß drüber nachzudenken persönliche Details von sich zu offenbaren. Es gehört nicht unbedingt zu meinen Stärken, mich anderen Menschen zu öffnen schätze ich. Arbeit und Leistung...njoa, läuft hervorragend. Mein Studium habe ich als einer der Besten abgeschlossen und bin jetzt im normalen Arbeitsleben angekommen. Dadurch, dass ich mich beruflich in einem überaus gefragten Bereich positioniert habe, wo auch in Zukunft die Nachfrage nicht verebben wird, brauche ich mir über meine berufliche Zukunft eher keine Gedanken zu machen. Momentan versuche ich erst einmal, durch überdurchschnittlich gute Leistungen zu überzeugen, was mir zu gelingen scheint. Hier habe ich den Vorteil, dass ich während meines gesamten Studiums nebenbei schon als Werkstudent und Praktikant in verschiedenen Unternehmen Programmiererfahrungen gesammelt habe, die jetzt ihre ersten Früchte tragen. Deswegen lässt man mich schon jetzt an sensible Projekte, was mich auf ein großes Vertrauen in meine Fähigkeiten schließen lässt. Das ist angenehm und sorgt für ein entspanntes Arbeitsleben. Da ich wie gesagt in einem Bereich mit sehr hoher Nachfrage arbeite, ist mir der Gedanke gekommen, mich mit spätestens 30 in dem Bereich selbstständig zu machen. Ich fange gerade damit an, die externen Dienstleister, die bei uns im Büro rumhopsen, ein bisschen über ihre Selbstständigkeit auszuquetschen und Informationen für mich zusammenzutragen. Mein Fazit bisher: Jede Amöbe könnte sich in dem Bereich selbstständig machen und würde trotzdem genug Anfragen bekommen. Da wird tatsächlich jeder genommen, der bei drei nicht auf dem Baum ist. Es sollte für mich von der fachlichen Kompetenz her nicht allzu schwierig sein, meinen Bestrebungen nach Selbstständigkeit nachzugehen. Der Verwaltungskram und das Pipapo drumherum bereiten mir da schon eher Sorgen. So weit zu meinem langfristigen Plan. Bis dahin gilt es mich viel fortzubilden und gewisse spezielle Skills und Knowhow zu erwerben. Da habe ich das Glück, dass ich einen krassen Mentor auf der Arbeit habe, der auf jede scheiß Frage von mir eine Antwort weiß. Schwöre er ist Yoda. Ansonsten nehme ich jede Schulung/Fortbildung mit, die ich kriegen kann. Bisher wird da sehr viel in meine Weiterbildung investiert. Mittelfristig ist mein Vorhaben, 2-3 Jahren im jetzigen Unternehmen zu arbeiten und dann 1-2 Berufswechsel vorzunehmen, um noch ein paar Gehaltssprünge zu machen. Spätestens bei 80-90k Einkommen werde ich aber vermutlich an einen Punkt kommen, wo ich im herkömmlichen Arbeitsverhältnis ohne große Freizeiteinbuße nicht mehr weiterkomme und meine Selbstständigkeit in Angriff nehmen werde. Ansonsten überlege ich momentan noch, ob ich die nächsten Jahre tatsächlich strikt bei der 40-Stunden-Woche bleibe oder da etwas anderes mit meinem Arbeitgeber aushandeln soll, Stichwort Sabbatical, 4-Tage-Woche o.Ä. Bin da noch unschlüssig, momentan komme ich ziemlich gut mit der 40-Stunden Woche zurecht. Mich reizt es momentan, irgendein Nebenprojekt zu starten, etwas Kreatives oder Soziales als Ausgleich zu meiner logisch-analytischen Arbeit. Da entwickelt sich gerade in meinem Kopf ein vages Bild von Möglichkeiten, die ich in Angriff nehmen könnte. Bis sich da aber etwas Konkretes herauskristallisiert hat, behalte ich das erst einmal für mich. Materielle Sicherheit Dach über dem Kopf, Geld auf dem Konto, Futter im Kühlschrank, kann mich nicht beklagen. Momentan bin ich wieder mit der Wohnungssuche beschäftigt, der fünfte Umzug innerhalb von fünf Jahren steht an. Es ist kräftezehrend, aber mittlerweile bin ich geübt darin. Ich gehe davon aus, dass sich das Thema bis Ende nächster Woche erledigt hat und alles in trockenen Tüchern ist. Dann kann ich erst einmal wieder durchatmen. Ich würde gerne dauerhaft bleiben, aber die Option eines Umzugs zwecks Jobwechsel möchte ich mir beibehalten, deswegen trage ich das Kreuz bereitwillig. Mein Job wirft gutes Geld ab. Tatsächlich schaffe ich es, ohne Einbuße an Lebensqualität 1000-1200 Euro monatlich zurückzulegen. Das plane ich jährlich um 10% zu steigern. Ich habe viele Bücher über das Sparen und die Mindsets dahinter gelesen. Das Thema finde ich total aufregend und spannend. Momentan habe ich zwei Nettogehälter als eiserne Reserve für den Notfall zurückgelegt, den Rest pumpe ich in die Börse. Mich reizt der Gedanke, mit 35 von den Erträgen meines investierten Gelds leben zu können. Dafür lege ich gerade den Grundstein und es ist nicht einmal sonderlich schwierig. Es ist nur wichtig, die Finger in die Themen zu halten und es nicht immer auf die lange Bank zu schieben. Zu wissen, dass ich jederzeit kündigen könnte ohne Angst haben zu müssen, wieder an einen Job zu kommen oder überhaupt über die Runden zu kommen, ist ein äußerst beruhigendes Gefühl. Vor zwei Monaten habe ich mich dafür auch mit ein paar Jungs zusammengeschlossen, die sich sehr für die Börse interessieren. Wir tauschen Informationen aus und helfen uns gegenseitig. Keiner versucht den anderen auszustechen, wir sind alle bestrebt, uns gegenseitig die Arme zu reichen. Ist eine coole Sache. Muss aber sagen, dass ich schon jetzt vom Wissen und Kapital her hinterherhinke. Die Jungs sind verdammt fit in den Themen, teilweise verstehe ich nur Bahnhof. Deswegen liegt hier auch gerade mein Fokus drauf. Ich will mich in dem Bereich weiterbilden, um den Weg für eine geile Zukunft zu ebnen und Schritt zu halten. Dass ich die Themen ohnehin unheimlich interessant finde, macht es mir sehr einfach, mich da reinzufuchsen. Gesundheit von Körper – Seele – Geist Ich rauche, ich trinke, in seltenen Fällen nehme ich Drogen. Meine Ernährung ist ganz in Ordnung. Sie ist alles andere als vorbildlich, aber wahrscheinlich besser als bei vielen anderen Menschen. Tendenziell wird meine Ernährung eindeutig besser, je älter ich werde. Ich treibe Sport - viel Sport - fast schon zu viel Sport - 6x die Woche ist die Regel, in der letzten Zeit ist es eher so, dass ich 10-15x die Woche Sport treibe. Dadurch bin ich fit. Es lastet mich aus und ich merke schnell, dass mein körperliches Befinden schlechter wird, wenn ich mich nicht mindestens 3x die Woche auspowern kann. Bis auf ein paar kleine Wehwehchen, die jeder Mensch hat, geht es mir gut. Klar, es wäre schöner, wenn ich weniger trinken würde und weniger rauchen würde. Das kriege ich noch irgendwie gedeichselt. Mental geht es mir ohnehin gut. Ich habe das Steuer in der Hand. Private Beziehungen, Interessen und Hobbys Private Beziehungen...der Bereich, der nach meinem Umzug nach Berlin am meisten gelitten hat. Hier bin ich zum ersten Mal getrennt von meinen "alten" Freunden und sozialen Netzwerken. Es hat eine Zeit gebraucht, bis ich das für mich gelöst habe. Meine engsten Freunde aus der Heimat treffe ich alle paar Monate. Hier in Berlin habe ich auch zwei sehr gute Freunde und bin dabei, mir meinen Bekanntenkreis immer weiter auszubauen. Bisher war es in meinem Leben immer so, dass Leute auf mich zugekommen sind, um Kontakt aufzunehmen und mit mir was zu unternehmen. Der Prozess ist mir aber zu langsam. Deswegen versuche ich gerade zu lernen, selbst proaktiv auf die Menschen zuzugehen. Ich habe ein katastrophales Meldeverhalten und bin da sehr passiv. Ich will nicht wissen, wie viele Menschen schon angepisst waren, weil sie denken, ich würde ihnen bewusst nicht zurückschreiben, dabei vergesse ich solche Dinge einfach. Interessen und Hobbys...ich bin ein Sportjunkie. Mal überwiegt die eine Sportart, mal die andere. Seit diesem Jahr spiele ich unfassbar gerne Beach Volleyball. Das ist auch mein größter Dreh- und Angelpunkt momentan, um Menschen kennenzulernen. Macht unfassbar Bock, jedes Mal neue Leute, knackige Ärsche und Sonne. Hachhh, da schmelze ich dahin. Bin mittlerweile in ein paar WhatsApp-Volleyball-Gruppen, weil immer irgendjemand ankommt und Nummern tauschen will. Derzeit gehe ich daher leider nicht so oft ins Fitnessstudio, wie ich es gerne hätte, weil er für mich nur ein Ergänzungssport zu meinen anderen Sportarten ist, und komme deswegen nicht mit den Kraftwerten vorwärts. Naja, zumindest bin ich jetzt zum ersten Mal im Leben tatsächlich über die Fortgeschrittenen-Kraftwerte hinausgekommen. Geiler Erfolg für mich. Ansonsten probiere ich gerade viel rum. Hab mich vor ein paar Monaten bei einem Sprachkurs angemeldet (ist mittlerweile vorbei) und lerne immer noch selbstständig weiter. Geht ein bisschen schleppend voran. Deswegen will ich nächstes Jahr eine kleine Sprachreise machen neben meinem sonstigen Urlaub. Habe dafür extra 10 Tage weniger Urlaub dieses Jahr genommen und somit im nächsten Jahr 40 Tage. Könnte was Feines werden. Aus 40 Tagen lässt sich viel anstellen. Mal sehen. Ich lese gerade viel - insbesondere Sachbücher. Arbeite schon eine Weile sehr aktiv mit dem Buch von Nathaniel Branden und meditiere regelmäßig. Mein Horizont erweitert sich stetig und das finde ich geil. Ich bin gerade ein bisschen hungrig auf neue Dinge. Ich hätte gerne mehr Zeit, um mehr Sportarten ausüben zu können. Würde gerne mehr Zeit haben, um auch bouldern gehen zu können, vielleicht Yoga, einen Kampfsport...Hach, so viele geile Möglichkeiten, ich liebe diese Stadt! Liebe – Partnerschaft - Familie Die Liiiiiiiebe. Sind wir nicht alle wegen ihr hier gelandet - entweder weil wir sie nie zu spüren bekommen haben oder weil wir sie erst zu spüren bekommen haben, sie uns dann aber weggenommen wurde? Die schöne, hässliche Liebe. Ich muss gestehen, zumindest im romantischen Sinne bekomme ich davon derzeit nicht viel zu Gesicht. Das liegt aber auch daran, dass ich mich davor abgeschottet habe. Es ist mir erst vor kurzem bewusst geworden, dass ich im Laufe der letzten 1-2 Jahre ein paar emotionale Mauern um mich herum hochgezogen habe. Sobald mir eine Frau emotional zu nah zu kommen droht, blocke ich ab. Das endet dann darin, dass die Frau irgendwann keine Lust hat oder ich selbst die Reißleine ziehe. Das ist natürlich kein Zustand, den ich dauerhaft aufrecht erhalten sollte. Deswegen bin ich bestrebt, dem bei den nächsten Frauen entgegenzuwirken. Wie gesagt ist mir das erst neulich bewusst geworden Uuuuund...schlagt mich oder lasst es sein, aber ich denke, dass es unter Anderem mit meiner Ex zu tun hat. Ich habe das Gefühl, nie richtig mit der Sache abgeschlossen zu haben. Ich habe nie wirklich mit Freunden "intensiv" über das Thema gesprochen, sondern immer mit 2-3 Sätzen das Thema vom Tisch gehauen und irgendwann wurde ich dann auch in Ruhe gelassen. Über Gefühle zu sprechen ist etwas, was mir nie wirklich beigebracht wurde. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich schon längst ein Ex-Back versucht hätte, wenn uns unsere Lebensbedingungen nicht dermaßen weiter auseinander getrieben hätten. Wahrscheinlich ist es besser so, dass ich jetzt in Berlin wohne. Oder auch nicht, keine Ahnung. An der Frauenfront läuft gerade nicht viel. Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen. Mir steht der Sinn gerade mehr nach Entspannung als nach Party, deswegen gehe ich davon aus, dass hier in den nächsten Wochen erst einmal Ruhe im Karton ist. Aber jedes Mal, wenn ich so etwas sage, passiert doch etwas Unerwartetes. Wir werden sehen. Familie. Hmpf, joa. Meine Eltern und Brüder sehe ich momentan nicht wirklich oft, aber das Verhältnis ist ziemlich gut. Dadurch, dass ich in Berlin wohne, besuche ich jetzt häufiger meine Verwandten und kann meinen Omas ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Tut schon gut. Es ist auch immer ein guter Ausgleich zum Leben in Berlin. Da steht man noch auf, wenn der Hahn kräht, so ein richtiges Dorfleben. Mir wird in diesen Momenten auch immer bewusst, was ich selbst eigentlich schon erreicht habe, wenn ich ein paar Tage mit ungebildeten Dorfmenschen rede, die null Ambitionen im Leben haben außer sich bei jeder Gelegenheit Alkohol in den Rachen zu kippen. Aber jeder wie er mag. Ich bin nicht hier um zu urteilen. Fragen, die dir dabei helfen können, dich selbst besser kennenzulernen Was sind meine besten Eigenschaften? Welche Dinge kann ich besonders gut? Was sind meine größten Schwächen? Wer sind die wichtigsten Menschen in meinem Leben und warum? Wer sind meine größten Feinde und warum? Welche ungelösten Konflikte aus meinem bisherigen Leben belasten mich immer noch? Was sind die größten Erfolge, die ich je erzielt habe? Welche Dinge möchte ich unbedingt noch machen? Was ist mein Ziel im Leben? Wofür bin ich bereit, alles zu geben? Für welche Dinge in meinem Leben bin ich besonders Dankbar? Und was sind 5 alltägliche Dinge, die mir mein Leben versüßen? Was habe ich heute produziert, das meine Produkte oder Fähigkeiten von morgen verbessert? Was muss ich heute unbedingt erledigen, dass ich den Tag als „gut“ betrachten würde? Auf welchem Energielevel befinde ich mich gerade? Wenn mein Energielevel nicht hoch ist, was kann ich tun, um dies zu ändern? Habe ich für heute Zeitblöcke festgelegt, in denen mich niemand unterbrechen darf, um meine wichtigsten Angelegenheiten vorantreiben zu können? Starte ich großartig in den Tag und handle direkt meinen höchsten Prioritäten entsprechend, bevor mich jemand unterbrechen kann? Bin ich mir über meine produktivsten Zeiten während des Tages, der Woche und des Monats bewusst? Lege ich die Planung meiner Aufgaben so fest, dass sich die Top-Prioritäten mit den produktivsten Zeiten decken? Bereite ich mich heute vor meinem Feierabend auf die wichtigsten Aufgaben für morgen vor? Konzentriere ich mich auf die 20% meiner Aufgaben, die für 80% meiner Resultate verantwortlich sind? Handle ich unmittelbar nachdem ich Entscheidungen getroffen habe, um Prokrastination und Trägheit zu vermeiden? Setze ich mir Zeitlimits für meine Aufgaben, um fokussiert zu bleiben und die Aufgabe durchzuziehen? Nutze ich meine „toten Zeiten“ effektiv, indem ich kleine Übungen von hoher Priorität (Audio Buch mit wertvollen Ideen hören, Konzentrationsübungen, etc.) in diesem Zeitraum mache? Bleibe ich auf meine Aufgaben von hoher Priorität fokussiert, wenn ich mit Ablenkungen konfrontiert werde? Schenke ich meinen Gesprächspartnern meine volle Aufmerksamkeit, während ich mit ihnen kommuniziere? Bleibe ich solange an neu gelernten Geschicken dran, bis sie zu täglichen Gewohnheiten werden? Nutze ich kurze Unterbrechungen und Pausen, um gezielt zu regenerieren und meine wertvollen Konzentrationsbatterien wieder aufzuladen? Bin ich stets darum bemüht, tägliche Prozesse noch mehr zu optimieren und sie effizienter zu gestalten? Honoriere ich den Fortschritt den meine Mitmenschen machen und ermutige sie zu weiterem Wachstum? Unterscheide ich zwischen den Dingen, die wirklich wichtig sind und denen, die auch zu einem späteren Zeitpunkt erledigt werden können? Lege ich Zeitpunkte fest, wann ich die Aufgaben erledige, die zum jetzigen Zeitpunkt nicht von höchster Priorität sind? Breche ich große Projekte in Unterpunkte herunter, sodass ich mich von der Größe des Projekts nicht überfordert fühle? Nehme ich mir die Zeit, kurz über die Dinge zu reflektieren, für die ich wirklich dankbar im Leben bin? Delegiere ich die Aufgaben, die Andere besser bewältigen können und mir nur die Zeit fressen? Ziehe ich mich gelegentlich zurück, um mir Zeit nur für mich zu nehmen? Blocke ich mir auch einmal größere Zeitblöcke (mindestens 90 Minuten), um intensiv an den wichtigsten Aufgaben zu arbeiten und mich wirklich in die Materie vertiefen zu können? Nutze ich die Macht der Gewohnheiten und bilde mir Routinen, die mir dabei helfen produktiver zu sein, mehr erledigt zu kriegen und mich besser zu fühlen? Setze ich mir persönliche Standards und Prinzipien und handle entsprechend? Bin ich darauf bedacht, jeden Tag etwas neues zu lernen und mich immer weiter zu entwickeln? Investiere ich Zeit (und Geld) in mich und meine Weiterbildung? Priorisiere und plane ich meine täglichen Handlungen? Schaue ich mir Techniken, Strategien und Angewohnheiten von den Besten in meinem Feld ab, anstatt dauernd das Rad neu erfinden zu wollen? Fokussiere ich mich ausschließlich auf eine Sache in einem abgestimmten Zeitraum? Was werde ich heute produzieren, dass mir dabei hilft meine wichtigsten Ziele zu erreichen und umzusetzen? Weiß ich, auf welche 3 (maximal 5) Projekte ich momentan meinen Fokus und meine volle Aufmerksamkeit richte? Beobachte ich genau, wie ich meine Zeit nutze, um sie noch besser managen zu können? Sage ich auch mal „Nein“ zu Ablenkungen, um „Ja“ zu meinen höchsten Prioritäten sagen zu können? Bin ich darum bemüht, so auf meine Mitmenschen zu wirken, wie ich es mir vorgestellt und vorgenommen habe? Weiß ich, wofür ich als Person stehen möchte und handle entsprechend? Achte ich auf meine eigene Präsenz und versuche, nicht nur körperlich anwesend zu sein? Entledige ich mich zunehmend den Zeitfressern aus meinem Alltag und ersetze schlechte Gewohnheiten durch ergebnisorientierten Routinen? Praktiziere (oder teste) ich auch das, was ich weiß, oder nehme ich Informationen und Tipps nur zur Kenntnis? Nehme ich mir täglich vor, der Beste zu sein, der ich in meinem Denken und Handeln sein kann? Gehe ich die Extra-Meile für meine Kunden, Freunde, Mitarbeiter, Partner, etc., und bin stets darum bemüht, ihnen mehr zu geben, als sie es von mir erwarten? Nutze ich das zum vollem Ausmaß, was mir gegeben ist? Verabscheust du dein (nicht existentes) Liebesleben? Hast du genug von deinem Job und willst unbedingt eine neue Karriere? Leidest du unter negativen Familienbeziehungen, die dich ständig belasten? Magst du dein Äußeres nicht und wie es deine Gesundheit beeinflusst? Gehst du verantwortungslos mit Geld um und bist hoch verschuldet? Wer ist der ideale Partner für dich? Oder brauchst du für eine Weile mehrere Beziehungen hintereinander, um dir darüber klar zu werden, was du wirklich von einer Beziehung erwartest? Was wolltest du früher immer werden, wenn du einmal groß bist? Wenn dies nicht mehr realistisch ist, kannst du dem irgendwie nahe kommen oder etwas anderes wählen, das dich auch glücklich machen würde? Willst du noch immer die Beziehungen innerhalb der Familie reparieren, oder würdest du sie lieber einfach alle beenden? Welche speziellen Dinge würdest du an deinem Aussehen verändern? Dein Gewicht? Deine Frisur und dein Make-up? Deine Garderobe? Wie sieht für dich finanzieller Wohlstand aus? Welche Elemente deines Lebens laufen gerade gut? Erstelle eine Liste mit kleinen und großen Positiven Dingen. Wie können diese Elemente deines Lebens dir dabei helfen die Teile zu ändern, die nicht so gut laufen? Was möchtest du so belassen und was wärest du bereit zu opfern um andere Bereiche deines Lebens zu verändern? Erfüllt meine Arbeit mich? Bin ich über- oder unterfordert? Habe ich genügend Ausgleich zu meinem Beruf? Was wollen Sie erreichen? Worauf legen Sie großen Wert? Wie sieht für Sie Selbstverwirklichung aus? Woraus schöpfen Sie Kraft? Was wünschen Sie sich für Ihre Zukunft? Verdiene ich genug Geld? Wie gut fühlen Sie sich? Treiben Sie regelmäßig Sport? Was tun Sie für Ihre Gesundheit? Gönnen Sie sich genügend Zeit für sich selbst? Gehen Sie sorgsam mit sich selbst um? Wie viele Freunde und Bekannte habe ich? Kann ich mich auf mein soziales Umfeld verlassen? Treffe ich wichtige Personen in meinem Leben oft genug? Gibt es oft Streit? Fühle ich mich bei ihnen sicher? Im nächsten Beitrag: Splitten in Split - Echte Freunde teilen alles Der nächste Beitrag wird zusätzlich auch eine kleine Sammlung der Interaktionen enthalten, die mir in Erinnerung geblieben sind. Schönes Wochenende ihr Banausen Cheers, rsc
  29. 5 Punkte
    Was soll sie denn noch machen, damit Du aktiv wirst? Sie legt sich aufs Bett... und Du setzt Dich auf nen Hocker? Und dann quatscht Ihr ewig über Sex und Du machst nix? Eigentlich liest sich Deine Kommunikation ganz gut, gibst entspannte Sätze von Dir und reagierst eigentlich auf der Tonspur richtig. Aber Du wirst nicht aktiv. Obwohl Sie Dir massenweise Steilvorlagen gibt. Also mein Tipp: Bei dem nächsten Mädel, wo das so läuft - hör auf zu labern und werde mal körperlich aktiv.
  30. 4 Punkte
    Geschätzter Sigurd, Du hast eine 22 Jahre jüngere Geliebte. Eine Affäre. Nicht mehr, nicht weniger. Was interessiert es Dich, wenn sie sich von Kollegen 'massieren' lässt? Warum gibst Du irgendetwas auf infantile FB-Bilder und Sprüche? Wieso herrscht da, offenbar beiderseitig, überhaupt sowas wie Eifersucht? Diese kleine Kiste, die Ihr seit zwei Jahren fahrt, scheint schmerzlich zu kippen. Weil der Typ, der ihr Vater sein könnte, langsam höchst unsouverän wird und sich allerlei Respektlosigkeiten bieten lässt. Schieb dem einen Riegel vor! Eine Affäre, eine Geliebte, nenn' es, wie Du möchtest, soll Spaß machen und von Leichtigkeit geprägt sein. Weil BEIDE wissen, dass das nichts für die Ewigkeit ist. Höchstwahrscheinlich habt Ihr den Punkt für den gelungenen Absprung auch schon überschritten. Stell Dir die Frage mal. Anscheinend hatte deine Geliebte doch mehr im Sinn und versteht jetzt nach 2 Jahren so langsam, dass sie das (mit Dir) nicht umgesetzt bekommt. Daraufhin weiß sie sich nicht anders zu helfen und wird derart despektierlich. Führe ein offenes Gespräch mit ihr. Klärt zusammen, ob das noch euren Vorstellungen entspricht. Hab dabei auch im Kreuz, sie zu verlieren. Denn Du wirst Dich nicht weiter zum Affen machen, um einmal wöchentlich Sex mit einer 23jährigen zu haben. Hoffe ich zumindest..
  31. 4 Punkte
    Dann weißt du, woher dein Problem kommt. Und das wird sich auch nicht von selbst lösen. Dummerweise hast du dir halt eine sehr dramatische und emotionale Affäre ausgesucht. Da würde ich echt nicht ausschließen, dass sie nicht irgendwann bei deiner Frau vor der Tür steht, wenn sie keine andere Möglichkeit mehr sieht. Eurer Ding entspricht nicht ihren Bedürfnissen (und hat es auch wohl nie). Es tut ihr nicht gut und macht sie kaputt. Und das hat sie offenbar halt lange verdrängt und es bricht sich jetzt Bahn. Das war nie eine gute, positive Sache für beide. Da hast du dir einfach die falsche Frau für ausgesucht (sie ist halt auch noch extrem jung, das hilft nicht). Das Ding ist nicht zu retten. Es war auch nie das, was sie wollte. Sie hat das mitgemacht mit der Hoffnung, dass es irgendwann anders werden würde. Das einzige, was du sinnvoll machen kannst ist ein klarer Cut mit der Aussage "Ich sehe, dass es dir damit nicht gut geht und dass es dich unglücklich macht." Und dann musst du halt beten, dass sie nicht in einem Anfall von Wut deine Frau konfrontiert. Aber das Risiko hast du auch jetzt schon. Ein Rat eines Scheidungskindes: Es gibt für ein Kind nix schlimmeres als Eltern, die nur wegen des Kindes noch zusammen sind. Vielleicht überdenkst du da deine Haltung nochmal. Kinder sind nicht blöd und können durchaus ein inaktes Familienleben von anderen Arrangements unterscheiden.
  32. 4 Punkte
  33. 4 Punkte
    Meld dich bei dem Online-Scheiss ab und geh auf die Strasse....Problem gelöst.
  34. 4 Punkte
    So sehr ich mich an der Fachwissenschaft erfreue, alltagspraktisch scheint mir freilich das Phänomen nicht immer klar von einer Sprachverarmung an der Grenze zur Stammelei ohne klare inhaltliche Vorstellung des zu Sagenden abgrenzbar. Oder anders gesagt: Nur weil es eine wissenschaftliche Beschreibung dafür gibt, wird aus einer Pampe ja noch keine Mahlzeit (ausgenommen die Kochkünste meiner Oma, die ein Gericht unter der wenig verlockenden Bezeichnung "Zusammengekochtes" andiente, das mir als Kind immer viel Freude bereitet hat).
  35. 4 Punkte
    Also ganz nüchtern betrachtet sieht das so aus, also hätte sie einfach verschlafen?! Was ist denn das für ne Antwort von dir? Selbst wenn sie flaked kommt sowas ja mega needy/strange/megastrange rüber ihr habt euch doch erst zwei mal gesehen in eurem Leben und du bist direkt enttäuscht von ihr? Werd dahingehend mal lockerer, nicht direkt sagen so geht das nicht blabla sondern: "alles klar, kein Ding, schlaf gut" und dann auf ihren Invest warten und gut ist.
  36. 4 Punkte
    Und das macht er nun quasi, lässt es sich gefallen (so wie ich es interpretiere) während sie den Orbit für den Ex oder warmen Wechsel vorbereitet. Einmal Fremdgeher, ... usw. sag ich nur. So isses. Die Kleine hat dagegen noch Einiges zu lernen (zb Empathie) und das wird sie nicht indem man ihr Fehlverhalten hinnimmt. So doof das klingt, aber da fehlt einfach noch die Erziehung durch einen Partner. Was habe ich meiner ersten Freundin ihr Drama-Queen-Verhalten austreiben müssen 😅 Hier ist es nicht anders, daher würde ich sowie ein derartiges Verhalten aufkommt sofort ruhig fragen was das soll und warum sie das sagt. Richtig festnageln, damit sie merkt, dass man nicht einfach so etwas in den Raum wirft... und ihr ruhig verständlich machen, dass sie jederzeit das Recht hat die Beziehung zu verlassen. Reisende soll man nicht aufhalten 😇 Und weißt du lieber @kingcr10, bei so ner Info, da frage ich mich ob sich diese Beziehung (doof gesagt) überhaupt lohnt. Beim ihrem letzten Auslandsaufenthalt warst du schon nicht so glücklich mit der Situation, nun kommt sie dir mit so dummen Sprüchen und dann ist sie wieder weg um sich evtl (einmal Fremdgeher, immer Fremdgeher) wer weiß was einzufangen und dir per WA Drama vom Arsch der Welt zu schicken. Überleg nochmal und lass dir den Post von @Noodlewirklich nochmal durch den Kopf gehen...
  37. 4 Punkte
    Reagier(t) mal nicht über. Eine 21jährige schläft beim Sex ein, träumt schlecht und wacht schweissgebadet auf. Passiert halt mal, wenn die Dame etwas überspannt ist und zuviel Twilight geschaut hat. Ein Grund mehr, beim Sex Licht und Musik anzulassen. Aber jetzt mal im Ernst, lieber TE: so lange das ein Einzelfall bleibt und Du sonst keine Anzeichen siehst, dass es sich um Spielchen handelt, würde ich es ignorieren. Verschaff ihr beim nächsten Mal mit Licht und Marvin Gaye ne gute Zeit, um die Erinnerung zu überschreiben, damit sich bei ihr nicht irgendwelche kruden Ideen festsetzen. Du Fürst der Finsternis.
  38. 4 Punkte
    Ich sehe hier großes Potential für unglaublich durchgeknallten Sex. Aber ich rate zu -> besser keine Hochzeit mit ihr Bro :) --- PS: Falls du kein Troll bist
  39. 4 Punkte
    Ja, willkommen im Club ;) Was hast Du erwartet? dass die Personalabteilung sagt :'Ja, das ist wirklich ne Scheiss-Abteilung dort, wir holen Sie da so schnell wie möglich raus?' Bleib ruhig, in der Firma gilt in vielen Fällen dasselbe wie im Umgang mit Frauen: - moderiere Deinen Invest. Wenn die Firma Dir nicht entgegen kommst, musst Du nicht wer-weiss-wie reinhauen. Lass Dich aber auch nicht bei irgendwelchen Schwachheiten erwischen! Du brauchst von den Nasen schliesslich noch ein Arbeitszeugnis, wenn Du gehst. Arbeite weiter, ohne Dich zu zerreissen, und ansonsten: Lächeln & Winken! - schaff Dir Alternativen. Du hast innerhalb der Firma gefragt, da scheint sich nichts zu tun. Also ausserhalb der Firma weiter, das ist nichts ehrenrühriges. Versuch Dich woanders zu bewerben und überleg Dir wie besprochen,ob Du was anderes machen kannst. Und ansonsten wieder: Lächeln und Winken! - Screening. Was die schrägen Vorgesetzten betrifft, so können die Dir überall entgegen kommen, auch in einer anderen Abteilung. Schau es Dir und vergiss es nicht. Wenn Du Dir das nächste Mal eine Stelle aussuchst, achte darauf; und wenn Du selbst mal Chefchen bist, mach es besser. Bis dahin: Lächeln und Winken!
  40. 4 Punkte
    Sie hat Dich zu einem offenen Gespräch zur Seite genommen und Dir ihre Gefühle dargelegt, was ihr nach dem öffentlichen Knutschereien mit anderen viel abverlangt hat. Du willigst ein, eine LTR zu versuchen, dann aber freeze von Dir, statt ihr Comfort zu geben (altmodisch: Dich nun nach ihrem Invest und Deiner Zusage auf sie zu konzentrieren, Dich um sie zu bemühen). Ich kann mir vorstellen, wie verletzt sie diese 2 Tage gewartet hat. Was soll sie denn noch für Einsatz bringen? Sie mußte sich rausziehen. Dazu im Gegensatz zu Dir mit Ansage, statt Spielchen. Das Mädchen hat Charakter. Definitiv ein Verlust für Dich!
  41. 4 Punkte
    Der TE meint sicherlich Negs. Diese dienen dazu, Frauen, welche einen vermeintlich hohen Status haben, von Ihrem hohen Ross herunter zu ziehen und Attraction zu generien. Diese Frauen kennzeichnen sich dadurch, dass Sie sehr gut wissen, dass Sie 99% der Kerle mit einem Fingerschnippsen haben könnten und daher von durchschnittlichen und gewöhnlichen Anmachsprüchen gelangweilt fühlen und die interessierten Männer meist mit Shittests bombardieren. Genau an dieser Stelle und wirklich nur bei solchen Frauen, eignen sich mMn Negs: Bringe das ein oder andere Mal einen provokanten Spruch ohne die Frau zu beleidigen. .Fingerspitzengefühl ist hierbei entscheidend. Ebenso kannst du bei aufmüpfigen Damen mit Humor und Überspitzung reagieren. Beispiel: Du: "Hey" HB (würdigt Dir für 0,01s einen Blick und reagiert von oben herab und fast fragend): "Hey?!" Du: (Anmachspruch/Smalltalk/...) Sie (hat dies schon 1000x gehört und reagiert gelangweilt oder gar aufmüpfig), zb.: "Aha" oder "Was willst Du genau?" Falsch: Gehst weg. Oder textest sie weiter mit dem langweiligen Zeug voll. Oder: "Tut mir Leid, dass ich Dich angesprochen habe..." Richtig: (ironisch und leicht wegdrehend) "Führt man eigentlich mit Dir immer so interessante Gespräche..?" ;) oder "Wow, ich hätte nicht gedacht, dass ich heute einen so offenen und sozial kompetenten Menschen wie Dir begegne" ;) oder humorvoll: "Was ich genau will? Entweder ein Long-Island Ice Tea, Dich oder den Kellner. Bin noch nicht sicher" Es geht hierbei insbesondere darum, eine Frau nicht wirklich zu verunsichern, sondern Sie eher von Ihrem imaginären hohen Ross runter zu holen und Sie mit Dir gleich zu stellen. Dazu gibt es verschiedene Methodiken. Zudem solltest Du einer Frau niemals das Gefühl geben, sich Deiner vollkommen sicher sein zu können. Sobald Sie anfängt Spielchen zu spielen, dir Befehle zu erteilen, dich gar zu beleidigen o.Ä. solltest Du Deinem Frame treu bleiben und Ihr zu zeigen(!), dass Du nicht von Ihr abhängig bist und im Notfall bereit wärest, Sie sofort zu verlassen. Necken != Negs. Im Gegensatz zu Negs kann man jede Typ Frau fast jederzeit necken und Sie wird es positiv aufnehmen. Man nennt es auch Humor.
  42. 4 Punkte
    Wenn ich Freunde für OG fotografiere, dann nutze ich neben ner guten Kamera und passendem Licht ein natürliches Umfeld aus ihrem Leben und halte drauf. Ich möchte eine natürliche Mimik haben und unterschiedliche Gesichtsausdrücke. Oft merke ich schon durch den Kontakt, welche Mimiken derjenige drauf hat. Nen Kumpel habe ich auf ein Longboard im Park gestellt (und der kann nicht Longboard fahren). Dann habe ich einen Schnappschuss wo er mir das Longboard entgegen wirft. Außerdem habe ich ihm die ganze Zeit gesagt, dass Mädels voll auf Typen mit Longboard stehen. Nachdem er dann runter geflogen ist und alle geschaut haben, habe ich ihm gesagt, dass alle Mädels schon schauen und wir auf dem richtigen Weg sind. Dann hatte er erst so einen sauren WTF! Blick und hat danach gelacht. Das waren dann die 3 Fotos aus über 1000, die gut funktionieren. Den WTF Blick konnte man rein zoomen als Portrait. Wirkt extrem dominant und ist so ein "ich fick dich" blick. Das Bild mit dem werfenden Longboard und kommt total sportlich rüber und das lachende Bild am Boden ist zum einen ein gutes Lachen, um anderen interpretieren die Mädels da rein, dass er über sich selbst lachen kann und ein cooler Typ ist. Wäre jetzt natürlich cool, wenn er Longboard fahren könnte. Aber man kann nicht alles haben.
  43. 4 Punkte
    Hallo, also da stoßen mir einige Aussagen negativ auf, die nur indirekt etwas mit deiner Frage zu tun haben und auf die ich ironisch eingehen möchte: So ne Böse, will mit dir in Kontakt bleiben, blöde bitch!!!11 Macht sie nur um dir das Hirn zu ficken!!11 Beta-Gefahr incoming! Ja du, das hasse ich auch! Wenn meine Freundin Spaß am Leben hat. Leiden soll sie, nur dann bin ich glücklich!!11 Und dass sie dir das auch noch erzählt, einfach nur dreist! Nur weinende Frauen sind gute Frauen11!! Richtig so. Erst meckerst du, dass sie dir täglich schreibt, dann dass sie zu wenig erzählt... bei der Problematik wie ein tauber Stein zu reagieren ist genau die richtige Strategie. Weiterfahren! Merkt sie über den Ozean hinweig sicher gleich telepatisch wasn Alpha du bist👍 Mal im Ernst/irony off: Ich sehe hier auf Seiten deiner Freundin Null problematisches Verhalten. Wozu ist die im Ausland, wenn nicht um dort Spaß zu haben und Eindrücke zu sammeln? Wozu ist sie mit dir zusammen, wenn sie dich daran nicht teilhaben lassen kann? Wozu bist du mit ihr zusammen wenn du dich nciht mit ihr Freuen kannst sondern ihr ständig schlechte Absicht unterstellst? Die Problematik liegt eindeutig auf deiner Seite, da du diese Beziehung als fucking Taktikspielchen siehst. Sieht man gleich nach ein paar Sätzen deines Posts. Alles was deine Freundin tut ist in deinen Augen scheinbar nur dazu da dich zu hirnficken, deine Position zu untergraben und zum Beta zu machen. Das hat schon paranoide Züge und das ist dein eigentlicher Knackpunkt. Du musst dich dann nciht wundern wenn sie sich dort oder hier einen Mann sucht der nicht wie ein Roboter agiert aus Angst die Kontrolle zu verlieren. Du hast unnötig Angst, schiebst PDM und Hirnfick... statt cool (nicht emotionslos) zu sein, dich für deine Freundin zu freuen und den sturmfreien Monat zu genießen. Geh das an, statt dich vor ihr und dir selbst weiterhin lächerlich zu machen... den im Grunde hast du einfach nur das Problem, dass du nicht damit zurecht kommst, von ihr ein paar Wochen getrennt zu sein und als semi-eigenständiger Mensch zu agieren.
  44. 4 Punkte
    ich kann nullkommanullnull Gründe finden, dass außerhalb der Community erwähnen zu wollen
  45. 4 Punkte
    Seit kurzem können sich halt alle beamen. Heere und Flotten erscheinen von Zauberhand, wo die Schreiberlinge sie für ein paar verdutzte Blicke brauchen. Die Serie hieß mal Game of Thrones. Spiel der Häuser. Zu Beginn konnt keiner ne Nutte ficken, ohne dass ganz Westeros darüber bescheid wusste. Allen voran Varys und Littlefinger. Jetzt überraschen sich alle ständig gegenseitig mit ganzen Heeren. Wie um alles in der Welt hat Daenerys einen 30m Drachen und mindestens 5 eher 8000 Reiter unbemerkt anlanden können? Um King´s Landing herum?! Die Lannister Armee kam von Südwesten. Trotzdem gucken sie wie die Autos, als die Dothraki vor ihrer Nase erscheinen. Genau wie die Omi in der Folge zuvor auf ihrem 100m hohen Balkon. Huch. Da stehen ja Lannisters im Hof. Zehntausend. Warum bauen die Lannisters eine Balliste gegen die Drachen, halten es aber offensichtlich nicht für nötig, die Super-Waffe auch mit nem eingespielten Team zu bemannen? Wer macht sowas?? Muss erst Bronn hinrennen. Weil Jaime kann nicht schießen mit einer Hand.. nein sowas.. Gut. Dass Daenerys ihre Hyperwaffe nicht effizient einsetzt (durch nen dünnen Schildwall im 90° Winkel hindurchschießen, um auch möglichst wenige zu treffen und dann erstmal Firepower auf Umzugswagen zu verschwenden).. geschenkt. Ihr General sollte sie trotzdem fragen, warum sie unnötig viele seiner Männer verheizt, statt in einem parallelen fly-by den halben Schildwall zu braten. Aber der unnötige Kommentar des Dothraki an Tyrion lässt ja erahnen, dass die irgendwie anders sein sollen. Sind eben alle super manly und wären völlig unbeeindruckt von so ner kleinen Eidechse und bissl Napalm im Gesicht. Als Krieger so wenig Empathie für hundertfach verreckende Männer zu haben.. noch flacher geht ne Charakterzeichnung wohl kaum. Naja. Man merkt, dass da kein Autor mehr hinter steckt, der eine auf Jahre ausgelegte Rahmenhandlung im Hinterkopf hat. Ab jetzt ist Popcorn Kino.
  46. 4 Punkte
    Naja, das Ding ist halt, sexual Talk ist ein zweischneidiges Schwert. Wenn Du nicht eskalierst, dass landest Du früher oder später in der LJBF. Da führt kein Weg dran vorbei. Frauen reden mit ihren schwulen Freunden über Sex oder mit Typen, von denen sie sich kurze Zeit später vögeln lassen. Wenn man beim sexual Talk angekommen ist, sollte man also besser bald vögeln, sonst wird man zum schwulen (bzw. asexuellen) Schoßhündchen.
  47. 4 Punkte
    Och, ich weiß nicht, ob ich nicht doch besser was für die Uni mache. Och, irgendwie habe ich mehr Lust meinen besten Freund zu sehen. Och, eigentlich weiß ich auch nicht, was ich mit meinem Leben anstellen soll... Das ist maximal planlos und wankelmütig. Und euer gesamtes Miteinander klingt so, als hättest du keinen klaren Frame und du lässt alles mit dir machen. Mit nem klaren Frame käme sie nicht mal auf die Idee, solche Aktionen zu veranstalten. Wobei - Korrektur - du hast natürlich einen Frame. Dieser Frame lautet "Ich bin wankelmütig, entscheidungsschwach und verteidige meine Grenzen nicht." Sie hat gelernt, dass man das mit dir machen kann.
  48. 4 Punkte
    Werte Debattierende Ich weiss garnicht wie man es für voll nehmen können soll, dass manch einer hier Frau dafür verantwortlich zeichnen will, dass Mann beliebig alles wegflankt was ihm vor den Schwanz kommen könnte. Ist doch der Mann selbst schuld wenn er wahllos und beliebig und ohne Anspruch vögeln will. Da kann doch die Frau nichts dafür, dass sie Auswahlstandards und Auswahl hat, wenn sich jeder geile Pisser ihr anbietet. Hausgemachtes Problem: Anspruchslosigkeit trifft auf Auswahl. Das sagt nix über den Fickwillen der Mädels aus, das bekäme man auch mit, wenn man mal beginnen würde mit einer Perle zu vögeln, und das richtig, statt 08/15. Verstehe die ganze Problematik überhaupt nicht. Selbst nur Mittelmass bringen und sich darüber aufregen das keine Spitzenficks von Spitzenfrauen im Spitzenintervall dabei rumkommen. Ja ja liegt aber doch alles am SMV und so...na dann arbeitet doch daran statt die Zeit damit vergeuden sich genau darüber aufzuregen. Nur Excuses und LBs als Rechtfertigung fürs eigene nichts tun. Lächerliche Grüsse LeDe
  49. 4 Punkte
    "(...)... und dann war ich so wütend auf dich! Mit Deiner Ex, dieser Schlampe und insta und so. und weil Du die dauernd likest. und meine Freundinnen meinten auch... und dann war ich so betrunken. Deinetwegen. ... und ich war wirklich sooo sauer...und dann bin ich mit Lena und diesen Holländern die sie da kennen gelernt hat...ich war echt so enttäuscht auch von dir. und so wütend! ... und dann ist es halt passiert. Aber er ist nicht in mir gekommen!"
  50. 4 Punkte
    Ex – Back (oder wie finde ich zu mir selbst) Hallo Leute, vorab ein Hinweis. Der folgende Text ist lang, sogar sehr lang geworden. Ich hoffe das hält die Leute die es betrifft nicht davon ab ihn zu lesen. Denn wahrscheinlich können sie etwas daraus mitnehmen (wenn ihr meckern wollt, dann bitte über den Inhalt, nicht die Länge :)) Dieser Text richtet sich vor allem an die Neuankömmlinge und wahrscheinlich wird er hier im Wulst bald wieder unter gehen, aber ich will später nicht sagen müssen, ich hätte es nicht versucht J. Nach eingehender Recherche muss ich sagen, dass ich es immer noch erschreckend finde, wie viel Resonanz der Ex-Back-Thread bei vielen Usern (vor allem Neuankömmlingen) findet. Dabei beschleicht mich oft das Gefühl, dass viele einfach hier rein kommen, sich nicht informieren oder belesen und einfach nur ihre Situation hinklatschen, in der Hoffnung, dass ihre Erlebnisse und die Trennung von ihrer ehemals Geliebten einmalig sind. Dadurch erhoffen sie sich natürlich auch Tipps und Ratschläge, wie man die Angebetete wieder zurück gewinnt und sind dann immer wieder enttäuscht, dass sie nicht die Antworten erhalten, die sie hören wollen. Sie kämpfen dagegen an, machen Dinge anders als man ihnen empfiehlt und fallen dann hinterher damit auf die Schnauze, da sie die Dynamiken nicht verstehen, die hinter einem Ex-Back stecken. Ich war ehrlich gesagt auch in der gleichen Situation, hatte jedoch den Vorteil jemand zu sein, der erst nachdenkt und dann handelt. Ich habe mir also eingehende Gedanken gemacht, was es überhaupt bedeutet, die Ex zurück haben zu wollen. Was man dafür tun müsste, warum man es tun will usw. Dies soll ein kleiner Leitfaden werden, um mit der Trennung umzugehen und den Ex-Partner zurück gewinnen zu können, da ich finde, dass hier im Forum zwar die generellen Konzepte präsentiert werden, es jedoch keine allgemeine Zusammenfassung gibt und eine Erklärung warum diese Konzepte überhaupt angewandt werden (wenn doch möge man mich peinigen und steinigen). Die Themen, die ich jetzt ansprechen werde, enthalten teilweise die Erfahrungen und Anregungen aus dem Ex-Back-Thread sowie aus dem gleichnamigen Hörbuch von Orlando Owen und bauen eben auch auf meinen eigenen Erfahrungen auf. Also legen wir los: PS: Ich werde hier nur von einem weiblichen Ex-Back schreiben, diesen ganzen Text kann man aber auch auf das andere Geschlecht ummünzen. Ich habe diesen Beitrag in mehrere Abschnitte eingeteilt: 1. Es ist vorbei - Was ist geschehen? 2. Warum ist es vorbei? 10 mögliche Gründe 2.01 Podestdenken 2.02 Geringe Wertschätzung 2.03 Routine 2.04 Grobe Inkompatibilität in grundsätzlichen Dingen 2.05 Falsche Vorgebensweise 2.06 Untreue 2.07 Man ist keine Herausforderung mehr 2.08 Mangelndes Selbstwertgefühl 2.09 Emotionelle Komplexe 2.10 Physische Gewalt, Drogen, Alkohol 3. Wie soll ich nun damit umgehen? 4. Was sollte grundlegend beachtet werden? 5. Was sollten meine nächsten Schritte sein? 6. Was sollte sich ändern? 7. Fazit 1. Es ist vorbei – Was ist geschehen? Es ist geschehen. Die Situation die du eigentlich überhaupt nicht wolltest ist eingetreten. Deine Freundin ist weg. Für immer. Jetzt sitzt du da. Paralysiert. Starrst Löcher in deine Wand und kannst noch gar nicht realisieren, was da gerade passiert ist. Vor einer Woche war noch alles gut. Du hast mit deiner Freundin im Bett gelegen, ihr habt Spaß gehabt. Ihr wart gemeinsam. Zusammen hättet ihr die Weltherrschaft an euch reißen können. Nichts und niemand hätte euch stoppen können. Vielleicht hat sich dieses Ende auch abgezeichnet. Die Dynamik von Beziehungen hat euch eingeholt und du hast gemerkt, wie es in der Beziehung immer „komischer“ wurde. Sie ist kälter zu dir. Die Sex-Rate nimmt permanent ab. Sie geht öfter feiern. Eventuell ist ihr Handy auf einmal ihr Allerheiligstes und sie setzt Himmel und Hölle in Bewegung, dass du gar keinen Blick darauf werfen kannst. Du fingst an misstrauisch zu werden. Nach einer längeren Phase wurdest du eventuell auch panisch und in deinem Hirn kreisen die Gedanken nur noch so. Hirnfick, Verlustangst und Eifersuchtsgedanken machen sich in dir breit. „Warum reagiert sie so?“ „Hat sie einen anderen?“ „Mit wem schreibt sie die ganze Zeit?“ „Liegt es eventuell an mir?“ „Was kann ich tun, damit die Situation sich wieder ändert?“ Das Gedankenkarussell spielt und setzt damit eine unheimliche Spirale in Gang. Jetzt beginnst du wirklich dich zu ändern. Durch dein Misstrauen und deinen Hirnfick beginnst du zu beobachten, zu analysieren und zu kontrollieren. Das Vertrauen schwindet immer mehr. Du suchst nur noch nach Indizien die deine Gedanken bestätigen. Und du wirst auch fündig werden. Egal was es ist, du wirst etwas finden, was deine Gedanken bestätigt, auch wenn es in einer normalen Situation überhaupt nicht schlimm wäre, interpretierst du auf einmal in so viele Dinge etwas hinein, was deinen Hirnfick nur noch weiter anschiebt. Sei es, dass sie auf einmal „anders“ auf andere Männer reagiert. Sei es, dass sie auf einmal länger im Bad braucht um sich für den Abend schick zu machen oder sei es ihr Verhalten, wenn ihr zusammen seid und sie sich auf einmal mehr mit sich selbst beschäftigt. All das, selbst noch so Banales, lässt deine Gedanken spielen. Das Problem dabei: Du setzt unwissentlich auch eine „Sich-selbst-erfüllende-Prophezeiung“ in Gang. Deine Freundin lernt dich auf einmal von einer anderen Seite kennen. Warst du vorher noch der coole Macker, mit dem sie Spaß haben konnte, sitzt ihr auf einmal ein kleiner eifersüchtiger Wicht gegenüber der in allem und jedem eine Gefahr für seine Beziehung sieht. Dass das natürlich der Todesstoß für deine Beziehung ist, brauche ich dir ja nun nicht erklären. Dass das oben beschriebene Verhalten total erbärmlich ist auch nicht. Aber leider ist es manchmal so, dass viele von uns nicht vor diesen Gedankengängen gefeit sind. War ich auch nicht. Auch ich habe die Fehler von oben gemacht, da ich meine Freundin über alles liebte und sie nicht verlieren wollte. Trotzdem es erbärmlich, unattraktiv und beziehungszerstörend ist, ist es auch immer noch eins: MENSCHLICH. Das gute… Daran kannst du arbeiten. Threads zum Thema Hirnfick gibt es ein paar. Doc Dingo hat gerade einen wunderbaren dazu geschrieben: Für dieses Mal ist es vielleicht zu spät aber für die nächsten ähnlichen Situationen kann er dich echt weiter bringen. Nichtsdestotrotz sitzt du nun hier, begreifst die Welt nicht mehr und kannst es immer noch nicht so richtig fassen was passiert ist. Und du stellst dir auch eine wichtige Frage: „Wie soll es jetzt weiter gehen?“ Dein Leben wie du es geführt hast, ist nun zu Ende. Gewisse Tagesabläufe und Routinen, wie z.B. mit ihr am Wochenende Zeit zu verbringen, mit ihr zusammen einzuschlafen, gemeinsam zu frühstücken oder auch der Sex fallen weg. Dieser Punkt ist wichtig und war für mich damals mit am schlimmsten. Das tolle Leben, welches ich mit meiner Ex-Freundin teilte, ist nun nicht mehr. Es steht ein Wandel im eigenen Leben an, da altbekannte und angewöhnte Routinen nun nicht mehr gelten. Für den einen mehr und für den anderen weniger. Je nachdem, wie stark man sich auf die Beziehung eingelassen hat und sein eigenes Leben vernachlässigte. Nichtsdestotrotz, ist es einfach für jeden, der eine monogame Beziehung führte ein Umbruch, der einem zu schaffen macht. 2. Warum ist es vorbei? 10 mögliche Gründe Erstmal möchte ich hier darauf hinweisen, dass diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Auch dass jeder Grund für sich alleine steht, ist nicht der Fall, sondern es kann durchaus sein, dass ein Grund mit dem anderen zusammenhängt. So ist z.B. Untreue in vielen Fällen nur ein Symptom für andere Probleme, die ihr in der Beziehung hattet. Niemand kann mir erzählen, dass man im Suff „aus Versehen“ auf dem Schwanz eines anderen gelandet ist. Das passiert einfach nicht, wenn man eine harmonische und ehrliche Beziehung führt. Du wirst dich bestimmt auch fragen, warum jetzt diese Gründe mit aufgelistet werden. "Ich weiß warum meine Freundin sich von mir trennte. Da brauche ich nicht nochmal extra alle Gründe zu lesen!“ Bist du dir da wirklich sicher? Ich habe aufgrund dieser Gründe so viele weitere Baustellen und Verbesserungsmöglichkeiten gefunden die ich vorher gar nicht bedacht habe. Auch das Verstehen des „Warums“ hat mir sehr bei meiner Trennung geholfen. Ich werde Gründe jetzt nur kurz anschneiden. Wer sich dafür näher interessiert, sollte sich das Audio von Orlando Owen anhören, da dieser sich fast 2h diesen Gründen widmet. Man mag von dem Mann halten was man will. Mir hat er jedenfalls in dieser Phase viel Kraft gegeben und mir auch Dinge vor Augen geführt, die ich vorher nie so betrachtet habe. 2.01 Podestdenken Viele Beiträge hier im Forum, vor allem in der Beziehungskiste, bescheren einem den Eindruck, dass viele der Meinung sind, die Beziehung als das „Non-Plus-Ultra“ anzusehen. Sie vernachlässigen ihr eigenes Leben und fangen an, nur noch für die Beziehung zu leben. Dabei tritt aber eines zu Tage: Sie fangen an, den Partner zu idealisieren. Sie stellen sich unter den Partner, fühlen sich minderwertiger. Alles was der Partner macht ist cooler als das eigene Leben. Teilweise geht es sogar soweit, dass man selbst geile Aktionen mit Freunden und Bekannten unternimmt, diese dann aber nicht mehr so toll erscheinen. Sie wünschen sich ihren Partner herbei und sind auch neidisch, wenn dieser etwas ohne sie unternimmt. Sie denken sich: „Wie gerne wäre ich jetzt dabei.“ Das eigene Leben erscheint nicht mehr so wertvoll und man will nur noch am Leben des Partners teilnehmen. Sie stellen also ihn und sein Leben auf ein Podest und schauen zu ihm hinauf. Das ist fatal, denn man stellt sein eigenes Licht stark unter den Scheffel. Manchmal ist es sogar so, dass eigentlich das eigene Leben viel interessanter ist, als das des Partners. Durch Podestdenken und Oneitis fühlt man aber etwas anderes. Man begibt sich also in eine gefährliche Abhängigkeit. 2.02 Geringe Wertschätzung Das erscheint erstmal als das Gegenteil vom Podestdenken. Man lebt schon seit Längerem in einer Beziehung. Nimmt den Partner als gegeben und handelt in dem Bewusstsein, dass der Partner ja sowieso da ist. Jedoch schließt dieses Verhalten das Podestdenken nicht immer mit aus. Man kann den Partner als gegeben sehen oder ihn auch einfach „nicht sehen“ und ihn trotzdem idealisieren. Man denkt vielleicht in der Zeit, die man alleine ist, die ganze Zeit an sie, wertschätzt aber trotzdem nicht die Zeit, die man mit ihr verbringt, da sie ja zu etwas „Normalem“ geworden ist. Diese geringe Wertschätzung merkt natürlich der Partner auch und es kann sich bei ihm Unzufriedenheit breit machen. 2.03 Routine Man lebt schon eine Weile mit dem Partner zusammen und im Laufe des Alltags bilden sich bestimmte Routinen. Angefangen bei Kleinigkeiten wie z.B. der Partner macht immer das Frühstück oder steht immer als erstes auf, bis hin zu großen, ja sogar gefährlichen Routinen wie z.B. jeden Abend auf der Couch zu sitzen und das allabendliche Fernsehprogramm über sich ergehen zu lassen oder jeden Donnerstag Sex zu haben (ist jetzt absichtlich so überzogen formuliert). Während gewisse Routinen durchaus hilfreich sein können, um den Beziehungsalltag angenehmer zu gestalten, sind andere aber absolut tödlich. Sie nehmen der Beziehung die Abwechslung, das Feuer, die Leidenschaft. Sie führen dazu, dass Langeweile in der Beziehung aufkommt und man selbst nicht mehr verführt. 2.04 Grobe Inkompatibilität in grundsätzlichen Dingen Ein typischer Screening-Fehler, der vor allem in den ersten Beziehungen auftauchen kann. Man lernt jemanden kennen, hat Sex mit ihm, versteht sich auf eine bestimmte Art und Weise und nach einer gewissen Zeit kommt man zusammen, trotzdem der andere eventuell andere Ansichten und Einstellungen zum Leben hat. Die rosarote Brille lässt uns jedoch in diesem Fall über diese Dinge hinweg sehen und man nimmt das „Risiko“ billigend in Kauf. Später, sobald diese Brille jedoch abgenommen ist, stellt man fest, dass der andere doch gar nicht so gut zu einem passt. Eventuell hat die Partnerin eine unterschiedliche Sichtweise über die Zukunftsplanung. Haus und Kinder sind ihr zuwider und sie will lieber Karriere machen und die Welt bereisen, während man selbst eigentlich schon vorhatte, im nächsten Jahr ein Grundstück zu kaufen und eine Familie zu gründen. Auch kann es hier vorkommen, dass stark unterschiedliche Charaktereigenschaften zu Tage kommen. Die Freundin ist z.B. vom Aussehen her die absolute Bombe, hat jedoch ein Selbstwertgefühl, das man am ehesten noch im Keller findet. Gewisse unterschiedliche Eigenschaften mögen vielleicht noch in Ordnung sein. Man kann ja auch voneinander lernen. Aber es gibt Charakteristiken und Eigenschaften, die, wenn sie unterschiedlich sind, dazu führen eine Beziehung zu beenden oder zumindest unglücklich in ihr zu werden. Selbstwertgefühl, Introvertiertheit/Extrovertiertheit, unterschiedliche soziale und kommunikative Fähigkeiten, emotionelle Grundbedürfnisse oder auch oberflächliche Sachen wie Attraktivität oder Tag-/Nachtrhythmus. Man kann sich auf gewisse Dinge einstellen aber es gibt selten Paare, welche auf Dauer zusammen sind, wo solche Eigenschaften grundlegend verschieden sind. Auch gibt es die Paare, bei denen sich eine grobe Inkompatibilität erst im Laufe der Beziehung entwickelt. Durch unterschiedliche, persönliche Entwicklungen, unterschiedliche Lebensweisen und Zielen. Dieses berühmte „Man lebt sich auseinander“. Auch hier ist es dann meistens nur eine Frage der Zeit, bis die Beziehung endet. 2.05 Falsche Vorgebensweise Kommen wir nun zu einem Punkt, der vor allem bei Anfängern in der Anfangsphase auftaucht. Man will dem Partner gefallen und tut daher Dinge, die einem eigentlich zuwider sind bzw. nicht dem eigenen Charakter entsprechen. Man versucht sich also anzupassen und gibt vor, jemand zu sein, der man gar nicht ist. Man mag dieses Bild für eine gewisse Zeit aufrechterhalten. Aber auf Dauer ist es nicht machbar. Früher oder später kommt dann das wahre Gesicht zu Tage. Das ist nichts Schlimmes. Man ist, wie man ist. Aber der Partner hat einen vorher anders kennen gelernt und ist nun verwundert oder auch geschockt, dass man selbst auf einmal ganz anders reagiert und handelt, als er es gewohnt ist. Das kann z.B. im Rahmen der Eifersucht passieren. Vorher gab man immer vor, der lockere Typ zu sein, der kein Problem damit hatte, dass die Freundin auch was mit anderen Kerlen (beste oder gute Freunde) unternimmt. Aber innerlich brodelte es in einem und auf einmal bricht es aus. Das ist nur ein sehr plakatives Beispiel. 2.06 Untreue Wie schon eingangs erwähnt, ist Untreue für mich nur ein Symptom, aber keine Ursache für Beziehungsprobleme. Meist gärten schon andere Probleme, die sich durch diesen Akt nur kanalisierten. Nichtsdestotrotz ist die Untreue meist dann der ausschlaggebende Punkt für ein Ende der Beziehung. 2.07 Man ist keine interessante Person (Herausforderung) mehr Viele Leute, in meinem Umfeld oder auch hier im Forum, unternehmen den Fehler, mit Beginn einer Beziehung ihr Leben radikal zu ändern. Männerabende werden immer weniger oder fallen ganz weg. Der eigene Freundeskreis wird stark vernachlässigt. Hobbys werden nicht mehr ausgeübt. Aufgestellte Ziele werden nicht mehr weiter verfolgt. Man konzentriert sich nur noch auf die Freundin und die Beziehung und trägt ihr den „Arsch“ hinterher. An sich ja ein nobler Gedanke. Man versucht seinem Partner das Beste zu geben. Ihm zu zeigen, dass man immer für ihn da ist, ihn liebt, ehrt und respektiert. Das Fatale ist aber, dass man sein eigenes Leben stark vernachlässigt. Man verliert dadurch Attraction, betaisiert sich selbst und wird langweilig für den anderen. Die Herausforderung die man war, ist man auf einmal nicht mehr und die Beziehung verliert ihren Reiz. Orlando Owen sagte in seinem Hörbuch dazu: „Man kann dem Partner zeigen, dass er einem die wichtigste Person in einem Leben ist, er soll aber nicht zum eigenen Leben werden.“ 2.08 Mangelndes Selbstwertgefühl Eigentlich ein Unterpunkt zum Vorangegangenen. Jedenfalls kann es durchaus eine Auswirkung sein. Durch den Verlust des eigenen Lebens, verliert man seine Bezugspunkte, die man hatte. Das eigene Leben wirkt auf einmal so uninteressant und die Anker, die einen unterstützten, ein hohes Selbstwertgefühl zu haben, fallen weg. Man lässt sich gehen. Physisch wie psychisch. Dadurch verringert sich auch das eigene Selbstwertgefühl, da man Verantwortung abgibt, sich nicht mehr auf sich selbst besinnt. Das Selbstwertgefühl baut sich nur noch auf dem anderen auf. Natürlich gibt es auch noch den Fall, dass man vorher nur ein sehr geringes Selbstwertgefühl hatte, welches sich nur auf äußere Dinge bezieht. Die Jagd nach dem geilen Auto, die Jagd nach dem vielen Geld. In unserer Gesellschaft werden oft Dinge angepriesen als Etwas, das unser Selbstwertgefühl steigert. Ist ja auch für den ersten Moment richtig. Hat aber keinen Anspruch auf Dauerhaftigkeit. Das Selbstwertgefühl sollte daher etwas sein, das aus dem Inneren heraus kommt. Ein mangelndes Selbstwertgefühl kann also durchaus ein Grund für ein Beziehungsende sein. Aus ihm heraus entstehen auch erst Ansätze wie Eifersucht, Verlustangst oder auch Podestdenken. Sie sind die äußeren Symptome dafür. Denn: Wenn ich weiß, was ich mir wert bin, was ich kann, wozu ich in der Lage bin, dann komme ich gar nicht auf die Idee, einen Hirnfick zu betreiben. 2.09 Emotionelle Komplexe Emotionelle Komplexe wie LSE, Borderline, krasses Eifersuchtsdenken usw. sind ein weiterer Ausdruck eines mangelnden Selbstwertgefühls, nur in einer intensiveren Form. Keiner wird mit jemandem glücklich, der eine Persönlichkeitsstörung hat. Auch wenn man die andere Person noch so sehr liebt. 2.10 Physische Gewalt, Drogen, Alkohol Hierzu brauche ich wohl nicht viel zu sagen. Physische Gewalt hat in einer Beziehung absolut nichts verloren. Weder von, ihm noch von ihr. Wenn mich mein Partner schlagen sollte, bin ich weg. Es ist ein starker Ausdruck von Respektlosigkeit und Respekt ist für mich ein Grundpfeiler in der Beziehung. Auch ein übermäßiger Konsum von Alkohol und Drogen sind absolute NO-GO’s. Diese Partner sollten absolut keinen Anspruch mehr haben, einen Teil eures Lebens darzustellen, sofern sie sich nicht ändern wollen. Wenn ihr selbst solche Probleme habt, beginnt eine Therapie. Lasst euch helfen und setzt euch auf Entzug. Sowohl eure Gesundheit als auch euer nächster Partner werden es euch danken. Abschließend noch ein paar Worte. Ich will dir mit den oberen Punkten nur aufzeigen, was Gründe für das Ende sein können. Herausfinden muss es jeder für sich selbst. Dazu gehört eine Portion Reflektion und auch Selbstreflektion. Der Beitrag von Herzdame kann euch dabei sehr helfen: Auch entsteht in den obigen Gründen vielleicht der Eindruck, dass man dauerhaft versuchen muss, das Feuer und die Leidenschaft aufrecht zu erhalten. Dem ist nicht so. Es ist auch mal entspannend, ein paar Abende gemeinsam zu chillen und die Zeit zu zweit zu genießen. Ruhe einkehren zu lassen. Sich auch mal fallen zu lassen. Das ist doch auch ein schöner Aspekt in einer Beziehung, der jedem vergönnt sein soll. Es sollte nur kein Dauerzustand werden. 3. Wie soll ich damit nun umgehen? Just in dem Moment, wo die Beziehung vorbei ist, beginnt die Verarbeitungsphase. Manch einer (wie ich auch) holt sich direkt erstmal eine Flasche starken Alkohol und kippt sich anschließend die Birne dicht. Wiederum andere rufen die oder den besten Freund, die Eltern oder auch andere Vertraute an, um mit ihnen die Situation zu bequatschen. Frust rauslassen, Ansichten und Meinungen einholen. Einfach mal alles von der Seele reden. Es gibt auch Leute, die einfach erstmal im Anschluss gar nichts weiter machen können, als nur stumm dazu sitzen und alles erstmal mit sich selbst ausmachen. Jeder beginnt die Verarbeitung auf seine Weise und das ist auch gut so. Macht das, was euch am besten tut. Euch am meisten hilft. Lasst euch nicht beirren von Leuten, die meinen, dass euer Weg gerade der falsche ist. Gerade in der Anfangsphase, kann man da kaum Fehler machen. Höchstens einen: Den Ex anrufen und ihm die Ohren vollheulen. Doch im Anschluss können dann Gedanken auftauchen, die jeder von uns mal hatte: „Verdammt. Das kann es nicht gewesen sein. Die Beziehung war so toll. Mit ihr war es etwas Besonderes. Ich will das Alles wieder haben. Ich will sie zurück!“ STOPP An diesem Punkt fangen dein Verstand und deine Gefühlswelt an, dir einen Streich zu spielen. Erstmal gibt es keine besonderen Beziehungen. Oder lass es mich anders sagen: Jede Beziehung ist was Besonderes. Sei sie noch so toll oder noch so schlecht. Sie ist und war was Einzigartiges. Ein Abschnitt in deinem Leben. Ein Teil deines Selbst und sie war wahrscheinlich eine Person, die dein Leben bereichert hat. Das ist alles richtig. Aber… Du musst lernen, dass alles irgendwann ein Ende hat. Und mit dem Ende, endet auch die Einzigartigkeit. Denn die Muster im Anschluss sind immer dieselben. Ist es was Schlimmes, dass es vorbei ist? Ja, für dich in diesem Moment schon. Deine Ex war für dich ein sehr wichtiger Pfeiler in deinem Leben, der nun gefallen ist. Sie hat eine riesige Lücke in deinem Leben hinterlassen. Aber… Durch diese Lücke ergeben sich für dich auch komplett neue Möglichkeiten. Du bekommst Freiraum für neue Aktivitäten, Hobbys, Arbeit, Saufurlaub mit den Freunden. Du erhältst etwas sehr Wichtiges: Mehr Zeit für dich. Sieh es mal so… Alles hat seine Vor- und Nachteile. Auch Trennungen. So bitter und sarkastisch es klingt. Es ist einfach so. Stell also erstmal deine Gedanken bezüglich Ex-Back hintenan und konzentriere dich auf dich. Auch wenn du Schluss gemacht hast, eure Trennung wie im Bilderbuch verlief. Es gab Gründe, weshalb die Beziehung auseinander gegangen ist. Die wird es immer geben. Ja aber sie war doch selbst bei der Trennung so fertig? Nein. Sie hat sich getrennt. Fakten geschaffen. Akzeptier es! Ja aber sie meinte, ich werde immer einen Platz in ihrem Herzen einnehmen! Egal. Gib in dem Moment nichts darauf, was sie dir sagt. Sie hat sich getrennt und Fakten geschaffen! Hier gilt auch wieder der Spruch: Bewerte sie nach ihren Taten und nicht nach ihren Worten! Ja aber sie meinte, man kann es später vielleicht nochmal versuchen! Nein. Das könnt ihr gerade nicht, da ihr euch aus bestimmten Gründen getrennt habt. Diese sind nicht von heute auf morgen aus der Welt. Akzeptiere, dass es vorbei ist und belass es dabei! Ja aber sie meinte, sie wird mich immer lieben. Ist scheiß egal. Auch wenn sie dich liebt, hat sie Schluss gemacht, weil sie erkannt hat, dass es so nicht mehr laufen kann. Die Trennung ist endgültig! Ja aber sie… Nein, nein, nein. Es ist Schluss. Aus und vorbei. Die alten Spielregeln gelten nicht mehr. Sieh es ein. Von nun an beginnt ein neues Leben! Auch wenn die Trennung unter großem, beiderseitigen Leid ablief und sowohl sie als auch du geheult habt wie die Schlosshunde. Ihr seid auseinander. Auch wenn ihr den Schritt gemacht habt, obwohl ihr euch immer noch liebt. Es gibt Gründe. Und auch wenn du jetzt sagst, dass sie die Trennung genauso mitgenommen hat wie dich, sage ich dir: „Sie hat sich von dir getrennt oder dich zumindest gehen lassen. Vorbei ist vorbei!“ 4. Was sollte grundlegend beachtet werden? Und damit kommen wir nun auch schon zum nächsten wichtigen Schritt. Der ersten Akzeptanz. Du musst erkennen, dass es vorbei ist. Sie ist weg. Das musst du begreifen und verinnerlichen. Sämtliches Melden, Kommunizieren und Hinterherrennen hat so kurz nach der Trennung nur einen Effekt: Du fängst an sie zu nerven und zeigst dich ihr in einer erbärmlichen Art und Weise. Ruf dir mal die Trennungen hervor (sofern es welche gab, wenn nicht, versuch dich mal hineinzuversetzen) in denen du Schluss gemacht hast. Was hat oder hätte es bei dir bewirkt, wenn sie sich danach die ganze Zeit bei dir meldet, mit dir reden will und versucht das Ruder nochmal rumzureißen? Zu Anfang wirst du es vielleicht noch süß finden, jemanden zu haben, der dir hinterherrennt. Spätestens aber nach der 5. Nachricht in der sie die Trennung nicht akzeptieren kann, fängt sie an dir auf den Geist zu gehen. Sie nervt dich und jedes Mal wenn dein Handy vibriert und du siehst ihren Namen auf dem Display leuchten, fängt sie an dir mehr auf den Keks zu gehen. Du meldest dich im Anschluss immer weniger, wirst eventuell sogar ausfallend, weil sie es nicht versteht und akzeptiert, dass es aus ist. Nun stell ich dir eine Frage: Warum sollte es dann bei ihr nun anders sein? Jetzt hat sie nun den schweren Schritt gewagt, ihr ist ein Stein vom Herzen gefallen und trotzdem hat sie keine Ruhe vor dir. Daher ist hier das wichtigste Mittel: Die Kontaktsperre Ein wichtiges Instrument im Verarbeitungsprozess. Richte sie ein. Lösch am besten ihre Nummer, kündige ihr die Facebook-Freundschaft, lösche ihr Instagram-Abo und sämtliche anderen Verbindungen, die du zu ihr hast. Das hat gleich mehrere Vorteile: 1. Sie hat Ruhe vor dir und du vor ihr. Ihr könnt euch beide erstmal auf euch besinnen. Wieder ein Leben ohne den anderen aufbauen und es auch wieder anfangen zu genießen 2. Du bekommst nichts aus ihrem Leben mit, was dir später wieder das Hirn ficken wird. Wenn ich teilweise lese, was andere noch über ihre Ex wissen, dann kräuseln sich mir die Nackenhaare hoch. Da wird darüber geredet, dass die EX eine Woche später gleich wieder ein Date hatte und Sex ohne Kondom genoss. Geht’s noch? Das hat einen erstmal überhaupt nicht mehr zu interessieren. Am besten überhaupt nie mehr. Fang doch erstmal wieder an, dein eigenes Leben zu leben anstatt ihres auszuspionieren. 3. Du findest schneller wieder zu dir Egal was andere Leute hier sagen. Mir tat die KS sehr gut, da ich mich schneller wieder auf mich konzentrieren konnte. Sie ging mir schneller aus meinem Kopf und ich hatte mehr Zeit für mich und konnte schneller mit der Sache abschließen 4. Ihr fangt nicht an, euch wieder Hoffnungen zu machen Ja auch das bewirkt die KS. Dadurch, dass du partout keinen Kontakt mehr zur EX pflegst, schaffst du auch sämtliche Hoffnungen aus dem Weg. Keine Nachrichten mehr, die du interpretieren kannst. Keine Wörter oder Sätze mehr, die deine Hoffnungen wieder aufblühen lassen. Gar nichts. Auch das ist ein wichtiger Vorteil der KS. 5. Ihr zerstört damit nicht jegliche spätere Kontaktaufnahme (sollte für euch aber im Moment nur die geringste Rolle spielen) Dadurch, dass man sich immer wieder meldet, versucht den Partner zu früh zurückzugewinnen, hinterlässt man von sich selbst ein erbärmliches und niederwürfiges Bild. Man geht dem anderen auf den Geist, er ist genervt und antizipiert diese Gefühle auch später wieder, wenn er von dir hört. Lass es also sein und melde dich nicht bei ihm. Mach dir bewusst, dass mit der Trennung nun ein einschneidendes Erlebnis von statten ging. Sie hat sich von dir oder du hast dich von ihr getrennt. Damit verwirkst du oder sie jegliche Anteilnahme am Leben des anderen. Auch wenn ihr vielleicht vorher 24/7 aufeinander gehangen habt. Euch erzählt habt, was es zum Mittag gab oder du sie fragst, ob deine Hände komisch riechen. Jegliche Informationen aus dem Leben des anderen haben dich nicht mehr zu interessieren. Sie lebt ihr Leben, du lebst deins. Jeder ist wieder sich selbst der nächste. Das verstehen viele nicht (auch meist nicht der Ex-Partner). Da kommen immer wieder Orbiter-Nachrichten, es wird angepingt um sich zu erkundigen, wie es dem EX so geht, wie er mit dem Ganzen klar kommt, ob sie wieder jemanden kennen gelernt hat etc. da ja immer noch eine gewisse Vertrautheit vorhanden ist. Man kennt sich halt. Doch das führt zu 99% meist in den Abgrund, da der eine vermutlich immer noch mehr will als der andere und entsprechend enttäuscht ist, wenn es nicht klappt. Aus Enttäuschung wird Wut, aus Wut wird Hass und über kurz über lang wird aus einem ehemals vertrautem Pärchen, welches durch dick und dünn ging, erbitterte Rivalen, die sich gar nicht mehr ausstehen können. Ich wiederhole mich: Du hast keinen Anteil mehr an ihrem Leben, sie aber auch nicht mehr an deinem. Überleg dir auch, was für ein Bild du abgibst, wenn du dich immer wieder melden solltest. Sie nicht in Ruhe lässt und ihr hinterherrennst wie ein „räudiger Hund“. Sie wird sämtlichen Respekt für dich verlieren und dich gar nicht mehr für voll nehmen. Nun kann es ja auch durchaus vorkommen, dass sie sich wieder bei dir meldet. Dich fragt, wie es dir geht. Was du gerade machst etc. Hier habe ich für mich folgende Faustregel festgelegt: Solange ich noch nicht zu 100% mit der Sache abgeschlossen habe, wird darauf nicht geantwortet. Wenn ihr im Guten auseinander gegangen seid, kannst du ihr vielleicht noch schreiben, dass du das nicht so gut findest, so schnell wieder Kontakt zu haben und ihn dann abbrechen. Du kannst aber auch einfach gar nicht darauf antworten. Wie dir beliebt und was dir besser tut. Noch ein letztes Wort zu einem anderen Gedankengang: Du wirst dir vielleicht die Frage stellen, was denn wohl die Ex davon halten wird, wenn du ihr die Freundschaft kündigst oder sie bei WhatsApp blockierst. Nun… das hat dich nicht zu interessieren. Es ist wichtig für DEINE Entwicklung und was sie davon hält ist erstmal total egal. Sie hat keinen Anteil mehr an deinem Leben und was sie denkt und fühlt wenn du dies oder jenes machst, hat dich nicht zu interessieren. Wahrscheinlich wird sie es noch nicht mal mitbekommen. Es dient zu deinem Schutz. Also zieh das auch durch. PS: Bei Trennungen mit Kindern ist das ganze natürlich nicht ganz so einfach zu handeln. Aber auch hier kann und sollte man die Kommunikation auf das nötigste reduzieren. Eben nur dass, was das Kind betrifft. Alles andere hat mit der Trennung seine Berechtigung verloren. 5. Was sollten meine nächsten Schritte sein? Die Trennung ist von statten gegangen, ihr habt eventuell alle Sachen ausgetauscht und nun bist du wieder alleine. Du hast mit Kumpels und Freundinnen darüber geredet und eine 100%ige Kontaktsperre eingerichtet. Glückwunsch! Der Grundstein zu einem neuen Leben wurde gelegt. Doch du bist noch lange nicht am Ziel. Nun gilt es, wieder zu sich selbst zu finden. Seinen Weg zu beschreiten und zu neuen Zielen zu kommen. Ab hier reagiert nun wieder jeder anders. Eins sollten aber alle gemeinsam haben: Die Verarbeitung der Beziehung Viper hat dazu einen wunderbaren Thread geschrieben, der seine Verarbeitung in ausführlichen Schritten und damals live dargestellt hat. Tagesaktuell mit sämtlichen Emotionen, Gefühlen und Gedanken. Lest ihn! Er ist wirklich eine Bereicherung. Daher hier nur die wichtigsten Punkte: Lass alle Gefühle zu! Egal was kommt nach der Trennung. Lass es zu! Du bist traurig und könntest die ganze Zeit nur heulen? Mach es. Das hat nichts Unmännliches, sondern ist nur menschlich. Du könntest gerade vor Wut und Zorn die Decke hoch gehen, weil du nicht begreifen kannst, dass deine Ex dich verlassen hat? Akzeptiere diesen Zustand und leb ihn ordentlich aus (natürlich ohne den Ex wirklich daran teilhaben zu lassen). Gefühle sind nichts schlimmes. Alle Gefühle haben eine Berechtigung im Leben. Sowohl die „schönen“, als auch die „schlechten“. Es ist nicht schlimm, wenn du trauern musst. Mach es und du wirst erkennen, welch reinigende Wirkung gelöste Emotionen haben können. Du wirst neu auferstehen, das Leben anpacken wollen, dich neu erfinden, wieder neu zu dir selbst finden, an dir arbeiten und dich entwickeln. Das wirst du aber nicht können, wenn du vor deinen Gefühlen davon rennst. Das kannst du nicht, wenn du dich vor ihnen versteckst und sie einfach nicht akzeptierst. Gefühle sind ein Teil von dir und genauso wie die Luft zum Atmen, Wasser und Nahrungsmittel, kannst du ohne deine Gefühle nicht leben. Lass einfach alle deine Emotionen zu. Sie sind immanent wichtig für den Verarbeitungsprozess und es ist nicht richtig, vor ihnen davon zu rennen, sich vor ihnen zu verstecken oder sich immer nur abzulenken. Suhl dich darin und akzeptier dass sie da sind und setze dich mit ihnen auseinander. Verdräng sie nicht, denn das ist für deinen Verarbeitungsprozess nur hinderlich. Klar solltest du jetzt nicht wie ein Trauerkloß die nächsten 2-3 Monate nur in deiner Trauer, deiner Wut oder deinem Hass ersticken. Nicht das man selbst noch in einer Depression landet. Genauso wichtig ist auch, Spaß zu haben. Wieder ein Leben zu gewinnen. Das zu tun, was einem gefällt. Nach vorne zu blicken und zu wissen, dass die Frau nicht alles ist und auch nie war. Reflektier die Beziehung und vor allem dich selbst! Was war gut in der Beziehung und was war schlecht? Warum bist du der Meinung, dass es schlecht war? Welche Fehler hast du gemacht? Und was waren ihre Fehler? Waren das überhaupt Fehler und warum waren es für dich Fehler? Was würdest du ändern wollen? Womit kannst du leben und was sollte in der nächsten Beziehung absolut nicht passieren dürfen? Was nimmst du aus der Beziehung mit für die Zukunft? Warum willst du sie überhaupt zurück? Warum bist du immer noch auf sie fixiert? Was kann sie dir geben, was andere dir nicht geben können? Analysiere deine Gedanken. Zerlege sie. Sind deine Ansichten wirklich wahr oder nur ein Schein dessen, was du denken willst? Denkt nicht nur an die schönen Erinnerungen zurück, sondern auch an die schmerzhaften. Der Verstand hat die sagenhafte Eigenschaft, vor allem in Zeiten der Trennung, nur das positive im Partner zu sehen und die negativen auszublenden. Das ist auch der Grund, weshalb du wieder zurück willst. Du möchtest die schönen Zeiten wiederhaben. Nicht die Person. Die Erinnerungen an vergangene Momente lässt dich zu dem Schluss kommen, einen Ex-Back starten zu wollen. Ich habe in meiner Trennung mir mal diese schönen Erinnerungen an meine Ex in Gedanken zurückgeholt. Wie sie mir im Urlaub bei mir saß, mich angelächelt hat. Mir versaute Sprüche zugeflüstert hat und mir mitteilte, was sie nachher mit mir anstellen will. Wie sie mich verliebt anschaute und um uns herum einfach nur noch ein Vakuum entstand in dem nichts anderes eine Bedeutung hatte. Dann habe ich diese Erinnerung genommen und jemand anderen eingesetzt. Das Ergebnis: Ich war mit der Erinnerung immer noch glücklich, auch wenn nicht mehr meine Ex da saß, sondern eine imaginäre neue Freundin. Das hat mir geholfen zu akzeptieren und zu erkennen, dass es nicht nur die Person ist, die man sich zurückwünscht, sondern vor allem die schönen gemeinsamen Erlebnisse die man hatte (das ist aber auch nur ein sehr kleiner Punkt im Reflexionsprozess) Eine gute Anleitung zur Reflexion findest du wie gesagt in dem Beitrag von Herzdame. Ich habe des Weiteren im Anschluss an meine Trennung hier im Forum erstmal den Innergame-Bereich abgegrast. Fast sämtliche Artikel inhaliert und dazu noch diverse Bücher gelesen. Ich habe mich selbst genau durchleuchtet. Welche Fehler habe ich gemacht. Was habe ich gut gemacht? Wie konnte es zu dem Ende kommen? Welche anderen Ansichten von Beziehungen und vom Leben gibt es noch? Was nehme ich daraus mit und wer will ich eigentlich sein? Diese Arbeit hat mich bis jetzt knappe 7 Monate gekostet und sie ist noch lange nicht vorbei. Wird sie wahrscheinlich auch nie sein. Aber ich habe seitdem große Schritte gemacht auf die ich stolz bin. Ich weiß, was ich später wieder für eine Beziehung führen will und welche Eigenschaften meine nächste Partnerin definitiv nicht mitbringen sollte, was mein jetziges Screening immens verbessert hat. Übernimm Verantwortung Das bedeutet nichts weniger, als dich vom außen unabhängiger zu machen. Wenn du einen Fehler gemacht hast, dann steh dazu. Wenn die Beziehung auch wegen Fehler deinerseits in die Brüche gegangen ist, dann akzeptiere sie, arbeite an dir und mach sie nicht noch mal ein zweites Mal. Übernimm aber auch Verantwortung für deinen Erfolg. Du hast was gut gemacht? Du hast deine eigene Entwicklung vorangebracht? Sei stolz darauf und geh verantwortungsvoll damit um. Übernimm auch Verantwortung für dein eigenes Leben. Kämpfe und arbeite für deine Ziele. Nichts im Leben, was es sich zu haben lohnt fällt einem in den Schoß. Du musst auch schon was dafür tun. Und gib nicht anderen die Schuld für dein eigenes Versagen. Mach dich nicht vom außen abhängig und sag du bist nicht an diesem oder jenem Punkt weil der oder die dir im Weg stehen. Du trägst zumindest eine Mitverantwortung. Lerne daraus. Eliminiere deine Fehler, werde besser, entwickle dich und sieh die Trennung als Teil dieser an. FTOW (Fuck Ten Other Women) Früher ein probates Heilmittel, mittlerweile ist es jedoch hier ein kontroverses Thema geworden, da einige der Meinung sind, das FTOW nur ein Arbeiten an der Oberfläche ist und man auch bestimmte Ursachen wie z.B. Oneitis nicht bekämpft sondern nur auf eine andere Person verlagert. Für mich selbst ist es auch nichts, da ich in der Regel kurz nach einer Trennung gar keinen Bock auf andere Frauen habe. Aber das ist nur meine Meinung. Andere fahren damit wunderbar, um die Ex zu vergessen. Ist ja an sich auch nichts Verkehrtes, da man so mitbekommt, dass es auch noch andere tolle Frauen gibt. Wenn es dir hilft: Just do it! Etwas das mir in dem Zusammenhang auch noch aufgefallen ist. Vielen tut es zu Anfang wirklich gut, sich gleich in neue Abenteuer zu schmeißen und andere Frauen zu verführen und flachzulegen. Oft ist es dann aber auch vorgekommen, dass die Ex nach Monaten verstärkt wieder im Verstand desjenigen auftauchte und die Trauer, der Schmerz, die Wut und der Hass in intensiverer Form wieder hochkochen. Für diejenigen war FTOW nur ein Mittel zu Verdrängung unliebsamer Gefühle und Emotionen. Solltest du dich also dazu entscheiden, gleich wieder mit neuen Frauen in die Kiste zu steigen, vergesse nicht die alte Beziehung trotzdem zu verarbeiteten. Denn das kann dir FTOW nicht abnehmen. Finde wieder zu dir selbst! Ein weiterer, sehr wichtiger Schritt. Durch die Trennung vom Partner, wurde eine mehr oder weniger große Lücke in dein Leben gerissen, die es nun gilt wieder aufzufüllen. In den meisten Fällen bekommst du immer die gleichen Ratschläge: - Mache Sport. - Fahr in den Urlaub. - Geh deinen Hobbys nach. - Mach das was dir Spaß macht. - Organisier dein Leben. Das sind alles richtige Hinweise, die ein Ziel haben: Sich wieder ein eigenes Leben aufzubauen. Die Lücke wieder mit sich selbst zu füllen. Ich bin damals sogar noch einen Schritt weiter gegangen. Ich habe mir einen Plan aufgestellt. Wo will ich später sein? Was will ich in 1, 5 oder in 10 Jahren erreicht haben? Ich habe mir Lebensziele (neu) aufgestellt, die ich in einem bestimmten Zeitraum erreicht haben will. Das können die unterschiedlichsten Ziele sein. Abnehmen, Aufhören zu rauchen, ein Buch zu schreiben, 120kg zu stemmen, einen Marathon zu laufen oder auch alle Länder der Welt bereist zu haben. Denk nach, was dir gefällt. Wo liegen deine Ambitionen? Was macht dir Spaß und was sind deine innersten Lebensziele? Wie kannst du dich selbst verwirklichen? Eigentlich sollte das jeder haben, sowohl in einer Beziehung, als auch außerhalb davon. Also… Schaff dir Ziele und erreiche diese auch. Und lass dich auch nicht davon abbringen, nur weil du gerade wieder in einer Beziehung bist. Vergib ihr und dir! Was ich erkennen musste: Solange man seinem Partner oder auch sich selbst nicht vergibt, kann man die Trennung nie ganz abschließen. Der EX wird dann immer wieder in einer besonderen Art und Weise im Kopf schwirren. Sei es durch aufrecht gehaltenen Hass, weil man der Meinung ist, der Partner hat einen so dermaßen verarscht, dass man nie wieder was mit ihm zu tun haben will. Sei es durch Selbstzweifel, weil man selbst der Meinung ist, dass man Fehler gemacht hat, die zum Ende der Beziehung geführt haben. Sei es durch Trauer, weil durch dumme Aktionen, Situationen oder auch Umstände die Beziehung den Bach runter ging. Es sind alles Gefühle, die dich mit deiner Ex verbinden. Ich kann keinen für voll nehmen, der mir erklärt, dass er komplett mit der Beziehung abgeschlossen hat, aber permanent schlecht über seine EX redet. Er hat ihr nicht vergeben und schwelgt immer noch in Erinnerung. Sei die Situation damals noch so beschissen gewesen und du bist noch so wütend über deine Ex-Partnerin, weil sie dich so dermaßen verarscht hat. Dann stell dir aber mal die Frage, welchen Anteil du eventuell daran hattest? Du hast es genauso mit dir machen lassen, und hast es akzeptiert, dass sie so zu dir sein konnte. Du trägst zu mindestens 50% selbst Schuld an der Trennung und den schlimmen Dingen, die dir deine Ex-Partnerin angetan hat. Stiel dich nicht aus der Verantwortung, weil du der Meinung bist, dass sie so mies zu dir war. Akzeptiere die Situation und lerne aus ihr. Lerne aus deinen Fehlern und begehe sie beim nächsten Mal nicht wieder. Vergib ihr und dir, damit du endgültig damit abschließen kannst. Wie du es machst, ist dir überlassen. Du kannst ihr einen Brief schreiben, den du nicht abschickst. Du kannst in dich gehen und dir sagen, dass die Situation, so wie sie war, zwar beschissen war, aber du dadurch so viel lernen konntest. Aus jeder negativen Sache, lässt sich positives Kapital schlagen. Du kannst ein Lied komponieren, alles aus dir raus schreien, was weiß ich. Hauptsache du gehst den Schritt der Vergebung und schließt damit endgültig das letzte Kapitel in deinem Verarbeitungsprozess. 6. Was sollte sich ändern? Du sollst dich in allererster Linie ändern. Weg von dem Söhnchen, das nur für die Beziehung gelebt hat, hin zu einem Mann, der mit beiden Beinen im Leben steht. Trauere, reflektiere, arbeite an dir, übernimm Verantwortung. Werde zu einem Mann, der sich auch so nennen darf. Es ist nicht schlimm zu fallen, es ist nur furchtbar unattraktiv, nicht wieder aufzustehen und einfach liegen zu bleiben. Bau dir dein eigenes Leben auf. Mit eigenen Gedanken, Schlussfolgerungen und Meinungen. Werde wieder aktiv und attraktiv. Und für die nächste Beziehung: Lass dich nicht wieder zurückfallen. Bleib der, der du sein willst. 7. Fazit Hoppla? Wir sind jetzt beim Fazit und er hat noch kein Wort davon geschrieben, wie ich meine Ex wieder zurückgewinnen kann? Wo ist der Teil? Will der mich verarschen? Schlauer Junge und wenn du bis hierhin gelesen hast, wirst du wahrscheinlich enttäuscht sein, das ich dir keine Konzepte gegeben habe, wie nun ein Ex-Back funktionieren kann. Doch genau das ist die Krux. Es gibt kein patentiertes Rezept, wie man seine Angebetete wieder zurückbekommt. Man kann nicht pauschal sagen: Warte genau 4 Wochen, 3 Tage und 5h, rufe sie morgens um 2Uhr an und sag ihr die folgenden Worte… . Das funktioniert nicht. Jeder Mensch ist anders. Auch wenn du uns deine Story noch so haarklein und detailgetreu erzählst. Wir kennen weder dich, noch deine Ex-Freundin persönlich. Wir wissen nicht, wie sie auf bestimmte Aktionen reagiert. Wie sie denkt. Was sie fühlt. Wie sie handeln wird. Das weiß wahrscheinlich nicht mal sie selbst. Was wir aber hier vermitteln wollen, sind die gängigen Regeln im Umgang mit Ex-Freundinnen, die sich vor allem auf Erfahrungswerten und den dahinterliegenden Dynamiken beziehen. Und wenn du den Thread liest, wirst du feststellen, dass ihr mit den Schritten: - Führe die KS durch. - Akzeptiere, dass die Beziehung vorbei ist. - Verarbeite diese. - Übernimm Verantwortung für dein Leben. - Reflektiere die Beziehung und reflektiere auch dich selbst. - Mach dich gerade und bau dir wieder ein eigenes Leben auf. Jetzt ist die optimale Gelegenheit dazu. - Vergiss deine Ex und widme dich anderen Zielen zu gefühlten 99% auf der richtigen Seite seid. Fast alle, die sich nicht daran gehalten haben, sind früher oder später auf die Schnauze gefallen und hatten im Anschluss noch mehr mit der Trennung zu kämpfen als vorher. Diese Ratschläge haben meist nur das eine Ziel. Werde wieder mit dir selbst glücklich und lebe wieder. Mach dich zu 100% unabhängig von deiner Ex-Freundin. Dieser Prozess kann mitunter mehrere Wochen oder sogar Monate in Anspruch nehmen. Einige kommen nach Jahren noch nicht mal über die Ex hinweg. Arbeite aber nicht an dir um ihr zu gefallen. Mach es, weil du es willst. Weil es dein Ziel ist. Es ist egal, was sie davon hält. Es ist dein Leben, also leb es auch wie du es für richtig hältst. Ein Punkt den ich auch erst lernen musste. Die Veränderungen die ich durchführte machte ich damals um sie wieder zu beeindrucken. Es ist aber auch schwer, frisch nach einer Trennung, wenn es eh schon schwer ist, sie aus dem Kopf zu bekommen, nicht auch noch die Ziele aus dir heraus anzugehen. Das ist aber der gänzlich falsche Ansatz. Also lerne aus meinen Fehlern. Unter dem folgenden Link findet ihr meine Verarbeitung meiner letzten Trennung in verkürzter Form: Und hier noch einige weitere Links, die mich damals in meiner schweren Trennungsphase unterstützt haben: Das Ende (Winddancer) Loslassen (Tobias99) Oneitis (Yeoking) Ich weiß der Text ist ziemlich lang geworden (was eigentlich nicht meine Absicht war ^^). Ich hoffe er hilft dennoch einigen von euch, sich selbst, die Situation und die Dynamiken dahinter besser zu verstehen. Viele Grüße Re VaaN