Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'hirnfick'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
    • MGTOW - Men Going Their Own Way
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

55 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Miteinander! Ich habe seit langer Zeit Probleme damit, mich beim FC fallen zu lassen. Das ist bei Dates mit FC einmal mehr gegeben. Endet aber auch bei längerem Kennen lernen und LTR nicht. Bei neuen Bekanntschaften: Hier ist der Leistungsdruck vordergründig. Mag sie es / mich? Werde ich zu lang brauchen zu kommen? Gewisse Ängste hinsichtlich sexuelle Krankheiten, Verhütung, Vertrauensverhältnis usw. HBs die man länger kennt / LTR: Hier ist es noch etwas diffuser. Mal klappt es mehrmals pro Tag. Manchmal will es einfach gar nicht. Meistens komme ich wenn bestimmte Trigger zusammen kommen (gutes Parfüm der Lady, sexuelle Anziehung da z.B. länger nicht gesehen, wilde Fantasien - sie wird von jemand anderen genommen / ich stelle mir etwas mit einer anderen Frau vor bzw. wie eine andere Frau mitmacht oder uns beobachtet, ist mir ausgeliefert (dominante Züge), tiefe emotionale Verbindung an dem Tag Tendenziell komme ich eher wenn es ein BJ davor gab usw. oder sie den Sex durch aufreizende Kleidung, Berührungen usw. triggert. Weniger wenn ich die Initiative ergreife (ggf. weil dann der Druck größer ist zu "liefern"). Mir wurde auch schon gesagt von einer HB, dass sie sich entfernt, wenn ich nicht in sie komme und ich merke, dass wir tiefer miteinander verbunden sind, wenn ich in ihr komme. Generell komme ich per Handjob und Blowjob von Frauen gar nicht. Teilweise nicht mal wenn sie sich sich über mich legt und es sich selbst macht, was sonst klappt. Wenn die Frau in Gänze weg ist, komme ich bei der Selbstbefriedigung recht zügig. Das kenne ich aber so auch von Frauen (man fühlt sich nicht beobachtet, ist freier in den Fantasien). An der Attraction der Frauen liegt es nicht, es sind teilweise Models gewesen auf die ich extrem stand, auch eine gute Latte habe usw. Hilfsmittel, Alkohol, Enthaltsamkeit bei der Selbstbefriedigung scheinen alle keinen wirklichen Einfluss zu haben. Mal bin ich sptizer, wenn ich es mir den Tag davor oder am selben Tag schon selbst gemacht habe, manchmal geht dann gar nichts. Ich habe schon viel versucht, irgendwie hinzubekommen den Kopf abzuschalten. Mir eingeredet sie will meinen Saft, also gebe ich ihn ihr (sie bemüht sich doch so) uvm. Ich brauche meistens 15-30 Minuten Penetration ehe ich soweit in der Routine bin, dass ich kommen kann. Binnen 2-5 Minuten klappt es eigentlich nie. Ich vernehme, dass es manchen Frauen einfach zu lang dauerte bisher. Habe auch schon mal gehört, dass ihnen das neu ist, sonst könnten die Typen 4-5 mal am Tag und würden auch sehr schnell kommen. Ob beim BJ oder anderen Dingen. Wie schätzt ihr das Ganze ein? Was schafft Abhilfe? Wie lernt man sich fallen zu lassen und es einfach zu genießen? Habt ihr auch mal solche Fantasien beim Sex? Ich bin insgesamt erst einmal überhaupt mit Kondom beim ersten Mal Sex gekomen. Meistens brauchte es mehrere Treffen und dann klappt es vllt. irgendwann beim 3. oder 5. Anlauf.
  2. Dr. Peacock

    Amygdala

    Hirnfick? Emotionen? Angst? Es ist nach 3 Uhr morgens und ich kann nicht schlafen. Deswegen schreibe ich was mir durch den Kopf geht. Um meine Gedanken zu Ordnen. Ob dieses Thema hier überhaupt richtig ist? Ich weiss es nicht... Ich weiss aber wahrscheinlich wie etwas anderes enden wird. Besser gesagt fühle ich es. Unzählige male habe ich in meinem Kopf die verschiedenen Szenarien durchgespielt und immer kahm ich auf den gleichen Nenner. Alles führt zum Ende. Die grosse Frage ist natürlich das „Warum?“. Wieso dieser Sinneswandel innert kurzer Zeit? Anfang Februar schreibt meine Partnerin mir eine Nachricht, dass Sie mit einem Adrian unterwegs ist und ob dies mich störe. Ich verneine und sage auch, dass ich Ihr vertraue. Sie antwortet mir, dass sie unendlich dankbar ist, mich zu haben und sie schenkt mir ihr Herz aus. Nun, vor zwei Tagen habe ich erfahren, dass es für sie nicht mehr zu 100% mit uns zusammen stimmt. Jeder weiss, dass so etwas nicht von Heute auf Morgen kommt. Also muss etwas in diesem einen Monat passiert sein, was mir (ansatzweise) das Genick bricht. Und die nahelegenste Antwort ist für mich dieser Adrian. Sie hat Ihn mehrmals in diesem Monat getroffen und sie hat mir versichert, dass nichts zwischen Ihr und Ihm sei. Sie gingen während dem Lockdown zusammen Joggen, er hat Sie sogar zu seinem Geburtstag eingeladen bei dem Sie sogar bei Ihm übernachtet hat. Auch hat sie Ihn zu sich eingeladen zum Abendessen und nun als Sie ohne mich in den Skiferien verweilt, ist er sogar ihr hinterhergereist. Wird man(n) hier nicht stutzig? Darf man(n) hier nicht seine Ungewissheit preisgeben? Mein Gefühl im Magen merkt, dass irgendetwas nicht stimmt. Ich hatte mit meiner Ex bereits dieses Gefühl im Magen. Es läuft ein bisschen nicht rund und schon wurde ich vor die Tür gesetzt. Ist dies schon wieder der Fall? Wir sind seit 1 Jahr ein Paar und wir haben nie miteinander gestritten. Unsere Beziehung ist sehr harmonisch und wir ergänzen uns in vielen verschiedenen Hinsichten. Auch ich habe gemerkt, dass seit etwa 1 Monat es nicht mehr so läuft wie seit Anfang an. Aber das ist doch natürlich, wenn man die rosa Brille einmal ablegt kommt mal ein tief, aber aus diesem Tief können wir doch zusammen wieder raus kommen. Oder etwa nicht? Mein Gefühl im Magen hat mich bisher nie im Stich gelassen. Als ich vor drei Tagen eingeschlafen bin, habe ich sogar von Ihr und Adrian geträumt. Und da war ich nicht die Hauptperson in der Geschichte. Den ganzen folgenden Tag merkte ich, dass ich in Gedanken versunken bin. Irgendetwas stimmt nicht. Mein Gefühl im Magen und sogar mein Unterbewusstsein haben sich gemeldet. Du musst Ihr deinen Gefühlsstand sagen. Bevor ich die Nachricht eintippe, rufe ich meinen besten Freund an und bitte ihn um Rat. Auch er findet es komisch und denkt, dass etwas nicht in Ordnung sei und er hilft mir die Nachricht zu schreiben. „Hallo Schatz, ich muss etwas Ansprechen was sich unterbewusst bei mir aufgestaut hat. Es betrifft diesen Adrian den du schon mehrmals getroffen hast. Ich habe bereits in der Vergangenheit jeder Frau Ihre Freiheiten gegeben und sie durfte treffen wenn Sie wollte. Auch habe ich dann die Erfahrung gemacht, dass plötzlich keine Gefühle mehr für mich da waren. Nun hast du diesen Adrian innert 1 Monat mehrmals getroffen. Versteh mich nicht falsch, ich vertraue dir. Ich habe einfach ein ungutes Gefühl dabei, wenn er dich zu Ihm nach Hause einlädst und du auch noch bei ihm übernachtest... Und nun ist er auch noch dir in den Ferien nachreist. Jede Person würde sich irgendwann unsicher fühlen und so fühle ich mich jetzt auch. Diese Nachricht soll keinen Streit auslösen, sondern soll nur meine momentane Gefühlslage ausdrücken.“ Kaum habe ich die Nachricht gesendet, meldet sich wieder das Gefühl im Magen. Es ist kein Gutes. Ich weiss genau was Ihre Nachricht beinhalten wird. Sie lässt sich Zeit mit ihrer Antwort und schreibt etwa erst einen halben Tag später. „Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt melde. Wir waren bis jetzt die ganze Zeit unterwegs. Ich verstehe deine Sorge, aber ich bin mit Adrian einfach nur sehr gut befreundet und du musst dir keine Sorgen über ihn machen. Ich weiss nicht wie sehr du es gemerkt hast oder ob es dir überhaupt aufgefallen ist, aber ich habe irgendwie das Gefühl das es nicht mehr 100% mit uns stimmt. Ich wollte das Thema erst nach den Ferien ansprechen, weil ich momentan nicht genau weiss wie ich meine Gefühle ausdrücken soll. Ich weiss es ist eine Scheiss Situation und es ist viel verlangt, aber dieses Thema müssen wir besprechen wenn ich wieder zurück bin. Geht das für dich?“ Habe ich den überhaupt eine andere Wahl? „Natürlich geht das. Bis nächster Woche.“ Hat Sie sich wirklich in 1 Monat auseinander gelebt? Unwahrscheinlich. Hat dieser Adrian irgendetwas mit diesem Sinneswandel zu tun? Wahrscheinlich. Fakt ist, ich hänge in der Luft. Ich fühle mich wie ein Gefangener der soeben die Todesstrafe erfahren hat. Ich weiss tief in meinem Inneren, dass die Trennung kurz bevorsteht. Wieso lässt du mich den auf den Galgen warten? Gib mir doch einfach die Kugel… Auch kenne ich die Antworten, wie ich eigentlich in so einer Situation handeln müsse. Irgendwo habe ich die Anziehung verloren, soll weniger die Nachricht von Ihr Analysieren und einfach mein Leben leben. Ihr kennt das ganze Blabla, aber dies ist einfacher gesagt als getan, wenn man sich noch seelisch sich mit jemandem verbunden fühlt. Sie ist auch nicht einfach eine Instagram-Tusse von nebenan. Nein, sie ist intelligent, hat ein gutes Elternhaus und hat auch eine sehr gute Kindheit erlebt. Wir haben viele Gemeinsamkeiten und auch im Bett ging es flott zu und her. Eigentlich sind wir das Vorzeige-Paar. Wir harmonisieren, haben keinen Streit und schauen beide in die selbe Richtung. Und plötzlich ist dies auf dem Scherbenhaufen aufzufinden? Ich bin wahrscheinlich einfach zu gut von meinen Eltern erzogen worden. Ich bin ein schlechter Lügner und ich kann nicht einmal jemandem einen kleinen/groben Streich spielen, ohne das ich Mitgefühl für jemanden empfinde. Ich will ja auch nicht verarscht werden. Warum sollte ich deswegen jemand anderen verarschen? Nur zur Belustigung? Zur Erniedrigung? Ist es Heutzutage eine schwäche jemand gutes sein zu wollen? Das Gute im Mensch sehen zu wollen? Auch haben meine Eltern mir gelernt, nicht sofort aufzugeben und dran zu bleiben, auch wenn es mal nicht läuft. Ist dies nun eine positive oder negative Eigenschaft? Denn auch wen zu 99% das Ende naht, sehe ich immer noch die 1% welche die Beziehung retten könnte. Haha, die sagenumwobene 1%. So nah und doch so fern. Ja, die Männer mit ihrem logischen Denken und die Frauen welche eher auf Ihre Gefühle hören. Die 1% treten ein, wenn Sie ebenfalls sieht, dass wir zusammen in einem Fahrzeug sitzen und nicht bei der ersten Talfahrt das weite suchen. Ich weiss, dass ich die 1% herausfordern werde. Kann aber Sie das? Wie diese Geschichte wohl enden wird? Ich geh mal schlafen...
  3. 1. Dein Alter : 24 2. Ihr/Sein Alter:23 3. Art der Beziehung : monogam 4. Dauer der Beziehung : 3 Wochen 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR : ca 4 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex : bei so gut wie jedem treffen 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Hallöchen Leute, ich versuche mich irgendwie kurz zu fassen. Habe die Dame über eine flirtapp kennengelernt. Wir hatten uns recht zügig getroffen. 3. Date das erste Mal in der Kiste gelandet und seid dem recht oft gesehen. Nach ein paar Wochen dann, ging es soweit, dass wir (meist ich bei ihr) beieinander geschlafen haben, und gemeinsam Dinge unternommen haben. Wir haben unsere regelmäßigen Rituale (essen gehen, Spaziergänge etc). Mit der Zeit haben sich bei mir angefangen Gefühle zu entwickeln, so nach ca 2 Monaten. Das hab ich ihr trotz besseren Wissens auf die Nase gebunden. Mit der Zeit wurde ich immer abhängiger von ihr. Wollte die ganze Zeit Kontakt und mir ging/geht es schlecht wenn sie mir mal nicht schreibt. Ich frage mich die ganze Zeit, ob sie mich noch mag, was sie tut etc. Hirnfick eben.. Vor 3 Wochen ca, habe ich das nicht mehr aushalten können, und habe das Gespräch gesucht. Ich war in der Illusion, dass wenn ich das Thema in eine feste Beziehung packe, geht es mir besser (😂). Ich habe ihr gesagt, dass ich ne feste Beziehung will oder garnichts. Ihr also die Pistole auf die Brust gesetzt (auch nicht so cool oder?). Schlussendlich hat sie zugestimmt, war aber etwas überrumpelt bzw musste sie kurz etwas überlegen, meinte dass sie die Zeit mit mir genießt und sie es versuchen will. Seit dem sind wir zusammen, das Etikett "Beziehung" ist drauf. Besser geht's mir nicht. Nunja seitdem merke ich, dass sie sich mehr und mehr Distanziert. Damit meine ich, dass sie weniger Nähe sucht, sich weniger meldet und generell etwas kälter wirkt. Eben distanzierter, weniger interessiert. Treffen tun wir uns aber nach wie vor im Schnitt 3 mal die Woche. Ich habe dann versucht, bei den Treffen, selbst etwas mehr meine Bedürfniss nach Nähe zu kalibrieren. Sprich ich habe ihr versucht Raum zu geben, um auch mal auf mich zukommen zu können. Ich muss zugeben dahingehend sehr needy zu sein. Gestern Abend hat das dann auch gut geklappt, bis es in meinem Kopf wieder komisch wurde, und ich an ihren Gefühlen gezweifelt habe. Leider musste ich das verbalisieren und habe sie gefragt, wie ihre Gefühle mir gegenüber aussehen. Sie antwortete sowas wie "ich mag dich schon, aber Gefühle.." " ich mag dich, aber nicht so sehr, wie du mich" " ich hatte bisher nur Affären und bin da etwas abgehärtet" (sie war 2 jahre die Affäre von irgendeinem Typen). Nun macht nicht das total fertig. Es fühlt sich extrem beschissen an mit einer Dame in einer Beziehung zu sein, die laut Aussage nichts groß empfindet. Ich war auch noch so blöd und habe ihr vor paar Tagen die "ich-liebe-dich Bombe" hingehauen. Kurz noch etwas zu ihr, falls das interessant ist. Sie arbeitet recht viel im Schichtsystem, hat privat auch viele Verpflichtungen. Ist ansich für eine Frau doch sehr rational, selbstbewusst, weiß was sie will etc. Was mich nur stutzig macht ist, dass sie selbst keine Beziehung hatte, außer einer Fernbeziehung. Sie hatte quasi immer nur ihren Spaß gehabt (was ich. Nicht als schlimm empfinde). Bei dem Gespräch gestern meinte sie auch, dass sie nicht so richtig weiß, wie das mit Beziehung gesellschaftlich funktioniert. Das erstmal so grob zur Situation. 9. Fragen an die Community Meine Frage ist nun, was kann ich tun in dieser Situation? Mir ist durchaus bewusst, dass ich an meinem hirnfick arbeiten muss. Es läuft ansich alles recht gut. Wir treffen uns regelmäßig, haben guten sex, haben unsere Rituale und planen auch in der Zukunft noch "größeres" zusammen zu unternehmen. Seit ihrem "ich mag dich, aber NOCH nicht so sehr wie du mich", bin ich schon sehr gekränkt. Im Kopf kommen Gedanken auf von "hab ich sie verloren, wars das jetzt, ich sollte aufgeben " bis " ich sollte mich zurück ziehen, die Sache beendet" usw. Was soll ich tun? Wie kann ich dafür sorgen, dass es mir besser geht? Wie sollte ich mit ihr in Zukunft umgehen? Wie würdet ihr in meiner Situation handeln? PS. Wichtig zu erwähnen ist, dass ich trotzdem meinen Hobbys nachgehe (4-6 mal die Woche kraftsport, Fotografie), ich treffe mich nach wie vor mit Freunden etc. Ich danke jedem, der versucht mir Tipps zu geben.
  4. Hallo liebe Mitstreiter, Vorgeschichte Ich bin jetzt 35 und mache seit knapp 10 Jahren PU. Die Erfolge waren bisher mehr als bescheiden (ein paar wenige Lays, ein paar BJs, ein paar Make Outs). Angefangen hat dieses Spiel nachdem meine Freundin mit mir Schluss gemacht hatte. Davor war sie mir eigentlich komplett egal Dann kam die große Oneitis Phase und ich hab wie so oft mein ganzes Leben in Frage gestellt, fast mein Studium verkackt, Alkohol und Tabak in rauen Mengen vernichtet. Nach ein paar Monaten und dem Kontakt mit PU ging es mir dann besser, vor allem nachdem ich ein paar Anfangserfolge verzeichnen konnte. Die nächsten Jahre waren ein ewiges Auf- und ab. Mal ein Erfolg, mal eine Oneitis. Ich hatte aber nie das Gefühl, dass dies langfristige Auswirkungen auf mich haben könnte. Madame LSE Eines Samstags Abend ging ich eigentlich nur um noch schnell ein Bier zu trinken in eine Bar. Nicht um Mädchen anzugraben. Meine PU Kollegen waren allerdings da. Ich komm rein, mein Kumpel stellt mir so ne nette HB6-7 vor und sagt "Hey, das ist LSE, red du mal mit ihr" Ich fang dann an ein bisschen Scheiße zu labern, dann ein bisschen Comfort, dann sehe ich dieses Blitzen in ihren Augen. Ich mach den KC. Sie macht mit, bitcht dann einen ganz kurzen Moment rum und beginnt aktives Kino von ihrer Seite. "Wow du bist do cool, wir müssen uns wieder sehen, hier ist meine Nummer" Wollte dann weiter machen, ging sich logistisch nicht aus, da Ihr Ex zufällig auftauchte. Ich hab dann noch mit zwei anderen Mädels rumgealbert, eine davon ist so quasi ein Plan B Mädel von mir. Ein paar Wochen später haben wir uns bei mir wieder getroffen, sie hatte LMR, hat mir aber einen geblasen - alles gut. Dann endlich FC. Sie war zwar geil, aber irgendwo wollte das für mich nicht passen. Keine Ahnung warum. Genau diese Frage habe ich mir ein paar Monate später gestellt und mich wieder bei ihr gemeldet. Dann hatten wir so ne Freundschaft+, sie wollte dann mehr und hat dann echt hart um mich gekämpft. Irgendwann hab ich mich dann darauf eingelassen, dann fingen ziemlich schnell die Probleme an: Eifersuchtsdramen, wenn ich auch nur mit anderen Mädels geredet habe, Selbstmorddrohungen wegen Kleinigkeiten. Absolut keine Kritikfähigkeit. Bei den kleinsten Kleinigkeiten ist diese Dame explodiert. In der Öffentlichkeit hat sie mir Szenen gemacht, vor Freunden, im Supermarkt wenn ich ihr Bier nicht bezahlen wollte, sie konnte es nicht schätzen wenn ich mich um sie gekümmert habe (z.B.: musste ich nach einer OP 2 Wochen auf sie aufpassen - die Antwort war: du hast gar nichts machen müssen, du bist nur neben mir gesessen und hast gearbeitet), Ihre Großmutter hat mich beim ersten Kennenlernen von ihr gewarnt, es schien so, als würde sie von Problem zu Problem stolpern (zuerst keine Arbeit, dann Krankheit) und jedesmal wenn es ihr schlecht ging, dann war sie der netteste Mensch auf Erden, sobald diese Angenehme Ruhe eingekehrt ist, dann folgte wieder massives Drama. Ich könnte euch hier jetzt bestimmt mit einem 1000 Wörter Aufsatz langweilen. Jedenfalls haben wir (also besser gesagt sie) uns voneinander getrennt. Ich hab dann die Nummer gelöscht, alle Nachrichten, alle Fotos. Meine Interpretation Ich denke über meine Ex muss ich hier nicht viel schreiben. Dazu gibt es genug bestehende Fallbeispiele. Trotz all den Verletzungen vermisse ich die Tante, spiele die Situation 1000x im Kopf durch und fühle mich schuldig ('hätte hätte Fahrradkette'). In meinem Kopf verstehe ich komplett, dass diese Beziehung absolut keine Zukunft gehabt hätte. NIEMALS. doch ich vermisse sie. Ich verstehe das nicht? Die Worte wie ich die Beziehung beenden will hatte ich im Kopf immer wieder durchgespielt, doch ich habs nie auf die Reihe gekriegt. Mein Selbstwert ist am Arsch. Ich hab mir jetzt einen Therapeuten gesucht. Innerhalb der ersten Sitzung sind wir von der Ex gleich weggekommen auf meine Kindheit, auf meine Beziehung zu meinen Eltern. Naja mal schauen wie es weiter geht. Auf ein paar Kommentare freue ich mich. Gerne auch Erfahrungen mit Therapeuten bzw. mit toxischen Beziehungen
  5. Dragoner

    Zu needy in Beziehung?

    1. Dein Alter: 25 2. Ihr/Sein Alter: 23 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): monogam 4. Dauer der Beziehung: 3 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 6 Monate 6.. Qualität/Häufigkeit Sex: 3-4 mal pro Treffen 7. Gemeinsame Wohnung?: Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Liebe PU-ler Gemeinde, ich weiß, dass ich in diesem Post wahrscheinlich wie die größte Pussy aller Zeiten klingen werde, aber ich fühle mich in meiner aktuellen LTR nicht geliebt und ich weiß nicht, ob das meinerseits einfach Hirnfick ist/ich aus irgendeinem Grund unnormal viel Bestätigung brauche – dann gilt es selbstredend vor allem an mir zu arbeiten – oder ob meine Bedürfnisse doch akzeptabel sind, aber ich in dieser Hinsicht von meiner Partnerin zu verschieden bin – was dann eben mehr für eine Trennung spräche, wenn sich da nichts ändert. Keine Sorge, ich werde meine Entscheidung diesbezüglich nicht einfach nur anhand dieses Internetforums fest machen, ich brauche einfach nur mal externe Meinungen, die mir ggf. mal den Kopf zurechtstutzen. Meine Freundin hat viel mit Uni und co. zu tun, weshalb sie mich lediglich 2mal die Woche sehen möchte. Das kann ich prinzipiell verstehen, auch wenn mir das zugebenermaßen trotzdem schwerfällt (wenn ich verliebt bin, schaffe ich es trotzdem mehr Raum für meine Partnerin zu schaffen, sie ist dazu nicht in der Lage, damit muss ich halt klarkommen). Ich könnte sie gefühlt jeden Tag sehen, weiß aber, dass das nicht zielführend ist, weshalb für mich 3-4 Mal die Woche ideal wären. Vorher hatten wir eine 6 monatige Affäre/F+-Sache, bei der wir dann beide gemerkt haben, dass wir es mit einer LTR versuchen wollen. Damals haben wir uns auch noch öfter gesehen, da kein so großer Uni-Stress. Wenn wir uns dann aber sehen, macht sie zunehmend Dinge, die mich verunsichern, teilweise auch verletzen: - Nach dem Sex geht sie immer sofort auf Abstand, also komplett. Wir sind gerade fertig, dann steht sie auf und verlässt manchmal auch kurz das Zimmer, allgemein kuschelt sie fast gar nicht, mir wiederum fehlt das dann; ich wäre ihr allgemein zum Kuscheln „zu warm“ - Sie sagt nie direkt, dass sie mich lieb‘ hat oder dass sie Gefühle für mich hegt, ich wiederum sage und zeige ihr das - Sie möchte nicht mit mir Händchen halten, wenn wir mal Spazieren oder Dergleichen sind, ich komme mir dann vor, als würden wir nicht wirklich als Paar auftreten - Sie schreibt mir nie mal eine liebe Nachricht, irgendein „Ich denk an Dich/ich vermisse Dich/das und das mag ich an Dir, whatever“ - Wenn ich ihr mal etwas derartiges Schreibe, reagiert sie darauf meist nicht - Sie möchte mich nicht Partys etc. ihrer Freunde mitbringen, weil sie nicht „wie die meisten Paare, ab jetzt immer zu zweit auftreten will“; kann ich prinzipiell verstehen, aber so gar nicht finde ich komisch - Sie möchte nicht, dass ich in ihr Gym gehe oder einen ihrer Uni-Kurse besuche, weil sie „mich nicht in allen Aspekten ihres Lebens integriert haben will“; kann ich vom Prinzip auch verstehen, aber wenn ich doch da in aller Ruhe allein für mich trainiere, wo ist dann das Problem? - Sie möchte selten gemeinsam übernachten, da sie dann nicht gut schlafen kann (allgemein nicht, wenn jemand neben ihr im Bett liegt) - Vor meinen Freunden wirkt sie mir gegenüber auch eher distanziert (so das Feedback von außen) Wenn ich sie darauf anspreche, argumentiert sie damit, dass sie einfach so wäre, dass sie, was Gefühle äußern etc. betrifft, noch mehr Zeit braucht und sie sich eben nur sehr langsam öffnet. Vor der LTR war das Nähe-Ding auch kein so großes Thema, das ist es für mich erst, seit ich Gefühle für sie entwickelt habe (weshalb ich die LTR eingegangen bin). Wenn es nur einer der genannten Punkte wäre, würde mich das auch nicht so verunsichern, aber ich kenne das in der Kombination von Mädels einfach nicht, wenn sie eine LTR beginnen (sonst war das eher so für einige Monate nicht genug voneinander bekommen auf beiden Seiten) und fühle mich dann zurückgewiesen/hinterfrage permanent, ob sie überhaupt Gefühle für mich hat. Vielleicht wichtig: ich bin ihre erste richtige LTR, bisher hat sie immer für 3-6 Monate mit Typen F+ geführt und diese danach abgesägt (derer 7 an der Zahl, dazu noch ein paar ONS). Sie meinte auch lange bevor wir zusammengekommen sind zu mir, dass sie noch nie für einen Typen Gefühle hatte und nicht sicher ist, ob sie das jemals haben kann. Gleichzeitig aber investiert sie in die LTR und kommuniziert auf andere Art positiv: - Sie hat mich ihren Eltern vorgestellt, was für sie ein riesiger Schritt war - Sie kocht für mich, macht mir kleine Geschenke, hat mich schon zu einigen Terminen gefahren - Sie sagt, dass sie sich bei mir wohl fühlt, dass es sich Sache X/Y gut mit mir anfühlt etc. - Sie möchte meine Eltern kennenlernen - Im Einzelnen hat sie mich einigen Freunden von sich vorgestellt, der Freundeskreis und ihre Familie wissen auch von mir - Wir haben, wenn wir uns sehen, ausnahmslos jedes Mal 3-4 Runden Sex; mindestens. - Wir haben jeden Tag WhatsApp-Kontakt 9. Fragen an die Community Was ist also, rational betrachtet, mein Scheiß-Problem? Ich habe eine Freundin, mit der es im Bett prima läuft, die mich in Ruhe meinen Kram machen lässt (in meiner vorigen LTR war das wiederum ein Problem, dass das nicht ging), die in mich investiert und die mich auch vor ihrer Family präsentiert, aber mich trifft es, dass sie nicht mit mir Kuscheln will, mir gegenüber keine Emotionen verbalisiert oder nicht meine Hand nehmen mag? Woran könnte ich da an mir arbeiten? Sind meine Bedürfnisse nach Nähe und Bestätigung in diesem Fall zu needy? Oder erhoffe ich mir in dieser frühen Phase der LTR einfach zu viel? Habt ihr ggf. irgendwelche Handlungsempfehlungen, um hier Dinge für mich oder für meine LTR zu verbessern? Vielen Dank vorab für die Reflektion!
  6. Hey liebe PU-Community, da ich mittlerweile wieder in einer LTR bin, muss ich mich erneut mit einem Problem beschäftigen, dass ich bereits in meinen anderen beiden LTR hatte: zu Beginn einer LTR und ich kann es sogar wirklich in einem genauen Zeitrahmen abstecken, nämlich exakt 7-9 Monate, ist mein Nähebedürfnis größer, als es eigentlich in einem gesunden Maße sein sollte. Das Muster scheint sich hier in meinem Fall wirklich sehr zu wiederholen: ich habe zu Beginn den Drang ultra viel zu investieren und fahre die komplette Romantikschiene (weil's mir einfach super Spaß macht, um ehrlich zu sein), gleichzeitig könnte ich meine Partnerin zu dieser Zeit eigentlich am liebsten fast jeden Tag sehen (was ich dann bewusst unterbinde, weil ich weiß, dass das nicht wirklich gut ist und ich dadurch dann andere Dinge zu sehr vernachlässige). Außerdem bin ich mir, gerade zu Beginn, dann noch oft in vielen Punkten etwas unsicher und ich brauche ihre verbale Bestätigung - nicht andauernd, mir fällt es nur bei meiner jetzigen LTR auf, mit der ich seit 3 Monaten zusammen bin und von der verbal eigentlich kaum irgendwelche Zuneigungsbekundungen kommen - oder suche auch sehr die körperliche Nähe (Kuscheln etc.) und fühle mich dann verletzt, wenn ich da abgewiesen werde/wenn da nichts kommt. Wenn ich meine Freundin mal ne Woche nicht sehe, schmerzt mich das, einige Tage nach dem Abschied, dann auch wirklich körperlich. Das ist wirklich immer nur der Fall, wenn ich verliebt bin und ich wäre das gerne mal los, weil das auf Dauer kein Zustand sein kann. Verknallt sein schön und gut, aber dieses Maß ist echt nicht gesund, weil ich mich ja, zumindest für diese Zeit, einfach abhängig mache. Nach diesen 7-9 Monaten wird dann alles wieder normal, ich konzentriere mich mehr auf mich und die LTR verläuft in geordneteren Bahnen, der Invest gleicht sich aus und das Nähebedürfnis meiner Partnerin wächst, während meines sich mehr normalisiert. Ich leide anbei unter keiner Verlustangst, hab mir aus Interesse, dass mal aufzuarbeiten, mal eine Therapie-Sitzung mit entsprechender Analyse gegönnt. Wenn meine Partnerin sich mir gegenüber nicht gut verhält, ist für mich beenden immer eine Option, ich habe wirklich viele ausfüllende Hobbys, einen tollen Freundeskreis und absolut null Probleme, schöne HBs schnell rumzukriegen, bei denen diese ganzen Phänomene dann auch nicht auftreten, außer mich hat's halt erwischt. Es ist doch so bescheuert. Wenn mir ein HB9, mit dem schon seit Monaten was läuft, spontan den Rücken zukehrt, weil sie jetzt mit wem anders in einer LTR ist, sage ich ganz ehrlich: "Du, ich wünsche Dir alles Gute.", meine es auch so und ich bleibe ganz entspannt. Wenn meine LTR mal nicht mit mir Kuscheln will oder mich für ein Event mit ihren Freunden versetzt, weshalb wir uns dann länger nicht mehr sehen, trifft mich das in dieser Anfangsphase total, obwohl ich weiß, dass sie wiederkommt. Natürlich lasse ich sie das nicht spüren und mache ihre keine Vorwürfe, da kann sie halt auch weiß Gott nicht immer etwas dafür. Im Endeffekt bin ich ja wahrscheinlich auch sauer, weil ich, "offensichtlich :P" , so viel für sie mache, emphatisch bin, ständig versuche ihr ein gutes Gefühl zu geben und sie das, zu Beginn, nicht in dem gleichen Maße erwidert. Ich würde nur gerne daran arbeiten. Habt ihr ggf. irgendweldche Tipps dazu? Meine Ideen dazu bisher: - sich mal, trotz verknallt sein, mehr auf sich konzentrieren - nicht immer den Invest so übertrieben hoch halten, wenn sie ihn sich ja eigentlich noch gar nicht verdient hat - auch schon zu Anfang mehr auf meine Bedürfnisse achten und nicht erst wieder, wenn diese Phase rum ist - ggf. Meditaton oder andere Lösungsansätze, gegen das Gefühl des Vermissens. - mal nicht schon zu Beginn einer LTR diese Schiene "Ganz oder gar nicht" zu fahren. Ich muss nicht sofort ihre Eltern kennenlernen oder sie meine, muss mich nicht gleich in den Freundeskreis integrieren etc. (wie es bisher mein Muster war); einfach mal Lernen sich mehr zurückzulehnen, abzuwarten und den Moment zu genießen, nach 9 Monaten oder später kann man sowas immer noch anfangen
  7. Moin Leute, ich möchte einmal von euch wissen, wie ihr das handhabt, wenn ihr z.B. auf Social Media seht, dass eine ehemalige HB von euch nen neuen Typen hat? Folgender Kontext: Hatte vor ca. 2-3 Monaten ziemliche Oneitis mit einer HB und endete im Kopffick des Lebens. Jetzt seit 2 Monaten kein Kontakt mehr. Alternativen geschaffen, wieder auf das eigene Leben konzentriert etc. Im Alltag eigentlich keinen Gedanken mehr an sie verschwendet und dachte ich komme wieder klar. Dann seh ich gestern Abend, dass sie mit irnem Typen Billiard spielen ist und schon geht der Kopffick wieder los.. Klar, ich könnte ihr entfolgen undso, aber man muss doch irgendwie lernen mit diesem "Schmerz" umzugehen, oder? Oder z.B. wenn man sie überraschend im real life wieder sieht. Wie gesagt, eigenes Leben und alternativen sind da, aber das hat gestern Abend mal wieder reingekickt 😄 Danke Leute!
  8. Moin Ich greife hier dieselbe Geschichte auf wie in meinem letzten Post. Ich (17) habe jemanden kennengelernt der total zu mir passte (18). Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden, sie hat durchgängig Interesse gezeigt durch ständiges necken und so seltsame Fragen wie ob ich an sie gedacht habe oder Berührungen wie streicheln an der Schulter(Außerdem ging die Konversation immer von ihr aus). Außerdem hat sie gefphlt jedes Mal wenn sie was gesagt hat 5 Sekunden lang in meien Augen geschaut... Es hat sich immer so angefühlt als wäre sie attracted. Jedoch habe ich nie genug Interesse gezeigt, nie selbst Berührungen hergestellt lediglich bisschen auf ihre Neckereien reagiert. Dann wurde es irgendwann weniger und ich hatte die Panik meine Chance verpasst zu haben, worauf ich dann etwas dumm gefragt habe (so als wäre ich auf eine Beziehung aus ist es rübergekommen obwohl ich es nicht deutlich so gesagt habe). Nach Absage dann 2 Wochen gewartet und nach nem richtigen Treffen gefragt. Daraufhin kam von ihr, sie wolle mir keine Hoffnungen machen, und dass sie genervt von mir sei, weil ich ihr nicht genug Abstand gelassen habe(ich habe jedoch kaum mit ihr geredet in den 2 Wochen). Sie meinte jedoch, dass es sich "wieder legen würde". Da geht sie so sehr auf mich ein und macht es mir total leicht und ich vermassel es trotzdem, da wäre ich auch irgendwann genervt... Seitdem sind 3 Monate vergangen und wir haben eigentlich gar nicht geredet(sehen uns jedoch fast täglich in der Uni), jedoch fängt sie wieder an mich zu beachten, also beispielsweise zu kommentieren was ich sage oder mir zuzuwinken oder zuzuzwinkern(jedoch sehr selten). Sie hat mir auch wieder geschrieben nur ich konnte aus technischen Gründen nicht antworten. Ich bin jetzt auch viel mehr bereit dazu, zu eskalieren und aktiv zu sein. Ich weiß dass sie auch sehr verschlossen ist und sich sonst generell mit niemandem alleine trifft, weshalb ich denke dass ich auf jeden Fall noch eine Chance habe. Jedoch bin ich mir unsicher, da es eine sehr starke Oneitis ist. Diese Sache ist mir wirklich wichtig und ich will einfach wieder so Spaß haben und mit ihr lachen können wie früher und mehr eskalieren. Wie würdet ihr euch verhalten? Oder denkt ihr ich könnte es für inmer verkackt haben? Naja selbst dann würde ich es trotzdem versuchen, vielleicht suche ich auch nur nach Hoffnung. Ich denke mir dass wenn sie merkt dass ich die Sache mit dem Eskalieren mitrlerweile hinbekomme wieder auf mich anspringt. An dem langen Text merkt man warscheinlich auch, dass ich mir zu viele Gedanken darüber mache. Ach ja und sowas wie next will ich nicht hören, natürlich kann ich es bei anderen versuchen, wahrscheinlich auch ziemlich erfolgreich.
  9. reverseit

    Komme nicht klar

    Hallo Community! Ich hatte seit mehreren Jahren aktiv nichts mehr geschrieben. Nach meinen Eskapaden vor einigen Jahren, habe ich mich selbst sehr stark entwickelt und wurde unabhängiger, hatte Spaß an vielem, einen großen SC und war sehr kreativ unterwegs. Kurze Zeit später habe ich dann meine jetzige Freundin kennengelernt, mit der ich nun seit 4 Jahren zusammen bin, jedoch ist die Situation derzeit eine eher schlechte. Jede Beziehung hat mal Höhen und Tiefen, nur habe ich derzeit das Gefühl in alte Muster zu verfallen und zu viel nachzudenken. 1. Dein Alter 27 2. Ihr/Sein Alter 23 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung 4 Jahre 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 2-3x die Woche 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt Wir sind mittlerweile 4 Jahre zusammen. In der gesamten Zeit haben wir beide zusammen eine große Entwicklung durchgemacht. Wir haben uns oft blind verstanden und waren immer füreinander da (sie hat eine chronische Erkrankung die ihr zu schaffen macht, ich unterstütze sie hier aber bei allem). Einmal gab es bereits nach 2 Jahren Beziehung eine Phase, wo wir beide irgendwie die Gefühle verloren haben, aber beide aktiv daran arbeiten konnten. Generell sind wir beide so gestrickt, dass wir viel reden können um Probleme gemeinsam anzugehen. Jetzt ist das aber leider eine Phase in der ich nicht weiter weiß und ich mich komplett verrückt mache. Nun war es so, dass sie endlich auf Reha konnte. Ganze 4 Wochen war sie weg, ich war einmal da um sie zu besuchen. Beim Besuch war alles in Ordnung, sie strahlte förmlich vor Freude, wir haben viel unternommen, hatten Sex und es gab am Abreisetag ein paar Tränen ihrerseits. Kontakt hatten wir die ganze Zeit gehalten, per WhatsApp und Anrufe, oft von ihr ausgehend. In der Zeit bin ich meinen Dingen nachgegangen, war beim Fitness, Fußball, viel mit Freunden unternommen (zwischendurch Ausflüge nach Dortmund und Berlin). Sie unterdessen eine Gruppe kennengelernt in der Reha, welche alle dieselbe chronische Erkrankung haben und eine gute Freundin gefunden. Alles gut soweit, ich hab mich ehrlich gesagt gefreut, dass sie auch endlich mehr Kontakt mit anderen hatte, da sie nicht der Mensch ist der sonderlich viele Freunde hat. In den 2 Wochen nach meinem Besuch jedoch schrieb sie, dass sie derzeit wohl in eine depressive Phase rutsche (hat sie ab und zu mal). Schlussendlich tat ihr der Abschied von der neu kennengelernten Gruppe auch schwer. Was noch dazu kam, ist das diese neue Freundin sich derzeit von ihrerer 5-jährigen Beziehung getrennt hat und direkt zum nächsten gewechselt ist. Letzte Woche Dienstag kam sie dann wieder, im Vorfeld hatte ich ihr gesagt, dass ich mich schon sehr freue, dass sie wiederkommt. Sie meinte sie auch, aber ich solle nicht zu viel erwarten, weil sie sich derzeit auch einfach überfordert fühlt, da sie derzeit eine schwierige Zeit durchmacht. Auf jeden Fall kam sie wieder, ich kam von der Arbeit und dann stand sie da, total verheult und nicht sie selbst. Wir haben ein wenig geredet und gekuschelt. Jedoch war sie schon sehr verändert und nicht die Person die ich eigentlich kannte. Begann mir Gedanken zu machen, bis ich Mittwoch ihr dann ein wenig von meinen Gedanken erzählte. Generell hab ich wohl einfach zu viel erwartet bei ihrer Rückkehr. Anzumerken ist, dass ich derzeit großen Stress aufgrund meiner anstehenden Abschlussprüfung habe die nächsten Mittwoch stattfindet. Die Tage darauf war sie schon etwas reserviert und ich habe mich irgendwie dazu verleiten lassen immer weiter meine Gedanken kreisen zu lassen (Verlustangst lässt grüßen, etwas was ich seit mehreren Jahren nicht mehr gefühlt hatte). Am Freitag waren wir mit Freunden unterwegs gewesen und danach hatten wir auch nochmal geredet, was mich bedrückt usw, sie wollte noch einen Moment alleine sein, bin dann schon ins Bett und wollte schlafen, 10 Minuten später kam sie dazu und war wie ausgewechselt, als ob sie wieder die alte wäre. Samstag verlief ähnlich, sie war dann bei ihren Eltern und mit einer Freundin unterwegs, ich hab zu Hause was zusammengebaut und war dann selbst mit Freunden unterwegs. Als wir uns wiedergesehen haben, war sie auch wieder die alte, hatten auch wieder Sex. Die letzten Tage jedoch hab ich hin und wieder komplett die Rolle verloren und war im PDM und hab zu viel analyisiert und irgendwo auch Drama geschoben, wo ich auch gemerkt habe, dass es sie nervt und sie sich immer weiter entfernt. Ich natürlich hinterhergerannt und teilweise auch etwas unnatürlich verhalten. Seitdem sie wieder da ist, sitzt sie auch nur noch permanent am Handy, eine Sache die mich normalerweise nicht so sehr stört. Was körperliche Nähe angeht, geht es hin und her. Mal geht sie auf mich zu, will kuscheln, hat sich gestern beschwert, dass mein Begrüßungskuss zu kurz wäre. Genauso hatte sie sich kurz beschwert, als ich gestern mein WhatsApp-Bild geändert habe, so von wegen ohne Fragen, im gleichen Atemzug aber geschrieben wie sehr sie das Bild mag. Auf der anderen Seite, geht sie bei WhatsApp oder wenn wir miteinander reden auf vieles nicht ein, jedoch erst seit 2-3 Tagen, wo ich sozusagen meine Drama-Phase hatte. Derzeit merke ich einfach, dass ich einfach nicht ich selbst bin. Ich denke zu viel nach, über alles mögliche, was mich dann verleitet dumme Dinge zu tun. Ich bin aus meinem Frame geflogen, der Typ der eigentlich immer ihr Anker war. Der Stress wegen meiner Prüfung tut da sein übriges. Ich bin grad einfach nicht ich selbst, gesteuert von Verlustängsten, von Versagensängsten und überfordert mit der Situation, was mit einem Fingerschnipp von einem Moment zum anderen gekommen ist. Mein Plan war jetzt erstmal sie in Ruhe zu lassen und auf Distanz zu gehen um sie nicht weiter unter Druck zu setzen, weil das ganze Gerede einfach nicht förderlich war. Ich habe derzeit frei um mich auf meine Prüfung vorzubereiten, die hat oberste Priorität. Die Abende wollte ich weg, zu Freunden, zum Sport, mich einfach rar machen und den Kopf frei kriegen, weg von diesem ganzen Hirngeficke, andererseits um ihr derzeit auch einfach aus dem Weg zu gehen.
  10. 1. Mein Alter 31 2. Alter der Frau 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben ~ 10 Dates 4. Etappe der Verführung Sex 5. Beschreibung des Problems Moin Leute! Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe HB7 vor ca. 5 Wochen kennengelernt. HB ist zu dem Zeitpunkt 4 Wochen Single und nach eigener Aussage war die Beziehung vorher „was besonderes“, sie sei aber darüber hinweg. Ich bin seit 5 Monaten Single, nach 4 jähriger LTR. Sie ist sehr, sehr dominant (Tougher Typ, tätowiert, gepierct, und regelt alles alleine) und ihr Freundeskreis besteht hauptsächlich aus Männern. Sie ist sexuell absolut aufgeschlossen und geht extrem offen damit um, sie weiss was sie will und nimmt es sich. Sie hat m.M. ein gutes Selbstwertgefühl und einen unglaublichen Sextrieb. Direkt beim ersten Date hat sie mich direkt gefragt ob ich zurzeit was am Laufen habe. Mein Versuch wage zu bleiben ist vermutlich gescheitert und sie wird erkannt haben, dass es keine Dame gibt die mich sonst aktuell interessiert. Sie hat mir erzählt, das sie einen direkten Arbeitskollegen hat mit dem sie eine F+ führt. Ich habe beim zweiten Date dominant durch eskaliert und den Lay gemacht. Seitdem ergibt es sich, dass wir bei Dates spielerisch um die Dominanz kämpfen und dies regelmässig in extrem guten Sex endet. Beim dritten Date hat sie verbalisiert das sie gerne mit mir Art F+ hätte, da sie nicht gleich auf was lostürzen möchte. Gleichzeitig agiert sie nonverbal gegenteilig (kuscheln, küssen, über persönliches reden etc.). Sie sagte mir zudem, das sie die F+ zum Arbeitskollegen aktuell nur noch als F führt um zu gucken möchte wo das mit uns hinführt. Diverse Dates weiter, mit einigen von mir initiierten Unternehmungen (Strandspaziergänge, Essen gehen, etc.) und weiterhin gutem Sex, habe ich mich in sie „verguckt“. Sie hat bis auf die regelmässigen Treffen keine weiteren Schritte unternommen das Ganze zu intensivieren. Sie bemüht zwar wenn sie bei mir ist, macht kleine Dinge für mich und sucht aktiv Nähe, aber: Problem Nummer 1: Ihre krasse Art hat mich zwischendurch allerdings ganz schön ins Rudern gebracht. Ihre Shittests in Richtung Eifersucht (Ihr Ex hat wohl nen Pferdeschwanz und der Sex war überragend, ihr F+ ist 2 Meter gross und breit gebaut) haben zwischendurch leider Wirkung gezeigt und ich hatte ordentlich Hirnfick. Ich versuche dem natürlich entgegenzuwirken. Aber obwohl mir rational bewusst ist, das ich es keinen Sinn macht, habe ich dennoch das leichte Gefühl einer PRE-LTR-Oneitis. Problem Nummer 2: Von ihr kommt kaum Invest wenn sie nicht bei mir ist. Ich war am Anfang die treibende Kraft und habe völlig den Zeitpunkt verpennt, ihr Freiraum zu geben sich von sich aus zu melden oder nach dem Date zu fragen. Per Textkommunikation kommt höchstens banales, aber das auch nur selten und mitunter stirbt die Kommunikation wenn ich nicht mehr investiere und viel schreibe. Das nächste Date haben wir allerdings auch beim letzten Date direkt wieder abgeklärt, sie hat nie geflaket oder dergleichen also kann ich was das Treffen angeht locker sein. 6. Fragen Wie gehts weiter? Variante 1: Den Invest langsam runterschrauben (da sonst der plötzliche Wechsel zu hart kommt) dann abzuwarten, mich mit meinem eigenen Leben beschäftigen, ruhig bleiben und hoffen das sie von sich aus mehr investiert. Meine Befürchtung ist natürlich das sich dadurch der Kontakt auf null runterfährt und es sich einfach so erledigt. Variante 2: Weitermachen wie bisher, also weiter investieren, unter der Annahme, das sie grundsätzlich interessiert ist, aber aufgrund der kurzen Zeit zur Ex Beziehung emotional noch Zeit braucht. Variante 3: Direktes Ansprechen. Das direkte verbalisieren meines Wunsches ihr gegenüber, würde m.M. nur Druck aufbauen, extrem needy wirken und das Gegenteil bewirken. Variante 4: Die Sache ist durch. Mein Hirnfick will mir das natürlich einreden. Du bist der Rebound Guy, sie will eh nur deinen Schwanz, und wahrscheinlich lügt sie dich an und gönnt sich auch noch den Schwanz des anderen F+. Ich sollte zusehen das ich ne Alternative finde und mich emotional lösen, damit ich mit möglichst wenig Schaden aus der Sache rauskomme und das als Lehre sehe. Oder habt ihr andere Vorschläge? Wieso hirnficke ich so hart und bin so Beziehungsneedy bei ihr? Mein Inner Game ist m.M. eigentlich gar nicht so schlecht. Ich hab zwar klare Baustellen im Leben, arbeite aber kontinuierlich an mir. Ich bin nachhaltig beeindruckt von ihren starken Charakter und Ihre wahnsinnig offene und fordernden und erfahrenen Sexualität und finde es einfach mega spannend und gut. Gefühlt habe ich noch keine Dame „dieser Klasse“ kennengelernt, obwohl es nicht so wenige waren. Ich schreibe ihr also einen hohen Wert zu. Scheinbar einen höheren Wert zu als mir selbst. Das führt dann zu einer Art Verlustangst aufgrund des bescheuerten Gefühls der (körperlichen) Minderwertigkeit gegenüber der Konkurrenz. Dies treibt mich scheinbar dazu sie binden zu wollen und das führt zu meiner Beziehungsneedieness und damit zum Hirnfick. Ist das so wohl korrekt? Wenn ja was kann ich dagegen (jetzt gerade) tun? Ich hoffe ihr könnt mir, trotz der relativ engen Fragestellungen und eigenen Antworten, ein Feedback und Tipps aus eurer Sicht geben. Danke und Gruss Chamaleondom
  11. Ich hoffe, man kann das Teil hier vielleicht noch in ein anderes Unterforum verschieben: Beziehungen(?) -> dort habe ich ein Ähnliches Thema aus dem Jahr 2018 gesehen, zumindest konkrete Verführungssituation(?), hab das Ganze jetzt aber erstmal hier gestartet, da ich mich leider nicht an das vorgegebene Layout beider Threads halten kann (habe schlicht keine konkrete Verführungssituation und keine Beziehung) und nicht weiß, obs da Ausnahmen gibt. Wäre halt besser, vor allem, da dort die "richtigen" Leute unterwegs sind. Kann natürlich auch sein, dass ich morgen oder in ein paar Tagen lieber erstmal im Ex-Back-Thread weitermache. Ich will das Thema hier nur erstmal eröffnen, um die Gedanken zu sichern und darauf gegebenenfalls aufbauen zu können. Mir wurde inoffiziell der Titel "Hirnfick des Jahres 2019" gegeben und ich denke "Oneitis des Jahres 2019" wäre mit Sicherheit auch noch drin, von daher werden die meisten meine beiden Threads zu einem bestimmten HB kennen. Dazu soll ich hier laut Moderation kein neues Thema eröffnen, werde deshalb jetzt nur nochmal kurz eine Frage aus dem alten Thread aufgreifen, die sich auf ebendieses HB bezieht. Mir wurde geraten, eine Pro und Contra-Liste aufzustellen . Contra: trinkt viel und gerne, es ist normal für sie, Filmrisse zu haben, hatte vor mir keine Hemmungen, mit drei Typen an einem Abend rumzumachen, weiß sie ja dann anscheinend eh nicht mehr, lässt es sich berichten, ansonsten ist halt ihr Verhalten und die Dinge die in letzter Zeit passiert sind Contra, kann nachgelesen werden Pro: - Optisch nicht perfekt (z.B keine Modelnase aber ansonsten alles gut bis sehr gut) aber für mich persönlich irgendwie schon genau richtig, die Frau bei der es sich gut anfühlt, wenn sie nach ner Woche aus dem Auto steigt, Abends auf mich zukommt und mich küsst, bei der es mich glücklich macht, ihr körperlich Geborgenheit zu geben - Besonderes Gefühl, Derjenige zu sein, für den sie vermutlich zum ersten Mal Gefühle zulässt, von sich aus eine Beziehung will - auch meine erste Beziehung - Stimme, Art zu reden: teilweise so ein Klang in der Stimme, so leicht anders, ausländisch, obwohl genau wie ich eigentlich komplett deutsch - hoher Sex drive, hat quasi perfekt gepasst was das anging, Gewohnheiten was die Tagesgestaltung anging, ebenso gutes Gefühl, dass sie von sich aus anfing mit "wenn du jetzt noch was mit ner Anderen hättest würde es mich schon anpissen", bevor wir eine Beziehung hatten, soll heißen: das Gefühl, dass sie für mich ihr ganz wildes Leben ablegen will und ich für sie Zusammenfassung zum alten HB: es ist sehr schwierig mit ihr abzuschließen aber es ist auch sehr schwierig, die Hoffnung zu haben/einen Weg zu sehen, die Dinge nochmal auf die Reihe zu kriegen weil von ihrer Seite irgendwas zwischen Belügen und Betrügen gelaufen ist, was zu einem Schluss machen light von mir führte und dann darin endete, dass am Ende beide "halbwegs" Schluss gemacht habe und nun wohl keiner mehr weiß, wer überhaupt Schluss gemacht hat, da von meiner Seite seit 10 Tagen eine Kontaktsperre läuft. Der letzte Sex ist drei Wochen her. Der Schritt raus aus dieser Situation muss sein, Fehler im eigenen Verhalten als Mitgrund für das Ende zu akzeptieren, damit abschließen zu können, und die Hoffnung zu haben, eine bessere Frau zu finden. Stand jetzt schaffe ich nur den von mir an die erste Stelle gesetzten Punkt. 1. Fehler im eigenen Verhalten als Mitgrund für das Ende akzeptieren Meine Fehler: - Das auf die Spitze treiben des nicht-Meldens unter der Woche zu Zeiten in denen wir uns jedes Wochenende gesehen haben und ich zu stolz war, mich von selbst zu melden. Sie war zu der Zeit Hin und Weg, hat geäußert, dass es sehr schwer für sie ist, wenn wir wenig Kontakt haben, ich hab immer anders gedacht, als gehandelt, was sich darin geäußert hab dass ich erst gedacht habe "wenn sie sich nicht meldet, melde ich mich auch nicht" und dann wenn ich gemerkt habe, dass das ein Problem für sie ist und sie denkt, dass ich keinen Bock habe mit riesigen Bekundungen angefangen habe (die aber ernst gemeint waren). "Ich hab mich doch nur nicht gemeldet, gerade weil du mir so extrem wichtig bist und ich enttäuscht davon war dass du dich nicht meldest" und all solche Dinge. Heute würde ich wie vorgehen: short und sweet. Dienstagsmorgens um 6 Uhr kann auf ihrem Handy mal stehen "freu mich auf Freitag", die Woche drauf kann Mittwochnachmittag während sie gerade im Auto sitzt die Nachricht "du fehlst mir" kommen. Und ich glaube das hätte, trotz der Wochenend-LTR für einige Monate, nochmal richtig zusammengeschweißt und Schlimmeres verhindert, da es ihre Unsicherheiten beseitigt hätte. - der fehlende Vertrauensvorschuss, nachdem wir zunächst 2,3 Monate fast 24/7 aufeinander hingen und uns dann zunächst nur am Wochenende sahen, dann aber plötzlich auch nicht mehr jedes Wochenende. Am Ende hat sich bestätigt: an jedem Wochenende ohne mich bis zum großen Knall hat sie mindestens einmal besoffen bei nem anderen Typen gepennt aber hätte ich mich an obigen Punkt gehalten, wäre die LTR vielleicht stabiler gewesen und das nicht passiert - die emotionale und auch die reale Abhängigkeit: die schlechte Laune vor der Familie, die Gedanken an HB im Kopf während Festen in der Heimat unter Familie, Bekannten und Freunden, das Unterbrechen der Kommunikation zu den Kumpels, da sowieso jede freie Minute mit HB genutzt wurde oder damit verbracht wurde, auf sie zu warten. So viel erstmal jetzt. Ich hoffe, da ich nun auf einer anderen Grundlage über das Gleiche HB schreibe, mich vielleicht nicht mehr ganz im Kreis drehe und in Aussicht gestellt habe, dass das ja nur der erste Unterpunkt ist, später im besten Fall ein Anderes HB im Fokus ist, wird das Ganze nicht geschlossen und idealerweise verschoben.
  12. 1. Dein Alter: 22 2. Ihr Alter: 21 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: 1,5 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex: 4,5 Mal pro Tag 7. Gemeinsame Wohnung? Nein, Wochenendbeziehung für einige Monate 8. Probleme, um die es sich handelt: Hallo, nachdem ich eine lange Zeit im Unterforum "Konkrete Verführungssituationen" unterwegs war, möchte ich mich mit einer LTR über die ich dort auch schon berichtete hier melden und meine etlichen Hirnfick-Romane die ich dort abgeliefert habe ebenso hinter mir lassen, wie die zahlreichen kritischen Kommentare und das Ganze, ähnlich wie meine nun relativ sortierten Gedanken, einfach halten. Außerdem habe ich nicht vor, den Thread ewig zu führen. Ich bin also seit Anfang August offiziell in einer LTR mit einem HB, dass ich im Juni im Club kennenlernte und dann im Nachhinein feststellte, dass wir extrem nah beieinander wohnen, im selben Wohnheim, ca. 10 Sekunden voneinander entfernt. Wir hatten zwei gute Monate, in denen wir so gut wie jeden Tag und jede Nacht miteinander verbrachten, dann musste sie irgendwann für ein Praktikum ausziehen und wir sind damit zumeist von Montagnacht bis Freitagabend für 100 Kilometer getrennt, was ja nichts ist. Bevor das passierte, kam von ihr aus der LTR-Gedanke "Ich bin bereit es zu probieren", ich stimmte dem Ganzen zu. Wir sind also seit dem Zeitpunkt offiziell in einer LTR. Das ist nun fast fünf Wochen her. Nun kam es zum ersten Mal dazu, dass wir uns ein Wochenende nicht sehen konnten, weil beide an ihre Heimatstadt gebunden waren, sie wegen eines Fests, ich wegen eines einmaligen Jobs. Um dieses Wochenende herum entstand Drama, aufgrund der wenigen Kommunikation etc, ich lief ihr an dem Wochenende online förmlich hinterher, wollte die Dinge wieder gerade biegen, konnte genau erklären, warum ich mich mal nicht gemeldet, machte klar wie wichtig sie mir ist aber sie wurde selbst relativ kalt, auch wenn sie von sich aus meinte, dass wir das Ganze, was ja "nichts Schlimmes" gewesen sei, abhaken sollten. Durch ihre neue Art der Kommunikation (stark reduziert), blieb also auch die Woche bis zum zweiten Wochenende geprägt davon, alle 20 Stunden mal zwei, drei Wörter oder nen Smiley zu schicken, bis ich mich kurz vorm zweiten Wochenende mit der Nachricht "Hey, morgen bei Dir?" meldete, somit anbot, zu ihr nach Hause zu kommen. Sie war plötzlich wieder on, meinte dass sie am Samstag mit einer Freundin auf einem Fest sei, was schon ewig ausgemacht sei, bevor sie mich überhaupt kannte, dass die Situation nun auch blöd für sie sei, sie nun auch nicht genau wüsse, wie wir das machen könnten, bot auch erst noch an, ihre Freundin nach einer Idee zu fragen, kam dann aber nichts mehr. Somit waren wir jetzt also zum ersten Mal zwei Wochenenden, also fast drei Wochen getrennt, bis zu diesem Wochenende. Wir werden uns also morgen sehen wenn nichts mehr dazwischen kommt, heute war das bis eben noch unklar, wegen eines Familienmitglieds von ihr im Krankenhaus. Sie wird also morgen die 100 Kilometer fahren und wir werden vermutlich bis Montagmorgen zusammen sein. An diesem Wochenende muss einerseits nochmal das Drama was aufgrund der mangelhaften Kommunikation entstand besprochen werden, was kein großes Problem sein dürfte. Ich bin recht zuversichtlich, dass wir nachdem wir uns erstmal wieder Nahe gekommen sind, in der nächsten Woche wieder viel besser miteinander kommunizieren werden. Das einzige wirkliche Problem, dass sich entweder nur in meinem Kopf abspielt oder vielleicht real vorhanden ist ein ganz Anderes. Es geht darum, dass meine LTR vor der Zeit mit mir sehr regelmäßig Partys besuchte, dort dann auch häufig mit mehreren Kerlen an einem Abend rummachte, allgemein ziemlich oft Alkohol trinkt, viel von dem was sie betrunken macht vergisst und ich, der sie schon sehr oft unter Alkoholeinfluss erlebt hat, Zweifel daran habe, ob sie sich, wenn ich nicht dabei bin, so verhält, wie man es in einer LTR macht oder möglicherweise Ausrutscher passieren. Am Wochenende war sie nun also bereits am Freitag lange feiern, schrieb mir irgendwann kurz "Hey wie gehts" mit nem Herz und war dann erst am Samstagnachmittag, wo sie sich mit "Back at Life" meldete wieder einigermaßen klar im Kopf. Ich selbst hab das Ganze nur mit "Klasse :-D" kommentiert, was ironisch zeigen soll, wie stolz ich doch darauf bin, dass sie das Wochenende direkt nutzt, um sich gleich zwei Mal komplett wegzuschütten. Dann gings wie gesagt Samstag mit diesem Fest weiter, anscheinend sehr lange, ich konnte allerdings im Laufe der Woche feststellen, dass sie danach noch nen Club besucht hat. Der Ort, an dem ich bei ihr am meisten Bedenken habe. Mir sprang direkt das Titelbild des Clubs ins Auge, wo sie nen Kerl so oben am Nacken umarmt, der entweder schon länger ein Kumpel ist oder Jemand ist den sie durchs Praktikum neu kennengelernt hat, jedenfalls war er auch schon beim Fest vorm Club dabei und wurde gemeinsam mit nem anderen Kerl als "Lieblinge" unter nem Bild bezeichnet, was ansonsten an dem Abend passiert ist, weiß ich ja nicht. Was ich weiß dass sie betrunken nicht alleine schläft und ich keine Ahnung hab ob eine Freundin dabei war, ihr zu Hause aber vom Club eigentlich auch zu weit entfernt ist. Und, dass sie wie gesagt sehr sehr oft im Club rumgemacht hat und betrunken und ohne Kontakt zu mir vielleicht Dinge machen könnte, die sie bereut? Sie hat sich danach dann erst am Dienstagabend gemeldet (allerdings direkt mit der Frage ob wir uns am Wochenende sehen) 9. Fragen an die Community Meine Angst ist nicht, dass sie Jemanden findet, den sie besser für ne LTR findet. Ich glaube, den wirds nicht geben. Meine Sorge ist, dass sie sich nen Ausrutscher leistet, den sie hinterher selbst stark bereut und ich vielleicht gar nichts davon mitkriege. Ich weiß nicht, ob ichs Ansprechen soll, ob ichs lassen und cool bleiben soll, davon ausgehen soll, dass sie sich im Griff hatte. Spreche ich es nicht an und sie hats gemacht, ist jede Aufmerksamkeit von mir was, was mich den armen, verarschten Kerl in ihren Augen sein lässt, dem sie es aber trotzdem nicht erzählt. Spreche ich es an und sie hats nicht gemacht ist das auch absolut schädlich weil es erstes meinen Wert mindert, zweitens die Option in ihrem Kopf verankert wird. Einerseits würde ich sie nach dem Rummachen mit wem anders direkt abschießen, weil sie mein Vertrauen massiv missbraucht hätte, andererseits könnte ich es einfach hinnehmen, unter der Woche selbst mit ner Anderen rummachen, ihr sagen, dass das eigentlich nicht das Gleiche ist weil sie mein Vertrauen missbraucht und ich nur ne Reaktion gezeigt habe ist und ihr daraufhin klarmachen dass sowas nie mehr vorkommen soll. Ja, wenn ich so überzeugt davon bin, dass ich das Gefühl einer funktionierenden LTR mit ihr behalten/zurück haben will ist wohl doch Verlustangst dabei, wenn ich mir sogar Szenarien für ein Weiterführen trotz meines persönlichen Worst-Case-Szenarios ausmale. Ich will nur nochmal ein paar Gedankengänge dazu hören außer dass ich mich um meine Baustellen kümmern und die LTR mangels Selbstsicherheit und Vertrauen sofort beenden soll, ich will es schaffen. Es geht nur um das eine Thema und einen möglichen Umgang damit am kommenden Wochenende. War sie loyal, wird mein Vertrauen für die Zukunft stark ansteigen, da bin ich sicher. Außerdem wird es so eine dreiwöchige unsichere Phase nicht nochmal geben, da ich selbst mein Verhalten in Bezug auf die Kommunikation überdacht habe und mehr investieren werde. Keine Sorge, das wird kein lange andauernder Thread. Für jeden echten Rat bin ich sehr dankbar
  13. Hey Leute, Würde euch gerne mal meine Geschichte erzählen,und mir Rat von dem ein oder anderen einholen,da ich selbst wirklich keine Lösung dazu finde. Alles hat angefangen vor gut 6 Jahren,kurz nach meiner ersten Beziehung da war ich 21. Habe ich angefangen mich mit Frauen zu treffen/kennenzulernen. War eigentlich nur darauf aus ''Fuck another Women'' da meine Ex mich verlassen hatte,und ich das erste mal gespürt habe wie es ist verlassen zu werden.Hatte halt 2-3 Monate Down Phase aber dann bin ich halt richtig aufgelebt. Hatte eine FB die in einer ähnlichen Situation war.ONS sowas halt.War auch überhaupt nicht aus mir eine neue Beziehung zu suchen. Habe dann ein Mädchen aus meiner Stadt kennengelernt über Facebook,und mich am nächsten Tag mit ihr getroffen. Sie war zu dem Zeitpunkt 19.Beim ersten Treffen sind wir direkt zu mir gegangen,sie mir erzählte dass sie ein Suizid Versuch hinter sich hat ,mir von Komplexen erzählt usw. Ich glaube wenn Mann Mental Gesund ist macht man viele Sachen in Richtung PU richtig,ich hatte noch gar nicht viel Ahnung in Sachen Frauen oder PU aber bei mir gingen sofort Warnsignale an dass ich es mit einer bekloppten zutuen habe.Haben bei mir gechillt und habe ihr Desinteresse gezeigt,so dass sie dann nach 2-3 Std. abgehauen ist.Am nächsten Tag schrieb sie mich an ob wir nicht was machen wollen würden,worauf ich halt gesagt habe nein und sie mich regelrecht anfing anzuflehen.So ging es halt noch 2-3 treffen weiter aber bei mir war halt null Interesse an einer LSE vorhanden.Nach gut 1/2 Jahren sah ich dass sie ein Freund hatte (Facebook) und habe mich echt für sie gefreut dass sie jemanden gefunden hatte,da ich sie auf irgendeiner Art doch ein wenig mochte Menschlich gesehen. Bei mir fing in der Zeit an dass Intresse an Sex usw. nachließ und ich mich auf mein Leben und Verwirklichungen konzentriert habe. Habe bis Heute nur flüchtig Frauen kennengelernt aber nie was ernstes dabei rauskam da ich sagen muss da ich mehr so der einsame Wolf Typ bin.Zu Info bin jetzt 28. Vor gut 3 Jahren fing es an das ich von dieser Frau von der ich euch erzählt habe anfing zu Träumen,ganz komische Träume.Ich mir aber dachte ach komm dass sind Hirngespinste. Dann ging es weiter habe sie zufällig öfters gesehen,und ich mir dachte dass ist schon echt komisch.Bis ich vor gut Einem Jahr sie mal angeschrieben habe, sie mir darauf antwortete dass sie gerade aus einer Beziehung kommt und sie keine Lust auf Typen hat.Worauf ich dann meinte Okey wenn du mal Lust hast was zu machen soll sie mir schreiben,da ich das Verlangen hatte einfach mal mit ihr zu quatschen. 2 Wochen später schrieb ich ihr,worauf sie mir den Korb meines Lebens gegeben hatte und Block so aus heiterem Himmel.War vielleicht zu frech da ich meinte lass uns doch mal treffen einfach quatschen 🤷🏻‍♂️ Whatever.Gut Halbes Jahr später traf ich sie zufällig innerhalb einer Woche 5 mal an dem verschiedensten Orten.Worauf ich mir dachte scheiß auf denn Korb ich werd ihr nochmal schreiben.Fand sie auf Instagram schickte ihr eine Freundschaftsanfrage und sie nahm nach einer Woche an.Schrieb ihr dann 2Wochen später dass es das letzte mal etwas blöd lief,und ich mal mit ihr reden wollen würde. Trafen uns an dem Abend in der Stadt und ich erzähle ihr das ich von ihr geträumt habe und dass sie in meinem Kopf war etc. Ich weiß total needy und dumm aber es war halt die Wahrheit.Und ich hatte einfach dass verlangen ihr dass zu sagen/sie zusehen. Haben uns jetzt seit dem 5 mal getroffen und ich einfach bemerkte dass ich Gefühle zu ihr habe... Ich weiß selber nicht wieso obwohl ich früher wegen ihrer Art überhaupt nicht auf sie stand.Sie mir aber bei dem 2 Treffen erzählte dass sie keine Beziehung sucht etc.Hängt noch an ihrem Ex (sagt Nein) aber man kennst 😂und hat etliche weiter Schicksalsschläge hinter sich.Ich glaube das ist der Grund wieso ich noch mehr Gefühle zu ihr aufbaute ''Helfersyndrom'' whatever. Bei den Treffen merkte ich halt das sie immer noch wenn nicht sogar noch eine schlimmere LSE Frau geworden ist, (extrem Manipulativ) (schlechtes Verhältnis zu Eltern -Stiefvater vor halben Jahr Suizid machte) (Sie Selbstverletzendes Verhalten an den Tag legt durch Alkohol) (Die Männliche Rolle einnimmt aber extrem) (Schon öfters in der Klapse war) Und so weiter will gar nicht so weit in Detail gehen. 🤢 und ich bei dem Kontakt merkte dass sie mir überhaupt nicht gut tat.Aber sie anfing immer mehr Platz in meinem Kopf einzunehmen. Sie anfing extrem mit mir zu spielen da sie wohl merkte dass ich was für sie empfinden würde. Bei den treffen habe ich am Anfang sehr viel Kino gefahren, da sie in mir extreme Sexuelle Lust hervorbrachte wie wirklich keine andere Frau zuvor. Aber sie mich halt nie ranließ bzw. Ja auch gar nicht will. Kein Kuss nichts. Ich es auch nicht versucht habe denke dass ich unterbewusst schon wusste wenn das Intim wird wird sie die Situation mich komplett zerfetzten. Sie erzählte mir dass sie wegziehen will,dass sie die Leute hier Hasst usw. Sie hat wirklich sehr krasse LSE Merkmale. Haben uns vor gut 2 Wochen dass letzte mal getroffen.Sie fing sofort von Anfang an mir von ihrem Ex zu erzählen usw.Was mich natürlich innerlich total ankotzt und ich mir selber schon denke was will ich von so einer Frau. Und Jetzt zu meiner Frage habe ich eine Onitis, Mir ist in der Zeit schon bewusst geworden: Das sie nicht zu mir passt. Das sie nicht meine Werte vertritt. Das sie mich verletzt mit ihrem Verhalten. Das sie Persönlichkeitsstörung hat. usw. Finde 1000 Gründe wieso sie die falsche ist aber ich Kopf mäßig nicht von ihr loskomme. Schreibe ihr nie bzw.nicht sie mir seit kurz nach dem letzten Treffen auch nicht mehr.Habe versucht sie zu löschen aber kriege es nicht hin. Obwohl ich nicht das Verlangen habe ihr zu schreiben da es mir seit dem Kontakt wirklich schlecht erging. Seit 2 Wochen habe ich angefangen wieder Sport zu machen mein Leben mehr in den Grief zu kriegen etc. Läuft auch super bis jetzt,und fühle mich seit dem auch emotional schon viel besser. Aber sie verschwindet nicht aus meine Kopf.Erwische mich selber wie ich oft drüber nachdenke was sie erzählt hat etc. Und habe seit dem Kontakt mich exzessiv mit Persönlichkeitsentwicklung und PU beschäftigt. Habe angefangen Bücher zu lesen (Was wirklich noch nie mein Ding war) Viele Freunde/Familie von mir meinten auch das ich mich in letzter Zeit verändert habe.Die einen sagen Positiv die anderen meinen Negativ. 🤷🏻‍♂️ schon mal danke wenn ihr es bis hier hin geschafft habt, mir meinem Hirnfick zu geben. Jetzt zu meiner Frage: Wieso empfinde ich zu einer Frau etwas die mir überhaupt nicht gut tut.Und ich es weiß und fühle. Ich weiß das sie nicht zu mir passt und das unsere Wege sich trennen werden. Wie konnte ich mich so krass in eine LSE verlieben obwohl ich die Systematik schon früh erkannt habe. Habe mich wirklich nie zum Horst gemacht,der extrem hinterher gerannt ist im Regen mit Blumen vor ihrer Wohnung stand nichts. Mein Logisches denken behielt ich von Anfang an aber sie hatte mich gecatcht ausgelöst wohl durch mein Hirnfick und Projektionen durch Träume zufälliges treffen usw. Ich weiß das ich selber auch Baustellen habe und das LSE-LSE anzieht aber ich wusste von Anfang an von der Systematik. Und ich mich ja eigentlich lieber von ihr fernhalte,denke wenn ich jetzt komplett LSE wäre wäre ich ja verrückt nach ihr und würde alles versuchen aber es sind halt nur die Gedanken 💭 Hattet ihr auch schon mal ähnliche Situationen und wie seit ihr davon losgekommen? Kann mann wenn man einigermaßen Gesund ist (Kopf) sich in eine LSE verlieben? Ich hoffe das sie schnell wieder verschwindet aus meinem Kopf und ich anfangen sollte andere Gesunde 🤞🏼 Frauen zu Daten. Gruß und danke schon mal für Tipps und Anregungen was da bei mir vorgeht.
  14. 1. Dein Alter:33 2. Ihr/Sein Alter: 30 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern): LTR 4. Dauer der Beziehung: 2 Monate? 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: Paar Wochen 6. Qualität/Häufigkeit Sex: nur ein paar mal, totaler Hirnfick meinerseits (letzte LTR hat totalen Leistungsdruck gemacht) 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt: Sie macht Stress, engt ein und nervt 9. Fragen an die Community: Was kann ich jetzt nach den Vorwürfen tun? Hab im April oder Mai mit einem HB geschrieben, irgendwie hat es mit nem Date nicht so wirklich geklappt -> next! Hab sie dann zufällig wieder gesehen und haben dann kurz geschrieben und direkt ein Date vereinbart. Sehen uns seither 3~4 mal die Woche. Zur Info: Sie war aber seit dem Kennenlernen zu Hause (Probleme bei der Arbeit) und erst letzte Woche ne neue Arbeit angefangen. Mit dem ersten Sex haben wir (eigentlich ich um ehrlich zu sein) ewig gewartet, totaler Hirnfick ne super krasse Performance abliefern zu müssen, deshalb beim ersten Mal auch viel zu früh gekommen, danach ging nichts mehr. Hatten Freitag Abend Sex, meine Nervosität war weg, dachte ab jetzt alles prima! Wir haben uns zuletzt paar mal gesehen (öffentliche Veranstaltungen oder Geburtstage etc.), wo einer beim anderen hätte übernachten können, was sie aber komischerweise ausgeschlagen hat ("du musst ja aufstehen" "ich hab morgen in der Früh was vor und dann kannst nicht liegen bleiben"...) - mit meinem Hirnfick bzgl. Sex hab ich da nicht so extrem nachgebohrt, höchstens, dass das Aufstehen eigentlich kein Problem sei. Zuletzt hat sie dann Treffen abgesagt "Wetter wird morgen so schön, sie geht ihrem Hobby nach, wer weiß wie oft und lange es noch schön ist", aber dann direkt erwartet, dass ich sofort für sie Zeit habe, gleich so ein schlechtes Gewissen eingeredet und sonst sehen wir uns ja X Tage nicht. (ich hatte eigentlich was anderes vor, hat sich aber kurzfristig erledigt, sie ist dann zu mir gekommen) Dann hat sie vor 2-3 Wochen ne Ansage gemacht, dass ihr das alles zu wenig Zweisamkeit ist und ich hab ihr recht gegeben, aber gemeint, dass uns ja nichts davon läuft! Gestern waren wir auf nem Fest und haben Freunde meinerseits getroffen, sie war von Anfang an nicht gut drauf, ihr hat irgendwie nichts gepasst und ist relativ bald wieder heim gefahren, ich bin noch etwas geblieben und dann ebenfalls heim. Jetzt hat sie mir heute Früh einen Wall of Text geschrieben, musste im WA paar mal komplett scrollen! "Es hat sich nichts geändert, ihr ist das zu wenig, beim Sex bin ich immer noch so nervös (kam mir am Freitag nicht so vor und ich war mir auch nicht sicher, ob sie noch ihre Tage hat), ich habe wohl kein Interesse an ihr, von mir aus kein "Hab dich lieb etc.", sie hätte gestern erwartet, dass ich mitkomme bzw. zu ihr fahre, ich hatte noch nicht ausgetrunken und bei der Laune von ihr hätte ich jetzt nicht unbedingt Lust gehabt, ganz ehrlich und Hellsehen kann ich auch nicht! "Ich hab immer erst so spät Zeit für sie" (meist ab 19 Uhr wochentags: Arbeit, Essen, Dusche etc. und knappe halbe Stunde Fahrt) -> Ich fühle mich ein wenig eingeengt und weiß jetzt nicht wie ich mit den Vorwürfen umgehen soll? Ich meine ich hab mir praktisch immer Zeit genommen, sie hatte es zeitlich natürlich viel leichter als ich (wg. Arbeit)! Ich weiß, der kaum vorhandene Sex war v.a. meinerseits scheiße, dachte aber es läuft jetzt!? Und ich muss zugeben, dass sich mein Alltag schon ziemlich eingeschliffen hat, aber wie geschrieben, ich hab mir immer Zeit genommen für sie! Vielen Dank!
  15. 1. Mein Alter: 24 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 5 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex 5. Beschreibung des Problems Moin. Zusammenfassung: HB auf Tinder gematched, durch ein Feed festgestellt das sie zur selben Zeit wie ich mit meinen Jungs auf Malle ist. 1. "Date" war ein spontanes Treffen am Strand, haben 10 Minuten gequatscht, sie hatte noch was vor. Verblieben mit treffen in den nächsten 2 Tagen (feiern) - das übliche halt am Ballermann. Etwas komische Situation da Sie Ihren 18 jährigen Bruder dabei hatte (ihm den Urlaub zum Geburtstag geschenkt) - aber er hat sich schon bei dem Gespräch recht weit weg gestellt und nix weiter gesagt. Bisschen Schreiberei später das 1. Richtige treffen ausgemacht, Mega Park VIP mit Moet und allem scheiß (tut nix zur Sache denke ich, haben jemanden dabei gehabt der seeeeehr viel Geld hat und entsprechend gefühlt alles zählt). 1. Abend viel Kino (Couch direkt zu ihr gesetzt) Sie hat alles zugelassen, Beine berührt, Rücken, Haare etc. Wegen der Geschichte mit ihrem Bruder und weil eine Isolation nicht wirklich möglich war wollte / konnte ich nicht wirklich weiter gehen. Später im Club noch getanzt, sehr eng, dauerhaft umarmt gestreichelt bla bla - halt alles bis auf KC. Beim verabschieden lange Umarmung und die Frage, ob wir uns in Deutschland wieder sehen (sie ist den nächsten Tag abgereist). Das war Montag. Danach 2-3 nachrichten WA - nix besonderes, und am Mittwoch ausgemacht das sie am Freitag zu meinem Event kommt (in ihrer Stadt) - 40km von mir Entfernt. 22:00 ca. Losgegangen, in eine Bar - 2-3 Drinks, von Anfang an nebeneinander - sehr gutes Gespräch, viel C&F von mir und Kino - was wieder überall zugelassen wurde. Nach ca. Einer Stunde zum KC - hat sie verbal geblockt: "ich mag das nicht so in der Öffentlichkeit" - okay, kein Ding. Wurden dann von meinen Mitarbeitern abgeholt, sie zuhause abgesetzt und bei Verabschiedung kurzer KC. Samstag früh kurzer Aufhänger zum letzten Abend, mit der Frage was sie macht - ich war wieder in ihrer Stadt unterwegs (spät abends) und gefragt, ob ich noch vorbeikommen kann. Sie sofort zugesagt, mit der Frage, ob ich hier schlafen will und sie würde Wein besorgen. Alles klar. Gegen 23:00 bei ihr, auf der Couch Wein getrunken, alles an Kino zugelassen, nur keine Eier für kc gefunden - Ka warum. Im Bett dann schon - heftig gefummelt, ich sie gefingert - sagt sie wäre mir lieb wenn wir heute keinen Sex haben, sie hat vor einer Woche eine Spirale bekommen und das tut noch weh - ging auch nur mit einem Finger und das schon extrem vorsichtig - alles okay. Zusammen eingeschlafen, morgens das selbe. Verabschiedet gegen Mittag, ich zu meiner fam in der Stadt und sie gegen Abend gefragt was sie macht - nix, wieder für selben Abend "Date" ausgemacht. Diesmal direkt ins bett, wieder heftiges petting - bis zu einem flüstern "lass uns versuchen" - wenn auch schwierig, FC. Morgens nochmal. Jeweils nur sehr kurz (habe ich fast immer mit "neuen" Mädels am Anfang). Jedoch hatte sie sichtlich Spaß. Am Montag zur Arbeit und gegen Nachmittag schrieb sie mich an, belangloses - nichts wildes. Am Abend kam ein "mir ist so kalt ich kann nicht schlafen" von ihr, ich habe mit "is scheiße ohne persönliches Heizkissen wa?" Gefolgt von:"finde es aber nicht gut das sie mich nur als solches sieht, ich habe auch Gefühle". (Mit zwinker smiley)) Ihre Antwort: "auch wenn du das ins lächerliche ziehst, ich fühle mich sehr wohl bei dir & da könnte ich mich dran gewöhnen :)" Ich: ich fand die Tage auch sehr schön 🙂 Dienstag morgen habe ich gefragt, ob wir zusammen schwimmen gehen (sie hatte erzählt das sie dienstag ins Schwimmbad geht) - da ich wieder abends in ihrer Stadt war. Sie direkt zugesagt, alles cool gewesen, viel gelabert und rumgealbert, später noch einkaufen, gekocht und im Bett ist sie nur durch kuscheln beim Serie schauen schon komplett feucht gewesen (selten so extrem gesehen) - FC. Übernachtet, gestern morgen verabschiedet & seit dem kein Kontakt. Interessant vielleicht noch - lt. Ihrer Aussage war ihre letzte Beziehung mit 18, das letzte mal sex vor über einem Jahr. 6. Frage/n Bisher kamen ausnahmslos alle date Vorschläge von mir, sie hat zwar alles zugesagt, langsam komme ich mir aber blöd vor - oder halt zu needy wenn ich immer Frage - wie bewertet ihr das? Seit dem ich mich mit PU beschäftige (ca. 4 Monate) habe ich mit 4 Mädels was gehabt (+ sie) - 3 davon haben nach 2 treffen gefühlt die LTR Frage gestellt, alle abgelehnt da die irgendwie nix besonderes hatten - eine ist nach wie vor "fb", will aber mehr, die anderen haben sich nett verabschiedet. Bei ihr habe ich ein anderes Gefühl, wir sind auf einem Level, ich habe sehr viel Spaß mit ihr und fühle mich wohl. Vielleicht kommt daher die "Angst" zu verkacken? Oder sogar schon der Anfang einer Oneitis? Ich bin Beziehungstechnisch sehr unerfahren und habe kein plan wie ich weiter vorgehen kann um das in die Richtung zu pushen - Natürlich ohne das anzusprechen. Ich danke euch für die Aufmerksamkeit und freue mich auf Eure Antworten! LG
  16. 1. Mein Alter 21 2. Alter der Frau (hoffentlich wirklich) 18 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 3 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex, Übernachtungen 5. Beschreibung des Problems: Ich habe ein HB online kennen gelernt und am selben Tag ein kurzfristiges Date mit ihr bei mir zu Hause gehabt. Aufgrund guter Eskalation meinerseits wäre der Lay auch von ihr erwünscht gewesen, es scheiterte aber an mir, da meine Kondome meine Standhaftigkeit beeinflussten, sodass ich sie anderweitig zum Orgasmus brachte und sie dies auch bei mir versuchte. Da ich mir erstens unsicher bin, ob sie wirklich wie online angegeben 18 ist oder dies einfach nur angegeben hat, weil es das niedrigst mögliche Alter ist und auch allgemein, weil sie körperlich anscheinend nicht in der Art mein Fall ist, dass ich keine Probleme habe dauerhaft standhaft zu bleiben, habe ich den Invest ihr überlassen. Klappte auch gut. Da ich ihr sagte, dass ich in der folgenden Woche für mindestens zwei Wochen in die Heimat fahre, kam dann von ihr “schade, ich hätte frei gehabt und hätte bei dir schlafen können etc.”. Vor meiner Abreise kam es dann auch noch zu zwei weiteren Treffen, bei einem schlief sie dann auch bei mir, brachte mir Essen auf ihre Kosten mit, weil ich sie am nächsten Tag nach Hause gefahren habe usw. Da sie mich vor dem dritten Treffen fragte, warum ich keinen Sex will, ob es die Angst vor einer Schwangerschaft sei, antwortete ich ihr, dass ich nach dem letzten misslungenen Mal kein Vertrauen mehr in meine Kondome habe und logischerweise auch noch nicht Vater werden will. Sie entgegnete nur dass sie doch ganz sorgfältig die Pille nimmt und ja, dann habe ich sie dummerweise tatsächlich auch ohne gelayt. Bin dann am nächsten Tag abgereist und nach ein paar Tagen, als sie mich das erste Mal wieder anschrieb lenkte ich das Thema direkt auf “Pille zur richtigen Zeit genommen, Pille danach geholt, würdest du zur Not abtreiben?” Von ihr kam dann dass ich mir keine Sorge machen müsse, sie die Pille immer regelmäßig nimmt, ob sie im Fall der Fälle abtreiben würde, wollte sie nicht versprechen. Sie sagte noch: “aber wenn du mir so gar nicht vertraust sollten wir es vielleicht einfach lassen, auf so ein hin und her habe ich nicht so Bock” Das Gespräch endete dann nur damit dass sie noch geschrieben hat “weißt du was, ich trinke heute nichts und fahre gleich in die Stadt um die Pille danach zu holen, zufrieden?” Ich antwortete nur: “Ja, zufrieden.” 6. Frage/n Dadurch dass sie anfangs viel investierte, nach der Arbeit direkt zu mir kam, lieber kurz bei mir schlafen wollte, anstatt das vorher zu Hause zu machen, am letzten Abend auch ihren Freunden absagte, um früher bei mir zu sein und jetzt natürlich Funkstille herrscht, löst das bei mir ein bisschen Hirnfick aus. Ich denke schon, dass sie früher oder später wieder von sich aus investieren wird, spätestens ab dem Datum, ab dem ich wieder da bin. Was mich aber auch stören würde wäre der Fall, dass sie sich jetzt mit Jemand anderem vergnügt und dann sobald ich wieder da bin ab dem ersten Tag bei mir rumhängt. Würde ja auch ein Stück weit meinen Value senken, denn sie weiß dass ich in der Zeit in der ich zu Hause bin aus bestimmten Gründen nichts mit anderen Frauen machen kann (Operation), wüsste dann aber auch, dass sie selbst die Zeit mit anderen genutzt hat. Gibt es irgendeine Weise, klarzustellen, dass ich mich nicht gerne kurzfristig ersetzen lasse (wenn das wirklich der Fall sein sollte?). Angenommen sie meldet sich irgendwann um neue Treffen auszumachen, mir würde da spontan in den Sinn kommen „kommt drauf an, was du in der Zwischenzeit getrieben hast“. Und wenn sie nachhakt dann genauer drauf eingehen, dass es für mich persönlich ein No-Go wäre, sie wieder meine Matratze vollsquirten zu lassen, nachdem sie zwischendurch andere hatte.
  17. 1. Mein Alter - 32 2. Alter des Mannes - 28 3. Art der Affäre (F+, Affäre neben einer Beziehung) - F+, wenn überhaupt noch 4. Ist einer von beiden anderweitig eingebunden? - Nö 5. Dauer der Affäre - vorher 3 Monate, halbes Jahr Unterbrechung und nun seit 4 Wochen 6. Qualität / Häufigkeit Sex - gut, fast jedes Treffen Folgendes könnte als Beispiel gelten wie man sich durch Hirnfick und daraus resultierender Unsicherheit ein entspanntes Verhältnis komplett zerstört! Zur Vorgeschichte: Besagten Mann lernte ich Ende letzten Winters kennen...er damals frisch (1 1/2 Monate) aus einer 6-jährigen LTR, ich auch gerade eine Enttäuschung hinter mir - wir haben damals zwar vereinbart, dass wir es vorerst als FB laufen lassen. Haben aber irgendwie zu schnell Tempo aufgenommen und uns tagtäglich gesehen und jede Nacht gemeinsam verbracht. Bis er sich plötzlich von einem Tag auf den anderen nicht mehr meldete bzw. nicht mehr antwortete. Daraufhin hatten wir ein halbes Jahr keinen Kontakt mehr... Now: Vor 4 Wochen haben wir uns zufällig wieder getroffen - ich würde sagen, dass alte Feuer war wieder da. Date ausgemacht und über vergangenes geredet. Ihm wurde es damals zu schnell zu Ernst, blablabla...wir haben dann vereinbart, dass wir es langsam angehen lassen und schauen wohin es uns führt! Haben in den letzten Wochen viele Unternehmungen gemacht - Weihnachtsmarkt, Essen gehen, Kino, Filmabende....großteils gingen die Vorschläge von ihm aus. Bis zum Donnerstag - er musste bis Samstag mittag auf Schulung und hat sich da kaum gemeldet und nur einsilbig zurück geschrieben. Da bin ich irgendwie "nervös" geworden, ich muss dazu sagen, dass letzte Mal hat es genau so geendet. Alles Gut, er Schulung, nicht mehr gemeldet. Es hat mich einfach getriggert. Naja, ab Freitagabend wirds einfach unangenehm für mich. Ich hab echt ein paar sehr dämliche Whattsappnachrichten rausgelassen. Bis er am Samstagabend geschrieben hat, dass ich ihn einfach in Ruhe lassen soll! Sonntag hat er sich dafür entschuldigt und gesagt, dass er solche Dramen lange Zeit mit der Ex hatte und dies einfach nicht mehr will. Er mich gerne hat, aber er will sich nicht für jeden Scheiss rechtfertigen (bissl übertrieben, ist jetzt einmal vorgekommen). Wir haben uns dann "ausgesprochen" und vereinbart, das wir einfach so weiter machen und sehen was passiert. ABER er ist sehr verhalten...morgen sehen wir uns das erste Mal seit dem Drama wieder. Meine Frage an Euch? 1. Wie kann man so verdammt blöd sein wie ich?! 2. Würdet ihr das Drama nochmals ansprechen? Erklären warum und weshalb? 3. Würd ich von ihm ja schon gerne mal wissen ob eine Beziehung überhaupt irgendwann zur Debatte steht - dieses Thema eher verschieben? Danke erstmal fürs Lesen
  18. Dayo

    LTR Status, Hirnfick

    1. Dein Alter: 30 2. Ihr Alter: 29 3. Art der Beziehung: LTR monogam 4. Dauer der Beziehung: 4 Jahre, 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: ca. zwei Monate 6. Qualität/ Häufigkeit Sex: 2x/ Woche 7. Gemeinsame Wohnung? seit 1 Jahr 8. Probleme, um die es sich handelt: Hirnfick - ist sie treu? 9. Fragen an die Community: neutrale Einschätzung meiner Situation, Rat Liebe Community, ich brauche euren Rat. Derzeit schiebe ich Hirnfick aus der Hölle. Und zwar habe ich dass Gefühl dass meine Freundin mich betrügt. Ich habe den ganzen Sachverhalt schon versucht objektiv zu analysieren, aber ich bin emotional zu involviert. Infos zu mir: beruflich sehr erfolgreich Infos zu ihr: HB 7,5 LSE HD, schwere Kindheit Anzeichen hierfür: - Sie ist öfters mit ihren Arbeitskollegen unterwegs, auch bis unter die Woche bis tief in die Nacht - sie kam letztens um 3 Uhr nachts heim und hat bestimmt noch ne halbe Stunde auf Ihrem Handy getippt - sie hatte in ihrem Facebook diverse Fotos die indirekt Bezug zu mir hatten gelöscht (Blumen die ich ihr geschenkt hatte, Plätzchen die wir zusammen gebacken hatten) - sie hat letztens das Thema offene Beziehung aufgemacht. Ich bin generell nicht dagegen und habe ihr gesagt dass ich es nicht ausschließe aber nicht möchte. Sie meinte auch dass sie da sehr zwiegespalten ist, mich aber nicht verlieren möchte. - unser Sexleben ist langweilig geworden. Gleichzeitig zeigt sie immer weniger Initiative. Zwischendurch haben wir aber wieder hammersex, aber die overall kurve zeigt nach unten. Sind das Zeichen dass Sie mir untreu ist/ die Beziehung Richtung Ende geht? Oder spinn ich mir nur was zusammen. Ich erbitte eure Einschätzung.
  19. Josh19

    Hirnfick

    Frohes Neues Community, viel passiert in letzter Zeit bezüglich Frauen. Hab das erste ma 2 wunderschöne HB's an meiner Seite die ich aktiv angesprochen habe. Ein riesen Fortschritt für mich. Aber sobalds ma nich so läuft wie gewohnt kommt direkt der Hirnfick wegen den HB's. Problem is eben, dass ich Gefühle für meine "Queen" habe. Wie geht ihr damit um wenn ihr Gefühle für eine HB entwickelt und ihr garkein Bock habt euch zu verlieben? Hin und wieder, so wie heute, fühle ich mich einfach nur scheiße und kann null mit mir anfangen einfach antriebslos hoch 10. Diese Tage kommen nicht oft aber würde ich gern lernen damit umzugehen. Irgendwelche Tipps fürs Innergame oder Meditationen die mir helfen könnten mich nochma zu erden? Ich denke ich thematisiere das mit Frauen immernoch zu stark, weil ichs eben schaffen will 3 wunderschöne HB'S an meiner Seite zu haben. Wenn ich unterwegs bin mit den Jungs kommt Hirnfick garnicht in Frage aber wenn ich wie heute nen schlechten Tag habe und Zuhause sitze fickt mich mein Kopf.
  20. 1. Dein Alter 26 2. Ihr/Sein Alter 25 3. Art der Beziehung (monogam / offen / polyamor / LDR / weitere (bitte erläutern) monogam 4. Dauer der Beziehung 2 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 monate 6. Qualität/Häufigkeit mehrmals täglich 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt siehe text 9. Fragen an die Community Wo liegt mein Problem? Wie kann ich die negativen Gefühle abstellen? Hey Leute, ich komme mit einem Problem auf euch zu, was mich seit ein paar Tagen ziemlich beschäftigt und aus diesem negativen Gedankenstrudel komme ich gerade ohne externes Feedback nicht mehr raus. Ich bin seit ca. 2 Monaten in einem HB in einer LTR. Wir haben uns über Tinder kennengelernt und aus dem Profilbild war ersichtlich, dass wir das gleiche Hobby pflegten. Wir verabredeten uns also und der Rest lief dann so gut wie von allein. Zweites, drittes Date … Sex und nun nach ein paar Monaten LTR. Wir pflegen in der Beziehung einen sehr offenen Umgang und sprechen über alles was uns beschäftigt und auf dem Herzen liegt. Das habe vor allem ich so initiiert, da ich von der Persönlichkeit her so veranlagt bin und das von meiner Familie so kenne. Sie kannte das bisher so nicht, findet es aber positiv, weshalb wir eine emotional ziemlich tiefe Verbindung haben und sie mir schnell schon Sachen anvertraut hat, die sie, laut eigener Aussage, sonst noch keinem ihrer Partner oder Freundinnen anvertraut hat. Sie hatte vor mir schon 4 Beziehungen, die zwischen 6 Monaten und 2 Jahren hielten. Ihre letzte und längste Beziehung lag nur ein paar Wochen zurück, ehe wir uns kennenlernten. Mit ihm wohnte sie zusammen in ihrer eigenen Wohnung. Er hat sie verlassen und ist ausgezogen. Ich hatte vorher zwei Beziehungen. Eine 1,5 jährige mit 18 und dann eine 4,5 jährige bis vor gut einem Jahr. Bereits in der Anfangszeit haben wir immer wieder auch über Sex gesprochen und unsere Erfahrungen diesbezüglich. Durch die Anzahl der Ex-Partner vermutete ich bereits, dass sie schon mit ein paar Männern geschlafen haben muss. Dies war mir am Anfang relativ egal, hat sich im Laufe der Zeit aber zum Problem für mich entwickelt, weil ich angefangen habe mir Gedanken und Fantasien auszumalen. Ich habe sie also darauf angesprochen und nachgefragt: Neben ihren Partnern (4), hatte sie Sex mit 3 potentiellen Partnern und 3 Party One-Night-Stands. Ich hatte bisher Sex mit meinen beiden Beziehungen, einer kurzen Rein-raus Nummer mit 14 (wobei das kaum zählt), einem verabredeten Sexdate mit einer alten Freundin, 2 potentiellen Beziehungen, und einem Party One-Night Stand. So könnte man zusammenfassend sagen: es steht 7:10 aus meiner Sicht. Das Problem, das ich habe, besteht nun aus zwei Punkten: Zum einen habe ich ein Problem damit, dass meine LTR mehr Schwänze zwischen den Beinen hatte ich als ich Muschis gesehen habe. Zum anderen beschäftigen mich bei ihr vor allem die Party-One-Night Stands. Ich hatte selbst nur einen, habe aber gemerkt, dass ich diesen danach emotional schwer verarbeiten konnte, da ich mich in die Frau etwas verguckt hatte und es für sie nur ne einmalige Sache war. Sie dagegen hatte drei, die ihr nach eigener Aussage zwar auch nicht getaugt haben, sie es trotzdem wieder getan hat. Ich stelle mir nun die Frage, warum mich das gedanklich so beschäftigt? Ist es der Fakt, dass wir über ONS unterschiedlich denken, sie also die emotionale Seite beim Sex nicht braucht? Stört es mich, dass sie für andere Männer in dieser Nacht leicht zu haben war und fühle mich deshalb nur als einer unter vielen? Mir fällt es gerade sehr schwer sie mein Mädchen zu nennen, obwohl ich wirklich in sie verliebt bin und mir das mit ihr gut vorstellen kann. Ich bin gerade echt verzweifelt und würde mich freuen, wenn ihr mir auf die Spur helfen könntet. Danke!
  21. 1. Dein Alter 22 2. Ihr/Sein Alter21 3. Art der Beziehung LTR 4. Dauer der Beziehung 6 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex Jedes Date 7. Gemeinsame Wohnung? wahrscheinlich bald 8. Probleme, um die es sich handelt: Needyness 9. Fragen an die Community: Wie komme ich da raus Moin Jungs, verzeiht mir den unauffälligen Spam, aber ich drehe ich momentan heftig im Kreis und das fickt mich. Ich hatte in einem anderen Thread schonmal erwähnt, dass meine Freundin ein Auslandssemester macht und 4 Monate weg ist - die Hälfte der Zeit ist um und Ich habe sie für 8 Tage besucht, was ich mittlerweile als riesen Fehler betrachte. Grundsätzlich hatten wir ne geile Zeit - heftig guten Sex und es war von beiden Seiten ein hammer geiles Erlebnis. Doch jetzt brauche ich ein paar psychologische Ratschläge. Seit einer Woche - im Grunde hat das mit einem minimalen Gespräch angefangen, was eine Kleiigkeit an mir kritisiert hat - war aber im Grunde nicht weiter der Rede wert. Ich habe aus dieser Klenigkeit (kurz - an einem Tag war ihr bisschen langweilig) ein riesen Thema gemacht. Das ganze ist jetzt so ausgereift, dass ich micht mental schon darauf vorbereite, dass sich die Beziehung bald erledigt hat. Ich versuche euch das ein bisschen genauer zu verstehen zu geben. Mein größtes Problem war jetzt, sie wieder für weitere 8 Wochen alleine in Spanien zu lassen. Es ist alles cool, bis auf das sie einmal in der Woche in so eine Erasmus Bar geht, ist nichts los und sie hat praktisch absolut keinen Kontakt zu Typen. Ich weiß nicht wovon es im Moment kommt, aber es hat sich bei mir grade eine Kettenreaktion angebahnt. Die Kleinigkeit die sie wirklich nur ganz kurz und auf die Situation zugeschnitten angesprochen hat, hat mich getroffen, daraufhin hat mein Kopf das als riesen Ding interpretiert und ich bin grade am Klammern wie nichts gutes. - Bitte kommt mir nicht mit: "Du hast sie schon verloren" - Mein Kopf denkt das auch und ich weiß, dass das alles andere als Attractionfördernd ist, aber sie gibt mir 24/7 zu wissen: Ich möchte, dass du mit mir darüber redest, wenns dir nicht gut geht - Ich bin für dich da - du bist das beste was mir je passiert ist und niemand kann mir das geben was du mir gibst. Desweiteren plant sie auch schon, dass ich weihnachten mit bei ihr feiere und hat mich gestern gefragt, ob sie am 25.12 essen für mich bestellen kann (so ein Restaurant, wo man halt für weihnachten vorbestellt) Mein Problem was ich habe ist folgendes: Aus Erfahrungswerten und aus dem was man hier liest, ist es als Mann mit das beschissenste was man machen kann, wenn man zu needy ist. Natürlich ist das "erst" ne Woche so und ich glaube auch, dass das wieder vergeht, aber es fühlt sich momentan einfach so an als wäre bereits Schluss. Und das obwohl es keine Anzeichen dafür gibt Dont know what to do. - Mein Leben ist ganz gut ausgreift: Sport, Uni, Arbeit, Freunde. Ich kann aber grad an nichts anderes denken.
  22. 1. Mein Alter: 24 2. Alter der Frau: Bald 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 5 Tage am Stück zusammen in einem Haus übernachtet 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") : Sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems: Hallo liebe Community, ich versuche es kurz zu halten und erzähle nur von den wichtigsten Dingen! Lisa ist eine gute Freundin die ich schon seit 1 Jahr kenne, einen KC hatte aber es dann doch von beiden Seiten lieber eine Freundschaft seien sollte. Sie hat jetzt in den Semesterferien ihre Eltern besucht an der Ostsee und arbeitet dort für 2 Monate in einem Modehaus. Anna war Anfang des Jahres auf Lisas Geburtstag, genauso wie ich aber wir redeten nicht viel miteinander und hatten generell vorher kaum Kontakt. Lisa schlug vor das Anna und ich Sie besuchen kommen und in dem Ferienhaus ihrer Eltern (selbes Grundstück) ein paar Tage übernachten können. Anna holte mich Sonntag von zuhause ab und wir fuhren los Richtung Ostsee (700 KM), wir hielt erstmal Smalltalk und verstanden uns prächtig, wir kamen schnell auf das Thema Männer, Frauen, Beziehungen usw. Sie hatte in letzter Zeit nur schlechte Erfahrung gemacht, ihre männlichen Freunde verlieben sich in Sie und machen dann so blöde Sachen wie Powerpoint Präsentationen halten warum wir zusammen passen oder ein anderes Date schenkt ihr ein Stein vom Bodensee mit dem Datum des Dates drauf ! 😂🤣 Es war unglaublich amüsant mit ihr! Als ich aus Versehen die Kennzeichen von Berlin und Bremen verwechselte, machte Sie sich die halbe Fahrt lustig über mich weswegen Sie ab und zu immer einen Klatscher auf den Oberschenkel bekommen hat. Allgemeine vergingen die 700 KM Fahrt wie im Flug. Angekommen begrüßten wir die Eltern und Lisa, die Eltern hatten gekocht und ich öffnete eine Flasche Champagner. Nachdem essen gingen Lisa, Anna und ich an den Strand, öffneten uns dort illegal einen Strandkorb und chillten dort unter Sternehimmel. Danach gingen wir alle schlafen, Lisa im Haus der Eltern, Anna und ich im Ferienhaus in getrennten Zimmern. Montag: Lisa hatte frei und wir fuhren zu dritt nach Polen auf den Schwarzmarkt. Abends waren wir wieder Zuhause, die Eltern von Lisa hatten gekocht und nach dem Essen tranken alles noch gemütlich zusammen am Tisch ein Glas Wein. Ich killte die ganze Flasche und war dementsprechend gut angetrunken aber noch bei vollem Verstand. Lisa ging schlafen und ich ging mit Anna rüber ins Ferienhaus. Dort setzten wir uns zusammen auf das Sofa und redeten über alles Mögliche, dabei kam ich ihr immer näher was Sie merkte und mit einem unsicheren Ton Aussprach "Du kommst mir irgendwie immer näher", daraufhin erzählt Sie über ihre schlechte Erfahrung mit betrunkenen Männern und das Sie wenig Freunde hat. Der Abend wurde lustiger und irgendwann nannte ich Sie nur noch Frau Richterin (Jura Studentin) und Sie mich beim Nachnamen. Wir jagten uns etwas durchs Ferienhaus und irgendwann stand Sie in der Tür zu ihrem Schlafzimmer wo ich versuchte Sie zu küssen, was Sie abblockte. Wir gingen danach getrennt schlafen. Dienstag: Wir waren den ganzen Tag alleine da Lisa arbeiten war. Machten eine Tour in der nächsten großen Stadt, es war super entspannt und ein sonniger Tag. Irgendwann lagen wir zusammen in der Wiese am Stadthafen und schauten uns die Wolken an, ich fing an Sie mit meinen Fingern zu streicheln, worauf Sie ganz unsicher und schüchtern fragte "Was machst du da?" und sich wegdrehte aus Protest. Ich war nur am grinsen und drehte mich wieder den Wolken zu. Später holten wir Lisa ab und verbrachten den Abend zusammen bis Sie wieder früher schlafen ging. Ich bin noch mit Anna an den Strand und auf dem Weg dorthin nahm ich Sie in den Arm. Sie sagte "Dann kannst du ja gleich deine Aufreißer-Nummer abziehen". Wir setzten uns auf den Sand und lehnten uns mit dem Rücken an einen Strandkorb. Anna: "Eigentlich bist du für mich ja ein No-Go" Oronnun: "Warum?" Anna: "Weil du schon was mit Lisa hattest und ich fang nichts mit Kerlen an die schon was mit Freundinnen hatten" Oronnun: "Das war doch nur ein Kuss und jetzt sind Lisa und ich cool miteinander" Anna: "Du bist voll der Aufreißer" Oronnun: "Nein bin ich nicht und ich finde dich toll" Anna: "Du bist auch ganz süß..., du musst mir aber versprechen das du mich in nächster Zeit nicht versuchst zu küssen" Oronnun: "Ok versprech ich dir" Direkt angesetzt zum KC und abgeblockt. Anna: "Ey versprich mir das" Danach schauten wir in die Sterne und wir kuschelten uns aneinander. Wir gingen nach dem Strand getrennt schlafen. Mittwoch: Der letzte Tag stand an und Lisa war wieder arbeiten. Wir machten eine Radtour, tranken ein Bier in einer Strandbar und machten ein Mittagsschläfchen im Sand am Strand, wo ich versuchte Sie erneut zu küssen, was Sie wieder abblockte. Ich lachte mich über mich selber kaputt und sagte zu ihr "Zum Glück sind hier keine Leute am Strand, wäre ja peinlich gewesen". Sie grinste! Abends setzen Lisa, Anna und ich uns an einen Tisch, tranken etwas Wein und mir wurden von den beiden Mädels die Augenbrauen gezupft und die Haare geschnitten. Ich machte einfach mit und es war ein mega lustiger Abend was mir Lisa mit gefühlt 100 Whatsapp Nachrichten danach bestätigte. Ich trank wieder eine ganze Flasche Wein alleine und war später wieder mit Anna alleine, da Lisa schlafen gehen musste. Wir gingen sofort an den Strand, der Sternehimmel war wunderschön wir lagen wieder am Strandkorb mit einer Decke eingekuschelt. Sie sagte zu mir die ganze Zeit ich bin betrunken und lalle. Irgendwann versuchte ich Sie zu küssen was Sie abblockte und mit einem "Wärst du nicht so betrunken hätte ich dich jetzt geküsst" beantwortete. Oronnun: "Ich bin nicht betrunken, soll ich es dir zeigen?" Anna: "Ja" Oronnun: "Wie?" Anna: "Hüpf auf einem Bein, 10 mal im Kreis" Hab ich natürlich nicht geschafft und so kuschelte ich mich wieder zu ihr unter die Decke. Plötzlich flog eine wunderschöne Sternschnuppe vorbei, was meine Chance war. Ich küsste Sie und Sie erwiderte es. Ich gestand ihr dass ich mich ein wenig in sie verknallt habe. Wir lagen dann noch 1 weitere Stunde am Strand bis es uns zu kalt wurde. Im Ferienhaus angekommen machte Sie sich sofort Bett fertig, da wir auch schon halb 3 hatten. Irgendwann stand Sie dort 3 Meter von mir weg und sagte ganz unsicher "Gute Nacht" und zögerte leicht, dann ging Sie hoch in ihr Zimmer. Ich Idiot bin nicht über Sie hergefallen und saß dann dort und dachte mir, dass kann doch nicht alles gewesen sein jetzt. Ich nahm mein Mut zusammen und klopfte an ihrer Tür und sagte dass ich ihr gerne noch ein gute Nacht Kuss geben möchte. Danach sprang ich in ihr Bett machte das Licht aus und wir fielen übereinander her. Ich streichelte Sie aber in Richtung Höschen zog Sie meine Hand weg. Ich dachte mir : Gut belasse es beim rumlecken und kuscheln Wir schliefen zusammen ein. Donnerstag: Tag der Abreise (Sie blieb noch ein paar Tage länger, ich musste Freitag arbeiten), Anna brachte mich zum Bahnhof, von Lisa verabschiedete ich mich schon vorher da Sie arbeiten musste. Am Bahnhof küsste ich Sie noch mehrmals bis mein Zug kam. Sie sagte mir "Ich soll mich melden wenn ich zuhause bin" Ich stieg in den Zug ein und meldete mich als ich zuhause war. 6. Frage/n Ich schieb jetzt Hirnfick und fühle mich wie ein Junky auf Heroin Entzug. Die Zeit mit ihr war extrem schön und ich habe sowas lustige, abenteuerliches und romantisches selten erlebt. Meine eigentliche Frage ist wie ich weiter vor gehe ohne das jetzt in den Sand zu setzen. Vor allem wie ich mit ihr umgehe, ich erzählte die Story auch meiner Schwester und Sie sagte lass dir ganz viel Zeit mit ihr. Ein Freund meinte auch geh einfach mit ihr was Essen und mach nicht einen auf zu dick, Sie braucht Zeit. Was mich am meisten stört ist, woran seh ich wie viel ich mit ihr tippen "kann"? Sie ist generell weniger am Handy. Was mich verwirrt ist das hier im Forum immer gesagt wird "Tippt tippt tippt bis die Stimmung kippt" aber mein bester Freund schreibt immer innerhalb von 10 Minuten zurück wodurch ne Menge Nachrichten am Tag entstehen und die Frauen verlieben sich Reihenweise in ihn. Was stimmt denn nun? Weniger oder mehr tippen?
  23. 1. Mein Alter: 32 2. Alter der Frau: 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 2 4. Etappe der Verführung: Küssen 5. Beschreibung des Problems: Hallo liebe Community, Ich habe erst vor Kurzem von PU erfahren (mehr hierzu gleich), wäre jedoch sehr dankbar, wenn man mir hier als relativem Anfänger Tipps geben kann. Kurz zu mir: Bisher hatte ich nie große Probleme mit Frauen. Ich hatte jedoch erst eine wirklich ernste Beziehung, im Studium wollte ich vor allem ich einfach nur Spaß und lockere Sachen und habe mich danach sehr auf den ersten Job und meine Ziele fokussiert. Seit ca. 4 Jahren beschäftige ich mich zudem mit Selbstentwicklung, Meditation, Affirmationen u.ä aber eher in eine persönliche Richtung. Konkret zur Sache: Habe vor Kurzem ein ganz besonderes Mädel kennengelernt. Wir sind in einer Bar per Zufall ins Gespräch gekommen (hab das Thema mit ihrer Freundin überhört und hab was dazu sagen müssen). Schon dort war ich ziemlich geflashed. Sehr reflektiert, lustig, entspannt und vor allem so eine kindliche süße Art. Vom Typ her auch ziemlich meins: klein, feminin, niedlich und blond. Jetzt nicht Topmodel, vor allem hab ich bisher eher immer aufs Aussehen geschaut und war sehr anspruchsvoll, aber bei ihr ist das irgendwie anders. Es ist einfach ihre Art, die mich sehr packt. Jedenfalls hab ich sie nach ihrer Nummer gefragt und kurz darauf ein neues Date klar gemacht. Ein Kumpel von mir hat aufgelegt und hab sie dazu eingeladen. Im Nachhinein vielleicht nicht so die Idee – es war schwierig richtig ins Gespräch zu kommen und sie wollte vor allem einfach nur tanzen, weil ihr die Musik so gefiel. Trotzdem – am Ende haben wir uns noch was zu Essen geholt, wieder tolle Gespräche gehabt (irgendwie bin ich noch nie an einen Menschen geraten, mit dem man sich so unterhalten kann. Sie inspiriert mich irgendwie so richtig). Und nun zum ersten Fail: als wir uns bei der U-Bahn verabschiedet haben, gab es einen Moment, wo ich mir sicher bin, dass ich etwas hätte machen können. Sie hat mich still angeschaut und angelächelt. Und was mach ich? Nichts! Hab sie umarmt und mich verabschiedet. Hab mir natürlich geschworen, dass das so nicht mehr wird, und versucht gleich wieder was fürs Wochenende klar zu machen. Sie hatte schon viel vor, hat mir aber angeboten, dass ich mit ihr auf ein Jazzkonzert kann. Das Treffen wieder super gelaufen. Sie hat viel gelacht und ich hab auch verschiedene Berührungen gestartet, jedesmal positiv erwidert. Sind auch auf sexuellere Themen gekommen. Sie hat mir dann von ihrer Vorstellung Mann erzählt, dann auch von Pick Up erzählt, aber eher als etwas, was ihrer Meinung nach eine gesunde Mann-Frau Dynamik vertritt (hatte das bisher immer eher als chauvinistische, traurige Veranstaltung im Kopf, sorry Leute, aber man lernt ja dazu!). Sie meinte auch, mehr Männer sollten sich da einlesen. Wie dem auch sei, der Abend nahm so seinen Lauf, und weil sie am nächsten Tag (schlechtes Zeichen?) früh raus musste, wars auch schnell vorbei. Diesmal hab ich die Chance genutzt, als ich sie zur U-Bahn begleitete nutze ich „den Moment“ und wir haben uns geküsst. Auch hier hat die Chemie einfach gestimmt. Trotzdem ärgere ich mich sehr über mich selbst: wie sieht mich denn jetzt eine erwachsene Frau, bei der es beim 2. Date (theoretisch ja das 3. Treffen) nur einen Kuss gab? Einerseits denke ich mir, es war gut zu respektieren, dass sie früher heim musste, andereseits denke ich mir, dass der dominante Mann es trotzdem versucht, und sie das vielleicht auch wollte? 6. Fragen Wieso hab ich bei dieser Frau so eine Blockade? Normalerweise hatte ich bisher nie ein Problem locker schon beim ersten Treffen mir zu nehmen, was ich will. Ich sehe mich an für sich auch als selbstbewusst, und verführe gern. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich es bei unserem nächsten Treffen echt mehr machen muss, sonst ist die Kleine weg. Wie stelle ich vor allem diese Hirnfick Gedanken ab? Mir ist bewusst, dass ich sie gerade sehr idealisiere und mich das wahrscheinlich abhält so zu sein, wie ich sonst bin. Aber wie kann ich das effektiv machen? Ein paar Techniken kenn ich schon aus anderen Bereichen, aber ihr seid hier sicher die Experten für das konkrete Thema. Schlussendlich eine eher generelle Frage aus Interesse und gegebenem Anlass. Wenn eine Frau sagt, sie findet PU sinnvoll, insofern, dass es wenn richtig verstanden eine gute Mann-Frau Dynamik schafft – was meint sie wohl damit? Gibt es bestimmte Texte, in welche ich mich da einlesen kann? Nicht um es 1:1 umzusetzen und ihr so hinterherzulaufen, sondern erstmal wirklich nur Interesse. Ich Danke euch!
  24. Hey Leute, ich hatte ja gehofft, nicht mehr all zu schnell einen neuen Thread zu eröffnen, aber leider kommt es doch wieder einmal dazu... Im Winter 2017/18 habe ich durch Reflektion herausgefunden was meinen Hirnfick auslöst, und zwar meine Verlustangst. Ich persönlich komme sehr gut mit mir selber klar und würde mich auch als selbstbewusst einstufen, wäre da nicht immer der wiederkehrende Punkt - nämlich die Verlustangst. Diese kommt immer wieder im geballten Ausmaß, sobald, ich ein wirklich interessantes HB gedatet habe. Kurzer Einblick in die Aktuelle Geschichte; HB9 kennen gelernt - Mit diesem HB hatte ich gut eine Woche vor dem 1. Treffen sehr, sehr, sehr viel Kontakt über Whatsapp. Aber alles über Sprachmemos. Das ganze ist mir so noch nicht untergekommen, dass ich so viel Kontakt mit einem HB über WA hatte, ist aber in Ordnung, da wir uns immer krumm gelacht haben, vor allem immer etwas zu erzählen da war. Date ausgemacht - Date war schön - Ich bekam direkt eine Nachricht von ihr als sie zuhause angekommen war. Denke mal das ist ein gutes Zeichen. So, jetzt stehen wir zwischen Date 1 und 2. Der Kontakt ist nach wie vor noch gut, vielleicht etwas in abgeschwächter Form, da auf dem Date selber schon so viel gesprochen wurde. Jetzt kommt mein verdammtes Problem, dass mir immer alles zerschießen will, was nicht Niet und Nagelfest ist. Aus irgendeinem Grund, bilde ich mir ständig ein, es läuft nicht mehr gut und, dass sie das Interesse verloren hat, was in Wirklichkeit gar nicht stimmt. Ich bin Gott sei Dank so weit, dass ich es verstehe wenn es passiert. Das gute ist also, ich versuche nicht mehr eine Sache zu retten, an der es gar nichts zu Retten gibt, da es ja sowieso gut läuft. Meine Fragen an euch sind - Warum bilde ich mir das ein? Wie kriege ich diesen ständigen Gedagnken aus dem Kopf? Diese Gedanke können einem schon ein bisschen den Tag versauen. Bei den HB's als ich diese Gedanken nicht hatte, lief alles wie am schnürchen. Ich weiß genau, sie hat Prüfungsphase gehabt, und die Woche ist jetzt komplett ausgebucht um die bestandenen Prüfungen zu Feiern, usw... Sie schreibt aber trotzdem noch oder schickt Memos, natürlich nichtt mehr in dem Ausmaße, als sie mehr Zeit hatte. 8 Als allgemeine Anmerkung - Nein, ich habe momentan keine Alternativen, war letzte Zeit wenig im Ausgang und Ja, es passiert auch mit vorhandenen Alternativen. (Bei den sehr interessanten Frauen)
  25. 1. 30 2. 28 3. Art der Beziehung: monogam 4. 6 Jahre on/off 5. 2 Monate 6. Sex häufig und gut 7. Gemeinsame Wohnung? Ja 8. Probleme, um die es sich handelt Geschätzte Community Kurze Vorgeschichte: Die Beziehung begann vor 6 Jahren. Wir hatten immer wieder Schwierigkeiten, welche ich früher alle auf ihr Verhalten geschoben habe. Mittlerweile habe ich realisiert, dass auch ich einen an der Waffel habe. Wir streiten uns oft wegen Kleinigkeiten, wir sind dabei beide aufbrausend, kommunizieren nicht ideal und bauschen alles hoch. Das führte zu ständigen Trennungen (oft durch mich, weil ich aber auch manchmal keine andere Option sah resp. dachte, dass sie sich einfach nicht traut, die Reissleine zu ziehen). Nach jeder Trennung vergingen jeweils ein paar Monate, wo wir uns beide austobten, bis irgendwann einmal sie sich jeweils wieder meldete und uns weitere Chancen geben wollte. Ich war eigentlich bereit, das alles sein zu lassen, kam aber trotz anderen Frauen nicht von ihr los. Heutiger Stand: Wir wohnen nun seit ein paar Monaten zusammen. Die Probleme haben wieder zugenommen, anfangs vor allem wegen Haushalt etc. Ich habe zudem Probleme beim Job, kann mich nicht motivieren, habe angefangen zu kiffen seit ein paar Jahren, treibe keinen Sport mehr und meine Aktivitäten beschränken sich aufs Reisen und Abends einen trinken gehen mit meinem grossen social circle. Der ist also noch da, ich habe viele Freunde, auch weibliche. Sie ist in der Zwischenzeit immer unzufriedener geworden (ich kann es ihr eigentlich nicht verübeln). Vor ein paar Wochen war sie mit Freunden von der Arbeit auf einem Ausflug (von ihr initiert) und berichtete mir nachdem sie zurück war, wie toll es doch war, sie schon lange nicht mehr so gelacht hätte (und wie traurig das die anderen gefunden hätten) alle wären auf einer Wellenlänge, hätten ähnliche Interessen etc. Ich nahm das natürlich alles als Kritik an mir auf. Mit sowas kämpfe ich mein ganzes Leben lang, dass ich nicht gut genug bin. Obwohl ich im Job viel erreicht habe, früher einen Lay nach dem anderen hatte etc. Seit einigen Wochen befinde ich mich sogar in Therapie deswegen und versuche, dass auf die Reihe zu bekommen. Sie weiss das und unterstützt mich dabei. Dazu kommt nun mein Hirnfick. Bei diesem Ausflug war ein Typ dabei, von welchem sie nur Gutes berichtet. Ihr kennt das ja. Nun stehen sie auch in Kontakt. Ich bin natürlich mit meiner Unsicherheit überzogen, dass da was gelaufen ist oder noch laufen wird. Ich habe sie sogar darauf angesprochen (ich konnte nicht anders). Sie verneinte. Sie meint auch trotz allem noch, dass sie uns nicht aufgeben möchte, ist immer noch gut zu mir, sagt mir schöne Dinge, wie sie mich mag, wie sie nicht ohne mich möchte, sucht körperliche Nähe. Sex will sie auch noch mehrmals wöchentlich und wird zu 80% von ihr initiert. Das ist immerhin etwas Positives. Dennoch: Mein Hirnfick ist zurzeit so stark wie noch nie. Gestern haben wir den Typen per Zufall gemeinsam getroffen. Ich fand, dass die beiden sehr weird waren, was meinen Hirnfick natürlich weiter schürt. Dazu kommen Sprüche oder der Sex nach ihrem Ausflug, der "anders" war und ich natürlich dachte, dass sie sich auf der Reise hat "inspirieren" lassen. Sie sagte auch Sachen wie, "ja, wir (er und sie) verstehen uns gut. Du hast aber ja auch eine Arbeitskollegin, mit welcher du dich gut verstehst (auf diese ist sie enorm eifersüchtig)." Ich meinte dabei, in ihrem Gesichtsausdruck gesehen zu haben, dass sie in mehr als nur "gut" findet. Heute Abend geht sie mit dieser Truppe etwas trinken. Für dieses Wochenende haben sie einen weiteren Trip geplant, bei welchem sie aber laut eigener Aussage nicht dabei sein will, etwas me-time braucht und auch was mit mir unternehmen will. Entweder liege ich mit allem goldrichtig oder mein Hirn fickt mich so richtig und ich bilde mir das alles ein. Wahrscheinlich ist es wohl etwas dazwischen. Ich weiss ja eigentlich, was ich tun müsste. Arsch hochkriegen, mehr aus dem Haus (vor allem mit ihr, da ihr das fehlt), wieder mit Sport anfangen. Aber ich kriege meinen Arsch nicht hoch resp. nur sehr langsam. Ich fühle mich auch massiv unter Druck, da ich weiss, dass die Beziehung bald ein Ende hat, wenn ich das nicht auf die Reihe bekomme. Das lähmt mich zunehmend. Wie bereits gesagt, sie ist (abgesehen davon, wenn wir streiten) gut zu mir, lieb, süss, will immer noch regelmässig Sex und versucht, mir die Angst zu nehmen. Aber seit nun der neue Typ im Spiel ist, befürchte ich, dass alles schon aus ist. Und wie gesagt, ich befürchte, dass da was gelaufen ist. Ich habe Bilder von den beiden im Kopf, die sind abartig. Und ich bekomme effektiv Panik, Puls und Blutdruck sind off the charts. Ich sehe grad selber, wie krass mein Text von Unsicherheit geprägt ist... Es gäbe noch viel zu schreiben, in den 6 Jahren ist viel passiert. Aber ich belasse es nun bei dem, wo hier steht. Solltet ihr weitere Infos benötigen, bitte fragen. Wie schätzt ihr das ganze ein? Kann ich das noch richten oder ist der Zug abgefahren?