32 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey liebes PU-Forum,

ich habe folgende Probleme.

Zu meiner Person:

- da ich ein HSP bin („Highly Sensitiv Person“ - “hochsensible Person“) ist meine Wahrnehmung bzw.  mein Gefühlsempfinden in manchen Situationen viel zu intensiv

Bsp: Wenn ich verliebt bin in eine Frau und sie wiederum auch in mich, sie mir das auch exzessiv zeigt durch ihre Nähe, Zuneigung und Bewunderung, dann bin ich so stark damit überfordert, dass ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll.

Das alles wirkt sich so doll auf meinen Körper aus, sodass ich in der Zeit des Verliebtseins eine große Appetitlosigkeit verspüre, gefolgt von Übelkeit bis hin zum Erbrechen und Schlafstörungen, die mich keine 3 Stunden durchschlafen lassen. Das alles führt dann zu einer Konzentrationsschwäche im Alltag.

Verliebtsein ist für mich ein Auf und Ab. Ich fühle mich einerseits extrem gut, weil die Frau in mich verliebt ist und andererseits geht’s mir extrem schlecht, durch die obengenannten Aspekte.
 

- mir ist es sehr wichtig was Andere über mich denken (Aussehen, Charakter, Verhalten usw)

- nach außen mime ich den harten unnahbaren Kerl (innerlich bin ich aber ziemlich verletzlich und angreifbar)

- ich will nicht, dass mich die Menschen um mich herum als schwach und verletzlich wahrnehmen vor allem nicht die Frauen

Welche Frau will schon einen schwachen, verletzlichen Kerl an ihrer Seite?

Demzufolge bin ich nicht ich selbst im Umgang mit Frauen und bin in der Rolle des Kerls, der ich gerne sein würde - aus Erfahrung kann ich sagen, dass ich damit bei den Frauen auch besser ankomme. Bis ich mir selber dadurch ein Bein stelle und die Frauen merken, dass ich nicht der heiße, starke und unnahbare Typ bin für den sie mich gehalten haben. Meine Attraction fällt bis in den Keller, obwohl sie vorher bis zum Anschlag war.

Meistens passiert das immer, wenn ich mich in die Frau verliebt habe und mich auf sie versteife, ihre Anwesenheit brauche, dann renn ich ihr auf einmal hinterher und versuche jede Möglichkeit zu nutzen um mit ihr Zeit zu verbringen, was die Frauen dann nur abschreckt, egal wie verliebt sie in mich sind und wie hoch meine Attraction ist - ich habe mich dann nie unter Kontrolle, weil die Frau mir etwas gibt was ich nirgendswo anders bekomme oder nicht in diesem Ausmaß bzw. von der Intensivität. Das passiert vor allem bei Frauen, die für eine LTR in Frage kommen würden, da sie meinen Vorstellungen mehr als entsprechen.

Es muss nicht mal sein, dass die Frau mit Absicht das „Ködern und Warten“ -Spielchen spielt, es reicht schon aus, wenn die Umstände es einfach nicht zulassen und da verliere ich jedes Mal meinen Frame und mich selbst.

Wie bekomme ich das in den Griff?

 

Zu meiner Situation:

Vor ca. 6 Monaten habe ich eine Frau kennengelernt. Natürlich ist mit der Frau genau das passiert was ich in dem vorherigen Problem geschildert habe.

Wir haben uns also in einander verliebt, weil einfach alles gestimmt hatte. Demzufolge hatten wir uns so oft getroffen wie wir konnten und die Zeit miteinander genossen.

Wir dachten nun wir haben den richtigen Partner im Anderen gefunden und merkten es wird was Ernstes zwischen uns.
Als sie dann aus beruflichen Gründen und ihrer Lebensumstände keine Zeit in den darauffolgenden Wochen hatte, versuchte ich alles damit wir wieder zusammen sein konnten.
Ich dachte bei jedem Versuch, bei dem ich ihr eine Möglichkeit vorgeschlagen hatte, ich hätte das Richtige getan.
Es folgte eine Absage nach der Anderen auf meine Vorschläge. Ich legte mich immer stärker ins Zeug, um sie wieder bei mir zu haben, um die Energie wieder zu bekommen, die sie mir durch ihre Zuneigung und Liebe schenkte. Ich fühlte mich unvollständig und vor den Kopf gestoßen.
Sie nahm immer weiter Abstand, was mich immer stärker dazu trieb meine Sucht nach ihr zu stillen.
Ich machte mir die ganzen Tage Gedanken wie ich sie wieder an meine Seite bekomme. Nach jeder Idee und Möglichkeit war ich oben auf und unterbreitete ihr meine Vorschläge. Selbstverständlich wurden diese immer wieder mit Ausreden quittiert und belächelt. Darauf war ich jedes Mal am Boden zerstört. Ich hing fest in einem Gefühlschaos von positiven und negativen Emotionen, die sich so langsam noch stärker auf meine körperliche Gesundheit auswirkten.
Ich merkte in meiner Verbissenheit nicht wie ich mich bei ihr lächerlich machte.
Irgendwann blockte sie mich dann und es brach eine Welt für mich zusammen. Wut und Trauer prägten meine darauffolgenden Wochen.
Die schönen Momente mit ihr ließen mich nicht los und machten mir das leben zur Hölle. Das Schlimmste daran war zu wissen, dass diese schönen Momente keinen Wert mehr haben, denn jetzt hatte ich sie ein für alle Mal verloren.


Das Hauptproblem daran ist, ich komme von dem Ganzen nicht los.
Ich muss hin und wieder an ihrer Wohnung vorbeifahren, da es keine Umgehungsstraße gibt.
Sie hängt über 3 Ecken in meinem Social Circle und somit sehe immer wieder Freunde von ihr oder Personen die mit ihr zusammenhängen. Mir ist es unmöglich nicht an sie zu denken, denn ich werde jeden Tag damit konfrontiert.
Jedes Mal, wenn es einen Auslöser gibt, den ich mit ihr in Verbindung bringe, kommt dieser ganze Schmerz in mir hoch. Mein Kopf kommt im Alltag einfach nicht mehr zur Ruhe. Meine Gedanken kreisen einfach nur um sie und das Geschehene.

Ich würde am liebsten mit dem State rangehen „ja zwischen uns ist alles gut“. Es funktioniert aber nicht, weil man ganz genau weiß da ist was schiefgelaufen. Ich assoziiere mit ihr einfach nur noch Schmerz.

Ich habe Angst vor dem Tag an den ich ihr durch Zufall begegnen sollte. Ich habe Angst davor, dass ich eines Tages durch Mühe und Not über sie hinwegkommen konnte, sie dann wieder treffe und es mich in meine jetzige Lage wieder zurückschießt.

 

Wie kann ich damit umgehen?
Was kann ich solche Situationen vermeiden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Lieber,

vielleicht gibt es ja hier jemanden, der sich mit Hochsensibilität tatsächlich gut auskennt und eine fundierte Antwort geben kann. Ich von meiner Seite kann Dir nur sagen, dass das unglücklich Verliebtsein wahrscheinlich hier jeder kennt. Die Symptome sind vielleicht nicht gar so heftig wie bei Dir, aber sie kommen. Es fühlt sich wie krank sein an, manchmal sind es regelrecht mentale Schmerzen. Appetitlosigkeit, Schlafstörungen ... Aber was willste machen!? Die Zeit hilft. Ich finde es cool, dass Du erkannt hast, warum Du die Kleine verloren hast. Wenn es Dich immer so überkommt, versuch Dich in Deinem Willen zu trainieren. Und bei der nächsten schaffst Du es, dass Du Dich zurückhälst. Weil rein rational kannst Du es ja nachvollziehen, wann und dass es einfach zu viel ist.

Nun, in deinem aktuellen Fall bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als Dich an die Situation langsam zu gewöhnen, stark zu werden und sie irgendwann zu vergessen. If you go through hell, look straight and go on until you're out again. Irgendwann kommt der Funke, der Dich wieder kämpfen lässt. Dann lernst Du eine Neue kennen, denn es gibt so viele tolle Frauen da draußen. Und dann wird diese jetzt in Deinem Kopf verblassen. Eine weitere Erfahrung, die Dich wachsen lässt, nichts weiter.

bearbeitet von Mittoo
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das hsp Eigendiagnose oder wurde das festgestellt?

Hast Du Kontakt zu nem Fachmann, sprich: Arbeitest du (mit Hilfe) am Umgang mit deinem Innenleben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, Dustwalker schrieb:

Ist das hsp Eigendiagnose oder wurde das festgestellt?

Hast Du Kontakt zu nem Fachmann, sprich: Arbeitest du (mit Hilfe) am Umgang mit deinem Innenleben?

Das wurde in jungen Jahren aufgrund diverser Symptome festgestellt und durch einen Fachmann bestätigt.
Allerdings hab ich keine Hilfe im Umgang mit meinem Innenleben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Paradoxon schrieb:

- mir ist es sehr wichtig was Andere über mich denken (Aussehen, Charakter, Verhalten usw)

- nach außen mime ich den harten unnahbaren Kerl (innerlich bin ich aber ziemlich verletzlich und angreifbar)

- ich will nicht, dass mich die Menschen um mich herum als schwach und verletzlich wahrnehmen vor allem nicht die Frauen

Welche Frau will schon einen schwachen, verletzlichen Kerl an ihrer Seite?

Demzufolge bin ich nicht ich selbst im Umgang mit Frauen und bin in der Rolle des Kerls, der ich gerne sein würde - aus Erfahrung kann ich sagen, dass ich damit bei den Frauen auch besser ankomme. Bis ich mir selber dadurch ein Bein stelle und die Frauen merken, dass ich nicht der heiße, starke und unnahbare Typ bin für den sie mich gehalten haben. Meine Attraction fällt bis in den Keller, obwohl sie vorher bis zum Anschlag war.

Ich empfehle dir "Nie mehr Mr. Nice Guy" als Lektüre.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön daß Du ein Alleinstellungsmerkmal hast. Ich würde es aber nicht füttern. Kennst ja die Geschichte mit den zwei Wölfen in der Brust des Indianers. Obwohl ich diese Pseudo-Öko-Indianerweisheiten sonst nicht so schätze :-)

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Paradoxon schrieb:

Das Hauptproblem daran ist, ich komme von dem Ganzen nicht los.....blablabla....Meine Gedanken kreisen einfach nur um sie und das Geschehene.

Nichts weiter als eine klassische Oneitis wie im Lehrbuch... Les mal hier im Forum drüber, wie du damit umgehst und sie beseitigst.

Bittesehr,

https://www.pickupforum.de/topic/25040-oneitis-eine-zusammenfassung-und-erklärung/

vor 3 Stunden, Paradoxon schrieb:

Das wurde in jungen Jahren aufgrund diverser Symptome festgestellt und durch einen Fachmann bestätigt.

Ich komm nicht drumrum an Sheldon Cooper zu denken. "Meine Mutter hat mich testen lassen"

Sorry, aber das ist a rießen Schmarrn.

Du kannst jederzeit in deinem Leben den Resetknopf drücken.

Press this button right now!!!

Du scheinst ein echt netter Typ zu sein, viel zu nett! Lerne Arschtritte zu verteilen. Geh mal in ein Boxgym! Die kümmern sich dort schon um dich.

bearbeitet von mats89
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was soll ich sagen: Das das Ding mit der Eule durch ist, darüber braucht man sich ja nicht streiten. Für mich wirkt es aber nicht so, als wärst du HSP, sondern eher als hätteste du zu große Probleme dich zu akzeptieren, bzw. als könntest du nicht nachvollziehen, wie Frau auf dich stehen kann.
Ich will da auch gar nicht dumm herum reden: Ich habe auch lange lange meinen Emotionalen Zustand von der Frau abhängig gemacht. Fand sie mich geil tat ich das auch, wenn nicht, dann eben nicht. Problem an der ganzen Sache: wir Männer vergessen immer, dass wir auch nicht auf jede Frau drauffallen würden, wenn man uns 100 Frauen in eine Reihe stellt.

Worum es dir aber eigenltlich zu gehen scheint: Eine Frau, die offensichtlich dein Leben erfüllt. Wie du da raus kommst? - Ganz einfach, versuch dich erstmal auf dich zu konzentrieren. Probiere Dinge aus, die dir im Nachhinein große Freude bereuten (Sport, Fotografieren, Fußballmannschaft, Kochen, versuchen neue Freundschaften zu knüpfen) und warte solange darauf, dich auf jemanden einzulassen, bis du zu 100% überzeugt bist, dass du im worst case - also bei einer möglichen trennung - Nicht am Boden bist, weil a) du immernoch kontakt zu anderen Frauen hast, die dich reizen oder b) weil du auch ohne Frau ohne Ende glücklich mit dir bist und weißt, dass du ein geiler Typ bist.

bearbeitet von maexis
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, maexis schrieb:

versuch dich erstmal auf dich zu konzentrieren. Probiere Dinge aus, die dir im Nachhinein große Freude bereuten (Sport, Fotografieren, Fußballmannschaft, Kochen, versuchen neue Freundschaften zu knüpfen)

Bitte einrahmen @Paradoxon

Denn die nächsten Monate wirst du keine Zeit und Gedanken für Frauen haben, sondern dich erstmal selbst auf Vordermann bringen. In deinem aktuellen State wird das eh nichts, aber mit kontinuierlicher Arbeit an dir selbst schon.

Jeder Marathon beginnt mit Schritt 1 und dass du hier offen sprichst, ist eben jener.

Tschau4now

bearbeitet von mats89
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Paradoxon!

Ich habe deine Erzählung aufmerksam gelesen und hätte da ein paar Fragen.

(1) Wie alt bist du und wie alt warst du bei der Diagnose als HSP?

(2) was ist deine bisherige "Beziehungserfahrung" oder allgemein Kontakt zum anderen Geschlecht?

Insgesamt machst du auf mich einen unsicheren und vor allem abhängigen Eindruck.

Deshalb auch meine Frage: (3) Würdest du dich als sehr selbstständig bezeichnen - in Bezug auf Hobbies, Beruf und Partner - oder bist du viel auf andere Menschen angewiesen? Lebst du alleine? Triffst du deine eigenen Entscheidungen oder richtest du dich gerne nach anderen?

bearbeitet von Lodan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Elchspeed schrieb:

Schön daß Du ein Alleinstellungsmerkmal hast. Ich würde es aber nicht füttern. Kennst ja die Geschichte mit den zwei Wölfen in der Brust des Indianers. Obwohl ich diese Pseudo-Öko-Indianerweisheiten sonst nicht so schätze :-)

Hau Mal raus die Story!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gefühlschaos ist bei Liebe ganz normal. Du steigerst Dich zu sehr rein.

Selbstkontrolle ist das Stichwort. Das gelingt am besten mit Hobbys und guten Freunden. Ich zocke gern CoD wenn ich Liebeskummer habe oder gehe mit Freunden weg. Andere Frauen sind bei Liebeskummer auch immer gut ;-)

Du hast einen harten Drang zur Oneitis. Du musst halt mal mit 20 bis 30 Frauen Sex gehabt haben, um die weibliche Aura etwas entzaubert zu haben und zu verstehen, dass bei Frauen nicht alles Gold ist was glänzt. Wenn sie kacken stinkt es auch... Mit etwas Übung im Umgang mit dem anderen Geschlecht, wird sich Dein Verhalten über kurz oder lang ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin selbst HSP, vielleicht kann ich da etwas weiterhelfen.
HSP bedeutet ja im Grunde genommen, dass unser Hirn die Sinneseindrücke nicht in dem Maß filtert, wie es bei den "Normalos" der Fall ist. Heißt: Der Durchschnitts-Otto in der belebten Fußgängerzone nimmt 70% des Geschehens gar nicht wahr, weil sein Gehirn "filtert". Unsereins steht da und bekommt im schlimmsten Fall die volle Dröhnung ab: Alles was Augen, Ohren, Nase erfassen, drückt sich volle Möhre ins Bewusstsein. Das heißt, wir sind einer ständigen Reizüberflutung ausgesetzt, fühlen uns schneller überfordert / überreizt und nehmen Gefühle auch um einiges intensiver wahr. Natürlich könnte man sich da jetzt in Zweifel, Sorgen und Selbstmitleid eingraben. Wäre der einfachste Weg, ist aber Scheiße.
Ich sage dir aus eigener Erfahrung: Nimm den schwierigeren Weg und beginne, dich selbst vollkommen zu akzeptieren. Lies dir das Buch von Nathanael Branden durch, es wird dir einen enormen Entwicklungsschub geben. Du wirst irgendwann merken, dass Hochsensibilität auch Vorteile bringt:
Die stärkere Wahrnehmung von Sinneseindrücken ist in Bezug auf Frauen Gold wert. Denk daran, dass du die Welt in Einzelheiten wahrnimmst. Das ist eine Gabe, also Schätze genau diese kleinsten Dinge, die andere kaum bis gar nicht mitbekommen. Geh mit der Frau raus in die Natur, nimm sie an der Hand und führe sie genau in deine wundervolle Welt, in der du das Hier und Jetzt mit jedem Atemzug auskostest. Erzähle ihr, was du siehst, die kleinen Blumen, die am Rand des staubigen Schotterweges im leichten Wind tanzen, der herrlich süßliche Duft nach frischem Baumharz, der aus dem grünen Meer an Fichten in die Landschaft dringt... Ich denke, du weißt, was ich meine.
Hochsensible sind - vorausgesetzt sie lassen sich auf ihre Gabe ein - in der Lage, in Emotionen, in Eindrücke, in Momente regelrecht einzutauchen. Das ist eine Bereicherung für das eigene Leben und für das Leben anderer Menschen, wenn man damit umzugehen weiß. Das Wichtigste ist Selbstakzeptanz. Dazu wirst du dein Leben anpassen müssen. Ich mache z.B. kein Clubgame, weil die Reizüberflutung in diesen Hipsterhöllen mein Hirn zerfickt. Extreme Menschenmassen meide ich ebenso wie Alkohol.

Zu deinem Frauenproblem: Das ist nichts weiter als eine fette Oneitis. Versuche, dir selbst zu genügen. Beziehungen sind keine Lückenfüller fürs Ego, sondern wundervolle Ergänzungen zum eigenen, selbstbestimmten Leben. Erfreue dich an der geilen Zeit, die du mit ihr hattest und widme dich deinem eigenen Leben. Das kannst du nämlich so spannend und erfüllend gestalten, wie du möchtest. Hast du denn Hobbies, Interessen oder andere Lebensinhalte, die dir einen Halt und Freude verschaffen? Social Circle? Eine Leidenschaft außer Frauen?
Des weiteren bedeutet Sensibilität nicht gleich Schwäche/Verletzlichkeit. Ich kenne diesen inneren Konflikt nur allzu gut. Letztendlich ist es nur entscheidend, wie man damit umgeht. Emotionen wie Freude, Wut, Trauer sind doch etwas völlig normales. Unattraktiv wird es erst, wenn man in Selbstmitleid und Frustration versinkt und dabei nichts mehr auf die Reihe bekommt.
Die "Rolle", die du spielst, ist in Wirklichkeit gar keine. Es ist ein Bestandteil deiner Persönlichkeit, aber eben nicht als Ganzes. Der "harte Typ" ist genauso ein Teil von dir, wie der Kerl mit dem sensiblen Emotionsradar. Arbeite daran, alle diese Charaktere als Ganzes zu vereinen. Das macht unsereins nämlich zu interessanten, charakterstarken, vielfältigen und empathischen Persönlichkeiten mit einem spannenden Leben. Der Schlüssel ist die Arbeit an einem gesunden Selbstwertgefühl. (Nutze das Buch von Branden)
Selbstmitleid, Frust und Jammerei einstellen. Probleme anpacken und lösen. Leben.  Wenn mich eine Frau dann trotzdem noch als Softie sieht, soll sie sich halt den Ali vom Bahnhof Zoo suchen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl

Das jemand so tiefe Gefühle entwickeln kann, ist selten und etwas sehr schönes. Ich wünschte, mein Freund hätte das geschrieben.

Lieber TE, wenn es die RICHTIGE ist, dann liebt sie Dich so, wie Du bist. Dein eigentliches Problem ist, dass Du auf die Meinung anderer zu viel Wert legst. Du lässt Dir sicher viele moralische Verpflichtungen von Eltern, der Gesellschaft usw. auferlegen. Unter dem Label “Man macht das so“. Weil Du ein GUTER JUNGE/guter Sohn/guter Vater bist. Du öffnest damit Tür und Tor für Missbrauch und Manipulation. Weil Du ein guter Junge bist, musst Du Dein Päckchen tragen. Weil ... MUSST DU... Deine Eltern haben Dir Diagnose gestellt und setzen Dich unter Druck. Haben sie doch schon immer gemacht, stimmt's? So sanft, mit viel MITLEID, aber MUSS. Schuld bist ja immer Du, zu schlecht in dem und jenem. Aber sie lieben Dich... Nein, sie machen Dich KLEIN.

Du bist aber jetzt ERWACHSEN und ein MANN. DU kannst entscheiden und differenzieren. Nicht immer Moral=Richtig. Nicht immer Richtig=Gut für DICH. Weil RICHTIG muss nicht nur für ANDERE, sondern auch für DICH RICHTIG sein.

Du bist eher dann ein Mann, wenn Du zu Deinen Gefühlen stehst und Deine Prinzipien verteidigst, als wenn Du versuchst, Dich zu leugnen und Dich den aussenstehenden Menschen auszuliefern. Man DARF Emotionen haben, und man hat eigene Vorstellungen, als die ganze Moralkacke, die Dir von anderen aufgetischt wird. Richte Dein Leben ein, wie Du es leben möchtest, nicht wie es Dich jemand zwingt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, Paradoxon schrieb:

Die schönen Momente mit ihr ließen mich nicht los und machten mir das leben zur Hölle. Das Schlimmste daran war zu wissen, dass diese schönen Momente keinen Wert mehr haben, denn jetzt hatte ich sie ein für alle Mal verloren.

Falsch!

Es ist sogar so, dass es in etwa die gleiche Wirkung hat einen schönen Moment zu erleben oder diesen sehr stark zu visualisieren sprich abzurufen. Die Erinnerung daran bleibt dir und deswegen hat der schöne Moment immer noch einen Wert.

Außerdem wie die anderen bereits oben beschreiben haben, kannst du dich entscheiden: Dankbar für die gemiensame Zeit und Momente zu sein oder diesen nachtrauern. Das ganze ändert nichts daran, dass ihr die Momente hattet und ihr nicht mehr zusammen seid. Es ändert aber sehr wohl was an deinen Gefühlen und deiner generellen Einstellung. Möchtest du also gerne in der Opferrolle sein und dich tagelang betrauern (ein wenig trauern ist ganz normal, nur manche zelebrieren das monatelang) oder lieber angespornt durch die tollen Momente raus gehen und dir die nächsten schönen Momente mit der nächsten (richtigen) Frau bescheren? Du hast die Wahl!

bearbeitet von XOR2
Rechtschreibung
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich höre das zum ersten mal (Hochsensible Person) und frage mich gerade ob du damit schon beim Arzt bzw. wohl eher beim Psychologen warst?

Weil wenn das stimmt was wiki mir in 10 Sekunden drüber lesen ausgespuckt hat, dann bestimmt dieses Phänomen ja deine komplette Wahrnehmung. Ergo betrifft es jeden Bereich deines Lebens. Ich würde mich mal nach möglichen Behandlungsmethoden informieren. Vermutlich hilft alles was in Richtung “Ruhe und Geduld“-trainieren geht.

Wir sind keine Ärzte, und können dir daher nicht sagen wie man sowas in den Griff bekommt.

...ach und, by the way... welcher “Fachmann“ hat das denn eigtl in deiner Kindheit bestätigt, wenn dieses Phänomen, Stand heute wohlgemerkt, noch nahezu unerforscht ist... Logik?

bearbeitet von Biff
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, Elchspeed schrieb:

Schön daß Du ein Alleinstellungsmerkmal hast. Ich würde es aber nicht füttern. Kennst ja die Geschichte mit den zwei Wölfen in der Brust des Indianers. Obwohl ich diese Pseudo-Öko-Indianerweisheiten sonst nicht so schätze :-)

Es ist auch nicht meine Absicht es zu füttern. Ich bevorzuge es von den Menschen die mich umgeben als "gleich" behandelt zu werden. Das ist leider nicht immer der Fall weil sie wissen dass ich sehr emotional bin. Ich würde nicht sagen dass sie sich lustig machen aber ich bekomme meistens eine Sonderbehandlung was nicht sein muss.

Die Weisheit ist der Knaller!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, mats89 schrieb:

Nichts weiter als eine klassische Oneitis wie im Lehrbuch... Les mal hier im Forum drüber, wie du damit umgehst und sie beseitigst.

Bittesehr,

https://www.pickupforum.de/topic/25040-oneitis-eine-zusammenfassung-und-erklärung/

Ich komm nicht drumrum an Sheldon Cooper zu denken. "Meine Mutter hat mich testen lassen"

Sorry, aber das ist a rießen Schmarrn.

Du kannst jederzeit in deinem Leben den Resetknopf drücken.

Press this button right now!!!

Du scheinst ein echt netter Typ zu sein, viel zu nett! Lerne Arschtritte zu verteilen. Geh mal in ein Boxgym! Die kümmern sich dort schon um dich.

Danke, ich bin schon fleißig am lesen.

Naja der Nice Guy kommt halt immer nur durch wenn die Frau mir was bedeutet. Dann verliere ich die Kontrolle und sie kann mich praktisch an die Leine nehmen. Dafür suche ich Auswege.

Ansonsten verhalte ich mich am Anfang der Kennenlernphase relativ suverän und weiß die Frau zu führen. Ich lass mich auch nicht von ihr herumkommandieren und mache ihr meine Standpunkte klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hsp oder nicht, die Intensität des ersten richtigen Liebeskummers erlebte ich mindestens so stark.

Eher deutlich stärker als du.

Ich meine, ich hatte indirekte Selbstmordgedanken. Monate lang nonstop gewünscht ich wache nicht mehr auf.

Sensibel sein und sehr verknallt oder begeistert, ja sogar direkt verliebt sein ist np.

Aber du legst ein heftiges Suchtverhalten an den Tag. Sobald du jmd kennenlernst, ist diese Frau das Zentrum deines Universums. Sie hat gerade Stress oder wenig Zeit oder einfach kein Bock und du terrorisierst die Frauen. Immer wieder nachfragen, obwohl sie doch gerade nicht können.

Das ist übel. Egal was du da fühlst oder willst....jesus....give ppl some space.

Du vermischt da eine ganze Reihe Dinge.

Sensibel sein hat nichts damit zu tun, dass du so heftig klammerst, dass du so jede Frau vergraulen wirst.

Sensibel sein ist keine Rechtfertigung dafür eine Frau als Quell all deiner Glückseligkeit zu verstehen.

Du gibst dich einfach nur ziemlich faul wirklich all diesen Antrieben hin.

Hast du einen Vorschlag gemacht und Madame sagt 'du, hör mal, grad nicht....'

Wird dir schon klar sein, dass es wenig sexy wirkt gleich 2.5 std später nochmal drei Alternativvorschläge zu machen.

Aber du tust es trotzdem.

Dir fehlt Selbstbeherrschung. Nerv andere Leute nie. Sonst haben sie sehr schnell nur noch negative Assoziationen, wenn sie an dich denken.

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

submarino hat es relativ gut auf den Punkt gebracht.
HSP oder nicht, jeder von uns oder die meisten waren schonmal in ner dreckigen Situation.

Meine erste Beziehung ging von 15-18 Jahre. Am Ende hab ich Rotz und Wasser geheult. Ne Woche später hatte sie irgendeinen anderen,der direkt bei ihr gepennt hat. Ich hab noch mehr geheult und hab dem Typen eine reingehauen, obwohl der arme Junge(tut mir immernoch leid) nichts dafür konnte.
In der nächsten Beziehung war ich nen AFC wie es im Buche steht. Ich war ne mega Pussy und habe mir alles gefallen lassen. Jetzt im Nachhinein bin ich, naja halbwegs, dankbar für diese Erfahrungen.

Ich habe begonnen mich selber zu reflektieren. Meine Entscheidungen in Frage zu stellen. Bücher gelesen. Foren durchgesuchtet. Mädels angesprochen. Körbe bekommen und was nicht alles dazu gehört.
Du weißt ganz genau wo deine Schwachpunkte sind. Du hast die Möglichkeit an denen zu Arbeiten. Sei es mit prof. Hilfe, hier im Forum oder durch Bücher.

Die Geschichte die du hier erzählst ist für dieses Forum nichts neues. Unabhängig davon ob du jetzt HSP(wusste nichtmal dass es sowas gibt) bist oder nicht.

Frau kennen gelernt -> Alles Super -> Fängst an zu nerven -> Frau zieht sich zurück -> du fühlst dich zurückgewiesen, fängst an zu nerven -> Frau fühlt sich bedrängt, Kontakt wird weniger ->
Du verstehst die Welt nichtmehr, weil in deinem Kopf ein anderer Film abläuft als in Ihrem. Du nervst noch mehr -> Frau bricht Kontakt ab -> Du zerbrichst, wirst zum stalker.

Come on bro. Die Storie kannst du hier quasi 1x die Woche lesen.

Du musst als erstes an dir Arbeiten. Dein Leben muss für dich Interessant sein. Ne Frau an deiner Seite wäre cool, aber wäre halt nur die Kirsche auf der Sahnetorte.
Mach was aus deinem Leben. Wir haben nur das eine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, Lodan schrieb:

Hallo Paradoxon!

Ich habe deine Erzählung aufmerksam gelesen und hätte da ein paar Fragen.

(1) Wie alt bist du und wie alt warst du bei der Diagnose als HSP?

(2) was ist deine bisherige "Beziehungserfahrung" oder allgemein Kontakt zum anderen Geschlecht?

Insgesamt machst du auf mich einen unsicheren und vor allem abhängigen Eindruck.

Deshalb auch meine Frage: (3) Würdest du dich als sehr selbstständig bezeichnen - in Bezug auf Hobbies, Beruf und Partner - oder bist du viel auf andere Menschen angewiesen? Lebst du alleine? Triffst du deine eigenen Entscheidungen oder richtest du dich gerne nach anderen?

1. 22 Jahre und damals 7 Jahre

2. Eher dürftig, ich habe zwar ab und zu die ein oder andere die an mir interessiert (die schreiben mich dann an oder probieren über den SC mit mir in Kontakt zu kommen. Die habe ich bis jetzt meistens abgelehnt weil sie nicht meinen Vorstellungen entsprachen. Was ich im nachhinein sogar ein wenig bereue da ich so hätte wertvolle Erfahrungen sammeln können. 
Ich war jetzt auch nicht der Typ der die Frauen einfach direkt angesprochen hat denn meistens habe sie feige über Facebook und co angeschrieben.
In den meisten Fällen sind sie drauf eingegangen und waren zu einem Treffen bereit. Durch Erfahrungsmangel und Unwissenheit habe ich bei den Dates eig nie was versucht und nur mit der Frau gequatscht und gehofft dass das reicht und sie wird schon den ersten Schritt machen demzufolge wurde ich dann auch oft ins LJBF Land befördert.   
"Insgesamt machst du auf mich einen unsicheren und vor allem abhängigen Eindruck." 
Mit der Annahme hast du ziemlich doll den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich kann zwar relativ gut mit Frauen flirten und bin da auch größtenteils selbstsicher und dann hörts auch schon auf aus Grund von Erfahrungsmangel. 

3. Ich bin ziemlich unselbständig habe bis vor kurzem bei meiner Family gewohnt und dort alles hinterher getragen bekommen. Jetzt wo ich alleine lebe bin ich ziemlich überfordert für mich selbst zu haushalten und dabei den Rest noch auf die Reihe zubekommen. Ich hasse es von anderen Menschen abhängig zu sein gleichermaßen bereitet mir die Selbstständigkeit große Probleme. Meistens treffe ich meine eigenen Entscheidungen. Situationsbedingt richte ich auch nach anderen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, sgt.wolverine schrieb:

Die stärkere Wahrnehmung von Sinneseindrücken ist in Bezug auf Frauen Gold wert.

Kannst du darauf näher eingehen? Mir kommt da sofort Empathie in den Sinn. Ist dass den Frauen nicht zu Softimäßig?

 

vor 6 Stunden, sgt.wolverine schrieb:

Das kannst du nämlich so spannend und erfüllend gestalten, wie du möchtest. Hast du denn Hobbies, Interessen oder andere Lebensinhalte, die dir einen Halt und Freude verschaffen? Social Circle? Eine Leidenschaft außer Frauen?

Ich glaube das ist ein weiteres Kernproblem für meine Oneitis. Kurz bevor ich sie kennengelernt habe fing eine ziemlich schwierige Zeit für mich an. Mehrere Schicksalsschläge usw. Ich merkte gar nicht wie unzufrieden ich mit meinem Leben war. Ich sah nur noch Probleme und wusste nicht wo ich anfangen sollte und war demzufolge gänzlich überfordert. Ich hatte große Schwierigkeiten mein Leben zu genießen. Dann trat sie in mein Leben. Sie bewunderte mich sie war fasziniert von mir und zeigt mir das immer wieder. Sie gab mir Zuneigung und Anerkennung. Ich hatte nicht damit gerechnet dass ich sowas in Frauen auslösen konnte was mich selbst ein Wenig beeindruckte. 
Was ich damit sagen will meine Probleme, meine Unzufriedenheit mit mir und meinem Leben waren augenscheinlich weggeblasen. Sie kam praktisch zur richtigen Zeit und und gab mir extrem viel Kraft und Energie durch ihre Liebe. 
Ich hatte und habe praktisch neben ihr nichts. Ich habe keine weiteren Leidenschaften die mich so erfüllen wie wenn sie an meiner Seite ist. 
Etwas Vergleichbares in meinem Leben hätte mich wahrscheinlich nicht so abstürzen lassen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Forbiddengirl schrieb:

Du bist eher dann ein Mann, wenn Du zu Deinen Gefühlen stehst und Deine Prinzipien verteidigst, als wenn Du versuchst, Dich zu leugnen und Dich den aussenstehenden Menschen auszuliefern. Man DARF Emotionen haben, und man hat eigene Vorstellungen, als die ganze Moralkacke, die Dir von anderen aufgetischt wird. Richte Dein Leben ein, wie Du es leben möchtest, nicht wie es Dich jemand zwingt. 

Auch wenn mich jetzt viele dafür belächeln werden aber eine meiner Sehnsüchte ist es eine so intensive leidenschaftliche Liebesbeziehung zu so einer Frau zu haben. Ich weiß ich setze mich da auch wieder einigen Gefahren aus da ich mit der Welle von Gefühlen/Emotionen komplett überfordert bin. Es fühlt sich einfach so unbeschreiblich krass an. Leider hab ich Schwierigkeiten das mit meinem Game zu vereinen und stoße damit immer wieder auf Granit. Es ist wie bei einem Drogenabhängigen der seine Droge braucht für den Kick. Und ist er auf Entzug macht er die Hölle durch. So ähnlich gehts mir dann auch wenn ich meine Gefühle und mich selbst nicht mehr unter Kontrolle habe. Der Drogenabhängige macht auch alles in seiner Macht stehende um wieder an seine Drugs zu kommen sprich er begeht Diebstahl um an Geld zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, lowSubmarino schrieb:

Hsp oder nicht, die Intensität des ersten richtigen Liebeskummers erlebte ich mindestens so stark.

Eher deutlich stärker als du.

Ich meine, ich hatte indirekte Selbstmordgedanken. Monate lang nonstop gewünscht ich wache nicht mehr auf.

Sensibel sein und sehr verknallt oder begeistert, ja sogar direkt verliebt sein ist np.

Aber du legst ein heftiges Suchtverhalten an den Tag. Sobald du jmd kennenlernst, ist diese Frau das Zentrum deines Universums. Sie hat gerade Stress oder wenig Zeit oder einfach kein Bock und du terrorisierst die Frauen. Immer wieder nachfragen, obwohl sie doch gerade nicht können.

Das ist übel. Egal was du da fühlst oder willst....jesus....give ppl some space.

Du vermischt da eine ganze Reihe Dinge.

Sensibel sein hat nichts damit zu tun, dass du so heftig klammerst, dass du so jede Frau vergraulen wirst.

Sensibel sein ist keine Rechtfertigung dafür eine Frau als Quell all deiner Glückseligkeit zu verstehen.

Du gibst dich einfach nur ziemlich faul wirklich all diesen Antrieben hin.

Hast du einen Vorschlag gemacht und Madame sagt 'du, hör mal, grad nicht....'

Wird dir schon klar sein, dass es wenig sexy wirkt gleich 2.5 std später nochmal drei Alternativvorschläge zu machen.

Aber du tust es trotzdem.

Dir fehlt Selbstbeherrschung. Nerv andere Leute nie. Sonst haben sie sehr schnell nur noch negative Assoziationen, wenn sie an dich denken.

 

 

Auch wenn es vielleicht den Anschein macht aber ich wollte diese HSP Sache nicht als Ausrede für alles nutzen. Ich schlussfolgerte lediglich eine dass es damit zusammenhängen könnte und dem ein oder anderen weiterhilft bei der Antwort.

Du meinst mir fehlt Selbstbeherrschung dem will ich absolut nicht widersprechen eher im Gegenteil. 
Wie kann ich mich denn Selbst beherrschen wenn ich die Frau als Quell meiner Glückseligkeit ansehe?
Sich das Gefühl allein zu geben ohne die nötige Komponente (sprich die Frau) ist doch gar nicht möglich oder sehe ich das falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.