Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'kollege'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

8 Ergebnisse gefunden

  1. Thecapitalist

    Ihr Kollege

    Hallo Community, hier erstmal die Daten, die ihr immer verlangt: Ich: 24 Jahre alt Sie: 22 Jahre alt Seit 3 Jahren zusammen (Monogam), wohnen seit 1 Jahr zusammen, vor der Beziehung 2 Monate kennenlernen mit Vorzügen, Ich bin ihre zweite Beziehung,, Sie meine 4. Sex gibts ungefähr 3 -4 mal die Woche. Vornherein sollte gesagt sein, dass ich bereits 2 Mal betrogen wurde in meinen vorherigen Beziehungen. Deswegen neige ich zur Eifersucht und sehe dass alles vielleicht ein wenig zu kritisch. Wir unternehmen öfter was, auch aufregendes z.B letzte Woche Jetski fahren, oder halt ruhiges wie z.B lange Spaziergänge. Sie kann jederzeit feiern gehen (auch alleine) und hat zwar nicht viele Freunde, aber mit denen trifft sie sich auch einmal im Monat. Ich hingegen hab keine Freunde (will keine) und konzentriere mich viel auf den Beruf und Sport, mit Berücksichtigung, auch viel Zeit mit meiner Freundin zu haben. Bisher war unsere Beziehung wunderbar und es gab kaum Streit. (Höchsten 1x alá 4 Monate). Wir erzählen uns so ziemlich alles und beide Handys samt Medien sind für beide einsehbar. Diese zwei Regeln: Erzählen und sehen, haben wir uns am Anfang unserer Beziehung aufgestellt. Doch im März diesen Jahres hat meine Freundin ihr Studium abgebrochen und wollte erstmal arbeiten gehen. (Sie war im Studium richtig unglücklich und hat erstmal den nächstbesten Job angenommen -> Callcenter) Sie ist recht glücklich im neuen Job, das merkt man auch. Bisher gab es auch keine Probleme mit anderen Männern. Sie darf reden mit wem sie will und ich darf reden mit wem ich will. Wir reden auch über alles und haben auch kein Problem damit. Allerdings hatte sie im Mai einen Lehrgang und kam danach völlig aufgelöst nach Hause. Auf meine Frage was denn los sei, meinte sie, dass sie von einem Kollegen angequatscht wurde, denn sie eigentlich am Anfang komisch fand, er aber sehr sympathisch ist und sie sich gut unterhalten haben beim Lehrgang. Ich meinte, dass das doch überhaupt nicht schlimm ist und musste ein wenig schmunzeln, weil sie so aufgelöst war wegen einem kleinen Gespräch mit einem anderen Mann. Daraufhin zog sie ihr Handy und schrieb ihn an. Dieser schrieb gleich, dass er lieber über WA schreiben würde und gab gleich seine Handynummer raus. Ich fand zwar, dass das echt schnell ging, aber seis drum, dachte ich mir. Sie schrieben dann fast täglich, nachdem Guten Morgen für mich, schrieb sie auch gleich guten Morgen an ihn und dass selbe bei Gute Nacht. Auch wurden die Texte immer länger und tiefsinniger, bis er dann anfing sowas zu schreiben wie: „Ich hab gerade echt spaß im Bett. Willst du zugucken?“. Als ich das sah, wurde ich schon ein wenig skeptisch und fragte sie, ob er überhaupt wüsste, dass sie mich hat. Sie entgegnete, dass das jeder auf Arbeit wüsste und ich mir keine Gedanken machen solle. Er sei nur ein netter Kollege. Die Tage vergingen und sie wurde immer zurückgezogener. Wenn er schrieb, schrieb sie nicht mehr wie sonst neben mir, sondern sagte dann: „Ich muss aufs Klo“. Und das ca. 8 Mal am Tag. Irgendwann wurde mir das zu bunt und ich sagte, dass sie mal zum Arzt gehen sollte wegen ihren WCproblemchens. Sie gestand mir dann, dass er immer öfter flirtet und sie Angst habe, ich würde wütend werden, da ich ja in meinen vorherigen Beziehungen betrogen wurde. Ich meinte, es würde mich mehr enttäuschen, wenn sie wie jetzt, alles verheimlicht, anstatt wie sonst mit mir über alles zu reden. Sie zeigte mir dann den Chat und ich war in meiner Skepsis bestätigt. Der Typ redet dauernd von Sex und wie hübsch sie ist. Sie ignorierte das und wechselte lieber über Themen von Gott und die Welt. Das fand ich gut von ihr, dass sie die Annäherungsversuche von sich aus ignoriert. Dann kam eine Firmenfeier von ihr. Sie wollte mich mitnehmen, allerdings waren Freunde und Verwandte nicht erlaubt, so sagte sie es zumindest. An dem Abend ging mit nem Kumpel was trinken und erzählte ihm davon. Der machte mir unnötig Kopfkino und Angst. Meinte, dass der Arbeitskollege alles daran setzen würde, ihr mir auszuspannen. Als ich zuhause war und sie dann auch Heim kam, fragte ich wie der Abend war. Sie erzählte, dass ihr Kollege sie die ganze Zeit angeschaut hat, sie viel geredet haben und sie eigentlich sich gerne mal mit ihm treffen würde wollen. Ab da wurde mir dann rot vor Augen, doch ich blieb ruhig und sachlich. Ich vertrau ihr, da sie ja die Annäherungsversuche bisher ignoriert hatte und die Themen zum normalen wechselte. Allerdings zeigte sie mir wieder den Chat und da sah das dann ganz anders aus. Z.B: ER: Du bist so süß und hübsch. Sie: Danke, du bist aber auch nicht schlecht. ER: Dein Freund hat sicherlich was dagegen wenn wir uns treffen. Oder? Sie: Naja er wird nicht begeistert sein, ich werde ihn mal fragen. Er: Man das ist sowas von falsch. Der wird dieser Sache niemals vertrauen. Ich will doch keine Erlaubnis von deinem Freund! Sie: Natoll. Meine Beziehung zerstört total mein Privatleben.! Er: Naja das würde ich jetzt nicht sagen. Rede erstmal mit ihm. Bei dem vorletzten Satz fragte ich sie, inwiefern die Beziehung ihr Privatleben zerstört. Fehlt ihr irgendwas oder so? Sie meinte, dass unsere Beziehung perfekt sei und sie da Unsinn geschrieben hat. Ich fand das alles andere als schön und war tief verletzt. Ich hab sie gefragt, ob sie sich in ihn verschossen hätte und sie meinte: „Ja schon ein wenig, aber ich liebe dich und würde dich für nichts eintauschen!“ Daraufhin habe ich ihr auch gesagt, dass ich ganz schön verletzt bin, sie auch liebe und bin erstmal spazieren gegangen. Sie meinte, sie könne es verstehen, dass ich verletzt bin, solle sie doch aber nicht einengen. Da fragte ich mich im Kopf, wo ich sie bitteschön einenge? Nun ja, Ende der Geschichte ist, dass sie sich mit ihm am Samstag zum Mittagessen trifft und seit dem Gespräch gibt’s ein Haufen Sex und sie versucht irgendwie sich zu entschuldigen. Doch sie fängt wieder an, aufs Klo zu gehen um zu schreiben und freut sich total aufs treffen. In meinem Kopf gehen Verlustgedanken und Wut herum und ich bin bei 3 Möglichkeiten für mich: 1. Ich sage ihr, dass ich von dem Typen die Schnauze voll habe und stell sie vor die Entscheidung. 2. Ich ignoriere, das ganze und lebe mein Leben wie bisher. (Was ich derzeit mache) Mit der Gefahr, dass sie mir fremdgeht und die Beziehung in die Brüche geht, oder dass sie von selbst den Kontakt zu ihm abbricht. 3. Ich stelle den Invest ein um ihr zu zeigen, was sie verlieren könnte, wenn sie so weiter machen. Ich weiß, viele PUA`s sind Befürworter der Polygamie, aber ich kann das nicht. Bin zu hundert Prozent Monogamie. Natürlich flirte ich auch mal mit anderen Frauen, würde mich aber niemals mit denen Treffen. Dazu habe ich einfach nicht das Bedürfnis, wenn ich zuhause schon eine geile Frau habe. Ich bin eher enttäuscht von ihr, da sie weiß, dass ich schon verarscht wurde und dass sie meine Gefühle ein wenig ignoriert. Was sollte ich eurer Meinung nach tun, die Beziehung aufgeben möchte ich nicht.
  2. Hallo zusammen, kurz die Rahmendaten: 1.Ich: 31 2.Sie: 30 Er: 20 3.Monogame Beziehung 4.Kennenlernphase vor LTR: 3Monate 5.Qualität/Häufigkeit Sex: 1 mal die Woche. Mir deutlich zu selten. Sie hat von Beginn an durchklingen lassen, dass sie nicht oft braucht. 6.Getrennte Wohnungen Versuche mich kurz zu fassen: Hatten im Januar ein paar mal Streit. Eigentlich wollte ich nur zwei Aspekte der Beziehung ansprechen, die für mich nicht optimal sind. Das hat zu Streit geführt, denn sie lässt wenig mit sich reden. Das hat die Beziehung etwas überschattet, sodass wir z.b. die Planung eines Sommerurlaubs erstmal verworfen haben. Mich hat das dazu gebracht über den Sinn der Beziehung nachzudenken, habe davon jedoch erstmal nichts durchklingen lassen. Ab Ende Januar hatte sie mehr Stress auf der Arbeit und zwangsläufig mit einem deutlich jüngeren Kollegen (20) zu tun. Ich halte das Alter für unwesentlich, hatte selbst eine Affäre mit einer 27 Jährigen als ich noch nicht 20 war. Eine Beziehung mit ihr habe ich abgelehnt: zu alt :-). Trotz dem Stress steig ihre Laune kurzzeitig und ich würde hellhörig nachdem sie mir ein Foto von ihm zeigte mit den Worten: "guck mal wie süß der ist" (auf das Alter bezogen) in dem Moment schenkte ich dem nicht viel Beachtung, aber irgendwann fing der hirnfick bei mir an. Zwischenzeitlich gab es immer mal wieder kleinere Spannungen, die sie mehr störten als mich. Letztes Wochenende meinte Sie, sie nimmt sich jetzt mehr Zeit für mich weil ich wegen ihrer vielen Arbeit zu kurz komme: hat den Freitagabend mit mir, statt wie geplant mit Freundinnen verbracht und hat insgesamt Dinge getan die mir gefallen, mir mehr nähe entgegen gebracht als sonst. Montag morgens sagte sie mir beim gehen noch, dass sie mich sehr vermisst. Als ich zwischendurch auf der Arbeit kurz geschrieben habe, dass ich ihr einen angenehmen Arbeitstag wünsche kam nur etwas kurz angebundenes zurück. Abends am Telefon fing sie an an mir rumzukiritisieren. Das typische: ich würde ihr nicht zuhören, ich würde mich nie um die unsere Freizeitgestaltung kümmern(was völlig an den Haaren herbeigezogen ist, ich plane in der Regel die Ausflüge und dates), ich würde sie zu oft(!) Fragen wie es ihr geht usw. Als ich gefragt habe wie sie auf solche Anschuldigungen kommt meinte sie genervt: "keine Lust auf so ne Diskussion. Lege nicht alles auf die Goldwaage". Ich: ich diskutiere nicht. Die Kritik ist unangebracht. Am nächsten Tag das gleiche Spiel. Ich habe ihr eine Nachricht geschrieben und sie beschwert, dass ich zu viel schreibe. Habe dann beim Telefonat rausgehört, dass sie die Tage viel mit dem besagten kollege zu tun hatte. Gestern war ich bei ihr: sie war handzahm und lieb. Meinte dann sie hat von dem besagten Kollegen noch eine sprachnachricht, die sie dann laut angehört hat. Mal abgesehen von Belanglosem ging aus der Nachricht hervor, dass er ja eigntl nicht noch schreiben wollte, weil sie ja sehr viel abends schreiben. Was mich stört ist ihre Verhaltensänderung, wenn sie mit ihm zu tun hat. Zudem, dass sie sich über unseren vielen Kontakt (die oben beschriebenen Telefonate, nachrichten, gemeinsames Wochenende und ein Abend unter der woche) beschwert, aber gleichzeitig abends mit einem Kollegen schreibt den sie durch die Arbeit vermutlich mehr sieht als mich. Sie hat ohnehin ein geringes nähebedürfnis als ich. Was meint ihr dazu? Danke schon mal.
  3. Ich : 31 Sie : 28 -monogam - erst seid 4 Monaten zusammen, kennenlerphase ca. 2,5 Monate -abwechselnd , mal mehrmals die Woche, mal weniger. Im Schnitt 2-3 mal wöchentlich. -getrennte Wohnungen, halte mich aber fast nur bei ihr auf. -eifersucht von meiner Seite aus. Hi @ all, Also ich habe da folgendes Problem... Meine LTR hat da so'n Arbeitskollegen der sie immer mit zur Arbeit fährt. Sie kennt ihn länger als sie mich kennt, und hat laut ihrer Aussage ein freundschaftliches Verhältnis zu ihm. Er selbst ist eine ganze Ecke älter (ca.15 - 20 jahre ) als sie und verheiratet. Meiner Meinung nach zu freundschaftlich... Die zwei kommen ab und an 1-2 std. Später von der Arbeit, worauf ich irgendwann fragte wieso sie so spät kommt.. daraufhin sagte sie, die beiden würden nur im auto sitzen quatschen. Soweit so gut. Sie sagt er ist wie ein grosser Bruder für sie. Schenkt ihr täglich süßkram auf Arbeit und scheint auch sonst sehr auf sie fixiert zu sein. Meine LTR kam auch relativ früh damit an das ich ihn mal kennenlernen soll, worauf sie ein Kaffee trinken bei ihm und seiner Frau verabredete. So konnte ich selber sehen wie die beiden sich verstehen und deren Verhältnis zueinander ist. Und das gefiel mir gar nicht, meine Freundin und ihr Kollege verstehen sich super, suchen ständig blickkontakt etc, fehlte nur noxh das händchen halten. Gesprächspartner waren hauptsächlich die zwei, ich und seine Frau saßen eigentlich mehr daneben als teilzuhaben. Dann wurde es aber komisch, seine Frau schien das mit zu bekommen (ohne das ich was gesagt oder mich komisch benommen habe, hab das nur beobachtet) und fing an mir zu erzählen das ich mir da nix bei denken muss. Sie wäre am Anfang auch eifersüchtig gewesen , aber sie kennt das schon das die 2 öfters nach der Arbeit im Auto sitzen und quatschen, ich solle mir da nichts bei denken. Sie kennt ja schließlich beide und vertraut denen. WTF ? Dann hab ich meine Freunsin daraufhin angesprochen , das ich da ganz anders eingestellt bin und mich das schon sehr eifersüchtig macht. Darauf reagierte sie etwas traurig, sagte So was wie "Rede nicht so, das ist ein ganz netter." Worauf sie ihm natürlich erzählt hat das ich eifersüchtig bin. Ihre Weihnachtsfeier stand an, und so nebenbei erzählte sie mir das sie schon mal belästigt wurde von einem Kollegen. Der hat sie halt besoffen nach der feier angefasst. Ich war in dem Moment emotional voll auf ihrer Seite, weshalb ich ihn als @#&#€£^ betitelt hab. Aber das passte ihr nicht und sie meinte ich solle nicht so abfällig über ihn reden. Ich war so perplex das ich dachte ich hätte was nicht verstanden. Später stellte sich dann raus das besagter Herr der beste Freund ihres Kollegen ist.. Ab und an kommt sie nach Hause mit kleinen Geschenken die er selber gemacht hat und erzählt mir dann wie lieb das ja von ihm ist. Ich hätte den Rotz am liebsten verbrannt. Sie wird ihm garantiert erzählt haben das ich das relativ uncool finde. Jetzt kam er letztens damit an das er ihr wieder ein Geschenk gebastelt hat,aber diesmal auch eines für mich. Fühlt sich an wie' n Schlag in die Fresse, nur hinten rum. Wie gehe ich mit der Situation um ? Soll ich überhaupt noch mit der Situation umgehen oder schnell das weite suchen?
  4. Zur Situation: Gleichaltrige Kollegin. Bemerkt habe ich sie vor 1,5 Monaten. Habe folgendes beobachtet und brauche mal eine Einschätzung ob ich mir was einbilde. Sie arbeitet im 1.Stock, ich im EG. Mein Arbeitsplatz ist vor einer Treppe, die nach oben führt. Sie kommt oft runter, um auf die Toilette zu gehen und Kaffee zu holen, obwohl es im 1.Stock ebenfalls Toiletten und Kaffee gibt, die näher gelegen sind. Vielleicht will sie sich auch nur die Beine vertreten und dreht die Extrarunden auf der Arbeit (Mach ich auch so). Wenn sie die Treppe herunterkommt, gucken wir uns circa 3-5 sec. in die Augen und sie streift sich dabei mit der Hand durchs Haar. Manchmal übersehe ich sie auch und bemerke sie erst, wenn sie bei mir am Tisch vorbeiläuft. Wenn ich sie dann plötzlich anschaue, schaut sie plötzlich nach unten und schiebt die untere Lippe in den Mund oder beißt drauf...keine Ahnung. Wir haben uns zufällig 3 mal Kaffeeraum getroffen. (1) Dort stehen zwei Kaffeemaschinen etwas weit voneinander entfernt. Ich steh neben der ersten und fülle mein Glas mit Wasser auf. Sie kommt rein und aus dem Augenwinkel konnt ich sehen dass sie erst zur zweiten Kaffeemaschine geht und dann plötlich zur ersten und sich neben mich stellt, ihre Haare mit den Händen auf die andere Seite tut und sich einen Kaffee zieht. Konnte mir das Verhalten rational nicht erklären, da die Tassen neben der zweiten Maschine stehen und diese auch funktioniert, da ich vorher da war. (2) Ich komm grad zur Arbeit und wollt mir einen Kaffee ziehen bevor ich zum Arbeitsplatz gehe. Die Wände sind aus Glas, also konnte ich sehen, dass sie drin ist und am telefonieren war. Ich geh rein und hab mit nem Kollegen angefangen zu reden. Als sie gemerkt hat, dass ich reingelaufen bin, ist sie rausgegangen. Wir haben uns durch die Glaswand 3-4 sec in die Augen geschaut. (3) Ich steh an der Kaffeemaschine. Neben mir zieht eine andere Frau Wasser und die zweite Kaffeemaschine ist weiter weg. Anstatt zur zweiten zu gehen, die funktioniert, da die Tassen stehen, geht sie zur ersten und wartet bis ich den Kaffee gezogen habe. Konnte mir das Verhalten nicht erklären, deshalb habe ich sie für eine Stunde zum Kaffee eingeladen. Da wir uns kaum alleine begegnen, habe ich sie angechattet und eingeladen. Kaffee sollte in der Stadt stattfinden (Starbucks, Extrablatt, Cafe Barcelona...) und nicht in der Firma. Sie hat mir eine Stunde vorher über Chat abgesagt mit der Begründung, dass es noch viel auf der Arbeit zu erledigen gibt. Was auch stimmt, da wir momentan wirklich viel zu tun haben. Hat mir einen Alternativtermin für diese Woche geschickt, den ich angenommen habe. Anfang der Woche bin ich ihr dann in der Kaffeeküche begegnet und hab sie angesprochen und ein wenig Smalltalk gemacht. Sie war total nervös, ich ebenfalls, und hat sich sofort entschuldigt dass es Freitag nicht geklappt hat, obwohl ich gar nicht danach gefragt habe. Smalltalk hat sie dann beendet weil sie zurück zur Arbeit musste und hat dann noch gesagt, dass sie sich auf unser Treffen diese Woche freut. Während des Smalltalks hat sie oft gelacht, nach unten geschaut. Also total nervös. Ich war auch total nervös weil sie eine echt hübsche Frau ist. Wie soll ich am besten weiter vorgehen, wenn ich eine längerfristige Beziehung mit ihr anstreben möchte?
  5. Hi, ich (Anfang 30) arbeite in einem relativ großen unternehmen. Vor ein paar Monaten ist mir zum ersten Mal ein Kollege (Ende 20) bei einer Feier in seiner Abteilung aufgefallen, weil er echt gut aussehend ist. Wir arbeiten in unterschiedlichen Abteilungen in unterschiedlichen Gebäuden. Einzige Schnittmenge ist sein Teamleiter mit dem ich sehr selten mal zu tun habe. Vor drei Wochen war ich mit einer Freundin in einer Kneipe unterwegs und da steht vor der Kollege mit einem Kumpel! Ich zu ihm hin: "Hi, kann es sein, dass du auch beim Unternehmen X arbeitest?" Er: "Ja klar, ich hab dich gleich erkannt..." Ich war total baff, dass er weiß wer ich bin, und das sogar sagt! Nach ein paar Sätzen Smalltalk haben sich unsere Wege getrennt, im Laufe der Nacht, hatten wir immer wieder Blickkontakt, ich hab ihn angelächelt, er zurück, er hat mir beim Tanzen zugeschaut und wie mich andere Männer angequatscht haben (zur Info und zum Einordnen der Situation: Ich bin relativ hübsch. Entschuldigung, wenn das arrogant klingt, aber ich kriege das häufig zu hören) Aber es kam zu keinem Gespräch mehr, da eine Dame Anfang 40 ihn in Beschlag nahm. Am Ende der Veranstaltung saß er auf nem Barhocker, die Dame stand daneben, demonstrativ seinen Oberschenkel kraulend. Ich bin trotzdem zu ihm hin: " Wir gehen jetzt." Er: "Wieso denn jetzt schon, bevor du gehst..." > Er zieht mich her, und will dass ich ihm Abschiedsküsschen gebe (er ist natürlich angetrunken). Ich mache das natürlich gern, und sage ihm dabei ins Ohr: "Du siehst so abartig gut aus." Er grinst "Danke". Sagt dann aber nix mehr drauf - eher schlecht, oder? Wenn er mich attraktiv finden würde, hätte er es in dem Moment sicher gesagt?! Als ich mich zum Gehen wende, zieht er mich nochmal am Arm her: "Wir sehen uns dann nächste Woche im Unternehmen X" Ich denk mir so: "Hä? Wir sehen uns NIE bei der Arbeit?", denke mir aber, dass er das nur gesagt hat, damit die Dame an seinem Oberschenkel kapiert, dass ich nur ne Kollegin und keine Gefahr für sie bin. Wir haben uns natürlich nicht mehr in der Arbeit gesehen, bis diese Woche bei der Weihnachtsfeier. Es saß mit seinem Team am Nebentisch und zwar so, dass wir echt gut Blickkontakt haben konnten - und es ist nix passiert. Wir hatten Blickkontakt, ich hab ihn angelächelt. Ich hatte mir überlegt mal rüber zu gehen, und zu fragen, wie denn sein Abend vor drei Wochen denn noch so war (das war der einzige Aufhänger, der mir so eingefallen ist), aber irgendwie hab ich mich dann doch nicht getraut zu einem Tisch mit 12 Männern zu latschen und einen davon anzuquatschen. Es hätte zwar die Möglichkeit gegeben, dass wir mal am Buffet geredet hätten können. Das Buffet war direkt neben dem Männertisch, und er sah, wenn ich dort war. Aber nix passierte. > Würdet ihr das eher als komplettes Desinteresse an mir interpretieren oder eher als ein "im Arbeitsumfeld und vor meinen Kollegen quatsch ich keine Kollegin an" . Ich bin dann nachts mit Kollegen einer anderen Abteilung um die Häuser gezogen, wobei mir dann ein Kollege ziemlich offensichtlich mitgeteilt hat, wie attraktiv er mich findet und dass er mit mir ins Bett will. Da er ne Freundin hat und ich mit dieser Abteilung relativ viel zu tun habe, kam das nicht in Frage. Fragen: Was mach ich jetzt mit dem gutaussenden Kollegen? Seht ihr da irgendwie Interesse seinerseits oder interpretiere ich da nur was rein? Soll ich die komplett die Finger davon lassen, weil es innerhalb des Unternehmens nur peinlich werden kann? Da wir uns nie über den Weg laufen, habe ich mir überlegt, als letzte Möglichkeit, ihm ne Mail übers Geschäftskonto zu schicken, so mit dem Aufänger "Hey, haben uns an der Weihnachtsfeier gesehen, wie war denn dein Abend in der Kneipe noch..."
  6. vonRichthofen

    Lieg' ich falsch?!

    Hey Leute, unzwar habe ich schon zum wiederholten Male Stress mit einem Kollegen. Unzwar nimmt er sich das Recht immer raus, sobald er eine im Auge hat zu reservieren. Heißt, keiner aus ihm darf an die Alte ran. Das erste Mal ein Problem deswegen hatten wir Anfang des Jahres, als es mit einem dieser Mädchen zu mehr gekommen ist. Jetzt ist es schon wieder passiert, mit einer anderen. Es ist nicht so , dass ich ihm aktiv die Weiber abwerbe, aber er sucht sich halt immer solche , die immer rattig auf mich werden, sobald die mich kennenlernen... Es geht dabei nicht um seine Ex-Freundinnen!!! Dazu zu sagen ist noch, dass ein Kumpel von ihm nämlich mit seiner Ex zusammengekommen und er hat deswegen nie einen Aufstand gemacht. Ich fühle mich da irgendwie unfair behandelt und sehe auch nicht ein, mich weiter damit zu beschäftigen und habe ehrlich gesagt auch keine Lust mehr die Freundschaft aufrecht zu erhalten. Jedoch kriege ich von mehreren Seiten zu hören, ich sei der Schuldige und habe etwas verbrochen. Was meint ihr so?
  7. Ich bin seit einem Jahr bei eine der großen amerikanischen Strategie-Beratungen tätig. Während meiner Projektlaufzeit ist mir bei einigen Projekten ein Ellbogen-Verhalten von Kollegen über die Zeit aufgefallen, die entweder auf meinem Level oder unter meinem Level arbeiten. Zu Anfang war mir das gar nicht groß bewusst, daher habe ich es unwissentlich ignoriert, aber nachdem ein befreundeter Kollege dies ebenfalls bemerkt hat und sich bei mir darüber (und unter uns beiden) aufgeregt hat ist es jetzt ein Thema geworden, dass mir ins Bewusstsein gerutscht ist. Dieses "Ellbogen-Verhalten" hat meistens das Ziel sich selbst besser aussehen zu lassen, indem man die Kollegen (mich in diesem Fall) gezielt vor den Chef, z.B. Partner oder Projektleiter runtermacht. Beispiele: Einsteiger (unter meinem Level) erzählt dem Projektleiter, dass ihn und mich im Skill-Level ja nur der Studienabschluss unterscheiden würde, sonst nichts weiter. Was er nicht erzählt hat: Der Kollege war die meiste Zeit eher darauf angewiesen, dass ich seine Aufgaben vorstrukturiere und ihm mehr oder weniger sage was er tun soll und danach seine Arbeit auf Fehler korrigiere. Es war also schon ein offenkundig recht deutlicher Unterschied da, den der Kollege dem Chef allerdings nicht aufzeigen wollte.Kollegin auf meinem Level wartet bewusst immer darauf, dass jemand Seniores mit im Raum ist, um zu erzählen wo ich einen Fehler gemacht hätte oder wo ich falsch liege. Stellenweise wartet sie wirklich offensichtlich auf Möglichkeiten jemand anderes von uns eins auszuwischen (z.B. mitten in eine nicht-fachliche Diskussion mit einem "das stimmt so nicht" einfallen).Kollege auf meinem Level macht flapsige, recht direkte Angriffe auf mich im Beisein der Senioren z.B. i.S.v. "ich bin ja auch deutlich größer als Du" oder sowas in die Richtung. Nichts, was ich sonst als Spaß auffassen würde, da ich recht schlagfertig bin und lustig gemeinte Angriffe gerne erkenne und aufnehme. Vor den Vorgesetzten sah ich es nicht unbedingt als hilfreich auf so einen Quatsch etwas antworten zu müssen.Was ich nicht verstehe: In der Unternehmensberatung arbeiten wir alle gemeinsam an einem Projekt. Es geht nicht darum wer gut und wer schlecht ist, da die Firma gerne alle befördern würde, wenn alle gut sind. Aus anderen Projekten kenne ich im Gegenteil einen Zusammenhalt: Man deckt sich gegenseitig und beschuldigt nicht offenkundig die Kollegen vor den Chefs. In den erlebten Beispielen geht es anscheinend darum mich runterzuziehen und sich selbst darüber zu profilieren. Auf meinem Level gibt es in der Firma locker 200 Kollegen, es geht also nicht darum wer von 2 Leuten für die nächste Stelle befördert wird und daher macht dieses Verhalten aus meiner Sicht auch keinen Sinn. Ich habe auf diese Sachen nicht offen reagiert, da die Chefs mit meiner Leistung sehr zufrieden sind und ich diese Angriffe dann einfach ignoriere. Aber wenn ich darüber nachdenke macht mich so ein missgünstiges Verhalten traurig und ich will es nicht mehr jedes Mal einfach tolerieren und dann nur die Leistung für sich sprechen lassen. Andererseits will ich z.B. die Kollegin nicht offen zur Rechenschaft ziehen, da so ein Schuss gerne auch mal nach hinten losgehen kann und ich mich nicht in irgendwelche Loser-Grabenkämpfe ziehen lassen will. In meinen Fällen habe ich dies ignoriert, einfach meine Arbeit gut gemacht und mir danach ein neues Projekt ohne diese Leute gesucht. Wie würdet ihr mit sowas umgehen? Ich werde mir auch noch eine Meinung von meinem Mentor einholen.
  8. Motivation Wann hast du zuletzt eine chronisch negative oder problematische Person getroffen? Vielleicht jemand mit der Absicht, dich zu verletzen. Wie bist du damit Umgegangen? Bist du zufrieden mit dem Ergebnis? Angriffe und andere problematische Begegnungen verletzen uns in unserer Würde und hinterlassen ein Gefühl von tiefer Ungerechtigkeit und Unzulänglichkeit. Was kannst du tun um in Zukunft solche Aufeinandertreffen in Würde und Frieden zu überstehen? Abstract Verhaltensvorscher konnten Konflikte auf ihre Essenz reduzieren und problematische Verhaltensmuster herrauskristallisieren. Heute sind die Motivationen und Limitationen für Problemverhalten gut erforscht und es existieren bewährte Lösungsstrategien. Dieser Artikel beschreibt allgemeingültiges Problemlösungsverhalten und Lösungen zu den agressiv-feindschafftlichen Veraltensmuster im Speziellen. Einleitung Problempersonen treten in jeder erdenklichen Art und Weise in Erscheinung. Einige sprechen ununterbrochen ohne zuzuhören. Andere halten sich nicht an ihre zusagen. Manche können kein gutes Wort an der Arbeit anderer lassen. Sie sabotieren dich und generieren das Gefühl, dass du ständig auf der Hut sein must. Sie sind überall und es ist oft unausweichlich das Problem zu behandeln. Das Problem kann nicht Ignoriert werden! Probleme lösen sich meist nicht von alleine. Weicht man einem Konflikt laufend aus, lauert er weiter unter der Oberfläche und wartet darauf in einem möglichst ungeschickten Moment zu eskalieren. Es ist normal, dass Leute geschockt reagieren wenn sie angegriffen werden. Es ist also ganz gewöhnlich wenn du erstmal einen Moment brauchst um die Situation zu überschauen bevor du reagierst. Bist du aber erst so weit ist es keine Option sich mit der Situation abzufinden. Es ist nötig das Problem früh anzupacken, so lange du noch Objektiv damit umgehen kannst. Nörgel hilft dir nicht weiter, damit ruinierst du deinen eigenen Ruf. Wenn du das Problem nicht löst bist du vielleicht bald selbst als Problemperson bekannt. Warum sollten wir unserem Ärger nicht einfach freien lauf lassen? Es schadet uns selbst Ein Sprichwort sagt: "Einen Greul gegen jemanden zu hegen ist wie Gift zu schlucken und zu erwarten, dass der andere stirbt." Es ist nicht deine Schuld Wenn jemand nagativität Erzeugt dann ist das eine reflektion seines inneren Zustandes. Du hast nur Pech gerade in der Schusslinie zu stehen. Warum nehmen wir das dann persöhnlich? Weil unser Ego Probleme und Streit liebt. Manche Menschen leben ein derart Armseliges leben, dass sie den Wunsch verspühren andere mit herunter zu ziehen. Ego wars Wenn wir impulsiv reagieren reagieren wir ehrlich und natürlich. Aber ist es wirklich klug? Es fühlt sich sicher gut an sich die Verletzung des eigenen Egos nicht gefallen zu lassen. Irrationale Reaktionen wandeln einseitige Negativität in einen nutzlosen Streit darum, wer Recht hat. Ärger nährt Ärger, Negativität nährt Negativität Verschwendete Zeit und Energie Wir können uns nur einer Sache wirklich widmen. Wenn wir uns mit Negativität beschäftigen verschwenden wir Zeit, die wir damit verbracht haben könnten uns um unser Wohlergehen zu kümmern. Negativität breitet sich aus Wenn wir uns Negativität in einem Lebensbereich erlauben schwappt sie allmählich über in andere Bereiche unseres Lebens. Wenn wir einen Greul gegen jemanden hegen fühlen wir uns schlecht. Diese Stimmung tragen wir durch den Tag. Redefreiheit Jeder hat das Recht sich seine eigene Meinung zu bilden, genau wie du. Erlaube deinen Mitmenschen ihre Ansichten und Gefühle auszudrücken und lass sie einfach so stehen. Alles ist relativ und eine Frage der Ansicht. Was dir positiv erscheint mag für einen anderen negativ sein. Wenn wir reagieren sind wir in einer "Ich gegen dich" Situation. Einige Leute haben Schwierigkeiten ihre Ansichten angemessen auszudrücken. Dennoch haben sie das Recht dazu. Und wir sind in der Lage unsere Reaktionen zu wählen. Wir können uns für Frieden oder für Konflikt entscheiden. Überblick verschaffen Fang bei dir an Von Zeit zu Zeit ist jeder mal schwierig, oder benimmt sich ungeschickt. Überleg dir ob die andere Person wirklich das Problem ist oder ob du einfach nur überreagierst. Gibt es Muster nach denen deine zwischenmenschlichen Begegnungen ablaufen? Hat dein Gegenüber bei dir die richtigen Schalter umgelegt um dich auf die Palme zu bringen? Erinnere dich daran, dass wir alle im Kern gute Menschen sind. Dein gegenüber hat lediglich seine Grenzen erreicht und ist nicht in der Lage mit den daraus entstehenden Gefühlen sinnvoll umzugehen. Du kannst ihm helfen. Ist dein Gegenüber wirklich schwierig? Hat deine Problemperson häufiger streit? Mit anderen Leuten? Wird sie dabei angegriffen oder geht der Ärger wirklich von ihr aus? Wurde sie in einer schweren Situation in eine Ecke gedrängt? Hat sie heute ausnahmsweise einen schweren Tag? Wende dich an eine Vertrauensperson die Einblick in die Situation hat Ein Meinung aus einer zweiten Perspektive hilft dir den Konflikt richig einzuschätzen. Beratschlagt euch über Lösungen. Achtung! Wenn du eine zweite Person einbezogen hast heißt es HANDELN. Ansonsten bist du nur eine Heulsuse. Bereite dich vor Ruhig bleiben, über der Situation stehen Es ist auf jeden Fall eine gute Idee sich nicht von der Negativität anstecken zu lassen, die Sache objektiv zu betrachten und seine Flexibilität zu wahren. Vergeben Erst wenn du den Angriff wirklich verziehen hast kannst du dich davon lösen und erreichst volle Flexibilität und Objektivität. Abwarten Gib dir etwas Zeit abzukühlen. Wenn du wutentbrannt eine Hassmail schreibst wirst du die Situation nicht verbessern. Nunja, du kannst sie schreiben. Schick sie aber nicht ab. Vergessen Nicht immer, aber manchmal ist es einfach nutzlos die Situation zu behandeln. In diesen Fällen kannst du üben Loszulassen und dich um Dinge kümmern, die deine Aufmerksamkeit verdienen. Hör auf darüber zu Sprechen Menschen lieben Tratsch. Wir erzählen jedem der es hören will wie schlecht es doch steht. Dabei fällt uns bei jeder Wiederholung mehr auf. Jede Runde mögen wir die Problemperson weniger. Unterbrich diesen Kreislauf. Versetz dich in ihre lage Wir neigen dazu nicht zu erkennen welche Schwierigkeiten unser gegenüber so unausstehbar macht. Versuch zu erkennen, wie die Welt aus seiner Perspektive aussieht. Lern daraus In jeder Begegnung stecken Lektionen. Finde Sie! Sortiere schlechte Menschen aus Negative Menschen stehlen dir die Energie. Schwer unglückliche Menschen wollen dich insgeheim auf ihr Level ziehen, damit sie nicht alleine sind. Vermeide interaktionen so weit wie möglich und umgib dich mit Menschen die Eigenschaften aufweisen die du schätzt. Blicke auf deine eigenen Emotionen Verstehe wie du Tickst. Mit etwas Übung kannst du dir selbst zusehen wie du wütend wirst und die Mechanismen erkennen die dich schwierig machen. Wenn du verstehst wie du selbst Funktionierst wirst du mehr Verständnis für deine Mitmenschen haben. Verständnis ist alles! Schreib deine negativen Gefühle auf einen Zettel. Brainstorme bis dir nichts mehr auffällt. Wirf den Zettel Symbolisch weg.