Zu sich selbst stehen ohne ein Arsch zu werden - Howto Abfuhr nach ONS

26 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi zusammen,

hab eine bei Tinder kennengelernt. Wir haben uns einmal gesehen und hatten Sex, vor circa einer Woche. Wir haben auch danach noch ein bisschen geschrieben. Ich hab mich grad entschieden, dass ich sie eigentlich nicht mehr sehen möchte.

Jetzt will ich natürlich auch zu der Entscheidung stehen. Zu sich selbst stehen, heißt natürlich auch, andere Menschen abzuweisen. Darin habe ich aber wenig Erfahrung. Deshalb möchte ich euch fragen, wie man das am "fairsten" gestaltet.

Da wir eh schon etwas weniger geschrieben haben und es ja nur eine Tinderbekanntschaft ist, ist vielleicht das netteste, einfach nicht mehr zu antworten. Wahrscheinlich das verbreitetste und nach ein paar unbeantworteten Nachrichten wird ihr klar sein, was los ist..

Nächste Möglichkeit wäre komplett ehrlich zu sagen: "Hey, es war echt schön. Aber ich möchte das im Moment nicht weiterführen." Schmerzhaft, aber ehrlich.

Oder die nettere Variante, das ganze in eine Ausrede packen: "Hey, ich hab im Moment wenig Zeit / viel zu tun / whatever."

Was ist die fairste Art, sowas zu beenden?

Grüße

 David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlichkeit meiner Meinung nach, sag was du denkst und dass du dich im Moment nicht binden willst, ist doch nicht verwerflich. 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sei einfach ehrlich. War gestern noch in der gleichen Situation - war halt nur ein Kerl, dem ich das sagen musste. Er war angepisst, aber ich kann mir nichts vorwerfen. Einfach nicht mehr antworten finde ich immer unfair, gerade wenn es schon Sex gab und die andere Person sich da mehr Hoffnungen macht als man selber. Kann nur für mich sprechen, ich schlafe nachts ruhiger wenn ich ehrlich war :-)

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sei ehrlich. Ghosting ist kacke.

  • LIKE 4
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch. Hab ihr geschrieben.

 

€dit: Krass, sie hat schon zurückgeschrieben. Alles OK, ist kein Problem für sie. Sie wünscht mir alles Gute. Klar, wir hatten nur nen ONS. Was hab ich denn befürchtet? Aber in meinem Kopf hab ich mir schon ausgemalt, wie ich einem Menschen das Leben zerstört hätte. :D

-> War die richtige Entscheidung. Danke euch nochmal vielmals!

bearbeitet von puadavid
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, ldstplx schrieb:

Sei einfach ehrlich. War gestern noch in der gleichen Situation - war halt nur ein Kerl, dem ich das sagen musste. Er war angepisst, aber ich kann mir nichts vorwerfen. Einfach nicht mehr antworten finde ich immer unfair, gerade wenn es schon Sex gab und die andere Person sich da mehr Hoffnungen macht als man selber. Kann nur für mich sprechen, ich schlafe nachts ruhiger wenn ich ehrlich war :-)

In Köln zur Karnevalszeit ist die Notwendigkeit zur Klärung solcher Situationen aber auch ähnlich hoch wie in den Tropen der souveräne Umgang mit Mückenstichen. Und als Kulturtechnik dort wahrscheinlich weiter verbreitet wie auf der Schwäbischen Alb geeignete Bibelstellen für Goldene Hochzeiten.

  • HAHA 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

David, du bist das perfekte Beispiel, wie verdreht das Verständnis der heutigen Generation von Fairnis ist. Ein Beispiel zu deinem Ansatz. 

Ich bin dein Chef. Was ist fair? Festzustellen, dass kein Gehalt mehr auf dein Konto eingeht, weil ich dich heimlich gefeuert habe oder wenn ich dich zum Mitarbeitergespräch bitte, dir mitteile, dass deine Leistungen nicht passen und ich mich deswegen von dir als Mitarbeiter trennen werde?

Du ziehst in Betracht, dass wegghosten fair ist?! Einen Menschen im Ungewissen zu lassen, der Zeit und Intimität mit dir verbracht hat? Ich würde gerne mal deine Eltern kennen lernen um zu erfahren, welche Werte sie dir anerzogen haben. Unglaublich...

Keinerlei Empathie. Versetz dich mal in jemanden hinein, der sich in der Tat nach dem Sex verliebt hat, der sich nun wochenlang den Kopf zerbricht, warum du dich nicht meldest und was er falsch gemacht hat! Und nur, weil du ein eierloser Feigling bist. Wenn dir das Wort GERECHTIGKEIT auch nur einen Funken etwas bedeutet, VERLANGE ich von dir, dass du bei deinem nächsten Date und Vorstellungsgespräch angibst, dass du ein Emphatiekrüppel bist. Das wäre gerecht. Und so wie du gerecht behandelt werden willst, erwarten das die anderen 7 Milliarden Menschen auch. 

  • LIKE 1
  • IM ERNST? 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
11 minutes ago, IFafnirI said:

David, du bist das perfekte Beispiel, wie verdreht das Verständnis der heutigen Generation von Fairnis ist. Ein Beispiel zu deinem Ansatz. 

Ich bin dein Chef. Was ist fair? Festzustellen, dass kein Gehalt mehr auf dein Konto eingeht, weil ich dich heimlich gefeuert habe oder wenn ich dich zum Mitarbeitergespräch bitte, dir mitteile, dass deine Leistungen nicht passen und ich mich deswegen von dir als Mitarbeiter trennen werde?

Du ziehst in Betracht, dass wegghosten fair ist?! Einen Menschen im Ungewissen zu lassen, der Zeit und Intimität mit dir verbracht hat? Ich würde gerne mal deine Eltern kennen lernen um zu erfahren, welche Werte sie dir anerzogen haben. Unglaublich...

Keinerlei Empathie. Versetz dich mal in jemanden hinein, der sich in der Tat nach dem Sex verliebt hat, der sich nun wochenlang den Kopf zerbricht, warum du dich nicht meldest und was er falsch gemacht hat! Und nur, weil du ein eierloser Feigling bist. Wenn dir das Wort GERECHTIGKEIT auch nur einen Funken etwas bedeutet, VERLANGE ich von dir, dass du bei deinem nächsten Date und Vorstellungsgespräch angibst, dass du ein Emphatiekrüppel bist. Das wäre gerecht. Und so wie du gerecht behandelt werden willst, erwarten das die anderen 7 Milliarden Menschen auch. 

Was ist denn mit dir verkehrt? Grade das Herz gebrochen bekommen, oder warum so aggressiv? Komm mal runter und bevor du mich nochmal ansprichst, VERLANGE ( ;) ) ich von dir eine Entschuldigung für diese verbalen Ausfälle.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Als eierloser Rumficker hab ich die ein oder andere weggeghostet (was für ein beschissener Terminus).

Ergebnis: Man geht den einfachen Weg, du kannst den Mädels nicht mehr gegenüber treten, Reputation leidet.

 

2. Seit einigen Jahren versuche ich ganz bewusst solche Gespräche persönlich oder notfalls am Telefon zu führen. Offen und ehrlich, kurz und bündig beenden.

Ergebnis: Verlassen der Comfortzone, dadurch wachsen, mit sich selbst im Reinen sein, Reife und Männlichkeit erlangen, Selbstbewusstsein steigt, Reputation bleibtt, (die meisten) Mädels grüßen dich freundlich und halten kurzen Smalltalk anstatt sich peinlich berührt wegzudrehen

 

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4 minutes ago, IFafnirI said:

Entschuldigung für die Wahrheit? Überprüf mal dein Moralverständnis. Ende.

Wie sehr musst du dich selbst belügen um zu denken, dass du dich dafür entschudigen sollst, die Wahrheit gesagt zu haben... Naja, es gibt eben Leute, die können kognitive Dissonanzen besser verdrängen oder wie in deinem Fall in Aggression kanalisieren. Ich hoffe nur, du meinst "Ende." wirklich so und pöbelst woanders weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieb sein. Gilt für beide @puadavid @IFafnirI

Ich spare mir die direkte Art inzwischen. 

Entweder nehme ich den Invest raus, was oft von der Gegenseite direkt verstanden wird. D.h. ich antworte zwar, aber man merkt schon deutlich den unterschied. Wenn nicht ist mein Weg, dass ich parallel jemanden kennen gelernt habe, da nicht mehrgleisig fahren und erstmal schauen möchte, in welche Richtung es sich entwickelt. Ist zwar auch nett umschrieben und bedeutet "ich will dich nicht parallel zu der anderen vögeln", aber wird i.d.R. akzeptiert. Aber wirklich nur, wenn meine nonverbalen Signale nicht verstanden werden. 

Gelegentlich komme ich auch auf die Idee, sehr direkt zu sagen, warum es nicht passt. Was manchmal klappt, i.d.R. aber dazu führt, dass ich mir mal wieder vornehme, nur den obigen Weg zu gehen. 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du wirfst nur mit inhaltslosen Floskeln ohne Bedeutung um dich. Wenn ich mich so sehr selbst belüge, wäre es dir ja ein Leichtes, sie zu benennen. Also, bitte, zeig sie mir.

Ich stelle die Frage nochmal konkret. Findest du es empathisch, jemanden im Ungewissen zu lassen, so dass er sich Tage oder Wochen lang Gedanken macht, was der Grund ist, was er falsch gemacht hat? Würdest du so den Begriff "Empathie" definieren?

Jemand der sich "unbequemen" Dingen nicht stellt, ist ein Feigling. Ich sagte also die Wahrheit. Und noch einmal frage ich. Wo belüge ich mich selbst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi @puadavid

ich kann @IFafnirI schon verstehen. Klar macht der Ton die Musik aber grundsätzlich will sie dir das selbe sagen wie @Mentalray, nämlich dass Ghosting aka "nicht mehr melden" kacke ist. Gleichzeitig untergräbst du damit deinen Selbstwert. Hat @KommMalKlar auch schön aufgezeigt. Ich kann die Verbitterung von Ifafnirl schon verstehen, hatte mal ne blöde Phase in der ich nur an irgendwelche Mädels geraten bin die mich irgendwann weg geghosted haben. is n scheiß Gefühl weil du nie wirklich weißt woran es lag. Daher war so n Verhalten für mich auch mal wie n rotes Tuch. Wird leider in der Gesellschaft immer beliebter den einfacheren aber dafür auch rückgratlosen Weg zu gehen. 

Wenn du dir in solchen Situationen nicht sicher bist, gilt Grundsätzlich:

- Behandle andere Menschen so, wie du selbst auch behandelt werden möchtest.

In deinem Fall: überlege dir was du als fair empfinden würdest wenn die andere Person den Kontakt zu dir abbrechen möchte.

Hast ja vermutlich selbst gemerkt dass es schon n bissl Eier braucht dem anderen so ne Nachricht  mitzuteilen, sich aber gleichzeitig besser anfühlt als sich verstecken zu müssen.

@IFafnirI, da ich den TE von anderen Threads kenne würde ich ihm hier keine böse Absicht unterstellen , Ich würde es bei ihm eher unter "Ahnungslosigkeit" abstempeln. Gleichzeitig muss man ihm zu Gute halten dass er hier nachgefragt und sich für den härteren Weg entschieden hat. Er ist also durchaus bereit sich zu hinterfragen und an sich zu arbeiten. Machen auch nicht viele. Deswegen sind wir alle hier, um uns weiter zu entwickeln. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Anstatt euch also an zu Giften solltet ihr lieber mal was trinken gehen, Alkohol regelt ;-) oder euch zumindest wieder vertragen.

Das wo ihr euch jetzt reinmanövriert führt zu nix.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was heißt schon ghosten? @Neice macht das schon richtig.Die meisten Menschen verstehen es schon, wenn man ihnen subtil mitteilt, dass man nicht mehr so weiter machen will wie bis dahin.Das geht dann am besten wenn man ab dem Zeitpunkt eben kurz angebunden ist und keine Fragen mehr stellt und somit kein Interesse mehr zeigt.Das läuft dann quasi aus.

Die wenigsten Menschen kommen hingegen mit der absoluten knallharten Wahrheit zurecht ,so dass diese meist verborgen bleibt.Somit wird fleißig beschönigt und ausweichende/ unehrliche Antworten werden aufgetischt um den Kontakt auslaufen zu lassen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr gut gesagt, @botte

Wie ich bereits oben sagte, erkennt man in diesem Thread sehr gut wie verdreht das Verständnis vieler Menschen von Fairnis und anderen Werten ist.

Goldene Regel: Was du nicht willst, das man dir tu', das füge keinem anderen zu.

Ekelhaft ist auch die Verdrehung von "Täter" und "Opfer". "Sie verträgt bestimmt die Wahrheit nicht, ich will sie damit nur schützen". Nein, ihr seid einfach zu rückgratlos für redliches Verhalten. Euer Chef sollte sich über Tage hinweg auch einfach von euch trennen. Eure Gehaltszahlungen auslaufen lassen. Er will euch nur die Härte der Kündigung ersparen. Ein lieber Chef ist das...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ganz abgesehen von der Moralkeule, die hier geschwungen wird: 

Ein kurzer Anruf bzw notfalls sogar ne kurze SMS a la „Wollte dir nur kurz sagen, dass da für mich nicht mehr draus wird, blablabla.“ erledigt man in 5 Minuten und hat dann im Idealfall schnell Ruhe. Beim „Auslaufen“ lassen hat man das Problem, dass die Person einem evtl noch Wochen hinterhertextet oder telefoniert, bevor sie es endgültig rafft. Wäre mir zu anstrengend. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, ldstplx schrieb:

Ein kurzer Anruf bzw notfalls sogar ne kurze SMS a la „Wollte dir nur kurz sagen, dass da für mich nicht mehr draus wird, blablabla.“ erledigt man in 5 Minuten und hat dann im Idealfall schnell Ruhe. Beim „Auslaufen“ lassen hat man das Problem, dass die Person einem evtl noch Wochen hinterhertextet oder telefoniert, bevor sie es endgültig rafft.

Das ist aber ein theoretisches Konstrukt. 

Natürlich gehe ich nicht bei ner FB auf Tauchstation. Wenn ich ne Weile dabei bin, ist das ein Top Mädel mit dem ich mich in Summe gut verstehe und wo der zwischenmenschliche Kontakt eben auch läuft.

Der Klassiker ist doch, dass man ein Mädel 1-5x gedated hat. Im Bett gelandet ist und einfach merkt, dass da nix passt. Eigentlich sind die Signale schon vorher drin. Also entweder läuft es von Anfang an eher suboptimal oder (seltener) das Mädel rennt einem die Bude ein und klammert total, ohne irgendwie zu merken, dass sie da überdreht. In dem Fall muss man da mal was sagen. Aber im ersten Fall ist für mich einfach der Klassiker

a) Scheiße Freundlich im Umgang mit Worten. 
b) Eindeutig mit Taten. 

Und mit Taten bedeutet, der Invest ist draußen. Ich melde mich nicht sondern bin nur reaktiv. Ich erkläre, dass Treffen nicht passen, weil ich viel um die Ohren habe. Normalerweise merken das Mädels sofort und konzentrieren sich eben auf andere Optionen und das kann man erstmal probieren. 

Klappt es nicht, muss man halt anders vorgehen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehrere tausend Beiträge in einem anonymen Forum schreiben, aber dann nicht eine klärende Nachricht an die Person schreiben wollen, mit der man Sex hatte, kann man machen, ist allerdings eierlos. 

Und wer Angst vor ausufernden Diskussionen hat: man kann selbst entscheiden, in wie weit man sich nach der 1. Nachricht erklären will. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es ein bisschen differenziert sehen.

Meiner Erfahrung nach ist es bei ONS nicht unüblich, dass sich einfach beide nicht melden und das damit stillschweigend geklärt ist. da wäre jede große Nachricht unpassend und zu viel.

Wenn sich der andere meldet, würde ich mir Gedanken um ne klare Absage machen - vorher nicht.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Neice schrieb:

Das ist aber ein theoretisches Konstrukt. 

Natürlich gehe ich nicht bei ner FB auf Tauchstation. Wenn ich ne Weile dabei bin, ist das ein Top Mädel mit dem ich mich in Summe gut verstehe und wo der zwischenmenschliche Kontakt eben auch läuft.

Der Klassiker ist doch, dass man ein Mädel 1-5x gedated hat. Im Bett gelandet ist und einfach merkt, dass da nix passt. Eigentlich sind die Signale schon vorher drin. Also entweder läuft es von Anfang an eher suboptimal oder (seltener) das Mädel rennt einem die Bude ein und klammert total, ohne irgendwie zu merken, dass sie da überdreht. In dem Fall muss man da mal was sagen. Aber im ersten Fall ist für mich einfach der Klassiker

a) Scheiße Freundlich im Umgang mit Worten. 
b) Eindeutig mit Taten. 

Und mit Taten bedeutet, der Invest ist draußen. Ich melde mich nicht sondern bin nur reaktiv. Ich erkläre, dass Treffen nicht passen, weil ich viel um die Ohren habe. Normalerweise merken das Mädels sofort und konzentrieren sich eben auf andere Optionen und das kann man erstmal probieren. 

Klappt es nicht, muss man halt anders vorgehen. 

 

 

Ich sehe nicht was daran weniger theoretisch sein soll.

Und ob ich nun reaktiv bin und sage "blablabla viel um die Ohren" oder "blablabla es passt für mich nicht" sehe ich auch keinen Unterschied ausser dass ich zweiteres fairer finde. Einfach weil ich es auch fair finde wenn so mit mir umgegangen wird. 

"Invest rausnehmen" klingt in diesem Kontext für mich nach Euphemismus.

Kommt natürlich immer auf die Situation an sich an, wenn sich nach nem ONS niemand mehr meldet muss man da kein Fass aufmachen, aber Grundsätzlich bin ich für eindeutige Worte und Taten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Sloio schrieb:

Mehrere tausend Beiträge in einem anonymen Forum schreiben, aber dann nicht eine klärende Nachricht an die Person schreiben wollen, mit der man Sex hatte, kann man machen, ist allerdings eierlos.

vor 3 Stunden, Herzdame schrieb:

Meiner Erfahrung nach ist es bei ONS nicht unüblich, dass sich einfach beide nicht melden und das damit stillschweigend geklärt ist. da wäre jede große Nachricht unpassend und zu viel.

Puh, habe schon gedacht, ich muss mich für eierlos halten, so wie meine letzten Bekanntschaften geendet haben.

Ich finde, da ist eine sehr große moralische Grauzone. Aber es ist auch so, dass ich mich als Mann nicht in der Verpflichtung einer Bringschuld sehe. Auf der einen Seite fühlt es sich bisschen schlecht an, einfach gegenseitig den Invest rauszunehmen, aber im Grunde ist das bloß der natürliche Verlauf, und die "Grauzone" wird dadurch wieder relativiert.

Denn bei mir stellt sich das Problem der "Klärung" meistens dann, wenn es schon zu spät ist. Wenn bereits eine Woche vergangen ist, und sich niemand beim anderen gemeldet hat.

Da stellt sich dann jene Situation ein, die Herzdame anspricht. Da käme von mir plötzlich eine Nachricht aus dem Nichts. Und eine Frau, die mit mir abgeschlossen hat, bekommt plötzlich einen Korb, was ihr auch nicht gefallen dürfte.

Anstatt was zu schreiben, hake ich die Sache also ab.

---

Ich glaube viele moralische Bedenken drehen sich in Wirklichkeit nicht darum, wie man einen ONS sauber beendet. Sondern um die Struktur eines One-Night-Stands als solchem.

Ein ONS ist per definitionem eine einmalige Sache.

Und damit ist einfach der Umstand verbunden, dass man Intimität teilt und sich nachher nicht wieder sieht. Gibt auch für mich immer wieder Situationen, wo mir das unangenehm ist. Habe einmal eine Frau aus Holland mit nach Hause genommen, die hier auf Urlaub war und ihren Geburtstag gefeiert hat. Anstatt uns herzlich voneinander zu verabschieden, hetzte sie in die U-Bahn, um sie nicht zu verpassen. Hatte keine Telefonnummer, kein facebook, kein gar nichts - und wusste, dass ich nie wieder was von ihr höre. Hat mich sehr gewurmt damals, da ich mich nicht ausreichend verabschieden konnte, um richtig mit ihr abzuschließen.

Ich denke, dass es bei diesem "moralischen Problem" nicht so sehr darum geht, wie man es sauber beendet, um die Frau nicht zu verletzen - sondern darum, seine eigene Einstellung zu One Night Stands zu reflektieren. Wie man mit den eigenen Emotionen umgeht, die man erlebt hat. Wie man die Trennung verarbeitet.

Die Frau muss man nicht als das hilflose Opfer sehen. (siehe dazu die metoo Debatte.) Denn genau das tut man, wenn man ihr nicht zutraut, emotional mit einem ONS fertig zu werden.

Seine eigene Einstellung zu reflektieren schadet aber sicher nicht und das sollte jeder mal gemacht haben.

bearbeitet von Lodan
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.2.2018 um 15:44 , Doc Dingo schrieb:

Hi @puadavid

ich kann @IFafnirI schon verstehen. Klar macht der Ton die Musik aber grundsätzlich will sie dir das selbe sagen wie @Mentalray, nämlich dass Ghosting aka "nicht mehr melden" kacke ist. Gleichzeitig untergräbst du damit deinen Selbstwert. Hat @KommMalKlar auch schön aufgezeigt. Ich kann die Verbitterung von Ifafnirl schon verstehen, hatte mal ne blöde Phase in der ich nur an irgendwelche Mädels geraten bin die mich irgendwann weg geghosted haben. is n scheiß Gefühl weil du nie wirklich weißt woran es lag. Daher war so n Verhalten für mich auch mal wie n rotes Tuch. Wird leider in der Gesellschaft immer beliebter den einfacheren aber dafür auch rückgratlosen Weg zu gehen. 

Wenn du dir in solchen Situationen nicht sicher bist, gilt Grundsätzlich:

- Behandle andere Menschen so, wie du selbst auch behandelt werden möchtest.

In deinem Fall: überlege dir was du als fair empfinden würdest wenn die andere Person den Kontakt zu dir abbrechen möchte.

Hast ja vermutlich selbst gemerkt dass es schon n bissl Eier braucht dem anderen so ne Nachricht  mitzuteilen, sich aber gleichzeitig besser anfühlt als sich verstecken zu müssen.

@IFafnirI, da ich den TE von anderen Threads kenne würde ich ihm hier keine böse Absicht unterstellen , Ich würde es bei ihm eher unter "Ahnungslosigkeit" abstempeln. Gleichzeitig muss man ihm zu Gute halten dass er hier nachgefragt und sich für den härteren Weg entschieden hat. Er ist also durchaus bereit sich zu hinterfragen und an sich zu arbeiten. Machen auch nicht viele. Deswegen sind wir alle hier, um uns weiter zu entwickeln. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Anstatt euch also an zu Giften solltet ihr lieber mal was trinken gehen, Alkohol regelt ;-) oder euch zumindest wieder vertragen.

Das wo ihr euch jetzt reinmanövriert führt zu nix.

// OT + Beschwerde über Mod. Entscheidung entfernt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Lodan: ich bezog mich auf das Vorgehen, einer Dame nach 1 bis 5 Dates statt der Wahrheit die Aussage 'keine Zeit' zu schicken. Mir ist schon klar, was der Begriff Onenightstand impliziert. 

bearbeitet von Sloio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.