Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation am 27.04.2022 in allen Bereichen an

  1. 5 Punkte
    Dazu sag ich nur so viel: erst als der Mensch das Feuer entdeckte, konnte er Fleisch besser verdauen und hatte dann mehr Energie, die in seine hirnleistung floss - deshalb haben wir uns zu dem Menschen entwickelt, der wir heute sind… die Idee rohes Fleisch abseits von mettbrötchen und carpaccio oder nem englisch gebratenen Steak zu essen, ist aberwitzig!!!
  2. 4 Punkte
    Servus! Da ich die Idee eigene Erfahrungen zu teilen und dabei auch selbst nochmal zu reflektieren und gleichzeitig anderen potentiellen Mehrwehrt zu bieten ganz cool finde, möchte ich nach rund 10 Jahren Forumsmitgliedschaft, also praktisch pünktlich zu meinem 10 jährigen Jubiläum, anlässlich dieses äußerst feierlichen Events gehobener Natur, nun auch ein paar eigene Lay Reports hier mit euch teilen und etwas zurück geben. Background/ Experience: Ich bin vor ca. 10 Jahren auf das Thema Pickup gestoßen und mittlerweile Anfang 30. Erst einige Jahre später gab es dann einen Umzug in eine große Stadt. Seitdem hab ich on and off hauptsächlich Daygame, sowie auch etwas Clubgame praktiziert und gelebt (ich sage bewusst gelebt, weil Daygame für mich vor allem ein Mindset ist und im Alltag stattfindet) und dabei viele interessante und attraktive Frauen getroffen, konnte gleichzeitig meine Social Skills erweitern und viel über mich selbst und die Gesetze des Lebens lernen. Stats: Ausgehend von meiner relativ genau geführten Liste, sehen die Resultate wie folgt aus: Ich war mit rund 80 verschiedenen Frauen aus über 29 Ländern zusammen (KC/ Make Out bis hin zur F+, Affäre oder Beziehung), hatte mit 43 davon Sex, wiederum davon mit 31 im vollständigen Sinn, davon 7 x am gleichen Tag des Approaches (Same Day Lay), 25 x Sex auf dem ersten Date und 60 KC ebenfalls auf dem erstem Date. Zwischen drin hatte ich natürlich immer wieder Beziehungen, F+ Freundschaften und bin somit nicht durchgehend am approachen gewesen. Auch da ich selbstverständlich berufliche Ziele und andere Sachen fokussiert habe und nebenbei einfach eine gute Zeit mit einer besonderen oder einer Rotation von ausgewählten Frauen genossen habe. Hier also mein allererster Daygame Layreport, welcher interessanter Weise auch gleichzeitig mein erster Same Day Lay wurde aber dazu gleich mehr. Vorab soll noch erwähnt sein, dass in dieser Zeit, als Jüngling Anfang 20, ältere Frauen und Milfs ab 30/40+ einen besonderen Reiz auf mich ausgeübt haben und ich nach einer entspannenden, längeren F+ mit eben so einer Milf eben auch nach diesen Frauen Ausschau gehalten habe. In dieser F+ habe ich gemerkt, wie sehr sich "meine" Milf während dem Sex gehen gelassen hat und ich konnte praktisch alles machen was ich möchte und komplett führen. Das fand ich ziemlich geil und es war ein starker Kontrast zu den gleichaltrigen Mädels, welche oft noch etwas verklemmter und unsicher waren. Man kann also sagen, dass mich damals diese gepflegten, sexy, curvy Milfs deutlich mehr angemacht haben als gleichaltrige Frauen - Abgesehen davon war es mir in der benannten F+ möglich das Kondom wegzulassen, was natürlich zusätzlich sehr nice war. Aber nun zum Report: --------------------------------------------------------------- Es war ein schöner, sonniger, warmer Tag im Juli und ich schländerte gerade genüsslich durch das Einkaufszentrum in meiner neuen Wahlheimat, als ich sie erblickte. Eine echte Milf wie sie im Buche steht. Südländischer Look, hübsches Gesicht, lange schwarze Haare, eine kurvige Figur an den richtigen Stellen und ein schöner großer, weicher Busen mit Ausschnitt, der zum fantasieren und zu allerlei Kopfkino anregt. Geil, dachte ich mir. She looks like fun. Sie war gepflegt, Mitte 40 und ich nenne sie mal Maria. Ich nahm also meinen Mut zusammen und sprach sie an. Sie stand mitten im Laden bei den Klamotten, teilweise gab es noch weitere Kunden einige Meter entfernt, es kostete mich also etwas Überwindung aber einmal hi gesagt, lief das Gespräch organisch und locker. Es stellte sich heraus, dass sie nur gebrochen, bis kein Deutsch spricht. Also gab ich ihr einfach mit einem Lächeln und den wenigen Worten in ihrer Landesprache die ich kannte, zu verstehen, dass sie mir gefällt. Was funktionierte, da sie ebenfalls lächelte. Ich schlug vor, im naheliegenden Park spazieren zu gehen. Es war ja immerhin top Wetter und die Vögel zwitscherten. Sie willigte ein, müsse jedoch erst noch etwas erledigen. Also tauschten wir Nummern aus und vereinbarten ein Treffen für 19Uhr. Ich erinnere mich noch genau, wie ich um 19Uhr am vereinbarten Treffpunkt stand, es 19:01, 19:02, 19:03 wurde und ich mich fragte, ob sie überhaupt auftauchen würde. Doch plötzlich stand sie lächelnd vor mir. Cool, dachte ich mir also. Das hat schon mal geklappt. Ich wusste bereits, dass man nach Möglichkeit isolieren sollte um in Ruhe zu eskalieren, auch damit die Frau sich gehen lassen kann und kein soziales "Shaming" befürchten muss. Also spazierte ich mit ihr Richtung Park, neben dem auch gleichzeitig die Bahnstation lag. Praktisch, da ich von dort aus innerhalb von 2 Stationen zu mir kommen konnte. Im Park angekommen, begann ich auf einer Rasenfläche mit ihr Hand in Hand zu gehen, etwas zu Tanzen, einen spielerischen, sexuellen Vibe aufzubauen und bereits etwas zu eskalieren. Nach einer Weile setzte ich zum KC an und siehe da, ihr gefiel es. Als ich ihren Busen berührte, sah sie mich lächelnd an und sagte "nicht hier". Das war mein Zeichen. Ich hakte sie ein, wir gingen gemeinsam zum Bahnhof und fuhren zu mir. Während dessen achtete ich darauf, den Vibe oben zu halten. Dort angekommen, wollte sie erst noch eine Zigarette rauchen aber da ich keinen Balkon hatte und als Nichtraucher auch null Bock auf Rauchgeschmack beim Knutschen, winkte ich ab und sagte ihr, das könne sie später noch machen. Kippen sind sowieso ungesund. Also brachte ich sie mit in's Schlafzimmer, wir zogen uns aus und anstatt der Zigarette steckte ich ihr etwas anderes in den Mund, um dass sie ihre Lippen schlingen konnte und die Verführung nahm ihren Lauf. Ich konnte wieder einfach machen was ich möchte. Die Polarität war da und es gab kein Zicken, kein verklemmtes Blocken oder sonstige Befindlichkeiten. So fühlte ich mich abermals in meinem Schwärmen für reifere Frauen bestätigt. Unglaublich, dachte ich mir. Ich hab diese Milf eben angesprochen und jetzt sitzt sie hier nackt vor mir mit ihrem riesigen Busen, bläst mir einen und wir haben Sex. Das war einer der ersten Momente, in denen ich verstand, das auch Frauen starke Lust auf Sex haben und manche von ihnen (die sogenannten Yes- Girls, Pardon.. in diesem Fall Yes- Milfs), nur darauf warten, von einem charmanten Unbekannten abgeschleppt und erst mit nach Hause genommen und dann dort durchgenommen zu werden. Natürlich war ich anscheinend ziemlich ihr Typ und alles weitere passte (sie hatte Zeit, war sexuell offen, fand es eventuell aufregend von einem jüngeren Mann erobert zu werden usw.) Aber dass es als mein erster Cold Approach Lay auch gleichzeitig mein erster Same Day Lay wurde, zeigt eben auch, dass theoretisch immer alles möglich ist. Der "Erfolg" (auch wenn der für mich im Daygame mittlerweile im tun selbst und im Spaß haben und dem kontinuierlichen Überwinden der Komfortzone, sowie den "Flowstates" liegt) schlummert vielleicht schon um die Ecke und kann jederzeit geschehen. Es war damals auf jeden Fall ein cooles Erlebnis und ein erster Eindruck in die "Secret Society". Heute, nach einigen Jahren und dutzenden Lays, Affären, Beziehungen und Frauen aus Day und Night game später und einer anderen Lebensweise ist mein Fokus stärker denn je auf Business und dem Erschaffen meiner finanziellen Unabhängigkeit gerichtet. Ich schaue daher auf das ganze etwas entspannter zurück mit dem Gedanken "Ah ja klar, Frauen lieben Sex. Also, alles ganz normal. Nichts besonderes. Kein Grund zur Aufregung". Man denkt eben als absoluter Jungspund anders und wird erstens reifer, sammelt Erfahrungen und versteht aber auch, das Frauen und ein erfülltes Datingleben wichtig, aber noch wichtiger die eigene Lebensqualität und Realität in ihrer Gesamtheit ist. Der Lay spezifisch hat für mich jedoch damals vorallem als Metapher funktioniert um zu sagen ok, nice. Ich KANN Sachen schaffen die andere nicht mal für möglich halten und noch nie erlebt haben. Natürlich nicht, weil sie es nicht könnten (die meisten jedenfalls), sondern vor allem, da sie es gar nicht erst VERSUCHEN (hier auf Daygame und Same Day Lays bezogen). Mein Learning war demnach: Es liegt so vieles mehr in meiner Macht als ich denke und das Leben belohnt die Mutigen. Einfach machen. -------------------------------------------------------------- Das war er also, mein erster Report meines ersten Cold Approach Lays. Für Anregungen, Feedback, Fragen und alles weitere bin ich offen. Es werden denke ich mit der Zeit noch einige weitere dazukommen. Wen Interesse da ist gerne auch von weiteren Coldapproach Same Days. Mittlerweile bin ich ja von den Milfs hin zur präferierten Gruppe 18-25 geswitcht. Auch wenn ich gerade beim Schreiben merke, wie diese Milf- Liebe wieder in mir aufkommt. It's those big soft titties for me. Das ist jedoch wiederum ein weiteres Learning gewesen: Auch die richtigen 20 jährigen haben die. Also die real big titties. Peace out!😎
  3. 2 Punkte
    mit diesem, deinem Thread tust du aber genau das. Frag dich dochmal was du damit bezwecken möchtest. Menschen mit Problemen gibt es überall und natürlich bilden Psychologen und Psychotherapeuten da keine Ausnahme. Prinzipiell finde ich solche Pauschalisierungen nicht gut da man den einzelnen Menschen nicht sieht, neige aber auch dazu.
  4. 2 Punkte
    Auch wenn' s dir super schwer fällt, schau nicht nach dem Mädel sondern nach dir. Wie fühlst du dich mit ihr? Was willst du von ihr? Was magst du mit ihr unternehmen? Höre auf in ihren Kopf zu schauen, das machst du nur aus Unsicherheit. Sicherheit gibt es aber nicht. Wenn du Lust hast sie zu treffen, dann mach nen Vorschlag. Wenn du Lust hast sie zu vögeln dann verführe sie. Wenn du Lust hast auf ne Beziehung mit ihr dann verhalte dich so und lass dich binden. Entweder sie zieht mit oder sie lässt es und die nächste nimmt ihren Platz in deinem Leben ein. Nochmal: Es gibt keine Sicherheit, also mach einfach und nimm mit was du kriegen kannst. Was mMn. für dich wichtig ist: Schau das du dir deinen Freundeskreis/Sc weiter ausbaust. Jemand der so auf die Bestätigung von Außen angewiesen ist (wie ich auch), sollte einen großen, gut funktionierenden SC haben. Du brauchst das um dich gut zu fühlen und bei dir zu bleiben. Schau welche Dinge im Leben dir Zufriedenheit geben damit du möglichst immer ausgeglichen bist. Dann ist dir der Input von deinem Mädel nicht mehr so wichtig und du kannst wesentlich entspannter mit ihr umgehen.
  5. 2 Punkte
    Die Frage hast du dir im Text bereits mehrfach selbst beantwortet. So eine Frau wird deine derzeitige Freundin NIEMALS werden. Ich mein, sie hat ca. 10k Schulden, will aber in ein Haus ziehen mit dir?! 😄 Auf welchem Planet lebt die Frau? Es gibt so viele coole Mädels da draussen - was genau hält dich ausgerechnet bei DIESER?!
  6. 1 Punkt
    Community, Vor fast genau 1 Jahr ist meine letzte LTR zu Ende gegangen und ich habe seitdem viel an mir und auch meiner Persönlichkeit arbeiten können. Der Lay von diesem FR ist zwar schon einige Monate her, ist aber ein gutes Beispiel für meine Entwicklung. Zeitgleich ist dies mein Beitrag Nr. 100 in diesem Forum, deswegen ist es perfekt den FR auf euch los zu lassen. Ich hoffe ihr könnt etwas aus meinem FR mitnehmen und wünsche viel Spass beim Lesen. Ladys and Gents, the Peacock presents: Come and Get Your Love Kapitel 1 – First Contact Es ist Samstag an einem warmen Septemberabend und ich sitze zusammen mit Freunden in einem Vorgarten meiner Stammkneipe. Es ist eine lockere Gruppe von 4 Leuten von denen 2 davon Mädels sind und wir geniessen unsere Getränke. Beide Mädels sind langjährige Freunde von mir, bei der ich ein Mädel, nennen wir Sie Lara, sogar mal versucht habe zu Gamen. Das ist aber auch etwa 4 Jahren her und ich habe durch ein klassisches AFC-Verhalten geschafft mich direkt in die Friendzone zu manövrieren. Sie ist nun glücklich vergeben und da ich keine Oneitis für sie entwickelt habe, pflegen wir heute eine gute und lockere Freundschaft zueinander. Die andere Dame, nennen wir Sie Nicole, kenne ich beinahe 10 Jahre und wir haben schon viele lustige Abende zusammen verbracht. Der 4te im Bunde ist nicht unbedingt für die Geschichte relevant, aber ist ein Kollege von Nicole welcher einen soliden Eindruck macht. Wir diskutieren gerade über Gott und die Welt, als Lara von einem süssen Mädel angesprochen wird. Lara begrüsst sie herzlich, denn es ist eine Freundin von ihr. Das süsse Mädel begrüsst mit schüchterner Stimme die Gruppe: „Hallo, ich bin die Sarah.“ Sarah hat schulterlange schwarze Haare und sie trägt ein weiss-schwarz gestreiftes Top. Dazu trägt sie hellere Jeans und weisse Sneakers. Obwohl nur vereinzelte Kerzen den Vorgarten erhellen, bemerke ich ihre funkelnden und leuchtenden blauen Augen. Sie setzt sich neben Lara und beide fangen an sich den üblichen Mädchen-Tratsch zu erzählen. Ich höre den Damen aufmerksam zu und nippe dabei genüsslich an meinem Bier. Als ich den Boden der Bierflasche erreicht habe, unterbreche ich mit einem Handzeichen den Mädchen-Tratsch und frage ob jemand noch ein Getränkt möchte. Lara schüttelt den Kopf, aber Sarah möchte gerne mitkommen und sich ein Getränk aussuchen. Peacock: „Folge mir unauffällig.“ Vom Vorgarten bis zur Bar sind es ca. 20m Entfernung und ich nutze diesen Weg um Sarah nochmals zu begutachten. Dabei fange ich von unten nach oben an und obwohl sie nicht ein Modelkörper hat, hat sie das gewisse etwas das sie attraktiv macht. Sie gefällt mir und ich würde sie sicherlich nicht von der Bettkante stossen. Sie bemerkt wie ich sie mustere und als sich unsere Blicke kreuzen, fallen mir wieder ihre funkelnden Augen auf. Ich lächle um nicht wie ein Creep zu wirken, merke aber auch durch ihre Körpersprache, wie sie eine von der schüchternen Sorte ist und fange deswegen ein Gesprächsthema an: Peacock: „Weisst du bereits was du trinken möchtest?“ Sarah: „Nicht wirklich… Kannst du mir etwas empfehlen?“ Peacock: „Klar, magst du Bier?“ Sahra: „Ja, aber eher ein Bier welches einen süssen Touch hat.“ Da wir in einer Wikinger-Bar sind und die Wikinger gerne Met getrunken haben, empfehle ich ihr ein Bier welches zusätzlich mit Met getränkt ist. Schon beim ersten Nippen am Met-Bier nickt sie mir zu und signalisiert mir damit, dass ich mir meiner Auswahl ins Schwarze getroffen habe. Wir stossen zusammen an und ich frage sie woher sie Lara kennt. Sie waren Schulkameraden und ich merke, obwohl wir nur simplen Smalltalk halten, dass sie immer wie mehr auftaut. Als wir wieder zur Gruppe zurücklaufen spreche ich sie auf ihre Augen an. Peacock: „Deine blauen Augen funkeln ja richtig.“ Sarah: „Die sind nicht nur blau, sondern haben sogar grün drinnen!“ Peacock: „Ach ja? Das will ich mal genauer unter die Lupe nehmen. Zeig mal her!“ Ich nehme ihre Hand und ziehe sie an mich. Dabei gehe ich nahe an ihr Gesicht heran und schaue ihr tief in ihre Augen. Ich bin bewusst nahe an ihr Gesicht heran gegangen um einerseits den tiefen Augenkontakt zu suchen und anderseits abchecken zu können, wie weit ich bereits in ihre Comfort-Zone „eindringen“ kann. Ihr habt das sicherlich schon mal erlebt wen jemand euch zu nahetritt und ihr deswegen automatisch einen Schritt zurück geht. Das wollte ich bei ihr testen, aber Sarah weicht nicht zurück, obwohl ich nur 10cm von ihren Lippen entfernt bin. Ein gutes Zeichen! Ich schaue etwa 10 Sekunden intensiv in ihre blauen Augen und in der Tat hat ihre Iris die Farbe Grün vertreten. Ich lasse ihre Hand wieder los, weiche von ihrem Gesicht zurück und sage ihr, dass ich eine ähnliche Augenfarbe wie sie habe. Anstatt blaue Augen habe ich braune, aber beim genaueren betrachten würde ebenfalls ein Grünton in der Iris ersichtlich werden. Sie wird neugierig und will nun meine Augen genauer anschauen. Sie nimmt meine Hand und zieht mich an sich heran. Wieder folgt ein tiefer Augenkontakt. Während sie meine Augen betrachtet streichle ich ihr über den Handrücken. Sarah: „Du hast aber auch schöne Augen… und noch dazu solche feine Haut!“ Peacock: „Vielen Dank. Ich schaue sehr auf mein Äusseres und da gehört auch die richtige Hautcreme dazu.“ Wir reden noch kurz über das Thema Hautcreme weiter bevor wir zur Gruppe zurückkehren. Bei der Gruppe angekommen diskutieren sie gerade über ein Location Wechsel. Besser gesagt wollen die Mädels tanzen gehen und ich unterstütze diese Idee. Wir trinken also unsere Getränke aus und machen uns auf den Weg in die Disco. Da wir erst einige Minuten nach 22 Uhr haben, was sehr früh für einen Discobesuch ist, schnappen wir uns nochmals ein Getränkt an der Bar bevor wir uns auf die Tanzfläche stürzen. Es herrscht eine gute Stimmung und die Mädels amüsieren sich köstlich. Zeitgleich vibriert mein Mobiltelefon und mein bester Kollege meldet, dass er in der Nähe ist und fragt wo ich bin. Ich klinke mich aus der Gruppe aus und schreibe meinem Kollegen, dass er auch ihn die Disco komme soll und ich bereits sein Lieblingsgetränk an der Bar holen gehe. Das ganze Prozedere dauert einige Minuten, bis ich mit meinem Kollegen zur Gruppe wieder dazu stosse. Mein bester Kollege kennt bereits Nicole und Lara und ich stelle ihn Nicoles Kollegen sowie Sarah vor. Ich setze mich neben Lara hin und frage sie, was gerade Thematisiert wird und sie sagt, dass gerade über das Thema Sex diskutiert wird. Ich muss an dieser Stelle ein allgemeines Lob an die Frauen aussprechen. So ein Thema wird bei den Männern am Stammtisch nie gross angesprochen und wenn es angesprochen wird, heisst es meistens… Super-Alpha: „Na? Hast du sie weggeflankt?“ Mega-Alpha: „Natürlich! Was denkst du denn von mir? Ich hab's ihr die ganze Nacht besorgt.“ …aber wenn es hart auf hart kommt und es um Details geht, dann bleiben sie gegenseitig stumm. Ihr Mädels aber sprecht darüber als ob ihr über euer Lieblingsessen reden würdet. I love it! Während also Lara, Nicole und Sarah über einen Dreier und übers Schlucken sprechen, machen die anderen zwei Männlichen Kollegen grosse Augen und hören perplex zu. Ich wiederum spreche gerne über Sex und klinke mich deswegen ins Gespräch ein und die Mädels finden es toll, dass auch ein Mann offen darüber sprechen kann. Beispiel: Nicole: „Was denkt ihr? Mit wieviel Männer, oder für dich Frauen Peacock, werdet ihr bis am Ende eures Lebens schlafen wollen? Sarah: „Hmm, das ist eine schwierige Frage… Ich kann es wirklich nicht sagen, da ich noch nicht mit so vielen Männern geschlafen haben.“ Lara: „Also ich denke, dass ich mit 8 Männern zufrieden sein werde. Momentan stehe ich bei 4.“ Nicole: „Also ich wäre mit meiner Ausbeute zufrieden, aber sag niemals nie. Wie sieht es bei dir aus Peacock?“ Peacock: „Hm… Auch wenn das dutzend bei mir noch nicht voll ist, denke ich, dass die Zahl 50 realisierbar wäre.“ Während mein bester Kollege sich vor Lachen fast am Bier verschluckt, machen die Frauen ein überraschendes Gesicht. Einerseits sind sie überrascht auf die Höhe der Zahl, anderseits sage ich das mit solch einer Überzeugung, dass sie mich im mit Bewunderung anschauen. Lara: „Und du glaubst wirklich, dass du dies Anzahl schaffen kannst?“ Peacock: „Why not? Ich bin momentan wirklich gut drauf und lebe mein Leben so wie ich es mir Vorstelle. Schlussendlich sind wir Männer wie ein guter Wein und desto Älter wir werden, desto besser werden wir.“ Die Zeit vergeht wie im Fluge und es ist bereits nach Mitternacht, als es Zeit wird den Dancefloor unsicher zu machen. Wir sind nicht mehr die Einzigen und die Tanzfläche ist gut gefüllt. Die Frauen fühlen sich sofort in ihrem Element und fangen an zu dritt zu tanzen. Ich und die beiden anderen Kollegen sind zwar auch nicht die grössten Tänzer, aber auch wir lassen uns von der guten Stimmung treiben und haben unseren Spass. Das Wort Spass ist sogar eine Untertreibung. Da bist du Wochen über Wochen wegen Corona Zuhause eingesperrt und plötzlich darf man wieder raus gehen und sein Leben in vollen Zügen geniessen. Es war einfach geil wieder der Rausch des Alkohols mit seinen Freunden zu spüren oder auch das wilde Umherschreien, wenn plötzlich der DJ ein Backstreetboy-Track auflegt, während eine wildfremde Person plötzlich mit dir anstosst, weil er deine Dancemoves geil findet. Es war wirklich ein toller Moment, aber es fehlte noch das Tüpfelchen auf dem „i“ und das war die Nähe einer Frau zu spüren. Als mir dies auf der Tanzfläche bewusst wird merke ich gleichzeitig wie mich jemand beobachtet. Ich drehe mich um und sehe, wie mich Sarah mit ihren glitzernden Augen anschaut. Es gibt hier nichts weiter zu überlegen, denn sie ist On und ich will meinen Spass. Ich gehe zu ihr hin (oder tanze mich zu ihr hin) und ziehe sie an mich heran. Wir tanzen eng miteinander, schauen uns wieder tief in die Augen und ich setze ohne Hintergedanken zum KC an. Dabei mache ich die Hitch-KC Routine, welcher bei Sarah ohne Probleme funktioniert. Während ich also Sarah küsse, sehe ich noch aus dem Augenwinkel wie Lara uns mit grossen Augen anschaut. Sie hat wohl nicht gedacht, dass ich direkt auf der Tanzfläche den KC suche. Wie auch immer, es sind mir zu viele Leute auf der Tanzfläche und ich will ein stilles Örtchen suchen. Ich nehme Sarah an der Hand und verlasse mit ihr wortlos die Tanzfläche. Mein Ziel ist das obere Stockwerk, da es dort eine Chilllounge hat und wir weniger beobachtet werden. Dort angekommen setze ich mich in ein Ecksofa und wir können nicht mehr die Finger von uns lassen. Es folgt ein Heavy Makeout. Ich begrabsch sie an ihrem Arsch und spanke sie auch. Ihr gefällts und sie sagt mit einem Grinsen im Gesicht „Aha, so einer bist du also.“ und ich quittiere es mit einem schelmischen Grinsen. Ich überlege mir ob ich bis zum FC durcheskalieren und wo genau dieser stattfinden soll. Toilette? Nö, passt mir nicht. Zu mir oder zu ihr? Why not, dann muss ich aber sofort handeln. Ich nehme mein Mobiltelefon hervor um mal nach der Uhrzeit zu schauen und sehe, dass ich einige Male von Lara angerufen wurde. Da sie mich nicht erreicht hat, hat sie eine Nachricht auf Whatsapp hinterlassen: „Wo seid ihr? Ich mache mir Sorgen!“ Der Fick muss deswegen warten und ich beschliesse mit Sarah wieder nach unten zu gehen. Auf dem Weg nach unten drücke ich Sarah mein Mobiltelefon in die Hand und sie tippt ihre Nummer ein. Ich lasse bei ihr klingeln, damit sie ebenfalls meine Nummer hat und merke, dass ich 3 versuche brauchte um die Ruftaste zu drücken. Dies aus dem Grund, weil der Alkohol seine volle Wirkung entfaltet und meine Sinne beraubt. Alkohol ist eben ein zweischneidiges Schwert und der Peacock hat zu diesem Zeitpunkt definitiv zu tief ins Glas geschaut. Plötzlich macht es „Blitz“ und Sarah hat ein Foto von mir geschossen. Ich frage sie nach dem wieso, weshalb, warum und sie sagt, dass ich Glitzer im Gesicht habe. Frauen haben öfters Glitzer den sie zusätzlich neben dem Make-Up auftragen und durch das Knutschen habe ich Glitzer von ihr abbekommen. Ich lasse das nicht auf mir sitzen und kitzle sie aus, inklusive erneutem rumgeknutschte. Wieder auf der Tanzfläche angekommen kommt Lara mit einem „Da-seid-ihr-ja-endlich-Blick“ entgegen. Sie brabbelt mir irgendwas vor den Kopf, was ich aber wegen dem Lärm und Alkoholrausch nicht verstehe, aber sie ist ein wenig aufgebracht. Was für mich im ersten Moment komisch vorkam ist Rückblickend ein Fehler von mir gewesen. Sie hat mich zwar gesehen wie ich mit Sarah weggegangen bin, aber ich bin wortlos von der Tanzfläche verschwunden und ein simples „Hey, ich entführ sie kurz nach oben.“ hätte schon gereicht, damit ihr Freundinnen-Instinkt nicht ausgelöst werden würde. Als sich Lara wieder beruhigt hat, sagt sie, dass sie langsam müde wird und nach Hause gehen will. Verständlich, denn es ist bereits weit über 3 Uhr und auch ich denke eher an mein Bett als an einen müden Fick. Es ist Zeit zu gehen und da Lara nicht so viel Alkohol getankt hat und mit dem Auto unterwegs ist, bietet sie mir und Sarah an uns nach Hause zu fahren. Lara wohnt ein Dorf weiter und auf dem Weg dahin können wir Sarah bei ihr Zuhause abladen. Wir verabschieden uns von den anderen Kollegen und gehen aus dem Club in Richtung Laras Auto. Zu der Heimfahrt gibt es nicht viel zu sagen. Wir waren müde und haben den Abend Revue passieren lassen. Ich hatte die Nummer von Sarah und habe auch mit ihr rumgeknutscht, von dem her war ich auch sehr zufrieden mit dem Verlauf des Abends. Zuhause angekommen schaue ich noch ein letztes Mal auf mein Telefon und sehe eine Nachricht aufleuchten. Von wem ist es? Von Lara! „Ich bin jetzt auch Zuhause angekommen. Juhu!“ Ich muss schmunzeln, weil ich habe ihr nicht gesagt, dass sie mir schreiben soll wen sie Zuhause angekommen ist. Vielleicht war es ein kleiner Schrei nach Aufmerksamkeit, weil ich ihre Freundin angemacht habe und nicht sie, also nicht mehr in ihrem Orbit bin, oder vielleicht interpretiere ich irgendein Scheiss in die Nachricht rein und sollte mich lieber schlafen legen. Ich schreibe zurück, dass ich mich für den netten Abend und dem Taxidienst bedanke und falle im Bett ins Schlaf-Koma. Teil 2 – The Date Wann ist der richtige Augenblick um sich bei einer Frau zu melden? Scheisst der Papst in den Wald? Ist @Sam Stage der grösste Narzisst unserer Zeit? Fragen über Fragen die seit Jahrhunderten die Menschheit beschäftigt und noch immer eine Antwort gesucht wird. Selbst Galileo Mysterie kommt mit Aiman Abdallah nicht auf den richtigen Nenner und wenn es nach meiner bescheidenen Meinung geht: Ja, der Papst hat sicherlich irgendwo seinen heiligen Stuhl in einem Wald liegen gelassen. Nein, Onkel Sam ist natürlich nicht der grösste Narzisst unserer Zeit und wenn es um den richtigen Augenblick geht um sich bei den Damen zu melden, finde ich, dass man seinem Bauchgefühl folgen soll. Wenn ich Lust habe jemanden zu schreiben, dann tu ich es auch sofort, aber manchmal lasse ich auch einige Tage verstreichen. Wichtig ist, dass meine Ziele zuerst drankommen und ich mich zuerst um mich kümmere. Wenn diese Ziele befriedigt sind, erst dann widme ich mich der Damenwelt zu. Seit ich dies in mein Mindset verinnerlicht habe, habe ich bessere Erfolge bei den Frauen und schiebe ebenfalls weniger Hirnfickerei. Falls mir ein Mädel auch nicht gleich meldet, ist es mir egal, denn ich widme mir wichtigeren Dingen zu. Die Mädels merken dadurch, dass ich jemand bin welcher stetig an sich arbeitet will und deswegen meine Zeit kostbar ist. Ebenfalls gehe ich den Mädels weniger auf die Nerven und sie qualifizieren sich dadurch auch schneller und schlagen von sich aus Dates vor. Im Beispiel von Sarah habe ich am Sonntag erstmal ausgeschlafen, habe meine Eltern besucht und nachher noch meinen Kollegen getroffen. Als ich dann gegen Abend auf dem Sofa war und alle Tasks erledigt hatte, hatte ich Lust mich mit Sarah zu Unterhalten. Ich schreibe ihr eine Nachricht und keine Minute später schreibt sie bereits zurück: Peacock: „Nach mehrmals duschen habe ich immer noch Glitzer im Gesicht… Schämst du dich eigentlich nicht?“ Sarah: „Ohhh!!! Das tut mir aber leid! Ich kann (vielleicht) nächstes Mal den Glitzer weglassen.“ Ich schmunzle vor mich hin. Sie hat Humor und zudem redet sie schon von einem wiedersehen. Wir reden gewöhnlichen Smalltalk weiter, was sie so arbeitet oder welche Hobbys sie so hat und ich erzähle ihr eine lustige Story die ich auf der Arbeit als Verkäufer mit einem Kunden erlebt habe. Sie erzählt daraufhin ebenfalls wie sie mit nervigen Kunden zu tun hat und wir erschaffen einen gemeinsamen Bubble. Wir kommen irgendwie auf die Unterschiede zwischen Android und Apple zu sprechen und da sie gerne mit Siri redet, nenne ich sie scherzhaft Siri. Sie nimmt das Rollenspiel Problemlos an und beweist wieder ihren Sinn für Humor: Peacock: „Blablabla… Wenn wir beide RTL schauen, sind wir dann RTL2? Siri! I need answers!“ Sarah: „Geschätzter Peacock, du machst dir in der Tat durchaus logisch klingende Gedanken, jedoch musst du dir bewusst sein, dass mit RTL2 es doppelt so assi werden kann. Ich hoffe dir geholfen zu haben.“ Peacock: „Warum habe ich das nur in Robotersprache gelesen? Aber danke Siri für deine Einschätzung.“ Sarah: „Kein Problem. Ich stehe weiterhin gerne zu deinen Diensten.“ Peacock: „Siri, welche Dienste kannst du mir alles zur Verfügung stellen?“ Sarah: „Peacock, welche Wünsche hast du auf dem Herzen?“ Peacock: „Siri, bist du ein Saugroboter?“ Sarah: „Kommt ganz drauf an was du unter Saugroboter verstehst.“ Peacock: „Ob du mein Haus saugen kannst, oder ob du ein Laubbläser bist, oder ob du auch für sexuelle Dienste in Anspruch genommen werden kannst?“ Sarah: „Lieber Peacock, unter www.brack.ch wirst du zu einigen Elektrogeräten fündig. Sarah ist im Anschluss für alles Sinnliche und Schöne zuständig, was nicht durch ein Gerät ersetzt werden kann. Ich hoffe dir mit dieser Antwort geholfen zu haben.“ Sarah gefällt mir immer mehr. Nicht nur gefällt sie mir Äusserlich, sondern sie hat auch was in der Birne. Ich frage Sie noch nicht wegen einem Date, da es bereits kurz vor Mitternacht ist und ich meinen Schlaf brauche. Ich verabschiede mich in die Nacht und vertage die Frage nach einem Date. Es vergehen zwei oder drei Tage bis ich mich wieder melde und schreibe ihr nochmals eine Nachricht: Peacock: „Hey Siri…“ Sarah: „Ja, Peacock?” Peacock: “Geh in den Kalender von Sarah und reserviere den nächsten Samstagnachmittag. Sie hat ein Treffen mit dem Peacock.“ Sarah: „Leider hat Sarah bereits an diesem Tag einen Termin und ist am Oktoberfest, aber alternativ kann Sarah am Sonntag. Würde dir das auch dienen?“ Peacock: „Ich habe zwar am Abend schon was vor, aber der Nachmittag vom Sonntag passt für mich. Siri, bitte reservier den Sonntagnachmittag für mich. Die Uhrzeit gebe ich noch bekannt und schaue bitte, dass ihre Brüste nicht aus dem Dirndl fallen. Falls dies doch geschehen würde, bitte Fotos direkt an mich weiterleiten.“ Sarah: “Lieber Peacock, gerne melde ich, dass beide Anträge angenommen wurden.“ Somit Endet hier das Textgame mit Sarah. Ich hätte auch alles via Anruf erledigen und damit auch Zeit sparen können, aber ich bin eine faule Sau und habe mich deswegen für die Nachrichten entschieden. Da Sie On war konnte ich mich auf mein Textgame verlassen, aber Anrufen ist und bleibt das bessere Mittel als irgendeine Nachricht! Die Woche vergeht und ich schreibe am Samstag die genauere Uhrzeit, wann ich sie mit dem Auto abholen komme. Für ihr geht die Uhrzeit in Ordnung und sie schickt mir gleichzeitig ein Video von ihr im Dirndl wie sie in der Wohnung herumtanzt. Süss und sexy zugleich. Peacock: „Viel Spass und bis morgen!“ Sarah: „Danke! Dir auch einen schönen Abend und bis morgen!“ Am Sonntag gegen 14 Uhr läute ich an ihrer Klingel und sie öffnet voller Vorfreude die Haustür. Es hat inzwischen abgekühlt und sie trägt deswegen eine schwarze Lederjacke mit Jeans und blauen Converse Schuhen. Wieder funkeln ihre blau-grünen Augen und wir umarmen uns zur Begrüssung. Wir haben sofort eine gute Stimmung und ich fahren sie mit dem Auto in die Stadt. Auf ihre Frage wo wir hin gehen antworte ich, dass ich schon seit längeren nicht mehr den Zoo besucht habe. Zufälligerweise war sie auch schon seit Jahren nicht mehr im Zoo und findet die Idee gut mal wieder diesen zu besuchen. Im Zoo angekommen hakt sie sich bei mir ein und ich merke, dass sie ein wenig nervös ist. Hier gilt es als Mann die Führung zu übernehmen und für eine lockere Stimmung zu Sorgen. Ich lockere die Stimmung mit einer lustigen Geschichte auf und mit jeder Minute wird ihre Körpersprache offener. Als wir bei den Elefanten vorbeilaufen lenke ich das Gespräch auf unsere Kindheit. Bei mir im Kindergarten sind wir nach Tieren zugeordnet worden und ich erzähle ihr, dass ich den Pinguin erwischt bekommen habe. Sie lacht und sagt, dass sie ein Löwe war, aber auch nicht wirklich damit was anfangen konnte. Zeitgleich erzählt sie mir, dass sie eine tolle Kindheit gehabt hatte und immer gerne mit Barby gespielt hat. Es entsteht eine Debatte ob Lego oder Barby das bessere Spielzeug ist und ich kann euch mit Stolz verkünden, dass Lego erfolgreich den Kampf gegen Barby gewonnen hat. Wir kommen im Amphibiengehege an und ich entdecke eine Echse die uns mit einem grinsenden Gesicht anschaut. Wir taufen ihn «Fiffy» und ich schiesse von ihm ein Foto welches in etwa so aussieht. Wir lachen herzhaft und haben eine gute Zeit miteinander. Das ist etwas, was ich mir immer wieder ins Gedächtnis zurückhole und mir extrem wichtig ist. Die Welt da draussen ist mit Scheisse vollgestopft und jeder hat mit seinen Problemen zu kämpfen, da ist es doch selbstverständlich, dass man mal den Kopf abschalten und Spass haben möchte. Habt einfach eine gute Zeit miteinander, egal ob ihr sie flachlegen wollt oder nicht. Die Menschen sind euch dankbar endlich jemand kennen lernen zu dürfen, der Spass am Leben hat und dies auch mit anderen teilen möchte. Das war mit Sarah nicht anders und als wir an einer Bank sassen um eine Verschnaufpause einzulegen, legt sie ihren Kopf auf meine Schulter während sie mit einem Lächeln die Wärme der strahlenden Sonne auf ihrem Gesicht geniesst. Wir geniessen die restliche Zeit miteinander und gegen 18 Uhr fahre ich sie wieder nach Hause. Vor ihrer Haustüre angekommen konnte ich geradeso noch den Motor meines Autos abstellen, bevor mir Sarah ihre Zunge in den Hals steckt. Ich musste nicht mal den KC suchen, sondern es war die logische Folge meines Games. Wir vereinbaren bereits unter der nächsten Woche ein nächstes Date und verabschieden uns mit einem Heavy Makeout. Teil 3 – The Lay Ich sitze in meinem Auto und es ist Mittwochabend gegen 20 Uhr. Ich gebs zu, denn ich bin nervös. Ich bin nervös, weil ich gleich zu Sarah unterwegs bin um "Netflix zu schauen". Ahhh Netflix… Das "DVD gucken" der Neuzeit. Natürlich geht es nicht ums Netflix schauen und ich verfalle kurz in einen Hirnfickmodus. Ich denke mir, dass Sarah unbedingt von mir erwartet, dass ich sie bumsen muss und erzeuge dadurch grossen Druck auf mich. Ich schnaufe aber einen Moment durch und Reframe mich selbst: "Peacock, du Entscheidest ob du mit ihr schlafen möchtest oder nicht. Es ist das Natürlichste auf der Welt. Wenn dir danach ist, dann wird es passieren. Wenn nicht, dann eben nicht. Geh zu ihr und hab einfach Spass." Diese Worte wirken wie ein Wunder und ich merke, dass die Nervosität schwindet. Die Nervosität ist vollkommen erloschen, als ich den Motor meines Autos gestartet und ich meine Lieblingsmusik eingeschaltet habe. Bei Sarah angekommen begrüsst sie mich herzlich. Sie trägt eine weisse Bluse mit Jeans und sieht toll aus. Sie zeigt mir als erstes ihre Hütte und scheint auch ein wenig nervös zu sein. Ich lockere die Stimmung wieder mit einer lustigen Story aus meiner Arbeit als Verkäufer auf und sie lacht herzhaft. Wir bestellen uns was vom Chinesen und pflanzen uns aufs Sofa. Der Chinese braucht einige Minuten bis er uns das Essen bringt und ich erzähle ihr in der Zwischenzeit mit voller Leidenschaft von meinem Musikhobby. Sie selber hat nie wirklich ein Instrument gespielt und ich ziehe sie damit spielerisch auf, bis es plötzlich an der Tür klingelt und unser Essen da ist. Wir setzen und wieder aus Sofa und schalten Netflix ein. Trotz riesiger Auswahl an Filmen auf Netflix können wir nichts schlaues finden. Wir essen erstmal unser Futter zu Ende bevor wir wieder mit der Suche weiterfahren. Ich habe schon länger keinen Horrorfilm mehr gesehen und da Sarah einem Horrorstreifen auch nicht abgeneigt ist, einigen wir uns auf dem Film Annabelle. Sie kuschelt sich an mich heran und ich lege meinen Arm um sie. Sie macht es sich auf meinem Arm bequem und legt ihre Beine auf meinem Schoss. Ich streichle sie über ihren Oberschenkel und sie fühlt sich sichtlich wohl, obwohl wir gerade dabei sind einen Horrorfilm zu schauen. Während im Film etwa 10min vergangen sind, streichle ich intensiver ihrem Oberschenkel auf und ab und komme dabei ihre erogene Zone immer näher. Das alles passiert ganz automatisch und ich merke, dass ihr Atem immer unregelmässiger wird. Auch ich verliere langsam das Interesse am Film, weil mein Blut nicht mehr wirklich im Kopf ist, sondern sich gegen Süden verabschiedet. Ich merke nicht einmal den ersten Jumpscare aus dem Horrorfilm, denn ich bin bereits den Hals von Sarah am Küssen und habe begrapsche ihren Arsch mit meinen Händen. Ich ziehe sie auf mich herauf und sie drückt ihr Becken gegen meinen Schwanz. Sie bewegt ihr Becken hin und her und stöhnt bereits leise vor sich hin. Ich flüstere ihr ins Ohr, dass sie sich vorstellen soll wie sich mein Schwanz in ihr fühlen würde und sie stöhnt diesmal laut auf. Während sie mich auf und ab reitet ziehe ich ihre Bluse hoch und liebkose ihre Brüste. Sie geniesst es, wird auch mit ihren Bewegungen intensiver und beisst mir in den Hals hinein. Ich selber kann meine Geilheit auch nicht mehr verstecken und ich schmeisse sie aufs Sofa zurück. Während im Film die Fetzen fliegen, fliegen bei uns die Kleider auf den Boden. Ich nehme das Kondom hervor und Sarah zeigt keine LMR. Wir vögeln uns das Hirn raus und ich muss immer noch lachen, wenn ich an diesen Moment zurückdenke. Da nimmst du sie in der Doggystellung, machst eine Pose à la Christian Bale aus American Psycho und sie stöhnt ohrenbetäubend vor sich hin, während im Hintergrund auf dem Bildschirm gerade die Annabelle Puppe dich dumm angrinst und mit ihren glasigen Augen beobachtet. Als wir fertig sind und zeitgleich der Abspann des Filmes auf dem Bildschirm runterläuft, sagt Sarah, dass sie sich eigentlich nicht auf Sex eingestellt habe und auch keine Verhütungsmittel Zuhause hatte. Weil ich aber "so überzeugend" das Kondom rausgenommen habe, hat sie sich doch für den Fick entschieden. Man(n) muss doch die Frauen für solche Aussagen lieben! Schlusswort: Wie ihr im FR gelesen habt kann man ganz einfach erfolgreich sein, wenn das Game stimmt und man die Signale der Ladys richtig lesen kann. Das Game kann aber nur „einfach“ werden, wenn das Innergame und seine Überzeugung stimmt. Ich habe bei meiner letzten Trennung gelitten und eine schwere Zeit durchgemacht, aber ich habe nie meinen Glauben und die Liebe zu den Frauen verloren. Deswegen habe ich meine inneren Baustellen abgearbeitet und mich meinen Ängsten gestellt. Darauf bin ich stolz und das Ergebnis ist, dass ich ständig mit einem Lächeln im Gesicht herumlaufe. I’m fucking Happy! Ich bedanke mich herzlich fürs lesen. Jetzt seid ihr dran! Come and get your love! Dr. Peacock
  7. 1 Punkt
    Hm, wenn die Franzosen ihr Rindfleisch zu bereiten, dann ist das ja bekanntlch alles andere als durch gebraten.
  8. 1 Punkt
    Plan brav ausgeführt, habe bei den ganzen Isos die Pausen auf 1min verkürzt und bei Bizeps von alternierend auf komplette linke, dann komplette rechte Seite gewechselt. Edit: Hatte leider erst im Nachhinein bemerkt wie mies die Quali der Fotos ist :I https://ibb.co/Bqf6pzK https://ibb.co/p4t6sKY Dachte kurzeitig bin "Fett" geworden aber geht eigentlich - ist zwar mit Pump aber nicht angespannt und ich sehe eigentlich 4 meiner Abs im Spiegel..leicht zumindest. Sonntag 24.04.2022 Row Ergo 5min Frontsquats 5x3x73Kg OHP 3x5x43kg 2x12x35Kg Deadlift 2x5x110Kg 2x8x82.5Kg Kopenhagenplanks 3x45sec /Seite Dips 18/15/15 Biceps 3x12x12Kg Corerotation 3x12 Schultershocker 2.0 2x Rowergo 10min Dienstag 26.04.2022 Row 5min Squats 4x5x100kg 1x10x75Kg Benchpress 4x5x68Kg 1x10x55Kg Copenhagenplanks 3x45sec Sealrows 3x5x48Kg Pullups 6/5/5 Triceps 2x14x14kg Beinheben 3x12 Shouldershocker 2.0 2x row 10min
  9. 1 Punkt
    Puh. Ich frag mich echt, wann das schief gelaufen ist. Fokus jetzt sowieso erstmal auf das Lernen. Heute Abend mit nem Kumpel Pizza Bierchen und Fußball ist auch eingetütet. Morgen Gym mit nem anderen Kumpel, den restlichen Tag lernen. Ganz loslassen wirds mich nicht. Beziehung führen muss auch erstmal gelernt sein, ist meine Erste.
  10. 1 Punkt
    1. Der Typ oben begeht ja schon mit seinen schwarzen Sneaker eine Stilsünde. Beim zweiten frage ich mir warum er sich kein größeres Auto geleistet hat. 2. Der Einzige bei dem ich Shorts bis jetzt optisch gut fand, sind bei meinem 2m großem Mann und selbst er weigert sich mit kurzen Hosen außer Haus zu gehen (Leinenhosen regeln und sehen darüberhinau heiß aus). Ansonsten stimme ich @MaleCharacter zu, es ist selbstverständlich eine Frage des Stylings und der Statur. Mit Leinenhemd im Sommer und gutem Körper sind die Ausgangsbedingungen ganz anders als bei Peter in Zip-Off-Shorts und grauemaus-Tshirt mit einem unbedeutenden Print. Außerdem unterbrechen Shorts optisch die Körperlinie, was die meisten Männer kleiner wirken lässt.
  11. 1 Punkt
    Klar, gesetzwidrige Verträge können nicht funktionieren. Deswegen hat man ja einen Anwalt dafür, der das sauber hinbekommen müsste. Privatrechtlich regeln kann man ja vieles.
  12. 1 Punkt
    Ich habe es offensichtlich gemacht. Ihr genau das gesagt, was Du im zweiten Absatz gesagt hast. Da ist nichts verwerfliches dran oder etwas, wofür Du dich schlecht fühlen müsstest. Sag ihr das morgen. Das Du drüber nachgedacht hast und das es so für dich nicht passt. Eben auch weil ihr euch so nahe gekommen seid. Triff die Entscheidung für Dich und lass nicht andere für dich entscheiden. Das wird nämlich irgendwann passieren, wenn sie so weiter macht und wen vermeintlich besseren kennenlernt.
  13. 1 Punkt
    Das ist schon ziemlich witzig. Ich war vor kurzem nämlich in der selben Situation und wir beide scheinen gleich zu ticken. Kurzum: Du hast das Gefühl, auf Eierschalen zu laufen. Das wäre und war für mich einer der Gründe, wieso ich mich distanziert habe. Das ist auch das, was ich Dir wiederholt rate zu tun. Schaffe Distanz zu Ihr. So kannst Du dich sortieren und sie sich. Du gewinnst Abstand zu der Situation, fängst an Dinge logischer und rationaler zu sehen und eben nicht immer nur nach deinem (Bauch-)Gefühl. Distanziere dich auch nicht aus irgendwelchen Strategie- oder Taktikgründen. Tue es für Dich. Wird sie es ernst meinen, wird sie schon auf Dich zu kommen. Warst Du nur eine Option, wird gar nichts mehr passieren bzw. die typischen "Wie geht's Dir" fragen per Whatsapp kommen. Hast ja selber gesagt, dass sie am Anfang richtig Gas gegeben hat. Auch das sie andere Treffen möchte. War bei mir genau das gleiche. Pussy-Diagnose-Modus, oder anders: Du versuchst Sie zu verstehen, Ihre Taten sogar damit zu entschuldigen weil sie so und so ist oder sein könnte. Deswegen habe ich mich dann distanziert. Habe ihr gesagt das dass gegen meine Prinzipien verstößt und ich hier raus bin. Im Prinzip ist es so, dass sie sich insgeheim erhofft etwas besseres zu finden bzw. Angst hat etwas zu verpassen. Dieses Paralleldaten ist für mich am Anfang okay und normal, aber wenn man sich emotional dann schon sehr nahe steht bzw. mehr drauf einlässt, bin ich eben raus. War bei uns nach 6 Monaten. Nachdem wir dann dieses Gespräch hatten, habe ich ein paar Tage später zuerst den Whatsapp Chat gelöscht, später dann die Nummer und auch die Social Media Geschichten. Einige Zeit später hat sie sich dann genau an dem Tag gemeldet, wo es für mich überhaupt nicht gepasst hatte da ich ne weite Reise zu einem Vorstellunggespräch hatte was sehr wichtig für mich war. Da wollte ich mich nicht mit sowas beschäftigen. Sie wusste das auch. Raus gekommen ist dann, dass sie so richtig verzweifelt war. Ihr Ex-Freund interessiere sich nicht mehr für sie weil er ne neue hatte, den, den sie daten wollte (weswegen ich mich verabschiedet hatte) war wohl auch nicht so der Bringer - also blieb nur noch ich. Zusätzlich wollte sie sich dann bei mir darüber ausheulen und spätestens da habe ich begriffen das ich nur ein netter Zeitvertreib gewesen bin. Jemand, mit dem man gut reden kann und wo der Sex gepasst hatte - mehr aber nicht. Darum ganz dringend: schaffe Distanz und knicke nicht sofort ein. Bist Du traurig, ist das völlig okay - fast schon notwendig. Versuch die Dinge mal klarer zu sehen anstatt immer nur für sie da zu sein, sie verstehen zu wollen etc. So lange Du da so tief drin steckst, wird Dir das nicht möglich sein. Positiver Nebeneffekt der Distanz: Sie wird es vielleicht lernen zu schätzen was sie an Dir hatte. Die Frage ist dann nur noch, ob Du das möchtest.
  14. 1 Punkt
    Vielleicht mal eine Weile einen Gang zurück und mit minimalem Aufwand Krafterhalt fahren, bis der Bock wiederkommt. Oder Training umstellen, daß es "was Neues" und wieder interessant ist. Vielleicht gehört's auch einfach dazu und ist eine wichtige Phase. Geht mir beim Sprachen-Lernen so - wenn's gefühlt gar nicht vorwärtsgeht, passieren gerade die größten Sprünge. So, jetzt weißte Bescheid.
  15. 1 Punkt
    Euer Problem: Sie ist emotional nicht verfügbar. Du wahrscheinlich auch nicht, weißt es vermutlich aber noch nicht. Hinterfrage mal deine letzten, vergangenen Beziehungen und ganz wichtig: was hast Du unmittelbar nach der Trennung getan? Wie schnell bist Du neue Beziehungen eingegangen? Dein Problem: Du scheinst der Verständnisvolle Typ zu sein. Jemand der zuhört, jemand dem sie gerade in ihrer schweren Zeit nahe sein kann. Verwechsel das nicht mit Liebe, verliebt sein oder sowas. Es liest sich eher so, als würde sie ein Bedürfnis, eine Lücke mit Dir füllen. Auch das hier: geht in den PDM. Du scheinst gerne zu geben und hast vermeintlich keine Erwartungen. Bist Du Dir da sicher? Interpretiere diese Blicke nicht als "Die will mich als LTR", sondern eher als ein "Danke, dass Du gut zu mir bist". Ich würde das auch nicht mit eiskalt ausnutzen oder mit bösen Hintergedanken Ihrerseits sehen, es ist eher... menschlich. Der große Knackpunkt aber ist das hier: Und das könnte dich jetzt treffen, aber: Du bist nur eine Option. Eine, die gerade Verfügbar ist. Ich weiß nicht wie Du tickst, aber bei mir (und auch bei vielen anderen) ist es oft so, dass wenn man frisch in einer LTR (oder kurz davor) steht, man oft aus dem tiefsten inneren heraus gar kein Interesse an anderen hat. Bei mir ist es oft so, dass, wenn ich wen besonders gut finde, ich blind für andere Frauen werde. Ich registriere sie zwar, interessieren mich aber null. Scheint bei ihr nicht der Fall zu sein. Verteufel die Frau nicht. Sie ist ehrlich zu Dir, wenn auch in "Frauen-Sprache". Schön verpackt, nicht zu direkt und keine knallharten Wahrheiten. Sie lügt dich aber auch nicht an. Hast Du Spaß am Sex, magst sie als Person und läufst nicht Gefahr in ein (tiefes) Loch zu fallen: mach einfach weiter mit ihr. Erhoffst Du Dir mehr, dann lass es. Dringend. An deiner Stelle würde ich mich distanzieren, dass ganze eventuell über Raten friedlich auslaufen lassen und noch mal in 6-12 Monaten "aufwärmen". Dann hast Du Distanz zu Dir und zu ihr. Findest Du sie dann immer noch toll, kann man dem ganzen noch mal ne Chance geben. Aktuell sehe ich da aber schwarz für dich, sorry.
  16. 1 Punkt
    Gibt zum Thema Instagram nen guten Thread von @RobertoBlanko
  17. 1 Punkt
    @Churro Kollege mach mal halblang, ich krieg auch zu 90% sympathische Reaktionen mit billigen Standardopener. Heisst nicht dass ich immer ne Nummer krieg, aber wenn man freundlich und verbindlich auf Menschen zu geht, dann kriegt man meistens eine ähnliche Reaktion zurück. Warum sollen die pissig sein wenn man der ein Kompliment macht? Das wirst du auch hinkriegen mit der Zeit. Bleib locker und mach weiter. Stichwort Kalibrierung. Am Anfang wirkt man nervös, verkrampft und unbeholfen. Zumindest wars bei mir so. Das spüren die Mädels und reagieren komisch. Ist ja auch unangenehm von nem komischen Typen, der sich unwohl fühlt, angesprochen zu werden. Ist nicht böse gemeint, hoffe du weißt das. Will dir nur nen Realitätscheck geben. Und nur weil man den „Mut“ hat den ersten Schritt zu machen schulden die Weiber dir gar nix. Ist normal das Typen die Mädels ansprechen. Bleib locker, mach weiter. Geh mit Wing raus und frag ihn wie er dein Approach findet. Vielleicht fällt im ja irgendwas auf was merkwürdig wirkt, was du nicht aufm Schirm hast. Peace
  18. 1 Punkt
    Freut mich zu hören. Je nach Zeit, werde ich auf jeden Fall noch ein paar weitere abtippen.
  19. 1 Punkt
    Nächstes Mal telefonier lieber mit Ihr statt zu schreiben. Dann kannste den Vibe besser durch Tonlage und Wortwahl bestimmen
  20. 1 Punkt
  21. 1 Punkt
    Für mich sind die ersten Ansätze bei sowas ob er schonmal allein gewohnt hat und wie es bei ihm Zuhause aussieht. Und dann eben das Thema klar Benennen und auf den Tisch legen wenn man zusammen ziehen möchte. Also wie stellt er sich das gemeinsame Leben vor, was sind seine Zukunftspläne. Und auch genau beobachten wie er sich benimmt wenn er bei dir oder anderen zu Gast ist. Sorge und Hausarbeit sind Nummer 1 Streit und Trennungsgründe neben Geld und Eifersucht. Deswegen ganz klar und offen über die Themen und Erwartungen diskutieren bevor man zusammen zieht.
  22. 1 Punkt
    Der WhatsApp Status ist Instagram Light.
  23. 1 Punkt
    Ergänzung: Hier wäre ich auch unangenehm geworden, weil hier hast du durch die Blume gesagt, dass du es auf andere Frauen abgesehen hast und andere Mädels kennen lernen möchtest und noch dazu warst du zu dem Zeitpunkt betrunken im Biergarten und sie in einer anderen Stadt. Da kann man auch mal Fünfe gerade sein lassen. Weißte, das ist auch souverän, wenn man am nächsten Tag einfach sagt: Hab ich gemerkt, war n bisschen drüber von mir. Man muss nicht jedes Mal zu kreuze kriechen und sich ritterlich entschuldigen. Man kann auch einfach mal von alleine anerkennen, dass man da Bockmist gebaut hat. Ist bei uns zum Beispiel Gang und Gäbe. Wenn ich am Telefon mal genervt bin weil irgendwas anderes passiert ist, komme ich nach Hause und sage: "Sorry, war nicht so gemeint. XY hat mich genervt und dann konnte ich so schnell nicht umschalten." und dann sagt der andere: "Passt schon, hab ich mir gedacht."
  24. 1 Punkt
    So, Leute von heute, was geht ab?! Hatte die letzten paar Tage gut zu knabbern mental, aber ich hab mein Mojo zurück hehehe. Beste Entscheidung sich hier anzumelden und den Thread zu öffnen, hier gibt's guten Input!! Eure Comments regen zum Denken an. Hab viel reflektiert und paar Sachen sind mir klar geworden. @willian_07 und @Sam Stage Eure Kommentare zur Ficki Ficki Geschichte beziehen sich beide auf Performance / Leistung / Outcome dependance. Auch @Masterthiefs Frage, was ich Freitags sonst so mache hat ins Schwarze getroffen. Ich bin 110% leistungs- und ergebnisorientiert. Ich bin nur Ziele am verfolgen. Das ist mein Leben, alter. Nix, was ich just for fun mache. Ich baller, baller, baller bis ich ausbrenne und liege dann tot auf der Couch oder aufm Teppich für ne halbe Stunde und dann gehts weiter. Und das seit Monaten. Das ist absolut nicht gesund. Ich behandel mich selbst wie nen Sklaven, fordere Leistungen auf Mitarbeiter-des-Monats Niveau, aber entlohne nicht. Pure Ausbeutung wenn man das mit jemand anderem machen würde. Aber mit einem selbst geht's ja. Klar muss man ackern und schuften, wenn man wo hin will, aber man muss auch mal entschleunigen und genießen. Das fällt mir total schwer und ich kann meinen Kopf nur freimachen, wenn sonst alles halbwegs in Lot ist. Ich führe jetzt kein trauriges Leben, aber es ist schon alles sehr verkopft und hinter den meisten Taten steht ne Absicht. Ich hab auch Momente wo ich mit Freunden rumalber, aber die sind viel zu selten. Ich bin völlig besessen und getrieben von meinen Zielen. Baut Druck auf. Teilweise gut, teilweise schädlich. Muss ein Mittelding finden, bzw den schönen Sachen des Lebens mehr Platz einräumen. Also net falsch verstehen, ich find mein Leben schon ziemlich geil, aber es ist doch sehr einseitig. Ich muss mir wohl Zeit raus nehmen aus meinem getakteten Leben und extra NUR für Genuss / Spaß reservieren. Ich habs halt die ganze Zeit auf's broke sein geschoben. Sobald, ich Geld hab, dann kann ich genießen. Ja klar, 2 Jahre später bin ich immer noch am machen. Man muss die Dinge parallel laufen lassen. Ich bin sehr fleißig und das ist auch gut so, nur mein Mindset war zu extrem. @DirtyRabbit hat einen ultra krassen Kommentar geschrieben, den ich mir bestimmt 10 mal durchgelesen hab. Der Mann hat ein brutalen Kopf. Vorbild. Wie Coach Joe damals beim Basketball gesagt hat, wenn der Gegner stark war: "Ihr müsst forcieren". Pushen, pushen, pushen. Alle Bereiche. Aber mit nem fetten Lächeln in der Fresse. Nicht so verbissen. Klar leben ist hart, aber man muss noch lange keine Abfucks schieben, wenn man mal ne größere Baustelle hat. Einfach machen. Jeder muss selbst entscheiden - Mann oder Maus. Hab die letzten Tage wie gesagt viel geackert, aber trotzdem hier und dort paar Mädels angesprochen. Heute eine 20-Jährige, Deutsche, die verlobt war. Hat mir sogar Ring gezeigt. Auf dem Heimweg von Job 2, bin ich mit dem Bike durch die Dämmerung gefahren. Grauer Jogginganzug, Nike Kappe, Bauchtasche um den Oberkörper. Een beetje asociaal. Auf dem Gehweg sind zwei Mädels langgelaufen und haben Spanisch geredet. Ich bin vorbeigefahren weil ich dachte, wenn ich approache, würden die erstmal denken ich will ein 10er verkaufen oder ihre Handys zocken. Aber scheiß drauf, Latinas sind genau mein Film und ich liebe die Mentalität. Bin also zurück zu denen und mit genug Sicherheitsabstand von der Straße aus meinte ich "Olaa". Die drehen sich um und schauen mich sehr skeptisch an. Schweigen. Habe mein fettestes Grinsen ausgepackt "Que tal?!" Die Mädels schauen sich gegenseitig an und eine antwortet langsam "..biieen??" Habe dann mit meinem abgewichsten VHS Spanisch erklärt, dass ich gehört habe, dass sie Spanisch reden und ich spanische Mädels suche um mein Spanisch zu verbessern. Die beiden haben gestrahlt hahaha. Situation entschärft. Hab dann auf Spanisch mit Händen und Füßen 2-3 Sachen gesagt und sogar einen Joke gebracht. Stellt sich heraus die kommen aus Venezuela und studieren hier. Hab vorgeschlagen nächste Woche zu treffen und bisschen Spanisch zu reden. Einverstanden! Hab dann meine Nummer auf Spanisch diktiert, mich anklingeln lassen und bin weiter meines Weges. Ich habe kein Kompliment, nicht mein Interesse bekundet, gar nichts. Komplett freundschaftlich. Hab Bock mir einen SC aus chilligen leuten aufzubauen mit denen man Lachen kann. Will auch unbedingt mein Spanisch verbessern. Ich rede zwar ziemlich flüssig, aber das ist auch einfach, wenn man nur 7 Wörter kennt. Genau wie du gesagt hast, so ist es heute gekommen.
  25. 1 Punkt
    Absolut! Ist natürlich immer von Dame zu Dame verschieden, die einer wird scharf wie Nachbars Lumpi, die andere reagiert mit miesem Drama und versucht dich im Schlaf zu erwürgen.
Das Leaderboard ist eingestellt auf Berlin/GMT+02:00
  • Newsletter

    Möchtest Du mit unseren wichtigen Mitgliederinformationen stets am Ball bleiben, und alle Neuigkeiten via E-Mail erfahren?

    Jetzt eintragen