John Preston

User
  • Inhalte

    91
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     254

Ansehen in der Community

18 Neutral

Über John Preston

  • Rang
    Herumtreiber
  • Geburtstag 27.01.1986

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    oldenburg
  • Interessen
    Calisthenics, Musik, Karaoke, Youtube, Hausmeistern

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

953 Profilansichten
  1. Hab mir den Text von dir gerade durchgelesen. Ich hab früher auch viel taktiert und hab die Frauen im Text Game mit Samthandschuhen angefasst, bis ich Execute The Program 2.0 von Jeffy gesehen habe. Und ein großer Schlüssel ist hier tatsächlich Volumen, um deine Chancen mit dem Gesetz der großen Zahlen zu erhöhen, aber auch um Abundance zu haben. Zitat von Jeffy aus ETP2:
  2. Text/Phone Game ist zum Termin machen da, nicht zum Gamen. Hier einer meiner jüngsten Verläufe: Vorgeschichte: Unaufgewärmt, war mein erstes Set an dem Day Game Tag und ich hatte schon bessere Unterhaltungen:
  3. Und was hat das mit meinem Beitrag zu tun? 🤣
  4. Wieder mal typisch wie Click Bait die Artikel kreiert werden. Small Talk mit Fremden und Altuismus erhöhen auch das eigene Glücklichsein:
  5. Bestätige ich auch. Ich hab den Eindruck, dass man vielen den Spaß nimmt oder sie ihren eigenen Lebensstil (unterbewusst) als bedroht ansehen. Wenn Kurze rum gehen finde ich es sehr anstrengend sich durchsetzen zu müssen mit Alkoholfreiem anzustoßen. Als Alkoholfreier zwingt man die anderen ja nicht, nichts zu trinken. Aber "alleine trinken" macht den meisten auch keinen Spaß. Das kann ich mir nur durch "Schuldgefühle" beim Trinkenden erklären. Ich bin da etwas ratlos, wie man so etwas elegant lösen kann.
  6. Ich glaub, dir dass es bei dir klappt und dass du keine Ahnung hast warum. Zumindest hast du mehr als "Numbers Game" nicht zu bieten. Und damit sage ich nicht, dass man das Volumen vernachlässigen sollte. Genau so wenig habe ich geschrieben, dass man total auf Value gehen sollte, was auch immer du damit meinst. Lieber kein Invest zeigen und sein eigenes Ego schmeicheln, als 5 min investieren, um zu sehen, ob man am eigenen Text Game noch wachsen kann. Richtig so! Im Club gehört es sich ja auch so: Als cooler James Bond in der Ecke stehen und bloß niemanden ansprechen. Könnte ja sonst needy rüberkommen. Schließlich ist man ja so high Value, dass die HBs alle von alleine anfliegen müssen. Sonst hast du verloren.
  7. Du schreibst so als wenn du hier nichts lernen möchtest, sondern dein Game (und deine Ehre) verteidigen möchtest. Du nimmst @grandmasterkermits Ratschläge (die zu Teilen generell sind) auseinander und rechtfertigst jeden einzelnen Schritt von dir. Das ist ziemlich anstrengend und wirkt so als wenn du nur folgendes hören möchtest: Dein Game war top, du hast nichts falsch gemacht. Die Frauen sind einfach alles nur dumme Schlampen, die deinen Value nicht wert sind. Um dir noch mal einen "konkreten" Hinweis zu geben: Flirte mehr mit den Frauen. Du gehst mit deinen Nachrichten direkt auf Close. Du musst vorher Value etablieren (durch Flirttechniken = Forumsuche), dann Evaluieren (passt ihr zusammen?), am besten noch eine Story zwischen euch aufbauen und dann kannst du zum Close. Ich fand deine erste Anmache mit dem "gezeichnet" in Ordnung. Danach hättest du aber in Attract, Evaluate, Story, Close gehen müssen und nicht direkt zum Close.
  8. Ich stimme dir zu und die Beiträge von Bandit_bln interpretiere ich nicht so wie du. Da projizierst du selbst viel hinein.
  9. Klingt ja so als wenn Beziehungen mit Borderlinern unmöglich wären 🤷‍♂️
  10. Und du bist sicher, dass es an deinem Äußeren liegt, weil...?
  11. Ich finde es übrigens interessant, wie extrem ablehnend hier viele gegenüber solche Menschen abraten. Ich hab selbst meine letzten 10 Jahre mit so einer Person verbracht und wenn ich nicht meine Probleme hätte, wäre ich wohl noch bis auf weiteres bei ihr. Wenn sie dir wirklich gefällt, beschäftige dich mit der Krankheit. Wenn du nur bumsen willst, mach das was alle anderen dir hier raten 😂
  12. Habe gestern ein Video dazu gesehen, was hilfreich für dich sein wird: Dass sie für dich jetzt schon so weit umziehen möchte, kann mit einer stark positivem Impuls erklärt werden. Aber wirklich wissen kann das wohl nur ihr Therapeut.
  13. Ich hab es zwar selber nur in meinem Bücherregal stehen und noch nicht gelesen, aber ich empfehle dir The Big 5 For Life von John Strelecky.
  14. Toast Masters oder Improtheater sind vielleicht noch Stichwörter für dich. Das mit dem Nebenjob klingt gut. Beachte aber, ob dich deine Angst oder eine realistische Überforderung davor emotional warnt. Du kannst hier auch mit Babyschritten anfangen. Bleib bei deinen Eltern und mach jetzt schon mal den Nebenjob. Dann kannst du ausziehen, wenn das so schon klappt. Für andere kann aber auch der extreme Weg besser sein: D. h. ins kalte Wasser springen ("burning the boats"), direkt ausziehen und den Job anfangen, um sich voll hinzugeben und nicht einen Rückzieher zu machen. Ich bin eher der sichere Typ, habe aber auch genug Disziplin, um Veränderungen wirklich durchzuziehen. Ich mache hauptsächlich geführte Meditationen (Vipassana). Ich habe mit Meditationen von Mojo Di (https://www.youtube.com/user/PrivateRedHerring) angefangen und eine Weile mit Tara Brach (https://www.tarabrach.com/) weitergemacht. Das war alles ganz nett und vor allem auch gut als Einschlafhilfe, den richtigen Mehrwert habe ich aber erst mit der Waking Up App von Sam Harriss (https://wakingup.com/) gefunden. Sam Harriss spricht mich mit seiner rationalen und besonnenen Art sehr an. Ich habe gemerkt, dass ich von solchen Typ Menschen viel besser lernen kann, als von anderen. Hier gibt es einen 50 Tage Introkurs, wo man 10 Minuten pro Tag meditiert und langsam verschiedene Techniken und Konzepte erlernt. Es gibt mittlerweile noch mehrere Meditationskurse von Gästen, die in der Meditationsszene bekannt sind, und viele Interviews, die einem zu Randgebieten zur Meditation informieren (bspw. Nachteile von Medtiation, bewusstseinserweiternde Drogen, Meditation in der Angsttherapie (das ist das Interview mit Judson Brewer, könnte auch für dich interessant sein)). Der "kopflose" Kurs von Richard Lang ist momentan meine Lieblingsmeditation/-erkenntnis. Man muss sich darauf einlassen und die erste Zeit nicht zu viel an Ergebnissen erwarten. Ich schätze, dass ich immer etwa alle 3 Monate Fortschritte gemacht habe, zwischendurch mache ich auch Rückschritte. Bin weniger konzentriert/gelassen/im Hier und Jetzt. Dann gibt es Tage, wo es wieder besser läuft. Die App ist allerdings komplett auf (gut verständlichem) englisch und wird mit monatlichem/jährlichen Abo finanziert. Wenn du möchtest, kann ich dir einen kostenlosen Probemonat per Mail senden (nein, ich bekomme keine Provision 😄). Und wenn du das Geld nicht ausgeben willst/kannst, kannst du auch eine formlose Mail an den Support mit einem kostenfreien Zugang erfragen. Den bekommt man angeblich auch ohne irgendwelche Nachweise einzureichen. In der App wird zwischen den Anweisungen auch viel im Stillen meditiert. Deinen Tinnitus wirst du dabei anfangs vielleicht stark als Störung wahrnehmen. Ich schätze, wenn du dabei bleibst, wird er dir aber irgendwann als Meditationsobjekt zur Verfügung stehen. Ich komme mit dem Atem als Achtsamkeitsobjekt weniger gut klar. Mich auf Geräusche zu konzentrieren, fällt mir da viel leichter. Es stört mich beim Meditieren auch nicht mehr, wenn ich irgendjemanden dabei Lärm machen höre.