qan

Member
  • Gesamte Inhalte

    223
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

147 Gut

1 Abonnent

Über qan

  • Rang
    Routiniert

Kontakt Methoden

  • ICQ
    0

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Sonnenland
  • Interessen
    Sport - Leben - Reisen

Letzte Besucher des Profils

1.007 Profilansichten
  1. 1 Jahr 4 mal Sex - Das ist keine gesunde Ebene für eine Beziehung. Du musst ja ausgiebig masturbieren um das durchzuhalten... Geh mit ihr zum Italiener und bestell die Pizza 4 Jahreszeiten. Dann sagst du zu ihr, weisst du was schatz, unsere Beziehung hat ähnlichkeit mit dieser Pizza, weisst du wieso? - Nö, weshalb ? Du kennst die Antwort bereits.... - Nö, ich verstehe dich nicht ? Wir hatten diese Jahr genau gesagt 4 mal Sex.... Genauso wie die 4 unterschiedlichen Beläge dieser Pizza. Schatz, für mich ist Sex wichtig und ich habe gerne Sex mit dir weil ich dich geil finde und es mir spass macht dich zu vögeln. Wenn du willst das ich weiterhin mit dir zusammen bleibe müssen wir das ändern. Egal was sie dazu sagt lass es so stehen und leite das Gespräch in eine andere Richtung. 1. Es ändert sich nichts - schlussfolgerung du verlässt sie und findest eine bessere Frau. 2. Du schnappst sie dir am abend und ziehst sie aus und fickst sie ordentlich. 3. Du wiederholst Punkt 2 regelmäßig 4. Du wirst glücklicher und bekommst das was du willst oder falls das erhoffte nicht eintritt gehst du zu Punkt 1 Viel Erfolg und lass uns Wissen ob es geklappt hat !
  2. @Crealwenn ich das lese 19 bis 36 - Weist du eigentlich wie unterschiedlich gebildet und erfahrungstechnisch die Frauen in diesen "Jahrgängen" sind? Du hast 2 Frauen bereits für bessere verlassen. Ich unterstelle dir das du permanent dem glauben unterliegst etwas besseres finden zu müssen. (Nachbars gras ist grüner) Jedoch wenn du ehrlich zu dir selbst bist, müsstest du erkennen das du eigentlich gar nicht weist was du willst. Das eigentliche Problem bist du selbst und nicht die jungen unerfahrenen Hüpfer im vergleich zu einer gestanden Frau im Leben. Hat gewiss alles vor und nachteile. Tipp: Finde heraus was deine Ziele sind im Leben, was dir gefällt an Frauen und vor allem was du von diesen erwartest.
  3. @Kninchen Ich hatte als ich jünger war mehrere Partnerinnen zur gleichen zeit, es aber nie offen gekennzeichnet, sagen wir gezielt den fragen ausgewichen. Frei nach dem Motto: Das ich mich jetzt nicht auf eine feste Beziehung fest legen möchte. Wird mir jetzt gewiss negativ angerechnet werden, aber letztlich behalte ich damit die Karten auf meiner Hand. Heute ist dies jedoch nicht mehr der Fall... Ich sehe es aber dennoch nicht als nicht sinnvoll an sich bewusst in Konkurrenz mit anderen zu setzen und gewinne dem Modell auch langfristig keine Freude ab. Ich würde in meiner jetzigen Situation meine Frau auf Teufel nicht teilen wollen, die ist viel zu geil.
  4. @Danisol Du bist derjenige der lieber spart und sie ist konsumfreudiger. Zumindest versuchst du es so darzustellen. Man kann überhaupt keine verallgemeinerung treffen. Schon gar nicht an einem einzigen simplen Beispiel vom Urlaub in einem guten Hotel. Im direkten vergleich mit Urlaub in einem günstigem Hotel. Wenn du das ganze Jahr hart arbeitest kann ich es verstehen das jemand einen schönen Urlaub mit tollem Hotel und Pool haben will was mehr kostet als ein studio Apartment auf AIRBNB. Im gegenzug kann ich auch verstehen wenn du auf alles verzichtest und sparst damit du dir jedes Jahr das neue iPhone kaufen kannst. (sind jetzt blöde Beispiele) Beide haben ihre Berechtigung (die durch eine individuelle Situation als gut oder schlecht empfunden wird!) Da sie dem gleichen Ursprung entsprechen, Verzicht für etwas spezielles um sich etwas anderes spezielles leisten zu können. Niemand ist in der Lage zu beeurteilen ob dieses Beispiel letzlich Sinn ergibt oder nicht da a. die finanzielle situation nicht bekannt ist und b. die Umstände nicht klar gekennzeichnet sind. Man kann hier nicht sagen ob du extrem sparsam bist und sie einfach nur konsumgeil. Für mich sieht es letztlich so aus als ob du dein Geld gerne für andere Dinge ausgibst die nicht Ihren Erwartungen entsprechen. Sie jedoch andere Wünsche hat und du nun abwiegen musst in wie weit ihr kompromissbereit seid damit das allgemein wohl erhalten bleibt und du dich nicht komplett darin verlierst. Unterteilen muss man hier ganz klar Personen die nie geld haben weil sobald das Gehalt da ist sie es wegfeuern für jeden erdenklichen Müll - Zu Personen die mit Bedacht und Vernunft finanziell wirtschaften.
  5. offene Bezeihung bringt es nun mal mit sich das Partner (wie du selbst) auch mit anderen Partnern zum Sex kommen. Das geht genau so lange gut bis jemand zum Sex kommt der besser ist wie du. (Kann auch andere Ebenen betreffen, geistig, emotional, charakterlich, aussehen) Blöderweise merkst du es jetzt und willst sie für dich behalten und denkst dir was habe ich falsch gemacht? Klassisches fehlverhalten deiner seits oder ggf. sogar gar kein fehlverhalten. Schlag von Mutter Natur. Sie ist ein freier Mensch und zu glauben das du sie kontrollieren kannst, damit du sie exklusiv hast zum vögeln und niemand anders hättest du dir mit der Wahl deiner "Art der beziehung (mltr)" vorher überlegen sollen. Der trops ist gelutscht. Umso mehr du jetzt hinter ihr herläufst desto mehr wird sie dich abblocken. Wenn der andere Kerl sie heftig zum squirten bringt und sie vollduselt mit unwichtigem Hirnkäse fährt er damit aktuell besser wie du. Deshalb zieht sie sich immer mehr von dir zurück. Das ist der lauf der Zeit. Wenn du das nächste mal jemanden kennen lernst, solltest du eventuell keine offene beziehung von Beginn an vereinbaren sondern eher versuchen sie geschlossen zu starten und wenn du an einem Punkt ankommst wo du merkst es läuft nicht, oder du willst andere Partner dann solltest du sie in eine offene Beziehung umwandeln und wenn es nicht klappt sie einfach aufgeben. Dann kannst du dir in gewisser Art und weise den direkten vergleich mit dir zu anderen sexual partnern unterbinden. Ich unterstelle dir nicht das du nicht gut genug bist. Jedoch ist der andere Mann letztlich für sie interessanter als du, bzw. macht er es besser. #Mein Tipp: Neutralisieren der Situation neue Frauen kennen lernen, invest zurück fahren, da der Zug bereits abgefahren ist. Die Vorteile immer in deiner Hand behalten.
  6. jede Medaille hat 2 Seiten. Man muss auch ganz klar differenzieren was man im Leben möchte und dies Explizit in seiner Zielsetzung berücksichtigen. Der Schritt in die Ehe ist nicht leicht, weil es ja ein indirektes comittment seinem Partner gegenüber ist. Wenn ich mir die oben gennanten Punkte so durchlese müsste ich ja ein ganz schöner Idiot sein, weil ich geheiratet habe. Ich hab viel Kohle, selbst ohne Kohle hatte ich schon immer viele Frauen gehabt und mit Kohle steigert sich das noch mal mit Faktor 3. Ich habe ein super Lifestyle, sehe gut aus mit sport und sonne und bekomme überall Angebote von Frauen (wenn sie meinen Ring am Finger sehen, sogar noch mehr...) aber ich lehne es ab! Warum macht das Sinn? Ich habe eine Frau geheiratet wo sich die meisten hier zu 100'000% die Finger danach lecken würde. Die kann sogar täglich gesund kochen, einkaufen und arbeiten gehen. Sie legt auch permanent ne ganz schön versaute stimmung im Bett an den Tag. Erfüllt alle noch so versauten Wünsche. Dazu treibt sie regelmäßig Sport und lässt viel Freiraum für meine eigene Entwicklung. Obendrauf gibt es noch eine Top positive Stimmung. Sie ist selbstbewusst und zielstrebig. Im Endeffekt eine Kopie von mir. Männer gratulieren mir wenn ich mit ihr ausgehe, was für eine tolle Frau ich gefunden habe. Extremst positive Resnonaz wonach eigentlich gar niemand fragt... das ist kurios aber wahr.... Sie spricht 5 verschiedene Sprachen und ist überdurchschnittlich intelligent. Unsere Ziele sind die selben im Leben. Familie, Kinder und finanzielle unabhängigkeit. Gemeinsam gegen die Welt. Ich möchte es jetzt nochmal klar formulieren: Ich habe freie Auswahl bei Frauen. Warum habe ich mich entschieden mit einer Frau mein Leben zu verbringen? - Weil ich Kinder haben will die meine Kohle später erben damit sie ein geiles leben haben können und ich nicht alles umsonst aufgebaut habe. Ich bin auch in einer Familie aufgewachsen die funktioniert hat. Das selbe möchte ich meinen Kindern ermöglichen. Normalerweise hatte ich in einer regulären Beziehung nach einem Jahr spätestens nach zwei Jahren schon gar keine Lust mehr auf die Frau. Dann kam die nächste. Die vergangene LTRs waren auch schrott und kommen nicht im Ansatz an das heran was ich aktuell habe. Bei ihr war das anders. Wir sind jetzt bald im 4 Jahr (im dritten habe ich sie geheiratet) und ich fick sie so gern wie am ersten Tag und unterhalte mich so gern mit ihr wie am ersten Tag. Das konnte ich in 30 Jahren noch zu keiner Frau sagen und muss dabei nicht mal lügen, weil Sie eine interessante Person ist und wir beide unsere eigenen Leben leben und uns in der Mitte immer wieder treffen und uns lieben. Können wahrscheinlich nicht viele nachvollziehen aber es ist schwierig es anders zu definieren. Gewöhnt habe ich mich an sie. Aber dennoch weis ich das ich hier Qualität habe zu 95% und viel mehr Luft nach oben ist hier nicht mehr möglich. Alles andere was ich auswählen kann liegt charakterlich wie geistig als auch körperlich deutlich darunter. Deshalb habe ich null Interesse meine Familie zu zerstören um meinen pimmel in eine andere Muschi zu stecken. Oder weil ich glaube ich finde noch etwas besseres. Ich hatte schon mit unzähligen Frauen Sex. Es gibt nichts was ich nicht mit meiner Frau haben kann. bringen es wir doch mal auf den Punkt, wenn ich einen Lamborghini fahre werde ich den Teufel tun ihn gegen einen Ford Fiesta zu tauschen. Was die Zukunft bringt wird sich zeigen, aber ihr werdet es garantiert mitbekommen... dazu möchte ich auch nochmal auf meinen Thread verweisen wie man den richtigen Partner findet:
  7. Also ich habe auch schon mal eine richtig gefangen von einer Dame die ich sachlich über die Diskussionsgrundlage verbal in ihre Einzelteile zerlegt hatte, die kleine wusste sich gar nicht mehr zu helfen und hat mich mit voller Wucht geohrfeigt. Tat sogar weh. Ich war in dem Moment daran zu explodieren, aber wie ein 40 jähriger Yoga Meister habe ich sie ausgelacht und bin gegangen. Ihr tat es leid. Sie hat sich entschuldigt. Es kam nie wieder vor, trotz weiterer streitereien. Ich hatte ihr auch gesagt das wenn es nochmal passiert, die Beziehung erledigt ist. Anmerken möchte ich auch das Alkohol im Spiel war... Die Beziehung wurde danach deutlich intensiver und wir hatten viel mehr sex als zu vor, bis ich kein Bock mehr auf sie hatte und die Beziehung beendete. Waren aber paar Jahre. Muss nicht immer gleich extrem negativ sein. Das sollte man echt abwiegen. Bei Wiederholungstätern schnell die Flucht ergreifen, das ist mein Rat :)
  8. @Neotharas Also das was du hier niedergeschrieben hast finde ich Weltklasse. Ich erkenne mich selbst wieder in einigen deiner Posts von um die 18 bis ende 24. Ich war ein abgebrannter Bankkauffmann in einer gefangen LSE LTR mit großem druck auf Erfolg und meinte ich kann meine Freundin zu 100% kontrollieren. *Kopfschüttel* Das war noch mal so 10 Stufen schlimmer wie du es hier nieder schreibst. Dein Post zeigt das viele Eigenschaften sich wie ein roter strich durch unser gesamtes Leben ziehen und wir lernen müssen damit umzugehen und dazu ist es auf so vieles übertragbar. Es ist nicht nur deine Frau, die Liebe, oder Geld bzw. das Leben was wir versuchen wollen zu kontrollieren. An den tollen Momenten festhalten.... Darum geht es.... es nicht zu verlieren, egal wie hoch der Einsatz schon ist? Ich habe in meinem Leben viele Höhen und Tiefen erlebt die mich letztlich zu der Person geformt haben die ich heute geworden bin. Dabei ist es natürlich super wichtig das du in dich selbst vertraust und dir einfach klar wirst das man nicht alles so kontrollieren kann wie man es sich wünscht und uns niederlagen immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holen. Ich hatte mal ein paar Jahre ein Millionen € Jahresgehalt. Das tut auch weh wenn man es verliert. Was ich damit sagen will ist - Lerne auch mit den Konsequenzen von Niederlagen zu leben und dich wieder aufzurappeln und nicht aufzugeben. Nur der Stillstand ist Rückschritt. Akzeptanz ist der Schlüssel. Höhen und tiefen haben wir alle, schmerz und leid holen uns oftmals auf den Boden der Tatsachen zurück und sorgen dafür das wir nachdenklich werden und versuchen unsere nächsten Schritte besser zu planen. Du hast eine tolle Frau sogar mit Kindern und hast vieles wofür man dich beneiden kann, da es letztlich funktioniert! Nur du stellst aktuell dein eigenes Glück in Frage. Weil wir dazu neigen uns immer mit anderen zu vergleichen, oder uns an die gute Dinge im Leben leider zu schnell gewöhnen. (Selbstverständlich) Wichtig ist auch das du verstehst das wir Menschen positiv wie negativ beeinflussen können. Wir können Menschen auch motivieren und neues Feuer entfachen. Wir können Menschen aber niemals kontrollieren (sklavenmodus), damit sie so funktionieren wie wir es gerne hätten. Ich denke umso mehr du lernst zu akzeptieren, desto leichter wird es für dich auf die Situationen die dich ärgern neutraler zu reagieren.
  9. bissel mehr... aber das spielt doch keine rolle. Raten würde ich niemanden dazu.
  10. Geld und Gesellschaft ist die einzige logische Erkläung für dich eine Familie zu gründen oder zu haben. Du disqualifizierst dich doch selbst, bevor du überhaupt angefangen hast. Wenn es nach mir geht müssten alle depressive, selbstmordgefährdete Psychopathen sein? (Ich habe oben lediglich geschrieben das Kinder in eine intakte Familie gehören) Lustige Interpretation jedenfalls. Geistige Reife ist Grundvoraussetzung um eine Familie zu gründen bzw. sie auch zu erhalten. Mein Weltbild reicht aus um deine Aussage zu zerlegen ;) 1. Heiraten heute mehr denn je, jedoch lassen sich deutlich mehr scheiden. (Im direkten Vergleich mit früher) 2. Frauen verdienen heute mehr wie früher. Dann dürfte es ja laut deiner Aussage gar nicht mehr passieren das Hochzeiten zu Stande kommen. 3. Nicht nur mein Kumpel würde sich eine funktionierende Familie wünschen, sondern noch zahlreiche mehr. 4. Du siehst keinen Nutzen / Mehrwert darin Man brauch das alles nicht wenn man es nicht möchte. Nur stehe ich letztlich zu dem was ich schreibe: Kinder gehören in eine intakte Familie. Aber jetzt mal back2topic
  11. Das was ich schreibe ist die absolute Wahrheit und kein Bullshit. Wer es für gut empfindet seine Kinder immer wieder neuen Partnern vorzustellen und es ihnen als normal eintrichtert kann es ihnen ruhig so vorleben. Mich stört es bestimmt nicht. Ich habe einen guten Kumpel und der jammert immer über sein gescheitertes Familienleben wenn er mal andere Seiten von funktionierenden sieht. Eins steht fest: Es ist nicht normal. Kinder gehören in eine funktioniernde Familie. Schön reden muss es sich letztlich jeder selbst. Ps: Wer definiert schon was normal ist und was nicht? :)
  12. @mud_butt Das erinnert mich ein wenig an meine Jugendzeit als ich noch wie verrückt dieses World of Warcraft spiel gezockt hatte. Allerdings hatte ich zu dem Zeitpunkt auch schon eine abgeschlossen Lehre als Bankkauffmann in der Tasche und einen Job bei der Deutschen Bank. Das ist für mich immer noch Teenager Alter und etwas entfernt vom erwachsen sein. Ihr Verhalten zeigt kaum Interesse an dir. Deshalb postest du auch hier deinen Unmut was vollkommen ok ist. Du solltest dich einfach mehr auf dich selbst konzentrieren und Sie mehr und mehr vernachlässigen und dich nach anderen Frauen umsehen die mehr deinen Vorstellungen entsprechen. Du musst kapieren das jede Frau eine Muschi hat in der du kommen darfst und die Abhängigkeit einfach nicht nur darauf resultieren sollte. Schau dir die Frauen besser an, selektiere und Filter besser. Es ist schwierig da nahezu alle Beziehungen von 16 bis 22,24,25 in der Regel sowieso nie halten. (Ausnahmen bestätigen die Regel)
  13. @Gian Giaccomo Ich denke das sie dir das Kind nicht absichtlich aufgedrückt hat. Hätte Sie von deinen Gedanken gewusst das du sie verlassen willst und wäre dann schwanger geworden hätte ich sie sofort verurteilt und auch direkt verlassen. Du bist in einer sehr schweren Situation wo die Schuld und Warum bzw. Weshalb Frage gar keine Bedeutung mehr hat. Du hast nichts falsch gemacht und Kinder sind auch etwas schönes wenn man sich den richtigen Partner ausgewählt hat ( da bin ich mir bei dir nicht so 100% sicher bei dem was du hier schreibst ) Jetzt wird ein Kind geboren das hat sie entschieden, finde ich auch gut das wenn sie schonmal ein Kind abgetrieben hat den schritt nicht wieder gehen will. Du kannst jetzt aus 2 Optionen wählen lieber GIAN GIACCOMO: 1. Du bleibst mit ihr zusammen und gründest in Zukunft vielleicht sogar eine Familie und gibst dich der Situation hin und akzeptierst sie. 2. Du gibst auf und dein Sohn / Tochter wird immer Ping Pong hin und her geschoben wenn es zeitlich verinbart ist und wächst unter nicht normalen familiären Verhältnissen auf wo Mutter und Vater wieder andere sexual partner haben werden, mit vielleicht noch weiteren Kindern. Es spielt keine Rolle für was du dich entscheidest, es wird nicht einfach werden damit umzugehen und sich auch der neuen Situation anzupassen beweist jedenfalls stärke. Viel Glück wünsche ich dir trotzdem und ich hoffe das dein Kind absolut gesund geboren wird.
  14. @Der Namenlose Ich habe erst gut verdient und bin auch manchmal überproportional große Risiken eingangen (40 Kontrakte) Das sind 1000€ für einen Punkt im Dax für die die nicht wissen was es bedeutet wenn der Dax sich 1 % verändert bei sagen wir 12.000 Punkten entspricht das 120 Punkten = 120.000€ - Allerdings war ich mir über das größere Risiko im klaren jedoch wusste ich wie man chancen findet die sich lohnen zu traden. Ich lag sogar häufig richtig und habe mal so knapp 175'000€ plus auf meinem Echtgeld Account gehabt in knapp 6 Monaten. Das lief so lange bis ich dann überwiegend falsche Entscheidungen getroffen habe wegen (zwanghaften Trading | Meinung Erfolge wiederholen zu können | schlechtes Mindset | vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr gesehen etc.) und mein stopp mehrfach abgefischt wurde und der Kurs danach in die gewünschte Richtung lief und ich von der ausenlinie zusah wie ich keinen potentiellen Gewinn erwirtschafte und das mehrfach und das geht einem / jedenfalls mir tierisch unter die Haut, wenn du siehst das dein Stopp bei -20.000€ abgefischt wird du draussen bist und der Markt danach 70 Punkte in deine Richtung läuft +70.000€. das Problem ist einfach der zu nahe Stopp und das unkalkulierbare Risiko den Markt nicht zu 100% vorher sagen zu können. Ich will nicht sagen das es nicht geht... Emotional Tode sind auserwählte für diesen Berufszweig. Es gibt mit Sicherheit auserkorene Trader, das sind aber richtig abgewichste Hunde die Eier aus Stahl haben und in Sekunden Vermögen verdienen oder vernichten. Für den Otto normal Verbraucher kann das höchstens ein Taschengeld optimierer sein. Alles andere endet im totalen Kapitalverlust. Für mich gibt es keine Systeme. Es gibt nur ein Risikomanagement und wie du es einsetzt und nutzt liegt an dir. Immer der gleiche Schritt bedeutet auch in der Regel immer das gleiche Resultat. Deshalb bist du gezwungen dein Tradingstil dem Markt anzupassen nur dann kannst du auch Gewinn langfristig erzielen und das geht auch nur wenn du manchmal auch höhere oder niedrigere Risiken eingehst. Das klingt so easy das ich glatt Seminare verkaufen sollte. Das ist es aber nicht *lach* Jeder sollte letztlich seine eigenen Entscheidungen treffen, aber nochmals ich rate davon ab! Bei mir hat es nicht geklappt und ich habe gute Verluste akzeptiert und abgeschrieben. Jedoch konnte ich dieses Jahr wieder mal paar Tausender gut machen...
  15. Mit der Börse und vor allem dem Daytrading Futures habe ich schon teure Erfahrungen gesammelt. Beim Facebook Börsengang habe ich 250k Dollar verblasen, als ich sie bei rund 22USD verkauft hatte. Mit SkyDeutschland habe ich 150k€ plus gemacht. Der DWS AktienStrategie hat mich einmal 40k gekostet und einmal fast das selbe wieder gut gemacht. Mit Call Optionen auf die Deutsche Bank habe ich während einem Geschäftsaufenthalt in Indien 28k€ gut gemacht Beim Daytraden habe ich ungefähr 200k verloren. Hatte aber erst ein Plus von knapp 175K. Man könnte auch sagen ich habe 375k€ verloren. Dafür schickt mir der Broker jetzt jedes Jahr zu Weihnachten eine teuren Rotwein. Fazit: Mal läufts, mal nicht - Wer glaubt man wird schnell reich ist ein Vollidiot. Die Internetgurus braucht kein Mensch. Bringen 0 Mehrwert. Jeder der die Grundlagen des Tradings beherscht muss sie nur strikt befolgen und auf die nötige Chance warten. Allerdings muss ich anmerken das ich die kurzen Jahre mit unzähligen Trades geprägt von vielen Höhen und Tiefen nicht vermissen will, jedoch würde ich jedem sofort davon abraten. Es ist super leicht ist aus einem großen Vermögen ein kleines zu machen! Übrigens kann niemand den Markt vorhersagen! Seit dem ich im Immobilien gewerbe aktiv bin, gibt es sehr selten die krassen finanziellen Sprünge, ansonsten ist der monatliche Geldeingang ziemlich linear bei mir.. Allerdings nutze ich das Daytraden immer noch, da es tatsächlich manchmal gute Chancen gibt wenn z.b. ein unternehmen massivst in den Dreck gezogen wird und es einfach absehbar ist das der Kurs zu 90% in eine Richtung läuft. - Jetzt kommt der Glücksfaktor noch dazu das der Stop hält und er nicht einfach dumm abgefischt wird und danach der Kurs in die gewünschte Richtung läuft. Hatte ich bestimmt schon 2000 mal. Wenn man darauf angewiesen ist jeden Tag zu Traden sitzt man eigentlich in einer Teufelsspirale da es A. nicht jeden Tag Chancen im Markt gibt die sinnvoll wären zu Traden und B. man auch in einer Verlustserie noch Essen, Trinken und Fixkosten für das Leben zahlen muss und C. man auch noch Zeit und Erfahrung benötigt. Also schrumpft dein Trading-Account überproportional sofern man nicht das nötige Vermögen im Rücken hat. Jeder der vom Daytraden leben will und eine sehr konservative Strategie fährt sollte mindestens 500k oder mehr besitzen. Wenn mir auch nur einer erzählen will er lebt von einem Tradingkonto von 50k oder 100k lach ich mich nicht nur Tod, sondern bezeichne ihn als Zocker. Aufgrund dieser simplen Rechnung: - Mindest Ziel 2k Netto Gehalt plus im Idealfall Vergrößerung des Tradingaccounts (Mir würde das bei weitem nicht reichen, aber sehen wir es einfach mal konservativ!) Bedeutet 24k€ Netto Jahresziel, dass sollten so ungefähr das doppelte vor steuern sein 48k Rendite pro Jahr um davon leben zu können müsste derjenige mit dem 50K Tradingaccount fast 100% Rendite erwirtschaften und der mit dem 100k Tradingaccount 50% Rendite. Das kann durchaus einmal gut gehen, aber ist garantiert nicht permanent wiederholbar. Teufelsspirale lässt grüßen. Nennt sich dann eher zocken auf hohen Niveau als Traden ;) Für die die jetzt noch aufschreien!! Meine Börsenverluste entsprechen nur einen prozentualem Anteil von meinem Gesamtvermögen. Aber ich habe mehr Geld verloren als verdient. Deshalb aufgepasst! Heute investiere ich lediglich noch einen prozentualen Anteil meiner Mieteinnahmen auf mein Tradingkonto und trade dann wenn mir danach ist und ich eine gute chance sehe... Dann können wirklich schnell mal ein paar Tausender (2,3,4,5) extra raushüpfen oder aber auch mein Einsatz ist weg. Das nimmt sich aber nicht mehr viel und ist eher eine Spielerei als ein Beruf. Ich hoffe das ist aussagekräftig genug. Raten würde ich dazu niemanden es gibt bessere Jobs. Die Illusion des schnell reich werdens vernichtet leider bei vielen meistens die gesamten Ersparnisse. Wenn jemand von euch schnell Kohle damit machen will sollte er anfangen Kurse und Seminare zu diesem Thema zu verkaufen, da es genügend unterdurchschnittlich intelligente gibt die Hoffen mit wenigen Mausklicks und vorallem ohne viel Arbeit *LACH* schnell reich zu werden. Börse / Selbstständigkeit ist Risiko und wer glaubt ohne Risiko im Leben vorwärts zu kommen steht auf dem Schlauch.