nonameman

Member
  • Inhalte

    611
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     3.478

Ansehen in der Community

434 Bereichernd

1 Abonnent

Über nonameman

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Im Orbit meiner Tinder-Dates
  • Interessen
    Flake-Checks; Anti-Oneitis Bewegung; HB Ego-Pusher

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

1.954 Profilansichten
  1. für dein Mind-Set: Beim täglichen Gang aufs Klo kommen auch bei ihr keine parfümierten Wattebällchen raus. Ein Mensch wie du und ich. Wenn du die HB aufs Podest stellst, hast du von Anfang an verloren. Dein Coolness-Faktor muss auf Augenhöhe sein.
  2. übrigens - in den settings gibt es ja den Range (Distanz / Alter). Gerade darunter ein unscheinbares Flag - "Nur leute in diesem Bereich anzeigen" - dies ist per Default deaktiviert und Tinder hat damit die Erlaubnis, deine Range-Einstellungen zu ignorieren.
  3. Bei einem "Top20%" Profil mit Platinum Membership sowie sporadischen Super-Boosts kann man nach wie vor Dates mit guten HBs aufgleisen. Ansonsten bin ich bei dir - für die restlichen 80% ist Tinder frustrierend und eher was für die Tonne. Nehme aus meiner Optik auch die "Wachablösung" durch Bumble wahr. Es wird ein User Exodus von tinder auf bumble folgen, sollte sich die Situation auf tinder nicht wieder normalisieren. Und man sollte auch immer bedenken als Mann, dass sich viele Frauen immer noch ein Kennenlernen bei einer Zufallsbegegnung im Alltag wünschen (bspw. das Kennenlernen beim Gemüseabteil im Supermarkt). Disney und Hollywood sei dank:)
  4. einfach gesagt, die sind durch meinen (doch strikten) "LTR-Potential" Screening Filter gefallen. Bspw. Insta-Girls, Single-Moms, Damen aus dem Osten und Tattoo-Frauen fliegen mal raus. > Ziel ist die HB7 (girl next door) mit nem gewissen IQ. Ps: im direkten Vergleich (gleiche Fotos wie auf Bumble), war Bumble deutlich erfolgreicher. Zumindest in meinem Radius bzw. Alters-Range (30-35) ist Bumble aktuell der "place to be".
  5. Fahre eigentlich aktuell ausschliesslich die Bumble Schiene - habe da aktuell gute Erfahrungen mit was Matches / Dates anbelangt. Heute wollte ich einfach mal testen, ob bei Tinder immer noch was gehen könnte. Heute morgen Tinder installiert (neu via Webbrowser auf iPad, ohne Link zu einem früheren Profil, und Platinum für nen Monat). Ergebnis nach nun knapp 12 Stunden: Likes: 101 Matches: 7 > Matches allesamt angeschrieben und bei 4 Matches kam mal ein erstes Reply/Feedback auf die initale Nachricht. Bauchgefühl sagt mir jetzt schon, das wird zäh und die Mädels sind übersättigt mit Kontakten.
  6. Ist keine Werbung - aber aktuell hat Bumble das Momentum (nutze Tinder selber nicht mehr).
  7. Ja, von früheren Shoots - da aber nur Seitenansichten oder von hinten. Hab letzlich ein "Werbe-Katalog" Profil mit allesamt High-Res Pic von prof. Shootings. Hat sich gelohnt bzw. zeigt einem deutlich die Macht der Bilder. Gut, auch nicht unwichtig zu erwähnen - seit 12 Monaten tagtäglich Sport (insb. Joggen) und Ernähurng optimiert.
  8. Bin da sehr zurückhaltend aufgrund meinem Job. Sorry! Das Foto ist wirklich gelungen (ja, kann da problemlos als Fotomodel durchgehen), in der Realität sehe ich mich jedoch nicht so hübsch - daher bin ich bei meinen 1.Dates nun auch immer ziemlich gespannt, ob sich da allenfalls ne Enttäuschung bereit macht, wenn mich die HB zum ersten Mal sieht.
  9. waren 1.5 Stunden für 200Euro - hatte das Shooting bei mir in der Wohnung gemacht.
  10. Hat mich selber umgehauen. Gab auch mal Zeiten vor nem Jahr, da hatte ich lediglich 2 Matches. Aber ist wirklich true und führe es auf folgende Punkte zurück: - relativ grosszügiger Radius (100km), Atersspanne von 29-35 > da kommen schon ein paar Tausend HBs in die Reichweite - ein neues Foto; das beste Haupt-Foto von mir seit langem, professioneller Fotoshoot und aus 300 Fotos war dies das mit Abstand Beste wo alles einfach gepasst hat, Mimik/Winkel/Licht/etc (Phiotofeeler Bewertung 9.2). - neue Handynummer - Zeit zw. Weihnachten/Neujahr - war glaubs der 28.12 an dem ich das Profil erstellt hatte (viele arbeiten da einfach nicht und aufgrund Covid war man zu Hause)
  11. Update (12.01.22) Bumble nun genau 2 Wochen im Einsatz und folgende Zahlen: - Likes: +300 (kommen nun jedoch kaum noch neue Likes hinzu) - Matches: 25 (HB7-HB8) - NC: 7 - 1. Dates: 2 (und 4 Dates stehen noch bevor) - 2. Dates: 0 - KC/FC: 0 Mein Hauptfoto auf dem Profil hat eine Photofeeler Bewertung von über 9. Würde mich aber realistisch als ne 7-7.5 einschätzen. Teilweise habe ich von Frauen die Nummer erhalten oder wurde dann direkt von ihnen auf WA angeschrieben. Aktuell ist der Kontakt doch bei einigen Matches, welche ich gerne treffen würde, unerwartet eingeschlafen bzw. keine Reaktion mehr da. Zum anderen finde ich wiederum die vorhandenen Date-Möglichkeiten als ausreichend - mehr kann ich sowieso nicht handeln. Und sollte da auch mal den Fokus auf 2-3 HBs setzen - zumal ich schon 2 tolle Frauen kennenlernen durfte, welche ich gerne öfters sehen würde (rein von der Anziehung und Kompatibilität). Frage noch an die Runde: Bin Ende 30ig und Zielgruppe ist Anfangs/Mitte 30ig. Um beim Filter nicht durchzurutschen habe ich mich um 3 Jahre jünger geschummelt. Soll ich das proaktiv beim 1. Treffen ansprechen oder warten, bis sicher mal der FC passiert ist (und schon ein gewisser Invest da ist). Irgendwann muss ich das Thema ja mal ansprechen und ehrlich sein. Wie würdet ihr da vorgehen?
  12. Kommt dem einen oder anderen bekannt vor, aber ich kann mich praktisch nie am Morgen an Träume erinnern oder das ich überhaupt etwas geträumt hätte. Aber bei einer nicht erwiderten Liebe kommen diese teils unglaublichen schöne Träume: man findet zusammen, verbringt Zeit zusammen - man erwacht am Morgen mit einem Lächeln im Gesicht, bis Sekunden später die Realität einsetzt und das Luftschloss zerplatzt. Das Unterbewusstsein kann ganz schön fies sein - ohne das man möchte, solche Träume erleben zu müssen (an die man sich sogar noch erinnert). Ich blicke dann jeweils mit einem Schmunzeln an den Traum zurück und stelle mich der Realität. Und glaube mir, es gibt nicht die eine, es gibt viele tolle Mädels da draussen. Daran musst du festhalten und vorallem glauben!
  13. Variante a) Dickpic😉 Variante b) "Du bastelst also den IKEA Schrank auch ohne Anleitung zusammen?!"
  14. Sehe ich auch so, für ein erstes oder zweites Treffen ein etwas ungleicher Invest, auch wenn die Trulla noch das Gemüse mitschnibbelt. Ich würde da auch ne Nummer runtergehen. Sprich, bspw. einen wirklich leckeren Tee aufbrühen (den du als unglaublich gut/speziell verkaufst) und das wars. Dann hast du auch mehr Zeit/Fokus für das Gespräch/Eskalation. Und wenn die HB es sich mit der Zeit verdient hat, kann man durchwegs mal nach einigen Treffen das homemade 3-Gang Menü auffahren.
  15. Gegen einen gesunden Umgang mit Insta spricht grundsätzlich nichts. Mal bei Gelegenheit ein Bild hochladen, die Nachrichten sporadisch checken und schreiben - alles ok. Die Mehrheit nutzt Insta extensiver - Bildermarathon mit mehrfach täglichen Likes checken/verteilen > Selbstwert wird wiederum unbewusst dadurch beeinflusst. In Urlauben werden die perfekten Schnappschüsse in den Fokus gerückt, anstelle Momente offline zu geniessen. Die Zahlen aus den Jugendpsychiatrien untermalen dies eindrücklich. Das Ganze hat einfach eine ungseunde Richtung eingeschlagen und möchte zumindest einige hier ermutigen, den Konsum (rational) zu hinterfragen. Wo ist der added value bei Insta? Zeit/Nutzen Rechnung, etc.