Philyboy

User
  • Inhalte

    30
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     120

Ansehen in der Community

31 Neutral

Über Philyboy

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 04.03.1987

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Berlin
  • Interessen
    Swing

Letzte Besucher des Profils

295 Profilansichten
  1. 1. Mein Alter 32 2. Alter der Frau 30 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?") Sexuelle Berührungen / Makeout 5. Beschreibung des Problems Moin Leute, ich hatte am Donnerstag ein Date mit einer HB 6,5. Sie hat mich nun abgeschossen und ich würde mir mal Eure Einschätzung holen. Ich habe auch schon das Gefühl, dass es an zu wenig Rapport liegt, aber hier erstmal die Story: Klassisches Tinderdate, wenig geschrieben direkt getroffen in meiner Lieblingsbar und mit Eskalation und C&F innerhalb der ersten Stunde Kino, Händchenhalten und KC. Sie war da sehr zögerlich und erzählte, dass Sie traditionell aufgewachsen ist in Ungarn auf dem Land. Rückte von der Körperhaltung ein bisschen weg, Ich also Freeze und klassische Themen und C&F weiter initiiert. Dann wieder KINO, massierte Sie und die buying temperature stieg nach oben, dann wurde Sie auch entspannter. Nach 3 Stunden, sagte Sie die müsse nach Hause. Auf dem Weg zur Bahn wurde Sie aber immer offeneren und imitierte selbst Kino und Makeouts. Drückte ihre Hüfte an meine. Wir blieben immer wieder stehen und die Action ging von ihr aus. An dem Punkt, wo wir uns verabschiedeten, hätte ich Sie locker in meiner Bahn ziehen könne, wohne um die Ecke. Ließ Sie aber in Ihre gehen. Ich musste ebenfalls früh raus am morgen und dachte es gibt ein 2. Treffen. Also easy going. Am nächsten Abend schrieb ich Sie an, ob die Massage Wirkung zeigte, was Sie am nächsten tag bejahte. Einen Tag später fragte ich Sie, ob wir uns vor meinem Urlaub nochmal sehen wollen. 3 Tage später dann Ihre Antwort, "..you are a nice Guy, but this time i feed we are not for each other and ist better to leave it like that. It was a pleasure.." Zu wenig Comfort oder einfach zu wenig ins Bett eskaliert? Grüße, Phily 6. Frage/n
  2. Hier möchte ich gerne den Weg beschreiben, der mir geholfen hat. Bestimmt habe ich im Folgenden vieles vergessen oder werde im Nachhinein was editieren. Dieser Post soll weiteren Betroffenen einfach mal einen möglichen Werdegang aufzeigen, was möglich ist. Auch Leute die die SuFu nutzen. Daher werde ich diesen Beitrag sicherlich noch weiter bearbeiten. Aber ich starte einfach mal und wenn Ihr Fragen habt einfach reinrufen. Ich pflege die Antworten dann in den folgenden Post ein. Ich hatte bis dato keinen Erfolg bei Frauen. Jede Begegnung rief Angst in mir hervor. Ich war mir also sicher, dass meine Vergangenheit und meine daraus resultierende negative Einstellung Frauen gegenüber, für diesen Misserfolg verantwortlich waren. Ich beobachtete Kumpels, die die schönsten Frauen abschleppten oder mit Ihnen in einer LTR waren. Sie waren mit sich selbst überwiegend im reinen, fühlten sich wohl und das spiegelte sich auf die Frauen. Ich hatte das alles nicht. Wusste allerdings, dass auch ich mit dem Emotionen Frieden schließen musste. Grundlage jeder Interaktion schienen also meine Emotionen zu sein (Mein Framing). Also dass, was ich einer Frau zu Beginn einer Interaktion sendete. Wenn man so will, habe ich meine vergangene Erfahrung, die ich von meiner Mutter oder Vater bekommen habe einfach weitergegeben und durch neues Negativ-Framing bei neuen Begegnungen immer wieder provoziert. Diesen Teufelskreislauf musste ich durchbrechen. Und eine Therapie war wohl das sinnvollste um professionell schnell positive Ergebnisse zu bekommen. 1. Die Therapeutin (Gesprächstherapie). Alles begann mit einer Gesprächstherapie. Denn ich wusste da ist irgendwas unharmonisches in mir. Früher dachte ich ich könne das durch den Erfolg im Beruf kompensieren / heilen. Die Frauen würden automatisch auf mich zukommen, mich umwerben und alles würde von selbst passieren. Das funktionierte jedoch nicht, da beruflicher Erfolg und mein Schmerz komplett unterschiedliche Ebenen waren. So meldete ich mich für eine Geprächstherapie an, die mir half mit einer älteren Frau über meine gesamten Erlebnisse zu sprechen. Das habe ich bis dahin noch nice in meinem Leben gemacht. Ich wusste nicht, wie Leute auf meine verstörenden Erlebnisse reagieren würden. Bis zu dem Zeitpunkt ist ja fest verankert, man hätte das verdient. Das ist das Mindset mit dem ich aufgewachsen bin, also irgendwas falsches an mit sei, warum ich eine solche Behandlung verdient hätte. Das spiegelt man dann auf alle möglichen Personen außerhalb des Elternhauses. Hier wurde mein Erlebnis von einer fachkundigen Person (der Therapeutin) erstmal als das klassifiziert, was es war. Misshandlung eines Kindes, was absolut strafbar ist und auf sämtlichen Ebene nicht korrekt ist. Das half mir das alles viel besser anzunehmen und zu kategorisieren. Und zu wissen, dass das nicht richtig war. Auf der anderen Seite hatte die Therapeutin so etwas wie eine Mutterrolle. Zu der Zeit hatte ich den Kontakt zu meiner Familie abgebrochen. Die hat tatsächlich Muttergefühle in mir ausgelöst, da ich zu dem zeitpunkt keinen Kontakt zu meiner Mutter hatte, sucht man unterbewusst nach Ersatz. Und dieses harmonische Muttergefühl hat das alte neu beschrieben / verändert. Das geschaffte Ziel: Ich kann mit einer weiblichen-mutter-ähnlichen Person über meine Gefühle sprechen. Erfahre dabei emotionale Akzeptanz und Unterstützung statt Bestrafung. Auch wichtig. Das was passiert ist, ist aus Sicht der Gesellschaft / Gesetz strafbar und nicht in Ordnung. Wichtig für meine Kopf. 2. Die Chefin Ich startete in einem Onlineunternehmen und hatte eine Chefin, mit der ich eng zusammenarbeitete. Sie war die erste richtige Frau in meinem Leben, die mir zeigte, dass ich ein wichtiger Bestandteil der organisation bin. Da ich gute Arbeit leistete hatte ich eben auch immer was gut bei Ihr und mein Unterbewusstsein wurde das erste Mal in meinem Leben mit positiven Erlebnissen in Zusammenhang mit einer Frau gefüttert. Das hat wahnsinnig gut getan und ich konnte mich mehr und mehr auf Sie einlassen. Denn bis dahin war ich immer sehr schüchtern, schreckhaft und unselbstbewusst. Das legt sich, da ich zunehmend Vertrauen entwickelte. Sie löste tatsächlich Muttergefühle in mir aus, da ich zu dieser Zeit keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern hatte und ich genoß dieses gesunde Verhältnis einfach. Da bin ich auch aufgeblüht innerlich und spürte immer mehr positive Emotionen, wenn ich Kontakt zu Frauen hatte. Das hatte irgendwie einen sehr starken Impact auf mich und mit dem Wissen aus der Therapie, dass ich gut bin, wie ich bin konnte ich das mentale mit dem emotionalen Verknüpfen und was lernen. Das geschaffte Ziel: Ich fühle, dass ich für eine weibliche Person wichtig und unerlässlich bin. Erfahre Respekt, Anerkennung und fühle dies im Vergleich zur ersten Etappe deutlich intensiver. Eine Therapeutin ist bezahlt und sieht man 1 - 2 die Woche. Eine Chefin ist von mir ohne dass ich Sie bezahle auch von mir abhängig. Sind 8 Stunden täglich zusammen. Eine viel intimere Beziehung als zur Therapeutin und hatte daher mehr Impact auf mich. 3. Die Mitbewohnerinnen: Ich lernte 2 Mädels in einer Bar kennen, mit denen ich mich öfters die Woche was unternahm. Wir kickerten, tranken etwas und hatten viel Spaß. Nach einem Jahr zogen wir dann zusammen, und gründeten eine WG. Der positive Einfluss bestand darin, dass ich gleich 2 Frauen in meinem Leben hatte, die ein wichtiger und stabiler Bestandteil waren. Und mit mir zusammengezogen, weil Sie mich persönlich leiden konnten. Das war ein wichtiger Faktor für mein unterbewusstsein, sich neu auszurichten. Das geschaffte Ziel: Ich bin geliebt, so wie ich bin. Ich muss mich nicht ändern. Im Vergleich zu oben, nimmt dieser Etappe meine Freizeit ein und ist nicht irgendwo auf den Beruf beschränkt. Meine Mitbewohnerinnen sind nicht mit mir zusammen, weil ich Sie bezahle oder weil ich Fachkenntnis im beruf habe, sondern weil Sie an meinem Wesen interessiert sind. Und dieses Wesen so spannend und positiv empfinden, dass Sie mit mir zusammenziehen wollen. 4. Die Tanzpartnerinnen: Tanzen ist was tolles, da man viel in Richtung Musikalität lernt und gleichzeitig sportlich aktiv ist. Parallel eben auch viel quatscht und lacht. Also auf vielen Ebenen positive Erlebnisse generiert. Da es Männermangel gibt, ist es so, dass man auf Tanzparties pro Abend mit bis zu 10 Partnerinnen tanzt und mit jeder eine intensives positives Erlebnis hat. Zumal wer tanzt, sein KINO üben kann. Seitdem ich tanze, kann ich viel leichter Kino initiieren, da es einfach das normalste der Welt ist, andere Leute zu berühren. Es ist Gewohnheit geworden und Gewohnheit, dass ich nur positive Reaktionen auf Kino bekomme. Auf der anderen Seite gibt es zu wenige Männer, damit wird man permanent auf der Tanzfläche approached und per FB oder Whatsapp eingeladen irgendwo zum Tanzen mitzukommen. Das geschaffte Ziel: Ich bin begehrt und bin in der Lage eine intensive positiven Energieaustausch mit weiblichen Personen herzustellen. 5. Dating: Parallel schmiss ich also Tinder an und bekam relativ schnell Dates. Das war so ca. 1 Jahr nachdem ich meine Mitbewohnerinnen kennenlernte. Mein Mindset hatte sich hier schon stark gewendet und ich war selbstbewusst, da ich eine Menge an Frauen (bisher Freundschaftlich, aber immerhin) in meinem Leben hatte. Hier machte ich schnell Fortschritte, da ich wohl ein Talent für “rapid escalation” in mir schlummerte und ich mich einfach wohl fühle, schnell die nächste Stufe zu erreichen. Insbesondere jetzt machte ich sexuelle Erfahrungen und merkte ich bin sexuell anziehend für Frauen. Das geschaffte Ziel: Frauen finden mich sexuell attraktiv und lassen sich gerne verführen. Ich fühlte mich insb. Durch die Lays als Mann mehr akzeptiert. In jeder Stufe: Die Hypnosetherapeuthin: Parallel dazu hatte ich viele Hypnosesitzungen und bin immer wieder in schmerzhafte Kindheitserfahrungen gereist. Diese haben wir dann mit den aktuell positiven Erfahrungen überschrieben. Das interessante hierbei ist, dass Sie als Frau mich mit Ihrer Heilarbeit stark unterstützte. Wir nutzen quasi Ihre Weiblichkeit um mich in die Zustände frühester Kindheit zu versetzen und mit ihrer positiven Präsenz die negative Handlung meines Unterbewusstseins umzuschreiben. Das war emotional ein unglaubliches Gefühl, denn jetzt fühle ich Sie in jeder Stufe meines Lebens als tragende emotionale Säule, die mich und mein inneres Kind akzeptiert. Was für viel Heilung sorgt. Ich weiß zwar, was ich erlebt habe. Die Emotionen sind viel positiver und zuversichtlicher. Gerade in der Trance ist man quasi komplett offen für Integration neuer Emotionen. Wo man ggf. im Wachzustand mehrere Wochen / Jahre zu Etablierung von positiven Gefühlen benötigt, geht das in Trance innerhalb von Minuten. Phily
  3. Also wenn ich gut eskaliere und meine Eskalationsleiter sonst stabil funktioniert, mache ich mir nicht so viele Gedanken, was ich hätte besser machen können. Immerhin kann irgendwas beim HB sein was du nie erfahren wirst und was nicht deine Schuld ist. Es gehören immer 2 dazu und wenn Sie ihren Teil nicht dazu beiträgt, dann solltest du dir jmd. anderen suchen 🤷‍♂️ Wenn du selbst das Gefühl hast, es war zu wenig Rapport / Comfort, dann eben nochmal ne Stunde deep talk und danach weiter eskalieren. Phily
  4. Was hast du denn vor ihrer Antwort geschrieben?
  5. Hallo liebe Community, ich bin stiller Mitleser seit 2008 und möchte euch meinen "Umweg" zum Erfolg mit Frauen zeigen. Der Weg der noch lange nicht fertig ist und eigentlich kein Erfolg mit Frauen ist, sondern eher ein Erfolg mit meiner inneren Frau ist. Wie sagte mein alter Sensei: Willst du den Gegner im Außen besiegen, besiege ihn bereits in deinem Kopf. Ich will mich kurz halten und Euch meinen Weg beschreiben und vielleicht geht es anderen ähnlich. Heute bin ich 32 Jahre, komme aus Berlin, arbeite im Marketing und tanze leidenschaftlich Paartanz. Mein erstes mal Sex war mit 21 im Bordell und jede körperliche Nähe zu einer Frau löste bei mir Todesangst aus. Wenn ich diese überwinden konnte, kamen lediglich 2-3 Dates zustande die Ich durch passiv-aggressives Verhalten (was im Alltag nie Thema ist) direkt zerstörte. Bis ich also 28 war, waren meine Kontakte mit Frauen kurz und frustrierend und das konditionierte mich immer weiter. Mein Frauenbild war super negativ und ich wollte etwas ändern. Besonders stutzig machte mich wirklich das Gefühl der Todesangst und ich ahnte dass es irgendetwas mit meiner Erziehung zu tun hatte. Ich wurde autoritär erzogen. Unter meinem Vater hatten meine eigenen Bedürfnisse keinen Platz. Erziehung durch Schläge und Schreie waren meine täglichen Erfahrungen. Das hatte großen Einfluss auf mein (nicht vorhandenes) Selbstbewusstsein, wodurch ich auch in der Schule gemobbt wurde. Und so wusste ich intuitiv, dass die Gefühle zu meinen Eltern meine Beziehungen zu Frauen stets beeinflussten. Ich hörte von der Hypnostherapie und dass man dort Konditionierungen ändern konnte. Erfahrungen werden im Stammhirn abgespeichert und müssen durch neue Erfahrungen oder simulierte Erfahrungen, wie in Trance überschreiben werden. Der Therapietag: Warum habe ich Todesangst? Ich lag also auf der Liege, hatte alles mit der Therapeutin abgesprochen und wurde in die Trance versetzt. So sankt ich tiefer und tiefer in den Entspannungs-Zustand und vergaß alles um mich herum. Das Ziel ist, die Erlebnisse, die bewusst vedrängt werden in das Bewusstsein zu holen. In der Trance ist genau das möglich. Das Unterbewusstsein speichert so viele Informationen, und das über Jahrzehnte hinweg.. detailgenau. Die Therapeutin sagt nun, ich solle mich an das letzte schmerzhafte Erlebnis mit einer Frau erinnern und zack war es da. Dann kam der magische Satz: "Wo hast du das als erstes Mal in deinem Leben gespürt?" Plötzlich war ich in einer Erinnerung in der jch 3 Jahre alt war. Wow, alles ist so lebhaft und es fühlte sich an, als ob es jetzt passiert. Ich bin ein kleines Kind und laufe zu meiner Mutter möchte kuscheln. Sie stößt mich weg, da sie wichtigeres zu tun hat. Mein Vater sieht, dass ich nicht gleich weggehe und reißt mich von meiner Mutter weg. Ich fliege gefühlt durch den halben Raum und kassiere ein paar Ohrfeigen. Den Rest des Tages werde ich ins Zimmer gesperrt. (Diese Erziehung sollte noch 21 Jahre weitergehen). Das sind heftige Emotionen. Emotionen die mein Unterbewusstsein immer dann aktiviert, wenn ich Nähe und Geborgenheit triggere. Und mit 32 Jahren ist das halt nicht mehr bei Mutti, sondern mit der HB 8 aufm Date. Das ganze war dermaßen Mind-Blowing und hat nicht nur das Thema Frauen und Beziehung harmonisiert, sondern viele weitere Aspekte meines Lebens. Danach hatte ich noch einige Trance Sitzungen und konnte viel heilen. Heute bin ich im Fluss mit mir selbst, ich denke das spüren Frauen genauso in meiner Gegenwart. Dadurch funktioniert die Eskalationsleiter fast von selbst;) Grüße Phily
  6. Mehr als das verlorene Interesse nehme ich aber was ganz ganz anderes aus dieser Geschichte mit. Ich habe mal in mich rein gehört und geschaut was habe ich am Anfang für Sie empfunden und was jetzt. Gleichzeitig gegenüber gestellt, wie hat sie sich am Anfang mit gegenüber verhalten und wie jetzt. Heute habe ich hier eine junge Frau, dessen Glück von meinen getippten Worten über einen Messenger abhängt, obwohl wir nur miteinander geschlafen haben. Die kecke, auf "Auf Augenhöhe" seiende Frau, die ihr eigenes Leben hat und mich Anfangs etwas needy gemacht hat, ist durch jmd. voll unsicheres ersetzt die permanent meine Aufmerksamkeit braucht. Diese junge Frau war ich mal in früheren Zeiten und konnte nie verstehen, warum die Frauen vor mir weggelaufen sind. Das einmal fühlen zu dürfen ist so mindfucking und nehme ich für mein künftiges Game mit.
  7. Bei mir ist das erste Mal so, dass ein HB so anhänglich ist. Ich war früher oft genauso und habe nie verstanden, warum die Frauen, wo das Feuer so krass intensiv war nur durch mein Verhalten das Interesse verloren haben. Nun fühle ich das ganze quasi von der anderen Seite und bin erschrocken, was Verhalten an der Attraction macht. Das ganze auch mal so nachzufühlen finde ich auf der anderen Seite super spannend und nehme das Wissen mit in mein Game auf.
  8. 1. Mein Alter: 32 2. Alter der Frau: 29 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 10 4. Etappe der Verführung (siehe "Welche Etappen gibt es?"): FC 5. Beschreibung des Problems Hey Leute, mal ein Problem aus der Sicht, wenn man(n) zu viel Aufmerksamkeit bekommt. Ich date seit 6 Wochen eine HB 8, wie haben bei den Dates viel Spaß und es endet immer im FC. Körperlich und emotional passt es super und ich fühlte mich immer sehr wohl und konnte nicht genug von Ihr bekommen. Nun ist es so, dass sich HB 8 seit kurzer Zeit täglich bei mir meldet und nervös wird, wenn ich mich mal nicht zurückmelde. Ich bin nun Ihr Lebensmittelpunkt. Das äußert sich insbesondere darin, dass HB nach einem Date am Folgetag schon versucht einen Termin für das nächste Date zu legen und von LTR spricht. Ich merke, dass ich komplett das Interesse an ihr verliere. Interessanterweise auch das sexuelle Interesse, auch wenn ich selbst super horny bin und Sie immer scharf fand, kann ich nicht mit ihr schlafen. Das letzte Date habe ich sogar in einer Bar verschoben, damit Sie nicht die Möglichkeit hat zum FC zu eskalieren. 6. Frage/n Hatte jmd. von Euch dies schonmal? Ich wurde gerade in jungen Jahren oft versetzt als ich needy wurde und erlebe dies nun von der anderen Seite. Kann man sowas irgendwie kommunizieren oder ist das erstmal durch. Ich bin selbst erschrocken, dass mein Interesse von 100 auf 0 in wenigen Tagen gesunken ist. Zu Beginn fand ich Sie super scharf und konnte meine Hände nicht von Ihr lassen. Grüße, Phily
  9. Wie ging weiter @Go_for_it
  10. Wir haben uns bisher einmal die Woche getroffen. So wenig, weil ich im Urlaub war und sonst gut dicht mit anderen Themen. Wir schreiben so ziemlich täglich ein bisschen. Die letzten 2 Male haben wir uns direkt bei uns getroffen. (Mal bei Mir mal bei Ihr). Gestern das erste Mal auch außerhalb des Bettes, eine Beach Bar am Wasser gechillt und danach zu Ihr ;) von der Kommunikation alles wie immer, keine großen Veränderungen. Auch hat niemand gefragt, was das zwischen uns sei. Wir treffen uns immer, quatschen, kuscheln und haben Sex. Ich würde die Frequenz aber auf mind. 2 mal die Woche erhöhen. Die hat wohl auch Lust, aber alle Initiative geht immer von mir aus. Sie selbst fragt nie nach einem Date, sondern sagt immer brav zu und blockt kein bisschen Ich werde jetzt gucken, dass wir uns öfters sehen und außerhalb des Bettes mehr machen. Never change a winning System denke ich mir halt. Oder seht ihr Herausforderungen ? ;) Grüße Philly
  11. Ich glaube sie wollte einfach gef**** werden beim 2. Date, da hat sie sich ja auch beklagt, warum sie nicht in deinem Bett schlagen durfte. Eigentlich auch ein Glücksfall, dass sie das noch verbalisiert und dich darauf aufmerksam macht. Du hast mega Glück, dass du noch eine Chance bekommst. Ich habe früher selten beim ersten oder zweiten Date eskaliert. Daraufhin wollten sich die Frauen nicht mehr mit mir Treffen. Ich hatte sogar ein Date, da sagte sie dann: HB"Du findest mich bestimmt voll hässlich" Philly:"Nope sonst wäre ich nicht hier (Zwinker)" HB:"Weil du mich noch nicht geküsst hast" Es folgte der KC Naja sie wollte direkt zu ihr ich hatte keine Kondome.. Das 2. Date hat sie mir abgesagt.. Lesson learned;)
  12. So hab ich ess auch gemacht, wobei ganz viel Kontakt immer von ihr kommt und ich mal einen Tag Pause brauche und eigentlich nicht schreiben will. Texten ist auch nicht so meine Stärke ;) Also läuft gut. Haben heute bei Ihr gepennt und läuft alles easy. Ich halte die Beine still, bin eh ab morgen im Urlaub und nicht so viel am Handy.
  13. Ich hatte einen ähnlichen Fall auch schon, da war ich noch ziemlich blau hinter den Ohren oder sagt man Grün? 4. Date bei ihr, wobei das 3. Auch schon bei ihr war. Nur geknutscht von meiner Seite nicht weiter eskaliert. Zum 5. Date kam es nicht, da sie keine Gefühle für mich hat. Ich hab dann weiter gefragt, wobei sie dann richtig sauer wurde a la. Und das ist jetzt fast wortwörtlich: "wir knutschen seit 2 Tagen durchgehend rum, ich sitze auf dir / reite dich trocken / halte dir meine Titten ins Gesicht und du fickst mich einfach nicht. Sorry so einen schlappschwanz brauche ich nicht. Ich wollte einfach hart durchgefickt werden.." Die Abfuhr war Mega hart für mich aber ich war überglücklich, dass sie es doch ausgesprochen hatte. Weil mir das danach nie wieder passiert ist und ich meistens komplett durch eskaliere.
  14. Ich glaube was immer hilft: Es ist eigentlich so ziemlich egal, was die Frau sagt, sondern vielmehr wichtig ist, wie sie sich verhält. Schreibt sie noch weiterhingerne mit dir und antwortet schnell, würde ich drauf schließen, dass Attraktion vorhanden ist. Ihr kennt euch ja jetzt ausreichend, hab schon heftig gefummelt. Dann wäre es jetzt an der Stelle den nächsten Schritt zu machen und einen DVD Abend o.ä. Zu machen. Das solltest du dann initiieren, sie sollte dann wissen was auf sie zukommt. Du übernimmst Führung indem du ihr nicht sagst , dass du sie magst, sondern durch permanente Eskalation zeigst. Knutschen ist sie ja gewöhnt, also kommt jetzt der FC als neue Stufe. Ich würde auch nix verbalisieren, egal was kommt. Alles was du als Infos brauchst bekommst du nicht aus ihrem Mund sondern siehst du an ihrer Körpersprache/ v3rnalten. Daten bei dir oder ihr ausmachen, was leckeres zu trinken, schöne Musik und dann permanent eskalieren. Zwischendurch mal etwas für guten Rapport einstreuen und weiter eskalieren. Aber ich bin auch nicht der Master PUA mal gucken was andere so schreiben :)
  15. "KC,EC, Kino , eskalation Körperkontakt Hand am Schritt...viele IoI's ,spiegeln usw. ... alle Zeichen standen (meiner Meinung) auf Lay...hab dann (aus gutem Grund ) geblockt... nicht weiter eskaliert..." Moment, also da sind 2 die im perfekten Moment miteinander schlafen wollen aber du Blockst (warum zurecht??) Hat doch alles wunderbar geklappt. Warum bestrafst du sie denn?? Und danach dann den typisch asexuellen Motoradausflug vorschlagen, vielleicht suboptimal. Damit hast du ja signalisiert, dass du kein sexuelles Interesse hast. Um und das ganze noch verbalisieren kickt dich meiner Meinung (muss nicht immer stimmen) aus der Friendzone in die Galaxy Friendzone hoch 2. dann ist ja auch klar warum sie keine Lust mehr hat.