Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'enttäuschung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Kalender

Produktgruppen

Keine Suchergebnisse

Kategorien

Keine Suchergebnisse


Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

7 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo liebe PU Gemeinde, ich bitte euch wirklich darum mich nicht auszulachen, da das Problem das ich beschreibe echt ist. Ich bin 19 Jahre alt und hatte schon ein paar Freundinnen. mit meiner letzten war ich fast 2 Jahre zs und die Trennung war sehr plötzlich und hart. Wir sind beide dran Schul (ich mehr) aber das soll hier nicht das Thema sein. Die Trennung ist jetzt schon ein 3/4 Jahr her, mir geht es immernoch schlecht, aber schon besser. Aber nun zu meinem Problem. Ich habe in der Bz alles vernachlässigt, sowohl Freunde als auch Hobbys usw. Sogar jetzt so lange nach der Trennung habe ich immernoch Probleme neue Freunde geschweigedenn eine neue Freundin zu finden. Und NEIN ich will kein Loch stopfen, ich will mich nur endlich gerne entweder von dem Gedanken befreien eine Freundin haben zu MÜSSEN (der in meinem Kopf auf und abgeht) oder warscheinlich einfach nur endlich wieder Sex haben. Kurzum gesagt: ich sitzte fast jeden Tag Zuhause und zocke nur und esse Mist. Gerade Samstags ist es am schlimmsten, gerade Abends wenn ich bei Social Media sehe wie alle feiern sind und Spaß haben oder sich durch die halbe Frauenwelt beißen, sitze ich Zuhause und heule. Ich schreibe hier rein weil ich einfach kein Bock mehr auf das alles habe, ich bin nervlich am Ende. Und ja diese blöden Tipps mit "geh einfach raus" kenn ich schon, ist aber völliger Bullsht weil es eben doch nicht "so einfach" ist. Bitte helft mir ich weiß einfach nicht mehr weiter.
  2. Seid herzlich gegrüßt, ich möchte hier über mein Inner Game schreiben, ein bisschen über mein Leben erzählen und motivieren. Es sollen also weitere Posts folgen. Vielleicht entwickelt sich ja eine Geschichte. Ich steige einfach mal ein in den April 2014 (vor 19 Monaten). Ich weiß noch, dass es ein schöner Tag war. Aber ich weiß auch, dass ich mit meinem Leben immer noch sehr unzufrieden war. Und schon zu diesem Zeitpunkt wollte ich mit Pickup mein Leben verändern. Ich schlenderte am Campus Wien umher, und weiß eigentlich gar nicht mehr, was ich vorhatte. Ich glaube, ich hatte gar nichts vor, und war spazieren. Vielleicht wollte ich auch einfach nur "sargen" gehen, hatte aber nicht den Mut, DayGame Approaches zu machen – und schon gar nicht, um jemanden direct anzusprechen. Zu dem Zeitpunkt war Clubgame realistisch, Daygame aber beinahe unmöglich. Ich wollte diesen Mut aber haben, ich streckte gedanklich meine Arme danach aus, und wollte nichts lieber, als mich aus meinen eigenen, schädlichen Gedankenkäfig befreien zu können. Zu dem Zeitpunkt wollte ich Daygame machen können, und ging deshalb auch viele Male auf die Straßen ohne jemanden anzusprechen. Mitunter wusste ich auch schon vorher, dass ich niemanden ansprechen würde. Aber was habe ich gemacht? Ich bin trotzdem raus gegangen und habe mich in Situationen begeben, wo ich jemanden gerne angesprochen hätte. Ein Approach war außerhalb meiner Comfort Zone, ich wollte aber an die Grenzen meiner Comfort Zone gehen: Ich ging lieber mit der Enttäuschung nach Hause, nicht approacht zu haben, als es gar nicht erst zu versuchen. Ich ging einfach soweit an meine Grenzen, wie ich alleine konnte. An diesem Tag stolperte ich so ganz plötzlich durch Zufall in einen Poster Bazar. Die Aula eines Hörsaals wurde dekoriert mit benummerten Postern, und man konnte sich welche vor Ort kaufen und mitnehmen. Mich faszinierte das, und ich sah interessiert durch die Ausstellung. Und siehe da! Ich glaube ich habe sogar indirecte Approaches geschafft, auch wenn diese keine Früchte tragen würden. Vor 1,5 Jahren war meine Welt schwärzer, in mir drinnen und draußen. Genug Traurigkeit versprüht! Ich schreibe diese Zeilen schließlich, um zu motivieren – und dafür ist es noch nicht zu spät. Dieser Tag war deshalb wichtig, weil ich mir dort ein Motivational Poster gekauft habe. Es ist das berühmte Poster "Go now and live". Ich kaufte mir also kein einfach-schönes, auch kein cooles Bild, kein Gemälde, kein Science-Fiction-, kein Fan-Fiction-, kein Natur-Poster – nein, stattdessen kaufte ich mir das Motivational Poster von Jeanette LeBlanc "Go Now and Live". Aus copyright-Gründen hier ein Link zum Poster: https://www.empireposter.de/detail/547347/ Verse, die darin vorkommen, und mich motivieren sollten, und letztendlich auch taten, waren: Choose exhilaration over comfort. Choose magic over predictability. Choose potential over safety. Discover the beauty of uncertainty. Das Unbekannte macht einem Angst. Ich habe sehr lange gebraucht, um zu lernen, dass ich das Unwohlsein zB bei einem Approach umarmen muss. Es ist ein Gefühl der Aufregung, weil etwas Neues passiert. Mein Körper erlebt eine neugierige Spannung, die besser ist als der Trott des Alltags. Es ist eine Aufregung, die man subjektiv als Angst wahrnimmt, dabei habe ich nichts zu fürchten. Ein Approach kann unendliche Konsequenzen haben, die ich auch selbst steuern kann, und darin liegt eine Magie; die Möglichkeit, die Welt wie sie ist zu verwandeln in eine solche, wie ich sie haben will. Dazu muss ich mich aber öffnen und verwundbar machen. Das ist aber nichts Schlechtes, denn durch eine solche Bereitschaft, mich auf das scheinbar Gefährliche und Unbekannte einzulassen, schaffe ich mir ein unendliches Potential an Möglichkeiten. Was ich lernen musste: In dem Moment, wo ich mich dem Ungewissen hingebe und es herausfordere, liegt mir die Welt zu Füßen. Weitere Verse waren: Own your reality without apology. Be fierce. Be bold. Be wild, crazy and gloriously free. Be you. Die Welt gehört mir, denn es ist meine Welt. Schopenhauer sagte schon in seiner Schrift über das Ego: Mein Tod ist gleichbedeutend mit dem Ende der Welt. Ich habe alles Recht, die Welt so zu gestalten wie ich sie haben will, und mir zu nehmen, von dem ich glaube, dass ich es verdient habe. Und hier liegt vielleicht ein Punkt, den man einsehen muss: Dass man lernt, das Gefühl zu spüren, bestimmte Dinge zu verdienen! Ich male mir eine positive Zukunft aus, und so verdiene ich sie auch. Jeder Mensch hat ein Potential, und niemand steht diesem im Weg, außer man selbst. Dabei muss man auch Stärke nach außen tragen können, und darf sich nicht von auferlegten Grenzen der Gesellschaft einsperren lassen. Dieses Poster habe ich mir einmal am Tag vorgelesen, und mit dem Schlusssatz habe ich mir mental ein Zeichen gesetzt, mein Leben nach meinen eigenen Regeln zu gestalten: Go now and live. Ich hatte es mir an die Tür geklebt, sodass ich es jedes Mal sehen musste, wenn ich den Raum verließ. Zu dem Zeitpunkt ging ich regelmäßig alleine fort. Ich war sehr sehr oft ausschließlich alleine in Clubs – bis ein Moment kam, wo ich zwar noch wenig erfolgreich war, wo ich aber auch keinen Wing mehr wollte. Ich wollte mich selbstbestimmt zu dem Menschen machen, der ich sein sollte. Ich wollte ohne Hilfe aus meiner Comfort Zone austreten können. Und so stand ich vor einem Club-Abend vor dem Poster und habe es mehrmals gelesen, während ich die Verse verinnerlicht habe. Ich betonte dabei besonders jene, die ich oben hervorgehoben habe. Ich glaube, dass mir das Poster geholfen hat, denn heute kann ich mich auf das Neue, das Aufregende, das scheinbar Gefährliche einlassen. Und siehe da: Plötzlich wirkt die Welt nicht mehr bedrohlich, sondern weckt in mir eine aufregende Neugier. Dieses Poster hat sicher dazu beigetragen, dass ich über mich selbst hinausgewachsen bin. ...to be continued.
  3. Heyho werte Pick Up Gemeinde, seit einigen Jahren plagt mich ein mentales Problem, unter welchem mein Selbstbewusstsein enorm leidet. Kurz zu mir: bin 20 Jahre alt und habe mein Abitur beendet, ich war immer sehr ehrgeizig in der Schule und habe einen sehr guten Abschluss gemacht. Persönlich bin ich nett, offen, kein Schleimer und laufe anderen nicht hinterher bzw. habe meine eigene Meinung (bin aber immer für Kompromisse sowie andere Ansichten sehr offen, da es mich interessiert wie andere etwas sehen). Es gibt oft Tage, da bin ich ein klassischer Nice Guy - wenn ich herablassend behandelt werde, bringe ich es meist nicht übers Herz den anderen genauso zu behandeln oder einen genauso dummen Spruch zu drücken bzw. überhaupt Paroli zu bieten (obwohl ich manchmal ganz gute Dinger raushauen könnte). Ich finde es einfach nur traurig, dass manche Menschen so verbittert und frustriert sind und ihren Hass, ihre Missgunst und ihren Neid an anderen rauslassen müssen. Nun aber gut damit - kommen wir zu 'meinem Problem': Wie bereits erwähnt, war ich immer ein sehr guter Schüler. Man kann sagen, ich war ein richtiger ''Streber''. Mir war es eigentlich immer egal was andere von mir denken, da ich immerhin meinen Zielen hinterherjagte. Nichtsdestotrotz gab es einige meiner Mitschüler, die entweder sehr schlecht in der Schule waren und wirklich nichts dafür gemacht haben und es gab Schüler, die extrem neidisch auf mich waren, da diese Schüler enorm gelernt haben und trotzdem nicht so gut waren. Beide 'Arten' von Schülern wiesen gleiche Verhaltensmuster auf. Herablassende Kommentare, Beleidigungen in sarkastischer Form und respektloses Verhalten konfrontierten mich des Öfteren. Ich wollte nie wirklich Paroli bieten, da ich wusste, dass sie genügend frustriert sind mit ihrer schulischen Leistung und es 'nur' versuchen irgendwie zu kompensieren. Hätte ich etwas getan, hätte ich mich noch schlechter als vorher gefühlt, da ich eben sehr gut bin und die eben nicht. Ein treffendes Bsp. hierfür wäre, wenn ein Millionär einen Penner auslacht - ich hoffe ihr versteht was ich damit sagen möchte. Und das wollte ich eben nicht. Das war meine verzwickte Lage - wollte ganz einfach kein Aloch sein so wie die, aber dafür musste ich alle Kommentare der anderen mit einem Lächeln hinnehmen. All diese Schüler vermittelten mir durch ihr Verhalten, dass ich Schuld an allem sei und wenn ich nicht so gut wäre, dann wären sie viel besser! Trage ich etwa die Schuld, wenn andere faul sind, nicht lernen und dementsprechend nicht gut sind in der Schule? Es ist nicht so, dass ich mich für etwas besseres halte oder gar arrogant wäre, ich habe nur das Gefühl dass einige der besagten Schüler voller Missgunst und Neid auf mich blicken und es mir schlichtweg nicht gönnen. Ich habe keine große Klappe, so wie die Typen die mich herablassend behandeln, obwohl ich es mir eher leisten könnte als die. Sollte ich meine Leistung nun groß herumposaunen und es genauso machen wie sie? Außerdem lästern diese extrem über alles und jeden (typisch Dorf) und lassen nicht nur mich sondern auch andere gute Schüler, die sich nicht zu wehren wissen, herunter. Sie regen sich über alles auf, finden alles blöd und machen sogar die Lehrer dumm. Wie kann ich auf meine Leistungen stolz sein und wie kann ich solchen Idioten schlagfertig entgegentreten, ohne Schuldgefühle haben zu müssen? (also damit es im Nachhinein nicht heißt 'schau mal er hält sich für etwas besseres nur weil er einen Schnitt von … hat.' - das würde nur zu mehr Hass führen. Ich finde es einfach nur enttäuschend, dass es solches Verhalten in unserer modernen Gesellschaft noch gibt. Was haltet ihr von all dem? Lasst es mich wissen, bin gespannt auf eure Antworten :) Grüße
  4. Das Gefühl nach dem Scheitern Ein einfacher Korb im Club, für ein Date oder eine beendete Beziehung - Jeder kennt dieses Gefühl das einen danach belastet. Aber warum belastet uns das überhaupt? Wieso sind wir danach, manchmal noch über Tage betrübt? Gefühle sind ein Ergebnis unserer Gedanken. Wie wir denken, so fühlen wir. Wie man mit diesem Gefühl nach dem Scheitern umgeht, hängt stets vom Selbstbewusstsein und den derzeitigen Einflüssen auf einen selbst ab. An einem Beispiel möchte ich zeigen wie ich damit umgegangen bin. Das ganze diente mir dazu mir das Ganze nochmals vor Augen zu führen und meinen Verstand zu reinigen. Ich verbringe derzeit mindestens zwei Stunden am Tag damit zu lesen und befinde mich gerade in einer Phase, in der sich meine Persönlichkeit stark verändert (also das was hier meist als InnerGame bezeichnet wird). Sollte euch also der ein oder andere Gedanke bekannt vorkommen, so seid euch gewiss: Ihr liegt eventuell richtig - könnte ich irgendwo aufgeschnappt haben. Des Weiteren könnte auch passieren dass sich etwas mit dem widerspricht, was ich zuvor geschrieben habe oder danach schreiben werde. Wie gesagt, innere Umräumaktion. Einleitung Ich kam von einer zur nächsten (ONS, Beziehungen, F+... - aber alles relativ belanglos) und blieb dann plötzlich bei ihr hängen. Sie schien die Summe der positiven Eigenschaften jener, die ich bisher kennenlernte. Auslöser für diesen Thread ist diese beendete Beziehung, in die ich viel Hoffnung investierte. Sie beendete die Beziehung ohne Vorwarnung und ich fühlte mich wahrhaftig schlecht. Ich kontaktierte sofort ein paar Freunde und wir trafen uns. Die ersten Tage verbrachte ich fast ununterbrochen mit Freunden. Weder an schlafen noch an Essen war zu denken. Ich kam einfach nicht auf klare Gedanken und fühlte mich durchgängig schlecht. Die Kontaktsperre aufrecht zu erhalten fiel mir schwer. Nur wieso? Wieso konnte ich das nicht einfach hinter mir lassen? Gedanken sind hochansteckend, denn wie wir denken, so fühlen wir. Befindet man sich also in einer Phase der negativen Gefühle/ Gedanken, so ist es wichtig dies zu erkennen und dieser Spirale zu entkommen. Mich holen diese negativen Gedanken derzeit alle paar Tage immer wieder ein. Der Umgang mit negativen Gefühlen und Gedanken Ich muss diese negativen Gedanken also abschaffen. Aber aufschieben/ verdrängen ist auch keine Lösung. Ich muss versuchen meine Gefühle zu analysieren und auf eine sachliche Ebene zu abstrahieren, um mir dann zu verbildlichen warum es keinen Sinn macht darüber weiter nachzudenken und ich das Ganze einfach abschließen sollte. Ich versuche mich zu entspannen, an nichts zu denken und das Gefühl zu lokalisieren. Ein drückendes Gefühl im Bauchraum, direkt unter der Bauchdecke. Warum habe ich dieses Gefühl? Sie hat Schluss gemacht. Ich vermisse es bei ihr zu sein. Vermisse ich bei ihr zu sein oder allgemein sie? Ich lasse meine Gedanken kreisen. Zärtlichkeiten - erster Gedanke. Diese tauschte ich inzwischen woanders aus. Daran kann es also nicht liegen. Und so kreuze ich viele Ideen. Jetzt hab ich's: Geborgenheit, die Gewissheit zu wissen dass dort jemand ist, der mich kennt, liebt und schätzt wie ich bin und anders rum genauso. Jene Person zu der ich immer kann und die mich am Ende einer anstrengenden Woche empfängt und mir genau dieses Gefühl vermittelt. Genau das ist es was mir fehlt. Kann ich dieses Gefühl bei jemand anderem bekommen? Schwierig, denn genau das war eine der Eigenschaften, die sie so besonders gemacht hat. Moment Mal, jemand der mich liebt und schätzt wie ich bin und mir dieses Gefühl vermittelt? Hey ese, sie hat dich verlassen. Warum hat sie mich verlassen? Die Gründe waren eher schwammig und ich hakte nur ein Mal nach. Ich merkte sofort, dass sie mir nicht die Wahrheit sagte. Wollte sie nicht oder konnte sie nicht? Das ist eigentlich nicht wichtig. Ich gelange an einen Punkt, an dem ich mich frage ob etwas in meiner Persönlichkeit der Auslöser gewesen sein könnte. Immerhin offenbarte ich ihr Seiten, die sonst niemand kennt. War das richtig? Sollte ich mich ändern? Meine Gedanken kreisen erneut... Vom Negativen ins Postive Was mache ich hier gerade? Ich will mich für jemanden ändern, der mich ohne Nennen eines plausiblen Grundes fallen gelassen hat. Hab ich sie noch alle? Niemand ist perfekt und gäbe es einen Grund, dann könnte man damit an sich arbeiten. Aber den hat sie mir nicht genannt. Das ist ziemlich rücksichtslos, wie ich finde... Aber vielleicht hatten wir einfach nicht genügend Zeit, damit sie meine Persönlickeit erkennt und vielleicht lernt sie das noch in mir kennen, was sie eigentlich sucht. Bullshit. Es ist nicht meine Aufgabe mich wie auf einem Markt zu präsentieren und meine Persönlichkeit auf dem Tisch auszubreiten. Es ist die Aufgabe des anderen die gewünschten Aspekte herauszukitzeln. Ich muss aufhören zu hoffen dass wenn sich etwas ändert, ich mich ändere/ verbiege und sie mich vielleicht wieder zurücknimmt. Wenn sie jetzt nicht glücklich mit mir war, wenn sie jetzt keine Beziehung haben wollte, warum sollte sie es in absehbarer Zeit wollen? Weil ihre Alternative/ Ex doch nicht klappt? Weil sie erkennt dass es eigentlich doch nicht so schlecht war? Warum sollte ich Begeisterung für jemanden haben, der keine Begeisterung für mich hat? Beziehungsweise nicht im gleichen Verhältnis.. Ich will keine derartige Beziehung, auf einem solchem ,,Fundament". Dafür gefällt mir das Single-Dasein zu sehr. Wenn dann muss diese Beziehung auf 100%iger Anziehung beruhen und nicht auf einer Laune. Diese Person hat mich als nicht wertvoll genug eingestuft und damit habe ich sie in ihren Augen nicht verdient. Aber sie hat mir doch so oft gesagt sie hätte mich nicht verdient, ich sei zu gut... Moment... Ich habe sie nicht verdient? Wer bin ich? Nach meiner Wertvorstellung sind alle Menschen von Grund auf gleich und unterscheiden sich nur in dem was sie tun. Sie hat mich plötzlich fallen gelassen, ohne jede Vorwarnung. Also wenn dann hat sie mich nicht verdient, denn ich war stets offen und ehrlich zu ihr und habe alles versucht, dass es ihr an nichts fehlt. Dieses Gefühl nicht zu genügen, das ist es was mich so belastet hat. Es kränkte mich und mein Selbstwertgefühl und machte mir deshalb zu schaffen. Schlusswort Das Verfassen dieses Textes hat mir selbst eine Last abgenommen. Ich bin gespannt ob das jemand liest, was ihr (vielleicht zwischen den Zeilen) lest und wie das Feedback ausfällt. Solltest du diesen Text in einer ähnlichen Situation lesen: Halt die Ohren steif. Es liegt nicht immer alles an dir. Es gibt so viele Einflüsse denen wir tagtäglich ausgesetzt sind und dazu kommen die unterschiedlichen Persönlichkeiten. Halt die Augen offen und lauf nicht im Trübsinn an der potentiell besseren Frau vorbei. over and out.
  5. 1. Mein Alter: 292. Alter der Frau: 313. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: mehrere Dates ca. 4-64. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex5. Beschreibung des Problems Freitag Bei Parship Nadine (die 40 Kilometer von mir entfernt wohnt) kennengelernt und von Anfang an sehr gut verstanden , deshalb haben wir noch am selben Tag die Nummern ausgetauscht und auch relativ viel übers WE in whatsapp geschrieben gehabt. Montag: Das erste mal getroffen und viel spaß gehabt, beim verabschieden auch geknutscht. Dienstag spontan gleich wieder getroffen und Mittwoch (wurde bereits am Montag ausgemacht) auch gleich nochmal. Mittwoch ging es nach dem Essen gehen, dann auch noch zu ihr wo ein bisschen mehr gelaufen ist, jedoch aber kein Sex. Samstag folgte dann ein gemeinsamer Besuch in der Therme mit Abendessen bei Ihr, DVD kucken, Sex und Übernachtung. Sie fragte mich auch ob ich am Freitag / Samstag zu mit zu Ihrer Schwester nach B fahren möchte. Ich sagte ihr zu. Montag hatte ich Geburtstag. Sie kam am Abend zu mir und gingen gemeinsam auf ein großes Fest in der Stadt bei mir wo sie auch Freunde von mir kennen gelernt hat. Sie übernachtete bei mir und wir hatten viel gekuschelt und geredet. Jedoch kein Sex. In der Nacht hatte Sie mir noch ein Vorschlag gemacht wie wir das folgende WE komplett verbringen könnten, worüber ich mich sehr gefreut hatte. Am nächsten Tag erhielt sie deswegen von mir einen Frühstückstisch mit allen möglich, frischen Semmeln, Saft und einer Sonnenblume die ich beim Semmeln holen von einer Wiese gepflückt hatte. Am selben Tag schrieb sie mir noch, dass ich sie damit ziemlich beeindruckt hätte. Mittwoch übernachtete ich bei Ihr nach einem Kinobesuch mit alten Kommilitonen. Ich erhielt von ihr einen Handjob , für mehr war ich ehrlich gesagt zu müde. Donnerstag gegen Mittag war eine komische Stimmung und sie schrieb von Ihrem Urlaub in 8 Tagen und das er genau richtig kommen würde, weil sie dann sehen würde ob sie mich vermissen würde etc. Ich sagte, dass nicht nur du sondern auch ich es sehen würde und ich das Gefühl hätte sie wäre sich meiner schon zu sicher und das es so nicht ist. Es entwickelte sich eine kleine "Diskussion" darüber und die Stimmung war auch ziemlich niedergeschlagen irgendwie....es gab auch keine gute Nacht sms von ihr oder einen Anruf wie die Tage zuvor. Freitag: Freitag fuhren wir gemeinsam zu Ihrer Schwester in die 1,5 Stunden entfernte Stadt. Wir duschten noch vorher gemeinsam und hatten schnellen Sex bei mir. Tranken noch kurz bei Ihrer Schwester etwas und gingen dann noch mit einem befreunden Pärchen von Ihrer Schwester etwas Essen und anschließend in einem Club in dem ich mich sehr wohl fühlte und erstmal alleine bisschen tanzen ging, nur für mich .....bis dahin alles Prima....und plötzlich in dem Club meinte Sie, mitten im Gespräch zu mir "Hey, alles prima und schön mit dir und du bist so toll, du verstehst dich mit meiner Schwester und den Freunden prima, ich mag wie du dich eingerichtet bist, komme mit deinen Freunden von Montag gut zurecht , du verstehst dich mit meiner Schwester, aber ich muss in letzter Zeit oft an meinen "Ex" denken (ging 1,5 Jahre und er hat sie wohl ziemlich scheiße behandelt und es ein halbes Jahr her) und irgendwie hab ich ständig das Gefühl als würdest du von mir mehr erwarten als ich dir in der kurzen Zeit gebe kann und das erdrückt mich alles so sehr und deswegen will ich das ganze nicht mehr und denke das es nicht passt. Mein Fehler war, dass ich sie dann drauf angesprochen ob Sie deswegen die letzten beiden Tage wieder in Parship online war und bin auf ihr Drama voll und ganz eingegangen. Wir hatten dann das Thema irgendwie beendet weil die anderen weiter gehen wollten. Die Stimmung zwischen Ihr und mir war dann aus meiner Sicht im Eimer....sie hatte aber so getan als ob fast nichts wäre....zwar kein Küssen mehr aber Händchen halten wollte sie trotzdem noch ständig. Bei Ihrer Schwester hatten wir 3 dann noch bisschen Party gemacht und sind dann totmüde und betrunken ins Bett gefallen....es lief natürlich nichts. Am nächsten Tag hatten wir nochmal darüber geredet, gemeinsam gefrühstückt und dann hat sich mich nach hause gefahren und sich unter Tränen von mir verabschiedet. Ich bot ihr noch an, dass alles wohl zuviel auf einmal war und man manchmal auch 2 Schritte zurück gehen müsse um einen nach vorne gehen zu können aber das ganze wollte Sie dann irgendwie mit mir nicht mehr...es war ihr einfach zu viel und eben auch das ich sie auf Parship angesprochen hätte, hat sich richtig genervt und irgendwie wusste sie auch, als sie online war das ich sie darauf noch ansprechen würde. Am selben Tag gegen Abend (ca. 6 Stunden danach) schrieb Sie mir noch " Hallo, du ich geh heute früh ins Bett , bin ziemlich k.o. wünsche dir aber einen schönen Abend und hoffe du passt morgen beim wandern auf dich auf, lg Nadine" ....keine Reaktion daraufhin von mir.......Sonntag Abend dann "Hallo, ich denke und hoffe du hattest einen richtig schönen Tag beim wandern, viele liebe grüße und einen schönen Abend, Nadine". Auch auf die Nachricht reagierte ich bisher nicht. Wir hatten zwischen den Dates und auch relativ viel in whatsapp geschrieben. 6. Frage: War es alles wirklich zuviel? Ich mein, es waren ja nicht nur mein verlangen sie zu sehen, sondern auch ihres mich öfters zu sehen. Wie hätte ich mich verhalten sollen, nachdem sie es mir gesagt hat? Erst gar nicht drauf eingehen und so tun als wäre nichts? Hätte ich einfach mitm Zug nach Hause fahren sollen?
  6. Die rote Pille schmeckt bitter. Ich stehe noch ziemlich am Anfang von PU. Jahrelang war ich in mehreren Beziehungen, die direkt aufeinander folgten. Zum ersten Mal bin ich nun seit einigen Monaten Single. Freiwillig. Seit einiger Zeit lese ich die verschiedensten PU-Texte und -Beiträge, sowie Red-Pill-Theorie. Ich muss sagen, es deckt sich praktisch eins zu eins mit meinen Erfahrungen und Beobachtungen, die ich bei Freunden gemacht habe. Aber es fällt mir schwer von der Illusion zu lassen. Es fällt mir unheimlich schwer zu akzeptieren, dass meine Vorstellungen von Frauen und Beziehungen, sowie mein entsprechendes Verhalten, falsch waren. Es macht mich irgendwie traurig. Und jetzt fehlt mir gerade die Motivation überhaupt Frauen kennenlernen zu wollen, geschweige denn sie zu gamen. Im Moment ist da nur eine große Leere. Hat jemand von Euch auch schon einmal so eine Phase erlebt und kann mir sagen, wie ich da wieder raus komme? Auf keinen Fall will ich in den Blue-Pill-Status zurück. Glaube auch nicht, dass das geht. Aber ich bekomme noch nicht hin die rote Pille mit einem positiven Frauenbild zu besetzen.
  7. Ich: 14 Sie: 14 Dates bisher: 0 Stufe: 2/3 Morgen wollte ich sie Daten und einen Film bei mir gucken. Das Problem: wir haben in letzter zeit ziemlich viel getextet. Auvh sexuelle Inhalte, was aber von ihr ausging. An einem Abend hatte ich keine Lust mit ihr versaute Dinge zu schreiben, da meinte sie sie suche sich einen anderen. Darauf war ich etwas verwundert und enttäuscht. Also schrieb ich ihr, ob sie sicher sei dass sie das mit einem anderen tun will. Dabei muss ich ihr iwie vermittelt haben ohne es auszusprechen, dass ich sie für eine Bitch hielt. Jetzt, 2 Tage später, beschwert sie sich bei mir, weil sie sich nicht mit einem treffen will, der schelcht von ihr denkt. Ich meinte, dass ich nichts gesagt habe und versucht ihr meine Situation zu erklären. Zudem hab ich ihr erklärt, dass sie mir etwas bedeutet und sie die letzte is die ich enttäuschen will. Sie antwortet immer noch nur kurz und beleidigt, Was kann ich tun damit das Date morgen nicht platzt?