Leaderboard


Beliebte Inhalte

Zeigt Inhalte mit der höchsten Reputation am 20.11.2017 in allen Bereichen an

  1. 4 Punkte
    Die Idee mit der Deutschlandfahne diente ja dazu, möglichst schnell 100 Sales bei eBay zu bekommen, um danach Werbung schalten zu können und den Status des Powersellers zu bekommen. Da war mir klar, dass ich preislich dumpen muss. Ein Produkt brauche, das wenig kostet. Idealerweise in einem Briefumschlag zu versenden ist. Und ich wollte keine Widerrufe. Ne Fahne für 1 EUR schickt keiner zurück, wenn er da 1,45 EUR Porto drauf kleben muss. Am Ende habe ich nach Produkten für 1 EUR gefiltert. Bin Werbegeschenkkataloge durch. Und habe mir 1 EUR Läden angeschaut. Und ich bin ziemlich oft an der WM Fahne vorbei gelaufen, bis ich das geschnallt habe. Da bin ich auch nicht schneller als Du. Bei meinem ersten Produkt hatte ich einen Onlinekonfigurator bei meinem ersten Arbeitnehmer für ein Produkt gebaut. Irgendwann kam dann ein Amerikaner mit dem Gesellschafter rein. Schaute sich das an. Meinte, sie hätten so etwas Ähnliches. Und zeigte mir seinen Konfigurator mit einem anderen Produkt in den USA. War er ganz stolz drauf und meinte, damit verkauft er viel mehr wie wir mit unserem Teil. Hat mich geärgert. War nämlich nicht ähnlich. War total simple. Hab ihm das auch erklärt. Sah er anders. Hab dann den Gesellschafter gefragt, ob er nachher noch Zeit hat. Im Ergebnis durfte ich es nachbauen. Hab ich dann auch gemacht und die ganze Nacht dran gesessen. Am nächsten Mittag waren wir online. Naja, der Ami hat später die Firma gekauft und es eingestellt. Was mich dann dazu gebracht hat, es selbst zu launchen. Damals war ich aber im Bereich "Internetmarketing" unterwegs und habe es in einer Kooperation mit einem Wettbewerber gemacht, nachdem ich meinen Hauptjob gekündigt habe. Der Ami ist Marktführer in DE für Prüfplaketten. Das hatte ich damals aber noch nicht geschnallt. 4 Jahre später ruft der größte Reseller in DE des Amis an und will Internetmarketing. Dachte ich mir, das ist doof, weil da sind wie voll Wettbewerber bei nem anderen Produkt. Interessierte den aber nicht. Den interessierten Prüfplaketten. Die bezog er auch nicht vom Ami, sondern produzierte selber. Und den habe ich dann weitere 4 Jahre betreut. Bis er die Preise drücken wollte, weil sein Grafiker auf die Idee kam, er könne SEO machen und mich da unterbot. Am Ende haben sie dann mich raus geschossen. Aber da hatte ich schon das bezahlte KnowHow aus 4 Jahren Marktanalyse. Von den Dingern habe ich noch einige in der Schublade was andere ehem. Kunden angeht. Ansonsten finde ich viele Ideen, weil mich selbst irgendwas ankotzt und ich es brauche. Im Business findet man so was immer mal wieder. So nutze ich z.B. Easybill und habe mir hier ne UPS Schnittstelle programmiert. Bzw. von nem Studenten programmieren lassen. Das habe ich irgendwann mal im Forum gepostet und inzwischen habe ich 8 Kunden, die diese Schnittstelle ebenfalls nutzen für 49,00 EUR netto im Monat. Melden sich 1-2 Leute im Jahr und fragen, ob sie das kaufen können. Was ich aber viel lieber mache ist in Kundenstämme zu verkaufen. Wir bekommen ja täglich neue Kunden für Prüfplaketten. Inzwischen haben wir über 1.000. Irgendwann werden wir 10.000 haben. Dann ist es unglaublich leicht, ein Produkt zu verkaufen, dass diese Kunden ebenfalls brauchen. 100 Prüfplakettenzangen kaufen. Produkt in den Shop. Schon finden das Kunden über Google. Parallel nen Newsletter an die bestehenden Kunden. Fertig. Umgekehrt kannst Du z.B. Prüfplakettenzangen verkaufen und wenn Du da 1.000 Kunden irgendwann hast, weisst Du sicher, dass diese auch Prüfplaketten benötigen. Es ist extrem(!) selten, dass ich irgendwas Neues mache. Und da kommt dann das wichtigste Learning über die Jahre: SCHEISS AUF DIE IDEE (!!!!) Immer ein Modell nehmen, das bereits verifiziert ist. Womit andere Unternehmen schon Geld verdienen. Wenn Du 40 Wettbewerber hast mit jeweils 5-200 Mitarbeitern, dann ist da genug Geld im Markt, um da sehr nette Sachen aufzubauen. Man muss nichts Neues machen. Oft reicht es, ein paar Sachen zu verbessern. Und selbst das ist nicht unbedingt notwendig. Wichtig sind nur die Sales und da ist mein Fokus "Internetmarketing". Und i.d.R. bekomme ich mit dem absoluten Fokus darauf bereits ein klassisches Industrieunternehmen ausperformed. Erstmal schauen, dass die Anfragen kommen. Dann kann man die Anfragen weiter verkaufen. Im nächsten Schritt die Anfragen selbst abwickeln und mit einem der 40 Wettbewerber kooperieren. Höheres Einkaufsvolumen. Bessere Preise. Und man pickt sich dann die 2-3 Unternehmen raus, die wirklich gut sind. Der Kunde schaut sich vllt. 10 Unternehmen an und fragt 2-3 an. Bedeutet aber nicht, dass auf Seite 37 in Google nicht vllt. ein Unternehmen ist, das wirklich deutlich günstiger liefert. Und wenn Unternehmen mit den Sales ne Halle, Gebäude und zig Mitarbeiter zahlen können, dann bekommt man da auch 500 EUR minimum nebenbei raus, wenn man es vom Küchentisch mit kaum Kosten macht. Der Endkunde sieht das ja nicht. Ich lasse >100.000 Stück auch beim Wettbewerber fertigen und kann dann locker schreiben "Unsere Plaketten werden auf einer xyz Maschine produziert (5 Mio. EUR)" oder "Bei hohem Bedarf steht ihnen ein Produktionsteam von 250 Mitarbeitern zur Verfügung" (beim Lieferanten). "Besonders international konnten wir ein starkes Wachstum verbuchen" (Indien: Letztes Jahr 0 Bestellungen. Dieses Jahr 1). Entstehen irgendwelche Probleme? Fragt man halt das beliefernde Unternehmen, wie sie damit umgehen. Da kann man viel KnowHow aufbauen. Schaut mal vorbei. Lässt sich das Unternehmen zeigen. Fragt mal, wo sie die Potentiale im Markt sehen. Und wenn es sich irgendwann lohnt (und man vorher ein wenig darauf achtet, dass die Möglichkeit besteht), zieht man einfach selbst die Produktion auf. Maschinen kosten Geld. Mitarbeiter kosten Geld. Maschinen werden finanziert. Am Ende steht da nur ein mtl. Betrag an Kosten und wenn man anhand Einsparungen diese bereits mehr als deckt, warum nicht? Aber ja, die meisten Leute suchen die "Idee". Während sie jeden Monat ihr Geld aufs Konto überwiesen bekommen und es lauter "Ideen" geben. Was noch dazu kommt: Du entwickelst einen feinen Blick und bewertest immer und überlegst, ob ein Unternehmen funktioniert. Die Jungs hier sind z.B. recht neu: https://scooterhelden.de/ Ein Ladengeschäft für Elektroroller? Hmmm... die Dinger sind im Trend. Kein Wettbewerb in der Stadt. Aber, lohnt sich so was? Gut, jetzt sind die in Berlin. Sehr große Stadt. Sehr lange Wege. Viele sind mit der Bahn unterwegs. Da machen die Dinger Sinn. Aber es bockt mich noch nicht. Und dann sehe ich ihren YouTube Kanal. Beobachte das Wachstum. 12.000 Abos inzwischen. https://www.youtube.com/channel/UC3yeO-6AM65HYwLMN0ST7ZQ Und schon habe ich eine Blueprint für Internetmarketing auf YouTube. Solche Unternehmen beobachte ich, weil ich davon wenig Ahnung habe. Bin eher der Google Adwords / SEO Typ. Aber über die Zeit fängt mein Hirn an zu überlegen und plötzlich sehe ich dann andere Modell, die ebenfalls über so ein Marketing funktionieren könnten. Und wenn Du das 20 Jahre machst, geht das irgendwann recht schnell. Man muss halt mit irgendwas anfangen. Nun sind die Jungs von Scooterhelden recht gut. Und ich bin nicht der Typ, der als Hipster vor der Kamera turnen möchte. Aber hätte ich das Ding in Marburg gefunden, in einem Miniladen und gesehen, dass das Ding mit schlecht produzierten Videos bereits Reichtweite generiert, hätte ich das auf Berlin als Idee gehoben (wenn mich das Produkt interessiert). Weil EKs verhandeln und ein Team für Reviews aufstellen kann ich. Logistik bekomme ich auch hin. Oder es wäre zumindest als Idee in der Schublade gelandet. Irgendwann begegnet man dann einen total begeisterten Scootertypen der kamera affin ist und gerne nen Laden aufmachen würde. Dann könnte so eine Idee rund werden. Ich habe z.B. in der Schublade einige Ideen die ich umsetze, sobald ich die richtige Person treffe. Die Software hatte ich z.B. auch ein Jahr auf Pause, bis ich hier einen Programmierer im Forum gefunden habe, der nebenbei sich was aufbauen wollte. Referenzen angefordert. Sofort gesehen, dass er es kann. Und eben das Projekt von 2019 (da hätte ich dann jemanden eingestellt) in 2017 gezogen und ihn erstmal voll ausgebucht. Und am Anfang hast Du ggf. ne Phase, wo Du begeistert loslegst und dann nach ein paar Wochen genau weisst, warum es nicht funktionieren wird. Das sind Lerneffekte. Oder es funktioniert und Du merkst, dass Du auf die Kunden keinen Bock hast. Ich mag z.B. keine Privatkunden, weil sie sehr preissensitiv sind und dann eben auch sehr erstaunt (und nervig) sind, wenn Service entweder scheiße ist oder extra kostet.
  2. 4 Punkte
    Stell dir PU als eine konstante Linie vor. Deine Entwicklung verläuft im Zick Zack Kurs auf der Linie. Meist über oder unter treibt man am Anfang bis man sich mit immer weniger Zick Zack an der Linie in der jeweiligen Entwicklungsstufe angleicht. Z.B. Opener, wie oft war man aufgeregt und haut was raus wo man sich hinterher denkt "ouh, das war too much" und die Frau springt ab. Dann schnallt man irgendwann was man bringen kann und was nicht und schon gleicht man sich an der Linie an. Diese Entwicklung verläuft hier so bei den meisten. Bei dir auf der Entwicklungsstufe "Selbstwert". Dein Pseudoselbstwert schlägt über der Linie auf weil du zwegs Kompensation übers Ziel hinaus schießt. Fake.it til you Make it, funktioniert wenn man's richtig macht, kann aber auch in die Hose gehen. Du beschäftigst zwar mit dem Thema seit ein paar Monaten, waren es glaub ich, bist aber noch LSE. Du überkompesnierst weil ein Korb dir dein Fakeselbstbild zerschmettern würde. Das weißt du unbewusst also willst du dich unbewusst schützen. Is ja nicht doof unser Unterbewusstsein. Daher der Große Zacken über der Linie in Form von zu großem Ego. Das ist das Ego, ein LSE Denkmusster das auf groß tun will. Man kann nicht zu viel Selbstwert haben, man kann aber ein zu großes Ego haben welches auf Angst und Über Kompensation aufgebaut ist. Ich hoffe du verstehst was ich meine. Zusätzlich zum Buch kannst du noch eine super Übung machen (übrigens Top dass du dir das Buch geholt hast, lass dir Zeit damit. Wenn du Fragen dazu hast, hau raus): Mach das Gegenteil von dem, von dem du denkst es tun zu müssen. Klingt kompliziert, isses aber nicht. Du denkst du müsstest immer Stärker zeigen, dadurch strahlst du ingkongruenz aus und zusätzlich lämst du dich selbst im Handeln wegen Selbstschutz. Das is aber Quatsch denn wahre Stärke muss man nicht im Bauchladen vor sich hertragen. Wahre Stärke strahlt man aus, die muss mann nicht zeigen. Und wie? Indem du deine Schwächen kennst und sie dir eingestehen kannst. Und indem du ehrlicher zu dir selbst und anderen wirst. Du versteckst dich vor deinen Schwächen, du denkst du musst immer stark sein. Das is Quatsch. Man kann nicht immer stark sein. Man kann nur innerhalb seiner Komfortzone stark sein. Daher sollte man seine Komfortzone immer erweitern. Denn dadurch erhöht man auch den Radius in dem man stark ist weil die Comforzone so groß ist. In deinem Fall musst du erkennen dass - du nicht immer stark sein kannst - Es ok ist wenn du unsicher wirst denn das wird jeder irgendwann, irgendiwe. Du musst dir das erlauben können. - du daran arbeiten kannst indem du dich deinen Schwächen und Ängsten stellst Geh also ruhig mal hin zu einer und dlsag "Hi" ohne Hintergedanken oder Erfolgsdruck. Kann was nettes draus werden oder sie serviert dich ab. Du denkst dir "ok, ich war nicht ihr Typ" und hast weiter Spass mit deinen Leuten. Man kann auch nen ganzen Abend Körbe kassieren und dennoch nen geilen Abend haben. Hatte ich schon. Macht aber nix, is OK wenns mal nicht klappt. Daran werd ich nicht sterben, es is anderen auch schon passiert, alles menschlich. Sei auch mal ruhig ehrlich zu deinen Mitmenschen, sag ihnen was du wirklich denkst und nicht das was am wenigsten Widerstand verursacht. Wenn du mal ein paar mal ehrlich deine Meinung vertreten hast merkst du, das is OK. Und es fühlt sich besser an weil du weder Dich noch deine Mitmenschen belügen musstest. Am Anfang ist sowas ungeheuer hart. Man hat auch wieder Angst vor Ablehnung, merkt aber dass sowas eher dankend angenommen wird. Das Thema "Wahrheit" is eigentlich noch ein ganz eigenes Thema was aber an das Thema Selbstwert geknüpft ist, das würde jetzt aber jeglichen Rahmen sprengen. Ich hoffe soweit war alles verständlich. Falls nicht einfach fragen.
  3. 4 Punkte
    Junge, junge, Deine Fragen lesen sich immer als würdest Du ne Anleitung für ein Action-Adventure-Game suchen. Am Besten natürlich mit allen Cheatcodes ... Du bist auf dem Weg ein PU-Roboter zu werden. Sozial inkompetent, verkrampft und verkopft. ich dachte, die wären langsam mal ausgestorben. Dabei sind die "Regeln" ganz simpel: such Dir eine Frau die Dir gefällt und die an Dir interessiert ist. Flirte, bring sie in gute Stimmung und Eskaliere. Wenn es komplizierter wäre, dann wäre die Menschheit längst ausgestorben. Mach Dich mal locker!
  4. 4 Punkte
    Werter TE Ich weiss nicht ob es meiner Wahrnehmung geschuldet ist, oder doch ein Phänomen unserer Zeit. So, oder so fällt mir vermehrt auf, dass die Menschen immer ängstlicher werden und sich deshalb in ihren eigenen Entscheidungen hemmen, blockieren und schlussendlich frustrieren. Deine Frage ist genau das, Ausdruck Deiner Ängstlichkeit. Diese Suche nach Garantien und Sicherheiten, welche es ohnehin nicht gibt, sind die Folge der Angst falsche Entscheidungen zu treffen. Das merken dann auch die Mädels, und je nach dem was Du für eine Frau gegenüber hast nutzt die das dann aus indem sie Interesse mimt da ihr die Bude gut gefällt, oder dringend ein Zimmer braucht, oder denkt sich was für ein notgeiler Wichser eine Zimmervergabe nur gegen privates Interesse zu vergeben und zeigt Dir einen Vogel...im besten Fall, im schlimmsten landest Du dann bei der Me too Hexenjagt. So, oder so wird keine HSE Frau Dir nach zwei Tagen irgendwelche Garantien für eure Gemeinsamkeit geben, selbst wenn da anfängliches Interesse da sein sollte. Eher im Gegenteil. Sobald irgendwelche Nachfragen in die Richtung kämen werden sie das Weite suchen, weil sie wissen sie haben es mit einem unsicheren Jungen, statt einem 30 Jahre alten, gereiften Mann zu tun. Die Einzigen die man mit solchen Aktionen anzieht, sind LSE Mädels, welche ihr selbst nicht im Griff haben und ungefiltert sprunghaft von jetzt auf gleich Feuer und und Flamme für diese Idee sein könnten und nächste Woche schon den Nächsten in dem liebevoll von Dir mit eingerichteten Zimmer vögeln, während Du Dich dann im Zimmer neben an, die Fickerei mitbekommend, fragst, was Du falsch gemacht hast. Ein gereifter Mann findet nicht heraus ob die kleine Susi Interesse hat, oder nicht, sondern er interagiert mit ihr weil er Interesse hat, ohne seine Entscheidungen von der ihm wildfremden Person abhängig zu machen. Man bietet der Frau an Teil seines Lebens, ganz gleich für welche Zeitspanne, sein zu dürfen, statt zu fragen ob sie Teil sein will. Der Mann verführt, die Lady bindet. Du hingegen versuchst zu binden, ohne zu verführen. Das ist nicht sonderlich attraktiv, für eine Topfrau, wenn sie spürt das ihr Gegenüber keine Alternativen hat. Und die hast Du nicht, sonst würdest Du Dir keinen Zeitdruck machen, sondern laufen lassen. Handlungsempfehlung: Such Dir Alternativen und koppel Deine Zimmervergabe nicht an Deine Needyness. LeDe
  5. 4 Punkte
    Das war ein Korb, klipp und klar. Und das noch in Verbindung mit nem Flake, dass Ding ist durch.
  6. 4 Punkte
    Klassiker! Unsere wertes Mitglied Paolo Pinkel hat vor einiger Zeit schon das Passende dazu formuliert. Genau wie in den "Good old Days" hat dieses Zitat auch heute noch Gültigkeit. Hier ist es, nur fürd dich lieber TE. Druck es dir aus, rahme es ein und hänge es dir übers Bett wo du es jeden Tag sehen kannst: Du hast genau das Gegenteil gemacht. Anstatt den Invest zurück zu fahren, hast du ihr noch hinterher telefoniert. Du bist dort vieeeeell zu hoch emotional investiert. Im Moment bist du der reaktive Part. Sobald die Dame hustet, hast du Schnupfen. Das ist maximal unattraktiv. Eigentlich ist es die Aufgabe der Frau, in den Mann zu investieren und ihn zu "gewinnen". Du gibst ihr lediglich die Chance dazu. Bei dir ist diese Verhältnis umgekehrt. Fahr den Invest komplett zurück. Melde dich NICHT bei ihr. Sie will nachdenke. Bitte, dann soll sie nachdenken. Und in dieser Zeit wirst du genau gar nichts machen, um sie zu kontaktieren. Seh lieber zu, dass du dich um Alternativen kümmerst. Alternativen und/oder ein ausgefülltest Leben sind der Garant für weniger Hirnfick und mehr Souveränität
  7. 3 Punkte
    Interessante Geschichte, ich habe alles gelesen. Insbesondere dein zweites Posting Maran macht einiges klar. Ich weiss nicht wie viel du von Pickup und Betaisierung verstehst, dass ist aber wirklich ein klassischer Fall. Auch wenn es hier vielleicht inflationär benutzt wird, aber lies doch mal "Lob des Sexismus". Dann wirst du einiges verstehen. Dein Ex-Freund legte ein Verhalten an den Tag welches ein Musterbeispiel ist, wie man sich selbst unattraktiv macht. Er hat nicht geführt, er hat seine Interessen für dich aufgegeben und er war stark abhängig von dir und trotzdem hat er es nicht mal geschafft an Aktivitäten teilzunehmen, welche dir wichtig sein! Und du weisst es sollte genau anders herum laufen. Er muss führen können und euch beide durch Probleme leiten(dein Punkt 2), er muss seinen Freundeskreis aufrecht erhalten sowie seinen eigenen Aktivitäten(Punkt1) und dort für dich da sein, bei den Dingen die dir wichtig sein, dein dritter Punkt! Ich habe das jetzt extra wiederholt in anderen Worten, weil es so entscheidend wichtig ist. Ich kann dir deine Frage beantworten, was wäre wenn du tapferer gewesen wärst? Nichts, die Situation wäre wieder aufgetaucht und es hätte dich innerlich zerrissen! So wie du über ihn und die Beziehung schreibst, scheinst du ein wirklich herzensguter Mensch zu sein und es tut mir leid das du teilweise so unreflektierte Antworten lesen musst. Du bist im ständigen Konflikt zwischen deinen Bedürfnissen und Gefühlen und das du ihn nicht verletzen möchtest. Viele andere Frauen, wären bei einem solchen Verhalten des Typen längst weg gewesen. Und weißt du was das schlimme daran ist, sein Verhalten kann man nicht mal als wirklich bösartig oder sehr schlecht beurteilen. Erst wenn man die sozialen Dynamiken dahinter versteht, ist so eine Beurteilung möglich. Er muss mal grundsätzlich verstehen, dass sein Verhalten ihn auf lange Sicht immer unattraktiv macht. Er ist nun im besten Alter, wenn er aber nun nicht lernt zu verstehen, werden seine Beziehungen immer scheitern. Und ich glaube nicht das er diese Entwicklung machen kann, wenn er wieder mit dir zusammen kommt. Zudem wird es für dich am Anfang vielleicht wieder interessant sein, aber dann wird alles in alte Muster zurückfallen und ihr trennt euch erneut.
  8. 3 Punkte
    Natürlich lädst Du ihn nicht ein. Du hast da einen kleinen Denkfehler. Ein(e) Disko, Club, Treffpunkt ... eignet sich zum Kennenlernen, vielleicht auch noch zum knutschen aber nicht zu mehr. Du musst sie jetzt zu einem Dates bringen und von dort aus weiter machen. Andere Schwänze können Dir dann egal sein.
  9. 3 Punkte
    Mach doch einfach mal ein Date aus und schau wie es läuft. Die Tipperei würde ich generell zurückfahren und das Texten nur nutzen um ein Date auszumachen. Wenn sie dich angesprochen hat, wird sie wohl nicht so ganz desinteressiert sein. Was mir irgendwann mal aufgefallen ist, das viele Mädels so ein Fasade haben und auf den ersten Blick ziemlich interessant wirken. Lernt man sie erstmal kennen sind viele von denen eigentlich ziemlich uninteressant und langweilig. Passiert mir recht selten, dass ich mal eine kennenlerne bei der ich sage "Wow, die Frau ist echt mega interessant."
  10. 3 Punkte
    Du suchst nach Value, also Bestätigung. Nicht zu approachen ist meist eine Schutzreaktion. Du willst negatives Feedback vermeiden. Und denkst ständig 'okay, die und die da hinten könnten mir nicht das wasser reichen, und der sowie der die sind so und so'. Du versuchst permanent dich mit anderen zu vergleichen. Ultimativ siehst du jedwede Interessensbekundung - macht also etwa eine Frau oder ein Typ einen Move: spricht jmd. an/flirtet/macht ein Kompliment - als Schwäche. So, als ob das [Interesse zeigen] schwach sei. Frag dich mal, warum genau du das scheinbar glaubst. Es ist eine Sache, ob man sich über Aufmerksamkeit freut und das dir etwa schmeichelt. Thats normal. Evybody likes attention. Bei dir wirkt sich das zugrundeliegende Mindset allerdings destruktiv aus. Du möchtest am liebsten ein Mann sein, der nie etwas tun muss, auf den Frauen stets zugehen, ohne, dass er sie ansprechen oder sogar selbst irgendwie erobern muss. Das entspricht dann dem Zenit deines Wertesystems. Das würde beim Erreichen dieses Gipfels aber nicht aufhören. Du würdest imme weiter vergleichen und ständig Sorge haben, dass das mal nicht der Fall sein könnte und du an Wert verlierst. Du erlebst fiesen Hirnfick. Orientiere dich an den Basics. Erinnere dich mal an Momente in denen du Familie oder gute Freunde oder z.B. deine Schwester altruistisch bereichert hast. Z.B. als sie Geburtstag hatte. Oder als du deiner Mutter was geschenkt hast und dich darüber gefreut hast, dass sie sich freut. That you made her feel good. Erinnere dich an solche Augenblicke. Blende das ganze Hintergrundrauschen mal für ein paar Augenblicke jeden Abend im Club aus und erlaub dir wieder mal zu erleben, wie es sich anfühlt, andere Leute zu bereichern, nur aus dem Grund, dass du gerne authentischen Value verteilst. Kann sogar ein anderer Typ sein, der einen schicken Anzug trägt. Oder eine Frau, die ein besonders passendes, gut sitzendes Kleid hat, echt schön Haare hat und sich einfach schick gemacht hat. Geh zu ihr. Doesnt matter that you wanne fuck her or not. Just tell her she looks great today and more women should wear dresses. Lächeln. Verabschieden. Du steckst so tief im Metadenken, dass du derartige Kontexte selten bis gar nicht erleben wirst, da du mit Blick auf dieses zweifelnde, Value-suchende Mindset ausschließlich guckst, wo du das kriegen kannst, was du wills oder zumindest gerade in besonders großer Ausprägung suchst: Bestätigung. Glaub mir. Wenn Frauen dir schöne Augen machen, fühlt sich das echt gut an. Aber das ist kein Vergleich zu dem Gefühl, dass du haben wirst, wenn du siehst, dass jmd. strahlt....and that you are the reason for that. Thats quite an addictive feeling. Wenn du das Gefühl nochmal und vor allem auch bei Fremden reproduzieren konntest, selbst, wenn dir das in der Nacht zunächst nur 3 Minuten lang möglich war, dann bist du einen großen Schritt weiter Richtung positiverem Mindset. Wenn du einen Typen siehst, der nicht so hübsch ist wie du....verdränge negative Gedanken a la 'ich wäre besser als der. Der sieht nicht so gut aus, verhält sich auch so passiv, der hat eh keine Chance bei ihr'. Stell dir vor, dass ist dein kleiner Bruder. Was würdest du ihm raten. Wäre es nicht nice zu sehen, dass er eine echt hübsche Frau an seiner Seite hat und mit ihr flirtet. Wäre es nicht echt geil, dass dein kleiner Bruder da schön aktiv ist und Geschmack hat und vor allem scheinbar weniger Schiss, als 97 % der anderen Typen in dem Club? Try to be happy for him. Umgib dich einerseits mit postiiven Menschen, die gerne leben, optimistisch sind, gerne Value verteilen und sich eher für andere zu freuen, als sich nonstop zu vergleichen oder andere zu beurteilen. Those are ppl you want in your life. Ppl that motivate you, listen to you, want you to be successful and are geinuinely happy when you are. Lass die negativen Gedanken ruhig zu. Aber stelle sie in direktem Vergleich zu SItuationen, die ich oben beschrieb. Schau dir an, was sich besser anfühlt. Dir zu sagen 'Yo, die drei Bengels da vorne habens nötig, die sprechen oft Frauen an.....jmd wie ich hat das nicht nötig, ich bin besser' wird sich nicht so gut anfühlen, als das alles als das zu erkennen, was es eigentlicht ist: Spaß, bei dem man echt gut lachen kann. Also darüber lachen, dass das alles ziemlich viel Spaß macht und selbst ein Typ der aus einer ganz anderen Kultur kommt, deine Sprache nicht spricht, sich völlig anders kleidet und viel jünger oder älter ist....wird gleichermaßen Spaß daran haben. Das alle ständig immer Männer und Frauen angucken, teils schmachtend, teils neugierig, teils horny oder schön verstohlen....dood, all of that is kinda funny. Clubs oder allgemein, wo viele Männer und Frauen in Flirtstimmung sind, das ist wie eine Spielwiese. Try to find the joy in all that. Instead of filling your brain with negative thoughts. Außerdem wirst du so ziemlich locker gute Komplimente verteilen, weil du weder needy noch verzweifelt noch on a mission bist. Also value verteilst, ohne ständig irgendwas dafür zu wollen. Fängst du dich wieder in den gleichen Gedankenspiralen, dann werd aktiv. Setz dich positiveren, anderen und neuen Stimuli aus. Ich würde so sogar direkt eine Frau ansprechen. Dass sie mir aufgefallen ist und ich vor nicht allzu langer zeit immer ziemlich arrogante Gedanken hatte, es immer schwach fand, wenn man INteresse zeigt und gemerkt habe, wie lähmend dieses ständige Vergleichen ist. Und man dann irgendwann merkt, dass man die ganze Zeit zu einer Frau guckt, aber ihr nicht sagen kann, dass sie toll aussieht heute abend, mit dem dunklen kleid, den schönen silbernen Ohrringen und diesen hochgesteckten Haaren. You look beautiful tonight. Ich kann nicht glauben, dass ich das jetzt sage. Aber vor drei Tägen hätte ich wahrscheinlich einfach nur hier gestanden und Blicke gesammelt um mich dann gut zu fühlen. Tja. Jetzt kennst du meine ganze momentane Lebensgeschichte. Aber, danke. Dass ich gemerkt habe, wie attraktiv ich dich finde hat vielleicht was getriggert bei mir. Lass mal andere Motionen zu. Verhalte dich anders oder konfrontiere andere emotionale Sphären, weniger introvertiert, mehr Richtung reale Erfahrungen im realen Leben. Also nicht ständig dich selbst beobachtend und bewertend. Schau dir an, was du im Austausch mit Leuten noch so alles über dich selbst und andere lernen kannst. Manchmal steckt man in bestimmten Gedankenroutinen fest und das dominiert dann dein Hirn. Da muss man irgendwann mal ausbrechen.
  11. 3 Punkte
    also, sie sagt sie ist sich unsicher und es ist ihr zuviel, du rufst an, sie kippt sofort, kommt zu dir, ihr habt sex? Und alle hier raten die zum freeze? Jungs, Hand hoch: Wer von euch kennt Frauen? So wirklich? Und versteht sie? Das zitat von paolo, freund von carlos, passt in dem Fall nicht. Den die Situation ist eine andere. Du rufst an und es geht ohne umwege ins Bett. Da kann man doch nicht pauschal davon ausgehen das sie nicht involviert ist. Es kann Drama sein, weil sie doch nicht so verliebt/attracted/etc ist. Es kann ganz anders sein: Ein Schrei nach Führung, etwas Bindungsangst ihrerseits und die Frage was das zwischen euch eigentlich ist. Dann ist es ein billiges Manöver um zu schauen ob du das selbe fühlst wie sie für dich. Ein Schrei nach Führung. Wenn du in sowas reinfreezed und wartest das eine Frau die nach Führung schreit das Heft des Handelns in die Hand nimmt, kannst du lange warten. Ich finde einen Freeze hier unangebracht. Sie schreibt eine Message das sie Unsicher ist, fällt dann aber sofort um und es gibt Sex? Ich würde hier einfach weiter machen und schauen das ich die Führung behalte, in einen freeze würde ich sie erst schicken wenn die Sache nochmal vorkommt oder krasser wird. Du findest es relativ schnell raus: Werde dir klar wohin du mit ihr willst, führe sie und schau ob sie mitkommt. Wenn nicht, kannst du sie immer noch abschiessen, das ist nämlich was passiert wenn man eine Frau freezed die nicht in einen ist. In Wahrheit ist das dann sich selbst vor der Frau schützen.
  12. 3 Punkte
    Mach mal keine Excuses alter! Wo lebst du denn? Bla bla die Arbeitskollegin Bla bla bla sie sieht so hübsch aus. Ja und was? Holst du dir lieber alleine einen runter oder was? Wenn du es nicht probierst, dann macht es halt jemand mit mehr Eiern in der Hose du Schisser! Ja und ihre Arbeitskollegin? Kann dir doch egal sein alter! Die grinst vielleicht wenn du das machst oder hört halt einfach zu bzw. arbeitet, dafür wird sie ja auch bezahlt oder? Geh mal dein Eigeninteresse durchsetzen! Vielleicht liegt es ja auch in ihrem besten Interesse das du sie ansprichst! Was wäre wenn bla bla bla, ausprobieren alter! Laber nicht rum sondern machs einfach!
  13. 2 Punkte
    Ahoi, wenn ich lese, dass dein Leben nur auf WA abläuft... Dann bist du wohl allgemein mehr auf der Schein-, denn auf der Sein-Schiene? Legst Wert auf snapchat, Instagram usw wo es vielmehr um Selbstdarstellung als um Realität geht? Wenn ja, würde ich raten, dass du ganz allgemein mal darüber reflektierst. Ist eine Beziehung auf facebook wirklich eine Beziehung, wenn das Mädel in real dich nicht sehen will? Lieber Zeit mit anderen Jungs verbringt? Denn dann ist deine "Beziehung" nicht mehr wert als ein Klick. Ein Klick! Und so was ist verdammt billig. In China gibts die in Tausender-Packungen. Und so ähnlich verhält es sich mit dem "ich liebe dich" oder anderen süßen Sachen. Das ist alles nichts wert, weil in der Herstellung billig. Es dauerte mal wieder etwas länger auf dem Klo und da hat sie eben bisschen mitn Handy gespielt... Mehr ist das nicht. Ein echter invest wäre ein Wiedergutmachen des Versetzt werdens. Dh dass sie nach einem Date fragt und dich einlädt (ja, Frauen können mittlerweile auch ein Portemonnaie bedienen!). So wie ich es verstehe, hat sie es aber bislang nicht mal für nötig gehalten sich anständig zu entschuldigen... Hält danach sogar lieber Funkstille. Und wenn sie mal bisschen Süßholz beim kacken ins Handy tippt, dann reagierst du ja noch immer schön (blöd)brav... Soll so deine facebook-Beziehung aussehen? Oder willst du lieber eine richtige Freundin, die zu dir steht, dich nicht nervig findet und sich nicht für dich schämt? Dann sei bereit dieses respektlose Ding abzuschießen, denn nur dann kannst du bei ihr und den viel viel besseren Mädels nach ihr noch zum Stich kommen. PS: und wenn du es 1-2 Tage/Monate/Jahre später beendest (macht sie sowieso) wirst du noch weniger Eier haben als der Junge mit dem einem Hoden der du jetzt schon bist. Jede Minute länger den Knecht spielen beeinflusst deinen Charakter, deine Persönlichkeitsentwicklung und somit deinen Erfolg in Beruf, Sex und Liebe. Denn wie willst du später das bestmögliche an Karriere und Frauen einfordern, wenn du in eben diesem Moment deinen Selbstwert Stück für Stück das Klo runter spülst?
  14. 2 Punkte
    Also 3 1/2 Monate sind mal garnix. Da seid ihr noch in der Kennenlernphase. 3 1/2 Monate sind auch nix für Freezes und diverse andere manipulative Methoden um seine Attraction für ein Momentum zu pushen. Sie merkt halt langsam das du doch nicht der coole und lockere Dude bist der du am Anfang eurer Kennenlernphase warst. Ist auch nicht schlimm, aber schlimm wäre wenn du jetzt versuchst mit allen Mitteln was kitten zu wollen was eh schon mehr oder weniger von ihrer Seite aus gegessen zu sein scheint. Ich bin auch der Annahme, dass das deine 1. oder 2. LTR ist und es dir deswegen an Erfahrung mangelt. Ist nicht schlimm denn Übung macht den Meister (Erfahrung). Mein Tipp an dich: Nimm das mit und sei nicht allzu überrascht wenns schief geht. Eine Beziehung besteht aus 2 Personen die gleich viel in die Beziehung investieren und nicht aus einer Person die gibt währendessen die andere Person nur nimmt. Freezouts und Betablocker sind angebracht wenn alles soweit läuft, (vorrausgesetzt ihr seid schon 1 Jahr und länger zusammen) und du rechtzeitig merkst das du langsam beatisiert bist. Dann kann man an sowas denken aber vorher nicht weil es schlicht und einfach gesagt NICHT PASST! Zum Abschluss: Leb dein Leben nach deinen Werten und lass Leute die es wert sind daran teilhaben. Nothing else! Achja und hau dir nicht zuviel PU Stoff in die Birne... das kann auf Neulinge sehr verwirrend sein und dich eventuell emotional abstumpfen.
  15. 2 Punkte
    Und da kannst du natürlich gar nichts für? 1. Ruf sie an, mach ihr gute Laune und mach dann ein treffen aus. Ansonsten Next. 2. Minimier den Small talk über Chat.
  16. 2 Punkte
    Gute Fragestellung. Bei mir hat sich das damals definitiv verändert nachdem ich meine Stammlokale und -Szenen gefunden hatte. Wo also "hingehen und dortsein" an sich schon witzig war. Im weiteren Sinne also: Je mehr das was du tust zu deinem Alltag gehört wo du sowieso Spaß hast. Das kann zb. auch der Blickkontakt und Gespräch in der Schnellbahn sein.
  17. 2 Punkte
    Te, die Dame hat sich in dich verknallt. Das erkennst Du daran, dass sie auf dich reagiert. Sie lamentiert über irgendwelche Emotionen, dann rufst Du sie an, holst sie mit deiner Stimme wieder in die Realität, schwups liegt sie nackig in deiner Kiste. Sie scheint etwas verwirrt zu sein. Frauen sind manchmal etwas verwirrt. Sie will/ wollte nichts Festes, nun spielen ihr ihre Emotionen einen Streich. Die fährt gerade Achterbahn. Mein persönlicher Rat : Gehe ihr nicht auf den Sack. Verhalte dich ganz normal. Spiele keine Spielchen. Madame muss in ihrem Stübchen erstmal aufräumen. Dann siehst Du weiter. Ist dir das zu viel, dann muss Du deine Konsequenzen ziehen. Du entscheidest, ob Du dir das antun möchtest oder nicht. Mein Kollege Gerry hat wohl noch etwas Restalkohol in der Blutbahn, darum hat er die Holzkeule gezogen und zugedroschen. Denke, in deinem Fall, ist es noch nicht notwendig, sie zu degradieren- kann mich natürlich auch irren. Nur Du kennst diese Lady!
  18. 2 Punkte
    Ja ist richtig, da stimme ich dir voll zu. ABer als du hier ein neuer, blutiger Anfänger warst, kam es dir garantiert nicht so vor, als ob man einfach nur flirten muss und dann läuft Es von Allein. Du wirst ja auch deine Gründe haben, dass du hier gelandet bist. Ich bezweifel mal, dass deine Entwicklung so lief, dass du dachtest " Ach soo geht das, Sie muss einfach nur Etwas Interesse haben, dann flirte ich ein wenig und schon landen Wir im Bett!" und dann hat es so funktioniert. Seitdem bist du der Verführer schlechthin. Es gibt nicht umsonst tausende Beiträge und Fragen zum Thema Isolieren, Comfort aufbauen, Attraction aufrechterhalten etc. Ich glaub dir gerne, dass Es für dich mittlerweile so einfach ist und es ist ja auch das Ziel, dass man gefühlt nicht mehr tuen muss, als den ersten Schritt zu machen und zu Eskalieren. Aber es gibt eben mind. einen Zwischenschritt zwischen diesem wahrgenommen Zustand und dem Zeitpunkt, wo man sich hier angemeldet hat.
  19. 2 Punkte
    Ich kann dem Threadstarter gut nachfühlen. Bin wahrscheinlich auch doppelt so alt wie er. Und hab ähnliches durchgemacht. (kurz gesagt: Ich hatte Phasen, wo ich extrem beliebt und gefragt war, grosses Ansehen in meinem umfeld genoss und jeder und jede was von mir wollten. Ich hatte quasi ein Social VIP Abo... Dann aber auch Phasen, wo mir dieser Status wie von "geisterhand" flöten ging. ich hab mich nicht speziell anders oder falsch verhalten, aber doch verlor ich diesen Status und konnte plötzlich Freunde an einer Hand abzählen. Dabei waren auch "BFF" markierte Freunde, wo ich es nie im leben gedacht hatte, dass die mich so sang und klanglos verlassen und sich nicht mehr melden. Ich weiss, wie hart der Unterschied von Star und gefallenem Star ist. (natürlich jetzt nicht im Hollywood-kontext sondern einfach in meinem Umfeld) Ich kann daher auch gut verstehen, dass die "Ich wurde als einziger auf facebook nicht markiert" geschichte, zwar nach einer kleinigkeit aussieht, aber eben doch sehr wurmen kann! Man nennt dieses Phänomen auch "Ghosting" Ich empfehle dem TS dass er sich mal damit befasst und diesen Begriff des "Ghostings" googelt. Das kann durchaus soweit gehen, dass einen das "gegohst-et werden" in Depressionen stürzt, wenn es vermehrt und in immer mehr lebens- Bereichen auftritt. (Solange man nur in einer Gruppe nicht mehr gefragt ist, oder übersehen wird, ist das nicht so tragisch, wenn es aber in verschiedenen voneinander unabhängigen Kreisen passiert, dann kann es schon kritisch werden.) wahrscheinlich gehört dieses Phänomen auch zum aktuellen Zeitgeist, wo man eine App installiert und bei nichtgefallen, sofort wieder de-installiert, wo man Leute auf Tinder wegswipet und Affairen ONS geniesst und dann achtlos wegwirft wie eine Bananenschale. Wo viele Leute unverbindlich unterwegs sind, eitel, ego-zentrisch, immer auf den nächsten Kick aus. Man hat Zugriff via spotify etc. auf millionen songtitel, und hört einen Song und dann bald wieder ein anderes lied, zieht sich auf youtube randomized unzählige Videos rein, wo man süsse Elefantenbabys kuscheln sieht und dann wieder irgend ein krasses roadmanöver etc.. selten schaut man etwas 2x an. auch die TV sender geben eine unglaubliche auswahl, man kann via replay auf viel mehr sendungen zugreifen denn je, netflix usw.. auch PUA passt ja da in diesen Lebenstil, heute hier ein HB8 und morgen dort ne MIlf 6.7 oder beide in einem Threesome oder MLTR, dann wieder freezen und evtl. nexten... Auch Beruflich kanns schnelle Wechsel geben oder man ist als Freelancer in diversen Projekten und mit verschiedenen Start ups unterwegs usw... Man erinnere sich mal daran, dass nur vor 1-2 Generationen noch vor 20 30 Jahren das alles ganz ganz andes war! Oft nur 1 Ehepartner, 1 Firma, den immer gleichen Beruf und arbeitsplatz 40jahre lang, dann Freitags immer im schützenverein. wenige TV-Sender, die ab 23 uhr nur noch das pausenbild zeigten, jeder schaute Wettendass, man war Fan von wenigen Musikgruppen hatte evtl. nur ein lied davon auf kassette direkt von Radio aufgenommen, das dann 1000x angehört... (mir gings in Kindheit noch so) heute ist eben alles schneller, oberflächlicher, schnellere wechsel, das fördert dann solche erfahrungen wie vom TS beschrieben. Nicht jeder kann damit gleich gut umgehen. konkret kommt mir noch in den Sinn, dass ein super duper, lustiger, selbstbewusster starker, aktiver 2Meter Typ wahrscheinlich unbewusst vielen leuten ein wenig Eindruck macht oder sogar ängste weckt. Man fühlt sich unterlegen auch wenn man es nicht gerne zugibt. und meidet den selbstbewussten "Riesen-Türsteher Typen" Wäre noch interessant ob er zusätzlich versucht der Alpha in der Gruppe zu sein oder zu krass grad so reinfährt und die anderen damit verschreckt und verscheucht. Wenn ja, dann sollte er sich mehr zurücknehmen, mehr zuhören und an den anderen mehr ehrliches interesse zeigen. (Fragen und wirkich zuhören, weniger selber sprechen) Nicht versuchen ,sich zu sehr als Boss NR1 in der Gruppe aufzuführen. Ich hab solche Typen nämlich auch fast fluchtartig gemieden.
  20. 2 Punkte
    Nene, das ist nicht durch, aber du musst runterkommen auf'm Teppich. Es muss dir egal sein ob du sie verlierst. Du musst sie quasi damit herausfordern. Nicht durch worte, sondern in dem du sie investieren lässt. Einfach mal chillen. Und nicht ignorieren wenn sie gut zu dir ist, wtf.
  21. 2 Punkte
    Dieser Satz zeigt dein ganzes Dilemma. Übernimm du mal Verantwortung für dich und dein handeln. Du schaffst es nicht, sie zu buttern und willst ihr dann die Schuld geben? Vergiss sofort den Begriff Friendzone und diesen, dir im Kopf ausgemalten, Satz. Passender wäre: "Ich bekomme es leider nicht auf die Kette dich zu bumsen und komme damit nicht klar." Sorry für die klaren Worte, aber es geht nicht anders. Wie wie? Date ausmachen, Kino fahren und steigern(das klappte doch schon), eskalieren. Eventuell ihre Shittests meistern und ficken. Gemeinsamer Filmeabend! Einfacher geht's nicht.
  22. 2 Punkte
    Bin immer etwas verwundert. Laut deinen Angaben fickst du dank Tinder was. Wie hast du das denn da hinbekommen? Marquardt hat dir schon mal Tipps zur Bar gegeben. Sitzt du ihr gegenüber, Vorwand nutzen. Redet ihr über Urlaub, zeig ihr ein besonderes Urlaubsbild auf deinem Handy. Wenn du dich da nicht massiv ungeschickt anstellst, sitzt du schneller neben ihr, als du denkst. Andere Möglichkeit: Locationwechsel zu Fuß. Beste Möglichkeit um Kino aufzubauen. Diese Chancen hattest du und hast sie einfach ungenutzt gelassen. Wenn du den ganzen Abend die Eskalation verpennst, wird es halt schwer das in 5 Minuten rauszureißen. Jetzt Date ausmachen. Eskalation ist Pflicht.
  23. 2 Punkte
    Das ist affig! Wenn mit jemand mit 30 Jahren nach einem Treffen schreibt, dass er sich mehr vorstellen kann, dann ist der bei mir raus - und zwar nicht nur sexuell, ich würde auch auf keinen Fall mehr bei ihm einziehen! Wenn du schon nach einem Kennenlernen so ne Nummer abziehst, was kann sie dann erwarten, wenn sie bei dir wohnt???
  24. 2 Punkte
    "Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun aber andere Ergebnisse zu erwarten." Lieber TE, ich meinte das wirklich ernst mit dem Einlesen. Das war keine dumme Floskel oder sowas. Nimm diesen Thread, druck ihn aus und archiviere ihn. In ein paar Jahren kannst du dir den nochmal durchlesen und dann über dich selbst wundern. In der Zwischenzeit kann ich dir nur ans Herz legen, unbedingt etwas zu tun. Wie viele bist du hier her gekommen, weil du ein Problem mit einer bestimmten Frau hast und nun auf magische Weise dir eine Lösung erhoffst. Was dir die Leute hier versuchen zu vermitteln, ist dass das Problem nicht die Frau ist, sondern du. Es geht hier nicht um die Frau, sondern um dich. Es geht hier nicht um eine bestimmte Situation, sondern um deine ganze Lebenssituation. Und was diese paar Zeile hier wiederspiegeln, die du hier so geschrieben hast, ist und bleibt für einen 30-jährigen schlicht und ergreifend "pathetic." Dein Problem ist, dass du erstmal raffen musst, dass du etwas tun solltest. Bisher schreibst du hier nur Scheiße rein und erhoffst dir, dass daraus irgendjemand Gold formt. Aber Scheiße bleibt Scheiße. Und auf einem Fundament voller Scheiße kann man kein Haus bauen. Nur das ist das, was du gerade versuchst. Das ging hier mit Sicherheit schon vielen so, mich eingeschlossen. Daher nehme bitte einfach den Rat an und lies dich hier ein. Man kann von einem 30-jährigen mMn ein Mindestmaß an Eigeninitative erwarten, wenn es darum geht eine Problemstellung zu lösen. Einlesen ist dahingehend der erste Schritt. Schau dir mal den Beitrag an, den ich dir weiter unten reinpinne und lies dir dort JEDEN Beitrag durch. Dann reflektiere mal dein Geschreibsel hier, mit den neuen Erkenntnissen die du gewonnen hast.
  25. 2 Punkte
    Gib ihnen einfach keinen Grund, Geschwätz ernst zu nehmen. Und wenn sie Gerüchte über dich erzählt und du das mitbekommst, nimm das Gerücht, pack zehn Klischees sowie Maßlose Übertreibung mit in den Topf und zieh den Kram ins lächerliche - Muss man ggf. ein bisschen üben, aber man bringt das relativ einfach rüber, wie lächerlich der ganze kram eigentlich ist. Sie erzählt du duschst nur ein mal die Woche? - Ein mal pro Woche ist doch viel zu viel, ist doch viel schöner auch im Winter ne schöne bräune zu haben und die würde sich dann ja ständig abwaschen, ein mal im Monat reicht doch vollkommen. Gestik und Mimik sowie der Ton ist dabei alles. Versuch gar nicht auf logische Art und Weise ihr gequatsche zu entkräften, das Klatschvolk interessiert das nicht und fühlt sich darin bestätigt, wenn du versuchst logisch zu erklären wieso ihr gequatsche nicht stimmt. In der Schatztruhe gab es zu der Thematik auch mal nen Thread, ich weiß leider nicht mehr welcher, da kann vielleicht jemand anders genaueres sagen. Liebe Grüße
  26. 2 Punkte
    Sowas killt dich. Mach das nie wieder. Gegenübersitzen ist mega für den Arsch, da kannst du nichts machen, dass fickt dich einfach. Such dir ne andere Bar aus oder setz dich um sobald was frei ist. Ne du machst einfach nur dumme Fehler. Einmal nicht geküsst, zweimal schlechte Location ausgesucht und Führung fehlt dir auch etwas. Setz dich IMMER auf ein Sofa. Nie an den Tisch. Glaub mir ich hatte vielleicht 400 Dates oder so und ich geh NIE, einfach NIE an einen Tisch. Ich suche mir immer ein Sofa aus. Ich gehe auch nichts essen, dass ist ebenfalls für den Arsch, wenn du sie nach Hause nehmen möchtest. Das kannst du machen wenn du 40 bist. Ja und diesmal bei dir oder ihr Zuhause kochen, genug vertrauen solltest du dafür bei ihr haben.
  27. 2 Punkte
    Meinst du wirklich "gemeinsamer Nenner" oder doch wohl eher das Durchsetzen deiner Wünsche? Und was meinst du bzgl "das Emotionale"? Du bist doch der, der mit seiner Verliebtheit störende Emotionalität eingebracht hat. Oder meinst du damit, dass deine Freundin gefälligst nicht so sehr rumjammern soll? Ich irre mich ja gerne... aber für mich klingt es nach einer zu großen Portion Egoismus bei dem was du schreibst/tust. Fraglich, ob deine Freundin V je wirklich 100% hinter der Öffnung der Beziehung stand. Gut möglich, dass es ein Eingeständnis aus Angst bzw Abhängigkeit war, um dich weiter zu halten... so läuft es ja bei den meisten Paaren ab. Und nun willst du bzw. ehrlich gesagt hast du die Beziehung noch weiter geöffnet. Einseitig, dh ohne vorherige Absprache. Also ähnlich wie ein notorischer Fremdgeher seine Beziehung nachträglich einseitig als geöffnet erklärt, statt Reue zu empfinden. Du hast hier was von ehrlich mit der Partnerin sein geredet... aber sowie du merkstes, dass du dir damit die Finger verbrennst, machst du einen Rückzieher und lügst? „It feels a bit like falling in love“ + dann aber doch nicht (vor der Freundin relativieren) + hier im Forum das Ganze wieder bekräftigen (PolyA) = Inkongruenz (dürfest hier eigentlich gar nichts von früher war alles mehr alpha usw schreiben) Was hier bislang noch unerwähnt bliebt, ist ein ganz ganz elementarer Umstand: Ihr seid räumlich getrennt. Das mag dir bei deinem next level der Beziehung sehr genehm sein... immerhin bleibt dann nicht das Bett kalt... aber entgegen deines Opportunismus, ist für eben diesen Schritt diese räumliche Trennung genau die falsche Konstellation. Deine Partnerin ist, so weit von dir getrennt, ohnmächtig und du verstärkst ihr Ohnmachtsgefühl mit deinen Taten nur umso mehr. Eine Beziehung auf Augenhöhe, bei der die Wünsche/Bedürfnisse beider berücksichtigt werden sieht ganz anders aus. Statt ihr eine Chance auf Mitsprachezu geben, schaffst du Tatsachen mit deinen sie nun Leben muss, sowie du nur weit weg genug von ihr bist... Anstelle dir jetzt also zu überlegen an welchen kleinen PU-Stellschrauben du drehen musst um deinen Willen mal wieder durchzudrücken, solltest du dir im Großen und Ganzen mal Gedanken über deine Art der Beziehungsführung machen.
  28. 2 Punkte
    Das ist der Klassiker! Nach 6 Jahren Beziehung war dein Schatz einfach nicht mehr attraktiv für dich. Er hat sich betaisieren lassen und du hattest ihn sicher. Da war nichts Spannendes mehr. Den 2. Teil glaub ich dir nicht. Denn trotz Beziehung vergleichst du automatisch (vielleicht unterbewusst). Kann sein, dass da für dich noch attraktiver abschnitt im Vergleich mit anderen Männern. Aber irgendwann kam der Zeitpunkt, da er für dich jeglichen Reiz verloren hatte ... Was dich jetzt allenfalls reizt an ihm, ist der Umstand, dass du nicht weißt, ob er sich in der Zwischenzeit verändert, womöglich weiter entwickelt hat. Sich endlich unabhängig gemacht hat von dir. Wenn du ihn mit dieser Erwartungshaltung wieder treffen möchtest, dann kann ich dir versprechen, dass die Enttäuschung bereits vorprogrammiert ist. Deshalb lass ihn besser in Ruhe. Er ist jetzt im besten Alter für den "Markt". Wenn er nicht ganz häßlich ist und ein bisschen selbstbewusst auftritt, rennen ihm die Frauen die Tür ein. Er kann dann sprichwörtlich aus dem "Vollen schöpfen". Gönn es ihm doch.
  29. 2 Punkte
    Sobald Du Zeit einrechnest, hast Du sicher Recht. Aber was machen denn die meisten Leute mit ihrer (Frei-)zeit? Game of Thrones schauen? Man kann die meisten Sachen recht leicht antesten, ohne viel Geld in die Hand zu nehmen. Da entsteht dann natürlich eine Lernkurve und während dessen verliert man etwas Geld und vor allem Zeit. Schau Dir mal die meisten erfolgreichen Gründungen an: Das sind keine neuen Ideen. Da werden bestehende Geschäftsmodelle die erprobt sind kopiert und angepasst. Die meisten erfolgreichen Gründungen entstehen aus dem bestehenden Job von Leuten, die alle Kontakte haben und genau wissen, wie das Business in dem Bereich läuft. Das Risiko ist geringer, als man das so denkt und man darf sich da nicht zu sehr von Statistiken täuschen lassen. Es gibt einfach ein paar Konzepte, die sehr gut funktionieren. Dafür gibt es auch Branchen, wo eine Selbstständigkeit schwierig ist. Wenn ich mich richtig erinnere, bist Du Mediziner. Ich würde mir 3x überlegen, eine eigene Praxis aufzumachen. Als Laie(!) ist für mich sofort offensichtlich, dass med. Geräte teuer sind. D.h. Kreditfinanzierung und man kann es nicht nach 6 Monaten einstellen, weil die Kredite weiter laufen. Was verdient man? Wenn ich da was von Patientenpauschale lese... argh(!). Aber das ist ja richtig scheiß Business, weil es unglaublich schwer ist, von einem Selbstständigen zu einem Unternehmer zu werden. Dazu müsstest Du ja einen Arzt einstellen. Die meisten Praxen arbeiten ja so, dass der Arzt einfach max. ausgelastet wird. Das hört sich schon instinktiv nach einem scheiß Problem bei Urlaub und Krankheit an. Möchte ich das umgehen, müsste ich irgendwie dafür sorgen, dass ich so spezialisiert bin, dass nur Privatpatienten kommen und am besten mit Honorarvereinbarung. Das Ding muss so viel Kohle abwerfen, dass ich locker einen Mediziner einstellen kann und der da auch vom Gehalt noch Vorteile gegenüber einem Job in einer Klinik sieht. Schaue ich mir da den Markt an, sehe ich nur noch wenige, die das geschafft haben und die relevanten Punkte liegen außerhalb der Kernkompetenz eines klassischen Mediziners. Das hört sich für mich nach ner Einbahnstraße an, wo man schwer wieder raus kommt. Und generell sehe ich einen Mediziner so gut ausgebildet, dass er dort auf dem Karriereweg sicher mehr rausholen kann. Und eben mit solchen "Spielchen" nebenbei auch effektiv Geld verliert, weil er seine Zeit gewinnbringender einsetzen kann oder eine bessere Work-Life-Balance erreichen könnte. Da sind wir jetzt aber in einer ganz anderen Baustelle und die kenne ich ganz gut, weil ich für Business Angels fast 10 Jahre als Berater im Internetmarketing gearbeitet habe. Mein ehem. Chef ist da tätig. Die Jungs haben Geld und KnowHow. Oft ehem. erfolgreiche Unternehmer oder Topmanagement. Was die sehr gerne machen ist mit wenig Geld früh Anteile zu erwerben und dann die Weichen zu stellen. Und das müssen Sachen sein, die sich richtig lohnen. Da wird mal für wenig Geld 30-50% des Unternehmens gekauft und 1-2 Jahre betreut. Das sind oft "Winner takes it all" Thematiken, d.h. die gehen in Dinge rein, die wirklich Impact haben können. Wenn es am Markt dann ankommt, werden richtig große Beträge rein gepumpt und der Markt erobert. Denen reicht es, wenn 1 von 20 Ideen aufgeht und sie lassen auch Unternehmen hops gehen, wenn sich in den 1-2 Jahren zeigt, dass das Potential nicht vorhanden ist. Da werden in ganz frühen Phasen 25-50K investiert in Ideen, die in 5 Jahren 1 Mio. pro Jahr bringen könnten und wo das Unternehmen schnell 25-50 Mio. wert sein könnte. Während andere später einsteigen und dann den Jungs für 250.000 EUR wieder Anteile abkaufen, weil sich die Wahrscheinlichkeit auf 25-50 Mio. erhöht hat. Bei dem Geschäft muss einfach immer die Möglichkeit bestehen, mit Geld ordentlich zu Hebeln. Der typische Business Angel hat 500K auf 10-20 Unternehmen aufgeteilt und 2-5 Mio. in der Hinterhand. Und nimmt erst richtig Geld in die Hand, wenn es sicherer wird. Den Rest lässt er hops gehen. Dafür werden dann auch aus 500K mal 10 Mio. gemacht und die gehen eben nur auf Unternehmen, die das Potential haben. Daraus sollte man sich auch nicht zu sehr von den Zahlen beeinflussen lassen. Da existiert ja noch ne andere Seite. Es gibt Jungs, die sich darauf spezialisiert haben. Sie suchen die Idee, stellen das Team auf. Bauen einen Prototypen. Und die wissen genau, worauf VC und Business Angels anspringen. Kommen die nicht durch die Finanzierungsrunde, fangen die auch was Neues an und lassen das Ding hops gehen. Genauso wie da eben Finanzierungsrunden und Exits von vorne herein fokussiert werden und nicht zwangsweise ein solides Unternehmen mit organischem Wachstum und Value für den Kunden. Das stimmt. Leute die gegen so was schreiben aber auch. Ich höre z.B. "gründungsfeindliches Deutschland" immer wieder. Ich sehe da meinen "Feind" nicht. Einzelgewerbe gründen? Montag erledigt. GmbH dauert etwas länger, die bekomme ich Montag aber auch auf den Status i.G. und wenn ich das private Risiko tragen möchte, kann ich mit der auch schon geschäftlich tätig sein. Ansonsten warte ich halt noch ein paar Wochen. Geld? Die KFW hat tolle Angebote für Gründer. https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Gründen-Erweitern/Förderprodukte/ERP-Kapital-für-Gründung-(058)/ - Bis 500.000 EUR inkl. 100% Haftungsfreistellung. - Keine Sicherheiten notwendig - ab 0,4% historisch niedrigem Zins im ersten Jahr Ich kann an kostenlosen Gründerseminaren teilnehmen. Bekomme kostenlose Beratung über die IHK. Es gibt Gründerzuschüsse teilweise vom Arbeitsamt. Ich habe eine hohe Rechtssicherheit in DE. Gibt genug Länder, da darfst Du an die Polizei zahlen. Die auch regelmäßig überlegt, wie gut Dein Business läuft und ihre Gebühren anpasst. Und wenn Du Pech hast und im falschen Ort gründest und der Wettbewerb gute Beziehungen hat, wirst Du von der Verwaltung blockiert. Zumindest ich kann hier nicht meinen "Feind" identifizieren. Und ich höre immer "hohes Risiko". Wenn man sich in dieses Thema aber ein wenig rein arbeitet und ein paar grundlegende Sachen beachtet, ist das ziemlich überschaubar. Nehmen wir mal die Prüfplaketten: - Ich sehe die Marktpreise über einen Vertriebskanal wie Google - Ich kann die Nachfrage auswerten (die Daten liefert mir Google) - Ich kann das Business verstehen und erkennen, dass hier Folgegeschäft existiert, wenn man einen Kunden hat. Viele Wettbewerber liefern mir Shops, wo ich nach Topsellern sortieren kann (danke dafür). Da muss ich noch nicht mal das Telefon in die Hand nehmen, mal als Kunde beim Wettbewerb anrufen und ihnen erklären, dass ich gerade im Shop bin und ein paar Fragen habe. Nebenbei den Shop loben und fragen, ob denn inzwischen viele über den Shop bestellen. Das bekomme ich fast immer gesagt. Wenn ich so einen Workflow mir erstmal angeeignet habe, brauche ich bis hier keine 10 Minuten. Produktbilder macht mir der Haus und Hof Grafiker (und da kann ich mich auf die Top 10 Artikel in einer Testphase konzentrieren). Kostet mich 250 EUR. Shop aufsetzen (vor allem als Mietshop) ist einmalig ausknobeln und 20 EUR im Monat. Paar Bilder vom Grafiker 50 EUR. Und dann mal Adwords drauf hauen. Da stecke ich 1 Tag Arbeit und 1.000 EUR rein und vllt. 15 Tage wenn ich mir erst das KnowHow aufbauen muss. Aber es ist unwahrscheinlich, dass ich damit auf die Nase fliege. Nebenbei könnte ich sie in einer Personengesellschaft mit meinem Haupteinkommen steuerlich verrechnen. Und die Produkte? Kauf ich halt erstmal vom Wettbewerber. Oder bei eBay. Das sind nicht mal spannende Geschäfte. Sobald es in Digitale Sachen rein läuft, geht das noch einfacher. Klar habe ich da ein Risiko, Zeit und Geld zu verlieren. Aber relativ schnell auch das KnowHow um entweder so kleine Sachen mit 400 EUR mtl. aufzubauen und da 1 Sache pro Monat neben meinem Fulltime Job raus zu hauen oder ein wenig größer Sachen anzugehen und 10-25K pro Monat damit zu machen. Ich will es keinem schön reden. Aber ich rate jedem, da etwas genauer hin zu schauen. Oft wird diese Meinung von Leuten sehr intensiv vertreten, die in dem Bereich nie tätig waren. Oder dann jemanden kennen, der gescheitert ist. Aber das täuscht eben schnell. Mich fragen permanent Leute, was ich von ihren Ideen halte. Die Hälfte kann ich begründen, warum es nicht funktionieren wird. Beim Rest kann ich zumindest fast immer sagen, warum es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht funktioniert. Dann bleiben ein paar Sachen übrig, wo ich denke, dass man das ins Laufen bekäme, der Aufwand aber hoch ist, der Gründer das KnowHow nicht dazu hat und am Ende einfach der Ertrag uninteressant ist. Wirklich gute Ideen? Sehr selten. Von denen rennen aber auch genug Jungs los und scheitern. Dann gibt es Leute, die Blödsinn gründen. Z.B. einen Hausmeisterservice und sich dann vor den Fernseher hocken und auf Aufträge warten. 1-2 Kunden haben, die sie schon kannten. Und sich dann wundern, warum keine neuen Kunden dazu kommen. Oder denen das Geld ausgeht, weil sie einfach keine Rechnung stellen oder nur, wenn es finanziell wirklich eng wird. Die sind ja auch alle in den Statistiken drin.
  30. 2 Punkte
    1) Das ist undurchdacht und mehr als unverschämt was du den Arbeitnehmern hier unterstellst. 2) Man muss schon mal die Kirche im Dorf lassen. Es hat einfach nicht jeder Bock drauf selbstständig zu sein. Besonders Leute mit starken Fachkenntnissen wollen diese oft auch einsetzen und intellektuell arbeiten. Und Prüfplaketten zu drucken ist halt für viele nicht der Traumjob schlechthin. Für 120k im Jahr macht man das vielleicht. Aber für 70k? Mit 26 vielleicht, ansonsten keine Chance. Wird kein Arzt, Jurist etc der was drauf hat machen. Keiner meiner damaligen Kollegen an der Uni würde meine Arbeit machen wollen. Und ich hätte es auch nicht gemacht, wenn es nicht so viel rentabler gewesen wäre. Und trotzdem fehlt es mir manchmal, dass ich mich geistig nicht mehr verausgaben kann.
  31. 1 Punkt
    „What matters is, that everything that happened, happened for a reason.” – Agent Smith, Matrix Reloaded Was ist, wenn es ein Geschenk war? „Shit happens.“ Den Spruch kennen wir denke ich alle. Wann immer etwas Negatives passiert, einer schreit garantiert „shit happens.“ Tja, leider ist etwas Wahres dran. Scheiße passiert tatsächlich. Jeden Tag, überall auf der Welt und vor allem auch uns. Es gibt sogar einige Menschen, die mehr beschissene Momente aufzählen können als solche wo alles glatt lief. Nicht selten wird dann gejammert. Die Karre ist verreckt, das Frühstück war versalzen, die Waschmaschine ist kaputt. Die Liste kann beliebig fortgesetzt werden. Über diese Nichtigkeiten lachen viele von uns bereits schon nach ein paar Tagen oder Wochen. Der Ärger ist verdaut, das Ereignis ist verflogen. Wirklich herausfordernd sind allerdings die Ereignisse, die uns emotional berühren. Bspw. hat einen die Freundin oder der Freund verlassen, man ist bei einer wichtigen Prüfung durchgefallen, die ausschlaggebend für die Karriereplanung war oder man ist gesundheitlich beeinträchtigt. Über diese Ereignisse hinweg zu sehen ist nicht einfach. Aber was wäre, wenn es ein Geschenk war? „Was? Bist du bescheuert. Meine Freundin hat mich gerade verlassen, ich bin emotional total am Boden, was soll der Mist von wegen Geschenk?“ Der Dialog könnte von mir gewesen sein, als mich meine Ex damals verlassen hat. Ich denke viele können sich damit identifizieren. Wie zum Teufel soll man da an ein Geschenk denken? Man ist vielleicht gerade an einem persönlichen Tiefpunkt und das Ganze soll ein Geschenk sein? Aber führen wir den Gedanken doch mal weiter. Lassen wir uns auf den Gedanken doch mal ein, betrachten die Situation und fragen uns: „Was, wenn es ein Geschenk war?“ Und nun versuchen wir diesen Gedanken mal zu rationalisieren, dass es tatsächlich eins war. Wenn es ein Geschenk war, dann wäre es… …der Anstoß zu einem neuen Lebensabschnitt …die Möglichkeit an sich zu arbeiten …die Chance Ängste zu erkennen und an jenen zu arbeiten. …die Erkenntnis über eigene Schwächen und die Möglichkeit jene in Angriff zu nehmen. …usw. „Ok. Ist ja alles schön und gut. Aber es gibt Situationen, die kann ich einfach nicht als Geschenk ansehen. Die sind so schlimm oder berühren mich so stark, dass ich diese nicht so sehen kann, egal wie ich mich auch anstrenge.“ Dann gebe dich der Situation hin. Viele Menschen verbinden das Wort Hingabe mit etwas Negativem. Fällt das Wort Hingabe bedeutet das für viele Aufgeben im Sinne von Kapitulieren. Dem ist nicht so. Kurz gesagt bedeutet Hingabe den Widerstand gegen die Situation fallen zu lassen, in der man sich befindet. Viele Menschen versuchen einer schwierigen Situation zu entfliehen, versuchen Gefühle und Emotionen zu unterdrücken. „Ich darf das nicht denken. Ich darf mich nicht so fühlen“ sind typische innere Monologe, die auf einen Widerstand gegen die Situation hindeuten. Es ist ein Versuch, die Situation wieder zu kontrollieren. Kontrolle erzeugt hierbei jedoch Widerstand. So paradox es klingt: Wirkliche Kontrolle gewinnen wir erst wenn wir eben jene aufgeben. Wir bekommen unsere Handlungsfähigkeit wieder zurück, indem wir uns hingeben und die Situation akzeptieren. Akzeptanz ist immer der erste Schritt zur Veränderung. Jemand der bis zum Hals in der Scheiße steckt hat zwei Möglichkeiten: Er kann rumjammern, dass er in der Scheiße steckt und in seiner Opferrolle aufgehen. Er kann allerdings auch akzeptieren, dass er in der Scheiße steckt. „Ok, ich stecke in der Scheiße. Ist halt gerade so.“ Durch die Akzeptanz und das Auflösen des Widerstandes werden geistige Ressourcen frei, um an einer Lösung zu arbeiten. Flapsig ausgedrückt wird „Ok, ich stecke in der Scheiße“ zu „Ok, ist stecke in der Scheiße. Wie komme ich da wieder raus?“ Von da an kann die Arbeit beginnen, die Situation schrittweise zu verändern. „Ist ja alles prima, nur gelingt mir Hingabe nicht immer.“ Kein Grund zu verzweifeln. Hingabe ist auch nicht immer einfach. In einem Vortrag brachte Eckhart Tolle einen Satz, der die Hingabe treffend auf den Punkt bringt und es mir erleichtert hat mich hinzugeben. In diesem Vortrag ging es um einen Mann, der dauerhaft mit Ängsten zu kämpfen hatte. Seine gesamte Lebenssituation war geprägt von Angst. Sicherlich ein Extrembeispiel, jedoch mit identischen Mustern: Natürlich wollte er die Situation verändern, doch jedes Unterdrücken der Ängste brachte nur Widerstand und neue Ängste hervor. Ein Teufelskreis sozusagen. Anstatt die Ängste zu unterdrücken bestand die einzige Möglichkeit sich diesen zunächst hinzugeben. Keine einfache Aufgabe und schon gar nicht angenehm, die Ängste zuzulassen. Dabei brachte Tolle den Satz, der mir im Gedächtnis blieb: “Surrender to it. Allow it to be.” Und dieser Satz bringt es meiner Meinung nach exakt auf den Punkt. Wehre dich nicht, lass es zu. Gebe dich hin. Letztlich ist es der Widerstand gegen die Situation, der dich daran hindert wirklich etwas zu verändern. Verwendete Literatur Eckhart Tolle – Jetzt. Die Kraft der Gegenwart. Mark Manson – Models.
  32. 1 Punkt
    Ich habe mir vergangenes Jahr eine Lampe mit LED statt Leuchtstoffröhren gekauft, da sie angeblich die gleiche Wirkungen haben sollen. Wirklich wissenschaftliche Studien gibt es dafür aber nicht. Ich glaube, dass es bei mir damals eine Stimmungsaufhellung bewirkt hat. Leider gibt es neben Medikamenten/Psychotherapie/Elektrokonvulsionstherapie nur 3 erwiesende alternative Ansätze für depressive Verstimmungen: -) Lichttherapie -) Sport -) Schlafentzug Lichttherapie ist mit wenig Aufwand durchführbar, man muss nur konsequent sein und sich auch darum kümmern. Die positiven Erlebnisberichte einer solchen Therapie sind aber überwältigend (schau dir einfach mal amazon Rezensionen an). Jeder, der glaubt eine Winterdepression zu haben, sollte unbedingt Tageslichtlampen ausprobieren. Kosten fast nichts und die Wirkung ist unbezahlbar. Schlafentzug wirkt oft nur, wenn es ein totaler ist, hält nicht lange an und ist mitunter belastend, weil man den ganzen Tag müde ist. Probier am besten einfach eine Lampe aus. Wenn es funktioniert, spürst du innerhalb einer Woche einen Effekt.
  33. 1 Punkt
    Mir hat gelegentlich auf die Sonnenbank gehen geholfen. Tut mir sehr gut. Ich gehe 2x im Monat, also eher selten. Das reicht mir aber aus. Du musst Dich ja nicht gleich gar toasten lassen, was wiederrum schlecht für die Haut wäre. Die Tageslichtlampe habe ich danach wieder abgeschafft. War ok, aber Sonnenbank hält länger bei mir.
  34. 1 Punkt
  35. 1 Punkt
    Um das Problem etwas zu konkretisieren: Immer wenn du sowohl Grund hast, dich selbstbewusst zu fühlen aber gleichzeitig noch eine Unsicherheit übrig bleibt, kommt es genau zu diesem Zustand. Stell dir vor, du 100m Sprinter, hast in den letzten Wochn mega gute Zeiten hingelegt, aber gleichzeitig hast du die überzogene Befürchtung, dass irgendeine Sehne oder sowas am Tag des Wettkampfs schlappmacht. Es fühlt sich so an als würde man nie den Durchbruch schaffen vom Selbstwertgefühl sondern immer kurz davor stoppen, obwohl man sich gepusht fühlt. Die Ursach liegt oft darin, dass unser eigentlich Befürfnis nicht befriedigt wird bzw. wir unsicher sind es befriedigen zu können. Bei dir würde ich vemuten, dass du dir eigentlich mehr emotionale Nähe und Intimität zu einer einzelnen Frau wünscht, dieses Bedürfnis aber noch nicht richtig befriedigen konntest und daher etwas unsicher bezüglich deiner Fähigkeit bist, dein Ziel erreichen zu können. Daher die Überkompensation im Club indem du deinen Value als Mann (für dich Aussehen und Auftreten) übertonst, weil du dich bezogen darauf sicher fühlst. Wenn du dann siehst, dass dieser Value gar nicht so entscheidend ist, um Erfolg bei Frauen zu haben, droht somit auch deine Selbstsicherheit gefährdet zu sein, die ja gerade auf der Wichtigkeit dieses Values aufbaut. Korrigiere mich, sofern ich falsch liege.
  36. 1 Punkt
    Du hast ein Problem. Hast eine Diagnose. Du musst nun ansprechen. Da gibt es garnicht viel mehr zu sagen. PS: Es ist nicht per se falsch Frauen auch als Sexobjekte zu sehen. In einem gewissen Lebensabschnitt ist das für Männer ganz normal und auch gut so. Normal gibt sich das aber relativ schnell, wenn ein paar tolle Frauen Dir das Hirn ficken und Dich von anderen Qualitäten überzeugen.
  37. 1 Punkt
    Kann auch natürlich sein das du jetzt gerade von deinen Ex Partner nur das positive siehst/denkst. Denk mal daran zurück was dich alles bewegt hat um die Beziehung damals zu beenden. Das er dir nach gelaufen ist wie ein Hund hat dir gefallen, jetzt macht er das nicht mehr und das fehlt dir. Jugendliebe halt.....
  38. 1 Punkt
  39. 1 Punkt
    Mit deinem Mindset, ist das sehr wohl creepy und stalking. Auch needy. Wenn du nicht geghostet werden möchtest, lerne gamen, denn ghosting entsteht aufgrund mangelnder Attraction. Du hingegen holst dir alle Daten der Frau und die Frau denkt sich "Hey, bevor der Spinner vor meiner Tür auftaucht, sage ich ihm lieber ab". Bah. Lass das sein pls...
  40. 1 Punkt
    Alexis Ren ist die Gefährlichste. Du weißt genau sie zündet dir die ganze Bude an, wenn sie dich mit einer anderen sieht, aber sie weiß, dass sie so geil ist, dass du das Risiko jederzeit eingehen würdest.
  41. 1 Punkt
    Ich denke, da muss man wirklich differenzieren @Black-Jack. Irgendwann am Anfang hatte ich mal etwas dazu geschrieben. Man muss da IMO etwas unterscheiden. Wähle ich Arbeitgeber entsprechend aus, kann fachlich an einem viel größeren Rad drehen. Ich arbeite z.B. heute darauf hin, eine Maschine in 2018 zu kaufen. Mit so einem Ding hatte ich mit 19 schon in der Ausbildung zu tun. Selbst musste ich da jetzt ewig drauf hinarbeiten. Und mit dem Dive und der Energie hätte ich mit 25 solche Maschinen auch verkaufen können. Ausbildung im Vertrieb beim anwendenden Unternehmen. BWL Studium. Zu einem Hersteller wechseln. Mit 35 wäre ich Keyaccount Manager gewesen und hätte die Maschinen weltweit verkaufen können. Und mein(!) Wert für neue Arbeitgeber wäre immer weiter gestiegen. Das ist der normale Karriereansatz. Aber wie viele Leute arbeiten in Deutschland nur, weil sie müssen. Haben mal ne Ausbildung gemacht und machen den ganzen Tag irgendwelchen Kram, der sie nicht bockt. Haben mehr oder weniger angenehme Kollegen. Die wollen keinen Stress, etwas Spaß auf der Arbeit und ihr Gehalt. Das ist der Fokus. Klar gehört da die Produktion von Prüfplaketten dazu. Auftragssachbearbeitung. Buchhaltung. Im Ernst: Wer tippt denn schon gerne Zahlen und Buchstaben als Lebensinhalt in einen PC. Ich akzeptiere das vollkommen. Es wäre nicht mein Lebensentwurf. Wenn keine große Überraschung kommt, lebt man nur einmal und ich möchte nicht den Großteil meines Lebens damit verbracht haben, irgendwelche Zahlen in einen PC zu tippen, im Stau zu stehen, finanziell gerade so über die Runden zu kommen und zu schlafen. Den Lebensentwurf akzeptiere ich aber. Habe ich kein Problem mit. Womit ich ein Problem habe ist, dass diese Leute mir erklären wollen, dass "Unternehmertum" riskant ist. Und ich mache das nun seit 22 Jahren und lebe davon in Vollzeit seit 16 Jahren. Damit kann ich aber auch noch leben. Ich bin etwas verwundert, dass diese Glaubenssätze so tief sitzen, dass man dagegen nicht mit logischen Argumenten ankommt. Aber ich habe auch kein Interesse daran, ihnen das klar zu machen. Aber es geht ja noch weiter: Sie versuchen auch jeden davon abzuhalten, der dies machen möchte. Mit den selben dämlichen Argumenten. Unternehmertum ist etwas Tolles, wenn man die Basics raus hat. Wenn man Value bieten kann. Und wenn man in Bereichen tätig ist, wo Kunden das entsprechend entlohnen. Wenn es einem liegt. Ich kann jeden dazu ermutigen, der glaubt, das sei etwas für ihn. Man kann es vollkommen risikolos ausprobieren. Man kann es nebenbei starten. Nie(!) waren die Möglichkeiten dank Internet und Onlinevertrieb besser. Und sie werden auch nicht besser werden, weil der Bereich immer professioneller wird und man irgendwann immer mehr Geld in die Hand nehmen muss. Wer vor 20 Jahren das Ding aufbauen wollte, was ich hier aufgebaut habe in dem Log, der musste - 2 Jahre lang telefonieren und Termine vor Ort(!) machen. - 2 Jahre auf 4-6 Messen pro Jahr sein. - 2 Jahre 25.000 EUR pro Jahr in Werbeanzeigen stecken. Unter 250.000 EUR Eigenkapital musste man daran nicht denken. Und es ging nur in Vollzeit. Also noch mal 50.000 EUR, um da über die Runden zu kommen. Heute? Shop aufsetzen. Werbung schalten. Kooperationen abschliessen. Und los. Klar. Die richtige Strategie. Die passende Werbung. Die richtigen Einkaufskonditionen. Aber das geht mit 50 EUR im Monat. Nebenbei. Klein. Vor 20 Jahren waren danach die 300.000 EUR weg und man stand vor dem Nichts. Ggf. vor dem Ruin, wenn man noch das Haus beliehen hat. Es war nie einfacher. Es wird nie wieder so einfach werden. Und nie hat sich eine Gesellschaft so geändert inkl. Abläufe. Nie haben sich so viele gute Nischen gezeigt. Die meisten Jobs werden sich in den nächsten 10 Jahren radikal ändern. Da ist so viel vorhanden, wo man Value schaffen kann. Und wenn das erkennt und Spaß dran hat und glaubt, dass man sich da was aufbauen könnte, dann sollen Menschen, die davon null Plan haben einfach mal die Fresse halten. Weil sonst hat man schnell das Problem, dass man sich gegen sein ganzes Umfeld samt ihrer dämlichen Tipps durchsetzen muss. Und wer das dann anfängt auch noch ernst zu nehmen, der begräbt dann seine Idee auch schnell wieder. Wäre schade.
  42. 1 Punkt
    Wenn das deine Definition ist, kenne ich ausschließlich starke Frauen.
  43. 1 Punkt
    Ja, natürlich hast du recht, ich mache mir einfach im währenden zu viele Gedanken und handele nicht einfach aus dem Bauch heraus. Das fällt mir bei Frauen die ich "Wow" finde echt schwer...und wenn ich im Nachhinein das alles nochmal durchgehe könnte ich mir immer in den Arsch beißen, dass ich dies oder das nicht gemacht habe. Bei Frauen die mir relativ egal sind denke ich mir scheiss drauf und mach einfach...und siehe da, es klappt... Frau Mittagspausendate hat sich nach dem Zwinkersmiley nicht mehr gemeldet und das obwohl wir zuvor ständig gewhatsappt haben... Das heißt doch wohl, dass es gelaufen ist, oder meint ihr es macht sinn da morgen nochmal Kontakt zu suchen? Ich meine ich habs verkackt, weil alles etwas linkisch unbeholfen rüber kam von meiner Seite, weil ich eben so nervös war und gewissermaßen einen Plan abgearbeitet habe. Die Staatsanwältin hab ich beim texten voll rumgekriegt, die hat ständig geschrieben wie faszinierend und toll ich doch bin. Bei der habe ich das Telefonat verkackt. "Du bist am Telefon ganz anders..." Die Mundaufreissfrau, hat den Mund einfach extrem aufgerissen, ich war schon mit den Händen überall an ihrem Körper, auch im BH, in der Hose (hinten) und die Zunge war in ihrem Mund. Aber wenn eine einfach nur den Mund aufreißt, kann mann da ein bisschen Zunge an Zunge rumspielen, aber richtig knutschen geht nicht, finde ich. Ich hab sie sogar hochgehoben und gegen die Wand gedrückt und dabei ziemliche Wärme in ihrem Schritt gespürt. Aber wie gesagt, die Szene spielt in einem öffentlichen Parkhaus mit gelegentlichem Publikumsverkehr, also wollte ich nicht weiter gehen. Ich bin so weit gegangen wie ich wollte, bin dann aber wohl zu lange auf dem Niveau verharrt, so dass ihr langweilig wurde... keine Ahnung.
  44. 1 Punkt
    Als Mentaltrainer beschäftige ich mich immer wieder mit unterschiedlichen Denk- und Verhaltensstrategien. Irgendwann einmal begann ich mich zu fragen: Wie würde James Bond jetzt handeln? AUs diesem Zugang analysierte ich die Figur. Das Ergebnis teile ich hier. Der Beitrag ist mit einem Augenzwinkern geschrieben. Ich lade Dich ein, mit mir gemeinsam einen fiktiven, weltbekannten Charakter zu analysieren. Vielleicht kannst Du etwas daraus für Dich und deine Entwicklung mitnehmen... Ich möchte vorausschicken, dass ich mich bei diesem Beitrag nur auf die Figur "James Bond" beziehe, die derzeit von Daniel Craig verkörpert wird. Wenn ich die Frage stelle "Was würde James Bond tun?", dann klammere ich hier jede Form von Gewalt und Mord explizit aus! Bond ist ein Killer, sein Beruf erfordert es, Gegner zu töten. Oft ist es dabei knapp, denn es kommt nur darauf an, wer schneller ist...doch ich will einige andere Aspekte dieser Figur aufzeigen, die Du dir vielleicht zu eigen machen kannst/willst? Ich wünsche Dir viel Spaß und anregende Diskussionen. 1. Bond ist zielstrebig. Wenn Bond sich ein Ziel gewählt hat, bleibt er dran. Egal ob seine Feinde und Widersacher, oder auch Verbündete ihn daran hindern wollen. Diese Zielstrebigkeit ist eine große Stärke von Bond. Das bedeutet auch, er wählt sein Ziel sehr sorgfältig. Denn sonst verliert er wertvolle Zeit und Energie und das kann er sich nicht leisten, denn seinen Feinden einen Vorsprung einzuräumen kann tödlich sein.. Er schult also seinen Blick für das Wesentliche - das was wirklich zählt. Zum Nachdenken für dich: Hast Du einen scharfen Blick für das Wesentliche? Egal ob es sich um Entscheidungen handelt, die deine Ausbildung, deinen neuen Job, dein Studium oder die Frau(en) betreffen, die du ansprechen willst? Weißt du, wofür du dich einsetzen willst? Wenn nicht - verschaffe Dir Klarheit! Stelle DIr die unangenehmen Fragen, die auf den Punkt kommen. Ist diese Überzeugung so stark, dass Du auch dann noch dran bleibst, wenn widrige Umstände oder andere Menschen dich davon abbringen wollen? 2. Bond jammert nicht. James Bond hat nicht immer Erfolg. Oft läuft es ganz und gar nicht wie geplant. Doch egal, was die Gründe dafür sind...würde Bond sich beklagen? "Maaaaan...wie mich der Job heute wieder nervt!", "Mein Ziel war leider schneller als ich und ich habe deshalb die Spur verloren", "Der Augenblick war nicht günstig, darum konnte ich nicht..." "Ich wurde überrascht..:", "Der Andere war stärker,...", "Ich war müde,..", "Ich war einer gegen viele,..." Würde Bond so etwas sagen? Nein. Würde er es denken? Wohl kaum. Warum? Weil er weiß, dass Gejammere ihn schwächen würde. Er würde wertvolle Energie verschwenden, statt in jedem Augenblick das Beste aus sich und der Situation herauszuholen. Natürlich haben wir alle starke und schwache Momente, und wir brauchen die Aussprache mit geliebten Menschen und Freunden in schwierigen Zeiten. Aber egal ob Du etwas Gutes oder weniger Gutes getan hast - wenn Du deine Achtsamkeit trainierst und dein Selbstmitleid ab und zu in die Tonne schmeißt, hast du eindeutig mehr Handlungsoptionen. Zum Nachdenken für Dich: Worüber jammerst Du am meisten? Was erwartest Du Dir davon, wenn Du jammerst? Wie kannst Du Deine Jammerphasen in starke und positive Gedanken umwandeln? Wie kannst du Dir angewöhnen, auch mit Niederlagen positiv umzugehen und deinen Blick auf dein Ziel gerichtet zu halten? 3. Bond kündigt nicht etwas an - er handelt Bond hält sich mit dem was und wie er es sagt, knapp und prägnant. Er schweift nicht aus, hält keine großen Reden und ergeht sich nicht in langen Ankündigungen und hohlen Versprechen. Bond verspricht nichts, von dem er nicht felsenfest überzeugt ist, dass er es auch halten kann. Bei ihm weiß man sofort - das ist kein Mensch der einfach so daherredet. Bei ihm muss man damit rechnen, dass er das wirklich durchzieht! Sehen wir uns einmal die Menschen in unserer Umgebung an. Wie viele davon reden viel, tun dann aber wenig? Im Notfall wurde man "falsch verstanden", hat das "eh nicht so gemeint" oder hat es schlicht "vergessen". Nach kurzer Zeit weiß man, egal was der andere sagt, da braucht man nichts erwarten, das hat keinen Bestand. Enttäuschend, oder? Ein Mann der tatsächlich tut, was er verspricht und zu dem steht, was er ankündigt, ist sehr anziehend für Frauen. Das ist Stärke mit Gänsehaut-Feeling. Sollten Frauen im Forum anderer Meinung sein, bitte um Kommentare. Ich selbst habe mir das schon lange angewöhnt. Ich halte, was ich verspreche und stehe zu dem was ich sage. Das erstaunt und verblüfft immer wieder Menschen in meiner Umgebung. Ich gehe darum auch sehr sorgfältig mit Versprechen um. Ich gebe sie nie leichtfertig, aber wenn, dann werde ich alles daran setzen sie zu erfüllen. Das ist für mich bindend wie ein Vertrag - nur ohne Papier und Unterschrift. Das gibt meinen Worten Gewicht und verleiht mir Stärke. Zum Nachdenken für dich: Wie oft kündigst Du etwas an und führst es dann auch durch? Was hindert dich daran, etwas zu Ende zu führen? Wie gehst du mit Menschen um, deren Wort du nicht vertrauen kannst? Das waren zum Start einmal 3 Punkte. Natürlich gibt es noch eine Reihe weiterer interessanter Eigenschaften, die Bond auszeichnen - und die vielleicht auch für Dich und deine Entwicklung erstrebenswert wären. Ich will den Beitrag aber vorerst hier beenden und lade Dich ein, weitere Eigenschaften die Du erkannt hast, zu ergänzen und im Detail auszuführen. Auf geschüttelte - und nicht gerührte Grüße, Winddancer
  45. 1 Punkt
    Hallo DerMarc, auch ich stecke in einer ähnlichen Situation. Seit meinem 17ten Lebensjahr trinke ich keinen Alkohol mehr. So ziemlich alle in meinem damaligen SC waren in diesem Alter und den darauffolgenden Jahren nur auf exessiven Alkoholmißbrauch aus. Schon nervig wenn man abends einfach mal Spaß haben will aber alle in deinem Umfeld kein vernüftiges Gespräch mehr führen können. Durch den frühen Start in eine Abstinenz entwickelte ich mich geistig auch irgendwie schneller voran als viele meiner Freunde, sodass ich bereits mit 20 in der gleichen Situation war wie du. Zu "alt" für Party und Action bis zum Erbrechen und zu "jung" um mit Familien und ihren Kindern am Nachmittag über das Volksfest zu schlendern. Mittlerweile bin ich Ende 20. Zum Thema wie man einen SC aufbauen könnte: Ich selbst organisiere Dartturniere in einer Kneipe. Ist nichts großes, aber es ist ein regelmäßiges Event um mit Leuten unterwegs zu sein und auch mal neue Leute kennenzulernen. Durch Messenger läuft der Aufwand für Planung und Vorbereitung der Turniere gegen Null und die Umgebung eignet sich gut um den SC auszubauen. Viele kleine Pausen da nie alle zeitgleich werfen und keine zu laute Musik. Eine perfekte Kombination um immer wieder mal kurze Gespräche anzuzetteln. Außerdem organisere ich kleine Pokerturniere bei mir zuhause. Hier sind schon Vorbereitungen von 20 Minuten nötig, aber das (finde ich) hält sich noch im Rahmen. Auch hier ist nur leise Musik im Hintergrund zu hören und die Situation (alle an einem Tisch versammelt) stellt eine permanente Möglichkeit für Gespräche dar. Auch hier kommt es vor das Jemand mal Jemand Neues mitbringt und man so auch wieder neue Leute kennenlernt. Was ich dir damit vorschlagen will ist folgendes: Schaffe doch selbst Situationen in denen du deinen SC automatisch ausbaust und dabei auch noch Spaß hast. Es gibt genug Menschen da draußen die weder Familienväter sind, noch Teenager mit dem Hang zum Bierpong. Man findet sie nur nie weil sie selbst auch oft zwischen zwei Welten hängen und nicht wissen sie da raus kommen. Einige wollen nach der Arbeit nicht bis in Nacht tanzen und auch nicht träge auf der Couch sitzen und TV gucken. Sie suchen irgendwas dazwischen. Rufe doch selbst etwas ins Leben was dir Spaß macht und wo du die Umweltfaktoren bestimmst. Stört dich Musik bei einer Unterhaltung? Dann sorge für Ruhe. Bist du lieber freien? Dann organisiere dort irgendwas. Magst du in der Freizeit eher passiv sein? Mach einen Stammtisch auf. Oder doch lieber aktiv? Plane Kochsessions oder Heimwerkerprojekte. Finde Dinge die die du mit voller Hingabe ausübst und fasziniere dann deine Mitmenschen dafür. Hier noch ein paar Ratschläge die auf meiner persönlichen Erfahrungen beruhen: Achte darauf den Invest für alles möglichst gering zu halten. Absagen sind gerade in der Anfangsphase solcher Projekte die Regel. Rufe solche Projekte mit deinem bisherigen SC ins Leben. Nimm das Handy und schreibe Leute an die eventuell Interesse hätten an dem was du vor hast. Soziale Netzwerke sollte man erst später einbinden wenn man erste Erfahrungen gesammelt hat und weiß worauf man eventuell bei der Organisation achten sollte. Plane ein paar Tage im vorraus und lade die Leute frühzeitig ein. Vielleicht sogar um die 2 Wochen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass Menschen gerne mal spontan in den Club gehen, nicht aber auf eigeninitiierte Abende ohne viel Action. Versuche solche Abende in einem festen Zyklus zu machen (der erste Donnerstag im Monat, jeden zweiten Dienstag, immer das letzte WE im Monat, ...). Sowas erzeugt einen gewissen Kern, also Leute die dann immer dabei sind und senkt die Wahrscheinlichkeit für kurzfristige Absagen. Achte als Veranstalter auch hin und wieder auf das Wohlbefinden deiner Gäste/Besucher/Freunde/... . Hin und wieder kommt auch mal jemand neues dazu der eher zurückhaltend ist oder sich schlecht in die bereits bestehende Gruppendynamik eingliedern kann. Binde solche Leute in die Gespräche mit ein bis sie Fuß gefasst haben. Wer sich wohl fühlt kommt gerne wieder. Die Wahrscheinlichkeit für kurzfristige Absagen sinkt. Die Wahrscheinlichkeit das Jemand wieder Jemand Neues mitbringt steigt. Dein SC wächst. Familieväter sind auch mal gerne einen Abend unterwegs. Nur die fette Action ist für viele neben beruflichen und familiären Verpflichtungen zu viel. Da sind privat initinitiierte Abende gerne gesehen. Mehr Action - als mit der Frau wiedermal auf der Couch TV zu schauen - aber alles in einer überschaubaren Runde und daher "streßfrei". Das Problem sind hier nur oft die eben erwähnten beruflichen und familiären Verpflichtungen. Hier empfehle ich sogar min. 2 Wochen vorab die Einladung zu machen. Zum Abschluss geb ich dann auch noch mal meinen Senf dazu wie ich mit Flakes umgehe: Bei sowas wie dem Dartturnier ist es mir relativ egal da ich da kein wirkliches Invest bringe. Da man durch den Messenger vorab weiß wer alles kommt ist es nie tragisch wenn da mal wer abspringt. Der Abend wird auch ohne denjenigen Spaß machen. Bei den Pokerturnieren sieht das wieder anders aus. Konkrete Zusagen sind wichtig da ich eine Mindestanzahl an Teilnehmern brauche. Wer mal zu dritt gepokert hat weiß was ich meine. Hier war die Anfangsphase richtig schlimm. Ich bin den Leuten in meinem SC quasi hinterhergelaufen. Niemand hatte wirklich Bock. Keine hatte wirklich zugesagt. Manche hatten nicht mal geantwortet. Ich hab der Sache trotzdem eine Chance gegeben und mitterweile musste ich Leuten bereits absagen weil die Runde schon voll war. Wer nicht flaked wird belohnt und hat seinen Platz bereits sicher für die nächste Runde. Wer flaked landet ganz unten auf der Liste für eine mögliche Einladung. Plane ich die nächste Runde werden zuerst die Leute angeschrieben die zuverlässig waren. Wenn dann mal einer nicht kann und ein Platz besetzt werden muss greife ich auf die Liste mit den unzuverlässigeren zurück. Ich bin da nicht nachtragend und probiere dem flakenden auch nicht eins auszuwischen (so nach dem Motto "dir werd ichs zeigen, du darfst nicht mehr in mein Baumhaus"). Er landet halt einfach für sein schlechtes Verhalten auf der Ersatzbank. Mit viel Einsatz kann er es auch wieder in die Stammelf schaffen, aber dafür muss auch erst jemand aus dem Stammkader ausfallen. Um dahin zu kommen braucht es aber Zeit. Die erste Zeit musste ich jeden nehmen der da war, einfach weil ich eine Mindestanzahl brauchte. Unter anderem den unzuverlässigen Verteidiger der bereits zweimal geflaked hatte und es nichtmal für nötig hielt auf meine Nachricht auch mal ein paar Tage vorher zu antworten. Hat mich irgendwo angekotzt aber ich wollte was aufziehen und brauchte Leute. Der Zweck heiligt halt die Mittel. Mittlerweile lade ich den unzuverlässigen Verteidiger nicht mal mehr ein und trotzdem kam es schon zweimal vor das er am Nachmittag fragt wann dann heute Abend Poker startet. Beide male musste ich ihm absagen weil wir schon genug waren. Wenn er sich jetzt mal selbst reflektiert und sein Verhalten ändert ... schön, vielleicht kann ich ihn doch wieder in meinen engeren SC einbinden. Wenn nicht ... mir Kieskanne, er kann ja noch als Notnagel fungieren und bleibt für mich halt ein Mittel zum Zweck. Worauf ich hinaus will ist das es immer von verschiedenen Faktoren abhängt. Situation, Invest des Gegenübers, eigenes Invest, Angebot und Nachfrage. Jemand der mehr als 20 Mädels am Start hat wird wohl schneller die Eine aussortieren wenn sie ihn mal anzickt, als jemand der nur die Eine hat. Der schaut denn wohl über einiges hinweg. Ein Patentrezept im Umgang mit flakes gibt es mMn nicht. Wichtig ist doch nur das man nicht nachtragend ist. Man hat ja schon so genug zu schleppen. Und erwachsen wirkt es auch nicht wenn man die Story in 3 Jahren nochmal rausholt oder irgendwie versucht den anderen eins "auszuwischen". Genauso falsch ist es wohl nach der 3. Absage in 3 Wochen wieder andere zu versetzen weil man denkt das es diesmal wirklich klappt. Lerne aus deinen Erfahrungen, treffe daraus eine Entscheidung und zweifel diese dann nicht mehr an.
  46. 1 Punkt
    Himmel Herrgott mach das bitte nicht!... Ist das dein Ernst?! Ich mein, ist dir selbst eigentlich bewusst wie ernst deine Lage ist und dass du da eigentlich nur mit dem Feuer spielst? Mach endlich einen sauberen Cut Kollege! Reich die Scheidung sobald wie möglich ein, unterschreibe es, sammle alle Dokumente und erledige alle Formalitäten mit deinem Anwalt und hör auf dich wie nen gekränktes kleines Kind zu benehmen! Was willst du mit solch einer Aktion erreichen, außer (und dafür leg ich dir meine Hand ins Feuer) dass die Situation aber sowas von eskalieren wird und du letztendlich dann als (verschuldeter) Idiot da stehst?! Liest du eigentlich auch was @Charon @Neice und @satsang dir für wertvolle Tips geben? Ich glaub dir ist echt nicht ganz bewusst in was für einer aussichtslosen und beschissenen Situation du dich momentan befindest, und dann willst du auch noch solch eine lächerliche und vor allem (emotional als auch rechtlich verwerfliche) Aktion reißen! Lass es!!! Ernst gemeinter Ratschlag. Das wird nach hinten los gehen und du wirst auf die Schnauze fliegen. Lass deine Ex los (und zusammen alle ihre/eure Probleme) und reiß dich verdammt nochmal endlich zusammen! Wenn schon nicht für dich, dann wenigstens für deine Kinder. Ich bin grad echt ein wenig sprachlos, dass du echt in Betracht ziehst deine noch Ehefrau in DER Situation zu verführen, ärgern, teasen...was auch immer du vor hast. Zeig etwas mehr Selbstrespekt und vor allem Selbstverantwortung! Unglaublich sowas...
  47. 1 Punkt
    Da möchte ich auch noch meinen Mist zu abgeben, ohne jetzt alle Seiten gelesen zu haben. Erstmal gibt es ein allgemeines "Beziehungsmodell". D.h. stillschweigend werden mit dem Wort "Beziehung" ein paar Sachen impliziert. Im Bett zusammen mit dem Kumpel pennen gehört nicht dazu. Und das weiss auch das Mädel. 100%ig. Bedeutet nicht, dass man das nicht so machen kann. Offene Beziehung. Teiloffene Beziehung. Kuscheln OK. Sex im Urlaub OK. Alles kein Thema. Aber ohne zu reden gibt es einfach ein paar Rahmenbedingungen und alles andere kommt "überraschend". Nun hat man zwei Gruppen von Mädels: 1. Mit den einen hat man das nie. 2. Mit den anderen andauernd. Das ist auch so ein Klassiker, dass es präsentiert wird und gleich dazu gesagt wird, dass bla bla und man müsse bla bla. Ich habe da über die Jahre für mich einen ganz einfachen Weg gefunden: a) Affäre Cool. Freut mich für Dich. Ich sehe das auch locker. Viel Spaß. Kommt einem entgegen, weil man sowieso keinen monogamen Rahmen hat. Und man wird merken, dass mit der Zeit immer absurdere Sachen kommen und das Mädel hier immer wieder testet. Irgendwie brauchen das einige Mädels. b) Beziehungen Da ist jetzt für mich eine Sache wichtig: Manche Mädels mögen das brauchen. Ich nicht. Mir nimmt es Lebensqualität. Habe ich null bock drauf. Ich gehe daher nur noch in LTRs mit Mädels aus der ersten Gruppe. Und dazu gibt es ein ganz einfaches Vorgehen: 6-12 Monate "Kennenlernphase". Nicht sofort in LTR rennen. In der Phase merkt man schon, ob das Mädel Potential hat, einem Bullshit ins Leben zu ziehen. Kommt Bullshit, sofort nach a) verfahren und disqualifizieren für eine LTR. Schön locker, entspannt. Nicht aufregen. Das ist nur in LTRs ein Problem. Ich würde das Ding daher an der Stelle schmeissen. Weil a) unterschiedliche Vorstellungen einer Beziehung. Und b) unterschiedliche Vorstellungen in der Kommunikation. Gibt genug Mädels, die sofort wissen, dass das heikel wird und da erstmal fragen und ggf. dann auch ihr Verhalten ändern. Bei viel harmloseren Sachen. Mädel das bei 2 Monaten LTR so auf Konfrontation geht mit "musst du mit leben". Nö. Muss ich nicht. Hat für mich auch keine Perspektive. Wenn es so früh schon so läuft, habe ich ne Vorstellung, wie es in 3-5 Jahren ggf. mit mehr Sicherheit und ohne Schmetterlinge läuft. Und da habe ich keinen Bock drauf. Ist nicht so, dass ich das nicht auch schon probiert habe. War nur keine gute Zeit.
  48. 1 Punkt
    TE, Egal ob 7 Jahre Ehe, oder 1 Jahr Beziehung in der Teenie Zeit. Gegenwärtige Dynamik veränderst du nicht, wenn du um sie kämpfst, sondern wenn du genau das nicht machst, was alle Pantoffelhelden dieser Welt machen würden, nämlich sich bei der Frau durch mehr Invest zu bewerben. Das ist nicht förderlich. Sie verliebt sich in einen Typen, schön, dann gratuliere ihr. Gebe ihr unmissverständlich zu verstehen, dass für dich 1-2 mal Ficken im Monat zu wenig ist, und du es begrüßt, wenn sie nun für einen anderen empfindet. Gebe ihr zu verstehen, dass du die Beziehung öffnen willst, und du gern mal mehr Zeit mit der Kollegin, Freundin, Bedienung beim Italiener verbringen willst. Gleiches Recht für alle! Dann machst du dich wieder fit, kaufst dir neue Klamotten, neues Parfüm, gehst zum Friseur, und Fitnesscenter, und bist zwei-dreimal die Woche bis Abends außer Haus. Das und nur das, kann dieses Bullshit-Muster der Frau verändern. Gruß
  49. 1 Punkt
    Mit der Börse und vor allem dem Daytrading Futures habe ich schon teure Erfahrungen gesammelt. Beim Facebook Börsengang habe ich 250k Dollar verblasen, als ich sie bei rund 22USD verkauft hatte. Mit SkyDeutschland habe ich 150k€ plus gemacht. Der DWS AktienStrategie hat mich einmal 40k gekostet und einmal fast das selbe wieder gut gemacht. Mit Call Optionen auf die Deutsche Bank habe ich während einem Geschäftsaufenthalt in Indien 28k€ gut gemacht Beim Daytraden habe ich ungefähr 200k verloren. Hatte aber erst ein Plus von knapp 175K. Man könnte auch sagen ich habe 375k€ verloren. Dafür schickt mir der Broker jetzt jedes Jahr zu Weihnachten eine teuren Rotwein. Fazit: Mal läufts, mal nicht - Wer glaubt man wird schnell reich ist ein Vollidiot. Die Internetgurus braucht kein Mensch. Bringen 0 Mehrwert. Jeder der die Grundlagen des Tradings beherscht muss sie nur strikt befolgen und auf die nötige Chance warten. Allerdings muss ich anmerken das ich die kurzen Jahre mit unzähligen Trades geprägt von vielen Höhen und Tiefen nicht vermissen will, jedoch würde ich jedem sofort davon abraten. Es ist super leicht ist aus einem großen Vermögen ein kleines zu machen! Übrigens kann niemand den Markt vorhersagen! Seit dem ich im Immobilien gewerbe aktiv bin, gibt es sehr selten die krassen finanziellen Sprünge, ansonsten ist der monatliche Geldeingang ziemlich linear bei mir.. Allerdings nutze ich das Daytraden immer noch, da es tatsächlich manchmal gute Chancen gibt wenn z.b. ein unternehmen massivst in den Dreck gezogen wird und es einfach absehbar ist das der Kurs zu 90% in eine Richtung läuft. - Jetzt kommt der Glücksfaktor noch dazu das der Stop hält und er nicht einfach dumm abgefischt wird und danach der Kurs in die gewünschte Richtung läuft. Hatte ich bestimmt schon 2000 mal. Wenn man darauf angewiesen ist jeden Tag zu Traden sitzt man eigentlich in einer Teufelsspirale da es A. nicht jeden Tag Chancen im Markt gibt die sinnvoll wären zu Traden und B. man auch in einer Verlustserie noch Essen, Trinken und Fixkosten für das Leben zahlen muss und C. man auch noch Zeit und Erfahrung benötigt. Also schrumpft dein Trading-Account überproportional sofern man nicht das nötige Vermögen im Rücken hat. Jeder der vom Daytraden leben will und eine sehr konservative Strategie fährt sollte mindestens 500k oder mehr besitzen. Wenn mir auch nur einer erzählen will er lebt von einem Tradingkonto von 50k oder 100k lach ich mich nicht nur Tod, sondern bezeichne ihn als Zocker. Aufgrund dieser simplen Rechnung: - Mindest Ziel 2k Netto Gehalt plus im Idealfall Vergrößerung des Tradingaccounts (Mir würde das bei weitem nicht reichen, aber sehen wir es einfach mal konservativ!) Bedeutet 24k€ Netto Jahresziel, dass sollten so ungefähr das doppelte vor steuern sein 48k Rendite pro Jahr um davon leben zu können müsste derjenige mit dem 50K Tradingaccount fast 100% Rendite erwirtschaften und der mit dem 100k Tradingaccount 50% Rendite. Das kann durchaus einmal gut gehen, aber ist garantiert nicht permanent wiederholbar. Teufelsspirale lässt grüßen. Nennt sich dann eher zocken auf hohen Niveau als Traden ;) Für die die jetzt noch aufschreien!! Meine Börsenverluste entsprechen nur einen prozentualem Anteil von meinem Gesamtvermögen. Aber ich habe mehr Geld verloren als verdient. Deshalb aufgepasst! Heute investiere ich lediglich noch einen prozentualen Anteil meiner Mieteinnahmen auf mein Tradingkonto und trade dann wenn mir danach ist und ich eine gute chance sehe... Dann können wirklich schnell mal ein paar Tausender (2,3,4,5) extra raushüpfen oder aber auch mein Einsatz ist weg. Das nimmt sich aber nicht mehr viel und ist eher eine Spielerei als ein Beruf. Ich hoffe das ist aussagekräftig genug. Raten würde ich dazu niemanden es gibt bessere Jobs. Die Illusion des schnell reich werdens vernichtet leider bei vielen meistens die gesamten Ersparnisse. Wenn jemand von euch schnell Kohle damit machen will sollte er anfangen Kurse und Seminare zu diesem Thema zu verkaufen, da es genügend unterdurchschnittlich intelligente gibt die Hoffen mit wenigen Mausklicks und vorallem ohne viel Arbeit *LACH* schnell reich zu werden. Börse / Selbstständigkeit ist Risiko und wer glaubt ohne Risiko im Leben vorwärts zu kommen steht auf dem Schlauch.
  50. 1 Punkt
    Denke auch, in einer guten Beziehung wäre es in diese Richtung gegangen: HB: "sie hat mich gefragt für Freitag und das Ticket gekauft" PUA: "Dann musst du jetzt auch hin! Wünsche dir viel Spaß :)" HB: "und es ist sicher ok für dich? Jetzt kann ich garnicht zu unserm DVD Abend" PUA: "Ich hab da eh noch eine option zu na party zu gehen. Wir machen den DVD Abend einfach ein paar Tage später, dann erzählst du mir vom Festival, ich dir von der party und wir tauschen lustige geschichten aus :)" HB: "Okay! :)"