HypergamerAFC

User
  • Inhalte

    25
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     156

Ansehen in der Community

25 Neutral

Über HypergamerAFC

  • Rang
    Neuling
  • Geburtstag 01/15/1989

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    NRW

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Ja

Letzte Besucher des Profils

898 Profilansichten
  1. Schon mal jemand Parship oder andere Bezahldatingseiten probiert? Findet man dort coole Frauen oder nur diejenigen mit Torschlusspanik die nur Samenspender suchen?

     

    Und verschont mich bitte mit euren Streetgame Empfehlungen o.ä. Ich spreche Frauen im Alltag schon mal an aber meine Freizeit ist zu wertvoll als dass ich wie ein Volldepp durch die Straßen laufe und Frauen hinterherrenne. OG suckt zwar manchmal, ist aber einfach deutlich zeiteffektiver.

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  3 weitere
    2. Superalpha456

      Superalpha456

      Parship ist grad nicht mehr angesagt war zeitlang ganz ok also die Qualität der Frauen deutlich besser wie das durchschnittliche LSE Online Girl ! Also das mit dem OG und nicht effektiv ist falsch weil wenn du gescheite Tussi hast hast du die 5 Jahre lang und OG musst du immer wieder neu suchen das ist uneffektiver! kapische zudem rät PU immer von OG ab ... Pu ist schnellste Weg ins Bett und offline kannst du schon mal deine EIer zeigen und die Frau stuft dich sofort als high Quality ein

    3. TheDoctor85

      TheDoctor85

      Parship hatte ich mal probiert und auch - weil man sonst nichts machen kann - für Abo bezahlt! Ziemlicher Reinfall, hauptsächlich, weil nicht viele Frauen in meine Umgebung waren, aber diese verpixelten Fotos und treure Bezahlmodel fand ich echt Müll!

      Viele Frauen sind oder waren auch auf Lovoo, Tinder, Bumble etc. - da kommt man kostenlos ran!

    4. hard_rider

      hard_rider

      Klingt auf jeden Fall nicht so, als hätten wir es hier mit einem waschechten Hypergamer zu tun...

  2. Hey DirtyRabbit erstmal danke für deine Antwort. Auch wenn ich sie ein wenig nichtssagend finde. Das Video ist nett, keine Frage. Aber was meinst du mit 2:11? Verstehe den Code nicht. 🤣 Ist es sarkastisch gemeint? Oder steckt dahinter eine tiefere Bedeutung? Versteht mich nicht falsch dudes. Frauen ansprechen. Mit Frauen flirten. Mal klappt es, mal nicht. Alles Teil des Lebens. Womit ich (und vielleicht auch andere meines Geschlechts) aber nicht so gut klar komme, ist die Art und Weise wie man kommuniziert. Daher die Frage, was willst du mir sagen? Bitte eine Aussage in Textform, Memes und Videos sind nur beschränkt dafür geeignet, es sei denn, man ist 14.
  3. Tach, also Leute, ich bin nun 35 und hab in meinem Leben in einigen Tümpeln gefischt. Da ich mittlerweile kein so großes Interesse mehr daran habe, am Wochenende durch Clubs oder Parties zu jagen und ich onlinedating sowie "street approaches" einfach für sehr zeitintensiv halte, spiele ich nun mit dem Gedanken, mal eine neue Strategie zu fahren. Im Prinzip habe ich einfach nur folgende Ansprüche: Eine normale Beziehung mit einer Frau die mir gefällt ,mit der ich gut klar komme und die KEINE Kinder möchte. Gerade letzterer Anspruch lässt mich im OG ultra viele Frauen aussortieren und aufwendige Flirtereien nur um Sex zu haben, sind es mir nicht wert. Da kauf ich mir lieber ne Escort-Dame. Daher bin ich nun mit dem Gedanken am Spielen, mich mal auf kostenpflichtigen Datingevents umzuschauen, wo man speziell osteuropäische Frauen (z.B. Ukrainerinnen, Russinen etc.) kennenlernen kann. Ich habe ein ganz klein wenig Erfahrung mit der Mentalität russischer Frauen, da ich bisher zwei kennen gelernt und gedatet habe (und mehr halt..). Ich weiß z.B. dass gerade die Russinnen auch mal fordernd sind und man einen guten Frame haben muss um eine gesunde zwischenmenschliche Polarität aufrecht zu halten. Natürlich weiß ich auch, dass viele osteuropäische Frauen genau so Kinderwünsche hegen können wie die deutschen Mädels, da würde ich dann ebenfalls selektieren. Auch würde ich natürlich versuchen an eine zu geraten, die nach Möglichkeit keine "Gold-Diggerin" ist. Habt ihr diesbezüglich besondere Erfahrungen oder Tipps? Hat jemand evtl. schon mal an solchen Datingevents teilgenommen und kann etwas darüber berichten? Sollte ich etwas besonderes im Hinterkopf haben? PS: Es kommen sowieso nur Frauen in Frage, die auch schon hier ihren Wohnsitz haben, das wäre wohl bei den meisten auf diesen Events der Fall.
  4. @ TE hast du auch mal versucht, Ausdauer und Krafttraining alle paar Wochen/Monate zu wechseln? Also mit Ausdauer meine ich Muskelausdauer sozusagen, also so richtig RICHTIG viele Wiederholungen nur mit dem eigenen Körpergewicht. Das dann z.B. 2 Monate und dann 2 Monate nur Kraft? Bin auch mein leben lang Hardgainer gewesen. Immer zwischen 10-17 % Körperfett, kann fressen wie ein Scheunendrescher. Hab im Alter von 16-21 im McFit rumgedümpelt und nix ist passiert. War zu der Zeit 1,83m groß und ca. 68 Kg schwer. Erst als ich mit Shaolin Kung Fu angefangen habe und ABARTIG VIELE Wiederholungen an Übungen mit dem eigenen Körpergewicht gemacht habe wie Liegestützen, Boxschläge und sowas (und ich meine damit wirklich hunderte pro Training), hat sich bei mir richtig viel getan. Heute wieg ich ca 84 Kg, bin aber auch faul geworden, in besten Zeiten war ich ansatzweise 89...90 Kg schwer. Mir kam es damals so vor, als hätten die hohen Gewichte einfach nicht den erforderlichen Reiz in meinen Muskeln ausgelöst, erst die massiven Wiederholungen waren für mich ein Gamechanger.
  5. Kenne die Situation. Manche Menschen sind halt lieber konzentriert am arbeiten und beschäftigen sich nur in ausgewählten Situationen mit smalltalk etc.... ist bei mir auch so. Sitze zur Zeit in einem Großraumbüro. Wenn es mir zu bunt wird, tu ich mir die Kopfhörer rein. Aber ich habe gemerkt, dass sowas keine Umgebung ist, in der ich arbeiten möchte. Ich verlasse meine Stelle zum Ende des Jahres und eins ist für mich klar: Nie wieder Großraumbüro oder ähnliches.
  6. "Fuck, a Laser-raptor" 😄
  7. Star Wars Epsiode 4-6 😁 Die Dynamik zwischen Han Solo und Prinzessin Leya. Bestes Beispiel dass Frauen (zumindest gelegentlich) polarisiert werden müssen um Gefühle zu entwickeln und eher noch auf den Typen stehen, der sie abfuckt, als auf den, der gar keine Emotionen in Ihnen hervor ruft. BTW: Lohnt sich auch so die Filme zu gucken. Kulturelle Bildung und so 😀
  8. Aussehen + Status in Kombination. Dazu kein sozialer Vollhonk sein = Ficken. Manchmal reicht auch nur Aussehen und etwas soziale Skills. Die Frauen haben hier (in DE) die Wahl. Schon mal einen erfolgreiche PU Coach gesehen der nicht gut aussieht? Denkt mal drüber nach und dann überleg dir, an wen du dein Geld verschwendest
  9. Hoffe echt dass du nicht im medizinischen Bereich tätig bist, weil so wie du dich hier aufspielst, würde es mich echt nicht wundern warum unser Gesundheitssystem so eine Nullnummer ist. Corona ist durchaus mit der Grippe, bevor es Impfungen dagegen gab, vergleichbar. Ist wissenschaftlicher Fakt aber die Hörigkeit zum gesellschaftlich anerkannten Hexenjagen hat gerade hier in DE halt voll eingeschlagen. Ich sage ja in keinem Wort dass Corona harmlos ist, aber man muss doch echt mal die Kirche im Dorf lassen Leute. Was in den letzten 16 Monaten passiert steht doch in ÜBERHAUPT KEINER Relation zur faktenbasierten Realität. Aber offenbar findet ihr Lockdowns und sinnlose Maßnahmen so geil, dass ihr euch darauf sogar noch einen runterholt, wenn ihr anderen davon erzählen dürft.
  10. Bin mal mitm Kumpel nachts in Holland gestrandet und hatten den letzten Zug zurück verpasst. Haben an der Tanke dann so billige Dosenwürstchen gekauft. Er hat sich ein ganzes Würstchen einfach so reingeschoben, ohne zu kauen. Wie so ne Ente. Seitdem wusste ich, dat ist nix für mich. Auch nicht bei Frauen.
  11. Dieses Jahr ist sowieso gelaufen. Da braucht man sich nichts vormachen. "Fachleute" die die seit letztem jahr wissenschaftlich bestätigte Rolle von Kindern und Jugendlichen als Mittreiber der Pandemie wird rigoros verleugnet. Alles Idioten in diesem Land. Alle Vektorimpfstoffe zeigen thrombolytische Nebenwirkungen, dauert nicht lang bis auch die Medien das spitzkriegen und sich kein Schwein mehr damit impfen lässt. Für junge Menschen sind die eh ungeeignet weil die Wahrscheinlichkeit auf Nebenwirkungen von manchen mittlerweile genau so hoch eingeschätzt wird wie die Gefahr, an Corona ernsthaft zu erkranken. Sputnik V ist bisher der größte Müll. Die Daten der klinischen Studien zeigen äußerst auffällige homogenitäten zwischen sehr verschiedenen Probanden. Aber rohdaten werden natürlich zurückgehalten. Kein Wunder, da wurde bestimmt gepfuscht. Politik schreibt Betrieben Tests auf freiwilliger Basis vor WOW GENIAL. Kein Schwein hat da Bock drauf. Bietet ja auch keinen Mehrwert für einen persönlich. Entweder man macht das zur Pflicht oder hält einfach die Schnauze von Sachen von denen man keine Ahnung hat. Alles idioten hier.
  12. So ganz Unrecht hat der Mann nicht. Corona ist mittlerweile eine rein emotionale Diskussion und hat nichts mehr mit akkurater Datenerhebenung, bzw. Zahlen, Daten, Fakten zu tun. Siehe: Einfluss von Schulen auf das Pandemiegeschehen Siehe: Inzidenzzahl als Zahl mit nur waager Aussagekraft ohne diese in Relation zu eingesetzten Tests zu betrachten. Siehe: Astrazeneca Impfstoff Aussetzung aufgrund von lächerlich kleinen Risiken. Jede ASS Tablette hat höhere Gefahren. In der puren Statistik. Siehe: 2020: Impfpass und Impfzwang kommt nicht. 2021: Impfpass kommt. Ist per Se ja keine schlechte Methode als Begrenzungsmittel. Aber sehr sehr grenzwertig. Wie wird das in 2-3 Jahren sein, wenn die nächste Pandemie kommt, die dann aber mit belanglosen und ungefährlicheren Viren einhergeht? Muss ich mich dann gegen jeden Scheiß impfen um verreisen zu dürfen? Die Schweine- und die Vogelgrippe waren ja auch sooo gefährlich...
  13. Genau deshalb bin ich auch kein Fan vom Astrazeneca-Stoff. Weil sowas bemerkt man unter Umständen erst nach vielen Jahren und selbst dann ist es schwer, eine Korrelation zwischen Impfung und Genveränderung herzustellen. (Weder aus pharmakologischer noch aus Formulierungstechnischer Sicht ist das meiner Meinung nach ein guter Impfstoff). Ich habe mich nun ein wenig zum Thema Prof. Stöcker eingelesen. Ziemlich interessant eigentlich. Mal abgesehen von seinem unkonventionellen und unvorschriftsgemäßen Vorgehen hat der doch einen einfachen und eventuell wirksamen Ansatz (gibt ja keine offizielle Studie dazu und wird wohl auch nicht kommen, sonst wären die ach so innovativen Pharmapatente fürn Arsch). Nichts für Ungut, bin selbst aus der Pharmabranche und weiß ganz genau wieviel unwirksamer Quark verkauft wird. Also OTC Zeug. Aber manchmal auch starke Stoffe. Wie Ritalin..oder andere Psychopharmaka....Bei Impfstoffen sollte man da keinen Spass verstehen. Daher sehe ich die Einstellung: Jeder Impfstoff ist besser als kein Impfstoff nicht unbedingt so.....Da stellt sich mir einfach folgende Frage: Warum sind eigentlich keine Totimpfungen mit einfachen Proteinen auf dem Markt? Das ist doch seit Jahrzenten DER Impfstandard. Das kapier ich bis heute nicht wirklich. Einfach herzustellen und Nebenwirkungsarm. Bitte erleuchtet mich.
  14. Dann haben Sie eben keine Adjuvanzien drin. Habe nicht die Inhaltsstoffe jeder Impfung recherchiert nur um dann in nem Pickup Forum zu glänzen. Ändert trotzdem nichts an meinen Ausführungen, dass ich denke, dass man nicht einfach so ohne weiteres von Impfantwort auf Immunantwort schließen kann. Zumal eine Immunantwort nicht nur von T4-Zellen und antigenpräsentierenden Zellen abhängt. Gibt ja noch weitaus mehr Abwehrmechanismen. Ich bin von der deutsche Regierung allgemein schon länger enttäuscht. Weil hier oftmal vieles anders dargestellt wird, als es wirklich ist. Stichwort: "wir sind ein reiches Land". Unsere Politik traut sich meiner Meinung einfach nichts mehr. Das allgemeine Kredo lautet immer: Lieber nichts oder nur wenig tun, um möglichst wenig Leuten auf die Füße zu treten. Aber es gibt da so ein Sprichwort: Alles wird von alleine schlechter, wenn man nichts dagegen tut. Ist nicht nur bei Essen so. Ich könnte da zahlreiche Beispiele bringen. Wie die Wohnungsnot und dass mittlerweile jeder 10. Deutsche von Armut bedroht ist. Der Abbau öffentlicher Ämter und Ärztemangel. Steuerverschwendungen in Milliardenhöhen. Die Lüge des Fachkräftemangels, wobei wir in der Realität einfach einen "anständig und den Konditionen entsprechend bezahlten Stellenmangel" haben. Usw. und sofort. Aber das ist ja kein Politikthread. Mir fällt einfach diese schleichende Entwicklung seit 15 Jahren auf und keine Sau interessierts. So und nun zurück zu Corona: Wovor ich einfach mittlerweile etwas Angst habe, ist, dass das Leben in Deutschland (und in anderen Ländern) einfach nicht mehr so sein wird, wie es einmal war. Weil wir deutschen sind in allen Belangen und das zeigt sich besonders in der Coronazeit jetzt, ein Land sind, wo die Regierung ihre Bürger sehr stark bevormundet. Und das halte ich einfach für unklug. Weil natürlich möchte ich, dass man wirksame Maßnahmen gegen eine Virusvérbreitung durchführt. Aber auf faktenbasierter und nachvollziehbarer Lage. Und nicht diese Willkür wie sie jetzt herscht. Weil dann rutscht eine Gesellschaft ganz schnell in diese "Sicherheit vor Eigenständigkeit" Schiene ab. Aber mit dieser Einstellung stehe ich offenbar ziemlich alleine da. Wenn ich mir anschaue, wieviele Leute den Herrn Lauterbach ganz toll finden....wird mir das klar. Natürlich hat der Mann schon Ahnung. Aber der ist ein fucking Schisser. Der macht den Leuten permanent Angst. Und ich kann dem echt nicht zuhören. Manchmal redet der und ich denke mir:" Ja, das hat alles Hand und Fuß was der sagt und ist wissenschaftlich begründet". Und im nächsten Satz kommt der dann mit so einer Behauptung, dass Coronapatienten noch jahrelang mit ihrer Erkrankung zu kämpfen haben. WTF woher weiß der Typ das? Kommt der aus der Zukunft? Ich glaube nicht. Solche Pauschalaussagen machen den Leuten Angst und das ist mehr als verständlich. Die sind aber auch extrem gefährlich gerade weil er damit so stark polarisiert und damit impliziert: Jeder der Corona hat wird Jahrelang krank sein oder was davon merken. Das ist aber nicht bei jedem so. Und dann noch das Thema Impfungen an sich. Man muss (!) das Virus auch mit gescheiten Maßnahmen eindämmen können, ohne gleich jedem Bürger eine Impfung aufzuzwängen. Versteht mich nicht falsch, ich würde mich schon impfen lassen. Mit dem Biontech Impfstoff. Weil wenn, dann richtig. Ich sehe es einfach aus Prinzip nicht ein, einen schlechteren Impfstoff zu nehmen, obwohl wir deutschen den besten Impfstoff der Welt entwickelt haben und dann zu wenig davon gkauft haben. Und nun will man noch den Sputnik Impfstoff aus Russland kaufen. Wie peinlich ist das denn bitte? Aber es ist jedem sein gutes Recht eine Impfung zu verweigern. Es kann doch nicht sein, dass man Menschen unterschiedlich behandelt, je nachdem, wie sie geimpft sind. In der Vergangenheit habe ich zwischenzeitlich etwas anders gedacht, vor allem, weil ich einfach keine Lust mehr auf diesen Lockdown-Mist habe. Aber aus ethischer Sicht wird das alles immer verschwommener und grenzwertiger, alles unter dem Paradigma der Gesundheitserhaltung und der Solidarität. Ich denke einfach ein paar Schritte weiter als Lockdown und Ladenschließungen. Wie wird das bei zukünftigen Pandemien ablaufen? Das macht mir schon Sorgen.