10.271 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden, Sucker schrieb:

Nein geht es nicht! Wir. Gemeinsam. Alle. Stark. Solidarität. BLA BLA BLA

Das Problem ist eher die Globalisierung und die extreme Schlampigkeit in China.

Sobald wieder irgendwo was ausbricht, sollen wir dann wieder "vorsorglich" alle eine Maske tragen oder?

Ich scheiße auf diese "neue Normalität"!

hoffe mal schwer du trollst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten, HerrRossi schrieb:

Kann mal jemand die möglichen Facepalms auf 30 oder so hochsetzen

Erzähl doch ´mal, wie es bei dir auf der Arbeit ist:

Welche Corona-Regeln lebt ihr?

Habt Ihr Einkommenseinbußen?

Ist Euer Unternehmen gefährdet?

Neben der Beschäftigung mit Statistiken und Medienberichten und Theorien, können wir uns ja einfach ´mal aus dem echten Leben erzählen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten, tomatosoup schrieb:

können wir uns ja einfach ´mal aus dem echten Leben erzählen.

heute gabs bei mir gekochte kichererbsen. tag davor eingeweicht, 3std. gekocht und danach nur gesalzen, mmh waren die lecker.

  • HAHA 2
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten, Zappa schrieb:

heute gabs bei mir gekochte kichererbsen. tag davor eingeweicht, 3std. gekocht und danach nur gesalzen, mmh waren die lecker.

Deinen Humor möcht ich haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute, tomatosoup schrieb:

Deinen Humor möcht ich haben...

danke bruder, aber die gibts leider nicht zu kaufen. entweder hat man ihn oder eben nicht. ob man ihn lernen kann? sicher. ich denke durch lebenserfahrung. enfach locker bleiben und nicht alles ernst nehmen.

so, genug selbstlob...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten, Zappa schrieb:

danke bruder, aber die gibts leider nicht zu kaufen. entweder hat man ihn oder eben nicht. ob man ihn lernen kann? sicher. ich denke durch lebenserfahrung. enfach locker bleiben und nicht alles ernst nehmen.

so, genug selbstlob...

Verstehe, bruder, ich wünschte, ich wäre eines Tages so weit wie du.

Trotzdem keinen Bock bei dem kleinen Spielchen mit zu machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist anscheinend nicht immer leicht zu unterscheiden, welche Posts ernst gemeint sind und welche Posts weniger ernst gemeint sind.

Hier ´mal ein Beispiel für einen Post, der weniger ernst gemeint ist:

Willi Herren zeigt, wie die Veranstaltungs- und Eventbranche mit der Pandemie umzugehen gedenkt:

https://www.youtube.com/watch?v=xESDabbtGK8

Und hier ein Beispiel  für einen Post, wo es um ehrliches Interesse darum geht, wie mit der Pandemie umgegangen wird:

----------------------

Mich würde ja interessieren, wie das bei Euch im Arbeitsleben aussieht? Welche Corona-Regeln lebt ihr? Habt Ihr Einkommenseinbußen? Ist Euer Unternehmen gefährdet?

Bei uns ist es nach wie vor so, dass alle so oft wie möglich Homeoffice machen. Es gibt jede Menge Telefonkonferenzen und online-Präsentationen oder einfach nur online "Teilen des Bildschirms", wo man zu zweit auf den Bildschirm guckt.

Bei Arbeit vor Ort nur eine Person pro Büro.

Projekte machen wir vor Ort mit Abstand und Durchlüftung des Besprechungsbereichs. Ohne Maske bei ausreichend Abstand, mit Maske, wenn Abstand nicht eingehalten werden kann.

Einkommenseinbußen gibt es keine. Unternehmen ist nicht gefährdet.

--------------------------

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 46 Minuten, tomatosoup schrieb:

Trotzdem keinen Bock bei dem kleinen Spielchen mit zu machen?

 selbstverständlich, gerne!

1. ich arbeite schon seit 17 jahren von zuhause aus, deshalb hat sich durch corona für mich nichts geändert. natürlich außer beim einkaufen oder spazieren gehen, da halte ich abstand bzw. trage eine maske.

2. nein, bisher nicht aber in den ersten zwei monaten waren kunden schon etwas verunsichert. aber inzwischen habe ich wieder genug aufträge, bis zum jahresende!

mein motto lautet seit jahren: harte arbeit, ausgaben reduzieren und nicht verschwenderisch sein. 

und deshalb 3. nein, mein unternehmen ist bisher nicht gefährdet. aber schauen wir mal, was auf uns noch zukommt.

 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden, tomatosoup schrieb:

Mich würde ja interessieren, wie das bei Euch im Arbeitsleben aussieht? Welche Corona-Regeln lebt ihr? Habt Ihr Einkommenseinbußen? Ist Euer Unternehmen gefährdet?

Hab ja schon mal erwähnt, wir sind eine Behörde, daher sind wir von Umsatz/-rückgängen nicht wirklich betroffen. Also klar gibts Gewerbesteuereinbußen etc., aber das führt nicht zu Entlassungen.

Ansonsten, ja, merkt man halt total, dass die meisten Führungskräfte hier Ü50, oft sogar Ü60, sind. Die letzten 3 Monate waren viele Kollegen, mich eingeschlossen, im Home Office. Nach und nach kehren die meisten gezwungenermaßen zurück, zum Teil weil jetzt Urlaubszeit ist und man sich das Büro aktuell nicht zu zweit oder dritt teilen muss, zum Teil aber auch, weil viele Vorgesetzte der Meinung sind "jetzt reichts doch auch mal", überhaupt sei die Gefahr inzwischen ja wohl wirklich gering und nein, der AUFWAND den sie dadurch in den letzten Monaten hatten, weil sie immer telefonieren mussten statt mal eben was ums Eck rufen zu können, und dann teils mit mehreren Personen hintereinander, damit alle auf dem selben Stand sind (bevor ihr fragt: Moderne (?) Möglichkeiten wie Telefon- oder Videokonferenzen überfordern hier nicht wenige Vorgesetzte, deswegen wurde das auch nicht genutzt)..

Die Möglichkeit, Home Office "einfach so", ohne langwieriges Antragsverfahren mit ausführlicher Begründung, machen zu dürfen, endet offiziell am 31. Juli. Ob das verlängert wird, ist fraglich. Vor 2 Wochen hat das Personalamt die Führungskräfte schriftlich befragt, wie sie die Erfahrungen mit Home Office bewerten würden. Möchte die Antworten gar nicht wissen, sonst krieg ich nur wieder Puls. Bin mir auch zu 99% sicher, dass die Antworten anders ausgefallen wären, wenn man die Angestellten mit in die Umfrage einbezogen hätte.

Ein Hygienekonzept oder irgendwelche Regeln o.ä., falls hier bald wieder volle Besetzung ist, gibt es nicht. 

  • LIKE 2
  • TRAURIG 2
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Immer wenn hier so ein Idiot mit "weltweiter Verschwörung" und "der deepstaate kontrolliert alles" und "Merkel will uns verschwörerisch überwachen", dann denke ich an meine Erfahrung mit Behörden zurück... Und dann muss ich richtig dolle lachen. No. Fucking. Way. 

Also wer Angst vorm über staat hat der möge mal in einer deutschen Behörde n Praktikum machen. Dann schläft er deutlich beruhigter. Oder unruhiger. Weil da läuft so viel schief das ist echt gruselig. 

  • LIKE 2
  • OH NEIN 1
  • HAHA 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Immer wenn hier so ein Idiot mit "weltweiter Verschwörung" und "der deepstaate kontrolliert alles" und "Merkel will uns verschwörerisch überwachen", dann denke ich an meine Erfahrung mit Behörden zurück... Und dann muss ich richtig dolle lachen. No. Fucking. Way. 

Also wer Angst vorm über staat hat der möge mal in einer deutschen Behörde n Praktikum machen. Dann schläft er deutlich beruhigter. Oder unruhiger. Weil da läuft so viel schief das ist echt gruselig. 

Gehört alles zur Tarnung.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden, Sucker schrieb:

Es sollte jedem FREIWILLIG überlassen sein. Diese Leute sollen dann aber auch gefälligst FFP3-Masken tragen, damit sie sich selbst schützen. Und nicht mit Billigmasken rumrennen und andere vor sich selbst schützen, SOFERN sie denn überhaupt Corona haben. Ist einfach irrational.

Es sollte jedem selbst überlassen sein, ob man 120 in der Fussgängerzone vor der Schule fährt, Libertarianism at its best.  

 

Zitat

Es geht weniger um die Masken beim Einkaufen, sondern das durch die Pandemie das gesellschaftliche Leben (in meinem Fall Bars/Clubs/Festivals) einfach tot ist und auch wohl noch mind. 1 Jahr so bleiben wird.

Verursacher: CHINA

Mittäter: Merkel - hätte jegliche Einreisen frühzeitig unterbinden lassen können, hat es aber nicht getan

 

Schön wäre es. Tatsächlich sind Einreiseverbote weniger effektiv als man denkt, wie man an Taiwan sieht, wäre ein entsprechendes Überwachungsprogramm, schnell, am meisten gebraucht worden. Doktoren, Tests am Flughafen, Test, Track and Trace Programs usw. 

Zitat

Schönrederei. Ich war auch mehrmals dort. Guck Dir die Märkte doch einfach an.

Habe ich. Sehr viele. In ganz Asien und anderen Ländern. Die Märkte sind sehr heterogen aufgebaut. Einige sehen nicht anders aus als eine etwas offenere Kaufhalle bei uns, bei anderen denkst du, du bist in einem Gore Film gelandet. 

Nur verändert das wenig daran, dass eine Maske dir auf der Straße nützt oder im Umgang mit anderen. 

 

Zitat

Und für alle Skeptiker: Man vergleiche die aktuellen Neuinfektionen mit den Todeszahlen. Es stirbt kaum noch jemand.

 

Die CFR ist immer noch nicht an der IFR aus den Seroprävalenz Studien, deswegen wird diese Zahl zwangsläufig noch sinken. Das heißt aber nicht, dass sich irgendwas verändert hat. Haben wir hierdrin aber sicher auch schon 15x erklärt. 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Stunden, tomatosoup schrieb:

Welche Corona-Regeln lebt ihr?

Habt Ihr Einkommenseinbußen?

Ist Euer Unternehmen gefährdet?

Bis dato sind noch ziemlich viele im Home Office, bzw. soll laut unserem internen Corona Newsletter "langsam auch im Büro wieder Normalität einkehren" und man kann ruhig 2-3 mal die Woche ins Büro. Besprechungen vor Ort (>2 Menschen) waren ne zeitlang offiziell untersagt, jetzt darf man wieder. Seminar-/ Besprechungsräume sind aber so eingerichtet, dass zwischen den Plätzen immer einer frei bleibt und die Teilnehmerzahlen entsprechend gesenkt sind. Seminare wurden zeitlang über Bildschirmübertragung gemacht, ebenso Besprechungen. 

Einkommenseinbußen keine und generell läuft das Geschäft zur Zeit gut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden, tomatosoup schrieb:

Erzähl doch ´mal, wie es bei dir auf der Arbeit ist:

Welche Corona-Regeln lebt ihr?

Habt Ihr Einkommenseinbußen?

Ist Euer Unternehmen gefährdet?

Neben der Beschäftigung mit Statistiken und Medienberichten und Theorien, können wir uns ja einfach ´mal aus dem echten Leben erzählen.

 

- Seit März sind alle Abteilungen (wo es möglich ist) im Homeoffice, seit Juni sind testweise einzelne Abteilungen abwechselnd mit 50% Belegschaft wieder im Büro

- Homeoffice ist mindestens bis Ende September empfohlen, aber wahrscheinlich eher bis Frühjahr 2021 (bis dahin soll je nach Situatuion wieder hochgefahren werden vor Ort)

- Vor Ort herrscht ein klar definiertes Hygiene-Konzept (Abstand, Masken wenn man sich zwischen Arbeitsplätzen bewegt, etc.)

- keine Einkommenseinbußen, einzelne andere Abteilungen sind in Kurzarbeit

- Als großer E-Commerce Konzern hat man es vergleichsweise weniger schlimm erwischt. Kurzer, aber heftiger Nachfrage-Ausfalll in den Wochen um März/April, seitdem aber guter Aufschwung und man liegt wieder über Vorjahr. Hohe Sortimentsvielfalt war der Anker, man konnte die Umsätze letztendlich woanders reinholen

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden, tomatosoup schrieb:

Erzähl doch ´mal, wie es bei dir auf der Arbeit ist:

Welche Corona-Regeln lebt ihr?

Habt Ihr Einkommenseinbußen?

Ist Euer Unternehmen gefährdet?

Neben der Beschäftigung mit Statistiken und Medienberichten und Theorien, können wir uns ja einfach ´mal aus dem echten Leben erzählen.

Meiden von persönlichen Kontakten, sofern praktisch umsetzbar, Abstand, Maske.

Die Endnutzerzahlen unserer Produkte haben sich, seit die Infektionszahlen außerhalb Chinas anfingen stark zu steigen, mal eben verdoppelt.

Ja, es ist akut gefährdet, dieses Jahr ein massives Wachstum zu "erleiden".

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fallen eigentlich noch jemandem diese Stellvertreter-Kriege auf, welche die "Die Maßnahmen sind überflüssig"-Fraktion so gerne führt? Das erinnert mich immer sehr stark an die Rechten zu Zeiten der Flüchtlingskrise, die plötzlich ihr Herz für Rentner und Obdachlose entdeckt haben. Natürlich ist das nur Kalkül, weil man weiß, dass "Ich will keine Flüchtlinge, weil ich Ausländer hasse" kene besonders gesellschaftskonforme Sichtweise ist. Also sagt man lieber "Ich will keine Flüchtlinge, weil wir uns lieber um unsere Rentner und Obdachlose kümmern sollten." Sehr ähnliche Strategien findet man in der aktuellen Situation auch vor. Statt "Ich will, dass die Maßnahmen aufgehoben werden, weil es mir scheiß egal ist, wer verreckt, solange ich mein altes Leben zurück haben kann" sagt man "Ich will, dass die Maßnahmen aufgehoben werden, weil es so traurig ist, dass die Dementen ihre Angehörigen nicht besuchen dürfen" oder "Ich will, dass die Maßnahmen aufgehoben werden, weil Fritz-Otto sonst seinen Kiosk um die Ecke schließen muss". 

Es ist wirklich 1:1 dasselbe Muster. 😄 

bearbeitet von Janoos
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten, Janoos schrieb:

Fallen eigentlich noch jemandem diese Stellvertreter-Kriege auf, welche die "Die Maßnahmen sind überflüssig"-Fraktion so gerne führt? Das erinnert mich immer sehr stark an die Rechten zu Zeiten der Flüchtlingskrise, die plötzlich ihr Herz für Rentner und Obdachlose entdeckt haben. Natürlich ist das nur Kalkül, weil man weiß, dass "Ich will keine Flüchtlinge, weil ich Ausländer hasse" kene besonders gesellschaftskonforme Sichtweise ist. Also sagt man lieber "Ich will keine Flüchtlinge, weil wir uns lieber um unsere Rentner und Obdachlose kümmern sollten." Sehr ähnliche Strategien findet man in der aktuellen Situation auch vor. Statt "Ich will, dass die Maßnahmen aufgehoben werden, weil es mir scheiß egal ist, wer verreckt, solange ich mein altes Leben zurück haben kann" sagt man "Ich will, dass die Maßnahmen aufgehoben werden, weil es so traurig ist, dass die Dementen ihre Angehörigen nicht besuchen dürfen" oder "Ich will, dass die Maßnahmen aufgehoben werden, weil Fritz-Otto sonst keinen Kiosk um die Ecke schließen muss". 

Es ist wirklich 1:1 dasselbe Muster. 😄 

Ja... Liegt auch einfach daran dass beide Themen besonders spannend für ein gewisses Klientel sind.

Unser kleiner halb-brauner Populismus-Paule geht ja auch gerne auf Pegida- und auf Corona-Demos. Da bleiben die Argumente die gleichen und die Sprüche ala "Wir sind das Volk" ebenso...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten, All_In schrieb:

Ja... Liegt auch einfach daran dass beide Themen besonders spannend für ein gewisses Klientel sind.

Wenn ich mir die Bilder von den Demos ansehe, sehe ich genug Leute von beiden Rändern. Der Vergleich mit den Anti-Flüchtlings-Demos hinkt da schon etwas.

Würde beide Seiten am liebsten gleichermaßen loswerden, nicht dass es heißt, ich würde da wen bevorzugen 🤷🏼‍♂️😉

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 57 Minuten, Kaiserludi schrieb:

amvP2jj_700bwp.webp

azmMX9K_700bwp.webp

Passend dazu zwei G'schichten ausm Trumpianer-Stadl:

Nach der grandiosen Idee, die Pandemie durch Verringerung der Testzahlen zu beenden ("If I stop lookig for Waldo, he's not there!"), plant das Stable Genius in Chief aka der Lügenbaron himself (der Lie-Count der Washington Post wird bald die stolze 20.000er-Marke durchbrechen) nun anscheinend die Glaubwürdigkeit von Fauci in Zweifel zu ziehen:

https://www.focus.de/politik/ausland/brisante-dokumente-aufgetaucht-trump-will-us-gesundheitsexperten-fauci-mit-zweifelhaften-methoden-diskreditieren_id_12205257.html

https://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/trump-regierung-diskreditiert-fauci-kampagne-gegen-immunologen-16858573.html

...Und dann war da noch der diesjährige Gewinner des Darwin-Awards:

https://www.focus.de/gesundheit/news/aerztin-er-hielt-das-virus-fuer-einen-schwindel-texaner-30-feiert-covid-19-party-und-stirbt-an-folgen-einer-corona-infektion_id_12202151.html

Was soll man dazu noch sagen.

tenor.gif

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, tonystark schrieb:

Passend dazu zwei G'schichten ausm Trumpianer-Stadl:

Nach der grandiosen Idee, die Pandemie durch Verringerung der Testzahlen zu beenden ("If I stop lookig for Waldo, he's not there!"), plant das Stable Genius in Chief aka der Lügenbaron himself (der Lie-Count der Washington Post wird bald die stolze 20.000er-Marke durchbrechen) nun anscheinend die Glaubwürdigkeit von Fauci in Zweifel zu ziehen:

https://www.focus.de/politik/ausland/brisante-dokumente-aufgetaucht-trump-will-us-gesundheitsexperten-fauci-mit-zweifelhaften-methoden-diskreditieren_id_12205257.html

https://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/trump-regierung-diskreditiert-fauci-kampagne-gegen-immunologen-16858573.html

...Und dann war da noch der diesjährige Gewinner des Darwin-Awards:

https://www.focus.de/gesundheit/news/aerztin-er-hielt-das-virus-fuer-einen-schwindel-texaner-30-feiert-covid-19-party-und-stirbt-an-folgen-einer-corona-infektion_id_12202151.html

Was soll man dazu noch sagen.

tenor.gif

 

https://medium.com/@indica/the-plague-states-of-america-53b20678a80e

Zitat

I think it is difficult for Americans to understand that they are, to use an epidemiological term, completely fucked.

Zitat

In the end, Trump did what he said. He built a wall around America and made the world pay for it. He just never told Americans that they’d be stuck inside.

Frei nach seinem historischen Vorbild: "Niemand hat die Absicht, sein Wahlvieh mit der Mauer einzusperren".

 

Der Graph ist allerdings auch in anderer Hinsicht sehr interessant:
1*EoSrvKpq71W0jTbJCKmBfw.png

Mittlerweile mehr Neuinfektionen in Afrika als in Europa.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.