Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'outer game'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

10 Ergebnisse gefunden

  1. Hi Community, keine Ahnung in welches Unterforum das gehört. Ist ne "allgemeine Frage". Welche PU-Bücher sind aktuell so richtige "Game Changer"? Gibt auf Amazon viele neue Namen und Veröffentlichungen, aber auch viele fingierte Rezensionen. Juggler's "How to be a Pickup Artist" war für mich der erste Augenöffner. Danach LDS. Was gibt es heute, das wirklich neu, interessant und praxisrelevant ist? Am liebsten übers Outer Game. Mein eigenes Game hat sich über die Jahre etabliert und ich bin eigentlich ziemlich zufrieden. Hätte trotzdem Lust, mir mal wieder frischen Input zu holen. Danke für eure Tipps! (wo nötig gerne auch via PN)
  2. Intro Ich habe seit längerem überlegt, diesen Thread hier zu öffnen. Warum ich das bislang nicht getan habe? Wohl möglich, weil ich mich nicht offenbaren wollte. Im Nachhinein denke ich mir allerdings, dass dieser Gedanke totaler Bullshit ist. However, hier bin ich. Wer ich bin und wie mein Lebensweg bis dato aussah folgt jetzt: 1) Familiäre Situation jetzt und in deiner Kindheit Sie hat sich in den letzten Jahren deutlich entwickelt, was meiner Beziehung zu meiner Ma zu bedanken ist. Sie ist meine beste Freundin, Beraterin, Reisebegleitung, … und eben meine Ma. Positiv gestimmt, immer mit einem Lächeln im Gesicht, offen für Neues und zu 100% hinter mir stehend, in allen Belangen. Nehmen wir meinen Pa hinzu. Der Konservative. Veränderungen gegenüber recht skeptisch. Hat sein eigenes Meinungsbild zu allem, in das es schwierig ist, neue Ansichten einzubauen, und womit die Diskussionen mit ihm oft schwierig sind; egal mit wem. Trotz allem auch 100% zu mir stehend, manchmal mit Zuhilfe meiner Ma. Früher: Das kann ich tatsächlich nicht so einfach beantworten, da ich gerne meine Schulzeit verdrängt habe (s. 2)). So viel ich nur weiß, ist, dass ich keine Meinung zu nichts hatte, Stubenhocker war, bei schlechten Noten in der Schule von beiden Elternteilen eine Standpauke hören musste. Restriktionen wie Hausarrest, Konsolenverbot o.ä. waren ebenfalls dabei. Fand ich doof; habe ich hinnehmen müssen. Ihre Reaktionen kann ich jedoch nachvollziehen. Wir sind immer gemeinsam als Familie viel gereist. Das Haus am See in Polen, die Skifahrten in den Alpen, ein paar USA-Reisen zu sehr guten Bekannten meiner Eltern, kleinere Ausflüge in der näheren und etwas weiteren Umgebung. Ich habe das bis zu meinem Abitur nicht zu schätzen gelernt. Warum auch? Habe das als selbstverständlich gesehen. Zudem war ich nie die positive Natur. Ob depressiv, dauerhaft schlecht gelaunt oder wie auch immer du das bezeichnen magst (ab dem Gymnasium jedenfalls, also mit ca. 10 Jahren; die Jahre zuvor war ich meinen Eltern zufolge „das beste Kind der Welt“. Die Pubertät bekam mir wohl nicht gut.). However, die Beziehung zu meinen Eltern war (wohl) gut und jetzt kann ich mit ihnen über alles reden. Helfen tut’s mir bei meiner Persönlichkeitsentwicklung dennoch nicht. Deshalb der Thread. 2) Soziale Situation (Schulzeit, Jugend - Freunde, Mobbing, Aktivitäten) Wie erwähnt, habe ich meine Schulzeit ab der 5. Klasse gerne verdrängt. 1-2 Freunde, mit denen ich mich in der Zeit zum Zocken getroffen habe; der Kontakt zu denen ist jetzt tot. Durchschnittsschüler, eine gute Zielscheibe für Mobbing und ein paar Prügel und generell dieser „Haha“-Typ. War uncool. Kam in der Zeit nie aus mich heraus. Steif, wenig sagend, Chamäleon, schüchtern, nicht so schön; der nette Unscheinbare also. Besserte sich etwas mit der Zeit ab der 10. Andere Gesellschaft, etwas offener mir und anderen gegenüber. War okay, jedoch fühlte ich mich weiterhin nicht wohl. Die Freunde, s. oben, blieben so bestehen. Gemeinsam zocken, Zeit verbringen, auf Partys gehen. War okay. Doch noch immer zu viel Zurückhaltung meinerseits. Aktivitäten. Zu Beginn meiner Gymnasialzeit mit Yugioh angefangen – ein Kartenspiel – und bis zum Ende meiner Schulzeit durchgezogen. Andere Gesellschaft, Gleichgesinnte zu dem Zeitpunkt. Hat Spaß gemacht, aber der Persönlichkeit nicht wirklich weitergeholfen. Auch zu denen Leuten hier kein Kontakt. Zur selben Zeit mit Badminton im kleineren Verein angefangen. War kein Ass drin, doch schon recht gut. Nette Gesellschaft, ein paar kleinere Unternehmungen zusammen. Doch auch hier – bis auf ein, zwei Kontakte – Funkstille. Dass ich gerne auf der Konsole gespielt habe, habe ich ja schon erwähnt. 3) Deine berufliche Umgebung derzeit Ende meines Masterstudiums in Bauingenieurwesen. Praktikum in Norwegen. Tunnelbau. Geil. Berufspersonal top. Landschaft top. Mitbewohner auch in Ordnung. Neben dem Auslandsstudium Ende letzten Jahres – auch in Norwegen – die beste Zeit bisher. 4) Deine Hobbies, Interessen etc. und mit wem du da rumhängst. Habe zu Studienzeiten viel Zeit im Gym verbracht. Kein Brecher, doch Körperbau passabel. Seit Mitte letzten Jahres allerdings schleifen lassen: Endphase Projektarbeit, Auslandssemester, Klausurenphase Anfang dieses Jahres, Auslandspraktikum. Gehe seit Wochen wieder regelmäßig 1-2x die Woche ins Gym, 1x die Woche schwimmen und am Wochenende (oft mit der WG) wandern. Trolltunga, Preikestolen, andere Orte in der Nähe. Alles auf meiner DSLR festgehalten und aus den besten Knipsern mit mir und/oder meinen Mitbewohnern/anderen Kollegen das Beste mit Lightroom/Photoshop rausgeholt. Die Photographie hat mich angesteckt seit dem Auslandsstudium und ich behaupte, sie geht nicht so einfach wieder weg – gut so. Feiern gehen tun wir gemeinsam 1x im Monat, norwegischen Preisen sei Dank. Nicht meine Ausrede, sondern die meines Bekanntenkreises hier. Na gut, dann gehe ich eben öfter abends alleine raus. Fallen lassen kann ich mich hierbei noch nicht ganz. Suche hierfür den Grund. Ist wohl tiefer in mir drin. 5) Deine bisherige Beziehungsbiographie, wie es mit Frauen allgemein läuft etc. Beziehungen: 0. Sex: 0. Küsse: Wenige. Vertrauen zu anderen Frauen: Von der Frau abhängig. Eine Baustelle hier, wie im Tunnel. Der Fels muss gebohrt/gesprengt werden, bis das Loch am Ende des Tunnels sichtbar und erreichbar ist. Das ist mit der Grund, warum ich diesen Text hier schreibe. In den letzten drei Monaten hier in Norwegen habe zwei mir sehr sympathische Frauen kennengelernt. Eine von ihnen kann ich als gute Freundin hier in Norwegen zählen. Die andere ist meine Mitbewohnerin. Strahlefrau, mit Humor, hat ihren eigenen Standpunkt, kann sich durchbeißen auf der Arbeit und weiß, was sie will. Passt. Hatten oft Spaß gemeinsam. Gemeinsam kochen, wandern, trinken, feiern, tanzen zu Zweit. Jedenfalls hat mein Herz/Gehirn/Penis vor zwei Wochen die Kontrolle über mich übernommen, wenn wir beide und andere was unternommen haben – nein, mit ihr alleine habe ich nichts unternommen. Gut, ist ein scheiß Gefühl. Hatte ich bereits Ende letzten Jahres und bin mitten aufs Gesicht gefallen. Mit Anlauf und Zugband. Habe ihr letzte Woche eines Abends davon erzählt. Warum auch nicht, dachte ich mir, schließlich will ich das Gefühl der Verklemmtheit wieder loswerden. Haben uns darüber unterhalten und Themen angesprochen wie Frauenknappheit/Männerdomäne auf der Arbeit, Fixierung auf sie und ähnliches. Streite ich hier nicht ab. Dass sie dann meint, sie hätte mir gegenüber gar keine Attraction gefühlt, wurmt mich hingegen. Nicht, weil ich davon ausgegangen wäre, dass sie DIE wäre – nein, das ist es nicht, auch wenn sie ganz nett ist. Es ist der Punkt, keine Attraction gezeigt zu haben, obwohl ich das Gefühl hatte, dies getan zu haben. Na ja, whatever. Deshalb der Thread. Deshalb die weitere Entwicklung meiner Persönlichkeit. Es hat bisher gut geklappt im Vergleich zu meiner Jugendzeit und darauf bin ich mehr als stolz auf mich. Nun ist mit der sozialen Komponente der für mich wohl härteste Aspekt dran. Daher will ich hier meine Entwicklung festhalten; auch, weil es Ansätze gibt, die ich sicherlich übersehen habe und vielleicht die ein oder andere Person hier im Forum ein, zwei Worte hier ablegen möchte. Zudem führe ich seit kurzem ein kleines Tagebuch, um meine Gefühlszustände im jeweiligen Zeitpunkt festzuhalten und eine Verbindung zu finden. Tut mir gut, das Ding. Nächste Woche geht’s nach Polen, u.a. meine Oma besuchen. Sehe meine Eltern dort wieder; war zufälligerweise bekannt, nachdem ich die Flüge gebucht habe. In drei Wochen dann nach Spanien, Sonne tanken. Flüge werden gleich gebucht und Route steht. Beide Ausflüge alleine organisiert; insbesondere letzterer, um was von Malaga/Valencia/Barcelona zu sehen. Habe die letzten Zeilen geschrieben, während ich MJ DeMarco in den ersten Kapiteln von The Millionaire Fastlane zuhörte. Neben No More Mr. Nice Guy von Robert A. Glover das erste Buch seit längerer Zeit, dass ich lese/höre. Genug des Intros. Ich habe Lust auf ein Bier. -Rev
  3. Hey, oftmals wird hier im Forum der Rat gegeben, man solle an seinem Game arbeiten. Doch was ist damit eigentlich genau gemeint? Anmachsprüche auswendig lernen? Wohl kaum. Den Unterschied zwischen einem „direct“ und einem „indirect opener“ hat wohl auch jeder verstanden. Für mich ist ein „gutes Game“ von diesen Faktoren abhängig: - Entspanntheit Je mehr entspannt ihr seid, desto attraktiver wirkt ihr. Ihr habt die positive Reaktion einer Frau nicht nötig, weil ihr euch selbst genug seid. Wenn eine Frau das spürt, ist das bereits die halbe Miete. Ich habe einen Freund, den klingeln die Mädels nachts wach. Natürlich nicht jeden Abend, auch nicht jeden Zweiten, aber solche Storys sind ihm schon häufiger passiert. Warum? Klar, er macht Vieles richtig. Er hat aber von PU noch nie was gehört und er leidet auch unter großer AA. Trotzdem: Er ist entspannt. Er hat nichts „nötig“. Er macht keine seltsamen Aktionen, drängt sich nicht auf, ist einfach entspannt. Wenn ein Mädel euch einen Shittest hinwirft - bleibt ihr entspannt? Wenn ein anderer Mann oder ihre Freundin euch das Set vermiest oder euch einfach nur unterbricht - bleibt ihr entspannt? Wenn sie Dir nicht sofort die Nummer geben will - bleibst Du entspannt? - Führung Es ist weniger eine direkte Führung im Gespräch, es geht meiner Meinung nach nicht darum, den Frauen einen Stempel aufzudrücken und sie zu biegen. Im Gegenteil; zu einer tollen und lebendigen Verführung geben beide Parteien ihr Nötiges hinzu. Was ich mit ‚Führung‘ meine ist, dass Du das „big picture“ im Blick hast. Dass Du weißt, wo Du mit Dir selbst im Leben hin willst, auch an dem Abend oder in der Sekunde, in dem Du der Frau gegenüber stehst. Willst Du sie zum Sex verführen? Kannst Du Dir etwas Längeres vorstellen? Kurzum: Weißt Du, was Du willst? Wenn Ja (und sau-viele Männer wissen das nicht!) kannst Du viel besser agieren und die nächsten Schritte vorschlagen. Und ja; Dominanz ist nie verkehrt. Das würde ich auch sagen. Ein dominantes Vorgehen ist aber nicht nötig; siehe zahlreiche Fallbeispiele aus dem echten Leben. Zu einer guten Führung gehört auch, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen. Eine Frau mit „Kommst Du noch mit zu mir?“ nach oben in die Wohnung locken zu wollen, ist denkbar schlecht. Besser ist es, einen kleinen Vorwand zu benutzen. Das sind alles Kleinigkeiten, die am Ende nicht zwingend den Unterschied machen müssen… es sind aber Kleinigkeiten, von denen es cool ist, wenn ihr sie beherrscht. - Präsenz Präsenz ist nicht zu verwechseln mit „Charisma“. Du musst nicht charismatisch sein, um Erfolg bei Frauen zu haben, auch wenn das natürlich nicht hinderlich ist. Mit Präsenz meine ich einfach, ob Du im Augenblick bist, ob Du im Moment bist, ob Du Dich hingeben kannst. Frauen lieben Männer, die einen Zugang zu ihren Emotionen haben und sich hingeben können, die im „Hier und jetzt“ leben. Das haben Frauen übrigens auch „von Haus aus“ irgendwie besser drauf als wir Männer. Präsent zu sein fängt damit an, dass Du ihr genau zuhörst in dem, was sie Dir erzählt und hört da auf, dass Du aufmerksam genug bist, Dir noch kurz ihre Nummer zu holen, wenn sich ankündigt, dass sie sich gleich verabschieden wird. Je präsenter Du bist, desto mehr stichst Du hervor und desto einfacher wirst Du es haben, Eindruck zu schinden bei ihr. Das waren jetzt einfach mal frei runtergeschrieben drei Punkte, die ich für elementar halte und die „gutes Game“ für mich ausmachen. Fühlt euch frei zu kritisieren, zu loben, zu analysieren, zu ergänzen oder zu schweigen. juneday
  4. Guten Abend meine Freunde :D Erstmal zu mir der/die ein oder andere kennt mich eventuell schon, ich stelle mich dennoch kurz vor. Ich heiße Dima bin 19 Jahre alt und werde nächsten Monat 20 Jahre alt. Bin 1,90 groß, blaue Augen. Ich bemerkte irgendwann dass ich sehr schnell sehr sympathisch rüber komme und dies Comfort erzeugt. Würde gerne wissen was das ist um das noch besser zu machen, aber ich weiß nicht was es ist :D Ich wurde 1996 geboren in einem kleinen Dorf in Sibirien. 4 Jahre später ist man plötzlich in Deutschland. Man kann nur bitte und Danke sagen und weiß nicht mal wie man eine Scheibe Weichkäse öffnet. Jaa und trotzdem kam die Grundschule, Realschule, der Abgang zur Hauptschule nur um dann wieder die verspätete Mittlere Reife nachzuholen. Und dann eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel anzufangen. (Momentan im 3 Lehrjahr) Ich habe eine sehr große Entwicklung hinter mir die vorallem der Ausbildung eintraf aber auch wegen dem Entschluss selbst etwas zu ändern. Unterstützung haben mir meine Freunde und Familie gegeben. An dieser Stelle Propz raus an euch und zwar an Alle. Ich war ein schüchterner Jugendlicher der immer gehofft hat dass eines Tages die EINE Frau kommt und meine tollen Eigenschaften erkennt. (Wers Glaubt :D) Ich erinnere mich wie ich z.B über Facebook eine Klassenkameradin zur Freundin machte und nicht mal dann eskalierte. Ich wurde Selbstbewusster ging auf Menschen zu , hielt den Blickkontakt, las mich hier ein probierte jeden Scheiß aus. Hatte mit 18 meine erste Freundin und mein erstes Mal. Dann machte sie Schluss. (Falls du das Liest Laura, dann Gott ich bin dir so Dankbar) Ich schweife kurz ab meine Mutter sagte immer bis heute dass Ich immer nett, zuvorkommend und höflich sein soll, ich soll doch auch die Jacke der Frau abnehmen und ihr die Tür aufhalten. Ich liebe dich aber das hat warscheinlich dazu geführt dass ich so spät erkannte dass das alles falsch war. Zurück zum Thema. Sie machte Schluss ich war am Boden zerstört doch 2 Monate stieg ich wieder auf, wie der Phönix aus der Asche. Sie bemerkte das trotz nachträglichen 200 km Unterschied. Fing an mir Nacktbilder zu schicken. Fuck that. Sie bot sich selbst mir an ohne dass ich fragte. Und was ist im Moment so los bei mir : Ich hatte gestern ein Personalgespräch mit meiner Chefin. Sie sagte mir auch dass sie erstaunt ist wie sehr ich mich entwickelt habe. So Selbstsicher und Selbstbewusst und vor 2 Jahren das Gegenteil. Gleichzeitig ließ sie mich selbst einschätzen und fragte was ich an mir verbessern muss. Ich dachte kurz nach und sagte ich muss dominanter werden im Allgemeinen. Sie stimmte mir zu. Wir besprachen die zukünftige Zusammenarbeit. Ungefähr zu dieser Zeit meldete sich meine beste Freundin . Wir trafen uns merkten die Spannung aber ich stell sie auf ein Podest verkack es und eskaliere nicht. Sie meinte sie möchte das nicht blabla. 1 Tag Freeze Out sie meldet sich um 22 Uhr sagt sie will mich morgen sehen. Ich lese mir Threads durch und gib auf alles einen Fick. Entscheide über zu eskalieren so notgeil wie sie ist. Ich habe den Gedanken im Kopf dass ich vielleicht ein Orbiter bin, falls sie flaked beim nächsten Date soll ich dann komplett freezen ? Muss darüber noch nachdenken. Zukunftspläne: Millionär werden, und das schaff ich bin schon dabei. Irgendwann Familie gründen wie das so ist. Deutlich mehr Frauen zu gamen im Social Circle, und seit 3 Wochen mit dem Gym angefangen um das Beste aus mir herauszuholen. Frauen nehmt Euch in Acht.
  5. Ich: 22, Student Sie: 20, berufstätig Dauer der Beziehung: 4 Jahre Guten Tag allerseits. Da die Förmlichkeiten eingehalten wurden, nun zum Thema :) Ich führe seit 4 Jahren eine Beziehung an der mir sehr viel liegt. Zusammen sehr viel durchgemacht und sich dementsprechend entwickelt. Ich kam durch einen Freund auf PUA als die Beziehung nach zwei Jahren einen kritischen Punkt erreichte (harte Oneitis). Dank PUA konnte ich mein Inner Game wieder ins Lot bringen und die Beziehung retten. Vielen Dank an die Community an dieser Stelle. Jetzt, zwei Jahre später, lief es nicht gut und ich versuchte in diesem Forum auf Hilfe zu stoßen - mit großem Erfolg (Beta-Blocker sei Dank - Inner Game dank Stress total verloren). Das folgende Problem tritt nun auf: Sie hat in letzter Zeit (plötzlich) wieder richtig Lust auf Party machen, ist ja soweit so gut. Am Anfang vor PUA hatte ich da schon immer Bedenken, sie ist nunmal locker ne HB9 und ich hatte noch Minderheitskomplexe (war reines Glück sie zu "erobern", wusste ich auch. Inzwischen hab ich ein ganz anderes Selbstbewusstsein). Wenn sie weggeht mach ich mir keinen Kopf mehr, ich vertraue ihr. Wem ich allerdings nicht traue seid ihr :D Damit meine ich speziell PUAs die ein "Nein, ich bin vergeben" als Aufforderung verstehen, weiter zu machen. Meine Frage ist nun: - Wie kann ich sowas aktiv abwenden (demletzt stellte sich tatsächlich einer schwul, er war sogar bei uns in der Wohnung, ich erkannte auf Anhieb was los war - gute Menschenkenntnis. Sie wollte es aber nicht sehen - Dejavu an vor 2 Jahren, so landete ich wieder hier. Er hatte am selben Tag noch ihre Schwester mit nach Hause genommen) Sollte es jemand schaffen es durch ihren "schutzschild" zu schaffen, wie kann ich ihn wieder aus ihrem Radius befördern? Habs in diesem Fall einfach klar gestellt, dass bei neuem Kontakt die Beziehung beendet ist. Wurde als bestimmend aufgenommen, war ja auch keine Eifersucht oder so dabei. Das hier war aber einfach, mir geht es um wirklich gute PUAs. Puas mit Geduld ;) da kann ich schlecht Kontakt verbieten, will ich auch garnicht, das sollte ja von ihr aus gehn. Attraction, Frame etc. Is kein Problem. Mir geht es nicht darum meinen Value zu halten/ erhöhen, sondern seinen unten zu halten - wie könnte sie einem PUA klar machen, dass er sich verpissen soll? (Nightgame - ein Nein ist keine Einladung). - wie kann ich ihr verdeutlichen Fakes (Gerade der Boyfriend Destroyer zielt ja darauf, garnicht als Interessent zu wirken, so dass man hinter die Barriere kommen kann) Ich wäre für jeden hilfreichen Beitrag dankbar :)
  6. Hallo Freunde der wilden Lust, es werden im Raum Stuttgart 7-8 Leute gesucht, die sich leidenschaftlich mit Pick Up, Persönlichkeitsentwicklung, Mode und auch Sport beschäftigen. Beziehungen und Psychologie an sich, sind natürlich auch sehr interessant! Das ist keine Werbung, denn es geht vorerst um ein Non-Commercial Projekt! Ich beschäftige mich nunmehr die letzten 3 Jahre mit Pick Up, habe viel gelernt und mich sehr gut in eine super positive Richtung verändert! Ich war auch im Ausland um Erfahrung in Sachen Pick Up zu sammeln und ich habe viel neues und interessantes Input erworben, welches euch begeistern wird! Ich würde gerne ein Projekt ins Leben rufen das allen Beteiligten hilft noch besser zu werden in dem was sie schon machen, Pick Up, Sport, Persönlichkeitsentwicklung, NLP - über weitere Talente und Vorschläge freue ich mich natürlich. Wir könnten vielen anderen Männern somit auch sehr gut helfen! Jemand von euch macht etwas leidenschaftlich, dass ich noch nicht gennant habe und findet es unheimlich wichtig für die Entwicklung zum Superman? Dann immer her damit!!! Eine feste Gruppe von Leuten die cool sind, sich gegenseitig puschen, kreativ und unermüdlich mehr vom Leben wollen. Gegenseitiger Respekt, Ehrlichkeit und Offenheit innerhalb dieses "Teams" sind die absoluten Voraussetzungen! Ob fortgeschritten oder Anfänger ist dabei nicht so sehr von Bedeutung. Ein fortgeschrittenes Level wäre natürlich erwünscht, doch wenn einem Anfänger die Begriffe Disziplin, Vertrauen und Ehrgeiz gut bekannt sind dann seid ihr auch herzlich willkommen! Ich möchte Leute zusammen trommeln, die die Frauen lieben, die das Leben lieben und danach streben etwas besonderes zu erreichen! Ich freue mich über Anfragen, Fragen und Diskussionen, falls solche entstehen sollten! Gruss, Afonso
  7. Hallo, Freunde der Nacht und der Jagd, nun wird’s konkret. Erstmal, dieser ganze Ü 30 Bereich ist eine ganz tolle Sache, da kommen Themen zur Sprache die tatsächlich nah an unserem Leben dran sind. Ich lese und diskutiere hier immer wieder sehr gern und interessiert mit. Was mir aber auffällt ist in vielen Threads ein doch recht starkes abschweifen in alle möglichen zwar interessanten, aber doch theoretischen Themen. Da geht’s um Inner Game, die richtige Einstellung zu Frauen und überhaupt zum Leben, um Style, um Fitness, um Karriere, um Online-Game, um Beziehungskisten aller Art, persönliche, psychische Probleme,….. usw. Man kann sich hier stundenlang vertiefen und sehr viel Interessantes mitnehmen, kommt aber einer Antwort auf die Frage: „Wie angle ich mir denn nun ein heißes Mädel? „ nicht oder nur sehr langsam näher. Da wird allzu oft um den heißen Brei drumherum geredet. Dies möchte ich mit diesem Thread ändern. Hier soll es um ganz konkreten Erfahrungsaustausch und Hilfestellung gehen. Darum wie ich überhaupt erstmal den Kontakt zu einer Frau bekomme. Lasst mich dafür einige Regeln für diesen Thread aufstellen, was ich alles NICHT hier lesen möchte. Nicht weil es uninteressant oder unwichtig wäre, ganz im Gegenteil, sondern weil ich mich hier mit euch ohne alles Beiwerk der zentralen Frage annähern möchte wie wir ganz konkret rankommen an die Mädels. Ich gehe von einem Mann aus der körperlich und psychisch gesund ist und sein Leben soweit im Griff hat dass er in der Damenwelt vorzeigbar ist hinsichtlich Aussehen, Styling, gesellschaftlichem Status etc. Ich meine damit nicht ein Überflieger zu sein, er kann ruhig unterdurchschnittlich aussehen, beruflich wenig zu bieten haben, ich meine nur, ich wende mich hier an Männer die bereit sind auf die Damenwelt zuzugehen ohne besondere Hinderungsgründe. Die also ihre Baustellen im Leben kennen und daran arbeiten. Seine Baustellen, sei es Übergewicht, Style oder berufliche Probleme, kennt jeder selbst, sie sollen hier ausdrücklich nicht Thema sein. Kein Inner Game. Obwohl ich denke dass dies das wichtigste ist. Aber es gibt dafür hier sehr viele Informationen in diesem Forum. Nur von der richtigen Einstellung allein kommt auch noch keine Frau. Und wenn ich nicht weiss wie und wo ich eine ansprechen soll, dann helfen mir kluge Ratschläge ich solle doch mal an meiner Einstellung zu dem Ganzen arbeiten und das alles anders und positiver sehen herzlich wenig weiter. Wie schon beim ersten Punkt, ich gehe hier von normalen Männern aus, keine Ober-Alpha-Macker, aber Männer die elementare Limiting Beliefs abgelegt haben und ein elementares Selbstbewusstsein haben. Keine Beziehungskisten. Thema des Threads ist das Finden und Verführen einer Frau, nicht das Halten. Gehen wir zunächst davon aus, wir wollen mit einem Mädel einen ONS schieben. Alles was danach kommt oder nicht kann in anderen Threads besprochen werden. Kein Online-Game, es geht um reale Aufrisse direkt von der Straße oder dem Club. Wir fangen bei Null an. Es geht also nicht um die Verführung der Arbeitskollegin, der Nachbarin, der langjährigen Bekannten von früher, sondern um die Verführung von Null an. Ich gehe von einem Mann aus, der keine passenden weiblichen Kontakte im Beruf, in Vereinen oder Freundeskreisen oder Nachbarschaft hat und also bei der Suche bei Null anfängt. Bitte keine Geschichten bei denen der Anfang fehlt a la Ich habe da eine kennengelernt und jetzt das und das……………… Das entspricht der Realität vieler Männer Ü30. Der Alltag wartet einfach nicht mehr wie in der Jugend mit ständig neuen „zufälligen“ Frauenbekanntschaften auf. Bei wem das anders ist, herzlichen Glückwunsch. Die Realität vieler Ü 30 Männer heute ist leider sehr oft diese: die meiste Zeit verbringt er im Beruf und hat dort nur wenige oder keine weiblichen Kontakte oder aus diversen Gründen kommen diese nicht als Targets in Frage. Wege zur Arbeit, zum Einkaufen oder sonstiges werden grösstenteils im Auto zurückgelegt, am Wochenende ist er vielleicht noch im ein oder anderen Verein aktiv was aber auch nicht automatisch neue weibliche Bekanntschaften bedeutet, denn die meisten Menschen da sind gesettled, gebunden oder verheiratet, kaum für Unternehmungen zu haben,…und vielleicht ist manchem der enge Freundeskreis auch unangenehm um dort die ersten Versuche und sicher auch Misserfolge des neuen Palyer-Daseins auszutesten … und vielleicht ist ja der ein oder andere auch in einer LTR liiert oder gar verheiratet, und verbringt somit einen grossen Teil seiner Zeit im Doppelpack. Wo bitte sollen sich da REGELMÄSSIG zufällige neue Bekanntschaften ergeben? Nur mit, lebe ein interessantes Leben, sei du selbst und die Frauen kommen ganz von allein hilft da nicht weiter. Bei wem es anders ist, Respekt! Ich gehe von einem Einzelkämpfer aus. Der Mann hat also keinen passenden Freundeskreis um auf die Jagd zu gehen oder dieser hat keine Zeit oder………… Keine speziellen Situationen die nicht reproduzierbar sind, die nur in seltenen Zufällen mal so vorkommen. (z.B. nicht du wirst von deinem Arbeitgeber gemeinsam mit Frau xy auf eine Reise geschickt oder ein Mädel ist als Anhalterin bei dir mitgefahren , passiert einfach zu selten um für andere einen Lernwert zu haben, , ok dagegen wäre : HB sass im Zug neben mir, das kommt schon öfter mal vor) Keine Verführungen die von der Frau ausgingen. Das ist schön und respektabel, hat jedoch keinen Lernwert für andere da nicht reproduzierbar. So, das wars was ich alles hier NICHT lesen möchte. Nun was ich GERNE lesen möchte: Berichte, also Field Reports aller Art. Vom Layreport bis zum Bericht über ein einfaches Hi. Erfolge und Misserfolge. Grosse Schritte ebenso wie ganz kleine. Erste praktische Erfahrungen mit PU, erste Approaches in Club, Straße, Supermarkt, Bahn, ….. , auch allererste Schritte aus der Comfort Zone, und sei es nur ein einfaches Hi. Alles was Machen beinhaltet und nicht nur Inner Game. Dabei so konkret wie möglich alles schildern, insbesondere den Anfang, die Umstände, wo ist es passiert, wie kams dazu, die ersten Worte und Sätze,… Folgende Fragen bitte beantworten: Warst du gezielt unterwegs mit dem Vorsatz Frauen zu approachen oder hat es sich im Alltag so ergeben? Wo war es (Club (welche Art Club), Innenstadt, Park, Natur, Geschäft, Bus, Bahn, etc.) und zu welcher Tageszeit etwa? Dein Alter und Alter des Mädels (ungefähre Angaben reichen) Warst du allein unterwegs oder noch in Begleitung? Die Frau allein oder zu wievielt? Wie hast du sie angesprochen (möglichst viel Wortlaut, auf jeden Fall aber den ersten und 2. Satz). Daraus sich ergebende Fragen und Probleme. Wir werden gemeinsam unsre Misserfolge analysieren, Feedback geben und daraus lernen. Rückfragen anderer Leser Wer gar nichts aktiv unternimmt, das aber ändern möchte, schreibt hier doch mal konkret den Hinderungsgrund hin, vielleicht können wir ja eine Lösung finden. So, ich selbst starte mal mit einem Lay Report, einem Same Night Lay. Das war letztes Jahr im Sommer. Das ist nur ein Beispiel wie es gehen könnte. Dabei möchte ich aber auf keinen Fall eine Messlatte hängen, jeder kleine Schritt ist interessant und lehrreich für andere. Auch möchte ich mich damit nicht loben. Um es realistisch darzustellen muss ich sagen dass ich mir hier ein Highlight herausgepickt habe, mir so etwas nur sehr selten passiert, in der Form gar nur dies eine mal, und dass ich vor diesem Erfolg mind. 500 andere Cold-Approaches mit weniger Erfolg durchführte. Der Report im nächsten Beitrag. So, Männer, ich bin nun sehr gespannt was ihr zu erzählen habt, welche Erfolge und welche Enttäuschungen ihr erlebt habt oder welche Fragen euch unter den Nägeln brennen! So, jetzt hab ich nochmal drübergelesen übermeinen Text und merke das wirkt alles sehr technokratisch, als ob es mir nur um die Erfüllung einer Layrate gehen würde, aber nein, so bin ich nicht, ich habe sehr tiefe Gefühle und habe gern vor allem viel Spass im Leben. Auch wenn ich als eher introvertierter Typ das oft nicht so zeigen kann. Oh, wir schweifen ab, wir wollten ja hier kein Innergame haben……. Andywolf
  8. Hi, Alphas. In der Regel trage ich eher AFC-Klamotten, fühl mich eben wohl darin und habe kein Problem damit nach aussen hin den ®AFC zu spielen. Ich denke aber nicht, dass ich als Beta rüberkomme, sondern einfach nur als ein AFC, der sich nicht so um seine Kleidung schert. Es sind normale Kleider, also keine Lumpen oder so, halt einfach ein T-Shirt drunter und so ein Pulli drüber, Jeans, Turnschuhe. Eigentlich völlig normal (der Pulli ist jetzt etwas unvorteilhaft, aber sonst ok). Nur tragen die Leute in meinem (beruflichen) Umfeld eher bessere Kleidung, ihr wisst ja, wie das Klischee mit gewissen Studienrichtungen so ist. Leider trifft es auch hier zu. Jedenfalls hab ich bisher zweimal ein Hemd angezogen, nur um zu schauen, wie sie reagieren. Die Reaktionen waren völlig anders. Manche (Männer) wirken irgendwie "eingeschüchtert" oder distanziert, obwohl ich mich eigentlich gleich verhalte. Sicher bin ich selbstbewusster, weil ich weiss, dass ich jetzt mal nicht scheisse aussehe (hab mich schon so sehr ans scheisse aussehen gewöhnt, dass es mir egal geworden ist - aber ab und zu will man ja auch besser aussehen, ist ja nur menschlich). Ich hab ne Bekannte sogar gegamed (!), was ich eigentlich gar nicht wollte. Hab ne sexuelle Anspielung und KINO gemacht und starken EC gehalten, was ich sonst eigentlich nicht tue (ich will eigentlich niemanden aus meinem Studienumfeld gamen). Sie ist natürlich zurückgewichen, ok, war wohl etwas zu direkt (ich meinte, sie solle die Knöpfe ihrer Bluse öffnen - war aber kontextbezogen). Stichworte wie Kongruenz und Kalibrierung sind mir zumindest in den Grundlagen bekannt, und ich bin der Ansicht, dass ich mich nicht inkongruent oder unkalibriert verhalten habe. Kann mich auch täuschen, aber wie gesagt... Ein sehr guter Freund von mir verhält sich immer anders, wenn ich "besser" oder "krasser" aussehe als normal. Er meidet mich oder hat nen verkrampften Gesichtsausdruck, wenn wir miteinander reden, als ob ich ihn dominieren wollte oder als ob ich ein Arschloch sei, mit dem er nichts zu tun haben will. Andererseits beinhalten seine SMS mehr Zwinker- und ähnliche Smileys, die er sonst nicht so oft einsetzt (zumindest ist mir das gerade heute aufgefallen). Dasselbe ist übrigens der Fall, wenn ich T-Shirts trage und man meine Arme sieht. Ich trainiere gar nicht, bin aber von Natur aus eher "muskulös" veranlagt, also eher kompakt, und nicht schlaksig, wie die meisten Männer hierzulande. Aber es ist bei weitem nicht "krass" oder "trainiert". Und wenn schon - auch trainierte Typen zeigen ihre Arme im Sommer, warum sollte ich mich nicht zeigen, ich tu es ja nicht um anzugeben, aber es geht mir auf den Sack, wenn die dann so gucken. Dabei hab ich nicht mal richtig Muskeln. Mir ist schon klar, dass ich für Aussenstehende plötzlich "inkongruent" wirken könnte, aber z.B. mein Freund kennt mich gut und weiss, dass ich nicht so beta bin, wie ich nach aussen hin auf den ersten Blick zu sein scheine. Eigentlich hab ich eine gute Persönlichkeitsentwicklung durchgemacht und bin täglich damit beschäftigt mich auf irgendeine Art weiterzubilden (also auch ausserhalb des Studiums). Und jetzt hat er "Schiss" oder keine Ahnung, ich kann es mir nicht erklären. Die HBs mustern mich natürlich schon mehr, glaube ich jedenfalls, zumindest im Vergleich zu den Scheissklamotten, die ich normalerweise an habe. Ich verhalte mich ansonsten aber gleich, bin eigentlich total bodenständig und ruhig, sehr auf Inner Game ausgerichtet, viel C & F, nicht so gesellig, eher der ruhige Pol, wenn ich es mal so ausdrücken darf. Das ist mir schon mehrmals aufgefallen, wenn ich z.B. nicht den beta spiele, dass v.a. Männer sich bedroht vorkommen oder mich "abschätzig" mustern, obwohl ich ja GAR NICHTS mache. Früher hab ich mal mit Gesten herumexperimentiert und andere Männer waren extrem eingeschüchtert oder distanziert (an der Bushaltestelle usw.), wenn ich mal den Daumen einsetzte oder sonst was. Andere Typen machen das doch auch. Sorry, aber ich hab nicht wirklich Bock ständig so zu tun, als sei ich ein langweiliger Beta, ich meine, irgendwann will ich auch mein wahres Ich zeigen. Es ist halt total merkwürdig. Dabei will ich doch niemanden dominieren, ich persönlich hab kein Problem mit Alphas oder Omegas, das Problem ist halt, dass viele Typen gar nicht Alpha sind und man sich schon krass zurückhalten muss um nicht wie ein Arschloch dazustehen, obwohl man eigentlich total freundlich ist. Tipps, Ideen, Erfahrungen? Vielen Dank für's Durchlesen. iPod
  9. itsmagic

    PU Dogmen

    Wenn man so durchs Forum surft findet man viele sehr klare Positionen: "Inner Game ist alles", "Routinen sind das einzig wahre", "Niemals SMS schreiben", "NLP bringt nichts" und so weiter. Solche nicht mehr hinterfragten und emotional vertretenen Einstellungen behindern den persönlichen Fortschritt. Der Grund ist: Alle diese Aussagen haben einen wahren Kern! Und das Gegenteil dieser Aussagen ist auch richtig . Sich für völlig neue Wege zu öffnen bereichnert den eigenen Werdegang, Wege, die man vorher gar nicht gesehen hat oder gar für absurd gehalten hat. Man bedenke: Solche Aussagen existieren, weil dazu passende Erfahrungen gemacht wurden, die dann stark generalisiert als Glaubenssatz übernommen wurden. Oft kommen die Erfahrungen von Fortgeschrittenen und Anfänger generalisieren das für sich und tragen das dann breitflächig in die Community und wiederholen es solange bis es für viele als unumstößliche Wahrheit akzeptiert wird. Bei PU gibt es aber keine Ausssagen wie: "Wenn du X machst passiert Y". Es gibt nur: "Wenn du X machst erhöhst du deine Chancen auf Y". Das ist ein wichtiger Unterschied! Desweiteren lassen sich viele Probleme schnell auflösen, wenn man seine eigene Perspektive erweitert. Zwei Beispiele: Gestern waren wir zu zweit unterwegs. Mein Wing hat diverse die Einkaufsstraße entlanglaufende Frauen(gruppen) angesprochen. Niemand blieb stehen. Ich sagte: "Bro, du hast bisher alle Frauen von der Seite, nahezu von hinten angesprochen. Probiers stattdessen mal von schräg-vorne." Nur eine Minute später sprach er wieder eine Frau an und kurz darauf gingen sie einen Kaffee trinken. Vor einiger Zeit war ich mit einem anderen Kumpel im Club unterwegs. Wir hatten uns vorher ein wenig darüber unterhalten, was wir uns von dem Abend erhoffen. Im Club angekommen war er aber recht down und unmotiviert. Ich fagte ihn: "Was sind deine Ziele für heute Abend und auf welche Art gedenkst du sie heute zu erreichen?" Er guckt mich an, läuft an mir vorbei und spricht die Frau an, die gerade hinter mir stand. Es waren zwei Kleinigkeiten. Einmal eine Anmerkung zur Handlung, einmal eine Anmerkung zu den inneren Prozessen. Alle Ansätze haben ihren Reiz. Outer Game gibt Sicherheit genau zu wissen, was du sagen und ausdrücken möchtest. Du weißt wo du hin will und welche Möglichkeiten du dafür kennst. Inner Game gibt auch Sicherheit, auf eine andere Weise. Die Sicherheit zu wissen, wer du bist, die Flexibilität improvisieren zu können und tough mit allen möglichen Situation umgehen zu können. Genau so gilt es für SMS/NLP/... Ich will damit nicht sagen, dass prinzipiell alles erfolgsversprechend ist. Aber festgefahrene Glaubenssätze sollten hinterfragt werden. Oft findet sich in der Gegenposition ein wahrer und nützlicher Kern.