Lya

User
  • Inhalte

    83
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     409

Ansehen in der Community

39 Neutral

Über Lya

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Weiblich

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

412 Profilansichten
  1. Warum hast du kein Geld gespart, wenn du bei deinen Eltern wohnst? Ich würde den Job weiter machen bis ich die Kaution und den ersten Monat finanzieren könnte. Mir parallel in der neuen Stadt einen neuen Job suchen. Du wirst um eine Wohnung zu bekommen, wahrscheinlich nachweisen müssen, das du Geld verdienst. Du solltest dir auch überlegen erstmal in eine WG zu ziehen. Ist günstiger, du lernst direkt Leute kennen und musst nicht direkt eine komplette Wohnung einrichten. Sobald du ein bisschen Geld hast und nen Job, einfach machen und nicht so viel nachdenken. Ich habe das schon mehrmals gemacht, bin auch in andere Länder gezogen usw. Habe auch schon mal alles was ich hatte verkauft und bin mit nur mit einem Koffer Kleidung, nem Topf und ner Pfanne in eine andere Stadt gezogen. Ich habe das nie bereut! Das meiste ergibt sich, wenn man einen Job hat und ein bisschen Geld. Ich bin nie auf 100% Sicherheit gegangen und habe es immer hin bekommen.
  2. Schau mal du bist doch noch jung und in deinem Alter gibt es viele Menschen die noch nicht super sexuell erfahren sind. Suche dir doch einfach ein nettes Mädel ungefähr in deinem alter. Achte einfach darauf, dass das Mädel nett und empathisch ist. Das merkst du daran, wie sie mit ihren Mitmenschen umgeht. Ob sie freundlich ist, loyal und nicht über ihre Freundinnen ablästern usw. Ich glaube dann ist es auch relativ egal, ob das Mädel schon sexuell erfahren ist, oder nicht. Ist sie es, dann weiss sie das nicht alle Männer einen 20cm Schwanz haben. Ist sie es nicht, hat sie eh keine konkrete Vorstellung. Dann lernt ihr euch kennen bis ihr euch wohlfühlt und schlaft miteinander. Nach und nach werdet ihr Erfahrungen sammeln und dann kannst du später immer noch verbalisieren wie du im Bett bist. Vorher würde ich an deiner Stelle da nicht irgendwie rumlabern. Erstens erwarten Frauen nicht, das man ihnen verbal mitteilt wie gut man im Bett ist. Kommt eher komisch rüber. Und zweitens baust du dir so einfach nur Druck auf. Und du bist überhaupt nicht verpflichtet, sofort der super Stecher zu sein, der es der Frau krass besorgt. Die Verantwortung für guten Sex liegt nicht ausschließlich bei dir, sondern bei beiden.
  3. 180+- und 80kg+- finde ich überhaupt nicht schmächtig. Ich stehe nicht auf diese aufgepumpten Jungs. Sportlich ist gut, aber so richtig auf Masse ist nicht meins. Viele Freundinnen stehen da auch nicht drauf, ein paar aber schon. Du kannst jetzt so bleiben wie du bist und wirst einem Teil der Frauen gefallen und einem anderem nicht. Oder du baust mehr Muskeln auf und wirst dann einem Teil der Frauen gefallen und einem anderem Teil nicht.
  4. Hab jetzt kurz überlegt es dir gleichzutun und hier nen rage wall of text reinzuhauen. Wo ich dann Bezug nehme auf den Dreißigjährigen Krieg und sowas. Aber ich hab irgendwie keine Lust 😌
  5. @Easy Peasy ich nehme mal an du lebst in Berlin. Da werde ich von so radikalen Feministinnen auch immer mitleidig angeschaut. Hab mal den Fehler gemacht, high Heels zum Feiern anzuziehen. Wurde behandelt als wäre ich ein ganz schlimm unterdrücktes Mädel. Und die scheiss Schuhe wurden immer wieder thematisiert, warum man sowas an hat, wem ich gefallen will usw. Irgendwie war den Frauen nicht bewusst wie übel sie mich eigentlich gerade auf mein Äusseres reduzieren. Mein Exfreund hatte mal ein Shirt an, mit den Umrissen von einem Frauenkörper. Nur so angedeutet als Zeichnung, ganz schlimmer Sexismus usw. Bis dahin hätte ich mich immer als Feministin bezeichnet. Als junges Mädel musste ich mich behaupten, um das machen zu können was ich wirklich will. Nach der Begegnungen war mir dann bewusst, dass mich erst Männer in ne Form Pressen wollten und die Hardcore Feministinnen einfach genau das selbe versuchen. Am Ende ist alles falsch was nicht dem eigenen Weltbild entspricht. Ich würde mich jetzt auch noch immer als Feministin bezeichnen, nur schämt man sich für die radikalen und will von denen auch nicht repräsentiert werden.
  6. Hmm ja ok. Hast ja schon selbst bemerkt, dass du dich in Rage redest. Ich glaube nicht das es was bringt das jeweilige Geschlecht pauschal zu verteufeln. Haben immer nur im März Verhandlungen. Werde bis dahin aber wahrscheinlich eher die Stelle wechseln, da ist dann mehr drin als 10-15%.
  7. Hahaha Männer ❤️
  8. Yes agree, wenn ich Etwas mit Leidenschaft mache, bin ich besser in dem was ich tue und somit auch erfolgreicher. Aber mir geht es um Anwesenheitszeit. Man könnte ja auch vollzeit in der Firma sein, nach Hause gehen das Kind versorgen und wenn das schläft mich weiterbilden. Oder das Baby mit zu Stammtisch nehmen, das wäre dann aber nicht so gerne gesehen. Wahrscheinlich. Mir geht es jetzt nicht um einen 9to5 Job als Führungspositionen, sondern flexible Modelle. Und das wird einem schwer gemacht. Ich bin aber momentan auch selbst genervt, arbeite ein einer Firma wo Leistung mit Anwesenheitszeit in der Firma gleichgesetzt wird. Finde ich kompletten Bullshit, ich bin ziemlich effizient in meiner Zeiteinteilung und hänge hier trotzdem 12stunden rum. Weil bei den Bonuszahlungen viel zu viel Wert auf die Anwesenheitszeit gelegt wird. Und wieviel Leute kennt ihr eigentlich die 80 Stunden die Woche arbeiten? Mein CEO arbeitet so viel, ja. Aber mein Ressortleiter sicher nicht. Also für mich bedeutet Karriere machen auch nicht, dass ich unbedingt auf CEO Level aufsteigen muss. Steht bei der Frauenquote zur Debatte, 50% aller Führungspositionen mit Frauen zu besetzen? Und wenn meine Qualifizierung schlechter ist, ich aber die selbe Arbeit leiste, gehört das dann nicht gleich bezahlt? Es wird auch nicht mit plötzlich die Putzfrau Vorstandsmitglied, weil man sonst keine Qualifizierte Frau findet. Als worst case, vielleicht ne Frau mit weniger Berufserfahrung, MBA an der weniger renomieren buisness school o.ä.
  9. Also wie gesagt mir ging es jetzt erstmal primär darum, zu verstehen warum Männer da so ein großes Ding draus machen. Ich bin jetzt auch nicht die Feminismus Expertin und ziehe mir da den Ganzen Tag Interviews rein. Ich habe Feminismus aber auch nie als etwas negatives empfunden, habe aber auch im privaten Umfeld gemerkt, dass viele Männer da sehr empfindlich reagieren. Also theoretisch könntet ihr aufhören mich in irgendeine Schublade zu stecken. Anyways, wenn man das jetzt mal zusammenfasst, war Feminismus bis hierhin gut und es ist ein Status quo erreicht, bei dem Feminismus nur darauf hinauslaufen würde Männer zu benachteiligen. Und ihr habt Angst benachteiligt zu werden, weil bei einer 50/50 Besetzung minder qualifizierte Frauen den Männern die Stellen weg nehmen. Qualifizierung und Leistungsbereitschaft kann vorallem anhand von Anwesenheit im Unternehmen gemessen werden.
  10. Wenn wir jetzt aber vom bereinigten Gender Pay Gap sprechen, kann man ja nicht sagen, das Frauen weiniger Leisten. Ist das dann gerecht? Das die Friseurin nicht soviel verdient wie der Ingenieur muss ja nicht diskutiert werden. Und könnte man nicht etwas daran ändern, dass man nur eine Führungsposition inne hat, wenn man sein Privatleben aufgibt? Könnten Männer da nicht auch einen Nutzen draus ziehen?
  11. In dem Artikel sind ganz interessante weitere Artikel verlinkt: http://m.spiegel.de/kultur/tv/sandra-maischberger-ueber-gleichberechtigung-willkommen-in-den-siebzigern-a-1238417.html Der hier z.b. http://m.spiegel.de/karriere/oecd-studie-frauen-in-deutschland-arbeiten-weniger-als-in-anderen-laendern-a-1135137.html Was mich noch persönlich interessieren würde und das meine ich ehrlich und nicht provokativ. Vor was habt ihr Angst? Wenn wir die Statistiken jetzt einfach als gegeben hinnehmen und aufhören über persönliches Empfinden zu diskutieren. Was würde denn das Leben der Männer schlechter machen, wenn Gehälter der Frauen um die 10-15% whatever auf das der Männer angehoben wird? Meist wird ja irgendwann ein Haushalt gegründet und ihr profitiert doch auch, wenn Frauen gleich viel verdienen wie Männer. Oder wenn ein paar mehr Frauen in Führungspositionen sind, wenn ihr der Meinung seid, Frauen würden das nicht wollen. Es ist ja kein Frauen in Führungspositionen Zwang geplant. Es gäbe also noch immer genug Positionen für Männer. Mich wundert es, dass Statistiken einfach so weggewischt werden und ich glaube Männer handeln bei dem Thema eher emotional. Woher kommt das? Und ist Feminismus generell schlecht? Also alles was die letzten 80-100 Jahre passiert ist? Oder ist sexuelle Freiheit, Wahlrecht, Berufstätigkeit, Recht auf Abtreibung ok, aber jetzt reicht es? Oder wünscht ihr euch die Zeit vor dem Feminismus zurück?
  12. Ach so typisches Frauen dummgelabere und ihr bestätigt die TE in dem scheiss auch noch. Genau das erzählen sich Frauen in Glamourforen usw. auch gegenseitig. Warum sprechen mich keine Männer an, oder ghosten mich? Weil, die Frauen natürlich entweder zu schön sind. Zu erfolgreich, da haben absolut alle Männer Angst vor. Sie zu verliebt sind um sich nochmal zu melden. Oder weil sie so verliebt sind und der Sex so geil war, werden die Männer instant schüchtern. Ist klar. Dann können wir uns alle einbilden wie toll wir sind und die HG9 sind von unserem Erfolg und der Schönheit eingeschüchtert. Gehe halt in den Club und lächel die Typen mit deinen Modelfreundinnen mal an. Dann kommen die schon. Wenn nicht bist du vielleicht nicht soo geil.
  13. Achso ok, weil du was über "fremdgehen ist scheisse" geschrieben hattest, bin ich nicht von einer offenen Beziehung ausgegangen. Dann ist halt die Frage, ob das bei ihm auch der Fall ist.
  14. Ich würde nicht davon ausgehen, dass du ihm wichtig bist. Sonst würde er dich nicht ghosten. Naja ihr habt es halt beide nicht so mit der Moral. Denkst du weil ihr ein bisschen gevögelt habt, ist er dir gegenüber jetzt ein aufrichtiger Mensch? Er scheint ja eher so der Vermeider zu sein, heimliche Affäre und so, anstatt einer Trennung. Genau das werden sich eure betrogenen Partner auch denken. Aber naja du willst ja keine Moralapostel in deinem Thread. Ist halt auch einfacher Hirnfick zu schieben, weil irgendein Typ sich nicht mehr meldet, obwohl er dir absolut gar nichts schuldet, als mal zu Reflektieren warum du überhaupt in so einer Situation steckst.
  15. Lya

    Wo geht ihr einkaufen?

    Ich spare zwar nicht mehr bei Lebensmitteln, musste aber als Studentin teilweise mit 30euro die Woche auskommen. Bei Penny einkaufen war für mich immer am günstigsten, habe das aber auch bei Edeka gut hinbekommen. Aber nur Phasenweise nie langfristig, Gott sei Dank. Was mir wichtig ist, ist nichts weg zu werfen. Und da war Edeka oder der Gemüsehändler praktischer, weil man einzeln kaufen kann und nur soviel man braucht. Und nicht immer gleich 2kg Zwiebeln, 1.5kg Karotten usw. kaufen muss und das Zeug dann vergammelt. Ansonsten selbst kochen mit möglichst unverarbeiteten Grundnahrungsmittel. Die sind am gesündesten und günstigsten. Ich habe immer Nudel, Reis, Kartoffeln, Dosentomaten, Zwiebel, Knoblauch und so sachen Zuhause und damit kann man hundert Sachen kochen und braucht immer nur ein paar Zutaten frisch besorgen. Und sich praktische Kombinationen überlegen. Z.b Kartoffeln als Beilage am ersten Tag und Bratkartoffeln am nächsten. Einfach mehr Kartoffeln kochen. Generell einfach Sachen kochen im Alltag sonst lässt man es schleifen, hat Hunger kauft sich dann doch lieber auf dem Weg was, weil man nicht noch ne Stunde kochen möchte. Kochen wird dann irgendwann auch einfacher, je mehr man probiert, weil man sich ein Repertoire anlegt und dann muss man nicht mehr ewig überlegen was man kochen soll. Wie hier schon gesagt, Tomatensoßen, Gemüsesuppen usw. koche ich mehr und friere mir Portionen ein. Fleisch, Käse, Eier habe ich nie viel gegessen und nur die beste Qualität. War mir schon immer egal was das kostet und hab es lieber sein lassen, wenn ich pleite war. Dann war so ein Edeka Einkauf im Vergleich nicht soo viel teurer. Es gibt Leute die machen aus wenig ausgeben für Lebensmittel ne Challange , kochen für 1euro am Tag usw. Finde ich Quatsch, aber man kann sich da gute Tipps holen, auch wenn man es nicht so übertreiben will. Bei Chefkoch im Forum wird da viel diskutiert.