Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'mitbewohnerin'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

20 Ergebnisse gefunden

  1. 1. Mein Alter: 35 2. Alter der Frau: E / Mitbwohnerin 32, S 28 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: etliche, kenne E seit März 2018 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): Sex mit E und S 5. Beschreibung des Problems Hey, etwas viel bzw. kompliziert, aber ich versuche es zu strukturiert darzustellen. Im Prinzip handelt es sich um zwei Targets für die ich beide Gefühle habe, jedoch weiß ich nicht wie ich die Situation handlen soll. Chronologie: - Kenne mein Target (E) seit März 2018, damals am selben Abend KC / Makeout mit zu ihr. Seit April 2019 WG. - S an Karneval 2019 kennengelernt - Erster FC mit E im März 2019, danach unregelmäßig bzw. nicht jeder Makeout führte zum FC - FC mit S im April Vorgeschichte E / Mitbewohnerin: Wir kennen uns seit März 2018. Hab sie damals im Club angesprochen, KC, mit zu ihr und makeout. Seit dem hat sich eine Freundschaft entwickelt, wir gehen so ziemlich jedes Wochenende zu zweit aus (manchmal mit anderen Freunden, manchmal nur zu zweit). Rückblickend ist es schwer aufzuzählen wie oft mal was lief, ein gemeinsamer Freund meinte mal "Mir kommt es so vor, dass wenn ihr an dem Abend niemanden findet, ihr dann zusammen nach Hause geht". Sie ist so eine Art Pendant von mir, weiß auch wie sie Typen um den Finger wickelt und eskaliert etc., allerdings selten bis zum FC (ca 3 im Jahr). Zwischen uns lief da nie mehr als Makeout / HJ / BJ. War für mich auch kein Ding, sie sagte immer "Sie kann Sex / Gefühle nicht trennen" - hab da so ein bisschen 'Rücksicht' drauf genommen. Während der Zeit von März 2018 - ca. Januar 2019 war es oft so, dass ich meist wen anderes mitgenommen hatte und sie eher seltener. Auch hier haben wir uns dann manchmal gegenseitig 'abgeschleppt'. Haben uns dann auch über die jeweiligen Aufrisse des jeweils anderen unterhalten mit allem drum und dran. Mir kam es schon immer so ein bisschen vor, dass sie hin und wieder Eifersüchtig wurde. Hab ich im Club mal mit wem anders angebändelt kamen komische Blicke, manchmal zischte sie ab ohne sich zu verabschieden usw. Haben dann beschlossen (vielleicht ein Fehler) im April 2019 ne WG zu gründen. Nachdem wir das im Februar irgendwann beschlossen hatten, kam es auch schon mehrere male zum FC. Jedoch nicht immer wenn was zwischen uns lief. Seit dem wir zusammen wohnen hat es sich halt die letzten 4 Wochen bei uns auch so ein bisschen etabliert, dass wenn wir zusammen Abends n' Film / Serie gucken (1-2 x die Woche), es immer auf Sex / Makeout hinaus lief. Mittags kam dann ne Whatsapp "Serie heute?" und im Prinzip wusste jeder was läuft, ohne es auszusprechen. Gesagt sei noch, dass sie vor allem seit letztes Jahr im Sommer immer wieder bei mir nachfragte was ich mir unter einer perfekten Beziehung etc vorstelle. Also, die Fragen waren schon mehr oder weniger eindeutig formuliert - jedoch würde sie dass niemals 'zugeben'. Vorgeschichte S / Andere Stadt: Nun kam dieses Jahr Karneval (Feb 2019 - bevor wir zusammen wohnten) ein Besuch von ihrer damaligen Mitbewohnerin aus einer anderen Stadt. Der Besuch hatte ne Freundin (S) dabei, wo zwischen mir und ihr was lief. Ziemlich schnell stellte sich heraus das da eventuell Potential für mehr sein könnte. Nun kam S mich in der Zeit bis heute mehrere male in meiner eigenen Wohnung besuchen. Der letzte Besuch fand jedoch im Mai statt, als ich schon mit meinem eigentlichen Target (E) in der WG zusammen gewohnt hatte . Als S da war, hat sich meine Mitbewohnerin (E) in ihrem Zimmer 'verschlossen' und komplett zurückgezogen. Total untypisch für sie. Absolute Funkstille während dem Wochenende. Als mein Besuch weg war, war wieder alles wie gewohnt. Meine MB hat sich an Karneval mit ihr super verstanden - seit dem sie aber weiß das zwischen mir und S mehr läuft, ist sie gegen S. Aktuelle Situation: Nun ist es so, dass immer öfter was zwischen mir und meiner Mitbewohnerin was läuft. Früher war eher Makeout und weniger FC die Regel, heute ist es umgekehrt. Fast jedes Makeout führt zum FC. Dazu kommt noch das wir auch sonst ganz anders als üblich miteinander umgehen (Küssen im Park, Nüchtern miteinander schlafen, kuscheln etc.). Abends kommt sie voll oft rüber und gibt mir einen gute Nacht Kuss und umgekehrt. Allerdings sehr ambivalent, mal etwas 'wärmer' und an manchen Tagen distanzierter bzw. gar keine Reaktionen oder Annäherungen. Jetzt am Wochenende (Samstag) hab ich dann mal das Gespräch gesucht und gefragt wie sie dazu steht und warum sie sich gegenüber S, dem Besuch, so komisch verhalten hatte. Da kam nicht mal ein wirkliches Hallo mit Smalltalk gegenüber S. Darauf hab ich keine Antwort bekommen, außer: "Ignoriere mich einfach". Eigentlich cool, sollte man meinen. Jedoch bin ich nicht so das mir das einfach am Arsch vorbei geht und ich mein Ding durchziehe. Generell weicht meine Mitbewohnerin so 'ernsteren' Themen aus, bis auf Samstag Abend. Da kamen dann so Sätze wie: - "Ignoriere mich" - "Lad sie für Pfingsten ruhig ein, betrachte dass dann danach objektiv" - "Für mich passt der Sex nicht, verschiedene Geschmäcker" - "Hast Du nicht auch gemerkt das dass zwischen uns komisch ist? (-> Mal mehr gemeinsame Aktivitäten, mal weniger)" Dazu sei noch gesagt, dass S für Pfingsten eingeladen ist, ich aber überlege das zu canceln. Außerdem machte meine MB noch Andeutungen das sie Gefühle für mich hätte, aber nicht weiß wo dass ganze hinführen soll. Anscheinend gibt es für sie Punkte die 'für uns' stimmen, andere wieder nicht. Meine MB dated aktuell niemanden, nutzt aber hin und wieder Tinder und ist dem generell eher offener. Jetzt am Wochenende kam eine alte Geschichte von ihr auch in unseren Club und hat auf biegen und brechen versucht sie klar zu machen - jedes mal wenn er versucht hat sie zu küssen hat sie mich flüchtig angeguckt (so nach dem Motto: Sieht der das? Bin mir aber nicht sicher) und ist ihm ausgewichen, und der Typ war echt penetrant bzw. hartnäckig. So richtig loslösen wollte sie sich aber auch nicht von ihm, hat sich mit ihm unterhalten aber sobald er ihr näher kam ist sie Schritte zurück gegangen. 6. Frage/n: 1. Wie soll ich mich am besten verhalten? Einfach nicht mehr ansprechen und machen? Ich weiß auch nicht wie ernst sie das mit dem Sex meinte, dazu muss ich ehrlich sagen dass ich das letzte mal etwas zu früh gekommen bin, sonst aber nicht. Generell bin ich auch eher der Leidenschaftliche Typ, sie mag (vielleicht?) lieber das härtere. Weiß ich aber nicht genau. Problematisch für mich ist es nun auch, dass wenn wir irgendwann wieder Sex haben sollten, mir ihre Aussage in den Kopf schiesst und 'er' vielleicht deswegen nicht richtig steht -> Druck etc. Auf der anderen Seite, merke ich jedes Mal wenn wir zusammen Fern schauen, wie schnell sie erregt ist und ihre Atmung sich total krass verändert. Ich weiß auch nicht wie ernst ich ihre Aussage nehmen soll oder ob sie mich einfach nur mit sowas versucht 'abzustoßen' obwohl sie Gefühle hat. 2. Treffen mit S canceln oder schauen wie sie reagiert? Für mich kommt auch vorerst nicht in Frage das ganze zwischen uns nochmal anzusprechen. Wenn sie darüber reden möchte und ankommt, gerne. Die letzten Monate investiert meine MB auch ziemlich viel, bzw. deutlich mehr als früher. Wenn ich irgendwas zb nicht weiß, macht sie direkt ne umfassende Recherche dazu und widmet sich meinen Problemen sofort und auch sehr, sehr ausgiebig. Ach ja, Hirnfick Stufe 2 von 5. Danke fürs lesen und eure Zeit!
  2. 1. Mein Alter 31 2. Alter der Frau 22 (HB 8 ) 3. Anzahl der Dates die bereits stattgefunden haben: 1 (Wohnen seit ca. 6 Wochen zusammen) 4. Etappen der Verführung: Absichtliche Berührungen Hey ich wäre mal froh um eure Einschätzung. Ich wohne in einer 4er WG und habe seit einigen Wochen eine neue Mitbewohnerin (die einen Freund hat, sie hatte ihn bisher einmal in einem Gespräch erwähnt. Ich habe das bis jetzt ziemlich ignoriert, weil es für mich nicht so draufankam. Versuchen kann man es trotzdem.) Nachdem ich mich anfänglich nicht sonderlich für sie interessiert hab (don’t shit where you eat) hat sie es in der letzten Zeit doch geschafft meine Aufmerksamkeit zu erregen und da sie nur befristet bei uns wohnt kann man ja mal schauen was geht. Grundsätzlich scheint ein gewisses Interesse ihrerseits da zu sein, zeigt viele IOI’s, berührt mich immer wieder usw.. Nun hatten wir beide letztens einen gemeinsamen Feiertag sind zusammen spazieren gegangen und haben noch was zusammen gekocht, dabei immer wieder C&F und Kino gemacht und versucht langsam zu intensivieren (Ich bin da wohl ein wenig zurückhaltender als sonst, weil Mitbewohnerin). Wir wollten dann noch gemeinsam eine Serie schauen haben uns auf dem Sofa parkiert, wieder nähe und leichte Berührungen initiiert. Allerdings kam dann der eine Mitbewohner der sie und ihren Freund schon länger kennt nach Hause. Ab diesem Zeitpunkt war sie sehr zurückhaltend (hat bspw. einen grösseren Abstand eingenommen oder Berührungen auf ein, ab und zu, kurzes Anstupsen reduziert.) Meiner Einschätzung nach ist sie aufgrund der Anwesenheit ihres Bekannten zurückhaltender, weil der sie und ihren Freund kennt und nicht möchte, dass da irgendwelche „Gerüchte“ entstehen. Dachte mir dann: «gut hältst dich ein wenig zurück, wenn andere dabei sind und versucht halt wieder was zu zweit zu unternehmen». Hab sie dann am Dienstag spontan aufgefordert am Abend mit mir Billard spielen zu gehen, sie hat zugesagt, meinte allerding sie müsse zuerst was für die Schule erledigen. Soweit so gut hier dann der Punkt der mir im Nachhinein zu denken gibt: Etwas später hat sie mir erzählt das die Schwester ihres Freundes einen Suizidversuch unternahm und ihr Freund nun irgendwo bei seiner Schwester im Krankenhaus sei und ihr ebendies schreibe und sie überhaupt nicht wisse wie sie damit umgehen oder sich verhalten soll. Meine Reaktion darauf war, dass sie das besser wissen müsse als ich, da immerhin sie es sei, die einen «sozialen» Studiengang absolviere und hab das Thema gewechselt. Das Billardspiel hat sie dann später abgesagt, weil sie mit ihrer Arbeit nicht vorwärtsgekommen ist. Ich habe sie seither nur noch jeweils sehr kurz gesehen, aber sie wirkt tatsächlich «nachdenklicher» als sonst deshalb gehe ich davon aus, dass die Aussage mit ihrem Freund wahr ist und nicht irgendein Shit-test war oder so. Fragen: 1. Meine primäre Frage bezieht sich auf die Situation als sie mir das von der Schwester ihres Freundes erzählte. (Auch um in Zukunft in ähnlichen Situationen besser reagieren zu können.) Im Nachhinein denke ich, dass meine Reaktion auf ihre Aussage ziemlich unangemessen war. (bin mit dieser Situation selbst ein wenig überfordert gewesen.) Was ist eure Einschätzung dazu? Und wie hätte man da besser reagieren können? 2. Die zweite Frage stelle ich eigentlich nur, weil ich den Text sowieso geschrieben hab. Ich dachte mir ich werde nächste, übernächste Woche nochmals versuchen sie auf eine Aktivität zu zweit einzuladen und wenn sie dann nicht zusagt, nexten. Oder habt ihr Ratschläge wie man die Erfolgschancen in dieser Situation optimieren könnte? Freue Mich über eure Antworten
  3. 1. Mein Alter: 22 2. Alter der Frau: 23 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 3 4. Etappe der Verführung: Küssen 5. Bei mir im Studentenwohnheim ist eine HB eingezogen, mit der ich auf der letzten Wohnheimsparty schon rumgemacht hatte, sie aber einfach zu besoffen war um irgendwas zu machen noch, deswegen wollte ich die Situation erstmal, nicht ausnutzen. Auf jeden Fall verstehen wir uns super und sie ist eindeutig untervögelt, wie man es so beobachten kann... Sie macht schon echt oft irgendwelche Anspielungen und beugt sich beim Essen z.B. schon extrem auffällig über den Tisch, ich spreche sie drauf scherzhaft darauf an und sie sagt "Ach kein Problem für mich". Durch meine Mitbewohner hab ich jedoch gehört, dass sie sagte, dass ich ihr zu jung bin. Wir sind ein gottverdammtes Jahr auseinander.. 😄 Wir waren bei der letzten Party auch schon bei mir im Zimmer, sie hatte nen blutigen Fuß und ich gab ihr ein Pflaster. Im Nachhinein könnte ich mich dafür erschießen, ne bessere Möglichkeit gibts ja wohl nicht, wenn sie in meinem Bett schon sitzt. Gut, wir waren beide mega dicht und ich hatte es nicht geschnallt - Vergessen wir das mal 😄 Heute ist auf jeden Fall wieder eine Wohnheimparty und diesmal will ich nicht als Verlierer da stehen. Wenn ich aufs Ganze geh, und sie sowas in die Richtung des Alters sagt, wie antworte ich da am Besten? Oder wie sprech ich sie in der Hinsicht, mit dem Wissen dass ich ggf. zu jung bin, auf der Party später an?
  4. Hi zusammen, 1. Mein Alter: 27 2. Alter der Frau: 21 (im folgenden M = Mitbewohnerin) 3. Art der Affäre: F+ 4. Beide single. Affäre ist (größtenteils) geheim. 5. Dauer der Affäre: ca. 5 Wochen 6. Qualität / Häufigkeit Sex: Gut, alle paar Tage mal 7. Beschreibung des Problems: Ich wohne mit einem guten Freund und der (mittlerweile) Ex-Freundin eines Bekannten seit etwas länger als einem Jahr zusammen in einer WG. Wir verstehen uns alle total super und das Zusammenleben läuft total harmonisch, wir unternehmen auch viel zusammen und am Wochenende sind öfter mal Partys bei uns. Nachdem die Mitbewohnerin ein paar Wochen mit ihrem Freund auseinander war, kamen wir uns nach einer Party (unter Alkoholeinfluss) näher, als wir nur noch zu zweit übrig blieben und schliefen miteinander. Sie meinte direkt danach, dass das eine dumme Idee war. Am nächsten Wochenende lief es wieder gleich ab und wir übernachteten diesmal auch beieinander. Ichhab sie nach einem Date gefragt und sie hat zugestimmt. Wir haben angefangen, eine Serie zusammen zu gucken und haben dabei gekuschelt. Das ganze lief so ca. eine Woche. Als ich sie nochmal nach dem Date fragte, lehnte sie ab und blockte meine nächsten Annäherungsversuche ab, mit der Begründung, dass sie ein schlechtes Gewissen gegenüber mir habe, da ich sie anscheinend mehr mag als sie mich. Damit war das ganze für 1-2 Wochen beendet. Nach einer weiteren Party landeten wir allerdings wieder zusammen im Bett und ich hatte das Gefühl, dass sie sich immer mehr auf mich einlässt. Die nächsten 2 Wochen übernachteten wir fast jede Nacht beieinander und hatten regelmäßig Sex. Das ganze haben wir geheim gehalten, nicht mal unser Mitbewohner hat etwas mitbekommen. Irgendwann in dieser Zeit hat eine Freundin sie überredet, sich Tinder zu holen um neue Typen kennen zu lernen, was sie auch getan hat. Ich bekam mit, dass sie dort mit ein paar Typen schrieb und hab sie darauf angesprochen, ob sie sich mit denen treffen wolle, was sie verneinte. Ich habe sie nochmal nach einem Date gefragt, aber sie blieb dabei, dass sie das nicht will. Als wir nach diesen (ziemlich guten) 2 Wochen betrunken von einer Party nach Hause kamen, sprach sie das ganze an und meinte, dass sie findet, dass wir echt gut zusammen passen und sie eine echt gute Zeit mit mir zusammen hat. Allerdings fehlt ihr "der letzte Funke" der für sie nicht überspringt. Ich meinte zu ihr, dass das daran liegt, dass wir uns schon so vertraut sind, weil wir zusammen wohnen und sie dem ganzen eine Chance geben solle. Das wollte sie aber nicht. Wir haben dann trotzdem miteinander geschlafen und alles lief erstmal ein paar Tage gleich ab, bis sie irgendwann nicht mehr mit mir schlafen wollte. Habe sie darauf angesprochen und sie kam nur mit typischen Ausreden (Bauchschmerzen, müde, etc.). Ich bekam mit, dass sie sich mit einem der Typen von Tinder treffen will, mir erzählte sie, dass sie mit einer Freundin was trinken geht. Sie hat auch bei ihm übernachtet und ich habe sie den nächsten Tag darauf angesprochen, dass sie ehrlich sein soll, woraufhin sie mir davon erzählt hat. Es lief auf jeden Fall, aber geschlafen hat sie mit ihm nicht. Habe ihr dann vermittelt, dass ich da so keine Lust drauf habe und sie ein Date mit mir haben soll, oder ich das ganze mit ihr sonst nicht mehr will, wenn sie nebenbei andere Typen trifft. Sie hat sich entschuldigt und meinte, sie ist ein Arschloch und das ich Grund habe, sauer auf sie zu sein. Ihr fehle einfach das Kribbeln im Bauch, das Verliebtheitsgefühl und sie lege viel Wert darauf und möchte das unbedingt haben. Sie habe das zwar bei dem Tindertypen auch nicht, aber sie mag ihn schon (glaubt sie). Sie wüsse selbst nicht so richtig, was sie will und würde sich eigentlich wünschen, diese Gefühle auch für mich zu haben, weil es ansonsten so gut passt. Ich hab etwas das Gefühl, dass ich zu verfügbar war, allein dadurch, dass wir jede Nacht zusammen übernachtet haben und so viel zusammen unternommen haben und ich dadurch zu "safe" für sie war. Das bereue ich nun im Nachhinein. Allerdings habe ich einfach so gehandelt, wie es sich für mich richtig angefühlt hat und wollte bei ihr sein.Sie hat weiterhin mit dem anderen Typen Kontakt und die Tage auch nochmal bei ihm geschlafen. Ich habe zugesehen, dass ich viel unterwegs bin, war mit Freunden feiern und habe danach eine Nacht mit bei der Freundin meines Mitbewohners übernachtet, ohne unserer Mitbewohnerin zu erzählen, wo ich war. Statt wie vorher mit meiner Mitbewohnerin viel Zeit den Tag über zu verbringen, halte ich diese Zeiten nun kurz und erzähle wenig, was ich so treibe wenn ich unterwegs bin. Habe mich auch mit einem Mädchen von einer Dating App getroffen (war nicht so toll) und versuche mich mit allen möglichen anderen Dingen zu beschäftigen. Ich hoffe, dass ich sie durch diese "Ablehnung" und Abwesenheit dazu kriege, sich in mich zu verknallen. Bin ich damit auf dem richtigen Weg? Hat jemand nützliche Tips? Danke im voraus schon mal.
  5. 1. 23 2. 20 3. quasi unendlich viele, wohnen ja zusammen 4. starkes kino, kurzer KC, fingern Ok und nun zum Thema: Ich wohne nun seit 2 Monaten mit HB und noch einem anderen Mitbewohner in einer WG zusammen. HB und ich haben recht viele gemeinsame Aktivitäten und pflegen auch einen ziemlich ähnlichen Lebensstil.Der andere Mitbewohner ist mehr das 5. Rad am Wagen und hat nicht viel mit uns zu tun, soll aber hier auch nicht das Thema sein. In unserer begrenzten Freizeit hängen wir oft miteinander ab und unternehmen verschiedene Dingen miteinander. Das gestaltet sich entweder tagsüber draußen oder abends meistens in einer unserer Betten beim Filme schauen, wobei auch mit steigender Intensität bisher Kino betrieben wurde. IOI's gibt es ohne Ende wie beispielsweise Kleidung zurechtrücken, langer tiefer Augenkontakt, Abstützen ihres Kopfes auf meiner Schulter wenn ich neben ihr sitze, Boxen auf den Oberarm. Nun war es gestern soweit, dass wir bei beide wiedermal in einem unserer Betten lagen und einen Film schauten. Wir kuschelten und sie lag halb auf mir und man merkte, dass sie sich dabei wohl fühlt, daher bin ich fortwährend steigernd eskaliert bis ich mit meiner Hand an Ihrer Pussy war und sie fingerte. Sie hatte sichtlich Spaß dabei. Also beugte ich mich über Sie für einen KC um sie danach schlussendlich zu layn. Den KC erwiderte sie kurz, aber danach kam es zum LMR. Sie meinte es ginge nicht aufgrund ihres Freundes, was ich als gegeben hinnahm. Wir blieben allerdings trotzdem weiter arm in arm nebeneinander liegen und schliefen auch im selben Bett in der Nacht. Zu ihren Freund kann man sagen, dass er eher von passiver Natur ist. Aus meiner Sicht zwar eher Alpha, behandelt das HB aber eher schlecht und ist im Gegensatz zu mir was seine Lebenssituation angeht ein richtiger Hänger und wohnt zudem in einer anderen Stadt. Soll heißen HB und BF sehen sich höchsten wochenends. HB hat es auch schonmal versucht sich bei mir über Ihre LTR ein wenig zu beschweren, was ich aber mit einem Themenwechsel unterband. Habe auch schon mitbekommen wie BF vorzeiteig abgereist ist weil Sie sich gestritten haben. Alles in Allem würde ich behaupten dass die beiden nicht wirklich glücklich sind. Nun sieht es bei mir so aus, dass ich mal wieder etwas Festes will und nicht weiß ob das Ganze so wirklich Sinn macht. Date zwar noch 2 andere HBs (HB6-7) verstehe mich aber nicht ganz so gut mit ihnen und sie sind nichtmal annähernd so heiß wie meine Mitbewohnerin(HB 8-9). Mir ist "never fuck in the company" ein begriff und möchte dazu eigentlich nicht viel hören. Denke mir nur, dass die Chemie passt will aber auch nicht unbedingt in was Investieren und mich eventuell in was verrennen was sowieso kein Sinn macht. Mein Verhalten ihr gegenüber ist eher C&F, was aber auch an meiner generellen Art liegt. Trotzdem kam es auch schon zu tiefen langen Gesprächen über Gott und die Welt wodurch ich denke, dass Comfort besteht. Nun bin ich noch nicht so lange Teil der Community und würde gerne eure Meinung dazu hören. 1)Soll ich weiter körperlichen Kontakt suchen oder erstmal auf Abstand im Sinnes eines normalen freundschaftlichen Verhältnisses gehen? 2)Wie soll ich damit umgehen, dass Sie einen Freund hat? Bin bisher von mir aus überhaupt nicht auf Ihn eingegangen und habe meistens auf andere Themen gelenkt wenn sie auf Ihn zu sprechen kam oder nur gut über Ihn geredet auch wenn ich Ihn wie vorhin schon erwähnt für einen Hänger halte. 3)Wie kann ich es deuten, dass Sie meine körperliche Nähe sucht obwohl sie ein BF hat? 4)Dazu muss ich sagen, dass ich sie seitdem nicht gesehen habe, was aber von Anfang an klar war weil ich am Tag danach erstmal zurück in die alte Heimat meine Familie besuchen musste. Habe mit Ihr auch seitdem nicht geschrieben. Habe bisher aber generell nur bezüglich WG-Erledigungen mit ihr geschrieben. Halte mein Text Game auch nicht für wirklich gut. Soll ich ihr demnächst schreiben, da ich erstmal für 1-2 Wochen weg bin? Würde eigentlich eher dazu tendieren mein Verhalten nicht zu ändern und so tun als ob nichts gewesen wäre. Schließlich lief es ja bisher relativ gut.(Bis auf den LMR) 5) Wäre es sinnvoll in der Situation andere HBs zu mir einzuladen? Vielen Dank schonmal!
  6. 1. Mein Alter: 28 2. Alter der Frau: 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 0 4. Etappe der Verführung: nix Vor vier Wochen ist eine neue Mitbewohnerin bei uns eingezogen, ziemlich heiß, ziemlich jung, etwas zurückhaltend, nicht unbedingt eine super lockere Art, sie hat Angst irgendwo anzuecken. Hatte aber, bis auf ein paar nette Gespräche am Küchentisch, noch nicht viel mit ihr zutun. Ist so eine "ich lieg mit meinem Handy den ganzen Tag im Bett"- Frau. Zumindest gesellt sie sich meistens zu mir in die Küche, wenn sie mitkriegt dass ich da bin, ihr fehlt halt noch der soziale Kontakt in der neuen Stadt. Smalltalk kriegen wir gut hin, sie ist meistens übermäßig zuvorkommend und nett. Würde sie gern aufs Bett werfen, bin aber gerade etwas zu dämlich. Hatte auch bisher wenig zeit und war immer unterwegs. Normalerweise, Kaffee trinken, zu mir oder ihr nachhause, eskalieren - kriege ich in den meisten Fällen gut hin. Aber in dieser Situation bin ich gerade zu blöd. Hab auch noch nie aktiv ne Freundin aus dem Freundeskreis "verführt". Meine Frage ist, wie sollte der erste Schritt hier aussehen? Will nicht noch weiter in die Friendszone rutschen. Zweite Frage: Morgen will eine Freundin bei mir pennen, wir treffen uns immer mal zum Spaß haben. Wenn neue-heiße-Mitbewohnerin das mitbekommt, wäre das im normal Fall wahrscheinlich ganz gut, aber da sie nicht weiß, dass ich gern was mit ihr machen möchte, hab ich etwas bedenken, dass es die Sache da durch nicht leichter macht für mich. Die Nacht vllt. doch lieber bei der Bett-Freundin zuhause verbringen? Über Tipps und Kommentare allerart bin ich dankbar.
  7. Hi Kollegen, Wohne mit zwei Mädels zusammen. Finde die eine sehr attraktiv und verstehe mich gut mit ihry,aber sie ist in einer Fernbeziehung, mit der sie zwar unglücklich zu sein scheint, aber es ist wohl nicht ratsam etwas mit wg mitbewohnerinnen anzufangen. Wir sehen uns fast jeden Tag und reden öfter, Meditieren oder Kochen. Sie erzählt öfter wie sexuell unbefriedigt sie ist und zeigt viel dekoltee. Sie sagt zwar, dass sie ihrem Freund treu bleiben will, aber sendet so stark sexuelle Reize. Das bringt mich sehr in Versuchung mich ihr sexuell anzunähern, weil ich halt auch sexuell sehr unbefriedigt bin, aber alle Leute raten mir nichts mit einer Mitbewohnerin anzufangen. Ich suche immer ihre Nähe, wenn sie da ist und sie ist davon scheinbar nicht abgeneigt. Kann mich ihr nur schwer entziehen. Kann auch nicht wirklich klar denken, alles riecht nach ihr in der Wohnung und ich höre sie, auch wenn ich in meinem Zimmer bin. Zudem ist mein Leben derzeit sehr unsicher, ich arbeite nur in einem kleinen Nebenjob und da steht eine Veränderung an. Auch kommt es für mich in Frage ein Jahr work and travel zu machen in Australien oder im Sommer nach Indien zu fliegen. Das alles überfordert mich etwas und bewirkt, dass ich michbumsonstärker zu ihr hingezogen fühle. Darüber hinaus habe ich immer noch einen relativ kleinen Freundeskreis und kaum Hobbies, was ich auch ändern will. Ich denke, dass ich nicht innder Lage bin aufgrund meiner psychischen Verfassung, um eine gesunde Beziehung zu führen, was sich in der letzten Beziehung sehr gezeigt hat. Darum suche ich nur eine Freundschaft mit Sex. In Bezug auf meine Mitbewohnerin bedeutet das, dass es wohl eher nicht passt zwischen uns denke ich. Aufgrund der tatsache, dass ich mich ihr nicht entziehen kann ist es allerdings sehr schwer, mich von der Vorstellung zu lösen mit ihr Sex zu haben. Sie geistert mir im Kopf herum, muss viel an sie denken und leide, wenn sie mir von ihrem Freund erzählt. Als ich zehn Tage auf Meditations Retreat war habe ich die ganze Zeit an sie gedacht, ich habe noch nie so viel schmerz, Sehnsucht und Einsamkeit gefühlt glaube ich. Es fällt mir schwer klar zu denken, bin teilweise depressiv, weil ich Angst habe vor den Veränderungen, die anstehen und ich sehe wie broke meine Psyche und mein Leben ist. Wie kann ich meine Situation meistern? Wie soll ich mit meiner Mitbewohnerin umgehen und den Entscheidungen die anstehen? Danke
  8. 1. Ich 24 2. sie 28 5. Beschreibung des Problems Meine mitbewohnerin hat ein fernbeziehung, scheint darin aber unglücklich damit zu sein und sie scheint an der beziehung zu zweifeln. Sie wird ihren freund in den Sommerferien wieder sehen. Ich hatte öfter Gespräche mit ihr, bei denen wir über persönliche dinge redeten (auch über sex) und sie scheint auch gerne mkt mir zu reden und attracted zu sein. habe sie auch schon mal massiert und wir essen und meditieren öfter zusammen. War jetzt zehn tage weg und habe gemerkt wie sie mir fehlt, habe fast nur an sie gedacht. Habe definitiv gefühle für sie, die verstärkt werden von meiner unsicheren Lebenssituation, wo ich einiges ändern muss. Wohne mit ihr seit einem Monat zusammen und kenne sie seit etwa vier monaten nun. Ich leide unter der situation und ich sehe sie jeden tag fast und kann mich ihr nur schwe entziehen, da sie meine mitbewohnerin ist. Alle, auch mein psychologe, sagen mir, dass ich keine beziehung mit einer mitbewohnerin anfangen soll, aber so wie es jetzt läuft, ist es auch keine zufriedenstellende lösung. 6. Frage/n Soll ich ihr sagen, dass ich gefühle für sie habe? Soll ich die katze aus dem sack lassen, damit diese unklarheit und dieser schmerz ein ende hat? Bitte um eure ehrliche Meinung. Danke
  9. Hey, ich bin gerade im Ausland und wohne bei einem Mädchen die ein paar jahre älter als ich ist. Ich würd irgendwie gerne mehr mit Ihr machen, rein freundschaftlich oder wenigstens so richtig unangehme Situationen verhindern. Mehr als kumpelhaftes Zusammenleben würde wahrscheinlich katastrophal enden, so wie ich sehe wie sie sich bei ihren Freunden per Telefon täglich ausheult. Gar kein Bock auf sowas. Ich bin hier eingezogen, war am Anfang noch sehr krass zurückhaltend und hab versucht weitestgehend irgendwie keinerlei Probleme zu bereiten und wusste nicht, ob ich einfach ihre Sachen verwenden darf (ich hab absolut nichts mitgebracht.. keinerlei Geschirr, nichtmal Shampoo usw.). Und habe von Anfang an irgendwie so das gespräch gesucht. "Hey, wie gehts? Wie wars bei der Arbeit?". Haben uns halt ab und an mal unterhalten, aber von Ihrer Seite kam von Anfang an absolut 0,0%. Außer dass wenn wir in den Gesprächen durchgängig den Augenkontakt halten, sie mir dann IOIs sendet, hat sie mich in den letzten paar Wochen vielleicht 3x von sich aus angesprochen ala "brauchst du das noch? kann ich das wegschmeißen?" Die Gespräche hält sie irgendwie schon. Also wenn ich sie anspreche antwortet sie und ergänzt das ganze dann ggf. noch mit irgendwelchen Zusatzinfos, aber wirklich Fragen an mich stellt sie nie. Aber sie bricht das Gespräch auch nie ab. Manchmal dreht sie sich im Gespräch weg, als wollte sie gehen und das Gespräch wäre damit eigntl. beendet, dreht sich dann aber wieder zurück und fängt wieder an weiter zu reden (aber immer nur Aussagesätze, keine Fragen). Erst wenn ich das Gespräch beende oder es halt wirklich lange Pausen gibt, geht sie in Ihr Zimmer weiter. Bei den Gesprächen ist sie manchmal auch sehr aufgeregt. Manchmal bin ich aber auch.. ist irgendwie teilweise sehr unangenehm. Ich bin mir nach ner Zeit schon richtig dumm vorgekommen, wie oft ich irgendwas gefragt habe. Ich kann aber irgendwie nicht mit jemandem zusammenleben (egal ob männlich oder weiblich) ohne mal bisschen zu quatschen. Irgendwann is mir dass Ganze dann aber zu doof geworden immer irgendwie das Gespräch anfangen zu müssen. Ist dann teilweise so geworden, dass wir in er Bude tagelang miteinaner wohnen und nur "hallo" und "tschüss" sagen. Sie schlägt auch alles aus, was ich ihr anbiete. Wenn ich ihr nicht in die Handdrücke was ich ihr geben will, nimmt sie das nicht an. Also jetzt in der Zeit in der wir nebeneinander leben benutz ich die Wohnung halt so als wärs meine. Teilweise stapelt sich das dreckige Geschirr, ich höre laut Musik usw. Natürlich mache ich das nicht extra, aber sie sagt halt auch nie irgendwie etwas irgendwogegen. Ich zahl die Miete auch nicht pünktl. zum 1. sondern einfach irgendwann im Monat.. k.A. ob sie das stört, hat auf jeden Fall noch nie was dagegen gesagt. Ich wette wenn ich nichts zahlen würde, würd sie auch nichts sagen. Es entstehen einfach so mega unangenehme Situationen, wenn sie in der Küche steht und ich z.B. dazu komme und mir mein Frühstück machen will. Ich hab irgendwie dadurch, dass sie absolut nie das Gespräch sucht den Eindruck sie möchte einfach nur ihr Leben leben und ich soll meine Miete zahlen und gut ist. Aber auf der andereren Seite freut sie sich richtig, wenn wir uns in der Küche über irgendwelche Serien unterhalten. Hat irgendwer soetwas schonmal erlebt? Ich möchte die unangenehmen Situationen verhindern oder besser noch, einfach ein harmonisches zusammenleben bei dem man z.B. ab und an mal was zusammen isst schaffen.
  10. 1. Ich 24 2. sie 28 3. 0 Dates 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") 5. Beschreibung des Problems Meine mitbewohnerin hat ein fernbeziehung, scheint darin aber unglücklich damit zu sein und sie scheint an der beziehung zu zweifeln. Sie wird ihren freund in den Sommerferien wieder sehen. Ich hatte öfter Gespräche mit ihr, bei denen wir über persönliche dinge redeten (auch über sex) und sie scheint auch gerne mkt mir zu reden und attracted zu sein. habe sie auch schon mal massiert und wir essen und meditieren öfter zusammen. War jetzt zehn tage weg und habe gemerkt wie sie mir fehlt, habe fast nur an sie gedacht. Habe definitiv gefühle für sie, die verstärkt werden von meiner unsicheren Lebenssituation, wo ich einiges ändern muss. Wohne mit ihr seit einem Monat zusammen und kenne sie seit etwa vier monaten nun. Ich leide unter der situation und ich sehe sie jeden tag fast und kann mich ihr nur schwe entziehen, da sie meine mitbewohnerin ist. Alle, auch mein psychologe, sagen mir, dass ich keine beziehung mit einer mitbewohnerin anfangen soll, aber so wie es jetzt läuft, ist es auch keine zufriedenstellende lösung. 6. Frage/n Soll ich ihr sagen, dass ich gefühle für sie habe? Soll ich die katze aus dem sack lassen, damit diese unklarheit und dieser schmerz ein ende hat?
  11. 1. Ich 24 2. sie 28 5. Beschreibung des Problems Meine mitbewohnerin hat ein fernbeziehung, scheint darin aber unglücklich damit zu sein und sie scheint an der beziehung zu zweifeln. Sie wird ihren freund in den Sommerferien wieder sehen. Ich hatte öfter Gespräche mit ihr, bei denen wir über persönliche dinge redeten (auch über sex) und sie scheint auch gerne mkt mir zu reden und attracted zu sein. habe sie auch schon mal massiert und wir essen und meditieren öfter zusammen. War jetzt zehn tage weg und habe gemerkt wie sie mir fehlt, habe fast nur an sie gedacht. Habe definitiv gefühle für sie, die verstärkt werden von meiner unsicheren Lebenssituation, wo ich einiges ändern muss. Wohne mit ihr seit einem Monat zusammen und kenne sie seit etwa vier monaten nun. Ich leide unter der situation und ich sehe sie jeden tag fast und kann mich ihr nur schwe entziehen, da sie meine mitbewohnerin ist. Alle, auch mein psychologe, sagen mir, dass ich keine beziehung mit einer mitbewohnerin anfangen soll, aber so wie es jetzt läuft, ist es auch keine zufriedenstellende lösung. 6. Frage/n Soll ich ihr sagen, dass ich gefühle für sie habe? Soll ich die katze aus dem sack lassen, damit diese unklarheit und dieser schmerz ein ende hat? Bitte um eure ehrliche Meinung. Danke
  12. 1. Ich 24 2. sie 28 5. Beschreibung des Problems Meine mitbewohnerin hat ein fernbeziehung, scheint darin aber unglücklich damit zu sein und sie scheint an der beziehung zu zweifeln. Sie wird ihren freund in den Sommerferien wieder sehen. Ich hatte öfter Gespräche mit ihr, bei denen wir über persönliche dinge redeten (auch über sex) und sie scheint auch gerne mkt mir zu reden und attracted zu sein. habe sie auch schon mal massiert und wir essen und meditieren öfter zusammen. War jetzt zehn tage weg und habe gemerkt wie sie mir fehlt, habe fast nur an sie gedacht. Habe definitiv gefühle für sie, die verstärkt werden von meiner unsicheren Lebenssituation, wo ich einiges ändern muss. Wohne mit ihr seit einem Monat zusammen und kenne sie seit etwa vier monaten nun. Ich leide unter der situation und ich sehe sie jeden tag fast und kann mich ihr nur schwe entziehen, da sie meine mitbewohnerin ist. Alle, auch mein psychologe, sagen mir, dass ich keine beziehung mit einer mitbewohnerin anfangen soll, aber so wie es jetzt läuft, ist es auch keine zufriedenstellende lösung. 6. Frage/n Soll ich ihr sagen, dass ich gefühle für sie habe? Soll ich die katze aus dem sack lassen, damit diese unklarheit und dieser schmerz ein ende hat? Bitte um eure ehrliche Meinung. Danke
  13. 1. Ich 24 2. sie 28 3. 0 Dates 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") 5. Beschreibung des Problems Meine mitbewohnerin hat ein fernbeziehung, scheint darin aber unglücklich damit zu sein und sie scheint an der beziehung zu zweifeln. Sie wird ihren freund in den Sommerferien wieder sehen. Ich hatte öfter Gespräche mit ihr, bei denen wir über persönliche dinge redeten (auch über sex) und sie scheint auch gerne mkt mir zu reden und attracted zu sein. habe sie auch schon mal massiert und wir essen und meditieren öfter zusammen. War jetzt zehn tage weg und habe gemerkt wie sie mir fehlt, habe fast nur an sie gedacht. Habe definitiv gefühle für sie, die verstärkt werden von meiner unsicheren Lebenssituation, wo ich einiges ändern muss. Wohne mit ihr seit einem Monat zusammen und kenne sie seit etwa vier monaten nun. Ich leide unter der situation und ich sehe sie jeden tag fast und kann mich ihr nur schwe entziehen, da sie meine mitbewohnerin ist. Alle, auch mein psychologe, sagen mir, dass ich keine beziehung mit einer mitbewohnerin anfangen soll, aber so wie es jetzt läuft, ist es auch keine zufriedenstellende lösung. 6. Frage/n Soll ich ihr sagen, dass ich gefühle für sie habe? Soll ich die katze aus dem sack lassen, damit diese unklarheit und dieser schmerz ein ende hat? Bitte um eure ehrliche Meinung. Danke
  14. Hi. Wollte mal Euren Rat einholen: Hab mich (29) eng mit einer WG-Mitbewohnerin angefreundet (27), unternehmen viel zusammen (Tango, Theater, Städtetrip, Kino, Spaziergänge im Park, ...), lässt sich von mir als Einzigem aus ihrem Freundeskreis auf die Wange küssen (tendenziell eher nicht bisous-mäßig), kuscheln beim DVD-Gucken auch intensiv miteinander, lässt sich streicheln dabei, schmiegt sich an mich, sehr flirty Emails/SMS (beiderseits), häufige Kontaktsuche ihrerseits, bewundert mich ein bisschen, bringt mir manchmal Essen hoch, wenn sie sieht, dass ich bis in die Nacht arbeite am Schreibtisch, planen zusammen Besuche bei ihren und meinen Eltern im Nahen Osten bzw. Deutschland. Sie hat ganz schön mein Herz erobert. Bislang hatte sie einen de-facto-Freund, den sie allerdings immer als non-boyfriend deklariert hat. (Sie hatten auch keine Sex miteinander, aber haben sich geküsst - allerdings nie in meiner Gegenwart.) Heute erzählte sie mir auf die Frage nach ihrem Wochenende -nach einigem Zögern ("don't know whether I should tell you..."), dass ihr non-boyfriend und sie sich getrennt hätten. Noch ein paar Hintergrundinfos: - Sie ist Muslima (trägt auch Kopftuch), ist aber sehr liberal - Sie kommt aus Jordanien. Meine Fragen: 1) Wie schätzt Ihr die Lage ein? Besteht Interesse? Für mich häufen sich die Koinzidenzen: Hatte ihr eine halb im Scherz geschriebene, ziemlich unzweideutig romantische Notiz an der Tür hinterlassen (anlässlich einer anderen Sache). Sie wollte dann sofort mich sehen. Nach unserem sehr innigen Kuscheln am Donnerstag heute die Trennung von ihrem non-boyfriend, die Häufigkeit der Kontaktsuche (auch von ihr initiiert). Bin ich gefriendzoned? 2) Wie weiter vorgehen? Wie lange ihr Zeit geben um die "Nicht-Beziehung" zu überwinden? (Sie hat gesagt, dass natürlich es schwierig für sie ist, jetzt ihren Non-Bf nicht mehr zu haben. Aber auch, dass es sich genau richtig anfühle. Sie hat da eine gesunde Einstellung, wie ich das unserem Gespräch entnommen habe. 3) Wer von Euch hat Erfahrungen mit Muslimas? Und insbesondere dem jordanischen kulturellen Code? Ich habe keinen Schimmer, was die Gepflogenheiten sind, was Tabus sind, wie "europäisch" direkt man das Mädel angehen kann, wieviel "Verbindlichkeit" und Sicherheit orientalische Frauen wollen, auf was man sich einzustellen hat... Danke schon einmal im Voraus für alle Bemühungen!
  15. Hallo zusammen, ich habe vor ein paar Wochen einen Komilitonen kennengelernt. Witziger Typ, Vietnamese. Verstehen uns super. Letztens war seine Mitbewohnerin mal in der Bibliothek beim Lernen dabei. Eine HB8 würde ich sagen. Haben in der Mittagspause beim Essen etwas gequatscht - in der Gruppe, nicht allein. Zu dem Zeitpunkt war ich nicht interessiert an näherem Kennenlernen weil die Prüfungsvorbereitung für ich im Vordergrund stand. Nun sind die Prüfungen vorbei und ich hab massig Zeit. Habe mich gelegentlich schon mit PU beschäftigt, habe LdS gelesen und die Schatzkiste hier kenne ich auch bereits. Nun haben diese Mitbewohnerin und ich keinen Schnittpunkt, werden uns also nicht wirklich oft zufällig begegnen. Einzige Gemeinsamkeit ist der Komilitone. Nun stelle ich mir die Frage, wie ich das am besten anstelle. Finds nicht ganz elegant ihre Handynummer beim Komilitonen zu holen, das ist mir zu needy. Habt ihr ne Idee? Grüße, Nebeldieb.
  16. 1. Mein Alter 36 2. Alter der Frau 24 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben Wohnen seit 6 Wochen zusammen 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Irgendwo zwischen unabsichtlichen und absichtlichen Berührungen. 5. Beschreibung des Problems Aalso, ich lebe in einer zweier WG und habe seit sechs Wochen eine neue Mitbewohnerin. Sehr süß, sehr hübsch, wir verstanden uns von Anfang an. Normalerweise wäre das Mädel genau mein Ding und wenn ich ihren knackigen Hintern vor mir sehe, fällts mir eh schwer mich zurück zu halten. Aber sie ist eben auch eine der Personen, bei der ich mir, das kann ich nach den gemeinsamen Wochen sagen, mehr als nur nen ONS vorstellen kann und auch wollen würde. Wir unternehmen viel zusammen, vom Spaziergang im Wald über Kneipe/Disko mit ihren und meinen Freunden bis zum gestrigen gemeinsamen Filmeabend auf der Couch. Es gab von Anfang an immer wieder Situationen in denen wir uns, zufällig oder durch mich provoziert, so nahe kamen, das ich normalerweise zum KC angesetzt hätte. Ich nutze viele Situationen für KINO, allerdings noch sehr reduziert, das heißt meist kleine Berührungen, mal durch ihr Haar streichen, meine Hand an ihrem Rücken usw. Sie geht nie auf Distanz, von ihrer Seite aus kommt sie mir allerdings auch nicht näher. Noch kurz zu ihr: Sie wohnt neu in unserer Stadt. Sie kommt grade aus ner langjährigen Beziehung die durch ihren Studienbegin zerbrochen ist, hatte danach ne kurze Affäre. Sie sagt selbst immer wieder von sich, das sie keine Beziehung will zur Zeit, das sie die Gelegenheit nutzen will für Erfahrungen. Was sie aber nun jetzt sagt, was aber dann im Endeffekt passiert, das sind ja, wie wir wissen, zwei verschiedene paar Schuhe. So, ihr wißt wo das hinführt: (Es) lassen oder (hin) fassen! Ich komm einfach auf keinen Punkt. Der Kopf sagt: Junge, lass es. Wenn sie nicht will, dann kann in Zukunft 1. zwischen uns stehen, das sie weiß, das ich sie gut finde. Und sie könnte sich dann distanziert mir gegenüber verhalten. 2. ich ein Problem damit habe, da ich immer noch so meine Probleme mit Zurückweisungen habe. In der Regel ist mittlerweile eine gute Handhabe für mich: Ich gehe erstmal auf Distanz zu den Mädels die ich wirklich gut finde aber abblitze. Ich breche dann den Kontakt ab, suche mir andere schöne Töchter und erst nach geraumer Zeit kann der Kontakt wieder kommen. Das aber geht nunmal in so einer kleinen WG überhaupt nicht! Und wenn ich den Kopf weglasse, sagt alles andere: NImm sie (am Besten gleich hier auf dem flauschigen Teppich). Und so eiere ich jetzt hier rum. Vielleicht habt ihr ja noch den ein odere anderen Gedanken, der mir bei der Entscheidungsfindung hilft, danke euch!
  17. Moin Moin, Ich weiß, Never fuck the Company etc. aber das ist mir egal. Die Frau passt mir einfach. Sie 26 ich 29 Alles bis auf sex schon dabei gewesen. Viele Küsse fast täglich rum gemacht und nun wirkt sie von heut auf morgen leicht abweisend. Den sex hat sie immer geblockt obwohl sie schon triefte. Fingern ist inordnung aber dann wird geblockt. Verstehen uns prima und unsere anderen Mitbewohner ist es natürlich auch aufgefallen. Zum Kumpel von mir sagte sie bereits das sie mich nicht mit einer anderen sehen will etc. allerdings verstehe ich nun ihre leicht abweisende Haltung nicht. Sie hat gestern Kuss geblockt abends und war leicht pusslig. Mache ich mir da einfach zu viele Gedanken? Ich mein, das läuft ja nicht erst seit einer Woche sondern bestimmt schon 1-2 Monate. Klammern tue ich auch nicht und jeder macht sein eigenes Ding. Ab und zu pennt sie bei mir oder wir gehen abends jeder ins eigene Bett weil wir am nächsten Tag früh raus müssen. Sollte ich vielleicht ein Biel mehr Abstand halten und schauen was passiert? Ich bin in der Sache echt leicht unsicher. Naja ich weiß, zerfahrener Text aber vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
  18. Hallo, 1. Mein Alter = 38 2. Alter der Frau = 30 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben = wir wohnen zusammen 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") = ich geh mal davon aus, dass noch keine Etappe geschafft ist Also, seit zweieinhalb Monaten wohn ich jetzt in einer WG und "leider" hab ich mich in meine Mitbewohnerin verliebt. Leide also massiv an Oneitis. Eigentlich wär sie gar nicht so mein Typ (andereseits total), aber wir haben sehr ähnliche Pläne und Wünsche und obwohl eben nicht mein Typ, hab ich mich leider bekifft gleich am ersten Abend, den wir gemeinsam verbracht haben in sie "verschaut" was mich sehr versunsichert hat und ich darum dann aus ihrem Zimmer "türmen" musste, weil ich damit nicht gerechnet hätte. Das Problem ist, dass ich sie nicht wirklich berühren kann (ausser ganz selten, aber nicht so wie ich es gern haette). Kann also kein Kino eskalieren. Bei meiner letzen Ausstellungseröffnung war es dann ganz merkwürdig, weil ich alle Besucherinnen umarme und küsse, nur sie nicht. Sie berührt mich aber auch nicht. Schaut mir auch nie langer in die Augen, sondern schweift immer gleich ab. Andererseits verbringt sie das meiste von dem bisschen Freizeit das sie hat mit mir, auch wenn Sie andere fragen, ob sie mit ausgehen will. Wir sitzen oft stundenlang zu zweit am Donaukanal oder in der Küche wo uns aber ein großer Tische voneinander trennt oder im Wohnzimmer wo mir auch der kleine Tisch im Weg ist. Was vielleicht auch noch wichtig ist, sie hat mir erzählt dass sie in einen Typen verliebt ist, den ich vor zwei Tagen am Kanal getroffen hab. Wie er da war, war ich fast nicht vorhanden. Also 90% der Aufmerksamkeit von ihr hat er bekommen. Nach so zwei Stunden ist er dann gegangen und sie ist mit mir noch einige Stunden bis so 3 am Morgen am Kanal gesessen und wir haben gequatscht, zuhause dann noch ein Gerätchen geraucht, bis ich sie ins Bett geschickt hab, weil Sie schon halb weggeschlafen hat. Jetzt fährt sie für zwei Wochen auf Urlaub, und trifft dort zwei alte Liebschaften, wie sie erzählt. Warum erzählt sie mir das überhaupt? Gleich von Beginn an hat Sie von sehr intimen Vorfällen erzählt und, dass sie mit Beziehungen immer draufgezahlt hat. Glaub das war schon am zweiten Abend so. Da meinte sie auch: " Du bist auch so ein Schüchterner" zu mir. Die Typen aus ihrer Vergangenheit von denen Sie erzählt waren alles andere als schüchtern. Letztens, vor so einer Woche am Donaukanal hat sie mir von Ihrem Frauenarztbesuch erzählt, wo es doch Problemchen gab und aber gleich angemerkt, dass sie trotzdem Kinder bekommen kann (wir reden öfters drüber, dass wir beide gern Kinder hätten; also nicht darüber gemeinsam Kinde zu haben, aber, dass jeder von uns halt gern Kinder hätte). Bin ich ihre beste "Freundin"? Ist da noch was zu retten oder besser wär es besser auszuziehen (ich wohn schon echt gern in der Wohnung und versteh mich auch mit unserem dritten Mitbewohner ganz gut). Natürlich gäbe es noch zig Geschichten zu dem ganzen Thema, aber ich dachte ich halt mich mal einigermaßen kurz. Ich werd wohl auch mal zu einer alten Freundin nach Frankreich schauen (mein Urlaub) ich weiß aber nicht, ob ich das jetzt eher machen soll, wenn sie weg ist oder erst später, wenn sie wieder da ist. Was kann ich tun um diese "körperlose Gesprächsbeziehung" in eine sexuelle umzuwandeln, oder seht ihr dafür schon schwarz? Wie werd ich den Typen los in den sie anscheinend verliebt ist (sie kennen sich seit mehreren Jahren, hatten aber soweit ich weiß nichts miteinander). Funktionieren da normale boyfriend destroyer? Konkrete Tips? Herzlichen Dank und Cheers, calmsurfer
  19. Einen schönen guten Tag. Es geht um meine Mitbewohnerin, die ich in einem Thread von mir zuvor schon angesprochen hatte, damals hatte ich mit dem Gedanken gespielt, sie zu gamen. Da ich es aber mehr oder weniger verbockt habe, hatte das Ganze keinen Zweck mehr. Darum geht's hier aber nicht. Ja, es werden wohl wieder mehr als 5 Sätze sein, Kurzversion: Wir verstehen uns gut, ich will nix von ihr, nur in Ruhe in einer WG wohnen, weiß nicht, ob das momentan so gut ausgeht, weil ihr Mann immer noch an ihr klettet und sie wohl keine Entscheidung treffen kann. Es geht mehr darum, dass sie mit mir zusammenzog, weil sie wohl zuvor offensichtlich vorhatte, sich von ihrem Mann zu trennen, als sie mit ihm im Haus seiner Eltern wohnte. Soweit ich das in der Schule mal mitbekommen hatte, lag es größtenteils an ihm, er schien vieles wohl nicht mehr auf die Reihe bekommen zu haben, verpeilte vieles und wie ich vermute, hat er sie auch lange Zeit nicht mehr gebürstet. Den kompletten Hintergrund kenne ich nicht, ist aber auch für mich irrelevant, denke ich mal. Wäre an sich relativ unproblematisch und aus männlicher Sicht wäre damit der Fall abgeschlossen.. eine WG könnte funktionieren. Nun ist es aber so, dass sie sich wohl doch noch nicht so ganz von ihm lösen kann.. ich fange am besten mal ganz am Anfang an: Unser offizielles Einzugsdatum war der 15.10., 3 oder 4 Tage davor haben wir unsere Sachen von zuhause genommen und so nach und nach alles eingerichtet. Am 01. Tag holte ich sie ab, da sie weder Auto noch 'nen Führerschein hat. Dann sagte sie abends zu mir, sie müsse ein paar Möbel kaufen. Da ich kein großes Auto hab, rief sie ihren Mann an und wir fuhren los (ich mit ihnen, weil ich zwar nicht viel Geld hatte, aber ich mir mal ein neues Bett leisten wollte :D). Am nächsten Tag verlief es genauso, da habe ich das Bett dann auch gefunden, was ich gesucht hatte. Abends fuhren sie dann nach Hause, also in ihr altes Zuhause, ich dachte mir nix dabei, ich hatte jetzt mein Bett und konnte schon mal hier pennen. Irgendwas war sonntags noch, aber da bemerkte ich zum ersten Mal, dass er hier gepennt hat! Ich meine, ist mir ja wurscht, was sie in ihrem Privatleben macht, aber es hatte den Anschein, als wäre sie morgens ziemlich gestresst gewesen. Bei dieser einen Nacht blieb es allerdings nicht, ja, er geht studieren und hat die ganze Woche bei ihr geschlafen! Wie gesagt, wäre nicht mein Bier, aber wenn ich nicht nur für mich, sondern auch für ihn zur Hälfte Miete bezahlen muss, dann geht das doch etwas zu weit. Ich hätte eigentlich schon viel früher was sagen sollen, aber ich hab's dann erst am Freitag gemacht. Morgens waren wir unterwegs zur Schule und ich habe sie dann im Auto darauf angesprochen, wie es denn nun weitergeht mit ihm. Sie meinte, ja, er bleibe erst mal bei seinen Eltern. Erst mal? Geht's noch? Ich sagte ihr, dass es so nicht weitergeht, ich mir ziemlich verarscht vorkomme und dass die Wohnung für 2 Leute ausgelegt ist, sie entschuldigte sich direkt und meinte, sie redet mit ihm. Danach sagte ich, weil ich sie eben auch mag, dass es doch eigentlich gut zwischen den beiden zu sein scheint und warum sie denn dann ausgerechnet mit mir 'ne WG gründen wollte. Sie nur: "Ja, das hat den Anschein, ist aber ganz und gar nicht so.. ich weiß auch nicht, wie das weitergehen soll, ist alles bisschen komisch im Moment.." Als sie das sagte, war mir klar, dass sie sich doch nicht mehr so sicher war wie vor ein paar Wochen, als ich zu ihr sagte, dass sie schon genau wissen muss, ob sie das tun will, weil ich keine Lust hab, die Wohnung nach 'ner Weile wieder zu kündigen, nur weil sie wieder aus 'ner Laune heraus wieder was von ihrem Typen will. Da meinte sie noch ziemlich überzeugt so was wie: "Ja, das geht schon klar, ich will das auch, unbedingt." und da ich bisher immer den Eindruck hatte, dass sie eine recht selbstsichere Person ist, dachte ich mir, dass es unproblematisch wird. Danach die Woche hat er tatsächlich nicht mehr hier geschlafen und er ging wohl auch wieder zur FH, was er die letzte Zeit hat sausen lassen, wie ich es mitbekommen habe. Es schien alles in Butter. Freitags hat er sie abgeholt, weil sie freitags und samstags arbeiten muss in der Nähe von ihrem alten Wohnort, sie hat dann am WE immer da geschlafen und hat ihre Sachen gewaschen, weil wir noch keine Waschmaschine haben, das ist bis jetzt auch so geblieben. Es ging dann die letzten Wochen so, die Woche über Schule, am WE kam er sie abholen, ich hatte die Wohnung für mich, alles gut. Von Sonntag auf Montag hat er hier auch gepennt. Jetzt am Mittwoch, Halloween, haben wir 'ne kleine Einweihungsparty gefeiert, ihr Mann war auch hier und hat Mittwoch - Freitag hier gepennt, naja, ich hab mir mal meinen Teil gedacht. Freitags kam ich von der Schule nach Hause (sie war daheim geblieben, weil krank oder was weiß ich). Was mir in dieser und letzter Woche aufgefallen war: Er hat quasi alles für sie gemacht, als Tische für die Sofas, die ich noch mit in die Wohnung brachte, gefehlt hatten, ist er kurzerhand losgedüst und hat welche gekauft. Er hat Regale für sie aufgebaut, während sie ihn von der Seite wegen Belanglosigkeiten angemeckert hat in einem Ton, den ich bisher nie von ihr kannte. Körperliche Nähe hat sie abgeblockt, auf der Party hat er ein paar Mal versucht, sie zu küssen, sie war sichtlich genervt und abweisend ihm gegenüber. Ansonsten aber immer relativ freundlich und kumpelhaft ihm gegenüber. Ich dachte mir nur: Beta. Aber am Freitag, als wir so da saßen und ich Zeitung las, küssten sie sich, als wäre nix gewesen. Aber ist es nicht auch Beta von mir, diesen ganzen Kram mitzumachen? Ich meine, übersehe ich irgendwas? Nach meiner Auffassung versucht er irgendwie, sie "zurückzugewinnen" oder wie man das auch immer nennen mag. Was, wenn er tatsächlich Erfolg damit hat und ich aus einer schönen Wohnung, die ich alleine nicht bezahlen kann, ausziehen muss, was, wenn er sie so weit hat, dass sie sich auf seine Seite stellt und er einzieht und sie mich raus haben wollen? Ich will ihr nix unterstellen, vielleicht denke ich hier viel zu viel nach und überinterpretiere. Aber ganz ehrlich: Was lässt sich in dieser Situation machen? Sollte ich mal was sagen, dass er von Sonntag auf Montag hier schläft? Ich meine, was soll das? Der Umzug ist vorbei, so müde kann er nicht sein, dass er die 15 Minuten Fahrt nach Hause nicht schafft.
  20. Hey Leute, nach einiger Zeit muss ich mal wieder um Rat fragen. Die Situation erscheint ziemlich kompliziert: DIE MITBEWOHNERIN Bin vor ca. 2 Monaten in eine neue WG gezogen, in der unter anderem auch 2 Mädels wohnen. Natürlich hatte ich anfangs nicht geplant irgendwas mit einen der beiden anzufangen, aber im Laufe der Zeit hat eines der Mädels mir doch arg den Kopf verdreht!!! Hab daraufhin langsam angefangen sie zu gamen (C&F, KINO, DHV-Stories), aber versucht es so zu machen, dass die anderen Mitbewohner möglichst nichts mitbekommen. IHR FREUND Hier taucht dann auch schon das nächste Problem auf: Sie ist seit 5 Jahren in einer Beziehung! Hatte es schon vorher aufgrund von einigen ihrer Telefongespräche geahnt, aber wirklich erwähnt und erzählt von ihrem Freund hat sie erst vor Kurzem. Viel weiss ich nicht von ihrem Freund, aber der Typ scheint etwas eifersüchtig zu sein, da er sie schenbar jeden Tag anruft und frag was sie am Tag gemacht hat. Er wohnt auch in ´ner anderen Stadt, so dass sie nur am Wochenende zu ihm fährt. DER ABEND So jetzt waren wir vor einigen Tagen zusammen mit ein paar weiteren Leuten ordentlich trinken und danach im Club feiern. Hatten viel Spaß im Club und haben auch viel miteinander getanzt. Es war auch durchaus erkennbar, dass auch sie sich zu mir hingezogen fühlt. Sie meinte zu mir, dass ich gut aussehe und dass ich es ihr schwer mache, da sie `n Freund hat. Bin darauf aber nicht eingegangen, sondern hab einfach weiter gemacht. Eskalation fehlte allerdings! Waren ja auch Freunde von ihr da und Isolation war aufgrund der geringen Größe des Clubs auch schwierig. Auf dem Weg nach Hause dann nochmal viel KINO. Zu Hause angekommen sind wir dann in ihr Zimmer und hier hab ich dann den Karren gegen die Wand gefahren! Sie hatte sich an mich geschmiegt und umarmt, aber fing dann die Geschichte von ihrem Freund wieder an, nach dem Motto: ich mag dich, aber ich hab seit 5 Jahren ´n Freund, sonst würd ich durchaus was mit dir anfangen... Der Fehler meinerseits war jetzt sich auf eine Diskussion auf "rationaler" Basis einzulassen ( hatte den BFD-Text aus der Schatztruhe leider noch nicht gelesen) von wegen "es könnte unser Geheimnis sein" , statt das Thema weiterhin zu ignorieren und alles oder nichts für den KC zu gehen. Mir haben lwohl leider im richtigen Moment die Eier gefehlt! Irgendwann musste ich meine Niederlage eingestehen und bin dann in mein Zimmer verschwunden. Sie meinte nur noch, sie denkt darüber nach! DER NÄCHSTE TAG Am nächsten Tag hat sie mir dann gesagt, dass ich alles vergessen sollte was sie in der Nacht zuvor gesagt hatte, da sie einfach nur betrunken gewesen wäre. Dem anderen Mädchen in der WG hat sie mittlerweile die Geschichte auch schon erzählt. WIE GEHTS WEITER? (1)Denkt ihr generell, dass hier noch irgendwas machbar ist oder ist der Drops gelutscht? (2)Sollte ich sie einfach normal weiter gamen (c&f,dhv;routinen usw.) und auf eine weitere Situation hinarbeiten um den KC zu starten oder bleibt mir nur zu versuchen die Sache soweit es geht zu vergessen? (3)Wie schaff ich es innerhalb der WG beim gamen keine Needyness zu zeigen? Danke schon mal falls ihr euch den, nun doch etwas langen, Text durch gelesen habt! Würd mich freuen wenn der ein oder andere seine Meinung dazu abgibt!