594 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 2 Minuten, smallPUA schrieb:

Das zum "Package" kann man definitiv machen. Weiß nur gerade nicht ob du dich darauf beziehst. 1f914.png Geh auch für mich in Spiritualität Hand in Hand. Wollte da vielleicht selber einen Text verfassen. So schwierig ist es wirklich nicht, aber macht viel Arbeit.

Was sind denn da genau die Probleme? Ich könnte da schon einiges schreiben, aber meiner Erfahrung nach kommt da nicht viel Dank entgegen, sondern eher Unglaubwürdigkeit.

Das Problem ist, dass diese Sachen zwar allgemein ziehen (ein trainierter Körper kommt bspw in 99% der Fälle gut an), aber diese einzelnen Aspekte einfach eine Wissenschaft für sich sind. Trainingsplanung ist extrem komplex, auch Style ist äußerst facettenreich und kontextabhängig (bspw. preppy vs. street style vs. casual etc). Deshalb die Frage, wie man das in einem praktikablem Buch verpackt ohne den Rahmen zu sprengen, aber trotzdem essentielle und anwendbare Praxistipps gibt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da gebe ich dir recht! Trainingsplan würde ich eher Profi Trainern überlassen. Bzgl. Kleidung wurde hier auch schon einiges geschrieben. Letzteres geht meiner Meinung nach schon. 

Es wurden ja noch ein paar andere Punkte erwähnt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die ursprüngliche Idee von EE gut. 

Ein Buch, mit div. Hacks und Ideen, aus denen sich jeder etwas raus ziehen kann. Eine geballte Sammlung an Tipps und Tricks, die man sofort umsetzen kann. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden, smallPUA schrieb:

Was sind denn da genau die Probleme? Ich könnte da schon einiges schreiben, aber meiner Erfahrung nach kommt da nicht viel Dank entgegen, sondern eher Unglaubwürdigkeit.

Das Problem ist, dass Mann für Top-Frauen (äußerlich als auch charakterlich) ein Top-Package mitbringen sollte.
@sharkk hat das hier toll beschrieben, wobei er sich hier eher auf Äußerlichkeiten (Models) bezieht, aber das ist ja in diesem Kotnext egal: https://www.pickupforum.de/topic/54664-ask-the-sharkk/?do=findComment&comment=2310201

Dazu das viel zitierte "kümmer dich um dein Leben", was viele Jungs hier als ersten Ratschlag bekommen, wenn sie eine Oneitis haben. Da kann doch keiner was mit anfangen.

Ich war in der letzten Zeit selber ein bisschen am taumeln, deswegen viel mir das Thema ein. Ich habe viele meiner mittelfristigen Ziele erreicht (die ich mir vor 10 Jahren gesetzt habe) und bin im letzten halben Jahr ziemlich orientierungs- und planlos rumgelaufen.
Was mir fehlt ist eine langfristige Vision - und ich glaube genau das ist das mysteriöse "Package". Wie würde mein perfektes Leben in jedem einzelnen Lebensbereich aussehen?
Ich habe mich ein bisschen dazu eingelesen und werde das ganze als long-term Vision visualisieren (Vision Board) und darunter Monats-, Quartals- und Jahresziele definieren.
Das Problem ist nicht, was die Leute wollen, sondern wie sie dahin kommen.

@smallPUA Ich würde da gerne was von dir lesen, auch wenn das in eine etwas andere Richtung gehen sollte. Über ein paar nützliche Links oder Literatur würde ich mich auch freuen.

 

Das ganze Thema sprengt wahrscheinlich wirklich EEs ursprünglichen Plan und ich bin da ganz bei @Neice.
Aber vielleicht kannst du ja eine halbe Seite darauf verwenden, dass Leute wissen, wo sie da ansetzen müssen. Eine Sammlung aus "Tipps und Tricks" könnte - falsch verstanden - auch sehr Richtung PU-Roboter gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte gerne sowas wie "Sie sind nur für 5 Stunden in einer fremden Stadt? Lesen Sie, wie Sie in diesen 5 Stunden effektiv zum Lay kommen".

Ich denke, jeder kennt das. Fremde Stadt, neue Eindrücke, Lebenslust wird getriggert und man nimmt alles intensiver wahr, auch die HBs. Wie man es dann aber schafft, innerhalb einer gewissen Zeitspanne SICHER an Sex zu kommen, das würde mich interessieren. Quasi eine Step-to-Step-Anleitung

Wann kriege ich das Gummihuhn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Outcome independence.

Zwei Punkte von mir: Wenn ich die ganzen "HILFÄÄÄ, dies und jenes ist passiert - was soll ich tun... sie blockt etc. etc." threads anlese, denk ich ganz oft, der Humor, mit dem man intime Situationen lenken oder auch mal entschärfen kann und eine gemeinsame emotionale Basis schafft, ist dünn gesät.

Praktisch: Du willst mal so langsam in den infight kommen, sie noch unsicher. Du tippst auf ihr Näschen oder küsst es und ziehst Dich wieder ein wenig zurück. Von da ist es nicht weit, mal zart mit dem Finger über ihre Lippen zu streicheln. Alles ein bißchen spielerisch und nicht mit dem Brecheisen eskalieren.

Wenn Mädels auf die Wange geküsst werden wollen, rutsche ich gern flugs zum Hals runter. Mal ganz zart, wie ein Schmetterlingsfügel, mal richtig wild aber ganz kurz. Dann tu ich über mich selbst ein bißchen erschrocken.

Mit den meisten Frauen kann man sich auch ganz sachlich und vernünftig über Geschlechtsteile unterhalten. Die alte Pizza Geschichte: Die ideale Muschi sollte wie ne Pizza sein. Heiß und saftig... .. und ein Geschmackserlebnis... ... .. aber ohne Pilze. Das ist ne Geschichte für's Vorfeld, nicht wenn man schon direkt auf's Ziel zusteuert.

Mit Humor Gemeinsamkeiten herstellen. Meistens über Dritte. Man sieht gleichzeitig ne schräge, vielleicht nervige Figur. Der PU Künstler an der Bar oder ne schrille Tussi oder das 105 Kilo Mädel, das ihren Arsch in hauchdünne Leggions gezwängt hat. Sie denkt "Oh neee". Du schaust sie etwas länger forschend/freundlich an und sagst dann trocken "Du weißt schon, daß ich hören kann, was Du denkst?" Wenn sie sich noch ein wenig über die Adipöse entrüstet, erkläre ich ihr oft ganz sachlich "Dicke Mädels machen auch Spaß... ... .. aber nur wenn keiner zuguckt".

Im Gegensatz zu c&f, push&pull, das Mädel necken, macht der hier angedeutete Humor die kleine Süße nicht zur Zielscheibe. Du selber bleibst dabei aber, vorwiegend durch Intonation und Mimik ein bißchen undurchsichtig. Aber sympatisch und auf ihrer Seite.

Also erster Punkt: Humor entspannt - in beide Richtungen.

 

Zweiter Punkt: Für mich persönlich sind im PU die ganzen "Wie ich den Gaul zum Reiten getragen hab" Geschichten nicht ganz nachvollziehbar. Also Ansprechen, Nummer einsammeln, Date ausmachen, zweites Date, KC, drittes, viertes Date - es hakt, Hilfeschrei im Forum - achtes Date FC. Oder so. Oder auch nur Mädels die ganze Nacht bespaßen, Ortswechsel, Logistik, Abschuß. Diese Vorgehensweise entspricht irgendwie nicht meinem bescheidenen Erfahrungshorizont.

Wenn ich meine Erfahrungen wie's zum Sex kommt sortiere, komme ich zu zwei Kategorien. Entweder ich lerne jemanden über einen längeren Zeitraum kennen. SC oder man lümmelt öfter in der gleichen Bar rum oder durch die Arbeit. Nach ner Weile stellt man fest, daß man sich nett findet und landet im Bett.

Die zweite Kategorie geht schneller. Meistens Disco. Da turnt eine rum, die gut in mein Beuteschema passt. Ich hab sie auch gesehen aber nicht wirklich auf dem Schirm. Weil ich mit ein paar Jungs was zu besprechen hab, oder weil ich mit der Barkeeperein flirte, oder weil mir grad ein Auftrag im Kopf rumgeht, oder ich bin voll und überlege ob ich nicht doch mal mein pivot vögeln soll (hatte da jahrelang ein ultrascharfes Teil). Jedenfalls, ich bin nicht wirklich bei der Sache. Und siehe: Zwei, drei Stunden später vögeln wir, also ich und das Mädel, daß ich nicht richtig im Visier hatte, wie wild auf den Mülltonnen hinter dem Schuppen. Oder Parkbank oder auf/im Auto. Sehr schön auch dritte Parkdeck mit Blick über die ganze skyline. Und es passiert fast immer so schnell, daß ich gar nicht weiß, wie's passiert. Ich überleg noch, wie ich sie küssen soll und sie hat mein Ding schon ausgepackt. Jedenfalls, logistische Probleme kenn ich so nicht und der Sex war jedesmal richtig gewaltig. Wilde Mädels. Es ist aber auch nie was längerfristiges bei rumgekommen. Drei, vier Treffen, mehr nicht. Ich hatte oft genug nicht mal ihre Nummer, ich frag auch nicht danach.

Wie kommt's dazu? Ich bin eher Scheiße sozialisiert. Ich hab nicht so dies "Ich kenn den Türsteher, den Barkeeper, den DJ, den Geschäftsführer". Mir scheißegal. Personal behandele ich aber gut. Und nach ner Weile kenn ich sie doch alle. Dazu bin ich groß, unaufgeregt, trocken in der Art und selten wirklich voll. Ich denke, die Mädels sehen in mir situativ ein großes Alpha, daß ich momentan nicht wirklich bin, und wollen's wissen. Sex gut, aber wenn keine Bindungsabsicht da ist, ist der Reiz auch schnell wieder raus.

Also Punkt zwei: Sex kann ganz schnell passieren. Mit nem Gaul, den man zum Reiten tragen muß, gewinnt man nicht unbedingt große Rennen.

 

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du cooler Blödmann :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Weibliche Primaten und Frauen produzieren Kopuline. Kopuline sind Pheromone der Primaten, also Duftstoffe, die über den Geruchssinn auf Männchen wirken. Biochemisch sind es Gemische flüchtiger, kurzkettiger Fettsäuren, die im weiblichen Vaginalsekret zyklusabhängig auftreten." (Wiki)

In einem wilden ungezügelten Anfall all diese Kopuline da rauszusaugen, daß es nur so spritzt ist Alpha. Lecken (schlabber, schlabber, kitzel... is es richtig so Schatz?) ist natürlich beta, pfui.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Bogen von Pheromonen und Geruchssinn zu Raussaugen hab ich jetzt nicht verstanden. 

 

PS

Was ich eigentlich schreiben wollte: So ein Kapitel über Pheromone und so, wär schon existenziell.

bearbeitet von Aldous

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man leckt die Frau nicht nach der Bastelanleitung irgend einer Frauenzeitschrift (Schmetterlingsflügeltechnik, Colibri...) sondern man lutscht sie aus und kriegt die volle Packung Kopuline ab. Man macht das Glas Wodka ja auch nicht leer, um den Barkeeper zu befriedigen. Wenn Du die Frau ein bißchen kennst wirst Du bereits am Geschmack feststellen, ob es eine richtig heiße, willenlose Nacht wird oder eher normal. Gibt noch keine PU-Technik, die den weiblichen Zyklus ernsthaft beeinflußt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du, wenn du gerne beta sein möchtest, dann musst du das sagen.

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ich Frauen schneller rausfiltern kann, die nicht zu mir passen.
Da insbesondere, wie ich eine Frau emotional von mir fernhalten kann, die zwar geil ist, aber mir emotional nicht gut tut, ich aber gerne vögeln will. Also wie vermeide ich es, mich in ne Frau zu verlieben.

Wie unterscheidet sich ne Frau von Selbstbewusstsein von Selbstwertgefühl in Punkto Sex- und Beziehungstauglichkeit?

P.S.: und natürlich, was für Spezialtricks sind besonders bei Kaffee und Gulasch geeignet?

bearbeitet von Hejsan
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Ahnung, ob's erwähnt wurde aber so ein paar Seiten Q&A wie am Ende vom letzen Buch fand ich cool.  "Wie verhalte ich mich meiner Ex-Freundin gegenüber" -" blablabla"

Das sind konkrete, praktische Einzeiler auf den Punkt gebracht.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde, endless enigma schrieb:

diese konkrete frage hab ich recht ausgiebig behandelt. fallen dir noch andere ein, @Mobilni ?

Ja ich weiß, war nur das Beispiel aus dem Buch um zu zeigen was ich genau meinte. Nichts Spezifisches habe ich im Kopf. Ich weiß nicht genau was das zentrale Thema des Buches ist, ob innergame Sachen oder praktische Sachen aber Q&A in dem Stile. Z.B wenn's ein no-fap Buch wäre, dann wahrscheinlich "Ich laufe nur noch mit einer Latte rum, was tun?"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön dass du kein Selbsthilfe Buch schreibst wie alle anderen puas die jetzt verheiratet sind und afc Bücher raushauen wie Mark Manson, David D. Und Style. 😉

Nach deiner Beschreibung hoffe ich auf klassisches Canned Material wie in den Anfangstagen. Wenn "nur" das behandelt wird, ist auch bestimmt noch Material für n drittes Buch vorhanden.

 

Fand damals in LDS den Spruch gut wo das HB fragte (sinngemäß) dass sie dich nicht verlieren will und du sowas geantwortet hast wie "wenn du mich gut behandelst brauchst du dir keine Gedanken zu machen". Hatte den Spruch damals auswendig drauf, da er hilfreich war. 

Sowas würde ich mir nochmal wünschen sprich Routinen die den Leser n Stück weit an der Hand nehmen wie er im Game "reagieren kann" sei es nun C&F,  Approaches, Push&Pull, opener etc 

bearbeitet von Bud_Fox

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.