chillipepper

Member
  • Inhalte

    2.066
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     3.333

Alle erstellten Inhalte von chillipepper

  1. Das ist halt auch nach wie vor Quatsch. Ihr habt nicht die freie Auswahl, weil es eben Unmengen von Männern gibt die eine 3 niemals nehmen würden. Das ist bei den Männern die große Mehrheit die lieber allein nach Hause geht als mit der 3. Allerdings wird immer irgendwo einer dabei sein der die 3 dann doch noch nimmt, also wenn sie unbedingt will und keine Ansprüche hat findet sie irgendwen. Damit steht sie besser da als eine männliche 3, mit freier Auswahl hat das aber nichts zu tun.
  2. Also kann man sich die Analyse der Symptome auch gleich sparen, denn mindestens eines davon hat man bei ausnahmslos jeder Krankheit und deshalb kann man ohne Test nie sicher sein dass es kein Corona ist.
  3. Carlos hat aber auch immer noch leicht den Duft anderen Frauen an seinen Fingern und kein Problem damit der werten Dame zu sagen dass sie ihre Schnauze halten soll wenn ihn was nervt. Wenn Madame weiß dass ihr Typ einfach zu ner anderen gehen könnte (und würde) sobald es ihm zu bunt wird, passt die schon von ganz alleine auf dass sie den Bogen nicht überspannt. Wenn die aber weiß dass es auch nach zehn Mal auf den Teppich pinkeln keine Schläge mit der Zeitung gibt, werden die Grenzen ausgereizt.
  4. Auf der einen Seite ja, auf der anderen Seite wird sich aber auch genau so schnell rumsprechen wie gering die Wahrscheinlichkeit ist dass man erwischt wird. Und die ist bei den aktuell vorhandenen Kapazitäten halt wirklich extrem gering.
  5. Ich sehe ehrlich gesagt nicht dass Deutschland die Kapazitäten hätte um eine Ausgangssperre mit Zwang durchzusetzen. Klar, man kann sagen die gilt jetzt und rausgehen ist verboten, aber den zig Millionen die dann trotzdem rausgehen hat man halt nichts entgegen zu setzen.
  6. Sind zwar von dem was ich bisher gesehen habe überwiegend Omas die morgens im großen Stil zuschlagen, aber stimmt schon dass man nach einem normalen Arbeitstag eher schlechte Karten hat. Wäre cool wenn die Läden über den Tag genug zurückhalten um dann Abends nochmal die Regale füllen zu können.
  7. Wer sich auf jeden Fall abgesprochen hat um jetzt mal wieder systematisch die Meinungsfreiheit auszuhebeln (selbstverständlich unter dem Vorwand nur die Fakenews zensieren zu wollen) sind die großen privaten Tech-Konzerne. Google, Facebook, Youtube, Twitter, Reddit, Microsoft, Linkedin und etliche weitere sind auf einmal die besten Freunde und ziehen alle an einem Strang. Die geben das sogar offen zu, also preisen es als großen Gefallen an. Ist auch nett von denen dass sie mir vorfiltern welche Informationen ich lesen darf und welche nicht, ich bin schließlich nur ein dummer Bürger und es wäre unverantwortlich mich meine eigenen Quellen wählen zu lassen. Da ist es schon wichtig und angebracht dass mich ein kleine Gruppe von Multimilliardären ungefragt bevormundet. Grundsätzlich ist es eine sehr gute Sache wenn private Konzerne länderübergreifend regulieren was zensiert wird und was nicht, insbesondere dann wenn man diese Konzerne weder auf demokratischem Wege wählen noch abwählen kann.
  8. Habe gerade von nem Bekannten gehört dass seine Chefetage Homeoffice explizit verbietet, aber die Chefs selber alle in Homeoffice sind während sie den Angestellten vorschreiben (teilweise mit Bus und Bahn anzureisen und) im Großraumbüro zu hocken. Ist arbeitsrechtlich wohl in Ordnung solange es noch keinen Verdachtsfall im Betrieb gibt. So kann man sich bei der Belegschaft natürlich auch beliebt machen.
  9. @Bernd-das-Brot @Frau S. und alle anderen die sich auskennen, ich hatte die Tage eine Webanwendung gezeigt bekommen, die in erster Linie Leads (und später dann auch die Kunden) verwaltet hat. Also wenn jemand auf einer Website ein Formular ausfüllt landen die Daten per Api direkt in der Webanwendung, sind dann da in einer schönen Tabelle die man nach diversen Kriterien sortieren oder filtern kann und alle Mitarbeiter können darauf zugreifen und die Leads/Kunden bearbeiten. Außerdem konnte man darüber Mails versenden, Dokumente hochladen, Termine eintragen und sich diverse Statistiken ansehen. Für die Mails konnten Textbaustein-Vorlagen generiert werden, die dann auch direkt mit den richtigen Daten der Leute gefüllt wurden. Ich hab mich jetzt am Wochenende mal dran gesetzt zu recherchieren wie so etwas funktioniert und wurde von dem Overload an verschiedenen Sprachen ein wenig erschlagen. Einem fliegen da Laravel, VueJS, GraphQL, NodeJS, Angular, React, Apollo und gefühlte tausend weitere um die Ohren und ich hatte ziemliche Schwierigkeiten da ne Ordnung reinzubringen und herauszufinden was ich denn nun lernen muss um so etwas zu bauen. Was ich erfolgreich herausgefunden habe ist dass die Webanwendung ein Template verwendet hat, das war entweder dieses oder ein sehr ähnliches https://keenthemes.com/metronic/ Könntet ihr mir sagen welche Sprachen man benötigt um mit diesem Template zu arbeiten und eine Anwendung zu erstellen die der oben beschriebenen ähnelt? Dass das bei meinem aktuellen Wissensstand etwas dauern dürfte bis ich da was gebacken bekomme ist klar, aber zu wissen was ich überhaupt brauche und wo ich anfangen muss würde mir das Leben gerade schon sehr viel leichter machen. Dann bekomm ich mich da schon irgendwie reingefuchst, Tutorials auf Youtube und diversen Blogs gibt es ja unzählige. Mir würde es fürs erste reichen wenn ich Formulardaten aus zB Wordpress in eine Datenbank übertragen bekäme und diese dann innerhalb so eines Templates bearbeiten und verwalten könnte.
  10. Es gibt nicht "die Fakten aus Frauensicht". Wer schonmal zehn verschiedenen Frauen die selbe Frage gestellt hat weiß dass er da mindestens 27 verschiedene Antworten bekommt. Allerdings sind Frauen deren Ansprüche sich mit deinen decken auf Tinder im Schnitt sehr viel stärker vertreten als im echten Leben, weil eine oberflächliche Plattform halt oberflächliche Menschen anzieht. Insofern hast du recht dass Tinder die falsche Plattform ist wenn man diesen Typ Frau nicht will bzw. die Ansprüche nicht erfüllt und deswegen schlechte Karten hat.
  11. Ich finde die Aktionen die sich Funk regelmäßig leistet eigentlich ganz ok. Immerhin wird da mit meiner Staatsfunk Zwangsabgabe mal ausnahmsweise etwas gemacht was ich unterstütze, nämlich dafür gesorgt dass auch die nächste Generation den Staatsfunk ablehnt.
  12. Naja die Hamster sind ja jetzt schon in Panik. Also vom jetzigen Ausgangspunkt betrachtet ist die Steigerung bei denen dann nicht mehr so groß wie bei denen die aktuell noch entspannt sind, aber Panik haben am Ende alle. Ich glaube auch nicht dass ein Hamstervorrat im Keller so eine sichere Bank ist, sobald den Leuten die nichts haben der Magen knurrt wird sowieso umverteilt. Die einzige Frage ist ob das einvernehmlich abläuft oder ob sich die Köpfe eingehauen werden. Viel größeres Problem als irgendsoein Zukunftsszenario (was wahrscheinlich eh nie eintritt) ist in meinen Augen aber, dass die ersten kleineren Unternehmen schon wirklich am straucheln sind (und das nicht potentiell irgendwann mal in der Zukunft, sondern jetzt). Habe schon die ersten Entlassungen mitbekommen weil auf Grund von Corona seit Wochen nahezu alle Aufträge flöten gegangen sind. Trifft natürlich als erstes die Leute die eh schon eher mau verdient haben und jetzt nicht wirklich was auf der hohen Kante haben, da kippt die Stimmung gerade auch ein wenig.
  13. Je nach Kollegin ist das Normalzustand.
  14. Sich das Publikum anzugucken ist in der Tat sehr interessant, die machen nämlich immer mal wieder genau das gleiche was unsere unattrakti.. äh ich meine feministischen Kolleginnen mit ihrer Aktion versuchen. Genau so wie #UnattractiveWomen versucht Frauen zu einer geschützten Gruppe zu erklären für die es Sonderschutzregelungen geben muss, zum Beispiel dass sie in Rap Texten nicht beleidigt werden dürfen während das bei (fast) jeder anderen Gruppe vollkommen in Ordnung ist, gibt es auch im Live Battlerap geschützte Gruppen gegen die man nicht (oder nur sehr vorsichtig) austeilen darf. Da man die Reaktion des Publikums unmittelbar mitbekommt kann man das wunderbar beobachten. In unregelmäßigen Abständen gibt es kleinere "Skandale" wenn jemand sich nicht an diese unausgesprochenen Sonderschutzregeln hält. Als Beispiel fallen mir da spontan Schwarze ein. Man darf Weiße, Asiaten, etc. aufs heftigste rassistisch beleidigen, das findet das Publikum lustig, aber rassistische Äußerungen gegen Schwarze... schwierig. Vor allem wenn derjenige von dem die Beleidigungen ausgehen selber nicht schwarz ist. Das finden dann erstaunlich viele Leute gar nicht lustig und sind ernsthaft empört. Meiner Meinung nach entspringen diese Reaktionen der (oft unbewussten) Grundannahme dass die "geschützte Gruppe" irgendwie minderwertig sei. Da schwingt immer so ein "man tritt nicht nach unten" mit, weil die Leute die Frauen/Schwarze zu einer geschützten Gruppe erklären nämlich irgendwo ganz tief im Inneren glauben dass Männer/Weiße über diesen stünden. Deswegen ist es vollkommen ok über letztere zu sagen was man will, die sind ja überlegen und können das wegstecken. Auf Frauen und Schwarze muss man aber besondere Rücksicht nehmen. Die können das nicht wegstecken, die sind nämlich arme unterlegene Opferlein und benötigen einen ganz besonderen Schutz. In meinen Augen hat das nichts mit "alle sind gleichberechtigt und gleich viel wert" zu tun, sondern ist ein Symptom dessen dass die entsprechenden Leute tief im Inneren vom genauen Gegenteil ausgehen.
  15. Das glaube ich auch nicht. Da diese Form der Argumentation allerdings an anderer Stelle sehr gerne verwendet wird um Machtpolitik zu betreiben, und mir die Leute von denen das ausgeht unsympathisch sind, mache ich mich gerne darüber lustig. Wobei ich einräumen muss dass es jetzt beim zweiten lesen nicht mehr ganz so lustig war wie letzte Nacht beim verfassen. Hätte man mehr draus machen können wenn man nüchtern gewesen wäre. Zurück zum Todesvirus - ich habe mir sagen lassen dass die Tests recht unzuverlässig sind. Also es soll wohl gar nicht mal so selten sein dass Leute fälschlicherweise positiv getestet werden obwohl sie eigentlich kerngesund sind. Kann das irgendwer der sich intensiver mit dem Thema beschäftigt hat bestätigen?
  16. Euer Ehren, wissen Sie wer es ebenfalls zu strafbarem Wucher erklärte wenn ein Händler die Preise bei Verknappung erhöht um einen persönlichen Profit aus der Notlage seiner Mitbürger zu schlagen? Richtig, Adolf Hitler. Wenn ich daran denke dass die Gegenseite versucht das Coronavirus zu instrumentalisieren um Nazigesetze einzuführen wird mir wirklich schlecht. Ich muss Sie nicht daran erinnern dass dieses Gedankengut zum Holocaust geführt hat. Weitere Worte dürften an der Stelle wohl nicht notwenig sein, wir beantragen dass diese zutiefst rechtsextreme Klage abgewiesen wird.
  17. Die Frage ist eher "was habe ich falsch gemacht dass diese Frau glaubt sich bei mir so benehmen zu können?" und daran muss dann gearbeitet werden. In der Regel ist das Benehmen der Frau nämlich nicht in Stein gemeißelt, sondern eine direkte Konsequenz aus dem was du als Rahmen des Möglichen vorgibst. Deswegen entwickeln Frauen oft im Laufe einer Beziehung schlechtes Benehmen welches es am Anfang nicht gab oder sind bei dem einen Mann nur am rumbitchen und bei einem anderen Mann dann plötzlich wie ausgewechselt. Wenn die Frau sich am Anfang benehmen kann und das im Laufe der Beziehung schlechter wird - deine Schuld, find raus was du falsch gemacht hast. Wenn die Frau sich von Anfang an nicht benehmen kann und das trotz deiner Präsenz nicht besser wird - deine Schuld, find raus was du falsch machst. Wenn du das durchziehst und deine Fehler korrigierst wirst du feststellen dass sich das Benehmen der Frau innerhalb kürzester Zeit bessert und gleiche Probleme mit anderen Frauen gar nicht erst entstehen. Ist im Grunde nichts anderes als das was du als Pua eh andauernd machst, nur dass du hierbei nicht darauf abzielst ein gewünschtes Verhalten bei Frauen hervorzurufen sondern darauf ein unerwünschtes zu vermeiden.
  18. Oder ein paar Konserven um den Hals hängen, das wird die neue Goldkette.
  19. Es ist eher andersherum. Also ne Frau zu managen die von alleine weiß wie man sich zu benehmen hat ist einfach, da lernt man nichts. Ne Frau in den Griff zu kriegen deren Benehmen die komplette Vollkatastrophe ist, ist schwer. Dabei lernt man einiges zum Umgang mit schlechtem Benehmen bei Frauen. Oder um beim Fußball zu bleiben - im einen Fall übernimmt man als Trainer die perfekte Profimannschaft, da ist es nicht mehr so wichtig wie gut man ist weil die eh gewinnen. Im anderen Fall hat man da irgendeinen Sauhaufen stehen und muss die erstmal wirklich auf Vordermann bringen, das ist anstrengend aber dabei lernt man worauf es ankommt und wird ein besserer Trainer. Man kann natürlich für sich entscheiden dass man sich damit null befassen will und jede Frau bei der kleinsten Kleinigkeit sofort nextet, was hier im Forum scheinbar recht gängig ist, aber das ist dann der bequeme Weg bei dem man nichts dazulernt. Ist aber natürlich dennoch vollkommen legitim, jeder wie er mag halt.
  20. Das sind im Grunde Shittests. Um die Sache an sich geht es ja überhaupt nicht, es geht darum dir zu widersprechen und immer aus Prinzip dagegen zu sein. Höchstwahrscheinlich hat sie irgendwann gewittert dass deine "Führung" eigentlich gar keine ist. Du willst zwar führen, aber sobald deine Ansagen nicht mit Ja und Amen befolgt werden knickst du ein. Deswegen wischt sie jetzt ein bisschen den Boden mit dir auf und reibt dir bei jeder Gelegenheit unter die Nase dass du gar nicht führen kannst. Du hast zwar nichts dazu geschrieben, aber ich würde vermuten dass sie diejenige ist die bei den geschilderten Situationen das letzte Wort hat. Also der Wecker geht dann um 08.30 (so wie sie es wollte), ihr geht zum Chinesen (so wie sie es wollte) und ihr sitzt am Ecktisch (so wie sie es wollte). Weil sie nämlich im Gegensatz zu dir kein Problem damit hat ein "mir egal was du gesagt hast, wir machen es so wie ich will" rauszuhauen. Wenn du Entscheidungen treffen willst, dann entscheide halt auch mal wirklich. Ein "ich stell den Wecker auf 08.00" sollte kein kein umformuliertes "darf ich den Wecker auf 08.00 stellen?" sein, sondern bloß die Information dass dieser Wecker um 08.00 losgehen wird. Das kannst du dann auch so kommunizieren wenn sie deine Entscheidung als verhandelbaren Vorschlag fehlinterpretiert.
  21. Kannst du grob abschätzen was so ein Freelancer kostet? Ich hab gesehen dass auf großen Portalen 40-60$/h angesetzt werden, das sind dann aber meist Leute aus dem nicht europäischen Ausland. Wäre ein lokaler Freelancer in Deutschland deutlich teurer?
  22. Für 1) kannst du dich beim ihrem Mann, Vater, etc. bedanken, die haben ihr anscheinend beigebracht dass solche Aktionen keine negativen Konsequenzen haben und zum gewünschten Ergebnis führen wenn man nur lang genug rumnervt. Da hast du an sich schon richtig reagiert. Ich würd sie bei der nächstbesten Gelegenheit nochmal damit konfrontieren und höflich aber bestimmt klarmachen dass solche Aktionen bei dir nicht laufen. Situation 2) finde ich nicht so aufdringlich, jedenfalls nicht solange man danach nicht darauf besteht dass du das Bier trinkst. War wahrscheinlich nur gut gemeint. Einfach stehen lassen oder weitergeben.
  23. Ich tendiere zu geht mir am Arsch vorbei. Nur weil alle Medien jetzt alle darüber berichten ist es noch lange kein (größeres) Problem (als die zehntausend anderen Krankheiten). Die verdienen halt ihr Geld mit Clickbait und Attentionwhoring. Meine hellseherischen Kräfte sagen mir dass diese Katastrophenkrankheit (so wie jede andere todbringende Seuche vor denen die Medien 24/7 „gewarnt“ haben) spurlos an mir und jeden den ich kenne vorbeigehen wird und in naher Zukunft (sobald die Klicks sinken) keiner mehr darüber berichtet.