17.447 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 55 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Scheiss um irgendwelche Vernunftbasierten freiwilkigkeiten scheren.

1.Etwas Bußgeldbewehrtes ist nicht freiwillig

2.Etwas laut wissenschaftlichem konsens überflüssiges ist nicht vernunftbasiert

 

Zwei Oxymorons pro satz, nicht schlecht!

vor 6 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Kennt ihr Zombiefilme?

Doe realisierung, dass Zombiefilme nicht die realität darstellen, wäre da schonmal ein wichtiger Schritt. Im nächsten könnte man dann mal schauen, ob leute die keine maske tragen wirklich dasd Inperium sind und man selber die Rebellen darstellt.

bearbeitet von Lazy Larry
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten, Lazy Larry schrieb:

1.Etwas Bußgeldbewehrtes ist nicht freiwillig

2.Etwas laut wissenschaftlichem konsens überflüssiges ist nicht vernunftbasiert

 

Zwei Oxymorons pro satz, nicht schlecht!

Doe realisierung, dass Zombiefilme nicht die realität darstellen, wäre da schonmal ein wichtiger Schritt. Im nächsten könnte man dann mal schauen, ob leute die keine maske tragen wirklich dasd Inperium sind und man selber die Rebellen darstellt.

Würden die Leute sich freiwillig dran halten gäbe es keine Notwendigkeit für Bußgeld. Die Leute halten sich nicht freiwillig dran trotz Bußgeld. Was ist dein Punkt? Wissenschaftlich gesprochen machen wir nicht ansatzweise was es bräuchte um erfolgreich zu sein. Wir handeln politisch. Deshalb läuft es scheisse. Jung du laberst durchgehend Quark.

Mal ne Frage... Wenn du unter deinen Freunden solche Argumente bringst... Stimmen die dir zu oder hauen sie dir auf den Kopf? Wenn ersteres- Lauf, die sind noch dümmer als du. Wenn letzteres, dann behalte sie- sie werden dich auf den rechten Pfad führen. 

bearbeitet von Rudelfuchs
  • LIKE 3
  • IM ERNST? 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Wissenschaftlich gesprochen machen wir nicht ansatzweise was es bräuchte um erfolgreich zu sein. Wir handeln politisch.

Da stimme ich dir ja komplett zu. Nur aus ner anderen richtung.

Mit virtue signalling a la masken im freien oder züchtig um 10 ins bett um dann auf der arbeit superzuspreaden ereichst du jedenfalls nichts.

 

vor 10 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Mal ne Frage... Wenn du unter deinen Freunden solche Argumente bringst... Stimmen die dir zu oder hauen sie dir auf den Kopf? Wenn ersteres- Lauf, die sind noch dümmer als du. Wenn letzteres, dann behalte sie- sie werden dich auf den rechten Pfad führen. 

Wie es unter normalen menschen üblich ist - weder noch. Ich weiss, dass das in gewissen kreisen n bisschen aus der zeit gefallen wirkt, aber man redet halt miteinander.

bearbeitet von Lazy Larry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten, Lazy Larry schrieb:

Da stimme ich dir ja komplett zu. Nur aus ner anderen richtung.

Mit virtue signalling a la masken im freien oder züchtig um 10 ins bett um dann auf der arbeit superzuspreaden ereichst du jedenfalls nichts.

 

Korrekt. Alles zusammen würde helfen. Wäre wissenschaftlich. Wie gesagt.. Wir betrieben aktuell Politik. 

vor 14 Minuten, Lazy Larry schrieb:

Wie es unter normalen menschen üblich ist - weder noch. Ich weiss, dass das in gewissen kreisen n bisschen aus der zeit gefallen wirkt, aber man redet halt miteinander.

Point given. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten, Lazy Larry schrieb:

um dann auf der arbeit superzuspreaden ereichst du jedenfalls nichts.

Du sollst ja auch nicht superspreaden auf der Arbeit.

Trag ne FFP2 Maske wie Secretescape das schon seit August macht. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 53 Minuten, Lazy Larry schrieb:

Mit virtue signalling a la masken im freien oder züchtig um 10 ins bett um dann auf der arbeit superzuspreaden ereichst du jedenfalls nichts.

 

vor 37 Minuten, Kepler schrieb:

Du sollst ja auch nicht superspreaden auf der Arbeit.

Trag ne FFP2 Maske wie Secretescape das schon seit August macht.

M.E. sollte man bei der Diskussion um Vorsichtsmaßnahmen aka Beschränkungen differenzieren zwischen den Ansteckungsorten bzw. den Risiken. Und da ist es nach derzeitigem Kenntnisstand in geschlossenen Räumen nunmal wesentlich gefährlicher. Entsprechende Modellierungen zur Ansteckungszeit mit x Personen über y Stunden mit und ohne Maske sowie mit und ohne Lüften gibt es ja und demnach schützt bei längerem Aufenthalt in geschlossenen Räumen auch die Maske nicht mehr zuverlässig.

Und da ist dann natürlich schon ein Bruch in der Logik, wenn man bspw. nächtliches Spazierengehen evtl. verbietet, tagsüber im Büro arbeiten jedoch nicht.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden, SecretEscape schrieb:

in Sachsen wurden erstmalig Maßnahmen fest an eine definierte Anzahl von mit Corona belegten non ITS-Betten (1300) geknüpft. Um ITS geht es übrigens hier nicht.

Die Inzidenz tritt damit in den Hintergrund. Jetzt können selbst bei z.B. Inzidenz von 250 einige Dinge geöffnet bleiben.

Die Gefährlichkeit der jeweils aktuellen Virus-Mutationen wird so mit erfasst.

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer hatte eigentlich verbal verkündet, er wolle eine solche Situation wie in der zweiten Welle nicht noch einmal erleben. Thüringens Ministerpräsident Ramelow hatte gesagt, zu Beginn der zweiten Welle lag er falsch und Merkel lag richtig, es wäre besser gewesen, auf Merkel zu hören. Kölns OB Reker hat sich verbal zu "no-Covid" bekannt.

Beim Handeln machen die aber genau das Gegenteil von dem, was sie sagen. Das fällt in "normalen Zeiten" wahrscheinlich nicht so auf, in der Pandemie-Krise aber sehr wohl, weil es im drei-Wochen-Abstand die MPKs gibt und man das Handeln der Regierung an den konkreten Zahlen misst. Wundert mich ein wenig, dass die so weiter machen von wegen das eine verkünden und das andere machen.

Und dann wundert mich ja auch, wie es kommt, dass eine Merkel so eindeutig "Team Vorsicht" spielt und viele Ministerpräsidenten so herumlavieren. Das ist ja kein Zufall mehr.

Und zu den Intensivbetten: Also das ist für mich keine Perspektive, dass im Falle einer Ansteckung noch ein Intensivbett frei wäre. Wenngleich ich den Zustand, dass Erkrankte nicht mehr versorgt werden können, weitaus dramatischer finde. Lieber wäre mir, eine Ansteckung zu vermeiden, zumindest solange ich nicht geimpft bin.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ja. Mit ausgangsperren sollen private treffen gemindert bzw verhindert werden.

Hatte man ja immer wieder. Gruppen kuscheln mit shisha und co..

Aber dann pennen halt leute dort. Was aber das infektionsrisiko nochmals erhöht.

Desweiteren.... wer kontrolliert das alles? Polizei is doch eh schön völlig überfordert.

Die regierung denkt einfach nicht weiter....

Die leute haben das vertrauen in die regierung sowie das momentum verloren und daran ist die politik schuld. Weil sie eben aus profilierungssucht und raffgier handeln., statt mal wirklich unpopuläre entscheidungen zu treffen...

Was die gerade  machen is hilflose schadensbegrenzung eines völlig überforderten starren aparates.

Dass die menschen irgenwann keinen bock mehr haben ist verständlich.  Man kann das "eine letzte kraftanstrengung.... zum xten mal" nicht mehr hören. Vor allem, weil so krass eklatante fehler gemacht wurden.

Der andere punkt is der vermaledeite föderalismus in so einer krisen situation.... fatal...

Irgendwie führungskräfte basics geschwänzt...

Dazu die völlige inkonsistenz der maßnahmen.

War heute im baumarkt. Termin? Testpflicht? Anmelden?? Kein meter! Wie supermarkt.

Kadewe?? Schlangen und brauchst test vom arzt.

Blickt doch keiner mehr durch....

bearbeitet von Noodle
  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten, tomatosoup schrieb:

Lt. ZDF-Politbarometer gab es keine Mehrheit für Lockerungen:

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-politbarometer-lockerungen-100.html

Wurde bei solchen umfragen nie befragt. Strange.

Is aber nicht was ich meine, her mit lockerungen.

Wäre selbst für einen wesentlich härteren lockdown. Kein reisen, nur arbeit einkaufen.  Grenzen dicht, nur warenverkehr. 1 monat.

Aber wie gesagt... momentum verspielt.... november "wellenbrecher"lockdown war eine farce. Wo war fer unterschied zur vorherigen situation? Gefühlt keiner...

Nun lockdown über ostern für 5 fucking tage... bei einer inkubatiobszeit von 7 - 14 tagen.

Are you fucking serious?? 

Aber so is das muster der regierung. Hast situation x. Oh fuck schnell aktion y machen. 3 tage später. Shice hilft nix. 4TH REICH111. 5tage später. hilft auch nix. 

Nach 2 monaten dann: ok zahlen sind gesunken. #merkelraute hier fuba und kamelle... aber macht im depptember kreuzchen bei unserer partei ne *zwinker*

Is doch zum mäusemelken....

 

bearbeitet von Noodle
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten, Noodle schrieb:

Nach 2 monaten dann: ok zahlen sind gesunken. #merkelraute hier fuba und kamelle... aber macht im depptember kreuzchen bei unserer partei ne *zwinker*

Habe im Moment den Eindruck, dass die Zustimmungswerte für die CDU runter und für die Grünen rauf gehen. Desweiteren für Laschet runter, für Söder rauf. Und zwar wegen Corona-Management. Haben Laschet und die CDU ja auch so analysiert, dass es ihnen als Regierungspartei schadet, wenn sie Pandemie nicht in den Griff bekommen.

Nachdem "die Wirtschaft" aus der Phalanx von "Team Lockerungen" ausgebrochen und ins "Team Vorsicht" gewechselt ist, verbleiben im "Team Lockerungen" eigentlich nur noch die Ministerpräsidenten, die Querdenker, der Mallorca-Pöbel und die Gastronomie. Das reicht nicht, um Wahlen zu gewinnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frankreich geht in den nächsten Lockdown

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/lockdown-in-frankreich-der-monat-april-wird-entscheidend-sein-17273505.html

Was ich den Medien als "vierte Gewalt" im Staate vorwerfe: sie schaffen es kaum, zur Erkenntnisfindung beizutragen. Zu Beginn der zweiten Welle im letzten Herbst hatte ich geschrieben, es wäre wünschenswert, einen großen Fernsehabend zu machen, an dem alle gesicherten Erkenntnisse zur Pandemie zusammengetragen werden und möglichst ein internationaler Vergleich angestellt wird, gerne auch mit Jacinda Arden, der Premieministerpräsidentin von Neuseeland. Den Einwand, Neuseeland sei eine Insel, finde ich ohne Ende nervig, weil einerseits Neuseeland eng mit Australien verbunden ist und andererseits die Politik von Jacinda Arden bei weitem nicht nur in einer plumben Abschottung besteht.

Der internationale Vergleich kommt in den Medien allenfalls sehr oberflächlich vor und wenn dann vor allem von wegen was alles nicht geht.

Wenn also manche Medien von "Staatsversagen" schreiben, gibt es genauso ein Medienversagen.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden, tomatosoup schrieb:

Habe im Moment den Eindruck, dass die Zustimmungswerte für die CDU runter und für die Grünen rauf gehen.

Nö.

https://www.wahlrecht.de/umfragen/

vor 7 Stunden, tomatosoup schrieb:

der Mallorca-Pöbel

Jaja, die Reiserückkehrer. Waren ja schon an der 2. Welle Schuld. Oder vielleicht doch nicht. Und jetzt an den steigenden Zahlen sind die auch schuld. Ach, war ja keiner Weg im Winter.

Ich glaube, dass Reisen mit Test vor Hin und vor Rückflug ist sicherer als viele Arbeitsstätten. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten, kleiner pinguin schrieb:

Ich glaube, dass Reisen mit Test vor Hin und vor Rückflug ist sicherer als viele Arbeitsstätten. 

Es geht dabei vor allem auch um das Einschleppen von Mutationen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war gestern in einer deutschen Großstadt, mit Fluß mit breiten Ufern (Wiese).

Dort waren an einem Wochentag mehr Leute pro m2 als im Sommer am Wochenende im Freibad (!). Niemand mit Maske. Auch Gruppen von z.B. 10 Leuten ohne Abstand zusammen auf der Decke.

Man kann die Menschen eben nicht über viele Monate einsperren. Ein etwas durchdachteres Konzept (z.B. wie in Schweden) wäre schon super.

bearbeitet von SecretEscape
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt´s eigentlich was Neues von der Corona App? Hat die bisher was gebracht in Sachen Nachverfolgung etc? Irgendwie lese ich da gar nüscht mehr.

 

 

vor 59 Minuten, SecretEscape schrieb:

Man kann die Menschen eben nicht über viele Monate einsperren.

Hä? Es war doch niemand eingesperrt. Man kann aktuell auf keine Partys gehen oder rum reisen wie man grad lustig ist. Aber es war niemand eingesperrt. Und wenn alle eingesperrt waren, warum waren dann plötzlich alle draußen, wie von dir beschrieben? Wer hat die dann jetzt rausgelassen? K.A. Wo du wohnst, aber ich konnte jeden Tag vor die Tür gehen. Hat mit "eingesperrt" per Definition nix zu tun.

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 30 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Hä? Es war doch niemand eingesperrt. Man kann aktuell auf keine Partys gehen oder rum reisen wie man grad lustig ist. Aber es war niemand eingesperrt. Und wenn alle eingesperrt waren, warum waren dann plötzlich alle draußen, wie von dir beschrieben? Wer hat die dann jetzt rausgelassen? K.A. Wo du wohnst, aber ich konnte jeden Tag vor die Tür gehen.

Stimmt. „Eingesperrt“ trifft es nicht 100%. „Freigänger“ ist besser: Zum Arbeiten darfst/musst Du raus, nachts (je nach Bundesland unterschiedlich) Ausgangssperre.

Draußen am Fluss waren die Leute illegal. Wie schon geschrieben nicht nur Pärchen mit Abstand zu anderen, sondern auch die 10 Kumpel mit 2 Kästen Bier, oder die 5 Omas mit der Thermoskanne und dem selbst gemachten Nudelsalat. Ordnungsamt oder Polizei haben weggeschaut.

Passend zum Thema dieses Forums war für mich auch: Auch am Fluss waren PUA, welche gegamed haben: Der irgendwie immer anwesende Typ mit (freiem Oberkörper und) Gitarre. Der sportliche Typ mit Skateboard, welcher direkt vor den HB seine Fitness gezeigt hat. Die Mädels hatten jedenfalls was zum anschauen/ anhören 😎.

bearbeitet von SecretEscape

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten, SecretEscape schrieb:

Ordnungsamt oder Polizei haben weggeschaut.

Ich verstehe deinen Punkt nicht.

Es sind Leute draussen, es wird von stattlicher Seite nicht sanktioniert sondern eher toleriert. Klingt für mich nicht nach sonderlich großen Einschränkungen oder totalitärer Staatasgewalt. Klar gibt es aktuell Einschränkungen welche uns alle btereffen, findet auch niemand geil was grad abgeht. Aber auf populistische Darstellung wie "eingesperrt", "Feigänger" etc. würde ich verzichten. Mir ist schon klar dass du damit auf etwas hinweisen willst, aber das trifft in meinen Augen so nicht zu wie es durch die Blume versucht wird darzustellen.

Geil is es nicht. Da freut man sich lieber dass so etwas möglich ist solange das Wetter geil ist. Ob es Sinnvoll ist oder nicht lasse ich mal so dahingestellt, da kann man sicherlich drüber diskutieren. Aber Sinnvoll is aktuell so vieles grad nicht.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, Doc Dingo schrieb:

Hä? Es war doch niemand eingesperrt. Man kann aktuell auf keine Partys gehen oder rum reisen wie man grad lustig ist. Aber es war niemand eingesperrt. Und wenn alle eingesperrt waren, warum waren dann plötzlich alle draußen, wie von dir beschrieben? Wer hat die dann jetzt rausgelassen? K.A. Wo du wohnst, aber ich konnte jeden Tag vor die Tür gehen. Hat mit "eingesperrt" per Definition nix zu tun.

Ausgangssperre ist für mich nachts eingesperrt sein. Obwohl berichtet wird, dass es nicht bewiesen ist, dass es was nützt. Ich höre immer mehr, dass sich die Leute privat dann über die ganze Nacht treffen. Ich denke sowas würde eher aufhören, wenn die Gastro mit Konzept wieder aufmachen dürfte. 

bearbeitet von Debri27
.
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden, tomatosoup schrieb:

Also das ist für mich keine Perspektive, dass im Falle einer Ansteckung noch ein Intensivbett frei wäre.

So langsam wir dabei deutlich, um welche Frage es bei dem politischen rumgeeiere schon seit langem wirklich geht:
Wie viele Tote sind wir bereit, in Kauf zu nehmen?

Wenn man die Infektionsraten so weit drücken will, dass die Ansteckungsquoten beherrschbar werden (also dass ein Testungs-System mit folgenden Isolierungen infizierter Personen auch funktioniert), dann müssen für ein paar Wochen sehr harte Maßnahmen durchgeführt werden. Das bekommt die Politik nicht hin.

Und jetzt wird darüber diskutiert, ob man von R-Werten oder der Inzidenz auf die Intensivbettenbelegung schauen soll.
Ein kleiner Teil der Bevölkerung ist geimpft, hauptsächlich die größte Risikogruppe der über 80jährigen.
Von denen kommen demnächst also nur noch wenige ins Krankenhaus.

Ganz am Anfang hatte man mal von einer Inzidenz von 25 gesprochen, ab der die Pandemie nicht mehr beherrschbar wird.
Das wurde dann direkt mal auf 35 aufgeweicht, dann auf einmal 50, dann 35-100. Jetzt wird diskutiert über 100-200.
Wenn man jetzt  gewillt ist, die Infektionszahlen höher steigen zu lassen, bis die Krankenhausbetten wieder aufgefüllt sind, dann bedeutet das, dass aus einem größeren infizierten Personenkreis halt die jüngeren Menschen, die noch nicht geimpft sind, krank werden. Und auch die Todesquote der jüngeren Menschen steigen wird.

Also nochmal zum Anfang:
Wie viele Tote durch eine neue Krankheit sind wir gewillt, hinzunehmen.
Bei uns steht der Tacho bei 77.000.
In Frankreich bei 95.000
In den USA bei 565.000.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich nicht verstehe: Warum macht Merkel jetzt bei Corona so ein Theater wegen den Intensivplätzen? Natürlich, es ist ansteckend. Viele bekommen es "unverschuldet" . Warum - und das Leben wird ja aktuell wirklich extrem eingeschränkt und es gibt auch noch etwas, was sich Lebensqualität nennt- werden zB nicht die Autobahnen auf 130 max Geschwindikeit reduziert? Würde auch etliche Todesfälle reduzieren. Auch wenn ich selber gerne 200 fahre. Warum werden Zigaretten nicht verboten? Die ganzen Lungenkrankheiten, die darauf entstehen mitsamt Amputationen etc? Würde auch einige ITS Betten sparen. Oder Süßes/MC Donalds verbieten. Schwer übergewichtige haben auch so ihre Folgeerkrankungen. Warum nicht alle Sportkurse kostenlos? Damit sich die Leute fit halten? Warum gibt es zu wenig Therapie Plätze für psychisch Kranke? Warum werden teils Vorsorgeuntersuchungen nicht übernommen? Es gab auch vor Corona schon volle Intensivstationen. Ich habe selbst teils nachts ITS Übernahmen bekommen (vor Corona) , weil die einen " schwereren " Fall bekommen haben. Große Krebs OPS wurden verschoben, weil spontan kein ITS Bett frei war. Der Pflegenotstand ist der Politik lange bekannt. Durch fehlendes Personal werden auch einige Betten gesperrt! Warum wird da nicht angesetzt?

  • LIKE 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor Rund einem Jahr hielt Drosten 278.000 Tote für möglich und nicht weiter dramatisch. Schulschließungen hielt er damals für eine effektive Maßnahme, die man sich aber möglichst für den Herbst aufheben sollte, weil man sie der Gesellschaft nur einmal zumuten könne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 49 Minuten, Debri27 schrieb:

Was ich nicht verstehe: Warum macht Merkel jetzt bei Corona so ein Theater wegen den Intensivplätzen? Natürlich, es ist ansteckend. Viele bekommen es "unverschuldet" . Warum - und das Leben wird ja aktuell wirklich extrem eingeschränkt und es gibt auch noch etwas, was sich Lebensqualität nennt- werden zB nicht die Autobahnen auf 130 max Geschwindikeit reduziert? Würde auch etliche Todesfälle reduzieren. Auch wenn ich selber gerne 200 fahre. Warum werden Zigaretten nicht verboten? Die ganzen Lungenkrankheiten, die darauf entstehen mitsamt Amputationen etc? Würde auch einige ITS Betten sparen. Oder Süßes/MC Donalds verbieten. Schwer übergewichtige haben auch so ihre Folgeerkrankungen. Warum nicht alle Sportkurse kostenlos? Damit sich die Leute fit halten? Warum gibt es zu wenig Therapie Plätze für psychisch Kranke? Warum werden teils Vorsorgeuntersuchungen nicht übernommen? Es gab auch vor Corona schon volle Intensivstationen. Ich habe selbst teils nachts ITS Übernahmen bekommen (vor Corona) , weil die einen " schwereren " Fall bekommen haben. Große Krebs OPS wurden verschoben, weil spontan kein ITS Bett frei war. Der Pflegenotstand ist der Politik lange bekannt. Durch fehlendes Personal werden auch einige Betten gesperrt! Warum wird da nicht angesetzt?

Wenn du auf der Autobahn einen LKW anfährst baust du nen Unfall. Sagen wir du stirbst und der LKW Fahrer stirbt. Dein Fehler führt zu zwei Toten. 

Wenn du 20 Jahre täglich bei mcces  isst, hast du mit 40 nen Herzinfarkt und du stirbst womöglich. 1 Toter. 

Wenn du mit Corona infiziert an der Theke in den Bergen ein paar Jägermeister ausschenkst infizierst du vielleicht 10 Leute. Diese dann, ohne Schutzmaßnahmen, jeweils drei weitere. Mit ein bisschen Pech hast du daraufhin nach 2 Monaten knapp 100.000 Tote in ganz Europa, eine schlimmere Krankheit als die aktuelle Grippe im Umlauf und ein Virus, das für immer bleiben und tödlicher sowie ansteckender werden wird. Es wird die dritthäufigste Todesursache in der größten Industrienation. Und In Brasilien wird man aufgrund fehlendem Sauerstoffs mit über 80 prozentiger Wahrscheinlichkeit daran sterben, sobald man stationär behandelt bzw. In den Flur gelegt wird.

Es ist doch recht offensichtlich, dass wir dieses Problem erstmal lösen sollten (besonders weil wir es auch können) oder?

 

bearbeitet von Kepler
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, Sprachlos schrieb:

Bei uns steht der Tacho bei 77.000.
In Frankreich bei 95.000
In den USA bei 565.000.

Es wurde schon tausend mal darauf hingewiesen. Aber anscheinend gerät es ja immer in Vergessenheit. Die Zahlen stimmen de-facto einfach nicht. 

"RKI zählt unterschiedliche Todesfälle als Corona-Tote

Das RKI zählt laut Angaben einer Sprecherin als Corona-Todesfälle alle Menschen, die mit einer COVID-19-Erkrankung in Verbindung stehen.

Dazu gehören erstens Menschen, die direkt an der Erkrankung gestorben sind ("gestorben an"). Und zweitens Patienten mit Grundkrankheiten, die mit COVID-19 infiziert waren und bei denen sich nicht klar nachweisen lässt, was letzten Endes die Todesursache war ("gestorben mit")."

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/faktenfuchs-so-werden-corona-todesfaelle-gezaehlt,RtnpYVL

 

Und jetzt stelle sich mal jemand vor, genau die Zählweise würde man auf Patienten "nach Impfung" übertragen. (in wenigen Monaten hätten wir die Zahl der Corona-Toten dann weit überschritten - mit oder an Impfung verstorbene). Das wäre dann ein Skandal (wär es auch). Bei Corona ist jedoch alles gut. Verstehe ich nicht. Kann auch rational nicht verstanden werden. Logisch wäre es, wenn jeder Covid-Toter begutachtet werden würde (Gesundheitsamt - special Force?) und erst dann ans RKI als gesicherte Corona Tote übermittelt und statistisch erfasst werden würde. 

 

Genauso verhält es sich mit der Diagnostik von Covid-19. (Positiver PCR-Test U07.1, oder Kontaktperson U07.2 reicht schon für eine Diagnose) - das ist auch ein Skandal! Ist es auch, außer bei Corona.  

https://www.dimdi.de/dynamic/de/das-dimdi/aktuelles/meldung/icd-10-who-und-gm-u07.1-kodiert-covid-19-coronavirus-krankheit-2019

 

 

  • OH NEIN 3
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.