Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation seit 24.12.2016 in allen Bereichen

  1. Sub_Zero

    Attraction im Club Game

    Hallo und Willkommen zurück zum ersten Beitrag auf dem Club Seduction Blog im Jahr 2017. Heute mit dem Thema Attraction also auf Deutsch: Interesse und Anziehung. Attraction ist der erste von drei Emotions-Parametern, die sich über die gesamte Verführung erstrecken (1. Attraction, 2. Rapport/Comfort und 3. Sexualisierung). Gerade im Club ist der chronologisch korrekte Aufbau aller drei Parameter unverzichtbar. Vor allem die Attraction bzw. Interesse und Anziehung, ist ein essenzieller, unausweichlicher Baustein für eine nachhaltige und sichere Verführung. Attraction sollte vor allem während und nach der Eröffnung aufgebaut werden. Attraction ist nämlich der Klebstoff, der Deinen Kommunikationspartner an Dich bindet und ein Gespräch im Club nicht vorzeitig abreißen lässt, bis die richtigen Emotionen entstehen. Viele verwechseln Attraction mit sexueller Anziehung, das ist aber keinesfalls das Gleiche. Die sexuelle Anziehung stellt zwar auch einen wichtigen Verführungsparameter dar, spielt aber erst wesentlich später eine Rolle und wird in diesem Blog ebenfalls von mir behandelt werden. Attraction ist aus der Perspektive der Frau die Differenz Deines Status und ihres Status. Attraction ist sehr flüchtig und kann zwischen Mann und Frau, Frau und Mann, ja sogar zwischen Mann und Mann und Frau und Frau vorhanden sein. Wie das Bild zeigt, kann Attraction zu Deinen Gusten nur dann entstehen, wenn die Frau das Gefühl hat, dass Dein Status höher ist, als ihr eigener. Wenn nicht, wirst Du durch ihren Filter fallen und schon bald aussortiert werden. Dann wird sie vielleicht noch mit Dir sprechen und höflich grinsen, aber wahrhaftiges Interesse entwickeln und um Deine Aufmerksamkeit ringen wird sie nicht mehr. Warum? High End Bio Exkurs: Anders als beim Mann, der theoretisch mit einem Samenerguss die ganze Welt neu bevölkern könnte, kann eine Frau nur begrenzt oft schwanger werden. Frauen sind also darauf angewiesen, deutlich strenger und stärker zu selektieren als Männer. Sei Dir also über die Wichtigkeit der Attraction im Klaren. Wenn eine Frau Deinen Status erst einmal niedrig bewertet hat, wirst Du es sehr schwer haben, die Frau noch einmal für Dich zu gewinnen. Ziel ist es, die Nachkommen mit möglichst guten Genen und den damit verbunden hohen Überlebenschancen auszustatten. Natürlich passiert das bei Frauen nicht bewusst. Gerade in einer Zeit, in der man mit Verhütungsmitteln Schwangerschaften kontrollieren kann, könnte man denken, dass diese Selektion an Bedeutung verloren hat, doch weit gefehlt. Die Mechanismen der Partnerselektion haben sich beim Menschen über Millionen von Jahren entwickelt bewährt. Auch wir müssen uns diesen unterwerfen. Sie zu verstehen und anwenden zu können, wird Dir also einen Vorsprung gegenüber Deinen Mitstreitern bescheren. Attraction und Status Status ist also der Schlüssel zur Attraction, wie ich es in meinem Bild oben vereinfacht dargestellt habe. Durch das erhöhen des eigenen Status lässt sich also auch Attraction erzeugen. (Das verringern des Status der Frau hätte den gleichen Effekt, darauf möchte ich in diesem Artikel jedoch nicht eingehen. Gerne mehr hierzu per PM). Um den Eigenen Status zu erhöhen sollte man den Status zunächst in die drei folgenden Punkte einteilen: Innerer Status: Überzeugung und Selbstsicherheit. Die wirst Du bekommen, indem Du mit der richtigen Einstellung übst, übst und nochmals übst. Äußerlicher Status: Natürlich sind breite Schultern, Muskeln, volles Haar, eine gewisse Körpergröße und ein brauner Teint vorteilhaft. Unbedingt notwendig sind sie jedoch nicht. Wichtig ist nur, dass Du das Beste aus Dir herausholst, wenn Du im Club unterwegs bist. Motze Dein Aussehen mit dem richtigen Styling und der richtigen Kleidung auf. Ernähre Dich gesund und mache Sport. Darauf sind wir bereits mehrfach hier eingegangen. Gesellschaftlicher Status: Geld, Ansehen, die Fähigkeit zu führen, zu beschützen und Entscheidungen für Dich und Deine Gruppe zu treffen, mit allen Konsequenzen die daraus entstehen. Das sind die klassischen Erkennungsmerkmale von sogenannten Alpha-Männern. Bedenke: Nicht jede Frau ist gleich. Für Frauen spielt die männliche Bezugsperson eine wichtige Rolle. Besoders in ihrer Kindheit. Durch ihre Bezugsperson lernen Frauen, worauf es bei Männern ankommt. Je nachdem, wie eine Frau erzogen und geprägt wurde, wird sie die einzelnen Status-Eigenschaften (Innerer Status, Äußerer Status, Gesellschaftlicher Status) und den damit verbundenen Wert des Mannes ganz individuell bewerten und für sich als gesamtes festlegen. Immer wieder hört man, dass Frauen, die in ihrer Kindheit einen gewalttätigen Vater erlebt haben, ebenfalls auch Beziehungen mit solchen Männern eingehen. Das ist kein Zufall. Wenn es ein Kind ins paarungsfähige Alter geschafft hat, war die Fortpflanzung erfolgreich. Die nachfolgende Generation wird also zunächst das selbe Wertesystem übernehmen, mit der Hoffnung, sich ebenfalls wieder erfolgreich zu paaren. Deshalb stellt man oft fest, dass Mädchen mit muskulösen, großen, intelligenten, dickköpfigen, kreativen oder eitlen Vätern auch muskulöse, große, intelligente, dickköpfige, kreative oder eitle Männer attraktiv finden (ihnen also hohen Status beimessen). Hollywood spielt auf einige weit verbreitete Archetypen gerne an, um Frauen für ihre Filme zu gewinnen. So wäre z.B. ein klassischer Archetyp für unseren muskulösen, starken Mann der frühere Arnold Schwarzenegger und für unseren eitlen, intelligenten Brad Pitt sehr typisch. Wer sich die einschlägigen Frauen-Blockbuster ansieht, wird schnell feststellen, dass man sich wahre Supermänner gezüchtet hat, wie z.B. Edward, den Twilight-Vampir, der animalische Kraft mit Intelligenz und Scharfsinn vereinigt. Attraction für Anfänger: Gerade der Innere Status ist als Anfänger besonders wichtig und sollte verstärkt ausgebaut werden. Schaffe Dir selbst das richtige Mindset: 1. Du darfst Fehler machen! 2. Du darfst aus Deinen Fehlern lernen! 3. Du darfst nicht perfekt sein! 4. Du darfst auch mal etwas nicht können oder nicht wissen! 5. Du darfst Dich schrittweise entwickeln. Lasse Dir dabei Zeit und mach Dich nicht verrückt. Rom wurde auch nicht in einem Jahr erbaut. Schreibe diese fünf Punkte auf ein kleines Blatt Papier. Trage es immer bei Dir. Wenn in der nächsten Zeit irgendwas nicht so läuft, wie Du es gerne hättest, hole diesen Zettel hervor und schaue ihn an. Lies jeden Satz langsam Wort für Wort durch. Am besten mehrfach. Attraction für Profis: Die beste Möglichkeit, um Anziehung in Deinem Umfeld zu erzeugen, ist, vom eigenen Status und von sich selbst überzeugt zu sein. Lerne, dass Du nicht die Rolle des Hauptdarstellers im eigenen Leben spielst, sondern dass Du der Regisseur bist. Sei kreativ. Erfinde Dich selbst und Deine Realität. Wenn Du danach lebst, wirst Du automatisch Deine Ziele in die eigene Hand nehmen, diese erreichen und immer selbstbewusster mit jeder gemeisterten Herausforderung werden. Je überzeugter Du von Dir bist, um so überzeugter wird auch Dein Umfeld von Dir sein. Je nachdem, wie Du leben möchtest, wirst Du vielleicht nicht jeder Frau gefallen, aber denen, mit einem kompatiblen Wertesystem. Hypothetisch gesehen können wahrscheinlich alle Frauen mit genügend Aufwand dazu bewegt werden, mit Dir zu schlafen. Ist das aber wirklich etwas Erstrebenswertes? Unsere Lebenszeit ist begrenzt und so sollten wir auch mit ihr umgehen. Wenn eine Frau es schafft, Dich zu faszinieren, ist sie es wert, dass Du mit ihr Deine Zeit verbringst. Und so möchte ich gerne wieder mit einem Zitat abschließen. "Der Gedanke ist die eigentliche geistige Großmacht, die die Welt beherrscht. Er ist stärker als jede andere Kraft, mächtiger als alle Materie." Ralph Waldo Emerson (US Schriftsteller und Philosoph 1803 - 1882) In diesem Sinne tschausen und bis bald, Zero PS: Ich biete Progressive - & Club Seduction Einzelcoachings und Workshops an. Nähere Infos gerne per PM . (c) Club Seduction | Sub_Zero
    15 Punkte
  2. Sub_Zero

    Qualifikation im Club Game

    Die Qualifikation im Club Game Der beste Beweise dafür, dass Deine Verführung fruchtet und Du Dich nicht auf dem Holzweg befindest, ist die Qualifikation. Eine Frau qualifiziert sich bei Dir, sobald sie offen ihr Interesse zeigt (z.B. durch ein sog. IOI auf das ich in meinem letzten Blogartikel näher eingegangen bin). Meist ordnet sie sich auch Deiner Führung spielerisch unter und wird dennoch immer wieder etwas frech Deinen Status herausfordern. Das ist ganz normal und gehört zum Spiel. Im Gegenzug solltest auch Du Dich bei ihr qualifizieren. Tust Du es nicht, kann das sehr frustrierend für eine Frau sein, ja sogar zur Abneigung führen. Frauen sind meinen Erfahrungen nach im Durchschnitt emotional äußerst intelligent. In den meisten Fällen viel mehr als wir Männer. Eine Qualifikationen von einer Frau wird in der Regel eher Dezent ausfallen. Sie warten lange auf den richtigen Moment, um Dir das erste Mal offen ihr Interesse zu zeigen und erwarten daher auch in den meisten Fällen, dass der Mann kurz darauf "nachzieht". Wer sich emotional öffnet macht sich verletzbar. Diese Person zeigt Gefühle, Emotionen und Hoffnung, die ausgenutzt und enttäuscht werden können. Es ist also keine gute Idee, die Frauen nun wie in vielen klassischen PUA Büchern beschrieben, auf Teufel komm raus weiter in der Attraction-Phase zappeln zu lassen und das Vertrauen, dass sie Dir gegenüber vorschießt, immer weiter auszureizen. Deine Qualifikation zeigt ihr, dass auch Du bereit bist Dich zu öffnen und ihr Vertrauen nicht missbrauchen wirst. So entscheidet ihr euch gemeinsam bewusst dafür, die nächste Stufe eurer Beziehung zu beschreiten. Qualifikation - Die Frau qualifiziert sich beim Mann Wie qualifiziert sich eine Frau bei Dir? Auf einen Satz wie "ich finde Dich total toll und kann mir mit Dir mehr vorstellen", wirst Du vergeblich warten. Auch hier musst Du (wie so oft in der Welt der Frauen) zwischen den Zeilen lesen müssen. Frauen qualifizieren sich indem sie „Compliance“ zeigen. Das heißt sie unterwerfen sich Deiner Führung. z.B. Wenn sich nicht davor ziert mit Dir in einen abgelegenen Raum zu gehen, sie Dir ihre Tasche anzuvertrauen oder sie nicht zögert, wenn Du sie an der Hand nimmst. Hier noch einmal ein paar verbale Beispiele: Du: „Hör auf auf meinen Arsch zu starren“ Sie: „Och menno“ Du: „Hältst Du mal mein Getränk“ Sie: „Kein Problem“ Du: „Wenn Du Dich weiter so benimmst, geht heute nichts mehr mit uns beiden“ Sie: „Schade“ Natürlich gibt es Qualifikationen die etwas deutlicher oder etwas weniger deutlich ausfallen. Das hängt ganz vom Charakter der Damen und ihrer Flirtkompetenzen ab. Vor allem Ältere Frauen haben meiner Erfahrung nach kein Problem relativ klar ihr Interesse zu kommunizieren. Viele wissen, dass Männer ziemlich klare Ansagen brauchen, um es wirklich zu verstehen. Gerade deutschstämmige Herren sind oft extrem zurückhaltend und brauchen mehrere Arschtritte. Bei Jüngeren Frauen wartet man deutlich länger als bei den etwas erfahreneren Damen oder sie erwarten sogar vom Mann den ersten Schritt. So kommt es nicht selten vor, dass sich zwei Freunde unsterblich ineinander verliebt haben und dennoch Monate brauchen, bis sie ihre Gefühle dem anderen kommunizieren (wenn es dann überhaupt noch klappt). Wenn die Frau sich einfach nicht qualifizieren will, dann gibt es die Möglichkeit den Prozess mit Hilfe von einer kleinen Spielroutine zu beschleunigen. Qualifikation für Anfänger (Frau -> Mann): Hier eine kleine Spielroutine für Anfänger zum Zeitvertreib im Set und zum Üben und steuern der Qualifikation: Du hast 100 Punkte zu vergeben. Wenn die Frau etwas tut, das Du toll findest, dann gibst Du ihr 10 Punkte. Wenn sie etwas tut, dass Du nicht so toll findest, dann kannst Du ihr wiederum 10 Punkte nehmen. Wenn es Dir überhaupt nicht gefällt was sie da tut, dann nimmst Du ihr eben 20 Punkte von ihrem Konto. Zur Einleitung kann man das Spiel auch hervorragend mit einer Push Pull Routine verknüpfen. z.B. „Wow, wirklich, Du bist spontan? Also 60 Punkte hast Du schonmal definitiv wenn ich alles zusammenrechne. Wenn da nur nicht das Rauchen wäre. So kommst Du wohl nie zu den 100. Kannst Du gut massieren oder sowas?“ Sie: „hmmm, bisher hat sich keiner beschwert, also ich denke schon“ Du: „Wenn das keine weiteren 10 Punkte sind.“ Qualifikation - Der Mann qualifiziert sich bei der Frau Es ist nun wie bereits erwähnt Deine Aufgabe ihr zu zeigen, dass Du mit dem Vertrauensvorschuss verantwortungsvoll umgehen wirst. Schenke ihr nun Deine volle Aufmerksamkeit. Probiere Namen und Geschichten, die sie Dir erzählt, (zumindest kurzfristig) im Kopf zu behalten. Gib ihr ein gutes Gefühl. Das lässt sich am Besten in Form eines Kompliments ausdrücken. Das lässt sich unter dem Begriff Statement of Interest zusammenfassen. Qualifikation für Anfänger (Mann -> Frau): „Weißt Du, ich finde es wirklich spannend… Ich hätte zu Beginn unseres Gesprächs nie gedacht, dass eine solche interessante Frau hinter deinem Äußeren steckt.“ „Weißt Du, es gibt nur sehr wenige Frauen, bei denen ich sagen würde sie haben Geschmack. Bei Dir würde ich sagen …. Joah ich sehe deutliche Anzeichen für Geschmack“ „Weißt Du, ich hätte das vermutlich nie gedacht aber… Wenn ich Heidi heißen würde und Millionen mit meinem Körper verdient hätte und meine eigene TV Show hätte, würdest Du jetzt von mir ein Bild bekommen und ich würde Dich in die nächste Runde mitnehmen“ ⚠ Qualifikation - Häufige Fehlerquellen: Missbrauche nicht ihr Vertrauen. z.B. wenn Du ihr sagst sie soll ihre Augen schließen, dann schneide keine dämlichen Grimassen oder mach Dich mit anderen über sie lustig. Eine selbstbewusste tolle Frau macht so einen Fehler genau ein Mal und dann war es das für Dich. Betreibe Push und Pull nonverbal und setze Deinen Körper ein. Wenn sie sich Dir zuwendet, dann bleibe ihr zugewandt. Wenn sie sich Dir abwendet, dann wende Dich ihr auch ab. Übertreibe es nicht. Ein freches Statement reicht vollkommen aus. Achte auf Ihre Reaktion und schenke ihr den Respekt, den sie verdient, weil sie (zumindest bis jetzt) ein toller Mensch war. Danke fürs Lesen. Freue mich über Deine Kommentare. Dein Zero (c) Club Seduction | Sub_Zero
    6 Punkte
  3. Die wichtigste Eröffnung für Anfänger ist meiner Meinung nach die indirekte Eröffnung, also der Indirect Opener. Was ist das und wofür ist er gut? Indirect Opener - was ist das und wofür ist er gut? Beim indirect Opener geht es darum Frauen anzusprechen ohne damit direkt Interesse zu zeigen. Es ist ein souveräner Gesprächseinstieg, ohne dabei die Frau oder ihre Begleiter zu irritieren oder gar zu überfordern. Gerade im Club bewegen sich die meisten Frauen in Grüppchen. Der indirect Opener eignet sich hierfür hervorragend, denn richtig angewandt, verwickelt er die Gruppenteilnehmer elegant in ein Gespräch, ohne dass es Dir gegenüber zu Abwehrreaktionen kommt. Er funktioniert aber auch gut bei einzelnen Frauen die durch den Club streifen oder sich genüsslich einem Cocktail an der Bar hingeben. So reicht es aus sich grobe Elemente einer gute Gesprächseröffnung zu merken und sich damit einen einfachen und sicher Zugriff auf viele verschiedene Set-Konstelationen zu sichern. Zudem sollte man nicht vergessen, dass man dadurch die Aufregung einfach in Griff bekommt, da man eben Elemente auswendig lernen kann (Routine). Auch ich konnte mit dem indirect Opener zu Beginn meiner Laufbahn die meisten Erfolge erzielen, daher möchte ich hier noch einmal speziell darauf eingehen. Indirect Opener - wie richtig anwenden? Vor allem, als ich damit begonnen habe meine eigenen indirect Opener zu entwickeln, haben sich meine Erfolge vervielfacht. Klassischen Routinen waren zwar witzig aber haben nie wirklich zu meinem Auftreten gepasst. Damals habe ich mit einem sehr guten Freund den bekanntesten Indirect Opener der Seduction Community in einzelne Bausteine zerlegt, um dem Erfolg irgendwie auf die Schliche zu kommen. Folgendes ist dabei herausgekommen: Anschließend haben wir die darin enthaltenen Elemente analysiert. Es entstand daraus ein einfaches Baukastenprinzip, das ich euch an dieser Stelle vorstellen möchte: Folgende Bestandteile sind in dieser Eröffnung enthalten: Baustein 1 - Einstieg: → Das stellt eine rationale Begründung für das Ansprechen dar. Der Frau wird also ein plausibler Grund mitgeliefert, warum man gerade sie anspricht. Baustein 2 - Zeit: → Das ist eine künstliche Zeitverknappung. Hier lässt der Erzähler durchblicken, dass man nicht vor hat, nun den ganzen Abend die Mädels zu belästigen. Baustein 3 - richtiges Thema: → Eine Frage, mit der sich Damen und Herren identifizieren können. Jeder hat mit diesem Thema schon seine Erfahrungen gemacht. Kein Wunder also, dass hierzu auch jeder eine Meinung hat. Das sorgt für Gesprächsbedarf und wird die Personen in eine Diskussion vertiefen. Indirect Opener - selbst Opener entwickeln Ich empfehle Dir nun, Dir einige Minuten Zeit zu nehmen, um Dir Deinen eigenen Indirect Opener zu basteln. Anschließend schließt Du Deine Augen und stellst Dir die Situation im Club vor, wie Du vor einer hübschen Frau stehst und sie mit Deiner neuen indirekten Eröffnung ansprichst. Wiederhole das einige Male in verschiedenen Clubs und mit verschiedenen sehr hübschen Frauen. Nimm Dir Zeit und male Dir genau aus, wie ihre Gesichter, ihre Körper und ihre Brüste aussehen, welche Farbe ihre Haare und ihre Augen haben. Wie sie duften und wie positiv sie auf Deinen Indirect Opener reagieren. Was Du im Moment tust, nennt sich kognitives Training und wird auch häufig von Leistungssportlern oder dem Militär verwendet, um bestimmte Abläufe fest einzuprägen. Das ist auch nötig, denn Dein Ziel muss es sein, schnell und einfach aus jeder Situation heraus in ein Gespräch mit einer fremden Person einzusteigen. Wenn Du dann abends in die Situation kommst, dass eine hübsche Frau Deinen Weg kreuzt und Du selbst feststellst, dass Du Interesse an der Frau hast, dann heißt es ANSPRECHEN und 3 Sekunden Regel beachten. Wer hier seinen Opener kann und wie Lucky Luke beim Pistolen ziehen aufsagen kann, der schafft es sein Ansprechen immer mehr zum natürlichen Affekt auszubauen. Indirect Opener - Follow Up Nachdem Du die Damen mit Deinem Indirect Opener in ein Gespräch verwickelt hast, solltest Du dafür sorgen, dass das Gespräch am Laufen bleibt. Mit diversen Fragen sind dann als Follow Up möglich: Gehe dabei weiter auf die Themen ein, die Menschen im Club ansprechen und beschäftigen. Hervorragend eignen sich wie schon erwähnt Themen wie: Beziehungen → Wer hat die Hosen an? Sollen Männer im Stehen oder Sitzen pinkeln? Gibt es noch richtige Kerle? Lügen → Wer lügt besser? Wer erkennt Lügen? Welche Konsequenzen haben Lügen in einer Beziehung? Soziale Medien/Handy → Lieber ein Jahr kein Sex oder ein Jahr kein Handy? Was haltet ihr von Leuten, die sich über Facebook kennenlernen? Fremdgehen → Wer ist treuer? Männer oder Frauen? Indirect Opener - Gesprächsführung? Achte beim Gespräch auf die folgenden Punkte: Nicht zu hektisch gestikulieren Schlüsselworte besonders betonen Pausen bewusst machen und Tonalität einsetzen, um Spannungsbogen aufzubauen Mimik anpassen Bindewörter wie "äh", "Alter", "oder so" vermeiden Emotional in die Story eintauchen Erst nachdenken, was Du sagen möchtest, dann Mund auf machen Themen positiv formulieren Vermeide Themen wie Tod oder Krankheit oder Ähnliches, da Du hier einen wunden Punkt treffen könntest. Lege Dir ruhig einige Themen zurecht, die zu Deinem Indirect Opener passen und in die Du mit ein paar Fragen überleiten kann. So lässt sich einfach und schnell ein Gespräch aufbauen. Die in diesem Artikel aufgeführten Ratschläge und Techniken sind Ausschnitte aus meinem Premium Produkt, das ich hier bald zum Download anbieten werde. Hier gehe ich genau auf die Geheimnisse der indirekten Gesprächs-Eröffnung ein. Über Kommentare und Feedback freue ich mich wie immer sehr! Grüße, Zero (c) Club Seduction | Sub_Zero
    5 Punkte
  4. Neice

    Vorwort

    Willkommen in meinem kleinen Blog Ich möchte hier ein kleines Projekt dokumentieren: Meine nächste Freundin. Meine letzte Beziehung ist im Mai 2015 zu Ende gegangen. Ich wollte mir bewusst eine Auszeit geben und daraus sind 2 Jahre nun fast geworden. Ich bin 38 geworden. Gott ist die Zeit geflogen. Es kommt mir vor wie gestern, als ich mit 26 in meiner Wohnung saß. Wenige, sehr ausgewählte Freunde. Fokus auf Business hatte. Und mir dachte, dass eine Freundin doch ganz nett wäre. Irgendwie ähnele ich doch meinem 26-jährigen, ungeküssten ICH momentan sehr. Das kommt nicht von ungefähr: Ich war nie unzufrieden mit meinem Leben in vielen Bereichen, bevor Mädels darin rum gestolpert sind. Und es war für mich wichtig, da mal runter zu kommen. Sauber zu reflektieren und mal wieder an der Basis zu arbeiten. Fokus auf Job. Berufliche Veränderung. Ein paar Dinge machen, die ich schon immer wollte. Mal zu reflektieren, warum mir gefühlt Mädels einiges nehmen und dann auch wieder geben. Und warum sie mir so leicht den Fokus auf mein restliches Leben nehmen. Aber dann gibt es doch ein paar Unterschiede zu meinem 26-jährigen ungeküssten, sexlosem ICH: Ich weiss wie es geht. Alles was ich hier schreibe basiert auf meiner Erfahrung. Meinen Analysen. Ich bin Marketingfixiert. Strategisch. Theoretisch. Und meine Annahmen sind voll von BIAS Fehlern. Vielleicht kannst Du daraus mitnehmen.
    4 Punkte
  5. Neice

    Vorarbeiten

    Vorarbeiten Wer jetzt hier eine Fieldreportsammlung erwartet - schaut Mitte des Jahres noch mal vorbei. Meine Ausgangssituation ist, dass ich in Marburg sitze. Und Marburg geht mir auf den Sack. Super studentisch. Keine Läden mehr, die mich interessieren. Ausgehen nervt. Nur besoffene Kiddies. Bis auf Tinder und Lovoo ist es schwierig, an Mädels in meiner Zielgruppe zu kommen. Ich habe ein paar Ideen, aber mir ist die Auswahl einfach zu gering. Ein Umzug in eine Großstadt steht an. Ich habe mir hier verschiedene Städte angeschaut. Am Ende ist es Frankfurt geworden. Parallel spiele ich noch ein wenig mit dem Gedanken, nach Kapstadt zu ziehen. Das bekomme ich aber nicht so schnell hin und muss da vom Business noch 2-3 Jahre reinstecken. Aber ich kann mir vorstellen, meine Basis in Frankfurt zu haben und dann im Ausland zu überwintern. Mal schauen. Umzug nach Frankfurt Hier ist eine Menge Arbeit Vorarbeit zu leisten. Hauptsächlich Baustellen in der Firma. Ich habe Ende Q3 / Q4 2017 angepeilt. Vielleicht suche ich mir aber vorher auch eine Bude in Frankfurt und pendele etwas. Bis dahin habe ich eigentlich keine Lust aktiv hier vor Ort Mädels zu suchen oder nach Frankfurt zu fahren. Keine Lust auf Pendeln. Und genug zu tun. Figur / Styling / Klamotten Meine Figur ist noch nicht in Ordnung. Ich weiss ziemlich genau, in welche Richtung ich vom Style gehen möchte. Aber parallel anzunehmen und Klamotten kaufen ist keine Gute (oder zumindest eine teure Idee). Screening Mir ist noch nicht so 100% klar, was für ein Mädel ich suche. Da möchte ich meine Erfahrungen einfach mal zu Papier bringen und gezielter suchen. Da muss ich selbst etwas aufpassen, denn wenn sie a) heiss ist und b) gut im Bett und ich mich c) super mit ihr verstehe, nimmt das schnell ne Eigendynamik an. Während ich eine Affäre habe, bastelt das Mädel an einer LTR. Das gelingt ihr dann ggf. - oder zumindest nimmt es mir den Fokus auf andere Mädels weg. So gerne spreche ich auch nicht 5 "Chantals" an nem Abend an, wenn ich alternativ einen coolen Abend mit einem Mädel samt Sex und Unternehmungen zur Auswahl habe. Da muss ich mir mal richtig Gedanken machen. Ziel ist also Optisch das Maximum bis Mitte des Jahres raus zu holen. Zusammen mit Umzug in eine Großstadt - zusammen mit den notwendigen Arbeiten.
    4 Punkte
  6. Der Rottenflieger

    Welcher Typ sein? Der gute Mann!

    Ein guter Mann ist schwer zu finden — Flannery O’Connor (Buchtitel: „A Good Man is hard to Find“) Dem Spruch würden viele Frauen zustimmen! Aber wer ist dieser gute Mann? Er hat schon viel gemeinsam mit dem bösen Jungen: Er weiß was er wert ist. Er weiß was er will und entschuldigt sich nicht dafür. Er stellt die Maßstäben. Er demonstriert Selbstvertrauen. Er führt die Interaktion mit einer Frau und zeigt damit Stärke. Er leitet die sexuelle Eskalation ein. Er stellt der Frau auch eine Herausforderung. Aber ebenso wichtig sind die Eigenschaften die ihm vom bösen Jungen unterscheiden: Er sorgt dafür, dass Frauen sich bei ihm gut fühlen. Er hinterlässt die Frau in einem Zustand, der besser ist als bevor er sie getroffen hat. Er hat hohe Standards die seinem hohen Selbstwert entsprechen. Er will keiner Frau weh tun. Er respektiert Frauen, aber verlangt auch von ihnen Respekt. Er ist mental und emotionell stark. Er entschuldigt sich auch nicht für seine Schwächen – er bekennt sich zu ihnen. So viel hat er sogar mit dem netten Typ gemeinsam: Er besteht nicht immer auf seine Wünsche. Er ist kompromissbereit. Er will eine Frau glücklich machen. Er ist fähig, eine Frau wirklich zu lieben. Er ist der Möglichkeit offen, sich in eine Frau zu verlieben und sie zu lieben. Diese Kombination aus Stärke und Menschlichkeit macht den guten Mann zum echt unwiderstehlichen Traummann!
    4 Punkte
  7. Oft haben Männer nach dem NC, KC oder sogar FC, Problem, die Frau zum Wiedertreffen zu bewegen... Oder gar, sich mit einer schon bekannten Frau eine Verabredung hinzukriegen! Die Antwort: Spontanes Date! DU hast was lustiges vor, etwas das Spaß macht (z.B. Weihnachstsmarkt, Weinfest, Tanzklub, etc.) DU wirst hingehen - mit ihr oder ohne sie! Du sagst ihr was DU vorhast, dann fragst du sie: "Willst du mitgehen? Wird bestimmt Spaß machen!" Sie darf dabei sein, aber sie ist nicht der Mittelpunkt deines Lebens - du kannst auch - und hast - ohne sie Spaß haben! Um ihr was Druck zu nehmen, kannst du dafür sorgen, dass andere dabei sind (und später isolierst du sie!). Sollte sie sagen, sie kann es an dem gegebenen Abend nicht... * Sage ihr locker und unenttäuscht einfach "Schade! Vielleicht ein anderes mal dann!" * Dann MACH WAS an dem Abend - nicht nur weil du dein Spaß nicht von ihr abhängig machen sollst, aber auch... * Du kannst ihr auch während der Aktivität kurz schreiben oder anrufen, "Hey, es macht hier viel Spaß! Du sollst wirklich kommen!" Sollte sie nicht antworten, Funkstille! Sollte sie doch ablehnen, dann einfach "Schade! bis später!" * Und/oder am nächsten Tag erzähle ihr von dem tollen Abend (Subtext: "Da hast du einen lustigen Abend verpasst!") Vor allem, bleib locker!
    4 Punkte
  8. Mentalray

    Vom PUA/Cat zum Schimpansen

    Der ein oder andere mag es kennen, du hältst dich für den größten, du hattest viele Frauen/Männer, du hast unglaubliches geleistet und aus dir gemacht. Doch dann kommt da einer von diesen Menschen, die du sicherlich auch kennst, die deren Nähe du magst und zu denen du eine Verbindung spürst. Dabei kann es egal völlig egal ob Jahre seit der Begegnung vergangen sind, es fühlt sich toll an. Du planst alles, hast auf jeden Kommentar die passende Antwort. Und dann legt er/sie Jacke ab und das einzige was du rausbringst ist "Oh langer Pulli...find ich toll". Und bäm - es hat dich in die Steinzeit katapultiert. Du weißt was ich meine? Völlig egal wie er/sie es geschafft hat - was ist passiert? Du hast die Kontrolle über das Gespräch verloren und zwar mit fliegenden Fahnen. Wenn du dann noch angeschlagen bist, kriegst du die echt nicht leicht wieder. Und du fühlst dich wie der letzte Depp, das Treffen war kacke und du denkst dir, das wars jetzt. Warum schreib ich dir das? Aus zwei Dingen, erstens ich will nicht das du den gleichen Fehler machst wie ich und zweitens will ich dir meine Lösung zeigen wie du da wieder herauskommst. Die gute Nachricht zuerst, das Problem ist lösbar. Damals vorm Krieg, als ich noch Pickup betrieben habe wie sonst was, hatte ich ein großes Ziel: "Niemand soll in der Lage sein mich verletzen zu können." Keine Frau, keine unkontrollierten Gefühle, egal welche Frau. Das ist mir auch gelungen. Hat sich gut angefühlt (für mich). Was andere um mich herum machen denen ich wichtig bin? Völlig egal. ICH! Solche Menschen, wie oben beschrieben, habe ich aus meinem Leben komplett ausgeschlossen. Wenn du aber die Ebene des FTOW verlässt und du eine (richtige) Beziehung führen willst ist diese "Stärke" sehr hinderlich, denn man verpasst viel. Wenn ich heute überleg was für ein selbstsüchtiger Arsch ich war als ich meine heutige Freundin kennenlernte und sie ist immer noch hier. Heute sehe ich das anders. Gefühle wieder zu zulassen, Verletzbarkeit zumindest teilweise zuzulassen hat weitaus mehr Vorteile. Das ist harte Arbeit Jungs/Ladies! Ich rede nicht davon wie der letzte Schimpanse sich nur von Emotionen leiten zu lassen. Nein, mit Stil! Momentan arbeite ich genau diese Grenze aus und versuche mittels feiner Justierung die perfekte Mischung zwischen Gefühlen die ich zulasse und diesem Schutzschirm zu finden. Und diese Menschen, wie oben beschrieben, helfen dir dabei. Zum einen zeigen Sie dir das du doch noch ein Mensch bist und zum anderen kannst du ziemlich gut üben :). Es gibt eben diese Scheiß Momente. Wie löst du eine solche Situation? Regel Nummer eins: erstmal Abstand. Keine SMS, kein WhatsApp gar nix. 4-6 Wochen ist kein Problem. Danach ein neues Treffen ausmachen, aber nicht um jeden Preis. Investiere nicht zuviel. Wenn er/sie dir wirklich wichtig ist (und er/sie ein echt verpeilter schwieriger Fall ist), kannst du auch gern die Tür aufmachen, durchgehen muss der andere. Wenn er/sie es nicht tut, dann ist's nicht so ein Mensch. Und du hast wieder Zeit gespart das er/sie dir gezeigt hat das er/sie deine Zeit nicht wert ist. Vermeide es dich mit diesen Menschen zu treffen wenn du krank bist, oder traurig. Die Gefahr die Führung zu verlieren ist recht groß. Und ganz wichtig, plane nicht. Die unbezahlbarsten Momente kommen ungeplant, wenn alles stimmt und ihr beide in der richtigen Stimmung seit. :D Mach nicht den gleichen Fehler wie ich, schließe diese Menschen nicht aus. Wenn du so einen hast, hab Spaß mit ihm denn die sind selten (10000 Approaches zu 1). Sie bescheren dir so tolle Momente und du kannst sie kaum vergraulen. Mal die Kontrolle zu verlieren gehört dazu, denn das ist menschlich. Und davon ab, die andere Seite schätzt das genau so ;).
    3 Punkte
  9. Der Rottenflieger

    Weibliche Flirtsignale

    Sie findet dich attraktiv! Fr. Dr Monica Moore (St. Louis, USA) hat 52 Verhaltensweisen die sie als „flirtend“ definiert – Verhaltensweisen die dazu dienen, Männer anzuziehen. Sie hat auch festgestellt, dass die Frauen die die meiste Aufmerksamkeit von Männern erhalten sind die Frauen, die die meisten Signale senden. Auch die Vielfalt der Signale spielt dabei eine Rolle: je mehr desto anziehender. Dr. Moore veröffentlichte ihre erste Analyse im Jahr 1985 und eine Folgestudie in 1989. Einige der häufigsten Flirtsignale die sie feststellte sind: Kichern / Lachen Lächeln Nicken Kurze Blicke Kurzes aber anhaltendes Starren Zurechtmachen (Körper, Haare, Kleidung) Zur Schau stellen (besonders Brüste, Beine, Arsch) Lippen lecken Schmollen Hier sind 15 Phasen des Flirtens. Einige wiederholen sich innerhalb der Reihenfolge. 1. Lachen 2. Augenkontakt (anhaltend) 3. Kopf in den Nacken werfen 4. Haare zur Seite streifen oder werfen 5. Lippen lecken 6. Parade (zur Schau stellen) Die Frau geht durch den Raum, wiegt sich in den Hüften (schau mal hin, ich kann deine Kinder gebären!) mit Brüsten rausgestreckt (ich kann auch deine Kinder stillen!) und mit Kopf hochgehalten. 7. Augenkontakt 8. Kokett Lächeln (Teil einer Versprechen-Rückzug-Sequenz: abwechselnd gibt sie dir positive Zeichen und zieht sich zurück) 9. Nacken-Präsentation (Ich bin harmlos) 10. Gegenstand Streicheln (auch den eigenen Körper) 11. Sich Zurechtmachen – (Haare, Kleidung, Körper „in Ordnung“ bringen) 12. Allein Tanzen – Körper bewegen und wiegen 13. Augenkontakt und Wegschauen (wiederholt eine Versprechen-Rückzug-Sequenz) 14. Schmollen 15. Augenbrauen Hochziehen Die Information und Bilder habe ich (übersetzt) von Lovebucketblog.com (52 female signals of flirting her love bucket):
    2 Punkte
  10. Firster

    50 Körbe vs. Selbstbewusstsein

    50 Körbe vs. Selbstbewusstsein Ich bin ein Hedonist. Hedonisten sagt man nach, dass nur Freude und Lust im Leben für sie wichtig sind, und das gepaart mit ner Menge Egoismus. Dem letzten möchte widersprechen, den beiden ersten nicht! Ich kenne keine AA und Push & Pull wurde mir in die Wiege gelegt. Nun denkt so manch einer, geil hätte ich auch gerne, aber stopp, Vorsicht! Dafür hatte ich schon immer eine große Klappe und habe schon immer, das gesagt, was ich denke. Das hat mir viel Ärger, in allen möglichen Bereichen eingebracht, denn, was ich nicht besaß, war Diplomatie und Geduld. Mittlerweile sieht es ein bisschen anders aus, aber ich arbeite immer noch daran und dass werde ich wohl bis zu meinem Ableben tun. Was ich aber tue ist: Ich lebe authentisch. Also bitte denke einer daran, bevor er sich angriffen, zurückgesetzt oder ausgelacht fühlt. Das ist nicht meine Intention. Immer wieder lese ich von den berühmten 50 Körben, die man sich doch geben soll um als PUA seinen Weg zu gehen. Sozusagen, sie würden dazugehören. Körbe, fängt man sich viele im Leben ein. Sei es man bekommt den Job nicht, den man will, sei es man bekommt die geile Wohnung nicht, die man will. Sei es, man bekommt die hübsche HB nicht, die man will. All das sind Körbe. Die meisten davon, tun einem nicht weh, oder nur kurzfristig und man orientiert sich um. Die nicht bekomme Wohnung ist in zwei Wochen vergessen, der nicht bekomme Job vllt. in zwei Monaten, die hübsche HB aber, klebt am eigenen Ego und vielen Gedanken, die man sich macht. Warum ist das so? Die Antwort könnte sein, dass man keine Anerkennung bekommen hat. Aber diese bekommt man auch bei ner Jobabsage nicht. Was ist hier anders? Eine Erklärung lautet: Anerkennung im zwischenmenschlichen Bereich ist lebenswichtig. Unser Ego benötigt es als Lebensenergie. Wir machen den Wert unseres Selbst von dem Ergebnis unseres Handelns abhängig. Zurückweisung erzeugt ein ungutes Gefühl. Es hemmt einem in seinem Verhalten und auch in seinen Entscheidungen. Zeitgleich knabbert es an unserem Selbstwertgefühl und viele fühlen sich dann als Feigling oder Waschlappen. In Wirklichkeit hat man aber nur ein geringes Selbstbewusstsein. Man ist sich des Selbst nicht bewusst. Hier hilft nur Authentizität. Sprich, was will ich wirklich und in Echtheit leben? Ohne jede abhängige Meinung anderer. Das Ego agiert aus dem Unbewussten eines Jeden. Egoisten sind dagegen schnell enttarnt. Will man sein Ego erkennen, muss man sich bewusst damit beschäftigen. Erkenne dich selbst, ist jedem ein Begriff. Sein Selbst zu erkennen, läuft über das Entdecken des Egos unter Zuhilfenahme der Authentizität. Sehr vieles wird in der Kindheit angelegt, anderes kommt ein wenig später nach. Irgendwann allerdings ist man alt genug um seinen Weg selbst zu gehen und oftmals haperts dann. Sich-selbst-bewusst erkennen, kann man aber durch Reflexion, also nachdenken, erreichen. Oder anders ausgedrückt: Wenn Du abends nach Hause kommst und hast 10 Körbe kassiert, ist dein Pimmel dann weg? Nein, ist er nicht, aber ein Stück deines Selbstwertgefühles. Das ist so unnötig wie ein Kropf. Will sagen, gebt niemals, niemals die Verantwortung für eurer Leben ab. IN KEINEM BEREICH! Und mal unter uns Klosterbrüdern und natürlich auch -schwestern, wer sich 50 Körbe an einem Abend einsammelt, ist einfach nur bescheuert.
    2 Punkte
  11. Es sollte ein motivierender Post sein. So habe ich das geplant. Ich wollte hier meine Ziele schildern und beschreiben, wie ich die erreichen werde. So hätte ich nicht nur einen Überblick über die ganzen Veränderungen, die ich mir schon lange in meinem Leben gewünscht habe, sondern hätte in gewisser Art und Weise einen sozialen Druck aufgebaut, um diese Veränderungen auch zu verwirklichen. Ich hatte sehr viel Stress am Ende des Jahres und ich war einfach nur müde. Deswegen habe ich das auch die ganze Zeit meine gute Vorsätze verschoben. Aber heute sieht es eigentlich nicht besser aus. Ich bin im Arsch (psychologisch), bald kommen die Klausuren, die ich auf jedem Fall bestehen muss und ich bin nicht vorbereitet. Und ich hab einfach Null Bock auf gar nix. Ich hab letztes Jahr meines Leben damit verbracht, wie verrückt zu lernen und nebenjobben zu gehen. Da ich zu den Personen gehöre, die man als social acword penguin bezeichnen kann, habe ich auch nur wenig Zeit mit Freunden verbracht, einfach weil ich nicht so viele habe. Ich fühl mich im Hamsterrad gefangen. Ich würde mir sehr gerne wünschen, dass ich sozialer werde und mehr Leute habe, mit denen ich cool Zeit verbringen kann. Und dass ich mehr Mut habe, Verantwortung für mein Leben zu übernehmen und eigenständig Probleme (und ich hab viele oder glaube zumindest, viele zu haben) zu lösen. Ich bin eine ängstliche und unsichere Person und ich werde warscheinlich so eine Person mein Leben lang bleiben. Das ist Teil meiner Persönlichkeit. Und das, was ich in diesem Jahr will, ist das ich mich mit diesen Gegebenheiten und Lebensumständen, arrangiere. Und dass ich Dinge gebacken kriege (Studiumabschluss zum Beispiel) trotz dieverse Lebensumstände. Und ich will in der nächster Zeit folgende Dinge tun: - regelmäßig für Klausuren lernen - meine Wohung aufgeräumt halten - 1 mal die Woche Sport machen Ich habe mir schon eine Lerngruppe arrangiert und werde nächste Woche die schon treffen. Mal schauen wie das wird. So, jetzt Paar Dinge im Allgemeinen zu meinem Blog: Wenn ich meine Klausuren überleben werde, werde ich mich verstärkt mich Stärkung der Social Scill beschäftigen. Es hört sich nach Aufschiberei an, ist es aber nicht. Ich beschäftige mich auch in dieser Zeit damit (gehe am Dienstag in eine Quasi-Party), aber nicht so stark, weil ich mich jetzt auf Lernen und Besserung meines Wohlbefindens fokussieren muss. Es wird hier also irgendwann auch über Erweiterung des SC gehen. Aber jetzt geht es in diesem Blog darum, wie man sich aus Depression rausholt und Klausuren besteht. Und ich möchte mich dafür entschuldigen, dass es wahrscheinlich Rechtschreibfehler gibt und dass es so wirr und verschwommen geschrieben ist. Ich hoffe, es wird sich in der Zukunft bessern. Ich plane, nächste Woche einen Update zu schreiben, ob ich mich zusammengerissen habe und mit Lernen angefangen hab. Wenn auf der Party etwas Interessantes passiert ist, werde ich eventuell einen Eintrag darüber schreiben. Es sollte ein motivierender Post sein. Ist er wahrscheinlich nicht. Aber man muss mit irgendetwas anfangen.
    2 Punkte
  12. Der Rottenflieger

    Rapportbruch – eine starke Waffe

    So zeigst du dass du wertvoll bist! Rapportbruch ist eine Taktik womit du eine gut verlaufende Interaktion mit der Frau abbrichst. Die Interaktion mit einer super sexy Frau absichtlich abzubrechen ist das Letzte das die meisten Männer machen wollen… … und genau deswegen unterschiedest du dich von ihnen! Rapportbruch ist eine der stärksten und effektivsten Taktiken der Verführungskunst. Es ist eine DHV (Demonstration hohen Wertes). Mit Rapportbruch zeigst du der Frau, dass… trotz ihrer Attraktivität gibt es auch andere Leute da oder andere Sachen die dich interessieren. du nicht so beeindruckt von ihr bist, dass du bereit bist, ihr den ganzen Abend zu widmen. du – im Vergleich mit anderen Männern – nicht einfach dankbar bist, dass so eine Frau mit dir Zeit verbringt. deine Zeit sehr wertvoll ist, und sie hat deine exklusive Aufmerksamkeit (noch) nicht verdient Also, du hast hohen sozialen Wert! Der Effekt ist eine Art Kombination aus NEG und DHV. Wann und wie du das machst ist aber sehr wichtig um den erwünschten Effekt zu erreichen. Du musst die Interaktion auf einem Höhepunkt unterbrechen: Du hast was gerade gesagt, das sie sehr witzig fand und sie zum Lachen brachte, oder Das hast etwas gerade getan oder ihr etwas gezeigt, das sie offensichtlich beeindruckt hat. Daher, ihr letzte Eindruck von dir wird stark sein. Im Nachtlokal oder auf einer Party Wenn ihr in einem Klub oder anderem Ort bist wo du und sie länger bleiben werden, sagst du so etwas wie, “Ich muss leider zu meinen Freunden zurück (oder einen anderen plausiblen Grund) aber wir sehen uns später!” Oder noch abrupter – zum Beispiel “Ich muss Hans [z.B.] finden…” Und dann einfach gehen! So etwas verwirrt Frauen die einen hohen „Marktwert“ normalerweise geniessen. Es ist das Letzte, das sie erwartet. Oder etwas frecher… „Ich will jetzt mit anderen Frauen flirten, aber vielleicht sprechen wir später wieder.“ Wenn sie dich mit anderen Frauen sieht wird sie eifersüchtig! Kehre zu ihr dann zurück, um zu verhindern, dass ein anderer sie schnappt. Du kannst sie sogar aus einer langweiligen Konversation mit einem anderen Typ befreien - sie wird dir dafür dankbar sein. Dann eskaliere! Wenn der Nummerabschluss der bestmögliche ist Wenn du (oder sie) bald weg musst, sagst du dann, “Es tut mir wirklich leid, aber ich muss gehen. Ich bin mit Freunden verabredet und ich lasse sie ungern warten. Aber ich habe unsere Konversation genossen. Wir sollen sie bald wieder fortzusetzen. Dann SAGST (nicht fragen!) du ihr, sie soll dir ihre Telefonnummer geben. Im Moment des Rapportbruchs wollte sie mehr von dir / deiner Zeit haben. Deswegen musst du es ihr wegnehmen! Und sie denkt, “Was? Er hatte mich für sich… Wie kann er sich von mir losreißen? Bin ich nicht attraktiv genug?” Der Rapportbruch gibt der Frau das Gefühl, das sie dich nicht halten kann – sie könnte dich zu jedem Moment verlieren. So etwas stimuliert Frauen da es dich zur Herausforderung für sie macht. Sie muss arbeiten um dich glücklich zu machen so dass du bei ihr bleibst. Sie wird froh sein wenn du zu ihr zurückkehrst und wird versuchen deine Aufmerksamkeit zu sichern! Wenn aber du den Abbruch auf einem Niedrigpunkt machst (da war gerade ein Moment Stille bzw. keiner von euch wussten etwas zu sagen, etc.) ist der Eindruck eher, dass du dich aus Verlegenheit zurückziehst. Nicht sehr stark! Die Schlüssel des Rapportbruchs sind DU musst die Interaktion abbrechen – nicht auf sie warten. Du nutzt die Wörter Unser und Wir – die Konversation war auch für sie ein Vergnügen Du nutzt Phrasen wie „Wir sollen“ statt „Ich würde gern…“
    2 Punkte
  13. Sub_Zero

    Wing Game - worauf es wirklich ankommt

    Wing Game - der Begriff löst bestimmt bei einigen Lesern hier Emotionen aus. Gerade am Anfang traut man sich nur selten ganz alleine auf die Piste. Ohne etwas Basis Wissen im Bereich Wing Game, wird man aber schnell an seine Grenzen stoßen. Deshalb habe ich Dir hier ein einfaches Regelwerk zum Thema Wing Game niedergeschrieben. Viel Spaß! Wing Game - Warum eigentlich? Wing Game hat viele Vorteile. Wer sich darauf einlässt und etwas übt hat immer... Jemand, der einen pusht und motiviert Damen anzusprechen, wenn man gerade mit etwas Hemmung in der Ecke steht. Jemand, der einem den Rücken frei hält, wenn man gerade mit seiner Traumfrau flirtet und ihre beste Freundin gerne dazwischen funkt. Jemand, der einem konstruktives Feedback auf dem Nachhauseweg gibt, wenn man sich fragt, woran lag es denn jetzt, dass ich doch keine der Schönheiten von heute Abend mit nach Hause genommen habe? Die meisten werden jetzt sagen, ja, das wäre schön, wenn ich wirklich so einen Wing hätte. Leider verhalten sich meine Freunde oder Kumpel überhaupt nicht so. Da fallen eher Sätze wie: "Die ist ja total hässlich" oder "Ich will die hübsche haben" oder " Ihre Freundin habe ich erst gesehen als sie Dein Mädchen an der Hand schon weggezogen hat". Dabei ist gutes Wing Game überhaupt nicht so schwer. Es ist es aber wichtig zu verstehen, warum wir Männern eigentlich so ticken, wie wir ticken und warum es uns so schwer fällt, richtig loyal miteinander umzugehen. Es liegt in unserer Natur. Wir definieren uns über unseren Status. Dazu gehört zwangsläufig materielles, wie Autos, Wohnung, Klamotten, Geld und natürlich Frauen! Auch wenn Männer sich seit Jahrtausenden zusammenschließen, um gemeinsam Projekte zu stemmen, die alleine undenkbar gewesen wären, hört die Zusammenarbeit oft an der Stelle auf, wo der Rang (also die hierarchische Stellung in der Gruppe) in Gefahr geraten könnte. Dann entsteht Neid und der bricht immer wieder aus uns heraus, auch wenn das alles unterbewusst passiert. So, das war die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass man diese Gewohnheiten ganz einfach ablegen kann. Man muss sich sein Verhalten nur einmal vor Augen führen und verstehen, welches Potential man hat, wenn man effektiv zusammenarbeitet. Wir sind uns ja hoffentlich einig, dass es eigentlich genügend Frauen für uns alle auf dem Welt gibt. Der Mangel entsteht nur in unseren Köpfen, wenn wir wieder einmal das Gefühl haben Ansprechen und Kennenlernen wäre eine echte Herausforderung oder gar eine Problem. Aus diesem Grund habe ich das folgende Regelwerk verfasst: Wing Game Regel I Ziel des Wing Game ist es, in erster Linie den Wing in seinem Gespräch innerhalb der Gruppe zu entlasten und ihm die Chance zu eröffnen in tiefere Phasen der Verführung vorzustoßen. Egal wie viele Personen sich in der Gruppe befinden. Der "Wing" hat die Aufgabe dem jeweils Anderen den Rücken freizuhalten. Das sollte auch dann noch gewährleistet werden, wenn sich andere Personen im Laufe des Gesprächs der Gruppe anschließen. Tipp: Besonders gut funktioniert das, wenn im Gesprächsverlauf alle Störer (Exfreunde, beste Freundinnen, paarungswillige Dritte ...) hinter den Rücken der Frau manövriert werden. Am Allerbesten so, dass die Dame zu den Störern Rücken an Rücken stehen. So verschwinden die Herrschaften aus dem Aufmerksamkeitsfokus der Dame und jede Art von Kommunikation kann einfach unterbunden werden. Erreichen kann man das durch langsame, unauffällige Bewegungen während dem normalen Gespräch. Mal verlagert man das Gewicht auf das eine Bein, mal auf das Andere, dann geht man einen Schritt nach links, dann lehnt man sich an die nächste Wand.... Schon entsteht Bewegung. Wing Game Regel II Wer die Gruppe beim Wing Game anspricht der hat die freie Frauen-Wahl. In unserem Fall nenne ich ihn mal beispielhaft Max. Auch wenn das nicht sofort erkennbar ist, dann sollte man die bevorzugte Wahl mit einem abgestimmten Zeichen markieren. Das geht zum Beispiel mit dem Satz: "Hey Max, welche von den Beiden ist denn die Böse?" Max kann jetzt ganz entspannt auf die Frau zeigen, die er lieber kennenlernen möchte, um alle Unklarheiten im Set zu beseitigen. Wing Game Regel III Auch Andi, der die Gruppe nicht angesprochen hat, darf sich eine hübsche Frau aussuchen. Er muss sich allerdings 100% sicher sein, dass die Dame nicht die Wahl von Max ist und er dadurch seine priorisierte Aufgabe nicht vernachlässigt. Sich nämlich darum zu kümmern, dass Max freie Bahn hat. Kein Grund zur Sorge. Schon in der nächsten Gruppe wird das Spiel umgedreht und Max muss für Andis Erfolg zurück stecken. Bei echtem Wing Game gibt es keine Benachteiligten! Wing Game Regel IV So lange Max nicht sagt: "Du kannst sie haben, Andi" ist die von Max markierte Frau für Andi tabu. Das gilt natürlich nur für diesen Abend. Wenn man es an dem Abend nicht schafft sich mindestens eine Nummer zu sichern, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit erheblich, dass es noch irgendwann klappen könnte. Aber Gentleman Codex! Auch hier gilt: Warum stürzen sich immer alle ausgerechnet auch diese eine? Wing Game Regel V So lange Max am Zug ist, sollte Andi möglichst wenig mit Anna, Max's Auserwählten sprechen. Hier gibt es einige Ausnahmen, die zu beachten sind: a) Natürlich ist es erlaubt sich ausgiebig vorzustellen. Anna sollte nicht das Gefühl bekommen, dass Andi ein Fremder ist, bei dem sie sich zurückhalten muss. Das ist am Anfang sowieso schon oft nicht ganz einfach. b) Sobald Max mal hängt und peinliche Gesprächspausen entstehen, sollte Andi nach eigenem Ermessen die Gesprächsführung übernehmen und Max ein bisschen entlasten. c) Wenn Max mal für kleine Pickup Artists muss, dann darf Andi natürlich auch mit Anna sprechen. Was hier besonders gut ankommt sind tolle Geschichten über Max, denn kein Mensch, den ich kenne und von dem ich gehört habe, erzählt in so einer Situation coole Geschichten über seinen Freund. Die Regel sind leider eher Sätze wie: Statt: Dabei ist es für einen Wing so einfach. Denn wenn Max selbst sagt: Würde Anna wohl in Tränen ausbrechen vor Lachen. Wing Game Regel VI Keiner wird vor einer Frau veräppelt. Weder Max noch Andi machen sich auf Kosten des Anderen lustig. Auch wenn das oft unter Jungs üblich ist, sich gegenseitig aufzuziehen. Frauen ticken da ein bisschen anders. Oder hast Du schon einmal zwei Frauen so miteinander sprechen hören: Sie werden es nicht verstehen und den Status des Einen oder des Anderen erheblich herab- oder heraufsetzen, sodass es extrem schwer für Dich wird noch zu punkten oder ein ausgewogenes Gespräch in der Gruppe zu führen. Vermeide also Themen, die den Status von Dir oder Deines Wings gefährden könnten! Wing Game Regel VII Auch wenn die Damen mal lästern... Hin und wieder kommt es vor, dass sich eine Frau einen der beiden Wings nährt und damit beginnt ein bisschen über den jeweils anderen herzuziehen . Dann tu Dir und Deinem Kumpel ein Gefallen und wiederspreche dem einfach. Lästereien bringen keinem was. Wing Game Regel VIII Kein Feedback im Club. Generell sollte Feedback ausschließlich dann gegeben werden, wenn danach verlangt wird. Einige kommen damit wunderbar zurecht. Andere überhaupt nicht. Für diejenigen ist der Abend dann gelaufen. Das bringt Dich nicht weiter und auch nicht Dein Wing. Deshalb solltest Du damit warten, bis ihr euch auf den Heimweg gemacht habt und Du danach gefragt wurdest. Verlange Feedback dennoch immer und lerne zumindest Du damit umzugehen. Es ist Gold wert zu hören, was den anderen aufgefallen ist. Da Du allerdings auch schon das Thema Neid von mir erläutert bekommen hast, solltest Du Dir auch ein dickes Fell zulegen. Du kannst die Frau auf der Bar nach 10 Minuten vernaschen und es wird noch Menschen geben, die Dich dafür kritisieren. Ob Du also alles annimmst darfst Du für Dich selbst entscheiden. Achja, generelle Regeln zum Feedback geben findest Du zuhauf im Internet... umemotional, nicht wertend usw... Lies es bei Gelegenheit. Mir ist oft in meiner Karriere als Flirtcoach aufgefallen, dass gerade im Club das Wing Game eine unheimlich wichtige Rolle spielt. Mit ein bisschen Loyalität und ein bisschen Teamfähigkeit ist unheimlich viel mehr zu holen als man alleine je erreichen könnte. Mach Dir also klar, dass wir alle in einem Boot sitzen! Wie immer freue ich mich über Likes, positives Feedback, Lobgesang und Geschenke! LG, Zero (c) Club Seduction | Sub_Zero
    1 Punkte
  14. Der Rottenflieger

    Der Faktor Aussehen

    Männer sind sehr optisch orientiert. Wenn wir uns zu einer Frau hingezogen fühlen, wird diese Attraktion hauptsächlich auf ihr Aussehen basiert. Wir sind auch in der Regel bereit, einige „Fehler“ hinzunehmen, weil wir von der Optik immer noch beeindruckt sind. Auch unser Ego spielt eine Rolle mit. Wenn wir eine bombische Frau „landen“… Wir fühlen uns sehr geschmeichelt und unsere „Männlichkeit“ bekommt Bestätigung. Wir stellen uns auch vor, was für einen Eindruck das auf anderen machen wird. Das Aussehen eines Mannes kann natürlich Eindruck auf eine Frau machen. Daher, vor und am Anfang einer Interaktion, kann das Aussehen einem Mann einen „natürlichen Vorteil“ verleihen. Aber spätestens nachdem der Mann eine Interaktion mit einer Frau beginnt, beginnt auch der Eindruck des Aussehens auf die meisten Frauen an Kraft zu verlieren… Vergiss nicht, was Frauen wollen: einen starken Mann mit Selbstvertrauen! Eine Frau achtet daher vom Anfang an auf das, was der Mann sagt und wie er sich verhält… und vor allem, auf die Emotionen die der Mann in ihr stimuliert! Hat er Humor? (zeigt Intelligenz) Ist er entspannt? (zeigt Selbstvertrauen) Kann er die Interaktion führen? (zeigt Stärke) Kann er sie emotionell engagieren? (zeigt Ehrlichkeit) Diese sind die berühmten „richtigen Knöpfe“ auf den er drücken muss – von Anfang an! Somit wird sie die Konversation interessant und unterhaltsam finden. Glaube mir – ich habe gesehen wie die bestaussehenden Männer ihre Chancen bei einer schönen Frau in weniger als eine Minute total verspielt haben! Warum? Weil sie die Frau gelangweilt hatten. Ein sehr schöner Mann kann eine sehr heiße Frau in der Tat interessieren, aber nicht wenn er sie langweilt. Was habe ich dir schon auf der Seite „des bösen Jungen“ gesagt? Langeweile ist der Töter der sexuellen Attraktion. Jetzt meinst du vielleicht „Ja, aber ich bin einfach ’normal‘ aussehend,“ oder „Ich bin eigentlich äußerlich sehr unattraktiv.“ (Lassen wir die Tatsache beiseite, dass es einfache Schritten gibt womit du dein Aussehen steigern kannst.) Ich möchte dir eine Frage stellen: Wie viele sehr heiße Frauen hast du mit wenig attraktiven Männern gesehen? Denke darüber nach… Ich habe sowas immer wieder gesehen! Das einzige was einem Mann ein gutes Aussehen bringt ist einen vorübergehenden Startvorteil. OK, es gibt natürlich auch welche Frauen die auf einem bestimmten Aussehen hartnäckig bestehen, aber sie machen nur eine kleine Minderheit aus. In der Tat aber sind viele superattraktive Frauen misstrauisch gegenüber schönen Männern! Viele betrachten solche Männer kritisch. Frauen ahnen, dass sie nur auf „das Eine“ sind. Während sie vor einem „normalen“ Mann wenig Misstrauen spüren… … und genau darin hast du einen Vorteil! In dem du „unter dem Radar“ vor ihnen „auftauchst“, hast du die Chance, mit den oben aufgelisteten Eigenschaften Eindruck auf sie zu machen ohne ihren Misstrauen zu erwecken! (Hier zurück zu "Umgang mit Angst")
    1 Punkte
  15. Der Rottenflieger

    Der Faktor Geld

    Geld macht sexy Das hast du schon gehört, oder? Na gut, nur wenige von uns würden sagen, „Geld ist für mich nicht interessant.“ Und ich werde dich nicht anlügen. Unter den super attraktiven Frauen gibt es auch Goldgräberinnen. Es gibt überall Menschen die anderen mit was-auch-immer ködern wollen um ans Geld zu kommen. Also — wenn du so eine Frau erkennst kannst du mit ihr dein „Spiel“ unbekümmert üben und weiter ziehen oder sie einfach gleich lassen… Solche Frauen willst du eigentlich nicht, weil… DAS womit du dir eine Frau geangelt hast, DAVON will sie immer mehr haben! Die Frau die zusammen mit einem Mann wegen seines Geldes ist, will immer mehr davon haben! Die Frau aber, die mit einem Mann wegen seiner Qualitäten und Männlichkeit ist, will ihn nicht mehr hergeben! Und es gibt viele – sehr viele- wahnsinnig sexy Frauen da draußen die sich nicht für Geld kaufen lassen! Ich kenne viele Männer die kaum Geld haben — Arbeitslosen, arme Studenten, Tellerwäscher, und, und, und — die super sexy Frauen immer wieder aufreißen. Und wenn du denkst, dass reiche Männer es mit Frauen immer leicht haben, denk nochmals darüber nach. Es gibt sehr viele reiche Männer die bei attraktiven Frauen erfolglos sind — warum? Weil sie wissen nicht was die meisten Frauen suchen — den guten Mann — oder sind nicht fähig sich als diesen Mann zu präsentieren. Auch für diese reichen Männer bin ich da! Aber ich muss – und will – ganz ehrlich sein: Vermögen kann bei Frauen eine nachvollziehbare Rolle spielen entsprechend dem Alter und Lebensabschnitt in dem der Mann ist. Von einem 20-jährigen Student oder Berufsanfänger erwartet niemand, dass er viel Geld hat. Aber der 45-jährige Mann sollte schon über etwas Geld verfügen. Der ältere Mann hat diesen Nachteil: nicht nur Single-Frauen, sondern fast alle Menschen werden ihn an seinem Vermögen, Beruf oder Erfolg messen. Aber hiermit genießt der ältere Mann auch einen Vorteil gegenüber dem 20-Jährigen: STATUS (Hier zurück zu "Umgang mit Angst")
    1 Punkte
  16. Der Rottenflieger

    Der Faktor Status

    Im Blogpost „Was wollen Frauen“ hast du über die Rolle von STATUS gelesen. Status wird verliehen durch einen oder mehreren der folgenden Aspekte: Reichtum Berühmtheit Einfluss / Macht Erfolg Jetzt sagst du vielleicht, „Davon habe ich nichts!“ Wirklich? Ich muss der Liste jetzt noch einen Aspekt hinzufügen: Respekt Mit Respekt meine ich… Respekt, den dir andere Menschen öffentlich zeigen, und Respekt, den du vor dir selbst zeigst! Bist du jemand der oder machst du etwas das Respekt verdient? Ich kann die Frage für dich nicht antworten. Ich kann nur auf Sachen hinweisen womit man für Respekt sorgt. Menschen – und besonders Frauen haben Respekt vor einem Mann, der: einen Job oder Beruf hat, den er liebt und auf den er stolz ist, oder Träume hat, Ziele setzt und sie verfolgt. Erfolge oder Errungenschaften auf den er stolz ist vorweisen kann. von anderen Menschen geschätzt, geliebt oder respektiert wird. seinem Job, seinen Hobbys und seinem Leben mit Leidenschaft nachgeht! Frauen finden einen Mann schon anziehend wenn er PLÄNE hat, wenn sein Leben einen SINN hat. Der Mann der auf den Weg zum Erfolg ist kann sogar spannender wirken als jemand der schon angekommen ist, weil die Reise dorthin viel Abwechslung und Dynamik verspricht. Den Mann der in Bewegung finden Frauen aufregend… den finden sie wegen seines Ehrgeizes mutig und daher stark… und sexy! So überlege dir mal was du alles drauf hast, lass diese Tatsachen dir Mut und Selbstvertrauen geben, und halte sie nicht geheim! (Hier zurück zu "Umgang mit Angst")
    1 Punkte
  17. Der Rottenflieger

    Du Selbst

    Bist du "gut genug" für "sie"? Also, wir haben gesehen, dass du kein besonders gutes Aussehen, kein Vermögen und keinen besonderen Status brauchst wenn es darum geht, eine Frau deiner Wahl für dich zu gewinnen… Noch welche Ausreden? Jetzt meinst du vielleicht… Ich bin zu jung / zu alt, oder Ich bin nicht interessant, ich habe nichts zu sagen, oder Ich bin nicht (gut) genug, oder Ich bin ein Versager Sollte dir sonst jemand dir so kritisieren, würdest das dir gefallen? Würdest du das einfach hinnehmen? Aber genau das erlaubst du dir selbst! Und wenn du dich nicht zu schätzen weißt, wie sollen das andere Menschen tun??? Erstens behandeln wir kurz die obigen Aussagen. Dann kommen wir zur Sache! Dein Alter Ja… ein 15-jähriger Junge KÖNNTE zu jung für eine 30-jährige Frau sein… obwohl man immer wieder von Schullehrinnen hört, die Affäre mit Teenagern hat. Also – man weiß es nie! Ja… ein 70-jähriger Mann KÖNNTE zu alt für eine 25-jährige Frau sein… obwohl man das auch immer wieder sieht. Also – man weiß es nie! Lass uns ein aktuelles Beispiel nehmen… Catherine Zeta-Jones heiratete Michael Douglas im Jahr 2000. Sie war 31 Jahre alt – Er: 56 25 Jahre Unterschied! Wenn eine jüngere Frau einen deutlich älterer Mann heiratet, nimmt man an, dass sie das macht wegen … seines Vermögens, oder seines Status (Berühmtheit, Einfluss, Macht, etc.) Aber… Catherine Zeta-Jones war schon vermögend, erfolgreich, berühmt und begehrt! Sie hätte fast jeden heterosexuellen Mann auf den Planeten interessiert! Der gute Michael musste was anderes gehabt haben! Vielleicht (glaube es oder nicht)… seine Persönlichkeit? Also – hör auf, dir deine Möglichkeiten einzuschränken… Man weiß es nie! Deine Selbstwertschätzung Bei den anderen Ausreden geht es genau darum! Bist du wirklich so langweilig, nutzlos oder unfähig? Solche Behauptungen können nur zwei Gründe haben: 1.. sie dienen als Ausreden um deine Ängste vor schönen Frauen zu rechtfertigen. Über diese Annäherungsängste werden wir im nächsten Abschnitt reden. 2.. oder deine eigenen Gaben und Fähigkeiten erkennst du nicht oder hast du noch nicht entwickelt. Ich glaube einfach nicht, dass du „reif für die Klapse“ bist. Wie ich im Abschnitt „Der Faktor Status“ schon erwähnt habe, hast du bestimmt Träume, Ziele, Freunde, Menschen die dich lieben und schätzen. Jetzt frag du dich ganz ehrlich: Gibt es wirklich nicht etwas das du besonders gut kannst? Gibt es nicht Sachen womit du dich wirklich gut auskennst? Gibt es nichts, das dich fasziniert? Dann arbeite daran, baue darauf, verbessere dich, entwickle deine Kenntnisse und Fähigkeiten. Schmiede Zukunftspläne, setzte dir Ziele - und einen Plan, um sie zu erreichen. Frauen respektieren auch Männer die "auf dem Weg zum Erfolg" sind - Männer mit Zielen, Ambitionen und dem Entschluss, diese zu realisieren! Und lerne, dich selbst zu respektieren! (Hier zurück zu "Umgang mit Angst")
    1 Punkte
  18. Der Rottenflieger

    Ergebnisabhängigkeit

    Lass dich von Erwartungen nicht unter Druck setzen! OK, du hast jetzt eine supersexy Frau gesehen und bist bereit, sie anzusprechen, aber… Mit welchen Erwartungen gehst du auf sie zu? Aufpassen – ich meine damit nicht Hoffnungen oder Ziele, sondern Erwartungen. Dein Ziel ist klar – du willst die Frau (wenn du sie nach der Unterhaltung immer noch willst) aufreißen! Was sonst? Aber ERWARTEST du dass dies dir unbedingt gelingen muss? Solch eine Erwartung kann deine Chancen mit der einen Frau UND deine innere Einstellung im Allgemeinen verschlechtern. Warum? Egal wie gut und selbstsicher du sein magst, kein Erfolg ist sicher. Sollte die Frau dich „abschiessen“ kann dies aus Gründen sein, die nichts mit dir als Mensch zu tun haben. Sie war einfach nicht in der Stimmung. Sie hat einen Freund aber hat dies nicht zugegeben. Sie war mit anderen Freunden da und für sie war das Flirten vor ihnen unangenehm. Sie hatte sogar etwas gegen deine Nationalität oder Rasse (ja, das kommt vor). uvm. Es kann sein, dass du doch einen Fehler gemacht hast. Nochmals hat das nichts mit DIR zu tun, sondern… Dir fehlt vielleicht die Praxis. Du wusstest nicht – oder vergaßest – wie du mit einer schwierige Situation umgehen solltest. Du warst einfach nicht gut drauf. Wenn du einen Fehlschlag aber persönlich nimmst, hat das eine negative Wirkung auf dich. Dann hast du Angst vor dem Fehlschlag. Dann meidest du Risiken. Dann schmeißt du vielleicht komplett hin! Daher – geh in die Interaktion mit Entschlossenheit und Zuversicht, ja – aber… Lasse dich nicht von einer Erwartung vor der Interaktion unter Druck setzen, und Lasse die unerfüllte Erwartung nicht als VERSAGEN gelten, sondern Nimm jeden „Fehlschlag“ als Lektion – als Möglichkeit zur Verbesserung – wahr! Vergiss nicht – Verführung oder Aufreißen nennt die Verführergesellschaft das SPIEL! Wie in jedem Spiel ist das Ergebnis offen. SPIELE das Spiel! FREUE DICH auf das Spiel! GENIESSE deine Fortschritte und Erfolge LACHE über deine Fehler! Die besten Spieler (egal welche Sportart) sind am erfolgreichsten nicht wenn sie sich unter Druck setzen, sondern wenn sie sich zuversichtlich einer Herausforderung stellen. Klar?
    1 Punkte
  19. The_Phoenix

    Lessons Learned 2017 | Ziele 2017

    Liebe Leser, ich hoffe ihr seid alle gut im Jahr 2017 angekommen. Ich selbst schlage mich aktuell mit einer starken Erkältung herum. Abgesehen davon liegen ein paar sehr entspannte und schöne Tage hinter mir. Es waren die wahrscheinlich schönsten Weihnachtsfeiertage seit vielen Jahre und auch unsere Silvesterfeier hat richtig viel Spaß gemacht. Wie immer habe ich die Zeit zwischen den Feiertagen genutzt, um auf das Jahr zurück zu blicken und einen Blick in die Zukunft zu werfen. Daran möchte ich euch heute teilhaben lassen. Zwischen Weihnachten und Silvester zurück zu blicken und das vergangene Jahr anhand meiner Tagebucheinträge zu betrachten gehört mittlerweile fest zu meinem Jahresablauf. Anstatt mir nur Notizen zu machen und zu sehen, was passiert ist und was ich anders machen könnte, habe ich in diesem Jahr versucht die wichtigsten Lektion als „Lessons Learned 2016“ zu formulieren: 1 Disziplin ist der Schlüssel zum Erfolg Überlege bei jeder Aufgabe, ob sie sinnvoll ist Tanz nicht auf allen Hochzeiten Behalte die Gesamtentwicklung im Blick Eine Morgenroutine hilft, um in den Tag zu kommen Viel lesen hilft viel Hab eine eigene Meinung, auch wenn sie unbequem ist Nie wieder Alkohol Ohne Widerstand gibt es keine Entwicklung Das Tagespensum sollte anspruchsvoll, aber machbar sein Spiele nicht nur zum Gewinnen, sondern weil es dir Spaß macht Selbsteinschätzung ist wichtig, Außenwahrnehmung aber auch Setz dir Prioritäten Training von Geist und Verstand ist genauso wichtig wie körperliches Training Eigne dir spezialisiertes Wissen an Du kannst nicht im Spiel 100% geben, wenn du immer nur mit 80% trainierst Erhöh die Qualität der Durchführung der Aufgaben Verbrauch weniger Energie, um einfache Entscheidungen zu treffen Sei dankbarer Sei stolz auf das Erreichte Nimm dir Zeit um den Augenblick zu genießen Trotz vieler Komplikationen ist 2016 ein gutes Jahr gewesen. 2017 hat das Potenzial noch ein bisschen besser zu werden. Von daher war neben dem Blick zurück auch der Blick in die Zukunft wichtig. Da ich meine Ziele nicht im Jahresturnus, sondern semesterweise setze, war die Hauptaufgabe den aktuellen Stand meiner Ziele zu überprüfen. Es ist beachtlich, was ich zu diesem Zeitpunkt des Semesters schon erreicht habe. In fast allen Bereich bin ich im Soll und es ist absehbar, dass die Ziele in der zweiten Semesterhälfte erreichbar sind. Zusätzlich habe ich die langfristigen Ziele, bis zum Ende des Studiums und meine großen Träume, ein bisschen angepasst. Es ist so wichtig die Dynamik von Zielen im Blick zu behalten und sich bewusst zu sein, dass sich Ziele immer wieder ändern (können). Dabei sollte man keine Scheu haben, sich von Zielen zu trennen, die mal wichtig schienen und es einfach nicht mehr sind. Sich an Ziele zu klammern, die einst wichtig waren, es aber nicht mehr sind, kostet letztlich nur Zeit und Nerven. Neben meinen Zielen habe ich auch meine persönliche Lebensvision überarbeitet. Die Vision ist ein Text in dem beschrieben steht, wie ich mein Leben jetzt und in der Zukunft sehe. Zuletzt habe ich mit der Vision nicht so intensiv gearbeitet, eines meiner Ziele ist es aber dies im Laufe des Jahres zu intensivieren. Zusätzlich zu der Gesamtvision habe ich eine Vision für den Januar formuliert, mir also ausgemalt wie der Monat am besten ablaufen sollte. Die Texte lese ich jeden Morgen und versuche mich damit für die täglichen Aufgaben zusätzlich zu motivieren. Ich habe richtig Bock auf das Jahr und bin nur durch die Erkältung/ Krankheit etwas gehemmt und kann nicht so durchstarten, wie ich das gerne gewollt hätte. Mal sehen wozu es gut ist. Euch allen einen guten Start ins Jahr! Bis die Tage, The_Phoenix
    1 Punkte
  20. Liebe Leser, in den letzten Jahren hatte ich das Thema Sozialleben bzw. Networking immer wieder auf dem Schirm und doch änderte sich wenig. In diesem Semester hat sich das geändert. Ich bin endlich dazu gekommen. Grundlage waren auch hier wieder Bücher: Never Eat Alone von Keith Ferrazzi, Think and grow rich von Napoleon Hill und Erfolgsstrategie Networking von Monika Scheddin bilden im Groben die Basis von dem was ich mache und machen möchte. Die Frage, wie ich meine Kontakte am besten organisieren kann, beschäftigt mich schon länger. Immer wieder habe ich unter dem Semester, aber besonders in der Prüfungszeit darüber geflucht, dass mein Sozialleben quasi nicht vorhanden war. Mein war es also in erster Linie wieder ein bisschen mehr Kontakt zu anderen Menschen zu haben, Freundschaften aufleben zu lassen und mehr aus dem Haus zu kommen. Letztlich ist es alles ein bisschen anders gekommen und ich habe den Prozess noch nicht komplett abgeschlossen, wie ich vorgehen will. Am Anfang stand bei mir eine Liste. Die Grundlage dafür kam von Keith Ferrazzi. Seine Idee ist alle Kontakte die man hat, also alle Menschen die man kennt, in einer großen Liste zu sammeln und einige Informationen über sie aufzuschreiben. Zu diesen Informationen gehören Geburtsdatum, Wohnort, Beruf etc. sie sind beliebig erweiterbar. Wichtiger Aspekt ist die Priorisierung der Kontakte in wichtig und unwichtiger. Davon hängt dann ab, wie regelmäßig der Kontakt stattfinden soll. Am Ende dieser Liste war ich ein bisschen erschlagen. Es ist erstaunlich wie viele Menschen man so kennt. Aber okay, ich probierte es aus und siehe da, zu den Kontakten mit denen ich wöchentlich Kontakt haben wollte, hatte ich mehr Kontakt. Genauso verhielt es sich mit den Kontakten zu denen ich monatlichen Kontakt haben wollte. Ganz schön war auch, dass ich vielen Menschen persönlich zum Geburtstag gratulierte und eine sehr positive Rückmeldung bekam. Allerdings merkte ich auch, dass einige Kontakte schlichtweg kein Interesse daran zu haben scheinen, den Kontakt wieder aufleben zu lassen. Allgemein war es zwar ganz nett sich bei einigen Personen wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass es sie gibt, aber es waren auch oberflächliche Bekanntschaften dabei, zu denen ich einfach auch keine wirkliche Verbindung habe. Was also machen? Die Lösung fand sich im Buch von Monika Scheddin. Auch wenn sich das Buch wirklich aus Business Networking bezieht, speziell wenn man Führungskraft werden möchte, half es mir die Gruppen weiter einzugrenzen. Sie untergliederte letztlich zwei Gruppen. Die super wichtigen und potenziell wichtigen Kontakte. Das gefällt mir schon besser. Bei ihr geht es nicht mehr drum alle Kontakte zu erhalten, sondern die wichtigen Kontakte zu pflegen. Also werde ich jetzt bald mal eine weiter Sortierung vornehmen. Doch wie entscheidet man, welche Kontakte wichtig sind und welche nicht? Für mich gibt es da hauptsächlich zwei Fragen: Wie kann ich der Person helfen ihre Ziele zu erreichen und wie kann die Person mir helfen meine Ziele zu erreichen. Gibt es auf beide Fragen genaue Antworten, so scheint mir der Kontakt wichtig. Dazu kommen dann noch andere Aspekte, wie örtliche Nähe etc., weil persönliche Treffen eben wichtig sind. Die Gesamtliste werde ich trotzdem nicht löschen. Warum? Weil Ferrazzi in seinem Buch eine wichtige Sache beschreibt für die so eine umfangreiche Liste noch anwendbar ist: wenn man in eine Stadt fährt und freie Zeit hat, kann man gucken welche Kontakte dort leben und diese gegebenenfalls für ein Treffen kontaktieren. Die zweite Sache die ich unternommen habe ist, dass ich selbst dafür gesorgt habe, dass soziale Events stattfinden. Beispielsweise habe ich eine Pokerrunde gegründet und eine Mastermind-Gruppe gegründet. Die Idee des Masterminds kommt aus dem Buch von Napoleon Hill und beschreibt letztlich eine Gruppe von Menschen, die sich trifft um sich beim Erreichen der Ziele zu unterstützen. Im Internet findet man dazu einige Informationen. Unsere Runde besteht aus drei Personen, der Ablauf ist relativ formlos. Thematisch beschäftigen wir uns mit allen möglichen Finanzthemen. Letztlich kann man das natürlich zu allen möglichen Themenbereichen machen. Mir persönlich taugt das ganz gut und ich werde zusehen, dass ich ähnliche Gruppen für andere Lebensbereiche finde. Alles in allem stehe ich in Sachen Networking noch ziemlich am Anfang meiner Reise, habe jetzt aber so viel Input, dass ich ein wenig probieren kann was für mich klappt und was nicht. Zum Abschluss des Beitrags noch zu einer anderen Sache. Vielleicht wird sich der Eine oder Andere von euch gefragt haben, warum ich in letzter Zeit nicht über das Thema Frauen geschrieben habe. Die Sache ist, dass ich jetzt seit einem knappen halben Jahr in einer Beziehung bin, die einfach außerordentlich gut läuft. Sowas habe ich noch nie in der Form erlebt. Aber wie es halt so ist, wenn es gut läuft gibt es meistens wenig zu erzählen. Eine Sache kann ich an dieser Stelle jedoch sagen: wenn ihr nach einer Beziehung sucht, lasst euch Zeit und versucht jemanden zu finden mit dem es wirklich passt. Das macht einen so großen Unterschied. Ich habe früher viele Kompromisse gemacht und mir selbst auch nicht eingestehen wollen, dass manche Beziehungen einfach nicht geklappt haben. Die Leichtigkeit mit der die aktuelle Beziehung läuft zeigt mir jedoch, dass es auch anders geht. Das hat allerdings großen Seltenheitswert. An dieser Stelle bleibt mir nur noch euch ein schönes Restjahr zu wünschen. Habt schöne Feiertage und kommt gut ins neue Jahr! Bis bald, The_Phoenix
    1 Punkte
  21. Sub_Zero

    Konservenmaterial und Routinen

    Heyho, heute habe ich eine Leserfrage zum Thema Routinen bekommen. Da es ein Thema ist, mit dem ich immer wieder konfrontiert werden, hier die Frage und (etwas) ausführlichere Antwort: Konserven und Routinen - Was ist das eigentlich? Routinen sind ein zweischneidiges Schwert. Ein klares "Ja" oder "Nein" gibt es auf diese Frage leider nicht. Auch wenn man damit wohl eine apokalyptische Schlacht zwischen Red- und Bluepiller lostreten könnte und sich das für mich irgendwie verlockend anhört... 👿 Ich halte mich, wenn es um Routinen geht, an die folgende drei Punkte: Jeder der sich entwickeln möchte, sollte sich ständig reflektieren. Sich also darüber Gedanken machen, ob er mit dem was er tut und wie er ist glücklich ist. Dabei aufgeschlossen für Feedback von Außen zu sein, um sich selbst besser einzuschätzen zu können schadet dabei nicht. Jeder sollte offen für andere Menschen, Dinge und soziale Fähigkeiten sein und sich von allem inspirieren lassen. Dazu gehört auch eine gewisse Neugier und Interesse an Mitmenschen. Einfache echte Soziale Skills und die Bereitschaft sich weiterzuentwickeln. Dann sollte man damit beginnen bestimmte Dinge für sich auszuprobieren, die einen bei anderen inspirieren. Passt das neue Hobby oder die neue Fähigkeit zu einem? Wenn nein, dann sammle damit Erfahrungen, teste und passe die Fähigkeiten auf Dich an, bis das ganze Paket immer besser zu Dir passt. In der Community hat sich hierfür der Begriff Tailormade in den letzten Jahren etabliert. Das war jetzt sehr kryptisch. Deshalb ein Beispiel. Urlaube, Hobbys, Haustiere sind interessante Beschäftigungsfelder die einen inspirieren können, aber auch Zaubertricks, außergewöhnlichen Cluboutfits, die Art einen Witz zu erzählen oder neue Worte für den persönlichen Wortschatz. Die Art zu gestikulieren oder eine Frau auf eine besondere Art und Weise durch den Club zu führen. Das alles sind Möglichkeiten Deine sozialen Fähigkeiten zu erweitern. Im weiteren Sinne sind das auch irgendwo Routinen, die einem vorgefertigten Muster entsprechen. Sie alle können kopiert werden und sollten das auch. Niemals wird alles sofort zu einem passen und die großen Erfolgsgeschichten werden sich erst nach einer gewissen Übungszeit einstellen. Es gibt natürlich auch Muster, die werden nie zu Dir passen! So wird z.B. ein BadBoy auch niemals mit Zaubertricks punkten. Von einem ausgiebigen Testen in freier Wildbahn solltest Du Dich dennoch nie abhalten lassen Konserven und Routinen - Ein nie endender Entwicklungsprozess beginnt Grundsätzlich ist das ein nie endender Entwicklungsprozess. Das Prinzip auf Routinen angewendet, sieht wie folgt aus: Ich merke, ich habe ein Problem. z.B. damit eine Frau richtig anzusprechen. (Das ist mir selbstverständlich erst nach zahlreichen fehlgeschlagenem Ansprechen aufgefallen.) Ein Kumpel empfiehlt mir ich solle die Frau doch einfach fragen, "Wer lügt, mehr, Männer oder Frauen?" (okay, ein alter Hut. Sorry - Was besseres fällt mir im Moment nicht ein). Das ist schon eine Routine, denn es entspricht einem vorgefertigten Gesprächsmuster, so wie alle Opener. Ich teste also diesen Spruch. Er kommt zwar ganz gut bei den Mädels im Club an, aber die Frage und die Antwort interessieren mich eigentlich nicht die Bohne. Ich fühle mich nicht sicher und manchmal ein bisschen doof beim Ansprechen. Wirklich interessiert es mich z.B. was Frauen gerne frühstücken, da ich darüber erst vor kurzem einen Artikel gelesen habe. Anscheinend weichen die Essgewohnheiten von Frauen beim Frühstück dramatisch zu denen von Männern ab. Des weiteren interessiert es mich total, warum Frauen immer von Männern wissen wollen, wie sie in gewissen Kleidungsstücken aussehen. Was ich schräg finde... Also tausche ich den Opener meines Kumpels einfach mit meinen Fragen, die mich auch wirklich interessiert und warte es ab. Es wird funktionieren. Ich bin nun authentischer geworden und habe sogar etwas gelernt. Tailormade😎. Mein Problem mit dem Ansprechen konnte ich lösen. Nach zahlreichen weiteren Gesprächen stelle ich aber fest, dass es beim küssen immer wieder klemmt. Schon geht der Prozess von vorne los und ich gehe auf die Suche nach Inspirationen. Routinen sind Eindrücke oder Starthilfen, die viel Potential bieten. Um mit Routinen klar zu kommen, muss man mit ihnen arbeiten. Man sollte das Prinzip dahinter verstehen und auf die eigene Persönlichkeit anpassen. Jeder tut es und es ist keine Schande. Wenn etwas irgendwo klappt, kopieren - und wiederholen wir das Verhalten, das liegt in unserer Natur. Anschließend versuchen wir unsere Techniken zu optimieren. Bei manchen Verhaltensweisen findet das ganz bewusst statt, bei anderen nicht. Um also noch einmal auf die ursprüngliche Frage zu kommen: Routinen die Wort für Wort gelernt wurden gibt es natürlich nicht in einem Fortgeschrittenen PUA Waffenschrank. Es gibt aber einen groben Rahmen und sich daran zu halten, sollte keinem in der Community schaden. Er heißt: Attraction - Rapport/Comfort - Sexualisierung. Das sind die Grundpfeiler und der Masterplan, wenn man so will. Über den Maserplan hinaus, besorgt man sich Inspirationen und baut sich einen Sack voll Themen dynamisch auf. Wenn man mit viel Screening lernt seine Mädels zu lesen, steht Deinem Erfolg nichts im Weg. Wirklich gut ist meiner Meinung nach nicht der, der mit den meisten Frauen Sex hat, sondern der, der sich flexibel auf diverse Situationen einstellen kann, ohne gleich das Handtuch zu werfen und so bei jeder interessanten Frau eine gute Chance herauszuarbeiten. Das kann man mit einem sehr detaillierten Game Plan und statischen Routinen nicht. Sie bietet jedoch Möglichkeit sich als Starthilfe inspirieren zu lassen und etwas dynamisches und Großes daraus zu machen. Fazit: Potential findet sich überall. Die Kunst ist es daraus sein eigenes Ding zu machen! Danke fürs Lesen. Gib mir ein Like. Hinterlasse ein Kommentar und denke bei Deinem nächsten GV nicht an mich. Grüße, Zero (c) Club Seduction | Sub_Zero
    1 Punkte
  22. DerLink

    Meine Pickup No Go's

    Nach einer gefühlten Ewigkeit bin natürlich wieder auf viele Hindernisse in meinem Dating-Leben gestoßen. Die harte Flakezeit hab ich hinter mich bringen können und hab mich dann doch mal wieder eine paar Wochen in's OG begeben, nur um dann wieder das Gleiche wie vorher zu erleben. Klar hab ich wieder schöne Erfolge gehabt, aber am Ende waren die Nachteile doch wieder so krass, wie ich sie bereits kannte. Unnötige Konkurrenz und LSE-Frauen sind einfach irgendwann überflüssig, wenn ich eh im Alltag Frauen ansprechen kann. Da besteht kein Problem mehr. Der Sommer, der Wechsel vom Arbeitnehmer zum Freiberufler und die Höhen und Tiefen im Pickup haben mir wieder viel zum Reflektieren gegeben. Hier meine Pickup No Go's : Eskalation im Ampelsystem: Ein Schritt nach vorne und einen zurück im Sinne von Nein heißt nicht Nein, sondern noch nicht jetzt. Sie will nicht Händchen halten oder sich nicht Küssen lassen? Bau ein wenig Komfort auf und probiere es später wieder. Hat bei mir nie funktioniert. Wenn ich das Nein respektiert hatte, kam ich dann eher weiter. LMR - Last Minute Resistenz: Wenn Sie Sex nicht will, obwohl ihr schon halbnackt am Rumlecken und Fummeln seid, dann eine Runde Freeze-Out und nach einer Weile geht der Spaß weiter. Ich habe es ein wenig anders gemacht und muss sagen, dass es nicht gerade gentlemanlike ist. Die Frauen stehen dann ja unter enormen Druck, da sie einem in dem Moment gefallen wollen. Hier finde ich die Alternative mit Verständnis zeigen und den Druck von der Frau nehmen, deutlich besser. Ein "wir müssen heute keinen Sex haben" kann das Ganze für die Frau deutlich entspannter gestallten und baut Komfort auf. Langfristig gesehen, der aus meiner Sicht bessere Weg. "Ich habe einen Freund": Hier soll es ja vorkommen, dass die Frau es einfach nur dahin sagt, um dir damit eine etwas sanftere Abfuhr zu erteilen. Hier kann man eine lustige Line bringen, die die Frau zum Lachen bringt und bei Sympathie dann doch sich mit dir trifft und sie dann plötzlich doch keinen Freund mehr hat. Ich hab viele Pickuper befragt, wie ihre Erfahrungen dazu sind und das Ergebnis war eindeutig. Keiner konnte nach der "Ich habe einen Freund"-Line das Ganze drehen. Ich bezweifle nicht, dass es doch mal solche Fälle geben mag, aber im Grunde es nichts bringt, da noch viel zu reißen. Ich für mich nutze solche Lines nur noch zu meiner eigenen Belustigung und mach mir da auch nichts vor, dass sich das mal ändern wird. ;) Eine weitere Feststellung für mich war, dass ich es nicht probieren sollte, die Frau schnellstmöglich zu mir zu bekommen. Das hängt aber eher von meiner Art ab und kann sich im Verlauf meiner Erfahrungen bestimmt noch ändern. Nachdem ich das aber umgesetzt hatte, waren meine Dates einfach wieder entspannter und ich hatte deutlich mehr Spaß und darauf kommt es am Ende ja an. Lay hin oder her.
    1 Punkte
  23. brudi!

    Tindern auf der Überholspur - 1 Jahr danach

    Ein Jahr Tinder ist vorbei. Hier mal die Sachlage zur Realität dahinter. - Wichtiger als die Bilder: WO man ist. Der kulturelle Kreis. Es macht einen Unterschied, ob man in Mitteleuropa, Südamerika oder Osteuropa ist. Und dann hängt es davon ab, wieviele Leute um einen rum wohnen. London und Köln losen ab, Osteuropa punktet. - Tinder ist, wie OG allgemein, ein massiver buffer. Gerne ruht man sich auf seinen gefühlten und realen Prospekten aus. Jeder ist da anfällig. Deswegen NUR und wirklich NUR verwenden, wenn es sonst läuft; d.h. keine Probleme mit cold approaches, social circle usw. Tinder u.ä. können höchstens Dreingaben sein, wenn alles andere läuft. - Es ist wirklich gut zum Reisen. Und darin liegt meines Erachtens die Hauptstärke von Tinder. Also verhältnismäßig exotisches Reisen. Der Elefant im Raum: Datingplattformen sind mit einem gewissen Aufwand verbunden. Warum sollte eine halbwegs attraktive Frau die bei Sinnen ist diesen Weg gehen? In der Regel hat sie da keinen Bedarf daran, es sei denn ihr Sozialleben ist eingeschränkt: Ausfüllende Arbeit und Studium, alleinerziehende Mütter und so weiter. Tinder jedoch ist relativ mainstream und ohne viel Aufwand verbunden, d.h. man trifft durchaus die ganze Palette "normaler" Frauen. Aber auch genug von denen, die nur ihr Instagram promoten wollen. Beziehungsweise man trifft sie nicht mal, sondern darf sie nur bespaßen. Die Realität ist, wenn sich eine wirklich ohne Hickhack treffen will (und man in einem Kulturkreis mit ätzender Geschlechterdynamik ist *ähem*) besteht halt eine hohe Chance, dass die Fotos "beschönigend" sind um mal diplomatisch zu bleiben. Übrigens: Tinder für den PC holen. Geht mit ganz einfach mit bluestacks. Macht das c&p komfortabler. Jahreszeit macht anscheinend auch etwas aus. Im Winter mehr los als im Sommer. Ist irgendwie auch logisch. Problem: Es kommen keine Matches mehr rein Man kriegt viele matches, wenn das Profil neu ist bzw. man neu in der Gegend ist. Das liegt daran, weil man dann auch öfter anderen angezeigt wird. Dann sackt es irgendwann ziemlich nach unten und man hat höchstens paar Matches pro Woche. Wenn man zu Beginn viele Matches hatte aber irgendwann nicht mehr, liegt es nicht am Profil oder den Bildern. Man kann den Account neu aufsetzen, was eigentlich das Problem beheben sollte, aber die Erfahrungen gehen da auseinander. Bei mir z.B. hats nicht so viel gebracht, eventuell bezieht der komplett undurchsichtige Algorithmus auch den FB Account mit ein. Ich werde irgendwann nochmal probieren. Ihr könnt eure Erfahrungen gerne beitragen. Anderer Algorithmus mit Tinder Plus Mit Tinder Plus kann man jetzt den Algorithmus vom standardmäßigen "Best of" (beliebteste Profile zuerst) zu "zuletzt aktiv" ändern. Hat für mich jetzt keinen großen Unterschied gemacht. Eine weitere Option ist es, nur noch denjenigen angezeigt zu werden, die man zuerst liked. Wenn man es mag, ist es eine Option, ohne wirkliche Auswirkungen darüberhinaus. Und wieder, bei abweichenden oder bestätigenden Erfahrungen bitte unten posten. Unter dem Strich Wenn die Fotos stimmen, dann sollte man automatisch zuerst angezeigt werden, weil man "beliebt" ist. So funktioniert der Standard Algorithmus. Irgendwie ist die Realität nicht so. Entweder die Konkurrenz ist zu groß (gut möglich), die Frau hat nicht die Muße drölf likes abzugeben bzw. das Programm überhaupt mal zu verwenden (sehr wahrscheinlich) oder man wird automatisch nach einer Weile vom Algorithmus weggefiltert (schon fast garantiert). Es ist durchaus interessant, da ein bisschen rumzunerden und die die Mechaniken auszuloten, aber wenn man nicht reist oder als "Haupteinnahmequelle" betreiben will, sollte man es guten Gewissens stecken lassen.4 ---EILMELDUNG--- Gotteskind hat folgende gute Erfahrungen beisteuern können. Enjoy:
    1 Punkte
  24. House54

    Gestern, heute und morgen

    Gestern - heute - morgen Ich liege auf einem Wall aus Erde und Sand, tausende Kilometer von daheim entfernt. Die Mittagssonne brennt runter. Unter der schweren Weste läuft mir der Schweiß und mein T-Shirt klebt an meiner Haut. Das T-Shirt fühlt sich an wie ein matschiger Lappen, durchtränkt von Schweiß und Sand. Der leichte aber warme Wind bläst mir den Staub ins Gesicht. Meine schwarze Sonnenbrille schützt meine Augen vordem eindringen der feinen Sandpartikel. Ich blicke in die Ferne diesen mir doch so fremden Landes, doch auch hier sind sie wie daheim - Kinder. Ich sehe und höre sie, nicht weit entfernt von uns, lachen und schreien. Sie spielen. Einige der älteren Kinder spielen Fußball, die jüngeren unter ihnen Verstecken. Jedes noch so kleine Loch, jede uneinsehbare Ecke wird genutzt. Nur nicht entdeckt werden ist die Devise. Während die Kinder spielen, beobachte Ich die Umgebung. Vor mir befindet sich ein abgeerntetes Feld, daran grenzt ein Dorf aus Lehmhütten dass wiederum von einer grünen Wiese eingerahmt ist. Einige Palmen ragen aus der Wiese in die Höhe. Für mich ein paradoxes Bild, für die Kinder eher Alltag. Warum Paradox? Auch wir spielen eine Art Verstecken, hier in der staubigen Arena des Todes. Die brutalere Version von Verstecken. Die Version der Erwachsenen, die Version der Politik. Wer entdeckt wird, wird gefangen genommen, verwundet oder sogar getötet. Hier auf diesem kleinen Schlachtfeld geht es aber nicht um Geld, Öl oder Prestige. Hier geht es nur ums nackte Überleben. Hinter dem Wall liegt mein Trupp, bestens ausgebildete und bis an die Zähne bewaffnet Männer. Jeder von ihnen bereit seinen Teil beizutragen. Wie unser Beitrag aussieht? Worum geht es uns persönlich? Unseren Job erledigen und dafür sorgen das der Mann links von uns, der Bruder rechts von uns genauso wohlbehalten heim kommt wie er hierher gekommen ist. Bisher ist uns das immer gelungen. Eine Bruderschaft die niemand anderes versteht. Brüder im Geiste. Brüder im Herzen. Die Stimmung in unserem Trupp ist gut, denn wir wissen dass heute kein Schuss mehr fallen wird und wir in bald herausgelöst werden. Die letzten Tage waren hart und entbehrungsreich. Seitdem Morgen haben wir kein Wasser mehr und die Munition neigt sich dem Ende. In dieser brutalen Hitze ohne Wasser zu sein kann tödlich enden, besonders nach den Ereignissen der letzten Tage. Wir sind Entbehrungen gewöhnt und daher werden wir es auch diesmal schaffen. Neben mir höre ich wie sich Tom in meiner Position nähert. Seine Hose und seine Ausrüstung erzeugen ein reibendes Geräusch, welches nicht laut aber dennoch für mich hörbar ist. Er gleitet neben mir nicht mehr ganz so elegant den Wall hinauf direkt neben mich. Wir wechseln ein paar kurze Worte ehe Ich mich den Wall hinunter zu meinen Männern begebe. Ich schaue jedem einzelnen ins Gesicht, nicke ihnen zu und spreche ihnen Mut zu. Das tolle an dieser Truppe ist dass wir uns blind verstehen. Wir kennen uns fast alle seit der Ausbildung, nur Chris ist neu aber er macht seine Sache sehr gut. Er stieß vor diesem Auftrag zu uns. Dem Mann den Chris ersetzt hat habe ich mein Leben zu verdanken, doch er schied auf eigenen Wunsch hin aus. Wir können alle einander blind vertrauen und das nicht nur hier im Dreck. Jeder weiß wo es gerade bei dem anderen knirscht. Nicht selten sind es Beziehungsprobleme. Bevor es in den Einsatz geht muss alles daheim geklärt sein, wir sind uns keine Hilfe wenn einer ein Problem hat, dass bringt uns aus dem Gleichgewicht. Dass das nicht immer geht ist auch klar aber wir sind immer füreinander da. Ich schau ins Toms Richtung, an Mike vorbei und sehe den Horizont. Meine Gedanken schweifen ab. Das kann gefährlich werden, nur heute nicht. Dieser herrliche blaue Horizont erzeugt ein entspannendes Gefühl in mir und Ich denke an Frauen und an das Thema Beziehungen. Einige von uns sind bereits geschieden, andere haben schon einige Beziehungen hinter sich. Tom lebt seit einiger Zeit polygam und dieses Modell funktioniert ganz gut. Für ihn. Ich bewundere ihn dafür. Manch einer ist froh wenn er eine Frau an seiner Seite hat, eine Frau die Männer wie uns aushält. Tom hingegen hat gleich drei Frauen am Start, gleichberechtigt und hat, gerechnet an der Anzahl seiner Frauen, am wenigsten Probleme. Mike ist das komplette Gegenteil von Tom, das komplette Gegenteil von den meisten in unserem Verband. Er ist verheiratet und dass seit über sechs Jahren. Für jemanden von uns eine lange Zeit. Jana und er hatten schon die ein oder andere Krise, doch zusammen haben Sie sie gemeistert. Sie ist eine starke Frau. So eine Frau wünsche ich jedem von uns. Eine Frau die auch mal die starke Schulter sein kann, eine Frau die zu ihrem Mann steht wenn es ihm mal nicht gut geht und nicht beim ersten Anzeichen von Problemen wegrennt. Heutzutage habe Ich manchmal das Gefühl dass es einfacher ist bei Problemen einen Schlussstrich zu ziehen, zu gehen und sich jemand neuen zu suchen. Eine einfacheren Partner, jemanden besseren!? Doch es ist nicht nur an den Frauen wie Jana auch wir Männer , Männer wie Mike, Tom, Chris und Ich müssen lernen das wir unseren Teil beizutragen haben. Wir müssen lernen zu erzählen, erzählen was wir erzählen dürfen und das ist in unserem Job nicht viel. Viele Partnerschaften halten nur wegen den Kindern oder wegen finanziellen Verpflichtungen die man zusammen eingegangen ist, doch bei den beiden ist das anders. Keine Kinder und keine Verpflichtungen. Sie leben zwar in einer gemeinsamen Wohnung aber jeder finanziert sein eigenes Leben. Beide haben ein eigenes Leben. Die beiden verbindet ein starkes Band, ein sehr starkes Band. So etwas habe ich bisher selten gesehen. Das muss wahre Liebe sein. Mike ist ein Mann durch und durch. Er tut was er will und worauf er Lust hat, bleibt Jana gegenüber aber immer ehrlich. Diese gegenseitige Loyalität die sich die beiden entgegenbringen , ein Wahnsinn. Ich erinnere mich noch als vor einigen Monaten bei mir mal wieder eine Beziehung scheiterte. Auch wenn die Kaserne nur einen Ort weiter war konnte Ich Anna meist nur am Wochenende sehen. "Train as you fight" ist einer unserer Mottos und daher war Ich viel unterwegs. Anna fing an zu klammern, die Wochenenden gehören nur uns sagte sie. Das war nicht so mein Ding. Wir haben uns im Guten getrennt, es war eine gemeinsame Entscheidungen initiiert von mir. An dem Abend holte mich Mike ab und wir gingen auf eine Kneipentour. Die Tour endete standesgemäß in einem Stripclub und um das Ganze noch zu unterstreichen, hatten wir unsere ganze Kohle versoffen und verhurt. Nachhause laufen? Unmöglich. Mike rief Jana an und bat Sie uns abzuholen. Keine drölf Minuten später stand sie vor dem Club um uns zwei Trunkenbolde abzuholen. Mike und Ich stützen uns gegenseitig als wären wir gerade angeschossen worden und stürzten so Jana entgegen. Sie half uns ins Auto und fuhr mit uns heim. Was mir trotz meines miserablen Zustandes hängen blieb ist aber folgendes: Ich kann mich nicht erinnern das Jana das Gesicht verzogen hat als Sie uns abholte. Es gab kein böses Wort von ihr, weder zu mir noch zu ihrem Mann, nicht mal am nächsten Tag. Ich meine Sie hat schon einige Eskapaden von uns erlebt, bei manchen war Sie sogar dabei aber es gab nie irgendwelches Drama oder ein böses Wort. Sie ließ uns gewähren, Sie ließ ihn gewähren wie auch er Sie gewähren ließ. Ich weiß noch genau wie wir mal auf einem dieser Stadtfeste waren und zum Schluss an irgend einem der kleinen Cocktail Stände endeten. Ich war mit Mike, Phil, Tristan und Sandra meiner damaligen Freundin da. Wir hatten viel Spaß zusammen. Jana schwirrte mit ihrer Mädels Bande auch auf dem Fest herum. Es war verabredet das wir uns zu später Stunde treffen und zusammen auf den Heimweg begeben. Die Blonde auf der gegenüberliegenden Seite des Standes lächelt Mike an. Es war schon mehr als eine Aufforderung. Er ließ sich nicht lange auf sich warten und ging hinüber zu ihr. Die anderen zwei waren auch mit einer Gruppe Frauen beschäftigt. Sandra zischte in Mikes Richtung, ihr Blick hätte ihn töten können. Wie könne er nur mit einer anderen Frau flirten während seine Ehefrau auch hier auf dem Fest ist. Ich sagte das er sich doch nur unterhält. Sandra konnte das nicht verstehen und versuchte mir deutlich zu machen, dass ich mir so etwas nicht erlauben brauche. Nicht in ihrer Nähe, nicht wenn Sie allein daheim ist und schon gar nicht wenn Sie mit ihren Mädels unterwegs ist. Es klang nach einer Drohung. Es fehlte nur noch dieses berühmte:"Dann schneide Ich dir den Schwanz ab!" Ich ging nicht weiter drauf ein, packte ihren süßen Hintern, platzierte Sie vor mir, küsste Sie in den Nacken und wir begannen zusammen unsere Hüften rhythmisch zu "Arranca" von Manzanita zu bewegen. Während wir uns in dieser warmen Sommernacht durch die Musik treiben ließen, kam Jana mit ihren Mädels um die Ecke. Sie holten sich ein paar Cocktails und platzierten sich nicht unweit von uns. Ihre Augen scannten die Gegend nach Mike. Es dauerte auch gar nicht lang bis Sie ihn mit der Blonden entdeckte. Ich konnte ihr funkeln in den Augen sehen. Es schwang zwar ein bisschen Eifersucht mit, doch diese war recht klein. Alles andere hätte mich auch überrascht. Es war mehr Erhabenheit über die Situation. Dieser Blick strahlte so viel aus, unglaublich. Ich konnte ihr genau ansehen dass es Sie geil machte wie Sie ihren Mann mit einer anderen Frau flirten sah. Es war aber nicht nur Geilheit, mehr das Wissen das dieser Kerl nur ihr gehörte. Hätte die Blonde Jana sehen können, dann hätte sie verstanden:"Heute wirst du nicht gefickt. Der Schwanz gehört mir und der fickt mich. Heute noch." Sandra konnte das alles nicht verstehen. Ich konnte sehen wie Sie innerlich tobte. Tristan und Phil habe ich schon seit einiger Zeit nicht mehr gesehen und ihre Frauengruppe auch nicht. Ich dachte mir meinen Teil. Janas Gruppe löste sich auch so langsam auf und wir machten uns auch bald auf den Heimweg. Vorher ging Sie noch rüber zu Mike, küsste ihn und stellte sich der Blonden vor. Die Blonde war not amused. Jana schon. Mike war das alles egal, denn auch er wusste das dieses kleine Schauspiel zwischen ihnen nichts ändern würde. Jana nahm Mikes Hand und Sie gingen in unsere Richtung, sammelten uns ein und wir begaben uns auf den Heimweg. Unterwegs versuchte Sie ihren Mann ein wenig aufzuziehen, wie blöd er sich doch angestellt hätte und er die Blonde auf keinen Fall in die Kiste bekommen hätte. Mike lies das kalt. Er lächelte nur vor sich hin und wusste das es ein Teil des Spiels ist, ein Teil ihres Vorspiels. Jana, Mike und Ich wussten aber auch das wenn er gewollt hätte, er die Blonde hätte mit in seine Höhle schleifen können. Sandra konnte mit alledem nichts anfangen. Daheim angekommen bekam Ich nur wieder zu hören dass mir so etwas nicht einmal im Traum erlauben dürfe. Der Anfang vom Ende. Einige Wochen später trennte ich mich von ihr. Mike und seine Frau kenne Ich schon seit einer Ewigkeit. Mittlerweile sind wir sehr gute Freunde, wenn nicht sogar die Besten. Ich glaube ich habe es schon gesagt, Ich bewundere die beiden. Die beiden sind immer für einander da. Egal wann, egal wo. Wir waren zu Beginn des letzten Jahres in Norwegen auf einer Übung. Kurz bevor es in die heiße Phase ging eilte der Spieß herbei, das Satellitentelefon in der Hand. Jana war dran und hatte Probleme daheim. Ich weiß nicht mehr was es war aber Mike regelte das von einem der abgelegensten Orte der Welt und das mit links, ohne das Gesicht zu verziehen. Im Gegenteil, danach strahlte er nur ein noch zufriedeneres Lächeln aus als er es sonst schon tat. Die beiden schaffen es auch immer wieder sich gegenseitig zu zeigen wie wichtig einem der andere doch ist. Kleinigkeiten halt, die einem ganz unerwartet ein Lächeln auf das Gesicht zaubern und sei es an einem der gefährlichsten Orte der Welt. Jana schickte vor einigen Jahren ein Paket an Mike. Es war kurz vor Weihnachten und wir waren mal wieder in der Weltgeschichte unterwegs - Nur noch kurz die Welt retten. In dem Paket befand sich ein kleiner Weihnachtsbaum aus der Dose, der dann doch irgendwie für uns alle war. Natürlich ein Brief und noch ein kleines Büchlein mit dem Sie ihre Liebe und Zuneigung ausdrückte. Zu den kleinen Texten schrieb Sie noch etwas. Es waren die kleinen Details die es so besonders machte. Einer von den Jungs bekam es in die Finger und sorgte für ein wenig Gelächter unter uns Männern, doch Mike machte dies nichts aus, er war glücklich und tief im innersten wusste er das ihn alle beneiden. Dem war auch so, nur zugeben würde das keiner. Nicht hier. Für mich sind die beiden perfekt. Zusammen perfekt. Nicht das mir das fremd sei, doch habe ich dieses Gesamtpaket bisher weder erlebt noch kennengelernt. Jede meiner bisherigen Beziehungen hatte immer etwas davon aber nie alles in einem. Jede Beziehung hinterlässt auch ihre Spuren, Kratzer und tiefe Narben. Die Narben sind verheilt, mir geht es gut. Dennoch habe ich zu gut gelernt wie Ich mich vor weiteren Verletzungen schütze. Bei Anna habe ich gelernt wieder Nähe zu zulassen, mich fallen zulassen auch wenn Ich das Ganze zum Schluss hin wieder sehr rational abgewickelt habe. Nach einigen Wochen war ich wieder auf der Jagd. Frauen kennenlernen, vögeln und nee bloß nicht mehr. Bloß nicht mehr liegt aber auch daran dass ich absolut keine interessante Frau mehr kennengelernt habe, also eine die mich vom Hocker haut. Die meisten Frauen fixen meinen Jagdtrieb an, doch der erlischt dann schnell, quasi mit dem abspritzen. Anna war die lockere und entspannte unter meinen Frauen. Nahm alles wie es kam auch wenn Sie manchmal sehr unsicher war. Sandra hingegen war die erfahrene, die liebensvollste von allen. Sie schaffte es die Menschen in ihrer Umgebung glücklich zu machen, Menschen die sie mochte und liebte. Natürlich profitierte Ich besonders von ihrer Liebe zum Detail. Sei es die Box mit den Plätzchen die plötzlich zwischen meiner Ausrüstung im Rucksack auftauchte oder aber der Zettel der Morgens am Badezimmerspiegel hing, mit einer ihrer kleinen Liebesbotschaften drauf. Während ich noch in tief versunken in meinen Gedanken an die "perfekte" Beziehung/Frau bin, schallt es auf meinem Kopfhörer:"GolfEchoTwo - This is RedZeroOne - Standby in ten minutes" Das ist unser Zeichen, wir werden gleich abgeholt. In der Ferne höre Ich bereits die Truppentransporter brummen und wir beginnen uns zu sammeln. Chris wirft eine Rauchgranate auf die Straße um unsere Position zu markieren. Hinter Wall spielen immer noch die Kinder, sie lachen. Ihr Lachen wir nur von den immer lauter werdenden Motoren übertönt. Wie friedlich dieser Ort sein kann, seit Stunden ist es hier wie im Paradies. Im Paradies gibt es allerdings keine bewaffneten Männer die auf gepanzerte Fahrzeuge warten. Ein paar Minuten später hören wir die Bremsen quietschen. Wir alle wollen nur noch eins: rein in die Panzer und ab ins Camp unter die Dusche. Während wir zurück ins Camp rollen sehe Ich Chris wie er aus seinem Rucksack eine Bibel kramt. Im Gegensatz zu Chris bin ich nicht gläubig. Ich glaube zwar an eine höhere Macht aber mit der Theologie und der Kirche habe ich es nicht so. Ich mustere Chris von oben bis unten. Ein durchtrainierter großer Kerl, an die zwei Meter. Er muss sich klein machen damit er in der Blechbüchse überhaupt sitzen kann. Seine Ausrüstung ist voller Staub und der Flecktarn lässt sich unter der Schicht von Staub, Sand und Lehm nur erahnen. Zwischen seinen Beinen steht sein Sturmgewehr, die Mündung zeigt nach oben. Er blättert in seiner kleinen Bibel. Während ich ihn so mustere wird mir eines klar - Es hat sich nichts geändert. Wir sind immer noch eine Art Kreuzzügler auch wenn das nie jemand von uns sagen würde. Die meisten von uns hier sind Idealisten, sie stehen für ihre Werte ein. Der größte Wert für den wir einstehen ist unsere Freiheit. Unsere Freiheit so zu leben wie wir es wollen. Unsere Beziehungen so zu leben wie wir es wollen. Der Konvoi wird langsamer. Das kann nur eins bedeuten - Wir sind zurück, zurück im sicheren Camp. Bis auf ein paar Kratzer sind alle gesund zurück und wieder ein Stück der Heimreise, ihren Familien oder der nächsten hoffentlich aufregenden Bekanntschaft näher. Ich für meinen Teil lege mich gleich schlafen und träume dann von Sandra, Anna und vielleicht von meiner Version von Jana, eine Frau der ich erst noch begegnen muss. Der Frau von gestern, heute und morgen. Hinweis: Der Rahmen der Geschichte ist fiktiv und die Namen beteiligter Personen wurden geändert.
    1 Punkte