Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'approach anxiety'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

34 Ergebnisse gefunden

  1. Hi Gemeinde, liebe PUler und KJs, nachdem ich lange Zeit in Lethargie gefallen war (unter anderem weil mein Job extrem stressig ist, auslaugt und viel Zeit kostet), habe ich mich am Samstag wieder auf die "Street" begeben. Also "Streetgame" gemacht. Hier setzte sich fort, was ich schon längere Zeit an mir beobachtet habe: Als ich mit PU-Praxis anfing, konnte ich in überfüllten Fußgängerzonen problemlos 10 Sets in ca. einer halben Stunde machen. Doch meine Angst, Frauen anzusprechen, wenn weitere Menschen drum herum sind, wurde immer größer. Ich weiß nicht wieso. Die gute Nachricht: Wenn ich auf einer leeren Straße bin und somit allein mit dem Target bin, kann ich bis HB9 alles ansprechen, auch 2er Sets. Gar kein Problem. Nur: sobald "Dritte" zuhören könnten, bin ich blockiert. Das steigert sich bis hin zu wahnhaften Gedanken / Vorstellungen. Ich denke dann, die Leute reden über mich. Ich beziehe dann alles, was ich an akustischen Signalen höre, auf meine Person. Ich denke, die Leute haben schlechte Gedanken über mich, würden mich verfolgen und habe sogar die Befürchtung, die Leute / Passanten könnten mich körperlich angreifen, weil ich in ihren Augen ein "perverser Frauenaufreißer" bin! Auch wenn ich Polizeiwagen sehen, denke ich, jemand hat die Polizei wegen mir gerufen. Natürlich sind solche Gedanken unsinnig, das weiß ich in dem Moment auch. Aber nichtsdestotrotz schießen mir in den Kopf und blockieren mich in dem Moment. Eigentlich müsste die AA doch kleiner werden, je öfter man auf die Straße geht. Nur, bei mir wird sie immer größer in Menschenmengen. So habe ich am Samstag nur 2 Sets geschafft, die ich nur dann machen konnte, als in einem Radius von ca. 20 Metern keine anderen Menschen waren. Kennt ihr das Problem auch aus eurer Anfangszeit? Wie seid ihr damit umgegangen oder geht damit um?
  2. Hallo zusammen, es ist wirklich schwer zu glauben, ich fühle mich unglaublich glücklich mit meinem Leben und habe eigentlich null Probleme - wäre da nicht meine verdammte AA. Ich glaube, die ist gar nicht gerechtfertigt, ich sehe nicht schlecht aus und kann auch ganz gut mit Leuten reden. Aber ich traue mich einfach nicht, Frauen anzusprechen. Ich habe in den vergangenen Jahren viel gelernt bzgl. Inner Game, und ich kann auch gut mit mir alleine glücklich sein; ich bin eigentlich gar nicht auf die positive Reaktion einer Frau angewiesen und insofern gar nicht "outcome-dependent"; mir macht es eigentlich gar nichts aus, mal ein paar Wochen lang keinen Sex/kein Mädel um mich herum zu haben. Aber wenn ich dann doch mal etwas versuchen will - traue ich es mich nicht. Es stellt sich natürlich die Frage: Warum?! Keine Ahnung, aber da ich euch ja um Rat bitte, will ich euch ein bisschen erklären, was dann in mir vorgeht, vielleicht könnt ihr mir diesbezüglich helfen. Zunächst denke ich oft, es sei in einer Situation gerade nicht "angebracht", die Frau anzusprechen, ich sei dazu nicht "legitimiert", weil es eben awkward wäre oder einfach nicht der richtige Augenblick, mit ihr zu sprechen. Dann denke ich auch immer, die Frauen wären bestimmt dadurch am glücklichsten, dass ich sie komplett in Ruhe lasse. Das strahlen ja auch viele aus. Dann denke ich mir, ok, sprich sie besser nicht an, dann freut sie sich zumindest darüber. Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich noch NIE ein Signal von einer Frau bekommen habe, dass sie es gern hätte, dass ich sie anspreche. Ich habe auch keine Ahnung, was so ein Signal sein könnte (Augenkontakt halte ich oft mit Mädels, auch einige Sekunden lang, damit habe ich auch kein Problem, aber das heißt ja noch gar nichts, denke ich?!). Dann habe ich schon oft versucht, Mädels in kleineren Gruppen an der Uni kennenzulernen (Sportkurse oder so). Aber da ist doch das gleiche Problem: Ich denke immer, ich kann doch nicht so einfach zu ihr hingehen und sie ansprechen, das würde sie doch total merkwürdig finden. Und weiter: Sie weiß doch sowieso, worauf ich hinaus will (warum Männer Frauen halt ansprechen), das ist ja so durchschaubar, warum soll ich nicht gleich fragen können, ob sie einfach mit mir Sex haben will. Ich hatte schon mehrere Beziehungen und Affären, aber die kamen eben meistens in solchen Situationen beim ersten Kennenlernen zustande, wo man halt eben so "legitimiert" war, sie anzusprechen, weil man z.B. einander vorgestellt wurde oder zusammen was erarbeiten sollte. Dann gar kein Problem; aber so ins Blaue hinein auf Frauen zuzugehen - wie gesagt, ich denke dann echt, ich würde sie stören oder es wäre ihnen unangenehm. Klar hab ich mich auch schon viel mit Limiting Beliefs beschäftigt. Das ganze eben Gesagte ist in NLP ausgedrückt ein einziger Limiting Belief. Aber davon, dass ich mir einrede, es sei anders, oder mir was vormache ("Autosuggestion" usw.) wird es ja auch nicht besser. Denn: Wenn ich mir selber den Belief auch nähme, dass es z.B. awkward sei, eine Frau einfach anzusprechen, hätte ich ihn zwar nicht mehr, aber die Frau ja vielleicht weiterhin - was wiederum genau zu dem Ergebnis führen würde, dass ich halt keinen Erfolg habe, sie sich gestört fühlt und die Situation aus ihrer Sicht "awkward" bleibt. Leute, ich höre ständig, v.a. in der Uni, Mädels darüber sich beschweren, dass wieder "ein Typ sie angesprochen" hätte, als sei es das schlimmste. Es sollte doch normal sein! Letztens lagen sogar in der Mensa in der Uni mal Flyer aus, wo draufstand: "Wurdest du auch schon mal Opfer einer sexuellen Belästigung? Hat dir auch schon mal ein Mann hinterhergeguckt? Oder dich angesprochen?" Und damit wurden die Mädels zu einem Treffen eingeladen, auf dem darum ging, wie man das verhindern könne. -- Ja, dann denke ich mir doch gleich, lass es doch besser ganz sein, und dann machst du die Mädels wenigstens damit froh, dass du sie in Ruhe lässt. Aber es macht mich so unglücklich! Wie gesagt, sonst ist echt alles super in Ordnung in meinem Leben, aber diese Sache macht mich fertig. Hab heute wieder vier Mädels gesehen, die ich so gern angesprochen hätte, aber ich traue mich nicht (und wie gesagt, bekomme auch nie Signale von ihnen). Könnt ihr mir helfen? Vielen Dank!!!
  3. Nach allem was ich hier bereits im Forum gelesen habe, möchte ich gerne mal etwas zurückgeben. Hier ist er also, mein erster FR. Viel Spaß beim Lesen! Clubgame - Just make the first step! Nach meiner letzten HB viel es mir schwer wieder ins Game zu kommen. Immer wieder musste ich an die gemeinsame Zeit mit ihr denken, die Magie war noch nicht verflogen. “Stay focused!”, was what I told myself. Doch ich wollte weitermachen, das Vergangene hinter mir lassen, zurück ins Game um nicht in Oneitis zu verfallen. Vom ersten Wochenende an war wieder regelmäßig Clubgame angesagt, voller Energie und Vorfreude auf den bevorstehenden Abend. Doch da war etwas, diese unsichtbare Hand, die mich an der Schulter packte und zurückhielt, immer wenn ich grade approachen wollte. Anscheinend war ich noch nicht wieder soweit. Bis auf zwei Barkeeperinnen, von denen eine ziemlich attracted war, sich aber schlussendlich als vergeben heraus stellte, öffnete ich an den ersten vier Wochenenden nicht ein einziges Set. “Damn it“, so wird das nichts, ich erkannte mich selbst nicht. Also gönnte ich mir am nächsten Wochenende eine Pause und entspannte gemütlich bei mir zuhause. Das Come-Back: Es war Dezember geworden und mein Wing hatte mich eingeladen am Wochenende mit ihm feiern zu gehen. In seiner Stadt hab ich zwei Jahre gewohnt und dort auch meine Anfangszeit mit PU verbracht. Da freute ich mich natürlich mal wieder dort Party zu machen. Am frühen Samstag Abend fuhr ich mit dem Auto zu ihm. Ich wollte mich gedanklich nicht von den üblichen Songtexten ablenken lassen, also hörte ich mir einen Mix aus gechillten House Beats an um in einen natürlichen State zu kommen. Bei ihm angekommen, musste sich natürlich erstmal gestärkt werden, also gingen wir ins Burger House, anschließend noch schnell etwas zu Trinken besorgen und dann zum vorglühen zu ihm. Da ich der Fitness wegen seit Mai keinen Alkohol getrunken hatte, lies ich es erst einmal langsam angehen. Wir erzählten uns Geschichten von Früher und lachten über die Dinge die wir bereits erlebt hatten, wir waren beide super in Stimmung. Der Club war innerhalb von 10 Minuten zu Fuß zu erreichen und der Nachthimmel sternenklar. Dort angekommen ging es zuerst einmal an die Bar. Der Club war bereits gut gefüllt und nach einem Drink ging’s direkt auf die Tanzfläche. Ich war in einem super State, konnte mich in der Musik total fallen lassen und das Tanzen wirkte total befreiend. Eine große brünette HB tanzte mit ihrem Körper zu mir gewandt. Ich nahm ihre Hand, doch sie blockte. Ich würde sagen, ich hab einfach schlecht kalibriert, naja was solls, die Nacht ist schließlich noch jung. Einige Zeit später bemerkte ich wie so ein Typ versuchte eine blonde HB von hinten anzutanzen. Sie tanzte mit ihrer Freundin und stand mit dem Rücken zu mir. Sein Versuch wurde sofort abgeblockt. Mir kam eine Idee, ich legte meine rechte Hand von hinten an ihre Hüfte, genau wie der Typ vor mir, nur eben etwas gefühlvoller. Bämm! Sie drehte sich sofort wieder zu dem Typ neben mir um und ihre Freundin die alles mitbekommen hatte fing wie wild an zu lachen. Ich gab ihr sofort High Five und sie drehte ihre Freundin zu mir. Ich lächelte, legte meinen Arm um ihr Becken und tanzte mit ihr. Geil, es hat funktioniert! Beim gemeinsamen Tanzen kann ich jedes Mal meine beste Karte ausspielen, auch wenn ich keinen Tanzstil perfekt beherrsche. Nach einiger Zeit muss ich pinkeln, ich deute meiner HB das ich gleich wiederkomme, und verließ die Tanzfläche. Als ich von der Toilette komme, treffe ich meinen Wing und helfe ihm kurzerhand in einem Set. Plötzlich steht die blonde HB neben mir: Kim: “Nicht grade Gentleman like oder, mich auf der Tanzenfläche stehen lassen und nicht wiederkommen?” Wtf? :D Ich ließ mich nicht drauf ein, sagte ich musste kurz was klären und schon war sie wieder happy. Shit Test? Wir unterhielten uns, lachten zusammen und sie gab mir sogar einen Drink aus. An der Bar dann Facebook-Close ihrerseits. Wir gingen wieder tanzen, der DJ spielte ziemlich dirty Black Music und wir tanzten verdammt eng. Ich fuhr ihr mit den Fingerspitzen über den Bauch und zog aus Spaß an der Knopfleiste ihres Oberteils. “Vorsicht, das sind bloß Druckknöpfe!” rief sie mir lachend zu. Ich zuckte mit den Schultern und setzte zum KC an. Sie blockte. “Mach dir bitte keine Hoffnungen, ich habe einen Freund und liebe ihn.” What!? Ich ließ sie los, sie zog mich wieder zu sich heran, wollte weitertanzen. (Push & Pull) Ich sagte ihr, dass es einer meiner Grundsätze ist, nicht in intakte Beziehungen einzugreifen, sie lächelte. Aber ich wollte hier nicht weiter investieren, das war’s nicht wert. Mein State war zu diesem Zeitpunkt bereits ins unermessliche gestiegen, ich fühlte mich so gut wie schon lange nicht mehr. Ich war mehr als aufgewärmt und hatte das Gefühl alles tun zu können wo ich Lust zu habe. Ich sah meinen Wing am Rand der Tanzfläche und wir drehten erstmal eine Runde durch den Club. Im vorbeigehen dann direkt die nächste HB angesprochen, ich wollte ihre Ray Ban Brille aufsetzten, sie sollte ein Foto machen. Sie fand’s zwar lustig aber wirklich on war sie irgendwie nicht, also weiter. So ging’s dann ne ganze Zeit, mein Wing und ich gingen durch den Club, hatten einfach unseren Spaß, gänzlich befreit von dem was in den Wochen davor noch war. Ich sah eine HB die mich vorher schon beim Tanzen angelächelt hatte auf mich zu kommen und sie lächelte wieder. "Du könntest zum Anfang einfach mal Hallo sagen" , doch bevor sie antworten konnte, wurde sie von einer Freundin weitergezogen. Nagut, dann eben nicht. Ich sprach schließlich die heißeste HB im Club an, sie trug ein bauchfreies Top, hatte eine hammermäßige Figur und ein bildhübsches Gesicht. Sie sagte mir, sie sei lesbisch und stehe nicht auf Männer. Ich entgegnete ihr, dass ich das volkommen verstehen könne, da Frauen ja von Natur aus bereits den hübscheren Body hätten. Was ein Scheiß denke ich, während ich mich das sagen höre :D Doch sie ging nicht drauf ein, war wohl die Wahrheit oder einfach ein Korb, scheißegal. Es war bereits kurz vor 4 Uhr morgens, als ich mit meinem Wing noch mal den Dancefloor stürmte. Doch das Männer - Frauen Verhältnis lag gefühlt bei 5 zu 1, keine gute Aussicht noch schnell einen Last Minute Lay abzugreifen - also ab nach Hause. Wir sind grade draußen, da seh ich an der Ecke eine süße HB stehen, ganz allein. Ich bin schon fast an ihr vorbei als mir ein Satz von Luke Jaywalker einfällt: "(...)beide seid ihr einfach nur zwei Individuen, die sich nie wieder über den Weg laufen werden... Sprichst du sie an?" Ich drehe mich um und frage sie, warum sie hier ganz allein in der Kälte steht. Es stellt sich raus, dass ihre Freundinnen wohl noch weiter feiern wollten und sie nun schon seit ner halben Stunden aufs Taxi wartet. Ihr ist kalt und sie will einfach nur nachhause. Mein Auto steht zwar in der Nähe, aber fahren darf ich leider nicht mehr. Sie direkt zu fragen ob sie nicht mit zu uns kommen will, erschien mir etwas zu creepy, also bitte ich meinen Wing der Dame ein Taxi zu rufen, was tut man nicht alles Wir unterhalten uns noch ein wenig, sie ist wirklich süß und cool drauf. Nach zwei Minuten kommt das Taxi, Facebook-Close und Umarmung zum Abschied, dann gingen auch mein Wing und ich heim. Ich liege im Bett, lasse alles noch einmal revue passieren, sehe an die Decke und muss grinsen, war doch ein geiler Abend, was war daran jetzt so schwer? Ich bin wieder im Game, fühle mich wohl dabei und kann weitermachen wo ich aufgehört habe. Für alle die noch, oder gelegentlich mit Approach Anxiety zum kämpfen haben, JUST MAKE THE FIRST STEP! Wenn ihr erstmal das erste Set, den ersten Tanz oder den ersten Korb hinter euch habt, pusht das euren State und euer Energy Level um ein vielfaches und alles weitere geht wie von selbst. Bringt euch in gute Stimmung und probiert es einfach mal aus, the night is yours! Viele Grüße, Esposito
  4. Liebe Mitstreiter im Kampf der Liebe! Ich werde häufig angesprochen, weshalb ich im Ansprechen selber kaum Übung habe. Starke AA. Vor dem Ansprechen laufen mir häufig Gedanken wie: "Oh nein, dann hab ich sie den ganzen Abend am Hals." "Ich will eigentlich nicht zu ihr nach Hause." "Was sag ich eigentlich zu ihr, nachdem wir getanzt haben? Oah, was ein Stress." Klar, mein Kopf spielt mir üble Streiche, damit ich mir meine Ansprechangst nicht eingestehen muss. Habt ihr irgendwelche Mindsets, Mantras, Frames im Repertoire, die mir in so ner Situation das nächste Mal helfen? Beste Grüße, (wie heiß ich denn hier) gruft77.
  5. Hallo Community! Obwohl die Ansprechangst / Approach Anxiety (AA) das Thema #1 für jeden rAFC sein müsste, finde ich kaum ausführliche Texte zu diesem Thema. Trotzdem werden immer wieder neue Fragen von Leuten gestellt, die nach eigenen Angaben die Angst überhaupt nicht in den Griff kriegen. Ich selbst hatte sehr starke AA, daran gearbeitet und durch meine Praxiserfahrungen viel darüber gelernt. Gerne gebe ich der Community wieder etwas zurück indem ich euch eine Methode zeige, wie man auch große Ängste angehen kann. Man benötigt dazu nur den Willen daran zu arbeiten. ​Außerdem ist diese Methode einfach auf andere Ziele adaptierbar, die ihr bisher aus Angst nicht in Angriff genommen habt. Inhalt: 1. Variante: In das kalte Wasser springen 2. Variante: Step by Step 2.1 Angst erkennen 2.2 Ziele setzen 2.3 Action! 2.4 Weitere Gedanken 1. Variante: In das kalte Wasser springen Geh' jetzt raus und sprich ein HB mit einem direct opener an. Danach suchst du eine noch viel attraktivere Frau und sprichst sie auch direct an. Wenn du das gemacht hast, bist du jetzt wahrscheinlich am zittern vor Adrenalin. Klopf dir auf die Schultern und mache das ganze an den nächsten Tagen wieder. Nach den ersten 2 Approaches am Tag sollte jedes weitere Ansprechen ein Kinderspiel sein. Du wirst merken wie dir das Approachen von Tag zu Tag leichter fällt. 2. Variante: Step by Step Da du noch am lesen bist, gehe ich mal davon aus, dass die 1. Variante nicht das ist, was du hören wolltest. Glücklicherweise habe ich noch eine Alternative für dich. Die 2. Variante dauert aber ein bisschen länger. 2.1 Angst erkennen Grundsätzlich ist Ansprechen etwas ganz natürliches und schönes. Ich will hier nicht darauf eingehen, wie unser Gehirn programmiert ist und weshalb AA überhaupt existiert. Stattdessen will ich dich ermutigen, zu beobachten was in deinem Kopf alles passiert, wenn du AA empfindest. Stellst du dir vor, wie du lächerlich dastehst wenn du was falsches machst? Hast du Angst deine einzige Chance bei dieser Frau zu vermasseln? Befürchtest du, mit Mistgabeln und brennenden Fackeln gejagt zu werden? Merkst du die Angst schon, wenn du dir ein Gespräch mit einer Unbekannten vorstellst oder erst wenn du 2 Meter von ihr entfernt bist? Wenn du deine Angst erkennst, dann bist du schon einen Schritt näher an deinem Ziel, als wenn du Routinen durchliest und dir selbst etwas vormachst. Weiter unten wirst du lernen, wie du deine Comfort Zone (der Bereich bis zu dem Punkt, an dem deine Angst eintritt) Schritt für Schritt erweitern kannst. 2.2 Ziele setzen Warum solltest du dich eigentlich dieser Angst stellen? Hey,.. du hast diesen Thread angeklickt! Von mir aus kannst du auch zu Hause sitzen und FIFA zocken. Kein Problem. Wenn du dich der Angst stellen willst, dann nimm dir jetzt ein Blatt und einen Stift um eine Liste zu schreiben. Hast du das Blatt? Okay, schreibe in die Mitte des Blattes, was du machen willst, wenn dich die Angst nicht daran hindern würde. Z.B. "Ich will schöne Frauen auf der Strasse ansprechen können". Daneben kannst du ein Kästchen machen, das du abhaken kannst, sobald du dieses Ziel erfüllt hast. Danach suchst du dir dein übergeordnetes Ziel und schreibst es ganz oben auf das Blatt: Z.B. "Ich will regelmäßig Sex mit schönen Frauen haben", "Ich will eine Beziehung mit einer attraktiven Frau haben" oder "Ich will Emma Watson nageln". Als nächstes machst du dir ganz viele kleine Zwischenziele, die momentan zwischen "Ich will schöne Frauen auf der Strasse ansprechen können" und deiner momentanen Situation platziert werden können. Du könntest z.B. ganz unten auf das Blatt schreiben "Ich will aus dem Haus gehen und meine Ziele in Angriff nehmen" (Hey, daran scheitern schon viele...). Setze dir diverse Zwischenziele. Danach könnte dein Blatt etwa so aussehen: Übergeordnetes Ziel ... "Ich will mich wieder mit Personen treffen, die ich auf der Strasse kennengelernt habe" "Ich will kurze Gespräche mit den Personen die ich anspreche führen können" "Ich will schöne Frauen auf der Strasse ansprechen können" "Ich will fremde Leute auf der Strasse grüssen können" "Ich will meinen Mitmenschen in die Augen schauen können" "Ich will aus dem Haus gehen und meine Ziele in Angriff nehmen" Vergiss dabei auf keinen Fall deine Sticking Points und lasse noch ein wenig freien Platz zwischen den Zeilen. 2.3 Action! Du hast jetzt nicht gedacht, du kannst dich durch das ganze Geschreibsel von deiner Angst drücken, oder? Ab jetzt gehst du 6 Tage die Woche raus und arbeitest jeweils an deinem untersten Ziel, bis du es abhaken kannst. Der 7. Tag darfst du für wichtige Termine (also Excuses) oder als Belohnung aussetzen, aber nur 1x pro Woche! Wie viel Zeit du pro Tag für deine Ziele einsetzen willst, bleibt dir überlassen, also komm mir nicht mit "Ich habe keine Zeit". Was ist, wenn mir das nächste Ziel zu schwierig ist? Dann setze dir ein Zwischenziel. Wenn du z.B. anderen in die Augen schauen kannst, aber du zu sehr Angst vor dem Grüssen hast, dann setze dir das Zwischenziel "Ich will fremden Leuten zulächeln / zunicken können". Danach trainierst du nur noch lächeln, nicken, winken usw. bis du das Ziel problemlos und wiederholt erreichen kannst. Vergiss aber nie die darunterliegenden kleineren Ziele. Wenn du nicht aufhörst an der Liste zu arbeiten, dann wirst du zwangsläufig Fortschritte machen. Wenn du ein Ziel erreicht hast, dann klopf dir auf die Schulter und sage dir innerlich, dass du das gut gemacht hast. Die Angst wird nie zu 100% verschwinden, aber du kannst lernen, dass du dich deinen Ängsten stellen kannst. In der Praxis wirst du sehen, dass sich die Angst in ein positives kribbeln verwandeln kann. 2.4 Weitere Gedanken Excuses: Wenn du dich deinen Ängsten zu stellen versuchst, dann wird dir dein Gehirn ganz viele Gründe nennen, warum dass das keine so tolle Idee ist. Du wirst dir denken, dass du keine Zeit hast (Ansprechen funktioniert auch zwischen Haustüre und Büro), dass sie sowieso nicht mit dir reden will oder dass sie zu blond ist. Manchmal findet der verängstigte Verstand aberwitzige Gründe, warum du dein Vorhaben unbedingt überdenken solltest. Lerne, diese Excuses als solche zu erkennen und du kannst vielleicht sogar darüber lächeln. Umgehen mit Ablehnung: Natürlich wirst du auch auf Ablehnung stoßen. Zum Glück ändert das nichts daran, dass wir Erfahrungen sammeln und uns weiterentwickeln können. Definiere dich nicht durch die Reaktion von anderen und die Ablehnung wird dich nicht mehr so stark beeinflussen. Sei stolz darauf, dass du dich deiner Angst stellst. Der Outcome ist sekundär. Positive Erwartungen: Ein kleiner Trick aus der Welt des positiven Denkens: Stell dir vor wie du die Situation, die dir Angst bereitet, erfolgreich hinter dich bringst. Stell dir vor wie du selbstbewusst zu der Frau läufst und sie sich unglaublich freut, dass sie von dir angesprochen wird. Das fällt dir bestimmt leichter, wenn du bereits mit einem positiven Mindset aus dem Haus gehst. Opener: Warte mal Ford, du hast mir gar nicht gesagt, was ich für eine Strategie anwenden soll. Welchen Opener soll ich verwenden? Der Hauptgrund warum sich Anfänger mit Opener auseinandersetzen ist die Ansprechangst. Man versucht dabei, die Angst durch vorbereitung abzuschwächen. Das ist leider sehr zeitaufwändig und hilft nur bedingt. Solange du nicht selbstsicher auftrittst, ist es sowieso scheißegal was dein erster Satz ist und wenn du absolut zufrieden und selbstsicher auf ein HB zugehst, dann ist es auch zweitrangig was du sagst. Such dir einfach irgendeinen Opener aus, mit dem du dich wohl fühlst oder laber einfach, was dir grad in den Sinn kommt. Mein erster Direct Opener ging in der Praxis etwa folgendermaßen: "Hey, ich.. hey! Hallo.. ^^ ... Ich finde dich attraktiv... Du bist mir aufgefallen." "Was?" "Sorry, ich bin echt nervös. Du gefällst mir." "Äääh, okay danke." "Wollen wir uns mal treffen oder so?" "Nein." Danach war ich völlig durch den Wind. Ich habe die Situation so krass vermasselt wie man nur kann, aber ich war stolz auf mich, dass ich es versucht habe. Ein paar Wochen später konnte ich jedes Set öffnen das ich wollte und hatte gleichzeitig diverse Sexfreundschaften, die ich spontan angesprochen habe. Love, Ford
  6. Es MUSS sich etwas ändern! Ich bin unzufrieden mit mir. Wieso? Weil ich ein soziales Wrack bin. Weil ich keine Konversationen zu Stande Bekomme, weder mit HB's noch mit irgendwem. Weil ich kein Selbstwertgefühl hab. Weil ich kaum einen nennenswerten Freundeskreis habe. Jetzt sitze ich da, schreibe diesen Text, ohne genau zu wissen, was ich mir davon eigentlich erwarte. Ich weiß nur, dass ich von nun an weniger Zeit damit verschwenden werde, zu Zocken, rumzugammeln, stumm im Forum mitzulesen, eben nichts zu tun, sondern anfangen werde an mir zu arbeiten! Ich habe lange genug, einfach in alles reingelebt, meine Zeit verschwendet, mich selbst sozial verwahrlosen lassen. Etwas mehr als 15 Jahre jetzt, seit meiner Geburt. Ich war noch nie ein leadertypus. Ich war immer der kleine, unscheinbare Average Joe, der dasitzt und zuguckt, wie die anderen Spaß haben, richtig leben. Das will ich auch. JETZT! In diesem Forum habe ich viel gelesen, hilfreiches und weniger hilfreiches. Einer der Texte, der mir in den letzten Tagen wohl am meisten geholfen hat, war einer von Flying Suicide .Es ging um das eigene Image, die eigene Identität. http://www.pickupforum.de/topic/7762-identity-und-image/ Den Text habe ich mir zu Herzen genommen und für mich ein eigenes Bild entwickelt, was ich aus mir machen will, was ich sein will. Dazu später mehr. Ein anderer behandelte das Thema der Approach Anxietys. Mein Wohl größtes Problem. Ich habe vor einer Woche versucht, das DJBC anzufangen. Nach 5 min. Aufgegeben. Soviel zum Thema Selbstvertrauen. Diese Ansprechängste sind mein wohl größtes Problem. Mein Kopf macht mir immer einen Strich durch die Rechnung. Doch das wird sich ändern. Die Ferien gehen in NRW noch drei Wochen, und ich habe mir fest vorgenommen, bis dahin deutliche Verbesserungen zu sehen. Mein Ziel: -Leute nach der Zeit oder dem Weg fragen können -Smalltalk mindestens für 5 min halten können. -Problemlos Augenkontakt halten können. Momentan sieht bei mir eigentlich jeder Tag so aus: Fitnessstudio 1-2std Essen Zocken Schlafen Nicht unbedingt ideal. Mithilfe des Identitäts guide habe ich mir aber einen neuen Plan zurechtgelegt, nachdem ich leben möchte. Zuersteinmal dazu: Was erwarte ich von Frauen und Freunden: Frauen: Weiblich Romantisch Humorvoll sportlich Charakterstark Intelligent Partylustig Offen Freunde: Partylustig Charakterstark Offen Intelligent Sportlich Humorvoll Wie erreiche ich das? Schulisch: Ich will meine Leistungen wieder verbessern, nachdem mein Schnitt im metzten Jahr gesunken ist. Ansonsten sind kaum Änderungen möglich. Intelligent, Partylustig Privat: Fitnessstudio sportlich Charakterstark Parcour Sportlich Offen Charakterstark Tanzschule Weiblich Romantisch Partylustig Sportlich Charakterstark Intelligent Scripte schreiben passiv -> Intelligent Humorvolle und offene Menschen findet man ja überall. Ich werde nun wahrscheinlich auch das DJBC neu anfangen, werde hier, in meinen kleinen Selbsthilfethread dazu alle (miss)erfolge schreiben. Außerdem folgt ein recht ausführlicher Bericht zu meinem Urlaub, in dem ich mir in PU-Sicht über einiges klar geworden bin. Außerdem werde ich hier alles reinschreiben, was sonst noch im Bezug zu meiner voranschreitenden Persönlichkeitsentwicklung geschieht. Ein letzter Punkt, bevor ich diesen Text abschließe: In meinem (begrenzten) Freundeskreis ist es mir unmöglich, Leute zu finden, die mir helfen könnten, meine AA's zu überwinden und sargen zu gehen. Vielleicht gibt es ja hier Leute aus dem Dortmunder Raum, die bereit wären, sich noch jemandes anzunehmen. Der entsprechende Lair-Bereich war mir irgendwie suspekt^^ Wäre echt nice, wenn sich da Leute bei mir melden möchten. Der Ansporn ist da, es fehlt nur noch, auf den richtigen Weg zu kommen, und da hapert's eben alleine;) Naja, greez Justaman
  7. Ansprechangst Inhalt 1. Vorwort 2. Warum haben wir Ansprechangst? 3. Selbstsicherheit 4. Ansprechangst umgehen 1. Vorwort Hi alle zusammen, Ich bin schon länger in diesem Forum aktiv. Ich bin hier um den Umgang mit Frauen zu lernen, wie du warscheinlich auch. Leider hab ich nicht immer das gefunden was ich gesucht hab. Deswegen schreibe ich selbst einen Text zum Thema Ansprechangst. Es gibt mit Sicherheit jede Menge Threads über Ansprechangst, ich vermiss eine vollständige Zusammenfassung. 2. Warum haben wir Ansprechangst? Jeder hier kennt sie, die Angst davor schöne Frauen anzusprechen oder zu verführen. Das flaue Gefühl im Bauch wenn man eine Frau sieht, die man eigentlich gerne kennen lernen würde und sich dann letztendlich doch nicht traut sie anzusprechen. Woher kommt diese Angst? Die herrschende Meinung hierzu ist, das früher die Menschen in kleinen Gruppen und Stämmen gesiedelt haben. Der Alpha durfte jedes Weibchen nehmen. Für die anderen waren in diesen kleinen Gemeinschaften nicht viele Frauen übrig. Haben sie also ein Weibchen ihrers Stammes angesprochen und versagt, ist die Warscheinlichkeit ihre Gene weiterzugeben drastisch gesunken. Ebenfalls behauptet wird auch, dass die Ansprechangst gar keine evolutionären Wurzeln hat, sondern das Ergebnis unserer Erziehung gepaart mit den Eindrücken unseres sozialen Umfeldes ist. 3. Selbstsicherheit Frauen merken sofort wenn jemand Unsicher ist. Die Frau möchte nicht ihre Telefonnummer, an einen stotternden zittrigen Beta Typen herausgeben. Anders ist das, wenn ein Mann auftritt der selbstsicher Spricht, eine gute Körperhaltung sowie Ausstrahlung hat & weiß was er will. Wie werden wir jetzt dieser Typ mit der 1a Ausstrahlung? Seit entspannt, lass alles auf euch zu kommen und rennt nicht durch die Gegend als würdet ihr gerade aus dem Knast kommen. Sowas wirkt abschreckend auf Andere. Entspannt euch und jeder wird denken das ihr immer Herr der Lage seit, und immer wisst was zu tun ist. Der Alpha hat eine klare Körpersprache. Er steht fest und sicher. Er nimmt sich so viel Platz wie er gerade braucht. Wenn ihr bequem sitzt werdet ihr automatisch anfangen tief und basslastig zu reden, und nichts kann euch vom Hocker hauen. Ein fester Stand ist wichtig. Ihr musst euch nicht übertrieben breit machen, das machen nur Leute die etwas überkompensieren wollen. Alphas haben eine rege Gestick und Mimik. Man fuchtelt nicht übertrieben mit den Händen durch die Gegend, man unterstreicht Aussagen und Wörter allerdings mit Gesten. Ihr könnt es selbst ausprobieren. Sagt einmal etwas und lasst die Arme dabei hängen und blickt ausdruckslos. Und dann sagt das selbe nocheinmal aber diesmal mit einer regen Gestick und Mimik. Merkt ihr den Unterschied? 4. Ansprechangst umgehen Jeder der einmal Frauen Gamen war, hat schonmal etwas von der 3 Sekunden Regel gehört. Diese Regel geht davon aus, dass das Gehirn nach 3 Sekunden damit beginnt Szenarien in eurem Kopf zu Formen die absolut Kontraproduktiv werden & euch im schlimmsten Fall absolut Handlungsunfähig machen. Seit schlauer meine Damen & Herren, Trickst euer Gehirn aus, sprecht die Leute die euch gefallen unter diesen 3 Sekunden an. Lass dich 10 mal Abweisen, ja ihr Lest richtig. Weshalb? Ganz einfach, das härtet euch ab & zeigt euch das an einem Korb nichts schlimmes ist. Das sich die Welt weiter drehen wird. Es gibt genau 3 Optionen die ihr habt, wenn ihr eine Person sieht die ihr Kennenlernen möchtet: Option a) Ihr sprecht sie an & kassiert einen Korb. Who Cares? Option b) Ihr sprecht sie an & habt eine geile Unterhaltung, sie gibt euch eure Nr und alles läuft. War bei mir so. Ich wollte im Bargame eine Frau zuerst Excusen. Habs einfach durchgezogen & sie ist nun meine FB. Ihr könnt nur Gewinnen! Option c) Ihr macht nichts & bekommt nichts. Nemmt Pickup nicht ganz so Ernst. Habt Spaß daran neue Menschen kennen zu Lernen & versteift euch nicht darauf das die ganze Sache unglaublich Kompliziert ist. Ich hoffe ich kann euch hiermit ein wenig in eurer Entwicklung weiterhelfen. LG ART
  8. Gegen NLP! - und wie man Ängste (auch AA) wirksam bekämpft Ich bin ein Gegner der Neurolinguistischen Programmierung. Einerseits, weil deren Wirksamkeit größtenteils wissenschaftlich widerlegt ist und andererseits, da NLP in manchen Fällen großen Schaden anrichten kann. Ich möchte aber niemand, der NLP viel zu verdanken hat, davon abhalten, es weiter zu betreiben. Es steht aber fest, dass die Wirkung nicht auf die Methoden der NLP zurück zu führen ist. Sondern auf Übung, self-fulfilling prophecies und die Placebo-Wirkung. Deshalb hoffe ich, für Neulinge auf dem Gebiet der Psychologie, interessante "Alternativen" vorstellen zu können. Kurze Gliederung: 0 - Einleitung 1. - NLP - Was ist das? 1.1 - NLP - Verbreitung und Entwicklung 1.2 - NLP - Wofür wird es beim PU meistens benutzt? 2. - Angst (soziale Ängste, Phobien, etc.) 2.1 - Was ist Angst? 2.2 - Woran hindert uns die Angst? 3. - Wie bekämpft man Angst? - und entwickelt im besten Fall noch ein stabiles Selbstbewusstsein 3.1 - ACT (Acceptance and Commitment Therapy) 3.2 - Autogenes Training 3.3 - Medikamente 4. - Schlusswort 0 - Einleitung Ich bin ganz neu hier und habe mich seit einigen Wochen mit Pick Up beschäftigt. Ich bin allgemein interessiert an fast allem und aufgrund akuter Notwendigkeit jetz auch an PU. Bearbeite seit gestern das "Don Juan Boot Camp" und habe dort einen eigenen Thread erstellt. Vorallem um mich selbst zu "zwingen" das Camp und die Aufgaben durchzuziehen. Ich hoffe herzlich, dass das klappt. Das ist mein erster "wirklicher" Beitrag hier. (Ich habe sonst bisher nur mein "DJBC - Log" bearbeitet.) Also das heißt, ich will Kritik und Anregungen, falls euch etwas nicht passt. 1. - NLP - Was ist das? NLP (Neurolinguistische Programmierung) wurde von dem Psychologen Richard Bandler und dem Linguisten John Grinder in den siebziger Jahren entwickelt. Grinder ist ein ernst zu nehmender Wissenschaftler, sofern ich das einschätzen kann, bis heute. Er ist verantwortlich, dass die wissenschaftlichen Elemente von Virginia Satir, Milton Ericksen (beide extrem lesenswert!) und anderen in die NLP mit eingeflossen sind. Richard Bandler ist ein verkorkster Kokainjunkie (nichts gegen Kokain), der immer noch eine nicht aufgeklärte Mordanklage aus Ende der achtziger Jahre mit sich rumschleift. Mithilfe der NLP soll das eigene Verhalten durch Analyse des alten Verhaltens und „Programmieren“ von neuen Reaktionen, geändert werden. Das schlechte an der NLP ist, dass sie nicht funktioniert. Ich will hier keinen ewig langen Beitrag und Streitereien bringen. Es ist mittlerweile oft genug gesagt worden und bewiesen worden, dass NLP eine reine Pseudowissenschaft ist. Alle Studien haben entweder nur einen Placebo-Effekt oder gar nur noch weniger nachweisen können. Die Beiträge von Fachpsychologen über NLP sprechen für sich. Ein Kommerzgag - der funktionierte, mehr nicht. Das ganz schlechte an der NLP sind die Opfer, die teilweise zu schwer von dieser Methode überzeugt wurden und sich dann selbst überschätzt haben. Wenn eine Methode nicht hinterfragt wird, sondern wie eine "Religion" als die ultimative Wahrheit verinnerlicht wird, kann in der Regel nur Schaden entstehen. Das gute, und das ist wichtig, ist folgendes: Mithilfe der NLP haben viele angefangen, ihr eigenes Verhalten zu reflektieren. Analysen erstellt, bessere Möglichkeiten ausgedacht und getestet. - Das ist in jedem Fall eine prima Sache und sollte von jedem laufend betrieben werden. Ehrliche Selbstreflexion und -kritik sollten in keinem Leben fehlen. Wer NLP erfolgreich benutzt und den Placebo-Effekt genießt. - Ich will ihm das auf keinen Fall ausreden. Es ist wie mit der Homöopathie. Wissenschaftlicher Unfug, aber solange es funktioniert sind alle glücklich. Auch ich. 1.1 - NLP - Verbreitung und Entwicklung NLP verbreitete sich rasend schnell. Bepackt mit dem Titel (NLP), der wissenschaftliche Seriösität suggerieren sollte, verbreitete es sich seit der 80er Jahre über die ganze Welt. Nebenbei bemerkt, NLP ist keiensfalls auf neuronaler Ebene erklärbar, um das auch einmal so klar und deutlich fest zu stellen. Selbst der Titel ist Betrug. Aber nun gut. Es gibt fast überall Ausbildungseinrichtungen, teilweise wird NLP sogar als Psychotherapieform anerkannt. (In Deutschland aber nicht.) Immer kam der schlechte Geruch der kapitalistischen Ausbeute auf, wenn irgendwo wieder NLP als Wundermedizin angepriesen wurde. Und mit NLP ist eine Menge Geld verdient worden - gar kein Zweifel. 1.2 - NLP - Wofür wird es beim PU meistens benutzt? Was mich natürlich interessiert, ist warum so viele Anfänger im PU auf NLP zurückgreifen. (Die Fortgeschrittenen interessieren mich nicht, sie sind ja offensichtlich glücklich damit.) Und so weit ich das beurteilen kann, schwärmen zwar viele von "der großen Charakterentwicklung", "eindeutigen Regeln, die sich verinnerlichen und immer befolgen lassen", und so weiter, aber letzlich geht es darum, ihre eigene Angst zu bekämpfen. Und zwar die Angst, sich selbst zu entwickeln. Jetzt kann ich ja Verhaltensvorgänge "programmieren" - was soll mich da noch aufhalten. Andere benutzen NLP um sich selbst auszutricksen. Sie denken tatsächlich um die Fachliteratur und die Menge an Übung herumzukommen, die notwendig ist, kommunikative Kompetenzen zu erwerben. Ich kann NLP nicht empfehlen - für nichts. Es gibt in jeder Hinsicht bessere Alternativen. Aber ganz besonders möchte ich auf die Angst zurückkommen. Da das ein Problem von vielen ist (einschließlich mir selbst) will ich kurz einige Möglichkeiten vorstellen. 2. - Angst (soziale Ängste, Phobien, etc.) 2.1 - Was ist Angst? Angst ist immer ein Ausdruck ungelöster, unbewusster Konflikte mit nicht erfolgter Kompromisslösung. In den meisten Fällen kommt Angst mit Verspannungen und anderen physischen Symptomen daher. (Schwitzen, etc.) 2.2 - Woran hindert uns die Angst? Na ist doch klar. Sie hindert uns am approachen, am eskalieren, ... Kurz: Sie hindert uns, unsere eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen. Das ist schädlich. Angst ist schädlich. 3. - Wie bekämpft man Angst? - und entwickelt im besten Fall noch ein stabiles Selbstbewusstsein Wie Raoul Duke zu einem nach Las Vegas mitreisenden Tramper schon sagte, als er Dr. Gonzo seine stündliche Ration Drogen servierte: "...Aber wir haben ein Mittel dagegen!" Man kann Angst mithilfe von Verhalten nur auf zwei Arten wirksam bekämpfen: - Die erste ist mihilfe von Reizüberflutung. Man setzt sich der Angst solange aus bis man lernt, dass die gefürchteten katastrophalen Folgen ausbleiben. - Die zweite ist mithilfe von abgestufter Reizexposition. Man lernt die Angst, durch Aussetzung, immer mehr kennen. Aufbauend nach oben. Und zwar solange bis das Maximum erreicht wurde. Nur gibt es viele Gründe, die uns daran hindern einfach los zu gehen und das zu machen, worauf wir Lust haben. Also wie können wir die Gründe beheben, die uns daran hindern, unsere Ängste durch Auseinandersetzungen mit ihnen zu beheben. (Ich formuliere bewusst so, denn so gut wie KEINER UND NIEMAND kann seine Ängste beheben, indem er nur ein Buch liest. Er muss sich fast immer zwangsweise dieser Angst aussetzen. Es ist aber leicht möglich die Glaubenssätze zu beheben, die jeden daran hindern, sich mit seinen eigenen Ängsten auseinanderzusetzen.) 3.1 - ACT (Acceptance and Commitment Therapy) Die Acceptance and Commitment Therapy, kurz ACT, ist eine ganz neue Form der Psychotherapie. Im Gegensatz zur NLP ist sie keine Pseudowissenschaft. Die Studienergebnisse sind allesamt beeindruckend. In den nächsten Jahren wird sich die ACT sicherlich verfestigen. Es geht darum, negative Gedanken zu akzeptieren, statt sie zwanghaft zu unterdrücken und sie somit nur zu verstärken. Denn die Gedanken sind, evolutionär bedingt, zu einem Großteil negativ. Das ist bei jedem so, es geht darum, sie nicht mehr ernst zu nehmen. Ihnen die Kraft zu entziehen. ACT wird bei einer vielzahl von Störungen erfolgreich angewendet. Inklusive der Bekämpfung sozialer Ängste. Ich empfehle jedem das leicht lesbare Buch: "Russ Harris - Wer dem Glück hinterherrennt, läuft daran vorbei: Ein Umdenkbuch" http://www.amazon.de...42089159&sr=1-1 Wer sparen will, kann ja die pdf online suchen. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall für jeden. 3.2 - Autogenes Training Autogenes Training setzt bei den physischen Symptomen, nicht bei den psychischen Ursachen an. Es ist im Prinzip Entspannungstraining. Das Training basiert auf Autosuggestion, deshalb sicherlich auch hilfreich um seinen Frame zu verfestigen. Wer sich damit beschäftigen will, dem sei "J. H. Schultz - Autogenes Training" ans Herz gelegt: http://www.amazon.de...42089814&sr=1-5 3.3 - Medikamente Medikamente sollten eine Notfalllösung für schwere Fälle darstellen. Auch empfehle ich, für schwere Fälle, auf jeden Fall vor der Einnahme einen Psychologen oder Arzt zu Rate zu ziehen. Aber wer hat heutzutage dafür noch Zeit?... -> Benzodiazepine (Wer hat Valium, noch nie gehört?) Benzos sind Anxiolytika, also angstlösende Medikamente. Ideal für wirklich schwere Fälle, die in einer kurzen Situaion schnell eine Wirkung hervorrufen möchten. Benzos sind nicht ganz ungefährlich, das Abhängigkeitspotenzial ist in etwa so hoch wie das von Alkohol, der physische Schaden ist sogar noch etwas höher. --> Zum Arzt rennen, von akuten Panikattacken erzählen oder großen Schlafproblemen. Dann wird man die BTM-Rezepte in der Regel bekommen. 4. Schlusswort So das war jetzt ganz schön viel. Ich hab das während dem Geschäft geschrieben und nicht die Zeit gehabt alles auf Rechtschreibung, Grammatik und Satzbau zu prüfen. Ich hab hier nämlich noch ne ganze Menge zu tun. Das sind einfach meine Ideen über das psychologisches Wissen, das speziell für PU vielleicht ganz nützlich ist und trotzdem ganz einfach zu verstehen. (Freuds "Abriss der Psychoanalyse" ist mit Sicherheit nützlich, wenn es um die Bewertung der Sexualität des Targets und damit um die Planung der angewandten Strategien geht, aber ich bin ja ganz neu und will mich am Anfang erst mal langsam an euch rantasten. Die Thematik ist auf jeden Fall zu schwer um sie in einem einzigen Post einfach zu erklären.) Als ich hier das Heading "NLP" gelesen habe, bin ich draufgekommen, hier meinen Senf zum Brei dazuzugeben. Ist jetzt eben nen bisschen mehr geworden...
  9. Hi, heute möchte ich etwas zurückgeben - denn die letzten Wochen habt Ihr mir hier in aller Stille so einige Tore geöffnet. Kurz: seit ein paar Monaten bin ich fleissig am lesen und machen - erste Erfolge - mit einer annähernder "NC-Garantie" und erste KC. Die Erfahrung vom letzten WE möchte ich euch weitergeben - vielleicht kennt der eine oder andere das auch... Die Blockade: Die Situation, Fremde Stadt, allein in den Club - mit der Intention - Tanzen ,Spass haben, evt. wenn mir eine Frau gefällt, ansprechen. Also rein in den Laden, einmal umschauen, Bier, auf die Tanzfläche und erstmal etwas ankommen. Musik war so "OK" -also gehe ich zum zweiten Teil des "Abendprogramms" über und lass den Blick schweifen - EC - Lächeln und ... totale Blockade. Es ging nichts mehr. Ich stand da wie angewurzelt und wusste überhaupt nichts mehr - wäre ich in diesem Moment trotzdem in das Set eingestiegen, Ich hätte vielleicht noch zusammenhanglosen Unsinn gelabert und mich da gleich wieder rausgefeuert. Bin sofort auf Rückzug gegangen, in eine Sitzecke fallen lassen und versucht mich zu sortieren. Schau wieder in den Raum, EC mit einem zweier Set, die steuern direkt auf mich zu und setzen sich neben mich. Vermutlich hätten die erfahrenen unter euch die beiden zusammen abgeschleppt - und ich sass da und brachte kein Wort rüber. Der Durchbruch: Ich dachte nur, das kann doch nicht wahr, Ich kann das, jetzt mach einfach - wusste nur nicht wie.... Überbrückungshandlung - Bier holen, entspannen, mir die Frage gestellt "wo bin Ich"? - "Was ist los"? steuert eine HB7 auf mich zu, nimmt wieder direkt neben mir Platz (weil auch sonst nirgendwo Platz ist). Ok - und ich mache in diesem Moment erstmal nichts - ganz bewusst - und nimm meine Aufmerksamkeit aus dem Raum und konzentriere mich, soweit es dort möglich ist, nur auf mich selber. In dem Moment kommt jemand und fragt sie frei raus, auf gebrochenen englisch, nach Ihrer Telefonnummer - allerdings mit einer Körpersprache die scheitern impliziert. Nennen wir Sie mal HB7: "Ich verstehe kein Englisch!" Ich: "welchen Teil von - do you give me your number - hast Du eben nicht verstanden?" - Sie lacht... HB7: "Ich habe einen Freund und ich gebe niemanden meine Telefonnummer" - Das habe ich auf english weitergegeben - Typ zieht ab... Ich schaue sie an: "Du hast nur einen Freund?" - Sie lacht wieder - Smalltalk, über Themen wie- erste mal in der Stadt etc... das Gespräch entwickelt sich und es lief auf den Moment hinaus einen NC abzuholen.... und wieder volle Blockade. In dem Moment änderte sich die Musik - ging genau in meine Richtung... Ich: "Da Du Deine Telefonnummer nicht weitergibst, sag mir zumindest wie Du heisst? - Sie gibt mir die Hand, sagt mir Ihren Namen, ich halte Ihre Hand fest und küsse Sie (Ihre Hand) - und stelle mich vor. Diesen Moment habe ich sehr in die Länge gezogen (nicht bewusst, mir fällt das nur gerade wieder ein) - und mich von Ihr verabschiedet, da ich jetzt unbedingt tanzen muss. Auf der Tanzfläche konnte ich mich dem Groove hingeben. Tanzen ist für mich Mittel zum Zweck die Musik zu erspüren und es fühlte sich gut an! Als ich das nächste mal die Augen öffne, tanzt das zweier Set von vorhin vor mir. Nr1 hat eine abgefahrene Brille auf Ihre Haare gesteckt - ohne Nachzudenken greife ich die Brille setz sie auf, hohl meine Handy raus, nimm Sie in den Arm - "Bitte Lächeln" - Tipp doch mal Deine Telefonummer ein...- NC. Weiter getanzt - aus allen Ecken IOI - die mich sofort wieder verunsichern - Augen zu, tanzen... Stück für Stück komme ich immer mehr zu mir - meine Laune steigt, ich habe Spass geniesse die Musik - komme "einfach so", mit allen möglichen HB´s ins Gespräch (ich kann im Rückblick wirklich nicht sagen wie). Stunden und 3 weiteren NC´s später - wollte gehen , die besagte HB7 steht in der Ecke und ist ersichtlich Müde - Ich:" Kaffee hilft"! HB7:"Du kannst mir ja einen Ausgeben"! Ich musste innerlich so grinsen :) - Ich: "dann, warte mal hier"! Kurz zu Erklärung, Kaffee ist so eine Leidenschaft von mir - und ich kann einen Cappuccino zaubern, da hält das grinsen Stunden an... ;) Ich hole meine Jacke und Pullover aus der Ecke und gehe wieder zu Ihr zurück - "Halt mal" drücke Ihr die Jacke in die Hand und ziehe in aller Ruhe meinen Pullover an. Und erkläre Ihr dabei, das der Kaffe hier wirklich "Unterirdisch" ist (Vollautomat!) "Sie könne mir ja Ihre Nummer geben, dann trinken wir einen Kaffee zusammen" HB7: "Ich habe aber einen Freund" Ich: "Ich weiss!" HB7: "Warum soll ich Dir meine Nummer geben, um Kaffee zu trinken?" Ich:"weil Du sonst den Kaffee Deines Lebens verpasst!"... Und machte mich auf den Weg - kam allerdings nicht besonders weit, da mich jemand am Kragen festhielt. Nichts gesagt, Ihr einfach nur in die Augen geschaut - und gewartet. HB7: "Meine Nummer ist....." Ich gehe mit einem Lächeln aus dem Laden und bin in bester Laune - draussen eine HB6-7 und zwei Typen, einer total breit - wurde so nicht in den Club gelassen - HB fragt mich was Sie jetzt machen sollen - Ich:"Liter Milch und spazieren gehen" - HB total begeistert :"ja super, wir gehen einfach eine Runde" - hackt sich bei mir ein und wir ziehen los und albern die ganze Zeit rum... die beiden anderen riefen irgendetwas wie, "schaut mal was für ein schönes Paar" - und "Ihr müsst euch küssen" - Ich: "so schnell bin ich nicht zu haben!" einer der Typen: "Wie Geil ist denn der Spruch" HB: "Ich bin auch nicht so einfach zu küssen" - drehe mich zu Ihr um - schau Ihr in die Augen, greife mit der Hand in den Nacken, und küsse Sie... ----- Die Moral von der Geschicht: Es zählt der Moment - an dem Du ganz Du selbst bist! Und mehr gibt es im Grunde ja auch nicht. All die Zweifel und in meinem Fall die Blockade, entstand durch "Nachdenken" was denn jetzt als nächstes und in 3 min. passieren müsste und wie ich mich verhalten sollte - Schwachsinn! Aber, vielleicht braucht es auch einen Augenblick das: "Ich selbst sein" - vielleicht einen Augenblick der Besinnung, der Aufmerksamkeit für sich selbst. Ich bin von diesem WE echt beeindruckt, wie sehr die innere Einstellung das äussere bedingt, und ich darf mich von den ganzen PU Thema nicht unter Druck setzen lassen, das jetzt jeder ClubBesuch in einer Orgie endet - aber auch nicht aufhören daran zu arbeiten...