AMR

Member
  • Inhalte

    102
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     273

Ansehen in der Community

46 Neutral

Über AMR

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.269 Profilansichten
  1. Kommt drauf an in welcher Gegend Deutschlands man wohnt. In Bayern mag das stimmen, im Ruhrgebiet/NRW nicht. Da wurden teilweise viele kleine Gemeinden zusammengelegt. Das sind dann auf dem Papier viele Einwohner, von der Infrastruktur her ist es aber eher immer noch ein Dorf. Ansonsten haben die anderen schon das wichtigste gesagt. Du hast das Problem bzw. was Dich stört ja schon erkannt. Jetzt musst Du halt aktiv werden und die Punkte, die in Deinem Einflussbereich ändern. Dann dann hoffen, dass sie das ähnlich sieht und mit Dir aktiv wird. Dass das Feuer in langen Beziehungen weniger wird, ist denke ich tatsächlich normal und lässt sich nicht komplett verhindern. Aber alles aufzugeben, nichts mehr Eigenes zu haben und keinen gemeinsamen Spaß mehr allerdings nicht. Musste halt jetzt wieder aufbauen.
  2. Für die Leute mit etwas zu wenig Empathie (oder die "wieder bedenkenlos frei bewegen" Fraktion): https://sz-magazin.sueddeutsche.de/gesellschaft-leben/pfoten-weg-78523 Klar wäre es besser die Ursache in den Griff zu bekommen. Allerdings ist mir völlig unklar wie das gehen soll. Außerdem wird vor allem in letzter Zeit doch noch ständig die Angst geschürt und die Bedrohung opfer eines Überfalls oder eines Gewaltakts zu werden als viel größer dargestellt, als sie ist (gilt jetzt für beide Geschlechter). Das halte ich tatsächlich für eine sehr ungute Entwicklung, aber da sind Frauenparkplätze jetzt nicht Schuld dran. Oftmals sind es ironischerweise die gleichen Menschen, die gegen Frauenparkplätze sind und gleichzeitig der "die Welt wird immer gefährlicher und ich muss mir jetz eine Schreckschusspistole kaufen" Fraktion angehören. Klingt finde ich bei Gerry auch durch.
  3. Weiß sie sicher, dass Du ne Freundin hast? Sonst würde ich behaupten sie versucht Dich mit der älteren Kollegin zu verkuppeln. Auf jeden Fall hat sie, wie schon richtig festgestellt wurde, kein Interesse.
  4. Ich befürchte so ist es. Wobei natürlich sein kann, dass es an den derzeitigen Problemen liegt. Nur muss man an den Problemen zusammen arbeiten und im ersten Schritt dem anderen mitteilen. Ja ich hab gelesen, dass er mit seiner Frau gesprochen hat, nur war das in meinen Augen keine zielführende Kommunikation. Mein Eindruck ist eben, dass er sehr wohl weiß was er will und das ist nicht seine Frau. Er hat aber so viel Gegenwind bekommen, dass er es nicht komplett zugeben will, damit er nicht der "Böse" ist. Mein Eindruck kann natürlich irren, aber in der Summe lesen sich die Beiträge für mich so. Aber ich täusche mich gerne und hoffe er nimmt die guten Tipps die er bekommen hat an und zwar vollständig und nicht nur den Teil der Tipps der ihm entgegenkommt. Angefangen mit
  5. Er will doch gar nicht mehr Sex, bzw. nicht mit seiner Frau Das Problem ist, dass Du Dich heimlich und in einer möglichst guten Ausgangsposition aus der Ehe verabschieden willst. Das ist halt nicht besonders fair. Würde Dir raten auf Spartakus zu hören. Nicht nur Deiner Frau und den Kindern zu liebe sondern auch Dir selbst. Nicht, dass aus Dir ein zweiter MehrvomLeben wird.
  6. Richtig, aber für meine Kinder werde ich es nochmal probieren. Das ganze hat folgende Vorteile für mich : - Geld spielt eigentlich keine Rolle. Ich kann meinen Style ohne Probleme anpassen. - Ich kann Sport machen und weiter abnehmen - Ich kann an mir arbeiten ( InnerGame, ein richtiger Mann werden) Sicher ist das nicht ganz fair aber so bin ich bereit wenn sich nichts ändert.  Entschuldigung, wenn ich das jetzt mal so deutlich sagen muss. Das mit dem "Wenn die Kinder nicht wären" ist doch einfach nicht wahr. Richtig wäre: "Wenn ich derzeit Chancen bei den attraktiven Frauen hätte, würde ich meine Koffer packen". Du willst den möglichst sicheren und bequemen Weg gehen. Zumindest deuten Deine Beiträge stark drauf hin. Ansonsten würdest Du machen, was die Leute Dir vorschlagen, nämlich mit Deiner Frau reden. Ich persönlich finde @spartakus666 Weg z.B. ziemlich gut.
  7. Ein wie ich finde sehr schöner Blogartikel zu dem Thema. Is allerdings sehr lang und auf englisch: https://waitbutwhy.com/2018/04/picking-career.html Und hier eine ganze Seite mit einigen interessanten Artikeln (auch englisch, dafür kürzere Artikel): https://80000hours.org/career-guide/job-satisfaction/
  8. Denkfehler: Der einen Person in der Beziehung kann sie schon viel bedeuten. Du schließt jetzt von dir und einer Cat hier im Forum auf die Allgemeinheit. Das stimmt, das habe ich teilweise gemacht. Allerdings kommt das in dem Thread (und allgemein, wenn man über das Thema diskutiert) durchaus des öfteren auch von anderen. Siehe Manu: Wie gesagt, das verstehe ich nicht. Bislang konnte mir in solchen Diskussionen auch noch keiner (für mich) plausibel erklären, warum Monogamie so wichtig ist. Randomplace is da zwar drauf eingegangen, aber der Argumentation kann ich auch nicht folgen. Bitte keine evolutionsbiolgischen Erklärungsversuche, da fehlt leider ganz oft das Grundverständnis für Evolution. Vermutlich kann man es aber auch einfach nicht erklären, warum das bei jedem anders is. Ist halt nicht rational.
  9. Das is der Punkt der sich mir halt immer nicht erschließt. Warum stelle ich eine Regel auf, die nur die Gefahr birgt, dass sie jemand bricht und ich dann über den Vertrauensbruch verletzt sein kann? An der Regel selbst liegt mir ja scheinbar nichts .Is schon in der Bibel nicht gut gegangen und in allen anderen Märchen und Geschichten auch nicht (wobei da die Regel wenigstens meistens noch einen Grund hatte). Dann lass ich das doch einfach, jeder kann vögeln wen und wann er will und schon kann nix mehr passieren.
  10. Also ich finde es wirklich bewundernswert wie viel Mühe ihr Euch gebt. Wurde dadurch aus meiner Sicht sogar ein richtig interessanter Thread, was ich nach dem ersten Post nicht gedacht hätte. Hab einiges gelernt. Danke also dafür, eure Mühe war nicht umsonst. Für den TE gilt halt das:
  11. Ist jetzt nicht so relevant, aber ich frage mich schon wie man über so was streiten kann, wenn man nicht zusammen wohnt: Da kann ich mir keine Dynamik vorstellen, wie man ohne gemeinsame Wohnung darüber streiten oder auch nur diskutieren kann.
  12. Was ich unter anderem nicht verstehe ist, wie Du in der heutigen Zeit bei Fakten lange zum Diskutieren kommst. Wenn in meinem Bekanntenkreis eine Diskussion über Fakten aufkommt, zieht nach einer Minute jemand sein Handy raus und googelt das. Thema erledigt. Den zweiten Punkt den ich nicht verstehe (hab ich auch oben schon gefragt), warum es Dir so wichtig ist, dass Du die Leute überzeugst. Du sagst es ist eine Notwendigkeit für Dich um mit den Leute zu interagieren. Das versteh ich nicht. Ich denke jeder Mensch wird Sachen glauben, die falsch sind. Sollen sie doch. Es ist nicht meine Aufgabe andere Leute "klüger" zu machen. Ich kann sie einmal berichtigen (wenn ich grad Lust dazu hab) und dann akzeptieren, dass er die Wahrheit nicht wissen möchte. Dann red ich halt mit demjenigen über was anderes.
  13. Mag sein, dass ich das falsch gelesen hab. Ich hatte das so verstanden, dass nicht sie die Verabredung nicht eingehalten hat, sondern es ist ausgefallen.Also dass mit wem auch immer die beiden verabredet waren abgesagt hat. Falls das so ist, soll er jetzt mit den Leuten (Freunde, Familie was auch immer), die Diskussion führen, die Du grade vorschlägst?
  14. Ich bin da bei Dairis Punkt 3. Wobei ich das nicht als warm und kalt beschreiben würde, aber das tut ja nichts zur Sache. Ihr habt einfach eine unterschiedliche Vorstellung von Beziehung bzw. ein unterschiedliches Nähe/Distanz Bedürfnis. Du willst, dass sich in einer Beziehung das Leben hauptsächlich um den anderen dreht. Darum warst Du ohne wahrscheinlich auch in einem Loch und warst froh, dass Du nach 2 Jahren alleine wieder "irgendjemanden" hattest. Solche Beziehungen können durchaus funktionieren, wenn der andere auch so ist. Wie es bei Deiner Ex-Freundin ja anscheinend war. Ich persönlich halte nix davon und bin da bei KillEmAll und Herzdame, aber das muss ja jeder selber wissen. Deine Freundin ist aber nicht so. Sie wird es wahrscheinlich eine Zeit lang versuchen, weil sie wohl schon lange in Dich verknallt war und hofft dass sie Dich zufrieden stellen kann. Außerdem ist sie ja noch jung und hat noch nicht die Erfahrung gemacht, dass man sich in dem Punkt nicht grundlegend ändern kann. Du wirst es versuchen, weil Du nicht alleine sein kannst und hoffst, dass sie sich ändert, weil es nur an dem Ex lag, dass sie jetzt so ist. Ich glaube aber, dass ein ähnliches Nähe /Distanz Bedürfnis eines der wichtigsten (wenn nicht das wichtigste) Kriterium für glückliche und lang haltende Beziehungen ist. Für mich sollte das immer der 1. Punkt im Screening sein. Darum befürchte ich, dass es auf Dauer nicht gut geht und früher oder später scheitern wird. Vor allem wenn das schon nach nicht mal 2 Monaten ein Problem ist. Aber macht Eure Erfahrungen. Daraus lernt man ja schließlich und möglicherweise irre ich mich ja auch.