Apfelschäler

User
  • Inhalte

    36
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     356

Ansehen in der Community

24 Neutral

Über Apfelschäler

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

1.046 Profilansichten
  1. Die beiden wohnen zusammen aber haben schon länger nichts mehr gemacht? Wie passt das zusammen, besonders in Coronazeiten? Was mir auch noch fehlt ist euer Nähe-Distanz Verhältnis. ist das ordentlich abgesteckt und von beiden Seiten akzeptiert? Wie häufig seht ihr euch? Wenn ihr euch Montag bis Freitag jeden Tag gesehen hättet(?), dann halte ich das für vollkommen legitim, das er Samstag einfach nur mal in Ruhe mit seiner Mitbewohnerin chillen will. Das seine Begründung dazu Bullshit ist, ist klar aber auch mit 35 ist Mann nicht zwingend ein selbstbewusster Don Juan. Kann auch sein, das er etwas unsicher ist und dir nicht direkt sagen will, dass er einfach ab und an keinen Bock hat dich zu sehen und seinen Freiraum braucht. Dasselbe mit dem Zusammenziehen. Planen ist eine Sache, durchziehen eine andere. Ggf. ist er doch unsicher, will nochmal darüber nachdenken etc. Dass er sich seltsam verhält ist offensichtlich aber ihm deswegen gleich zu unterstellen er würde einen warmen Wechsel oder ähnliches vorbereiten halte ich für zu einseitg. In jedem Fall gilt was Fastlane sagt: kommunizieren, Grenzen ziehen, sich entsprechend verhalten. Läuft
  2. Jetzt hört mal auf mit dem rumheulen hier. Der ungeschlagene König der Tinder Nichtficker bin immer noch ich! In 4 Wochen 11 Likes, davon 4 mit unpassendem Charakter, 2 Männer, 2 random Weiber aus Asien mit 6k km Abstand und die letzten 3 hab ich verdrängt, weil nein, einfach nein! Und mittlerweile löschen die wohl ihre Tinderprofile, deswegen hab ich mittlerweile nur noch 9 Likes. Oder um es anders auszudrücken: mein Tinderprofil ist so geil, ich verliere Likes! So und jetzt auf die Knie vor eurem König! Ich will das ihr meinen Namen in Jubelgesängen zu gehör bringt!
  3. Gibt's denn sowas wie eine Übersicht was ein "Model" im Schnitt auf onlyfans verdient? Ohne jetzt komplett die 100 Seiten hier gelesen zu haben, die 2-3 Beispiele, die ich hier gesehen habe, waren halt auch aus dem high End Segment was das Geld angeht aber die gibts in jedem Bereich und die als Beispiel heranzuziehen ist schön um sich aufzuregen spiegelt aber garantiert nicht die Realität wieder. Die spannende Frage ist also wie gut ist das reproduzierbar für jede x-beliebige Frau oder ggf Mann. Ich würde vermuten, dass es neben diesen wunderbar efolgreichen Damen auch verdammt viele Models gibt die da bestenfalls ein Taschengeld verdienen oder gleich leer ausgehen. Musterfrau aus Musterstadt wird aber kein Youtubevideo darüber veröffentlichen, wie sie mit ihren 500 Bildern auf onlyfans nix verdient hat.
  4. Verdammt du hast Recht, wo hatte ich nur meinen Kopf vorhin. Da habe ich doch glatt der falschen Fraktion auch noch Futter geliefert. Ich geh mich jetzt erstmal schämen.
  5. Ihren Seelenfrieden und geistige Gesundheit. Ist anstrengend ständig so viele Jawlinefetischisten und verkappte Frauenhasser auf Tinder zu begutachten. Hätte es zu Zeiten vom alten Freud schon Datingapps gegeben, dann hätte er sicherlich den Begriff Pussyneid eingeführt. Definitiv passend auf mehr als einer Verständnisebene. Ansonsten ist das Prinzip bei Männern und Frauen ziemlich ähnlich. Man meldet sich bei Tinder/bumble/lovoo whatever an, mit einer Reihe von Fotos/Profilinformationen. Im besten Fall bekommt man direkt die Sorte Matches, die man haben möchte, dann gibts keinen Grund für mehr Invest. Bekommt man die nicht löscht man entweder die App, fängt an zu optimieren oder heult nur rum und gibt irgendwem oder irgendwas anderem die Schuld. Hier im Forum ist die dritte Kategorie besonders lautstark vertreten.
  6. Kurze Zusammenfassung des Artikels: Mann (27) verabredet sich mit Frau (41). Kennengelernt im OG. Kommt zum Sex. Frau wird schwanger. Mann wirft ihr vor sie hätte die Schwangerschaft forciert, Stichwort "Stealthing", auf Grund einer Reihe von Ungereimheiten u.A. sie hat beim Sex die ganze Zeit an seinem Penis rumgefummelt und Kondom landete irgendwann beim Sex auf dem Boden. Mann versucht sich juristisch dagegen zu wehren und stellt fest, dass man als Mann bei Sexualdelikten in DE keinerlei Lobby hat und Anwälte, das Jugendamt, ProFamilia etc. einen weiten Bogen um dich machen. Mittlerweile liegt der Fall beim Rechtsausschuss des Bundestages aber wie sehr häufig bei Sexualdelikten, unabhängig von dem Geschlecht des Opfers, die Beweisbarkeit ist schwierig. Ach ja und der darf natürlich ordentlich blechen, obwohl die Mutter anscheinend besser verdient. Also neben den Unterhaltskosten (für den Moment 325€ p.M) soll er auch die private Krankenversicherung des Kindes (160€ p.M) zahlen und irgendwelche Zusatzbehandlungen während der Schwangerschaft (6250€). Verdienst des Mannes wohl ca 2400€ netto. Meine Meinung dazu: ist halt so. Das ist für den Betroffenen natürlich eine Katastrophe aber, wie Sam schon sagt, erstmal ein Einzelfall und für Einzefälle gibt es keine Lobby. Sexualdelikte an Männern durch Frauen ist einfach nicht relevant, weil passiert zu selten und selbst wenn, dann gibt es dasselbe Problem wie bei allen anderen Rechtsstreitigkeiten dieser Art: Die Beweisbarkeit.
  7. Ist das deine persönliche Interpretation von deinem Tun oder gibt's dafür ein halbwegs brauchbaren Beleg, vielleicht wenigstens sowas wie einen Studienabschluss? Falls du das in Eigenregie zu deiner Profession gemacht hast, dann will ich nichts gesagt habe, Friede mit dir und so. Wobei ich spontan vermute, dass du nicht besonders erfolgreich sein kannst als Geisteswissenschaftler, weil was du hier ablieferst ist eine Katastrophe; sowohl im Einzelnen als auch in der nicht vorhandenen zusammenhängenden Logik deiner nicht vorhandenen Argumente. Falls du tatsächlich ein geisteswissenschaftliches Studium hinter dir hast, dann würde mich einmal brennend ein Beispiel für eine von dir geschrieben Hausarbeit interessieren. Gibts da ggf irgendwo eine Möglichkeit da einen Einblick zu erhalten? Wenn ich mir deine "Argumentation" hier anschaue, dann würde ich sagen von dir verfasste Hausarbeiten müssen spektakulär sein. Ich stelle mir das so vor: Die englischen Geheimdienste wussten bereits 1920 das Hitler ein furchtbarer Tyrann sein würde aber es wurde totgeschwiegen, damit Churchill zu seinem heiß ersehnten Krieg mit Deutschland kommt um den Deutschen nochmal so richtig die Fresse zu polieren. Belege dafür finden sich bei dutzenden seriösen Autoren, dem Tagebuch von Stiflers Mum und irgendsoeinem Liedermacher der wahrscheinlich bekifft irgendein random Lied geschrieben hat, was aber super hierzu passt. Woher das wohl kommt? Das Thema erinnert mich auch extrem an den Vorfall von 1431 als Jeann d'Arc Heinrich dem VI vor die Füße pinkelte und dieser daraufhin in Ohnmacht viel. Dazu kommt diese richtig krasse Story als Anfang des 18Jhrds. in England ein Mann wegen Piraterie hingerichtet wurde, obwohl dieser steif und fest behauptete an Bord dauerhaft besoffen und deswegen nicht zurechnungsfähig gewesen zu sein. Alle diese Vorfälle lösen bei mir so ein komisches Bauchgefühl aus und deswegen muss das zusammengehören. Außerdem gibts da auch noch diesen Youtubeguy. Der sieht eigentlich ziemlich normal aus und deswegen muss das was er sagt auch richtig sein. Abschluss: irgendwas über die da oben die aus bloßer Langeweile die kleinen Leute in den Ruin treiben. Ernsthaft Bro, als tatsächlich studierter Historiker rollen sich mir bei deinem Geschreibsel die Fußnägel hoch. Anstatt den Japanern ihren taktisch meisterhaften Coup auf Pearl Harbour zu gönnen, gehst du lieber erstmal davon aus, dass das eine Verschwörung dahinterstecken muss, weil die Amis wissen ja alles. Haben die Japsen wahrscheinlich sogar noch dafür bezahlt ihre eigenen Soldaten zu schlachten, nur um dem Krieg beitreten zu können. Und natürlich der 11/9 wie könnte es anders sein. Müssen das eigentlich immer die USA sein? Warum gibts nicht mal eine Verschörungstheorie über den Falafelkalle am Kuhdamm? Hab gestern einen Actionfilm gesehen wo der geile Held mit seiner Faust problemlos eine Autotürscheibe einschlägt. Hab ich heute versucht nachzumachen. Scheibe ist noch ganz aber meine Hand tut tierisch weh. Also der Film hat mir da irgendwie eine anderes Bild vermittelt. Warum das ganze Geschriebene, worauf will ich hinaus? Glaubt nicht alles was der Heiligegeist euch erzählt. Im ganzen Coronathread wird permanent getrollt. Einer von den weisen Fickern im PU Forum sagte mal "Mystery!Eskalieren! LÜLÜLÜLÜLÜLÜLÜ!". Und was bringt eigentlich dieses ständige Getrolle abseits vom eigentlichen Thema? Ernste Frage. Edit 2.0: Ich frage mich nur wie man immer und immer wieder zu den selben Fragestellungen trollen kann? Ontopic: Der Mieter in der Wohnung über mir hat Corona und macht damit meine App unbrauchbar, weil die jetzt einfach dauerhaft rot leuchtet und anscheinend auch alle niedrigen Risikobegegnungen jetzt beim hohen Risiko mit einsortiert. Irgendwie unpraktisch.
  8. Der Vergleich zwischen Deutschland und Indien wäre aber wieder so ein Äpfel und Birnen Ding. Nicht nur vom Alter her, auch Mobilität, Klima, Bevölkerungsverteilung, Erfassung von Erkrankten/Toten/etc. Das passt einfach nicht zusammen. Ich sehe schon den nächsten der gleich wieder aus Prinzip mit "ABER SCHWEDEN!!1!1!!!1!1!" um die Ecke kommt.
  9. Um dazu ernsthaft was sagen zu können müsstest du deine verwendeten Bilder und ein paar Beispiele deiner Chatverläufe zeigen. So ist das schwierig zu beurteilen. Erstmal Respekt dafür, dass du rausgehst und Frauen ansprichst. Mir fehlen aber auch hier Bezugsgrößen. Wie viele Frauen hast du dieses Jahr schon angesprochen? Wie viele Nummern/Dates/Sex etc sind daraus entstanden? Muss man nicht haargenau mitzählen aber ein grober Richtwert wäre interessant. Neben dieser Fixierung auf dein Gesicht, wozu Chad Lasereye schon das wichtigste gesagt hat, würde ich bei dir auch spontan auf eine falsche Erwartungshaltung tippen. Ich hab an mir gearbeitet und spreche regelmäßig Frauen an, also muss da was laufen. Nope, muss es nicht. Du erhöhst deine statistische Wahrscheinlichkeit auf Dates/Sex/Beziehung. Es kann aber trotzdem ein langer und harter Weg sein bis da zählbares bei rumkommt, weil es zuviele Parameter gibt die du einfach nicht beeinflussen kannst. Am Ende des Tages ist es ein numbersgame. Muss man besonders bei OG und Daygame mit klarkommen, sonst ist es nur max. frustrierend.
  10. Ich schick dir gerne den PU Mob mit Fackeln und Mistgabeln vorbei. Die werden dich dann für deine infame Behauptung, dass man im OG als Mann tatsächlich Erfolge haben kann, bestrafen! Es sei denn du hast eine perfekte Jawline und Huntereyes. Dann beten sie dich warscheinlich an. Ansonsten, ich glaube gerne, dass man bei Bumble mehr reißen kann, wenn man sich Mühe mit seinem Profil gibt. Das würde ja bedeuten wir würden ernsthaft sowas wie Daten auf Niveau in Betracht ziehen und uns nicht nur auf Arsch und Titten konzentrieren.... schockierende Vorstellung
  11. Ich hab mir da immer einen Spaß drauß gemacht und mit "gut und dir?" geantwortet. Das hatte das sofortige qualvolle Ableben von ca 90% meiner Matches zur Folge (ok, ok ist überdramatisiert: es kam einfach keine Antwort mehr). Ich finde die Idee an sich ganz nett aber sie ändert wenig. Bei Tinder brauchst du einen guten ersten Anschrieb, bei Bumble musst du eben die Killerantwort auf Hi oder Hi, wie gehts? finden, ansonsten biste auch hier gleich raus. So zumindest meiner (kurzen) Bumble-Erfahrung nach. Es besteht keinerlei Anspruch auf Allgemeingültigkeit meiner Aussage.
  12. Was wäre denn die Alternative? Die alle nach Hause schicken? z.B. bei meiner Mutter im Krankenhaus müsstest du dann 80% des Personals in Quarantäne schicken, weil die Risikokontakte der Stufe I hatten. Ist nicht umsetzbar, weil dann müsstest du auch direkt die Klinik für zwei Wochen schließen. Mitarbeiter des Krankenhauses müssen bei nachgewiesenemen Risikokontakt mit FFP2 Maske weiterarbeiten, was auch nicht wirklich Spaß macht, und werden natürlich entsprechend getestet. Erst bei positivem Coronatest oder Krankheitssymptomen werden die nach Hause geschickt.
  13. Also ich hab in meiner Studienzeit ein Praktikum bei tecis gemacht. Positiv: 1.Ich konnte mir das damals für mein Studium anrechnen lassen. Entspannte 5 ects Punkte. 2.Du findest in solchen Läden immer ein paar wirklich gute Verkäufer. Wenn du den von meinen Vorpostern beschriebenen Bodensatz weglässt, sondern dich an die höheren Ebenen hälst, dann kannst du ggf viel lernen. Ich war da bei ein paar echt geilen Workshops. 3.Meinen finanzielle Bildung zu dem Zeitpunkt war gleich 0. Deswegen habe ich finanziell auch ein paar Dinge mitgenommen. Hat letzten Endes auch meine Familie weitergebracht, weil ich plötzlich der Typ in der Familie war, der Ahnung von Geld hat. Stimmte natürlich nicht aber als mich meine Oma irgendwann fragte ob ich ihren Finanzordner sortieren kann, fand ich raus, dass ihr Allianz"berater" ihr ein Rentenprodukt verkauft hatte, bei dem sie Geld einzahlt und ab 85 daraus etwas Rente bekommen würde. Sie war zu dem Zeitpunkt schon Anfang 70...beim nächsten Gespräch war ich dabei. Der kam danach nie wieder. Seitdem bin ich da etwas hinterher und kann zumindest verhindern, dass da komplett unsinnige Produkte gekauft werden. 4.Ich war auf einigen echt geilen Parties, mit verdammt viel Akohol, und hab dafür keinen Cent bezahlt. 5.Solche Vereine sind wandlende Sozialstudien. Ich fand die Betrachtung von innen heraus unheimlich spannend. Negativ 1.Die Vorwürfe das solche Vereine sektenähnliche Züge haben ist nicht aus der Luft gegriffen und sich ständig die entsprechende Rhetorik anzuhören kann verdammt anstrengend sein. 2.Sie versuchen ständig dich zu animieren selber Produkte abzuschließen oder deinen Verwandten/Freunden/Bekannten zu erzählen wie geil das alles ist, damit die potentielle Kunden oder Partner werden. Zusammenfassend: Also ich hab mein Praktikum definitiv nicht bereut. Nix bezahlt, einiges gelernt, eine Mitarbeiterin gebangt. Was will man mehr.
  14. Wollte ich nochmal aufgreifen. Also ich hab eine gut funktionierende fb und deswegen sonstiges Dating komplett eingestellt. Ist nicht ideal aber zum überwintern reichts und ich hoffe im kommenden Frühjahr sieht die Situation wieder besser aus. Wenn ich keine fb hätte, dann würde ich allerdings daten. Sich ggf bis Frühjahr, Mitte oder Ende kommenden Jahres einen Knoten in den Sack zu drehen wäre keine Option für mich. Ich würde dann allerdings meine Dates entsprechend anpassen und das erste Treffen wahrscheinlich möglichst draußen oder mit genügend Abstand und ohne Körperkontakt durchführen und dann erst bei Frauen wo überhaupt ein zweites Date zustande kommt eskalieren.
  15. Es wird zwar irgendwas davon erzählt man solle die Risikogruppen schützen und isolieren aber soweit waren wir schon. Das Problem hier ist doch das Wie und dazu sagt die Erklärung halt nix bzw bleibt viel zu vage oder macht Vorschläge die nicht umsetzbar sind z.B. "sollten Pflegeheime Personal mit erworbener Immunität einsetzen". Wir haben eh Mangel an Pflegepersonal. Wenn du jetzt noch versuchst da vorrangig "immunes" Personal einzusetzen, na dann viel Spaß. Bin sicher das würde super funktionieren. Die größte Schwäche sehe ich in der Verharmlosung der Erkrankung für Menschen aus Nichtrisikogruppen. Das auch die ggf. wochenlang schwer krank sind oder gravierende Spätfolgen haben können wird komplett ignoriert. Außerdem hatten wir mit den Niederlanden und GB zwei Kandidaten die das ansatzweise versucht haben und ziemlich schnell zurückgerudert sind, weil die Sache mit der Herdenimmunität eben doch nicht so einfach ist wie dieser Erklärung glauben machen will. Schlussendlich ist nicht mal klar ob das Konzept der Herdenimmunität per Durchseuchung überhaupt funktionieren würde.