NichtDeinTyp

Member
  • Inhalte

    116
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

43 Neutral

Über NichtDeinTyp

  • Rang
    Herumtreiber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

1.939 Profilansichten
  1. Schon lange nicht mehr so einen "Schrott" lesen müssen. First rule: Don't judge anybody. Beta as fuck. Doch ich kann's verstehen, er fickt die 10 und du nicht. Dann frag dich mal warum.
  2. Würde euch sowas empfehlen: http://de.rode.com/microphones/smartlav-plus Das könnt ihr in's Handy stecken, dann müsst ihr nur noch synchronisieren mit der Kamera ("3,2,1") und schon habt ihr einen viel besseren Ton. Der Ton ist leider grauenhaft.
  3. High Risk High Reward. Wahrscheinlich werden ihm 9/10 Frauen abspringen damit, aber die 10 wird direkt mit zu ihm nach Hause stampfen, wenn er das kongruent weiter "spielt".
  4. Danke für deinen Kommentar! :) Immer weiter zu machen, immer wieder aufzustehen und nicht aufzuhören - das ist Stärke! Nun ja ich bin ein gutes Stück jünger, aber jede Zielgruppe bringt ihre eigenen Hindernisse mit sich. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben. Do or do not.. There's no try!
  5. Danke für's Feedback! =)
  6. Mein Kompass zeigt in Richtung Ziel. Er führt mich. Doch die Straße kann nur ich alleine gehen, mit all ihren Schlaglöchern. Manche Menschen mögen nur bestimmte Ereignisse sehen und diese als Glück bezeichnen, doch sehen sie nicht den Prozess hinter diesen Ereignissen. Das Game belohnt einen für investierten Effort, genauso wie Fitness. Dass was ich reinstecke, bekomme ich auch raus. Doch manche wollen direkt in die erste Liga. Sie wollen sich nicht hochkämpfen. Erkennen auch nicht die kleinen Erfolge an. Wenn ich Platz 13 in der 3 Liga war und nun mich auf Platz 4 hochgekämpft habe ist das fucking Progress! Klar werde ich nicht aufsteigen, noch nicht, aber der DFB Pokal ist immerhin gesichert. Und immerhin spiel ich im verdammtem Game mit! Vielleicht noch nicht als relevante Rolle, aber ich schaue immerhin nicht mehr von der Tribüne zu. Solange ich mit Spaß und Drive dabei bin werde ich weiterhin Progression erreichen und Step by Step meine Ziele erreichen / meine weiteren Limiting Beliefs verstreichen lassen. ‚ Das Mindset spielt wie immer eine riesige Rolle. Das süße Mädel von der Bar wirft mir nur so Shittests zu. Heule ich nun und / oder später deswegen rum oder appreciate ich, dass sie a) noch nicht gegangen ist (best „IOI“ ever), b) mich anscheinend für so cool hält, dass sie nochmal nachstochern muss, ob ich das auch wirklich bin und halte c) dem Ganzen stand / bewältige es. Ref. Experience zu sammeln ist das Beste! Löst euch vom Forum, Büchern, Youtubern etc. Natürlich nicht komplett, doch mehr im Sinne eurer Prioritäten. Habe letztens hier erst gelesen, dass jemand sich „erstmal die ganze Theorie aneignen möchte“ und dann in „3 oder 4 Monaten „anfangen“ möchte“. Seriously? That’s not how you do it. Ich weiß ebenso, dass eine Menge Studenten oder Menschen mit viel Freizeit hier rumtouren, daher ein Tipp zum Priorisieren: Die „coolen“ Artikel hier im Forum lesen? Die Youtube Videos seiner Lieblings PUAs angucken? Bücher zu z.B. Persönlichkeitsentwicklung lesen? Ja, aber…! Macht all diese Dinge integriert in euren Alltag und nimmt euch nicht extra Zeit dafür. Guckt die Videos z.B. im Zug oder hört das Buch als Audiobuch an während der Autofahrt zur Arbeit. Nutzt die gewonnene Zeit um Erfahrungen zu sammeln. So viel Mehrwert! Denn anstatt ein Buch darüber zu lesen wie man „Frauen anspricht“, könntest du viel besser vor die Tür schreiten und Frauen ansprechen. Es macht sogar Spaß und beißen tun sie auch nicht. „Don’t waste your time reading the manual and play the fucking game!“ Denn wenn man das Spiel spielt weiß man auch woran’s hapert. Shit, auf welcher Taste ist das Nitro nochmal? Ah, okay, R1 und weiter geht’s. To be continued..
  7. Hab' mir den Film "Revolver" reingezogen. 6/10 +1 für gute Performance (Jason Statham =) ____ 7/10
  8. Ich weiß nicht mehr wann ich meine letzte warme Mahlzeit hatte. All das Geld ist für die vielen Clubeintritte und unzähligen Mindestverzehre draufgegangen. Das Toastbrot und die Cornflakes werden auch langsam knapp. Doch alles für meinen verdammten Traum. Ich bin abgebogen und es war, ist und wird das Richtige sein! Ich spüre es mit jeder Körperzelle. Keine Nacht werde ich in meinem Bett liegen und mich fragen „[…] was wäre wenn?“. Keine Nacht werde ich wachliegen und denken „[…] ach hätte ich mal“. Nein! Egal ob es die Entscheidung ist alles hinter sich zulassen und seine eigenen Fußstampfen in dieser riesigen Welt zu hinterlassen oder einfach nur das süße Mädchen auf dem Weg in der Stadt anzusprechen. Ich lebe jetzt, Vergangenes ist vergangen und die Zukunft liegt vor mir, ich werde sie ebnen, aber nicht die Gegenwart in Gedanken an sie verschwenden. Zufälle, Schicksal, Karma, das Universum. Alle bestätigen sie mich und stehen auf meiner Seite. Entweder ich gewinne oder ich lerne, aber ich kann nie mehr verlieren. Was alles sehr lustig ist, wenn ich zurückdenke. Meine alten Denkmuster. Schule, Abitur, Studium, Beruf, Rente. Mein Hobby was ich über alles liebe und in dem ich voll aufgehe zum Beruf machen? Ach, viel zu unsicher! Was wird nur meine Familie denken? Das wird eh nicht klappen! Lieber etwas „Sicheres“! Jura, Medizin oder so. Wie lernt man ein Mädel kennen? Na ja, ich muss sie erstmal daten und irgendwann ergibt sich ja vielleicht ein Kuss oder so. Bullshit, Bullshit, Bullshit, Bullshit. Verdammt, ich hitte zwar gerade erst meine Zwanziger, aber ich durfte schon so viel lernen und bin so dankbar dafür. Für jede einzelne Erfahrung. Jeden einzelnen Limiting Belief, den ich zerstört habe und dankbar für alles Zukünftige. Dass ich mich selber kennen lerne. Weiß was ich wirklich will. Meinem Leben einen Sinn gebe und zwar meinen Sinn und nicht den typischen, gesellschaftlich anerkannten Sinn. Doch bin ich längst nicht am Ende. Progression. Ich werde niemals auslernen und das ist das Tolle! To be continued..
  9. Wie meinst du? Ich kann dir gerne die besten Quellen geben, doch ich habe nicht gesagt, dass die alle kostenlos sind. Nur das die real sind und wirklich helfen.
  10. Nike Airforce 1 aus den 80s - Game over. Einfach over. Bester Schuh.
  11. Ich kam das erste mal in Kontakt mit PU vor knapp 7 (?) Jahren. Mir war damals schon klar: Viel Bullshit, aber mancher Stuff ist unglaublich brauchbar. Wie die anderen schon sagten: Es ist das, was du draus machst. Welchen Mehrwert du aus den Sachen ziehst. Mir persönlich war damals schon klar, was extremer Bullshit ist (z.B. solche Sachen wie Liegestütze in der Ubahn zu machen um AA zu überwinden). Dazu muss man entweder selber oder durch die Hilfe von anderen die richtigen Quellen finden. Viele wollen einen nur teure Programme verkaufen.
  12. Mich fuckt es immer noch ab, dass ich an Orten wo ich mich öfter aufhalte, keine geilen HBs ansprechen kann. Das ist so eine Mischung aus dem Ort + extrem geilen HBs (9en, teilweise 10en). Nehmen wir mal das Gym. Da bin ich 4 - 6x die Woche. Das Personal kennt mich, ich kenne viele Leute. Dann sind da diese verdammt heißen Girls. Was per se kein Problem wäre mit etwas Überwindung, aber dann kommt da halt der Ort hinzu und Ich denke, dass ich genau an diesem Ort keinen Burn riskieren möchte.
  13. Damn. Das Ganze klingt extrem interessant und Ich denke, dass es jedem Teilnehmer meilenweit in seiner Entwicklung voranbringt. Wäre definitiv dabei, wäre bei mir nur davon abhängig, wie viel Kosten am Ende insgesamt enstehen. Natürlich ist so eine Erfahrung unbezahlbar, aber muss man realistisch bleiben und die Zeit bis zum Camp scheint relativ kurz zu sein, somit besteht keine Möglichkeit noch extra Geld zu verdienen, also müsste auf Erspartes zurückgegriffen werden.
  14. Ich gehe mal mit dem Rotstift dran, ok? Ok!
  15. Ein falsches Lächeln ist nur ein Zeichen von Schwäche. Ich lese aber nicht nur deine Unzufriedenheit mit deinen aktuellen 'Freunden' heraus. Auch bist du anscheinend mit deiner derzeitigen Wohnsituation (tote Lage) unzufrieden. Ändere es. Zieh' woanders hin. Gute Freundschaften entstehen über Jahre. Man weiß um die Schwächen des anderen und akzeptiert diese, solange diese akzeptabel sind. Mein bester Buddy und Ich sind nun knapp 10 Jahre befreundet. Man verliert sich zwischendurch, verfolgt evtl. unterschiedliche Ziele und doch führen die Wege wieder zueinander. Doch sowas ist nicht selbstverständlich.