FILME UND SERIEN - Fan-Thread für spannende Diskussionen

748 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast MrPepper
11 hours ago, endless enigma said:

das war also twin peaks.

krasser scheiß.

Pssst nichts spoilern, muss noch einiges davon schauen.

 

Ich war gestern in IT. 

Pennywise wurde sehr gut interpretiert. An den Pennywise von Tim Curry kommt er meiner Meinung nach nicht ran aber dieser hat die Messlatte auch sehr hochgesetzt. 

Der Film war deutlich kränker und härter wie der alte It Film aber ich würde nicht unbedingt sagen, dass er deutlich spannender war. Er hatte mehr Schockeffekte aber beide Filme konnten dieses Gefûhl der allgegenwärtigen Bedrohung sehr gut vermitteln.

Es wurde oft gesagt das im neuen Film die die Beziehung der Kinder sehr gut dargestellt wurde. Ich fande es nicht so super gelungen und würde sogar sagen das der Zusammenhalt im alten It Film besser dargestellt wurde.

Der Film hat sich viele kreative Freiheiten genommen was ich sehr positiv fand.

Mein Fazit: 7.5/10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe die Bücher nicht gelesen, aber ich sag mal, was ich vermute:

Die Allianz wird verlustreiche Erfolge beim Kampf gegen die Whitewalker haben.

Cersei wird dann allerdings all jene verraten, die ihr nach einem Sieg gefährlich werden könnten. Jamie wird zur tragischsten Figur und entweder Tyrion sowie alle anderen verraten oder zwangsläufig zum Queen Slayer. Er wird sie töten müssen, weil nur er nah genug an sie rankommen wird. Ihr bodyguard wird entweder vom Hound lange genug beschäftigt oder getötet.

Jamie will decide what kind of world they will live in.

bearbeitet von lowSubmarino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 11.9.2017 um 19:36 , Max--Power-- schrieb:

Wird wer StarTrek: Discovery gucken?

Fix. Bin ein StarTrek Spätzünder. Erst vor ein paar Monaten TNG durch genommen. Seitdem großer Fan und dadurch finde ich die neuen Filme gar nimma mehr so gut.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 25 Minuten, roien schrieb:

Fix. Bin ein StarTrek Spätzünder. Erst vor ein paar Monaten TNG durch genommen. Seitdem großer Fan und dadurch finde ich die neuen Filme gar nimma mehr so gut.

 

Ja ich bin auchn Spätzünder. Hab jetzt aber alle Sagen durch außer die mit Kirk. Undn paar alte Filme fehlen mir noch. Die 3 neuen hab ich gerne geguckt weil sie einfach schön aussahen, aber sie haben nun auch beinahe gar nichts mit dem Original zutun. Andere Zeitlinie undso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast MrPepper
11 hours ago, MrPepper said:

Kingsman 2     7/10

Meine Kritik:

Ich hatte vor drei Jahren ein Date und am späten Abend wollten wir noch spontan in einer Mall ins Kino gehen. Wir standen vor den Plakaten mit den aktuellen Filmen und keiner konnte unser Interesse wecken. Am Ende entschieden wir uns für diesen ''Kingsman''. Ich dachte, dass wird so ein Film sein der auf der Erfolgswelle von Twilight und Panem mitreiten will und einen Highschool Agenten ins Rennen um die Gunst der jugendlichen Kinogänger ins Rennen schicken will. Ich wusste wirklich überhaupt nichts über diesen Film, nur der Cast brachte mich dazu dem Film überhaupt eine Chance zu geben.

Die erste Szene: Eine Wissenschaftler wird auf einer Berghütte von Gangstern festgehalten. Es klopft an der Tür, ein Mann im Anzug steht vor der Tür und eine abgefahrene, brutale Actionszene nimmt ihren Lauf die damit endet, dass der Mann im Anzug von einer Frau mit scharfen Klingeln als Beinprotesen in der Mitte zerteilt wird. What the fuck is going on here??!??!?! Damn und die Achterbahnfahrt geht ungebremst fort und erreicht ihren Höhepunkt mit einer der erinnerungswürdigsten Actionszene aller Zeiten in einer Kirche. Am Ende geht etwas die Luft aus aber es war trotzdem ein geiles Erlebnis null Erwartungen an einen Film zu haben und so dermassen aus den Socken gehauen zu werden.

Ich hatte mich sehr auf Teil 2 gefreut. Natürlich konnte ich nun nicht mehr so sehr überrascht werden aber leider geht der Film auf Nummer sicher und kopiert viel zu sehr das Erfolgsrezept von Teil 1, dass ist auch mein größter Kritikpunkt. Es fühlt sich an wie Teil 1, selbst die Story ist dem ersten Teil zu ähnlich und leider können die Actionszenen aufgrund des übertriebenen Einsatz von CGI nicht an Teil 1 herankommen.

Die Gegenspielerin wirkt wie ein schlechter Klon von Samuel L. Jacksons Bösewicht und ihre Absichten sind auch relativ ähnlich:

Spoiler

Es geht bei beiden Einsätzen darum den Tod von Millionen von Menschen zu verhindern.

Es hat trotzdem viel Spaß gemacht den Film anzuschauen und es gibt sehr viele prominente Gesichter zu sehen. Elton Johns Rolle war für ein paar Lacher gut, Channing Tatum Rolle war kleiner als ich dachte.

 

In diesem Kino kommt diesen Freitag Fight Club und nächste Woche die David Lynch Filme Mulholland Drive, Twin Peaks, Eraserhead und Lost Highway. Vorallem Mulholland Drive muss sehr geil im Kino sein.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, Blade Runner, den aus 1982. Bereits mehrmals eingeschlafen beim Schauen. Was macht diesen Film gut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, roien schrieb:

So, Blade Runner, den aus 1982. Bereits mehrmals eingeschlafen beim Schauen. Was macht diesen Film gut?

Für mich sind es die Themen "Verlust der Freiheit des Individuums durch Technologie" und die Überlegung ab wann Maschinen wie Lebewesen behandelt werden müssen. Wenn sie menschlicher als die Menschen sind? Beide Themen fand ich in den Achtzigern schon visionär. Weit der Zeit voraus.

Außerdem mag ich das visuelle. Diese Dunkelheit über allem. Die Szenen dann sehr detailliert und liebevoll gemacht. In meinen Augen einer der besten SciFi-Filme ever. Auch ohne CGI. Vielleicht sogar deswegen.

Aber ist eben Geschmackssache. Ich kann Dir auch keinen Gorgonzola schön reden. Den mag man - oder halt nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 36 Minuten, Hexer schrieb:

Für mich sind es die Themen "Verlust der Freiheit des Individuums durch Technologie" und die Überlegung ab wann Maschinen wie Lebewesen behandelt werden müssen. Wenn sie menschlicher als die Menschen sind? Beide Themen fand ich in den Achtzigern schon visionär. Weit der Zeit voraus.

Außerdem mag ich das visuelle. Diese Dunkelheit über allem. Die Szenen dann sehr detailliert und liebevoll gemacht. In meinen Augen einer der besten SciFi-Filme ever. Auch ohne CGI. Vielleicht sogar deswegen.

Aber ist eben Geschmackssache. Ich kann Dir auch keinen Gorgonzola schön reden. Den mag man - oder halt nicht.

Sehe ich auch so. Visuell , musikalisch und atmosphärisch Weltklasse. Jedoch fand ich es auch zu träge. Am Anfang passt das alles sehr gut aber gerade dann wenn es zur Sache ging hört der Film abrupt auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 45 Minuten, Mobilni schrieb:

Sehe ich auch so. Visuell , musikalisch und atmosphärisch Weltklasse. Jedoch fand ich es auch zu träge. Am Anfang passt das alles sehr gut aber gerade dann wenn es zur Sache ging hört der Film abrupt auf.

Redest du jetzt über die  Directors Cut version?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast MrPepper
15 hours ago, Hexer said:

Für mich sind es die Themen "Verlust der Freiheit des Individuums durch Technologie" und die Überlegung ab wann Maschinen wie Lebewesen behandelt werden müssen. Wenn sie menschlicher als die Menschen sind? Beide Themen fand ich in den Achtzigern schon visionär. Weit der Zeit voraus.

Außerdem mag ich das visuelle. Diese Dunkelheit über allem. Die Szenen dann sehr detailliert und liebevoll gemacht. In meinen Augen einer der besten SciFi-Filme ever. Auch ohne CGI. Vielleicht sogar deswegen.

Aber ist eben Geschmackssache. Ich kann Dir auch keinen Gorgonzola schön reden. Den mag man - oder halt nicht.

Es sind soweit ich weiß keine Maschinen. Die Replicants sind wie Menschen aufgebaut, bestehen also aus Zellen und Gewebe aber sind ihnen häufig hinsichtlich der Intelligenz und vorallem der Stärke überlegen. Daher ist es auch so schwierig einen Replicant von einem Menschen zu unterscheiden.

Ich fand den alten Blade Runner auch sehr gut. Vorallem das die vermeintlichen Bösewichte menschlicher waren als die Menschen.

Rutger Hauers Replicant verabschiedet sich mit einem Kuss von seiner toten Freundin, entblößt die Antimoral des Blade Runner mit einem ''not very sporting to fire on an unarmed opponent'' und rettet ihm am Ende sogar noch das Leben bevor er Sekunden später stirbt.

Auf der anderen Seite benutzen die Menschen diese als Arbeitssklaven und jagten sie am Ende gnadenlos nieder. Die Überlebenden mussten ein Leben in konstanter Angst leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann jemand gute Horrorfilme empfehlen, die nicht mit Geistern/Paranormalem zu tun haben? Sowas wie Rec, Aliens, das Ding, etwas mit Substanz. Gerne auch Indie/minimalistisch, weg vom Mainstream zB "it follows".

Weiß nicht warum in den letzten Jahren nur Geisterfilme kommen. Liegt wohl am Trend. Ob conjuring, Annabelle, mama, sinister, lights out, babadook, alles der gleiche Film: es gibt immer mindestens ein Kind das Sachen sieht, die andere nicht sehen und keiner glaubt ihm bis irgendwann die Eltern merken, es stimmt was nicht. Sie werden ebenfalls Opfer dieses Terrors , ein Geist einer gestorben Person dieses Hauses treibt sein Unwesen als Rache. Die Mutter schreit verzweifelt " was willst du von uns?!!!!!". Irgendwann bringen sie etwas an einen friedlichen Platz zB. die Gebeine des verunglückten Kindes des Geistes und der Spuk ist vorbei. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten, Mobilni schrieb:

Kann jemand gute Horrorfilme empfehlen, die nicht mit Geistern/Paranormalem zu tun haben? Sowas wie Rec, Aliens, das Ding, etwas mit Substanz. Gerne auch Indie/minimalistisch, weg vom Mainstream zB "it follows".

Weiß nicht warum in den letzten Jahren nur Geisterfilme kommen. Liegt wohl am Trend. Ob conjuring, Annabelle, mama, sinister, lights out, babadook, alles der gleiche Film: es gibt immer mindestens ein Kind das Sachen sieht, die andere nicht sehen und keiner glaubt ihm bis irgendwann die Eltern merken, es stimmt was nicht. Sie werden ebenfalls Opfer dieses Terrors , ein Geist einer gestorben Person dieses Hauses treibt sein Unwesen als Rache. Die Mutter schreit verzweifelt " was willst du von uns?!!!!!". Irgendwann bringen sie etwas an einen friedlichen Platz zB. die Gebeine des verunglückten Kindes des Geistes und der Spuk ist vorbei. 

Split schon gesehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 32 Minuten, Mobilni schrieb:

Kann jemand gute Horrorfilme empfehlen, die nicht mit Geistern/Paranormalem zu tun haben? Sowas wie Rec, Aliens, das Ding, etwas mit Substanz. Gerne auch Indie/minimalistisch, weg vom Mainstream zB "it follows".

Weiß nicht warum in den letzten Jahren nur Geisterfilme kommen. Liegt wohl am Trend. Ob conjuring, Annabelle, mama, sinister, lights out, babadook, alles der gleiche Film: es gibt immer mindestens ein Kind das Sachen sieht, die andere nicht sehen und keiner glaubt ihm bis irgendwann die Eltern merken, es stimmt was nicht. Sie werden ebenfalls Opfer dieses Terrors , ein Geist einer gestorben Person dieses Hauses treibt sein Unwesen als Rache. Die Mutter schreit verzweifelt " was willst du von uns?!!!!!". Irgendwann bringen sie etwas an einen friedlichen Platz zB. die Gebeine des verunglückten Kindes des Geistes und der Spuk ist vorbei. 

Yeah, shit. Rec 1 und 2 waren echt richtig geil. Loved them.

Einer der geilsten Horrorfilme ist Misery. Aber den kennste sicher schon. Fucking great movie. Fantastische Schauspieler. Kam gar nicht klar, als ich den irgendwann mit 18 oder so sah.

Hmm...was gibts denn sonst noch so für geile Horrorfilme. Überlege gerade. Needful things ist auch geil, aber nicht wirklich Horror. Eher so eine dunkle, creepige Stimmung. But very good still.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sieht jemand von Euch gerade Star Trek Discovery? Bin da sehr ambivalent. Die Serie ist keine Katastrophe wie die neuen Filme. Einerseits gut inszeniert und man bleibt an der Stange. Andererseits wird die Kernidee von Star Trek mit Füßen getreten.

 

@MrJack Du bist doch ein alter Trekkie?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mag Star Trek sehr gerne und finde auch die neuen Filme durchaus gelungen.

Discovery ist auf jeden Fall spannend gemacht und sieht gut aus. Ob die Kernidee von Star Trek tatsächlichen mit Füßen getreten wird? Mit der Einschätzung würde ich zumindest bis zum Ende der ersten Staffel warten. So sicher bin ich mir da noch nicht. 

Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, wenn auch die Föderation bzw. die Sternenflotte moralisch fragwürdige Entscheidungen trifft, solange es thematisiert wird und die Serie als solche den kritischen Standpunkt behält. Positive Beispiele für diese Herangehensweise finden wir bei DS9 (z. B. die Episode „Im fahlen Mondlicht“ oder Sektion 31).

Ein Negativbeispiel wäre aus meiner Sicht die dritte Staffel von Enterprise. Wie sich hier Discovery positionieren wird, ist noch nicht klar, ich bin aber noch optimistisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden, jon29 schrieb:

Sieht jemand von Euch gerade Star Trek Discovery? Bin da sehr ambivalent. Die Serie ist keine Katastrophe wie die neuen Filme. Einerseits gut inszeniert und man bleibt an der Stange. Andererseits wird die Kernidee von Star Trek mit Füßen .....

 

@MrJack Du bist doch ein alter Trekkie?

Jo. Ich Schaue es.  

Wirklich startrek feeling kommt aber nicht auf. Zwischen den Zeilen fehlt irgendwas.. die special Effects im weltraum naja... wie ein pc spiel halt.  Find ich grottig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden, Zoidberg79 schrieb:

Ich mag Star Trek sehr gerne und finde auch die neuen Filme durchaus gelungen.

Discovery ist auf jeden Fall spannend gemacht und sieht gut aus. Ob die Kernidee von Star Trek tatsächlichen mit Füßen getreten wird? Mit der Einschätzung würde ich zumindest bis zum Ende der ersten Staffel warten. So sicher bin ich mir da noch nicht. 

Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, wenn auch die Föderation bzw. die Sternenflotte moralisch fragwürdige Entscheidungen trifft, solange es thematisiert wird und die Serie als solche den kritischen Standpunkt behält. Positive Beispiele für diese Herangehensweise finden wir bei DS9 (z. B. die Episode „Im fahlen Mondlicht“ oder Sektion 31).

Ein Negativbeispiel wäre aus meiner Sicht die dritte Staffel von Enterprise. Wie sich hier Discovery positionieren wird, ist noch nicht klar, ich bin aber noch optimistisch.

vor 7 Stunden, jon29 schrieb:

Sieht jemand von Euch gerade Star Trek Discovery? Bin da sehr ambivalent. Die Serie ist keine Katastrophe wie die neuen Filme. Einerseits gut inszeniert und man bleibt an der Stange. Andererseits wird die Kernidee von Star Trek mit Füßen getreten.

 

Discovery ist ein ganz anderes Format. Es ist viel schneller, zackiger. Mehr Action. Ganz andere Atmosphäre. Ganz andere Technik.

Die Hauptdarstellerin gefällt mir gar nicht. Und was soll das jetzt mit diesen Klingonen. Kann ja sein dass sich da jetzt was Großes drauß entwickelt....naja.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe auch nicht, warum die die Klingonen so entstellt haben.

Das waren richtig hübsche Jungs und Mädels vorher. Und jetzt?????

Fail.

Just fail.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.